Bücher mit dem Tag "artgerecht"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "artgerecht" gekennzeichnet haben.

20 Bücher

  1. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.370)
    Aktuelle Rezension von: FreieFreya

    schöner klarer direkter appell an die menschen am ende. man braucht bisschen durchhaltevermögen. aber wenn man zwischendurch auf das hörbuch umsteigt ist es perfekt. sehr unheimlich und packend.

  2. Cover des Buches Der Elternkompass (ISBN: 9783833875267)
    Nicola Schmidt

    Der Elternkompass

     (42)
    Aktuelle Rezension von: paevalill

    Nicola Schmidt war mir bisher kein Begriff, sie hat aber bereits die sogenannten Artgerecht-Ratgeber geschrieben, die in verständlicher Sprache wissenschaftlich fundiertes Wissen präsentieren.

    Der Elternkompass bietet eine Übersicht über den aktuellen Stand, beginnend von der Schwangerschaft bis hin ins Grundschulalter. Dabei werden alle großen Themenblocks abgearbeitet, wie Stillen (bzw Flasche geben), Schlafen, Trockenwerden, aber auch zu vermittelnde Erziehungswerte und Stile werden angeschnitten.

    Dabei ist trotz aller Wissenschaftlichkeit (die Studien sind allesamt im Anhang aufgeführt) eine persönliche Note enthalten, je nach Thema auch Mal deutlicher spürbar. Gerade weil ich selbst Erziehungswissenschaft studiert habe (allerdings mit anderen Schwerpunkten, Kindheitspädagogik war keiner), weiß ich, dass Erziehung niemals ohne persönliche Ziele auskommen kann. Da sie ihre Meinung anhand vieler Fakten auch an vielen Stellen erörtert, sind auch die wenigen Bauchgefühl-Argumente völlig in Ordnung.

    Einige Punkte waren mir bereits bekannt, aber die Studienlage zum Trockenwerden war für mich beispielsweise sehr verblüffend und wird für mich definitiv ein Anstoß, mich hier nochmal vertiefter einzulesen, wenn die Zeit gekommen ist.

    Denn das muss erwähnt sein: Der Ratgeber enthält einen guten Überblick über die wichtigsten Themen im frühkindlichen Alter. Wer es aber genauer wissen möchte, sollte sich an den Studien orientieren und von dort aus vertiefter nachforschen.

    Insgesamt ein meiner Meinung nach sehr wertvoller Ratgeber, den ich wohl auch meinen Schwiegereltern und Eltern in die Hand drücken möchte, die noch teilweise mit anderen Erziehungsvorstellungen erzogen haben.

  3. Cover des Buches artgerecht - Das andere Kleinkinderbuch (ISBN: 9783466310968)
    Nicola Schmidt

    artgerecht - Das andere Kleinkinderbuch

     (14)
    Aktuelle Rezension von: IvoryLucy

    Was würde Nicola jetzt tun? So denke ich oft, wenn es im Alltag mit den Kids schwierig wird. Das hier ist nicht das erste Buch, das ich von Nicola Schmidt lese. Ich kenne also ihre gelassene, coole, praktische und unaufgeregte Art. 

    Ich bin ein großer Fan der Artgerecht-Reihe und bin wirklich überrascht, dass erst im 21. Jahrhundert eine Nicola Schmidt kommen muss, um uns daran zu erinnern, dass wir unsere Kinder und uns selbst "nicht mehr artgerecht halten". Es erklärt einfach so viel, zeigt uns auf, wo wir unsere Kinder verbiegen, warum viele Dinge, die wir Erwachsene fordern, im Alltag mit Kindern einfach nicht oder nur schwer klappen können. Ich denke deshalb ganz oft darüber nach, ob das, was ich gerade von meinen Kindern fordere, in ihrem Plan steht. 

    Wir haben mittlerweile zwei Kinder und beim ersten Kind waren wir noch sehr verunsichert. Dauernd diese Ratschläge oder Meinungen. Keiner sagte, wie man das Ziel erreicht, aber alle hatten Vorstellungen. "Er muss jetzt durchschlafen!" "Im Elternbett schlafen? Nein! Er MUSS lernen ALLEINE zu schlafen!" "Tragen? So einen Firlefanz gab es damals nicht!" und dieses ewige "du verwöhnst dein Kind. Es wird ein Tyrann!" Uns wurde sogar geraten, endlich die Zügel straffer zu spannen, konsequent durchzugreifen, einfach so ohne Grund, denn eigentlich lief ja alle bestens. Es war nicht leicht, aber wir haben die Zügel locker gelassen und uns Stück für Stück von den Ansichten und Meinungen anderer gelöst und unseren eigenen und artgerechten Weg gefunden. Wir sind sehr glücklich damit und unseren Kindern geht es super. Sie lieben ihre Freiheiten, wollen uns dennoch sehr nahe sein, mit uns spielen und toben. Hier MUSS niemand etwas, man darf und kann. Das Kind bestimmt sein eigenes Tempo, hat seine eigene Meinung, seinen eigenen Kopf und wir alle fügen uns zu einer Gemeinde zusammen. 

    Mir gefiel damals schon das Artgerecht Babybuch und nun auch dieses hier. Es macht ein gutes Gefühl und schmeichelt auch ein bisschen, denn tief im Herzen wissen wir ja eigentlich, was unsere Kinder brauchen. Es tut so gut zu erfahren, dass die Kinder selbst uns oft die Antworten liefern und unsere Vorstellungen manchmal echt zu hoch angesetzt sind. Mir gefällt es auch, dass ich durch die Artgerecht-Reihe weiß, dass unser modernes Leben mal so gar nicht das ist, was für uns gesund ist. Wir leben in einer Schnelligkeit und trainieren unsere Kinder, ebenfalls so schnell zu leben. Wir kollidieren natürlich, weil es so nicht klappen kann. Es tut mir gut, zu erfahren, dass ich nichts falsch mache, nur weil ich das alles nicht hinkriege. Ich kann es gar nicht hinkriegen. Irgendwo muss ich Abstriche machen und ich bin trotzdem gut genug.


  4. Cover des Buches Geschwister als Team (ISBN: 9783466311040)
    Nicola Schmidt

    Geschwister als Team

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Aus-Liebe-zum-Lesen

    Nachdem bei uns mittlerweile Kind Nr. 3 dazugekommen ist, habe ich Nicola Schmidts Buch „Geschwister als Team – Ideen für eine starke Familie“ zu Rate gezogen, um die Geschwisterbeziehung langfristig gut zu begleiten.

    Der Zeitpunkt war eigentlich fast schon zu spät, denn die Autorin gibt auch viele Informationen zu Altersabständen und Planung der Geschwisterfolge, Rollenverteilung und Phasen in der Beziehung. Natürlich geht es auch um Streit zwischen Geschwistern und wie man diesen altersgerecht begleitet. Außerdem widmet sich ein Kapitel besonderen Geschwisterbeziehungen, wie z. B. in Patchworkfamilien. Alle genannten Fakten und Studien werden durch umfangreiche Quellenangaben verifiziert.

    Was ich an Nicola Schmidts Büchern so schätze, sind die vielen praktischen Tipps und Ratschläge. Sie flicht immer wieder Beispielsätze und Strategien aus ihrem eigenen Familienleben mit ein, die man sofort umsetzen oder als Anregung für die eigene Familie nehmen kann. Sie schreibt durchweg in einem wertschätzenden Ton, prangert nie an und ermuntert dazu, individuelle Lösungen zu erarbeiten.

    Ich kann auch dieses Buch von Nicola Schmidt allen Eltern wärmstens empfehlen, um die Beziehung ihrer Kinder untereinander von Anfang an zu stärken und ein harmonisches Familienleben zu gestalten.

  5. Cover des Buches Artgerecht ist nur die Freiheit (ISBN: 9783492308441)
    Hilal Sezgin

    Artgerecht ist nur die Freiheit

     (23)
    Aktuelle Rezension von: was_mit_buechern

    Über dieses Buch bin ich durch Zufall gestolpert, weil ich mich zurzeit mit dem Thema Tierhaltung beschäftige. Daher musste ich es natürlich sofort lesen.

    Cover: Ich finde das Cover sehr gelungen, da ein (scheinbar) glückliches Schwein mit Strohresten im Fell in die Kamera „lächelt“ und dabei (zumindest bei mir) schon Mitgefühl, Liebe und das Gefühl es einfach lieb haben zu müssen im Betrachter aufsteigt.

    Schreibstil: Hilal Sezgin schreibt in einem sehr überzeugenden sachlichen Stil, der dennoch flüssig zu lesen ist. Einzelne persönliche Eindrücke – die jedoch nie rein subjektiv sind – unterstreichen ihre überzeugenden Argumente. Pro und Contra und sogar mögliche Kompromisslösungen werden angesprochen und diskutiert. So kann sich der Leser stets selbst eine Meinung überlegen und die bisherigen Ansichten überdenken.

    Meinung: Ich finde das Buch sehr gelungen, da Hilal Sezgin eine sehr klare Struktur verfolgt. Bei dem Thema werden ja viele Menschen (ob pro oder contra Tiernutzung) schnell sehr persönlich und argumentieren völlig planlos. Sie hingegen gliedert das Buch in deutliche Kapitel: die Definition von Tierethik und schließlich die drei Fragen, ob wir Tiere quälen, töten oder überhaupt nutzen dürfen und sie schließt mit dem Kapitel, wie wir mit Tieren leben können. Es werden überzeugende Argumente geliefert und sachlich erklärt, ohne jemanden anzugreifen oder überzeugen zu wollen. Dennoch ruft sie zum Umdenken auf – liefert aber überzeugende Argumente dafür. Es werden viele Themen aufgegriffen, die man vielleicht beim ersten Gedanken (es geht nicht nur ums Fleischessen) gar nicht berücksichtigt. So erhält der Leser einen umfassenden und sachlichen Einblick in die Tierethik unsrer heutigen Welt.

    Fazit: Das Buch ist leicht zu lesen, ob wohl es viele ethische und komplexe Themen behandelt. Hilal Sezgin holt den Leser dort ab, wo er ist – und das können durchaus verschiedene Standpunkte sein. Das Buch ist geeignet für alle Menschen, die sich mit Tierethik beschäftigen wollen, die die Nutzung von Tieren in unserem Alltag hinterfragen wollen und sinnvolle Argumente lesen möchten. Lesenswert und bereichernd – ohne belehrend und beschuldigend wirken zu müssen.

  6. Cover des Buches Die Kuh im Pool (ISBN: 9783734841514)
    Sandra Niermeyer

    Die Kuh im Pool

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Leopard

    Inhalt: In dem Buch geht es um Rike, Valli und Jannis, deren Eltern fast nie Zeit für sie haben, da sie immer arbeiten. Eines Tages ist eine Kuh in ihrem Pool. Wo kommt sie her? Dürfen die Kinder die Kuh behalten und was sagen die Nachbarn dazu?


    Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Das Cover ist sehr einladend und sieht sehr schön aus. Mir hat Valli sehr gut gefallen, da sie für ihre Geschwister sorgt, wenn ihre Eltern nicht da sind, und trotzdem alles unter Kontrolle hat. Ich finde es gut gemacht, dass man auch die Gedanken der Kuh lesen kann. Der Schreibstil ist auch sehr gut. Das Buch hat auch meinem 10-Jährigen Bruder super gefallen.


    Fazit: Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

  7. Cover des Buches artgerecht - Das andere Babybuch (ISBN: 9783466311699)
    Nicola Schmidt

    artgerecht - Das andere Babybuch

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Elizzy

    Meine Meinung

    In der Schwangerschaft habe ich das ein oder andere Buch zum Thema Baby gelesen. Doch artgerecht – Das andere Babybuch war von allen der absolute Glücksgriff. Ich habe das Buch tatsächlich in 2 Tagen verschlungen und immer wieder AHA-Momente gehabt.

    Das Buch beschäftig sich mit Themen wie: Schlafen, Stillen, Tragen, Windelfrei und vielem mehr. Gleich am Anfang wurde mir klar “Wir haben unsere Babys industrialisiert”! Dieses Wort kannte ich in diesem Kontext noch gar nicht. Aber umso mehr ich las umso logischer wurde es. 


    In der heutigen Zeit hat man tatsächlich das Gefühl, das Baby sollte schon von Anfang an in seinem Zimmer schlafen, sollte einen Schnuller kriegen und brav im Kinderwagen liegen. Doch ist dies artgerecht? Würden wir in der Wildnis unser Baby alleine im Zelt lassen? Eher nicht… und so ist es klar, dass man das Baby bei sich im Bett oder im Beistellbett haben sollte. Der Schnuller ist auch so eine Sache; Wann sollte man ihm dem Baby geben? Um es zu beruhigen? Doch ist es nicht so, dass das Baby in diesem Moment vielleicht Hunger hat? Oder kuscheln möchte? Unterdrückt man so nicht Anzeichen? 

    So ging es von Kapitel zu Kapitel und umso mehr ich las umso schlüssiger wurde das Ganze. Anders als ein Babyratgeber war dieses Buch nicht aufdringlich und liess einem immer das Gefühl “selbst entscheiden” zu dürfen.

    Was ich vor allem daraus gelernt habe: Aufs Bauchgefühl hören und man kann ein Baby nie zu sehr verwöhnen. Und; Mehr Liebe geht immer.

    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil im gesamten Buch ist sehr stimmig und obwohl es ein Ratgeber ist, ist es doch sehr fesselnd geschrieben.

    Das Cover ist zuckersüss, findet ihr nicht auch?

    Würde ich das Buch Empfehlen?

    Auf jeden Fall! Ein Buch für alle werdenden Mamis und auch den bereits Mamis kann ich es sehr ans Herz legen. Für alle die gerne, mehr über Babys und deren artgerechte Erziehung lernen möchten! 

    Bewertung
    Tipps ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Praktische Anwendung ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)

  8. Cover des Buches Ratten (ISBN: 9783440111406)
    Andrea Langos

    Ratten

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Beagle
    Ein guter Ratgeber für alle Ratten-Interessierten. Zwar bin ich mir noch nicht sicher, ob ich mir solche Fellnasen zulegen sollte, aber das liegt nicht an diesem Buch. Sehr aufschlussreich und interessant beschreibt es, wie man Ratten richtig pflegt, mit ihnen spielt, sie dressiert und artgerecht füttert. Demnach empfehle ich jedem, der sich für eine Ratte interessiert, dieses Buch zuvor zu lesen, damit man auch alles richtig macht und die kleinen Kerlchen nicht falsch versorgt oder füttert.
  9. Cover des Buches Meine Kuh will auch Spaß haben (ISBN: 9783789109027)
    Astrid Lindgren

    Meine Kuh will auch Spaß haben

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Alais

    In den 1980er Jahren trat die beliebte schwedische Kinderbuchautorin Astrid Lindgren mit verschiedenen Zeitungsartikeln in ihrem Land für die Tiere ein, deren Leben in der Massentierhaltung eine einzige Qual darstellt. Sie löste damit eine Diskussion aus, die Politiker in Erklärungs- und Handlungsnot brachte und schließlich zu der – für die Autorin leider enttäuschenden, weil nicht weit genug gehenden – Tierschutzgesetz-Neufassung „Lex Lindgren“ führte. Kurze Unterhaltungen zwischen Astrid Lindgren und der Tierärztin Kristina Forslund bilden die Überleitungen zwischen den in diesem Buch versammelten Artikeln und liefern Zusammenhänge und Hintergrundinformationen.

    Mir fiel dieses Buch mit großer Verspätung in die Hände und ich las es aufgrund des Wissens, wie aktuell diese Texte leider trotz all der inzwischen und immer wieder erfolgten Aufklärung der Bevölkerung über die Zustände in der Massentierhaltung zumindest in Deutschland immer noch sind, mit großer Traurigkeit. Erstaunlich fand ich die Erkenntnis, dass sich die industrielle Massentierhaltung in Schweden keineswegs von selbst durch eine zwangsläufige Dynamik der Wirtschaft entwickelte, sondern durch eine gezielte, aus Tierschutz- und Verbrauchersicht grauenhaft verfehlte Landwirtschaftspolitik mit entsprechenden Regelungen und einer Diffamierung der Bauern, die an einer tierfreundlicheren Haltung festhielten, als „rückständig“. Quasi eine unter dem Vorwand von Vernunft, Gewinnmaximierung und Zukunftsorientierung selbstgezimmerte Katastrophe.

    Wie bei dieser Thematik nicht anders zu erwarten, sind die ersten Texte für Tierfreunde nicht einfach zu lesen. Aber Astrid Lindgren schreibt mit so viel Charme, Herzblut und hinreißendem Wagemut, dass ich doch auch oft lächeln musste. Besonders souverän, mit Witz und bewundernswerter Engelsgeduld zeigt sie sich in den Texten vom 27. Oktober 1985 (ein fiktives „Gespräch mit zwei Lebenslänglichen“), vom 14. Januar 1987 (Schilderung eines Traums, in dem der neue Landwirtschaftsminister erfreulicherweise lauter kluge Pläne zum Wohl der Tiere ankündigt) und vom 12. Februar 1987 (Lindgrens humorvolle Antwort auf eine freundliche, aber enttäuschende Reaktion des Landwirtschaftsministers, den sie trotz allem nun ihren „Traumprinzen“ nennt, auf ihre Traumschilderung). Später mischen sich verständlicherweise zunehmend auch Enttäuschung und Resignation in ihre Texte.

    Immer bringt sie dabei den Bauern, bei denen sie ausdrücklich nicht die Schuld sieht, großen Respekt entgegen. Und der titelgebende Satz stammt übrigens auch weder von Astrid Lindgren, die selbst auf einem Bauernhof aufwuchs, noch von Kristina Forslund, sondern von einem kleinen småländischen Bauernjungen.

    Ein inspirierendes Buch, das eine weitere wunderbare Facette dieser großartigen Schriftstellerin zeigt!

  10. Cover des Buches Gute Imkerliche Praxis (ISBN: 9783800103751)
    Wolfgang Ritter

    Gute Imkerliche Praxis

     (1)
    Aktuelle Rezension von: angelaeszet

    Das neu erschienene Buch „Gute imkerliche Praxis“ von Wolfgang Ritter aus dem Ulmer Verlag macht auf den ersten Blick optisch einen sehr guten Eindruck: Die Fotos und Abbildungen im Buch sind aussagekräftig und modern, eine klare Gliederung mit übersichtlichem Inhaltsverzeichnis und einem Stichwortregister helfen bei der Suche nach einem bestimmten Thema und die fünfzehn Kapitel scheinen logisch aufeinander aufzubauen. Das Buch soll laut Klappentext Standards setzen, Grundlage für die Ausbildung und umfassendes Nachschlagewerk sein, und dies sowohl für AnfängerInnen wie Fortgeschrittene der Imkerei.

    Als Neuimkerin mit einem Jahr Bienenkenntnissen habe ich „Gute imkerliche Praxis“ an diesen vom Verlag gesetzten Zielen bewertet. Im Vergleich zu einigen anderen Büchern bietet Ritter inhaltlich mehr, so speziell zum Thema Bienengesundheit in Kapitel 12, und auch mit etwas mehr inhaltlichem Anspruch, Fachbegriffe und deren Abkürzungen werden dabei eingängig erläutert und stellen so keine abschreckende Hürde bei der Lektüre dar. Ritters Erläuterungen decken sich teils mit dem Erlernten aus meinem Imkereikurs und bieten für mich so eine theoretische Vertiefung des jeweiligen Themas und Stütze bei den nun anstehenden eigenen Entscheidungen für meine Arbeitsweise an. Das ist nach meinem Dafürhalten noch kein neuer Standard, aber ich fühle mich entsprechend meines Wissensstandes „gut abgeholt“.

    Grundlage für die Ausbildung, also Lehrgang sein, bedeutet für mich, aktuelle Arbeitsweisen am Bienenstock zu beschreiben und zu erklären. Dies erarbeitet Ritter in den meisten Themengebieten mit Einfühlungsvermögen und großer Sachkenntnis. Was mir fehlt, ist mehr Eindeutigkeit bei schwierigen Themen. So lassen sich persönliche Tendenzen des Autors bei der Herangehensweise zur Bekämpfung der Varroose durch recht neutrale Auflistungen mit nur kleinen, versteckten Bewertungen der zur Zeit angebotenen Varroabekämpfungsmitteln für AnfängerInnen nicht leicht herauszulesen. Hier hätte ich mir für ein Nachschlagewerk mehr wissenschaftlich belegtes Material, vielleicht in Form von Link-Hinweisen gewünscht. Und dadurch auch mehr Mut bei der eindeutigen Bewertung der einzelnen Methoden. So ist für erfahrene ImkerInnen dieses heute sehr wichtige Thema ausreichend erläutert. Sie wissen, wie sie ihre Völker behandeln. Für den Anspruch, mit Hilfe dieses Buches das Imkern erlernen zu können, würde ich mir mehr Anleitung durch klarere Bewertungen der Methoden wünschen, um Material-Fehlkäufe und Behandlungsfehler des Biens bei nur bedingt geeigneter Methode zu vermeiden.

    Stilistisch bietet das Buch neben dem ausführlichen Fließtext kurze Exzerpte („So wird´s gemacht“) und zusätzlich sogenannte Checklisten. Dieses Mittel, über Checklisten zu lernen und die eigene Arbeit zu hinterfragen, soll den Lehrgangscharakter unterstreichen. Da nur das Ankreuzen von „Ja“ in den Checklisten zur „Guten imkerlichen Praxis“ gehört, hätte man die Checklisten weglassen können. Eine echte Wissensüberprüfung sind sie nicht. Vielleicht kann der Verlag bei einer Neuauflage des Titels, da ohnehin ein Lektorat zur Behebung der zahlreichen orthografischen Fehler nötig ist, hier Arbeit investieren und, statt der Checklisten, online Fragen zur Beantwortung als Erweiterung zum Buch anbieten.

    Das Werk „Gute imkerliche Praxis“ ist für mich sehr empfehlenswert, da ich nicht auf der Suche bin nach dem EINEN Imkerbuch, sondern nach gut lesbarem, nachvollziehbarem und aktuellem Stoff, um sicherer im Umgang mit meinen Bienen zu werden. Das bietet Ritters Buch für mich, ein Nachschlagewerk, mit 235 Seiten kompakt, eine schriftliche Hilfestellung zu der noch fehlenden praktischen Erfahrung.

  11. Cover des Buches Django, der Zirkustiger (ISBN: 9783981990638)
    Audrey Harings

    Django, der Zirkustiger

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Biest2912

    Rezension


    (unbezahlte Werbung)


    Django - Der Zirkus Tiger


    Hauptfigur.

    Django: Zirkus Tiger mit grünen Augen, spitzen Zähne, orange-braunes schimmerndes Fell, seine Freunde sind ein Affe und ein Elefant. Die Zirkustiere sollen in die Freiheit entlassen werden. Jedoch fühlen sie sich da wohl?


    Cover:

    Ein schönes buntes Cover mit einem Tiger und einem Zirkuszelt drauf. Ich finde es ein süßes Cover für Kinder gemacht.


    Meinung.

    Das Buch lässt sich flüssig in einem weg lesen. Django und seine Zirkus Freunde finde ich sehr toll beschrieben, die Illustration im Buch zeigt und erklärt die Geschichte auch für die kleinen. Django finde ich ein mutiger Tiger der sich auch in der Freiheit behaupten kann. Django ist ein toller Tiger der keine Tiere essen möchte, die seine Freunde sind. Mich fasziniert es die Geschichte eines Zirkustieres aus der Sicht des Tieres zu sehen. Ich selber finde es auch furchtbar wie die Tiere gehalten werden, um so mehr freut es mich wie es den Tieren nacher in der Freiheit ergeht. Das Buch macht auf kindliche Art mit dem Thema Tierquellerei und Tierschutz vertraut. Von mir bekommt das Buch auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung.

    Deshalb gebe ich Django 5/5 Sterne.


  12. Cover des Buches Praxishandbuch Hunde (ISBN: 9783833828744)
    Heike Schmidt-Röger

    Praxishandbuch Hunde

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Pfiffige Rennmäuse (ISBN: 9783440097847)
    Anja Steinkamp

    Pfiffige Rennmäuse

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Der Hund von Welt (ISBN: 9783440134221)
    Katharina von der Leyen

    Der Hund von Welt

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Jari
    Inhalt: Ein gut erzogener Mensch ist der beste Freund des Hundes. Es ist das höchste Glück eines Menschen, dem Hund jeden Wunsch zu erfüllen und dem Vierbeiner das bestmögliche Leben zu bieten. Doch damit das Zusammenleben von Mensch und Hund reibungslos funktioniert, muss der Mensch artgerecht und gut erzogen werden. Dieses Buch bietet dem Hund von Welt alle Informationen und Hinweise, wie er seinen Menschen so erzieht, dass sich das Hundleben so angenehm wie möglich gestalten lässt. Von Tipps über das Apportieren, die Sauberkeit des Menschen und die Schlafgewohnheiten des Hundes findet der Hund alles Wissenswerte über die Rasse Mensch, sodass keine Fragen offen bleiben. Meine Meinung: Katharina von der Leyens Buch "Der Hund von Welt" ist ein wunderbar unterhaltsamer Ratgeber für Hunde. Oder für Hundehalter, die Spass verstehen. In einfacher und leichter Sprache führen von der Leyens Hunde den Leser durch den Beziehungsalltag von Hund und Mensch, die liebevollen Illustrationen von Daniel Müller lassen das Buch gleichzeitig zu einer kleinen Augenweide werden. Man sollte das Buch nicht als ernsten Ratgeber missverstehen, wenn, dann ist es eher für fortgeschrittene Hundehalter geeignet, da man sozusagen "umdenken" muss, da das Buch aus Hundesicht geschrieben ist. "Der Hund von Welt" ist als Geschenkbuch wunderbar geeignet, lässt es doch den Leser immer wieder auflachen und an eigenen Erfahrungen mit seinem Vierbeiner denken. Das Buch macht klar, dass nicht wir unsere Hunde erziehen, sondern die Hunde uns. Oder können Sie etwa dem berühmten Hundeblick widerstehen? Der Umfang des Buches ist erfrischend kurz. Auf Dauer wäre ansonsten der Witz verlogen gegangen. Doch so kann man als geübter Leser das Buch locker an einem Nachmittag weglesen oder man kann es auch an lesefaule Leute weiterreichen. Diese werden aufgrund der einfach Sätze, der schönen Illustrationen und der kurzen Kapitel nicht überfordert und haben somit bestimmt auch ihren Spass mit dem Buch. Fazit: Ein herrlich lustiges und frisches Buch über Hunde und ihre Menschen, das in kleinen Häppchen serviert wird. Für Hundeliebhaber und jene geeignet, die nicht so oft lesen. Für Hundebesitzer (und natürlich für ihre Hunde!) ein absolutes Must-Read!
  15. Cover des Buches Mistviecher (ISBN: 9783426785515)
    Tobias Micke

    Mistviecher

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Der Autor berichtet uns aus seinen Sommern auf der Alm, und zwar wie man als verwöhnter Stadtmensch zum gewieften Alm-Öhi 2.0 werden kann. Der Verzicht auf die allgegenwärtigen Hilfsmittel des modernen Lebens ist ihm grad zu Anfang sichtlich schwer gefallen, mit der Zeit sah er darin aber offenbar einen Mehrwert an Freiheit. Als Almbewohner wandelt er sich zum Selbstversorger, der wahre Kochkünste entwickelt, und konnte uns mit der Zeit erstaunlich lernfähige und kluge Tiere präsentieren. Das Ganze ist angenehm humorvoll und selbstironisch geschrieben, so daß Tobias immer ein Stück weit Abstand von sich selbst nimmt. Und gerade war die Techniken betrifft, die er lernen mußte (melken, käsen, Weidezäune reparieren), ist das Buch auch sehr lehrreich.
  16. Cover des Buches Rennmäuse glücklich & gesund (ISBN: 9783774255838)

    Rennmäuse glücklich & gesund

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Hund aufs Herz (ISBN: 9783499604447)
    Gert Haucke

    Hund aufs Herz

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches 111 Gründe, Hunde zu lieben (ISBN: 9783442156689)
    Hauke Brost

    111 Gründe, Hunde zu lieben

     (11)
    Aktuelle Rezension von: SukiTom
    Ob einer der 11 Gründe irgendwen veranlassen wird, sich einen Hund zuzulegen, wenn er noch keinen Hand, - ich weiß nicht... Aber für Hundebesitzer und -liebhaber eine hübsche Lektüre, die hier und dort auch hilft, den besten Freund des Menschen in neuem Licht zu sehen.
  19. Cover des Buches Ratten glücklich & gesund (ISBN: 9783774255821)
    Monika Lange

    Ratten glücklich & gesund

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Weißbauchigel (ISBN: 9783866590489)
    Daniela Guist

    Weißbauchigel

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Wie jedes Art-für-Art-Buch vermittelt auch dieses hier das grundlegende Wissen für die Haltung der Stacheltiere. In einfachen Worten und mit viel Liebe zum Detail informiert die Autorin über die Igelhaltung, die verschiedenen Rassen, die Pflege und Zucht. Sehr empfehlenswert.
  21. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks