Bücher mit dem Tag "assassinen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "assassinen" gekennzeichnet haben.

138 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass 1 - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 1 - Die Erwählte

     (2.427)
    Aktuelle Rezension von: DaisyRae0503

    Ich muss gestehen, dass ich durch den Hype und das Cover des Buches zuerst einen Bogen darum gemacht habe. Viele Bücher, die anfangs so gehypet werden, haben mich meist eher enttäuscht, weshalb ich sie eigentlich nie direkt lese. Auch mag ich es nicht, wenn auf dem Cover einfach nur eine Frau abgebildet ist, was bei den meisten Büchern mittlerweile leider der Fall ist.
    Hinzu kommt, dass die Reihe mittlerweile sieben Bände hat, was dann doch schon eine Hausnummer ist.

    Eine Freundin schenkte mir ein anderes Buch von Sarah J. Maas und da mir der Schreibstil der Autorin so gut gefallen hat, dass ich die komplette Reihe in einer Woche verschlungen habe, dachte ich, dass ich mich nun doch an die Throne of Glass Reihe ran wage .

    Den ersten Teil habe ich nun gelesen und ich muss sagen, dass er mir wirklich sehr gut gefallen hat! Ich finde die Story total interessant und habe mich keine Sekunde gelangweilt.

    Auch hier hat mich die Autorin mit ihrem Schreibstil festgehalten, der sich flüssig und gut verständlich lesen lässt. Einzig die Namen haben mich teilweise etwas gestört, da sie für mich teilweise etwas zu erfunden klangen und auch zu sperrig waren. Bei manchen weiß ich jetzt noch nicht genau, wie ich sie aussprechen soll und überlese sie stattdessen, was den Lesefluss dann doch etwas stört.

    Die Charaktere sind gut gelungen und ich mag es, dass Celaena auf der einen Seite als knallharte Assassinin beschrieben und auf der anderen Seite als normales 18-jähriges Mädchen dargestellt wird, das sich durch Kleidung und Bücher etwas Normalität in ihr Leben bringt. Auch Chaol und Dorian finde ich gut dargestellt, da sie das komplette Gegenteil verkörpern und jeder auf seine Weise authentisch ist. Auch wenn man eigentlich schon weiß, wen Celaena eher wählen wird, macht es Spaß die verschiedenen Unterhaltungen mit den beiden zu lesen und nicht immer nur an den Wertkampf denken zu müssen. Da ich andere Bücher der Autorin kenne, wird es da jedoch bestimmt auch noch eine riesige Wendung geben - ich bin mal gespannt!
    Einzig Elena fand ich etwas platt und war immer froh, wenn die Unterhaltungen mit ihr zu Ende waren.

    Im Großen und Ganzen kann ich das Buch wirklich jedem empfehlen, der keine „riesige“ Fantasy wie Game of Thrones lesen möchte, aber dennoch Lust auf Magie, scharfe Zungen und Assassinen hat.

    Da der erste Teil doch schon an einem Punkt ist, den ich erst im zweiten Teil erwartet habe, bin ich gespannt, was in den anderen Bändern passieren wird und hoffe, dass die Geschichte nicht ausgeschlachtet wird und ein würdiges Ende findet. Bis jetzt hat Maas mich nicht enttäuscht, also toi, toi, toi! 

  2. Cover des Buches Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten

     (1.528)
    Aktuelle Rezension von: mein_lesestoff

    So spannend wie der erste Teil geendet hatte, ging der zweite direkt auf dem gleichen Level weiter und endete wieder total überraschend. Ich habe Celaena so dermaßen lieb gewonnen und bin der Geschichte total verfallen. Ich freue mich definitiv auf mehr. Da es sich um eine Fortsetzung handelt möchte ich gar nicht so viel verraten. Es war aber definitiv wieder sehr magisch. Für jeden Fantasie Fan ein Muss!

  3. Cover des Buches Throne of Glass 3 - Erbin des Feuers (ISBN: 9783423716536)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 3 - Erbin des Feuers

     (1.159)
    Aktuelle Rezension von: mein_lesestoff

    Ich habe diesen Teil geliebt. Er war unheimlich spannend und hat mich sehr berührt. Auch die vielen neuen Charaktere haben mich begeistert. Besonders die Hexen und ihre neuen Gefährten. Sowohl Celaena als auch Dorian haben sich beide wahnsinnig weiterentwickelt. Der Captain kam dieses Mal zu kurz, ich hoffe er hat im nächsten Teil wieder eine größere Rolle. Die Story steigert sich in jedem Teil und zieht mich mit ihrer Magie völlig in den Bann. 

  4. Cover des Buches Throne of Glass  - Königin der Finsternis (ISBN: 9783423717076)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Königin der Finsternis

     (858)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Jetzt ist es soweit. Es ist passiert. Ich bin hin und weg. Endlich bin ich völlig überzeugt und mit Herzblut bei der Geschichte. Und wisst ihr, was das Problem war? Die Liebe! Das Verknalltsein! Das Kribbeln! Bzw. das Fehlen davon. 

    Ich bin ja eine kleine Liebesroman-Tante und mein Herz schlägt besonders, wenn mich ein Pärchen mit ihrer Geschichte packt. Natürlich kann ich auch nur meinen Hut ziehen vor dem, was die Autorin mit dem Plot und der geschaffenen Welt geleistet hat, aber richtig abgeholt hat sie mich nun endlich mit dieser sich ganz langsam anbahnenden Geschichte zwischen Rowan und Aelin. 

    Aber von vorn: Aelin geht zurück nach Rifthold, um sich dem König zu stellen und herauszufinden, wie sie die Magie in Rifthold wieder freisetzen kann. Sie trifft auf Chaol, doch die Gefühle zu ihm haben völlig umgeschlagen. Er ließ zu, dass Dorian von seinem Vater festgehalten wurde (ich finde zwar nicht, dass es seine Schuld war, aber Aelin möchte es so sehen und Chaol möchte auch gern mit dieser Bürde umherlaufen) und bezeichnet Aelin im Streit als Monster. Es tut weh, zu erleben, wie die beiden sich entzweien, aber es ist wohl ein notwendiger Schritt, immerhin ist da ja Rowan, der Aelin zum Glück nach einiger Zeit aus Wendlyn nachreist. Vorrangig geht es natürlich darum, dass er seine Königin schützen will, ihr helfen will und sie unterstützen möchte, um gegen ihren alten Meister Arobyn Hammel vorzugehen und ihren Cousin Aedion aus den Fängen des Königs zu befreien. Aber zweitrangig – und das ist mir in diesem Band das liebste – geht es um Rowan, der sich nicht eingestehen will, was er für seine Königin empfindet und Aelin, die mit allen Mitteln einer Frau versucht, ihm vom Gegenteil zu überzeugen. Das ist so aufregend, amüsant und prickelnd! Zurück zum Vorrangigen: Fantastisch ausgeklügelt lässt Sarah J. Maas ihre Hauptfigur vorgehen, als es darum ging, ihren Cousin zu befreien und schließlich Aerobyn Hammel ein Schnippchen zu schlagen. Es hat unglaublichen Spaß gemacht, das zu verfolgen! Es ist alles so intelligent und elegant verstrickt und dabei auch noch total unvorhersehbar (für mich jedenfalls). Im Zusammenhang mit Aerobyn kommt noch eine neue Figur ins Spiel: Lysandra. Ich verstand erst nicht so recht, warum dieser Charakter so aufwendig eingeführt wurde, aber dann wurde immer deutlicher, dass die Autorin diesen Mist mit Nehemia „wieder gut machen wollte“ und Aelin einen starken und coolen weiblichen Charakter an die Seite stellen wollte. Ich bin begeistert und hoffe auf mehr screentime für die Kurtisane! 

    Kommen wir zu den Hexen. Auch die haben wieder mächtig Platz in dem Buch bekommen. Augenrollend nahm ich die Auseinandersetzungen zwischen Manon und ihrer Großmutter hin und fragte mich, wann die Hexe endlich mal ausbrechen würde und ihrer bescheuerten Oma die Meinung geigte. Doch mein Herz erweichte sich immer, wenn es um Manon und Abroxos, ihr Wyvern, ging und als eine neue, interessante Figur auf dem Tableu erschien: Elide. Nicht nur, dass sie mit Manon und dem Hexen-Zirkel anbandelt, sie hat auch eine Geschichte mit Aelin. Das wird spannend, ihr Lieben! 

    Das letzte Stück dieses Buches hat mich echt umgehauen. Aelin trifft auf Dorian und den König und Rowan und Aedion versuchen die Magie freizusetzen. Es ist ein furchtbar aufregendes Finale, dass bombastisch endet und eine völlig ungeahnte Wendung mit sich bringt. Ich kriege jetzt noch eine Gänsehaut, wenn ich drüber nachdenke!!

    Natürlich ist es jetzt endgültig um mich geschehen und ich höre die Bücher nicht mehr nur im Auto, sondern auch beim Putzen und Abwaschen, etc. :-) Es geht gar nicht anders, denn ich bin regelrecht süchtig danach, was sich noch alles in diesem Universum offenbart.

    Dann spitze ich mal wieder die Öhrchen…

  5. Cover des Buches Throne of Glass – Celaenas Geschichte, Novella 1-5 (ISBN: 9783423717588)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Celaenas Geschichte, Novella 1-5

     (263)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_A_Pammer

    Ich habe dieses Buch nach allen anderen gelesen und erst richtig Celaenas und Sams Geschichte verstanden. Anders als Chaols zu lang geratene Novelle ist dieser Sammelband aus mehreren Kurzgeschichten mehr als gelungen.

    Sie zeigen Celaena in jungen Jahre und wie sie zu dem geworden ist, was man in den darauffolgenden Bänden sieht. Die Zeitsprünge unterstützen das nur und ich finde die kleinen, immer wieder eingebauten Easter-Eggs wirklich gut eingebaut! (Wer nicht weiß, wovon ich spreche: Als Celaena mit Sam auf dieses Fest gegangen ist, da hat sie mit dem Prinzen getanzt – dreimal dürft ihr raten, welcher Prinz das gewesen sein könnte!)

  6. Cover des Buches Die Tiermagierin – Schattentanz (ISBN: 9783499005220)
    Maxym M. Martineau

    Die Tiermagierin – Schattentanz

     (225)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Mit Maxym M. Martineau entdecke ich eine neue Autorin. Da sie im Kyss Verlag erschienen ist und es sich bei ihrem Roman „Schattentanz“ um eine Romantasy handelt, war für mich gleich klar, dass ich das Buch lesen wollte. Das schlichte, aber hochwertige Cover hat mich zudem sehr angesprochen und zwei meiner Kolleginnen haben mir die Geschichte bereits ans Herz gelegt. Auch der Klappentext sprach für sich und ich war gespannt auf die neue Welt, die ich erkunden dürfte.

    Zuerst muss ich zugeben, dass es mir schwergefallen ist, in die Geschichte reinzukommen. Es mag daran liegen, dass ich zuvor sehr viel in andere Richtungen gelesen habe, aber irgendwie kam ich mit der Welt, den Namen und den Zusammenhängen nicht zurecht. Irgendwie wirkte alles befremdlich und schwer zu fassen. Außerdem wirkte der Aufbau auf mich sehr langgezogen: Die Geschichte wurde erzählt, ohne dass wirklich etwas passierte; ich war verwirrt und die Spannung wollte sich nicht so recht aufbauen. Ich bin aber drangeblieben, da ich irgendwie eine starke Erinnerung an „Fantastische Tierwesen“ und „Pokemon“ spürte, was mich dann doch irgendwie neugierig machte. Und ich fand es super cool, wenn ein neues Tierwesen auftauchte, das Leena beschrieb und zähmen wollte. Die Liebesgeschichte zwischen Noc und Leena knistert auf jeden Fall, doch auch da wollte erst einmal bei mir nicht so recht der Funke überspringen. 

    Leena ist Tiermagierin und schlägt sich nach einigen Verfehlungen durchs Leben. Als die Assassinen sie gefangen nehmen und sie ihnen anbietet, für vier von ihnen ein passendes Tierwesen zu zähmen, ist ihr nicht bewusst, was für eine Reise sie erwarten würde – und dass sie sich verlieben würde. Leena ist eine Frau ohne Heimat und Wurzeln und eine mächtige Tiermagierin, die gut und liebevoll zu ihren Tierwesen ist. Menschen vertraut sie weniger, da sie eine falsche Entscheidung getroffen, dem Falschen vertraut hat und enttäuscht und belogen wurde. Sie sucht keine Liebe, wirkt aber durch ihre Magie sehr anziehend auf andere Lebewesen, was ihr das Zähmen der Tierwesen erleichtert und einen Sexpartner zu finden. Noc spricht sie sexuell an, aber auch seine dunklen Schatten interessieren sie ungemein. Ihre Geschichte scheint sie zu verbinden, was sie anziehend findet.

    Noc ist ein äußerst tödlicher Assassine und ein gütiger und schlauer Anführer. Seine Gilde ist die der Untoten. Er kann Menschen wieder zum Leben erwecken, doch sie damit werden sie an ihn gebunden und ebenfalls Assassine. Er hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, den er seinem Fluch zu verdanken hat. Er beschützt die, die ihm zu nahe kommen könnten, in dem er sie auf Abstand hält. Er verdrängt seine Gefühle, denn die machen sein Gegenüber krank bis derjenige stirbt. So verlor er seine Familie und andere. Das möchte er niemals mehr jemanden antun, weshalb er sehr zurückgezogen lebt und ihn mysteriöse Schatten wie der Tod umgeben. Trotzdem ist Cruor und seine Mitglieder seine Familie und Kost, Ozia und Calem seine engsten Vertrauten und Brüder. Leena und ihre Tierwesen bieten ihm die Chance, endlich Gefühle jeglicher Art zuzulassen. Auf ihrer Reise kommen sich Leena und Noc unweigerlich näher, was ihn an seine Grenzen bringt. Er verführt Leena dazu, ihm eine Gyss zu überlassen – ein mächtiges Tierwesen, dessen Magie immer mit Konsequenzen verbunden ist. Doch er will und muss sich dem Risiko stellen, da er unbedingt diesen Fluch loswerden will. Seine Motive sind klar und logisch und vielleicht wirkt er dabei etwas starrsinnig, doch wer will schon mit so einem Fluch leben? Ich finde Noc als Figur sehr nachvollziehbar und gut gezeichnet.

    Ab der Hälfte wurde das Buch für mich definitiv spannender. Ich mochte vor allem die Nebenfiguren: Calem, der Verführer, Ozia, der Schüchterne und Kost, der unglücklich Verliebte. Ich habe wirklich mein Herz an alle drei verloren. Sie sind allesamt sehr sympathisch und mitreißend. Auch die Liebesgeschichte von Noc und Leena wurde für mich interessanter, da dann doch irgendwann das Motiv der prickelnden, herzzerreißenden aber leider verbotenen Liebe ihren Tribut zollt und mich Schach Matt setzte.

    Ehrlicherweise weiß ich nicht, ob ich weiterlesen möchte. Die Geschichte ist toll geschrieben, der Stil angenehm, die Idee interessant, aber irgendwie ist die Umsetzung auch anders als erwartet, teilweise etwas langgezogen und fad. Ich finde, es ist viel geklärt und das Ende animiert mich auch nicht unbedingt zum Weiterlesen, aber so was hat mich auch schon des Öfteren in die Irre geführt. Ich warte mal ab. Wenn mir der zweite Teil in die Hände fällt und es mir in den Fingern kribbelt, werde ich ihn wohl lesen ;-)

  7. Cover des Buches Nevernight - Die Rache (ISBN: 9783596703586)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Rache

     (169)
    Aktuelle Rezension von: binesbuecherwelt

    Inhalt

     

    (Achtung! Enthält Spoiler wenn man Band 1 und 2 noch nicht gelesen hat!) Mia denkt, sie ist am Ziel ihrer Träume. Acht lange Jahre hatte sie auf diesen Moment gewartet. Sie glaubt, dass sie ihre Feinde alle getötet hat. Was sie noch nicht weiß, Konsul Scaeva hat dank der Roten Kirche überlebt.

     

    Mia ist auf der Flucht, denn mit dem vermeintlichen Tod Skaevas ist dessen Garde und das aufgebrachte Volk hinter ihr her. Mit im Gepäck hat sie dabei ihren kleinen Bruder Jonnen, von dem sie die ganze Zeit dachte, er sei tot. Und plötzlich sieht Mia sich einer bisher unvorstellbaren Wahrheit gegenüber. Und sie erfährt, wer sie wirklich ist.

     

    Meine Meinung

     

    Der dritte und letzte Band der Nevernight-Trilogie rund um Hauptprotagonistin Mia Corvere beginnt erst mal sehr langsam. Es gibt zwar ein paar Höhepunkte, aber trotzdem fand ich ist es etwas langatmig. Vor allem wenn man es mit den beiden Vorgängern vergleicht, bei denen rund um die Uhr etwas Aufregendes passiert. Hat man diese Phase aber erst mal überwunden findet Nevernight zu alter Stärke und der gewohnten Spannung zurück. Der Schreibstil bleibt dabei weiter speziell, sarkastisch und humorvoll. Auch gibt es immer noch ein paar Fußnoten, diese sind hier aber wirklich überschaubar.

     

    Die Charaktere fand ich auch hier wieder alle großartig, bis auf die Hauptprotagonistin. Mit einigen Handlungen und Eigenarten von ihr war ich so gar nicht einverstanden. Wie sich manche Teile der Geschichte entwickelten hat mir nicht immer so überzeugt. Aber man erfährt sehr viel über Mias Leben, das alles fand ich richtig perfekt ausgearbeitet. 

     

    Fazit

     

    In Band 3 dieser wahnsinnig gut durchdachten Trilogie hat es mir vor allem zu Beginn an Spannung gefehlt. Vieles wird ewig in die Länge gezogen. Vor allem die erste Hälfte des Buches empfand ich recht langatmig. Trotzdem liebe ich Mias Geschichte. Ich fand es total aufregend ihren Weg mit zu verfolgen, von dem jungen unscheinbaren Mädchen bis zur brutal kämpfenden Assassine. Aber ich konnte ihre Entscheidungen vor allem in diesem Buch nicht immer ganz nachvollziehen, aber das ist wohl einfach Geschmackssache. Fesselnd war die Geschichte trotzdem, aber ich fand sie nicht so perfekt wie die beiden Vorgänger, deswegen gibt es dieses Mal ein bisschen Abzug von mir. Trotzdem empfehle ich die komplette Trilogie sehr gerne weiter. Für mich waren die Bücher ein absolutes Highlight, das hier ein sehr schönes und gelungenes Ende findet.

  8. Cover des Buches Spinnenkuss (ISBN: 9783492280938)
    Jennifer Estep

    Spinnenkuss

     (547)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Ich kannte von der Autorin bisher nur die Jugenbücher. Da diese Reihe jedoch von einer erwachsenen Auftragskillerin handelt, musste ich mich beim Lesen erst einmal umstellen. Als das geglückt war, riss mich die Geschichte förmlich mit. Überraschend sympathische Charaktere, viel Witz und eine ganze Menge Action, gemischt mit ein wenig Erotik. Natürlich blieb Luft nach oben, doch ich bin sicher, da erwartet mich noch so einiges mehr, denn ich habe vor, die Reihe weiter zu verfolgen.

  9. Cover des Buches Endgame 1. Die Auserwählten (ISBN: 9783841504531)
    James Frey

    Endgame 1. Die Auserwählten

     (781)
    Aktuelle Rezension von: angeltearz

    Lange Zeit hatte ich den ersten Band der Trilogie liegen. Aber ich wollte damit erst starten, wenn ich den Rest der Trilogie auch mein Eigenen nennen konnte. Ich hatte.mir in den Kopf gesetzt, dass es eine der wenigen Reihen ist, die ich komplett lesen wollte. Alle drei Bücher nacheinander durchlesen. Naja, natürlich nur, wenn mich Band 1 auch wirklich überzeugen konnte. Wenn nicht, dann halt nicht.

    Wie gut, dass mich das Buch überzeugen konnte. Aber nicht nur das, sondern auch noch absolut begeistern. Es ist das letzte Buch, welches ich 2020 beendet habe und das tatsächlich mit einem richtigen Paukenschlag.


    Ich bin absolut hin und weg von der Geschichte. Es geht um Rätsel, eben um ein Game und das Überleben von der Menschheit oder eher das Ableben, also das End. Und der Titel verspricht nicht zu wenig. Auch wenn der Grund für das Ganze wieder etwas ist, was ich eigentlich ungerne lese… Ich habe mich von meinem Vorurteil losgemacht und es hingenommen. Und es passt einfach dazu. Zu der ganzen Geschichte. Etwas, was ich eigentlich nicht mag, macht das Buch rund. Man muss einfach mal über den Tellerrand schauen.

    Ja, es ist kryptisch von mir, aber ich möchte nicht spoilern.


    Es wird so rasant erzählt. Die Kapitel teilweise sehr kurz. Aber genau das macht es so spannend. Der Autor macht es an den richtigen Stellen, so dass direkt noch mehr Spannung aufkommt. Ansich schafft der Autor es aber generell eine extrem gute Spannung aufrecht zu erhalten. Auch wenn alles aus dem Kopf des Autor entstanden ist, hat man das Gefühl, dass er Erlebtes niederschreiben. Es ist einfach mega gut und ich lese gerne seine Worte.


    12 Charaktere sind es, aber nicht alle dürfen erzählen. Aus Gründen. Mit den Kapiteln springen auch die Sichtweisen, wobei auch gerne mal 3-4 Charaktere ein Kapitel zusammen haben. Genauso rasant wie die Geschichte an sich ist, wechseln auch die Charaktere durch. Die Charaktere sind alle so unterschiedlich, alles Teenies bzw. Kids.

    Ich finde es großartig, wie die Charaktere aufgebaut sind. Sie haben alle ihre Vergangenheit und Ahnen, von denen ich auch gerne mehr gelesen hätte. Aber das ist nicht relevant für das Buch.


    Auch von den einzelnen Settings hätte ich gerne mehr gelesen, aber auch das ist absolut irrelevant für die Geschichte. Diese Fakten hätten das Buch schon sehr in die Länge gezogen.


    Was für ein krasses und absolut fieses Ende. Einerseits total krank und andererseits total spannend. Wie gut, dass ich Band 2 da hab und direkt weiter lesen konnte.

    Von mir eine absolute Leseempfehlung für dieses Buch.

  10. Cover des Buches Catwoman - Diebin von Gotham City (ISBN: 9783423762274)
    Sarah J. Maas

    Catwoman - Diebin von Gotham City

     (136)
    Aktuelle Rezension von: Leoh

    In Catwomen ist die "Böse" eher die "Gute" obwohl sie Überfälle und Raube durchführt und eher auf der dunklen Seite lebt. Ich fand es eigentlich ziemlich gut Mal alles aus der Seite der "Bösen" zu sehen und auch die Vorgänge der Überfälle und der Einbrüche miterlebt 

    Das Ende ist aber ziemlich entäuschend.



  11. Cover des Buches Der Weg in die Schatten (ISBN: 9783442266289)
    Brent Weeks

    Der Weg in die Schatten

     (300)
    Aktuelle Rezension von: Paulikeks

    Meine Meinung

    Bei diesem Buch hat wirklich nichts gestimmt. Aber fangen wir vorne an: Das Worldbuilding. Wer mich kennt weiß, dass das Worldbuilding für mich das Wichtigste an einem Fantasy Buch sind. Wenn das stimmt kann ich über vieles hinwegsehen. Aber hier gab es einfach keins. Ich kann mir absolut nicht vorstellen wo ich bin, wie es aussieht. Auch die Karte hat kaum geholfen. Vor meinem inneren Auge ist es so, dass der aktuelle Handlungsort in einem weißen leeren Raum ist. Ich sehe vielleicht den Raum, aber drumherum ist nichts. Ich kann mit meiner eigenen Fantasie keine Lücken füllen, weil ich keinerlei Informationen bekomme.

    Nächster Punkt: Die Charaktere. Ich mag niemanden. Die Charaktere sind blass und uninteressant, handeln eindimensional und selbst da teilweise out of character. Ich muss wenigstens irgendjemanden mögen und mich um dessen Schicksal kümmern, aber hier gibt es niemanden.
    Zuletzt dann die Geschichte selbst. Nach 40% weiß ich noch immer nicht worauf eigentlich hingearbeitet wird. Mir sind kaum Ziele bewusst, die es zu erreichen gilt, dann gibt es kurze Szenen von anderen Charakteren, die nur gelegentlich einen Sinn ergeben, manchmal einfach zufällig wirken. Gepaart mit einem Haufen Zeitsprüngen ist das Buch für mich einfach ein Flop gewesen.

    Das Buch hätte vielleicht Potenzial gehabt wenn sich mehr Zeit für die Welt, Hintergrundgeschichte zu dem System und den Charakteren genommen worden wäre. Stattdessen passiert hier alles zu schnell und macht keinen Spaß.


    Kurze Übersicht
    - kaum Worldbuilding
    - eindimensionale Charaktere, die mich völlig kalt und desinteressiert zurücklassen
    - kein roter Faden in der Handlung, manches wirkt mehr wie zufällig zusammengewürfelte Szenen


    Fazit
    Tja, ich würde es eigentlich gar nicht bewerten, aber mehr als ein Stern würde es sowieso nicht werden. Hier hat leider nichts funktioniert.

  12. Cover des Buches Scythe – Der Zorn der Gerechten (ISBN: 9783737357586)
    Neal Shusterman

    Scythe – Der Zorn der Gerechten

     (569)
    Aktuelle Rezension von: Livlil

    -könnte Spoiler enthalten-

    So spannend, wie Band 1 endete, so geht es hier weiter. Citra ist inzwischen eine ehrenwerte Juniorscythe und unter Curies Lehre. Rowan streift als "illegaler" Scythe Luzifer durch die Welt und erledigt Scythe, die ihre Macht missbrauchen (da hat er echt viel zu tun). Alles wäre in Ordnung, wenn nicht die Wahl zum neuen High Blade anstehen würde. Dies nutzt ein alter Feind, der buchstäblich wieder von den Toten aufersteht (auf welche Weise, lassen wir hier mal außen vor, denn das war schon heftig). Goddard tritt in der Wahl gegen Curie an und Rowan und Citrta sind mitten drin im Machtkampf ihrer alten Mentoren. Wird es ihnen gelingen, Goddard davon abzuhalten?

    Fazit: Schon Band 1 fesselte mich mit dieser ungewöhnlichen Thematik. Wenn die Menschen alles erreicht haben, unsterblich sind, dann brauchen sie den Tod in Form eines Berufes, der immer wieder Menschen nachliest (alias tötet). Nachdem es in Teil 1 vor allem um die Welt ging, wie sie funktioniert und was die Scythe machen, ist es in Teil 2 die Intrige, die langsam gesponnen wird und in einem furiosen Finale endet (mal wieder mit überraschendem Cliffhanger). Nun bin ich sehr gespannt, wie die Reihe in Band 3 enden wird. Klare Leseempfehlung!

  13. Cover des Buches Die Tiermagierin – Sturmseele (ISBN: 9783499005237)
    Maxym M. Martineau

    Die Tiermagierin – Sturmseele

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Fidelity

    Inhalt:

    Noc, ein Auftragskiller, der jeden Auftrag ohne mit der Wimper zu zucken erledigt, bis er auf Leena trifft, sein nächstes Opfer. Dumm nur, dass er sich in sie verliebt. Doch seine Gilde versteht da keinen Spaß, angenommener Auftrag ist Auftrag, er ist an seinen Eid gebunden. Die dunkle Magie lässt ihm keine Ruhe, bezirzt ihn, seinen Auftrag zu Ende zu bringen, fordert gnadenlos Leenas Tod.

    Ein seltenes Tierwesen soll Abhilfe schaffen, die unmögliche Liebe möglich machen ...

    Fazit:

    Der Schreibstil war wieder flüssig. Die Gildenmitglieder fand ich in diesem Teil authentischer. Oz, Calem und Kost sind tolle Nebencharaktere und mir gefallen die Tierwesen, sie sind eine Bereicherung der Geschichte.

    Fantasy, Romantik und Spannung!

      

  14. Cover des Buches Der Zorn der Gerechten (Scythe 2) (ISBN: B07C7LRDR6)
    Neal Shusterman

    Der Zorn der Gerechten (Scythe 2)

     (50)
    Aktuelle Rezension von: MartinaBookaholic

    Oh nein, nein, nein, das kann doch nicht das Ende sein. Wahnsinn, wie Shustermann es schafft, alles komplett trostlos werden zu lassen, wie hier gegen Ende des zweiten Bandes, bei dem man komplett an der Wand steht und glaubt, es kann nichts mehr gut gehen. Aber ich bin (nach seiner Unwinded Reihe) überzeugt, dass er es auch hier schafft, die Welt zz retten und das Steuer logisch herum zu drehen. Bin gespannt wie er das machen wird und freue mich auf den letzten Teil. Love Citra und Roman.

  15. Cover des Buches Das Spiel der Götter (1) (ISBN: 9783442269099)
    Steven Erikson

    Das Spiel der Götter (1)

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Leseglatze1974

    Das Buch war bisher sicher eines der besten im Bereich Fantasy, das ich je gelesen haben. Die tiefe der Welt und Geschichte lassen sich schon in diesem ersten Band erfühlen und mich konnte es nicht weglegen. Einfach ganz, ganz großes Kino. Ich habe im Anschluss direkt den nächsten Band gekauft und verschlungen und freue mich auf die nächsten, wenn man nicht immer so viele Bücher auf seinem SUB hätte!!!

    Der Erzählstil ist gewaltig, die Charaktere enorm gut ausgearbeitet. Dazu gibt es eine wirklich glaubwürdige Religion und eine Form von Magie, die ich so noch nie gesehen habe. 

  16. Cover des Buches Sonnenschatten: Die Chroniken von Ereos 1 (ISBN: 9781545480762)
    Benjamin Keck

    Sonnenschatten: Die Chroniken von Ereos 1

     (58)
    Aktuelle Rezension von: GrueneRonja

    „Nun, […] ich weiß, woher du kommst, ich weiß, wonach du seit über acht Jahren suchst und ich ahne, wohin du gehst. Ich kenne eine Möglichkeit, wie du mit deiner Suche vielleicht erfolgreich sein kannst.“ (S. 81)


    Alyssa und Janus müssen an dem Abend, an dem die Blitze ohne Donner am Horizont erscheinen, das Elternhaus verlassen und fliehen in den Wald. Ihre Eltern scheuchen sie ohne großes Aufsehen hinaus in die Dunkelheit, mit nichts als der Angst vor den Schatten im Gepäck.

    Evva und Delon finden ihren Freund auf einer Bank festgewachsen. Um ihn von dort zu befreien und herauszufinden, wer dafür verantwortlich ist, stellen sie in der nächsten Stadt Fragen, die sie in Gefahr bringen. Ebenso gefürchtet wie die Schatten selbst, sind ihre Schattendiener, und die beiden Kampfgefährten befinden sich ganz oben auf deren Jagdliste.

    Neun ist ein Adept der Schattendiener und durchläuft eine blutige und gefährliche Ausbildung. Zusammen mit seinen Freunden Mer und Yen erforscht er die Tunnel und kämpft sich durch das Training.


    Ereos ist eine umfangreiche Welt mit vielen Städten und Inseln, die nicht nur von unterschiedlichen Völkern bewohnt werden, sondern auch zahlreiche Sitten und Gebräuche besitzen, die Fremden das Leben kosten könnten. „Ihr zwei bürgt für euren Freund, wenn er gegen unsere Gesetze verstößt, hängt ihr alle drei.“ (S. 90)

    Neben dieser ausführlichen Welt haben mich die verschiedenen Erzählstränge fasziniert. Inwiefern sie zusammen passen, war bis zum Ende nebensächlich, weil die Geschichten so spannend sind. Die Charaktere sind in viele blutige Kämpfe verwickelt, ohne daß es zu dominant wirkt. Dabei fließen vereinzelt Informationen über die Schatten ein, deren Entstehung und Existenz am fesselndsten sind.

    Am Ende wurde ich vom Epilog überrascht, da der Leser dort direkt angesprochen und somit ein Teil dieses Buches wird. Das ist sehr ansprechend und macht zusätzlich neugierig, wie es weitergeht.


    Sonnenschatten ist ein wunderbarer Einstieg in die Chroniken von Ereos und ich hoffe sehr, daß die Folgebände dem in nichts nachstehen.

  17. Cover des Buches Death Marked - Die Magierin der Assassinen (ISBN: 9783570402849)
    Leah Cypess

    Death Marked - Die Magierin der Assassinen

     (62)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Von diesem Buch verrät man am besten nicht zu viel . Für jeden der Geschichten über Assassine gerne mag , ist hier bestens unterhalten.

    Die Protagonisten sind klasse, und der Showdown so unglaublich gut das man  unbedingt weiter an dieser Reihe dran bleiben sollte. 

  18. Cover des Buches Empire of Storms - Pakt der Diebe (ISBN: 9783453317857)
    Jon Skovron

    Empire of Storms - Pakt der Diebe

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Tigerlillysbooks

    Anmerkung Vorweg : Diese Rezension wird Begriffe beinhalten die euch nichts sagen werden, euch komisch vorkommen werden ... allerdings durch aus Sinn ergeben werden. 

     

    Also, verehrte Kater und Miezen

    ...

    WILLKOMMEN im EMPIRE OF STORMS. 

    Willkommen in der Kehre. 

    Wo Männer Salzköpfe sind, die Miezen gefährlicher als man ahnt und die Bedrohung vielfältig ist. 

     

    Verpisste Hölle ! 

     

     

    Eins ist so klar wie Sorgen, diese Geschichte, ist ein Anfang genau nach meinem Geschmack. Und eine Versprechung auf mehr. 

     

    Eine Protagonistin ... Stark - overpowered - verletztlich - besonders - auf Rache aus mit der Hoffnung im Namen. BLEAK HOPE 

     

    Ein Protagonist ... Treu - liebenswert - ehrlich im Herzen - anders - als etwas geboren was nicht überleben konnte. Red ( es währe ihm peinlich wenn ich euch seinen richtigen Namen verraten würde ) 

     

    Doch auch die Nebencharaktere bieten uns so viel Tiefe und Facetten wie die Hauptcharaktere selbst. Jeder ist eigen auf seine ganz spezielle Art. Genau wie die Welt in der die Geschichte spielt. Das Imperium der Stürme ist bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Rassen, Religion, Magie, Wetter ... ich liebe es dazu wenn eine künstliche, der Fantasie entsprungene Welt eine eigenen Sprache, eigene Begriffe aufweist. 

    Alles fett und fein alter Pott ? 

    Dazu dann noch ein Plot Twist nach dem nächsten, eine Handlung die auf dem ersten Blick noch nicht zu erkennen ist und sich nur auf weiter Ferne erahnen lässt ... danke dafür @ 

     

    Kurz zur Handlung : 

    Hope wird mit 8 Jahren Zeugin am Mord ihres ganzen Dorfes. Die Biomanten, unterstehen direkt dem Imperator, und versetzten die Bürger nicht ohne Grund in Angst und Schrecken. Hope schwört Rache und erfüllt ihr kleines Herz und ihre dunklen Augen mit nichts anderem. Ausgebildet zu Etwas was es bisher noch nicht gab, macht Sie sich auf die Suche. 

    Red verliert mit 8 Jahren nicht nur seine Mutter, sondern auch seinen Vater. Nun auf der Straße lebend, verschleppt mit einer Ziege, nimmt sein Leben eine Wendung von einem Spitzenhemd zu einem wahren Kater der Kehre. Einen Namen als bester Dieb hat er bereits. Hope hat ihre Rache. Doch was spiegelt sich in seinen roten Augen ? 

     

    Fazit: Wer Nevernight mag, Wer Six of Crows mag, der wird auch die Geschichte um Hope & Red mögen. Es ist einfach alles so gut ausgearbeitet, herrlich. Derb, blutig, raffiniert und intelligent. Bande der Freundschaft, der Treue und der Ehre. Zugegeben, die Cover sind echt nicht schön ... doch der Inhalt haut rein. Absolut fett und from. Keine Blümchen und netten Worte, und doch bleibt die Liebe nicht außen vor. Beherrscht die Handlung nicht ganz, sondern verläuft dezent und trotzdem wichtig im Hintergrund. Viele Sichtweisen, Viele unterschiedliche Charaktere, viele Plots, machen das Empire zu etwas spannenden und komplexen. 

     

    Sei kein Salzkopf und schenke Hope und Red etwas Beachtung. Fein ? 

  19. Cover des Buches Queen of Shadows (ISBN: 9781408858615)
    Sarah J. Maas

    Queen of Shadows

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Bedoesque

    It's only four stars for several reasons:

    1. The first 250 pages dragged a bit. In retrospective they build up much of the rest - as they should - but still.

    2. The scene about the visit of Rowan's former lover is introduced as given knowledge even though it was an extra chapter in a special edition of HoF, which kinda pisses me off as a reader. (yeah, I Googled it but did not read it.)

    3. Chaol. (not in a "I hate Chaol" way. More like "what the fuck did you do to him" kinda way.)

    4. The teasing and funny things happen/are said to sudden at some points along the way so that the carefully constructed albeit thrilling and sometimes even depressing scenes feel slightly ridiculed. Sometimes it's really well placed but it simply took away from the experience. 

    5. Although I love love and smut scenes... They don't feel as good as the other parts of the story. It cheapens the experience slightly. Feels more fanfiction-y (I'm German. I put "thingy" or "y" behind any word I want to describe and don't know how else to do. 😅) 


    Anyway. I still think the complexity of the characters is really well done. And I love that they all have flaws. So many many flaws. 

    And what I don't get is actually why so many readers have a problem with Aelin's and Chaol's relationship after the second part of HoF. I think this relationship shows the profound talent Sarah J. Maas has. They both hurt deeply in different ways and for kinda different reasons but funny enough - not really funny but eh - react very similar, goating the other and trying to hurt them as much as they feel they have been hurt by them. They hurl so many insults and accusations but never really talk. Communication, people, is so very important. I guess the whole hate for each other thing could have been avoided but also... Young, pig headed, temperamental people. But I still love Chaol (if you haven't guessed it by now). And I like Aelin. Even though I wanted to butt their heads against each other many times.


    By the way, since introducing more plots and subplots with different characters this world and saga has been getting increasingly better. But I won't go back changing my ratings just so I can potentially give the last book maybe five stars. So that's why even though QoS was better than HoF, it still gets four out of five. 


    Let's see what EoS brings. 

  20. Cover des Buches The Assassin's Blade (ISBN: 9781619635173)
    Sarah J. Maas

    The Assassin's Blade

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Neelia00
    I really enjoyed this book. To be said is that I read this book after the Throne of Glass series, so I don't know if I would have had a different opinion, if I would have read it before. After Celaenas past being mentioned so often in the first Throne of Glass books, I wanted to have a story to her past. How was she before? Who was Sam, what happened in skull's bay? Especially interessting is to see who Ansel and Yrene are, and how she met them, because later on they appear again, so it is interessting to know how it all started. In parts it is already explained in the Throne of Glass series, and referred too. But here we get the whole story and it is just a really good book for anyone who loves celaena as much as I do. I especially like it because Throne of Glass part one almost picks up right where the Assassin's Blade stops. 
    The only criticism I had was that the lovestory was a bit abrupt and I thought, as a reader you couldn't really tell when celaena's feelings shifted and how that even occured. But it was still a super cute romance.
    Overall, I think it was a great book, just like the rest of the series and for me it was a good book to fill the time until Kingdom of Ash finally gets released. Also it is a rather easy read, because it is a continous story but separated into 5 substories. I was so amazed and into this book that I read it within the day.
  21. Cover des Buches Celaenas Geschichte 1 - Throne of Glass (ISBN: 9783423421683)
    Sarah J. Maas

    Celaenas Geschichte 1 - Throne of Glass

     (146)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Wir erfahren was in Celaenas Vergangenheit passiert ist. Einige der Geschichten wurden ja in der Hauptgeschichte erwähnt und nun erfahren wir genaueres. 

    In Band 01 reisen Celaena und Sam zum Piratenlord Captain Rolfe nach Skull´s Bay um Geschäfte für die Gilde abzuschließen. Doch wie immer hat Celaena eigene Pläne.

    Für alle Fand der Reihe ein klares must Read, aber für die Geschichte selbst ist sie nicht wichtig.

  22. Cover des Buches Assassin's Creed - Renaissance (ISBN: 9783833222351)
    Oliver Bowden

    Assassin's Creed - Renaissance

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania

    Wer kennt die Computerspiele von Assassin“s Creed nicht? Mir blieb vor allem im Gedächtnis, dass es immer eine historische Komponente gab und der Charakter besonders gerne an Gemäuern, Türmen und Gebäuden hochkletterte. Auch die Verfilmung mit Michael Fassbender habe ich gesehen, die mich jedoch nicht umgehauen hat.

    Umso neugieriger war ich aufs Buch. Offenbar ist die Handlung wirklich recht nah am Spielverlauf. Florenz 1476: Ezio Auditore ist 17 als den kompletten männlichen Teil seiner Familie verliert. Er schwört Rache und sein zuvor schon ausgeprägtes Talent in Prügeleien und die Kletterduelle mit seinem älteren Bruder helfen ihm, um zum größten und bekanntesten Assassinen Italiens zu werden. Sein Onkel Mario führt ihn auf dem Weg der Bruderschaft der Assassinen und Ezio erlernt nach und nach die geheimen Fähigkeiten des uralten Attentäter-Ordens.

    Spiel und Buch sind grundsätzlich ziemlich brutal. Es folgt ein Hauen und Stechen auf das nächste. Die Einordnung in das Genre der Fantasy ist bis auf die letzten paar Seiten kaum zu erkennen. Nett hingegen sind die eingeflochtenen, früher tatsächlich existierenden Persönlichkeiten, wie Leonardo da Vinci, Niccolò Machiavelli, oder die Borgia-Familie. Natürlich ist die Hauptfigur von Anfang an unschlagbar gut und damit doch ein wenig zu schnell der beste in allem.

    Vielleicht ist in diesem Fall das Computerspiel wirklich das bessere Medium, um so eine Geschichte an den Mann zu bringen, das Buch hat mich hingegen weniger überzeugt.

  23. Cover des Buches Nevernight - Die Prüfung (ISBN: 9783596297580)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Prüfung

     (564)
    Aktuelle Rezension von: Shadowbuch

    Ich habe das Buch eben beendet und muss sagen, das ich wirklich sehr positiv überrascht bin.

    Zu Anfang hat mich die "blumige" Sprache sehr genervt. Die ließ mit der Zeit auch stark nach oder ich habe mich einfach daran gewöhnt. Was ich ebenfalls cool fand war die Lösung der Erklärungen verschiedener Begriffe. Die wurde als Anmerkungen unten an den Rand geschrieben. Ab und zu waren es auch Kommentare zu Sachen, die gesagt oder gedacht wurden. Die haben teils langweilige Stellen sehr gut aufgelockert, wodurch das Buch an diesen nicht zu eintönig war.

    Nun aber zur Story:

    Die Story ist echt Mega spannend. Mein Fehler war es von der geblümten Sprache und den groben Einwurf im ersten Kapitel abzubrechen. Ab dem zweiten Kapitel geht es nämlich erst los. Richtig Fahr nimmt die Geschichte aber erst ab dem Beginn der Ausbildung auf. Ab da konnte ich das Buch einfach nicht mehr weglegen.

    Entschuldigt jetzt das wischiwaschi, aber ich möchte nicht zu viel verraten :)

    Die Charaktere haben sehr durchdacht gewirkt und man konnte während des Lesens an manchen Stellen sehr gut mit rätseln. (Leider bin ich häufig auf die Finten reingefallen. Dafür war der Aha Moment bei der Auflösung der Rätsel um so stärker und hat mich Entsetzen und oder Unglauben versetzt).


    Um es zusammenzufassen: Super Charaktere, klasse geschrieben und geniale Story. Ich kann euch das Buch also nur empfehlen.


    LG

    Shadowbuch

  24. Cover des Buches Nebelmacher (ISBN: 9783734160325)
    Bernhard Trecksel

    Nebelmacher

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Petra78

    Um fair zu sein möchte ich anmerken, dass ich in den vergangenen Wochen eher wenig Zeit zum Lesen hatte. Mag sein, dass ich dadurch die verschiedenen Erzählperspektiven noch verwirrender fand und nicht so richtig in die Geschichte hinein finden konnte. Aber - ein wirklich gutes Buch möchte man nicht aus der Hand legen und nützt jede freie Minute. Dieses Gefühl ist bei diesem Buch leider zu keiner Zeit aufgekommen.

    Dem Hauptcharakter Clach wurde leider viel zu wenig Platz gegönnt. Er verschwindet beinahe neben all den anderen Charakteren. Auch die Welt(en) waren sehr verwirrend und manchmal hatte ich tatsächlich das Gefühl, dass ich etwas überlesen hätte, da mir wichtige Erklärungen zu den jeweiligen Reichen fehlten.

    Was für mich noch negativ wiegt, ist die kalte Brutalität mit der so manche Hinrichtungen beschrieben wird. Dies hätte auch viel subtiler passieren können, was manchmal mehr Gänsehaut erzeugt als jede Szene bildlich zu beschreiben.

    Einerseits möchte ich nach dem Cliffhanger des 1. Bandes wissen, was weiter passiert. Andererseits würde ich aber nicht viel Geld für die Folgebände ausgeben wollen, da ich sehr zwiegespalten bin. Gut, dass ich diese Entscheidung nicht treffen muss, da ich alle Bände als Schnäppchen ergattert habe und die Folgebände bereits bei mir liegen. Allerdings werde ich wohl einige Zeit verstreichen lassen, bevor ich mich dieser verwirrenden Story weiter widme.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks