Bücher mit dem Tag "aufregend"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "aufregend" gekennzeichnet haben.

204 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 3: Opal. Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 3: Opal. Schattenglanz

     (2.943)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Auch der dritte Teil der Reihe lässt keine Wünsche offen.

  2. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.854)
    Aktuelle Rezension von: keinlesezeichen

    Dieses Buch hat mich vor Jahren wieder zum Lesen gebracht und mich in eine neue Welt entführt: Young/New Adult. Ich habe mich in die Geschichte von Ruby und James verliebt und wollte mehr mehr mehr. Mehr Liebe. Mehr Herzschmerz. Mehr Drama. Ich habe das Buch nun erneut gelesen. Und finde es immer noch ganz ganz toll. 


    Schreibstil

    Mona Kasten hat mich mit ihrem Schreibstil in jedem ihrer Bücher überzeugt. Sie schreibt offen, umgangssprachlich und direkt. Man bekommt einfach Lust auf mehr. 


    Setting

    Die Maxton Hall Highschool ist für mich ein Ort, an den ich mich immer gern zurück erinnere. Lügen, Intrigen, Drama, Herzschmerz, die große Liebe. Hier hat alles seinen Ursprung, hier ging alles los. 


    Charaktere

    Ruby und James stehen für typische Highschool Schüler. Sie ist das gewissenhafte, süße Mädchen, dass um jeden Preis unauffällig sein will. Er ist der miese, fiese Badboy, der einfach jedem auffällt. Aber irgendwas passiert, sodass sie einfach nicht die Finger voneinander lassen können. Und das, obwohl sie in so kurzer Zeit in so viel Drama verwickelt sind, dass es für ein ganzes Leben reicht. 


    Fazit

    Die Liebe zwischen Ruby und James ist eine Achterbahnfahrt. Es ist immer spannend, man weiß nie, was als nächstes passiert. Man weiß nur, dass etwas passiert. Auf einen liebevollen Moment folgt immer die nächste Katastrophe. Young Adult mit allem, was dazu gehört. Eine Leseempfehlung von mir!

  3. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.839)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Spoilerfrei

    Katy muss vom sonnigen Florida ist graue West Virginia ziehen, diese Tatsache macht sie alles andere als glücklich. Als sie in dem kleinem Nest ankommt, hat sie anfangs nicht einmal Internet. Für ihre Leidenschaft, das Buch bloggen, eine echte Katastrophe. Als sie bei ihren Nachbarn klingelt, lernt sie den atemberaubend gut aussehenden, aber unfreundlichen Daemon Black kennen. Sie versucht ihm aus dem Weg zu gehen, jedoch hat ihr Schicksal andere Pläne mit ihr…

    Wer mit Fantasy anfangen möchte, sollte definitiv die Lux-Reihe lesen. Der erste Band ist voller Geheimnissen, Liebe und Freundschaften. Die Protagonisten Katy und Daemon sind mir seit der ersten Sekunde äußerst sympathisch. Beide sind auf ihre Art besonders. Ich mag besonders Daemon seine „schlechte“ Seite, denn auch wenn er echt nicht nett ist, steht sie ihm hervorragend. Die Handlung konnte mir ebenfalls sehr zusagen, ich mochte den Fortgang, es war nie zu schnell oder zu langweilig und ich habe mit stets unterhalten gefühlt. Besonders der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist fördernd. Durch ihren Schreibstil lässt sich das Buch flüssig und einfach lesen, was umso mehr Spaß macht!

    Obsidian ist eine klare Empfehlung von mir!

  4. Cover des Buches Opposition - Schattenblitz (ISBN: 9783551583444)
    Jennifer L. Armentrout

    Opposition - Schattenblitz

     (1.736)
    Aktuelle Rezension von: buecher_v_erliebt

    Zu der Reihe kann ich eigentlich fast nichts sagen, außer einfach nur wow! Es hat zwar etwas gedauert, bis ich den letzten Band der Reihe gelesen habe, weil ich einfach nicht wollte, dass es zu Ende geht.

    Genauso wie die vorherigen vier Bände, hat mir diese Band sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin fesselt einen einfach von der ersten Seite bis zur letzten. Ich konnte zwischendrin das Buch kaum aus der Hand legen, was ich durch die Schule leider öfter tun musste…

    Diese Reihe ist gehört definitiv zu meinen Lieblingsreihen und ich kann sie wirklich jedem empfehlen. Die Spin-Off Reihe von „Obsidian“ wird auch auf jeden Fall auf meine Bücher-Wunschliste wandern.

  5. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.527)
    Aktuelle Rezension von: Bogl_rka_Bod_n

    Ich lieb die ganze Reihe und am Ende hab ich selber mitgefiebert es ist einfach genial ich kann es noch anders beschreiben. Ich hab die Filme gesehen und muss sagen ,dass es einige Abweichungen gibt, vor allem gegen Ende, trotzdem bin ich Fan von Buch und Film.

    Einfach empfehlenswert!!! 

  6. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.019)
    Aktuelle Rezension von: my_love_to_books
    • Inhalt:


    Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundert-Wende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert! 


    • Meinung:


    Wie ich euch in meiner Rezension über Wolkenschloss versprochen habe, rede ich heute über eine berühmte Trilogie von @kerstingier . Band 1 der Edelstein- Trilogie heißt Rubinrot. Ich muss sagen es ist super  geschrieben, ich fand Gwendolyn von Anfang an sympathisch und konnte mich in sie hi­n­ein­ver­set­zen. Das einzige was ich am Buch kritisieren würde wäre dass ich den Familien Stammbaum schwierig fand doch dass hat sich nach einer Weile auch gelegt. 


    Den Film fand ich auch sehr schön, doch manche Scenen fand ich im 2 Band schon ein bisschen zu kämpferisch. Doch ich fand dass @ehrlichmaria und @jannisniewoehner_official  sehr gut geschauspielert haben♥️. Mir hat es auf jeden Fall  sehr gut gefallen. Doch mein lieblingskarakter war  Lucy Montrose , ich finde  @josefinepreussofficial hat es sehr gut rübergebracht ♥️


    Fazit: Ich liebe das Buch und den Film😂❤️


    Schönen Tag euch noch💕


    #kerstingier #arenaverlag  #evaschöffmanndavidov #westermanndruck #rubinrot #zeitreise #durchdiezeit  #gwendolynsheppert #liebe #love  #abenteuer  #fischerfjb @kerstingier #figuren  #lieblingsbuch #bookish #bookworm # booknerd #bookstagramgermany #bookstagram #buch  #buchblogger #buchempfehlung #books #book #bücherwelt  #lesetipp #booklover #germanbookstagramer #germanbookblogger

  7. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.465)
    Aktuelle Rezension von: Caye14

    Inhalt

    Um den Frieden zu wahren, werden die Menschen in fünf Fraktionen eingeteilt: die Selbstlosen, die Freimütigen, die Wissenden, die Friedfertigen und die Furchtlosen. Mit sechzehn Jahren wird ein Test gemacht, der über die Bestimmung der Jugendlichen eine Aussage macht, die Fraktion darf jedoch frei gewählt werden. Normalerweise ist dieser Test eindeutig, bei Beatrice ist das jedoch nicht der Fall. Sie ist eine Unbestimmte, was sie in große Gefahr bringt.


    Cover

    Sehr markant ist das Symbol in der oberen Hälfte des Covers: eine von einem Feuerring umgebene Flamme. Es ist das Zeichen der Ferox (die Furchtlosen), was sehr passend ist, da sich der Großteil des Buches bei dieser Fraktion abspielt. Am unteren Rand ist eine Stadt mit Wolkenkratzern zu sehen. Dies ist wohl die Stadt, in der die Geschichte spielt. Im Buch kann man zwar erahnen, dass es dort wirklich Hochhäuser gibt und dass die Stadt teilweise verfallen ist, aber ein ganz genaues Bild kann man sich durch die Beschreibungen nicht machen, sodass man hier nicht zwingend einen Bezug von Cover und Geschichte sieht.


    Schreibstil

    Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Größtenteils ist er sehr detailliert, was auch auf die Beschreibungen von Gewalt zutrifft. Für Leser, die da recht sensibel reagieren, ist das also eher nichts. 

    Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und stellt die Sicht von Beatrice dar. Man erfährt daher recht viel über ihre Gedanken und weniger über die der anderen.


    Meine Meinung zur Geschichte

    Ich fand die Geschichte insgesamt spannend, jedoch hätte man einiges anders machen können. Besonders die Aufnahmeprüfung/Ausbildung ist sehr lang beschrieben, richtig spannend wird es erst im weiteren Verlauf der Geschichte.

    Es gibt viele Dinge, die eher zweifelhaft sind. Man muss sich beispielsweise ernsthaft fragen, ob die Mutproben wirklich einen Beweis für Mut darstellen. Aus meiner Sicht ist das nicht der Fall. Dies gilt auch für andere Dinge, die in der Fraktion als mutig gelten. Es wird zwar angedeutet, dass die Fraktion früher mal anders war und andere Dinge als wichtig galten, aber genauer wird das nicht ausgeführt. Auch Beatrice, die später nur noch Tris genannt wird, hinterfragt das kaum bis gar nicht.

    Gewalt und andere Grausamkeiten spielen im Buch eine große Rolle und werden oft ziemlich detailliert beschrieben. Einige Figuren haben damit stark zu kämpfen und gehen daran auch kaputt, während Beatrice maximal etwas schockiert ist, viele Geschehnisse aber schnell hinter sich lässt und teilweise kaum berührt davon wirkt. Das ist auch der Grund, warum sie mir nicht so unbedingt sympathisch ist. Ich finde sie zwar auch nicht total unsympathisch, aber sie berührt mich nicht so sehr, dass ich richtig mit ihr mitfiebern würde. Teilweise ist sie stark auf sich selbst bezogen, dann tut sie mal etwas, um anderen zu helfen und überlegt gleich, ob sie nicht doch zu den Altruan, den Selbstlosen, gehört.

    Die anderen Figuren finde ich gut ausgearbeitet. Sie sind sehr unterschiedlich und auf ihre Weise interessant. Auch gut finde ich, dass es zwar eine Liebesgeschichte gibt, diese aber nicht in den Fokus gerückt wird. die Liebesgeschichte selbst könnte aber trotzdem etwas mitreißender sein. Ich mag es, wenn man die Spannung und das Kribbeln zwischen den Figuren bemerkt, während sich die Liebe langsam aufbaut, aber hier habe ich das nicht besonders stark gespürt.

    Trotz aller Kritikpunkte nimmt die Geschichte eine spannende Richtung ein, sodass ich die beiden Folgebände auf jeden Fall noch lesen werde und auch nicht vom Buch abraten würde. Ich würde es jedoch auf keinen Fall Jugendlichen empfehlen. Das Buch wird ab 14 Jahren empfohlen, was aus meiner Sicht gar nicht geht. Eher ab 16 und dann auch nur mit der nötigen Reife, eher noch etwas älter. Dafür ist der Fokus viel zu stark auf der Gewalt und es wird auch eine ziemlich fragwürdige Sicht auf Mut vermittelt, was aber alles kaum hinterfragt wird. An sich ist es durchaus realistisch, dass es Leute gibt, die nicht hinterfragen und einfach mitmachen, daher finde ich diese Darstellung auch nicht schlimm, aber in einem Jugendbuch hat das meiner Meinung nach nichts zu suchen. Für erwachsene Leser, die mit der nötigen kritischen Sicht daran gehen, ist das dagegen in Ordnung. Sie sollten die nötige geistige Reife haben, um das zu hinterfragen, was in einem Jugendbuch eigentlich Beatrice tun sollte.

  8. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.282)
    Aktuelle Rezension von: Queenofbutterflies

    Nachdem ich Playlist gelesen habe und von diesem Buch begeistert war, musste ich auch den 1. Band der Reihe lesen und hier muss ich sagen, dass ich etwas enttäuscht war. Es mag auch daran liegen, dass man durch Playlist echt hart gespoilert wird, aber irgendwie hat mir hier echt die Spannunng gefehlt und die überraschende Wendung, da der Täter ja aus Playlist bekannt war. Daher mein Rat: Lest erst Augensammler und dann Playlist, wenn Ihr Euch nicht spoilern möchtet.
    Nichts desto trotz ist das Buch natürlich schon spannend, aber mir fehlten für einen Thriller von Fitzek wie gesagt einfach noch die Wendungen und das um 3 Ecken denken müssen, deswegen habe ich mich zunächst auch ein wenig durch das Buch geqüalt. Auf den letzten 100 Seiten konnte ich es aber aus der Hand legen, als die letzten Minuten des Ultimatums angebrochen waren und es zum Kräftemessen zwischen Zorbach und dem Sammler kam. Da wurde es doch nochmal richtig nervenaufreibend.
    Alles in allem hat mich dieser Thriller mit 3 von 5 Sternen nicht so ganz überzeugen können und ich hoffe mit Augenjäger wieder positiver überrascht zu werden.

  9. Cover des Buches Beautiful Liars - Verbotene Gefühle (ISBN: 9783473401536)
    Katharine McGee

    Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

     (566)
    Aktuelle Rezension von: oliviakohl

    Um zu Beginn eine andere Rezension zu zitieren, die mir förmlich aus der Seele spricht: Es ist so sehr dieses "Wir sind alle super reich und super schön und haben Probleme, die eigentlich keine sind und außerdem hat jeder ein dunkles Geheimnis, das absolut nicht aufgedeckt werden darf".

    Das ganze Buch über waren da nur Fragezeichen. Wo sind die anderen Bewohner? Die werden so kurz erwähnt, dass man meinen könnte, die Protagonisten leben alleine in diesem gigantischen Tower. Was ist in anderen Städten, anderen Ländern los? Hier kommt Paris vor, aber über den Rest der Welt in der Zukunft wird wenig verraten. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle die kreativen Ideen der Autorin loben. Von fliegenden Getränken und Taxen bis hin zu digitalen Kontaktlinsen. Spannende Vorstellung uns gut ausgearbeitet.

    Wovon ich gerne mehr gelesen hätte, ist der Unterschied zwischen den unteren und den oberen Etagen. Es heißt zwar, dass es 'denen da unten' schlecht geht, aber wo sind die Details? Mehr Einzelheiten über hungernde, arme Menschen würden das Bild realistischer machen, vonwegen 'Im Tower lebt man nur gut, wenn man oben lebt.' Irgendwie ist in dem Buch alles zu gut dargestellt: Partys, teure Dinge, total fortgeschrittene Digitalisierung – und eben ein paar Problemchen.

    Es ist nicht so, dass ein Charakter fünf Probleme hat und der andere gar keins. Jede Hauptfigur hat genau EIN SCHLIMMES GEHEIMNIS, DAS SO SCHLIMM IST, DASS SIE DAFÜR LÜGEN – obwohl am Ende jemand umgebracht wird. Hallo?

    Ich kann absolut nicht verstehen, dass keiner der drei Beteiligten zur Polizei geht, so schlimm sind die Geheimnisse nicht. Wieso kann Rylin nicht Verantwortung für ihre Taten zeigen und für den Diebstahl der Spokes zugeben? Sie kann Hiral und die Umstände erwähnen, das würde ihr einiges leichter machen. Stattdessen deckt sie eine Mörderin. Und Avery ist verliebt in einen Jungen, den ihre Eltern adoptiert haben, sie sind nicht blutsverwandt. Warum deckt auch sie eine Mörderin? Zuletzt Watt: Niemand wird beweisen können, dass er die digitale Nadia in seinem Kopf hat – also deckt er auch einfach die Mörderin. Wieso ist Watt nicht einfach abgehauen, als er die Szene gesehen hat? So hätte er sich nicht von Leda erpressen lassen müssen.

    Überhaupt habe ich ein Problem mit Leda: Was ist bitte bei ihr los? Zu Beginn des Buches denkt man, sie ist halt in Atlas verliebt und nach der perfekten Avery stets nur die Zweitbesetzung. Aber was sie dann tut – ich glaube, es föhnt! Sie lässt Atlas von einen Hacker bewachen, setzt Watt unter Drogen um ein Geheimnis aus ihm rauszukriegen und nicht zuletzt ihr Verhalten Eris gegenüber... Schon blöd, dass sie nie erfahren hat, dass sie Halbschwestern sind und dass Eris nicht die Affäre ihres Vaters ist.

    Gleichzeitig ist Leda die einzige Figur, die eine richtige Entwicklung durchmacht. (Nein, Eris dreht sich nicht um 180 Grad. Sie wird plötzlich arm, aber nur kurz, dann kriegt sie einen Haufen Schweigegeld. Trotzdem bleibt sie bis zuletzt der selbe Mensch. Wäre sie nicht so auf Konfrontation aus, könnte das Ende das ganz anders aussehen...) Leda ist so verbittert und gemein, dass man ihr Verhalten schon fast nachvollziehen kann. Trotzdem stört mich an dem Buch, dass Dinge wie Alkohol- und Drogenkonsum bei Jugendlichen verharmlost werden. (Um sich besser konzentrieren zu können, nimmt fast jeder der Figuren im Buch Drogen.)

    Ein noch größeres Rätsel sind mir die Nebencharaktere. Atlas, Cord, Mariel, Ming – man hätte jeden von ihnen einfach weglassen können, das würde keinen Unterschied machen. Ihr Verhalten ist teilweise zu vorhersahbar und widersprüchlich. (Ein Beispiel: Cord findet die Wahrheit über Rylin gar nicht heraus, er glaubt nur, dass sie einen anderen Freund hat und verflucht sie, ein paar Tage später gesteht er, in sie verliebt zu sein und möchte sie zurück. Hä?) Auch die Eltern der Charaktere sind immer nur knapp erwähnt, als gäbe es sie gar nicht und die Kids würden alleine leben.

    Mein größtes Problem ist Avery. Sie wirkt mir so unsympathisch mit ihrem perfekten Aussehen und ihrer perfekten Art. Niemand ist perfekt! Das ist ein wenig sehr unrealistisch – sogar für die Zukunft. Irgendwie steckt bei Avery nichts dahinter, sie lügt bloß und ist eine schlechte Freundin. Ich mag sie nicht.

    Watt hingegen war ziemlich unterhaltsam, was am meisten an seinen Gesprächen mit dem Quant Nadia liegt. Als einziger Junge ist er einegute Abwechslung, aber Atlas's Sicht zu kennen, wäre sicher auch interessant gewesen. Allgemein hat mir nicht gefallen, dass die POVs immer genau an der spannendsten Stelle aufhören. Warum? Ich bin gerade so bei einer Figur dabei und dann, zack, jedes Mal ein erneuter Cliffhanger. Autsch.

    Um aber endlich mal von den Charakteren wegzukommen: Keine Ahnung, was das Buch hat, aber anders als bei anderen Büchern, habe ich hier in der Stunde nur 20 Seiten geschafft. Sonst lese ich in einer Stunde mehr als das Doppelte. Aber bei diesem Buch war ich irgendwie nie richtig drin und bis auf die letzten paar Kapiteln hat es mir an Spannung gefehlt. Aber bisher ist es das dickste Buch, das ich gelesen habe, und das ist ein gutes Zeichen. Wann oder ob ich die anderen zwei Bände lesen werde, kann ich momentan nicht sagen. Ich arbeite noch daran, das Ende zu verkraften. Die liebe Mariel, plötzlich sinnt sie auf Rache.

    Der Schreibstil war also definitv anders – sonst wäre mein Leseverhalten gleich. Komisch. Als Fazit möchte ich sagen, dass Beautiful Liars kein typischer Liebesroman ist (obwohl sich alle im Buch verlieben und am Ende trotzdem single sind), sondern an Drama erinnert. High Society, toxische Freundschaften, verbotene Liebe – das sind gängige Themen, die man so schon mal gelesen hat. Aber der Touch mit der Zukunft war schon sehr erfrischend und neu. Insgesamt ein netter Roman für zwischendurch, die im Klappentext versprochene Ähnlihkeit zu den gängigen Jugendserien habe ich nicht gefunden, aber wenn man einfach mal ein bisschen Spannung – ja, nur ein bisschen – lesen und sich in die luxuriöse Zukunft beamen möchte, ist es ein gelungenes Buch!

  10. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (971)
    Aktuelle Rezension von: Maluff

    Dieses Buch ist ganz anders als andere Fantasybücher, die ich gelesen habe. Erin Morgenstern hat wahrlich einen ganz besonderen Schreibstiel mit dem sie mir diese fremde magische, bunte und besondere Welt sehr Nahe bringen konnte. Besonders der Zirkus hat mich sehr in seinen Bann gezogen und ich kam aus dem innerlichen Staunen nicht raus wie toll es dort sein muss. Aber leider konnte ich die Welt und die Spannung erst genießen nachdem ich mich durch die anfängliche Langatmigkeit gequält habe, was das Lesevergnügen schmälerte. Außerdem fand ich es schade, dass die Frauen alle so 'schickimicki' gestylt waren.

    Die Handlung und das Ende entwickelten sich anders als erwartet und es hat mir sehr gefallen, dass lange nicht ersichtlich war was da eigentlich genau 'los ist' sag ich mal. Einige Figuren bleiben sehr geheimnisvoll, was durchaus seinen Reiz hat. Der männliche Hauptcharakter tat einige Dinge, die ihn in meinen Augen unsympathisch machten.


    Der Roman ist nicht perfekt, aber er hat etwas Einzigartiges an sich. Empfehlenswert.

  11. Cover des Buches Soul Mates - Flüstern des Lichts (ISBN: 9783473585144)
    Bianca Iosivoni

    Soul Mates - Flüstern des Lichts

     (502)
    Aktuelle Rezension von: Stinsome

    Dies war nicht das erste Buch von Bianca Iosivoni, das ich gelesen habe, aber der erste von mir gelesene Fantasy- bzw. Romantasy-Roman aus ihrer Feder. Durch den Klappentext war ich definitiv angefixt, gleichzeitig hatte ich aber auch nicht die größten Erwartungen, da die Story wie andere Romantasy-Bücher klingt. Letztendlich hatte ich zwischenzeitlich auch ein leichtes Twilight-Feeling, muss aber auch sagen, dass mich die Geschichte wirklich fesseln konnte. Zwar gab es für mich keine Wow-Momente, aber ich fühlte mich durchgehend sehr gut unterhalten.


    Die Idee mit Licht-, Dunkel- und Nebelseelen war für mich persönlich neu, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass sich so etwas vielleicht auch schon in anderen Büchern findet. Mir hat das sehr gut gefallen, auch wenn der Aspekt mit den Kräften der Licht- und Dunkelseelen an einigen wenigen Stellen das bereits erwähnte Twilight-Feeling bewirkt hat. Gerade das Verschmelzen mit Licht oder Schatten war ein persönliches Highlight, weil es auch immer eindrucksvoll und bildlich beschrieben wird, um sich das Ganze, vor allem die Bedrohlichkeit der Schatten, sehr gut vorstellen zu können.


    Der Plot ist spannend und steigert sich ab der Hälfte bis zur letzten Seite immens, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Wir lernen Charaktere kennen und lieben, erschließen uns immer weitere Puzzleteile der Geschichte und werden vielleicht - vielleicht aber auch nicht - hier und da überrascht. Ich persönlich habe die zwei (kleinen?) Plot Twists ehrlich gesagt kommen sehen, aber das hat meiner Lesefreude keinen Abbruch getan. Erschließen konnte ich mir die Twists auch nur dadurch, dass uns die Autorin immer wieder neue interessante Häppchen hinwirft, um die Story noch weiter zu verstricken - von Anfang an lässt sich da nichts vorausahnen.


    Ein weiterer Pluspunkt ist für mich die Protagonistin, Rayne, denn sie ist mutig, tough und dickköpfig, weiß sich selbst zu helfen und hat zwar die Eigenart, sich immer wieder in gefährliche Situationen zu befördern, gleichzeitig aber auch den Mut, sich diesen entgegenzustellen. Dabei ist sie jedoch keine overpowerte Superheldin, sondern ganz im Gegenteil ein normaler Mensch, der auch immer mal wieder Hilfe braucht und dem nicht alles gelingt. Mir haben ihr Mut und ihre Stärke imponiert und ich habe sehr gerne aus ihrer Sicht gelesen. 


    Genauso gut haben mir die Szenen mit dem männlichen Gegenpart Colt gefallen, denn ja, er ist der typische Bad Boy, von dem man oft in Romantasy liest, gleichzeitig ist er aber noch lange nicht so pseudounnahbar, wie das oft der Fall ist, sondern lässt Rayne und die Leser*innen auch durchaus an seinen Gefühlen teilhaben. Bei ihm steht die Mischung aus Mysterium, zur Schau gestellter Zuneigung und Beschützerinstinkt in einer guten Balance. 


    Aufgrund dessen hat mir auch die Liebesgeschichte sehr gut gefallen, wobei der größte Pluspunkt hier darin liegt, dass sie nicht im Vordergrund steht. Sie ist zwar durchaus immer wieder präsent, aber es geht nie nur darum und Rayne sabbert Colt auch nicht seitenlang hinterher. Da ist aber diese besondere Verbindung zwischen ihm und Rayne (ihr wisst, wie das Buch heißt, oder?) und die spürt man auch durch die Zeilen. Gerade das macht sie zu etwas, bei dem man mitfiebert. 


    Ich bin sehr gespannt darauf, wie es jetzt im zweiten Band weitergeht, denn wie erwartet endet Band 1 mit einem fiesen Cliffhanger. Ich lese dann also mal weiter…


    Fazit


    Ein wirklich guter Romantasy-Auftakt, der mich zwar nicht überraschen, aber durchgehend fesseln und bestens unterhalten konnte. Ich mag die Protagonisten, ich finde den Plot spannend und fiebere bei der Lovestory mit - und jetzt freue ich mich auf die Fortsetzung. Von mir gibt es 4 Sterne.

  12. Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)
    Kiera Cass

    Selection

     (5.204)
    Aktuelle Rezension von: book-and-rain-love

    Ich war als kleines Kind ein wahnsinniger Prinzessinen  Fan und habe mich gleich auf das Buch gestürzt. Ich wurde nicht enttäuscht: es ist sehr schön zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und geht gut zu lesen. Ich habe von Anfang an mit America mitgefiebert und ihr häufig Tipps gegeben, auch wenn sie mich nicht hören konnte:) . Sie war mir sofort sympathisch. Ich liebte es mit ihr in die Welt im Palast einzutauchen.

    Ein Buch zum Träumen und verlieben.

  13. Cover des Buches Verheißung - Der Grenzenlose (ISBN: 9783423280488)
    Jussi Adler-Olsen

    Verheißung - Der Grenzenlose

     (460)
    Aktuelle Rezension von: breathingfailure

    Ich liebe die Department Q Reihe aber diese Buch hat mich einfach nicht gepackt. Habe es abgebrochen, ich habe es etwa 2 Jahre versucht endlich zu beenden und jedes Mal lege ich es nach 10 Seiten einfach weg.

  14. Cover des Buches Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5) (ISBN: 9783551312464)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5)

     (1.363)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Percys 16. Geburtstag steht kurz bevor und somit auch die Prophezeiung. Der letzte Kampf steht bevor. Können Percy und seine Freunde Kronos die Stirn bieten? Kronos ist auf dem Weg zum Olymp, um diesen ein für alle Mal zu stürzen. Die Götter sind jedoch beschäftigt, um Typhon in Schach zu halten. Daher ist der Olymp nahezu schutzlos. Percy und seine Freunde müssen New York und den Olymp beschützen und verteidigen. Doch sie sind nicht alleine. Die Jägerinnen der Artemis und zahlreiche Statuen stehen ihnen zur Seite. Es scheint dennoch ein auswegloser Kampf zu sein…

    Das Cover ist wieder sehr gelungen. Ich finde generell, dass der Schuber sehr schön gestaltet ist und auch die einzelnen Cover. Sie sind schlicht und dennoch mysteriös. Der Schreibstil von Rick Riordan gefällt mir richtig gut. Ich mag seinen Ideenreichtum und seine bildliche Art und Weise zu schreiben. Er schafft es eine fantastische Welt aufzubauen, die sich hervorragend in unsere Welt integriert.

    Percy zieht in seine alles entscheidende letzte Schlacht. Dabei muss er seinen ganzen Mut zusammennehmen. Denn es geht um Leben und Tod und das Ende ist noch lange nicht in Sicht. Er hilft seinen Freunden, wo er nur kann. Dabei ist er stets selbstlos. Er würde für seine Freunde, die eher eine Familie für ihn sind, alles tun. Auch wenn das bedeutet, dass er sein Leben aufs Spiel setzen muss. Annabeth ist immer noch emotional durcheinander. Die gemeinsame Vergangenheit mit Luke lastet schwer auf ihr. Grover ist stets für seine Freunde da, auch wenn er voller Angst ist. Für ihn sind seine Freunde heilig und stehen an erster Stelle.

    Die Geschichte ist gerade zu Beginn doch etwas zäh und stellenweise sogar langweilig. Doch als es endlich losgeht, kann ich das Buch vor lauter Spannung nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende ist ein würdiger Abschluss für eine tolle Reihe, deren Reise hier nun zu Ende geht. Vor allem die Szene, bei der alle zusammenkommen, finde ich großartig. Sie wird mir sicherlich noch einige Zeit in Erinnerung bleiben.

  15. Cover des Buches Das verlorene Symbol (ISBN: 9783404160006)
    Dan Brown

    Das verlorene Symbol

     (1.983)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem ich alle anderen Bücher aus dieser Reihe durcheinander gelesen hatte, freute ich mich auf das Abenteuer, in das sich Robert Langon stürzt. Die ersten Seiten ziehen sich zwar wie immer, aber dann kommt die Handlung richtig in Fahrt. Robert fliegt nach Washington und muss feststellen, dass er dort keine Lesung geben muss.

    Der Spannungsbogen hält sich über das komplette Buch. Aufatmen ist hier fehl am Platz. Ich konnte kaum mit lesen aufhören. Die Kapitel sind kurz, was für mich optimal ist. Der Schreibstil des Autors hält sich flüssig und fesselnd über die komplette Reihe. Ich fand das Wiedersehen mit einigen Berühmtheiten aus den anderen Teilen schön, da man noch mehr über diese erfährt. Die illustrierte Ausgabe ist umso besser, da man wenig Wikipedia oder Google fragen musste. Lediglich das eine Bild von Dürer wäre schön gewesen, aber dies tut kein Abbruch.

    Ich freue mich schon auf ein weiteres Abenteuer mit Robert-Langon und hoffe, dass wir bald wieder Nachschub bekommen.

  16. Cover des Buches Das Vermächtnis der Grimms (ISBN: 9783959918312)
    Nicole Böhm

    Das Vermächtnis der Grimms

     (254)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    „Das Vermächtnis der Grimms - Wer hat Angst vorm bösen Wolf“ ist der erste Teil einer Dilogie und schon alleine Cover und Klappentext fand ich sehr ansprechend und ich wurde neugierig auf die Geschichte. 

    Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Er ist einfach zu lesen und ich hatte keine Probleme, in die Story einzutauchen. Die Geschichte wird zum einen aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Hier lernt man die Protagonistin Kris und ihren Bruder Brayden kennen. Zum anderen spielt die Geschichte auf unterschiedlichen Zeitebenen und auch in unterschiedlichen Welten. Diese Vielfalt gefiel mir ausgesprochen gut. Man erfuhr einiges über die Masali und die Welt Abalion, was ich unglaublich spannend und interessant fand. Nach und nach nähren sich sich die verschiedenen Erzählstränge immer weiter, was zusätzlich noch die Spannung erhöht, da man so erfährt, wie alles miteinander zusammenhängt. 

    Neben der Protagonistin Kris, die im übrigen eine sehr interessante Fähigkeit besitzt, in der sie Visionen durch Symbole und geschriebene Texte bekommt, gibt es auch eine Reihe weiterer Charaktere. Da wären zum Beispiel die Masali, die unterschiedlichsten Wesen in Abalion und die Mitglieder der Special Task Force. Alle Charaktere empfand ich als gut ausgearbeitet und sehr lebendig. 

    Abschließend kann ich nur sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat, es war ordentlich Spannung vorhanden, die Arbeit der Task Force fand ich sehr interessant und ich war sehr gespannt, wie alles miteinander zusammenhängt. Das Buch war auf jeden Fall für die ein oder andere Überraschung gut, ich hatte sehr viele Freude am Lesen und freue mich schon auf die Fortsetzung.

  17. Cover des Buches Die Auswahl (ISBN: 9783841421197)
    Ally Condie

    Die Auswahl

     (4.460)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Ich liebe das Setting!♥
    Es handelt sich hier um eine Dystopie.
    In 'Der Gesellschaft' ist das Leben durch zahlreiche Gesetze und Regelungen vorgegeben. Ich fand es so spannend von Seite zu Seite mehr über das System zu erfahren und zu lesen, was alles vorbestimmt und was verboten ist. Mir hat die Beschreibung der Welt mit den ganzen Vorgaben einfach total gut gefallen und mich total in ihren Bann gezogen.

    Die Protagonistin hat mir auch total gefallen, vor allem, da sie sich im Buch so stark weiterentwickelt. Anfangs steht sie noch total hinter dem System, aber als ihr dann ein Partner vorgegeben wird, ihr Herz aber etwas anderes sagt, beginnt sie nach und nach zu zweifeln...

    Mir hat auch gefallen, dass die Liebesgeschichte nicht kitschig ist oder total im Zentrum steht. Es geht vor allem um das System, um das Leben in Der Gesellschaft, um Geheimnisse und Anpassung und Zweifel.
    Die Liebesgeschichte hängt mit all dem zusammen und ist daher auch eine Geschichte der Systemkritik, eine Geschichte des Zweifelns, eine Geschichte, die von der Angst bestimmt ist, erwischt zu werden,...


    Fazit: Mir hat das Buch total gefallen. Das Setting ist total super und die Welt wird so lebendig und gut geschildert, dass man sich alles total gut vorstellen kann. Dieses System mit den ganzen Vorgaben wird einfach extrem gut dargestellt. Zusammen mit einer tollen Protagonistin, einigen Spannungen und der Liebesgeschichte, war es ein sehr vielversprechender Auftakt einer Dystopie und ich werde sofort mit dem zweiten Teil beginnen, weil ich wissen muss, wie es weiter geht! Von mir gibt es hier eine ganz klare Leseempfehlung.

    Cassia & Ky I: Die Auswahl bekommt von mir 5 / 5 Sterne.

  18. Cover des Buches Dark Elements - Steinerne Schwingen (ISBN: 9783959671712)
    Jennifer L. Armentrout

    Dark Elements - Steinerne Schwingen

     (1.697)
    Aktuelle Rezension von: Troubline

    Handlung:

    Laya mit ihren 17 Jahren ist eine junge Frau, die bei den Wächtern lebt – den Gargoyles. Sie beschützen die Menschen vor den Dämonen. Auch Layla wird beschützt, doch sie sagen ihr nicht vor was. Nicht mal Zayne, der Sohn des Gargoyle-Clans und ihr heimlicher Schwarm, ist ehrlich mit ihr.

    Als Halb-Dämonin und Halb-Wächterin hat sie die besondere Gabe Seelen entnehmen. Dafür reichen Berührungen, deshalb ist sie ohne diese aufgewachsen. Sie lechzt nach Normalität und körperlicher Nähe.

    Es braucht den Dämon Roth, der ihr das behütete und eingeschränkte Leben vor Augen hält. Als Dämon verführt er sie, bringt sie dazu Verbotenes zu tun und ihr Leben zu hinterfragen. Dabei berührt er Layla unentwegt, was ihr Herz zum Flattern bringt.

    Gleichzeitig kommt es zu dämonischen Überfällen und Layla muss auf sich aufpassen. Wird Layla die ganzen Geheimnisse herausfinden und ihr Leben selbst in die Hand nehmen?

     

    Meinung:

    Ich habe diese Geschichte als Hörbuch genossen. Merete Brettschneider, die Sprecherin, hat jedem Charakter eine eigene Stimme verpasst und die Welt von Layla so lebendig vorgelesen, dass ich ihr gerne und gespannt zugehört habe.

    Ich mag Layla als Protagonistin sehr. Sie ist lieb, unschuldig und versucht es allen Recht zu machen, während sie sich selbst dabei zerstört. Als ihre gewohnte Welt zusammenbricht, konnte ich ihre Gefühlswelt sehr gut nachvollziehen. Gleichzeitig flirtet Roth mit ihr so viel und heiß, dass ich beim Lesen ganz rote Wangen hatte. Roth mit seinen Piercings und Tattoos und seiner frechen Art und Weise mit Layla umzugehen, gefällt mir sehr gut.

    Zayne, der kühle Wächter, trieb mich in den Wahnsinn. Das Liebes-Dreieck ist für mich nicht so spannend, da für mich der Ausgang vorhersehbar ist.

    Das Flirten und die zwischenmenschliche Anziehung sind definitiv der Fokus in der Geschichte. Die Handlung war dabei eher nebensächlich, aber eine schöne Kirsche auf der Sahne. Trotzdem mag ich die Welt der Dämonen und Gargoyles und bin gespannt, wie es weitergeht. 

  19. Cover des Buches After passion (ISBN: 9783453504066)
    Anna Todd

    After passion

     (4.701)
    Aktuelle Rezension von: rominamclouis

    Das Buch "After passion" von Anna Todd wollte ich schon länger lesen, da es mir schon oft empfohlen wurde und ich bereits einige begeisterte Leser:innen getroffen habe. Da es bei mir in der Online-Bibliothek anscheinend sehr beliebt ist, war es nie verfügbar und ich musste sehr lange darauf warten, bis ich es endlich ausleihen und lesen konnte. Daher war ich auch sehr gespannt, was mich erwarten würde und ob es den "Hype" tatsächlich wert sein würde.

    Ich kann nur sagen: Für mich ist er das definitiv.

    Ich war direkt von Anfang an schnell von der Geschichte gefesselt und begeistert. Wenn ich das Buch gelesen habe war ich gar nicht mehr wirklich ansprechbar und ich musste tatsächlich fast von dem Buch weggerissen werden, um über die Feiertage auch mal etwas mit meiner Familie zu unternehmen.
    Ich hatte das Buch in kürzester Zeit durchgelesen und konnte es gar nicht mehr aus der Hand geben. Außerdem finde ich, dass das Buch so geschrieben ist, dass man mit de Protagonisten mitfühlt und die Geschichte daher fast miterlebt.
    Das Ende hat mich persönlich total traurig gemacht. Ich hatte zwar schon eine Vermutung beziehungsweise eher Befürchtung in diese Richtung gehabt, als sich diese dann aber als wahr herausgestellt hat war ich wirklich sehr enttäuscht und kann es gar nicht mehr abwarten den nächsten Teil zu beginnen.


    Das Zusatzkapitel aus Hardins Sicht fand ich total interessant! 

    Wieso es keine 5 Sterne bekommen hat? Manchmal fand ich eine Szene zu sehr ausgeführt, die eigentlich für das gesamte Geschehen nicht sonderlich relevant war. Ich habe mir manchmal gewünscht, dass es nicht so sehr ausgeführt gewesen wäre und die Haupthandlung schneller fortgesetzt werden würde. Sehr hat mich das allerdings nicht gestört. 

    Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und freue mich darauf zu erfahren, wie es in den nächsten Bänden weitergehen wird. Die Filme möchte ich mir erst ansehen, nachdem ich alle Bücher durchgelesen habe.

  20. Cover des Buches Gone Girl - Das perfekte Opfer (ISBN: 9783596520725)
    Gillian Flynn

    Gone Girl - Das perfekte Opfer

     (1.652)
    Aktuelle Rezension von: Leseliebe1975

    Den Ausgangspunkt der Geschichte  hat mich angesprochen, auch, wie genüsslich boshaft hier Mann-Frau-Beziehungen seziert wurden, hat mich gut unterhalten und amüsiert – bis zu den Wendungen, die ich ehrlich gesagt nicht packend, sondern tatsächlich nur hanebüchen fand. Das Ende passt zwar zu Tonfall und bitterbösem Humor der Geschichte, war aber dann doch eher unbefriedigend…

  21. Cover des Buches Cupido (ISBN: 9783942656177)
    Jilliane Hoffman

    Cupido

     (2.765)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    Das Buch wird ja immer wieder gehyped und empfohlen, ich hatte also sehr hohe Erwartungen, die in Richtung Psychothriller gingen. Das Buch behandelt aber vor allem einen Strafprozess, was ich nicht so spannend fand. Die Autorin hat aber jedenfalls einen angenehmen Schreibstil.

  22. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.665)
    Aktuelle Rezension von: Hannie_

    Wirklich gut, wenn auch nicht mein Lieblingsbuch der Serie...

  23. Cover des Buches Goldene Flammen: Roman (Legenden der Grisha 1) (ISBN: B07Q8FJ27J)
    Leigh Bardugo

    Goldene Flammen: Roman (Legenden der Grisha 1)

     (218)
    Aktuelle Rezension von: Villa_malLit

    Alina und Mal wachsen zusammen in einem Waisenhaus auf, bis sie als Kartografin und als Fährtenleser zur Armee kommen. Durch einen Angriff stellt sich heraus, dass Alina aber weit aus mächtigere Kräfte hat und ihr Leben sich um 180 Grad dreht.

    Alina ist in allen ihren Handlungen und ihrem Denken ein sehr nachvollziehbarer Charakter; ebenso wie Mal, den wir vor allem zum Ende hin nochmal richtig kennen lernen.

    Ich fand es außerdem sehr angenehm, dass die Kampfszenen und Wegbeschreibungen sich nicht allzu lang gezogen haben.

    Für mich ist dieser Auftakt der Fantasy-Buchreihe sehr gelungen. Ich freu mich auf den zweiten Teil. 

  24. Cover des Buches Die Gilde der Schwarzen Magier 2 (ISBN: 9783442243952)
    Trudi Canavan

    Die Gilde der Schwarzen Magier 2

     (2.088)
    Aktuelle Rezension von: Roksana

    Kurze Zusammenfassung (Achtung Spoiler-Alarm)🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨🚨

    Sonea lebt seit ihrer Entscheidung Magierin zu werden und mehr Kontrolle über ihre magischen Fähigkeiten zu erlangen in der Gilde der Magier. Als armes Hüttenmädchen (und somit als "Abschaum" von Imardin) muss sie viele Schikanen und Streiche über sich ergehen lassen. Vor allem Regin, ihr Erzfeind, setzt ihr zunehmend zu...das alles erträgt sie jedoch, da sie auch viel Zuspruch ihres Mentors Rothen bekommt. Doch noch immer lauert die Gefahr der schwarzen, verbotenen Magie über der Gilde. Akkarin, der Hohe Lord der Magiergilde, betreibt Schwarze Magie und erfährt alsbald, dass Sonea, Administrator Lorlen und Rothen ihm auf die Schliche gekommen sind. Er ernennt sich selbst zu Soneas Mentor, um sie zum Schweigen zu bringen und Kontrolle auszuüben. Kann der Hohe Lord noch gestoppt werden? 

    Meinung:

    Genau wo das erste Buch etwas flach ausgefallen ist, finde ich viele neue, spannende Aspekte im zweiten Buch. Vom Inhalt passiert schon deutlich mehr. Vor allem, weil wir Botschafter Dannyl auf seinen Reisen ins Ausland begleiten. Dannyl erforscht auch die ehemalig angetretene Reise von Akkarin und entdeckt dabei nicht nur einige brisante Dinge über den Hohen Lord, sondern auch über sich selbst. 

    Die neuen Charaktere wie Tayend und Dorrien sind einfach liebenswert. Ich bin sehr gespannt wie es im dritten Band mit all den Beziehungen unter den Charakteren weitergeht. Und auch ob der Hohe Lord wirklich so böse ist, wie alle denken ...


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks