Bücher mit dem Tag "ashlyn"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ashlyn" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Gegen das Sommerlicht (ISBN: 9783551311030)
    Melissa Marr

    Gegen das Sommerlicht

     (970)
    Aktuelle Rezension von: MissJaneMarple

    Meine Meinung:

    Die Geschichte lebt von einer eigentlich ganz unromantischen Sicht auf Elfen. Sie sind eher so, wie ich mir Pixies vorstelle. Immer ein bisschen fies, hinterhältig und Leute schikanierend.

    Ashlyn ist dagegen wunderbar offen, trotzig und will sich nicht mit ihrem Schicksal abfinden. Und genau das zeigt sie auch den Elfen. Für ihre, noch zarte Liebe zu Seth, steht sie ein und kämpft dafür.

    Seth ist dabei ihr Fels in der Brandung. Lieb, geduldig und verständnisvoll. So jemand wünscht man dich an seiner Seite.

    Keenan ist verführerisch und sprunghaft, wie der Sommer, aber durchaus liebenswert.

    Donia hat die schwerste Rolle, da sie zwischen Keenan und der Winterkönigin steht. Sie ist mir gleich ans Herz gewachsen. 

    Die böse Gegenspielerin ist die Winterkönigin. Kalt, berechnend und streitsüchtig. So richtig schön unsympathisch 


    Es ist ein ruhiger, aber durchaus spannender Fantasyroman mit allem was dazugehört. Romantik, zarte Liebe, Fabelwesen, Kampf der Mächte und ganz viel Schicksal. 


    Der leichte Schreibstil macht das Lesen zum Vergnügen. Da jedes Kspitel mit einem "wissenschaftlichen" Zitat eingeleitet wird, könnte man fast glauben Elfen gibt es durchaus.


    Fazit:

    Ein schöner erster Teil, der mir Lust auf mehr machte! Den zweiten Teil lese ich bestimmt auch noch. 

  2. Cover des Buches Written on my heart (ISBN: 9783423717625)
    Cole Gibsen

    Written on my heart

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Hannah_S_

    Ich liebe Bad Boy-Geschichten, bei diesem Klappentext musste ich das Buch daher einfach lesen! Und das habe ich dann auch getan... An einem einzigen Tag. ;) Das Buch hat sich wirklich toll gelesen; ich habe jede einzelne Seite genossen und wollte gar nicht, dass es zu Ende ist. Die Charaktere sind unglaublich liebenswert und detailreich geschrieben und ich habe die Geschichte lebendig vor meinem inneren Auge gesehen. 

    Mein einziges Manko ist die Tatsache, dass es leider doch vorhersehbar ist und wenig überraschende Handlungspunkte bietet. Wer viele Bücher dieses Genres liest, der dürfte eigentlich fast die Handlung schon vorher kennen, da die klassischen Wendepunkte abgearbeitet werden. Wer jedoch mit diesem Buch einen Seitensprung von seinen eigentlich üblichen Genres wagt, der dürfte eine toll geschriebene Geschichte und Spannung finden!

  3. Cover des Buches Die Herren der Unterwelt - Schwarze Nacht (ISBN: 9783899416411)
    Gena Showalter

    Die Herren der Unterwelt - Schwarze Nacht

     (279)
    Aktuelle Rezension von: Sombraluna

    Meinung: 

    Schon einmal haben ich diese Reihe angefangen zu lesen und  schon damals war ich sehr begeistert von ihr. Gena Showalter ist zwar eine von mehreren die eine Gruppe von Kriegern erschaffen hat die alle nach und nach eine Frau bekommen. Aber für mich ist es eine der besten Reihen die ich bisher gelesen haben. Den die Autorin hat eine Welt erschaffen die ich so noch nicht kannte und mich sehr fasziniert hat. 

    Der erste Teil der Reihe "Schwarze Nacht" ist ein hervorragender Start in die Welt der Herren der Unterwelt. Sie startet mit dem Krieger Maddox der den Dämon der Gewalt in sich trägt. Jeder der Krieger in dieser Reihe beherbergt einen Dämon in sich ohne den er nicht mehr leben kann. 

    Der Anfang ist sehr interessant, natürlich wird zu anfangs erstmal etwas über die Welt erklärt. Man erfährt was man wissen muss, aber nicht zulange hinaus gezogen das es störend sein können, weil man zum Punkt kommen möchte. 

    Den Umgang der Krieger miteinander ist sehr herzlich und familiär. Obwohl sie nicht miteinander verwandt sind, verhalten sich sich alle wie Brüder und der eine würde für den anderen sein leben geben. Jeder einzelne der Krieger hat seine guten und schlechten Seiten, ich freue mich schon sehr alle kennen zu lernen. Und natürlich habe ich schon meine Lieblinge unter den Kriegern. 

    Die Protagonisten dieses Buches aus derer Sicht die meiste Zeit geschrieben wird sind Maddox der Krieger der Gewalt und Ashlyn Darrow. Obwohl Maddox den Dämon der Gewalt in sich trägt ist er ganz anders als man erwarten würde. Natürlich kann er kämpfen wie der Teufel und ist einer der besten Krieger, aber schlussendlich ist er ein sehr einsamer und liebevoller man, der sich nur eine Familie wünscht.  Was für ihn aber nie in Frage kommt, da er unsterblich ist und mit einem Fluch belastet ist der ihn jede Nacht aufs Neue sein Leben kosten wird. Bis er auf Ashlyn trifft.. Auf der Suche nach Hilfe um ihre Gabe zu beherrschen trifft sie auf den attraktiven Maddox. Sie ist ein eher ruhiger, süßer Charakter, sie denkt gerne zuviel nach, anstatt einfach zu sagen was sie stört oder braucht. Und doch ist sie auch schlagfertig nachdem sie mit dem Krieger eine weile Kontakt hatte. Sie kann aber auch manchmal ein wenig nervig werden, vor allem wenn sie jede Frage mit einer Gegenfrage beantwortet. Die Autorin schreibt in einem locker leichten Schreibstil in dem man gar nicht merkt wie die Seiten verfliegen, so sehr ist man in der Geschichte auch drin und schnell ist es auch zu Ende.

    Das einzige was mich wirklich in diesem Buch stören könnte, wäre das die Liebe der beiden für mich zu schnell geht, innerhalb von 1-2 Tagen unzertrennbar... das ist mir mich nicht echt, aber hier kann ich eine Ausnahme machen, da bei den beiden einfach alles passt. 

    Ab und zu wird auch ein Kapitel in der Sicht eine anderen Kriegers geschrieben, was aber nicht unbedingt "nervig" wie man erwartet würde, da man mehr von den Protagonisten lesen möchte. Aber es ist ehr interessant, die Kapitel sind auch nicht zu lange, aber man erfährt auch gleich mehr über die anderen Krieger, jeder hat seine eigene Geschichte. 

    Auch wenn ich jeden der Krieger auf seine Art liebenswert finde, nervt mich der Starrsinn von ihnen des öfteren. Das festhalten daran, das alles was sie nicht kennen und sie betrifft böse ist... 

    Die Autorin hat fast am Ende sogar einen richtige fiesen Cliffhanger eingebaut, der einen fast wahnsinnig machen kann. 

    Schlussendlich bin ich aber sehr überzeugt von diesem Auftakt, vor allem gegen Ende merkt man auch sehr viel Gefühl in diesem Buch, ich muss auch die ein oder andere Träne verlieren da es noch sehr traurig wird. Obwohl es größtenteils vorhersehbar ist wird man doch des ein oder andere mal überrascht. 

    Fazit: 

    Ich kann diese Reihe nur wärmstens Empfehlen wenn man auf heiße Krieger und viel Gefühl steht. Auch die dramatischen Szenen kommen nicht zu kurz und Erotik erst recht nicht. Für mich genau richtig. Und ich habe es nicht bereut dieses Buch als Re-Read gelesen zu haben. Genauso werde ich es auch mit den restlichen Teilen tun die ich bereits gelesen habe. Die Bücher halten einem im Bann und auch der Humor kommt nicht zur kurz. Man lernt diese Jungs richtig zu lieben. 

    Sie machen auf jeden Fall Lust auf mehr. 

  4. Cover des Buches Gegen die Finsternis (ISBN: 9783551358097)
    Melissa Marr

    Gegen die Finsternis

     (529)
    Aktuelle Rezension von: Jadesternchen

    Inhalt:

    Leslie eine Freundin von Ashley. Sie kommt aus kaputten Familienverhältnissen. Eines Tages macht sie sich den Traum, von einem eigenen Tattoo, war und lässt sich eins stechen. Was sie nicht weis ist, dass die Tinte der Farbe mit dem Blut des Königs der Dunkelelfen vermischt ist. Plötzlich verändert sich ihre Wahrnehmung und die Welt der Elfen öffnet sich langsam. Niall, aus dem Sommerhof, hat eine Schwäche für Leslie und versucht sie so gut es geht zu schützen. Auch Leslie fühlt sich von ihm angezogen, jedoch hat der König, der Dunkelelfen, ein Auge auf sie geworfen und fängt sie zu beeinflussen. Ashley versucht Leslie, so gut es geht, aus der Elfenwelt rauszuhalten. Als schließlich Leslie das Tattoo vollendet, gibt es kein Zurück mehr für sie und bald steht sie vor einer Entscheidung:

    Cover:

    Das Cover verkörpert den Titel. Es wirkt sehr düster und geheimnisvoll. Jedoch finde ich das Cover für mich persönlich nicht ansprechend. Wahrscheinlich hätte ich nicht nach diesem Buch gegriffen, wenn es nicht der zweite Teil der Sommerlicht-Reihe gewesen wäre.

    Meine Meinung:

    Ich wollte diesem Buch eine Chance geben, in der Hoffnung, dass es besser ist als der Vorgänger. Leider wurde ich enttäuscht. Leslie war für mich kein greifbarer Charakter. Ihre Handlungen waren widersprüchlich und ihr Wesen schon sehr naiv. Ich hatte tatsächlich das Gefühl, dass man innerhalb von einer Minute einen Charakter entwickeln musste. Dann packte man noch eine tragische Vergangenheit/Gegenwart dazu und schon hatte man eine Protagonistin für den zweiten Teil. Wenn der Schreibstil nicht flüssig gewesen wäre, hätte ich wahrscheinlich das Buch abgebrochen.

    Die Idee mit dem Tattoo war nicht schlecht, aber hatte mich auch nicht aus den Socken gehauen. Dafür war es nicht schlecht, den Hof der Dunkelelfen besser kennen zu lernen. Gefühlt ging es die ganze Zeit nur um Gefühle die man nicht haben durfte, nicht haben wollte oder die nicht erwidert werden. Drumherum gab es dann noch die schwache Handlung des Buches. Tatsächlich war es für mich sehr ermüdend und ich war mehr als froh, als ich endlich das Buch beendet hatte.

    Das gesamte Buch konnte mir keine Tiefe schenken und ich hatte das Gefühl, durch die Schichte oberflächlich geschleudert zu werden. Ich denke dieses Buch ist für Leser geeignet, die Fans von dieser Autorin sind, oder die sich schon vom ersten Teil haben packen lassen.

    Dieses Buch werde ich definitiv nicht behalten und ob ich die weiteren Teile lesen werde weis ich nicht. Vielleicht in einem Jahr, damit ich mich wieder schocken kann mit: "was habe ich mir dabei nur gedacht". 

  5. Cover des Buches Zwischen Schatten und Licht (ISBN: 9783551312013)
    Melissa Marr

    Zwischen Schatten und Licht

     (136)
    Aktuelle Rezension von: SabrinaMaus

    Das proplem war eher das es der 4 Band war und ich nicht wusste das es eine Reihe war und somit, kamm ich schwer in das Buch rein und für mich hat sich dieses Buch in die länge gezogen

  6. Cover des Buches Für alle Ewigkeit (ISBN: 9783551311597)
    Melissa Marr

    Für alle Ewigkeit

     (245)
    Aktuelle Rezension von: BeaSwissgirl

     

    Wie immer teile ich hier nur meine Leseeindrücke ( also rein subjektiv )

    In diesem dritten Band geht es nun wieder hauptsächlich um Ash und Keenan dementsprechend war ich natürlich neugierig wie es weitergeht.

    Die Autorin hat einen sehr gefühlsbetonten ja teilweise sogar schon fast poetischen Schreibstil, dass muss man sicher mögen. Jedoch erhält man dementsprechend einen intensiven Einblick bezüglich der verschiedenen Emotionen der Protagonisten.

    Eigentlich mag ich die Idee des Buches muss aber gestehen, dass Melissa Marr es diesmal doch etwas übertrieben hat! Es war einfach zu viel Herzschmerz und Gefühlsduselei so dass ich oft den Eindruck hatte immer wieder dasselbe zu lesen. Irgendwie ging der rote Faden fast gänzlich verloren und Spannung war demensprechend eine Mangelware, dabei hätte diese Geschichte soviel Potential!

    Ich bin ja froh, dass ich bei diesem Band zur gekürzten Hörbuchvariante gegriffen hatte und die Sprecherin wirklich grandios war, ansonsten hätte ich sicher einige Seiten überflogen.

    Trotzdem möchte ich wissen wie diese Reihe endet kann aber nur hoffen, dass es in den weiteren Bänden etwas weniger theatralisch zu und her geht!

    Ich vergebe hiermit 3 Sterne

  7. Cover des Buches Aus dunkler Gnade (ISBN: 9783551312112)
    Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

     (98)
    Aktuelle Rezension von: lerurahn

    Der fünfte und letzte Teil der Elfen-Reihe von Melissa Marr bringt alle Irrungen und Wirrungen der vorangehenden Teile zu einem guten, gelungenen Ende.


    Der Roman beginnt mit dem Tod des Königs der Finsternis, Irial, dessen lebloser Körper von Niall, seinem besten Freund am Hof der Finsternis bewacht wird. Niall scheint wahnsinnig vor Wut und Trauer um den gefallenen König zu sein. Irial selbst ist noch nicht tot:


    "Gabriel schaute Niall an und sagte:>> Ich glaube, ich kann Hilfe für meinen König bekommen.<<

    Niall nickte. >>Ja. Die anderen Heiler haben sich geirrt. Sie müssen sich geirrt haben.<< (S.91)


    Im Verlauf des Romans wird deutlich, dass Irial sich im Körper von Niall befindet und sich sozusagen weigert, endgültig zu sterben. Dieser Trick des Königs bringt Niall fast zum ausflippen, er kann Irial in seinem Kopf hören und Nialls Verhalten scheint für die Elfen um ihn herum teilweise extrem unverständlich. Die Lösung bringt schließlich Keenan, als er Niall am Hof der Finsternis aufsucht, um ihm beizustehen. Er erkennt, dass im Körper Nialls tatsächlich Irial und Niall stecken.

    Am Ende des Romans verlässt Irial den Körper Nialls, jedoch nicht um endgültig zu sterben. Er entscheidet die durch Bananachs Tod frei gewordene Position der Zwietracht zu besetzen und weiterhin am Hof der Finsternis bei Niall zu leben. So wird das Gleichgewicht zu Sorchas Hof des Lichts wieder hergestellt. 


    Keenan selbst befindet sich zu Beginn des Romans auf der Suche nach verbündeten Elfen, die seinen Sommerhof unterstützen könnten, da dieser immer noch geschwächt ist, da Ashlyn und er nicht wie König und Königin zusammenleben. Unterstützung findet er bei den Wasserelfen, die im Meer leben und deren König Innis. Innis nimmt Keenan ein bedingungsloses Versprechen ab:


    ">>Als Gegenleistung gebe ich dir mein Wort, dir jeden Dienst den du mir erweist, im gleichen Maße zu vergelten.<<" (S. 34)


    Die Wasserelfen spielen im Verlauf des Romans zunächst keine weitere Rolle, erst am Ende, im finalen Kampf mit Bananach, der Kriegselfe, tauchen sie auf und bringen die nötige Unterstützung und Übermacht, um die Kriegselfe und ihre Anhänger zu vernichten.


    Alle Fans der Reihe, die im letzten Teil doch noch auf ein Happy End von Ashlyn und Keenan hofften, werden leider oder auch zum Glück enttäuscht. Doch Marr gestaltet die endgültige Trennung der beiden taktisch klug für den Sommerhof und ohne großen Abschiedsschmerz. Beide wissen und akzeptieren, dass sie nur wegen des Sommerhofes an einer Bindung interessiert waren und Keenan zieht daher eine sehr mutige Konsequenz: Er übergibt Ashlyn seinen Teil des Sommerhofes. Fortan vereint sie die ganze Kraft und alle Fähigkeiten des Sommerhofes in ihrer Person und der Sommerhof und die Elfen des Sommerhofes erstarken, wie es eigentlich schon länger sein sollte. Dieser erstarkte Sommerhof ist im Kampf gegen Bananach und vor allem im Schlusskampf in der Lagerhallte ein entscheidender Vorteil. Ashlyn verfügt über unglaublich große Kräfte in Form von Sonnenlicht, Feuer und Erde. In Verbindung mit Far Dorcha, dem Tod, der Huntsdale und die Elfen durch seine Anwesenheit verunsichert, gelingt Ashlny und den anderen der Sieg über Bananach:


    "Erdreich. Weinreben brauchen Erdreich. Also zog Ashlyn Erde zu sich heran, hörte sie leise grollend hinter sich heranrollen, sah zu, wie sie um sie herumfloss und Bananach unter sich begrub.

    Die Rabenelfe wurde von dem Gewicht des nun brennenden Schlamms erdrückt, dem weiße Miniaturrosen entsprossen, die sich um ihren Körper wanden.

    >>Jetzt kann sie nicht mehr töten<<, verkündete Ashlyn.

    Der König der Finsternis trat an den Erdhügel und trieb sein aus Schatten geschmiedetes Breitschwert bis zum Heft hinein.

    >>Blut nährt meine Magie<<, sagte eine Stimme so trocken wie eine Maishülse.

    Im Umschauen erblickte Ashlyn Far Dorcha, der sie beobachtete.

    >>Und Tod nährt die Erde>>, fügte er hinzu.  (S.300)


    Seth hält sich zunächst im Elfenreich bei seiner Mutter Sorcha auf. Diese will ihn ungern in die "normale" Welt zurücklassen, sie fürchtet um sein Leben. Doch Seth ist überzeugt davon, seinen Freunden und vor allem Ashlyn zur Seite stehen zu müssen:


    "Er küsste sie auf die Wange. >>Deine Sorgen und dein Wunsch, denen nahe zu sein, die du liebst, sind sehr menschlich. Obwohl du nicht meine leibliche Mutter bist, haben wir offenbar einige Charakterzüge gemeinsam. Ich kehre in die Welt der Sterblichen zurück, um mit denen zusammen zu sein, die ich liebe.>>" (S.58)


    Als Seth auf Niall trifft, um ihm beizustehen und ihn zu beruhigen, befolgt er Sorchas Rat nicht. Er bestätigt Niall dass er über die Sehergabe verfügt und gesehen hat, dass Irial sterben wird. Niall hält ihn daraufhin als einen Gefangenen und verletzt ihn sogar. Seth gelingt es jedoch auch Niall mitzuteilen, dass Bananach mit vereinten Kräften getötet werden kann, ohne dass die ganze Welt zusammenbrechen wird und alle anderen ebenfalls sterben müssen. Den Kampf gegen Bananach verbringt Seth in einem Käfig aus Schatten in der Lagerhalle. Ashlyn und er verlassen den Kampfplatz und ziehen sich am Ende des Romans glücklich vereint in das Loft der Sommerkönigin zurück, nicht ohne dass sie ihm eröffnet hätte nun vollkommen ihm zu gehören. Doch es scheint, dass Marr für den Sohn der Königin des Lichts mehr als nur die Rolle des Liebhabers der Sommerkönigin geplant hat: 


    ">>Nein, ich bin überhaupt kein König. Ich fürchte, ich werde im Elfenreich von höfischen Strukturen und Pomp mehr als genug bekommen. << Bei der Vorstellung, ein König sein zu wollen, verdrehte Seth die Augen. >> Aber ich bin trotzdem dein Gegengewicht.<<

    Niall lächelte.

    >>Es wäre doch nicht das Schlechteste, wen die ungebundenen Elfen jemanden zum Reden hätten, wann immer einer von euch mal wieder völlig durchdreht<<, fuhr Seth fort." (S.315)


    Die zweite Liebesgeschichte, die Geschichte von Donia und Keenan, nimmt ebenfalls ein gutes Ende. Die Winterkönigin wurde im Kampf gegen Bananach schwer verwundet. Doch Keenan gelingt es Far Dorcha, den Tod, dazu zu überreden, einen Tauschhandel einzugehen: Keenans unsterbliches Leben gegen Donias Leben als Winterkönigin. Donia ersteht quasi zu neuem Leben, während Keenan verwundet und sterblich zurückbleibt und von ihr mit an den Winterhof genommen wird. Der Leser fragt sich hier, ob es wohl möglich sein wird, dass die beiden doch noch zusammenleben können? Ein Menschlicher am Hof des Winters als Geliebter der Winterkönigin scheint zunächst schwer vorstellbar. Doch Marr hat auch hier einen genetischen Kunstgriff zur Hand: da Keenan das Produkt aus Winter und Sommer ist, der Sohn des Sommerkönigs und der Winterkönigin, trägt er beides in sich. Er hatte sich nur zuvor für den Sommer entschieden. Dennoch schlummert der Winter in ihm. Der Roman schließt mit der Szene, in der Keenan das Zepter der Winterkönigin annimmt und so zu ihrem Gemahl und fortan zum Winterkönig wird: 


    "Er nahm ihre freie Hand in seine. Eisbänder wickelten sich um ihre Arme und banden ihre Handgelenke zusammen. (...) Und die Winterkönigin und ihr Gemahl ließen weißen Schnee wie eine Decke auf ihren winterlichen Garten rieseln." (S.331)


    Mein Fazit: Ein wirklich gelungener Abschluss der Serie, obgleich die Konstellation der Figuren am Ende des Romans eine eventuelle Fortsetzung möglich machen würde, die Melissa Marr auf ihrer Homepage nach aktuellen und kommenden Projekten gefragt, jedoch anzweifelt: 


    "My publishers have asked the same thing, and right now, my answer is "I doubt it." It could happen, but I'm not planning to write any more right now." (http://www.melissa-marr.com/)


    Bleibt wohl nur abzuwarten und sich unterdessen an der ganz eigenen, phantasievollen und farbenreichen Welt zu erfreuen, die Marr für die Wicked Lovely-Reihe erfunden hat. 

  8. Cover des Buches Für immer ein Teil von mir (ISBN: 9783959670692)
    Michelle Andreani

    Für immer ein Teil von mir

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Yonania

    Cloudy hat vor etwa einem halben Jahr ihre beste Freundin Ashlyn bei einem tragischen Unfall verloren. Seitdem versucht sie stark zu sein und weiter zu machen, auch wenn es schwerfällt. Währenddessen ist Ashlyns Freund Kyle in ein tiefes Loch gefallen seit ihrem Tod.

    Ashlyn war ein herzensguter Mensch und Organspenderin. Durch ihre Organe konnten anderen dem Tode geweihten Menschen weiterleben. Ashlyns Mutter schrieb diese Menschen an und drei antworteten. Als Cloudy davon erfährt, macht sie sich zusammen mit Kyle auf die Reise zu diesen dreien in der Hoffnung, etwas von Ashlyn in ihnen weiterleben zu sehen. Doch auf dieser Reise geschieht mehr, als Cloudy sich ausgemalt hat.

    Dieses Debüt hat mir insgesamt gut gefallen.
    Zu Beginn möchte ich über die Äußerlichkeiten sprechen. Das Cover ist schön und passend gestaltet mit dem Herz und der Landschaft.
    Mit seinen 352 Seiten hat das Buch eine angenehme Länge. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen.


    Nun folgen die positiven Dinge zum Inhalt. Ich fand die Idee gut und auch die Orte v. a. Sedona haben mir gefallen. Die Charaktere waren sympathisch.

    Jedoch konnte mich die Geschichte leider nicht so emotional berühren, wie ich aufgrund der Thematik erwartet hätte. Generell hat sich dieses Buch für mich auch echt gezogen, weil es leider nicht interessant war. Die einzelnen Szenen mit den Spendenempfängern waren interessant sowie die Zeit in Sedona. Alles andere konnte mein Interesse nicht so richtig wecken.

    Ich hätte auch gedacht, dass es noch mehr Drama geben würde, aber die Geschichte war mir zu glatt und zu ruhig. Auch störte mich das so vieles lange Zeit unausgesprochen blieb. Klar können Menschen so sein, aber das störte mich, da man so viel Zeit mit ihnen verbrachte und sie wenig Spannendes erlebten.

    Das Ende fand ich gut v. a. Hat mich als einziges Ashlyns Artikel berührt. Ich hätte gerne mehr über sie erfahren.

    Mich hat beeindruckt, dass die beiden Autorinnen ihre eigenen Erfahrungen und Gefühle einbauen konnten.

    Insgesamt war das eine gute Geschichte, die aber wesentlich mehr Potenzial hatte. Für ein Debütroman gelungen. Ich mochte die Charaktere, aber ansonsten konnte mich die Geschichte nicht von sich überzeugen und bis auf Ashlyns Artikel auch nicht berühren. Ich hätte mehr Gefühl erwartet.

  9. Cover des Buches Treuetest (ISBN: 9783453406438)
    Jessica Brody

    Treuetest

     (48)
    Aktuelle Rezension von: SonnenBlume
    Jennifer Hunter hat es sich mit ihrer Arbeit als Treutesterin zum Ziel gesetzt, seitenspringenden Männern salopp gesagt den Garaus zu machen. Seit zwei Jahren ist sie nun schon in ihrer Branche tätig, aber niemand aus ihrem Freundeskreis oder ihrer Familie weiß, womit sie ihre Brötchen verdient. Niemand zweifelt auch nur im Entferntesten daran, dass sie nicht wirklich als Investment Bankerin arbeitet.
    Wie es aber früher oder später kommen muss, fliegen ihre Lügen auf, als sich ein getesteter Ehemann, der durch die Prüfung fiel, an ihr rächen will. Als hätte sie damit nicht schon genug am Hut, verliebt sie sich Hals über Kopf in einen Wildfremden, was doch eigentlich vollkommen gegen ihre selbst aufgestellten Regeln verstößt! Nur gut, dass er kein Testobjekt war, aber schon bald stellt sich heraus, dass ihr Traummann kein Unschuldslamm ist …

    Ein herrlich frischer Frauenroman, der eine Idee verarbeitet, die für mich jetzt neu ist. Das Konzept eines Treuetests leuchtet mir ein, wie oft hört man denn, dass Männer fremdgehen? Jen nutzt ihr schauspielerisches Talent kombiniert mit ihrer Attraktivität gnadenlos aus, ohne dass sie dadurch überheblich wirkt. Trotzdem sie recht erfolgreich ist und Unsummen an Honoraren einstreicht, ist sie bodenständig und sympathisch.
    Die Gefühle ihrerseits, die anfangs fehlten, kommen aber im Laufe des Buches zum Vorschein und man merkt, dass ihr die Geheimniskrämerei mehr zu schaffen machen, als die zugeben möchte. Als ihr dann auch noch ein gutaussehender Fremder dazwischenfunkt, der sie rettungslos um den Finger wickelt, ist das Chaos perfekt.

    Die Geschichte ist unterhaltsam, manchmal zum Lachen, manchmal zum Stirn runzeln oder gar zum Weinen. Da mir die Handlung manchmal etwas zu hervorsehbar war, bekommt das Buch nur vier Sterne, obwohl es mich doch überzeugt hat und ich mir nun sofort den zweiten Band zu Gemüte führen werde, denn jetzt will ich erst recht wissen, wie es zwischen Jen und Jamie weitergeht!
  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks