Bücher mit dem Tag "appalachian trail"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "appalachian trail" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches The Distance from me to you (ISBN: 9783845816043)
    Marina Gessner

    The Distance from me to you

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Nikkenik

    Dieses etwas unscheinbare Schmuckstück habe ich von meiner Lieben Buchhändlerin bekommen.
    Zu Anfang hat mir gleich das schlichte Cover gefallen, dass mit den Bergen, den Bäumen, dem Zelt und dem Herz irgendwie gleich mein Interesse geweckt hat. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, wusste ich schon, dass dieses Buch etwas Besonderes wird.

    Als ich dann Angefangen habe zu lesen, bin ich gleich super in die Geschichte hinein gekommen. Der Schreibstil war sehr einfach und dadurch sehr gut und schnell zu lesen.
    Ich lernte gleich zu Anfang Kendra kennen und muss sagen, dass ich ab dem ersten Moment wusste, dass Sie etwas Besonderes ist. Mit Ihrer Willensstärke, ihrer Organisation und Ihrem ganzen Wesen hat sie mich in dem ganzen Buch beeindruckt. Sie ist sich, bis auf einem Fehler, immer treu geblieben und hat immer Ihr Ziel vor Augen gehabt.
    Auch gleich sympathisch war mir Sam.  Er ist in vielerlei Hinsicht genau das Gegenteil von Kendra, aber dennoch ein guter Mensch. Beiden haben Irgendwie Ihr „Päckchen“ zu tragen und ich bin wirklich froh, dass die beiden aufeinander gestoßen sind.

    An Action, Emotionen und Mut hat es mir in diesem Buch nicht gefehlt. Es war auch nicht Klischeehaft oder vorhersehbar. Es war spannend und ich war bei einigen Stellen echt sehr aufgeregt, was als nächstes passieren wird. Ich hatte ab ungefähr der Hälfte des Buches echt Apokalyptische Gedanken und bin froh, dass die Autorin so ein super Ende gefunden hat.

    Fazit: Mit diesem Buch vermittelt uns die Autorin, das wir uns immer treu belieben und nicht von unserem Weg abweichen sollten. Hört auf euer Herz.
    Mich hat dieses Buch sehr geflasht und ich bin froh, diese Geschichte in die Hände bekommen zu haben.

  2. Cover des Buches Picknick mit Bären (ISBN: 9783442443956)
    Bill Bryson

    Picknick mit Bären

     (176)
    Aktuelle Rezension von: Quacki24

                


                                                    2,5 Sterne.

    Das Buch war wirklich witzig geschrieben, ich habe oft vor mich hin gekichert. Leider verlief es in 2erlei Hinsicht nicht meinen Erwartungen entsprechend (kann ich aber nicht spoilerfrei sagen).

    Außerdem war es gespickt mit Fun-Facts und unmützem Wissen, was bestimmt vielen Lesern gefällt, mich hat es aber überhaupt nicht interessiert (habe diese Parts zugegebenermaßen oft quer gelesen).

    Die zweite Hälfte ließ nach meiner Empfindung stark nach. Ich wäre gerne näher bei den Protagonisten gewesen, aber durch die ständigen Abschweifungen und das häufige "Ins-Lächerliche-Ziehen" war das leider nur schwer möglich.

    Von den vier Büchern, die ich bisher über Trailwanderungen las, war dieses wohl das schwächste.

    Lieblingszitate:

    "Ich weiß längst, dass Gott in seinem Plan für mich vorgesehen hat, ich solle jeweils etwas Zeit mit den dümmsten Menschen der Welt verbringen, und Mary Ellen war der Beweis dafür, dass ich diesem Schicksal auch in den Wäldern der Appalachen nicht entkommen konnte. "

    "Das ist das Problem, wenn man seinen Verstand verliert: Wenn er erst mal weg ist,kriegt man ihn nicht wieder."
  3. Cover des Buches Laufen. Essen. Schlafen. (ISBN: 9783492404884)
    Christine Thürmer

    Laufen. Essen. Schlafen.

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Runnibal

    Das Buch "Laufen. Essen. Schlafen" geschrieben von Christine Thürmer gibt Einblicke in ihr außergewöhnliches minimalistisches Leben. Sie ist eine Aussteigerin, die Beruf Beruf sein lässt und eher ihrer Berufung nachgeht. Sie lebt schließlich nur einmal und möglicherweise gefühlt zu kurz. Daher will sie ihren finanziellen Puffer nutzen und jetzt die berühmten Trails entdecken.

    Im Verlauf des Buches stelle ich immer mehr fest, dass diese Trailwandererszene und die Gefahren nichts für mich sind. Ich bin doch eher ein Freund stilvollen Wanderns und ambitionierter Läufer. Um Trailangels würde ich einen großen Bogen machen und die Ernährung erscheint mir unangemessen.

    Gesunde Ernährung, Lebensweise, Komfort und bewegen in der Natur bilden für mich die perfekte Einheit. Doch gerade für den Komfort ist ein regelmäßiges Einkommen zuträglich. Lebt man eher minimalistisch und stopft und raucht alles in sich hinein, was angeboten wird, dann lässt sich auch mit weniger auskommen.

    Für mich ist das gewählte Leben von Christine Thürmer so nicht erstrebenswert. Doch ich freue mich, dass die Autorin gerade durch die Vorträge und veröffentlichten Bücher finanziell klar kommt. Wandern und Schreiben verbindet sich gut. 

    Wandern kann sie glücklicherweise bis ins hohe Alter. Es müssen ja auch keine Fernwanderwege aus Übersee sein. Die Trails beginnen meist vor der Haustür.

    Der Leser kann in diesem Buch ihre ersten Erfahrungen und die Schlussfolgerungen als Weitwanderin nachvollziehen. 

    Es gibt nicht viele wandernde Frauen, die derart viele Trails weltweit schaffen. Zumindest gehend. Ich selbst kenne mehrere Läufer und Läuferinnen, die solche Trails mit einem Geschwindigkeitsrekordversuch beenden. Allerdings meist mit einem Pacer und mit einem Wohnmobil, dass nachts dem erschöpften Läufer eine Herberge bietet. 

    Somit ist der Titel etwas irreführend. Gelaufen wird in diesem Buch nicht. Die Autorin nimmt sich als "German Tourist" alle Zeit der Welt.

  4. Cover des Buches Laufen. Essen. Schlafen (ISBN: 9783451351754)
    Christine Thürmer

    Laufen. Essen. Schlafen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Quacki24

                


    Eine Wahnsinsreise, auf die die Autorin uns hier mitnimmt. 3 ganz verschiedene Trails ist sie wirklich komplett gelaufen und hat sich damit meinen größten Respekt verdient. Als Reisebericht funktioniert es als Hörbuch nur bedingt, weil Karten und Fotos fehlen (ich hoffe, das gibt es in der physischen Ausgabe). Als Roman ist es ebenfalls etwas dürftig, da die Autorin leider nicht ganz so viel von sich preisgibt und mir dadurch immer fremd und unsympathisch blieb. Zur Nachahmung hat es mich deshalb keinesfalls angeregt, dennoch fand ich es interessant und informativ.
  5. Cover des Buches Kings of Nowhere (ISBN: 9783351050054)
    T. J. Forrester

    Kings of Nowhere

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    INHALT: Taz Chavis ist gerade aus dem Gefängnis entlassen worden und hat von seinem Vater ein kleines Sümmchen geerbt. Zurück in seinem alten Leben locken auch schnell die alten Sünden wieder: Drogen und Kriminalität. Ein Leben ohne Trost und Zukunft erwartet ihn, wenn er nicht bald die Reißleine zieht.

    Und das tut er: Der Appalachian Trail, ein Wanderweg im Osten der USA, führt auf 2.200 Meilen durch vierzehn Bundesstaaten und ist für viele Wanderer nicht nur ein Pfad durch unberührte Natur, sondern auch eine Monate dauernde Reise zu sich selbst.

    Chavis steigt aus seinem Leben aus, kehrt den Drogen den Rücken und macht sich auf den langen Weg nach Norden. Unterwegs trifft er andere Hiker, lernt neue Seiten an sich und am Leben kennen und wird als anderer Mensch den Trail verlassen. Er gewinnt Freunde, Menschen die ein ähnliches Schicksal teilen, die in ihren Zwängen, Süchten und Ängsten festsitzen und sich vom Trail Heilung erhoffen. Simone zum Beispiel leidet seit ihrer Jugend unter dem aggressiven Drang, andere aus großer Höhe in den Tod zu stoßen. Sie hasst sich dafür und will damit aufhören, aber der bergige Trail bietet jede Menge Gelegenheiten. Oder Richard, der vorgibt, Indianer zu sein, ist völlig dem Alkohol verfallen. Er will davon loskommen, erlebt aber einen Absturz nach dem anderen.

    FORM: Die vierzehn Kapitel sind immer im Wechsel zwischen Taz Chavis als Ich-Erzähler und anderen Figuren in der Er/Sie-Form geschrieben. Die Kapitel dieser Figuren lesen sich wie Kurzgeschichten und verdichten die lange Erzählung Chavis‘. T.J. Forrester, der selbst begeisterter Hiker ist, schreibt kurze, knackige Sätze und verzichtet auf alle küstlerischen Schnörkel. Er scheint ein Mann der Tat zu sein, was man seinem Schreibstil anmerkt.

    FAZIT: KINGS OF NOWHERE ist sicher kein schlechtes Buch, es weiß zu unterhalten, hat vielschichtige Charaktere und liest sich gut. Aber manche Szenen und Dialoge waren mir zu plakativ, mit zu vielen Klischees beladen, und einige Nebenstories erschienen mir zu bemüht ins Große und Ganze gezwängt worden zu sein. Ich vermisste am Ende der langen Reise auch die eigentliche große Erkenntnis – für Chavis ebenso wie für mich. Stattdessen speist Forrester seine Leser mit einem Hollywood-Showdown ab. Irgendwie unbefriedigend … hmmm … drei Sterne.

    *** Diese und viele weitere Rezensionen könnt Ihr in meinem Blog Bookster HRO nachlesen. Ich freue mich über Euren Besuch ***

  6. Cover des Buches A Walk in the Woods (ISBN: 9780307717832)
    Bill Bryson

    A Walk in the Woods

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Motte_
    Bill Bryson und sein Kumpel Stephen Katz (übrigens ein Pseudonym) begeben sich trotz eines Mangels an einschlägiger Erfahrung und eher mäßig vorbereitet auf den Appalachian Trail, der ca. 3500 km - so richtig mag sich da niemand festlegen, da der Weg sich ständig etwas wandelt - an der Ostküste der USA entlang führt.

    Bryson hat mich schon mit "Reif für die Insel" sehr gut unterhalten, und auch "Picknick mit Bären" ist in einem ähnlich unterhaltsamen Stil verfasst.
    Etliche Anekdoten über den Appalachian Trail und die organisatorischen Fehltritte des National Forest Service konnten mich zum Grinsen bringen.

    Da ich schon die ein oder andere Trekkingtour (wenn auch kleineren Umfangs) hinter mir habe, konnte ich bei einigen Passagen sehr gut mitfühlen, wie es Bryson und seinem Begleiter erging.
    Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass das Buch für Leser ohne ähnliche Erfahrungen sich an einigen Stellen ziemlich ziehen könnte - dafür wird man vielleicht mit Einblicken über Aspekte des Outdoor-Lebens belohnt, über die man sich vorher noch gar keine Gedanken gemacht hatte.

    Etwas schöner wäre es tatsächlich gewesen, hätte man die beiden Wanderer über den gesamten Appalachian Trail begleiten können, so wurden leider einige Abschnitte ausgelassen. Natürlich haben sie dennoch ein beträchtliches Stück geschafft - ich ziehe meinen Hut.

    Am liebsten hätte ich nach diesem Buch den Rucksack gepackt und die Wanderstiefel geschnürt.
  7. Cover des Buches American Trails (ISBN: 9783800308095)
    Bernhard Schmidt

    American Trails

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks