Bücher mit dem Tag "attentat"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "attentat" gekennzeichnet haben.

659 Bücher

  1. Cover des Buches Royal Love (ISBN: 9783734102851)
    Geneva Lee

    Royal Love

     (591)
    Aktuelle Rezension von: Dorothea_Thamm

    Clara und Alex wohnen jetzt zusammen, und Clara ist kurz davor ihren Job auf zu geben da sie Alex heiratet. Auch in diesem Buch kommt ihr Ex Daniel vor. Bei der Verlobungsfeier verkündet Alex nach einem Disput mit seinem Vater den Gästen das er und Clara ins Clarenc Haus ziehen werden. Das überrascht Clara natürlich , aber sie nimmt würde voll die Gratulation dafür an. Auch von Belle erfahren wir mehr. Sie bekommt raus das uhr Verlobter sie betrügt an dem Tag wo Clara ihre jungeselinen Abschied feiert. 


    Was sonst noch passiert verrate ich nicht. Aber es bleibt auch in diesem Buch definitiv spannend.

  2. Cover des Buches Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant (ISBN: 9783423762632)
    Sally Green

    Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

     (284)
    Aktuelle Rezension von: Xenia-Lynn

    → Rezension

    „Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant“ ist ein Meisterwerk!

    Anfangs war es für mich ein Cover-Kauf, weil meine Oma mir ein Buch zu Weihnachten schenken wollte, und ich muss sagen, die Handlung ist soooo viel besser, als das Cover vermuten lässt! Für Game Of Thrones Fans also eine absolute Empfehlung!

    Das Buch steigt direkt mit der Sicht aus Prinzessin Catherine ein, man erfährt also schon den Beginn der Verschwörung, die sich durch das gesamte Buch hindurch zieht, und wechselt nach und nach zu den anderen Figuren. Insgesamt 5 Stück.

    Die Spannung, die schon am Angfang aufgebaut wird nimmt nach und nach immer mehr fahrt auf, gönnt aber auch ein paar Verschnaufpausen, die gerade das richtige Tempo haben um mich an das Buch zu fesseln. Ich empfinde die Handlung wirklich als gelungen, denn man begleitet die fünf Protagnisten bei ihren Reisen, die jede für sich, wie ein kleines Puzzleteil ist, das für das große Ganze unerlässlich wirkt. Jeder der Charaktere spielt eine entscheidende Rolle im Verlauf. Ich find’s einfach wundervoll.

    Besonders March hat mich für sich eingenommen. Bei ihm konnte ich den Wandel seiner Einstellungen, die immer wieder durch sein Umfällt beeinflusst wurden sehr gut nachvollziehen. Es hat mir gegen Ende das Herz herausgerissen, so sehr habe ich mit ihm gefühlt.

    Was ebenso gut an „Die Verschwörung von Brigant“ ist, ist die Repräsentation der LGBTQ+ Community. Wir ein Paar ist vertreten, was mich riesig gefreut hat, da das ja immer noch eine kleine Seltenheit in Fantasy-Romanen ist. Die Sexualitäten stehen nie im Vordergrund, sondern sind als selbstverständliche Tatsache dargestellt. Die Liebe wird so beschrieben wie auch in den ganzen Hetero-NAs und das hat mich schon stolz gemacht.

    Fazit:

    Ein unglaublicher Auftakt für eine High Fantasy Reihe, die alles beinhaltet, was ich erwartet habe. Die Vielfältigkeit, der Motive, der Personen und deren Menschlichkeit, hat mich vollkommen gebannt, so dass ich das Buch immer nur schweren Herzens aus der Hand legen konnte und wirklich nur dann aufgehört habe, wenn mir die Augen fast zugefallen sind.



  3. Cover des Buches Trinity - Gefährliche Nähe (Die Trinity-Serie 2) (ISBN: 9783548288895)
    Audrey Carlan

    Trinity - Gefährliche Nähe (Die Trinity-Serie 2)

     (280)
    Aktuelle Rezension von: cxtxi_buecherliebe

    “𝑾𝒊𝒓 𝒘𝒆𝒓𝒅𝒆𝒏 𝒖𝒏𝒔𝒆𝒓𝒆𝒓 𝑽𝒆𝒓𝒈𝒂𝒏𝒈𝒆𝒏𝒉𝒆𝒊𝒕 𝒏𝒊𝒆𝒎𝒂𝒍𝒔 𝒆𝒏𝒕𝒌𝒐𝒎𝒎𝒆𝒏. 𝑫𝒊𝒆𝒔𝒆 𝑯ö𝒍𝒍𝒆 𝒘𝒊𝒓𝒅 𝒇ü𝒓 𝒊𝒎𝒎𝒆𝒓 𝒊𝒏 𝒖𝒏𝒔𝒆𝒓𝒆𝒏𝑯𝒆𝒓𝒛𝒆𝒏 𝒃𝒍𝒆𝒊𝒃𝒆𝒏.”


    Eigentlich sollte Gillian auf Wolke 7 schweben - Chase, ihr wahrgewordener Traum auf zwei Beinen hat um ihre Hand angehalten. Auch für ihre Freundinnen könnte es besser nicht laufen. Doch ihr Glück währt nicht lange, denn ein irrer Stalker macht deutlich dass er alles tun wird um Gillian zurückzubekommen. Egal wen oder was er dafür aus dem Weg räumen muss. 


    -


    Nachdem mich der erste Teil der Trinity-Reihe nicht zu 100 % überzeugen konnte, war ich sehr gespannt auf den zweitel Teil. 


    Was mir im ersten Teil zu spicy war, hat sich hier völlig gelegt - die entsprechenden Szenen waren zwar very spicy, dafür aber relativ rahr. 


    Das Buch hat sich für mich ein wenig gezogen, erst aber der Hälfte hat Audrey Pfeffer hinzugegeben und es somit spannend gemacht. Ein paar wenige Kapitel waren auch aus der POV des Stalkers geschrieben und die waren wirklich krass! 


    Der Schreibstil an sich war typisch Audrey Carlan, gut und flüssig. Die Protagonisten haben wir noch ein wenig näher kennengelernt und auch Gigis Vergangenheit wurde deutlich thematisiert. 


    Für einen Liebesroman gab es verdammt viel Action statt Leidenschaft und Spannung bis zur letzten Seite - natürlich inklusive fiesen Cliffhanger! 


    Insgesamt war dieser Teil für mich stärker wie der erste, obwohl er mich nich ganz gecatcht hat. Der Cliffhanger macht definitiv Lust auf den nächsten Teil aber die Tatsache, dass die erste Hälfte sich gezogen hat wie Kaugummi lässt mich in der Herzlivergabe etwas kritischer sein.

  4. Cover des Buches Ein wirklich erstaunliches Ding (ISBN: 9783423790406)
    Hank Green

    Ein wirklich erstaunliches Ding

     (183)
    Aktuelle Rezension von: Liddl

    Kurzfazit: Glatte 4 Sterne. Klappentext zeigt nicht so richtig den eigentlichen Hauptkern der Geschichte. Die Charaktere werden unsymphathisch, aber irgendwie auch auf eine verständliche Weise. Zielgruppe ist eher Richtung Anfang/Mitte Zwanzig. Dennoch hat es mich positiv überrascht!

    Die längere Fassung:
    Hank Green. Genau. Green wie in John Green, der Autor der die bekannten Werke "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", "Margos Spuren" und "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken" geschrieben hat. Hier ist nun das erste Buch seines jüngeren Bruders Hank Green, der vor allem über soziale Medien bekannt ist.

    Dadurch, dass ich auch die Bücher von John Green gelesen habe, war mein erster Fehlgedanke: ich habe erwartet, dass auch Hank Green ein Jugendbuch geschrieben hat. Das ist es nicht! Die Hauptprotagonisten der Geschichte sind alle im Alter "nach dem Studium" und arbeiten schon! 

    Das Buch kann irgendwie als Science Fiction eingestuft werden, aber auch nur am Rande. Deswegen zum Inhalt:
    April arbeitet zu viel in dem Start-Up Unternehmen, aber zumindest hat sie einen Job. Als sie eines Nachts (nach zu vielen Überstunden) nach Hause geht, entdeckt sie eine riesige Statur. Kurzerhand beschließt sie, davon ein Video zu drehen, die Statur zu interviewen und verpasst ihr den Namen Carl.
    Doch am nächsten Morgen stellt sie fest, dass eben jenes Video viral ging und es überall auf der Welt diese Robotor-Statuen gibt. Erst glauben alle an einen Werbegag, doch dann werden die Statuen abgeriegelt und Militär schaltet sich ein. April, als eine der ersten Personen, die solch eine Statue gesehen hat, wird nun befragt und immer damit in Verbindung gebracht. Sie nutzt diese Chance und teilt digital ihre Meinung, Sichtweise, neuen Ergebnisse und Erkenntnisse. 

    Meine Meinung:
    Hank Green hat unheimlich viel in dieses Buch gepackt. Es ist unmöglich in einer Rezension alles zu erläutern, was Hank Green hier auffährt. Das ist wissenschaftliches Wissen, was hier angewendet wird (die Zusammensetzung der Statuen, das Entschlüssen von Daten mit dem Hex-Zahlsystem), soziale Medien und Content Creater (April, die aktiv auf diesen Plattformen agiert und ihr "Wissen" teilt), das Arbeitsleben (April und ihr Job), Weltfrieden, Aliens, Freundschaft, Liebe, Arroganz, Fremdenfeindlichkeit, Gruppierungen innerhalb einer Gesellschaft und so viel mehr.
    Für mich hat er es geschafft, alle diese Themen gut darzustellen und eine spannende Geschichte zu schreiben. Aber ich glaube vielen ist das einfach zu viel, zu konfus und nicht einschätzbar.

    Die Charaktere:
    Das ist so eine Sache. Aprils Video geht viral. Plötzlich merkt sie, dass an ihr lebhaftes Interesse besteht. Die Follower-Zahlen steigen und irgendwann fängt sie an, sich darüber zu definieren. Langsam aber sicher, war mir April dann wirklich unsympathisch, aber nachvollziehen konnte ich die Entwicklung schon. Was macht Erfolg mit uns? Was passiert, wenn die Follower-Zahlen runter gehen? Was, wenn der Algorithmus sich ändert? Alles habe ich schon gesehen, auch bei Content-Creator, die ich mag. Sie verdienen darüber ihr Geld, Einbruch bedeutet Verlust. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass April für mich einfach arrogant und unnahbar geworden war. 

    Für wen ist dieses Buch jetzt was?
    Keine Ahnung. Es schneidet so viele Themen an,  dass ich es nicht sagen kann. Sind es die Statuen (und damit die Debatte um Außerirdische)? Der Social Media Aspekt? Ich glaube, das Buch reißt manche mit (wie mich), oder aber sie kriegen keinen Bezug zur Geschichte und den Charakteren.

    Achso:
    Ist der erste Band. Ob der zweite jemals auf Deutsch erscheint? Ich weiß es nicht, ich bin jedenfalls vom Cliffhanger überrascht worden.
    Und die Protagonistin heißt mit vollen Namen April May. Ja, April Mai...


  5. Cover des Buches Die Ermordung des Commendatore Band 2 (ISBN: 9783832198923)
    Haruki Murakami

    Die Ermordung des Commendatore Band 2

     (319)
    Aktuelle Rezension von: BUCHWURM20

    Der namenlose Maler hat mit dem portretieren der mutmaßlichen Tochtes seines neuen Freundes und Nachbarn Menshiki begonnen. Er genießt die Sitzungen mit Marie, nach und nach entsteht eine Vertrautheit zwischen den beiden. Mit ihr kehrt die Erinnerun an seine kleine Schwester zurück, deren Tod er nie ganz überwunden zu haben scheint und nach der er in jeder Frau seither gesucht hat. Von seiner Frau hat er mittlerweile die Scheidungspapiere erhalten, denn sie ist schwanger von einem anderen Mann. Die Tatsache seinen eigenen Malstil gefunden zu haben gibt ihm dennoch sein Selbstvertrauen zurück und hilft im über die Trennung hinweg. Als Marie dann eines verschwindet ist er fest davon überzeugt, dass dies etwas mit dem Gemälde "Die Ermordung des Commendatore" zu tun hat. So macht er sich auf den alten Meister in der Seniorenressidenz zu besuchen und findet dort den Weg, der, durch eine Luke im Boden, in eine andere Welt führt. Die Welt der Grube im Wald..

    Der Autor schafft es auch im zweiten Band eine ruhige, mystische Atmosphäre unter denren Oberfläche eine permanente Beklemmung/ Anspannung spürbar ist. Die Charaktere rund um den Ich- Erzähler bleiben unergründlich und somit schwer einschätzbar. Vor allem Marie wirkt für ihr Alter teilweise sehr abgeklärt und weise, fast schwingungsunfähig. Die Ereignisse rund um das Verschwinden verwischen die Grenzen zwischen Realtität und Fantasy. Die Symbolik der Idee, Metapher und dem Abstieg in die eigenen Abgründe lässt mich zwar letztendlich etwas ratlos zurück, dennoch eine Empfehlung.  

  6. Cover des Buches Die Analphabetin, die rechnen konnte (ISBN: 9783328100157)
    Jonas Jonasson

    Die Analphabetin, die rechnen konnte

     (704)
    Aktuelle Rezension von: mabo63

    Wenn man akzeptieren kann dass alles möglich ist, alles undenkliche zutreffen kann, dann eröffnet sich mit diesem Buch eine eigene Welt. Mit herrlichem Humor geschrieben, erfährt man in dieser Reise des schwarzen Mädchens Nombeko fast nebenher zudem weltgeschichtliche Zusammemhänge.

    Ich mag solche Geschichten eigentlich, in diesem Fall bin ich hin und her gerissen - die Story ist einfach schon sehr konstruiert als dass sie mich überzeigen konnte.

  7. Cover des Buches Der Präsident (ISBN: 9783404176588)
    Sam Bourne

    Der Präsident

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Da ich Politthriller sehr gerne lese, haben mich Cover und Titel hier sofort angesprochen.  Die Silhouette ist unverkennbar und zeigt um welchen Präsidenten es sich hier handelt. 

    Der Klappentext verrät schon den Kern der Handlung.   Es geht um Machtmissbrauch und einen unberechenbaren Charakter im Weißen Haus, der aus verletztem Stolz, den Atomknopf drücken wollte.  Nur mit höchster Anstrengung konnte der amtierende Präsident gestoppt werden.   Mächtige Männer fassen den Entschluss, den Präsidenten 'aus dem Spiel zu nehmen'. 

    Maggie Costello hat mit großer Begeisterung unter dem früheren Präsidenten ( Obama) gearbeitet und aus Pflichtgefühl dem Land gegenüber,  ist sie im Weißen Haus geblieben.  Mit Widerwillen geht sie ihrer Arbeit nach, weil sie weder den neuen Präsidenten noch sein ganzes Team leiden kann.   Als der Leibarzt vom Präsidenten tot aufgefunden wird, soll sie den Fall intern untersuchen.   Sie zieht Schlüsse, die auf ein Attentat auf den Präsidenten hindeuten.  Wird sie den Mann retten, den sie abgrundtief verachtet?

    Der Autor zeichnet in diesem Buch ein sehr abschreckendes Bild vom ehemaligen Präsidenten ( Stand 2021) und seinem politischen Umfeld.  Wer sich gerne über die Person Trump und seine Familie empört, bekommt hier viel 'Futter'.  Mir war es zu viel.  

    Die Handlung lebt nicht von der Spannung, sondern mehr von den Intrigen rund um das politische und wirtschaftlich-finanzielle Umfeld des Präsidenten. 

    Maggie Costello hat mir als Charakter gut gefallen und deshalb werde ich bald den zweiten Teil dieser Reihe "Die Wahrheit" lesen. 


  8. Cover des Buches Dune – Der Wüstenplanet (ISBN: 9783453321229)
    Frank Herbert

    Dune – Der Wüstenplanet

     (468)
    Aktuelle Rezension von: LesePinguin

    Ich wollte ein richtig gutes Sci-Fi-Buch lesen und bin bei der Recherche immer wieder auf "Der Wüstenplanet" gestoßen.

    Das erste Kapitel hat mich sofort erwischt und ich war hin und weg. Sah mich schon alle Bücher der gesamten Reihe lesen und ab Kapitel zwei dann due Ernüchterung. Es wurde von Seite zu Seite langweiliger, vorhersehbarer (und mich kann man eigentlich auch mit bekannten Wendungen überraschen...) und gleichzeitig verwirrender. Dinge, die mich interessierten (wie leben die Menschen dort wirklich) wurden nur am Rand erwähnt und dafür bekam ich endlose Beschreibungen von Politik.

    Und leider war auch der Science Fiction Aspekt für mich nicht ganz ausreichend. Es war mehr ein Fantasy-Märchen (was nicht schlecht ist) aber unter Sci-Fi verstehe ich etwas anderes. Das kann aber auch einfach meine falsche Erwartung gewesen sein.

    Ich habe mich fast durchgehend gequält und immer wieder ausgerechnet wie viele Seiten ich noch habe. Da es aber so ein Klassiker ist, wollte ich es auch nicht abbrechen. Die zwei Sterne für die Grundidee und die schönen Ansätze. Vor allen wenn man das Erscheinungsjahr mit berücksichtigt.


  9. Cover des Buches Winterland (ISBN: 9783764507244)
    Kim Faber

    Winterland

     (121)
    Aktuelle Rezension von: bookxn_belly

    Alles in allem konnte mich das Buch überzeugen. 

    Etwas hat mich aber doch gestört und zwar konnten die beiden Autoren, leider, die Gefühle nicht immer an mich als Leser übertragen. Somit blieb an manchen Stellen die Spannung deutlich zu weit zurück. Das hätte man sicherlich noch besser machen können.

    Ansonsten muss ich aber sagen, hat mir das Buch gut gefallen. Die angesprochenen Themen waren in jederlei Hinsicht spannend und interessant. Die beiden Hauptfiguren /Ermittler waren auf ihre eigene Art etwas eigen, kamen aber sehr gut rüber.

    Ich werde mir das nächste Buch sicherlich kaufen.

  10. Cover des Buches Ophelia Scale - Die Welt wird brennen (ISBN: 9783570313831)
    Lena Kiefer

    Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

     (722)
    Aktuelle Rezension von: jennydelphi

    Diese Geschichte konnte mich WIRKLICH packen, für mich hat einfach alles gepasst: Der Schreibstil ist unglaublich gut und anschaulich, die Gefühle der Protagonistin Ophelia sind realistisch und die Handlung hat mich wirklich gefesselt. Die Welt in der das Ganze statt findet, ist realistisch und auch die Nebencharaktere sind sehr gut und ǘbersichtlich dargestellt. Eine Geschichte, die es sofort in mein Herz geschafft hat und definitiv zu meinen Favoriten gehört!:D

  11. Cover des Buches Iskari - Die gefangene Königin (ISBN: 9783453271241)
    Kristen Ciccarelli

    Iskari - Die gefangene Königin

     (136)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Linke

    Nachdem mir Band 1 unglaublich gut gefallen hat, hab ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut und wurde nicht enttäuscht.

    Was mir an der Buchaufmachung besonders gefallen hat, es gibt eine Karte 🤩 Ich liebe Karten in Büchern, dies hat mir im ersten Band gefehlt.

    Genau wie in Band 1, wird zwischendrin immer eine Geschichte aus der Vergangenheit erzählt, die in anderer Schriftform dargestellt ist. Hier ging es um Dax, Roa und ihrer Zwillingsschwester Essie.

    In der Hauptgeschichte begleiten wir Dax und Roa. Nachdem der König durch die Hand von Asha gestürzt wurde, sind Dax und Roa zum Königspaar geworden. Am Anfang war ich doch sehr irritiert über Dax, denn er wurde als Weiberheld dargestellt und vom Charakter ganz anders als in Band 1. Das war ein ziemlich großer Sprung den ich mir nicht erklären konnte, der allerdings einen Sinn gemacht hat. Roa hingegen war von Anfang an mein Symphatisant der Geschichte. Auch wenn sie und Dax nur aus rein "geschäftlichen" Gründen geheiratet haben, merkt man doch eine tiefe Verbundenheit der beiden. Trotz allem steht hier Verrat und Intrigen an erster Stelle. Es wurde in diesem Band auch emotional, was ihre Schwester betrifft. Mehr möchte ich nicht erzählen an dieser Stelle wegen Spoiler.

    Ich war von der ersten bis zur letzten Seite wieder voll in der Geschichte. Der Schreibstil hat sich von Band 1 zu 2 ein bisschen verändert aber zum positiven. 

    Von mir ganz klar eine dicke Leseempfehlung

  12. Cover des Buches Golden Throne - Forbidden Royals (ISBN: 9783736313415)
    Julie Johnson

    Golden Throne - Forbidden Royals

     (167)
    Aktuelle Rezension von: my_bookishuniverse

    Der zweite Band der Forbidden Royals Reihe hat mir auch sehr gut gefallen und man hat gemerkt wie Emilia immer mehr in die Rolle der Kronprinzessin hineinwächst und an sich selber wächst und wird selbstbewusster.

    Die Geschehnisse in dem Buch mochte ich auch sehr gerne und habe immer mitgefiebert, wie es am Ende ausgegangen ist hat mich ziemlich schockiert, aber ich hoffe, dass sich das alles wieder verbessert im nächsten und letzten Band…

  13. Cover des Buches Zorn und Morgenröte (ISBN: 9783846600641)
    Renée Ahdieh

    Zorn und Morgenröte

     (904)
    Aktuelle Rezension von: ina_joe

    Klappentext

    Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen... 


    Erster Satz

    Niemand sehnte den Sonnenaufgang herbei.


    Schreibstil

    Der Schreibstil von Renée Ahdieh ist etwas ganz besonderes. Von der ersten Seite an war ich gefangen in der Geschichte, habe mich in jedes einzelne Wort verliebt. In die bildlichen Beschreibungen, in die poetischen Abschnitte, einfach in absolut alles. Obwohl ich normalerweise Bücher aus der dritten Perspektive nicht so sehr mag, hat es in diesem Buch einfach gepasst und zu der ganzen Atmosphäre beigetragen.


    Charaktere

    Ich habe mich von Anfang an in die Protagonisten Shahrzad und Chalid verliebt. Shahrzad die sich nichts gefallen lässt, schlagfertig ist und sich jeder Gefahr stellt. Chalid der zu Beginn kalt und undurchdringlich wirkt, mich aber mit jedem einzelnen Wort mehr in seinen Bann ziehen konnte. Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Vor allem Jalal hat mein Herz erobert. 


    Geschichte

    Die Geschichte liest sich wie ein Märchen. Sie ist absolut magisch, dunkel und voller Gefühle. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und wollte  mehr über die Welt von Chorasan und ihre Bewohner erfahren. Das Setting war unglaublich gut gewählt und perfekt beschrieben und umgesetzt.


    Fazit

    Für alle die sich verzaubern lassen und in eine Welt wie aus 1001 Nacht versinken wollen.


    Zitat

    Sie ertrank in Sandelholz und Sonnenlicht. Die Zeit hörte auf, mehr zu sein als nur ein Gedanke. Ihre Lippen gehörten jetzt noch ihr, und dann waren sie sein. Sein Geschmack auf ihrer Zunge war wie sonnengewärmter Honig, wie kühles Wasser das ihre ausgedörrte Kehle hinunterrann. Wie das Versprechen aller zukünftigen Morgenaufgänge in einem einzelnen Seufzer.

  14. Cover des Buches Die Attentäter (ISBN: 9783789104565)
    Antonia Michaelis

    Die Attentäter

     (105)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Ich habe das Buch am Erscheinungstag gekauft und tatsächlich drei Jahre gebraucht, um es zur Hand zu nehmen, so schwierig fand ich das verarbeitete Thema. Doch Antonia Michaelis hat mich bisher nie enttäuscht und so habe ich es schließlich doch gewagt.

    Nun muss ich sagen, ich bin doch recht zwiegespalten, was „Die Attentäter“ angeht.

    Die Beschreibung Berlins mit seinen Mietshäusern und den darin lebenden, so gänzlich verschiedenen, Menschen fand ich sehr gelungen. Trotzdem fiel mir der Einstieg in die Geschichte ziemlich schwer. Das liegt wohl auch daran, dass Michaelis hier keinen gleichmäßigen roten Faden gewebt hat. Viel zu oft ändern sich Erzählperspektive und Zeitstrang. Die Autorin spring wie sie es will von Erzählperspektive zum Ich-Erzähler. Das war sehr ungewohnt von ihr und echt verwirrend.

    Die Geschichte an sich war ab dem zweiten Drittel nicht unspannend. Aber durchzogen von unnötigen Längen. Man hatte oft das Gefühl, dass sich dieselben Szenen immer wieder wiederholen.

    Viel zu spät erfährt man, wie sich die Sache mit dem IS entwickelt hat und was einer der Protagonisten vorhat.

    Okay, das Ende ist dann unheimlich spannend und ich habe sogar eine Nachtschicht eingelegt, weil ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, bevor ich wusste, wie es nun ausgeht, aber der Weg dahin war einfach nicht optimal.

    Die Protagonisten Cliff und Alain fand ich gut gezeichnet, aber die dritte im Bunde, Margarete, war im Grunde überflüssig. Sie bekam am Ende von Michaelis noch eine bedeutungsschwangere Schlussszene, aber man hätte den ganzen Charakter weg lassen können und es hätte sich nichts an der Story geändert.

    Ich muss auch sagen, dass ich den Schreibstil der Autorin schon mal besser fand. Hier finden sich nicht diese bildgewaltigen und poetischen Umschreibungen, die ich sonst so von ihr liebe.

    Im Fazit behandelt das Buch ein sehr aktuelles und krasses Thema – aber mir ging die Erzählung einfach zu schleppend. Für mich leider nicht das beste Buch der Autorin.

  15. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.313)
    Aktuelle Rezension von: shizu_reads

    Knapp die erste Hälfte lang hatte ich echt Leseflaute, und mehrmals den Gedanken das Buch abzubrechen und die Zusammenfassung irgendwo zu lesen. Dann hat mich aber doch noch der Ehrgeiz gepackt und ich hab die knappen 500 Seiten in einem Rutsch gelesen.

    Der Anfang ist echt zäh und irgendwie fast schon langweilig. Dann kommt dank einer Sidestory etwas Fahrt auf. Und so überbrücken wir auch alles ganz gut, bis es endlich zum Prozess kommt. Und dieser Prozess bringt so richtig Genugtuung mit sich. Es wird abgerechnet und zwar so richtig! 

    Alle drei Bücher zeigen ja mehrfach auf, dass sehr schnell mal Macht missbraucht wird, dadurch sehr häufig ungerecht gehandelt wird und dies meist auch noch ohne Konsequenzen. Das frustrierte mich regelrecht so, dass ich das Buch beseite legen und tief durchatmen musste. Deshalb ist diese Abrechnung so befriendigend gewesen. 

    Es ist ein guter Abschluss, wo wirklich alle Enden abgeschlossen werden.

  16. Cover des Buches Bezwungen (ISBN: 9783733504243)
    Teri Terry

    Bezwungen

     (744)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Kyla legt sich eine neue Identität an, denn sie wird immer noch von zu vielen Menschen gesucht. Sie versucht abzutauchen und sich unsichtbar zu machen.


    Kyla begibt sich auf die Suche nach ihrer wahren Mutter. Schnell findet sich einen Weg um zu ihr zu gelangen. Doch ihre Mutter ist anders als gedacht. Doch Kyla hat auch kaum Erinnerungen an sie. Daran wird es liegen, redet sie sich ein. Erinnerungen und Gespräche an Kylas Vater versucht ihre Mutter zu unterbinden. Sie möchte nicht über ihn reden und wenn sie über ihn spricht, dann kommt niemals ein gutes Wort über ihre Lippen. Kyla kann sich nicht vorstellen, dass ihr Vater ein schrecklicher Mann war. Sie selbst erinnert sich nur an gute Seiten und sie weiß, dass er sie geliebt hat, da ist sie sich sehr sicher.


    Auch Kylas Mutter hat Geheimnisse. Doch Kyla möchte unbedingt diese in Erfahrung bringen. Denn es geht hier um ihre Kindheit. Ihre Mutter verschweigt ihr wesentliche Dinge. 


    Als sie die Wahrheit von ihrer Mutter erfährt, bricht bei Kyla die Welt erneut zusammen. Wem kann sie noch glauben? Wo ist sie sicher? Wer ist sie? Tausend Fragen und keine Antworten. Kyla ist verzweifelt.


    Sie begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit. Eine gefährliche Zeit beginnt. Kyla weiß, dies ist ihre einzige Chance mehr über ihre Vergangenheit und ihr Herkommen zu erfahren. Sie begibt sich in die Hände ihrer Feinde.


    Der dritte und letzte Band, der "Slater" Trilogie, von Teri Terry.


    Auch diesmal eine spannende und lesenswerte Geschichte. Allerdings ist sie etwas schwächer als seine beiden Vorgänger. Die Geschichte wurde erst zum Ende hin richtig spannend. Davor war viel drum herum Gerede, ein klein wenig zu viel für meinen Geschmack, auch wenn ich es toll fand, endlich mehr über Kyla in Erfahrung zu bringen.


    Im Großen und Ganzen eine lesenswerte Trilogie. Ich persönlich kann sie nur weiterempfehlen und bereue es, dass ich die Bücher so lange ungelesen im Regal stehen gehabt habe.

  17. Cover des Buches 40 Stunden (ISBN: 9783442381296)
    Kathrin Lange

    40 Stunden

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Aurora

    Ich fand das Buch bereits schon vor dem Lesen interessant, was allein an der Tatsache liegt, dass es in Berlin spielt. AUch der Klappentext klang für mich vielversprechend. Als ich jedoch ziemlich zu Beginn des Buches las, dass es in dem Buch auch viel um Religion geht und der Ermittler Faris Iskander zudem der SERV (Sondereinheit für die Ermittlung bei religös motivierten Verbrechen) angehörte, war mein Interesse für einen Moment gedämpft. Denn mit Religion habe ich nun so gar nichts am Hut. Aber dieser Moment verflog ziemlich rasch - genauso wie die Buchseiten. Wahnsinn, wie schnell sich dieser Thriller weglas. Wäre es nicht mein Unterwegsbuch gewesen, hätte ich es noch viel schneller beenden können. Wenn ich im Bus gelesen habe und ab und zu aufsah, war ich erstaunt, wie weit ich schon wieder gefahren bin. Das Buch ist so unglaublich fesselnd, dass man alles um sich herum vergisst.
    Als ich mich der Zielgeraden näherte, flog mir vor Erstaunen die Kinnlade runter und ich MUSSTE weiterlesen.
    Ich bin ziemlich froh, dass das (mal wieder) der erste Band einer Reihe ist. Wenn seine Nachfolger genauso werden, können wir uns auf eine rundum geniale Reihe freuen.
    Ich habe diesem Buch jedoch "nur" 4 Sterne gegeben, weil mein Gefühl mir von 5 abriet - außerdem muss man sich ja noch ein wenig Luft nach oben lassen, wenn die nächsten Bände den ersten noch übertreffen.

  18. Cover des Buches Liebesmond (ISBN: 9783453310261)
    J.R.Ward

    Liebesmond

     (354)
    Aktuelle Rezension von: MagicWitchyBookworld

    Endlich ist das Buch von Tohrment dran!

    Nach dem Tod seiner Shellan habe ich mich lange gefragt und darauf gefreut, dass es mit ihm wieder bergauf gehen kann.

    Vor allem ist das Thema nicht nur im Buch schwierig, sondern auch im realen Leben und der nachfolgende Partner soll kein Ersatzpflaster für den Verstorbenen sein.

    Tohrment ist so ein liebeswerter Charakter, der sich auch selbst im Weg steht. Sein Herz kann einfach nicht loslassen. 

    Zum Glück geht die Autorin recht sorgsam mit dem Thema um und man liest deutlich, dass mehrere Monate vergehen zwischen dem Krieger und der neuen Liebe, so dass es genug Zeit gibt sich heran zu tasten.

    Er ist weiterhin ein wunderbarer Mann und seine Geschichte ist geladen mit Trauer, Wut und den Gefühlsschwankungen wieder auf die Beine zu kommen.

    Neben Tohrment und seinem Leben mit No'One (Ausgestoßene, Mutter von Xhex) und ihren Problemen, beinhaltet das Buch auch weitere Nebenstränge. Es geht also nicht nur um Tohr's Trauer, sondern auch um No'One und ihr Leben. 

    Als Nebenplot kommt Xhex und John vor, die mir persönlich gesehen, sehr auf die Nerven gingen. Das Problem zwischen den Beiden ist eine gefühlte Endlosschleife, weil es sich ständig wiederholt und nicht weiter geht.

    Auch Blay und Quinn kommen wieder vor und ihr chaotisches Gefühlsleben, was mich auch schon dezent reizt.

    Leider kommen die Shellans der Brüder auch nur noch selten vor. Lediglich Jane hat ihre Gastauftritte, wenn sie die Brüder behandelt. Ansonsten erfährt man nichts mehr über sie.


    Ich finde es sehr Schade, dass die Gesellschaft der Lesser im Moment so kurz kommt und es keine Einblicke mehr dazu gibt. Ich habe das Gefühl sie werden mehr und mehr zur Nebenerscheinung und zu einem Randkommentar.

    Dafür tritt eine andere Gegenpartei auf den Plan. Der Vampir Xcor und seine Männer halten die Bruderschaft ziemlich auf Trapp. Interessanterweise wird Xcor hier etwas näher beleuchtet und bekommt als Charakter mehr Tiefe.


    Dennoch ist der Roman sehr gelungen und erzählt eine weitere Geschichte der Brüder. Vor allem wenn man bedenkt, dass es die erste Hälfte von Tohrments Geschichte ist und der zweite Band noch folgt. 

  19. Cover des Buches Der Weg der Könige (ISBN: 9783453317109)
    Brandon Sanderson

    Der Weg der Könige

     (251)
    Aktuelle Rezension von: Gallert-Oktaeder

    Ich liebe das Fantasy-Genre. Seit meiner Kindheit habe ich immer Fantasy-Bücher gelesen. Aber wenn ich eines am Genre kritisieren muss, dann wie oft Ideen einfach recycelt werden. In der Hinsicht ist Brandon Sanderson zu lesen eine Wohltat. Der Autor ist im Augenblick einer der innovativsten und kreativsten Fantasy-Schriftsteller und jedes seiner Bücher wimmelt vor im wahrsten Sinne des Wortes "fantastischen" Ideen. Der Weg der Könige ist der Auftakt zu seinem bis dato größten Projekt und Weltentwurf "Die Sturmlichtchroniken". Vermutlich wird es auch das größte Werk seines Lebens werden. Ein Epos, das auf zehn Bände ausgelegt ist (Im Deutschen 20, da auf 2 Bände aufgeteilt), die allesamt tausende Seiten umfassen!

    Es mag erstmal abschreckend wirken, wenn man sich vor Augen führt, wie umfassend diese Buchreihe ist, die auch längst noch nicht abgeschlossen ist. Wer sich erst einmal ein Bild vom Stil des Autors machen möchte, kann sich deswegen auch gerne erst einmal an "Elantris" oder "Kinder des Nebels" versuchen. Aber die Sturmlichtchroniken sind von allem, was ich von ihm kenne, das mit Abstand beste Werk. 

    Es werden in Teil 1 viele Plotfäden und Mysterien angefangen, die sich erst in späteren Büchern aufklären, aber auch für sich stehend ist "Der Weg der Könige" schon ein eindrucksvolles Werk.

    Handlungsort ist die Welt von Roschar, einer Welt, die immer wieder von heftigen Stürmen heimgesucht wird, die das Leben der Bevölkerung grundlegend verändern. Die Welt ist ein echtes Unikat mit eigener Flora und Fauna, einer faszinierenden Geschichte und einer Vielzahl interessanter Kulturen. 

    Die Handlung wird in Gang gesetzt durch die Ermordung des Königs von Alethkar. Ermordet wird er vom Abgesandten eines anderen Volkes, mit dem gerade erst ein Bündnis eingegangen wurde. Dieses Volk, die Parschendi bekennen sich zu dem Mord, geben aber keine Erklärung dafür ab. Auch die letzten Worte des Königs, in Blut geschrieben, geben ein Rätsel auf: Bruder, du musst die wichtigsten Worte finden, die ein Mensch sagen kann.
    In Folge dessen kommt es zu einem Belagerungskrieg zwischen den beiden Parteien auf der Zerbrochenen Ebene, einem Plateau das von riesigen Kratern durchzogen wird. Die Ermordung des König und seine letzten Worte sind eines der Mysterien, denen im Laufe des Buches/der Reihe nachgegangen wird.

    Die Handlung wird durch die Sichtweise mehrerer Charaktere erzählt, die alle auf die eine oder andere Weise in diesen Konflikt verwoben sind oder werden. Es ist ein Konflikt der erst recht simpel wirkt, aber im Laufe der Erzählung immer weiter an Tiefe gewinnt, während sich nach und nach das größere Bild der Handlung zusammensetzt.
    Im Gegensatz zu einigen anderen Büchern, konnte ich mich hier tatsächlich für jede einzelne Perspektive begeistern. Die handelnden Figuren sind allesamt vielschichtige Individuen mit interessanten Hintergründen und Motiven.

    Ich kann diese Reihe jedem Fantasyleser empfehlen und insbesondere jedem, der Interesse daran hat etwas wahrhaft Neues und Einzigartiges zu erleben, anstatt nur einer weiteren x-ten Version von Mittelerde.




  20. Cover des Buches Gefühl und Gefahr (ISBN: 9783551583857)
    Erin Beaty

    Gefühl und Gefahr

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Klappentext

    Sage fiebert auf den Tag hin, an dem sie und Alex endlich heiraten können. Aber vorerst trennen sie wieder etliche Meilen voneinander. Das ändert sich jedoch, als zum ersten Mal seit Generationen Gespräche zwischen Demora und dem verfeindeten Kimisara aufgenommen werden. Sage soll dazu beitragen, dass die Fehde endlich beigelegt wird. Neue, unerwartete Allianzen werden geschmiedet, doch dann gefährdet ein Angriff aus dem Hinterhalt alles, worauf Sage hingearbeitet hat. Wer ist hier noch Verbündeter und wer ist Feind? 


    Schade. Die Reihe hatte mich bisher so überzeugt aber der letzte Band hat leider von allem zuviel gewollt und dadurch wurde Sage teilweise sehr unsymphatisch und man konnte ihre Entscheidungen einfach nicht nachvollziehen. Immer noch eine gute Reihe aber durch den letzten Band leider für mich ein enttäuschender  -wenn auch von der Geschichte her ein schöner Ausgang - Abschluß der Reihe.

  21. Cover des Buches Wie Flammen auf Eis (ISBN: 9789963524099)
    Alexandra Stefanie Höll

    Wie Flammen auf Eis

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Tokki_Reads

    Stell Dir vor, Du machst mit deiner besten Freundin einen Urlaub in den USA. Was auf keinen Fall fehlen darf, ist Las Vegas, die Stadt der Sünden! Doch wie würdest du reagieren eines Morgens dort aufzuwachen und zu merken, dass du den heißesten Hollywoodschauspieler der derzeit geheiratet hast?

    Dies ist Evelyn, einer Polizistin aus Deutschland, passiert. Doch statt sich scheiden zu lassen, muss sie 6 Monate mit Kenan verheiratet bleiben. Kann das gutgehen? Es ist schwer nach außen hin eine perfekte Ehe dazustellen, doch als auf einmal Attentate, auf die beiden ausgeübt werden, geht alles drunter und drüber…

    Ein spannendes Buch von der ersten bis zur letzten Seite. Da man beide Seiten kennenlernt, kann man sich sehr leicht in die beiden Hauptcharaktere einfinden und hat das Gefühl mitten drinnen in der Geschichte zu sein. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und kann es jeden der nach einer Romanze und nach etwas spannenden sucht ans Herz legen.

  22. Cover des Buches Der Funke des Lebens (ISBN: 9783570102381)
    Jodi Picoult

    Der Funke des Lebens

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Scholu

    Ich lese die Bücher von Jodi Picoult sehr gerne, man merkt, dass sie immer viel und gut recherchiert für ihre Themen.

    Dieses Buch hat mich leider etwas enttäuscht.

    Es handelt von einer Geiselnahme in einem sogenannten "Center", einer Klinik die auch Abtreibungen durchführt. In Amerika ist dieses Thema ja immer noch heiß diskutiert und hätte daher so richtig Potenzial gehabt.

    Der zeitliche Ablauf ist hier rückwärts angesiedelt (jeweils im Stundentakt), so dass man quasi direkt am Anfang weiß, wer überlebt. Das heißt, die Spannung fehlt gewissermaßen. Man lernt zwar die Personen etwas besser kennen und weiß dann, was sie am Anfang des Tages in diese Klinik geführt hat, aber im Grunde fehlt ihnen ein Ende. Ein absoluter Minuspunkt für mich ist, dass die Hauptfiguren sehr blass bleiben und ich nicht nachvollziehen kann, wieso sie so handeln wie sie es tun, allen voran der Geiselnehmer. Der Schreibtstil ist gut, so wie immer bei J. Picoult, aber leider ist die Geschichte mit diesem Thema ungewöhnlich platt. Es gibt zwar einen Epilog, der dann am Ende des Tages spielt, aber leider bezieht sich dies nicht auf alle Personen, so dass die meisten von ihnen ein Open End haben.

    Frau Picoult kann es normalerweilse besser, schade! Wer noch nichts von ihr kennt, sollte lieber zu einem anderen Buch von ihr greifen, zB "19 Minuten" oder "Zerbrechlich".

  23. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.301)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Die Handlungsstränge springen zwischen den Jahren 1957/1958 und 1985 hin und her. Teilweise werden Ausflüge in eine noch entferntere Vergangenheit unternommen. Alles bleibt jedoch sehr übersichtlich, es fällt nicht schwer zu folgen.
    Bleibt noch zu sagen was den Kern des Ganzen ausmacht. Eine Schar von Kindern stellt sich im ewigen Kampf zwischen Gut und Böse einem namenlosen Grauen entgegen, das seit Ewigkeiten ihre Heimatstadt unsicher macht. Niemand scheint etwas zu unternehmen. Bis eine fremde Macht die grenzenlose Fantasie und Wagemut des kindlichen Geistes einzusetzen weiß und den Showdown einleitet...

  24. Cover des Buches Totenweg (ISBN: 9783404178131)
    Romy Fölck

    Totenweg

     (281)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Der Wechsel zwischen erkalteten und im wahrsten Sinne brandheißen Spuren macht hier den Reiz aus. Frida - eine junge Polizistin und Bjarne - ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung müssen gemeinsam einen nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen bearbeiten. Für Frida ist dieser Mord der Albtraum aus ihrer Kindheit, denn sie fand damals die Leiche. Das Geheimnis um diesen Tod trägt sie nun schon jahrelang mit sich herum. Es wird endlich Zeit alles zu offenbaren. 

    Das gegensätzliche Ermittlerteam widmet sich nun diesem „alten Fall“.  Es ist spannend zu sehen, wie die Fäden nach vielen Jahren doch noch zusammenlaufen. Dabei ist die Handlung von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Besonders gut gefallen hat mir die Darstellung der privaten Seiten der beiden ungleichen Ermittler. Durch die sehr unerwarteten Wendungen, war es nicht ohne den Täter selbst zu ermitteln. Die Auflösung des Falls war für mich plausibel und stimmig.  

    "Totenweg" ist ein wirklich gelungener Auftakt der Krimireihe. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks