Bücher mit dem Tag "annette pehnt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "annette pehnt" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches Dänen lügen nicht (ISBN: 9783492259163)
    Kristof Magnusson

    Dänen lügen nicht

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Sehr gute Geschichten über den Urlaub in Skandinavien.Sehr interressant zu lesen.Wenn man sich mit Skandinavien nicht so auskennt kann man aber unter Umständen ein falsches Bild bekommen.Aber sonst total gut gemacht.
  2. Cover des Buches Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher (ISBN: 9783492056335)
    Annette Pehnt

    Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher

     (5)
    Aktuelle Rezension von: minicaspi
    Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher

    224 Seiten- Piper Verlag
    ISBN: 978-3492056335

    Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher ist ein Buch, das seinen Leser ein stückweit in die Welt der Entstehung von Geschichten mit nimmt, da man Einblicken darf in Geschichten von Autoren die nie veröffentlicht wurden.
    Der Inhalt wurde von Annette Pehnt, Friedemann Holder und Michael Steiger zusammengefasst.

    Die Idee des Buches ist, unveröffentlichte Bücher vorzustellen, also Ideen von Büchern, die nie gedruckt wurden. Oder auch nur Titel, die von dem Autor wieder ausgetauscht wurden. Somit ein etwas ungewöhnliches Buch, doch es lohnt sich einen Blick, oder auch mehrere zwischen seine Seiten zu werfen.
    Viele der Texte die nun erstmals auf Papier gebracht wurden, waren sehr schön, so dass man sich sie als Buch durchaus wünscht.
    Das Buch "Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher" sprüht nur so von Ideen.
    Die unteranderem von den Autoren Juli Zeh, Thommie Bayer, Terezia Mora, Arno Geiger und Norbert Gstrein bis zu Michael Krüger und vielen mehr. Insgesamt erzählen 71 Autoren von ihrer Idee, zu einem Buch, die es nicht in die große Welt gebracht hat.
    Dieses Buch ermöglicht dem Leser, den Autoren einmal über die Schulter zu gucken und zu erhaschen, was mit den Buchideen passiert, die von den Autoren nie richtig ausformuliert werden oder es nie bis in den Buchladen geschafft haben.

    Insgesamt hat mir dieses Buch und schon allein nur die Idee zu diesem Buch äußerst gut gefallen. Auch die Umsetzung ist prima gelungen. Mehr will ich zu diesem besonderen Buch gar nicht sagen, werft selber einen Blick hinter die Kulissen der Autoren und des Schreibens.


    Und somit müssen wir uns sie Frage stellen:
    "Was, wenn die wirklich guten Bücher noch gar nicht geschrieben sind?"



    http://minicaspi-bucherwelt.blogspot.de/2014/11/rezension-zu-die-bibliothek-der.html
  3. Cover des Buches Insel 34 (ISBN: 9783492968782)
    Annette Pehnt

    Insel 34

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Klappentext:
    "Über Leidenschaft macht sich niemand lustig, aber die, die alles gleich gut können, die mag keiner." Nach ihrem glanzvollen Debüt "Ich muß los" erzählt Annette Pehnt in ihrem zweiten Roman die faszinierende Geschichte einer begabten jungen Frau, die auf der Suche nach ihrem Sehnsuchtsort ist.

    Eigene Meinung:
    Kaufte dieses Buch bei Tedi für 1 oder 2 Euro. Da ich vor 2 Wochen gerade an der Nordsee war und auch Sehnsucht nach einer Insel habe, passte es jetzt gerade noch in die Jahreszeit, das Wetter spielt auch noch mit und es war sonnig und warm.

    Trotzdem war es sehr gewöhnungsbedürftig, aber es hat irgendwas, ich kann nicht sagen, es war schlecht und es war gar nix. Ich habe es zu Ende gelesen, und das heißt schon was, ein Pluspunkt für Annette Pehnt. Besonders aber der Schluß hat mir ganz gut gefallen, die letzten 20-30 oder auch 40 Seiten waren sehrpackend geschrieben, da konnte ich es nicht weglegen und musste es bis zum Schluss lesen und war auf das große Ende gespannt, deshalb gebe ich 2 Sterne mit einem Pluspunkt, also 2,5 - das heißt es hat mir mittelmäßig gefallen. Es waren aber auch nur 187 Seiten, so hatte man es sowieso schnell durch.

    Und am Ende des Romans steht doch zu meiner Freude drin, dass Annette Pehnt Jahrgang 1967 ist, in dem Jahr wurde ich auch geboren, da muss ich doch eine positive Beziehung zu der Autorin haben. Es ist ebenfalls ein nettes Foto von ihr abgebildet. Dann eine kurze Leseprobe und Inhaltsangabe zu ihrem Debüt-Roman "Ich muß los", da bin ich ja jetzt ganz schön neugierig geworden. Schaun wir mal oder wir lesen uns vielleicht!



  4. Cover des Buches Briefe an Charley (ISBN: 9783492057288)
    Annette Pehnt

    Briefe an Charley

     (4)
    Aktuelle Rezension von: CoffeeToGo
    Eine Frau schreibt seit Silvester täglich Briefe an Charley. Sie schickt sie jedoch nie ab. Wer ist Charley und warum kann sie nicht loslassen?

    Eigentlich wollte ich das Buch nicht lesen. Es ist nicht mein Genre und die Inhaltsangabe klang ziemlich langweilig. Da ich das Buch jedoch als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen habe, musste ich dann doch ran.

    Meine Befürchtungen haben sich bestätigt. Jedes Kapitel ist ein Tag - also ein Brief - an Charley. Meistens sind diese mehrere Seiten lang, aber manchmal schaffen sie es dann nicht mal eine Seite zu füllen.

    Die Frau schreibt allerdings nicht nur, wie sehr sie ihn vermisst, oder wie ihr Leben nun ohne ihn verläuft, sondern hat zum einen auch "Versionen von Charley" geschrieben. In diesen "Versionen" spinnt sie sich zusammen, wie Charley jetzt wohl lebt, ich fand das echt ätzend.
    Und zum anderen - kein bisschen besser - hat sie "schlechte Geschichten" die sie im Brief unterbringt. Was sollte das denn? Ich habe einfach nicht verstanden, warum das unbedingt untergebracht werden musste, sind zudem auch nicht wenige.

    Das ganze Buch über suhlt sie sich eigentlich nur in Selbstmitleid und trauert einem Mann hinterher, der sie schon vor Ewigkeiten verlassen hat. Freunde hat sie anscheinend nicht und ihre Tochter bekommt sie auch nur selten zu Gesicht.

    Wer will so etwas lesen? Ich jedenfalls nicht. Mich hat es nur genervt und zu Tode gelangweilt. Vielleicht habe ich aber auch die Message hinter dem Buch nicht verstanden, wer weiß.
  5. Cover des Buches Alle für Anuka (ISBN: 9783446250888)
    Annette Pehnt

    Alle für Anuka

     (4)
    Aktuelle Rezension von: camilla1303
    Autorin: Annette Pehnt
    Illustrationen: Jutta Bauer
    Titel: Alle für Anuka
    Verlag: Carl Hanser Verlag
    Erscheinungsjahr: 2016
    Umfang: 144 Seiten
    Preis: 12,90€
    Zielgruppe/Alter: 10-12 Jahre

    Jedes Jahr verbringt Philip seine Ferien im PalmenClub. Dort sieht er Anuka wieder, die im PalmenClub arbeitet. Jeden Tag muss sie früh aufstehen, um den Urlaubern einen angenehmen Aufenthalt zu bereiten und das Konzept „Urlaub“ ist ihr völlig fremd. Sie ist stolz auf ihre Arbeit, mit der das Waisenmädchen ihre Brüder ernährt.

    Geeignet ist das Buch für Kinder ab zehn Jahren. Meiner Meinung nach sollte die Altersbegrenzung aber etwas angehoben werden, da das Buch schwer auf Kinderseelen lasten könnte. Meine zehnjährige Tochter versteht nicht, warum Kinder arbeiten müssen und nicht "nur" Kinder sein können. Und war nach dem Lesender Lektüre doch sehr aufgewühlt.

    “Das Buch handelt von Kinderarmut und Ungerechtigkeit, aber auch darüber, was Mitgefühl und Solidarität unter Kindern... ”
    Ich durfte das Buch als Buchbotschafterin für ClevereFrauen.de lesen und meine vollständige Rezension findet ihr auf:
    http://cleverefrauen.de/html/Kinderarbeit.html

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks