Bücher mit dem Tag "anna kronberg"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "anna kronberg" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches Tiefer Fall (ISBN: 9783462046656)
    Annelie Wendeberg

    Tiefer Fall

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Primrose24

    Nachdem Anna London fluchtartig verlassen hat, wärt ihr ruhiges Leben in ihrer ländlichen Heimat nur kurz. Als man ihr mit dem Tod ihres Vaters droht, bleibt ihr nicht viel anderes übrig als mit einem der gefährlichsten Menschen der Welt zu kooperieren, Moriarty. Anna soll für ihn eine biologische Waffe entwickeln, die zur Ermordung vieler Unschuldiger eingesetzt werden soll. Um sich und ihren Vater zu retten, braucht Anna die Hilfe eines brillanten Geistes. Doch wie soll sie, in der Falle in der sie sich befindet, nur Kontakt zu Sherlock Holmes aufnehmen. Für Anna beginnt ein gefährlicher Tanz mit ihrem Entführer, in dem sie sich keine Fehler erlauben kann.

    Anna Kronberg ist schon wie im ersten Teil eine außergewöhnliche Frau mit außergewöhnlich scharfem Verstand, besonders für die gesellschaftliche Zeit in der das Buch spielt. Unter Frauen, die gewöhnlich nur als Anhängsel ihrer Männer, ohne Verstand und eigene Meinung gesehen werden, sticht sie heraus und wird auch dadurch so interessant für ihren Entführer Moriarty. Ich finde die Entwicklung des Buches und besonders des Charakters Anna leider insgesamt sehr fahrig. Im Gegensatz zum ersten Band vermisst gerade die Handlung Spannung und Vorankommen. Annas Gefangenschaft und ihre Spielchen mit Moriarty stehen im Vordergrund, sind jedoch auf Dauer sehr ermüdend. Letztendlich dreht sich die gesamte Handlung darum, dass beide sich nicht vertrauen, aber den anderen davon zu überzeugen versuchen, dass sie zusammenarbeiten. Insgesamt bietet die Handlung also keinen sehr großen Spanungsbogen, was auch das Ende des Buches vorrausnimmt. Die einzigen Lichtblicke bieten die sehr kurzen Zusammentreffen von Anna und Sherlock, die sehr amüsant und wohltuend für die Handlung sind und leider viel zu selten vorkommen. Da im nächsten Band Anna und Sherlock wieder gemeinsam unterwegs sind und ich mir dadurch etwas mehr von dem Esprit des ersten Bandes verspreche, werde ich auch den nächsten Band lesen. Dieser Band war insgesamt leider doch sehr schwach.

  2. Cover des Buches Teufelsgrinsen (ISBN: 9783462047592)
    Annelie Wendeberg

    Teufelsgrinsen

     (194)
    Aktuelle Rezension von: june_london

    Inhalt: London, Ende 19. Jhd.: Nachts arbeitet Anna in Londons Elendsvierteln als Krankenschwester und versorgt Kinder, Bettler und Kriminelle. Doch am Tag verkleidet sie sich als Mann und arbeitet als Anton Kronberg, ein angesehener Epidemiologe. Bisher hat niemand ihr Geheimnis aufgedeckt, doch dann begegnet sie dem berühmten Detektiv Sherlock Holmes, der sie mit einem Blick durchschaut. Gemeinsam untersuchen sie einen Fall von absichtlich mit Cholera infizierten Menschen. 

    Eindruck: Die Idee, dass Sherlock Holmes bei seinen Fällen nicht nur von Watson unterstützt wurde, sondern auch eine Frau beteiligt war, hat mich sofort interessiert. 

    Die Charaktere: Anna Kronberg ist eine sehr intelligente und stolze Frau. Sie wollte unbedingt Ärztin werden, doch Frauen war es damals nicht erlaubt Medizin zu studieren. Kurzerhand hat sie sich ein Doppelleben aufgebaut. Sie ist einerseits sehr emotional, hat aber aufgrund ihrer Rolle ein bisschen verlernt, sich wie eine Frau zu verhalten und deshalb auch viele männliche Eigenschaften. Ihre Vergangenheit ist wirklich brutal, weswegen sie ein gestörtes Verhältnis zu Männern hat. Zu Sherlock Holmes muss ich wohl nicht viel sagen. Er ist genial, wirkt meist emotionslos und ist sehr unbeholfen, wenn es um zwischenmenschliche Beziehungen geht.

    Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen. Es war sehr interessant wie Anna den medizinischen Wissensstand dieser Zeit erklärt. Obwohl ich mich auf dem Gebiet nicht auskenne, konnte ich den Erklärungen gut folgen. Man merkt, dass die Autorin selbst eine Wissenschaftlerin ist. Aber insgeheim habe ich auf den Moment gewartet, in dem endlich Sherlock Holmes auftaucht. Das geschah dann auch recht schnell und die Dialoge zwischen ihm und Anna, zwei intelligenten, irgenwie aus der Zeit gefallenen Charakteren, haben mich sehr gut unterhalten. Der Fall bzw. die Verschwörung, die aufgeklärt werden muss, ist auch spannend. Mir hat besonders der wissenschaftliche Schwerpunkt der Geschichte begeisert, da es mal eine nette Abwechslung war. Außerdem werden die Lebensumstände der Menschen im 19. Jhd. schonungslos und realistisch beschrieben. Es war damals wirklich hart in London zu (über)leben. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte und den Schauplatz hinein denken. 

    Eine klare Empfehlung! Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

  3. Cover des Buches Die lange Reise (ISBN: 9783462047622)
    Annelie Wendeberg

    Die lange Reise

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Podcast_buecherreich

    SPOILERFREI
    Der zweite Teil der Trilogie hatte mich nicht ganz begeistern können, da die Stimmung deprimierend war und nicht viel "passierte". 
    Dieser dritte Teil jedoch nimmt, nach anfänglich ebenfalls Depri-Stimmung, wieder ordentlich Fahrt auf. Geistreich, tiefgründig und zum Mitfiebern - so empfand ich das Buch und habe es in zwei Sitzungen durchgelesen.

    Meine ausführliche Meinung hört ihr hier:
    http://buecherreich.net/buecherreich-096-was-ich-gelesen-habe-september-2016/#t=3:40.148
  4. Cover des Buches Der Irische Löwe (ISBN: 9783462047639)
    Annelie Wendeberg

    Der Irische Löwe

     (18)
    Aktuelle Rezension von: thiefladyXmysteriousKatha

    Der irische Löwe

    Hier wird erzählt wie alles rund um Anna Kronberg begann – das Prequel zur Anna-Kronberg-Serie. Ich hatte vorher noch nichts über die Reihe gehört und dieses Buch spontan in einer Kiste im Modernen Antiquariat gefunden. Das Buch war wirklich sehr spannend und interessant und gibt einen guten Einblick in das London 1885. Auch Anna lernt man ganz gut kennen aber spürt, das noch viele Geheimnisse in ihrem Charakter schlummern, die man sicherlich in den nächsten Bänden lüften kann.

     

    Inhalt

    Das Prequel zur Anna-Kronberg-Serie: London, 1885. Anna versteckt sich als vorgebliche Krankenschwester im schlimmsten Slum der Stadt und behandelt Prostituierte, Bettler und Kleinkriminelle aller Art. Keiner weiß von ihrem Doppelleben und dass sie tagsüber als Dr. Anton Kronberg im Guy’s Hospital praktiziert. Als der irische Dieb Garret O’Hare, der aus einer Schusswunde blutet, tief in der Nacht in ihre Wohnung einsteigt und auf ihrem Bett zusammenbricht, nimmt ihr Leben eine unerwartete Wendung – nicht nur, weil sie Zuneigung zu dem hünenhaften Dieb mit der Löwenmähne empfindet.

     

    Meinung

    Bei circa 200 Seiten habe ich ehrlich gesagt nicht viel erwartet, doch tatsächlich steckt einiges in dieser Geschichte. Man lernt viel über die Umstände im London des Jahres 1885 und über die Rolle der Frau in dieser Zeit. Denn Anna Kronberg darf als Frau nicht studieren gehen. Ob sie das davon abhält möchte ich an dieser Stelle nicht erzählen, aber Anna ist eine sehr starke Frau für ihre Zeit und eine sehr interessante Protagonistin. Aber auch Garret ist eine super interessante Figur im Buch und ich bin sehr neugierig, ob man in weiteren Bänden noch mehr über ihn lernt.

    Der Mordfall war spannend, aber kam etwas kurz für meinen Geschmack. Aber ich verstehe, warum dies so war, denn es soll nur Lust auf die folgenden Bände gemacht werde und das ist der Autorin gelungen. Die Romanze zwischen Garret und Anna fand ich wirklich lesenswert und sicherlich werde ich Band 1-3 der Reihe lesen. Von mir gibt es 4 Sterne für dieses Prequel.

  5. Cover des Buches Teufelsgrinsen (ISBN: 9783837125221)
    Annelie Wendeberg

    Teufelsgrinsen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: -BuchLiebe-

    Ich habe das Hörbuch gehört. Und es hat mir wirklich gut gefallen.


    Es ist eine interessante Geschichte die spannend erzählt wird. Es gibt keine Längen.
    Die Rahmenhandlung ist sehr gut ausgearbeitet. Man kann sich das London zur damaligen Zeit sehr gut vorstellen. Und den Spagat der Hauptfigur die Identität zu schützen und trotzdem sich selbst treu zu bleiben wir sehr gut rüber gebracht. Und immer die Angst im Nacken entdeckt zu werden. Toll. Die Kriminalgeschichte ist sehr gut aufgebaut, logisch nachvollziehbar und mit einer gelungenen Auflösung. Die Handlungen sind spannend und die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten.


    Die Sprecherin ist sehr gut gewählt, denn es ist schön gelesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks