Bücher mit dem Tag "ann granger"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ann granger" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches Mord ist aller Laster Anfang (ISBN: 9783404129669)
    Ann Granger

    Mord ist aller Laster Anfang

     (149)
    Aktuelle Rezension von: UlrikesBuecherschrank

    Meredith Mitchells wird zur Hochzeit ihres Patenkind eingeladen.Sie fährt nach Westerfield wo die Hochzeit stattfinden soll.Schon am ersten Tag fällt das Wort Erpressung zweimal im Laufe einiger Gespräche.In den nächsten Tagen macht Meredith eine grausige Entdeckung:Eine Siamkatze und ihr Besitzer sind ermordet worden.Sie mischt sich in den Fall ein und davon ist Inspektor Markby überhaupt nicht begeistert.

    Der Schreibstil ist bildhaft, flüssig und leicht zu lesen.Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Cosy-Krimi hinein.Die Spannung erhöht sich langsam und steigert sich ab ca.der Hälfte des Buches.

    Fazit:Ich kam sehr gut ins Buch hinein.Zuallererst wurde ich mit Meredith bekannt gemacht.Danach ging es gleich in das kleine Dorf Westerfield wo schon fast die ganze versammelte Hochzeitsgesellschaft wartete.Es gibt einen Mord und die Ermittlungen verlaufen schwierig und kompliziert.Einige Charaktere sind daher komplex angelegt auch ich musste lange Zeit rätseln wer der Mörder sein könnte.Dieser Cosy-Krimi ist typisch englisch mit seinen alten Dörfern und Cottages.Ich hatte das Gefühl je länger die Ermittlungen gingen desto rasanter wurde die Story.Ob es ein Happy End gibt und doch noch geheiratet wird verrate ich natürlich nicht.Das müsst ihr schon selbst lesen. Dieses Buch hat mich sehr gut unterhalten und war zugleich kurzweilig zu lesen. Es ist der erste Band einer einer sechzehnteiligen Reihe.Das Buch ist in sich abgeschlossen. 


  2. Cover des Buches Ein guter Blick fürs Böse (ISBN: 9783404169788)
    Ann Granger

    Ein guter Blick fürs Böse

     (20)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Ein neuer Fall für Lizzie Martin und Benjamin Ross!
    Lizzie spaziert an dem ersten sonnigen Tag in London an der Themse entlang und begegnet dort ihrem etwas heruntergekommenen Nachbarn Mr Tapley. Der ältere Herr macht sich gut gelaunt auf seinen weiteren Weg während Lizzie bemerkt, dass dieser verfolgt wird.
    Lizzies Angst ist groß, denn ausgerechnet ein Clown hängt sich Mr Tapley an die Fersen.
    Tags darauf wird der alte Mann tot in seinen Mieträumen aufgefunden und Lizzie tritt zum Ärger ihres Mannes Inspektor Ross vom Scotland Yard mal wieder in Aktion.
    Gekonnt neugierig mit einer gehörigen Portion Mut gelingt es Lizzie den Mordfall ihres ermittelnden Mannes in eine unerwartete Richtung zu treiben.
    Zum Missfallen von Benjamin Ross und seines Chiefs Dunn beim Yard stehen bald genügend Mordverdächtige auf der Liste. Von reichen und gewieften Anwälten über französische Gauner bis hin zu einem überheblichen Detektiv ist alles in diesen so verzwickten Mordfall verstrickt, dass nur der gemeinsame Spürsinn von Ben und Lizzie zum Mörder führen.
    Ein weiterer spannender Fall aus der Reihe Martin & Ross von Ann Granger!
  3. Cover des Buches Ein Mord von bessrer Qualität (ISBN: 9783404166558)
    Ann Granger

    Ein Mord von bessrer Qualität

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

     

    Im dichten Oktobernebel versetzt das „Flussphantom“ die Prostituierten Londons in Angst und Schrecken, in dem es mehreren Frauen auflauert und eine sogar erwürgt.  

     

    Und als dann noch Allegra Benedict, die Gemahlin eines Kunsthändlers, im Green Park erdrosselt aufgefunden wird, wird der Fall Benjamin Ross vom Scotland Yard zugeteilt.

    Zunächst sieht alles wie ein gewöhnlicher Raubmord aus, denn Allegra hat nach dem Verkauf einer Brosche eine Menge Geld einstecken. Doch als sich herausstellt, dass Allegras Gesellschafterin Isabelle Umgang mit dem charismatischen Prediger Fawcett hat, nehmen Lizzie und Bessie die Veranstaltungen des Mannes unter die Lupe. Als dann auch noch Isabelle ermordet wird, gerät neben anderen Verdächtigen auch der Prediger ins Visier von Scotland Yard.

     

    Meine Meinung:

     

    Ann Granger hat wieder ein realistisches Bild des Viktorianischen Zeitalters in London entworfen. Sauertöpfische Moralisten, die auf einen charismatischen Hochstapler hereinfallen, der ihnen unter dem Deckmäntelchen der Fürsorge für Arme, eine Menge Geld aus der Tasche zieht.

     

    Wieder hat Lizzie durch ihre couragierten Auftritte und ihr analytischen Denkvermögen großen Anteil an der Aufklärung. Das ringt sogar Mr. Dunn, Ben Ross’ Vorgesetzten, den Seufzer nach „weiblichen Polizisten mit schneller Auffassungsgabe“ ab.

     

    Grundsätzlich sind die Krimis um Lizzie und Ben alle ähnlich gestrickt und so darf die Lebensgefahr (und die Rettung aus derselben) für Lizzie nicht fehlen. Das hätte jetzt nicht unbedingt sein müssen, aber, wie hätte Scotland Yard das Flussphantom sonst fangen können?

     

    Fazit:

     

    Ein gelungener Krimi für ein regnerisches Wochenende, dem ich gerne wieder 5 Sterne geb.

     

  4. Cover des Buches Kerzenlicht für eine Leiche (ISBN: 9783838706931)
    Ann Granger

    Kerzenlicht für eine Leiche

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Stephanus

    Superintelligent Markby und seine Freundin Meredith Mitchell wollten eigentlich Urlaub machen, als eine Leiche entdeckt wird. Diese liegt in einer Familiengruft und wurde ermordet. Beide spüren den verschiedenen Spuren nach und zunächst scheint sich keine richtig heiße Spur zu entwickeln. Erst als Meredith wieder einmal einer Intuition nachgeht, da sie nicht mit Markby in Urlaub fahren kann, gerät Sie in Gefahr und dem Mörder auf die Spur.

    Im achten Fall gelingt der Autorin wieder ein spannender, klassischer Krimi. Dieser begeistert wieder mit seinen beiden Hauptfiguren und deren fast schon intuitive Interaktion. Es kommt aber der typisch britische Humor auch nicht zu kurz und ein spannender Krimi gelingt. An manchen Stellen ist das Buch jedoch ein wenig langatmig und als Leser war ich dankbar, dass dann die Handlung wieder weitergeführt wird. Ein überdurchschnittlicher Krimi.

  5. Cover des Buches Wer sich in Gefahr begibt (ISBN: 9783838708928)
    Ann Granger

    Wer sich in Gefahr begibt

     (88)
    Aktuelle Rezension von: UlrikesBuecherschrank

    London 1864 . Lizzie Martin kommt nach London um als Gesellschaftsdame für Mrs . Parry ihre neue Stelle anzutreten . Kurz davor verschwand ihre Vorgängerin Madeleine Haxham . Madeleine wird später tot in einem Abbruchhaus von Arbeitern gefunden . Lizzie und Inspector Benjamin Ross beginnen nachzuforschen . 


    Die Kapitel wechseln zwischen Lizzie und Inspector Benjamin Ross hin und her . Da der Schreibstil sehr gut zu lesen ist bin ich recht zügig durch das Buch gekommen trotz manchmal sehr detaillierter Erklärungen . Die Charaktere sind sehr gut beschrieben , sie passen hervorragend in die Geschichte und in die damalige Zeit hinein . Das ganze spielt sich in London ab , es gibt auch immer mal wieder Rückblicke in die Kinderzeit von Lizzie . Die Spannung erhöht sich im Laufe des Buches , gerade zum Schluss hin wurde es nochmals spannend . 


    Fazit : London im Zeitalter des Aufbruchs und Aufbaus . Die Kanalisation z . B . wird gerade ganz neu gebaut aber auch der Bahnhof . Das wird sehr anschaulich beschrieben . Auch welche Krankheiten in den Armutsvierteln grassieren . Da passt das Cover ganz gut hinein . Der Krimi ist sehr detailgetreu geschrieben auch was die damalige Kleidung betrifft . Ich fühlte mich gleich in die damalige Zeit zurückversetzt . Es ist ein gelungener Cosy Krimi der in sich abgeschlossen ist . Es ist der erste Teil einer sieben teiligen Reihe. 


  6. Cover des Buches Mord ist aller Laster Anfang: Ein Mitchell & Markby Roman (ISBN: B004ROSYRQ)
    Ann Granger

    Mord ist aller Laster Anfang: Ein Mitchell & Markby Roman

     (7)
    Aktuelle Rezension von: MamiAusLiebe
    Worum es geht : 
    Mitchell & Markbys 1. Fall Der verkrümmte Leichnam einer Siam-Katze und die des dazugehörigen Besitzers: Das ist Meredith Mitchells erster Eindruck von dem kleinen Städtchen Westerfield, wo sie eigentlich nur an der Hochzeit ihrer Nichte teilnehmen wollte. Nun aber wird sie in einen komplizierten Mordfall verwickelt und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln - sehr zum Mißfallen von Inspektor Markby, der sich nicht nur beruflich für Meredith interessiert. Mord ist aller Laster Anfang ist der Auftakt einer Reihe von Kriminalromanen im klassisch englischen Stil um das liebenswerte Detektivpaar Meredith Mitchell und Alan Markby.


    Cover : jedes der Cover der Mitchell und Markby Reihe ist wunderschön gezeichnet. Jedes Buch ein Blickfang. 

    Meine Meinung : 
    Ein super Krimi in idyllischer englischer Landschaft. Es ist eine Krimi Reihe mit den beiden Charakteren Mitchell und Markby, wobei beide sich voneinander angezogen fühlen. Sehr spannend und toll geschrieben. Ich fühle mich nach England hinein versetzt.
    Übrigens von der Krimi Legende Ann Granger geschrieben,  die bereits auf viele Romane zurück blicken kann

    Bewertung:
    5 Sterne - ich habe mir alle Bände gekauft 
  7. Cover des Buches Nur der Tod ist ohne Makel (ISBN: 9783732575619)
    Ann Granger

    Nur der Tod ist ohne Makel

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Bettina_Reuter

    Ann Granger war mir schon bekannt, aber ich wurde mit ihrer Markby-Reihe nicht recht warm. Diese Reihe um die unfreiwillige Detektivin Fran Varady ist originell, die Hauptakteurin wirkt auf mich sehr sympathisch durch ihre fast tollpatschige Art, ihr Leben zu führen. Dabei agiert sie mutig und mit großer Authentizität. Ich bin ihr sehr gerne zusammen mit ihrem indischen Freund Ganesh gefolgt. Dabei hat mich gerade auch der Umstand, dass die beiden kein Liebespaar sind, sondern einfach nur gute Freunde, für das Buch eingenommen. Es bleibt etwas im Raum stehen, unaufgelöst. Man ist gespannt wie es mit den beiden weiter geht. 

    Auch Ganesh ist als Figur interessant und sympathisch, erhält man doch über ihn einen Einblick in das Leben indischer Einwanderer in Großbritannien und deren Nöte.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm, kommt ohne Plattheiten aus und wirkt sehr authentisch. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es hebt sich in meinen Augen ab vom üblichen, langweiligen und oft leider blutrünstigen Einerlei der Krimi-Literatur.


  8. Cover des Buches Fuchs, du hast die Gans gestohlen (ISBN: B002UNEJPC)
    Ann Granger

    Fuchs, du hast die Gans gestohlen

     (108)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Meredith Mitchell & Alan Markbys zweiter Fall!

    Meredith freut sich auf ein Wiedersehen mit Alan Markby und erhofft sich endlich Ruhe von der aufreibenden Arbeitswelt als Diplomatin.

    Das Einleben in dem kleinen englischen Örtchen fällt Meredith auch dank ihrer Nachbarien Harriet leicht und macht Freude. Doch dann stirbt Harriet während einer Fuchsjagd. Meredith, die eingentlich keine Ahnung von dieser Sportart hat, erkennt dennoch, das hier irgendetwas nicht stimmt und schaltet Alan Markby ein, der natürlich direkt die Ermittlungen aufnimmt. Die Beiden geben ein unglaublich gutes Paar ab!

    Ein britisches Verwirrspielchen!
  9. Cover des Buches Mord hat keine Tränen (ISBN: 9783404160730)
    Ann Granger

    Mord hat keine Tränen

     (32)
    Aktuelle Rezension von: clary999

    leider nicht so gut, ich habe schon bessere Krimis von Ann Granger gelesen

    Kurzbeschreibung: Als der alte Monty Bickerstaffe eine Leiche in seinem Landhaus mitten in den idyllischen Cotswolds entdeckt, ist dies nur die erste von vielen bösen Überraschungen. Mit seiner Ruhe ist es auf jeden Fall vorbei, denn Inspector Jesssica Campbell beginnt umgehend mit ihren Ermittlungen. Wer ist der Tote, und warum wurde er ausgerechnet in diesem Haus abgelegt? Nachbarn und Verwandte Montys behaupten, ihn nie zuvor gesehen zu haben. Doch Jess ist überzeugt, dass jemand lügt. Zusammen mit Ian Carter muss sie tief in die Familiengeheimnisse der Bickerstaffes eindringen, um die schockierende Wahrheit ans Licht zu bringen ...“

    Zum Inhalt: Der 76-jährige Monty lebt allein in seinem heruntergekommenen Haus. Als er von einem Einkauf nachhause kommt, liegt ein Toter auf seinem Sofa. Da angeblich niemand den Toten kennt und er auch nicht vermisst wird, steht die Polizei vor einem Rätsel. Nur eins ist klar, dieser Mann wurde ermordet. Für Jessica und ihre Kollegen ein sehr schwieriger Fall. Wer ist der Unbekannte? Warum und von wem wurde er umgebracht? Wer sagt nicht die Wahrheit?

    Meine Meinung: Schade die Grundidee hätte zu einem spannenden Krimi werden können. Leider ist die Umsetzung nicht gelungen. Schon der Anfang war zu langatmig und dies zog sich über die ganze Story. Die einzelnen Personen wurden haarklein in ihren Äußerlichkeiten beschrieben. Aber man erfährt kaum etwas über ihre Gefühle. Nur Jessica und ihr Chef Ian Carter kommen für mich sympathisch rüber, weil bei ihnen die Emotionen zu spüren sind. Erst zum Ende wird die Geschichte spannend, zu wenig um mich zu begeistern.

    Ich vergebe 3 Sterne, weil Ann Granger mich mit ihrer angenehmen fließenden Schreibweise und angedeuteten Geheimnissen zumindest so neugierig gemacht hat, das ich die Auflösung wissen wollte.

    Eine Leseempfehlung kann ich nur für Leser geben denen die Spannung nicht so wichtig ist und ausschweifende Szenen nicht stören.

    3 Sterne

  10. Cover des Buches Ein schöner Ort zum Sterben (ISBN: 9783838706955)
    Ann Granger

    Ein schöner Ort zum Sterben

     (68)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Meredith Mitchell & Alan Markbys sechster Fall!

    In den bezaubernden Cotswolds wird die Leiche einer jungen Schülerin gefunden. Der Fall landet auf Alan Markbys Tisch und er ist schockiert. So jung und schon tot!

    Er muss während den Ermittlungen feststellen, das die Erde sich wohl seit seiner Jugend deutlich schneller gedreht hat als er erwaret hat und braucht mal wieder die Hilfe von Meredith Mitchell, die die junge Generation genau richtig zu nehmen weiß. Doch die Spur führt weg von Jugendlichen die den Aufstand proben hin zu einen noblen Kreis an ausgewählten Adligen und auch hier ist Alan mit seiner direkten Art wieder ganz und gar aufgeschmissen!

    Ein wirklich gut gestrickter Fall!
  11. Cover des Buches Messer, Gabel, Schere, Mord (ISBN: 9783838706979)
    Ann Granger

    Messer, Gabel, Schere, Mord

     (79)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Meredith Mitchell & Alan Markbys vierter Fall!

    Wohin mit den vielen nicht geliebten Tieren in Bramford? Das Grundstück soll jetzt einem Luxuslandhotel weichen und das alte Gemäuer wieder Profit einbringen. Dass sich Eric Schuhmacher damit keinen Gefallen tut, ist schnell klar als sich die Protestwelle durch das kleine britische Städtchen zieht.

    Jeder Widerspruch ist zwecklos, nur die Leiche, die am Eröffnungstag auftaucht, ist so gar nicht im Festaktprogramm vermerkt und ruft Meredith Mitchell und Alan Markby auf den Plan.

    Doch was sich also so leichter Plan vermuten lässt, stellt sich für Alan Markby dann doch als harte Ermittlungsnuss heraus! Klassisch brititsch!
  12. Cover des Buches Denn umsonst ist nur der Tod (ISBN: 9783732575626)
    Ann Granger

    Denn umsonst ist nur der Tod

     (30)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Der zweite Fall der ermittelnden Obdachlosen Fran Varady.

    Fran ist immer noch großzügig zu anderen Obdachlosen, da sie selbst es auch jahrelang nicht gut hatte und so kommt sie in den Genuss einer grandiosen Story, die Albie ihre nach einem spendierten Kaffee zum Besten gibt.

    Er erzählt ihr von einer Entführung. Da Albie die Entführung bis ins kleinste Detail schildert und von der Polizei natürlich nicht für Voll genommen wird, nimmt Fran das ganze in die Hand und beginnnt mit ihren Ermittlungen.

    Ein spannender Einblick in die Obdachlosenszene und in die Arbeit der bezaubernden Fran Varady.
  13. Cover des Buches Blumen für sein Grab (ISBN: 9783838706948)
    Ann Granger

    Blumen für sein Grab

     (64)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Meredith trifft ausgerechnet auf dem Land auf eine alte Schulfreundin. Doch Meredith trifft fast der Blitz, als sie feststellen muss, dass ausgerechnet ihre alte Mitschülerin die Ex-Ehefrau von Alan Markby, dem Polizisten ist, in den sie sich verguckt hat.

    Während Alan selbst heute noch Probleme mit seiner Exehefrau hat, muss er feststellen, das ihm ihr neuer Ehemann noch unsympatischer ist als er dachte und er hofft, dass diese Szenerie schnellstmöglich ein Ende findet. Doch dann wird einen Tag nach einer Kunstausstellung eine Leiche gefunden und irgendwie führen alle Spuren zu Alans Exfrau und deren neuem Ehemann....

    Brisante Ermittlungen im klassisch britischen Stil!
  14. Cover des Buches Die wahren Bilder seiner Furcht (ISBN: 9783732575633)
    Ann Granger

    Die wahren Bilder seiner Furcht

     (26)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Fran Varadys 3. Ermittlungsfall!

    Fran ist gerade mal wieder auf dem aufsteigenden Ast angekommen und jobbt in einem kleinen Kiosk, der aber nicht nur das so benötigte Geld mitsich bringt.

    Ausgerechnet in der Kiosktoilette stößt Fran auf einen ermordeten Gast. Man findet in seiner Hand eine Filmrolle und einen Zettel, auf dem Frans Name steht.

    Fran, bekannterweise nicht gerade der Liebling der Polizei gerät selbst unter Verdacht und da die Polizei mit den Ermittlungen keinen Schritt weiter kommen, beginnt Fran natürlich selbst, zu ermitteln.

    Frans Charakter ist sehr markant und auch ein wenig kompliziert, aber sehr liebenswert!
  15. Cover des Buches Und das ewige Licht leuchte ihr (ISBN: 9783732575671)
    Ann Granger

    Und das ewige Licht leuchte ihr

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Penelope1
    Die ehemals obdachlose Stadtstreicherin Edna lebt ihn London in einem Heim, das sie jedoch höchstens zum Schlafen und Essen aufsucht. Ansonsten ist sie in London unterwegs, am liebsten auf dem Friedhof, denn dort ist sie ungestört und hat ihre Ruhe vor der Welt, den Menschen... Als Fran ihr begegnet, freut sie sich, die alte Dame wiederzusehen, doch als ein fremder Mann auftaucht, der Edna offensichtlich beobachtet und sie in Angst und Schrecken versetzt, nimmt Fran sich vor, Edna zu helfen und sie zu beschützen. Doch dies ist gar nicht so leicht, schließlich will Edna sich nicht helfen lassen und auch Fran's Freund Ganesh ist überzeugt davon, dass Fran übertreibt. Der Mord eines Privatdetektiv's lässt jedoch keine Zweifel: Edna ist in Gefahr - oder vielleicht auch Fran? *** Der siebte Fall der privaten Ermittlerin Fran, mein erster Krimi/Thriller von Ann Granger. Das Cover hat mir sehr gut gefallen, der Klappentext versprach spannende Unterhaltung. Doch so ganz hat sich meine Erwartung leider nicht erfüllt... Andererseits fühlte ich mich gut unterhalten. Schön, dass es auch noch Krimis/Thriller gibt, die ohne eine Vielzahl von blutigen und brutalen Morden auskommt. Die Handlung plätschert so dahin, ohne große Höhepunkte, dennoch verfolgte ich interessiert und gespannt das Geschehen, schüttelte hin und wieder den Kopf, zum Beispiel wenn die Polizistin wieder einmal in zivil und ganz privat zu Besuch kam, aber vorsorglich schon mal einen Kassettenrekorder mitgebracht hatte. Außerdem musste ich stellenweise aufpassen, die verwandschaftlichen Beziehungen nicht durcheinander zu werfen. Das Ende war keine wirklich große Überraschung, aber schlüssig. Ein Krimi, der sich flüssig liest, kurzweilie Unterhaltung bietet, jedoch nicht über einen Durchschnittskrimi herauskommt. Empfehlenswert für die leichte Krimi-Unterhaltung, aber kein "Muss".
  16. Cover des Buches Dass sie stets Böses muss gebären (ISBN: 9783732575640)
    Ann Granger

    Dass sie stets Böses muss gebären

     (28)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Der 4. Fall der Fran Varady Reihe von Ann Granger.

    Frans Mutter steht plötzlich in Gestalt eines Privatdetektives vor der Tür und will Wiedergutmachung.

    Kann man einer Mutter, die im Sterben liegt, einen Wunsch abschlagen? Diese Frage stellt sich Fran, die sich kaum noch an ihre Mutter erinnern kann, so viel Zeit ist seit ihrem siebten Geburtstag vergangen.

    Fran hegt Zweifel an der Wiedervereinigung und liegt damit nicht ganz falsch, gibt es da doch noch ein neues Familienmitglied. Etwas überrascht muss dann Fran auch noch die Leiche des Privatdetektives vor ihrer Haustüre finden....

    Eine brisante Suche nach der neuen Schwester beginnt und Fran gerät in tödliche Gefahr!
  17. Cover des Buches Ein Hauch von Sterblichkeit (ISBN: 9783838706924)
    Ann Granger

    Ein Hauch von Sterblichkeit

     (59)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Meredith Mitchell und Alan Markbys neunter Fall!

    Liam und Sally sind auf der Suche nach einem schönen und ruhigen Heim und werden in Oxfordshire fündig.

    Doch die neuen Nachbarn stehen so gar nicht auf das nette Pärchen und es kracht gewaltig. Das Pärchen informiert Alan Markby doch es wimmelt nur von Verdächtigen und mitten unter ihnen ein adliger Hausherr, der ganz besonders viel Hass auf Liam hegt. Alan steckt fest und hier kann nur noch Meredith mit ihrer ganz charmanten Art, Mörder zu schnappen, helfen.

    Ein weiterer spannender Teil im beschaulichen Oxfordshire.
  18. Cover des Buches Und hüte dich vor deinen Feinden (ISBN: 9783732575657)
    Ann Granger

    Und hüte dich vor deinen Feinden

     (23)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Teil 5 der Fran-Varady-Reihe.

    Fran hat endlich zu sich selbst gefunden. Dank ihres festen Jobs kann sie wieder als Schauspielerin durchstarten und plant die Aufführung des "Hund von Baskerville".

    Frisch in ihr Wohnung eingezogen und mit Glück überhäuft, fallen ihr die seltsamen Dinge bei ihrem Arbeitgeber erst viel zu spät auf.

    Doch Fran wäre nicht Fran, wenn dann nicht doch noch ihr Spürsinn geweckt würde.

    Ein spannender Fall um Menschneschmuggel, Obdachlosigkeit und menschlicher Nächstenliebe.
  19. Cover des Buches Denn mit Morden spielt man nicht (ISBN: 9783732575664)
    Ann Granger

    Denn mit Morden spielt man nicht

     (18)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Teil 6 der Fran-Varady-Reihe.

    Fran, ehemals Obdachlos, trifft auf einen alten Bekannten. Der Clubbesitzer Mickey beauftragt ausgerechnet Fran, seine verschwundene Tänzerin Lisa zu finden.

    Doch Fran geht Mickey großzügig aus dem Weg bis dieser Frans Hund als Geisel nimmt.

    Für Fran ist es einfach, Lisa aufzuspüren, dabei stolpert sie allerdings über eine Leiche, die ihr ziemlich bekannt vorkommt. Jetzt wird es für Fran etwas brenzlig, ist doch der Tote ausgerechnet Mickeys Leibwächter und Rauswerfer Ivo.

    Der Gerechtigkeitssinn von Fran ist jetzt aktiviert und sie kann nicht anders, als dem großen Ganzen auf den Grund zu gehen und das bringt auch ihren alten Feind, die Polizei auf den Plan.

    Ein weiterer spannender Teil der Fran-Varady-Reihe! Die moderne Ermittlerreihe aus der Feder von Ann Granger!
  20. Cover des Buches Asche auf sein Haupt (ISBN: 9783404168385)
    Ann Granger

    Asche auf sein Haupt

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Giselle74

    Ein altes Gebäude brennt ab. Bei den Löscharbeiten findet sich eine Leiche. Der im Ausland wohnende Besitzer des Hauses reist an und sticht damit in ein Wespennest. Inspector Jessica Campbell beginnt zu ermitteln...

    Herrlich! Kein literarisch hochwertiger Knüller, aber ganz sicher gute Unterhaltung. Ann Granger ist ja für ihre sehr britischen Krimis schon bekannt und auch diesmal enttäuscht sie mich nicht. Skurrile Dorfbewohner, ein bißchen Spannung, aber wenig Blut und viel Tee, für mich die perfekte Entspannungslektüre. An Büchern dieser Autorin kann ich einfach nicht vorbeigehen. Sobald ich eines der typischen, detailreich gezeichneten Cover sehe, folgt der automatische Griff ins Regal.

    Dann benötige ich etwas Regen, eine Couch mit Decke, eine Kanne Tee und Scones und bin für den Rest des Tages nicht mehr zu sprechen... Ein herzliches Dankeschön für diese wunderbaren Auszeiten!

  21. Cover des Buches Tote kehren nicht zurück (ISBN: 9783838708881)
    Ann Granger

    Tote kehren nicht zurück

     (58)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Der elfte Fall von Meredith Mitchell und Alan Markby!

    Ein renommierter Anwalt wird ermordet aufgefunden. Als Markby mit seinen Ermittlungen anfängt ist klar, das hier irgendetwas ganz und gar nicht stimmt. Meredith kommt ihm auf die Spur und lüftet das Geheimnis des Toten. Er führte ein wahres Doppelleben und hatte Feinde wie Sand am Meer.

    Markby kämpft an zwei Fronten, da sein Kollege sich ausgerechnet in seine Hauptverdächtige verknallt und einzig Meredith kommt dem Killer immer näher und gerät dadurch in bedrohliche Gefahr.


  22. Cover des Buches Mord wirft lange Schatten (ISBN: 9783838706894)
    Ann Granger

    Mord wirft lange Schatten

     (48)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Mitchell & Markbys dreizehnter Fall!

    Ein alter Fall weckt das Interesse von Meredith und ihrem Freund Alan Markby, der dann, als es brenzlig wird, offiziell als Ermittler hinzugezogen wird.

    Zwei alte Damen wollen ihr heruntergekommenes Anwesen verkaufen und können es nicht glauben, das ausgerechnet jetzt ein scheinbarer direkter Erbnachkomme auftaucht und seinen Anspruch erhebt.

    Alan beginnt mit Meredith zu recherchieren und stößt auf einen alten Mordfall aus dem Jahr 1889. Der Mörder konnte nie verhaftet werden und jetzt scheint der angebliche Erbschleicher der Urenkel des Flüchtigen zu sein?

    Ein sehr interessanter Fall den Meredith und Alan mit sehr viel Skepzis gegenübertreten! Spannend!
  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks