Bücher mit dem Tag "artist"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "artist" gekennzeichnet haben.

30 Bücher

  1. Cover des Buches Die Arena - Grausame Spiele (ISBN: 9783805200486)
    Hayley Barker

    Die Arena - Grausame Spiele

     (227)
    Aktuelle Rezension von: Christina_Unrau

    Das Buch fängt mit einem super spannenden Prolog an, der einen direkt in die Welt hineinzieht und schockiert. Danach setzt die Handlung einige Tage vor dem Prolog ein - die zeitliche Angabe fehlt hier leider, sodass man sich selbst erstmal neu orientieren muss. Generell gibt es zu Anfang ein paar Formulierungen, die zeitlich nicht ganz passen und verwirrend sind (was natürlich auch an der Übersetzung liegen könnte).
    Das Worldbuilding hingegen ist absolut überzeugend - es erinnert an Panem und als LeserIn kann man sich alles ganz genau vorstellen, die Beschreibung ist sehr gelungen! Und auch wenn das Gesellschaftsbild wahnsinnig erschreckend ist, sind die Ursachen dafür nicht aus der Luft gegriffen. Es geht um die Ausgrenzung von ethnischen Minderheiten und um Ausländerfeindlichkeit - einige Aspekte erinnern stark an die Zeit des Nationalsozialismus. Die Story ist voll von Geschehnissen, die einfach nur unmenschlich, grausam und zum Ende hin auch total makaber sind. Immer, wenn man denkt, es kann nicht schlimmer kommen, wird man eines Besseren belehrt. Darüber hinaus wird auch das Zirkusleben sehr kritisiert, sowohl was die Lebensumstände der ArtistInnen als auch die Tierhaltung angeht.
    Der Schreibstil ist im Vergleich zu der krassen Handlung aber relativ nüchtern und fast schon sachlich gehalten, die Emotionen hätten ruhig etwas mehr im Fokus stehen können. Die Kapitel sind alle ziemlich kurz, was beim Lesen sehr angenehm ist. Auch die Protagonisten sind ganz gut ausgearbeitet, vor allem Ben macht eine tolle Entwicklung durch und ist als Figur sehr wichtig. Allerdings hat sich die Beziehung zwischen ihm und Hoshiko etwas zu schnell entwickelt.
    Alles in allem ist "Die Arena" ein Buch, das sehr packend und unfassbar schockierend zugleich ist. Es greift sehr wichtige Themen auf und regt enorm zum Nachdenken an. Eine Empfehlung für alle Dystopie- und Panem-Fans!

  2. Cover des Buches Winterküsse in Paris. Spitzentanz und Zirkusliebe (ISBN: 9783551303318)
    Claire Bonnett

    Winterküsse in Paris. Spitzentanz und Zirkusliebe

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Das Buch ist wirklich eine passende Geschichte für die Winter- und Weihnachtszeit, weshalb ich mich umso mehr darüber gefreut habe, ein Teil der Leserunde für dieses Buch sein zu können. Vielen herzlichen Dank.


    Die Geschichte ist wirklich wunderhübsch gestaltet und man konnte sie auch wirklich fliessend lesen. Wenn ich die Zeit gehabt hätte, wäre sie auch wesentlich früher und schneller verschlungen worden, damit sie auch etwas pünktlicher zur Weihnachtszeit beendet worden wäre.


    Ich weiss nicht, ob es dafür einen spezifischen Namen für diese Unterkategorie gibt, aber ich mag solche Liebesgeschichte, bei der eine der Personen auch gleichzeitig eine Person ist, die eine grosse Leidenschaft für etwas hat und es auch professionell macht (meist ist es Tanz, aber auch andere Dinge), wirklich gerne. Ich finde es immer wunderschön, wie die Leidenschaft und die Konflikte dieser Person beschrieben werden und das war auch hier keine Ausnahme. Cocos Liebe für das Ballett war wirklich gut beschrieben, aber auch ihre Ängste kamen als sehr realistisch herüber.


    Das einzige kleine „Mängelchen“, dass aber mehr ein persönlicher Wunsch gewesen war, war die Tatsache, dass ich sie liebend gerne einmal mit ihrer vollen Leidenschaft auf der Bühne des Ballettes gesehen hätte. Solche Bücher bringen oftmals den Konflikt zwischen Karriere und Liebe mit und letztendlich wird auch meist die Karriere für die Liebe an den Nagel gehängt. Ich kann diese Entscheidung oftmals nicht ganz nachvollziehen, denn es ist ja nicht so, dass die Person ja keine Leidenschaft hat, für die Dinge, die sie tut, sonst wäre sie auch nicht dort angelangt, wo sie ist (und oft sind sie wirklich auch kurz davor, die Spitze zu erreichen) und ich hatte hier wirklich die Hoffnung, dass es auch so kommen würde, dass Coco dank der Liebe, ihre Ängste überwinden kann und dabei wieder mit voller Überzeugen an ihrer wirklich vielversprechenden Ballettlaufbahn weiterarbeitet und das Trapez nun als Ausgleich nutzt, vorallem weil sie so lange an ihrem Ballett hängen geblieben ist und mehr Zweifel an sich hatte und nie ihrer Entscheidung für das Ballett, weshalb ich auch dachte, dass sie den Auftritt an Weihnachten schaffen würde und zeigen könnte, dass auch mentale Barrieren überwunden werden können.


    Es kam zwar leider nicht so, wie ich es mir gewünscht habe, aber deswegen, war das Buch nicht schlechter, denn es war immer noch eine wunderschöne und lockere Liebesgeschichte, die mir gut gefallen hat.


    Auch trotz meiner persönlichen unerfüllten Erwartungen an die Geschichte, kann ich also sagen, dass das Buch definitiv empfehlenswert ist und auch klar eine wunderschöne Wintergeschichte bildet, die sich leicht lesen lässt. Ich gebe dem Buch daher auch wohlverdiente fünf Sterne.

  3. Cover des Buches Wasser für die Elefanten (ISBN: 9783832164027)
    Sara Gruen

    Wasser für die Elefanten

     (923)
    Aktuelle Rezension von: Liebes_Buch

    Ich gehöre endlich auch zu den glücklichen Menschen, die dieses Zirkusbuch gelesen haben!

  4. Cover des Buches Professor Unrat oder Das Ende eines Tyrannen (ISBN: 9783596903528)
    Heinrich Mann

    Professor Unrat oder Das Ende eines Tyrannen

     (183)
    Aktuelle Rezension von: winter-chill
    Treffend kritisiert Heinrich Mann in seiner gesellschaftskritischen Satire „Professor Unrat“ die Doppelmoral des Bürgertums und beschreibt die Denkweise der Menschen in der wilhelminischen Ära. Der kurze Roman ist in diesem Sinne ein ganz gutes Zeitdokument. Sehr gelungen ist Mann dabei die Charaktergestaltung. Vor allem Professor Raat und sein Wandel vom einzelgängerischen Tyrannen zum Lebemann und sein Fall werden extrem gut beschrieben. Die Geschichte an sich ist zwar ganz gut, die zähe Sprache und die vielen Zitate in norddeutscher Mundart erschweren das Lesen allerdings etwas. Und die legendären Szenen im "Blauen Engel" sind natürlich aus heutiger Sicht nicht mehr wirklich skandalös oder schlüpfrig. "Professor Unrat" ist ein Klassiker, der es verdient, gelesen zu werden, aber kein überragender.
  5. Cover des Buches Water for Elephants (ISBN: 1565125606)
    Sara Gruen

    Water for Elephants

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Jisbon
    "Water for Elephants" ist ein Buch, auf das ich sehr gespannt war, zum einen, da die Geschichte interessant klang, zum anderen, weil es sehr viele positive Meinungen dazu gibt. Dementsprechend hatte ich gewisse Erwartungen, aber zunächst schien es so, als würden diese nicht erfüllt werden. Der Einstieg in die Erzählung ist mir schwer gefallen und ich fand die ersten Kapitel etwas zäh, doch ab einem gewissen Punkt konnte die Handlung mich fesseln. Dies lag hauptsächlich daran, dass ich den Protagonisten und seine Art, die Geschehnisse wiederzugeben, mochte, auch wenn die (an sich gelungenen) Beschreibungen teilweise fast schon zu ausufernd waren.

    Jacobs Leben verändert sich in sehr kurzer Zeit dramatisch, weshalb es leicht ist, mit ihm zu fühlen und zu hoffen, dass er sein Glück finden wird. Er wurde gut charakterisiert und da das Buch aus seiner Sicht erzählt wird, erfährt der Leser einiges über ihn. Auch die Kapitel, in denen er neunzig oder dreiundneunzig ist, haben mich überzeugt und es war irgendwie herzzerreißend zu sehen, wie unglücklich er mit seiner Existenz war. Allerdings hatte ich zunächst irgendwie Schwierigkeiten damit, den älteren und jüngeren Jacob als einen Charakter zu sehen. Die beiden schienen sehr unterschiedlich zu sein und da man nicht in allen Einzelheiten weiß, was in der Zwischenzeit passiert ist, war es zunächst nicht leicht, diese verschiedenen Eindrücke in Einklang zu bringen, doch schließlich wurden die Gemeinsamkeiten für mich offensichtlicher. Zudem hat mir gefallen, dass die Geschichte so erzählt wurde, da die Szenen mit dem altgewordenen Hauptcharakter neugierig darauf gemacht haben, was in der Vergangenheit passiert ist.

    Die Liebesgeschichte hat mich zunächst nicht begeistert, da Marlena wie ein Großteil der Nebenfiguren ein wenig blass geblieben ist und ich das Handeln der beiden nicht immer gut fand. In späteren Kapiteln konnte die Autorin mich allerdings überzeugen; obwohl die Romanze mich nach wie vor nicht richtig bewegen konnte, hat Gruen definitiv verdeutlicht, was in Jacob vor sich ging und was er fühlte. Für mich viel interessanter war aber das Setting und insbesondere das Leben mit dem Zirkus in der damaligen Zeit, das sehr lebendig und trotz aller weniger positiven Vorkommnisse fernab der Augen des Publikums faszinierend wirkte. Ich mochte, dass dieses Unrecht auch thematisiert wurde, obwohl es beispielsweise schwer war zu lesen, wie die Tiere misshandelt wurden. Rosie, die Elefantendame, war ebenfalls ein Pluspunkt und sie hätte ruhig eine noch größere Rolle spielen können.

    Insgesamt würde ich "Water for Elephants" mit 3,5 Sternen bewerten. Es gab Aspekte, die mir sehr gut gefallen haben, aber auch jene, mit denen ich zunächst nicht warm geworden bin, selbst wenn sich das in vielerlei Hinsicht im Lauf der Handlung geändert hat. Ich hatte jedoch ohne Zweifel angenehme Lesestunden und bin schon gespannt auf die Verfilmung, die ich demnächst anschauen möchte.
  6. Cover des Buches HR Giger ARh+ (ISBN: 9783822813171)
    H. R. Giger

    HR Giger ARh+

     (14)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Untouchable: Beauty and Aesthetic (ISBN: 9781523218721)
  8. Cover des Buches Die Perle; Die wilde Flamme (ISBN: 9783905414721)
    John Steinbeck

    Die Perle; Die wilde Flamme

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Die Straßenphotographin (ISBN: 9783829605632)
    John Maloof

    Die Straßenphotographin

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Hip und Hop und Trauermarsch (ISBN: 9783570302989)
    Jaromir Konecny

    Hip und Hop und Trauermarsch

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Shakey (ISBN: 0679750967)
    Jimmy McDonough

    Shakey

     (1)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly

    Jimmy McDonough stellt mit „Shakey – Neil Young’s Biography“ wohl eines der persönlichsten Portraits von Neil Percival Young zur Verfügung. Über Jahre sprach er mit Neil und zahlreichen Personen, die mit ihm, sei es auf der musikalischen Bühne oder im Privatbereich, in engem Kontakt standen.

    Neil Young, geboren am 12. November 1945 in Toronto erkrankt bereits als Kind an Diabetes, Epilepsie sowie im Alter von sechs Jahren an einer Polioerkrankung, die ihn bis heute linksseitig einschränkt. Seine Eltern, Scott Neil und Rassy Ragland Young trennen sich als Neil zwölf ist, er zieht mit seiner Mutter nach Winnipeg, wo er ab 1960 in seine musikalischen Wurzeln in unterschiedlichen regionalen Bandformationen sucht.

    Er kämpft sich durch sein Leben, lässt nicht mit sich handeln, ist ein Dickkopf, eine schwierige Person und vertraut schon mal auf schamanische Kräfte. In all den Jahren ist sein Leben von der Obsession Musik geprägt, die sein ganz persönliches Ventil darstellt. So interpretiert er sich immer wieder neu, entwickelt sich, erleidet Rückschläge, steht wieder auf und wird über die Jahre zur lebenden Musiklegende, unkategorisierbar für mich, für andere der „Godfather of Grunge“. Seine Fans sind hart im Nehmen, da er ihnen mit seiner unvorhersehbaren Musik, extrem lauten Konzerten und gefühlten halbstündigen Solis alles abverlangt, aber dafür lieben sie ihn ja auch.

    Beeindruckend sein Engagement für seine an infantiler Zerebralparese erkrankten Söhne Zeke und Ben, für die er seine Musikkarriere immer wieder unterbricht und später sogar eine Stiftung für die schulische Förderung behinderter Kinder ins Leben ruft.

    „Shakey“ endet im Jahr 1998 als Young wieder einmal abtaucht, unerreichbar für McDonough. Entstanden ist eine unvollendete Biographie mit unendlich vielen Interviews mit Neil, Details und ganz persönlichen Fakten. Exzesse, Jugendsünden, Freundschaften, Zwistigkeiten, Verbundenheit und immer wieder die Musik als Band, das alles umschließt.

  12. Cover des Buches Real Graffiti Shit Vol. 3: Artbook for new inspiration (ISBN: 9781530317516)
  13. Cover des Buches Real Graffiti Shit Vol. 2: Artbook for new Inspiration (Volume 5) (ISBN: 9781519471123)
  14. Cover des Buches Workbench Script SS 2015: Artbook of the year (ISBN: 9781523234189)
  15. Cover des Buches Restoring Grace (ISBN: 9780099446637)
    Katie Fforde

    Restoring Grace

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Der kleine Mann (ISBN: 9783855356201)
    Erich Kästner

    Der kleine Mann

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Giselle74

    Ein Kind zu haben gibt einem die wunderbare Möglichkeit, Bücher erneut zu lesen, die man selbst früher sehr geliebt hat und zu sehen, wie ihre Wirkung auf heutige Kinder ist. Das geht naturgegeben mal so und mal so aus, führt bei uns aber immer zu einem intensiven Dialog über das Buch und dessen Vorzüge und/oder Nachteile. Nun fand ich es an der Zeit, meinen Sohn mit Erich Kästner bekannt zu machen - und welches Buch ist als Einstieg besser geeignet als "Der kleine Mann"?

    Mäxchen Pichelsteiner wächst nach dem Tod seiner Eltern bei seinem Vormund Jokus von Pokus im Zirkus auf. Sein größter Wunsch ist es Artist zu werden. So weit, so normal, wenn, ja wenn Mäxchen ein normales Kind wäre. Aber er ist gerade einmal fünf Zentimeter lang und schläft in einer Streichholzschachtel. 

    Mein Sohn war schlicht und ergreifend begeistert! Besonders die Namen der Zirkusmitglieder hatten es ihm angetan: Jokus von Pokus, Rosa Marzipan, der Kunstreiter Galoppinski führten zu lang anhaltendem und fröhlichem Gekicher. Die Geschichte an sich ist ja auch nicht unspannend, erst erfüllt sich Mäxchens Wunschtraum Artist zu werden auf sehr ungewöhnliche Weise und dann wird er auch noch entführt!

    Hin und wieder muß man aufgrund des geänderten Sprachgebrauchs Begriffe oder Situationen erklären, aber ich finde, so erweitert sich der Wissenshorizont der Kinder spielerisch und unangestrengt. Für uns jedenfalls war dieses Buch erneut ein Glückgriff -  es funktioniert heute noch genauso gut beim Sohn wie vor 30 Jahren bei der Mutter. Was ja für die Qualität der kästnerschen Kinderbücher spricht. Hoffen wir, daß dieser wunderbare Autor nicht in Vergessenheit gerät.

  17. Cover des Buches Atta Kim: ON AIR: EIGHTHOURS: ON AIR: Long Exposure (ISBN: 9783775723756)
  18. Cover des Buches What I Loved (ISBN: 9780340830727)
    Siri Hustvedt

    What I Loved

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Amazing book.
    Siri Hustvedt’s style of writing is extremely compelling and it is clearly a book that makes good reading. I enjoyed every page, every word that was part of this book.
    Hustvedt not only created utterly realistic and imperfect characters but also a whole fictional world of art. Frankly, I was surprised, well rather shocked and maybe a bit disappointed, that one of the main characters, the artist Bill Wechsler, and his gorgeous work do not exist. Her description of his different paintings and installations made me a big fan of his work – funny, given that, I have never seen it but only read about them.
    This is just an example of what Siri Hustvedt is capable of.
    The Story of “What I Loved” is not something you will expect. The twists are a complete surprise but utterly touching and good and … simply wonderful.
    Siri does not only tell an amazing story and describes fictional art work but she also refers a lot to different psychological issues such as hysteria or eating disorders. She gives the reader food for thought all the time, but you do not get bored by it. Quite the opposite, you rather long for it.
    This book is about the complexity of art and how art is always seen differently –  always depending on who is looking at.
    It is an homage to friendship, a story about the importance of sharing a life as friends and how a person can mean the world to you.
    It is about love and how it fades away. Sometimes slowly and hardly even recognisable. And sometimes something happens and at that very second you are incapable of loving someone you loved before.
    It is about madness, hysteria and all the mental craziness of our society.
    It is about so much more. I cannot name everything.
    In conclusion, the book has everything (and maybe even more) I search for in a book. Certainly one of the best books I have read lately.

    Favourite quote:

    “I don’t want the words to be naked the way they are in faxes or in the computer. I want them to be covered by an envelope that you have to rip open in order to get at. I want there to be a waiting time -a pause between the writing and the reading. I want us to be careful about what we say to each other. I want the miles between us to be real and long. This will be our law -that we write our dailiness and our suffering very, very carefully.”

  19. Cover des Buches Der kleine Mann und die kleine Miss (ISBN: 9783855356331)
    Erich Kästner

    Der kleine Mann und die kleine Miss

     (40)
    Aktuelle Rezension von: trinity315
    ein tolles buch was man unbedingt lesen sollte. auch die anbindung an den ersten teil ist gelungen. kann man nur empfehlen.
  20. Cover des Buches Allerley Narretey (ISBN: 9783955401221)
    Claus Krämer

    Allerley Narretey

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Zauberkünste (ISBN: 9783852564913)
    Brigitte Felderer

    Zauberkünste

     (1)
    Aktuelle Rezension von: fredgoetzis
    Ein Begleitbuch zu einer Ausstellung - dicker Band, da lässt sich auch drin schmökern, ganz ohne die Ausstellung gesehen zu haben. Wunderschöne Bilder des letzten Jahrhunderts, ausserdem die Erklärung einiger Tricks und ganz unglaubliche Geschichten von Hungerkünstlern und Fakiren.
  22. Cover des Buches Das Gemini-Ritual (ISBN: 9783596165599)
    John F. Case

    Das Gemini-Ritual

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Carlali

    Der Journalist Alexander Callahan hat zwei kleine Zwillingssöhne. Eines Tages verschwinden diese spurlos und er findet ein blutiges T-Shirt und Voodoo-Figuren. Als er dann herausfindet, dass es sich bei der Entführung seiner Kinder wohl um eine Serie von Zwillingsentführungen handelt, beginnt sein Wettlauf gegen die Zeit.

     

    Das Buch hat mich zugleich verstört und verblüfft.

    Es hält einen gefangen und man kann es nicht erwarten zu erfahren ob der Vater seine Söhne wiederfindet oder nicht.

    Sie werden es nicht mehr aus der Hand legen.

  23. Cover des Buches Abschied von Newton (ISBN: 9783423128759)
    Gert Heidenreich

    Abschied von Newton

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Julius der Troll geht in den Zirkus (ISBN: 9783735743114)
    Martin Nyenstad

    Julius der Troll geht in den Zirkus

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Nyenstad

    Ob als Zirkusdirektor, Clown, Dompteur, Seiltänzer etc. zeigt dieses Buch interessante Tipps und Tricks anhand derer es ganz leicht ist, seine eigene Vorstellung zu planen und durchzuführen.

    Für große und kleine Spannung ist gesorgt und aufgrund der kindgerechten Erzählweise  gelingt es schon den ganz Kleinen ihr Publikum zu verzaubern, wenn zum Beispiel die wilden Tiere gebändigt werden müssen oder der dumme Augustin wieder eine Nummer verpatzt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks