Bücher mit dem Tag "audiobook"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "audiobook" gekennzeichnet haben.

67 Bücher

  1. Cover des Buches Daughter Of Smoke And Bone (ISBN: 9783596191987)
    Laini Taylor

    Daughter Of Smoke And Bone

     (1.298)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    Das Buch ist in der Er-/Sie-Perspektive geschrieben, was normalerweise nicht mein favorisierter Stil ist. Hier hat es aber absolut zur Geschichte gepasst. Diese ließ sich sehr flüssig und angenehm lesen. Zudem wurden die einzelnen Szenen sehr bildhaft beschrieben, weshalb man das Gefühl wirklich mit den Charakteren dort zu sein.


    Aber wo ist dort überhaupt?

    Der Großteil der Geschichte spielt in Prag. Diese Stadt wurde auch definitiv unglaublich atmosphärisch beschrieben. Man hatte wirklich das Gefühl, mit den Charakteren durch die Stadt zu laufen, die alten Gebäude zu bewundern und in dem Restaurant (im Poison Kitchen würde ich definitiv auch gerne mal vorbeischauen!) mit Särgen als Tischen zu Mittag zu essen.

    Außerdem erhält man einen Einblick in die magische Welt dieser Geschichte. Diese schließt auch magische Wesen bzw. Kreaturen mit ein.

    Das Konzept dahinter hat mich ich im Allgemeinen sofort gecatcht, da es meiner Meinung nach sehr spannend ist und auch super umgesetzt wurde. Besonders hier könnte der bildhafte Schreibstil besonders überzeugen, da man dadurch ein sehr klares Bild von der Fantasy-Welt und den dazugehörigen Kreaturen im Kopf hatte. 


    Karou ist die Protagonistin der Geschichte. Sie hat blaue Haare, viele Tattoos und ein unglaubliches künstlerisches Talent. Außerdem war sie mir sofort sympathisch. Mit ihrer schlagfertige Art konnte sie mich sofort von sich überzeugen. Desweiteren wirkte sie auf mich sehr mutig, stark und kämpferisch, besonders wenn es um diejenigen geht, die sie liebt.

    Eine dieser Personen ist Zuzana, Karous beste Freundin, die ich ebenfalls sofort ins Herz geschlossen habe. Unterhaltung zwischen den beiden waren einfach immer wundervoll und sehr unterhaltsam.

    Akiva ist der männliche Protagonist, der im Verlauf der Geschichte aber doch sehr mysteriös bleibt, weshalb es mir auch ziemlich schwer fiel, eine Bindung mit ihm einzugehen. Diesbezüglich muss ich aber auch sagen, dass ich die Teile der Geschichte, die auch seiner Sicht erzählt wurden, eher weniger mitreißend fand. 


    Allgemein hat mich die Geschichte aber von Anfang an gecatcht und absolut mitgerissen. Das lag vor allem daran, dass die Geschichte sehr mysteriös ist, wodurch man unbedingt herausfinden will, was hinter allem steckt. Hinzu kommt die spannende Handlung im Laufe des Buches und die teilweise doch sehr emotionalen Szenen, die einem doch das Herz zerreißen können.

    Allerdings muss ich sagen, dass die Geschichte sobald Akiva aufgetaucht ist doch etwas schwächer wurde. Seine Kapitel habe ich eher weniger gerne gelesen.

    Karous Erkenntnis am Ende hat mich wirklich geflasht, da ich damit überhaupt nicht gerechnet hätte. Allerdings fand ich die Umsetzung davon, wie diese erzählt wurde eher weniger gelungen. Ich fand diesen Teil der Geschichte leider sehr langatmig, da ein zu großer und intensiver Fokus auf die Liebesgeschichte gelegt wurde. Dabei hätte das meiner Meinung nach definitiv gekürzt werden können.

    Diesbezüglich ging mir die Liebesgeschichte generell definitiv zu schnell, sodass sie mir zu früh zu intensiv war. Sie wurde nicht wirklich aufgebaut, vielmehr war diese Liebe sofort da, was zwar irgendwie in Bezug auf die Geschichte Sinn macht, meiner Meinung nach aber doch etwas too much war.


    Alles in allem halte ich dieses Buch für einen tollen ersten Teil der Reihe, welcher definitiv dafür sorgt, dass man weiterlesen will, da das Ende doch eher offen war, weshalb ich dem Buch auch 4 Sterne gebe. 


  2. Cover des Buches One Last Act (ISBN: 9783745701241)
    Nicole Böhm

    One Last Act

     (104)
    Aktuelle Rezension von: PIA79

    #Cover#

    Auch das Cover gefiel mir wieder nicht ganz so gut. Mir fehlte irgendetwas was das Bild, in meinen Augen zumindest, stimmig gemacht haben. Irgendwie waren die Cover dieser Reihe nicht so ganz mein Fall.

    #Schreibstil#

    Wie schon beim Vorgänger fand ich auch hier Nicole Böhms Schreibstil ganz gut. Allerdings zog es sich auch hier wieder sehr und leider kam bei diesem Thema, zumindest aus Allys Sicht nicht die benötigte Tiefe auf, die hier so wichtig gewesen wäre. Bei Ethan hingegen habe ich echt mit gelitten.

    #Charaktere#

    Mit Allyson wurde ich gar nicht warm. Irgendwie waren ihre Gedankengänge für mich überhaupt nicht nachvollziehbar und auch ihr Umgang mit gewissen Dingen. Ich meine sie weiß wie es Ethan damit ging und dann fing sie selber damit an. Außerdem hätte sie in meinen Augen sich früher, um sich selbst Sorgen machen müssen, weil tief in ihrem inneren wusste sie glaube ich schon lange, was mit ihr los ist. Irgendwie war es für mich mit ihr wirklich schwierig, sie wirkte im ersten Buch so fröhlich, was hier für mich überhaupt nicht mehr greifbar war.

    Ethans Gedanken hingegen waren für mich viel greifbarer und mir tat es jedesmal im Herzen weh, wie sehr er litt und auch wie schwer es ihm manchmal fiel. Besonders schwierig fand ich es, dass Ally ihm soviel bedeutet und sie dann trotzdem beinahe sein Untergang war. 

    #Fazit#

    Alles in allem war das Buch für mich leider nicht sehr überzeugend. So leid es mir tut das sagen zu müssen ich habe die meiste Zeit das Buch nur Quergelesen, was ich sehr schade finde, aber es ging für mich bei diesem Buch nicht anders. Leider kann ich dieses Buch nicht wirklich empfehlen, was ich schade finde, weil die Geschichte viel Potential hatte. 


  3. Cover des Buches Auris (ISBN: B07Q44P2HF)
    Sebastian Fitzek

    Auris

     (46)
    Aktuelle Rezension von: ineszappen
    Sein Job: die Lüge zu hören
    Sein Vergehen: ein brutaler Mord 
    Sein Status: unschuldig? 
    Matthias Hegel, genannt "Auris" (=lat.: das Ohr),ist ein akustischer Profiler, .forensischer Phonetiker und der beste Audio-Profiler Deutschlands. Die Stimme eines Täters genügt ihm, um Herkunft, Aussehen und Psyche zu ermitteln und um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Er ist imstande, nur anhand von Tönen, Geräuschen, Dialekten und Stimmfarben ein psychologisches und optisches Profil von Menschen zu erstellen. Dank ihm sitzen einige der gefährlichsten Straftäter im Gefängnis. Zahlreiche  Kriminelle konnten mit seiner Hilfe überführt werden. Erpresser, Geiselnehmer, Attentäter, von denen die Ermittler oftmals nur kurze Audiomitschnitte hatten. Hegel ist faszinierend, charismatisch, schwer durchschaubar. Doch nun sitzt der renommierte Professor wegen eines Mordes in Haft, den er selbst gestanden hat. Er sitzt in Einzelhaft.
    Vor einem Jahr hat er eine obdachlose Frau bestialisch ermordet. Die Beweislast war erdrückend. Hegel selbst hat die Tat gestanden und die Polizei zur Leiche geführt. Und dennoch glaubt die Öffentlichkeit an einen Justizirrtum. Wieso soll einer der klügsten Berater der Polizei einen so stümperhaften, scheinbar motivlosen Mord begangen haben? Wieso lehnt Hegel jede Verteidigung ab? Und weshalb verweigert er sich allen Interviews - selbst dem mit der jungen True-Crime-Bloggerin. Ansorge, die während ihrer Recherche auf Ungereimtheiten stößt, die seine Unschuld beweisen könnten? Die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge hat ernste Zweifel an seiner Schuld und will einen Justizirrtum aufklären.
    Angetrieben durch einen traumatischen Vorfall in ihrer Vergangenheit, lässt Jula sich durch Hegels ablehnende Haltung nicht beirren und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an, die erst ihr engstes Umfeld und dann sie selbst zu dem Spielball des Wahnsinns werden lassen. Doch als sie zu tief in Hegels rätselhaftem Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in Todesgefahr, sondern auch den Menschen, der ihr am wichtigsten ist...
    .



  4. Cover des Buches Der Mädchenwald (ISBN: 9783839818350)
    Sam Lloyd

    Der Mädchenwald

     (46)
    Aktuelle Rezension von: cvcoconut

    Elissa wird entführt auf dem Weg zu einem Schachturnier. Sie wacht auf in einem dunklen Verlies und bekommt bald Besuch von Elijah. Könnte er ihre Rettung sein?

    Das Hörbuch ist aufgebaut aus drei Perspektiven, Elissa, Elijah und der ermittelnden Polizistin. Jede Person wird auch von einer anderen Stimme gesprochen, was teilweise einen sehr beklemmenden Eindruck gemacht hat. Doch gerade das hat mir an diesem Hörbuch so gut gefallen. Man erfährt nur das, was die Protagonisten durchmachen und jedes aus der entsprechenden Situation.

    Man spürt die Angst, die Beklommenheit und dann auch immer wieder die Hoffnung. Ich habe es regelrecht verschlungen und kann es nur weiter empfehlen.

  5. Cover des Buches Manche Mädchen müssen sterben (ISBN: 9783764530693)
    Jessica Warman

    Manche Mädchen müssen sterben

     (152)
    Aktuelle Rezension von: Stinsome
    Worum geht es?

    Liz kann sich nicht beklagen: Sie hat alles. Vor allem einen wunderbaren Freund und einen Platz ganz oben auf der Beliebtheitsskala ihrer Schule. Aber sie stirbt und auf einmal ist sie als Geist imstande, in Erinnerungen einzutauchen und die Lebenden in ihrer Trauer – und bei ihren Geheimnissen – zu beobachten. Jedoch kann sie sich nur noch an winzige Details ihres Lebens erinnern, alles Wichtige ist weg, vor allem die Nacht, in der sie starb. Die einzige Person, mit der sie sprechen kann und die ihr mitteilt, dass ihre Erinnerungen nach und nach wiederkommen werden, ist Alex – ein Junge, der auf ihre Schule ging und vor sechs Monaten starb. Aber warum macht Alex den Eindruck, als könne er sie nicht leiden – ja, als würde er sie sogar hassen? Liz muss sich ihren Erinnerungen stellen und dabei feststellen, dass sie vielleicht nicht der gute Mensch war, für den sie sich hielt …

    Meine Meinung

    Ich war zu Beginn des Buches ein klein wenig skeptisch. Ich denke, das kann mir keiner verdenken, denn die Protagonistin entpuppt sich innerhalb weniger Seiten als unglaublich oberflächlich. Ich habe mich gefragt, wie ich es bewerkstelligen soll, mich über 400 Seiten mit einer Protagonistin zu identifizieren, die sich sogar nach ihrem Tod noch über Geld und ihren Beliebtheitsstatus definiert. Aber diese Oberflächlichkeit war so demonstrativ zur Schau gestellt, dass mir klar war, das wird sich so nicht bis zum Ende halten – und so gab ich diesem Buch eine Chance. Zum Glück.

    Nach anfänglicher Skepsis habe ich mich in den Schreibstil der Autorin verliebt. Jessica Warman vollbringt es, eine Geschichte so bildhaft und eindrucksvoll zu erzählen, dass ich mich fühlte, als würde ich einen Film schauen. Ich sah die einzelnen Szenen vor meinem geistigen Auge, fühlte mich, als würde ich neben Liz (und Alex) stehen, in ihre Erinnerungen eintauchen oder ihre Liebsten in der Gegenwart begleiten. Und auch in den weniger schönen Momenten hatte ich das Gefühl, hautnah dabei zu sein.

    Wegen dieses Kopfkino-Schreibstils klebte ich an den Seiten. Ich habe mich in keiner Szene gelangweilt, sondern die glücklichen Momente in mich aufgesogen, während ich in den schrecklichen, unbehaglichen und bedrückenden Szenen mitgefiebert habe, weil ich wissen wollte, wie Liz gestorben ist. War es wirklich ein Unfall oder doch … Mord? Haben ihre Freunde etwas damit zu tun?

    Die Geschichte, die uns Jessica Warman so bildgewaltig erzählt, geht aber über die bloße Frage nach den Geschehnissen um Liz‘ Tod weit hinaus. All das ist in einen viel größeren Zusammenhang eingebettet und mit jeder Erinnerung fügt sich eines der vielen Puzzleteile an seinen Platz. Immer wieder kommen neue Aspekte auf, die ein ganz anderes Bild ergeben und alle bisherigen Vermutungen über den Haufen werfen. Man kann zu Beginn des Buches gar nicht erahnen, wohin sich alles entwickeln wird, denn dafür ist das Bild noch viel zu unvollständig.

    Trotzdem gab es – sagen wir nach der Hälfte des Buches – einen Punkt, als sich langsam eine Ahnung in meinem Kopf manifestierte, die mir zumindest die eine Auflösung (denn es gibt zwei große „Twists“) vorwegnahm. Die Autorin legte zu offensichtliche Hinweise, die man als Leser schnell richtig deutet, wenn man eins und eins zusammenzählen kann. Das schmälerte dennoch nicht die Wucht der Emotionen, die auf mich einprasselten, als Liz endlich in besagte Erinnerung eintauchte. Ich glaube sogar, gerade wenn man weiß, was einen im Laufe dieser Erinnerung erwartet, entfaltet dieser Moment überhaupt erst seine bedrohliche, erdrückende Wirkung.

    Was den anderen großen Twist angeht, so lässt sich dieser wohl auch erahnen. Ich war jedenfalls nicht überrascht. Zwar sind die Hinweise diesbezüglich etwas rarer gesät, aber man kann es dennoch kommen sehen, wenn man von Anfang an aufmerksam gelesen hat. Normalerweise enttäuscht es mich sehr, wenn ich Twists kommen sehe, aber hier hielt sich meine Enttäuschung in Grenzen. Dafür ist die Geschichte zu komplex, zu durchdacht, zu bewegend und zu erschütternd. Sie vermag es, auch ohne Überraschungseffekt zu schockieren und dem Leser vielleicht sogar – wie mir – eine Träne zu entlocken, denn letztendlich darf man nicht vergessen: Unsere Protagonistin ist tot. Kann es da überhaupt ein Happy End geben?

    Was ich mir vom Ende erhoffte, war eine 180-Grad-Wendung der Protagonistin, die zu Beginn wirklich nicht durch ihr nettes Wesen glänzt. Da ist dieser Junge bei ihr, Alex, der auf ihre Schule ging und vor sechs Monaten gestorben ist – und er ist unbeliebt, alles andere als reich und hat fast keine Freunde. Liz hätte sich vor ihrem Tod nicht im Traum mit jemandem wie ihm abgegeben und das lässt sie ihn auch deutlich spüren. Dadurch war ich ihr gegenüber sehr skeptisch, aber ich ging stark davon aus, dass hier ihre Charakterentwicklung ansetzt. Aber so einfach ist es nicht. Liz‘ Erinnerungen zeigen, wie scheußlich sie sich benommen hat, was für ein schlechter Mensch sie sein konnte, aber wir sehen auch andere Seiten, die zum Nachdenken bringen, ihre Weste aber auch nicht auf einmal weiß färben.

    »Mir wird bewusst, dass der Charakter eines Menschen niemals nur schwarz und weiß ist. Da ist immer auch noch jede Menge grau.« (S. 375)

    Ich würde Liz nicht als Freundin haben wollen, aber ich habe doch mit ihr mitgefühlt und geweint. Und das muss man als Autor erstmal schaffen.

    Ein Aspekt hat mich aber tatsächlich überrascht: die Liebesgeschichte. Es ist eine Seelenverwandtschaft, die wahre Liebe, die mich nicht nur einmal zum Lächeln und auch zum Weinen gebracht hat. Die mich erst traurig und dann wieder glücklich gemacht hat. Aber – ohne zu viel verraten zu wollen – sie war nicht so, wie ich sie erwartet habe. Und darüber bin ich wirklich froh.

    Fazit

    Eine spannende, gut durchdachte und vielschichtige Geschichte, bildgewaltig und erschütternd erzählt, sodass der Leser in einigen Momenten von einer gewaltigen Flut an verschiedensten Emotionen überrollt wird: Grauen, Schock, Glück, Freude, Wehmut. Kommt ohne große Überraschungen, aber doch mit ausgeklügelten, spannenden Twists daher und lässt den Leser nachdenklich zurück. 4 Sterne.

  6. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783839891070)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (194)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    "Hummeldumm" ist ein Buch, welches ich auf Anraten einer lieben Kollegin als Hörspiel gehört habe. Der Titel beschreibt einfach so genau, wie dieses Buch ist: Hummeldumm. In diesem Buch passiert ein Blödsinn nach dem anderen und man kommt aus dem stöhnen, Kopf schütteln und schmunzeln bis lachen nicht mehr raus. 

    Ein Paar verreist im Urlaub nach Namibia und ist mit einer Safari unterwegs. Nicht irgendeine Safari. Eine Safari voller unterschiedlicher Menschen aus ganz Europa und alle haben sie irgendwie ihre Klatsche. Und dennoch hat diese Reisetruppe mein Herz am Ende eingenommen. 

    Allem vorweg: Carlos! (Insider, ich rede nicht weiter)

    Ich für meinen Teil, bin froh, das Buch gehört zu haben. Bin mir nicht sicher, ob es im Buch so gut rüber gekommen wäre. Die ganzen unterschiedlichen Akzente und Sprechweisen der Personen waren einfach ihre Markenzeichen und haben perfekt gepasst. 

    Schön ist es, das das Buch vom Autor selbst gesprochen wurde. So was befürworte ich sehr. 

    So viel dummblubb auf einen Haufen war manchmal gar nicht so einfach zu verkraften. 

    Definitiv eine Empfehlung! 

  7. Cover des Buches Das Haus der Mädchen (ISBN: B07MFQF6ZP)
    Andreas Winkelmann

    Das Haus der Mädchen

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Gwennilein

    EIn schöner Schreibstil, der mich durch das Buch hat fliegen lassen. Nichts war holprig oder umständlich beschrieben. Die Geschichte an sich war gar nicht mal so unrealistisch, was ich sehr gerne mag. Mädchen buchen eine Airbnb-Unterkunft und verschwinden auf ihrem Trip. Vielleicht war mein Timing, das Buch zu hören ein wenig ungeschickt, da ich gerade mit dem Fahrrad zu diversen online gebuchten Unterkünften unterwegs war, aber bin ja wieder heil nach Hause gekommen. Somit war der Bezug zur Realität für mich aber sehr präsent. Das Buch war spannend, es gab Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte, einige interessante Charaktere... also alle Zutaten, die es für einen soliden Thriller braucht.

  8. Cover des Buches Bis(s) zum Morgengrauen (ISBN: 9783867428491)
    Stephenie Meyer

    Bis(s) zum Morgengrauen

     (198)
    Aktuelle Rezension von: LeosUniversum

    Inhalt:
    Die 17-jährige Bella zieht aus dem sonnigen Phoenix zu ihrem Vater ins kalte und verregnete Städtchen Forks und hat nicht sonderlich viel Lust darauf, auf eine neue Schule zu gehen. Doch auf der High School in Forks lernt sie den geheimnisvollen Edward kennen, der etwas zu verbergen scheint, dennoch fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Als er ihr das Leben rettet, indem er mit bloßen Händen einen Van von ihr wegdrückt, der sie zu überfahren droht, und auch andere merkwürdige Geschehnisse passieren, überkommt Bella ein Verdacht. Aber ist das möglich? Ist der Junge, den sie so sehr mag, wirklich ein Vampir?! Ein spannendes Abenteuer beginnt…

    Meinung:
    Twilight gehört zu einer meiner Lieblingsreihen, ich bin sooo ein großer Fan der Filme. Ich muss aber zugeben, dass ich die Bücher leider noch nie gelesen habe und die Geschichte also nicht vollständig kenne. Deswegen war ich überglücklich, als ich auf der Fahrt in den Urlaub dann die Twilight-Hörbücher auf Audible gefunden habe. Das ist sehr praktisch, weil ich die ungekürzte Version, also im Prinzip dann eben die Bücher, auf der Fahrt anhören konnte. Und ich bin wirklich begeistert, denn die Geschichte von Stephenie Meyer ist einfach nur genial und Annina Braunmiller-Jest, die Synchronstimme der Bella aus den Twilight-Filmen, hat die Geschichte so überzeugend gelesen, dass ich die knapp 14 Stunden am Stück angehört habe. Die Geschichte ist der perfekte Mix aus Fantasy und Romance und ich freue mich schon sehr darauf, die anderen Hörbücher der Twilight-Saga noch anzuhören. Obwohl ich ja eigentlich weiß, wie die Geschichte rund um Bella und Edward endet, will ich mir dieses großartige Highlight nicht entgehen lassen, denn Annina Braunmiller-Jest erzählt die Geschichte so lebendig, dass man das Gefühl hat, alles hautnah mit Bella und Edward mitzuerleben – und das will ich mir definitiv nicht entgehen lassen.

    Fazit:
    „Bis(s) zum Morgengrauen“, besser bekannt als „Twilight“, von Stephenie Meyer ist der geniale Auftakt einer meiner Lieblingsreihen. Ich empfehle das Hörbuch allen ab 14 Jahren, die gerne in eine fantastische Welt voller eiskalter Vampire und heißer Werwölfe abtauchen möchten und vergebe natürlich 5 von 5 Sternchen.

  9. Cover des Buches Harry Potter and the Half-Blood Prince (ISBN: 8601418346784)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Half-Blood Prince

     (1.097)
    Aktuelle Rezension von: Laurada11

    Als Dumbledore Harry bei seinen Verwandten abholt, ist er verletzt. Erste Anzeichen der großen Aufgabe, welcher Harry und Dumbledore sich stellen müssen. 

    Die Zaubererwelt befindet sich im Krieg. Diese Atmosphäre wird bereits zu Beginn des Buches deutlich aufgezeigt. Verlassene Häuser, verängstigte Menschen, wenige, denen man wirklich noch vertrauen kann. Dies alles zeichnet ein realistisches Bild einer Gesellschaft, welche am Anfang eines Krieges steht. 

    Neben all den Katastrophen, werden die Charaktere nun aber auch erwachsen und entdecken vorher nicht bekannte Gefühle wie Eifersucht zueinander. Der Ernst der Zeit und die normalen Probleme von Jugendlichen verschmelzen so in der Handlung miteinander.

    Wiedermal hat es dieses Buch geschafft, mich in die Welt rund um Harry Potter hineinzunehmen und zu fesseln. Ein Buch, welches ich trotz bekannter Geschichte nicht aus den Händen legen konnte.

  10. Cover des Buches Midnight Chronicles - Schattenblick (ISBN: 9783948223144)
    Bianca Iosivoni

    Midnight Chronicles - Schattenblick

     (17)
    Aktuelle Rezension von: ravenclawseagle

    Inhalt: Roxana „Roxy“ Blake ist eine Huntress, die mit ihrem Kampfpartner Finn Jagd auf Londons Monster macht. In erster Linie hofft sie, den 449 Seelen aus der Hölle, die sie versehentlich befreit hat, den Garaus zu machen. Schafft sie dies nicht in 449 Tagen, wird sie selbst in die Hölle geschickt. Im Zuge der Jagd treibt Roxy einem jungen Mann eine Geisterseele aus. Danach erinnert er sich an nichts mehr. Die Geschichte wird abwechselnd aus Roxys und Shaws Perspektive erzählt, wobei die beiden in einer Hinsicht den ultimativen Gegensatz zueinander bilden: Roxy blickt auf eine belastende Vergangenheit zurück, während Shaws Erinnerung einfach nicht zurückkehren will. Was hat es damit auf sich? Ist ihm zu trauen?

     

    Meine Meinung: Man sollte ein Buch wirklich nie nach seinem Cover beurteilen, das habe ich jetzt gelernt. Denn hätte ich mich weiterhin so vehement dagegen gesträubt, ein Buch in „typischer New-Adult-Aufmachung“ (meist helle Farben von weiß bis rosa, kitschiges Design, Glitzer, Marmoroptik) zu lesen, hätte ich dieses Schätzchen nicht gefunden.

    Genauer gesagt habe ich mir die Hörbuch-Fassung zu Gemüte geführt. Dafür brauche ich meist mehrere Tage oder Wochen, „Schattenblick“ hatte ich aber in 2-3 Tagen durch, weil es mich so gefesselt hat. Carolin Sophie Göbel spricht die Protagonistin Roxy in meinen Ohren perfekt und sie schafft es, sämtliche Gefühlslagen, Tonlagen und Akzente der Personen authentisch abzubilden. Julian Horeyseck spricht den männlichen Protagonisten Shaw und weitere Charaktere zwar weniger facettenreich, ihm zuzuhören ist aber auch sehr angenehm.

    Viele haben Parallelen zu den „Chroniken der Unterwelt“-Büchern von Cassandra Clare gezogen, manche haben sie kritisiert. Natürlich besteht die eine oder andere Ähnlichkeit, es gibt aber auch genügend Unterschiede zwischen den beiden Reihen, wobei mir die „Midnight Chronicles“ um einiges besser gefallen. Allein die Dynamik der Hauptcharaktere ist eine ganz andere: Im Gegensatz zu Clary ist Roxy eine starke, eigenständige Huntress, die nicht erst in das Milieu reingeworfen wird und von erfahrenen Jägern beschützt werden muss. Obwohl sie ein schweres Päckchen zu tragen hat, geht sie herzlich und einfühlsam mit ihren Institutskolleg*innen und -freund*innen um. Ein bereits zu Beginn offensichtliches Detail, das Roxy sympathisch macht: Ihre Liebe zu Speisen jeglicher Art, v.a. Desserts. (#relatable) 

    Manche mögen das vielleicht nicht, aber mir haben die Referenzen zu „Supernatural“, „Buffy the Vampire Slayer“ u.a. sehr gut gefallen, da sie in den jeweiligen Situationen total gut gepasst haben und amüsant waren. Durch sie entsteht meiner Meinung nach auch mehr der Eindruck, dass die magische Welt der Buchfiguren in der echten Welt vorstellbar ist.

    Kleine Kritikpunkte habe ich allerdings auch: Mir wurde ein bisschen zu oft „Shit!“ gesagt und die Charaktere schlucken zu häufig hart. Vielleicht sollten sie das mal untersuchen lassen. 😉 Zudem bin ich mir sicher, den einen oder anderen Grammatikfehler herausgehört zu haben. Das erfordert noch ein wenig Verbesserung.

     

    Mein Fazit: Unterhaltsam, spannend, düster, emotional, sexy – all das ist „Schattenblick“, der erste Teil der „Midnight Chronicles“ von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl. Die Protagonistin Roxy ist einfach klasse und ich freue mich auf die nachfolgenden 5 Teile dieser Reihe. Leseempfehlung!

  11. Cover des Buches Dumm gelaufen (ISBN: 9783839892503)
    Moritz Matthies

    Dumm gelaufen

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Leserattenmama

    Auch der 3. Teil der Erdmännchen-Krimis mit Rufus und Ray und alle weiteren aus ihrer Großfamilie hat mir so manches Mal die Tränen in die Augen getrieben vor lauter Lachen! Die Geschichte an sich ist natürlich weit weg von realistisch...aber mit der Stimme von Christoph Maria Herbst bekommt jeder Charakter sehr reale, unverwechselbare Züge! Macht Spaß und verkürzt so manch langweilige Autofahrt / Hausarbeits-Session ungemein!

  12. Cover des Buches Woman in Cabin 10 (ISBN: 9783742401953)
    Ruth Ware

    Woman in Cabin 10

     (17)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Lo Blackwood soll als Journalistin die Jungfernfahrt der Aurora begleiten. An Bord des Schiffes ist alles vertreten, was Rang und Namen hat und in Lord Bullmers neue Firma investieren und kräftig die Werbetrommel rühren soll. Für Lo stellt sich diese Fahrt als ganz besonders Sprungbrett in ihrer Journalistenkarriere dar, soll sie doch ihre schwangere Chefin vertreten.

    Ausgerechnet eine Woche vor der Abfahrt wird Lo Opfer eines Einbruchs in ihrer Wohnung. Sie hofft diesem Angstzustand mit dieser aufregenden Schifffahrt zu entkommen. Doch gegen die Beklommenheit kommt auch das Luxusschiff nicht an. Lo merkt zu spät, dass es sich bei diesem ultramodernen Boot um nichts anderes als eine Stecknadel auf unendlicher See handelt.

    Für das Galadinner am Abend leiht sie sich von der Dame aus der Nachbarkabine Wimperntusche und gerät dadurch nichtsahnend in einen Mordkomplott.

    Lo wird durch ein dumpfes Platschen geweckt und erkennt auf ihrem Balkon nur noch einen hellen sinkenden Fleck im der Meeresbrise und einen Blutfleck an der gläsernen Reling.

    Angstzustände bringen die Lo daraufhin fast um den Verstand. Um mit sich selbst endlich wieder im Reinen zu sein, begibt sie sich auf gefährliches Terrain und beschließt, diesen Mord aufzuklären.

    Was für den Leser als klassischer „Whodunit“ beginnt, verstrickt sich immer mehr in einen düsteren und fiesen Psychothriller. Ruth Ware gelingt es besonders gut, die dunklen Geheimnisse der Gäste und die Gehorsamkeit des Boardpersonals mehrfach in Frage zu stellen.

    Julia Nachtmann verleiht Lo eine Stimme, die den Zuhörer mehrfach schaudern lässt. Mit stets einem Funken Hoffnung wagt sich die junge Journalistin in die Abgründe von Reichtum, Spekulation und tiefen Hass.  

    Lo will man Flügel verleihen und hofft auf den Sprung von Board, aber dort wartet nur das dunkle tiefe Meer!

  13. Cover des Buches Das Haus, das in den Wellen verschwand (ISBN: 9783956390678)
    Lucy Clarke

    Das Haus, das in den Wellen verschwand

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Schaetze_auf_Papier

    Lana, tief enttäuscht von ihrem Vater, setzt sich mit ihrer Freundin Kitty ab. Auf den Philippinen treffen sie zufällig auf Danny, der mit 5 weiteren Personen auf einer Segelyacht von Küste zu Küste segelt. Spontan treten Lana und Kitty der Crew bei und ihre abenteuerliche Reise auf der „Blue“ beginnt. 7 verschiedene Charaktere, die sich im Grunde genommen gar nicht kennen, segeln gemeinsam durch die Schönheit des Pazifischen Ozeans. Lucy Clarke schafft es hier den Hörer/Leser mitzunehmen auf eine wundervolle Reise in die natürliche Schönheit des Pazifiks. Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht einfach so alles hinter sich zu lassen und auf das weite Meer zu verschwinden, wenn der Alltag einen überrennt. Die nicht Seetauglichen wünschen sich dann meist auf die einsame Insel. Das Interessante an diesem Hörbuch war, so schön sich die Reise anfänglich anhört und auch anfühlt, so beklemmend wird sie im weiteren Verlauf der Story. Wie das Wetter, so dreht sich auch die Leichtigkeit der Geschichte. 7 verschiedene Charaktere, die alle ihr Päckchen und Geheimnisse aus der Vergangenheit zu tragen haben, auf einer Segelyacht zusammen auf dem Meer, ohne Möglichkeiten den restlichen Crewmitgliedern zu entkommen. Ich fand das Hörbuch interessant und nicht vorhersehbar, mit einem doch etwas unerwarteten Ende. An die Sprecherin Ilena Gwisdalla mußte ich mich zu Anfang erst etwas gewöhnen, ihre Stimme hat mich nicht von Anfang an mitgerissen. Im Laufe der Story fand ich sie aber doch sehr passend. Eine wirklich gute Idee des Produzenten fand ich die Rückblenden auf der „Blue“ mit leichten Wellengeräuschen zu unterlegen. Eine nette Idee. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings. Der Titel zu diesem Buch/Hörbuch ist mehr als unpassend. Er hat so gar nichts mit dem Haupttenor der Story zu tun. Der Titel ein absoluter Fehlgriff !!

  14. Cover des Buches Bella Clara (ISBN: 9783899039245)
    Petra Durst-Benning

    Bella Clara

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Clara sieht nur noch einen Ausweg aus ihrer Ehe. Sie muss ein Fremdgehen ihrerseits vorgaukeln, damit es zur Scheidung kommt. Leider war sie schlecht beraten und der Richter spricht ihren Sohn ihrem Mann zu und dieser macht ihr auch noch die Tochter abspenstig.
    Ohne ihre Kinder fühlt sie sich verloren. Auch eine Arbeit kann sie in Berlin nicht finden, da dort ihr Mann alle Fäden zieht.
    So unternimmt sie eine weite Reise an den Bodensee, wo sie letztendlich ihr Glück zu finden scheint.
    Aber wird es ein Glück auf Dauer sein?

    Ein schönes Cover mit einer jungen Frau von hinten, das mich mit seinen warmen Farben sehr angesprochen hat.

    Mich begeistern historische Romane in denen starke Frauen agieren und somit hat mich dieser Roman vom ersten Laut an begeistert.
    Das es der dritte Teil einer Reihe ist bemerkte ich erst als ich eben diese Rezension schreiben wollte.
    Man kann die Bücher wunderbar auch einzeln lesen, ohne das einem Wissen fehlt.

    Clara hat es nicht leicht. Sie lebt Anfang des 20. Jahrhunderts, als Frauen noch nicht wirklich viele Rechte hatten.Erschreckend, das sie nur mit einem vorgetäuschten Ehebruch aus einer Ehe mit einem brutalen Mann heraus kommen kann. Und dann nochmal erschreckender das dieser so viel Macht besitzt das er ihr die Kinder und auch eine Möglichkeit Arbeit zu finden vorenthalten kann.

    Wie gut das Clara Freundinnen hat, die ihr weiter helfen können.
    Bei ihrem Umzug an den Bodensee scheint ihr das Glück wieder hold. Sie lernt die richtigen Personen zur rechten Zeit kennen und kann mit ihrem Wissen punkten.
    Sehr sympatisch hält sie an alten Wegbegleitern fest, auch wenn sie längst bessere Angebote hätte finden können. Sie vergisst nie, wer ihr in ihrer Notlage weiter geholfen hat und hilft auch selbst immer wo sie kann.

    Um so erschreckender war es für mich als Roberto auftauchte, der eine dunkle Vergangenheit zu haben scheint und versucht seine Spuren zu verwischen indem er sich einen neuen Namen zulegt.

    Wie gut, dass sie sich nicht von seinen Manieren und seinem blendenden Aussehen beindrucken lässt und doch weiterhin ihr Ziel nicht aus den Augen lässt.

    Schwierig wird es als die Verzweiflung, über ihre Kinder, die sie nicht bei sich haben kann, bei Clara übermächtig wird.

    Falsche Ratschläge und zu viel Selbständigkeit auf seiten ihrer Berater lassen das Glück plötzlich brüchig werden und alles droht Gefahr in sich zusammen zu stürzen.

    Das bringt schon gehörig Spannung in die Sache und hat mich mitfiebern lassen.
    Der Spannungsbogen wird langsam aufgebaut und findet dann endlich, als man es fast nicht mehr mit anhören kann seinen Abschluss.

    Ein wirklich tolles Hörbuch, das ich in einem Wochenende fertig gehört habe.

  15. Cover des Buches Auris 2: Die Frequenz des Todes (ISBN: B086XH1PXC)
    Sebastian Fitzek

    Auris 2: Die Frequenz des Todes

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Drea62

    Mir hat Teil 2 super gefallen. Ich wollte erst nach dem 1. Kapitel, da es um ein Baby geht, das Hörbuch zurückschicken, weil es schon heftig anfing, aber ich bin froh das Hörbuch bis zum Schluss gehört zu haben. Die Geschichte ist etwas verwirrend, aber so das ich nie den Faden verloren habe. Spannende Geschichte mit vielen Irrwegen, aber zum Ende ergibt alles einen Sinn. Ein spannendes unter die Haut gehendes Hörspiel. Toll rübergebracht, toll erzählt. Ich bin begeistert und das als kein Thriller Fan zu sagen, heißt schon was. Ich kann das Hörbuch zu 100 % weiterempfehlen.

  16. Cover des Buches Geliebte der Nacht (ISBN: 9783866108325)
    Lara Adrian

    Geliebte der Nacht

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    „Geliebte der Nacht“ ist der 1. Teil der Midnight-Breed-Reihe von Lara Adrian. Das Buch ist ein typischer Vertreter des Romantic-Fantasy-Genres. Es geht um Vampire, Romantik, Erotik und um viel Action. Die Stimmung des Romans ist nicht durchgängig düster. Allerdings spürt man es förmlich knistern, wenn sich Lucan und Gabrielle näherkommen/nah sind. Die Handlung wird durch vereinzelt auszutragende Kämpfe aufgepeppt. Einmal angefangen konnte/wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die beiden Hauptfiguren dieser Geschichte Lucan und Gabrielle bekommen logischerweise viel Raum. Aber auch die Nebencharaktere, wie Lucans Mitstreiter und deren Gefährtinnen werden wunderbar in Szene gesetzt. Die Autorin schafft es durch ihren flüssig zu lesenden Schreibstil die Stimmungen überzeugend zu transportieren.

    Kurzum: "Geliebte der Nacht" ist ein tolles Buch für Fans von erotischen Romanen, die nicht auf Action verzichten möchten. Für mich ist es ein wirklich sehr gelungener Serienstart. Konsequenterweise dafür eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne von mir.

  17. Cover des Buches Elf Minuten (ISBN: 9783257803013)
    Paulo Coelho

    Elf Minuten

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Elkisch
    Ich fand das Buch zunächst toll. Die Geschichte einer Frau, die zur Prostituierten wird. Warum aber muss das Buch so enden wie ein billiger Hollywood-Kitschfilm? Oder eigentlich eher wie ein Bollywood-Schinken? Warum ist der Autor so beliebt?
  18. Cover des Buches Harry Potter and the Prisoner of Azkaban (ISBN: 9780747586517)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Prisoner of Azkaban

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Rebii
    Diesen Teil liebe ich! Ich geniesse es jedes Mal, dass es auch ein Buch gibt in dem es keine Schlacht oder ähnliches am Ende hat. Es ist ein sehr gutes Buch mit vielen spanenden Wendungen und die Magie ist umwerfend. Es ist einfach grossartig wie sich alles doch noch zum guten wendet, nach dem man so mit den dreien mitgefiebert hat.
  19. Cover des Buches Harry Potter and the Philosopher's Stone (ISBN: 9781855496668)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Philosopher's Stone

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Rebii
    Dieses Buch könnte ich noch 100 mal lesen und würde es jedes Mal wieder toll finden. Es ist nunmal der Start einer beeindruckenden Reihe, die die ganze Welt gelesen hat. 
    Es ist so schön mit Harry den Weg nach Hogwarts zu gehen und alles in der Zaubererwelt zu entdecken. 
  20. Cover des Buches Kalte Seele, dunkles Herz (ISBN: 9783839816028)
    Wendy Walker

    Kalte Seele, dunkles Herz

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Des Abends eisige Stille (ISBN: 9783426637319)
    Susan Hill

    Des Abends eisige Stille

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Winterzauber
    Der zweite Teil der Serailler-Serie - ist zwar nicht mehr ganz so spannend wie der erste Teil, aber immer noch klasse. Ein kleiner Junge verschwindet und die Aufklärung kommt erst im dritten Teil, von der Autorin total clever gemacht, weil man unbedingt noch den dritten Teil hinterher lesen muss, da man nach diesem Buch das Gefühl hat, mittendrin aufzuhören. Wieder flüssig und spannend geschrieben. Wer allerdings einen blutigen Reißer erwartet, wird enttäuscht. Ich bin ja sowieso ein Fan von Krimis, die in England spielen, bis auf wenige Ausnahmen. Bei diesem Buch ist es allerdings schon nötig, den ersten Teil vorher zu lesen. Gute Krimiunterhaltung zum Wohlfühlen !!
  22. Cover des Buches Das kleine Café in Kopenhagen: Romantic Escapes 1 (ISBN: B07MCJNWPJ)
    Julie Caplin

    Das kleine Café in Kopenhagen: Romantic Escapes 1

     (23)
    Aktuelle Rezension von: baerin

    Die junge PR-Frau Kate bekommt von ihrer Agentur den Auftrag, eine Gruppe Journalisten auf einer Reise nach Kopenhagen zu begleiten, um ihnen den Begriff Hygge näherzubringen. Auftraggeber ist ein Däne, der in London ein großes Kaufhaus eröffnen möchte. Die bunt gewürfelte Truppe bringt Kate am Anfang manchmal zur Verzweiflung, doch mit der Zeit raufen sie sich zusammen und es entstehen neue Freundschaften - auch die Liebe kommt natürlich nicht zu kurz.

    Dieser unterhaltsame Liebesroman lässt sich leicht und schnell lesen und ist ideal als leichte Lektüre für zwischendurch. Kate und Ben fallen immer wieder Missverständnissen zum Opfer - doch zum Glück klärt sich alles am Schluss. Auch die anderen Teilnehmer der Reise finden ihre Bestimmung - Ende gut - alles gut!

  23. Cover des Buches Harry Potter and the Chamber of Secrets (ISBN: 9780747586432)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Chamber of Secrets

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Rebii
    Hier kommt endlich Ginny ins Spiel. Ich mag sie total gerne, sie bringt dem ganzen einen gewissen Hauch Romantik, aber nur so viel wie es die HP Bücher vertragen. Ich fühle jedes Mal, wenn ich die Geschichte lese / höre / sehe total mit ihr mit. Sie kann ja nichts für das ganze, aber dennoch wird sie auch eine Art beschuldigt. Sie ist ein echt toller Charakter und hier beinahe Protagonist. 
  24. Cover des Buches Das Werk der Teufelin (ISBN: 9783734109423)
    Andrea Schacht

    Das Werk der Teufelin

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Pater Ivo und Almut die Begine ermitteln mal wieder in einem Mordfall.

    Dieses Mal hat es einen Domherren erwischt, der zudem noch einen delikaten Unfall hatte.

    Beim Dahinscheiden konnte er noch die Worte: „ Sucht die Teufelin bei den Beginen“ über die Lippen bringen.

    Da im Konvent am Eigelstein zwei neue Bewohnerinnen aufgetaucht sind, ist Almut auf der Hut. Beherbergen sie vielleicht die Mörderin des Domherren?

     

    Ich war schon vom ersten Band der Serie um die Begine Almut begeistert, aber der zweite Band topt ihn noch.

    Almut ist eine taffe Frau, die nachdem sie Witwe wurde nicht wieder heiraten wollte und in ein Beginenkonvent übersiedelte.

    Sie lebt in Köln, wo auch ihr Vater, ihre Stiefmutter und ihre Halbschwester Aziza leben.

    Im Konvent muss sie dieses Mal auch viele Leitungspflichten übernehmen und ihr wird mitunter übel mitgespielt. So kann man richtig mitfiebern.

     

    Außerdem gefallen mir noch die Wortgefechte die sie sich mit Pater Ivo liefert. Alle um sie herum nennen ihn schon ihren Pater, was sie aber vehement abstreitet.

     

    Trine ist nun zu Meister Krudener gezogen und führt ihm den Haushalt und kreirt neue Duftstoffe und Tinkturen.

     

    Immer häufiger taucht der Päkelchesträger Pitter auf, der mir auch sehr gut gefällt. Er scheint ein verschmitzter Junge zu sein, der das Herz am rechten Fleck hat.

     

    Durch ihren Schreibstil lässt Andrea Schacht die Geschichte so bildhaft werden, das ich ganz in die Geschichte eintauchen kann und mich so lange ich lese selbst im Köln des 14. Jahrhunderts befinde.

     

    Ich fand dieses Buch super und freue mich schon auf den dritten Band.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks