Bücher mit dem Tag "ari"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ari" gekennzeichnet haben.

38 Bücher

  1. Cover des Buches Izara - Das ewige Feuer (ISBN: 9783522506366)
    Julia Dippel

    Izara - Das ewige Feuer

     (864)
    Aktuelle Rezension von: Nat_reads

    Allein vom Klappentext her war dieses Buch tatsächlich nicht meine erst Wahl, aber ich bin unglaublich dankbar, dass mich die Mädels aus der Leserunde zu diesem Buch geführt haben.
    Der Einstieg viel mir zu Beginn nicht ganz so leicht. Die ganzen Begriffe und die vielen verschiedenen Charaktere haben mich anfänglich wirklich auf die Probe gestellt und teilweise war ich auch ein etwas überfordert. Doch nach und nach wurde alles klarer und es hat nicht sehr lange gedauert und dann hat mich die Geschichte in seinen Bann gezogen. Ich hatte dann wirklich Schwierigkeiten mit dem Lesen aufzuhören, da ich Wort für Wort regelrecht aufgesogen habe.
    Sowohl die Protagonisten als auch die Nebencharaktere sind unglaublich gut herausgearbeitet und jeder hat seinen richtigen Platz in der Geschichte. Daher habe ich auch nicht nur Ari und Lucian in mein Herz geschlossen, sondern auch Lizzy, Gideon, Toby und Ryan. Ich hatte anfänglich gemischte Gefühle bei Lucian, mir viel es schwer, ihn einzuschätzen, gleichzeitig mochte ich aber auch dieses mysteriöse. Nach gut der Hälfte des Buches war ich Lucian aber dann komplett verfallen.
    Die Handlung hat mir insgesamt sehr gut gefallen, es war von allem etwas dabei. Ich konnte mit Lucian und Ari mitfiebern, schmunzeln und ihre Entwicklung miterleben. Aber am besten wäre es, wenn ihr einfach selbst in die Geschichte eintaucht. ♥️

  2. Cover des Buches Ich und die Menschen (ISBN: 9783423216043)
    Matt Haig

    Ich und die Menschen

     (704)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Broschiert: 352 Seiten

    Verlag: dtv (1. April 2014)

    ISBN-13: 978-3423260145

    Originaltitel: The Humans

    Übersetzung: Sophie Zeitz


    Ein außerirdischer Blick auf die Menschen


    Inhalt:

    Professor Andrew Martin macht eine große mathematische Entdeckung, die eine Gefahr für das Universum darstellt. Martin muss sterben. An seine Stelle tritt ein Außerirdischer mit dem Auftrag, alle zu töten, die von Martins Entdeckung wissen könnten. Zunächst kein Problem für ihn, weiß man doch im ganzen All, wie unnütz, gewalttätig und dumm die Menschen sind. Doch je länger „der neue Andrew“ auf der Erde ist, desto mehr erkennt er die Schönheit in den Dingen und in den Menschen … 


    Meine Meinung:

    Dies ist ein Buch für all jene, die einen Sinn im Leben suchen. Sie werden ihn bei der Lektüre womöglich auch nicht finden, aber vielleicht erkennen, dass sie mit dem Suchen aufhören sollten und stattdessen ihr Leben so zu leben, dass irgendjemand etwas davon hat. 


    Matt Haig erzählt hier eine herzerwärmende Geschichte mit schönen Worten. Er zeigt uns einen ganz besonderen Blick auf die Spezies Mensch, auf alles Schöne und alles Absurde, das diese Menschen den lieben langen Tag tun. 


    Besonders gelungen fand ich dabei die 97 Ratschläge gegen Ende des Romans. An denen ist wirklich was dran ;-)


    ★★★★☆


  3. Cover des Buches Izara - Verbrannte Erde (ISBN: 9783522506625)
    Julia Dippel

    Izara - Verbrannte Erde

     (274)
    Aktuelle Rezension von: Adrian00021

    Der finale Band "Verbrannte Erde" der Izara-Reihe von Julia Dippel! Was soll ich nur sagen? Dieses Buch ist einfach so schön, ich konnte es garnicht aus der Hand nehmen, so spannend und fesselnd es war. Die Izara-Reihe ist wirlich eine wunderschöne, romantische aber auch spannende und fesselnde Reihe, die ich nur empfehlen kann.

    Für mich hat es sich gelohnt, diese Reihe zu kaufen, weil sie einfach wunderschön ist. Ich freue mich auf das Spin-Off!

  4. Cover des Buches Izara - Sturmluft (ISBN: 9783522506489)
    Julia Dippel

    Izara - Sturmluft

     (422)
    Aktuelle Rezension von: Eisvogel1

    Das Buch war super spannend. Es gab viel Action und Humor, durchmischt mit einigen tragischen und traurigen Stellen. Das einzige was meiner Meinung nach dem Buch einen Dämpfer verpasst hat, ist Ari. Nachdem ich nach dem zweiten Band dachte mich endlich mit ihr anfreunden zu können, nervte sie mich nun leider doch wieder ein paar Mal. Manche Handlungen und Aussagen verstand ich beim besten Willen nicht und erinnerten mich eher an ein Kleinkind. Wie Lizzy mit ihr befreundet sein kann, ist mir ein Rätsel. Die meisten anderen Charaktere gefallen mir aber richtig gut. Vor allem Bel und Lucian haben es mir angetan und auch wenn ich es mir nicht ganz erklären kann warum, mag ich tief im Herzen auch Tristan ein bisschen.

    Nach dem tragischen Ende bin ich auf jeden Fall sehr gespannt, wie es nun im finalen Band weitergehen bzw. enden wird.

  5. Cover des Buches Izara - Stille Wasser (ISBN: 9783522506373)
    Julia Dippel

    Izara - Stille Wasser

     (513)
    Aktuelle Rezension von: Adrian00021

    Jetzt weiß die ganze Welt, dass es Izara - Ari - wirklich gibt. Die Liga lädt sie vor, doch um in der Hauptstadt bestehen zu bleiben, muss sie ihre strengst verbotene Verbindung mit Lucian geheimhalten, doch dafür muss sie einen Pakt mit dem Teufel eingehen. So verstrickt sie sich immer weiter in Lügen, Vorwürfen und Zweifeln, und muss sich neben den Hexen auch noch dem Rat und Lucians Familie stellen. Doch irgendjemand anderes hat seine Finger im Spiel und Ari weiß nicht, wem sie vertrauen kann und soll. Sie begibt sich in eine lebensgefährliche Lage...

    Ich kann dieses Buch wirklich sehr empfehlen, denn es ist sehr schön, romantisch aber auch packend und spannend geschrieben. Auch die Covers des Buches sind sehr und ergeben ein Bild, wenn mann es nebeneinander stellt. Ein Bild ist dazu angefügt. Kann ich absolut empfehlen. Diese 16€ für die gebundene Ausgabe sind es wert!

  6. Cover des Buches Geborgen - In unendlicher Weite (ISBN: 9783841503718)
    Veronica Rossi

    Geborgen - In unendlicher Weite

     (457)
    Aktuelle Rezension von: nathis_nerdwelt

    Ich muss sagen das mir der dritte und letzte Band dieser Reihen wirklich am besten gefallen hat.

    Die Ätherstürme nehmen immer mehr zu und machen ein Leben schier unmöglich. Umso wichtiger ist es, die Blaue Stille zu finden um in Sicherheit zu sein. Doch können Siedler und Außenseiter friedlich zusammen Leben?

    Das Buch knüpft direkt an Band 2 an und ist wie die ersten beiden Teile wieder abwechselnd aus der Sicht von Aria und Perry geschrieben, was ich toll finde, da wir so die Gedanken der beiden mitverfolgen können. Die Entwicklung der beiden kam in den vorherigen Büchern schon sehr gut rüber und Perry hat mich hier nochmal mehr begeistert. Der zusammenhalt der Gruppe war wirklich schön zu lesen.

    Es hat sich wieder sehr flüssig lesen lassen und die Spannung war diesmal von Anfang an vorhanden. Ich finde das Finale rundum gelungen. Es war alles vorhanden was man sich für ein würdiges Ende gewünscht hat. Viel Action, viele Gefühle, Verluste und vor allem Hoffnung.

    Fazit: Die Reihe hat mir wirklich sehr gut gefallen. Sie konnte mit tollen Charakteren, eine interessant gestaltete Welt und ein würdiges Ende punkten. 

  7. Cover des Buches Mystic City - Das gefangene Herz (ISBN: 9783473584925)
    Theo Lawrence

    Mystic City - Das gefangene Herz

     (675)
    Aktuelle Rezension von: Cal

    Ich durfte mir das Buch von einer Freundin ausleihen. Das Cover ist ganz ok, es hätte mich in einer Buchhandlung aber nicht ultra angezogen. Auch der Klappen Text war zwar ok aber hat nicht auf die tolle Geschichte hingewiesen irgendwie. Ich konnte das Buch echt nicht aus der Hand legen. Es war von Seite 1 an spannend und ich muss dringend die anderen 2 Bänder lesen. Mehr will ich eigentlich nicht sagen, weil es einfach grandios war und ihr euch selbst überzeugen müsst. Habt viel Spaß dabei und hoffentlich gefällt es euch auch so wie mir! 

  8. Cover des Buches Flammenmädchen (ISBN: 9783956490071)
    Samantha Young

    Flammenmädchen

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Dino_ohne_n

    Das Buch- und auch seine 3 Nachfolger- konnten mich leider nicht überzeugen. 

    Der Schreibstil wirkt "unausgereift" und schleppend. Die Charakter haben keine Tiefe und werden sehr grob gezeichnet. 

    Die Liebesgeschichte wirkt sehr platonisch und kann kaum mit greifbaren Emotionen aufwarten, für mich leider seit langem die langweiligsten Romantik/Liebes Szenen und das wo doch das Thema orientalischer Magie so vielversprechend klang. 

    Ein paar Szenen sind anfänglich spannend, verlieren diese allerdings schnell wieder.

    Leider keine Bücher die den Weg in meine Büchersammlung finden werden da sie mir eher zur Kategorie Kinder- als Jugend-Fantasy Buch zu zählen scheinen. 

  9. Cover des Buches Die Nachtigall (ISBN: 9783746636337)
    Kristin Hannah

    Die Nachtigall

     (486)
    Aktuelle Rezension von: ingaburg

    Klappentext:

    Zwei Schwestern im besetzten Frankreich: Vianne, die Ältere, muss ihren Mann in den Krieg ziehen lassen und wird im Kampf um das Überleben ihrer kleinen Tochter vor furchtbare Entscheidungen gestellt. Die jüngere Isabelle schließt sich indes der Résistance an und sucht die Freiheit auf dem Weg der Nachtigall, einem geheimen Fluchtweg über die Pyrenäen. Doch wie weit darf man gehen, um zu überleben? Und wie kann man die schützen, die man liebt?

     

    Meine Meinung:

    Eine mitreißende und schreckliche Geschichte aus Frankreich, über zwei Schwestern, die durch den frühen Tod der Mutter und dem damit verbundenen Familienschicksal vor allem unter dem Einmarsch der Deutschen im Jahr 1940 und der Besatzungszeit leiden.

    Isabell ist die Rebellin, die sich gegen jeglichen Zwang auflehnt, während ihre Schwester Vianne eher angepasst ist. Sie kann das Aufbegehren von Isabelle nicht nachvollziehen, doch im Laufe des Romans nähern sich die Figuren an. Durch die starken Frauenbilder entsteht eine wunderbare Dynamik. Beide Frauen gehen ihren Weg, setzen sich auf ihre Weise gegen die Nazis ein und riskieren ihr Leben. Der Roman hat eine große Erzählkraft und emotionale Tiefe. Bis zur letzten Seite bleibt er spannend und als Leser wird man mitgerissen in eine beeindruckende Geschichte von Mut und Zivilcourage.

    Während des Lesens musste ich immer wieder Pausen einlegen, und ich dachte: Danke, dass ich diese Zeit nie erleben musste. Danke, dass ich zu der privilegierten Generation gehöre, die bisher nie einen Krieg, nie Hunger und nie Lebensangst ertragen musste. 

    FAZIT:

    „Die Nachtigall“ ist ein absolut berührender und spannender Roman über den Zweiten Weltkrieg aus französischer Perspektive. Meine unbedingte Leseempfehlung für diesen wirklich großartigen Roman!!!

  10. Cover des Buches Göttlich verdammt (ISBN: 9783791526256)
    Josephine Angelini

    Göttlich verdammt

     (4.496)
    Aktuelle Rezension von: Bellaisabelle_

    Der Schreisbtil des Buches ist flüssig zu lesen. Es gibt keine Schachtelsätze oder ähnliches und es wird aus der dritten Person erzählt. Der Bezug zur griechischen Mythologie hat mir sehr gemindert. 

    Die Protagonistin namens Helen wurde mir relativ schnell sehr sympathisch, sie ist authentisch und stark. Helen wusste schon immer, dass sie ein Stück weit anders ist als ihre Freunde. Lucas, welche sie im Laufe des Buches immer näher kennen lernt, hilft ihr herausfinden was sie so besonders macht.

    Auch die Familie von Lucas die Familie Delos konnte mich charakterisch komplett überzeugen, ich mochte die Charaktere wirklich sehr gerne. Zum Ende hin wird das Buch um einiges spannender als wie am Anfang das freute mich sehr. 




  11. Cover des Buches Die Entscheidung des Flammenmädchens (ISBN: 9783956491672)
    Samantha Young

    Die Entscheidung des Flammenmädchens

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Seitenglanz
    „Die Entscheidung des Flammenmädchens“ von Samantha Young ist der dritte Band ihrer „Flammenmädchen“-Reihe.

    Samantha Young schreibt ein ansprechendes Buch nach dem nächsten. Wirklich eine schöne Reihe.

    Die Sprache und Wortwahl ist leicht zu verstehen und gut zu lesen. So wird dem Leser das Eintauchen in die Geschichte von Ari sehr gut ermöglicht. Auch die Gefühle werden in diesem Buch wieder sehr angenehm rübergebracht.

    Das Thema „Dschinn“ ist wirklich mal sehr erfrischende Abwechslung! Charlie als Zauberer und Aris Mutter Lilif sind natürlich auch noch vorhanden.

    Der Schreibstil von Samantha Young ist jugendlich. Sie spricht mit ihrer „Flammenmädchen“-Reihe eher das jüngere Volk an, also Jugendliche und junge Erwachsene.

    Die Protagonisten Ari, Jai und Charlie sind wieder mit dabei. *freu* Wobei die Freundschaft von Ari und Charlie sehr auf der Kippe steht. Ari verliert in diesem Teil der Reihe einige geliebte Personen, was für sie schwer zu verarbeiten ist. Der Leser möchte sie am liebsten ganz fest in den Arm nehmen und trösten. 

    Fazit
    Ich bleibe bei meiner Meinung, dass dies eine super Reihe ist. Jetzt liegt noch ein Buch, der Abschluss von Aris Geschichte, vor mir. Es bleibt also spannend!

    Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

  12. Cover des Buches Das Erbe des Flammenmädchens (ISBN: 9783956490569)
    Samantha Young

    Das Erbe des Flammenmädchens

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Seitenglanz
    „Das Erbe des Flammenmädchens“ von Samantha Young ist der zweite Band ihrer „Flammenmädchen“-Reihe.

    Es bleibt spannend! Und die Geschichte nimmt Wendungen, mit welchen man am Anfang absolut nicht gerechnet hätte. Einfach toll! Auch die Covergestaltung möchte ich an dieser Stelle besonders hervorheben. Die Farben sind richtig leuchtend und somit ein Hingucker in jedem Bücherregal.

    Die Sprache und Wortwahl ist auch in diesem Band sehr passend eingesetzt worden. Das Buch konnte man sehr flüssig lesen und zwischenzeitlich musste ich auch, das ein oder andere Tränchen verdrücken, weil die Gefühle so gut an den Leser transportiert werden.

    Das Thema „Dschinn“ bleibt natürlich im Vordergrund. Allerdings wird die Geschichte um Zauberer und Sirenen erweitert. Bisher hatte ich über Zauberer nur die Reihe von Harry Potter gelesen, daher war es mal eine andere Sichtweise auf die Zauberstabschwingenden Menschen. *zwinker* Sirenen, kannte ich vorher gar nicht. Also es bleibt sehr abwechslungsreich.

    Der Schreibstil von Samantha Young ist jugendlich. Sie spricht mit ihrer „Flammenmädchen“-Reihe eher das jüngere Volk an, also Jugendliche und junge Erwachsene.

    Die Protagonisten sind einem im zweiten Buch schon sehr ans Herz gewachsen. In diesem Teil lernt man auch noch mal mehr die einzelnen Könige der Feuergeister kennen, was ich hochinteressant fand. Auch in Band zwei haben Ari, Jai und Charlie weiterhin ihre eigenen Probleme und Hindernisse zu überwinden, allerdings kommt noch dazu, dass es unter den Dreien kriselt.

    Fazit
    Ein weiteres tolles Buch! Klare Kaufempfehlung! Es ist bisher eine super Reihe und ich hoffe, ich finde weitere Bücher, die in dieser Art geschrieben sind. Sich vielleicht sogar noch mal von den Dschinn handeln.

    Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

  13. Cover des Buches Schneebraut (ISBN: 9783596299133)
    Ragnar Jónasson

    Schneebraut

     (28)
    Aktuelle Rezension von: buechertraumzeiten

    Ich bin auf die Reihe aufmerksam geworden, weil ich vor kurzer Zeit die Hulda-Trilogie von Jónasson geliebt und verschlungen habe. Als ich dann erfahren habe, dass er auch schon vorher eine Thriller Reihe geschrieben hat mit ganzen 5 Teilen, war ich Feuer und Flamme und musste mir direkt den ersten Teil davon holen. Hmm…leider hält sich meine Begeisterung für „Schneebraut“ allerdings in Grenzen. Es gab keine wirkliche Spannung im Buch und die Handlung war auch nicht sehr originell – eher á la „Wir sind ein einsames Dorf und werden durch den Schnee von der Außenwelt abgeschnitten“. Die Auflösung am Ende hat mich dann doch etwas überrascht und die atmosphärische Schreibweise, wie auch bei der Hulda-Trilogie konnte das Ganze dann noch retten. Von mir gibt es gut gemeinte 3/5 Sterne für das Buch und ich bin gespannt, ob es im zweiten Teil spannender wird.

  14. Cover des Buches Yelena und die Magierin des Südens (ISBN: 9783899418248)
    Maria V. Snyder

    Yelena und die Magierin des Südens

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Lupina15
    Die Study-Reihe von Maria V. Snyder gilt als Geheimtipp unter den Fantasy-Lesern. In Deutschland ist die Reihe eher unbekannt, was sehr schade ist. Band 1 "Yelena und die Magierin des Südens" ist ein gelungener Auftaktband.
    Im Mittelpunkt steht die 19jährige Yelena, die seit einigen Monaten im Kerker des Kommissars von Ixia auf ihre Hinrichtung wartet, da sie den Sohn eines Generals umgebracht hat. Anstatt jedoch von einem Strick zu baumeln, wird ihr angeboten, die Mahleiten des Kommissars auf Gift zu testen. Somit entgeht sie ihrer sofortigen Hinrichtung, schwebt aber jederzeit in Gefahr, durch einen Giftanschlag getötet zu werden. Valek, ein enger Vertrauter des Oberhauptes und meisterlicher Assassine, nimmt sich Yelena an und bereitet sie auf ihre neue Rolle vor.
    Doch Yelena wird nicht nur durch Gifte bedroht, sondern auch durch General Braxell, dessen Sohn sie getötet hat. Obwohl dieser Mord nicht grundlos geschah, will der General sie tot sehen und verübt hinterhältige Anschläge auf sie. Yelena durchlebt in diesem Roman eine Wandlung von der gebrochenen und schwachen Gefangenen zu einer starken und selbstbewussten Frau. Man erfährt nach und nach ihre Hintergrundgeschichte und leidet auf jedem Schritt mit ihr. Dabei ist der Handlungsverlauf des Buches gespickt mit spannenden Stellen und tollen Nebencharakteren. Es gibt keine Durchhänger, da immer neue Geheimnisse gelüftet und Komplotte aufgedeckt werden müssen.
    Natürlich spielt auch Magie eine wichtige Rolle. In Ixia ist Magie verboten, jedoch im Süden, in Sitia, erlaubt. Dies hält neue Konflikte bereit.
    Der Schreibstil ist flüssig und baut gekonnt Spannung auf. Man kann sich ein lebhaftes Bild von den Charakteren machen und deren Interaktionen sind sehr gut dargestellt.
    Alles in allem ist dieses Buch ein absolut empfehlenswertes Fantasyabenteuer, dass eine starke Protagonistin in den Mittelpunkt rückt.
  15. Cover des Buches Dein göttliches Herz versteinert (ISBN: 9783401067834)
    Kelly Keaton

    Dein göttliches Herz versteinert

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Buecher-Fans
    Dein göttliches Herz versteinert von Kelly Keaton

    Nachdem ich euch bereits den ersten Teil der Trilogie, "Dein göttliches Herz entflammt", von Kelly Keaton vorgestellt habe, möchte ich euch den zweiten Band natürlich nicht vorenthalten: „Dein göttliches Herz versteinert“ ist im August 2013 bei Arena erschienen und umfasst 272 Seiten. Vielen Dank an den Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars.

    Nach ihrem ersten, großen Kampf gegen Athene bleibt Ari verzweifelt zurück, denn die abtrünnige Göttin hat nicht nur ihren Vater noch immer in ihrer Gewalt, sondern nun auch noch die kleine Violet verschleppt. Doch Ari wäre nicht sie selbst, wenn sie sich davon unterkriegen ließe. So nimmt sie sich fortan an der Presby, der renommierten Privatschule in New 2, Unterricht. Sie lernt noch besser zu kämpfen, ihre Fähigkeiten auszubauen und gezielt einzusetzen, denn als Gorgo ist es ihr als einziger möglich, Götter zu töten – ein Umstand, den Athene zugleich unsagbar fürchtet, aber ebenso für ihre Zwecke nutzen will.
    Zeitgleich sucht Ari in der geheimen Bibliothek der Presby nach einem Weg zu Athene zu gelangen und sie zu besiegen.

    Mit „Dein göttliches Herz versteinert“ konnte Kelly Keaton mich wieder überzeugen. Man wird gleich am Anfang in die Geschichte reingeworfen und erlebt direkt Aris erste Trainingsstunden mit, und so geht es schon recht actionreich los. Auch der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Kaum hatte ich die ersten Worte gelesen, tauchte vor meinem inneren Auge wieder die magische Welt von New 2 auf und ich bin vollkommen abgetaucht. Ich liebe einfach die Beschreibungen der verschiedenen Orte und hatte oft das Gefühl, als würde ich gerade selbst durch den Garden District oder Athenes Tempel schlendern.
    Auch den Charakteren merkt man eine deutliche Veränderung an. Ari scheint im Laufe des Buches langsam aber sicher mehr und mehr zu akzeptieren was sie ist. Auch wenn sie noch immer alles daran setzt, den Fluch brechen zu wollen, um nicht in wenigen Jahren in ein Monster verwandelt zu werden, das jeden Menschen versteinert, der sie auch nur anschaut. Und auch Sebastian macht eine große Wandlung durch – nicht nur im körperlichen Sinne, sondern auch seine Macht scheint unglaublich gewachsen, und damit auch sein Selbstbewusstsein. Zu Beginn des ersten Teils noch eher der kleine Rebell, wandelt er sich nun langsam zu dem mächtigen, selbstbewussten Mann, der später einmal das Familienoberhaupt eines der mächtigsten Clans von New 2 sein wird.
    Ein kleines Manko war für mich jedoch, dass Ari einfach unheimlich präsent ist in der ganzen Geschichte und so den Nebenfiguren nur wenig Platz lässt. Zu gerne hätte ich einfach mehr über die kleine Violet erfahren, oder auch über Aris Vater. Ich hoffe, dies ändert sich im dritten Band noch.

    Das Cover hat mir auch hier wieder gut gefallen. Es ist passend zum ersten Teil gestaltet, nur dass in diesem Fall die roten Ornamente durch blaue ersetzt wurden. Allerdings finde ich auch dieses Mal das originale Cover besser. Hier sieht man den Hinterkopf eines Mädchens mit sehr hellem Haar, dessen Ende sich zu einer Schlange formt – definitiv ein toller Bezug zu Ari und ihrem Fluch.

    „Dein göttliches Herz versteinert“ ist eine tolle Fortsetzung der mystischen Reihe von Kelly Keaton. Von vorne bis hinten beinahe komplett vollgepackt mit actionreichen Szenen, lässt es einen kaum zu Atem kommen und man ist nahezu gezwungen, es in einem Rutsch durchzulesen, weil man immer wissen will, wie es weiter geht.

    >Nina<
  16. Cover des Buches Das Pandora-Projekt (ISBN: 9783431036961)
    James Patterson

    Das Pandora-Projekt

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Dreamcatcher13
    Maximum Ride und ihre Familie sind nicht gerade normale Kinder - denn sie sind mutiert und ihre Gene zu 2% die eines Vogel. Dauerhaft auf der Hut führen Max, Fang, Iggy, Gasman und Angel ein Leben ohne Erwachsene, seit es ihnen gelungen war, aus der "Schule", dem Labor, in dem sie zu Mutanten wurden, zu fliehen, doch dann wird die sechsjährige Angel entführt und zurück zur Schule gebracht und Max und ihrem Schwarm muss es irgendwie gelingen, sie von dort retten. Als ich das Cover, den Inhalt und viele begeisterte Rezensionen sah, erwartete ich ein packendes, spannendes Buch voller überraschender Wendungen und Nonstop-Action. Leider war ich dann doch ein wenig enttäuscht... Es ist zwar alles ganz spannend, im Grunde passiert aber immer und immer wieder das gleiche. Flucht. Eraser. Flucht. Eraser... Es kommen immer wieder die gleichen 'dramatischen Wendungen', die eigentlich weniger dramatisch, sondern mehr vorhersehbar sind. [SPOILER] Ich sage nur: 'Du hast deinen Bruder getötet' - das ist fast schon so schlimm, wie 'Max, ich bin dein Vater'... Oder diese ganze lächerliche und vorhersehbare Geschichte zwischen Max und Fang. Ich meine, wenn jemand stets 'cool wie ein Eisblock' ist, dann ist doch offensichtlich, dass sie in ihn verliebt ist... [SPOILER ENDE] Und überhaupt war diese ganze Geschichte viel zu schnell und gleichzeitig zu lang und um Längen zu abrupt! Schon allein dieser Schreibstil. Und das soll jetzt nicht auf irgendeine Weise zeigen, dass ich nicht mit dem 'tiefgründigen' Geschehen mithalten konnte. Das Buch war zwar schon ganz spannend, aber eben mehr 2, als 3 Sterne wert.
  17. Cover des Buches Das verschollene Pergament (ISBN: 9783426502365)
    Henri Loevenbruck

    Das verschollene Pergament

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Bellexr
    Das mythische Reich Agartha . Ari Mackenzie arbeitet beim Sicherheitsdienst in Paris und leitet dort die Abteilung für Sekten und Verschwörungen. Eines Tages erhält er einen verzweifelten Anruf vom Freund seines Vaters. Paul Cazo bittet ihn, sich dringend mit ihm in Verbindung zu setzen. Sofort fährt Ari zu ihm und findet nur noch seinen furchtbar gefolterten Leichnam vor. Paul Cazo’s Schädel ist leer, sein Gehirn wurde verflüssigt und entfernt. Ari ist verzweifelt und schwört Rache. Sofort beginnt er mit eigenen Ermittlungen als der nächste Mord passiert. Auch dieser ältere Herr wurde auf die gleiche Weise ermordet. Schnell stellt Ari fest, dass der oder die Mörder auf der Suche nach den verschollenen Seiten des Skizzenbuchs von Villard de Honnecourt aus dem 13. Jahrhundert sind und scheinbar gehörten die beiden Ermordeten einer geheimen Loge an, welche es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, diese Quadrate –wie die Seiten genannt werden – zu schützen. Allerdings gibt es insgesamt sechs verschollene Quadrate. . Ari ist schnell klar, dass der Mörder im Auftrag einer Organisation tötet, seine Kollegen von der Polizei sind jedoch anderer Meinung und da Ari sowieso nicht mit den Ermittlungen betraut ist, gibt es hier einige Reibereien innerhalb seiner Abteilung. Doch dies stört den eigensinnigen Sektenexperten nicht und unbeirrt ermittelt er weiter. Als seine Vorgesetzten erkennen müssen, dass Ari ihnen immer einen Schritt voraus ist, wird er in die Ermittlungen mit eingebunden, aber selbst dann ist Ari nicht gerade als Teamplayer zu bezeichnen. . Dieses Skizzenbuch von Villard de Honnecourt existiert wirklich und wurde 1825 im Fundus der Abtei Saint-Germain-de-Prés gefunden. Das Manuskript wird auf das 13. Jahrhundert datiert und befindet sich heute in der Pariser Nationalbibliothek. Historiker sind der Meinung, dass diesem Skizzenbuch mehrere Seiten fehlen. . Auf dieser Grundlage baut Henri Loevenbruck auf. Geschickt mischt er Fiktion und Wahrheit zu einem actiongeladenen und äußerst temporeichen Mystery-Thriller. Klar gibt es dank Dan Brown mittlerweile reichlich Thriller, die sich mit Geheimlogen und dunklen Geheimnissen beschäftigen. Somit liest man auch bei Henri Loevenbruck nicht unbedingt etwas neues, allerdings ist der Thriller hervorragend umgesetzt und entwickelt sich nicht zu einer Schnitzeljagd á la „Das verlorene Symbol“. . Von Anfang an legt der Autor ein rasantes Tempo vor und es geht hier auch nicht in erster Linie darum, die verschollenen Quadrate zu finden, sondern im Fokus liegt die Jagd nach dem Mörder, denn schnell ist klar, dieser wird erst aufhören, wenn alle sechs Quadrate in seinem Besitz sind. Hierzu gehört aber natürlich aus, dass sich Ari immer wieder mit dem Skizzenbuch beschäftigt und den dort gefunden Spuren nachgeht. Zwischendurch erhält man immer mal wieder einen kleinen Einblick in die Gedankenwelt des Mörders und so ist auch schnell klar, wer hinter der Suche nach den Quadraten steckt, allerdings bleibt das Rätsel um diese Seiten lange im Dunkeln. Auch gelingt es dem Autor immer wieder mit neuen Wendungen zu überraschen und so seinen Thriller bis zum Ende hin in Sachen Spannung auf einem sehr hohen Niveau zu halten. Zudem wirkt die Story gut recherchiert und durchdacht. . Ari Mackenzie ist ein eigensinniger, dickköpfiger Ermittler, der ein wenig Ähnlichkeit mit George Clooney hat, überzeugter Single ist und sich nicht seine Liebe zur jungen Buchhändlerin Lola eingestehen will. Dieser fast schon als besessen zu bezeichnende Polizist ist einem schon nach kurzer Zeit äußerst sympathisch. Schuld daran sind auch seine kleinen Macken, die ihn sehr menschlich wirken lassen. So weigert sich Ari beispielsweise hartnäckig, einen Computer zu nutzen, sondern zieht lieber Dutzende von Enzyklopädien zu Rate als auch nur einmal das Internet für seine Recherchen zu durchforsten. . Auch die weiteren Charaktere sind sauber herausgearbeitet, einige ziemlich mysteriös gezeichnet und besonders die Figur des Mörders ist so plastisch beschrieben, dass hier der Gänsehautfaktor nicht ausbleibt. Einzig hat mich die immer wieder etwas wundersame Heilung von Ari gestört. Eben noch aus dem Krankenhaus mit einem Oberschenkeldurchschuss entlassen, kann er kurze Zeit später schon jemanden durch die Stadt verfolgen. Da musste ich schon des Öfteren mal ungläubig den Kopf schütteln. Ansonsten hält man mit „Das verschollene Pergament“ einen rasanten und extrem spannenden Thriller in Händen, der ein sehr mysteriöses Rätsel zum Thema hat.
  18. Cover des Buches Dein göttliches Herz entflammt (ISBN: 9783401067513)
    Kelly Keaton

    Dein göttliches Herz entflammt

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Mausekatze

    Das Buch war gut aber nicht perfekt. 

    Vielleicht zur Erklärung,. Die Handlung und die Geschichte an sich hat mir mehr als gut gefallen. Die Idee mit der zerstörten Welt, den neune Familien und sogar nicht griechische Mythologie fand ich wirklich klasse.

    Was mich ein wenig gestört hat, waren die Charaktere. Ari ganz vor weg, ist mir irgendwie nicht rund genug. Ich weiß nicht genau, wieso?

    Ich bin gespannt aufs zweite Buch und ob ich da dann mehr erfahre....

  19. Cover des Buches Das Paulus-Evangelium (ISBN: 9783548266190)
    Wolfgang Hohlbein

    Das Paulus-Evangelium

     (92)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    Um ihren Freund Johannis von seinen Priester-Plänen abzubringen, hacken sich die beiden Mittzwanziger Guido und Marc in den Computer des Vatikans ein. Was anfangs bloß als blöder Scherz gedacht war, entwickelt sich schnell zum Albtraum.

    Flüssiger Schreibstil und spannende Story, wie man es von Wolfgang Hohlbein gewohnt ist.

    Das Buch wirkt gut recherchiert und lädt zum Recherchieren ein, wenn man wissen möchte was der Wahrheit entspricht und was der Fantasie des Autors entsprungen ist.

    Dazu einige spannenden Wendungen im Buch --> Holhlbein von seiner besten Seite.

    Ich verstehe die vielfachen Kritiken an diesem Buch nicht, auch wenn der Autor normalerweise andere Storys schreibt (v.a. im Fantasybereich). Ich finde, dass dies eines der besten Bücher von Hohlbein ist.

  20. Cover des Buches Eternal Riders - Thanatos (ISBN: 9783802585524)
    Larissa Ione

    Eternal Riders - Thanatos

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Zum Inhalt:
    Thanatos sinnt nach Rache. Acht Monate sind vergangen, seitdem die schöne Aegis Wächterin Regan ihn verführt hat und ihn dabei erstarren ließ. Acht Monate konnte sich Thanatos nicht rühren, jetzt ist er frei. Die Apokalypse ist im vollem Gange und Dämonen zerstören die Welt, die bisher existierte. Thanatos wird von den zerstörten und blutigen Plätzen gnadenlos angezogen und von diesen überrannt, doch jetzt hat er einen Ausweg gefunden: Sex. Regan hat mit ihrer Tat vor acht Monaten einen schlummernden Sexdämon geweckt und keine Ahnung was sie damit ausgelöst hat. Denn Thanatos Unschuld war sein Siegel, was zu brechen die Apokalypse beschleunigen könnte. Doch als Thanatos Regan findet ist diese hochschwanger und Thanatos hat plötzlich alles, was er sich seit fünftausend Jahren gewünscht hat: eine eigene Familie. Jedoch haben es einige auf das ungeborene Kind und auf Regan abgesehen, denn der kleine Junge könnte das Ende der Apokalypse bedeuten...

    Meine Meinung:
    Zu allererst muss gesagt werden, dass man diese Reihe von Anfang an lesen sollte. Zwar habe ich auch alles so verstanden oder mir zusammenreimen können, aber ich denke es ist besser mit Teil 1 zu beginnen. Normalerweise bemühe ich mich, Reihen imm mit dem ersten Band zu beginnen, da ich dieses Buch jedoch auf der LLC von Larissa Ione persönlich geschenkt bekommen habe, habe ich es gelesen ohne die beiden Vorgänger zu kennen. Was ich aber nachholen werde!
    Das Buch spielt in der gleichen Welt, wie Larissa Iones Demonica Bücher, sodass ich dort schon mal keine Schwierigkeiten hatte mich zu recht zu finden. Auch wenn dort eine Menge geschehen ist, so dass ich keine Ahnung hatte, wieso der Charakter Ky mit einem Engel gesegnet war oder andere Dinge. Ich glaube, ich muss mir doch die restlichen Demonica Bücher holen, damit ich all das verstehen kann. Das werde ich mir aber noch überlegen.
    Dieses Buch ist spanned aufgebaut und wird aus verschiedenen Sichten erzählt: Regan, Thanatos, Ky und Pestilence, jedoch immer aus der Erzählersicht. Ich hatte an vielen Stellen pures Herzklopfen, da es einfach spannend war. Zwischenzeitlich gingen mir Thanatos und Regans Streitereihen wirklich auf die Nerven, da sie beide sich leicht reizen lassen und beide ihre Meinungen durchsetzen wollen. Teilweise habe ich sogar, glaube ich, mit dem Kopf geschüttelt. Beides sind starke Persönlichkeiten und es ist klar, dass sie immer mal wieder aneinanderraten aber mir war das irgendwie zu viel. Beinahe jede Situation endete mit einem Streit. Regan ist als hochschwangere Frau wirklich tough, sie will es noch immer mit allem und jedem aufnehmen, um ihren Sohn zu beschützen. Besonders beeindruckend fand ich die Gabe des kleinen Knirbs um seine Mutter zu beschützen. Thanatos macht während des Buches auch eine positive Wandlung durch. Zu Beginn des Buchs ist er verbittert und auf Rache aus, am Ende ist er ein fürsorglicher Familienvater.
    Besonders gefallen haben mir die Auftritte von Shade und Eidolon, dessen Geschichten ich bereits gelesen hatte und immer noch in guter Erinnerung habe. Natürlich kamen auch andere Charaktere aus der Demonica-Reihe vor, die ich hier aber nicht alle aufzählen möchte.
    Das Ende hat mich ein Wenig schockiert und ich dachte schon, ich müsse mit diesem Ende leben, aber Gott sei Dank hat Thanatos einen Weg gefunden :).

    Fazit:
    Das Buch macht neugierig auf mehr, ich werde mir definitiv auch die anderen drei Teile holen, natürlich aber nicht in diesem Monat. Mir gefällts das die Autorin die gleiche Welt wie die der Demonica Bücher verwendet hat um diese Reihe zu schreiben, sodass ich mich gleich zurecht finden konnte. Gefreut habe ich mich über die Gastauftritte von Shade *g*. Die Handlung ist packend und spannend und hat für tolle Lesestunden gesorgt. Wegen meiner kleinen Mäckel gebe ich dem Buch 4 von 5 Punken. 
  21. Cover des Buches Der Spiegel des Schöpfers (ISBN: 9783865919298)
    Thomas Franke

    Der Spiegel des Schöpfers

     (35)
    Aktuelle Rezension von: eskimo81
    Leoni Brandstätter ist eine ehrgeizige Chirurgin. Als sie an einer Party etwas zu viel Alkohol zu sich nimmt und trotzdem nach Hause fährt, passiert das unmögliche. Sie fährt auf einer einsamen Landstrasse einen jungen Mann an, um nicht die Polizei dazu zu holen lädt sie ihn einfach ins Auto und nimmt ihn mit nach Hause. Rasch merkt sie, dass etwas mit diesem Herrn nicht stimmen kann. Er spricht eine unbekannte Sprache, seine Wunden heilen viel zu schnell und auch sonst könnte man meinen, dass er von den gängigen Gepflogenheiten keine Ahnung hat. Als Leonie herausfindet, dass er mächtige Feine hat, ist sie bereits im Sog gefangen...

    Ein fantastischer fesselnder Thriller der in die Tiefe geht und sicherlich mehrmals gelesen werden muss, um die Tiefe zu sehen und zu verstehen. Einfach ein aussergewöhnlicher Thriller der einen sprachlos zurücklässt und auch ein wenig versucht, die Augen für das spezielle zu öffnen. Ist alles Real in unserer Welt? Bzw. ist alles unmögliche wirklich unmöglich?

    Fazit: Ein Thriller der anderen Art. Ein guter, süchtig machender Schreibstil mit einer Hintergrundgeschichte die lange nachhallt und mehrmals gelesen werden müsste, um alles zu verstehen. Faszinierend. Ist man bereit, die Augen für das unmögliche zu öffnen? Möchte man das überhaupt?
  22. Cover des Buches Das Rätsel der Masken (ISBN: 9783492311274)
    Elia Barceló

    Das Rätsel der Masken

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Barbara62
    Thematisch hat mich dieser Roman an Der Schatten des Windes oder Nachtzug nach Lissabon erinnert, denn auch hier geht es um die Suche nach einem Autor. Trotzdem sind alle drei Romane natürlich einmalige Leuchttürme in der Literatur.

    Ariel Lenormand, 42 Jahre alt, Hispanist an der Universität Heidelberg, geschieden und kinderlos, ist ein bedingungsloser Bewunderer des (fikitiven) argentinischen Autors Raúl de la Torre. Um für eine Biografie über ihn zu recherchieren, kommt er nach Paris. De la Torre wurde 1922 in Buenos Aires geboren, lebte ab 1951 in Paris und war Verfasser zweier Romane und zahlreicher Gedichtbände und Kurzgeschichten. 1959 ging er eine Ehe mit Amelia Gayarre ein. Nach der Scheidung 1976 heiratete er völlig überraschend eine polnische Verlegerin, die er allem Anschein nach nicht liebte und die ihn zu einem politischen Schriftsteller machte. Die zweite Ehefrau starb 1979 durch einen Autounfall aufgrund manipulierter Bremsen. 1985 outete er sich als Homosexueller, 1991 nahm er sich das Leben.

    Für Ariel Lenormand stellen sich viele Fragen: Warum hat de la Torre nach seiner ersten Ehe keinen Roman mehr geschrieben? Warum ließ er sich scheiden und vor allem: Warum ging er die zweite Ehe ein? Wer manipulierte er das Auto seiner zweiten Frau? Und warum hat er sich geoutet?

    Mit Hilfe des Verlegers und der ersten Ehefrau de la Torres versucht Lenormand, Antworten auf diese Fragen zu finden. Dabei kommt er Amelia immer näher und das Bild des verehrten Schriftstellers bekommt immer mehr Risse...

    Der über 500 Seiten lange Roman der Spanierin Elia Barceló hat mich ungemein gefesselt, insbesondere die Schilderungen des Pariser Intellektuellenmilieus der 1950er- bis 1970er-Jahre. Die beiden Erzählzeiten verschmelzen zu einer ebenso spannenden wie grandios geschriebenen Geschichte mit einem genialen Ausgang.
  23. Cover des Buches Eternal Riders - Reseph (ISBN: 9783802592478)
    Larissa Ione

    Eternal Riders - Reseph

     (35)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84
    Jillian Cardiff lebt allein in der Wildnis. In einem Schneesturm entdeckt sie einen Fremden im Schnee und nimmt ihn mit in ihre Hütte. Als er endlich wach wird erinnert er sich nur an seinen Namen: Reseph. Zwischen den beiden entsteht eine interessante Beziehung mit einer tiefen Leidenschaft. Doch als die Wahrheit ans Licht kommt....

    Das letzte Band über die Eternal Riders. Reseph der Böse in den letzten drei Bändern, macht in mir in dem Band noch liebenswerter. In diesem Band ist die Action nicht wirklich hoch, aber da Buch ist deshalb nicht schlechter. Sondern genau die richtige Mischung, der Anfang ist sehr emotional und romantisch. Dann wird es sehr gefühlvoll und gemein. Das Ende hat dann natürlich etwas Action und ein paar Geheimnisse werden endlich gelüftet bzw. neue tauchen auf. Da wir aber zum Glück nicht am Ende der Reihe sind kann ich noch hoffen das ein paar Geheimnisse gelüftet werden. Ich freue mich schon weiter in der Welt von Dämonen und Engel zu lesen. 
  24. Cover des Buches Die Drachen (ISBN: 9783492266178)
    Julia Conrad

    Die Drachen

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Traubenbaer
    "Die Drachen" von Julia Conrad war der erste Fantasyroman, den ich gelesen habe (und ich glaube auch das bis dahin dickste Buch). Später habe ich immer wieder gehört, dass dieser Roman nur mittelmäßig ist und der Schreibstil zu wünschen übrig lässt. Da ich ihn damals gut fand, mich aber nicht mehr genau an die Geschichte erinnerte habe ich ihn kurzerhand nochmals gelesen. Mag es an Nostalgie liegen, oder nicht, aber ich finde "Die Drachen" gelungen. Die Schreibweise ist wunderbar ausgeschmückt, dass man sich richtig in die Drachenwelt, Chatundra, einleben kann. Die Charaktere sind realistisch beschrieben.
     
    Zu Anfang werden viele Namen und Ereignisse genannt, die den Leser etwas verwirren. Auf dieser wird dann aber öfter Bezug genommen, so dass man sich schnell einprägen kann, was wem passiert ist.
     
    Der Roman ist zwar ungewöhnlich geschrieben, aber auf jeden Fall gut. Einziges Manko ist nur, dass entgegen der Erwartungen recht wenig Drachen darin vorkommen...  Ich kann ihn trotzdem immernoch mit ruhigem Gewissen  empfehlen :-) 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks