Bücher mit dem Tag "anthropologin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "anthropologin" gekennzeichnet haben.

29 Bücher

  1. Cover des Buches Tote lügen nicht (ISBN: 9783453435599)
    Kathy Reichs

    Tote lügen nicht

     (831)
    Aktuelle Rezension von: Gucci2104

    Dieses Buch schlummert schon seit ein paar Jahren bei mir im Schrank. Ich hatte es mal geschenkt bekommen. Die Pandemie war die richtige Zeit um sich hier mal durchzustöbern. Ich muss sagen, dass ich dieses Buch nicht zu Ende lesen konnte. Es war mir persönlich viel zu langatmig und es passierte einfach nicht. Ja ein paar Kabbeleien unter Kollegen und ein paar Knochen ok. Aber sonst. Auch war wirklich alles bis ins kleinste Detail beschrieben. Von der Krone des Baumes, über die Allee bis hin zu den Zäunen, den Farben der Häuser, ja sogar der Türen und Stufen. Sorry bei einem Liebesroman mag ich eine solch ausschweifende Beschreibung gelten lassen aber doch nicht bei einem Krimi.

  2. Cover des Buches Knochen lügen nie (ISBN: 9783896674531)
    Kathy Reichs

    Knochen lügen nie

     (107)
    Aktuelle Rezension von: TanteGhost

    Aus einem Cold Case wird ein hoch interessanter Fall, bei dem dann auch der nächste Akt bevorsteht. Ein Kampf gegen männliche Windmühlen darum, ernst genommen zu werden.


    Inhalt: Tempe wird zu einem Gespräch gebeten, in dem ein Cold Case wieder aufgenommen werden soll. Doch schnell wird klar, dass auch aktuelle Morde nach diesem Muster ablaufen. Immer noch werden junge Mädchen tot aufgefunden.

    Schnell ist eine Verdächtige klar und nun muss Tempe sie nur noch finden - Nur ist ein wenig untertrieben, denn irgendwie scheint mans ie und ihren Verdacht nicht ernst zu nehmen. Doch dann kristallisiert sich ein Muster heraus. Demzufolge ist der nächste Mord nicht mehr weit entfernt. Tempe will genau das verhindern.

    Einmal mehr hat es hier Verstrickungen in das Privatleben von Tempe. Das macht alles noch einmal um Längen spannender.


    Fazit: Die allgemeinen Gegebenheiten waren mir noch sehr gut aus den voran gegangenen Bänden bekannt. Daran hat sich, zum Glück,  auch nichts geändert und ich bin sofort wieder in die mir bekannte Welt der Tempe Brennan eingetaucht. So war es ein leichter Anschluss und ich war ganz schnell wieder in der Story drin.

    Auch der Schreibstil ist genau so, wie ich ihn von Kathy Reichs, bzw. von ihrer Übersetzerin gewohnt bin. Knapp, manchmal erschreckend knapp und schnell. Zu keinem Zeitpunkt kam in irgendeiner Form Langeweile auf. Unnötige Längen hatte es einfach nicht. - Die Handlung schritt die ganze Zeit zügig voran und ich war immer in Spannung und habe mit gerätselt, wie sich das Ganze denn nun aufklärt.

    Leider hatte ich nur stellenweise ein Kopfkino. Schuld daran waren die französischen Ortsnamen und die wirklich für mich ziemlich komplizierten Bezeichnungen der verschiedenen Institutionen. Zwar werden sie stellenweise erklärt, aber das waren dann so Momente, wo ich nur überlesen habe, weil ich es auf Dauer sowieso nicht behalten habe. - Aber dieses Manko ist dem Buch nicht anzulasten. Das ist einzig und allein mein persönliches Empfinden.

    Die Spannung war trotzdem von Anfang bis Ende vorhanden. Ich habe die ganze Zeit lang die Indizien mit hin und her gewälzt, ich war auch auf der falschen Fährte und ich war über das, was am Ende rausgekommen ist, mehr als überrascht. Und am Ende war ich schon etwas verärgert, da Tempe die ganze Zeit auf der richtigen Spur war und einfach von den dämlichen Kerlen nicht ernst genommen wurde. Wohl ein Problem, was die Frauen noch heute haben. Stellenweise zumindest.

    Auch die privaten Probleme der Tempe Brennan sind hier super in die Handlung integriert. Super interessant hier der Aspekt der Mutter, die zwar krank ist, aber sich trotzdem in die Arbeit der Tochter irgendwie einmischt und damit auch noch einen nicht zu verachtenden Beitrag leistet. Das unterscheidet diese Tempe von der in der Fernsehserie. Denn da wird das Privatleben in den ersten Serien fast komplett raus gelassen und eine Mutter hat sie schon gleich gar nicht mehr. - Auf jeden Fall trägt dieser private Aspekt hier einen nicht unerheblichen Teil zur Handlung bei. Das hat mir sehr gefallen.


    Ich kann nicht nur dieses Buch, sondern auch die komplette Serie wirklich nur wärmsten Herzens empfehlen. Hier ist alles drin, was ein gutes Buch braucht. Anfangen bei einer spannenden und runden Story, über Spannung und Winkel und geschickte Schachzüge, die den Leser auf Trab halten.

    Es handelt sich hier um den 17. Teil einer Serie, die man aber nicht unbedingt in der chronologischen Reihenfolge lesen muss. Alles Wichtige wird erklärt und der Leser kommt auch so super mit.

    Ich hoffe, da kommen noch ein paar mehr Bücher, dieser Reihe.

  3. Cover des Buches Knochenarbeit (ISBN: 9783453435575)
    Kathy Reichs

    Knochenarbeit

     (456)
    Aktuelle Rezension von: Nala73

    War schon spannender als der erste Teil, aber der Schluss kam ziemlich abrupt.


    Grauenvolles erwartet die forensische Anthropologin Tempe Brennan, als sie in den kleinen Ort St. Jovice gerufen wird: ein niedergebranntes Haus mit sieben Leichen, zwei davon Babys, denen das Herz fehlt. Nur zu gern widmet sie sich deshalb ihrem anderen Auftrag – der Exhumierung der Ordensschwester Elisabeth Nicolet zwecks posthumer Heiligsprechung. Doch erst liegt die Nonne in einem falschen Grab, und dann entdeckt Tempe gemeinsam mit Detective Ryan eine entsetzliche Parallele zu dem Fall von St. Jovice.

  4. Cover des Buches Lasst Knochen sprechen (ISBN: 9783453436572)
    Kathy Reichs

    Lasst Knochen sprechen

     (381)
    Aktuelle Rezension von: Armillee

    Viele Menschen sind der Meinung, dass Unholde und Banditen sich doch ruhig gegenseitig abschiessen sollen. Tempe Brennan ist nicht der Ansicht, denn bei einem Schusswechsel durch rivalisierenden Bikern wurde ein 9jähriges Mädchen auf dem Weg zu Ballettunterricht tödlich getroffen.

    Und Tempe schwört, dass sie die Verantwortlichen ihrer gerechten Strafe zuführen will. Sie merkt (mal wieder) viel zu spät, dass nicht nur sie sich dabei in eine nicht zu kontrollierende Gefahr begibt, sondern auch ein Familienmitglied.


    Spannend geschrieben, auch wenn ich (auch mal wieder) nicht mit der französischen Sprachen umgehen konnte. Und ich verlor zweimal den Überblick über die einzelnen Biker-Clans und deren Mitglieder.

  5. Cover des Buches Das Grab ist erst der Anfang (ISBN: 9783453435506)
    Kathy Reichs

    Das Grab ist erst der Anfang

     (201)
    Aktuelle Rezension von: Cat78

    Zunächst mal die Kritik. Ich finde es ja gut wenn viel beschrieben wird aber bei dem Buch rauchte mein Kopf bei den ganzen Beschreibungen und den vielen französischen Namen der Gebäude. Auch die Erklärung, welche Behörde für was zuständig ist, war meiner Meinung nach zu umfangreich. Das hat den Lesefluss immer unterbrochen. Ansonsten ist die Story aber spannend und ich wollte unbedingt wissen wie es aus geht. Es sind sogar 2 Fälle, einmal die Morde an den Frauen und zum zweiten die Frage wer Brennen verunglimpft möchte. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und deren Handlungen sind nachvollziehbar. Der Spannungsbogen ist abgesehen von obigen Umstand durchgehend gegeben wobei dieser am Ende noch mal zulegt.

  6. Cover des Buches Hals über Kopf (ISBN: 9783442369768)
    Kathy Reichs

    Hals über Kopf

     (324)
    Aktuelle Rezension von: Nala73

    Mit jedem Band den ich lese wird diese Reihe besser und ich kann es kaum erwarten mit dem nächsten anzufangen.


    Was wie ein harmloser Exkurs auf eine idyllische Ferieninsel beginnt, endet für die forensische Anthropologin Tempe Brennan in einem Albtraum. Archäologische Grabungen im Sand von Dewees Island, South Carolina, fördern nicht nur bestattete Ureinwohner zutage, sondern auch eine Leiche, die erst vor wenigen Jahren verscharrt worden ist. Damit nicht genug. In einem Sumpfgebiet auf dem Festland werden Überreste eines vermeintlichen Selbstmörders entdeckt. Eigenartige Einkerbungen an den Halswirbeln des Toten sagen Tempe, dass eine makabre Verbindung zwischen den beiden Fällen bestehen muss .

  7. Cover des Buches Durch Mark und Bein (ISBN: 9783453436541)
    Kathy Reichs

    Durch Mark und Bein

     (379)
    Aktuelle Rezension von: Armillee

    Band 4 der Tempe-Serie begann echt gruselig. Ein Flugzeugabsturz über einem Waldgebiet mit knapp 90 Insassen. Keine Überlebenden. Aus einer Höhe von 20tsd Metern Und dann hat Tempe den richtigen Wirtschaftsweg nicht gefunden, kommt von der "falschen" Seite an das Unglücksgeschehen - mitten durch das Dickicht. Und es wird in jeder Einzelheit beschrieben, wie die Körperteile in den Bäumen kleben. 

    Auch hier in dieser Geschichte hatte ich große Probleme. Jede Menge Namen von den Opfern des Absturzes. Dann die ganzen Organisationen ( in französisch), die handelnden Personen der einzelnen Abteilungen, private Kontakte in der Gegenwart und Vergangenheit. Und dann eine zweite Ermittlung, weil ein Fuss zu keiner Person an Bord gehörte. Dazu Politiker, Presseleute, Anwälte, frühere Opfer und zu allem Überfluss jede Menge Codenamen von Göttern plus Völkern.


    Das ist einfach zuviel des Guten (für mich) und mehrmals verlor ich den Faden. Machte keinen Spaß, oft zurück zu blättern. Mir ging auch das technische - z.B. Bemessungen eines Fusses - zu lange. Ich habe da ganze Absätze einfach überschlagen.

    Trotzdem auch hier 4 Sterne für Tempes Mut +Durchsetzungsvermögen und weil ein niedlicher Hund Teil der ganzen Geschichte war.

  8. Cover des Buches Post Mortem (ISBN: 9783442471652)
    Patricia Cornwell

    Post Mortem

     (236)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy2019
    Die Gerichtsmedizinerin Kay Scarpetta muss sich gleich zu Beginn ihres ersten Falls mit männlichen Gockeln rumplagen. Da Sie die Position der Leitung innehat stößt das in der „Männerwelt“schwer auf. Zudem hat sie einen zähen und schweren Fall zu lösen der schon einigen Frauen das Leben gekostet hat und sich keine Anhaltspunkte zeigen um den bestalischen Serienmörder zu stellen... Als sie dem Täter auf die Spur kommt gerät sie selbst in höchste Gefahr! Ein spannendes Erstlingswerk von Patricia Cornwell!
  9. Cover des Buches Totgeglaubte leben länger (ISBN: 9783453436602)
    Kathy Reichs

    Totgeglaubte leben länger

     (325)
    Aktuelle Rezension von: buechernarr

    Als die Leiche eines Mannes gefunden wird, der mit religiösen Gegenständen aus Israel gehandelt hat, und Tempe Brennan nachweisen kann, dass es sich nicht, wie zunächst angenommen, um Selbstmord handelt, wird sie zusammen mit Ryan tief in mutmaßliche Verschwörungstheorien hineingezogen, die alle 3 Weltreligionen betreffen. Zunächst taucht das Foto eines alten Skeletts aus, das angeblich das Mordmotiv sein soll und von dem Tempe bald herausfindet, dass es wahrscheinlich bei Ausgrabungen in Masada aufgenommen wurde, dann führen sie weitere Ermittlungen nach Israel, wo sie mit ultra-orthodoxen Juden in Konflikt geraten.

    Der Schreibstil ist, wie in allen Büchern von Kathy Reichs, sehr flüssig, auch wenn sich die Geschichte in diesem Fall deutlich mehr zieht, schon aufgrund der vielen geschichtlichen Hintergrundinformationen, die mit eingewebt werden. Diese sorgfältig recherchierten Informationen sind auch das, was den besonderen Reiz dieses Buches ausmachen: Während der Mordfall an und für sich eher langweilig ist, werden die Ermittlungen durch die Verstrickungen in tatsächliche Ereignisse bei Ausgrabungen in Jerusalem und Masada (einer jüdischen Festung, in der sich Widerstandskämpfer gegen die Römer verschanzt hatten im ersten Jahrhundert nach der Zeitenwende) zu einem Exkurs in jüdisch-israelischer Geschichte zum Einen und die Geschichte des Christentums (und der Abweichungen von heutiger Deutung) zum Anderen.

    Am Ende des Buches gibt es auch die Aufzählung dessen, was tatsächlich Fakten sind und einen kurzen Bericht der verschiedenen Ausgrabungen, sodass man als Leser noch mal kurz rekapitulieren kann, was „bewiesen“ ist und was reine Fiktion.

    Nervig sind viele Wiederholungen, die durch das wiederkehrende Aufzählen von bereits bekannten Fakten herrühren. Tempe und Ryan kauen viele Aspekte des Falles wieder und wieder durch, was zum Teil ermüdend ist. Auch kommen den beiden ein bisschen viele Zufälle zuhilfe (zB muss Ryan natürlich auch nach Israel fliegen, als Tempe hinfliegt, damit die zwei auch ja schön zusammen ermitteln können, was insgesamt ein bisschen unwahrscheinlich ist, aber es ist halt wichtig für den Fortgang der Geschichte).

    Und auch in diesem Teil kann mich die Liebesgeschichte zwischen Tempe und Ryan nicht überzeugen. Ich finde ihre Dialoge oft so gestellt und krampfig, dass da bei mir beim Lesen keinerlei Anziehung zwischen den beiden ankommt. Das zieht sich bei mir aber schon durch die ganze Reihe hindurch und ich kenne auch viele Leser, die mir da vehement wiedersprechen – ist also wie so vieles absolut subjektiv.

    Aufgrund dieser Kritikpunkte gibt es bei mir 1.5 Sterne Abzug, aber wenn man sich vor dem Lesen klar macht, dass man keinen typischen Temprance Brennan Fall vor sich hat, durchaus eine Leseempfehlung.

  10. Cover des Buches Knochenlese (ISBN: 9783453435568)
    Kathy Reichs

    Knochenlese

     (331)
    Aktuelle Rezension von: Sandrasc1978

    In diesem Buch geht es um Knochenfunde in Guatemala. Mit der Bergung der Knochen kommt Tempe Brennan ausVersehen einem anderen Verbrechen zu nahe und gerät dadurch in Gefahr.

    Ich mag die Figur Tempe Brennan, da sie nicht nur ein Gespür für die Knochen hat, sondern auch eine große Portion Selbstironie und ihre Gedankenwelt aus meiner Sicht recht typisch für eine alleinstehende Frau in ihrem Alter ist (zumindest kommt es mir manchmal recht bekannt vor…). 

    Was mir immer wieder gefällt, ist dass Claudel ihr immer wieder versucht Steine in den Weg zu legen. Am Ende des Buches muss er ihr dann aber doch meistens ein Kompliment machen, Waschmaschine wahrscheinlich am meisten ärgert.

    Etwas seltsam finde ich Tempe’s Beziehung zu Andrew Ryan, aber da er Charme und Humor hat und zudem sehr gut auszusehen scheint, verzeihe ich dies dann doch.

  11. Cover des Buches DAS RÄTSEL SALOMONS (ISBN: 9783958351561)
    Daphne Niko

    DAS RÄTSEL SALOMONS

     (25)
    Aktuelle Rezension von: itwt69
    Von dem hochinteressanten Plot hatte ich mir deutlich mehr versprochen. Es war vieles vorhersehbar und leider kam nur phasenweise Spannung auf. Da ist das Original (Dan Brown) bei Weitem besser. Gerade so 2,5 Sterne aufgrund der originellen Geschichte um Judentum und Heiligem Land.
  12. Cover des Buches Die Sprache der Knochen (ISBN: 9783453438774)
    Kathy Reichs

    Die Sprache der Knochen

     (87)
    Aktuelle Rezension von: TanteGhost

    Ein seichter, fast harmloser Anfang entwickelt sich zu so einer krassen Story mit einem Ausgang, den ich so nicht erwartet habe. Krass!!!


    Inhalt: Tempe bekommt Besuch von einer Art Hobbydetektivin, die behauptet, dass die Knochen eines Falles, den Tempe in ihrem Lager hat, eine bestimmte Person sind. - Tempe nimmt die Sache nicht von Anfang an ernst, macht sich aber trotzdem auf die fast aussichtslose Suche nach neuen Erkenntnissen.

    Tempe findet neue Spuren, kann dadurch die Knochen aber nicht wirklich eindeutig einem vermissten Mädchen zuordnen. Die Familie des Mädchens behauptet, dass sie mit einem Jungen durchgebrannt ist, verweigert sich vergleichbare DNA abzugeben.

    Tempe lässt nicht locker. In mühevoller Kleinarbeit setzt sie langsam Puzzleteil für Puzzleteil zusammen und kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

    Tempe kniet sich in den Fall so sehr rein, dass sie Ryan wohl ein weiteres Mal verliert. Und ganz nebenbei hilft ihr ihre Mutter auf der einen Seite auf die Sprünge und auf der anderen Seite rückt sie nur langsam mit einer eigentlich freudigen Nachricht raus.


    Fazit: Keine Ahnung, wie die Frau das anstellt, aber irgendwie scheint sie immer wie die Jungfrau zum Kinde zu ihren Fällen kommen. - Mit der Serie, die die selbe Protagonistin zu haben scheint, hat das nicht wirklich viel zu tun.

    Auf der anderen Seite erfährt man nebenbei aber auch wieder viel über das amerikanische System von Ermittlungen und der Öffentlichkeitsarbeit der Polizei. Da gibt es tatsächlich Websites, wo die Polizei ihre Cold Cases einfügt und Hobbydetektive können unterstützen, wenn sie etwas zu dem Fall beizutragen haben. - Ziemlich interessant.

    Die Spannung ist in diesem Fall mehr so unterschwellig die ganze Zeit über vorhanden. Die Autorin bindet in diesem Fall die Spannung mehr über die ganzen Geheimnisse, die in der Luft hängen. Ein übermäßiger Splatter ist hier gar nicht erforderlich und eigentlich auch gar nicht vorhanden. Trotzdem habe ich an der Handlung gehangen und bin kaum davon los gekommen. Konnte einige Tatsachen nicht fassen und bin mehrfach selber auf der falschen Fährte gewesen. - Das Ende hat mich dann ziemlich überrascht irgendwo auch fassungslos zurückgelassen.


    Kathy Reichs pflegt auch in diesem Buch einmal mehr wieder ihren ganz eigenen Stil. Ich werde nicht müde, ihre ganz eigene Art zu loben. Sie beschreibt, was beschrieben werden muss, überlässt vieles aber auch der Fantasie ihrer Leser. - Auf diese Art und Weise hatte ich stellenweise ein richtig geniales Kopfkino. Zum Beispiel die Fundsachen aus dem Wald. ich habe sie richtig vor mir gesehen.

    Und dann, was ich auch so genial finde bei ihr. Sie macht die wörtliche Rede nicht so überdeutlich klar. Nur durch wie so eine Art Stichworte merkt man, wer was gesagt hat. Das verkürzt einiges und sorgt so dafür, dass alles schneller, stellenweise sogar rasant, wirkt. - Ich bin einfach nur begeistert von diesem Stiel. 


    Ich liebe Kathy Reichs und kann wirklich alle Bücher dieser Reihe sowas von empfehlen. Der Schreibstil ist super, die Stories werden nicht langweilig und ganz nebenbei erfährt man Sachen über die USA, die man sonst wohl nicht erfahren würde…. - Nicht nur dieses Buch ist der Hammer.

  13. Cover des Buches Mit Haut und Haar (ISBN: 9783453436589)
    Kathy Reichs

    Mit Haut und Haar

     (322)
    Aktuelle Rezension von: simonfun

    Ich habe mehrfach versucht dieses Geschreibsel zu rezensieren und irgendwann aufgegeben. Wie viel Nichts und kramphafter Unsinn passt in ein Buch? Hier ist die Antwort: in dieses! Unsympathische Protagonisten, krampfhafte Witze, unwichtige Klamotten und unbedeutende Umgebungsbeschreibungen haben nur noch genervt. Ich wollte nur noch wissen, wieso, weshalb, warum und selbst das wurde zerredet, angedeutet und in einer halben Seite abgearbeitet. Dieses Buch ist absolute Verschwendung von allem! Der eine Stern dient zur Anerkennung, dieses Etwas veröffentlicht haben zu dürfen. Ich ärgere mich echt über die Lesenszeitverschwendung!
    Wie auch immer - Finger weg und danach Finger weg!

  14. Cover des Buches Knochen zu Asche (ISBN: 9783453436565)
    Kathy Reichs

    Knochen zu Asche

     (356)
    Aktuelle Rezension von: Nala73

    Als junges Mädchen musste Tempe Brennan erleben, wie ihre beste Freundin Evangeline unter mysteriösen Umständen zum Vermisstenfall wurde. Dreißig Jahre später reißt ein Skelettfund im kanadischen Nova Scotia alte Wunden auf. Hängen diese Knochen mit Evangelines Verschwinden zusammen? Ein kleines vergilbtes Versbuch könnte die Antwort verraten

  15. Cover des Buches Der Silberne Sinn (ISBN: 9783404152346)
    Ralf Isau

    Der Silberne Sinn

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Tefelz

    In einem Südamerikanischen Staat im Jahre 1978 begeht eine Sekte , die eigentlich die Welt verbessern wollte, einen kollektiven Selbstmord mit mehr als 1000 Mitgliedern. Doch war es wirklich Selbstmord . Wer waren die Männer in Tarnuniformen, die die Überlebenden hingerichtet haben und sämtliche Reporter, als auch einen Politiker  aus den USA? Kalifornien 2005, eine junge Frau mit Namen Yeremi, die das damalige Massaker überlebte, soll im Auftrag der Universität Berkley vor Ort forschen und nach Indizien zu suchen von einem Volk, das angeblich eine Telepathische Begabung hatte und zudem "weiß" war. Das ganze ausgerechnet in dem Land aus dem sie 1978 entkommen konnte...

    765 Seiten an die ich erst nicht so richtig heranwollte. Vielleicht hatte ich die ganze Zeit Indiana Jones oder Lara Croft im Hinterkopf, aber dann war es dich ganz anders als gedacht. Fasziniert von der "Neschan" Trilogie des Autors und den 4 Bändern " Kreis der Dämmerung " die alle absolut stark geschrieben sind, erschien mir dieses Thema eher ungewöhnlich, doch einmal angefangen, lässt einen nicht mehr los und es war für mich in Rekordzeit gelesen.

    Zum Teil ist viel Fiktion dabei, aber es macht Spaß! Der erste Teil 1978 hat wohl in ähnlicher Weise tatsächlich stattgefunden und es starben über 1000 Menschen. Unfassbar eigentlich, jemand blind in den Tod zu folgen.

    Der eigentliche Start mit Yeremi ist sehr gut und die Charaktere sind überdeutlich und vor allem klar in Ihren Beweggründen und in der Regel angetrieben durch das Bedürfnis nach Anerkennung, Gier, Geld und natürlich egoistischen Motiven , in einem Land , im den auch nach heutigem Ermessen alles käuflich ist und Menschen einfach verschwinden können ohne dass jemand fragen würde.

    Yeremi steht für einen Typ Wissenschaftler , der es in erster Linie um die Wahrheit geht und auf ihre Expeditionsteilnehmer aufpasst. Sie ist gerade  und nicht Rücksichtslos, was Ihren Kollegen eher schwer fällt.

    Das Ende überzeugt mit einem Showdown und einer logischen Auflösung ohne die Spannung zu nehmen. Da normal nicht mein Genre, auf jeden Fall sehr gute 4 Sterne !

  16. Cover des Buches Totenkind (ISBN: 9783442469734)
    Krystyna Kuhn

    Totenkind

     (32)
    Aktuelle Rezension von: SanniR
    Cover
    "Totenkind" hat mich vor allem durch das düstere, geheimnisvoll wirkende Cover angesprochen. 
    Es lässt vermuten, dass es um ein oder mehrere Kinder geht, die im Wald verschollen und/oder verstorben sind.  

    Inhalt
    Der Inhalt entspricht leider so gar nicht dem Cover. 
    In Frankfurt erhält Staatsanwältin Myriam Singer Besuch von einem verwahrlosten Kind. Es hat eine Plastiktüte in der Hand, in der sich ein Schädel befindet. Außerdem findet Myriam einen Zettel mit der Aufschrift "Sorge dich um Maja" in der Tüte, von dem sie jedoch vorerst niemandem erzählt. 
    Die Polizei steht vor einem Rätsel. Das Kind ist scheinbar stumm und es wird auch von niemandem vermisst. Dann findet die Gerichtsmedizin heraus, dass der Schädel der Mutter des Mädchens gehörte. 
    Zeitgleich wird der Inspektor Sascha Rebko auf eine abgelegene russische Insel geschickt. Dort wurden in einem Kloster Skelette mehrerer Frauen und Kinder gefunden. Rebko soll herausfinden, was geschehen ist. Dies ist jedoch einfacher gesagt als getan, denn die Einwohner der Insel sind eigenbrötlerisch und wollen nicht mit ihm reden. 
    Wird es Sascha gelingen den Fall zu lösen?

    Eigene Meinung
    Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht so richtig, wie ich "Totenkind" finden soll. 
    Den Klappentext fand ich super ansprechend und spannend. Doch als ich mit dem Lesen begonnen habe, habe ich eine Weile gebraucht um mit dem Schreibstil klar zu kommen. Zumal die Geschichte nicht in Frankfurt beginnt, sondern in Russland und man zunächst überhaupt keinen Zusammenhang zum Klappentext herstellen konnte. Mit den vielen russischen Namen bin ich auch nicht so richtig klar gekommen.
    Die meisten Charaktere fand ich auch noch unsympathisch, was das Lesen nicht gerade einfacher machte. Allen voran die Staatsanwältin Myriam, die Geheimnisse vor ihrem Lebenspartner hat und verkrampft versucht, alles richtig zu machen. Dabei jedoch alles falsch macht.  Zudem kam es mir auch so vor, als wolle die Autorin die Geschichte möglichst schnell beenden. Mir haben ein paar Details zu den Ermittlungen gefehlt und die Lösung des Falls kam plötzlich und wurde nahezu heruntergerasselt.
     
    Fazit
    Obwohl ich dem Schreibstil nicht so gut folgen konnte, war die Geschichte an sich doch spannend. Mit jedem Kapitel fügten sich die Puzzle-Teile aus Frankfurt mit denen aus Russland zusammen. 
    Dennoch hätte ich mir hin und wieder ein paar mehr Details gewünscht.
  17. Cover des Buches Heute und für immer (ISBN: 9783453490246)
    Nora Roberts

    Heute und für immer

     (39)
    Aktuelle Rezension von: DarkReader
    Nora Roberts ist eine meiner Lieblingsautorinnen und auch mit diesem Buch hat sie wieder bewiesen, dass sie das zu Recht ist.
    Es ist nicht lang, aber dafür richtig gut.
    Orte und Begebenheiten werden so beschrieben, dassich mir alles bildlich vorstellen konnte.
    Die Charaktere des Buches mochte ich sehr, die Beschreibungen des alten Hauses faszinierten mich und ich wäre gern dort gewesen.
    Die Story selbst war sehr interessant und ließ mich mitfiebern.

    Meine Empfehlung für Fans und solche, die es werden wollen: Lesen!
  18. Cover des Buches Die Teufelshaube (ISBN: 9783426634912)
    Ariana Franklin

    Die Teufelshaube

     (110)
    Aktuelle Rezension von: Danae_Daya

    Sehr gutes Buch, der stil ist etwas harmloser, aber immernoch spannend und gut geschrieben. Sehr zu empfehlen.

  19. Cover des Buches Immortalis (ISBN: 9783499244759)
    Raymond Khoury

    Immortalis

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Hypochrisy
    Der letzte Feind, der vernichtet wird, ist der Tod (1. Korinther 15,26) Neapel, 1750. Der Marquis de Montferrat ist auf der Flucht: Seine Verfolger wollen das Buch in ihren Besitz bringen, dessen Einband eine Schlange ziert. Es stiftet Tod und Verderben, und doch birgt es das Geheimnis des Lebens. Als der Marquis entkommt, bleibt sein Schatz für Jahrhunderte verschollen. 2006 taucht ein rätselhafter Kodex in Beirut auf, der Geheimdienste weltweit in Alarm versetzt. CIA-Agent Corben und die junge Genforscherin Mia setzen alles daran, den anderen zuvorzukommen. Sie wissen, dass dieses Buch die Macht hat, die Welt für immer zu verändern. Vor allem in den falschen Händen … Mit einer Textprobe aus Raymond Khourys neuestem Roman „Menetekel“, der im Winter 2009 erscheinen wird.
  20. Cover des Buches Brombeerblüten im Winter (ISBN: 9783499142260)
    Margaret Mead

    Brombeerblüten im Winter

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Die Macht des Zweifels / Auf den zweiten Blick (ISBN: 9783492259651)
    Jodi Picoult

    Die Macht des Zweifels / Auf den zweiten Blick

     (11)
    Aktuelle Rezension von: achterbahnmaedchen
    bei "die macht des zweifels" ist meiner meinung nach eins der besten bücher von jodi picoult.es vereint thriller,krimi und roman in einem.so fesselnd.so lesernah.so verständlich.so flüssig geschrieben.ich mag es.auch wenn die geschichte an sich sehr heftig ist. :/ bei "auf den zweiten blick" muss ich sagen,dass auch dieses buch ein bisschen gesellschaftskritisch ist,da es um die liebe zwischen zwei menschen geht,wovon einer den anderen misshandelt.auch hier wieder - nichts für schwache herzen,aber sehr lebensnah geschrieben.jodi picoult beschreibt die loslösung und den ständigen kampf der protagonistin sehr deutlich und verständlich.ein gutes buch!
  22. Cover des Buches Tote lügen nicht (ISBN: 9783837113167)
    Kathy Reichs

    Tote lügen nicht

     (1)
    Aktuelle Rezension von: tragalibros

    Tempe Brennan ist forensische Anthropologin in Montreal. Skelette und verweste Körperteile gehören zu ihrem Alltag. Als die 23-jährige Isabelle missbraucht, erdrosselt und zerstückelt in Müllsäcken aufgefunden wird, erinnert sich Tempe an einen Fall ein Jahr zuvor. Sie versucht, die beiden Verbrechen mit drei weiteren Leichen in Verbindung zu bringen. Doch Detective Luc Claudel nimmt sie nicht ernst. Sie recherchiert auf eigene Faust und lenkt so die Wut des Serienkillers zunächst auf ihre Freundin Gabby, dann auf ihre Tochter Katy und schließlich auf sich selbst.

    Wer kennt sie nicht? Die forensische Anthropologin Tempe Brennan. Wer sich an langen Dienstagabenden mal durch die Sender gezappt hat, wird vermutlich auch mal auf die Serie "Bones" gestoßen sein, deren Grundlage die Bücher von Kathy Reichs sind.
    Recht schnell habe ich mir für das erste Buch der Reihe entschieden und direkt nach dem Kauf mit dem Hören angefangen.

    Zunächst mal empfand ich es als sehr erfrischend, dass die Sprecherin Ranja Bonalana auch die Synchronstimme aus der Fernsehserie ist.
    Allerdings ist ie Protagonistin im Buch vollkommen anders, als sie in der Serie dargestellt wird, was mich anfangs etwas irritierte. Nach kurzem reinhören, hat mir die Buch-Brennan allerdings sehr viel besser gefallen.

    Kommen wir zur Handlung.
    Die Autorin hat hier viele spannende Elemente miteinander verwoben, angefangen von Leichenfunden bishin zu einer fesselnden Tätersuche, die allerdings in einem etwas lahmen "Showndown" endet.
    Insgesamt ist die Geschichte allerdings sehr gut zu lesen, ist mit Hintergrundinformationen zur Anthropologie und medizinischen Sachverhalten gewürzt und verleiht der Handlung somit einen realistischen und interessanten Touch. Leider liegt gerade hier auch der, in meinen Augen, schlimmste Fehler. Zu oft werden chemische Analysemethoden oder Abkürzungen aus dem Periodensystem eingestreut, die dann in den nächsten zehn Sätzen genauestens erklärt werden. Dies ließ die eine oder andere Länge entstehen. Andere Leser finden diese Erläuterungen vielleicht hilfreich, mich haben sie etwas gestört.

    Um wieder etwas Positives zu sagen, möchte ich nun auf die Charaktere zu sprechen kommen.
    Sie sind sehr originell! Mir haben die vielen Facetten der verschiedenen Personen sehr angesprochen und amüsiert. Nach und nach lernt man die Handelnden besser kennen und einzuschätzen, was das Buch sehr unterhaltsam macht.
    Aber ich muss sagen, dass mir besonders die Katze der Protagonistin ans Herz gewachsen ist.

    Alles in allem handelt es sich bei dem Buch "Tote lügen nicht" um einen guten, soliden Thriller.
    Auch die Umsetzung des Hörbuchs konnte bei mir punkten.
    Trotzdem schafft es das Buch, wegen kleinerer Schwächen, nicht auf mehr als drei Sterne.
  23. Cover des Buches Spider Bones (ISBN: 9781451624168)
    Kathy Reichs

    Spider Bones

     (6)
    Aktuelle Rezension von: walli007
    Die Knochen der Spinne Tempe Brennan wird zu einem Toten gerufen, der doch in recht ungewöhnlicher Position aufgefunden wurde. In Plastikfolie eingewickelt, einen Stein am Fuß hängend und reichlich seltsam bekleidet ist der Unbekannte in einem See ertrunken. Was kann da passiert sein? Doch schon bei der Feststellung der Identität des Toten ergibt sich eine Überraschung. Nach den Akten der US-Army verstarb der Tote bereits im Jahr 1968 im Vietnam-Krieg. Um das Geheimnis um den Toten zu lüften, reist Tempe nach Hawaii, zu einer Militärbasis, wo man es sich zur Aufgabe gemacht, in der ganzen Welt gefallene Soldaten der Armee nach hause zu bringen, zu identifizieren und den Angehörigen zu übergeben. Für mich war dieses ein etwas ungewöhnlicher Roman über die forensische Antropologin Tempe Brennan. In Teilen sehr spannend, in Teilen sehr informativ, war es doch insgesamt meiner Meinung nach für einen nicht-amerikanischen Leser nicht ganz das Wahre. Da wird für Fremde doch zu ausführlich erklärt und berichtet. Sogar Fahrten durch die hawaiianische Landschaft werden manchmal doch etwas langatmig geschildert, die die Handlung nicht wirklich voranbringen. Zwar ist der eigentliche Fall, der aus zwei Handlungssträngen besteht, verwickelt aber logisch verknüpft und damit auch gut zu lesen, doch muss ich gestehen, dass ich aus dieser Reihe schon bessere Bücher gelesen habe. Für mich war es solide und spannende Unterhaltung, die aber vielleicht nur für wahre Liebhaber von Tempe empfehlenswert ist.
  24. Cover des Buches Sterbliche Hüllen (ISBN: 9783426637838)
    Beverly Connor

    Sterbliche Hüllen

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Penelope1
    Die forensische Anthropologin Diane Fallon ist gerade dabei, den Tod ihrer Adoptivtochter zu verarbeiten, indem sie die Leitung eines Naturkundemuseums angenommen hat. Sie hat sich dazu entschlossen, nie wieder menschliche Knochen zu analysieren. Doch als ihr alter Freund Frank sie um die Untersuchung eines Tierknochens bittet, wird sie unverhofft in die Ermittlung einen dreifachen Mordfalles verwickelt. Auch im Museum geht es drunter und drüber, merkwürdige Dinge geschehen. Doch die Polizei scheint nicht sehr interessiert an der Auflösung der Einbrüche und Gewalttaten... Als auch Diane und Frank ernsthaft in Gefahr geraten, wird klar, daß hinter dem grausamen Familienmord mehr steckt... Ein spannender und ergreifender Thriller, in dem man nicht anders kann als mit der sympathischen Anthropologin mitzufühlen. Auch wenn das Ende keine wirkliche Überraschung ist, so fehlt es doch nicht an Spannung und ich war erstaunt, wie viel man aus alten Knochenteilen "lesen" kann. Ich habe einige interessante Details über die Analyse von Knochen erfahren und hätte nie gedacht, dass man anhand so weniger Angaben so viel über einen verstorbenen Menschen erfahren kann... Absolut lesenswert!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks