Bücher mit dem Tag "anekdote"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "anekdote" gekennzeichnet haben.

31 Bücher

  1. Cover des Buches Kaffee und Zigaretten (ISBN: 9783630876108)
    Ferdinand von Schirach

    Kaffee und Zigaretten

     (132)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    "Kaffee und Zigaretten" von Ferdinand von Schirach ist eine Mischung aus kleinen (autobiographischen) Erzählungen, Notizen, Gedanken und Beobachtungen. Ziemlich speziell, aber durchaus gelungen.

    Mit dem Großteil des Buches konnte ich auf jeden Fall etwas anfangen. Wie immer hat mir sein recht kühler, sachlicher Stil sehr zugesagt, was gerade in Verbindung mit den sehr persönlichen Geschichten eine interessante Mischung ergibt. Auch inhaltlich bekommt man so eine Mischung: Mal geht es um Fälle aus der Justiz, um Ethik und Moral, dann wieder um Zigaretten oder Autos. Letztere waren mir etwas zu belanglos, bei den schwerwiegenderen Themen hat Schirach mich aber wieder mal überzeugen können. Besonders seine Ausführungen über die Würde des Menschen haben mich sehr beeindruckt.

    Einen roten Faden konnte ich hier nicht entdecken, den habe ich aber weder erwartet, noch wirklich gebraucht.

    Wer Schirach kennt und mag, wird mit "Kaffee und Zigaretten" durchaus seine Freude haben. Für den Einstieg in seine Werke würde ich es nicht unbedingt empfehlen.

  2. Cover des Buches Für Eile fehlt mir die Zeit (ISBN: 9783499266751)
    Horst Evers

    Für Eile fehlt mir die Zeit

     (324)
    Aktuelle Rezension von: Lesehonig

    „Für Eile fehlt mir die Zeit“ von Horst Evers

    Gerade jetzt in der trüben Jahreszeit, brauchte ich dringend mal ein Buch, dass mich aufheitert. Und das hat Horst Evers definitiv geschafft. Ob er über die Querelen mit den modernen Errungenschaften wie dem Kaffeevollautomaten referierte, oder immer wieder die Deutsche Bahn aufs Korn genommen hat, seine Texte sind einfach so nahe am Leben, dass ich mich häufig (leider) darin wiedererkenne. Sie sind angenehm lustig und doch intelligent. Seine Gedanken sind oft „um die Ecke“ gedacht und wirken deshalb zuerst oft skurril. Jedoch steckt dahinter meist die überspitzte Wahrheit. Die kurzen Kapitel sind genau richtig um zwischendurch einfach Mal abzuschalten und etwas zu lesen, dass die Stimmung hebt.

     

  3. Cover des Buches »Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt« (ISBN: 9783548374109)
    Antje Blinda

    »Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt«

     (100)
    Aktuelle Rezension von: klengt
    Das Buch hat mir gut gefallen. Es ist witzig zu lesen, welche Probleme bei manchen Leuten auf ihren Reisen so aufgetaucht sind. Man freut sich darüber, dass man sowas bisher nicht miterleben musste. Während dem Lesen bekam ich trotz diesen massiven Problemen riesen Lust auch wieder selbst weg zu fahren 😀
  4. Cover des Buches Geschichten zum Nachdenken (ISBN: 9783596520985)
    Jorge Bucay

    Geschichten zum Nachdenken

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Summer_Rain

    Das Büchlein ist gefüllt mit wunderschönen, manchmal makaberen, oftmals traurigen und immer wieder witzigen Geschichten, die zum Nachdenken anregen.

    Man kann es (muss aber nicht) von der ersten bis zur letzten Seite lesen oder auch eine bestimmte Geschichte heraussuchen. Manchmal ist es auch nur ein Gedicht oder ein einzelner Spruch -

    so oder so, mir hat es gefallen und wer Jorge Bucay, seine Schreibart und seine Geschichten mag wird auch dieses Buch mögen.

    Von mir daher eine klare Weiterempfehlung! 

  5. Cover des Buches Leninplatz (ISBN: 9783752804799)
    Mark Scheppert

    Leninplatz

     (21)
    Aktuelle Rezension von: lollo75

    Der Autor beschreibt in einzelnen Kapiteln, wie und was er in seiner Jugend mit seinen Freunden, Klassenkameraden und der  Famile erlebt hat. Er erzählt humorvoll und lebendig von seinen Treffen mit Freunden im "Alfclub", von den "Mitbringseln" aus dem Kaufhaus, von seinen ersten sexuellen Erlebnissen und vielem mehr. Gespickt mit der Umgangssprache der 80er Jahre fühlt man sich in diese Zeit zurück versetzt. Da ich zu denen gehöre, die keine eigenen Erfahrungen mit der damaligen Zeit im Osten Deutschlands hat, hat es mir wenigstens einen Einblick in den Alltag der Jugendlichen ermöglicht und dieser scheint nicht langweilig gewesen zu sein!

    Lesenswertes Stück Zeitgeschichte, macht beim Lesen Spaß....

  6. Cover des Buches Die Zombies (ISBN: 9783492268127)
    Thomas Plischke

    Die Zombies

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Tefelz

    Da war ich ja neugierig, zumal das Buch schon lange im Regal stand und ich der Start war mehr als holprig um nicht zu sagen, sehr zäh, durch die die Lexikonartige und fast als Sachbuch erscheinende Auflistung am Anfang. Doch wer sich durch die fürchterlichen ersten 50 Seiten kämpft wird mit einer richtig guten Geschichte belohnt ...

    Lily lebt in London und untersucht auf wissenschaftliche Art den Glauben und auch die Geschichte nach alten Symbolen oder Erzählungen über Tote, die wieder auferstehen oder Wiedergängern. Als Gottlieb Ihr deutscher Frend, plötzlich angerufen wird und verschwinden muss und zudem Ihr Großvater stirbt, fällt Lily in ein tiefes Loch und lässt sich von Victor einem Mann, den sie auf der Beerdigung Ihrer Großmutter kennen gelernt hat, zu einem Besuch eines Clubs überreden, doch was während des Clubbesuchs passiert, verändert Lilys Leben komplett....

    Zunächst waren die ersten Seiten und gähnende Langeweile bis mir klar wurde, die Einleitung dauert halt etwas länger, doch dann hatte ich das Gefühl, der Erzählstil ändert sich und die Charaktere gefallen mir plötzlich und es wird aus verschiedenen Sichten eine Geschichte erzählt.  Lily und Ihre Abenteuer mit Victor, während auf der anderen Seite Gottlieb und sein Besuch in Deutschland eine ganz andere Seite des Romans zeigt und doch treffen alle zu einem Showdown wieder aufeinander.

    Zuviel kann ich an dieser Stelle nicht verraten, aber alleine die Idee, dass es verschiedene Arten von Zombies geben kann und auch einen Hintergrund, lässt das ganze richtig spannend werden. Zwischen Fantasy, Horror und Thriller angesiedelt, vermischt sich der Roman zu einer sehr guten Geschichte. Ohne die ersten Seiten ... Dafür 4 gute Sterne !!!

  7. Cover des Buches Wilhelm von Humboldt (ISBN: 9783359017332)
    Dorothee Nolte

    Wilhelm von Humboldt

     (5)
    Aktuelle Rezension von: sternenstaubhh
    Ich bin schon seit langem ein großer Fan der Anekdotenbänder aus dem Eulenspiegel Verlag. In diesen Anekdoten kommen Zeitzeugen, wie in diesem Fall auch Humboldt selbst zu Wort. Perfekt, um Wilhelm von Humboldt selbst kennen zu lernen, der doch mehr war als nur der Bruder von Alexander von Humboldt. Die Anekdoten bieten einen vielschichtigen und tiefen Einblick in Humboldts Leben und so zeichnet sich dem Leser ein Bild eines Mannes, dessen Geist zurecht gerühmt wurde. Wilhelm von Humboldt - Gelehrter, Schriftsteller, Staatsmann, Bildungsreformer - auch heute noch sind seine Ideen und Umsetzungen inspirierend und regen zum Nachdenken an. Die einzelnen Anekdoten ermöglichen ein schnelles Lesen. Ein lesenswertes Anekdotenband das man gerne immer wieder zur Hand nimmt.
  8. Cover des Buches Portnoys Beschwerden (ISBN: 9783446249820)
    Philip Roth

    Portnoys Beschwerden

     (62)
    Aktuelle Rezension von: LarissaMaria

    Ich wusste ja worauf ich mich einlasse. Im Prinzip zumindest. Zwangsstörung meets Promiskuität.

    Nicht selten wurde Philip Roth dafür kritisiert, dass seine Charaktere zu getrieben sind, es ginge nur um Sex und Selbstmitleid,
    Die geteilten Meinungen, welche über ihn kursieren, haben mein Interesse geweckt. Ich wollte mir selbst ein Bild machen.

    Ich lernte also Alexander Portnoy kennen; einen jüdischen Amerikaner, der beim Psychiater sitzt und sein Leid klagt.
    Das würde das ganze Buch eigentlich schon in einem Satz zusammenfassen.

    Der Monolog, aus dem das Buch besteht, veranschaulicht seinen Werdegang, schildert eine Existenz ohne besondere Sternstunden, ohne besonderen Glanz.

    Seine Kindheit mit der Glucken-Mama und dem Waschlappen-Vater, seine Jugend, das Erwachen seiner Sexualität welche gleich in zwanghafte Sphären abdriftet, seine Unfähigkeit eine gute Beziehung zu führen… es ist eine endlose Misere.

    Ich war während des Lesens ständig hin und her gerissen; zwischen Abscheu vor dem Protagonisten und Bewunderung für die Fähigkeit von Roth, dessen verrückte Gedankensprünge so anschaulich darzustellen.

    Daher machte das Lesen irgendwie Spaß. Großteils war ich einfach nur genervt von Portnoys Veranschaulichungen, seinen Anschuldigungen, seiner Unfähigkeit zu erkennen, dass man an seinen Fehlern arbeiten kann...  aber genau das hat eine eigene Art von Spannung erzeugt.

    Ich bin nicht restlos begeistert, aber besonders die Pointe am Schluss hat mich nochmals laut auflachen lassen.

    Also der Gesamteindruck war nicht schlecht.

  9. Cover des Buches Bombel (ISBN: 9783940888303)
    Miroslaw Nahacz

    Bombel

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Kornelis
    Da sitzt er, unser Erzähler, Bombel, vor Sonnenaufgang an seiner Bushaltestelle in der tiefsten polnischen Provinz und redet mit sich selbst, denn da ist niemand, mit dem er sprechen könnte. Seine halsbrecherischen Anekdoten und Abschweifungen berühren alle denkbaren - und alle abwegigen Themen: Da philosophiert er über die Möglichkeit junge Touristinnen zu verführen, die sich in seinem Bauernhof einmieten könnten, da werden seltsame Träume interpretiert, da geht es darum, was Gott und seinem Personal für Pannen unterlaufen sind, da wird berichtet, aus welchen Gründen er das Angeln hasst, wir lernen etwas über fiese Zigeuner und deren verführerischen Frauen, über behäbige Polizisten und seltsame Sonnenanbeterinnen und immer wieder geht es um die Gier nach Wodka, Zigaretten und Sex. Denn genau das ist, was Bombel am meisten fehlt. Und während er darauf wartet, dass ihm etwas davon in den Schoß fällt, plappert er munter drauf los, „weil es dann nicht so saugt.“ Die Bedeutung von Freundschaft, das pralle, verrückte Leben und eine skurrile Hauptfigur zeichnen dieses einzigartige Buch aus. Bombel ist der zweite Roman von Mirosław Nahacz, dem hier bislang unbekannten Shootingstar der polnischen Literaturszene, der sich mit nur 23 Jahren 2007, betrunken und im Drogenrausch, in Warschau das Leben nahm. 2008 erschien Renate Schmigdalls sprachgewaltige Übersetzung bei weissbooks.w in Frankfurt. Meiner Meinung nach ein genauso großer Coup wie Jerofejews Reise nach Petuschki. Eine riesige Entdeckung dieses Wahnsinns-Buch, das ich jedem ans Herz lege!
  10. Cover des Buches Viva Polonia (ISBN: 9783492306737)
    Steffen Möller

    Viva Polonia

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Forti
    Steffen Möller lebt seit 1994 in Polen und hat sein erstmals 2008 erschienenes Buch "Viva Polonia" nun überarbeitet und neu herausgegeben.

    Das Buch ist eine Mischung aus Autobiographie und Beobachtung. Steffen Möller schreibt von seinem Leben in und mit den Polen. Dabei sagt er selbst, dass seine Charakterisierung Polens subjektiv ist - es ist nun mal auch keine wissenschaftliche Abhandlung, sondern ein unterhaltendes Sachbuch, das aber dennoch Gehalt hat. Ich finde es ein interessantes Buch, das sowohl Polen-Kenner als auch Neulinge mit Gewinn lesen können.

    Geschrieben ist das ganze sehr kurzweilig, intelligent und sympathisch.
  11. Cover des Buches Wie Max Horkheimer einmal sogar Adorno hereinlegte. Das grosse Buch der Anekdoten über Fussball, Kritische Theorie, Hegel und Schach (ISBN: 9783251000135)
  12. Cover des Buches Geschichten vom Herrn Keuner (ISBN: 9783518188460)
    Ulf K.

    Geschichten vom Herrn Keuner

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Lyriker
    Man fragt sich: Wie kommt eine derartige Fülle in solch kurze Geschichten?

    -Ein besonderes Erlebnis jenen Kunst-Erguss  genießen zu dürfen
  13. Cover des Buches Die Leiden einer jungen Kassiererin (ISBN: 9783442156238)
    Anna Sam

    Die Leiden einer jungen Kassiererin

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Anishe
    "Drei Minuten Pause pro Stunde - so lernt man, sich die Zeit einzuteilen und seine Obliegenheiten zu optimieren! Die Kassiererin - das Organisationstalent!" (S. 110)

    Dieses Buch ist nur bedingt ein Gute-Laune-Buch und auch kein Ratgeber fürs Leben. Nur mal vorab gesagt. Es schildert aber wie der Alltag einer Kassiererin, pardon, Servicemitarbeiterin Kasse so aussieht und wie sie die täglichen Hürden meistert. Mal mehr mal weniger. Wie erfolgreich, das beeinflusst manchmal der Vorgesetzt oder die Kundschaft - oder einfach nur ein kleines, naives Kind, das einen anlacht und man zurücklachen muss.

    Da ich selbst im Einzelhandel tätig bin, kann ich vieles im Buch abnicken. Allerdings fehlte mir einbisschen mehr Herz in den Geschichten über die Begegnung mit dem Phänomen "Kunde". Es gibt so viele verschiedene Kundentypen (aus der Sicht eines Servicemitarbeiters) und im Buch sind diese nur punktuell beschrieben. Das hat mich enttäuscht. Schließlich sind es immer noch die Menschen, die einem in die Verzweiflung bringen und die dir gleichzeitig im nächsten Moment die Hand geben, um dir einen Gute-Laune-Kaffee zu geben.

    Ja, es gibt noch Menschen. Nicht nur Kunden und nicht nur Kassierer. Oder Servicemitarbeiter und Computer.

    Tief durchatmen. Der nächste Einkauf kommt bestimmt!


    Merci fürs Vorbeischauen & hoffentlich bis bald, 

    Anishe

  14. Cover des Buches Elf Freundinnen müsst ihr sein (ISBN: 9783426784495)
    Okka Gundel

    Elf Freundinnen müsst ihr sein

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Okka from East Frisia stellt uns die 2011 aktuelle Damenfußballmannschaft vor. Dabei beschreibt sie uns den Hintergrund der Spielerinnen, auch ihre kleinen und größeren Niederlagen, über die die Damens offenbar auch ganz offenherzig gesprochen haben, und wie sie es teilweise gegen den Widerstand von Familienmitgliedern ("Fußball is nix für Mädchen!") nach ganz ober gebracht haben. Auch das pikante Thema "Homosexualität unter Fußballspielerinnen" wird von Okka sehr feinfühlig angefaßt, Hut ab! Zu Beginn enthält das Buch einen kurzen Überblick über die Entwicklung von Frauenfußball in Deutschland, und wenn man die Widerstände betrachtet, gegen die die Pionierinnen (insbes. Fr. Ratzeburg) durchsetzen mußten, kann man nur den Hut ziehen. Ein sehr schönes Buch, amüsant und Kurzweilig.
  15. Cover des Buches Unnützes Wissen 6 (ISBN: 9783453604544)
    NEON

    Unnützes Wissen 6

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    "Fakten Fakten Fakten und dabei an die Leser denken" (Helmut Markwort), der Nachschlag für Bildungsbeflissene, angeblich bereiten sich auch die Kandidaten bei "Wer wird Millionär" und die Jäger in "Gefragt gejagt" mit dem (angeblich) "Unnützen Wissen" vor.
  16. Cover des Buches Sämtliche Erzählungen 1 (ISBN: 9783103481150)
    Thomas Mann

    Sämtliche Erzählungen 1

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Wie Sie jede Frau rumkriegen (ISBN: 9783442169238)
    Erik von Markovik

    Wie Sie jede Frau rumkriegen

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Mystery ist einer der Akteure in der Gruppe der sogenannten "Aufrißgurus", der seine Tips und Tricks an andere Männer weitergeben möchte, die sich auch schwer mit Frauen tun oder einfach ihr Vorgehen gegenüber der holden Weiblichkeit verbessern wollen. Im Gegensatz zu ähnlichen Männerratgebern legt er den Schwerpunkt auf den Bereich "Flirten und kennenlernen", wobei er auf die üblichen Tips zum Thema Körperpflege verzichtet wie auch auf Tips zum Thema längere sexuelle Beziehung. Besondere Beachtung findet das sog Negging, also der Frau vergiftete Komplimente machen, die gleichzeitig Anerkennung und Ausbremsen bedeuten. Und die zahlreichen Graphiken fand ich recht unübersichtlich. Aber insgesamt interessant, so mancher Aspekt der Mystery-Methode ist einer Überlegung wert.
  18. Cover des Buches Doktor Gröls‘ Almanach der Literatur (ISBN: 9783446249585)
    Marcel Gröls

    Doktor Gröls‘ Almanach der Literatur

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Schnuffelili
    Oh nein. Ich habe gerade gesehen, dass meine Rezi - aus irgendeinem Grund - nicht online ist. :(  Blöde Technik!!! Darum jetzt also noch einmal:

    Dr. Gröls hatte einen klasse Einfall: Warum nicht mal das Wissen über Literatur ein bisschen anders vermitteln. So erfährt der Leser in diesem Buch interessante und gut recherchierte Fakten. Dabei reicht das Spektrum vom längsten Buch der Welt über verbotene Bücher und Bestseller-Listen bis hin zu Nobelpreisträgern. Aber auch Triviales darf nicht fehlen und so wird zwischendurch immer mal wieder ein Kapitel eingeschoben.

    Das Wissen zur Literatur ist so komplex, dass ich es mir nicht leicht vorstelle, Themengebiete abzustecken, um nicht vom Hundertsten ins Tausendste zu kommen. Dennoch beleuchtet Dr. Gröls viele verschiedene Aspekte sowohl über Autoren und ihre Bücher als auch über das "Ringsherum" - wie z.B. das Thema Pressefreiheit - ohne dabei zu sehr abzuschweifen. Im Gegenteil, die einzelnen Kapitel sind eigentlich immer recht kurz und knapp zusammengestellt und mit vielen Tabellen und Listen erstellt worden. Die Aufmachung ist so zwar übersichtlich, aber mir doch ein bisschen zu einfach gehalten.

    Fazit: Ich zolle Dr. Gröls auf jeden Fall einen riesen Respekt für die investierte Zeit und die gründliche Recherche. Es ist immer gut, wenn man mal beim Zusammensitzen mit Freunden "unnützes" oder eher weitgehend unbekanntes Wissen verbreiten kann. :)
    Alles in allem ein empfehlenswertes Werk für alle Literaturbegeisterte. Gut und gerne kann man auch zwischendurch mal ein oder zwei Kapitel lesen, da sie alle voneinander unabhängig und recht kurz sind.
  19. Cover des Buches Jacques und sein Herr (ISBN: 9783446203693)
    Milan Kundera

    Jacques und sein Herr

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania
    Obwohl ich "Jacques, der Fatalist und sein Herr" nicht kenne, bin ich doch ein großer Milan Kundera-Fan und musste mich an diesem Bühnenwerk versuchen.
    Jacques reist mit seinem Herren durch Frankreich und lässt uns teilhaben an verschiedensten Anekdoten rund um die Liebe. Ein amüsantes hin und her der beiden Charaktere, die sich nicht recht entscheiden können, wer Herr und wer Diener ist, wer zuerst eine Geschichte erzählen darf und wer die bessere Geschichte erzählt.
    Für mich nicht das tollste, was ich von Milan Kundera gelesen habe, aber dennoch erheiternd geschrieben.
  20. Cover des Buches Der letzte Mad Man (ISBN: 9783833307690)
    Jerry della Femina

    Der letzte Mad Man

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Della Femina ist ein Insider der Werbebranche und berät die Serie "Mad men", die von einer Werbeagentur in den 60ern berichtet und wie sich damals die USA und die Wirtschaft verändert haben. Im Vergleich zu der Beschreibung auf der Rückseite des Buches wird viel über die Arbeit in Werbeagenturen, den Umgang mit Großkunden und dem ständigen Auf-dem-Sprung-sein zu einer anderen Agentur berichtet, aber immer interessant und ironisch gebrochen. Ein leicht verdaulicher Schmöker.
  21. Cover des Buches Hilfe, ich habe Teenitus! (ISBN: 9783847511304)
    Clemens Hagen

    Hilfe, ich habe Teenitus!

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Tintenklecks98
    Clemens Hagen hat es mit seiner Tochter Valerie schon nicht einfach... Das Buch beschreibt alltägliche Situationen, während Valerie 14,15,16 und 17 Jahre alt wird. * Der Schreibstil hat mir von Anfang an gefallen. Humorvoll und spritzig, so mag ich es. In 50 kurzen Kapiteln (sehr praktisch) beschreibt Clemens das Leben mit seiner Tochter. Dieses reicht zumal von Jägermeister bis Flunky-Ball. Von Whats App bis Teenitus. Das Buch ist wirklich sehr modern. Am Ende vom Kapitel gibt Valerie selbst ihren Senf dazu. Dort beschreibt sie Dinge, die auch ich nicht kenne...(Selbst 14)... Weniger gut gefallen hat mir Valeries Art. Sie zieht immer wieder über ihren Vater her, obwohl der es nur gut meint. Auch dreht es sich in 3/5 des Buches immer um das Gleiche: Valerie kommt am Wochenende über Nacht zum Vater, bittet ihn vorher um die Genehmigung sich fix und fertig zu feiern. Dann passiert meist etwas Tränenreiches. Im nächsten Kapitel geht es dann um die miserablen schulischen Leistungen. Ich meine, wenn mein Kind jedes Wochenende feiern geht und dann Fünfer und Sechser mitbringt, muss doch was in der Erziehung schiefgegangen sein, oder? Valerie sieht das natürlich gaaanz anders... Fazit: Die Idee und der Schreibstil sind klasse. Valeries Benehmen und Kommentare regen den Leser eher auf... Trotzdem ein unterhaltsames, amüsantes Buch!
  22. Cover des Buches The White Lady in the Tree (ISBN: 9780953182725)
    Dirk Angelroth

    The White Lady in the Tree

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs (ISBN: 9783869101576)
    Arnd Zeigler

    Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Kellerkind
    Ich habe es von einer Oldenburger Freundin geschenkt bekommen die selbst Werder Fan ist. Da ich aber selbst HSV Anhänger bin konnte ich diesem Buch nicht wirklich viel abgewinnen und so flog es nach ein paar Zeilen wieder zurück ins Regal
  24. Cover des Buches Die Spinne in der Yucca-Palme (ISBN: 9783406778896)
    Rolf Wilhelm Brednich

    Die Spinne in der Yucca-Palme

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Flaemmle
    Mmmh, als ich das Buch erstand, dachte ich an eine nette Geschichtensammlung, nicht an eine wissenschaftliche Abhandlung. Viele der Erzählungen erkennt man wieder, manche werden sehr schön "aufgeklärt" bzw. über die Jahrhunderte verfolgt. Warum jedoch eine Geschichte mit x Varianten in diesem Büchlein sein musste, wird mir als "Spaßleser" nicht klar. Ein Update unter Einbezug der Internetmythen wäre durchaus spannend, insbesondere wenn sich im Zuge dessen sich auch die off-line Aufmachung verändern sollte. War schon irgendwie nett zu lesen, weiterempfehlen würde ich es aber eher nicht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks