Bücher mit dem Tag "andrea camilleri"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "andrea camilleri" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches Die Form des Wassers (ISBN: 9783404154012)
    Andrea Camilleri

    Die Form des Wassers

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Aglaya
    In Sizilien wird die Leiche eines bekannten Ingenieurs gefunden. Commissario Montalbano will nicht so recht an einen Unfall glauben.

    Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt, in erster Linie aus der Sicht des Kommissars Salvo Montalbano. Leider habe ich nicht besonders viel über ihn erfahren, was mich überrascht hat, da es sich hier doch um den ersten Band der Reihe handelt, in dem normalerweise die Figuren eingeführt werden. Montalbano scheint ein ehrlicher Mensch zu sein, der von der in Italien nicht unüblichen Korruption nicht viel hält, aber auch gerne mal ein Auge zudrückt, wenn es passt. Ansonsten blieb er für mich ein blosser Name. So ging es mir auch mit allen anderen Figuren, weshalb ich grosse Mühe hatte, sie zu unterscheiden.

    Die Handlung ist geradelinig und kommt ohne grosse Überraschungen aus. Ein wirkliches Italien- respektive Sizilien-Feeling kam für mich auch nicht rüber, was ich sehr vermisst habe. Insgesamt hat mir die Spannung gefehlt, der Krimi konnte mich an keiner Stelle packen. Eigentlich hat mich nicht mal wirklich interessiert, was nun genau mit dem toten Ingenieur passiert ist, da ich keine Verbindung zum Fall und zum Ermittler aufbauen konnte.

    Gar nicht überzeugen konnte mich der Schreibstil des Autors Andrea Camilleri. Er nutzt eine sperrige Sprache mit langen, verschachtelten Sätzen und wenig Dialogen, die noch dazu sehr hölzen wirken, weshalb ich die Lektüre trotz des geringen Umfangs von lediglich rund 250 Seiten als langatmig und zäh empfand.

    Mein Fazit
    Blasse Figuren und zäher Schreibstil
  2. Cover des Buches Der Dieb der süßen Dinge (ISBN: 9783404270828)
    Andrea Camilleri

    Der Dieb der süßen Dinge

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Karin_Kehrer
    Zwei Morde geschehen in Vigáta, einem malerischen Städtchen an der sizilianischen Küste, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Commissario Montalbanos Ermittlungen führen jedoch zu einem Bindeglied – der schönen Tunesierin Karima, die verschwunden ist und ihren kleinen Sohn zurückgelassen hat. Dieser Junge ringt dem Commissario ein folgenschweres Versprechen ab.

    Die Reihe um den mürrischen, bindungsscheuen Commissario Salvo Montalbano und seiner Vorliebe für gutes Essen ist mittlerweile Kult. Dies ist der dritte Band, in dem der Commissario einen Entschluss fasst, der sein Privatleben gehörig umkrempeln wird.
    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich diesen Charakter mag, der durch seine unvermuteten Gefühlsausbrüche und verbalen Spitzen nicht wirklich sympathisch ist.
    Der Schreibstil ist ebenfalls ein wenig gewöhnungsbedürftig – oft fragmentarisch in Dialogform, ohne Überleitungen, muss man sich die Informationen auch selbst zusammensuchen.
    Die Atmosphäre in dem kleinen sizilianischen Städtchen ist allerdings gut geschildert, ebenfalls die vielen kulinarischen Köstlichkeiten, auf die man beim Lesen Appetit bekommt.
    Der Fall selbst verläuft eher unspektakulär und ruhig. Krimifans, die Spannung lieben, werden hier nicht auf ihre Kosten kommen.


  3. Cover des Buches Das Spiel des Patriarchen (ISBN: 9783838712550)
    Andrea Camilleri

    Das Spiel des Patriarchen

     (75)
    Aktuelle Rezension von: haberlei

    Zwei scheinbar unzusammenhängende Fälle in ein und demselben Haus rufen die Polizei auf den Plan. Ein junger Mann wird vor der Haustür erschossen und ein altes Ehepaar ist verschwunden.

    Commissario Montalbano und sein Team verfolgen beide Fälle und die verschiedensten Spuren und stoßen auf seltsame Ungereimtheiten: eine heimliche Liebschaft des jungen Mannes, eigenartiges Benehmen des alten Ehepaares bei einem Busausflug, ein unerklärlich hohes Sparkonto der alten Leute, ein Mafiaboss kontaktiert Montalbano mit kryptischen Andeutungen. Aber letztendlich gelingt es Montalbano, die Fäden zusammenzuknüpfen und den Fall einer überraschenden Lösung zuzuführen.

    Abgesehen von der interessant aufgebauten Handlung gefiel mir auch der Schreibstil. Einerseits die teils humorvollen Dialoge zwischen Montalbano und Augello, seinem Vize, auch deren freundschaftlichen Umgang miteinander, andererseits auch die sehr anschaulichen und stimmungsvollen Landschaftsschilderungen, wenn Montalbano z.B. unter dem Olivenbaum oder am Meer sitzt.

    Montalbanos 5. Fall gefiel mir aus dieser Reihe bislang am besten.

  4. Cover des Buches La forma dell' acqua. Die Form des Wassers, italienische Ausgabe (ISBN: 9788838910173)
  5. Cover des Buches Die Form des Wassers / Der Hund aus Terracotta / Der Dieb der süßen Dinge (ISBN: 9783785752951)
    Andrea Camilleri

    Die Form des Wassers / Der Hund aus Terracotta / Der Dieb der süßen Dinge

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Rezension zum SWR Hörspiel ( hier leider nicht gelistet) 

    Die Krimireihe um den Commissario Montalbano  habe ich erst spät für mich entdeckt und höre/lese mich so langsam durch.     Als Hörspiel hat die Geschichte noch einen besonderen Flair durch die zahlreichen Sprecher.

    In diesem ersten Band lernen wir den Commissario Salvo Montalbano  erstmal nur oberflächlich kennen.  Den Frauen gefällt er und er ist kein Kostverächter.  Gelegenheiten nutzt er, hat aber eine große Liebe.  Manche Dialoge sind recht vulgär, aber das störte mich nicht. 

    Der Fall selber ist recht unspektakulär.    Ein Lokalpolitiker wurde tot  auf einem Platz gefunden, der bekannt ist für Prostitution.   Alles deutet auf einen natürlichen Tod, aber der Commissario hat Zweifel.    Er ermittelt auf eine sehr eigenwillige, aber durchaus glaubwürdige Art und kommt zu einem sehr tragischen Fazit. 

    Das Hörspiel hatte eine Laufzeit von 110 Minuten und war somit eine nette Nachmittagsunterhaltung. 

  6. Cover des Buches Der Hund aus Terracotta (ISBN: 9783785710968)
    Andrea Camilleri

    Der Hund aus Terracotta

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Die Stimme der Violine (ISBN: 9783785711811)
    Andrea Camilleri

    Die Stimme der Violine

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Nil
    Dies ist ein HörSPIEL und kein HörBUCH. Daher ist es wahnsinnig unterhaltsam. Auf 2 Audio-CDs wird der Krimi spannend erzählt und inszeniert. Commossario Montalbanos läuft wieder zur Hochform auf und löst den Fall auf seine sizilianische Art. Super spannende Unterhaltung!
  8. Cover des Buches Das kalte Lächeln des Meeres (ISBN: 9783404921935)
    Andrea Camilleri

    Das kalte Lächeln des Meeres

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Daphne1962

    Andrea Camilleri war ein italienischer Krimiautor der leichten Art, so würde ich es mal kurz beschreiben. Seine Bücher sind auch verfilmt worden. 2019 ist er im hohen Alter von 94 Jahren verstorben.

    Um seinen Kopf frei zu bekommen, denn der ist mit derzeitigen Polizeiproblemen behaftet, schwimmt er leichtsinnigerweise im kühlen Meer hinaus. Dabei findet er eine im Meer treibende Leiche. Schnell begreift er, es war kein Unfall. Obwohl die Leiche schlimm zugerichtet ist, gibt es Anhaltspunkte für Folter. Kurz nach diesem Vorfall hat Commissario Montalbano eine ungewöhnliche Begegnung mit einer Flüchtlingsfamilie.

    Es war der 1. Krimi von Andrea Camilleri, den ich gelesen habe. Obwohl der Autor mir durchaus bekannt war, ist mir vorher noch kein Buch in die Finger gekommen. Nun habe ich eines bekommen und mit dem 7. Band der Serie begonnen. Bis man sich mit Commissario Montalbano und seinem Team vertraut gemacht hat, dauerte es ein wenig.

    Der Leser wird hier mit dem Problem der Flüchtlingswelle, die die Italiener hart getroffen hatte, konfrontiert. Man hört auch durchaus Kritik an der Politik heraus. Dafür soll der Autor auch bekannt gewesen sein.

    Die Story war durchaus lesenswert, allerdings von zu vielen Zufällen gespickt und man konnte die Geschichte zu leicht erraten. Man merkte recht schnell, worauf es hinaus laufen wird. Der 8. Band steht auch hier im Regal, den werde ich dennoch lesen und hoffe, es gibt etwas mehr Spannung.

  9. Cover des Buches Die Passion des stillen Rächers (ISBN: 9783838712536)
    Andrea Camilleri

    Die Passion des stillen Rächers

     (59)
    Aktuelle Rezension von: JochenBender
    Eine junge Frau wird entführt. Ihre Eltern haben kein Geld, ihre Mutter liegt im Sterben. Commissario Montalbano ergründet die Familiengeschichte, in der die Ursache des aktuellen Falles verborgen liegt. Am Ende steht er vor einer Gewissensentscheidung.
    Der Kriminalfall ist Nebengeschichte, hauptsächlich mag ich es, wie Camilleri über die Personen und das Leben schreibt. Vermisst habe ich in Band 8 Ingrid. Hoffentlich taucht sie in Band 9 wieder auf.
  10. Cover des Buches Die Stimme der Violine (ISBN: 9783404259564)
    Andrea Camilleri

    Die Stimme der Violine

     (77)
    Aktuelle Rezension von: JochenBender
    Eine wohldurchdacht komponierte und gekonnt erzählte Geschichte. Camilleris Krimis tragen stets auf den ersten Blick sperrige und ungewöhnliche Titel, die jedoch im Laufe des Buches immer sinn und Bedeutung erhalten. Für mich persönlich liefert dies ein kleiner, feiner Extragenuss beim Lesevergnügen. Einzig die Person des Kommissars Montalbanos, der für meinen Geschmack zu sehr ein selbstverliebter Macho ist, stellt einen kleinen Wehrmutstropfen dar.
  11. Cover des Buches Mord unter Palmen (ISBN: 9783899408645)
    Ruth Rendell

    Mord unter Palmen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: DieBuchkolumnistin
    Ich bin ein großer Krimifan und versuche soviel Mord & Totschlag wie möglich in meinem Alltag unterzubringen. Deswegen sind mir z.B. für kurze Autostrecken auch Kurzkrimis sehr lieb und diese vier Geschichten mit einer Gesamtdauer von knapp 73 Minuten waren definitiv eine tolle Ablenkung. Sie sind für kleine Strecken geeignet, gute Unterhaltung und lenken nicht allzusehr vom Fahren ab - von dauerhafter Gänsehaut mal abgesehen. Mit Andrea Camilleri, Ruth Rendell, Kai Petri und Ellen Lanthaller sind hier vier sehr bekannte und von mir auch bereits für gut befundene Autoren versammelt, die innerhalb von wenigen Minuten (7-33) Einblick in Kriminelles zum Mitermitteln geben. "Die besten Krimigeschichten für den Urlaub" ist nicht ganz richtig, denn ich habe definitv schon Besseres gelesen/gehört, aber es sind gute, unterhaltsame Mordgeschichten rund ums Thema Urlaub, die aber natürlich auch auf dem Weg zur/von der Arbeit gute Dienste leisten!
  12. Cover des Buches Der Hund aus Terracotta (ISBN: 9783838703244)
    Andrea Camilleri

    Der Hund aus Terracotta

     (111)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Commissario Montalbano löst seinen zweiten Fall!

    Ein langesuchter Serienkiller steht unerwartet vor Montalbano und will sich freiwillig verhaften lassen? Montalbano traut seinen Augen nicht und ist sich sicher, dass die freiwillige Stellung noch ein Nachspiel haben wird.

    Das lässt nicht lange auf sich warten, denn die Mafia vergisst nichts und niemanden und Tano u Grecu wird schneller ermordet als die Polizei ihn in Schutzhaft bringen kann.

    Montalbano, der es gewohnt ist, einen tiefen Blick hinter die Kulisse zu werfen, stößt dabei auf ein altes Verbrechen und dabei auf zwei Leichnahme und einen Hund aus Terracotta.

    Ein spannender zweiter Teil des Ermittlers Montalbano, der mit seiner ganz eigenen Art die Ermittlungen voranzutreiben, uns als Leser hoffentlich noch lange erhalten bleibt.
  13. Cover des Buches Die Rache des schönen Geschlechts (ISBN: 9783838703220)
    Andrea Camilleri

    Die Rache des schönen Geschlechts

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Taschenbuch : 315 Seiten

    Lübbe; 10. Aufl. 2004 Auflage (23. November 2004) 

    ISBN-13 : 978-3404921713

    Originaltitel: La paura di Montalbano

    Übersetzung: Christiane von Bechtolsheim

    Preis: 11,00 €

    auch als E-Book erhältlich


    Erzählungen aus Vigàta


    Dieser Erzählband enthält 3 kurze, bereits in verschiedenen Zeitungen veröffentlichte Erzählungen und drei längere, die davor noch nicht veröffentlicht wurden. Mir haben sowohl die kurzen als auch die langen Geschichten gefallen. Jede ist anders, aber alle irgendwie spannend und auf gewisse Weise reizvoll und vor allem unterhaltsam. Dramatische Hochspannung darf man allerdings nicht erwarten. Vielmehr lernt man Land und Leute kennen, und vor allem den Commissario Montalbano, der ein dankbarer Protagonist ist, denn er besitzt jede Menge Ecken und Kanten, an denen seine Mitmenschen sich stoßen können - sehr zum Vergnügen der Lesenden.


    Der Titel passt allerdings nur auf zwei der Erzählungen. Die anderen handeln nicht von der Rache einer Frau.


    ★★★★☆


  14. Cover des Buches Das Paradies der kleinen Sünder/Die Nacht des einsamen Träumers (ISBN: 9783404922307)
    Andrea Camilleri

    Das Paradies der kleinen Sünder/Die Nacht des einsamen Träumers

     (11)
    Aktuelle Rezension von: sabine
    Es sind kurze Geschichten die, die Arbeit des Commissario Montalbano beschreiben, lustig zu lesen, da jede abgeschlossen ist. Da sie kurz sind, ist es auch ein Buch, eigentlich zwei Bücher, die ihren Reiz die ganze Zeit über nicht verlieren. Ich hätte noch endlos weiterlesen können!!!
  15. Cover des Buches Die schwarze Seele des Sommers (ISBN: 9783404164547)
    Andrea Camilleri

    Die schwarze Seele des Sommers

     (53)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Commissario Montalbanos zehnter Fall!

    Eine alte Villa hat es Montalbano angetan. Ein Urlaubsgast wird vermisst und auf der Suche nach dem kleinen Jungen rund um das Feriendomizil, welches Montalbano für seine Bekannten herausgesucht hat, zieht ihn diese alte Villa magisch an.

    Nach erfolgreicher Suche stoplert er quasi im Keller über einen alten Koffer mit einer Frauenleiche darin.  Als wäre das nicht schon schlimm genug, steht Montalbano fast alleine auf weiter Flur. Es herrscht Urlaubszeit und auf dem Revier gähnende Leere. Erst als eine mysteriöse Frau mit ihm in Kontakt tritt, gerät die Ermittlung so langsam ins Rollen.

    Für Montalbano kommt es nun Schlag auf Schlag und dass kann er überhaupt nicht leiden. Livia beschwert sich über die mangelnde Freizeit mit ihm, die Baumafia macht ihm wegen der alte Villa zu schaffen und die mysteriöse Frau scheint ihr ganz eigenen Spielchen mit dem Commissario zu treiben...

    Ein gelungener Krimi der Reihe um Commissario Montalbano, der mit feinem Gespür die Macht, Gier und den Hass der Menschheit erneut gut verpackt.

  16. Cover des Buches Der unschickliche Antrag (ISBN: 9783803141736)
    Andrea Camilleri

    Der unschickliche Antrag

     (12)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Das Nest der Schlangen (ISBN: 9783785726273)
    Andrea Camilleri

    Das Nest der Schlangen

     (15)
    Aktuelle Rezension von: baerin

    Commissario Salvo Montalbano muss einen schwierigen Fall lösen - ein Mann wurde in seinem Strandhaus tot aufgefunden. Da er ein ausschweifendes Leben geführt hat und auch sonst nicht sehr beliebt war, gibt es entsprechend viele Verdächtige. Tiefe Abgründe tun sich in dieser sizilianischen Familie auf. Ein heikles Thema - aber Montalbano löst auch dieses wieder mit dem ihm eigenen Mitgefühl auf seine unnachahmliche Weise.

    Dieser Band war wieder ein Montalbano wie ich ihn liebe - Salvo ist in seinem Element und geht dem Rechtsmediziner wie immer auf die Nerven, beglückt diesmal den Staatsanwalt, geht zum Essen zu Enzo mit anschließendem Spaziergang und streitet sich am Abend mit seiner Freundin Livia am Telefon. Also alles wie immer in den herrlich humorvollen Büchern von Camilleri.

  18. Cover des Buches Der Kavalier der späten Stunde (ISBN: 9783404921423)
    Andrea Camilleri

    Der Kavalier der späten Stunde

     (68)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Commissario Montalbanos sechster Fall!

    Der Magier der Finanzen, Emanuele Gargano, zeigt den Sizilianern, wie man schnelles Geld an der Börse macht. Als die Anleger ihre Ausschüttungen erwarten, ist Gargano sowie das liebe Geld spurlos verschwunden.

    Das Geschrei ist groß, eine gewaltige Suchaktion wird in Gang gesetzt und nur Commissario Montalbano sitzt seelenruhig auf seiner Sonnenterasse und genießt die Meeresbrise? Wer Camilleri kennt, der ahnt spätestens hier, dass der sture Ermittler schon seine eigenen Schlussfolgerungen gezogen hat und er nur darauf wartet, seinen Plan umsetzen zu können.

    Ein weiterer Teil aus der so erfolgreichen Krimireihe um Commissario Montalbano, bei dem ein gewaltiger Rachenebel über das Meer und über die Küste von Vigata zieht, der nur mit feinem Gespür und klarer Sicht auf die Dinge gelöst werden kann.
  19. Cover des Buches Der Dieb der süßen Dinge (ISBN: 9783785711477)
    Andrea Camilleri

    Der Dieb der süßen Dinge

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Das Netz der großen Fische (ISBN: 9783785724187)
    Andrea Camilleri

    Das Netz der großen Fische

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Herbstrose

    Amalia, die Tochter eines einflussreichen sizilianischen Politikers und Nichte eines Mafiabosses, ist ermordet worden. Bald wird Manlio, ihr Verlobter und Sohn eines politischen Gegners, der Tat verdächtigt. Ein mutiger Staatsanwalt leitet das Ermittlungsverfahren ein, doch weder Fernsehen noch Presse trauen sich, objektiv über den Fall zu berichten. Zu groß ist das Ansehen der Väter, die jetzt ihren Einfluss spielen lassen. Ein Netz voller Intrigen wird gesponnen, Köpfe rollen, Posten werden verschoben, bis der „wahre“ Täter endlich gefunden ist. Doch ist der wirklich der Mörder? Er kann nicht mehr reden …

    Der Autor Andrea Camilleri (geb. 1925 auf Sizilien) ist durch seine Krimis mit Commissario Montalbano bekannt. „Das Netz der großen Fische“ aus dem Jahre 2009, das 2011 ins Deutsche übersetzt wurde, kommt ohne ihn, ja sogar gänzlich ohne Ermittler, aus. Hauptakteur ist hier Michele Caruso, Chef des TV-Nachrichtensenders der RAI in Palermo, der seine Beziehungen spielen lässt, um mehr über den Mord uns seine Hintergründe zu erfahren. Ganz nebenbei erfährt der Leser auch einiges über Carusos Privatleben, das derzeit nicht ganz unproblematisch ist.

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und sehr lebendig. Beziehungen, Szenen und Örtlichkeiten sind treffend erfasst, die Handlung ist interessant und gut durchdacht, wenn auch manchmal durch die vielen Akteure und ihre ungewohnten Namen ziemlich verwirrend. Erfreulicherweise sind am Anfang des Buches sämtliche Personen, ihre Stellung und ihr Verhältnis zueinander aufgeführt, so dass der Leser immer mal wieder nachschlagen kann.

    Wie der Autor im Nachwort schreibt, basiert die Geschichte in groben Zügen auf einem tatsächlichen Verbrechen, über das seinerzeit in Italien berichtet wurde und dessen Ausgang bei Fertigstellung des Romans noch ungewiss war, die Personen im Buch und ihre Handlungen sind jedoch frei erfunden.

    Fazit: Man muss Krimis mit politischem Hintergrund mögen, um an diesem Roman wirklich Gefallen zu finden.
  21. Cover des Buches Der vertauschte Sohn (ISBN: 9783803141729)
    Andrea Camilleri

    Der vertauschte Sohn

     (7)
    Aktuelle Rezension von: tedesca
    Luigi Pirandello ist wohl einer der bekanntesten Schriftsteller, die der Süden Italiens je hervorgebracht hat, und ich muss zu meiner großen Schande gestehen, dass ich ausser einem oder zwei Theaterstücken noch nichts von ihm gelesen habe. Das werde ich nach dem Lesen dieser herrlichen Biografie sofort ändern. Camilleri beschreibt einmal mehr Sizilien, seine geliebte Heimat. Bezeichnenderweise ist die Hochzeit seiner Eltern am selben Dokument vermerkt wie die Pirandellos, und Camilleri war es auch, der etliche vergessene Dramen des Autors wieder auf die Bühne gebracht hat. Auf seine übliche Art, also mit einem Augenzwinkern aber auch der nötigen Sensibilität, beschreibt Camilleri das Leben eines Menschen, der bis kurz vor seinem Tode die Geister seiner Kindheit nicht loswerden konnte, und dessen Schicksal sich in dem seiner Kinder fast unverändert fortsetzt. Luigis Talent für das Schreiben wird bald erkannt, dennoch gelingt es ihm nur mit großer Mühe, sich auch finanziell aus den Klauen des übermächtigen Vaters zu befreien. Dazu kommt die schwere psychische Krankheit seiner Frau, die ihn einerseits über sich hinauswachsen lässt, ihm andererseits auch viel Stoff für seine Literatur bietet. Fast jedes Werk Pirandellos enthält autobiografische Elemente, und somit freue ich mich darauf, mich in der nächsten Zeit - so lange die Erinnerungen an diese Biografie noch frisch sind - auf eines davon zu stürzen.
  22. Cover des Buches Die Mühlen des Herrn (ISBN: 9783596194308)
    Andrea Camilleri

    Die Mühlen des Herrn

     (13)
    Aktuelle Rezension von: zbaubf
    einfach köstlich und frivol. ein wahres Vergnügen dieses Buch von camillerie
  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks