Bücher mit dem Tag "atmen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "atmen" gekennzeichnet haben.

38 Bücher

  1. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (982)
    Aktuelle Rezension von: Hannicake

    Elizabeth und Tristan haben beide schlimme Verluste erfahren. Jeder geht mit seiner Trauer anders um, doch beide versuchen zunächst, vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Als Elizabeth wieder in ihr Haus zurückkehrt, in der sie lange Zeit glücklich war, trifft sie auf ihren neuen Nachbarn Tristan, der von allen die Rolle des Bad Boys zugeschrieben bekommt. Einzig Elizabeth sieht hinter seine Fassade und merkt, dass auch er etwas Schlimmes erlebt hat und eigentlich ein viel besserer Mensch ist, als er allen zeigt. Doch ist es eine gute Idee, mehr Zeit mit ihm zu verbringen und ihm näher zu kommen?


    Die Storyline an sich stellt nichts Neues, Außergewöhnliches oder Spektakuläres da. Die Grundidee und das Setting der tratschenden, neugierigen Kleinstadt hat man, wenn auch in etwas anderer Form und mit anderen Details, schon in anderen Büchern gelesen. Der Handlungsverlauf war gut zu lesen und an einigen Stellen gab es sehr unerwartete Wendungen, jedoch hätte die Handlung noch etwas kreativer erarbeitet werden können.


     Was Brittainy C. Cherry mit ihren Büchern – so auch hier - aber immer wieder schafft, ist die Emotionen an uns Leser zu übertragen. Sei es ein Lächeln, das sich beim Lesen von nur einzelnen Worten oder kurzen Passagen aufs Gesicht zaubert oder aber auch der Schmerz, die Traurigkeit und die Unsicherheit, die man hautnah mitfühlt.

    Ebenso ist der Schreibstil an sich poetisch angehaucht, stilvoll ausgearbeitet und sorgt zudem für einen guten Lesefluss. Dadurch, dass die Geschichte sowohl aus der Perspektive von Elizabeth als auch aus der von Tristan in der ersten Person erzählt wird, kommen die Gefühle noch mehr an und wir lernen die beiden von einer anderen Seite, als sie zunächst von sich zeigen, kennen. Ebenfalls positiv ist, dass es Rückblicke in die Vergangenheit, insbesondere von Tristans Seite aus, gibt und wir so noch besser nachvollziehen konnten, was passiert ist und warum er so von Trauer erfüllt ist.


    Die Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen. Beide haben ihre Ecken und Kanten, was sie sehr authentisch macht, und gerade zu Beginn der Geschichte einige Entscheidungen getroffen, die ich so nicht immer nachvollziehen konnte, jedoch passte das Gesamtbild und durch die Einblicke in ihre Gedanken kann man als Leser noch besser hinter die Fassade blicken und erkennen, dass sie beide eigentlich herzensgut sind, auch wenn sie zu viel Schmerz erfahren haben, der sie geprägt hat. Man erfährt sehr viel über die beiden und entdeckt mit ihnen die Sonnenseiten des Lebens und der Liebe, sodass man das Gefühl hat, die beiden richtig zu kennen.

    Es gibt einige Nebencharaktere, die teilweise gut ausgearbeitet worden sind, so beispielsweise Elizabeths Tochter, aber der Fokus bleibt auf den Dreien und die anderen Charaktere sind bis auf wenige Ausnahmen blass und eher Mittel zum Zweck, um beispielsweise die Atmosphäre der neugierigen Kleinstadt noch authentischer wirken zu lassen.


    Insgesamt ist es, wie die anderen Bücher von Brittainy C. Cherry, wenn auch nicht ihr Stärkstes, sehr lesenswert und kann einen emotional mitreißen. Insbesondere ihr unverwechselbarer Schreibstil rundt die Geschichte perfekt ab, sodass ich euch diese Geschichte nur empfehlen kann, wenn ihr etwas fürs Herz möchtet, das aber auch von anderen Emotionen wie Trauer und Schmerz erzählt.

  2. Cover des Buches Die gute Tochter (ISBN: 9783959671101)
    Karin Slaughter

    Die gute Tochter

     (207)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Ich habe schon mehrere Bücher von Karin Slaughter gelesen und kenne daher ihren sehr detaillierten Schreibstil.
    Dieses mal wurde ich aber leider enttäuscht, ich fand, dass das Buch kein Thriller war, sondern eher ein Drama.
    Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen, aber es war nicht spannend.

  3. Cover des Buches Magonia (ISBN: 9783453270176)
    M. D. Headley

    Magonia

     (180)
    Aktuelle Rezension von: ariadne
    Mein Book of the Month war im November Magonia, das ich jetzt auch schon gefühlt ewig auf meinem SuB habe. Die ganzen positiven Reviews haben mich echt neugierig gemacht und zum Glück ist diesmal der Hype auch nicht umsonst gewesen.
    Die Vorstellung von Schiffen in den Wolken, die ganze Welt von Magonia und ihre Wesen ist so originell und packend, dass ich es schade fand, dass das Buch nicht noch weiter darauf aufgebaut hat. 

    Aza und Jason waren mir beide sehr sympathisch und ihre Beziehung/Freundschaft auch glaubhaft. Das gefürchtete Love Triangle zeigt sich zwar ganz kurz, konnte aber glücklicherweise umgangen werden.

    Der 2. Teil ist meines Wissens noch nicht auf Deutsch erschienen, was sehr schade ist. Die englischen Rezensionen zum 2. Band fallen auch eher gemischt-negativ aus, bin also noch zögerlich, ob ich weiterlesen werde.
  4. Cover des Buches Breathe - Flucht nach Sequoia (ISBN: 9783423760799)
    Sarah Crossan

    Breathe - Flucht nach Sequoia

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Bücherfüllhorn-Blog

    Die Dystopie lässt sich flüssig lesen und hat mit dem Thema Sauerstoffmangel und Ökokatastrophe ein interessantes Setting. Dennoch bleibt es stellenweise ein wenig oberflächlich, worüber ich aber sehr gut hinweglesen konnte.

    Bei diesem 2. Band kann ich trotz des Themas nur drei von fünf Sternen vergeben. Der zweite Band wirkte mit seinen vielen Ereignissen zu stark aufgetragen, vor allem Vanyas Zuchtprogramm passte für mich gar nicht. Zudem gibt es zu einigen Protagonisten ein offenes Ende. Dennoch, die Dystopie wagt eine Zukunftsaussicht, die so auf unserer Erde passieren kann. 

    Das Thema wird dann in eine Geschichte für Jugendliche gepackt, die gut zu lesen ist. Zudem machen alle Protagonisten eine große Veränderung durch und wachsen an den Ereignissen. Es sind drei gute Sterne, die ich vergebe.

  5. Cover des Buches Der Knochenjäger (ISBN: 9783734101311)
    Jeffery Deaver

    Der Knochenjäger

     (408)
    Aktuelle Rezension von: CeciliaBook

    Ich bin durch die Serien Lincoln auf das Buch gestoßen. Das Buch ist wie gewohnt anders und im Längen besser als die TV-Serie. Ich kann diesen Thriller wirklich uneingeschränkt empfehlen. Ein Nägelbeisser! 

  6. Cover des Buches Heaven - Stadt der Feen (ISBN: 9783401502212)
    Christoph Marzi

    Heaven - Stadt der Feen

     (605)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Ich habe dieses Buch das letzte Mal in der Grundschule gelesen und nun nach gut 10 Jahren wieder dazu gegriffen.

    Das Leseerlebnis war wirklich schön und bis auf eine kurze Flaute durchweg angenehm. Der Autor versteht es, Situationen und Umgebung anschaulich zu beschreiben und den Leser so ganz in die Geschichte zu entführen. Vor allem die detaillierte Beschreibung Londons machte die Geschichte so glaubwürdig.

    Das klassische Bild der Fee wird hier etwas auf den Kopf gestellt, bleibt aber definitiv vollkommen magisch.

    Die Einordnung als Kinderbuch durch LovelyBooks empfinde ich jedoch als definitiv fehlerhaft. Innerhalb des Buches wird mehrmals Sex thematisiert, sowie auch rohe Gewalt und Mord. Ich denke daher, dass man es als Jugendbuch betiteln sollte.

  7. Cover des Buches Frühling, Sommer, Herbst und Tod (ISBN: 9783453436886)
    Stephen King

    Frühling, Sommer, Herbst und Tod

     (320)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Dies war mein erstes Werk des allseits bekannten Autors Stephen King, sodass ich doch gewisse Erwartungen an das Buch hatte. Leider konnte ich nicht mit jedem der vier Kurzromane etwas anfangen. Zu der ersten Geschichte habe ich bereits auch den zugehörigen Film gesehen, die Geschichte im Buch wurde genauso gut beschrieben, wie auch der Film war. Die Freundschaft die sich hier entwickelt, sowie die Hoffnung, die nie aufgegeben wird, waren Aspekte, die mir besonders gut gefallen haben. Die zweite, realitätsnahe, Geschichte zeigt äußerst gut auf, wie viele Facetten ein Mensch doch haben kann, auch das fand ich ziemlich interessant. Die dritte und vierte Geschichte haben mich leider garnicht so richtig abgeholt, von dem her bin ich zwiegespalten, was ich im Allgemeinen von dem Buch halten soll. Insgesamt waren die ganzen Beschreibungen doch sehr ausführlich beschrieben, der Lesefluss wurde hierdurch deutlich gestört und auch der Schreibstil war gewöhnungsbedürftig. Ich werde mich wohl noch dem einen oder anderen Werk von King widmen, um mir eine richtige Meinung zu bilden. Dieses Werk hat mich jetzt nicht allzu sehr in seinen Bann gezogen.

  8. Cover des Buches Wassermanns Zorn (ISBN: 9783499258534)
    Andreas Winkelmann

    Wassermanns Zorn

     (276)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Inzwischen habe ich schon einige Romane von Andreas Winkelmann gelesen und muss feststellen, dass es sehr, sehr gute (z.B. Killgame) gibt und welche, die weniger überzeugen. Wassermanns Zorn gehört zu letzteren.

    Die Story klingt spannend und ist auch wirklich gut herausgearbeitet. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen mit der Polizei. Mit der ganzen Polizei?, speziell mit Eric Stiffler, dem leitenden Kommissar des Morddezernats. In verschiedenen Rückblenden wird das besondere Verhältnis des Täters zu Eric Stiffler aufgearbeitet. Ich sehe das jetzt nicht als Spoiler an, da diese Passagen klar als Rückblenden hervorgehoben sind und ziemlich schnell klar ist, wohin das führen wird.

    Die einzige Person, die sympathisch rüberkommt, ist Frank Engler, der narkoleptische Taxifahrer. Alle anderen Hauptpersonen waren mir nicht sonderlich sympathisch. 

    Ich frage mich, warum - obwohl es gute Idee ist und der Roman gut aufgebaut ist - es nicht gelungen ist, einen durchgängigen Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. Neben den Charakteren ist das die Schwachstelle des Buches.

    Das Finale wiederum ist gelungen. Gut fand ich auch, dass das Buch einen richtigen Abschluss hat; also auch noch ein wenig darüber verrät, wie es nach der Aufklärung weitergeht.

    Daher der Titel "Nicht Fisch, nicht Fleisch". 

    Andreas Winkelmanns Bücher werde ich (erstmal) weiterhin lesen und mich überraschen lassen ;-).

  9. Cover des Buches Biss zum ersten Sonnenstrahl (ISBN: 9783551317421)
    Stephenie Meyer

    Biss zum ersten Sonnenstrahl

     (2.660)
    Aktuelle Rezension von: Bibi1999

    Bree kann sich an ihr erstes Leben als Mensch kaum noch erinnern. Ihr neues Leben als Vampir ist geprägt von Töten. Doch dann erkennt sie, dass sie eine Schachfigur in dem Spiel ihres Schöpfers ist.

    Das Buch umfasst 204 Seiten und ist aus der Sicht von Bree geschrieben. Es handelt sich hier um einen Zusatzband der Reihe, welcher parallel zum dritten Band der Hauptreihe spielt. 

    Insgesamt war es schön, dass man die Geschichte auch aus einer anderen Sicht erfährt, da man in Band 3 hierzu relativ wenig erfahren hat. Man konnte somit auch Riley etwas besser kennen lernen.

    Mir fehlte jedoch die Spannung im Buch. Es geschah nichts Unerwartetes und zwischenzeitlich zog sich die Geschichte auch.

    Insgesamt handelt es sich um eine nette Ergänzung für zwischendurch, in welche man nicht allzu große Hoffnungen setzen sollte.

  10. Cover des Buches Bis du wieder atmen kannst (ISBN: 9783963570285)
    Jessica Winter

    Bis du wieder atmen kannst

     (286)
    Aktuelle Rezension von: Kathi_Stocki

    GENRE: Liebesroman mit Tiefgang / Young Adult

    REIHE: Julia & Jeremy, Teil 1

    ERZÄHLSTRUKTUR: Aus der Sicht abwechselnd von Julia und Jeremy jeweils in der Ich-Perspektive (1. Person Singular), den Protagonisten des Romans 

    ORT/ZEIT DER GESCHICHTE: Massachusetts / USA, Gegenwart

    ÜBER DAS BUCH: Julia und Jeremy sind auf den ersten Blick was ihr persönliches Umfeld und äußere Wahrnehmung betrifft sehr unterschiedlich: Er, der Mädchenschwarm schlechthin, der immer einen coolen Spruch auf den Lippen hat, sie, eine Außenseiterin und unbeliebt, dennoch schlagfertig. Beide sind sehr sensible Charaktere, die langsam zueinander finden. Durch die jeweilige Sichtweise erfährt man vor allem bei Julia ihr Verhalten und was hinter diesem steht, insbesondere ihre schweren Lebensumstände. Die Geschichte hat mich wirklich extrem gefesselt, da sie meiner Ansicht nach sehr authentisch erzählt wird und man sich die Protagonisten sehr gut bildlich vorstellen kann. Jessica Winter versteht es wirklich, die Leser in einen Bann zu ziehen! 

    ERGÄNZUNG ZUM HÖRBUCH: Eins zu Eins-Lesung, ohne Kürzung!

    SPRECHER: Marie Bierstedt, Elmar Börger

    Erschienen bei: Audible Studios

    SPRECHERBEURTEILUNG: spannend und gefühlvoll erzählt, die Stimmen passen sehr gut in das jeweilige Alter. Beiden gelingt es, sich in die Protagonisten hineinzuversetzen, so dass man sich alles sehr gut bildlich vorstellen kann.

     

  11. Cover des Buches Luft nach oben (ISBN: 9783785726310)
    Michael Barczok

    Luft nach oben

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Tine13

    Schon das Cover und der Titel erklären das Thema des Buches sehr gut. Der Autor befindet sich sogar höchstpersönlich auf dem Cover und wirkt sehr sympathisch. Geschrieben ist das Buch in einem recht persönlichen Stil, es ist als würden wir ihm gegenüber sitzen und uns die Besonderheiten der Pneumologie erklären.

    In diesem Sachbuch dreht sich eben alles um die Lunge, ihre Funktion und das Atmen. Der Autor Michael Barczok versucht auch für Laien, mittels verständlicher Sprache diese doch recht komplexen Ablaufe zu erläutern. Das gelingt ihm auch recht gut, denn es sind viele Funktionen anhand von simplen Beispielen veranschaulicht, mittels Skizen erklärt und auch Texte oft mit witzigen Anekdoten und Humor ausgeschmückt. Man braucht also keine Angst haben, das Buch ist sehr verständlich und angenehm zu lesen. 

    Allerdings wird dem Leser schon des öfteren Angst und Bange, denn was sich so alles in unserer Atemluft tummelt und versteckt, kann da schon die ein oder andere Angstattacke auslösen. Da betrachtet man den Raucher, Diesel oder SUV-Fahrer neben sich mit ganz anderen Augen! Überhaupt das Rauchen bleibt einem buchstäblich im Hals stecken;) seit der Lektüre habe ich, obwohl ich nur ab und an aus Genuss eine Zigarette rauche, keine Kippe mehr angefasst! Der Sachverhalt Feinstaub wird uns hier gut näher gebracht!


    Ein großer Teil des Buches befasst sich aber auch mit Krankheiten, vom grippalen Infekt, über Lungenentzündung bis zur Schwindsucht. Dazu kommen Erläuterungen zum Thema Asthma und Allergien. COPG, Lungenkrebs und Schlafapnoe werden auch näher behandelt.

    Die Frau des Autors, Atempädagogin Susanne Menrad-Barczok, gibt am Ende des Buches noch viele wertvolle Tipps zum richtigen Atmen, zur Körperhaltung und Tipps zum schonenden Husten.


    Insgesamt ein wirklich interessantes und aufschlussreiches Buch, aus dem man viel Wissenswertes für den Alltag mitnehmen kann. Nach der Lektüre hat man auf alle Fälle einen ganz andern Blick auf seinen Körper und auf seine Umgebung. Man nimmt sich sicherlich auch wieder mehr Zeit zum bewussten Atmen, denn wie wichtig eine gute Lungenfunktion wird im Buch nur allzu deutlich!

  12. Cover des Buches Jeden Tag, jede Stunde (ISBN: 9783442747603)
    Nataša Dragnić

    Jeden Tag, jede Stunde

     (137)
    Aktuelle Rezension von: MissRose1989

    Das Cover ist recht nett gemacht, wir sehen eine Frau am Meer, die Frau könnte durchaus Dora sein und das Meer das Meer hinter dem kroatischen Fischerdorf, aus dem Dora und Luka stammen, also ist das Cover passend gewählt, aber sicher kein Highlight. 

    Dora und Luka sind noch Kinder als sie sich das erste Mal begegnen und verlieren sich dann durch den Wegzug von Doras Familie nach Frankreich aus den Augen, treffen sich aber Jahre später in Paris wieder, aber dann läuft nichts, wie geplant...

    Mit Dora und Luka schafft Nataša Dragnić zwei wirklich sehr liebenswerte Charaktere, die man wirklich ins Herz schliesst, sie schaffe es, die Handlung wirklich gut zu tragen und bringen es nah an den Leser heran.

    Man darf das Buch auf keinen Fall als klassischen Liebesroman sehen, es ist eher so, dass es eine Reise zu sich selbst ist, weniger mit dem Ziel, einen klassischen Liebesroman nah zu kommen. Man erlebt eine Vertrautheit von Kindesbeinen an bis ins Erwachsenenalter, die auf eine Probe gestellt wird, weil sich Menschen im Laufe des Lebens einfach verändern. 

    Der Schreibstil von Nataša Dragnić ist etwas speziell, er ist nicht zu kitschig oder zu blumig, sie schreibt klar auf ihr Ziel zu und das merkt man auch. Manchmal trägt sie etwas dick auf mit den Emotionen, aber das kann man leicht verzeihen. 

    Zeitweise ist der Roman dennoch etwas zäh, was aber nicht an einem ungeübten Schreibstil liegt sondern eher an den sehr langen Sätzen. Diese ziehen sich von der ersten Seite an durch und man muss sagen, manchmal wäre ein Punkt besser als ein weiteres und gewesen. Das macht das Buch einfach etwas zäh und man muss beim Lesen einiges an Konzentration aufbringen. 


    Fazit: 

    Nataša Dragnić schafft ein sehr spannendes Buch mit tollen Charakteren, einer recht guten Handlung, aber man muss beim Lesen wirklich etwas Ausdauer beweisen, weil die Satzstruktur doch etwas fordernd ist und man manchmal mit Kitsch etwas überrannt wird, trotzdem ist es ein wirklich lesenswertes Buch, was man immer wieder als Buch für Zwischendurch nehmen kann, nur eben sollte man sich vorher gewahr sein, dass man das Buch einfach auf sich wirklich lassen muss und sich nicht von den langen Sätzen abschrecken lassen sollte. 

  13. Cover des Buches Mein Zuhause zum Aufatmen (ISBN: 9783789398360)
    Myquillyn Smith

    Mein Zuhause zum Aufatmen

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Winterzauber

    Die Autorin gibt dem Wort Minimalismus eine neue Bedeutung durch ein Wort was vor Minimalismus gesetzt wird – sie ist eine gemütliche Minimalistin und das zu werden ist auch mein Ziel. Welches Wort mir auch besonders gut gefällt ist das Wort Kram-Managerin, es kostet viel Kraft so seinen ganzen Kram zu managen.


    Wer möchte nicht ein aufgeräumtes Zuhause ohne überflüssigem Schnick-Schnack. Und um das zu erreichen, brauchen wir doch einfach mal eine Anleitung. Die Autorin führt charmant durch die Zimmer und gibt Tipps für Einrichtung, Deko, Beleuchtung und alles was ein schönes Zuhause ausmacht.


    Es sind viele Fotos dabei von allen Zimmern und natürlich führt die Autorin auf, welche Fehler sie in der Vergangenheit gemacht hat und wie man es besser machen kann. Trotzdem ich nicht so viele Zimmer zur Verfügung habe, waren doch einige gute Tipps dabei. Im Grunde weiß ja jeder, dass man nach dem Aussortieren erstmal nichts neues anschaffen darf, da hat man ja nichts gewonnen. Die Umsetzung ist dann doch weitaus schwieriger. Auf jeden Fall ist ihr Rat, mit bestimmten Dingen zu beginnen und Zimmer nicht mit zu vielen Dingen und auch Wandbildern zu überfrachten, sehr gut.


    Das Buch kann ich nur empfehlen, schöne Aufmachung und allein das Cover ist so schön, dass man Lust bekommt, reinzuschauen.

  14. Cover des Buches Slow. Einfach leben (ISBN: 9783431041026)
    Brooke McAlary

    Slow. Einfach leben

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Peanutcookiedough

    Ich habe das Buch mit der Erwartung gekauft, dass es beschreibt, wie der Minimalismus Menschen zu einem langsameren und bewussteren Leben führt. Der Inhalt des Buches ist für mich persönlich nicht sonderlich erkenntnisreich, da es mir so vorkam, dass ein paar Kernaussagen (die in sich schon hilfreich sind) sehr stark ausgeschmückt wurden, um viel im Buch stehen zu haben.

    Diese Meinung ist natürlich sehr subjektiv! Es ist durchaus möglich, dass andere Menschen mit dem Buch mehr anfangen können als ich.

    Zusätzlich empfand ich die Amateurfotos der Autorin in diesem Buch als unpassend und schlicht technisch schlecht, was ich ein bisschen schade fand.

    Insgesamt ist es sicherlich kein schlechtes Buch. Meine Bewertung liegt meiner subjektiven Empfindung zugrunde

  15. Cover des Buches Ich pflanze ein Lächeln (ISBN: 9783442217823)
    Thich Nhat Hanh

    Ich pflanze ein Lächeln

     (24)
    Aktuelle Rezension von: LaLecture


    Inhalt


    „Ich pflanze ein Lächeln“ ist eine Sammlung verschiedener Texte und Reden des buddhistischen Mönchs Thich Nhat Hanh. Von den Grundlagen des bewussten Atmens bis hin zu Achtsamkeit in Bezug auf Beziehungen und unsere Rolle in der Gesellschaft geben sie einen kurzen Überblick über die wichtigsten Punkte der Achtsamkeit.



    Meinung

    „Ich pflanze ein Lächeln“ habe ich von einer Person geschenkt bekommen, die mir sagte, dass dieses Buch ihr viel bedeutete und ihr über eine sehr schwere Phase in ihrem Leben hinweggeholfen habe. Nach der Lektüre kann ich das nun gut verstehen, denn dieses Büchlein öffnet einem für einige Dinge die Augen.


    Da das Konzept der Achtsamkeit eng mit buddhistischer Philosophie zusammenhängt, muss man sich zunächst auf die religiöse oder esoterische Note des Buches einlassen, auch wenn es einen manchmal reizt, den Autor zu belächeln, wenn er beispielsweise über das schreibt, was ein Löwenzahn einem erzählen kann.
    Hat man sich erstmal an die vermutlich ungewohnte Denk- und Ausdrucksweise Thich Nhat Hanhs gewöhnt, kann man in diesem Büchlein einige sehr hilfreiche Tipps entdecken.


    Einer der wichtigsten Punkte der Achtsamkeit, dem in diesem Buch der gesamte erste Abschnitt gewidmet wird, ist das Zur-Ruhe-Kommen, das Sein im Augenblick, das Einfach-Nur-Wahrnehmen. Dies mitten im unserem stressigen Alltag voller To-Do-Listen und ständiger elektronischer Erreichbarkeit zu tun, ist gar nicht so einfach. Wer kann es sich schon leisten, sich einfach mal eine Stunde hinzusetzen und zu meditieren?
    Da der Autor, gebürtiger Vietnamese, selbst lange in den USA im Exil gelebt hat und nun in Frankreich lebt, kennt er die Mentalität im Westen und passt seine Tipps an diese an. In kurzen Absätzen erklärt er beispielsweise, dass man schon kleine Momente wie das Abwaschen oder das Warten an einer roten Ampel nutzen kann, um zu sich und dem Moment zurückzufinden. Dazu beschreibt er einfache Atemübungen und Sprüchen, mit denen man meditieren kann.


    Der nächste Abschnitt widmet sich dann der Anwendung von Achtsamkeit in alltäglichen, auch zwischenmenschlichen Situationen. Beispielsweise geht es darum, starke Emotionen wie Wut erst einmal wahrzunehmen und zu akzeptieren und dann langsam zu versuchen zu verstehen, wie und warum sie zustandekommen. Durch Achtsamkeit, erklärt Thich Nhat Hanh, können wir lernen, dass unsere Wut aus uns selbst kommt und davon abhängt, wie wir mit etwas umgehen, und nicht davon, was uns passiert. Weiter gedacht bedeutet das, dass wir unsere Gefühle mit Übung besser in den Griff bekommen können. Diese Überlegungen fand ich sehr faszinierend und hilfreich, da sie einen für mich ganz neuen und anderen Ansatz für den Umgang mit Emotionen bieten.


    Das Bewusstsein für die eigenen Gefühle und dafür, dass andere Menschen Dinge anders sehen und fühlen, überträgt der Autor anschließend auf zwischenmenschliche Beziehungen und geht am Ende - noch einen Schritt weiter - auf die Rolle des einzelnen Menschen in der Gesellschaft und der Welt ein.
    Auf diese Weise kommt ein hilfreicher und interessanter Querschnitt der Achtsamkeit zustande, durch den man nicht nur lernt, was sie ist sondern auch, was sie für das eigene Leben bedeuten und wie sie einem helfen kann, glücklicher und gelassener zu leben.


    Man muss sich beim Lesen, sollte man nun selbst Interesse an Achtsamkeit entwickelt haben, bewusst sein, dass man zu solchen Erkenntnissen und einem solchen Einklang mit der Welt, wie Thich Nhat Hanh sie hat bzw. verspürt, nicht von heute auf morgen kommt. Doch da das Buch quasi von Null anfängt, ist es ein guter Einstieg in das Thema und bietet viele praktische Ansätze, um mit dem Üben von Achtsamkeit zu beginnen.



    Fazit

    „Ich pflanze ein Lächeln“ ist als dünnes, schnell zu lesendes Büchlein ein wunderbarer Einstieg in das Thema Achtsamkeit. Von einfachen Atemübungen zum Konzentieren auf dem gegenwärtigen Moment und Tipps, wie man diese auch im stressigen Alltag einbauen kann, hin zum Einsatz der Achtsamkeit in der Konfliktbewältigung und ihrer Nützlichkeit für die Beziehung zwischen einem Menschen und seiner Umwelt schneidet Thich Nhat Hanh viele Themen kurz an und unterlegt sie mit Beispielen, teilweise aber auch sehr blumigen, esoterisch angehauchten Bildern.

  16. Cover des Buches Breathe - Gefangen unter Glas / Flucht nach Sequoia (ISBN: 9783423435093)
    Sarah Crossan

    Breathe - Gefangen unter Glas / Flucht nach Sequoia

     (720)
    Aktuelle Rezension von: Bücherfüllhorn-Blog

    Eigentlich wollte ich das Buch nicht lesen, weil es schon wieder mit einem Band nicht „getan“ ist. Dennoch hätte für mich die Geschichte hier mit Band 1 so wie sie war, enden können. Aber natürlich werde ich den zweiten Band auch noch lesen.

    Das Thema mit dem Sauerstoffmangel auf der Erde ist sehr interessant und das zusammen mit einem dystopischen Jugendbuch kombiniert versprach spannend zu werden. Schnell ist man in dieser Welt unter der Kuppel und im Ödland angekommen, wo es keinen Sauerstoff gibt, wo Sport oder überhaupt schnelles gehen verboten ist! Man muss schließlich Sauerstoff sparen. Es gibt drei Zonen, und jede hat einen unterschiedlichen Sauerstoff-Zugang, je nachdem ob man Premium oder Normalo oder schlicht und einfach arm ist. Dazu noch der ökologische Aspekt mit der zerstörten Natur, ein Szenario, dem wir heute jeden Tag ein Stück näher kommen...

    Nicht nur die Geschichte selber, auch die Entwicklung der Protagonisten lässt sich spannend verfolgen und sehr flüssig und schnell lesen. Aus jeder der drei sehr unterschiedlichen Zonen unter der Kuppel kommen die Hauptprotagonisten. Die Geschichte hätte sich sicherlich noch mehr ausschmücken lassen, aber dann wären wahrscheinlich drei Teile daraus geworden. 

     

    Insgesamt eine tolle Grundidee mit dem Umweltthema Sauerstoffmangel, wenn auch das zwischenmenschliche manchmal etwas oberflächlich wirkte. Ich hätte noch mehr Details lesen wollen.

     

    Breathe               

    Band 1  Gefangen unter Glas

    Band 2  Flucht nach Sequoia

  17. Cover des Buches Eine andere Welt (ISBN: 9783596905614)
    Philip K. Dick

    Eine andere Welt

     (45)
    Aktuelle Rezension von: mehrsonntag
    Du erwachst und bist nicht mehr existent, nie geboren. Niemand kennt dich und alles ist anders. In dieser Welt ist kein Platz für dich. Nichts ist mehr so, wie es war, die Realität hat sich verschoben, verändert und alles, was es früher gab ist.. verschwunden. Du bist nicht mehr du, sondern der Feind deines Landes, gesucht, gehetzt, gejagt, verfolgt. Du wirst überwacht und zur Zielscheibe von Korruption und Intrigen aus denen du dich nur unter Einsatz deines Lebens, welches nicht von Wert ist für die Gesellschaft, befreien kannst, wenn.. ja, wenn. Jason Taverner, TV-Moderator mit eigener Show und mehr als 30 Millionen Zuschauern und Fans wacht auf und muss feststellen, dass er sich buchstäblich in ein nirgendwo existierendes Geschöpf ohne Identität verwandelt hat. Er ist ein Sechser, ein Ausgewählter gewesen, doch nun - ist nichts davon geblieben. Er wird festgenommen, verhört und wird zur willkommen Zielscheibe des Überwachungsstaates, in dem er sich wieder- und zurecht finden muss. Nicht einmal seine Freunde und Vertrauten können sich an ihn erinnern. Eine Flucht und eine Jagd mit ungewissem Ausgang hat begonnen. In einer Welt, die auf Eigenständigkeit und Persönlichkeit weitgehend verzichtet und Individualität auslöscht, wird ihm jede Möglichkeit, seine Unschuld an den ihm zur Last gelegten Vorwürfen und Anschuldigungen zu beweisen allein durch seine Nicht-Existenz genommen. Drogen und Illusionen sind an der Tagesordnung einer Welt, die aus dem Ruder läuft und einer Zukunft, die erschreckend realistisch beschrieben und nicht mehr all zu fern wirkt.
  18. Cover des Buches In die Füße atmen (ISBN: 9783462043488)
    Mark Welte

    In die Füße atmen

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Langeweile
    Die Geschichte handelt von Jan und Henrik,eineiige Zwillinge wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Henrik,der Erstgeborene, hat sich schon bei der Geburt vorgedrängt und tut das auch im weiteren Leben. Der schüchterne Jan ist unsterblich in Lina verliebt ,traut sich aber nicht ,sich ihr zu nähern.Lina möchte Schauspielerin werden und Jan schreibt ebenfalls Bewerbungen für die Schauspielschule,findet aber nicht den Mut diese auch abzuschicken.Das übernimmt ,ohne sein Wissen,Henrik für ihn und er besteht auch in seinem Namen die Aufnahmeprüfung. Jan fällt aus allen Wolken,als ihm schriftlich mitgeteilt wird ,daß er an der Otto- Falckenberg-Schule in München angenommen wurde.Er ist hin -und hergerissen zwischen seinen Selbstzweifeln und der Freude mit Lina zusammen zu sein. Der Arbeitsalltag in einer Schauspielschule wird anschaulich geschildert,wobei es manchmal für meine Begriffe sehr abgedreht zuging. Die Beschreibung der einzelnen Schüler fand ich gut,auch die witzigen Sprüche haben mir gefallen. Als nach einiger Zeit Henrik in München auftaucht, erfahren seine Mitschüler und Lina ,daß Jan einen Zwillingsbruder hat.Dadurch erklärt sich auch die plötzliche Veränderung von "Jan",den sie von der Aufnahmeprüfung ganz anders in Erinnerung hatten.Besonders bei Lina sorgt Henrik für einige Verwirrung. Insgesamt gesehen erschien mir das Buch eher wie ein Drehbuch ,es enthielt zu viele Dialoge.Gut gefallen haben mir die Zitate zum Anfang eines neuen Kapitels. Buchtitel: In die Füße
  19. Cover des Buches Die Goldatmerin (ISBN: 9783943596380)
    Susanne Markgraf

    Die Goldatmerin

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Lesemama1970
    Ich habe dieses Buch in zwei Tagen durchgelesen.
    Trotz des schwierigen Themas zieht einen die Geschichte recht schnell in seinen Bann.
    Es ist schlimm genug was Susanne Markgraf erleiden musste, darum meine Hochachtung das Sie den Mut zu diesem Buch hatte.
    Ich finde es ein wichtiges Thema das nicht verschwiegen werden sollte.
    Meiner Meinung nach macht dieses Buch vielen betroffenen Hoffnung auf Besserung.
    Wenn man an sich arbeitet und nicht aufgibt erreicht man sehr viel.
    Ich werde dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen.
    Weiterhin alles Gute für Susanne Markgraf
  20. Cover des Buches Atmen (ISBN: 9783866080836)
    Stefan Kalbers

    Atmen

     (21)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen
    In diesem Buch geht es um den Wahnsinn "Leben". Der Protagonist des Buches scheitert mehr als einmal an diesem Irrsinn. Er fällt oft tief in den Drogensumpf, ist aber auch ohne Drogen nie glücklich. Die Einnahme der Drogen dient keineswegs als Rechtfertigung. Ob mit, oder ohne Drogen, die Hauptfigur schafft es nie aufzuatmen, und sagen zu können: "Das Leben ist schön". Eine wirkliche Hommage an die Hölle ist dieses Buch- so wie jedes Buch dieses kleinen Verlags. Das ist keine Schleichwerbung, aber es hat schon seinen Grund warum man Bücher von diesem Verlag so gut wie nie in öffentlichen Buchhandlungen findet. Wer gerne etwas Ausgefallenes haben will und mit diesem Main-Steam-Bestseller-Kram unzufrieden ist, sollte gerne mal zu diesem Buch (oder einem Anderen von diesem Verlag) greifen. Ein wirklich interessantes, lebensnahes Buch! 
  21. Cover des Buches Windows on the world (ISBN: 9783548262413)
    Frédéric Beigbeder

    Windows on the world

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Buch war das erste von einem bedeutenderen Autor, das nach 9/11 erschienen ist und die Terroranschläge thematisiert (2003 genaugenommen): Ein Immobilienmakler nimmt seine beiden Söhne mit in das Restaurant unter dem Dach des Nordtrums des World Trade Centers, als kurz danach die Hölle ausbricht und Rettung unmöglich ist. Beigbeder erspart keine grausigen Details, er selbst sagt, man kann sich nur vorstellen, was wirklich an diesem Morgen in dem Hochhaus passierte.
  22. Cover des Buches One Last Breath (ISBN: 0385339054)
    Stephen Booth

    One Last Breath

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Stopp! Die Umkehr des Alterungsprozesses (ISBN: 9783641051495)
    Andreas Campobasso

    Stopp! Die Umkehr des Alterungsprozesses

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Sanni

    Bis kurz vorm Schluss ganz informativ, aber dann habe ich nur noch zwischengeblättert. Zuviel Fachmedizinische begriffe für mich.

  24. Cover des Buches Pure Life (ISBN: 9783881179942)
    Simone Wille

    Pure Life

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Elisabeth_Wagner
    Ein phantastisches Buch mit Rezepten, schönen inspirierenden Bildern, Meditationen und kurzen Yogaübungen. Das Buch ist in 4 Katpitel geteilt: auf-wachen, da-sein, weiter-machen, los-lassen.

    Der größte Teil des Buches besteht aus vegetarischen Rezepten, die jeweils passend zu den 4 Jahreszeiten Variationen enthalten.

    Der Yogateil ist mit Fotos versehen und guten Anleitungen. Er inspiriert dazu Yoga täglich in den Tagesablauf einzubauen. Für richtige Yogaprofis sind die Übungen allerdings zu einfach. Sie sind meiner Meinung nach eher dazu gedacht Menschen die schon Kurse besucht haben dazu zu animieren Yoga im Alltag zu praktizieren.

    Mir gefallen die Fotos sehr gut, sie sind stimmungsvoll und wunderbar genau wie das Cover. Auch ein ausgezeichnetes Coffeetablebook, allerdings dafür viel zu schade.

    http://www.goettindesalltags.at/blog/buchrezension-pure-life-von-simone-wille/

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks