Bücher mit dem Tag "aufwachsen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "aufwachsen" gekennzeichnet haben.

224 Bücher

  1. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.858)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Jeden Winter kommt ein Rudel Wölfe nach Mercy Falls zurück und Grace wartet immer wieder darauf Ihren Wolf, den Wolf mit den goldenen Augen wiederzusehen. Grace verbindet eine Vorgeschichte mit den Wölfen und seit da wartet sie jeden Winter auf Ihren, dieser kommt in diesem Winter ihrem Haus immer näher…

    Das Buch ist aus Grace Sicht beschrieben, ihre Gedanken waren sehr interessant, mit welcher Faszination sie die Wölfe beobachtet und diese gewisse Verbindung zu ihrem Wolf. Die Geschichte beginnt etwas ruhig und es entwickelt sich auch eine leichte Liebesgeschichte, die aber nicht im Vordergrund steht und schön mitzuverfolgen ist. 

    Die Schreibweise ist sehr fliessend und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen ich habe die Geschichte an einem Abend durchgelesen… 

    Es ist eine schöne und leichte Geschichte die zum Schluss nochmals richtig spannend wird und ein irgendwie schönes Ende hat, dass noch etwas offen ist und dennoch Spielraum für mehr hinterlässt, obwohl man für mich dieses Ende hätte lassen können nimmt es mich wunder wie die Geschichte der beiden weitergeht. 

    Für die die Jugendbücher mit Fantasy Anteilen und leichter Liebesgeschichte mögen 

  2. Cover des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen (ISBN: 9783551557414)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Stein der Weisen

     (18.874)
    Aktuelle Rezension von: Jana_M_

    Ich glaube so gut wie jeder weiß, worum es in Harry Potter geht. Ich habe den ersten Teil noch einmal gelesen und ich fand ihn noch immer toll! 

    Die Welt, die J.K. Rowling geschaffen hat, ist einfach fantastisch. Harry, Ron und Hermine erleben in der Zauberschule Hogwarts magische Abenteuer. Sie müssen sich Gefahren stellen und ihre Ängste überwinden. 

    Ich habe die Details schon immer geliebt: Sei es der sprechende Hut, die Portraits, die sich bewegen oder aber die Unterrichtsstunden in Zaubertränke, Verwandlung oder Verteidigung gegen die dunklen Künste. Und natürlich hält uns der Kampf gegen "du-weißt-schon-wem" in Atem. 

    Harry Potter ist ein Teil meiner Kindheit und ich bin wirklich froh, dass ich die Chance hatte, diese Abenteuer mit ihm zu erleben. Doch auch jetzt ist meine Liebe zu Harry Potter noch vorhanden und jeder, der Harry Potter noch nicht kennt: Das müsst ihr unbedingt nachholen!


  3. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (ISBN: 9783551557445)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch

     (11.040)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Kathrin1604

    Harry Potter und der Feuerkelch - JK Rowling 

    ⭐️Rezension⭐️

    _____

    📌Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren. 

    _____

    *Meine Meinung* 


    Ich ärgere mich gerade, dass ich nur fünf Sterne vergeben kann, weil ich sehr gerne noch viel mehr vergeben würde! Ich dachte, die Vorgänger seien schon perfekt gewesen, doch dieses Buch übertrifft diese um Längen! 

    Direkt zu Anfang wurde mir bei diesem vierten Band vermittelt, dass es nun noch viel spannender und „brutaler“ wird. Es beginnt schon direkt mit aufregenden Ereignissen, die sich im Laufe der Geschichte häufen. Das hat mir sehr gut gefallen, weil es somit eine Steigerung zu den ersten Bänden gibt. Die Bände eins bis drei waren für mich auf recht gleichem Niveau, sehr kindgerecht und märchenhaft erzählt. Band vier hingegen ist weniger märchenhaft, sondern eher spannend, nervenaufreibend und wirklich detailliert im Gegensatz zu den Vorgängern. Die aufregenden Situationen häufen sich hier reihenweise an, sodass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Ständig passiert etwas Neues und auch die neuen Charaktere, die hier auf den Leser zukommen, sind mal wieder grandios gewählt und beschrieben! 

    Was mich am meisten überrascht hat, ist die Tatsache, dass mir Hermine hier wirklich sympathisch geworden ist. Wie sie sich für die Hauselfen einsetzt und wie schlecht es ihr geht, als Ron und Harry zerstritten sind, hat mir gezeigt, wie sensibel, empathisch und gerechtigkeits-fanatisch sie ist und darin habe ich mich selbst oft wiedererkannt. In diesem Band ist sie tatsächlich zu einem meiner liebsten Charaktere geworden. 

    Wen ich ebenso beeindruckend und herausragend fand, war Professor Moody, der für mich in seiner gesamten Art total erfrischend war. 

    Am besten in diesem Band hat mir das trimagische Turnier gefallen. Ich fand es gut, dass sich dieses über das gesamte Buch erstreckt und nicht nur in einem kurzen Abschnitt erwähnt wird. 

    _____

    Allgemein kann ich nur sagen, dass alle, die von den Vorgängern angetan waren, hier definitiv noch eines draufgesetzt bekommen! Hier herrscht Spannung der anderen Art und ich freue mich nun umso mehr auf den fünften Band! 

  4. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.017)
    Aktuelle Rezension von: Fabelhafte_Buecherwelt

    Auch der zweite Teil ist einfach herrlich unterhaltsam und unglaublich genial geschrieben. Harrys Familie ist schrecklich und ich war fast genauso froh wie er selbst, als er endlich von dort wieder weg konnte. Gemeinsam mit seinen Freunden Hermine und Ron erlebt er ein spannendes, aufregendes und gefährliches zweites Schuljahr. Immer wieder geraten die drei in Gefahr und kommen nur knapp mit dem Leben davon. Doch trotz all der Gewalt und Gefahr, die Geschichte ist immer unterhaltsam und witzig. Es gibt so viele Stellen, die mich zum Lächeln brachten.

    Die magische Welt rund um Harry Potter wird hervorragend beschrieben und bietet so viele geheimnisvolle und unglaubliche Dinge, die zum Schwärmen und Träumen einladen. Hogwarts, die Schule für Hexerei und Zauberei, ist ein mystischer und magischer Ort, an dem die seltsamsten und wundervollsten Sachen passieren.

    Durch den tollen Schreibstil flog ich nur so durch die Seiten und genoss jeden einzelnen Satz. Mit diesem Buch verbrachte ich fantastische Lesestunden und könnte es immer wieder lesen.

    Fazit

    Auch der zweite Teil der Harry Potter Reihe gefällt mir sehr gut. Harry Potter ist einfach ein Kult und ich liebe die Geschichte sehr.

  5. Cover des Buches Der Fänger im Roggen (ISBN: 9783499235399)
    J. D. Salinger

    Der Fänger im Roggen

     (1.503)
    Aktuelle Rezension von: JulieG

    "Der Fänger im Roggen" erzählt die Geschichte des sechzehnjährigen Holden Caulfield, der nach seiner Flucht aus dem ungeliebten Internat drei Tage lang durch New York irrt. 

    Ich hatte bereits im Vorfeld viel über das Buch gelesen - vor allem viel negative Meinungen und Bewertungen. Es sei sehr kompliziert zu lesen, der Protagonist sei unsympathisch und eine äußerst schreckliche Person. Lediglich mein Drang danach, soviele Klassiker wie möglich wirklich selbst zu lesen, hat mich dazu gebracht, diesen Roman zu lesen. Und ich habe mit dem schlimmsten gerechnet. 

    Allerdings bin ich nach der Lektüre sehr überrascht und berührt von dem Roman. Ja, Holden ist ein ziemlich komischer Typ. Und ja, er gibt einige unpassende Äußerungen von sich. Aber er ist auch einer, der die Welt um sich herum genau beobacht und versucht, sie zu verstehen. Und dabei merkt er, dass er sie in vielen Punkten einfach nicht verstehen kann. Der Roman zeigt uns also einen Protagonisten, der seinen Platz in der Gesellschaft, auch aufgrund seines Alters, noch nicht gefunden hat und seine Umwelt und die Menschen um sich herum stattdessen analyisert und hinterfragt. Es gab einige Stellen, an denen ich Holdens Gedanken sehr gut nachvollziehen konnte - sowohl aus heutiger Sicht, als auch aus der Sicht meines eigenen 16jährigen Ichs. 

    Gleichzeitig zeigt uns das Buch aus Holdens Sicht auch auf, wie oberflächlich, verwirrend und auch sinnlos manche Gewohnheiten, die wir als Gesellschaft haben, sind. Man wird auf unbequeme Art und Weise gezwungen, über sich, sein Leben und seine Wünsche und Ziele nachzudenken, eben weil man diesem ziellosen Protagonisten durch New York folgt. Genau das hat mir an dem Buch so gut gefallen. 

    Also traut euch und lest "Der Fänger im Roggen". Es ist besser, als ich vorher angenommen hatte!

  6. Cover des Buches Gottes Werk und Teufels Beitrag (ISBN: 9783257218374)
    John Irving

    Gottes Werk und Teufels Beitrag

     (980)
    Aktuelle Rezension von: LottenTotten

    Er schafft es immer wieder mit seinem, wie ich finde, trockenen,  unromantischen Stil über seine kuriosen-skurilen Beschreibungen  einen in die Geschichte zu ziehen.  

    Ich möchte den Inhalt nicht widergeben, denn entweder liest man Irving oder halt nicht 😁

  7. Cover des Buches Sturmhöhe (ISBN: 9783423143554)
    Emily Brontë

    Sturmhöhe

     (1.780)
    Aktuelle Rezension von: Tagtraumtaenzerin

    Ich wüsste nicht wie ich Mr. Heathcliff anders bezeichnen könnte. Auch wenn er in der Kindheit schlecht behandelt wurde, so ist dies keine Entschuldigung für seinen Rachezug. Es wird die Geschichte von zwei Familien erzählt, die sich bis auf das Tiefste verachten.  Wird dieser Hass sie zugrunde richten oder schaffen sie es einander zu verzeihen? 

    Die Charaktere strotzen vor Selbstsucht und Hass und ich habe dieses  Buch nur so schnell gelesen um  herauszufinden,ob es ein Happy End gibt.  

    Es handelt sich um interessante Charaktere, welche durch ihren Hass jedoch sehr unsympathisch wirken. 


  8. Cover des Buches To Kill A Mockingbird (ISBN: 9781784752637)
    Harper Lee

    To Kill A Mockingbird

     (447)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT:

    At the age of eight, Scout Finch is an entrenched free-thinker. She can accept her father's warning that it is a sin to kill a mockingbird, because mockingbirds harm no one and give great pleasure. But Scouts world isn‘t as happy as it seems. 

    REZENSION:

    Ich bin relativ schwer in das Buch hineingekommen. Das könnte aber an der englischen Version liegen. 

    Die Geschichte wird aus der kindlichen Sicht von Scout, was also auch etwas anders ist. 

    Leider war für mich einfach nicht wirklich viel los. Erst am Seite 200/310 ging es mal. Da wurde auch endlich das Hauptthema aufgegriffen. 

  9. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.524)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Bereits wie die anderen Bände rum um Harry, Ron und Hermine ist hier wieder geballte Spannung.

    Harry muss lernen, sich dem Dunklen Lord zu verschließen, um nicht seinen Angriffspunkt zu zeigen. Die Mysteriumsabteilung erscheint immer wieder in seinen Träumen. Doch bevor er letztendlich sich dort Du-weißt-schon-wer stellen kann, muss er Mrs Umbrige hinters Licht führen und zusammen mit ein paar Schülern von Hogwarts die Dunklen Künste an einem geheimen Ort üben.

      

  10. Cover des Buches Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (ISBN: 9783551359414)
    Christiane F.

    Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

     (2.215)
    Aktuelle Rezension von: sarahchristinex

    Ich war begeistert von diesem Buch. Ich bin erstaunt wie sie alles wieder geben konnte, was ihr passiert ist. Das Buch baut sich auch gut auf, obwohl sie natürlich einfach nur aus ihrem Leben erzählt.

    Aber man muss sich natürlich auch für das Thema interessieren. 

  11. Cover des Buches Mein Leben (ISBN: 9783570551868)
    Marcel Reich-Ranicki

    Mein Leben

     (242)
    Aktuelle Rezension von: Kolumna_liest

    "Och nee, nicht schon wieder der" Wie oft habe ich das gedacht, wenn ich beim Zappen auf eine Talkrunde mit ihm gestoßen bin. Ein Sympathieträger war er ja nicht unbedingt; oft genug kam er überheblich und besserwisserisch herüber. Aber warum? Weil er es tatsächlich besser wusste. Wer seine Biographie liest, wird den Menschen Reich-Ranicki und was ihn geprägt hat, mit ganz anderen Augen sehen. Da wird gezeigt, wie es ist, wenn man überall "der Fremde" ist. Welches Leid ein Mensch aushalten kann und dabei doch seine Menschlichkeit behält. Trotz seines Schicksals, das er durchlebt hat, ist er Deutschland immer treu geblieben. Nicht zuletzt wegen der großen Denker und Dichter, die ihn durch alle Zeiten begleitet und - so habe ich es verstanden - ihm Heimat gegeben haben. Dazu ist seine Art zu schreiben frei von jeglicher Larmoyanz. Ich möchte es schon eher als lakonisch beschreiben. Und gerade dadurch empfindet man das Erzählte noch wesentlich intensiver. Nein, er jammert nicht über das, was ihm passiert ist. Er erzählt - und das mit einer Fulminanz, die, wenn man sie bei einem Schriftsteller entdeckt, dem Leser einfach nur Freude macht. 

    Ja, ich habe ihm schon viele Male Abbitte geleistet - und werde es immer wieder tun. Chapeau Marcel

  12. Cover des Buches Raum (ISBN: 9783492301299)
    Emma Donoghue

    Raum

     (882)
    Aktuelle Rezension von: Schneeflocke1

    Die ganze Rezension 


    Dadurch, dass wir die Geschichte aus der Sicht des fünfjährigen Jacks erfahren, geht Einiges verloren, aber es lockert die Geschichte auch ein wenig auf, einfach durch diese kindliche Art. Trotzdem hat die Geschichte natürlich eine sehr gedrückte „Stimmung“ und regt zum Nachdenken an.

  13. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.273)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Seit Voldemort, der gefährlichste schwarze Magier aller Zeiten, zurückgekehrt ist, herrschen Aufruhr und Gewalt in der magischen Welt. Als Harry und seine Freunde Ron und Hermine zu ihrem sechsten Schuljahr nach Hogwarts kommen, gelten strengste Sicherheitsmaßnahmen in der Zauberschule. Um Harry gegen das Böse zu wappnen, erforscht Dumbledore mit ihm die Geschichte des Dunklen Lords. Ob auch Harrys Zaubertrankbuch, das früher einem »Halbblutprinzen« gehörte, ihm helfen kann? 


    Cover:

    Ich persönlich liebe die Cover der ersten Ausgaben ja ungemein. Sie sind in ihrer Art so einzigartig und haben doch immer wieder einen Wiedererkennungswert. Zu sehen ist auf diesem Cover wieder typischerweise der Kopf von Harry, was einen absoluten Wiedererkennungswert hat. Außerdem sehen wir im Hintergrund, wie er mit Professor Dumbledore in einem kleinen Boot sitzt und auf etwas zuzusteuern scheint. Das passt sehr gut zur Geschichte und vermittelt auch die düstere Stimmung, die in dem Buch zum tragen kommt. Wirklich klasse gemacht und deshalb mein absoluter Favorit unter den vielen Covern, die es mittlerweile gibt.


    Eigener Eindruck:

    Das nun mittlerweile sechste Jahr bricht für Harry und seine Freunde in der Schule von Hogwarts an. Es gibt viele Änderungen seit der dunkle Lord wieder aufgetaucht ist und die Schüler erkennen mehr und mehr in welcher Gefahr sie und die Schule Hogwarts sich befinden. Trotzdem sollen die Schüler lernen, was vor allem für Harry wieder zur Tortur kommen könnte, gäbe es da nicht ein kleines Büchlein, welches ihn plötzlich im Fach Zaubertränke unterstützt und ihn zu Bestleistungen auflaufen lässt. Einst gehörte dieses Buch dem "Halbblutprinzen" und Harry fühlt sich in einer gewissen Weise mit diesem Buch verbunden. Außerdem wird Harry von Professor Dumbledore gebeten mit ihm zu versuchen den dunklen Lord zu schwächen. Gemeinsam brechen die beiden zu einer gefährlichen Reise auf, die Harrys Leben für immer verändern wird...


    Mehr brauche ich zu diesem Band denke ich kaum schreiben, da viele die Geschichte von Harry kennen. Es ist ein klassischer Weihnachtsfilm geworden und begeistert seit Generationen Leser ob jung oder alt. Dieses Buch ist wieder so ganz anders als seine Vorgänger. Man wächst mit Harry an seinen Aufgaben und es fällt immer mehr auf, dass die Reihe erwachsener wird. Es gibt viele düstere und dramatische Szenen und man fragt sich als Leser, obwohl man alles voller Spannung verfolgt, warum dieses kindliche Buch solche Wendungen annimmt. Besonders das Ende dieses Bandes hat mich sehr aufgewühlt zurück gelassen und ich habe mich gefragt, warum die Autorin solch eine Schlüsselfigur auf so eine Weise aus dem Buch scheiden lässt. Das macht einfach unfassbar wütend und ich habe echt überlegt, ob ich den letzten Band überhaupt noch lesen möchte, nachdem eine meiner Lieblingsfiguren so "abhanden" gekommen ist. Sieht man davon aber ab bekommt man von der Autorin wieder eine Welt voller Wunder und so viel Spannung wie noch nie. Es gibt ein Wiedersehen mit lieb gewonnenen Charakteren, aber man muss sich auch von dem einen oder anderen verabschieden. Das ist ein interessantes Wechselbad der Gefühle und macht das Buch noch spannender. Außerdem fand ich es wirklich toll zu raten, wer denn nun der Halbblutprinz in Wirklichkeit ist und ich muss sagen, dass ich da doch einen ganz guten Riecher hatte. Auch der klassische Disput zwischen Harry und Malfoy wird in diesem Buch weiter fort geführt. Und manchmal wusste ich nicht so recht, ob ich Mitleid mit Malfoy haben sollte oder ihn einfach weiterhin so hassen wie in den Büchern davor. Eigentlich recht raffiniert gemacht diese Fehde so lange durch die Bücher mitzunehmen und so für den Leser immer wieder den absoluten Anticharakter zu schaffen.


    Fazit:

    Auch in dem sechsten Band von Harry Potter bekommt der Leser wieder allerhand geboten, auch wenn alles düsterer ist als je zuvor. Fans der Reihe werden das Buch sicher verschlingen. Von mir gibt es einen Punkt Abzug, weil ich mit dem Ableben eines ganz bestimmten Charakters so ganz und gar nicht einverstanden bin.

    Solide 4 von 5 Sterne


    Daten:

    ISBN:9783551557469

    Sprache:Deutsch

    Ausgabe:Fester Einband

    Umfang:640 Seiten

    Verlag:Carlsen

    Erscheinungsdatum:31.08.2018

  14. Cover des Buches Owen Meany (ISBN: 9783257224917)
    John Irving

    Owen Meany

     (458)
    Aktuelle Rezension von: isatopbell
    Das Buch ist zwar etwas langatmig,jedoch lohnt es sich auf jeden Fall, es bis zum Ende zu lesen. 
  15. Cover des Buches Witwe für ein Jahr (ISBN: 9783257233001)
    John Irving

    Witwe für ein Jahr

     (459)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Ich habe den Film damals im Kino gesehen und fand ihn sehr schön. Das Buch hat mir noch besser gefallen. Es ist so schön, in John Irvings Geschichten einzutauchen. Auch wenn er oft peinliche Dinge schreibt, über die ich eigentlich nichts lesen will... 
    Als ich vor vielen Jahren "Gottes Werk und Teufels Beitrag" von Irving gelesen habe, fand ich den Roman großartig, war aber anschließend von der Verfilmung enttäuscht, weil viele Dinge, die mir im Buch wichtig waren, im Film gar nicht vorkamen. Bei der "Witwe für ein Jahr" war die Reihenfolge umgekehrt und mein Erleben entsprechend ein anderes: Einerseits bin ich angenehm überrascht, wieviel tiefer das Buch geht, wie viel Zeit die Geschichte wirklich umspannt. Andererseits habe ich bei dieser Reihenfolge immer das Problem, dass beim Lesen keine eigenen Bilder in meinem Kopf entstehen, sondern ich immer nur die Schauspieler aus dem Film sehe. Dieses Problem habe ich teilweise behoben, als ich nun mit etwas Abstand endlich die englische Ausgabe gelesen habe.
  16. Cover des Buches Tender Bar (ISBN: 9783596176151)
    J.R. Moehringer

    Tender Bar

     (400)
    Aktuelle Rezension von: Dolores999

    Ich bin auf dieses Buch gestoßen, weil mich die Biographie von Andre Agassi, Open, begeistert hat. Sie stammt vom selben Autor.

    In beiden Büchern zieht Moehringer den Leser in eine dichte, intensive Atmosphäre. Im Weiteren konzentriere ich mich nur auf Tender Bar, dem Ort, der einen prägt, zu dem man immer zurückkehrt, der einem eine wichtige Stütze ist - und der gerade deswegen seine negativen Seiten verschleiert.

    Tender Bar ist vor den in den 1970er und 80er vaterlos aufwachsenden JR so ein Ort. Er sucht nach Orientierung und Identifikationsfigur, er bewundert und verehrt alle Männer - einfach weil sie Männer sind, und es im Leben keine gab.

    In gewisser Weise lebt er den amerikanischen Traum, denn obwohl er aus sehr armen Verhältnissen stammt, gelingt es ihm, ein Voll-stipendium für Yale zu bekommen. Doch dort, genau wie in seinem Volontariat bei der Times, fehlt ihm der nötige Biss, um "durchzustarten". Ihm fällt alles schwer, alles gelingt alles spät, aber doch.

    Tender Bar besticht vor allem durch den tiefgründigen, vielschichtigen JR, Moehringer selbst, durch die ergreifende und zugleich unaufdringliche Sprache - bis auf winzige Stellen meisterhaft von B. Jakobeit übersetzt. 

    Von mir eine klare Empfehlung, ein Muss für alle, die in einem Buch, einer Geschichte, in Figuren abtauchen wollten.


  17. Cover des Buches The Catcher in the Rye (ISBN: 9780316769174)
    J. D. Salinger

    The Catcher in the Rye

     (446)
    Aktuelle Rezension von: noctes.et.libri

    Ich ging eigentlich ohne Erwartungen an das Buch heran und wurde trotzdem enttäuscht.

    Erstens: Der Schreibstil ist einfach nur eigenartig, wie ich finde. Und ich weiß, dass es nicht einfach ist, die Gefühle eines 16-jährigen Teenagers authentisch darzustellen, aber die ständigen Wiederholungen von Aussagen und generell Worten war nach einiger Zeit einfach nur anstrengend. Dadurch konnte ich auch nie wirklich in die Geschichte finden, da ich so genervt vom Stil war.

    Zweitens: Im Laufe des Buches habe ich so gut wie keine "Bindung" zum Protagonisten aufgebaut. Es war mir ziemlich gleichgültig, was mit ihm passieren könnte (oder eben nicht). Für mich wirkte er einfach wie ein eingebildeter Teenager, der meint, immer im Recht zu sein und keine Fähigkeit hatte, Empathie zu zeigen. Charakterentwicklung habe ich ehrlich gesagt auch keine entdeckt, wobei das natürlich kein Muss ist. Inspiration für junge Personen geht in diesem Punkt dennoch besser.

    Drittens: Die Geschichte war (meiner Meinung nach) einfach langweilig. Nach 50 Seiten war ich kurz davor es abzubrechen. Die Handlung ging einfach nicht voran und trieb so vor sich hin, ohne wirklich etwas auszusagen. Irgendwie habe ich es dann doch noch geschafft, es zu beenden. 

    Und dann habe ich bemerkt, dass mich das Buch eigentlich in keinster Weise abgeholt, inspiriert oder bewegt hat.

  18. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.495)
    Aktuelle Rezension von: PhaedrusBold

    Harry Potter durfte mich nun das ganze Jahr begleiten und ich beende auch das Jahr mit dem letzten Band der Reihe. Und es ist für mich ein wirklich gelungener Abschluss.

    Harry Potter konnte mich einfach begeistern und auch hier gilt wieder das altbekannte Klischee, dass die Bücher besser sind als die Filme. Also  es lohnt sich wirklich die Bücher zu lesen!

    Also eine absolute Empfehlung, lest Harry Potter!

  19. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.212)
    Aktuelle Rezension von: AndreaKiesling

    Etwas langatmig aber super spannend. Gerade die gruselige Szene aus den Abfluss fand ich klasse. Ende war allerdings enttäuschend 🤔

  20. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.586)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Bei einem Besuch der gemeinen Tante Magda treibt Harry dazu, dass er die Geduld verliert und sie prompt in einen dicken Ballon verwandelt und Harry fluchtartig den Lingusterweg 4 verlässt. Als er nachts von dem "fahrenden Ritter" - einen Übernachtungsbus für Zauberer und Hexen aufgesammelt wird, findet sich Harry bald in London wieder und macht sich auf den Weg in den tropfenden Kessel, wo er bereits vom Zaubereiminister Cornelius Fudge erwartet wird. Trotz dass Harry als Minderjähriger unerlaubt gezaubert hat, wurde seine Tat rückgängig gemacht und von einer Bestrafung abgesehen - somit steht das dritte Schuljahr für Harry an der Zaubererschule Hogwarts bevor. Doch wird die Vorfreude der Freunde Harry, Ron und Hermine durch ein dunkles Ereignis überschattet. Der Schwerverbrecher Sirius Black - seines Zeichens ein fanatischer Anhänger von Lord Voldemort - ist aus dem Zauberergefängnis Askaban entkommen - ein Ort voll Traurigkeit und Dunkelheit. Noch nie war es jemanden möglich von dort zu fliehen. Und Black scheint nach dem Leben von Harry zu trachten, soll er doch derjenige gewesen sein, der auch mit an der Ermordung von Harrys Eltern beteiligt war. Aufgrund der Gefahr wird die Schule von nun an von Dementoren bewacht. Seelenlose Kreaturen, denen es möglich ist, alles Glück aus der Seele eines Menschen zu ziehen. Ein qualvolles Erlebnis, wie Harry bald selbst am eigenen Leib erfahren muss. Hilfe bekommt er von seinem neuen Lehrer für das Fach "Verteidigung gegen die dunklen Künste". Doch auch Remus Lupin scheint ein Geheimnis zu haben. Könnte es mit Lord Voldemort zu tun haben? Zwischen Hexenkessel und fliegenden Besen versucht Harry wieder einmal das Beste aus der Situation zu machen und schlittert mit seinen Freunden von einem Abenteuer ins nächste.


    Auch dieser Teil von Harry Potter hat mich sehr begeistert. Joanne K. Rowling schafft es weiterhin neue, fantastische Wesen und Welten zu kreieren. Das Buch strotzt vor Spannung, hat aber durchaus auch witzige Szenen. Es macht Spaß die Zauberwelt weiterhin durch Harrys Augen mit zu entdecken, sei es wieder bei einem rasanten Quidditchspiel oder in einem der verschiedenen Unterrichtsfächer, auf der Jagd nach ausreichend Hauspunkten, um gegen die anderen Häuser konkurieren zu können. Harry wird in diesem Buch endlich erwachsen, genau wie Hermine und Ron. Sie stehen vielen Dingen skeptischer gegenüber und wissen um den Ernst der Lage. Durch Hermine gelingt es Harry endlich mehr über seine Eltern in Erfahrung zu bringen. Es kommt Licht ins Dunkel. Man kann sich nun vorstellen, warum Severus Snape Harry gegenüber so ein Ekel ist. Was mich in diesem Buch sehr berührt und sehr bangen lassen hat, war das Schicksal des Hippogreifen Seidenschnabel, welcher wegen einer Attacke auf Draco Malfoy hingerichtet werden soll. Der Kummer von Hagrid und die Hilflosigkeit der Freunde ist wirklich sehr gut beschrieben und geht dem Leser richtig ans Herz. Auch an Überraschungsmomenten hat die Autorin wieder nicht gespart. Es ist einfach nicht möglich eine gewisse Handlung voraus zu sagen, was ich persönlich richtig klasse finde.


    Empfehlen möchte ich das Buch allen, die die ersten beiden Teile bereits geliebt haben. Auch als Quereinsteiger ist es möglich dieses Buch zu lesen, jedoch würde ich schon empfehlen die Bücher der Reihenfolge nach zu lesen. Fantasyfans werden auch mit diesem Buch ihre wahre Freude haben. Es macht einfach Spaß mit Harry und seinen Freunden zu träumen.


    Idee: 5/5

    Logik: 5/5

    Charaktere: 5/5

    Details: 5/5


    Gesamt: 5/5



    • Taschenbuch: 480 Seiten
    • Verlag: Carlsen; Auflage: 475 (23. Februar 2007)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3551354030
    • ISBN-13: 978-3551354037
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 12 Jahre
    • Größe und/oder Gewicht: 18,3 x 11,9 x 3,6 cm
  21. Cover des Buches Die Erfindung des Lebens (ISBN: 9783442739783)
    Hanns-Josef Ortheil

    Die Erfindung des Lebens

     (136)
    Aktuelle Rezension von: Dolores999

    Das Buch ist ein Meisterwerk.

  22. Cover des Buches So wie die Hoffnung lebt (ISBN: 9783426519059)
    Susanna Ernst

    So wie die Hoffnung lebt

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive

    Katie und Jonah lernen sich im Waisenhaus kennen, nachdem beide einen schweren Schicksalsschlag erlebt haben, den die zarten Kinderseelen nicht unbeschadet überstehen. Katie hört auf zu sprechen und niemandem gelingt es zu ihr durchzudringen. Jonah will sich nicht einordnen in den Unterricht und weigert sich im Kunstunterricht das zu malen, was alle malen. Er malt alleine und findet damit seine Sprache. Katie beobachtet ihn und fühlt sich zu diesem Jungen und seinen Bildern hingezogen. Jonah schafft es durch sein Einfühlungsvermögen und seinem außergewöhnlichen Talent für die Malerei Katie wieder zum Sprechen zu bringen und zwischen den beiden Kindern beginnt eine tiefe Freundschaft zu wachsen, die sich in der Vorpubertät in eine zarte Liebe verwandelt.

    Doch dann gehen die Wege der beiden auseinander und Jonah, der nie aufgehört hat, Katie zu lieben und in ganz Europa zu suchen, findet sie schließlich. Doch Katie ist verheiratet und  gefangen in einem goldenen Käfig. Ihr Mann ist manisch-depressiv und hochgefährlich. 

    Wieder beginnen die beiden über die Malerei zu kommunizieren und gemeinsam nach einem Fluchtweg zu suchen. Wird es ihnen gelingen?

    Susanna Ernst ist ein ganz wunderbar gefühlvoller Liebesroman gelungen, der es auch an der nötigen Spannung gerade zum Ende hin, nicht fehlen lässt. 

    Lesenswert!

  23. Cover des Buches Little Women (ISBN: 9781519209917)
    Louisa May Alcott

    Little Women

     (127)
    Aktuelle Rezension von: Viki57

    In diesem Buch wird die Geschichte von vier Schwestern Meg, Jo, Amy und Beth erzählt. Es handelt sich um eine sehr schöne, aber auch traurige Geschichte. Das Buch zieht einen von Anfang an in den Bann und ist sehr schön geschrieben.

  24. Cover des Buches Die Bibel nach Biff (ISBN: 9783442312948)
    Christopher Moore

    Die Bibel nach Biff

     (784)
    Aktuelle Rezension von: Nespavanje

    Die Bibel nach Biff beinhaltet, so wie der Untertitel schon verrät, eine mooresche Biografie des Gottessohnes. Gespickt mit allerlei religiöse Satire und einem Erzähler, der herrlich sarkastisch ist, wird die ganze Geschichte wundervoll infam. Biff, der eigentlich Levi bar Alphaeus heißt, ist dieser besondere Erzähler. Er soll endlich und gut 2000 Jahre nach seinem Tod, sein Evangelium schreiben.

    Witze auf Kosten Jesus zu machen wird wahrscheinlich dem einen oder anderen christlich-religiösen Menschen sauer aufstoßen. Humor und Religion vertragen sich nicht immer mit einander. Vor allem dort wo Fundamentalismus und Religion aufeinanderstoßen. Hier schon und genau das macht den Reiz der Geschichte aus. Aber es geht nicht nur um eine humorvolle Erzählung des turbulenten Lebens von Josh aka Jesus. Christopher Moore schafft es, ein lebendiges und authentisches Bild der Zeit vor 2000 Jahren zu zeichnen und den Leser tief in den Alltag eines einfachen jüdischen Jungens zu erzählen. Näher geht er darauf im Nachwort ein. Der geneigte Leser sollte daher auch jenes lesen. Wem nun diese göttliche Satire auf Jesus Leben gefallen hat, dem kann ich auch wärmstens John Nivens „Gott bewahre“ oder „Jesus liebt mich“ von David Safier empfehlen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks