Bücher mit dem Tag "arbeit"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "arbeit" gekennzeichnet haben.

1.385 Bücher

  1. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (2.055)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Die Geschichte beginnt leicht, passend zum Genre, und die Liebe zwischen Sage und Luca wirkt zunächst sehr kitschig, fast klischeehaft. Doch dann überrascht einen das Buch auch mit düsteren und sehr einfühlsamen Passagen und zeigt die Auswirkungen, die Trauma auf zwischenmenschliche Beziehungen haben kann.

  2. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.945)
    Aktuelle Rezension von: Jewego

    Ich konnte es kaum aus der Hand legen, einfach unglaublich gut geschrieben, der Plot ist so gut durchdacht und der Schreibstil so angenehm. Ich habe schon einige Bücher von Sebastian Fitzek gelesen, einige haben mich sehr überzeugt, andere wiederum gar nicht. Doch dieses hier hat sich schnell als neuer Favorit herausgestellt. Großartig, wirklich, wenn auch genauso grausam und teilweise verstörend! Ein Psychothriller eben. 

  3. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.687)
    Aktuelle Rezension von: fiasfantasyworld

    James, Ruby, Lydia, Ember, Graham, Rosie, Henry, Ophelia, Alistair, Kesh, ja selbst Wren und Cyril - i will miss you. So ein geniales Buch mit so mindblowing Wendungen, die ich echt nicht erwartet hätte. Spannung, Setting, Atmosphäre, Beschreibungen, authentische Charaktere - alles war vorhanden. Das etwas abrupte Ende fand ich etwas schade, aber es ändert nichts an der Tatsache, dass dieses Buch 5 Sterne verdient hat und ich es liebe. Liebe liebe liebeee. 


    „Save Us“ ist der dritte und letzte Band der Maxton Hall Trilogie von Mona Kasten. Und ich dachte echt, noch krasser kann es nicht werden und dann kamen die letzten - keine Ahnung - 100 (?) Seiten… Percys Eröffnung, die Geschehnisse die darauf folgten - pure Liebe. 


    Die Beschreibungen waren so echt, dass ich mir alles so gut vorstellen konnte (besonders während der Babyparty hatte ich ein tolles Kopfkino) und auch das Setting und die Atmosphäre waren wieder super. Ich hab mich direkt in die kleine Hütte Nähe Oxford verliebt, aber auch Ophelias Wohnort samt ihrem Haus haben es mir angetan. Dieses Buch lässt einen in einer völlig anderen Welt verschwinden aus der man am liebsten nicht mehr gehen will. 


    Die Spannung war top - ich habe richtig mitgefiebert, als James‘ Dad ihn vor die Entscheidung gestellt hat. Ich hatte Angst um Lydia und habe gezweifelt, ob nicht doch wieder irgendwas zwischen James und Ruby kommt - aber wie heißt es so schön: Ende gut, alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende. Auch wenn mir das Ende zu schnell ging und ich gerne noch mehr erfahren hätte, war das Ende schön. Immerhin gab es dann keine bösen Überraschungen mehr. 


    Der Schreibstil hat mich - wie auch schon in den ersten beiden Bänden und auch in Lonely Heart - sehr mitgerissen und ich konnte das Buch heute kaum aus der Hand legen. Eventuell hab ich es innerhalb weniger Stunden durchgelesen...


    Die Charaktere waren wieder sehr authentisch und je weiter man im Buch vorankam, desto mehr hat man auch über die einzelnen Personen erfahren. Besonders Alistair ist mir irgendwie ans Herz gewachsen - keine Ahnung warum. Aber die Saufeinlage mit Ruby war irgendwie witzig. Aber auch so war er mir irgendwie sympathisch und man hat gemerkt, dass er ein gutes Herz hat. Bei Wren und Cyril hatte ich da manchmal meine Zweifel, aber bei Alistair irgendwie gar nicht. Bei ihm hab ich irgendwie viel mehr mitgefühlt obwohl er ja kein Vermögen verloren hat oder so. Vielleicht war es auch einfach die Tatsache, dass er so unter der Sache mit Kesh gelitten hat. Mir sind die Personen auf jeden Fall sehr ans Herz gewachsen und ich würde am liebsten weiterlesen. Meinetwegen ein Buch nur über Lydia, auch wenn sie schon sehr thematisiert wurde oder auch über Ophelia würde ich eines lesen. 


    Alles in Allem ein unfassbar tolles Buch mit einem beeindruckenden Worldbuilding und einem wunderschönen Setting. Ich kann es mir weiterempfehlen.

  4. Cover des Buches Animant Crumbs Staubchronik (ISBN: 9783959913911)
    Lin Rina

    Animant Crumbs Staubchronik

     (1.080)
    Aktuelle Rezension von: lesenundteetrinken

    Auf den ersten Blick habe ich mich sofort in das Cover verliebt. Hach! 😍 Und der Klappentext... England 1890, Bücher, Bibliothek... Das musste ich einfach lesen. Und ich bin nicht enttäuscht worden.
    Ein historischer Liebesroman mit sympatischen Charakteren, die ich alle ins Herz geschlossen habe. Allen voran Animant. Sie ist eine junge Frau, die sehr belesen ist, sagt was sie denkt und die sich manchmal über die gesellschaftlichen Konventionen ihrer Zeit hinwegsetzt. Sie tritt in London eine Stelle als Bibliothekarsassistentin an und lernt neue Menschen kennen, die ihre Sicht auf ihre Welt verändern. Animant und Mr Reed, der Bibliothekar, geraten immer wieder aneinander und es entstehen amüsante Szenen.
    Das Buch hat mir von der ersten Seite an gefallen und ich habe mich in der Geschichte richtig wohlgefühlt. ❤

  5. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.472)
    Aktuelle Rezension von: noelli

    Nachdem mich der erste Teil nicht überzeugt hat fand ich die Fortsetzung sehr oberflächlich. Nach dem dritten Kapitel habe ich abgebrochen. 

  6. Cover des Buches Royal Passion (ISBN: 9783734102837)
    Geneva Lee

    Royal Passion

     (1.476)
    Aktuelle Rezension von: Booksforlea

    Ein heißer Prinz der Clara mit einem einzigen Kuss so fasziniert, dass sie alles (und vor allem ihren Körper) mit ihm teilen möchte. Die Story verläuft relativ zügig und sie lernen sich in den ersten Seiten kennen und beginnen auch daraufhin sehr zügig ihre komplizierte ”Beziehung“. Ich mag Alexander und Clara wirklich gern aber es ist mir zu viel smut und zu wenig normale Themen. Die beiden können nicht normal miteinander reden ohne, dass das Thema schnell auf spicy Sachen gelenkt wird. Allgemein muss ich leider sagen, dass mir in dem Buch einfach zu wenig passiert. Ja sie müssen sich Problemen stellen aber so wirklich unterhaltsam fand ich es leider nicht. Aber der smut ist wirklich gut.

    Der Schreibstil gefällt mir, sie reden offen und sehr vulgär miteinander und man kann ihre Gefühle steht’s nachvollziehen. 

    Abschließend kann ich nur sagen wer auf viel smut steht ist hier ganz richtig aber wer nach einem Buch mit viel Story sucht könnte hier fehl am Platz sein. 

  7. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.872)
    Aktuelle Rezension von: Spreeling

    Was wenn der Mann verschwindet und Frau die Familie alleine durchbringen muß. Die Tochter kann nicht ihren Traum verwirklichen. Aber dann fällt ein Geldbündel ins Haus.

    Ein neuer Mann kommt dazu und alles dreht sich um das Geld.

    Ich war bis zum Schluss gefesselt. Die kleine Familie ist gut beschrieben. Das Ende ist ergreifend.

  8. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (948)
    Aktuelle Rezension von: kleine_welle

    Rachel soll zur Hochzeit ihrer Freundin gehen, doch vor fünf Jahren ereignete sich in ihrer Heimatstadt Great Bishopsford ein tragischer Unfall bei dem ihr bester Freund Jimmy gestorben ist. Seitdem ist sie von Gewissensbissen geplagt. Doch jetzt muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen und das mit ungeahnten Folgen. 

     

    Das Cover ist für mich jetzt nicht so wahnsinnig ansprechend, aber ich fand einfach die Idee hinter dem Buch so gut, dass ich es mir damals kaufen musste.

    Und nun endlich nach langer Zeit habe ich es gelesen, zusammen mit Tina von Buchpfote in einem BuddyRead. Nicht unser erster und hoffentlich auch nicht unser letzter, denn ich tausche mich sehr gerne mit ihr aus. 😊 

    Für sie war das übrigens ein reread, wohingegen ich neu in diese Welt eingetaucht bin und ich mochte das Buch. Auch wenn es vielleicht nicht auf den ersten Blick meinem Leseschema entspricht. 

    Doch ich habe mich überraschen lassen, von Rachel und ihrer Welt. 

    Denn zuerst erfährt man was vor fünf Jahren passiert ist und warum sich Rachel eine Mitschuld am Tod von Jimmy gibt. 

    Dann gibt es einen Zeitsprung wo ich mit der jetzigen Rachel zurück in die Stadt des Unfalls fahre um die Hochzeit von Sarah, ihrer Freundin, zu feiern. Doch nachdem sie das erste Mal an Jimmys Grab war, wird sie im Krankenhaus wach und alles ist anders als vorher. Denn sie erwacht in einer Welt, in der Jimmy noch lebt und der Unfall zwar passiert ist, aber nicht mit einem so tragischen Ausgang.

    Ich bin ja ein Fan von der Idee des Multiversums und deshalb war ich direkt Feuer und Flamme. Ist Rachel irgendwie in eine Parallelwelt gelandet? 

    Zunächst glaubt sie natürlich noch das es ein Traum ist, aber nach und nach muss sie erkennen das dieses Leben doch real ist. Wobei ich sagen muss, dass mir das manchmal etwas zu zäh war. Sehr lange leugnet sie immer noch, dass das was sie erlebt real sein kann und versucht immer und immer wieder in ihr altes Leben zurückzukehren. Klar, kann ich es nachvollziehen, dass es schwer ist in einem völlig fremden Leben aufzuwachen, aber manchmal habe ich mich gefragt, warum akzeptiert sie es nicht? Vor allem da dieses „neue“ Leben so viel schöner scheint. 

    Dani Atkins schreibt mit viel Gefühl und konnte mich total abholen. Wie gesagt war mir der Weg von Rachel zur Akzeptanz vielleicht doch etwas zu lang, aber letztendlich muss sie sich eingestehen, dass es keinen Weg zurück gibt. 

    Das Ende war für mich ein zu erwartendes Ende, aber trotzdem fand ich es gut gewählt. Viele kleinen Dinge im Buch ergeben dann nochmal einen anderen Sinn und runden alles ab. Es ist zwar kein klassisches Happy End, aber mir hat es gefallen. 

     

    Mein Fazit: Die Achse meiner Welt war ein sehr gefühlvolles Buch und konnte mich mitreißen. Ich habe mit Rachel gelitten, obwohl sie mir manchmal doch etwas auf die Nerven gegangen ist, weil sie ihre neue Situation nicht akzeptieren wollte. Trotzdem fand ich die Idee des Buches wundervoll und auch wenn das Ende anders war als ich es vielleicht gehofft hatte, war es ein nicht überraschendes Ende das gut in die Geschichte hineingepasst hat. Auf jeden Fall kann ich das Buch weiterempfehlen. 

  9. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.177)
    Aktuelle Rezension von: kopfvollerzeilen

    Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil. Ich hätte mich am liebsten mit einem schönen Tee und dem Buch eingekuschelt und nicht aufgehört zu lesen.

    Die Perspektive wechselt zwischen Avery und Cade. Genau wie ich es liebe. So gelingt es mir noch besser, mich in die Charaktere hineinzuversetzen und ich lerne sie noch genauer kennen. 

    Redwood ist einfach ein Ort zum verlieben, mit Charakteren die man alle samt ins Herz schließen kann. Besonders gefällt mir die Vielfalt in dem Buch. Avery hat nicht das perfekte Aussehen und eine autistische Tochter. Hinzu kommt noch ein tauber Tierarzt, auf den ich mich im nächsten Band schon sehr freue. 

    Es ist einfach toll zu lesen, wie Cade mit Hailey und auch mit den Tieren umgeht. Für mich ist er eindeutig ein neuer Bookboyfriend und ein absoluter Traummann. 

    Redwood ist ein Ort zum verlieben und man kann völlig in die Geschichte abtauchen. Es passt super in den Herbst und ist perfekt für einen eingekuschelten Leseabend. 

    Das Buch ist von mir wirklich eine Herzensempfehlung. Romantisch, eine tolle Atmosphäre und kein unnötiges Drama. Ich freue mich schon sehr darauf, bald wieder nach Redwood zurück zu kommen. 🤎

  10. Cover des Buches Hope Again (ISBN: 9783736308343)
    Mona Kasten

    Hope Again

     (961)
    Aktuelle Rezension von: PrinzessinAgii

    Nolan ist Everlys Dozent und beide können ihre Anziehung nicht leugnen und leider auch nicht verheimlichen!

    Sie stoßen auf Herausforderungen, die ihrer Vergangenheit geschuldet sind und müssen lernen damit umzugehen.

    Mich hat dieser Teil total gereizt und hab mich schon sehr darauf gefreut, allerdings hatte ich vielleicht etwas zu viele Erwartungen an diese Geschichte.

    Ich kann auch ganz ehrlich sagen, dass ich nicht wirklich weiß warum mich dieser Teil nicht so fasziniert hat wie der 1. und 3. Teil .

    Bei Teil 2 hatte ich das gleiche Gefühl wie jetzt .. habe mir total viel erwartet und liebte die Charaktere, allerdings war es dann im gesamten nicht ganz so wie erwartet .

  11. Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete (ISBN: 9783453360358)
    Beth O'Leary

    Love to share – Liebe ist die halbe Miete

     (678)
    Aktuelle Rezension von: Eva-Marie_Kwade

    Tiffy braucht eine Wohnung, die muss schnell weg von ihrem Ex. Leider fehlt ihr das nötige Geld für eine eigene Wohnung. Da kommt die Annonce von Leon genau richtig. Er braucht zusätzlich etwas Geld und bietet daher seine Wohnung, während seiner Arbeitszeiten an. Da Leon in der Nachtschicht arbeitet, ist das doch die perfekte Lösung. Tiffy bewirbt sich dafür und teilt sich von nun an das Bett mit dem fremden Leon. Sie werden sich ja sowieso nicht sehen, also ist das doch alles super, oder etwa nicht?


    Der Klappentext liest sich sehr lustig, dazu das coole Cover. Ich war gespannt, was da auf mich zukommen mag.


    Von der ersten Seite ab, war mir Tiffy schon sympathisch. Irgendwie hab ich in ihr mich selbst erkannt. Eigentlich eine große und selbstbewusste Frau, mit einem flippigen Klamotten-Stil. Wäre da diese toxische Beziehung nicht, die immer mal wieder beendet und dann wieder belebt wird. Ich fand es klasse, als sie endlich den Mut gefasst hat und sich endgültig von ihrem Ex getrennt hat.


    Leon ist ein sehr interessantes Charakter. Er ist liebevoll, emphatisch und einfach goldig. Meistens ist er kurz angebunden, so auch bei der Post-it-Konversation mit Tiffy.


    Die Kapitel sind abwechselnd aus Sicht von Tiffy und Leon geschrieben. Ich finde es sehr passend, dass es aus der Ich-Perspektive verfasst wurde, denn so konnte ich mich richtig gut in die zwei hineinversetzen. Es ist auch sehr gut gelungen, wie passend die einzelnen Kapitel geschrieben sind. Wenn Tiffy an der Reihe ist, dann ist alles etwas ausschweifend und wenn ein Kapitel aus Leons Sicht folgt, ist dieses eher kurz gehalten.


    Die Freunde von Tiffy finde ich ganz gut, wobei mich Gertys Verhalten manchmal doch ziemlich gestört hat: ein bisschen besserwisserisch und steif. Mo ist sehr zurückhaltend, von ihm hätte ich mir manchmal mehr gewünscht. 


    Den Schreibstil der Autorin finde ich gut zu lesen, recht jugendlich.


    Ich finde es sehr gut gelungen, wie die Autorin auch auf schwere Themen aufmerksam macht, zum Beispiel toxische Beziehungen mit emotionalem Missbrauch und Manipulation aber auch ein ungerechtes Rechtssystem. Da diese Themen im Hintergrund gehalten sind, ist es eine schöne, leichte Lektüre, die mich oftmals auch zum Schmunzeln und auch zum Nachdenken gebracht hat.

  12. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.119)
    Aktuelle Rezension von: cxtxi_buecherliebe

    „ 𝐼𝑛 𝑑𝑒𝑟 𝐷𝑢𝑛𝑘𝑒𝑙ℎ𝑒𝑖𝑡 𝑓üℎ𝑙𝑒 𝑖𝑐ℎ 𝑚𝑖𝑐ℎ 𝑠𝑖𝑐ℎ𝑒𝑟 𝑢𝑛𝑑 𝑔𝑒𝑏𝑜𝑟𝑔𝑒𝑛.“


    Wo fange ich nur an? Für mich ist „Grey“ von El James leider eine Enttäuschung auf ganzer Linie. 


    Ich habe mich sehr auf „Fifty shades of grey“ aus Christians Sicht gefreut, da ich die Reihe wirklich gerne gelesen habe. Doch für mich war der erste Teil wirklich schlecht, eigentlich copy and paste pur. 


    Versporchen wurde uns doch hinter die Fassdade blicken zu dürfen, ja, Christian endlich verstehen zu können. Endlich den geheimnissvollen, sexy Kerl verstehen- wer, der die Reihe gelesen hat, wollte das nicht ? 


    Bekommen haben wir hier eine nahezu identische Fassung der „normalen“ Reihe. Plus ein paar wenige Träume, welche Situationen aus der Kindheit erwähnen und ein, zwei Gedanken á la „Reiß dich zusammen, Grey!“. Für mich gab da der erste Band aus Anastasias Sicht mehr Aufschluss. 


    Lediglich im allerletzten Kapitel wurde uns ein Blick hinter die Mauer gewährt. Ein Blick auf die verletzten Gefühle, auf die Trauer über Christians Verlust. Das letzte Kapitel war letztendlich ausschlaggebend dafür, dass ich dem zweiten Band eine Chance geben werde.

  13. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (637)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    Dieses Buch lag ziemlich lange auf meinem SuB und ich bin so froh, es endlich befreit zu haben. Wir begleiten Rea in eine dystopische Zukunft. Hier gibt es Magdalenen und die werden gefürchtet. Berührungen sind, außer zur Fortpflanzung, untersagt. Diese Mischung aus Zukunft und Vergangenheit fand ich wirklich interessant. Anfangs hatte ich ein bisschen Probleme, mich auf diese Welt einzulassen, aber dann macht es so viel Spaß! Rea ist so eine tolle Protagonistin. Sie zweifelt mit sich und ist doch so stark. Nicht frei von Fehlern, aber für ihre Familie und Freunde macht sie alles. 

    Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Lediglich die Liebesbeziehung konnte mich nicht so ganz für sich einnehmen. Doch das ist gar nicht schlimm, denn die anderen Punkte konnten mich auf jeden Fall überzeugen. Gerade das Ende ist wirklich spannend. 

    Fazit: Eine Dystopie, die Vergangenheit und Zukunft verbindet. Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht und fiebere mit Rea und ihren Freunden mit.

  14. Cover des Buches New Beginnings (ISBN: 9783426524473)
    Lilly Lucas

    New Beginnings

     (963)
    Aktuelle Rezension von: Kirosch95

    Als Au-pair in den Rocky Mountains, trifft Lena auf Ryan. Ryan ist ein ehemaliger Skiprofi und seit einem Unfall in sich zurück gezogen ist.

    Hierbei handelt es sich ebenfalls um einen Enemy-to-Lover Roman. 

    In dem wunderschönen Setting der schneebedeckten Berger in den Rocky Mountains, kam eine schöne romantische Stimmung auf. Diese Stimmung und die Lovestory haben leider alles andere überschattet. Mir kam das Leben als Au-pair zu kurz. Über die Gastfamilie hat man kaum was erfahren und ihre Aufgaben hat Lena vollkommen vernachlässigt. Auch die Kommunikation zwischen Lena und ihrer Familie und ihren Freunden in Deutschland kam sehr kurz. Es war ein wenig so, als wenn die Story schnellstmöglich zur Lovestory werden und dies auch so bleiben sollte. 

    Die Geschichte und der Schreibstil gefielen mir dennoch gut. Ich hätte lediglich gern mehr über das Leben als Au-pair erfahren.


  15. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.259)
    Aktuelle Rezension von: Marcsbuecherecke

    Lange habe ich mich gesträubt mir diesen Wälzer mit ins Bett zu nehmen, was besonders witzig ist, da ich alle drei Bände direkt auf einen Schlag gekauft hatte und meine Frau damals noch meinte, dass ich die wahrscheinlich dann doch nicht zur Hand nehmen würde. Nun habe ich sie, wenn auch einige Jahre später, dann doch eines Besseren belehrt. 

    Dies ist mein erstes Buch, das ich vom weltweiten Phänomen, Ken Follett, gelesen habe, wie ich mit Grauen bemerkt habe. Und was kann ich anderes sagen, als, das ich vollkommen überzeugt bin. Er schreibt wirklich außergewöhnlich gut und lässt in jeden seiner verschiedenen Erzählperspektiven einen gewissen eigenen Touch einfließen. Die Portraits, der verschiedenen Gesellschaftsschichten, die Follett in diesem Buch zeichnet haben mir besonders gut gefallen. Jeder der Protagonistinnen und Protagonisten hat sein kleines Bisschen zur gesamten Geschichte beigetragen und wusste zu überzeugen. Besonders schön fand ich den gesamten Handlungsbogen um Ethel Williams, die mir beim Lesen einfach besonders eng ans Herz gewachsen ist. Fragt mich bitte nicht wieso, es ist einfach so. 

    Aber generell habe ich bis zur letzten Seite vollkommen mitgefiebert und hoffe, dass es auch in den Fortsetzungsromanen unseren liebgewonnen Charakteren immer noch gut geht. 

    Ein wirkliches Highlight für mich ist aber die gesamte Authentizität, die Follett in diesem Roman an den Tag legt: In wirklich jeder Zeile ist man in den Jahren kurz vorm ersten Weltkrieg gefangen und hat das Gefühl die Handlung live vor sich zu sehen. Kopfkino pur! 

    Fazit:

    Ich bereue bei diesem Buch nur Eines: es zu spät erst gelesen zu haben  

    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf Band 2, den ich ganz sicher schneller lesen werde. 

  16. Cover des Buches Cassia & Ky - Die Auswahl (ISBN: 9783596188352)
    Ally Condie

    Cassia & Ky - Die Auswahl

     (4.485)
    Aktuelle Rezension von: Janinezachariae

    Der erste Teil von Cassia und Ky und ich fand die Geschichte sehr spannend.
    Die Partner*innen bzw zukünftige Ehepartner*innen werden per Live Übertragung mitgeteilt - ziemlich gruselig diese Vorstellung, oder? Das ganze Land Oria erfährt also, mit wem man zusammenkommt ...
    Cassia ist sehr zufrieden mit ihrer Auswahl, immerhin ist Xander ihr bester Freund.
    Via Mircochip erfahren die Teenager dann mehr über die Person. Doch gerade bei Cassia taucht plötzlich ein anderes Gesicht auf, als sie sich alles ansehen möchte. Ein Fehler? Auf einmal geschehen so viele weitere Dinge ... Auch über ihre Eltern erfährt man das eine oder andere und welche Geheimnisse sie verbergen. Und Ky? Ein Mysterium ;)

    Das Buch hatte ich in einem Bücherschrank gefunden, worüber ich mich sehr gefreut hatte. Gelesen habe ich es recht schnell und möchte definitiv die beiden anderen Teile auch alsbald lesen.

    Ein echt tolles Jugendbuch - aber auch für ältere Wesen der Erde gut zu lesen.
    4.5/5 Sterne

  17. Cover des Buches Wie das Feuer zwischen uns (ISBN: 9783736303560)
    Brittainy C. Cherry

    Wie das Feuer zwischen uns

     (610)
    Aktuelle Rezension von: abouteverybook

    Handlung: Logan und Alyssa sind die besten Freunde, doch komplett verschieden. Während Alyssa mit ihrer Mutter in einer Villa lebt, lebt Logan bei seiner drogenabhängigen Mutter und einem gewalttätigen Vater.
    Nach einer Nacht, in der Logan unter Drogeneinfluss einen Autounfall verursacht, verschwindet er für mehrere Jahre, in denen Alyssa nichts von ihm hört. Doch dann kehrt er zurück und die beiden können ihre Gefühle füreinander nicht leugnen.
    Charaktere: Mit Logan bin ich irgendwie nicht so ganz warm geworden. Das Logan Hilfe braucht war klar und auch gar nicht wirklich das Problem, aber seine Art hat mich irgendwie nicht ganz überzeugt. Auch wenn er seiner Mutter natürlich nur helfen wollte, wäre ich an seiner Stelle schon längst ausgezogen, aufgrund der täglichen Beleidigungen und Erniedrigungen.
    Meiner Ansicht nach ist Logan nicht gut für Alyssa, obwohl ich ihm zugutehalten muss, dass er zu Beginn der Geschichte echt süß Alyssa gegenüber war.
    Alyssa mochte ich recht gerne und mir hat gut gefallen, dass sie für ihren Traum gekämpft hat. Auch wenn sie Logan liebt, fand ich dennoch, dass sie ihm einige Sachen viel zu schnell verziehen hat, denn in seinem Versuch ihr fernzubleiben, hat er nicht unbedingt die freundlichsten Dinge zu ihr gesagt.
    Erika tat mir echt leid. Sie war so stark und musste einige Niederlagen einstecken. Ihre Angewohnheit Teller zu zerschlagen, fand ich dahingehend gar nicht so schlimm.
    Logan's Vater ist und bleibt einfach nur widerlich. Seine Mutter fand ich grauenvoll, dennoch durchlebt sie im Laufe der Geschichte eine Veränderung.
    Spannung: Die Geschichte war relativ spannend. Natürlich wollte ich wissen unter welchen Umständen sich Alyssa und Logan wiederbegegnen, aber danach war es nur noch eine Frage der Zeit, bis sie sich aussprechen und zusammenkommen.
    Der Hintergrund rund um Erika und ihren Mann, fand ich etwas spannender, da ich wissen wollte, ob alles gut verläuft.
    Trotzdem hat mir die Geschichte gut gefallen.
    Schreibstil: Ein angenehmer Schreibstil, dennoch etwas langsamer zu lesen, als der erste Teil.
    Cover: Das Cover gefällt mir persönlich nicht so wirklich, da ich richtige Menschen auf Covern nicht mag und mir auch die Farbkombination nicht ganz zusagt.
    Fazit: Ich gebe dem Buch 4/5 Sterne, da die Geschichte, trotz der Kritikpunkte, eine Leseempfehlung ist. 

  18. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783426516478)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (701)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Anna wurde in ihrer Schulzeit von ihren Mitschülern gemobbt, das hat ihr Leben geprägt und verunsichert sie selbst heute noch, obwohl sie mittlerweile eine attraktive, junge Frau geworden ist, die einen akademischen Titel hat.
    Auf einem Klassentreffen trifft sie auf James, er war derjenige, der sie zutiefst verletzt hat und früher mit ihren Gefühlen gespielt hat.
    Als er Anna erblickt, erkennt er sie nicht und verletzt sie erneut. Auch im weiteren Verlauf der Geschichte treffen die Charaktere immer wieder aufeinander, kann das Zufall sein?

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es sich sehr flüssig lesen lässt. Es war erfrischend und humorvoll, da ich es in der Mitte etwas langatmig fand, muss ich einen Stern abziehen.

  19. Cover des Buches Truly (ISBN: 9783736312968)
    Ava Reed

    Truly

     (705)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie


    Komplett ohne Kohle kommt Andie nach Seattle und will dort gemeinsam mit ihrer besten Freundin studieren. Sie lernt den schweigsamen Cooper kennen, der sie fasziniert und sie einfach nicht loslässt.
    .
    Andie ist einfach unglaublich sympathisch als Protagonistin und gerade ihre kleine Marotte mit den To-Do-Listen liebe ich total und kann sie auch super gut nachvollziehen. Aber auch Cooper selbst meldet sich mit seinen Sichten zu Wort. Anfänglich wirkt er noch recht schwer zu durchschauen, aber mit der Zeit erfährt man immer mehr über ihn und seine Vergangenheit. Auch die vielen Nebencharaktere sind super durchdacht, man freut sich also schon direkt darauf, die Bücher über sie zu lesen. Die Handlung ist schön spannend aufgebaut, man kann also wirklich gut mitfiebern, vor allem da die Dynamik zwischen Andie und Cooper einfach stimmt. Der Schreibstil ist einfach nur traumhaft und passt perfekt.

  20. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss (ISBN: 9783499275395)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

     (705)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Ach man, ich hab mir beim Bewerten von Redwood 1 schon gedacht, dass ich vielleicht noch nicht die vollen fünf Sterne geben sollte, weil noch fünf Bände kommen, die bestimmt genauso gut oder sogar noch besser werden konnten und well, mein Gefühl hat mich nicht getäuscht.

    Ich glaube, der Titel sagt schon alles. Ich mochte Flynn schon im ersten Band sehr gerne, mit seinem Humor und Charme hat er es dort bereits geschafft, mein Herz für sich zu gewinnen. Wenn ich mich richtig erinnere, ist dies der allererste Roman, den ich gelesen habe, in dem der Protagonist eine Behinderung hat. Und das finde ich gleichzeitig super schön, aber auch erschreckend. Super schön, weil es normalisiert werden sollte, dass es Protagonist:innen gibt, die eine Behinderung haben und Kelly Moran mit dieser Reihe sehr viel dazu beiträgt und super erschreckend, weil ich bald 700 Bücher in meinem Leben gelesen habe und die Titel, in denen es Menschen mit Behinderungen gibt, vermutlich an einer Hand abzählen könnte.

    Gabby fand ich in Band 1 ebenfalls schon richtig lieb und ich konnte mich einfach so gut mit ihr identifizieren, dass es teilweise schon echt gruselig war, wie ähnlich wir uns sind. Ich mochte die Entwicklung, die sich durchgemacht hat und wie sie sich vor allem am Ende für ihre Entscheidungen eingesetzt hat.

    Die beiden zusammen harmonieren so gut miteinander und obwohl ich eigentlich kein Fan vom „Friends to Lovers“-Trope bin, hatte ich bereits in Band 1 gehofft, dass die beiden sich ineinander verlieben würden. Es ist unfassbar schön, wie gut die beiden sich einander tun und wie Gabby sich seit frühester Kindheit für Flynn einsetzt und ihn immer mit einbezieht, ist einfach nur wunderbar.

    Kelly Morans Schreibstil hat dann noch dafür gesorgt, dass ich das Buch auf meiner Zugfahrt nur so verschlungen habe und am liebsten an meinem Zielbahnhof gar nicht ausgestiegen wäre, um einfach weiterlesen zu können :D

    Ich freue mich nun sehr auf Drakes Geschichte und habe schon eine Vermutung, wer der weibliche Love Interest sein könnte, was das Ganze sehr interessant macht.

    5+/5

  21. Cover des Buches Bourbon Kings (ISBN: 9783736303225)
    J.R.Ward

    Bourbon Kings

     (408)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Seit Generationen handelt die Familie Bradford mit Bourbon und befindet sich an der Weltspitze. Grosser Reichtum und ein hohes Ansehen ist daher für sie eine Selbstverständlichkeit. Doch nichts scheint, wie es ist. Hinter der glänzenden Fassade verbergen sich Intrigen, Geheimnisse und Verrat. Als Lance Bradford nach Jahren wieder nach Hause kommt, bekommt er dies am eigenen Leib zu spüren.

    Der Auftakt der Trilogie rund um die Bourbon-Dynastie Bradford bringt eine Enthüllung nach der anderen. Den Schreibstil fand ich gut flüssig lesbar und man taucht nach und nach in den Sumpf der Familie ab, aber ich habe zum Teil das Gefühl, dass die Autorin etwas zu viel Drama aufbauen wollte. So ging der Aufbau einiger Charaktere in meinen Augen etwas verloren. Trotzdem muss ich wissen, wie es im nächsten Band weitergeht. Besonders nach dem Cliffhanger, der am Ende Böses ahnen lässt.

    Mein Fazit: Ein Auftakt, der mit viel Dramen, Traumata, Sexyness und Thrillergefühl daherkommt, aber auch neugierig auf den weiteren Verlauf macht. 4 Sterne.

  22. Cover des Buches Alles, was du suchst (ISBN: 9783596036288)
    Marie Force

    Alles, was du suchst

     (485)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Cameron und Will

    Cameron fährt in einer verschneiten Nacht nach Vermont und ahnt nicht wie diese Nacht ihr Leben verändern wird...

    Das Buch war leider so gar nichts für mich, angefangen bei der Erzählerperspektive bis zu dem zu perfekten von allem, ich habe mich Stellenweise sehr durch das Buch gequält. Das Beste an dem Buch war Fred, der Stadtelch... 

    Cameron kommt aus New York und liebt ihr Leben dort, nun ist sie für ein paar Tage in Vermont und lernt dort das Kleinstadtleben und Will kennen und verliebt sich hals über Kopf in ihn und diesen Ort, mir gefiel die Ausgangslage aber die Liebesgeschichte der beiden war mir zu perfekt, Will hat keine Fehler und sie harmonieren und alles ist zuckersüss, abgesehen vom Leser der sich langweilt... Es geschah so gar nichts, zuerst kämpfen sie gegen ihre Gefühle, dann können sie es nicht glauben wie intensiv diese Gefühle sind und zum Schluss wussten sie ja wie schmerzhaft es werden würde und können es aber nur schwer ertragen und dann gibts aber doch noch ein unrealistisches happy end... Will hat 10 Geschwister oder sie sind zu 10,  konnte bei all diesen Leben und Namen mir nichts mehr merken, die Autorin tasert einige Nebencharaktere auch bereits an und es hört sich zwar spannend an, aber ich werde leider nicht mehr so schnell etwas von ihr lesen.

    Für alle die gerne diese Kleinstadt und Grossfamilie-Reihen haben

  23. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.585)
    Aktuelle Rezension von: Felis2305

                


    ** spoiler alert **
    Ein sehr gut erdachter Plot, im Grunde ein sehr einfacher sogar.
    Allerdings in seiner Einfachheit nicht einfach zu lesen weil er sehr starke Bilder hervorruft und man so die Geschichte nicht wirklich liest sondern erlebt.
    Die Geschichte der Lisel Memminger, der Bücherdiebin.
    Und am Ende habe ich geheult…

    Was ich aber auch sagen muss: Ich persönlich würde das Buch keine*n Jugendliche*n lesen lassen ohne selbigen die Einordnung in den historischen Kontext der Geschichte zu geben, und auch das nur wenn die*der Jugendliche psychisch stabil genug ist
  24. Cover des Buches Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (ISBN: 9783453319769)
    Jennifer L. Armentrout

    Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

     (516)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1

    Ich hatte Anfangs echt Schwierigkeiten in der Geschichte anzukommen. Ich habe lange Zeit keinen Draht zu den Protas bekommen, die kamen mir zu unnahbar rüber, deshalb kam ich auch nicht so gut mit der Story an sich zurecht. Ivy ist sehr taff, zeigt aber hin und wieder auch eine verletzliche Seite, nur kam diese bei mir nicht wirklich zur geltung. Am Schreibstil selbst lag es eigentlich nicht, der war wie immer völlig in Ordnung.  Auch wenn es zwischenzeitlich etwas langatmig wurde. Ab der Hälfte ungefähr,  kam ich mit den Charakteren deutlich besser zurecht, auch wenn Ivy da mit dem ewigen hin und her ganz schön anstrengend sein konnte. Insgesamt betrachtet war dies ein ganz gutes Buch, welchem ich 3,5 Sterne gebe. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks