Bücher mit dem Tag "anime"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "anime" gekennzeichnet haben.

192 Bücher

  1. Cover des Buches your name. (ISBN: 9783770496778)
    Makoto Shinkai

    your name.

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Jess_Silent

    Ich liebe das Buch. Es hat einen zum Nachdenken verdonnert. Es ist keine richtige Romanze, wo viel über liebe geschrieben wird oder sonst irgendwas. Aber es hat mich auf eine seltsame Art berührt. Ich habe auch den Film davon geschaut und ich muss sagen, das beide Varianten ( Buch oder Film) sehr schön sind und ans Herz gehen.
    Ich kann das Buch sehr weiterempfehlen, da es auch mal eine völlig andere Art von Romanze ist.

  2. Cover des Buches Battle Royale (ISBN: 9783453437210)
    Koushun Takami

    Battle Royale

     (192)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Leider ist die Ausgabe exterm fehlerhaft. Vor allem gramatikalisch. Und wenn so was sogar mir auffällt heisst das was ; )

    Die Übersetzung ist auch nur mäßig gelungen.

    Dafür ist die Geschichte sehr gut. Vor allem im Zusammenhang, wie der Battle-Royal-Hype seit der Veröffentlichung immer mehr wird. Tribute von Panem sind Inhaltlich z.B. ziemlich stark hier abgekupfert.

    Am Beginn tat ich mir etwa schwer, da der Leser gleich mit an die 40 japanischen Vor- und Nachnamen inkl. kurzer Beschreibung überladen wird.

    Das wird aber deutlich besser. Es wäre ein tolles Lesevergnügen aber hier hat Heyne leider viel falsch gemacht mMn.

  3. Cover des Buches Stormdancer (ISBN: 9783966583862)
    Jay Kristoff

    Stormdancer

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Radi

    Stromdancer ist ein liebevoll gestaltetes Buch. Ich nehme es gerne in die Hand und blättere in die hübschen und hilfreichen Details wie Karten und Glossar. 

    Das Glossar ist dabei nicht nur ein optischer Gewinn, sondern auch notwendig. In diese asiatische Zukunftsvision musste ich mich erstmal hinein denken. Erst nach und nach entstanden Bilder dieses -weit weg vom Mainstream angelegten- Settings. Es ist schon ziemlich komplex und wird zunächst durch eine große Menge an Charakteren schwer zu überblicken. Um ein Personenverzeichnis hätte das Glossar hier noch ergänzt werden können.

    Besonders gut gefallen mir die dystopischen Ideen. Diese betreffen sowohl Natur, als auch Politik und den Menschen an sich. Kristoff denkt sehr ganzheitlich, was mich beeindruckt hat.

    Ebenso begeistert bin ich von jeglichen Dialogen im Buch. Auch wenn ich anfangs aufgrund der Komplexität nicht direkt voll ins Buch eintauchen konnte, so haben mich die Dialoge immer in ihren Bann gezogen.

    Desto weiter ich las, umso leichter wurde das Lesen. Die Spannung stieg und ich war mehr und mehr gefesselt von der Geschichte. Die Entwicklung der Protagonistin Yukiko ist wirklich faszinierend.

    Das Ende dieses Reihenanfangs fand ich rund und gelungen. Es bleibt trotzdem spannend, wie es weiter gehen wird. Daher kann ich nur empfehlen, sich an diesen komplexen Fantasy-Auftakt zu wagen. 

  4. Cover des Buches Tokyo Ghoul 01 (ISBN: 9782889212057)
    Sui Ishida

    Tokyo Ghoul 01

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Babajaga

    Wie rezensiert man ein Manga? Genau vor dieser Frage stehe ich nun, nachdem ich mich einfach mal in dieses Abenteuer gestürzt habe. Auslöser hierfür war ein Krimi von Henrik Siebold, in dem er sehr viel von eben diesem Manga erzählt hat. Zwar hatte ich jetzt nichts Übermäßiges erwartet, zumal ich ohnehin nicht der Comic-Fan bin, aber wirklich vom Hocker gerissen hat mich dieser erste Teil dann tatsächlich nicht. Da ich aber auch keine Vergleichsmöglichkeiten habe, weil ich noch nie vorher ein Manga gelesen habe, kann ich mir kein Urteil darüber erlauben, ob es besser geht oder nicht.

    Zunächst die Story: Ken Kaneki ist Student im 1. Semester und ziemlich verknallt in dieses hübsche Mädchen, von dem er glaubt, eh keine Chance zu haben. Und doch hat er kurz darauf ein Date mit ihr. Nach einigem Geplänkel will Ken sie – ganz Gentleman – nach Hause begleiten und wird hier dann gewahr, dass sie mehr als nur diese Schönheit ist. 

    Am nächsten Morgen wacht er im Krankenhaus auf, in welches er nach einem Unfall gebracht wurde und im Laufe der Zeit bemerkt er Veränderungen an sich. Er hat keinen Hunger mehr, findet Essen sogar widerlich, stattdessen ziehen ihn nun andere Gerüche magisch an. 

    Für Ken heißt es nun, sein Geheimnis zu bewahren und vor allem gegen diese neue Gier anzukämpfen, denn Ghoul-Hunger ist ganz furchtbar. Zum Glück trifft er Menschen, die ihm dabei helfen wollen. 

    Alles in Allem erinnert einen die Geschichte an eine klassische Vamir-Story finde ich, nur dass hier nicht das Blut getrunken wird, sondern das Menschenfleisch verzehrt werden muss. Ebenso gleich sind die Zwänge dahinter. Ken kann seine Gier nach Menschenfleisch nicht abstellen und es gibt auch keine wirklichen Alternativen. Allerdings ist er eben doch mehr Mensch als Ghoul und will nicht einfach der Gier nachgeben. Entsprechend vorhersehbar ist diese Geschichte vielleicht auch – zumindest in diesem ersten Teil. 

    Da dieser Manga recht kurz ist, war es mir nicht möglich, tatsächlich eine Verbindung zu den Figuren herzustellen, wie das in einem herkömmlichen Roman passiert. Wirklich kennenlernen tut man die Figuren möglicherweise erst, wenn man die Reihe weiter verfolgt. Ken ist ein eher ruhiger Zeitgenosse und ein Büchernarr, während sein bester Freund Hide das genaue Gegenteil ist. Viel mehr erfährt der Leser jedoch nicht über die beiden. Im Vergleich zu einem Roman empfinde ich das als eher störend, denn so bleibt die Geschichte oberflächlich. 

    Gekauft habe ich mir das Manga, weil ich einfach einmal diese Art des Geschichtenlesens ausprobieren wollte. Ein Buch von hinten nach vorn und auch die Dialoge auf den Seiten von rechts nach links zu lesen ist etwas gewöhnungsbedürftig. Aber irgendwie macht es für mich auch die Andersartigkeit aus. Vor allem merkt man recht schnell, wie konditioniert man eigentlich ist, wenn man ständig in die falsche Richtung blättert. 

    Wichtig aus meiner Sicht ist aber, dass man die Bilder gut erkennen kann, diese zur Geschichte und dem „gesprochenen“ Wort passen und dass man vor allem trotz aller Bilder die Schrift lesen kann. Gerade bei Letzterem hatte ich teilweise so meine Schwierigkeiten. Häufig stehen die Buchstaben sehr dicht zusammen sind schwarz mit weißer Umrandung auf schwarzem Hintergrund gedruckt, was das Lesen doch erheblich erschwert. Vielleicht mag dies dem kleinen Format des Buches geschuldet sein und hebt sich ggf. auf, wenn man größere Formate liest. Im hier vorliegenden Exemplar empfand ich das Lesen jedoch teilweise als sehr anstrengend.  Zwar ergibt sich vieles einfach aus dem Zusammenhang, aber insbesondere die kleinen Erklärungen zur japanischen Kultur möchte man ja doch lesen können. 

    Die Bilder waren mir zu abstrakt, vielleicht zu unruhig und bei den Gesichtsausdrücken hatte ich hin und wieder das Gefühl, dass der Sprechende gerade schreit, dabei hat er – laut Dialog oder Situation – relativ normal gesprochen. Die Bilder sind in schwarz-weiß gezeichnet, vielleicht würde es mehr her machen, wenn sie farbig wären. 

    Fazit: Diese Reihe werde ich sicherlich nicht weiterlesen, aber ich werde einen weiteren Versuch mit einem anderen Autoren und einem anderen Thema wagen. Noch gebe ich die Lesart Manga nicht auf. 

  5. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 01 (ISBN: 9783770476480)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 01

     (206)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Wer kennt Sailor Moon nicht? Ein jeder der in den 1990er Jahren groß geworden ist, kam nicht drumherum Sailor Moon zu kennen. Ach, wie lange ist es schon her, dass ich die Fernsehserie gesehen habe? Bestimmt schon über 15 Jahre!

    Ich musste mir einfach die Mangas kaufen, weil ich erstens keinerlei Ahnung habe wo ich die neue Fernsehserie (oder auch die Alte) anschauen kann. Außerdem wollte ich unbedingt die von der Schöpferin originale Handlung kennenlernen, da ich hörte, dass die Original-Serie sich nur an den Mangas anlehnte. Die neue Serie soll eine getreue Verfilmung der Mangas sein, doch wie gesagt habe ich momentan keine Ahnung wo ich diese ansehen kann.


    Nun zum eigentlichen Manga: Ich kann nicht viel sagen, als dass mir die Handlung vertraut ist und einen enormen Nostalgie-Faktor in mir aufkeimen lässt. Auch muss ich dazu sagen, dass ich die Aufmachung (also die Themen von Weiblichkeit) aus heutiger Sicht nicht gut heißen kann, trotzdem kann, gerade jemand in meinem Alter (oder etwas älter sogar), getrost diesen Manga lesen und trotzdem noch im 21. Jahrhundert angekommen sein.


    Die Zeichnungen waren toll und ich konnte mir lebhaft vorstellen wie alles ablief und das liegt teilweise an den Zeichnungen und auch teilweise an meinen Erinnerungen an die Fernsehserie, da so manches mir wieder in Gedanken auftrat nach dem ich das ein oder andere gelesen habe.

  6. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 02 (ISBN: 9783770476497)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 02

     (147)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Dass Sailor V(enus) erst später zur Truppe trifft, war mir noch in Erinnerung, doch wieso konnte ich nicht mehr sagen. Dank des zweiten Bandes, habe ich wieder mehr Einsicht in die Geschichte um die Sailor-Kriegerinnen, Sailor Moon selbst, die Rolle von Sailor Venus, des Dark-Kingdom und des Mond-Königreichs erhalten.

    Wenn es um mehr Hintergrundgeschichten geht oder über die Welt von Sailor-Moon dann finde ich das umso interessanter. Ich hoffe, dass in den nächsten Bänden immer mehr die Welt entfaltet wird.

  7. Cover des Buches Tokyo Ghoul 02 (ISBN: 9782889212064)
    Sui Ishida

    Tokyo Ghoul 02

     (60)
    Aktuelle Rezension von: HisOwnHoney

    "Ich weiß weder, was nötig ist, um es mit den Ermittlern aufzunehmen, noch kenne ich die Regeln in der Welt der Ghule. Ich sollte tun, was ich für richtig halte, nach bestem Wissen und Gewissen."


    Hier bin ich mit Teil zwei meiner Rezension zu Tokyo Ghoul, den Klapptext findet ihr bei allen Fortsetzungsbänden jetzt immer, wenn ihr eins weiter swipet. Ich will ja nicht zu viel spoilern. 😁😅


    Auf dem zweiten Band ist Toka zu sehen, eine der Hauptcharaktere nach Ken. Der Zeichenstil auf den Covern unterscheidet sich zwar ein wenig von dem im Manga, aber ich finde beide wirklich toll. 


    Von der Story her ist Tokyo Ghoul wirklich einzigartig. Man merkt schon nach zwei Bänden, dass noch einiges auf den Leser zukommt, die Spannung ist jetzt schon da und die Stimmung ist einfach unvergleichlich. 


    Da die Reihe etwas länger ist als die Kurzreihen, die ich sonst Rezensiere, schreibe ich in jeder Rezi noch ein paar Worte zu einem der Charaktere und heute geht es um Hide, den besten Freund unseres Protagonisten. Jeder sollte einen Freund haben, der so zu einem steht wie dieser Junge.


    Die Freundschaft zwischen Ken und ihm ist wirklich etwas ganz Besonderes und ich finde es schade, dass er im Verlauf der Story immer seltener auftritt und fast in Vergessenheit gerät. Zunächst landete Hide auf Platz 13 in einer Charakter-Beliebtheitsumfrage, in der letzten wurde er vierter. 


    So das war‘s auch schon wieder von mir, schaut euch auf jeden Fall mal Band 1 an wenn der Band euch anspricht, glaubt mir, es lohnt sich!

  8. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 03 (ISBN: 9783770476503)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 03

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Elfeliya

    Nach Band 2 konnte mich auch Band 3 überzeugen. Der Kampf für Liebe und Gerechtigkeit nimmt kein Ende und in diesem Band taucht auch die kleine Chibiusa das erste Mal auf. Das Tempo wird in diesem Band ebenfalls nicht gedrosselt und somit muss man konzentriert lesen, damit man nicht immer wieder zurückblättern muss, weil einem etwas entgangen ist. Ich bin erstaunt, wie viele Emotionen sich allein schon durch die Zeichnungen ablesen lässt, für mich einfach ein wunderschöner Manga! 
    Ich hatte gedacht, dass es ähnlich wie in der Fernsehserie einen Bruch zwischen den Staffeln gibt, doch hier wird nahtlos angeknüpft und sobald ein Problem gelöst ist, taucht das nächste Rätsel auf. Die Serie und der Manga weisen ebenfalls Unterschiede auf, das grobe Konzept bleibt jedoch gleich.

    Nun wird es Zeit für Band 4 und schon anhand meines Lesetempos erkennt man, dass ich einfach begeistert von dieser Reihe bin.
  9. Cover des Buches One Piece 1 (ISBN: 9783551745811)
    Eiichiro Oda

    One Piece 1

     (123)
    Aktuelle Rezension von: Juko

    Ich stand im Thalia in der Fantasy Abteilung und erblickte im rechten Augenwinkel das große Mangaregal, gefüllt mit hunderten dünnen Heften. Nun ja, ich wollte schon immer mal einen Manga lesen, also konnte ein Abstecher nicht so verkehrt gewesen sein. Nachdem ich mich ein wenig im
    Internet schlau gemacht habe, welche Mangas sowie Animes recht beliebt sind, bin ich auf One Piece gestoßen. Das Thema passte ein Stück weit zu meinem Geschmack. Piraten und ungewöhnliche Handlungen (in Form der Teufelsfrüchte) war eine merkwürdige Kombination, aber trotzdem Interessant.

    Mittlerweile muss ich zugeben habe ich mich ein bisschen in die Reihe verliebt. Die Detailgetreuen Zeichnungen und die Story lassen mich jedesmal auf die Post für einen neuen Band warten.
    Rufy wird mich mit den über 90 Bänden höchstwahrscheinlich bis zum Ende begleiten. 

  10. Cover des Buches One Piece 2 (ISBN: 9783551745828)
    Eiichiro Oda

    One Piece 2

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Andersleser

    Weiter gehts!
    Ruffy und Zorro sind im selben Dorf wie Käpt'n Buggy und seine Leute und es geht spannend und mit einigen Kämpfen weiter. Ich finde den Manga immer noch sehr gut gemacht und auch von den Zeichnungen immer noch toll. Das Ende ist dann noch mal besonders spannend gestaltet und lässt alles für den nächsten Band offen.

    Eine gelungene Fortsetzung, die genauso viel Spaß macht wie Band 1. Obwohl es hier nun mehr Kämpfe gibt, die teilweise recht schnell entschieden werden, ist es trotzdem sehr schön und flüssig zu lesen und für mich eine Empfehlung wert. Es ist einfach ein guter Manga, der auch mit Vorwissen aus dem Anime immer noch Spaß macht. Es ist einfach ein anderes Erlebnis, den Manga zu lesen.

  11. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 04 (ISBN: 9783770476510)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 04

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Bunny muss mit ansehen, wie ihre Freundinnen entführt werden, bis nur noch Sailor Venus übrig bleibt. Chibiusa bittet Sailor Moon sie mit in die Zukunft zu begleiten, um dort ihrer Mutter zu helfen. Gemeinsam mit Mamoru und Sailor Venus brechen die beiden auf. Doch im Raum der Zeit werden sie voneinander getrennt und die Sailor Krieger treffen auf Sailor Pluto, welche das Tor der Zeit bewacht. Nachdem sie das Tor passieren dürfen und sich auf den Weg zum Palast machen, werden sie erneut angegriffen. Nachdem sie schließlich den Sieg errungen haben, gelangen sie in den Kristallpalast, wo sie vom König empfangen werden. Dieder eröffnet Bunny und Mamoru, dass Chibiusa ihre Tochter in der Zukunft ist. Als es schließlich zu einem erneuten Kampf mit den Black Moon kommt, wird Sailor Moon von Prinz Diamond entführt.

    An sich war die Story wieder einsame Spitze. Einziger Wermutstropfen: Ich kann nicht verstehen, wie Naoko auch nur ansatzweise auf die Idee gekommen ist, Bunny auf ein kleines Kind eifersüchtig werden zu lassen. Das ist sowas von daneben. Trotz allem ist es trotzdem eine wunderbare Geschichte und die Zeichnungen sind auch wieder sehr gut gelungen.
  12. Cover des Buches One Shot Love (BitterSweets) (ISBN: 9783646601527)
    Patricia Rabs

    One Shot Love (BitterSweets)

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Hannas Sommer ist ruiniert. Ihr Vater fährt auf Geschäftsreise nach Japan und sie muss mit. Voll ätzend! Entnervt vergräbt sie sich hinter ihren Skizzenblock. Doch der charmante Japaner Koichi macht es ihr furchtbar schwer, sich dem Zauber seiner Heimat zu entziehen.


    Eigentlich hatte sie sich mit ihren Freunden treffen wollen in diesem Sommer. Doch anstatt am See zu liegen und das Teeniealter und die Ferien zu genießen, sitzt Hanna in Japan fest. Auf einem Geschäftsessen, zu dem ihr Vater sie mitgenommen hat, lernt sie den Sohn des Chafs ihres Vaters kennen. Koichi ist der süßeste Junge den Hanna je gesehen hat und sofort ist sie von ihm verzaubert und auch Koichi scheint nicht von Hanna abgeneigt zu sein. Als er ihr seine Heimat zeigt beginnt Hanna sich in Koichi zu verlieben, aber hat eine solche Sommerliebe eine Chance, wenn man aus verschiedenen Kulturen kommt und man nicht weiß, ob man sich je wieder sehen wird?


    Diese supersüße Liebesgeschichte habe ich regelrecht gefressen. Auf knapp 70 Seiten entführt die Autorin den Leser in die fremde Welt Japans. Durch Hannas lernt der Leser nicht nur die japanische Kultur kennen und lieben, man steckt sofort drin in ihren Gedanken und Emotionen. Gemeinsam mit Hanna erlebt der Leser einen turbulenten und faszinierenden Sommer in Japan und man verliebt sich mit in Koichi, der mit seiner Art einfach zuckersüß und so gar nicht typisch japanisch ist. Man hofft und bangt mit den Beiden und man ist tieftraurig, als sich die Wege der beiden wieder trennen sollen. Man möchte einfach, dass sie für immer beisammen bleiben können. Was beim Lesen immer wieder ein bisschen bedrückend wirkt ist, wenn eine neues Kapitel beginnt - diese werden als Countdown bis zur Abreise dargestellt. Allein das macht schon Herzrasen und man fiebert mit, ob die beiden noch zueinander finden und wie es für die beiden eventuell dann weiter geht. Das ist wirklich gut gemacht.


    Empfehlen möchte ich diese kurze, aber zuckersüße Geschichte allen Lesern, die eine leichte Lektüre für Zwischendurch suchen, in der es um japanische Kultur und Bräuche sowie um die Liebe geht. Ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten. Ich persönlich mag den Schreibstil von Patricia Rabs ganz besonders und werde mir sicher noch die eine oder andere Geschichte von ihr durchlesen.


    Idee: 5/5
    Emotionen: 5/5
    Schreibweise: 5/5
    Charaktere: 5/5
    Logik: 5/5


    Gesamt: 5/5
  13. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 06 (ISBN: 9783770476534)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 06

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Elfeliya

    Der Beginn eines neuen Abschnitts


    In diesem Band lernen wir zum ersten Mal Haruka und Michiru kennen. Neue Gegenspieler tauchen auf und es gibt auch neue Sailorkriegerinnen.


    Ich habe mich riesig auf diesen Teil gefreut, denn ich liebe die „großen“ Sailor-Kriegerinnen. Sie sind erwachsen, haben Charm und wirken einfach wahnsinnig interessant. Nun ja, der Manga hat meine Erwartungen erfüllt und auch die anderen Kriegerinnen sind gereift. Die Zeichnungen sind einfach wunderschön und ich könnte mir die Bilder stundenlang ansehen. Für mich ist klar, der nächste Band muss nun auch hier einziehen.

  14. Cover des Buches Attack on Titan 1 (ISBN: 9783551742339)
    Hajime Isayama

    Attack on Titan 1

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Juko

    Seit mehr als 100 Jahren lebten doch alle übrigen Menschen friedlich hinter ihren hohen Mauern, welche weiterhin als Meisterwerk der Architektur gelten. Doch sehnen sich auch viele dort nach der Freiheit, nach der Außenwelt - und gehen dafür tödliche Risiken ein. In diesem ersten Band, so viel verrate ich zumindestens, wird dieser Frieden auf brutalste Art und Weise langsam zerstört...

  15. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 07 (ISBN: 9783770476541)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 07

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Elfeliya

    Der 7. Band der berühmten Manga-Reihe


    Sailor Moon erfährt nun mehr über Sailor Neptun, Sailor Uranus und Sailor Pluto.

    Werden sie gemeinsam kämpfen oder geht jede Gruppe ihren Weg um die Welt zu retten?


    Dieser Manga wirkt erwachsener als die vorherige Geschichte. Sailor Moon übernimmt Verantwortung und kümmert sich um die anderen Kriegerinnen. Ich genieße die Zeichnungen, aber auch hier verläuft die Handlung Schlag auf Schlag. Es gibt so gut wie keine Wiederholungen und mein Vorteil ist, dass ich die Anime-Serie sehr oft gesehen habe, um die groben Zusammenhänge zu verstehen, wobei sich Manga und Anime an vielen Punkten unterscheiden. 

    Das Rätsel um Haruka (ist sie ein Mann oder eine Frau?) wird in diesem Band zwar ein wenig aufgelöst, doch für mich leider nicht befriedigend. Vielleicht kommt in einem späteren Band ja mehr dazu.

    Die Illustrierten Seiten zu Beginn finde ich in dieser Ausgabe wunderschön und freue mich immer, welche tollen Zeichnungen sich noch verbergen.

    Für mich einer der stärksten Bände bisher, da ich ein großer Fan der Outer-Senshi bin.

  16. Cover des Buches Pretty Guardian Sailor Moon 05 (ISBN: 9783770476527)
    Naoko Takeuchi

    Pretty Guardian Sailor Moon 05

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Elfeliya

    Der Kampf gegen Death Moon geht in die letzte Runde, Chibiusa verwandelt sich in Black Lady und kämpft gegen Sailor Moon. Werden es die Kriegerinnen rechtzeitig schaffen, dass Chibiusa sich erinnert? Oder wird sich die Dunkelheit ausbreiten?


    Dieser Band lag nun lange in meinem Regal, bevor ich ihn gelesen habe. Ich weiß aber gar nicht warum? Ich habe relativ schnell wieder in die Geschichte gefunden, bin aber auch mit der Serie aufgewachsen. Wie in den letzten Bänden auch, fehlt mir manchmal ein Erzähler, der die Überleitungen zwischen den Bildern macht. Ich persönlich genieße jede Seite und freue mich über die tollen Zeichnungen. Der nächste Band liegt schon bereit und ich weiß, dieser wird nicht so lange brauchen, bis er gelesen ist.

  17. Cover des Buches Fairy Tail 1 (ISBN: 9783551796110)
    Hiro Mashima

    Fairy Tail 1

     (87)
    Aktuelle Rezension von: bookish_autumn
    Lucy ist eine Stellargeistmagierin und möchte unbedingt der berühmten Magiergilde "Fairy Tail" beitreten. Natsu, der bereits  Mitglied ist, lernt sie in der Stadt Haljion kennen. Kurzerhand tritt sie der Gilde bei und erlebt mit Natsu und der Katze Happy ein Abenteuer nach dem anderen.

    Zugegeben der Zeichenstil ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, allerdings kann man sich schnell damit anfreunden. Der erste Band bedient sich keiner großen Einleitung und bietet eine geballte Ladung Action. Der Protagonist Natsu aber auch Loki, sowie der Humor des Mangaka erinnern mich stark an "One Piece". Die Geschichte an sich konnte überzeugen und lässt genug Spielraum für weitere Bände, jedoch fehlte mir das gewisse etwas.

    Ich werde diese Reihe definitiv fortsetzen und somit der Geschichte Zeit geben sich zu entfalten.
  18. Cover des Buches Naruto 1 (ISBN: 9783551762511)
    Masashi Kishimoto

    Naruto 1

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Habe alle 72 Bände gelesen, angefangen als ich etwa 14 war. Dieser Manga - und Anime, habs mir parallel gegeben - hat mir viel über Freundschaft beigebracht. Vor allem in eienr Zeit als ich kaum Freunde hatte. Rivalität als etwas Positives anzusehen, war ebenfalls etwas ganz Neues für mich.

    Die Zeichenart schien anfangs gewöhnungsbedürftig (mein erster Shonen-Manga) aber der Erzählstil, die Energie der Charaktere, die Voraussicht des Autors... Alles super gelungen, liebe es über zehn Jahre später noch.

    Natürlich ist Naruto ein typischer Königsweg-Manga aber gerade bei diesem Medium (Manga) sollte man sich nicht vom Mainstream abwenden. Schließlich ist Manga immer noch nicht im Mainstream angekommen.

  19. Cover des Buches AJIN - Demi-Human 01 (ISBN: 9783770486052)
    Tsuina Miura

    AJIN - Demi-Human 01

     (18)
    Aktuelle Rezension von: AttackOnDeadpool
    AJIN birgt in sich eine sehr interessante und vielversprechende Erzählkunst. Kei, der Protagonist des Werkes, bemerkt im Verlauf der Geschichte, dass er ein sogenannter „Ajin“ ist. Ein Unsterblicher. Da ebendiese (normalerweise friedliche) Wesen unter Wissenschaftlern, Politiker, Kopfgeldjäger und Gesindel sehr beliebt sind, befindet sich der junge Kei schon bald auf der Flucht vor seinen Peiniger. Ihm zur Hilfe steht sein Jugendfreund Kai und eine (im nächsten Band genauer beschriebene) geheime "Gesellschaft" der Ajin. Ihnen gegenüber: Die Polizei, eine Sonderkommission -deren Mitglieder richtig viel Dreck am Stecken haben- und eigentlich jeder, der sich von der Gefangennahme eines Ajin Geld & Ruhm verspricht.

    Demi-Human fesselte mich schon nach einigen Seiten und erinnerte mich des Aufbaus wegen sehr Stark an Herr Obata’s berühmtes Werk (Death Note), was durchaus positiv ist. Das Setting ist vielversprechend und lässt Raum für viele neue Ideen und Wendungen offen. Im gesamten Manga vermag ich ein eine gewisse Melancholie und Ernsthaftigkeit zu spüren, wie man es bereits aus „Death Note“ kennt. Der Manga nimmt sich selbst ernst und strahlt das auch aus. Es bleibt wenig Raum für komisches oder humorvolles, es bleibt eine spannnende und fragenaufwerfende Geschichte. Die Charaktere haben viel Eigenleben und trotzen nur so vor Tiefe und machen Lust darauf, sie näher kennen zu lernen...wie's wohl weitergeht?

     

  20. Cover des Buches Detektiv Conan - Band 2 (ISBN: 9783898853835)
    Gosho Aoyama

    Detektiv Conan - Band 2

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Coribookprincess

    In diesem Manga erleben wir einen Fall der noch viel später in der Mangareihe eine sehr wichtige Rolle spielen wird.

    Ich rereade die Detektiv Conan Mangas, deswegen weiß ich dieses Detail schon und dadurch macht es das noch unheimlich Prickelnder.
    Also bleibt an der Reihe daran! Es wird noch so viel fesselnder und verzwickter.

    Der Band war wirklich spannend und kniffelig und stellt eine weitere mysteriöse Weiche zu den Männern in Schwarz.
    Detektiv Conan auf hochtouren, schlittert von einem verzwickten Fall in den nächsten.

    Ganz große Mangaliebe!

  21. Cover des Buches Kamikaze Kaito Jeanne - Band 1 (ISBN: 9783898851404)
    Arina Tanemura

    Kamikaze Kaito Jeanne - Band 1

     (238)
    Aktuelle Rezension von: Michi_sl

    Kamikaze Kaito Jeanne ist ohne Zweifel ein Klassiker, der Anime und auch der Manga gehört zu vielen zur Kindheit. Früher habe ich auch den Anime geguckt, als ich nun den Manga lese ist mir aufgefallen wie Melodramatisch es ist, ich weiß leider nicht mehr ob es im Anime auch so war, aber manchmal übertreiben die Charaktere. Ich finde es schwer sich in die Charaktere hineinzuversetzen. Ich selber bin auch kein Fan von diesem Zeichenstil.

    Trodzallem ist die Story an sich mega gut. Es ist Spannend, mit ein wenig Action und die Romance zwischen Maron und Chiaki ist Süß. Für mich selber ist der Manga nichts aber ich bin auch eigentlich kein Romance Fan, deshalb würde ich jedem der das Genre mag, auch diesen Manga empfehlen.😊

  22. Cover des Buches Little Women. Betty und ihre Schwestern (ISBN: 9783730602171)
    Louisa May Alcott

    Little Women. Betty und ihre Schwestern

     (204)
    Aktuelle Rezension von: Anita_Naumann

    Worum geht es?
    1860/61 lebt die Familie March mit ihren vier Töchtern Meg, Jo, Beth und Amy in Amerika. Der Vater ist gerade im Krieg, schreibt aber regelmäßig Briefe. Die Mädchen versuchen der Mutter zu helfen und gleichzeitig ihren Hobbies wie der Schriftstellerei oder dem Malen nachzugehen. Sie freunden sich mit dem Nachbarsjungen Laurie und seinem Großvater an.
    Ich habe erst im Nachwort gelesen, dass es sich bei meiner Ausgabe um eine gekürzte Fassung gehandelt hat, wofür ich dann ganz dankbar war, denn ich fand es ziemlich langweilig. Ich lese zwar gern das ein oder andere Jugendbuch und vom Alter der Protagonisten könnte es auch darunter fallen, aber sprachlich war es ein Kinderbuch und dafür konnte ich mich einfach nicht begeistern. Es mag mit an meiner Übersetzung und Ausgabe gelegen haben, aber laut Nachwort wurden bei mir die langatmigen Passagen schon gekürzt und es ist trotzdem nicht aufregender geworden. Andere mögen die ruhige Schilderung des Familienlebens als angenehm und beruhigend empfinden, aber mich hat es leider nur gelangweilt. Vielleicht lag es aber auch daran, dass es mir zu moralinsauer war.
    Für mich gibt es jedenfalls nur 2 ⭐.

  23. Cover des Buches Naruto 2 (ISBN: 9783551762528)
    Masashi Kishimoto

    Naruto 2

     (80)
    Aktuelle Rezension von: xxxSunniyxxx

    Nachdem ich einige Skip Beat Manga mir ausgeliehen hatte, habe ich in unser Bibliothek diesen Manga entdeckt. Da ich die Reihe früher immer ab und an geschaut habe war ich natürlich sehr angetan dieses nun auch zu lesen. Da ich nie alles so recht verstanden hatte. Nach ein wenigRecherchehabe ich raus gefunden das die Reihe über 90 Bände beinhaltet, mal gucken wie weit ich durchhalte. Das Cover ist auch in diesem Band wieder ziemlich überladen sodass man gar nicht weiß worauf man achten soll. Aber das ist bei vielen Mangas ja der Fall. Ansonsten erinnert es immer wieder an die Dragonball Reihe.


    Zur Geschichte, endlich hat es Naruto geschafft als Ninja anerkannt zu werden. Trotzdem muss er noch die Schulbank drücken und wer ihn kennt weiß das er das so gar nicht mag. Doch ihm zur Seite stehen sein Schwarm Sakura und der coole Sasuke. Diese drei gehen bei Ninjameister Kakashi in Lehre und drohen bereits an der ersten Aufgabe zu scheitern. Denn für diese müssen sie zusammen arbeiten, als auch die drei das erkennen bekommen sie den Auftrag. Zusammen mit ihrem Lehrmeister versuchen sie den Brückenbauer Tazuna zu beschützen für den sie angeheuert wurden. Doch dies ist leichter als gedacht, den hinter ihm sind starke Ninja her und ehe sie sich versehen stehen sie Kräften gegenüber den sie scheinbatr nicht gewachsen sind. Ob alles gut geht?


    Der Zeichenstil von Masashi Kishimoto hat mir wirklich gut gefallen. Alles auf den Bildern schien bis ins kleinste Detail durchdacht und es machte einfach Spaß den Charakteren zu folgen und zu zu sehen wie sie sich weiterentwickeln werden.Auch gefielen mir die vielen humorvollen sowie die einzelnen Action geladenen Szenen. Es gibt viel zu entdecken und Informationen die sich nach und nach zu einem Puzzle zusammenfügen. Aber nicht nur das die Charaktere müssen auch über sich selbst hinaus wachsen um sich und ihre Kräfte weiter zu entwickeln.


    Und dann wäre da noch Naruto selbst, dieser freche, übermütige doch ehrgeizige Junge schleicht sich einen ins Herz ob man will oder nicht. Da er leider auch sehr bekannt dafür ins Fettnäpfchen zu treten bleben die Augen auch vor Lachen nicht trocken. Einfach toll.


  24. Cover des Buches Rainbow Days 01 (ISBN: 9783770491872)
    Minami Mizuno

    Rainbow Days 01

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Victoria_Rohde

    Das Cover ist ziemlich schlicht gehalten. Es zeigt einen der Hauptcharaktere Natsuki und ist ansonsten weiß mit wenig anderen Elementen.

    Der Zeichenstil ist recht einfach gehalten. Jeder Charakter hat etwas Eigenes und doch wirkt alles ein wenig langweilig.

    Natsuki hat seine erste Freundin und natürlich will er ihr alles schenken und bezahlen, was sie möchte. Seine Freunde raten ihm bereits davon ab, doch vertraut er ihnen nicht, sodass er am eigenen Leib erfahren muss, was es heißt, abserviert zu werden.

    Durch einen Zufall lernt er ein anderes Mädchen kenne, welches ihm mit ihrer Art einige Rätsel aufgibt und trotzdem sein Herz höher schlagen lässt.

    Sie treffen sich zufällig immer wieder und Natsuki ist jedes Mal mehr als aufgeregt, während sie recht ruhig ist und alles ziemlich locker und oft emotionslos hinnimmt.

    Die Freunde um Natsuki und er selbst wirken alle ziemlich ähnlich, auch wenn jeder eine ganz eigene Beziehung zu Mädchen hat, was zwar manchmal ganz lustig ist, jedoch sehr aufgesetzt herüber kommt.

    Leider wirken sie auf mich nicht besonders sympathisch, sondern eher aufgesetzt cool, oder im Fall von Natsuki ziemlich naiv.

    Auch die potenzielle Freundin von Natsuki wirkt auf mich nicht unnahbar, wie es vielleicht herüberkommen sollte, sondern wirklich langweilig, trantütig und leider ein wenig emotionslos.

    Fazit: Eine süße Geschichte, dessen Potenzial sich mir nicht richtig eröffnet. Trotzdem hat es Spaß gemacht, zu erfahren, was mit Natsuki und seinen Kumpels passiert.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks