Bücher mit dem Tag "antje babendererde"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "antje babendererde" gekennzeichnet haben.

21 Bücher

  1. Cover des Buches Schneetänzer (ISBN: 9783401604411)
    Antje Babendererde

    Schneetänzer

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Runenmädchen

    Es handelt sich um ein Jugendbuch mit folgender Buchbeschreibung: 

    Hals über Kopf, voller Wut und Enttäuschung bricht Jacob in den Norden Kanadas auf, in die unendliche Wildnis von Eis und Schnee. Dort will er seinen Vater finden und das Geheimnis seiner Herkunft lüften. Dass aus Schmerz jedoch Liebe werden kann, zeigt ihm die unnahbare Kimi, die ihrerseits an einem schweren Schicksalsschlag zu zerbrechen droht.

    Alles, was Jacob über seinen Vater weiß, hat ihm seine Mutter erzählt. Dass sie ihn sein Leben lang belogen hat, erfährt er ausgerechnet von seinem Stiefvater, den er hasst. Was bleibt Jacob also übrig, als in die kanadische Wildnis zu reisen, ans andere Ende der Welt, um die wahre Geschichte seines Vaters und damit auch seine eigene zu erfahren? Denn wie willst du entscheiden, wer du bist, wenn du nicht weißt, wo du herkommst?

    Als er lebensgefährlich von einem Bären verletzt wird, ahnt der Junge mit dem Wolfsherzen noch nicht, dass er dort, in der eiskalten Einsamkeit der wilden, ungezähmten Natur, der Liebe seines Lebens begegnen wird …

    —————————

    Meine Meinung:

    Das Cover mag ich sehr gerne, es ist der Grund dafür, dass ich das Buch gelesen habe, ohne mir die Buchbeschreibung vorher durchzulesen. Nicht nur das Cover ist schön gestaltet sondern auch die Buchseiten, die die neuen Kapitel einläuten.

    Die Autorin hat einen ausdrucksstarken, bildgewaltigen Schreibstil. Ich konnte mich schnell in das Setting einfühlen und hatte sofort eine Vorstellung, wie es an den beschriebenen Orten aussehen könnte. Das Buch ist fließend und schnell zu lesen und man kann gedanklich kaum abschweifen, da es so fesselnd und mit Leidenschaft geschrieben wurde. Die Autorin hat aus wechselnden Perspektiven geschrieben, was ihr sehr gelungen ist und wovon die Geschichte sehr profitiert. Was ich schade finde, ist, dass es mehrere Rechtschreibfehler/Tippfehler gibt (1. Auflage, 2019/eBook).

    Die Liebesgeschichte ist ganz süß und steht nicht übertrieben im Vordergrund. 

    Informationen über die indigene Cree - Bevölkerung hätten für meinen Geschmack in ihrer Häufigkeit und Tiefe intensiver sein können. Aber es ist ein Jugendbuch, kein Sachbuch, also vollkommen ausreichend. 

    Was ich sehr gut fand, ist, dass die Autorin zwei unterschiedliche Kulturen insofern gegenübergestellt hat, als dass sie die Protagonisten vor einen inneren und zugleich äußeren Konflikt gestellt hat, Stichwort: Nahrungsmittelbeschaffung.  

        Wie kann man seine eigene Kultur leben, wenngleich es jemanden gibt, der aufgrund seiner Kultur andere Erfahrungen gemacht bzw. andere Ansichten gesammelt hat, ohne sich rechtfertigen zu müssen oder sich schlecht zu fühlen?

         Kann man andere Kulturen verurteilen, nur weil sie mehr oder weniger gezwungen sind, anders für ihren Lebensunterhalt zu sorgen als man selbst? 

    Die Autorin stellt diesen Konflikt beiderseitig gut dar und ich finde es extrem wichtig, dass Jugendliche sich darüber Gedanken machen können. Denn es hat auch etwas mit Respekt, Anerkennung und Freiheit zu tun. 


  2. Cover des Buches Isegrim (ISBN: 9783401067537)
    Antje Babendererde

    Isegrim

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Lesenvollekanne

    Isegrim ~ Rezension {spoilerfrei}


    Dies ist mein erster Roman von Antje Babendererde. Der Klappentext und das wunderschöne Cover haben mich direkt angesprochen. 


    Die Hauptprotagonistin Jola kämpft mit der Pubertät, der Beziehung zu ihrem Sandkastenfreund, einer Mutter die unter Angststörungen leidet und ihrem Heimatdorf das voller Geheimnisse zu sein scheint. Ihr sicherer Hafen und Zufluchtsort ist der Wald, doch auch dieser scheint Geheimnisse zu bergen.


    Die Geschichte mutet spanned an, manch Spannungsbogen erschien mir aber trotzdem irgendwie unrund.

    Zeitweise neigt das Buch einerseits zu Längen, andererseits geht es dann wieder sehr schnell und das Ende selbst hat mich dann doch etwas überrumpelt und war überraschend.


    Manchmal hatte ich den Eindruck dass es zu viele, zwar auch durchaus interessante und erzählenswerte, aber dennoch zu viele, Schauplätze auf einmal gibt.


    Wirklich großartig fand ich allerdings die wirklich bildhaften Naturbeschreibungen. Man fühlt den Wald förmlich.


    Alles in allem ein solides Buch mit Charme. Das nächste Buch der Autorin durfte bereits einziehen und ich freue mich aufs lesen.

  3. Cover des Buches Indigosommer (ISBN: 9783401509082)
    Antje Babendererde

    Indigosommer

     (501)
    Aktuelle Rezension von: Isika0510

    Ich fand es einfach super ! Mitreißend und fesselnd !

  4. Cover des Buches Wie die Sonne in der Nacht (ISBN: 9783401603315)
    Antje Babendererde

    Wie die Sonne in der Nacht

     (42)
    Aktuelle Rezension von: bryanna

    Diese Geschichte hat mich wirklich sprachlos gemacht. Mara und Kayemo sind mir so sympathisch. Mara s Art zu reden und fragen hat mich selber ein wenig in Frage gestellt. Man merkt, dass man vielleicht öfter mal den Mund halten soll um nicht mit Worten alles zu zerstören. In manchen Situationen hatte ich tiefes Mitgefühl für Kayemo. Er tat mir so leid. Ich habe mit beiden gelitten und gefühlt und bin jetzt enttäuscht von mir selber, weil ich das Buch aus gelesen haben. Mit dem Ende bin ich zufrieden, aber ich brauche ein Tage um über all das nach zu denken. Viele der schönen Aussagen muss ich mir noch einmal in den Sinn rufen. Da ich ein Frühaufsteher bin, freue ich mich jetzt um so mehr wenn ich den Sonnenaufgang sehe und ich denke an Kayemo. Bin gespannt was ich denke, wenn ich eine Kaulquappe sehe. 😂

  5. Cover des Buches Rain Song (ISBN: 9783401504230)
    Antje Babendererde

    Rain Song

     (308)
    Aktuelle Rezension von: books_and_baking

    In dieses Buch ist man schnell und leicht rein gekommen, weil der Schreibstil sehr gut war. Ich mochte es sehr, dass die Geschichte aus der Perspektive von mehreren verschiedenen Personen geschrieben ist. Auch der Handlungsort hat mir mega gefallen, doch leider bin ich mit den Protagonisten nicht ganz warm geworden. Hanna, die eigentlich auf der Suche nach ihrem Verlobten war, hat sich für mich gefühlt nie so wirklich auf die Socken gemacht und somit ist für mich die Geschichte lange nur auf einer Stelle stehen geblieben. Doch zum Ende hin hat die Story doch noch an Fahrt aufgenommen und ich hätte nie mit diesem Ende gerechnet. Es war für mich eine sehr nette Geschichte für zwischendurch, die aber etwas mehr Spannung zwischendurch vertragen hätte.

  6. Cover des Buches Zweiherz (ISBN: 9783570305461)
    Antje Babendererde

    Zweiherz

     (115)
    Aktuelle Rezension von: cecilyherondale9
    Ich rezensiere das Buch "Zweiherz" von Antje Babendererde.

     Cover:
    Auf dem Cover sieht man die schöne Kaye, welche halb Navajo indianerin und halb weiße ist. Im Hintergrund sieht man die Canjons.

    Der Titel, Zweiherz, lässt vermuten, dass es um zwei sich liebende Menschen geht. Obwohl das auch stimmt, ist es doch der Name von einem Kojoten, der immer nur unheil stiftet.

    Inahlt/Klappentext:
    Zweiherz, so erzählt man sich die Legende bei den Navajo-Indianern, ist ein listenreicher Verführer, der Unruhestifter in der Welt seit Beginn allen Lebens. Deutlich spürt Kaye seine Nähe, als sie ihre große Liebe Will wieder trifft. Kaye, mit dem Schulabschluss in der Tasche und den Zukunftsplänen im Kopf – Will, verurteilt für ein Verbrechen, das für Kaye unbegreiflich bleibt, und nun vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Kaye liebt Will noch immer, aber wie ein unantastbares Geheimnis steht Wills Vergangenheit zwischen ihnen.


    Das Buch ist spannend und fesselnd geschrieben und lässt sich leicht lesen. Geschrieben wurde in der Erzähler Perspektive. Am anfang wird immer mal wieder der Ort gewechselt, aber es steht immer darüber und es ist nicht wirr, sonden übersichtlich. Auch das was der Kojote denkt, ist klar abgegliedert, durch die kursiv gedruckte Schrift.
    Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und gebe 4 1/2 Sterne.
  7. Cover des Buches Lakota Moon (ISBN: 9783401029368)
    Antje Babendererde

    Lakota Moon

     (144)
    Aktuelle Rezension von: Anna625

    "Aber irgendwann muss die Vergangenheit doch aufhören die Gegenwart zu beherrschen. Man kann die Schuld nicht irgendwelchen Leuten in die Schuhe schieben, die vor vielen Jahren gelebt hatten, und sich damit jeglicher Verantwortung entziehen."

    Der 15-jährige Oliver ist alles andere als begeistert, als ihm seine Mutter eröffnet, dass ein Umzug nach Amerika bevorsteht. Mehr noch, es soll in ein Reservat gehen, denn ihr Freund Rodney ist ein Indianer. Oliver muss alles, was er kannte, hinter sich lassen und lernt ein völlig neues Leben kennen, gegen das er sich anfangs heftig wehrt - er fühlt sich ungewollt in dieser fremden, merkwürdigen Welt, umgeben von Armut, Natur und Menschen, die ihn als Weißen ausgrenzen.

    Anfangs bin ich nicht wirklich mit dem Protagonisten warmgeworden. Mir hat er sich zu sehr wie ein troziges kleines Kind verhalten, aber gerade mit 15 Jahren sind wohl auch die meisten einfach in einer schwierigen Phase. Im Laufe des Buches macht er jedoch eine Entwicklung durch, die mir gut gefallen hat. Die Geschichte an sich hat mir ebenfalls gefallen, ist aber meiner Ansicht nach durchaus noch ausbaufähig - an vielen Punkten hätte man noch viel mehr in die Tiefe gehen können, denn das Thema ist sicherlich kein einfaches und auch, oder gerade weil, es sich bei "Lakota Moon" um ein Kinder-/Jugendbuch handelt, wäre es schön gewesen, die Problematik des Konflikts zwischen Indinern und Weißen noch weiter auszuführen. 

    Auch, wenn mir also Einiges gefehlt hat, liefert das Buch einen guten Ansatz, um insbesondere jüngere Leser an die Thematik heranzuführen und ihr Interesse dafür zu wecken. Das Buch lässt sich auf jeden Fall angenehm und schnell lesen und liefert eine entspannte Lesezeit!


  8. Cover des Buches Indigosommer (ISBN: 9783833725739)
    Antje Babendererde

    Indigosommer

     (29)
    Aktuelle Rezension von: derbuecherwald-blog
    Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen und war ehrlich gesagt skeptisch, denn ich bin eigentlich nicht der Fan von Liebesgeschichten. Jedoch war ich positiv überrascht, denn Antje Babendererde hat die Charaktere sehr gut gestaltet und dadurch, dass die Geschichte aus der Sicht von Conrad und Smilla geschrieben ist, bekommt man einen sehr guten Einblick in die sich streitenden Gedanken und Gefühlen der Beiden. Die Beschreibung des Umfeldes und der Charaktere ist so beschrieben, dass man mühelos die Augen schließen kann und sich dorthin denken kann.Die Spannung wird sehr gut aufrechterhalten,unter anderem durch die Geschichte von voherigem Jahr, die Conrad nicht erzählen möchte und die zwischen ihnen steht. Diese "zweite" Geschichte verleiht dem Buch einen Krimi- Charakter, weswegen das Buch nicht ausschließlich nur eine Liebesgeschichte ist und deswegen nicht gleich als solche wieder ins Regal gestellt werden sollte! Außerdem ist auch der Rassismus von "Weiß" und den Einheimischen sehr gut dargestellt und passend in die Geschichte eingewebt. Das Ende ist aus meiner Sicht sehr gut gelungen, denn obwohl man eigentlich das ganze Buch hindurch glaubte zu wissen, wie es endet und dann noch einmal überrascht wurde.
    Vollständige Rezension: Der Bücherwald
  9. Cover des Buches Libellensommer (ISBN: 9783401509105)
    Antje Babendererde

    Libellensommer

     (651)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Taschenbuch : 267 Seiten

    Verlag: Arena (1. Juli 2016)

    ISBN-13 : 978-3401500195

    empfohlenes Alter: ab 12 Jahren

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Schön, aber kein Meisterwerk


    Inhalt:

    Die fünfzehnjährige Jodie reißt von zu Hause aus. Unterwegs trifft sie auf den jungen Indianer Jay, der sie zunächst widerwillig mitnimmt. An seiner Seite lernt sie das Leben in der Natur kennen und Jay lieben …


    Meine Meinung:

    Mir hat das Buch im Großen und Ganzen gut gefallen, aber ein Highlight ist es nicht. Es gibt doch einige Punkte, die mir nicht so zugesagt haben, allen voran die Liebesgeschichte zwischen den beiden Teenagern. Jay behandelt Jodie oft ziemlich blöd, und trotzdem verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn - für mich unverständlich. 


    Gesellschaftskritik bzw. Umweltschutzgedanken fand ich ein wenig zu plakativ dargestellt, zu belehrend mit erhobenem Zeigefinger. Gut ist natürlich, dass sie in diesem Buch überhaupt eine große Rolle spielen. 


    ★★★★☆


  10. Cover des Buches Rain Song (ISBN: 9783833726576)
    Antje Babendererde

    Rain Song

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Claudias-Buecherregal
    Hanna kehrt aus Deutschland ins Reservat der Makah-Indianer zurück. Dort möchte sie nach Jim suchen, der sich vor mehreren Jahren plötzlich nicht mehr bei ihr meldete und spurlos verschwand. Statt auf Jim, trifft sie auf Greg, der ihr in den ersten Tagen zur Seite steht, denn der Besuch der weißen Frau wird nicht von allen gern gesehen. Zusammen begeben sie sich auf die Suche nach Jim, entdecken dabei seine wahre Identität und geraten in ein Wirrwarr aus Gefühlen.

    "Rain Song" hat mich überrascht, da es zum ersten Mal keine Babendererde-Teenager-Story ist, sondern erwachsene Protagonisten besitzt. Des Weiteren beinhaltet die Geschichte mehr Krimi-Aspekte, als Liebesaspekte. Das Hörbuch hat mir trotzdem gefallen, denn bei Babendererde habe ich immer das Gefühl, dass sie ganz nah an den Indianern und ihrem heutigem Leben dran ist. Es gibt viele Informationen über deren aktuelle Lebenssituation und deren Kampf zwischen der Tradition und der Moderne. Dieses Wissen vermittelt die Autorin gekonnt nebenbei und zwar auf eine sehr authentische Art.

    Die Story wirkt ausgefeilt und bis ins kleinste Detail geplant, denn am Ende spielt alles perfekt zusammen. Die Mischung aus Indianergeschichte, Liebesroman und Krimi macht dieses Werk so spannend und fesselt den Leser. Die Schauspielerin Julia Nachtmann tut ihr übriges dazu, denn als Sprecherin des Hörbuches hat sie mich komplett überzeugt. Die verschiedenen Figuren wurden gut interpretiert, es war einfach diese anhand der Stimmfarben zu unterscheiden und die beschriebenen Emotionen wurden glaubhaft dargestellt. Sie hat eine sehr angenehme Stimme, so das man ihr sehr gerne zuhört.

    Fazit: Babendererde weiß erneut zu unterhalten. "Rain Song" ist alles andere als eine seichte Indianer-Geschichte. Die Autorin überzeugt mit einer glaubhaften Schilderung über das Leben der Makah-Indianer zwischen Tradition und Moderne und der Krimiaspekt mit einer interessanten Auflösung ist ihr ebenfalls sehr gelungen. Daher erneut eine Empfehlung für ihr Werk!

    Audio: 4 CD's
    Verlag: Jumbo Neue Medien & Verlag GmbH (29. September 2010)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3833726571
    ISBN-13: 978-3833726576
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  11. Cover des Buches Isegrim (ISBN: 9783833732072)
    Antje Babendererde

    Isegrim

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Letanna

    Die 17jährige Jolas lebt mit ihren Eltern in dem kleinen Dort Altenwinkel im Thüringer Wald. Ihr Vater ist der hiesige Förster und Jola liebt den Wald über alles. Ständig hält sie sich dort auf und beobachten die Tiere. Eines Tages entdeckt sie, dass sich noch jemand anderes ständig im Wald aufhält und zwar Olek. Dieser hat sich in einer Höhle eingerichtet und lebt dort, jagt im Wald und bestiehlt die Dorfbewohner. Jola fühlt sich zu ihm hingezogen, trotz der seltsamen Gegebenheiten in denen er lebt. Dabei ist sie ja eigentlich mit David zusammen, den sie seit ihrer frühsten Kindheit kennt.

    Ganz ehrlich, ich habe bei dem Titel und der Inhaltsangabe eigentlich einen gewissen paranormalen Inhalt erwartet, was aber gar nicht der Fall war. Es handelt sich eher um einen Jugendthriller, wobei der Thrilleranteil auch eher gering ist und die Liebesgeschichte den größten Teil der Handlung einnimmt. Das im Klapptext beschriebenen Geheimnis bezieht sich auch eher auf das Dorf Altenwinkel, denn hier ist vor 5 Jahre ihre besten Freundin verschwunden und man vermutet, dass sie getötet wurde. Der Täter ist nie gefunden worden. Außerdem deckt Jola für die Schülerzeitung ein weiteres Geheimnis des Dorfes auf, dass sie im 2. Weltkrieg ereignet hat. Insgesamt hat mir das Hörbuch letztendlich dann doch sehr gut gefallen. Eine sehr schöne einfühlsame Liebesgeschichte mit zwei interessanten Charakteren. Einen Wolf  gibt es dann auch tatsächlich in dem Wald, der aber eher eine geringe Rolle spielt.
  12. Cover des Buches Wacholdersommer (ISBN: 9783570311530)
    Antje Babendererde

    Wacholdersommer

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Lalemeer
    Es geht um die Halbindianerin Kaye die um Ihre Jugendliebe Will kämpft. Denn Will war einige Jahre im Gefängnis, wie schlimm es ihm erging, ahnt sie bis dato nicht, aber es nimmt eine wichtige Rolle in dieser Story ein. Als er nun frühzeitig entlassen wird denkt Sie natürlich alles geht so weiter wie es vorher war... Aber Will hat sich verändert... hat sich auch die Liebe verändert?

    Eine etwas andere Geschichte, die anfänglich etwas trocken wirkt aber nach und nach fügt sich alles zusammen... 

    Zwischendurch ist man immer wieder mit kleinen Indianerweisheiten versorgt (ich liebe das an Antje Babendererde) 

    es gehört in die MUSS gelesen werden Liste wenn man Antje Babendererde gerne liest
  13. Cover des Buches Julischatten (ISBN: 9783401509075)
    Antje Babendererde

    Julischatten

     (192)
    Aktuelle Rezension von: Mariesche
    Sim hat mit ihren 16 Jahren schon ein Alkoholproblem und wird deshalb über die Sommerferien zu ihrer Tante Jo nach Amerika in ein Indianerreservat "verbannt". Doch diese Erfahrung ändert ihr Leben 😍Das ist mein 2. Buch der Autorin und auch diesmal überzeugt sie mich mit ihrem Schreibstil. Man wird richtig eingesaugt in die Handlung, Gefühle und Gedanke sind so schön beschrieben das ich mehrmals Schmetterlinge im Bauch hatte. Absolute Lese-Empfehlung!
  14. Cover des Buches Es gibt einen Ort in uns. Erzählung (ISBN: 9783931194055)
  15. Cover des Buches Das Blaue im Himmel - 22 Geschichten und 3 Songs (ISBN: 9783401601090)
  16. Cover des Buches Starlight Blues (ISBN: 9783875363005)
    Antje Babendererde

    Starlight Blues

     (15)
    Aktuelle Rezension von: LiesaB
    Adam Cameron ist Privatdetektiv und Indianer. Als Kind wurde er von seinen weißen Eltern adoptiert und erfuhr erst nach deren Tod, dass er indigene Wurzeln hat. Seine Adoptiveltern haben ihm und seiner Schwester so viel Geld hinterlassen, dass er als Privatdetektiv für die Ureinwohner ermitteln kann, ohne ein Honorar zu verlangen.
    Der Indianer Robert Blueboy aus Winnipeg ruft Adam an und bittet ihn, den Tod seines vor 10 Jahren verstorbenen Bruders aufzuklären.
    Ich habe jede Seite dieses Thriller genossen. Der Schreibstil ist sehr gut, die Akteure sympathisch und  menschlich, mit Ecken und Kanten.
    Da es sich um eine wahre Begebenheit handelt, war der Roman immer realitätsnah und glaubhaft. Der Leser taucht in das verschneite Winnipeg ein und friert mit Adam und ist immer versucht, sich eine warme Jacke anzuziehen.
    Das Ende ist verblüffend und traurig zu gleich.
    Ich hoffe sehr, dass die Autorin den Privatdetektiv Adam weiter ermitteln lässt.
  17. Cover des Buches Julischatten (ISBN: 9783833729300)
    Antje Babendererde

    Julischatten

     (22)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    Sim heißt eigentlich Simona und will um jeden Preis auffallen. Und das tut sie wie ein bunter Hund im Reservat Pine Ridge im Nordwesten der USA, mit ihren merkwürdigen kurzen Haaren, ihren verrückten Klamotten und dem schiefen Lächeln. Doch als sie die unzertrennlichen Freunde Jimi und Lukas kennenlernt, ändert sich etwas für sie. Denn der blinde Lukas zeigt ihr eine ganz neue Sicht auf die Welt und auf sich selbst, und in den attraktiven Jimi verliebt sie sich Hals über Kopf. Doch die Dinge in Pine Ridge sind nicht so, wie sie scheinen. Während die Ereignisse sich überschlagen, muss Sim erkennen, dass sie sich für einen der beiden Jungen entscheiden muss.
    Inhaltsangabe auf amazon

    Wie so oft geht es auch in diesem Jugendbuch um das Thema Erwachsen werden. Das ist ja auch nun mal elementar.
    Aber der Autorin gelingt es sehr gut, die gegebenen Zutaten - Teenager, Pubertät, Indianer, Reservat, Sex, Drogen, Alkohol und Liebe - zu einem harmonischen Ganzen zusammenzusetzen.
    Ihr Schreibstil scheint mur sehr zu liegen, denn ich fand schon andere Bücher von ihr sehr gut.
    Sie sind definitiv mal was anderes, die Atmosphäre, die in einem Indianerreferat herrschen könnte, für mich als Laie sehr gut eingefangen.
  18. Cover des Buches Die verborgene Seite des Mondes (ISBN: 9783401510156)
    Antje Babendererde

    Die verborgene Seite des Mondes

     (267)
    Aktuelle Rezension von: vanessaliest

    Ich mag die Bücher von Antja Babendererde. Dieses Buch hab ich vor Jahren schon einmal gelesen und jetzt hat es mich so angelacht, da musste ich es einfach wieder lesen.

    Julia ist 15 Jahre alt und wohnt in Deutschland. Ihre Mutter Hanna ist deutsche und ihr Vater John Shoshoni native american aus Nevada. Als Julias Vater stirbt fahren Julia und Hanna in die Heimat von John, damit Julia ihre Großeltern kennenlernen kann, die mit ihrem behinderten Cousin Tommy und dem Hilfsarbeiter Simon auf einer verkommenen Ranch mitten in der Wüste leben. Das Leben auf der Ranch ist hart und die Probleme die die Großeltern mit der Regierung und mit Julias Halbbruder Jason haben tun ihr übriges.

    Ich mochte das Buch sehr gerne. Ich mag die Indianerthematik, die Babendererde in ihren Büchern aufgreift. Ein Thema, das sie, obwohl es ihr offensichtlich sehr am Herzen liegt, nicht romantisiert, sondern auch kritisch beleuchtet. Ich kenne mich da in der Thematik nicht so gut aus, aber die Passagen über die Probleme, die vor allem Ada mit der Regierung hat, über den Indianderalltag und auch über die Perspektivlosigkeit von vielen natives ist wirklich sehr anschaulich beschrieben.

    Ein Buch, das von Trauerbewältigung, Verlust, Entwurzelung, Einsamkeit, Schmerz erzählt, aber genauso auch von Glück und Liebe, Familie und Zugehörigkeit erzählt.

    Ich mochte alle Figuren in diesem Buch, etwas, was mir nur selten passiert, besonders natürlich Simon, ein Junge der so viel Leid erfahren hat, aber trotzdem mit vollen Händen alles gibt was er hat und dafür eigentlich nur geliebt werden möchte, und Ada, die Aktivisten-Oma mit dem ledernen Gesicht, die niemals „danke“ sagt, jedenfalls nicht zu Menschen, die aber unter ihrer harten Schale trotzdem ein weiches Herz versteckt.

    Auf knapp 300 Seiten kann man keine tiefgehende Geschichte erzählen, das hat mir manchmal gefehlt, ich hätte noch tausend Fragen gehabt, ganz besonders am Schluss und es war ein bisschen schade, dass vieles ein bisschen flach gefallen ist. Trotzdem, ist „die verborgene Seite des Mondes“ eine fantastische Geschichte, die mir an vielen Stellen nah ging. Sehr lesenswert. Nicht nur für Jugendliche.

    4,5 von 5 Sternen

  19. Cover des Buches Der Gesang der Orcas (ISBN: 9783401509099)
    Antje Babendererde

    Der Gesang der Orcas

     (277)
    Aktuelle Rezension von: hanna-p
    Eine kleine aber feine Liebesgeschichte mit ein bisschen spannung.
    Mir hat die Geschichte seht gut gefallen, besonders die Szenen mit den Orcas. :)
  20. Cover des Buches Talitha Running Horse (ISBN: 9783401509600)
    Antje Babendererde

    Talitha Running Horse

     (128)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das Lakota-Mädchen Talitha Running Horse lebt mit ihrem Vater im bescheidenen Pine Ridge Reservat in South Dakota. Sie hat es nicht leicht, denn ihre Mutter war eine weiße und sie wird dadurch oft von ihren Klassenkameraden und ihrem Cousin Marlin gehänselt.Als dann auch noch ihr Trailer abbrennt gerät ihr Leben völlig aus den Fugen. Kraft gibt ihr nur die schöne Appaloosa Stute Stormy und der junge Neil Thunderhawk in den sie sich unsterblich verliebt hat.


    Ich finde "Talitha Running Horse", ist ein wundervolles Buch über Indianer für fast alle Altersklassen.  Es zeigt und beschreibt das Leben und die Vergangenheit der letzten Indianern in Amerika und ihre besondere Bezeihung zu den Pferden und den 'Spirits', den Ahnen.


    Das Buch begleitet den Leser auf Talithas Weg des Erwachsenwerdens. Sie wird älter und reifen und man kann sich immer besser mit ihr Identifizieren. Es ist überraschend vielseitig und besonders der Big-Foot ritt am Ende des Buches, und die besondere Beziehung zwischen Tally und Stormy, sind sehr berührend.


    Mein Fazit: Ein wundervolles, mitreißendes Buch das keinesfalls nur für 12-14 geeignet ist.

    5 Sterne

  21. Cover des Buches Wie die Sonne in der Nacht (ISBN: 9783833738579)
    Antje Babendererde

    Wie die Sonne in der Nacht

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Petra_Mayer

    Die Geschichte verbindet ein spannendes Abenteuer mit einer wundervollen Liebesgeschichte und fesselt einen von Beginn an.

    Hörbuch - autorisierte Fassung - 5 CDs - Dauer: ca. 420 Minuten - 92 Tracks

    Inhalt:

    Mara ist für ein Austauschjahr in New Mexico. Dort fällt ihr eines Tages ein rätselhafter und schöner Junge buchstäblich vor die Füße, als er fast von einem Laster überfahren wird. Kayemo hat sein Gedächtnis verloren - und seine Sprache. Mara begibt sich gemeinsam mit ihm auf die Suche nach seiner Identität und seiner Vergangenheit und zu den geheimen Orten der Pueblo-Indianer.

  22. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks