Bücher mit dem Tag "aufschieben"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "aufschieben" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches Schluss mit dem ewigen Aufschieben (ISBN: 9783593393513)
    Hans-Werner Rückert

    Schluss mit dem ewigen Aufschieben

     (6)
    Aktuelle Rezension von: JohannesGroschupf
    Dieses Buch hat mir in meiner Arbeit als Autor wirklich geholfen. So viele Ideen, Skizzen, begonnene Manuskripte bleiben liegen, weil Ängste und irrationale Befürchtungen einen plötzlich und dauerhaft lähmen.
    Rückert gibt klare Handlungsanweisungen, vor allem aber lädt er ein, die komplexen Hintergründe und Verhaltensweisen von Menschen zu verstehen, die aufschieben. Und er zeigt, wie es doch gehen kann: mit Geduld, Spielfreude, klaren Entscheidungen und einem freundlichen Umgang mit sich selbst.
    Klare Empfehlung!
  2. Cover des Buches Essays oder praktische und moralische Ratschläge (ISBN: 9783150083581)
  3. Cover des Buches Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin (ISBN: 9783499007316)
    Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Vyanne
    Dieses Buch ist für all jene Prokrastinationsprofis geschrieben, die sich erfolglos durch so geistreiche Tipps wie "Machen Sie sich eine terminierte To-Do-Liste!" gekämpft haben und immer noch prokrastinieren. An diesem Punkt hilft nur noch eins: die kognitive Umdefinition der eigenen Unfähigkeit zu einem etwas selbstwertdienlicheren Konstrukt.
    Das Buch enthält keine Übungen, sondern eher Gedanken zur Prokrastination. Sie ändern nicht unbedingt das Verhalten, eher die Einstellung. Und wenn man schon alles durch hat, kann das wirklich ein nicht zu unterschätzender Segen sein.
    Man muss dazu sagen, dass das Buch dem Leser eine gewisse geistige Reife dahingehend abverlangt, Humor (nebenbei sehr guten) von ernst gemeinten Vorschlägen zu unterscheiden - Smileys sind keine drin. Es ist natürlich keine Lösung, alles aufzuschieben und fröhlich weiterzuprokrastinieren. Eine wissenschaftliche Abhandlung ist es auch nicht unbedingt.
    Dennoch: ich fand es göttlich und ja, es half! Und zwar mehr als die ganzen pseudo-verhaltenstherapeutischen Übungsbücher. Es wirft ein ganz anderes Licht auf die Sache. Und endlich schreibt jemand, der SELBST prokrastiniert und nicht jemand, der das Problem nie hatte und leicht daher reden kann. Man muss sich nicht bei jedem Absatz denken: "Wenn du wüsstest, wie krass das bei mir ist...".
    Also: absolut empfehlenswert für Freunde des kognitiven Reframings.
  4. Cover des Buches Der Zauderberg (ISBN: 9783431038361)
    Piers Steel

    Der Zauderberg

     (4)
    Aktuelle Rezension von: WinfriedStanzick
    „Warum wir immer alles auf morgen verschieben und wie wir damit aufhören“ lauter der Untertitel dieses aus dem Englischen übersetzten Buches, das dort „The Procrastination Equation“ heißt und sich mit den Forschungsergebnissen der Hirnforschung zum Thema „Verzögerung“ befasst. Dieses, jedem von uns bekannte Phänomen, dass wir viele Dinge gerne hinausschieben, ob es nun die Hausaufgaben, die Abgabe der Steuererklärung oder die Reinigung des Badezimmers ist, liegt an dem dauernden Kampf zwischen zwei verschiedenen Systemen in unserem Gehirn. In einem Teil spielt sich das ab, was man die Langzeitplanung nennen könnte, das andere wird von Begehren und der Lust gesteuert. Piers Steel macht das an einem schönen Beispiel deutlich. Stellen Sie sich vor, Sie leben in einem Haus, in dem im Erdgeschoß Menschen leben, die gerne spontan leben, oft feiern, nichts planen und alles dem Zufall überlassen. Und im ersten Stock leben Mieter, die alles im Griff haben, gerne arbeiten, alles vorausplanen und niemals aus der Kontrolle geraten. Da ist doch der Konflikt vorprogrammiert, oder ? Und so ähnlich kämpft es in unserem Gehirn, bei dem einen mehr, bei den anderen weniger, je nachdem, welcher Teil durch Vererbung oder auch durch Erziehung und kulturellen Hintergrund deutlicher ausgeprägt ist. Das vorliegende Buch stellt nicht nur diesen wissenschaftlichen Hintergrund her, sondern will mit vielen Beispielen seine Leser ermächtigen, den „Zauderberg“, der durch die vielen verschobenen und liegen gelassenen Dinge, Aufgaben und Tätigkeiten sich aufgetürmt hat und das Leben oft sehr belastet, abzutragen und gelassener und glücklicher zu leben. Ein Zitat von Martin Luther King, das auf der Umschlagsseite abgedruckt ist und auf das Piers Steel in seinem Buch Bezug nimmt, macht die Dimensionen des Phänomens deutlich, das eben nicht nur ein rein persönliches ist: „Über den bleichen Gebeinen und zerstreuten Ruinen vieler Zivilisationen stehen diese traurigen Worte: ‚zu spät’.“ Ein ganz persönliches Fazit: das Buch kann weiterhelfen - was aber auch hilft, ist das Einüben und auch Einhalten von in der heutigen Zeit als überholte Werte oft verachteten Haltungen wie Disziplin und Ordnung im eigenen Leben. Und das, mit Verlaub, ist kein rein genetisches Problem.
  5. Cover des Buches Frustkiller und Schweinehundbesieger (ISBN: 9783621280310)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks