Bücher mit dem Tag "athen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "athen" gekennzeichnet haben.

163 Bücher

  1. Cover des Buches Göttlich 2. Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich 2. Göttlich verloren

     (3.030)
    Aktuelle Rezension von: Laura1896

    Nachdem ich Band 1 und 2 gelesen habe, musste natürlich auch Band 3 folgen. Insgesamt gab es einige für mich doch unvorhergesehene Entwicklungen, sodass ich doch gespannt blieb. 

    Über alle 3 Bücher muss ich sagen, dass es teilweise schwierig war bei den ganzen Namen noch durchzusteigen. Mit griechischen Göttern hatte ich nun bisher nicht viel am Hut und an wenigen Stellen musste ich im Gedächtnis kramen, wer das nun war. 

    Der Schreibstil und die Story der Trilogie haben mir aber sehr gefallen. 

  2. Cover des Buches Göttlich 3. Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich 3. Göttlich verliebt

     (2.705)
    Aktuelle Rezension von: shelf-conscious

    Der zweite Trojanische Krieg steht unmittelbar bevor und die Seiten formieren sich neu. Währenddessen gewinnt Helen mehr und mehr an Macht, deckt Lügen und Geheimnisse auf und schmiedet einen Plan. 

    Die erste Hälfte des Buchs hat sich für mich ziemlich gezogen, da nicht viel passiert ist, und man eigentlich nur darauf gewartet hat, dass es nun endlich "knallt". Die zweite Hälfte war dann zum Glück wieder etwas actionreicher, und auch die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Es gab noch einige Wendungen, die ich nicht erwartet hatte.

    Helen wurde mir allerdings immer unsympathischer, und ihre Fehler waren mir etwas zu vorhersehbar. 

    Insgesamt ein schönes Leseerlebnis, aber nichts ausgefallenes. 

  3. Cover des Buches Sofies Welt (ISBN: 9783423624213)
    Jostein Gaarder

    Sofies Welt

     (4.427)
    Aktuelle Rezension von: MarionS

    Staunend und neugierig habe ich mit Sofie die verschiedenen Ansichten der große Philosophen kennengelernt. Ein wunderbares Buch über das Sein und Werden. Es war eine große Freude, das Buch zu lesen. 

  4. Cover des Buches Der Fall des Präsidenten (ISBN: 9783764510473)
    Marc Elsberg

    Der Fall des Präsidenten

     (97)
    Aktuelle Rezension von: my-life-is-a-project

    Von Elsberg kannte ich bis jetzt nur die ScienceThriller, von denen ich "Blackout" am besten fand. 

    Wenn der ehemalige amerikanische Präsident vom internationalen Strafgerichtshof angeklagt werden soll, dann klingt das nicht nur nach einer guten Geschichte, sie ist es auch!

    Rasant erzählt, spielt due Geschichte innerhalb weniger Tage und endet in einer unerwarteten Showdown.

    Unbedingt lesen!!!

  5. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Die Prophezeiung (ISBN: 9783958340602)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Die Prophezeiung

     (144)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Jaydee hat es getan: Er ist an den Ort seiner Kindheit zurückgekehrt, er will sich seinen Dämonen stellen. William tut dies auch. Die dunkle Bedrohung tritt ans Licht.

    Oh, endlich erfährt man mehr. Oder auch nicht? In diesem Band bin ich mir nicht so sicher. Wer ist gut, wer ist Böse? Wenn kann man noch trauen. Jaydee und Jess beiden kämpfen ums Überleben, schon wieder oder immer noch. Es werden wird ein Geheimnis gelüftet und das Böse tritt in die Öffentlichkeit. Jetzt muss man sich für eine Seite entscheiden. Doch für welche? Erst glaub man das sie Jess und die Seelenwächter näher kommen. Das passiert etwas und man glaubt das es vorbei ist. Dann wieder nicht. Die Spannung steigt, zum Glück gibt es das nächste Band schon. Denn ich muss gleich weiterlesen.

  6. Cover des Buches Göttlich 1. Göttlich verdammt (ISBN: 9783791526256)
    Josephine Angelini

    Göttlich 1. Göttlich verdammt

     (4.511)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Dieses Buch hat mir wirklich Kopfzerbrechen bereitet. 

    Einerseits finde ich die Idee mit den Nachfahren wirklich gut und die Welt, die die Autorin erschaffen hat, ist richtig spannend, aber andererseits steckt die Handlung voller Klischees und ist über die Mitte bis zum Ende sehr langwierig. Man hätte deutlich einiges kürzen können! 

    Aber erstmal zu den positiven Dingen: 

    Helen ist eine sehr authentische junge Frau! Schüchtern, naiv aber auch stark und mit einer der besten Charakter Entwicklungen, die ich je in einem Buch gelesen habe. 

    Lucas ist dabei der Typ Junge, in denen sich Mädchen Reihenweise Verlieben. So auch ich! 

    Aber die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist sehr ... Flach. Klar, die beiden sind noch sehr jung, aber trotzdem habe ich etwas mehr erwartet. 

    Im Allgemeinen ein süßes Fantasy Buch mit Griechischer Mythologie als Thema, aber nicht für jedermann etwas! 

  7. Cover des Buches Percy Jackson erzählt: Griechische Heldensagen (ISBN: 9783551556714)
    Rick Riordan

    Percy Jackson erzählt: Griechische Heldensagen

     (101)
    Aktuelle Rezension von: PhaedrusBold

    Wie schon bei den Göttersagen ist auch hier wieder wichtig, dass man hier keinen regulären Band der Percy Jackson Reihe erwarten darf. Dies ist lediglich eine unterhaltsame Ergänzung zur eigentlichen Reihe und zielt primär darauf ab, die griechische Mythologie übersichtlich und mit dem Charme von Percy Jackson darzustellen.

    Und genau das ist hier wieder gelungen. Einfach eine gelungene Ergänzung zu den Griechischen Göttersagen. Ich fand das Buch sehr unterhaltsam und hat somit klar 5 Sterne verdient.

    Wer sich hier noch über die teilweise ähnlichen Geschichten beschwert, hat wahrscheinlich nicht verstanden, dass Rick Riordan sich diese Geschichten nicht ausgedacht hat, sondern einfach nur "neu interpretiert" hat.

  8. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Spiel mit dem Feuer (ISBN: 9783958340664)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Spiel mit dem Feuer

     (132)
    Aktuelle Rezension von: KymLuca

    Im sechsten Teil der Chroniken der Seelenwächter gehen Jaydee und Keira in Florida etwas ihre eigenen Wege und auch Will ist bei seinem Bruder auf sich selbst gestellt. Jessamine, Violet und die übrigen Seelenwächter haben am Hauptquartier einige Probleme mit Joanne und ihren Lakaien. 

    Diesen Band fand ich besonders gut und es gab einige unerwartete Wendungen. Ich bin schon gespannt wie es weitergeht!

  9. Cover des Buches Einmal mit der Katze um die halbe Welt (ISBN: 9783833871238)
    Martin Klauka

    Einmal mit der Katze um die halbe Welt

     (59)
    Aktuelle Rezension von: abuelita

    Ich hatte mir eigentlich ein ganz anderes Buch aus der Kategorie „Reisen mit Katzen“ gewünscht – das aber hat mein Sohn zuerst übersehen und mir das hier geschenkt. D.h. letztendlich bekam ich dann beide… 😊

    Martin aus Rosenheim will die – wenigstens halbe – Welt erkunden und zwar mit dem Motorrad und vor allem aber mit seiner Findelkatze Mogli. Hmm. Was sagt man dazu? So tierliebend, dass man die Katze nicht schon wieder alleine lassen will? Aber ist das auch für die Katze gut? Hier bin ich wirklich zwiegespalten. Im Laufe des Buches zeigt sich ja dann auch, dass es wirklich oft nur sehr großes Glück war, dass Mogli nicht „verloren“ ging.

    Vor allem die Fotos im Buch haben es mir angetan. Die Erzählungen fand ich dann weniger prickelnd, oft waren sie eher langweilig. So eine richtige „da bin ich aber dabei“ ! Beziehung konnte ich weder zu Martin Klauka und leider auch nicht zu Mogli aufbauen. Trotzdem fand ich das Buch nicht übel, und „Schriftsteller“ sind die wenigsten, die ein Buch über ihre Reise/n veröffentlichen. Von daher sollte man auch etwas Nachsicht walten lassen.

    Der Autor schildert in einer für mich eher emotionslosen Art und Weise seine Reise durch Europa, die Türkei, den Iran und die Vereinigten Arabischen Emirate. Über Pakistan geht es nach Indien und nach Nepal .

    Ich bin mir gar nicht so ganz sicher, ob die Beiden jetzt wieder zu Hause oder noch unterwegs sind. Corona wird hier wohl auch einiges umgeworfen haben…..

  10. Cover des Buches Helden des Olymp 5 - Das Blut des Olymp (ISBN: 9783551316677)
    Rick Riordan

    Helden des Olymp 5 - Das Blut des Olymp

     (329)
    Aktuelle Rezension von: Potterheadtoni111

    Im fünften und letzten Teil müssen die sieben Halbgötter Hazel, Frank, Percy, Annabeth, Piper, Jason und Leo alles daran setzten, die Erdgöttin Gaia und ihre Truppen aufzuhalten. Gleichzeitig braut sich aber auf Grund von Missverständnissen ein Krieg zwischen Camp Jupiter, dem römischen, und Camp Halfblood, dem griechischen Halbgöttercamp, zusammen. 

    Das einzige, was Gaia noch braucht, um vollends wieder auferstehen zu können ist das Blut zweier Halbgötter. Und wer ist da besser geeignet, als die, die eh schon auf sie zufahren?

    In einem fulminanten und packenden Finale kämpfen Gut und Böse gegeneinander. Es bleibt spannend bis zur letzten Seite und durch den wunderbaren Schreibstil genießt man es richtig, dieses Buch zu lesen!

    Die Charaktere sind super und haben sich toll weiterentwickelt.

     Alles in allem eine absolute Empfehlung für alle, die gerne eine Mischung aus Fantasy und Mythen mögen!

  11. Cover des Buches Göttin des Sieges (ISBN: 9783596193882)
    P.C. Cast

    Göttin des Sieges

     (97)
    Aktuelle Rezension von: secretworldofbooks

    Im 6.Teil der Mythica Reihe, "Göttin des Sieges ', von P. C. Cast spielt die Handlung über den trojanischen Krieg und Achilles. Die Göttinnen Hera, Athene und Venus versuchen Achilles zu stoppen und nehmen dazu Kat und Jacky zu Hilfe. Diese sind in der realen Welt verstorben und müssen sich nun in den griechischen Mythos zurecht finden. Dies kommt an so mancher Stelle im Buch recht witzig rüber und brachte mich zum Lachen. 

  12. Cover des Buches GHOST WRITER (ISBN: 9783958353091)
    Andreas Gruber

    GHOST WRITER

     (26)
    Aktuelle Rezension von: DerMedienblogger
    Ein Buch, bestehend aus neunzehn Kurzgeschichten – „Ghost Writer“ ist eine breit gefächerte Ansammlung an als „unheimlich“ betitelten Gruselgeschichten des österreichischen Schriftstellers Andreas Gruber. Er bedient sich in dem Band vielfältigster Register der Genre Horror, Fantasy und Thriller, in denen er vorrangig schreibt, und liefert eine bunte Bandbreite an mysteriösen, unzusammenhängenden Handlungen in unterschiedlichen Zeitebenen. Welche Versprechen, die der Klappentext gibt, das Buch letztendlich einhalten kann, das erfährst du in der folgenden Rezension.

    Da sich kein roter Faden durch die Aneinanderreihung der einzelnen Erzählungen zieht, d.h. jede unabhängig voneinander gelesen werden kann und auch alleinstehend funktioniert, ist es hier recht schwer, klare bewertende Worte zu finden, die sich auf das gesamte Produkt beziehen. Doch eins ist auch nach Beenden dieser Lektüre erneut bewiesen: Andreas Gruber kann zweifelsohne schreiben. Er schafft es mittels weniger Worte, eine mitreißende Stimmung aufzubauen, die das Lesepublikum schnell mitzureißen weiß.

    Die dichte Atmosphäre entführt dich in vielfältige Szenarien, die der Autor geschickt innerhalb weniger Seiten zu etablieren weiß. Er entwirft eine Vielzahl an spannenden Figuren, die man gerne für den Lauf einer Kurzgeschichte begleitet. Klar, dass er dabei nicht die charakterliche Tiefe erreichen kann wie in einem kompletten Roman, die Motive der auftretenden Personen erscheinen aber größtenteils nachvollziehbar und verständlich.

    Durch die unterhaltsamen Vorwörter vor jeder neuen Episode wird die Leserschaft gelungen auf die neue Handlung eingestimmt und erhält zudem interessante Hintergrundinformationen über die Entstehungsgeschichte der jeweiligen Geschichte; welche Materialien ihm als Inspiration gedient haben, welche eventuell sogar wahren Fakten in dem erdachten Korsett stecken, wie er auf die Grundidee dahinter gekommen ist. Das vereinfacht das Lesen stark, da man so weiß, auf was man sich einlässt, wenn dies der Titel nicht preisgibt.

    Jedoch weiß nicht jede Kurzgeschichte so zu überzeugen wie die vorherige. Einige strotzen nur vor Kreativität, andere wirken geradezu unmotiviert verfasst und kopiert von ähnlichen Werken: sei es aus der fehlenden Individualität, an nicht genutztem Potential, an fehlender Spannung. Umfassend gesagt, ist das Verhalten der Spannungsniveaukurve unausgeglichen und gekennzeichnet durch sein unregelmäßiges Steigungsverhalten. Es ist wirklich schwierig, über ein ganzes Buch zu berichten, das eigentlich aus eigenständigen Geschichten besteht.

    Letztendlich lässt sich sagen, dass ich „Ghost Writer“ für diejenigen, die sich von der äußerlichen Gestaltung und dem, was der Klappentext verspricht, angesprochen fühlen, definitiv weiterempfehlen kann. Die Lektüre bietet abwechslungsreiche und kurzweilige Unterhaltung, die sich durch die praktische Formulierung in Kurzgeschichtenformat auch für Zwischendurch eignet. Mein Interesse gegenüber den anderen Geschichtenbänden des Autors ist auf jeden Fall geweckt!

    „Ghost Writer“ verspricht authentische und kurzweilige Unterhaltung im Kurzgeschichtenformat.

    Ich vergebe gerne (noch) sehr gute vier von fünf mögliche Sterne, mit Tendenz nach unten. Zudem bedanke ich mich herzlich beim Luzifer-Verlag zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 
  13. Cover des Buches Das Kartengeheimnis (ISBN: 9783446177109)
    Jostein Gaarder

    Das Kartengeheimnis

     (578)
    Aktuelle Rezension von: Wasp
    WOW!
  14. Cover des Buches Blut und Gold (ISBN: 9783442459995)
    Anne Rice

    Blut und Gold

     (134)
    Aktuelle Rezension von: SnowWhiteApple

    Blood and Gold (The Vampire Chronicles) by Anne Rice ist wieder ein Biografisches Meisterwerk der Autorin was ist diesmal mit Marius beschäftigt
  15. Cover des Buches Am ersten Tag (ISBN: 9783442376582)
    Marc Levy

    Am ersten Tag

     (100)
    Aktuelle Rezension von: SonnenBlume

    Die Archäologin Keira und den Astrophysiker Adrian verbindet ein gemeinsamer Sommer, an dessen Ende sie ihn wieder verlässt. Beide haben lange keinen Kontakt und gehen ihren Berufen leidenschaftlich nach, bis sie ein hochdotierter Wissenschaftspreis wieder zusammenbringt. Doch auch dieses Mal ist Adrian nicht mehr als eine Nach vergönnt, nach der Keira einen geheimnisvollen Anhänger bei ihm lässt.
    Sie will wieder zu ihrer Ausgarbungsstätte nach Äthiopien zurückkehren, während Adrian versucht herauszufinden, was Keira ihm mit diesem geheimnisvollen Anhänger mitteilen wollte. Als er sich auch nach einiger Zeit keinen Reim auf das alles machen kann reist er zu Keira und versucht gemeinsam mit ihr das Geheimnis um den mysteriösen Anhänger zu lüften. Die beiden reisen um die Welt und ihre Fragen beantwortet zu bekommen und sind sich lange nicht bewusst, dass all die Unfälle um sie herum keine Zufälle sind, sondern sie mit ihrer Suche eine mächtige Organisation gegen sich aufbringen, die vor wenig zurückschreckt.

    Ich habe mich gefreut auf einen Liebesroman, der mir mein Herz erwärmt. Bekommen habe ich ein Buch, dessen Gerne ich nicht so recht einordnen kann mit Dialogen, die wahrscheinlich kein Mensch so verkrampft führen würde. Lange wusste ich nicht, wohin mich die Geschichte führt (außer einmal fast um die ganze Welt), am Ende angelangt war ich von Marc Levy als Reiseführer leider aber nicht sonderlich überzeugt.
    Abgesehen von den völlig krampfhaft konstruierten Dialogen war ich spätestens ab Hälfte des Buches sehr genervt von der geheimnisvollen Gruppierung, die Adrian und Keira um jeden Preis stoppen will. Man bekommt als Leser immer nur kleine Stückchen zugeworfen, die nicht mal den hohlen Zahn füllen und nicht wirklich Informationen bringen, die mich gerne zum Weiterlesen bewegt haben.

    Alles in allem mache ich keine Freudensprünge bei der Aussicht auf Teil zwei, auf der anderen Seite möchte ich aber natürlich wissen, was es mit dem Anhänger jetzt wirklich auf sich hat und vor allem, wie es Adrian geht. Hoffnung auf große Verbesserungen mache ich mir aber leider nicht.

  16. Cover des Buches (K)ein Milliardär für eine Nacht (ISBN: 9783960878247)
    Katie MacAlister

    (K)ein Milliardär für eine Nacht

     (37)
    Aktuelle Rezension von: dido_dance

    In diesem Buch geht es um Eglantine genannt Harry und Iakovus.

    Harry springt als Managerin ein, um eine Teenieband aus den USA nach Griechenland zum Geburtstag der kleinen Schwester des Milliadärs Iakovus, auf dessen Privatinsel zu begleiten.

    Als die beiden aufeinander treffen, sprühen die Funken.

    Der Leser begleitet die beiden auf Ihrem Weg zueinander, die mit sehr viel Erotik beschreiben ist.

    Der Schreibstil ist lebendig, bildhaft und sehr flüssig. Die Erotik ist angenehm und in keinster Weise derb beschreiben.

    Man liebt, lebt und leidet mit beiden mit.

    Das Buch hat mir kurzweilige Lesestunden beschert und ich empfehle es gerne weiter. 

  17. Cover des Buches Drei Grazien (ISBN: 9783257070415)
    Petros Markaris

    Drei Grazien

     (11)
    Aktuelle Rezension von: WinfriedStanzick


     

    In allen seinen bisherigen Romanen der letzten Jahre hat sich der griechische Schriftsteller Petros Markaris mit seinem Kommissar Kostas Charitos, seiner Familie und seinen Kollegen und Bekannten als ein kritischer und Chronist der griechischen Verhältnisse gezeigt. Insbesondere seine Trilogie zur Finanzkrise mit den Bänden „Faule Kredite“, „Zahltag“ und „Abrechnung“ hat seinen Landsleuten schonungslos den Spiegel vorgehalten, aber auch den Lesern in Deutschland etwa eine ganz andere Sicht der tatsächlichen Lebensverhältnisse in Griechenland unter der Krise und der Knute der EU vermittelt.

     

    Markaris nutzt mit Kriminalromamen ein literarisches Genre, um die gesellschaftlichen und politischen Zustände und Veränderungen der griechischen Gesellschaft im Zuge der Globalisierung  zu analysieren und zu beschreiben. Er unterhält nicht nur, sondern macht nachdenklich.

     

    In seinem neuen Roman „Drei Grazien“ geht es dem Kommissar und seiner Familie ähnlich wie den meisten anderen Griechen wirtschaftlich wieder sehr viel besser als noch in den Jahren der großen Krise. Außerdem hat er durch den Rückzug seines Chefs Gikas auf das Altenteil die Chance auf eine nicht mehr für möglich gehaltene Beförderung.

     

    Doch zunächst einmal macht er zusammen mit seiner Frau Adriani seit vielen Jahren zum ersten Mal richtig Urlaub. Sie fahren nach Epirus in ihre alte Heimat und lernen in dem Hotel, in dem sie sich einquartiert haben, drei ältere Frauen kennen, die Kostas bald die „drei Grazien“ nennt. Durchaus wohlwollend, denn Kostas und Adriani freunden sich mit den drei Frauen richtig an. Auch nach der Rückkehr nach Athen werden sie ihren Kontakt aufrechterhalten. Und wie man als aufmerksamer Leser zu Beginn schon richtig vermutet hat, werden die „drei Grazien“ im späteren Verlauf der Handlung noch eine wichtige Rolle spielen.

     

    Denn kaum zurückgekehrt ins Athener Polizeipräsidium sieht sich Kostas nicht nur mit etlichen Personalveränderungen konfrontiert, die ihm völlig neue Chancen für seine Karriere eröffnen, sondern auch mit einem Mord an einem Minister. Dieser  mit Gift getötete Minister war bis vor kurzem erfolgreicher Professor an der Athener Universität, bevor er in die Politik wechselte, natürlich ohne die Sicherheit seines Professorenamtes aufzugeben. Ein Bekennerschreiben weist auf den Umstand hin, dass durch solche Praktiken nicht nur die Studenten leiden, sondern auch andere Hochschullehrer mehr unterrichten müssen. Ich nehme an, dass dieses Phänomen nicht nur ein vom Autor erfundenes ist. Als ein weiterer ehemaliger Professor im Regierungsamt auf ähnliche Weise zu Tode kommt und erneut ein Bekennerschreiben den Missbrauch der Beamtenprivilegien anklagt, ist Kostas Charitos sehr schnell involviert in höchste Regierungskreise, die mit Argusaugen seine Ermittlungen beobachten. Da kann er nur von Glück sagen, dass der neue stellvertretende Polizeipräsident ihm wohlgesonnen ist. Noch nie hat Charitos so gut bei einem Fall mit seinem Vorgesetzten kooperieren können. Gute Voraussetzung eigentlich für seine Beförderung.

     

    Auch der neue Roman von Markaris ist spannend erzählt, es ist schön, all den alten Bekannten wieder zu begegnen und die neue Figuren in Kostas` Team und im Präsidium lassen für die nächsten Bände wirklich frischen Wind erhoffen. Wie für das ganze Land hoffentlich.

     

    Der Kommissar und sein Team stochern lange Zeit im Nebel herum, bis ein Versprecher in einer privaten Unterhaltung den entscheidenden Hinweis auf die dann sehr überraschende Auflösung bietet.

     

    Mit Kostas Charitos geht es mir so wie mit etlichen anderen Serienkommissaren. Ich freue mich auf jedes neue Buch, genieße den hintergründigen Humor und die gesellschaftskritische Ironie und unterhalte mich auch wegen der außergewöhnlichen Nebenfiguren köstlich.

     

     

     

     

  18. Cover des Buches Die zwei Gesichter des Januars (ISBN: 9783257234091)
    Patricia Highsmith

    Die zwei Gesichter des Januars

     (26)
    Aktuelle Rezension von: buchstabensammlerin

    Da ist er, der Januar 2021. Und ich starte ihn direkt mit einem Buch der großen Erzählerin Patricia Highsmith. Ich habe die letzten beiden Tage diesen Roman sehr gern gelesen. Über drei echt spezielle Menschen, die der Zufall in Athen zusammenbringt und die sich dann nicht mehr voneinander lösen, bis ein Unglück passiert und sie sich auf die Flucht machen. Vor der Polizei und vor allem vor sich selbst.
    Der junge Amerikaner Rydel Keener trifft in einem Hotelflur auf einen Mann, der einen Toten hinter sich her schleift, er hilft und nicht nur dabei. Chester und seine Frau bitten Rydel um Hilfe und er willigt ein. Warum wird schnell klar, denn Chester erinnert Rydel an seinen kürzlich verstorbenen Vater und seine Frau Colette an seine Jugendliebe Agnes. Und so projiziert er sein Tun und Handeln in seine Vergangenheit, hilft durch seine guten Beziehungen vor Ort und macht sich für Chester erst mal unentbehrlich, gleichzeitig hat er so die Möglichkeit, Colette nahe zu sein.
    „Ein Mann, der aussah wie der Zwillingsbruder seines Vaters, in Begleitung einer Frau, die ihm Agnes ins Gedächtnis rief, so prompt und unmittelbar, als hätte man einen Lichtschalter angeknipst oder ihm das Herz mit einem Messer geöffnet. Es war jetzt zehn lange Jahre her. Er war erst fünfzehn gewesen. So vieles war geschehen in den zehn Jahren seit damals.“ (Seite 35)
    Patricia Highsmith zieht den Leser sofort in dieses Vabanquespiel, ganz großes Kino. Wobei der Film mir leider gar nicht gefallen hat, den habe ich nämlich eben geschaut. Aber der Roman ist wieder ein Beweis für die Kunst, die die Autorin in jedem ihrer Bücher auf Papier bringt. Ich mag sie einfach und möchte in diesem Jahr nochmal einiges wieder lesen und vielleicht noch nicht gelesenes entdecken.
    Die zwei Gesichter des Januars war schon mal der perfekte Einstieg ins Lesejahr.
    Titel der 1964 bei William Heinemann, London, erschienenen Originalausgabe: „The two faces of January“.
    Aus dem Amerikanischen von Werner Richter

  19. Cover des Buches Der große Plan (ISBN: 9783462053364)
    Wolfgang Schorlau

    Der große Plan

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Lesenisttoll

    Wolfgang Schorlau hat mit „Der große Plan“ wieder einmal einen spannenden und – soweit ich das beurteilen kann - sehr gut recherchierten Krimi vorgelegt. Eine junge Frau wird entführt. Sie arbeitete für die Troika, das Gremium, das während der sogenannten Griechenlandkrise Lösungen zur finanziellen Rettung Griechenlands erarbeitete. Hängt die Entführung Anna Hartmanns mit ihrem Job zusammen? Um sie zu finden, wird Georg Dengler, Privatdetektiv aus Stuttgart, eingeschaltet. Auftraggeber ist niemand Geringerer als das Auswärtige Amt. Wie das Auswärtige Amt allerdings ausgerechnet auf Dengler kam, ist mir nicht ganz klar. Gibt es in Berlin keine fähigen Privatdetektive?

    In einem zweiten Handlungsstrang erfahren wir über die Machenschaften deutscher Soldaten in Griechenland während des Zweiten Weltkriegs, die dort teilweise mit äußerster Brutalität vorgingen. Dass ein Zusammenhang zwischen den beiden Erzählsträngen besteht, ist klar, doch erfährt man erst gegen Ende, worin dieser besteht. Ich habe den Roman als Hörbuch gehört. Die Story hat mich gefesselt und es war schön, der angenehmen Stimme des Sprechers Frank Arnold zu lauschen. Außerdem gefällt mir gut, dass Schorlaus Bücher oft auf reale Ereignisse eingehen und auf Missstände hinweisen. Von mir 5 Sterne.

  20. Cover des Buches Gestohlene Träume (ISBN: 9783453422223)
    Nora Roberts

    Gestohlene Träume

     (114)
    Aktuelle Rezension von: NicoleP

    Tia Marsh ist Expertin für griechische Mythologie. Nach einer Lesung trifft sie auf Malachi Sullivan. Sein Interesse gilt der Suche nach drei verschollenen Götterstatuen. Eine von ihnen gehörte Tias Ururgroßvater, und der Legende nach ist diese Figur mit der Luisitania untergegangen. Allerdings möchte nicht nur Malachi die Statuen haben, und die andere Person ist bereit, über Leichen zu gehen.

    Hier erwartet den Leser ein Auf und Ab der Gefühle. Langsam baut sich Spannung auf, welche bis zum großen Finale andauert. Zusammen mit den Hauptcharakteren erlebt man die Suche und die Geschehnisse, was für eine enge emotionale Verbindung sorgt. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz, sie nimmt der Suche nach den Figuren aber keinen Raum, der Schwerpunkt der Geschichte sind die verschollenen Götterstatuen.

    Ein guter Schreibstil sorgt für ein entspanntes Lesen. Tia, Malachi und ihr langsam anwachsendes Team sind gut ausgearbeitet. Sie nehmen den Leser mit auf ihr großes Abenteuer. An den richtigen Stellen platzierte Wendungen lassen keine Langeweile aufkommen, und das Buch ist viel zu schnell ausgelesen. Bei mir löste die Geschichte an vielen Stellen ein gutes Kopfkino aus. Ein wunderbares Buch.

  21. Cover des Buches Hellas Channel (ISBN: 9783257062410)
    Petros Markaris

    Hellas Channel

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Cosifan
    Das Buch handelt von Korruption und Kinderhandel in Griechenland. Es fiel mir schwer, ins Buch hineinzukommen, aber je länger ich las, desto besser fand ich den Plot und desto besser kam ich mit den Figuren zurecht. Unbedingt lesen muss man das Buch meiner Meinung nach nicht, aber es ist ganz gute Unterhaltung.
  22. Cover des Buches Die Schachspielerin (ISBN: 9783455651027)
    Bertina Henrichs

    Die Schachspielerin

     (152)
    Aktuelle Rezension von: Eleonora

    Eleni lebt mit ihrem Mann Panos und ihren zwei Kindern Dimitra und Yannis auf Naxos. Sie arbeitet als Zimmermädchen in einem Hotel und ihr Mann ist Kfz-Mechaniker. Sie lieben ihr einfaches Leben auf der kleinen Insel mit den schönen Sandstränden und dem antiken Tor des Apollontempel. In ihrer Arbeit als Zimmermädchen trifft Eleni oft auf Menschen aus allerlei Ländern, was sie immer sehr fasziniert und träumen lässt. Eines Tages stößt sie beim Putzen die Figur eines Schachspiels von einem jungen Pariser Paar um. Sie möchte sie zurückstellen, weiß aber nicht wohin. Sie weiß nichts über Schach und fürchtet eine wichtige Partie des Paares zerstört zu haben. Dieser Vorfall weckt ihr Interesse für dieses unbekannte Spiel und sie möchte es erlernen. In der Hoffnung sie könnte genau dies mit ihrem Ehemann tun schenkt sie ihm eines zu seinem Geburtstag. Doch sie wird enttäuscht und ihr bleibt nur eine Person, die es ihr beibringen könnte- ihr ehemaliger Lehrer Kouros. Anfangs belächelt er sie, merkt aber doch schnell, dass sie Talent hat und fördert sie. Als jedoch das ganze Dorf von ihrer geheimen Leidenschaft Wind bekommt und tuschelt, Panos das fürchterlich peinlich ist und deswegen auch ihre Ehe ins Straucheln gerät, ist Eleni hin und her gerissen zwischen ihrer Familie, ihrem Ruf und ihrem Traum Schach zu spielen📖 

    Ein wirklich schönes, kurzes Büchlein über eine Frau, die gegen Widerstände kämpft um sich ihren Traum zu erfüllen. Die Geschichte nimmt einen gleich auf den ersten Seiten mit auf die schöne griechische Insel Naxos und Elenis Arbeitsalltag. Sie ist eine sehr bodenständige Frau, die ihre Arbeit im Hotel und die Touristen aus aller Herren Länder nutzt um einen Blick in die weite Welt zu bekommen, den sie sich in Wirklichkeit nie leisten könnte. Auch das französische Paar zieht sie in ihren Bann. Sie wünschte sie und Panos könnten etwas so sein wie sie, eine gemeinsame Leidenschaft teilend, vertieft in eine Partie Schach. Doch Panos ist neuen Ideen gegenüber sehr verschlossen und möchte, dass alles so bleibt wie es ist. Ich konnte seine Abneigung nicht wirklich verstehen und Eleni tat mir Leid. Es war aber schön zu sehen, dass ihr wenigstens Kouros blieb, der sogar bereit war alte, verlorengeglaubte Freundschaften zu reaktivieren um sie zu unterstützen. Er gab ihr das nötige Selbstvertrauen, das ihr fehlte und motivierte sie weiterzumachen. Die Geschichte ist einfach und schnell zu lesen. Es kommen zwar einige spezifische  Schachbegriffe vor, die mir persönlich nichts sagten auch wenn ich etwas Schach spielen kann, aber das störte nicht weiter. Das Buch zeigt, dass man Leidenschaften/Interessen nicht einfach aufgeben soll, nur weil es manchen Leuten vielleicht nicht in ihr Weltbild passt. Eleni wollte mehr sein als nur das Heimchen am Herd und ein Zimmermädchen. Sie wollte sich ihren kleinen Traum erfüllen und ging ihren Weg, egal was Andere dachten und sagten. Das fand ich bewundernswert🙂

    Die Verfilmung, die zwar auf Korsika anstatt Naxos spielt, ist übrigens auch sehr sehenswert🎬🙂




  23. Cover des Buches Outline (ISBN: 9783518469729)
    Rachel Cusk

    Outline

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Ronsi

    Eleganter, kluger aber doch sehr melancholischer Roman über Beziehungen aller Art.

  24. Cover des Buches The Heroes of Olympus - The Blood of Olympus (ISBN: 9781410472861)
    Rick Riordan

    The Heroes of Olympus - The Blood of Olympus

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Dies ist der letzte Teil der Reihe und es geht ums Ganze. Gaia ist kurz davor zu erwachen und die Freunde brauchen jede Hilfe, die sie bekommen können. Die Rivalität der Römer und Griechen steht ihnen da jedoch im Weg.


    Der letzte Teil ist wirklich episch und ich habe unglaublich mit den Personen mitgefiebert, da sie mir durch die Buchreihe wirklich ans Herz gewachsen sind. Man erlebt mit wie jeder Einzelne über sich hinauswächst und erwachsen wird und wie die Freundschaften und Beziehungen zwischen den Personen wachsen und sie aneinanderschweißt. Dazu sind die Aufgaben, die sie bestehen müssen viel tiefgründiger als in den anderen Teilen und zwischen den Zeilen kann man daraus sehr viel fürs Leben lernen. 

    Aber auch die Actionszenen kommen hier wirklich nicht zu kurz und die Kämpf sind wirklich sehr spannnend und reißen einen geradezu mit.


    Die ganze Buchreihe ist nicht nur etwas für jüngere Leser und besonders dieser letzte Teil konnte mich richtig überzeugen. Eine unglaubliche Welt über Mythen und Sagen und mit tollen starken Helden, die auf den ersten Blick wie jeder andere sind. Sehr zu empfehlen!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks