Bücher mit dem Tag "anime"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "anime" gekennzeichnet haben.

200 Bücher

  1. Cover des Buches your name. (ISBN: 9783770496778)
    Makoto Shinkai

    your name.

     (108)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Der Schreibstil war mal etwas komplett anderes und für mich völlig neuartig. Die Liebesgeschichte entwickelt sich ganz zart und steht zunächst garnicht im Vordergrund. Viel mehr begleitet man Taki und Mitsuha auf ihrer einzigartigen Reise und versucht mit ihnen das Rätsel des Körpertausches zu lösen. Die Perspektivwechsel scheinen am Anfang zunächst verwirrend, steigern sich dann aber immer schneller in ihrer Spannung bis zu einer unvorhersehbaren Wendung. Zwischen den Zeilen steckt viel Poesie, manchmal wählt der Autor dafür Worte und manchmal ist eine Szene umso eindrücklicher aufgrund der Worte, die fehlen. 

    Für mich eine wunderschöne Überraschung!

  2. Cover des Buches Battle Royale (ISBN: 9783453437210)
    Koushun Takami

    Battle Royale

     (196)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Bin damals durch Suzanne Collins' "Hungergames" drauf aufmerksam geworden. "Battle Royale" hat dann noch eins drauf gesetzt. Die Handlung ist zwar völlig surreal, aber trotzdem handeln die Charaktere absolut nachvollziehbar. Mir ist es immer wichtig, dass ich mich in Charaktere hineinversetzen kann, was Koushun Takami wirklich gelungen ist (trotz der kulturellen Unterschiede). Er schafft es innerhalb weniger Seiten einen Charaker so tiefgehend zu beleuchten, dass man erst merkt, wie sehr man ihn doch mochte, wenn er gerade von jemand anderem brutal getötet wird. Gänsehaut & Emotionschaos pur! 

    Die Tribute von Panem sind dagegen nur ein müder Abklatsch.

  3. Cover des Buches Tokyo Ghoul 01 (ISBN: 9782889212057)
    Sui Ishida

    Tokyo Ghoul 01

     (148)
    Aktuelle Rezension von: heavyfun

    Nachdem ich den Anime bereits sehr gerne mochte und gehört habe das der Manga noch viel besser sein soll, kam ich an diesem natürlich nicht vorbei. Wir erhalten einige Details bzw. Informationen, welche im Anime nicht vorgekommen sind und deswegen fand ich den Einstieg überaus gelungen und es wurde nicht langweilig, obwohl ich die grundlegende Story bereits kannte. Wir begeben uns in eine Welt voller Ghule und es wird relativ schnell klar, dass die Fronten zwischen Menschen und Ghulen mehr als nur etwas verhärtet sind. Der schüchterne Junge Ken wird durch einen Unfall mitten in diese Welt der ,,Monster" katapultiert und muss sich gezwungenermaßen darin zurechtfinden. Ich fand den Manga sehr emotionsgeladen, tragisch und es gab auch viele Szenen die einen sehr zum Nachdenken anregen. Wenn man als ,,Monster" geboren wird, hat man dann tatsächlich keine Daseinsberechtigung? Was unterscheidet Ghule wirklich von den Menschen und wer bestimmt darüber wer Gut und wer Böse ist? Es werden viele Fragen aufgeworfen, deren Beantwortung nicht so einfach sind und nochmal klar verdeutlichen, in was für einer schwierigen Lage sich unser Protagonist Ken aktuell befindet. Ken selbst ist ein ziemliches Weichei und komplett überfordert mit seiner Situation, dass kenne ich aber schon aus dem Anime. Ich bin mit ihm zu Beginn noch nie richtig warm geworden, sondern erst im Laufe der Geschichte, weswegen ich schon sehr gespannt darauf bin, ob es sich im Manga genauso verhält. Die Zeichnungen waren sehr detailliert ausgearbeitet und insbesondere die Hintergründe sind mir hier positiv aufgefallen, da diese überaus ausführlich gestaltet wurden. Die Szenen, in denen die Ghule ihr wahres Gesicht zeigen, waren ebenfalls sehr gut getroffen und erzeugten eine ganz besonders gruselige Stimmung, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Alles in allem fand ich den ersten Teil einfach unglaublich vielseitig und bin sehr positiv überrascht, wenn das so weiter geht, bin ich definitiv Feuer und Flamme für diese Reihe. Ich kann diese allen Horrorfans auf jeden Fall weiterempfehlen, da ich die Atmosphäre sehr zu schätzen wusste und ich die Thematik an sich überaus interessant finde.

  4. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 01 (ISBN: 9783770476480)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 01

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Luciano

    Hochwertige ausgabe  für  kleinen Preis erhältig es liest sich auch wunderbar!

  5. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 02 (ISBN: 9783770476497)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 02

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Dass Sailor V(enus) erst später zur Truppe trifft, war mir noch in Erinnerung, doch wieso konnte ich nicht mehr sagen. Dank des zweiten Bandes, habe ich wieder mehr Einsicht in die Geschichte um die Sailor-Kriegerinnen, Sailor Moon selbst, die Rolle von Sailor Venus, des Dark-Kingdom und des Mond-Königreichs erhalten.

    Wenn es um mehr Hintergrundgeschichten geht oder über die Welt von Sailor-Moon dann finde ich das umso interessanter. Ich hoffe, dass in den nächsten Bänden immer mehr die Welt entfaltet wird.

  6. Cover des Buches Attack on Titan 1 (ISBN: 9783551742339)
    Hajime Isayama

    Attack on Titan 1

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Juko

    Seit mehr als 100 Jahren lebten doch alle übrigen Menschen friedlich hinter ihren hohen Mauern, welche weiterhin als Meisterwerk der Architektur gelten. Doch sehnen sich auch viele dort nach der Freiheit, nach der Außenwelt - und gehen dafür tödliche Risiken ein. In diesem ersten Band, so viel verrate ich zumindestens, wird dieser Frieden auf brutalste Art und Weise langsam zerstört...

  7. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 03 (ISBN: 9783770476503)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 03

     (124)
    Aktuelle Rezension von: Elfeliya

    Nach Band 2 konnte mich auch Band 3 überzeugen. Der Kampf für Liebe und Gerechtigkeit nimmt kein Ende und in diesem Band taucht auch die kleine Chibiusa das erste Mal auf. Das Tempo wird in diesem Band ebenfalls nicht gedrosselt und somit muss man konzentriert lesen, damit man nicht immer wieder zurückblättern muss, weil einem etwas entgangen ist. Ich bin erstaunt, wie viele Emotionen sich allein schon durch die Zeichnungen ablesen lässt, für mich einfach ein wunderschöner Manga! 
    Ich hatte gedacht, dass es ähnlich wie in der Fernsehserie einen Bruch zwischen den Staffeln gibt, doch hier wird nahtlos angeknüpft und sobald ein Problem gelöst ist, taucht das nächste Rätsel auf. Die Serie und der Manga weisen ebenfalls Unterschiede auf, das grobe Konzept bleibt jedoch gleich.

    Nun wird es Zeit für Band 4 und schon anhand meines Lesetempos erkennt man, dass ich einfach begeistert von dieser Reihe bin.
  8. Cover des Buches Tokyo Ghoul 02 (ISBN: 9782889212064)
    Sui Ishida

    Tokyo Ghoul 02

     (63)
    Aktuelle Rezension von: truewordsandpages

    "Ich weiß weder, was nötig ist, um es mit den Ermittlern aufzunehmen, noch kenne ich die Regeln in der Welt der Ghule. Ich sollte tun, was ich für richtig halte, nach bestem Wissen und Gewissen."


    Hier bin ich mit Teil zwei meiner Rezension zu Tokyo Ghoul, den Klapptext findet ihr bei allen Fortsetzungsbänden jetzt immer, wenn ihr eins weiter swipet. Ich will ja nicht zu viel spoilern. 😁😅


    Auf dem zweiten Band ist Toka zu sehen, eine der Hauptcharaktere nach Ken. Der Zeichenstil auf den Covern unterscheidet sich zwar ein wenig von dem im Manga, aber ich finde beide wirklich toll. 


    Von der Story her ist Tokyo Ghoul wirklich einzigartig. Man merkt schon nach zwei Bänden, dass noch einiges auf den Leser zukommt, die Spannung ist jetzt schon da und die Stimmung ist einfach unvergleichlich. 


    Da die Reihe etwas länger ist als die Kurzreihen, die ich sonst Rezensiere, schreibe ich in jeder Rezi noch ein paar Worte zu einem der Charaktere und heute geht es um Hide, den besten Freund unseres Protagonisten. Jeder sollte einen Freund haben, der so zu einem steht wie dieser Junge.


    Die Freundschaft zwischen Ken und ihm ist wirklich etwas ganz Besonderes und ich finde es schade, dass er im Verlauf der Story immer seltener auftritt und fast in Vergessenheit gerät. Zunächst landete Hide auf Platz 13 in einer Charakter-Beliebtheitsumfrage, in der letzten wurde er vierter. 


    So das war‘s auch schon wieder von mir, schaut euch auf jeden Fall mal Band 1 an wenn der Band euch anspricht, glaubt mir, es lohnt sich!

  9. Cover des Buches Geliebter Samurai (Yuna und Yoshi) (ISBN: 9781532904189)
    An Lin

    Geliebter Samurai (Yuna und Yoshi)

     (32)
    Aktuelle Rezension von: MagieausderFeder
    Die Autorin An Lin verbindet in ihrem Roman "Geliebter Samurai" den buddhistischen Glauben und die japanische Kultur mit Fantasyelementen. Eine schöne Idee, die noch viel Luft nach oben hat.

    Die Idee der Story ist interessant. Es geht um Yuna und Yoshi, die in der heutigen Zeit in Japan leben und eine gemeinsame Vergangenheit in einem anderen Jahrhundert haben - als Prinzessin und Samurai. Diese Elemente haben mich sofort in ihren Bann gezogen, doch leider wurden diese nicht weiter ausgeführt. Ich hätte mir so sehr gewünscht, dass die Autorin weiter auf die japanische Thematik sowie den Buddhismus eingeht. Vielleicht wird mein Wunsch im zweiten Band erfüllt.

    Die Umsetzung der Idee ist An Lin gut gelungen. Der Leser erfährt mehr über die Protagonisten und fiebert mit ihnen mit. Das Besondere an der Story ist, dass es nicht zwei gleichaltrige Charaktere sind, die miteinander agieren. Es ist nämlich der große Altersunterschied, der die Protagonisten in eine verzwickte Lage bringt. Ich selbst musste die ganze Zeit darüber nachgrübeln, wie die Autorin diese gemeine Situation nun auflöst. Diese Problematik wurde wirklich gut eingebaut und verleiht dem Buch den nötigen Kick.

    Die Charaktere sind eigenwillig. Vor allem Yuna - die Hauptprotagonistin. Ich wäre wirklich so gerne in dieses Buch hineingestiegen, hätte Yuna gepackt und solange geschüttelt, bis sie ihre nervige Naivität endlich ablegt. Doch leider war ich dazu nicht fähig, also ertrug ich es bis zum Schluss. Es war wirklich sehr extrem, da die Story für mich als Leser sehr vorhersehbar wurde. Auch denkt und handelt Yuna meiner Meinung nach nicht ihrem Alter entsprechend, was schnell unrealistisch wirkt. Die anderen Charaktere sind im Gegenzug dazu schön ausgearbeitet und verleihen dem Buch Tiefe.

    Der Schreibstil weist leider einige Problemchen auf, die den Lesefluss stören. Der Leser wird am Anfang des Buches in die Story hineingeworfen, was ich sehr schade fand. Ich hatte kaum Zeit, die Situation der Protagonisten zu erfassen und fühlte mich erschlagen. Auch Zeitsprünge, die nicht mit einem Absatz angekündigt wurden, brachten meinen Lesefluss zum Straucheln. Nichtsdestotrotz ist der Schreibstil der Autorin zeitweise flüssig und bildhaft, was ein schnelles Voranschreiten (oder Voranlesen) möglich macht.

    Fazit:

    Der Urban-Fantasy-Roman "Geliebter Samurai" von An Lin vereint den buddhistischen Glauben und die japanische Kultur mit einer interessanten Geschichte über zwei Seelen, die füreinander bestimmt sind. Doch das Leben hat andere Pläne für Yuna und Yoshi. Obwohl der Roman einige Schwächen aufweist, bin ich sehr gespannt, wie die Story weitergeht.
  10. Cover des Buches One Piece 2 (ISBN: 9783551745828)
    Eiichiro Oda

    One Piece 2

     (76)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Klappentext:

    Auf der Suche nach einer geeigneten Mannschaft macht sich Ruffy mit Zorro zusammen auf den Weg zur Grand Line. Doch auf dem Weg begegnen sie der Diebin Nami, die Buggy, einem berüchtigten Piraten, die Seekarte zur Grand Line klauen will. Da Nami auch navigieren kann, will Ruffy sie unbedingt im Team haben und macht sich damit Buggy zum Feind.

    Meinung:

    Auch diesen Manga, der mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen hat, habe ich regelrecht verschlungen.

    Neben tollen Kampfszenen, lustigen, ernsten und manchmal auch traurigen Szenen faszinieren mich vor allem die unterschiedlichen und vielseitigen Charaktere und Nebencharaktere.

    Im Allgemeinen ist der Manga sehr schön gezeichnet und übersichtlich, weswegen er einfach zu lesen ist und sich durchaus auch für Anfänger eignet. Die Gefühle der Charaktere sind zum Teil mit ulkigen übertriebenen Gesichtern dargestellt, was für mich persönlich aber kein Problem darstellt, sondern für etliche Lacher sorgt. 

    Auch in diesem Band gibt es wieder viele Extras – wie Lektionen, Entstehungsgeschichten und Skizzen.

    Fazit:

    Ich habe mich sofort in diese Manga-Reihe verliebt und ich bin froh nun 98 Bände mein Eigen zu nennen.

    Ich freue mich auf mehr.

  11. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 04 (ISBN: 9783770476510)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 04

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Bunny muss mit ansehen, wie ihre Freundinnen entführt werden, bis nur noch Sailor Venus übrig bleibt. Chibiusa bittet Sailor Moon sie mit in die Zukunft zu begleiten, um dort ihrer Mutter zu helfen. Gemeinsam mit Mamoru und Sailor Venus brechen die beiden auf. Doch im Raum der Zeit werden sie voneinander getrennt und die Sailor Krieger treffen auf Sailor Pluto, welche das Tor der Zeit bewacht. Nachdem sie das Tor passieren dürfen und sich auf den Weg zum Palast machen, werden sie erneut angegriffen. Nachdem sie schließlich den Sieg errungen haben, gelangen sie in den Kristallpalast, wo sie vom König empfangen werden. Dieder eröffnet Bunny und Mamoru, dass Chibiusa ihre Tochter in der Zukunft ist. Als es schließlich zu einem erneuten Kampf mit den Black Moon kommt, wird Sailor Moon von Prinz Diamond entführt.

    An sich war die Story wieder einsame Spitze. Einziger Wermutstropfen: Ich kann nicht verstehen, wie Naoko auch nur ansatzweise auf die Idee gekommen ist, Bunny auf ein kleines Kind eifersüchtig werden zu lassen. Das ist sowas von daneben. Trotz allem ist es trotzdem eine wunderbare Geschichte und die Zeichnungen sind auch wieder sehr gut gelungen.
  12. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 06 (ISBN: 9783770476534)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 06

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Elfeliya

    Der Beginn eines neuen Abschnitts


    In diesem Band lernen wir zum ersten Mal Haruka und Michiru kennen. Neue Gegenspieler tauchen auf und es gibt auch neue Sailorkriegerinnen.


    Ich habe mich riesig auf diesen Teil gefreut, denn ich liebe die „großen“ Sailor-Kriegerinnen. Sie sind erwachsen, haben Charm und wirken einfach wahnsinnig interessant. Nun ja, der Manga hat meine Erwartungen erfüllt und auch die anderen Kriegerinnen sind gereift. Die Zeichnungen sind einfach wunderschön und ich könnte mir die Bilder stundenlang ansehen. Für mich ist klar, der nächste Band muss nun auch hier einziehen.

  13. Cover des Buches One Shot Love (BitterSweets) (ISBN: 9783646601527)
    Trisha Brown

    One Shot Love (BitterSweets)

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Hannas Sommer ist ruiniert. Ihr Vater fährt auf Geschäftsreise nach Japan und sie muss mit. Voll ätzend! Entnervt vergräbt sie sich hinter ihren Skizzenblock. Doch der charmante Japaner Koichi macht es ihr furchtbar schwer, sich dem Zauber seiner Heimat zu entziehen.


    Eigentlich hatte sie sich mit ihren Freunden treffen wollen in diesem Sommer. Doch anstatt am See zu liegen und das Teeniealter und die Ferien zu genießen, sitzt Hanna in Japan fest. Auf einem Geschäftsessen, zu dem ihr Vater sie mitgenommen hat, lernt sie den Sohn des Chafs ihres Vaters kennen. Koichi ist der süßeste Junge den Hanna je gesehen hat und sofort ist sie von ihm verzaubert und auch Koichi scheint nicht von Hanna abgeneigt zu sein. Als er ihr seine Heimat zeigt beginnt Hanna sich in Koichi zu verlieben, aber hat eine solche Sommerliebe eine Chance, wenn man aus verschiedenen Kulturen kommt und man nicht weiß, ob man sich je wieder sehen wird?


    Diese supersüße Liebesgeschichte habe ich regelrecht gefressen. Auf knapp 70 Seiten entführt die Autorin den Leser in die fremde Welt Japans. Durch Hannas lernt der Leser nicht nur die japanische Kultur kennen und lieben, man steckt sofort drin in ihren Gedanken und Emotionen. Gemeinsam mit Hanna erlebt der Leser einen turbulenten und faszinierenden Sommer in Japan und man verliebt sich mit in Koichi, der mit seiner Art einfach zuckersüß und so gar nicht typisch japanisch ist. Man hofft und bangt mit den Beiden und man ist tieftraurig, als sich die Wege der beiden wieder trennen sollen. Man möchte einfach, dass sie für immer beisammen bleiben können. Was beim Lesen immer wieder ein bisschen bedrückend wirkt ist, wenn eine neues Kapitel beginnt - diese werden als Countdown bis zur Abreise dargestellt. Allein das macht schon Herzrasen und man fiebert mit, ob die beiden noch zueinander finden und wie es für die beiden eventuell dann weiter geht. Das ist wirklich gut gemacht.


    Empfehlen möchte ich diese kurze, aber zuckersüße Geschichte allen Lesern, die eine leichte Lektüre für Zwischendurch suchen, in der es um japanische Kultur und Bräuche sowie um die Liebe geht. Ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten. Ich persönlich mag den Schreibstil von Patricia Rabs ganz besonders und werde mir sicher noch die eine oder andere Geschichte von ihr durchlesen.


    Idee: 5/5
    Emotionen: 5/5
    Schreibweise: 5/5
    Charaktere: 5/5
    Logik: 5/5


    Gesamt: 5/5
  14. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 05 (ISBN: 9783770476527)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 05

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Elfeliya

    Der Kampf gegen Death Moon geht in die letzte Runde, Chibiusa verwandelt sich in Black Lady und kämpft gegen Sailor Moon. Werden es die Kriegerinnen rechtzeitig schaffen, dass Chibiusa sich erinnert? Oder wird sich die Dunkelheit ausbreiten?


    Dieser Band lag nun lange in meinem Regal, bevor ich ihn gelesen habe. Ich weiß aber gar nicht warum? Ich habe relativ schnell wieder in die Geschichte gefunden, bin aber auch mit der Serie aufgewachsen. Wie in den letzten Bänden auch, fehlt mir manchmal ein Erzähler, der die Überleitungen zwischen den Bildern macht. Ich persönlich genieße jede Seite und freue mich über die tollen Zeichnungen. Der nächste Band liegt schon bereit und ich weiß, dieser wird nicht so lange brauchen, bis er gelesen ist.

  15. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 07 (ISBN: 9783770476541)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 07

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Elfeliya

    Der 7. Band der berühmten Manga-Reihe


    Sailor Moon erfährt nun mehr über Sailor Neptun, Sailor Uranus und Sailor Pluto.

    Werden sie gemeinsam kämpfen oder geht jede Gruppe ihren Weg um die Welt zu retten?


    Dieser Manga wirkt erwachsener als die vorherige Geschichte. Sailor Moon übernimmt Verantwortung und kümmert sich um die anderen Kriegerinnen. Ich genieße die Zeichnungen, aber auch hier verläuft die Handlung Schlag auf Schlag. Es gibt so gut wie keine Wiederholungen und mein Vorteil ist, dass ich die Anime-Serie sehr oft gesehen habe, um die groben Zusammenhänge zu verstehen, wobei sich Manga und Anime an vielen Punkten unterscheiden. 

    Das Rätsel um Haruka (ist sie ein Mann oder eine Frau?) wird in diesem Band zwar ein wenig aufgelöst, doch für mich leider nicht befriedigend. Vielleicht kommt in einem späteren Band ja mehr dazu.

    Die Illustrierten Seiten zu Beginn finde ich in dieser Ausgabe wunderschön und freue mich immer, welche tollen Zeichnungen sich noch verbergen.

    Für mich einer der stärksten Bände bisher, da ich ein großer Fan der Outer-Senshi bin.

  16. Cover des Buches Fairy Tail 1 (ISBN: 9783551796110)
    Hiro Mashima

    Fairy Tail 1

     (91)
    Aktuelle Rezension von: bookish_autumn
    Lucy ist eine Stellargeistmagierin und möchte unbedingt der berühmten Magiergilde "Fairy Tail" beitreten. Natsu, der bereits  Mitglied ist, lernt sie in der Stadt Haljion kennen. Kurzerhand tritt sie der Gilde bei und erlebt mit Natsu und der Katze Happy ein Abenteuer nach dem anderen.

    Zugegeben der Zeichenstil ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, allerdings kann man sich schnell damit anfreunden. Der erste Band bedient sich keiner großen Einleitung und bietet eine geballte Ladung Action. Der Protagonist Natsu aber auch Loki, sowie der Humor des Mangaka erinnern mich stark an "One Piece". Die Geschichte an sich konnte überzeugen und lässt genug Spielraum für weitere Bände, jedoch fehlte mir das gewisse etwas.

    Ich werde diese Reihe definitiv fortsetzen und somit der Geschichte Zeit geben sich zu entfalten.
  17. Cover des Buches Tokyo Ghoul 05 (ISBN: 9782889212095)
    Sui Ishida

    Tokyo Ghoul 05

     (39)
    Aktuelle Rezension von: truewordsandpages

    „Für Nishiki ist sie genau wie Hide für mich und Yoriko für dich. Ich weiß du hast Angst vor dem Risiko. Aber wenn Yoriko wüsste, wer du in Wahrheit bist, würdest du sie dann auch töten?“

    Tokyo Ghoul ist wirklich ein Meisterwerk. Ich mag es nicht, wenn Storys unnötig brutal und ohne jegliche Hintergründe sind, aber da brauch man bei Tokyo Ghoul absolut keine Angst du haben. Neben Horror / Thriller Anteil der Story wird hier wirklich jedes Mal zu Genüge darauf geachtet, dass die Charaktere Tiefe besitzen und man mehr über sie und ihre Vergangenheit erfährt. In Band fünf erhält man einen kleinen Einblick in die Kindheit von Nishiki. 

    In diesem Band trifft Ken der Hunger des Gourmets, der offensichtlich absolut von Ken besessen ist. Der Kerl ist mir echt unheimlich, Gott sei Dank bekommt Ken etwas Hilfe. Neben der Main Story geht es hier aber auch wieder um ein neues, spannendes Thema: Wünsche der von der Gesellschaft ausgestoßenen, verhassten und gefürchteten Ghule. 

    Thematisiert wird nicht nur die Freundschaft zwischen Ken und Hide sondern auch die Beziehung zwischen Nishiki und Kimi. Außerdem erfährt man auch etwas über die Träume von Nishikis Schwester, ich fand die kleine Reise in die Vergangenheit wirklich schön und traurig zugleich. 

    Mit Band fünf befinden wir uns zwar noch ganz am Anfang der Story, dennoch weiß ich schon jetzt, dass die Reihe unvergleichlich gut ist. Mindestens einen Blick ist sie auf jeden Fall wert

  18. Cover des Buches Naruto 2 (ISBN: 9783551762528)
    Masashi Kishimoto

    Naruto 2

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Auch in diesem Band geht es weiter und wir begleiten Naruto bei seinen ersten Aufträgen. Außerdem lernen wir etwas über Techniken und Ninja Grossmächte. Dennoch ist auch dieser Band nicht langweilig und gut mit Action gefüllt. Man lernt auch die Charaktere weiter kennen, auch wenn manche Hintergründe noch unklar bleiben. Der Zeichenstil ist sehr gut, Panels sind nachvollziehbar trotz mehr Action 

  19. Cover des Buches Rainbow Days 01 (ISBN: 9783770491872)
    Minami Mizuno

    Rainbow Days 01

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Victoria_Rohde

    Das Cover ist ziemlich schlicht gehalten. Es zeigt einen der Hauptcharaktere Natsuki und ist ansonsten weiß mit wenig anderen Elementen.

    Der Zeichenstil ist recht einfach gehalten. Jeder Charakter hat etwas Eigenes und doch wirkt alles ein wenig langweilig.

    Natsuki hat seine erste Freundin und natürlich will er ihr alles schenken und bezahlen, was sie möchte. Seine Freunde raten ihm bereits davon ab, doch vertraut er ihnen nicht, sodass er am eigenen Leib erfahren muss, was es heißt, abserviert zu werden.

    Durch einen Zufall lernt er ein anderes Mädchen kenne, welches ihm mit ihrer Art einige Rätsel aufgibt und trotzdem sein Herz höher schlagen lässt.

    Sie treffen sich zufällig immer wieder und Natsuki ist jedes Mal mehr als aufgeregt, während sie recht ruhig ist und alles ziemlich locker und oft emotionslos hinnimmt.

    Die Freunde um Natsuki und er selbst wirken alle ziemlich ähnlich, auch wenn jeder eine ganz eigene Beziehung zu Mädchen hat, was zwar manchmal ganz lustig ist, jedoch sehr aufgesetzt herüber kommt.

    Leider wirken sie auf mich nicht besonders sympathisch, sondern eher aufgesetzt cool, oder im Fall von Natsuki ziemlich naiv.

    Auch die potenzielle Freundin von Natsuki wirkt auf mich nicht unnahbar, wie es vielleicht herüberkommen sollte, sondern wirklich langweilig, trantütig und leider ein wenig emotionslos.

    Fazit: Eine süße Geschichte, dessen Potenzial sich mir nicht richtig eröffnet. Trotzdem hat es Spaß gemacht, zu erfahren, was mit Natsuki und seinen Kumpels passiert.

  20. Cover des Buches Das Schweigen des Schnees (ISBN: 9783861962731)
    Bettina Bellmont

    Das Schweigen des Schnees

     (10)
    Aktuelle Rezension von: gedankenchaotiin
    Yoru und seine Schwester Asa leben abgeschieben in den Nordbergen. 
    Eines Tages rettet seine Schwester dem Wolfsgeist Shiro das Leben und fremde Krieger greifen die Hütte an, in welcher die Geschwister leben.
    Warum greifen die Krieger an und was hat es mit den sieben Siegeln auf sich, von denen auch Yoru eines in sich trägt?
    Nur er alleine scheint den Untergang der Welt und die Öffnung des Tores zur Unterwelt noch verhindern zu können, aber ist er dem auch wirklich gewachsen?
    Steckt inn ihm wirklich der Krieger, der er sein muss?

    Oh der Schreibstil.. ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich ihn geliebt habe. Ich habe mich sofort in den schneebedeckten Berges im Nordland wieder gefunden, habe mich sofort an die Seite von Asa von Yoru denken können.
    Ein Buch, welches sich mit der japanischen Mythologie und der Kultur des Landes befassen, habe ich schon länger nicht gelesen, überhaupt eigentlich nicht mal in den Ausnass.
    Die Geschwister, Asa und Yoru, um die es in diesem Buch hauptsächlich geht, waren mir von Anfang an sympathisch.
    Man hat von Anfang an gemerkt, wie sehr die beiden aneinander hängen, wie wichtig es gerade Yoru ist, dass es seiner Schwester gut geht.
    Als diese den Wolfsgeist Shiro rettet, steht er jedoch nahe an einem Zusammenbruch, auch wenn mich die Neckereien der beiden eher wirklich zum Schmunzeln gebracht haben.

    Oft war ich selbst wirklich am Zweifeln, ob ich gerade einem Freund oder einem Feind der Geschwister gegenüber stehen und Bettina Bellmont hat es nicht nur einmal geschafft, mich ratlos stehen zu lassen.
    Immer wenn ich dachte, gerade irgendwie auf einem richtigen Weg zu sein, hat sie mich mit einigen Handlungen wieder etwas in den Schnee geschickt, aber gerade so etwas liebe ich an Büchern.

    Für mich war der Roman einer, der wirklich alles beinhaltet hat, was sich das Leserherz nur wünschen kann.
    Hintergrundinformationen über das, was man gerade liest,
    Spannung, die einem das Herz hat höher schlagen lassen,
    Witz, der mich gerade in Form eines kleinen Wassergeistes, wirklich zum Lachen bringen konnte und sogar eine Spur Romantik, welche hier keinesfalls fehl am Platz wirkte, sondern wirklich überzeugen konnte.
    Kurz gesagt: Sehr zu empfehlen, gerade für Leute, die sich für die japanische Mythologie und Kultur interessieren und ich persönlich freue mich darauf, mehr von der Autorin lesen zu können.
  21. Cover des Buches Kamikaze Kaito Jeanne - Band 1 (ISBN: 9783898851404)
    Arina Tanemura

    Kamikaze Kaito Jeanne - Band 1

     (237)
    Aktuelle Rezension von: Michi_sl

    Kamikaze Kaito Jeanne ist ohne Zweifel ein Klassiker, der Anime und auch der Manga gehört zu vielen zur Kindheit. Früher habe ich auch den Anime geguckt, als ich nun den Manga lese ist mir aufgefallen wie Melodramatisch es ist, ich weiß leider nicht mehr ob es im Anime auch so war, aber manchmal übertreiben die Charaktere. Ich finde es schwer sich in die Charaktere hineinzuversetzen. Ich selber bin auch kein Fan von diesem Zeichenstil.

    Trodzallem ist die Story an sich mega gut. Es ist Spannend, mit ein wenig Action und die Romance zwischen Maron und Chiaki ist Süß. Für mich selber ist der Manga nichts aber ich bin auch eigentlich kein Romance Fan, deshalb würde ich jedem der das Genre mag, auch diesen Manga empfehlen.😊

  22. Cover des Buches AJIN - Demi-Human 01 (ISBN: 9783770486052)
    Tsuina Miura

    AJIN - Demi-Human 01

     (18)
    Aktuelle Rezension von: AttackOnDeadpool
    AJIN birgt in sich eine sehr interessante und vielversprechende Erzählkunst. Kei, der Protagonist des Werkes, bemerkt im Verlauf der Geschichte, dass er ein sogenannter „Ajin“ ist. Ein Unsterblicher. Da ebendiese (normalerweise friedliche) Wesen unter Wissenschaftlern, Politiker, Kopfgeldjäger und Gesindel sehr beliebt sind, befindet sich der junge Kei schon bald auf der Flucht vor seinen Peiniger. Ihm zur Hilfe steht sein Jugendfreund Kai und eine (im nächsten Band genauer beschriebene) geheime "Gesellschaft" der Ajin. Ihnen gegenüber: Die Polizei, eine Sonderkommission -deren Mitglieder richtig viel Dreck am Stecken haben- und eigentlich jeder, der sich von der Gefangennahme eines Ajin Geld & Ruhm verspricht.

    Demi-Human fesselte mich schon nach einigen Seiten und erinnerte mich des Aufbaus wegen sehr Stark an Herr Obata’s berühmtes Werk (Death Note), was durchaus positiv ist. Das Setting ist vielversprechend und lässt Raum für viele neue Ideen und Wendungen offen. Im gesamten Manga vermag ich ein eine gewisse Melancholie und Ernsthaftigkeit zu spüren, wie man es bereits aus „Death Note“ kennt. Der Manga nimmt sich selbst ernst und strahlt das auch aus. Es bleibt wenig Raum für komisches oder humorvolles, es bleibt eine spannnende und fragenaufwerfende Geschichte. Die Charaktere haben viel Eigenleben und trotzen nur so vor Tiefe und machen Lust darauf, sie näher kennen zu lernen...wie's wohl weitergeht?

     

  23. Cover des Buches Mein göttlicher Verehrer 01 (ISBN: 9783842023468)
    Keiko Sakano

    Mein göttlicher Verehrer 01

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Trotz ihrer sechzehn Jahre alt hat Amane den Körper eines kleinen Mädchens. Dem letzten Willen ihres Großvaters folgend, bittet sie die örtliche Schreingottheit um Hilfe – die auch prompt erscheint in Gestalt des Gottes Shizuka und seines Götterdieners! Es stellt sich heraus, dass Amane als Kind schon einmal die Hilfe des Gottes erbeten und im Gegenzug versprochen hat, den Gott zu heiraten, wenn sie sechzehn ist. Dieser hat sie absichtlich in der Gestalt des kleinen Mädchens gehalten, damit kein anderer Amane begehrt, und pocht jetzt auf die Erfüllung des Versprechens …

     

    Cover:

    Das Cover finde ich sehr schön und halte es für einen absoluten Eyecatcher. Traditionelle japanische Kimonos, knallige Farben – einfach ein Cover welches spaßig aussieht. Zu sehen sind hier die Protagonistin Amane und der Gott Shizaku zusammen mit ihrem katzenähnlichen Wesen Hanabishi. Das Cover ist einfach so liebevoll gestaltet, da geht einem richtig das Herz auf. Klasse.

     

    Eigener Eindruck:

    Amane ist ein sechzehnjähriges Mädchen im Körper eines Kindes. In ihrer Verzweiflung sucht sie den Schreib aus dem Testament ihres Großvaters auf und betet zu dem Gott, dass er eine Lösung für ihr Problem hat. Ehe sie sich versieht taucht der Gott Shizuka auf und küsst sie. Total überrumpelt, aber mit einem erwachsenen Körper, muss sich Amane anhören, dass der Gott Shizuka vor neun Jahren das Versprechen bekam, dass sie ihn heiratet, wenn er die Schulden von Amanes Großvater tilgt. Amane glaubt ihren Ohren nicht zu trauen, kann sich dann aber selbst an das Versprechen erinnern. Ohne ihre Zustimmung zieht der Gott Shizuka mit seinem Löwenhund Hanabishi bei ihr ein und stellt fortan ihr Leben auf den Kopf. Denn nicht nur, dass Amanes Großvater wieder Schulden gemacht hat und die Geldeintreiber wieder auf der Matte stehen, Amane muss sich immer wieder ihren erwachsenen Körper erstreiten und einen Gott ertragen, den sie eigentlich gar nicht heiraten will… nein, auch weitere Götter tauchen auf und machen ihr das Leben schwer.

     

    Der erste Band der Reihe „Mein göttlicher Verehrer“ konnte mich durchaus begeistern. Die Zeichnungen sind sehr gelungen, wie ich finde und die Story ist schön durchdacht. Neben der Thematik der Götter und dem Aspekt einer sich anbahnenden Liebesromanze setzt der Mangaka außerdem auf sehr viele humorvolle Szenen, welche einfach Spaß machen. Wenn die Geschichte erst einmal im Gang ist, teilt sie sich in verschiedene Kurzgeschichten auf, welche jedoch alle eng verwoben sind. So muss Amane in diesem ersten Band einmal die Tatsache verkraften, dass es Götter gibt, der Gott an ihrem Zustand schuld ist und diesen immer wieder ändern kann, dieser Gott bei ihr einzieht, um seiner zukünftigen Braut näher zu sein und schließlich muss sie auch feststellen, dass sie umsonst um die Hilfe des Gottes gebeten hat, denn ihr Großvater hat eiskalt neue Schulden gemacht, was wiederum die Steuereintreiber auf den Plan ruft. Hilfe bekommt sie natürlich von Shizuka, der keine Möglichkeit auslässt, um ihr näher zu kommen. Außerdem muss Amane beweisen, dass sie ein großes Herz hat, als der Mondgott auftaucht und sie seinem Tierwesen hilft eine schier unmögliche Aufgabe zu lösen. Das macht einfach Spaß, ist unkompliziert und man kann die Seele baumeln lassen. So schön.

     

    Fazit:

    Eine solide Geschichte mit humorvollen Elementen und einer Prise Magie. Genau das, was ich an einem schönen Girliemanga liebe. Ein paar mehr Details wären nett gewesen, aber ich denke, dieser Manga wird einer meiner Lieblinge werden.

     

    Gesamt:  

    4 von 5 Sterne

     

    Daten:

    ISBN: 9783842023468

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 196 Seiten

    Verlag: TOKYOPOP

    Erscheinungsdatum: 14.04.2016

     

     

  24. Cover des Buches Attack on Titan 8 (ISBN: 9783551742407)
    Hajime Isayama

    Attack on Titan 8

     (26)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks