Bücher mit dem Tag "ausflug"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ausflug" gekennzeichnet haben.

230 Bücher

  1. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (2.011)
    Aktuelle Rezension von: MichelleStorytelling

    Rezension

    Der zweite Band der Again-Reihe handelt von Dawn und Spencer. Diese beiden Charaktere durften wir ja bereits in Begin Again kennenlernen. 

    Dawn hat eine schwierige Trennung hinter sich und will sich eigentlich auf keinen Kerl mehr einlassen – doch diese Rechnung hat sie ohne Spencer gemacht. Auch Spencer hat ein schweres Päckchen zu tragen, was er jedoch sehr gut verschleiern kann. 

    Beide versuchen, die Mauern des jeweils anderen zu Fall zu bringen. Doch kann ihnen das gelingen, wenn die Vergangenheit ihnen immer wieder in die Quere kommt?


    Was ich über die beiden Protagonisten denke

    Dawn Edwards – Ich konnte mich von Anfang an unglaublich gut in Dawn hineinversetzen. Das lag nicht nur daran, dass sie – genau wie ich – nicht gerade die größte ist oder dass eines ihrer größten Hobbies das Schreiben ist und die Schriftstellerin werden möchte. Sondern auch, dass sie Schwierigkeiten damit hat, anderen - und vor allem den Männern in ihrem Leben – zu vertrauen. Ich kenne das Gefühl von Vertrauens- und Verlustängste sehr gut und konnte dementsprechend mit Dawn mitfühlen.

    Spencer Cosgrove – An Spencer fand ich immer unglaublich bewundernswert, dass er trotz seiner Vergangenheit – zumindest nach außen hin – immer so fröhlich war. Ich muss tatsächlich gestehen, dass ich mich bereits während Begin Again ein wenig in Spencer verliebt habe und das hat sich in diesem Band natürlich nur verstärkt, immerhin ist er hier der männliche Protagonist. Und ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich habe ihn mir während des Lesens – aus welchem Grund auch immer – wie Dylan O’Brien vorgestellt… lag vielleicht auch daran, dass mich sein Charakter sehr an Stiles Stilinski aus der Serie Teen Wolf erinnert hat.


    Das ist mein persönliches Lieblingszitat

    „‘Danke, dass du mir zugehört hast.‘, flüsterte ich heiser. ‘Und dafür, dass du mich verstehst.‘ Sein Daumen fuhr sachte über meine Wangenknochen. Es kam mir so vor, als würde ich die Überreste meiner Tränen dort spüren können, eine getrocknete Schicht Salz. ‘Danke, dass du mir all das anvertraut hast. Ich weiß das zu schätzen. Mehr, als du denkst.‘“ – Trust Again, Seite 256


    Habt ihr Trust Again bereits gelesen?

    Wenn ja, was haltet ihr von der Geschichte und den Charakteren?

    Wenn nicht, ist es noch auf eurer Lese-Liste?


    Bis bald!

    Michelle :)

  2. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.849)
    Aktuelle Rezension von: Celii_love_books

    Ich fand das Buch mega gut und so furchteinflößend und so realistisch. 

    Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. 

    Ich bin ein kleiner Fitzek Fan. 😍

    In dem Buch geht es, um Passagiere, die auf hoher See auf misteriöse Weise verschwinden. 

    Der Protagonist Martin Schwartz ist Kriminalpolizist und möchte die Fälle aufarbeiten und wagt sich auf die Sultan auf ein erschreckend, fürchterliches Abenteuer. 

    Klasse Buch und super Schreibstil, wie wir es von unserem Fitzek nicht anders kennen. 


    Altersempfehlung ab 18 Jahren. 

  3. Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: 9783499227844)
    Carina Bartsch

    Kirschroter Sommer

     (2.734)
    Aktuelle Rezension von: Sandra_everyday

    Protagonistin Emely ♥️

    Emelys Herz wurde von Elyas gebrochen und genau das zeigt sie ihm mit jedem Satz, der von ihren Lippen kommt. Sie ist verbittert und hat gelernt, ihre unerwiderten Gefühle für Elyas tief unter ihrem Hass gegen ihn zu vergraben. Sie sucht in Luca etwas, das sie so schmerzlich bei Elyas vermisst, weshalb sie sich nicht für einen entscheiden kann. Doch unter der rauen, sarkastischen und humorvollen Schale, schlummert das unsicherer und verletzliche Mädchen, das sich Elyas am liebsten vor die Füße werfen würde. Emely setzt Prioritäten, sie ist nicht bereit dazu, sich von ihm zerstören zu lassen, den gleichen Weg wie damals zu gehen und dafür respektiere ich sie nicht nur, nein ich bewundere sie. Sie ist nicht dumm, sie weiß, was sie aufs Spiel setzt und wie wichtig es ist, dass man sich selbst beschützt. Emely hat sich in mein Herz geschlichen mit ihrer Stärke, ihrem Sarkasmus und ihrem guten Herzen. Sie schwankt zwischen den Stühlen, ist sich unsicher, ihre Handlungen widersprechen sich und sie kann die einfachsten Entscheidungen nicht treffen und genau das macht dieses Buch so real, macht Emely zu dem was sie ist. Ein Mädchen auf dem Weg zur Frau. In diesem Alter weiß man nicht alles, nicht alles ist einem klar, die Gefühle verwirren einen, verleiten einen zu Fehlentscheidungen. Jeder Schritt wird überdacht, auseinandergerollt, zusammengesetzt, Konsequenzen abgewogen. Ja das Gehirn rattert und rattert, man dreht sich im Kreis. Das ist auch der Grund warum ich mich so gut in Emely einfühlen konnte, jeder kannte diese Phase voll gespielter Stärke und qualvollen Selbstzweifeln. Jeder kennt das Gefühl von unerwiderter Liebe. Emely erinnerte mich an früher und auch wenn ich oft den Kopf schüttelte, mich ihr Schwanken genervt hat und ich geflucht habe, so verstand ich mit meinem Herzen, nicht mit meinem Kopf.

    Protagonist Elyas ♥️

    Elyas hat einen Fehler gemacht und nun steht er diesem Fehler gegenüber. Und er kämpft, was mein Herz schwach werden ließ. Obwohl noch so viele Eigenschaften eines Jungen in ihm stecken, wirkte er reifer als Emely, ob es daran liegt, dass er sich seinen Gefühlen bewusster ist, kann ich nicht sagen. Aber er gibt alles, steckt alles ein und verliert nie sein Lächeln. Ein kleiner Stein? Kein Problem er springt drüber, eine Mauer? Holt die Abrissbirne, die macht er platt. Eine verängstigte, misstrauische Emely? Das kriegt er auch hin. Am meisten beeindruckt mich an Elyas sein Humor und seinen Beschützerinstinkt. Er spring für seine Familie und Freunde in die Bresche. Wie ein Fels in der Brandung ist er für alle da. Wie er sich Schritt für Schritt Emely nähert, wie er sich die Mühe gibt, sie von ihrem Hass abzubringen lies mich dahinschmelzen.

    Story-Aufbau ♥️

    Chaotische Gefühle, Liebe und Hass, zwei junge Menschen die versuchen den richtigen Weg zu gehen. Carina Bartsch nimmt uns mit in eine Welt voller Liebe, Enttäuschungen, Zweifel und Unsicherheit. Sie versetzt uns in eine Zeit zurück, in der nichts wirklich einfach war, in der jedes Wort, jede Bewegung, jede Handlung eine Bedeutung hatte. Es ist eine Story, die schon viele Male erzählt wurde, weil sie schon jeder erlebt hat und doch ist ihre Erzählweise herrlich humorvoll, erfrischend ehrlich und wundervoll süß. Ich habe mitgefiebert, konnte mich oft nicht entscheiden wen ich lieber mochte und fühlte mich wie Emely, gefangen im Strudel aus Hormonen.

    Liebe Carina, du hast ein unglaubliches Talent dafür, die Gefühle von jungen Erwachsenen widerzuspiegeln. Deine Geschichten sind nicht neu, doch sie sind realitätstreu. Die Liebe, die Hormone, die Zweifel, dein Buch verwandelt einen wieder in einen Teenager. Diese unglaublich konfuse Zeit samt verwirrenden Gefühle gibt’s gratis oben drauf.

  4. Cover des Buches Glück ist, wenn man trotzdem liebt (ISBN: 9783404173648)
    Petra Hülsmann

    Glück ist, wenn man trotzdem liebt

     (648)
    Aktuelle Rezension von: Susann82

    Ein wirklich gut geschriebenes Buch, was mich öfters zum schmunzeln brachte. 

  5. Cover des Buches Tschick (ISBN: 9783499256356)
    Wolfgang Herrndorf

    Tschick

     (2.788)
    Aktuelle Rezension von: 79yvi

    Ich habe „Tschick“ im Zuge einer Lesechallenge für die Aufgabe „Lies ein Buch, das gefühlt schon jeder gelesen hat, nur du nicht.“ gelesen. Der Hype um Maiks und Tischs Geschichte war nach deren Erscheinen groß, dass sie verfilmt wurde, weiß wohl auch jeder. Im Nachhinein betrachtet muss ich sagen, dass ich nichts verpasst hätte, wenn ich mich für ein anderes Buch zur Erfüllung der Aufgabe entschieden hätte.

    Es lässt sich flüssig weg lesen und punktet teilweise mit witzigen und auch stragnen Situationen, die die beiden Jungs auf ihrem Roadtrip erleben. Andererseits ist es gespickt mit Klischees, die ich in der Form in einem Jugendbuch einfach nicht angebracht finde. Tschick und Maik gehen ihre Reise ziemlich planlos an und genauso kommt die Geschichte bei mir an. Was mich zu der Frage gelangen lässt: Was will mit diesem Buch eigentlich transportiert werden?

    Zusammengefasst ist „Tschick“ für mich eher enttäuschend. 

  6. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.674)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes

    Das Buch ist sehr flüssig geschrieben worden und man kommt sehr gut in die Geschichte hinein. Persönlich fand ich es teilweise sehr langatmig, hätte etwas verkürzt werden können.

    Die Protagonisten waren alle sehr gut beschrieben worden und man lernte sie im Verlauf des Buches besser kennen.

    Das sich Lou zu einer positiveren Person entwickelt hat, finde ich sehr gut, schade finde ich nur, dass Will seine Meinung nicht geändert hat, obwohl er auch Lou liebt. Sie ist eine starke Frau, ich hätte das nicht geschafft, was sie alles durchgestanden hat.
    Ein sehr gefühlvolles Buch, das mich am Ende auch zum weinen gebracht hat.

  7. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.690)
    Aktuelle Rezension von: Elinas_Oceanwords

    "Ich habe einen Namen. Ich heiße Gwen Frost. Und ich bin kein Niemand!"

    Nachdem Gwen im ersten Band neu an die Mythos Academy kam und direkt in ihren ersten Kampf gegen die Schnitter geraten ist, geht es für sie und ihren neuen Freunde in diesem Band in ein Ski-Resort, wo sie sich eine Auszeit wirklich verdient hätten. Aber die Schnitter kennen keine Ruhe. Gwen muss hart an sich und ihren Fähigkeiten arbeiten, was nicht gerade einfach ist, da ihr Trainingspartner ausgerechnet Logan ist - Logan, der attracktive Kämpfer, der Kerl, der ihr das Herz gebrochen hat...

    Mit neuen Freunden, neuen Gegnern und einem wirklich tollen Setting konnte Band 2 wieder komplett bei mir punkten!


  8. Cover des Buches It was always you (ISBN: 9783499003141)
    Nikola Hotel

    It was always you

     (601)
    Aktuelle Rezension von: sandraanabel

    Die Geschichte von Ivy & Asher hat mir komplett in ihren Bann gezogen. Ich war so verzaubert, wie lange nicht mehr und hatte all die Gefühle, die nur gute Geschichten in mir hervorrufen können. Ich habe gelacht, geweint, mitgefiebert und mich in der Geschichte verloren und in alles daran verliebt.

    Ivy kehrt zu dem Ort zurück, der vor langer Zeit einmal ihr zu Hause gewesen ist. Damit auch zu den Menschen, die sie als Familie verloren hat und sich insgeheim nichts sehnlicher wünscht, als dass es nicht so wäre. Hätte ihr Vater nicht auf ihre Rückkehr bestanden, hätte sie wohl nie wieder einen Fuß auf die Insel gesetzt, auf der sie vor vier Jahren alles verloren hatte.


    Doch nun ist sie doch auf dem Weg dorthin, verständlicherweise mit gemischten Gefühlen, die gehörig durcheinandergeraten als sie bereits auf dem Hinflug ihrem Stiefbruder Asher begegnet. Dem Menschen, der nie auch nur ein nettes Wort für sie übrighatte, und in dessen Augen Hass und Wut über ihre Rückkehr brodelt. Ivy braucht keine Bestätigung darin, dass sie nicht zu den Blakelys gehört, auch wenn sie ihren Nachnamen trägt. Was sie nur nicht versteht, ist wieso gerade Asher sie so sehr hasst. Waren sie nicht trotz allem was passiert ist eine Familie? Sollten sie das nicht jetzt noch sein? Und hatte sie sich all das Gute, was zwischen Ihnen passiert ist etwas eingebildet? So viele offene Fragen, gut behütete Geheimnisse und unausgesprochene Worte. Für Ivy beginnt eine nervenaufreibende Zeit, vor allem als Gefühle in ihr aufkommen, die die Situation nur noch komplizierter machen.


    Nikola Hotel bindet einige interessante und wichtige Handlungsstränge in ihre Geschichte ein. Es gibt überraschende Wendungen, aufbrausende Gefühle und eine gehörige Portion Witz zwischen ernsten Zeilen und wunderschönen Handletterings.

    Die Charaktere waren mir alle super sympathisch und ich freue mich auf ein Wiedersehen im zweiten Teil der Reihe. Das Setting hatte eine lockere und naturschöne Atmosphäre und die behandelten Themen wurden sensibel und authentisch erzählt. Dass Ivys und Ashers Beziehung zueinander so stimmig und selbstverständlich erzählt wurde, fand ich sehr erfrischend.

  9. Cover des Buches Night School 1 (ISBN: 9783841503213)
    C. J. Daugherty

    Night School 1

     (2.059)
    Aktuelle Rezension von: Lesebaum

    Ich habe diese Reihe ganz spontan in der Bücherei entdeckt und irgendwie fand ich die Kurzbeschreibung sehr ansprechend... ausserdem bin ich ja für Buchreihen echt zu begeistern. 

    Das Buch handelt von Allie die nach dem verschwinden ihres Bruders eine rebellische Zeit durch macht. Als letzten Ausweg sehen die Eltern nur ein Internat namens Cimmeria. Doch handelt es sich dabei nicht um ein normales Internat. Schon bald findet sie dort neue Freunde und wird von zwei Jungen umworben die unterschiedlicher nicht sein könnten. Als ein Mord auf Cimmeria geschieht, gerät Allie unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Wem kann sie jetzt noch trauen?

  10. Cover des Buches Die Blutschule (ISBN: 9783404175024)
    Max Rhode

    Die Blutschule

     (965)
    Aktuelle Rezension von: mrsmietzekatzemiauzgesicht

    MEINE MEINUNG


    Ich habe das Buch zu meinem Geburtstag im April geschenkt bekommen und war sehr gespannt auf den Inhalt. Der Titel und der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht. Allerdings habe ich mir mehr vom Buch versprochen. Was mir genau gefehlt hat kannst du hier nachlesen.


    Schreibstil


    Das Buch wird aus der Sicht von Simon erzählt. Die Kapitel sind nicht zu lang und die Geschichte ließ sich flüssig lesen. Spannung war schon vorhanden aber von Sebastian Fitzek (der hier als Max Rhode schreibt) bin ich eigentlich viel mehr gewohnt. Das Ende hat mir persönlich überhaupt nicht gefallen.


    Handlung


    Simon und seine Familie ziehen von Berlin nach Brandenburg. Er und sein Bruder Mark wollen nur tolle Sommerferien verbringen und sind ansonsten nicht wirklich vom Umzug begeistert. Die Familie ist recht harmonisch. Nette, liebevolle Eltern und ein älterer Bruder der den kleineren aufzieht und Scherze auf seine Kosten macht. Das neue Zuhause in Brandenburg hat nicht Spannendes zu bieten und auch die anderen Kinder sind merkwürdig, verhalten sich feindselig gegenüber Simon. Besonders aus der hübschen Sandy wird er nicht schlau. Mag sie ihn nun oder nicht? Eines Tages verunglückt Sandy bei einem Badeunfall und Simons Dad kann sie gerade noch so retten. Beide sind nach dem Unfall wie ausgewechselt. Während Sandy zur Vorzeigetochter mutiert wird aus dem liebevollen Vater ein gemeines Ekel. Dann nimmt er die Jungs mit auf eine Insel, dort hat er eine besondere Schule eingerichtet. Auf dem Stundenplan stehen Dinge wie Fallen bauen, Beute fangen, Töten. Doch die Opfer bleiben nicht lange tierisch.


    Charaktere


    Die Hauptfigur ist Simon. Er ist ein Teenager, steckt mitten in der Pubertät und hat nicht viele Freunde. Die anderen Figuren bestehen größenteils aus seiner Familie (Mutter, Vater und Bruder) sowie aus ein paar anderen Bewohnern der kleinen Einöde. Besonders interessant fand ich Stotter Peter. Von ihm hätte ich gern noch mehr erfahren.


    FAZIT


    "Die Blutschule" konnte mich nicht von sich überzeugen. Spannung gab es schon aber nicht ausreichend. Die Handlung war interessant dadurch habe ich das Buch auch in wenigen Stunden durchgelesen aber aufgrund vom Klappentext habe ich mir etwas viel Blutigeres vorgestellt. Auch die Vorgeschichte hat mir etwas zu lange gedauert.

  11. Cover des Buches Kein Tag ohne dich (ISBN: 9783596296200)
    Marie Force

    Kein Tag ohne dich

     (289)
    Aktuelle Rezension von: ChantalsBookparadise

    "Du bewegst dich weiter, ob du es willst oder nicht. Das Leben hat die unglaublich nervige Angewohnheit, einfach weiterzugehen, selbst wenn wir meinen, dass das nicht möglich ist." (S. 189)

    Hannah hat einen schweren Schicksalsschlag erlitten und trauert noch immer sehr. Doch ihre Familie steht ihr mit Rat und Tat zur Seite. Genug Familienmitglieder gibt es ja. Doch auch Nolan erweist sich als große Stütze für Hannah. Und dennoch hat Hannah Zweifel und Angst sich auf Nolan einzulassen. Ob Nolan es schafft, zu ihr durchzudringen?

    Es ist der zweite Band der Green Mountain Reihe und kann unabhängig voneinander gelesen werden.

    Hannah ist die Schwester von Will aus Band 1 und bekommt in "Kein Tag ohne dich" ihre eigene Geschichte.

    Die Geschichte von Hannah und Nolan wird mit so viel Feingefühl von Marie Force erzählt, dass ich als Leser gut mitfühlen konnte und die Beziehung der Beiden gut nachvollziehbar war. Nichts ist überstürzt, sondern gut überlegt.

    Ich hab mich direkt wieder wohlgefühlt bei den Abbotts in Butler. Es war wie ein nach Hause kommen. Ein nach Hause kommen zu einer großen Familie, die jeden Willkommen heißt und bei der man sich direkt wohlfühlt.

    Auch hier gibt es wieder eine Zusatzgeschichte "Ein Picknick zu zweit" die ein schönes Goodie zur Story von den Beiden war.

    Hannah hängt noch in der Vergangenheit und in ihrer Trauer fest. Sie hat das Gefühl auf der Stelle zu treten. Sie ist hin und her gerissen von ihren Gefühlen zu Nolan und ihr fehlt noch der letzte Schubs in die richtige Richtung. Trotzdem empfinde ich sie als stark und auch mutig.

    Nolan ist ein toller Kerl. Er gibt Hannah Halt und ist für sie in einer schweren Zeit eine tolle Stütze. Auf ihn kann man sich verlassen. Dabei ist er nicht aufdringlich, sondern sehr einfühlsam. Er würde alles für Hannah tun und das merkt man.

    Besonders finde ich immer die Gespräche zwischen dem Oberhaupt der Familie und dem Großvater. Die zwei Herren, sind immer für einen Lacher gut und hecken den nächsten Plan aus🤭

    Der Schreibstil war wieder gewohnt locker und trotzdem hatte er eine Tiefe, sodass man das Buch gar nicht aus der Hand legen konnte. Das Buch ist aus Sicht von Hannah und Nolan aus der Erzählperspektive. Aber auch andere Familienmitglieder kommen zu Wort.

    Das Cover schafft auch hier wieder eine Atmosphäre und man fühlt sich wieder direkt wohl. 

    Ich gebe auch hier 5 von 5⭐

  12. Cover des Buches Die Tage in Paris (ISBN: 9783499267901)
    Jojo Moyes

    Die Tage in Paris

     (609)
    Aktuelle Rezension von: Vivien_Neudek

    Ein kleines kurzes Buch, gefile mir aber sehr gut!

  13. Cover des Buches Die Liebe von Callie und Kayden (ISBN: 9783453534575)
    Jessica Sorensen

    Die Liebe von Callie und Kayden

     (414)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Der zweite Band von Callie & Kayden hat wesentlich länger gebraucht, um in Gang zu kommen als der erste. Tatsächlich ist in der ersten Hälfte kaum etwas passiert und es war mir fast schon ein bisschen zu viel Hin und Her zwischen dem Paar.

    Aber das änderte sich dann ganz plötzlich und was so ruhig anfing, wurde sehr herzergreifend und hat mich echt mitgenommen.

    Ging es im ersten Band noch mehr um Callies Probleme, geht es jetzt um Kayden, der in seiner Familie schreckliches durchlebt hat.

    Aber es geht nicht nur um die Probleme an sich – es geht auch drum, dass man sie in den Griff kriegen kann, dass man das aber auch angehen muss. Und ich liebe es, dass Jessica Sorensen Liebe hier nicht als Allheilmittel darstellt, sondern klarmacht, dass, man manchmal auch mit Profis reden muss.

    Die Charaktere entwickeln sich glaubhaft weiter. Ihre Beziehung macht sie stark, überwindet aber nicht alles. Auch wie Freundschaft hier gezeigt wird, ist einfach schön.

    Anders als im ersten Band gab es hier doch recht viele Erotikszenen, aber sie waren nicht so explizit und über dutzende Seiten erstreckt, dass ich sie überblättern wollte, sondern es hielt sich die Waage und blieb recht geschmackvoll.

    Besonders gut gefiel mir, wie Lukes Geschichte für den dritten Band der Reihe angeteasert wurde, ohne zu viel zu verraten. Er ist so ein interessanter Charakter und ich brenne schon darauf, seine und Violettes Geschichte zu erfahren. 

  14. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783446240094)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.651)
    Aktuelle Rezension von: Siko71

    Hazel Grace und Augustus "Gus" lernen sich in Selbshilfegruppe für Krebskranke kennen. Hazel will die Beziehung nur auf freundschaftlicher Basis führen, aber da hat sie die Rechnung ohne ihr Herz gemacht. Gus und sie reisen nach vielen Arztbesuchen nach Holland um dort den Autor ihres Lieblingsbuches zu treffen. Dieses Treffen verläuft alles andere als schön. Aber beide entdecken ihre Liebe zueinander und Gus muss Hazel eine traurige Mitteilung machen...

    Ein Roman, der unter die Haut geht. Ich habe den Film schon gesehen und geheult wie ein Schlosshund, aber das Buch hat bei mir auch schon wieder die Schleusen geöffnet und mich die Frage stellen lassen, Wann gibt es endlich Hilfe?

  15. Cover des Buches Hundert Namen (ISBN: 9783596186839)
    Cecelia Ahern

    Hundert Namen

     (760)
    Aktuelle Rezension von: Kleinhalbisleseparadies

    Dieses Buch hat mich überrascht. Eigentlich bin ich ein totaler Cecelia Ahern Fan, ich habe nahezu alle Bücher von ihr gelesen, dieses hier aber war mein letztes bisher von der Autorin. 

    Es ging in dem ganzen Buch nicht wirklich weiter. Es hat an Spannung gefehlt und war sehr langatmig. Ich musste mich zwingen das Buch weiterzulesen. Das Ende wiederum war sehr schön, aber hat leider die Wertung zu dem Buch nicht sonderlich verbessert. 

  16. Cover des Buches Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle. (ISBN: 9783596705580)
    Arno Strobel

    Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.

     (801)
    Aktuelle Rezension von: KiraNear

    Titel: Offline

    Autor: Arno Strobel

    Erschienen in Deutschland: 2019

    Originaltitel: -

    Erschienen in (anderes Land): -

    Weitere Informationen:

    Genre: Thriller

    Preis: € 14,00 [D] | € 15,50 [A]

    Seiten: 364

    Sprache: Deutsch

    ISBN: 978-3-596-70394-4

    Verlag: S. Fischer Verlag GmbH  

     

    Klappentext:

    Als Jenny König mit einer Gruppe zu einem organisierten Digital-Detox-Trip auf den Watzmann aufbricht, ist sie gespannt, wie sich fünf Tage offline anfühlen werden. Die Vorstellung, eine Zeitlang völlig raus zu sein aus der digitalen Welt, erscheint ihr verlockend. Doch kaum ist sie mit den anderen in einem Bergsteigerhotel auf 2.000 Metern Höhe angekommen, verschwindet einer der Teilnehmer spurlos. Da mittlerweile starker Schneefall herrscht, kann er das Hotel nicht verlassen haben. Nach einer hektischen Suche wird er schließlich gefunden. Schwer misshandelt und seiner Sinne beraubt, mehr tot als lebendig. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Vollkommen von der Außenwelt abgeschnitten und ohne die Möglichkeit einen Notruf abzusetzen, sind sie auf sich allein gestellt. Und der Killer ist mitten unter ihnen ... 

     

    Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

    Ich muss sagen, dass mir das Setting und das Grundgerüst der Story ziemlich bekannt vorkommen, und zwar nämlich aus diversen Mehrteiler-Episoden des Animes "Detektiv Conan". Dort kommt es oft vor, dass die Protagonisten Ran, Conan und Kogoro (manchmal auch Rans beste Freundin Sonoko statt ihrem Vater Kogoro) zu einem abgelegenen Haus, einer abgelegenen Berghütte etc eingeladen werden, wo sich immer eine Gruppe aufhält, entweder Fremde oder Freunde. Sie sind dort immer weit weg von jeglicher Zivilisation - und irgendwann stirbt einer. Es stirbt immer jemand, es ist nur eine Frage der Zeit wer, wie und wann. Dann wird jeder Weg abgeschnitten (entweder vom Täter oder durch das Wetter, wie einen gefährlichen Schneesturm), manchmal auch alle Autos zerstört oder manipuliert, die Telefonleitung wird gekappt und der Handyempfang ist da von Anfang an nicht vorhanden. Dann muss Conan den Täter und den Tathergang herausfinden, Beweise sammeln und den Täter dann über Kogoro überführen. Am Ende können sie dann immer gerettet werden und wieder nach Hause gehen. 

    So in etwa hatte ich mir das in dem Buch vorgestellt. Andere an meiner Stelle würden jetzt sagen, ok, die Szenerie hatte ich in Detektiv Conan oft genug, gähn, schnarch. Aber ich war neugierig, wollte mal sehen, wie es ist, wenn ein anderer Autor als Gosho Aoyama (denn viele der Fälle kommen auch im Manga vor) und des Teams hinter dem Anime macht. Wie das Ganze umgesetzt wird und ob es mir gefallen wird oder nicht. Und ich muss sagen, es hat mir sowas von gefallen. Zwar ist das Buch hier eindeutig brutaler und gefährlicher als Detektiv Conan, aber das fand ich jetzt gar nicht mal so schlimm. Während bei DC die Opfer eigentlich einen recht schnellen Tod sterben, ist das hier nicht der Fall. Außerdem verdächtigen sich die restlichen Leute viel stärker und die Atmosphäre ist auch viel bedrohlicher. 

    Das hat es aber auch so spannend gemacht. Immer wieder habe ich überlegt, wer könnte als Täter in Frage kommen, wer hätte dafür ein Motiv und wie könnte man es angestellt haben. Ich muss zugeben, ich hatte so gut wie jeden Mal irgendwann, irgendwo im Laufe des Buches im Verdacht, aber manche Überlegungen habe ich sofort fallen gelassen. Eine Zeitlang dachte ich auch, es wäre eigentlich die Protagonistin, da man ihr ja als Leser nicht 24/7 folgt und es wäre schon ein richtig böser Twist gewesen, wenn Jenny eigentlich die brutale Täterin wäre, obwohl sie überhaupt nicht so wirkt, als wäre sie dazu in der Lage.  

    Die Auflösung hat mich dann doch ziemlich überrascht, ein Teil in mir hat damit schon gerechnet, aber zu 100% war ich mir nicht sicher. Immer wieder hatte ich die falsche Person im Verdacht und das war auch ein Teil davon, warum mir das Buch so viel Spaß gemacht hat. Gegen Ende hat die Spannung leider ein wenig abgenommen und es gab ein, zwei schwache Stellen im Buch, ansonsten hat es mir sehr gut gefallen.  

    Der Schreibstil war sehr angenehm und ich tat mir schon schwer, das Buch wegzulegen, wenn ich es musste. 

     

    Fazit:

    Das Buch hat mich positiv überrascht, ich habe es zufällig in der Bibliothek gesehen und wurde durch das Smartphone auf dem Cover neugierig. Als ich es dann gelesen habe, habe ich es an zwei Tagen durchgelesen, einfach, weil ich wissen wollte: Wen wird es noch alles erwischen? Was wird passieren? Wer ist es? Auf jeden Fall kann ich mir vorstellen, wieder einen Roman des Autoren zu lesen, nur wann genau, kann ich wegen meines hohen SUBs noch nicht sagen. Aber sollte ich in der Bib wieder ein Buch von ihm finden, würde ich es mitnehmen. 

    Nun zurück zu dem Buch hier, es bekommt von mir insgesamt vier Sterne und eine Leseempfehlung an alle Thrillerfans oder Fans von den oben erwähnten Fällen von Detektiv Conan.  

  17. Cover des Buches Scorched (ISBN: 9783492310277)
    Jennifer L. Armentrout

    Scorched

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Between_bad_boys_and_wizards

    Meine Meinung:

    Nachdem ich mich durch die Lux Reihe so in die Bücher von Jennifer L. Armentrout verliebt habe, wollte ich auch mal ein New Adult Buch von ihr lesen. Die Geschichte war an sich sehr angenehm und beinhaltet auch ein wichtiges Thema, das aber irgendwie nicht ganz so gut in der Geschichte verpackt war. Auch gab es erst ab den letzten hundert Seiten wirklich Handlung.

    Aber das Buch hat das Potenzial zum Wohlfühlbuch!

  18. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.674)
    Aktuelle Rezension von: storylove

    Inhalt:

    Bella zieht von Phoenix in die verregnete Kleinstadt Forks und trifft dort auf den geheimnisvollen Edward. Nichts ahnend, dass sie sich in seiner Nähe in Gefahr begibt, fühlt sie sich immer mehr zu ihm hingezogen.

    Schreibstil:

    Den Schreibstil von Stephenie Meyer kann man wirklich gut lesen. Sie schreibt sehr flüssig und spannend und es stecken viele Gefühle darin. Man muss einfach mitlachen und mitfiebern.

    Meinung:

    Die Charaktere fand ich schön ausgearbeitet. Mir gefiel Bella con Anfang an. Ihre ruhige Art sagt mir sehr zu. Etwas übertrieben fand ich, wie sie von allen Schülern gleich die volle Aufmerksamkeit hatte, aber nun gut, vielleicht ist das dort so? Es war jedenfalls etwas unnatürlich. Die Vampire wurden gut dargestellt. Nur das Glitzern sagt mir nicht ganz zu, aber es ist immerhin ein Erkennungsmerkmal der Reihe. Edward mochte ich von Anfang an. Er war unterhaltsam, aber geheimnisvoll. Der Schlagabtausch, den er und Bella oft hatten war amüsant. Auch seine Schwester Alice war mir sympathisch. Die anderen Vampire eher weniger. Unsympathisch war mir auch Bellas Freundin Jessica. Irgendwie mochte ich sie einfach nicht. 

    Die Handlung war bis zum Ende spannend und actionreich. Die Stelle in Ballettstudio gefiel mir am besten. Es gab viel zu entdecken. Der Weltenbau war schön ausgearbeitet und die Stadt Forks gut gewählt. Nur war es an manchen Stellen des Buches (besonders gegen Ende) wieder zu kitschig. 


    Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buh im Großen und Ganzen gut gefallen hat. Leider war das Buch an einigen Stellen zu unauthentisch und schnulzig. Dennoch war es für mich ein Leseabenteuer und ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen.

    Das Buch bekommt von mir 4/5 Sterne.


  19. Cover des Buches Die Hütte (ISBN: 9783548284033)
    William Paul Young

    Die Hütte

     (598)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    Das Buch war durchaus interessant zu lesen. 

  20. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.126)
    Aktuelle Rezension von: storylove

    Inhalt:

    Nach einem schwierigen Jahr voller Leid hofft Bella auf Besserung. Doch auch wenn sie und Edward endlich zusammen sein können, so vermisst sie ihren guten Freund Jakob schmerzlich. Doch dafür bleibt kaum Zeit, denn es droht wieder eine neue Gefahr, die Bellas Leben und das ihres Umfeldes für immer zerstören könnte.

    Schreibstil:

    Stephenie Meyer hat einen natürlichen, flüssigen Schreibstil, den man einfach gut und schnell lesen kann. Die Gefühle der Charaktere kann sie schön beschreiben, auch wenn sie mit der Romantik ein wenig zurückhaltender sein könnte, damit es nicht so schnulzig wirkt.

    Meinung:

    Auch wenn ich das Buch schnell durch hatte, fand ich die Geschichte nicht wirklich spannend. Vieles war vorhersehbar und zwischendurch langweilig. Mir hat die Spannung und Action gefehlt, die es am Anfang der Reihe noch gab. Immerhin gab es bei Bella eine Charakterentwicklung, die aber auch nicht wirklich überraschend war. Dennoch war dies das spannendste am Buch. Der große Showdown am Ende fand ich träge. Ich dachte, wenn die Volturi kämen, wird es aufregend, aber die meiste Zeit wurde nur geredet und verhandelt, bis es dann mal endlich zum Kampf kam. Dieser wirkte dann aber leider sehr erzwungen.


    Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich dieses Buch sehr schwach fand. Es gab zwar einige unterhaltsame Momente, aber im Großen und Ganzen hat mich das Buch schon enttäuscht. Es gab nicht viele spannende Momente, dafür aber eine Menge romantischer Kitsch, bei dem ich fast würgen musste. Ich wollte das Buch lesen, um mit der Reihe abzuschließen, aber nochmal werde ich es nicht lesen. Das Buch ist eher was für eingefleischte Vampir-Fans der Reihe.

    Das Buch bekommt von mir 2/5 Sterne.


  21. Cover des Buches Blutsommer (ISBN: 9783499257278)
    Rainer Löffler

    Blutsommer

     (407)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Viele andere Leser haben den Roman inhaltlich schon gut zusammengefasst, so dass ich mir hier eine eigene Zusammenfassung schenke :-).

    Der Roman ist ein echter Pageturner und man ist immer versucht weiterzulesen. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Getrübt wurde mein Lesegenuss durch die starke polarisierende Charakterisierung der Hauptpersonen. Damit meine ich eher die Kölner Ermittler als Martin Abel und Hannah Christ. 

    Fazit:

    Klare Leseempfehlung und ich freue mich auf Teil 2

  22. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.556)
    Aktuelle Rezension von: Alanas_buecher

    🧛🏻🐺 BISS ZUR MITTAGSSTUNDE 🐺🧛🏻

    Nachdem ich den ersten Twilight Band beendet habe, musste ich natürlich unbedingt wissen wie es mit Bella und Edward weitergeht. 

    Und eins kann ich schon mal sagen: Es war ein echt holpriger Weg.

    Dieses Buch hat mich in eine absolute Leseflaute gebracht. 

    In dem Buch ging es eigentlich hauptsächlich um die Freundschaft zwischen Bella und Jakob, da Bella versucht sich mit Jakob abzulenken wegen Edward. Und ja, das war's dann auch.

    Es hört sich genauso wenig an, wie auch passiert ist. Am Anfang ist natürlich etwas passiert, aber ich möchte die Leute nicht spoilern, die die Twilight Reihe noch nicht kennen. Aber direkt danach... einfach Nichts. Endlose Leere, unnötige Handlungsstränge. Biss zur Mittagsstunde hat sich unendlich in die Länge gezogen und es war wirklich schwer dem Buch weiterhin eine Chance zu geben. Auch wenn ich Jakob ziemlich sympathisch fand, war es doch sehr störend wie er sich regelrecht die ganze Zeit an Bella rangeschmissen hat, obwohl sie des Öfteren gesagt hat, dass sie nicht in dem Sinne für ihn empfindet. 

    Jakob verhält sich sehr oft wie ein kleines bockiges Kind (vor allem gegen Ende) und er wurde echt total anstrengend. Echt sehr schade, da er am Anfang wirklich sympathisch war. 

    Die letzten 200 Seiten wurde es dann doch endlich wieder spannend und ab da habe ich das Buch auch in einem Rutsch durchgelesen. 

    Heute werde ich mit dem 3 Band beginnen und ich hoffe so sehr, dass es sich nicht wieder so wie der 2 Band ziehen wird. Obwohl ja die Grundlage gegeben ist, dass es hoffentlich nicht so passiert wie in Band 2. 

    .

    FAZIT: Auch wenn das Buch fast über die Hälfte wirklich langweilig war und es sich sehr lang gezogen hat, hat das Ende die ganze Sache doch noch angehoben und deutlich verbessert. 

  23. Cover des Buches Das Herz des Bösen (ISBN: 9783442312702)
    Joy Fielding

    Das Herz des Bösen

     (298)
    Aktuelle Rezension von: mileintube

    Nun, da ist sie - meine erste Rezension zu einem Joy Fielding (oder wie meine Autokorrektur meint: Joy Firlefanz) Buch. Der Prolog beginnt ziemlich langweilig und voller unnötiger Details, wie z.B. der Familiengeschichte der Opfer und wie aktiv sie noch trotz des fortgeschritten Alters im Bettsport sind. Was soll ich mit dieser Information anfangen? Ist es ein wichtiges Detail für den späteren Verlauf der Geschichte? Spoileralarm: Nein. Auch spielen die Details zu den Kindern eigentlich keine sonderlich große Rolle mehr. In der Hinsicht hätte man sich einiges an Papier sparen können. Denkt denn keiner an die Umwelt? Nun, weiter zum Buch: nach dem ganzen blabla kommt dann die Handlung: Gewitter, Waldhütte, tote Telefonleitung. Natürlich lässt man in dieser Lage ein junges Mädchen ins Haus, die einen dann fleißig herumkommandiert und sich auch sonst ziemlich eigenartig verhält. Nachdem die junge Dame (nennt sich übrigens Nikki) mit ihrer Show fertig ist, öffnet sie die Tür. Überraschung: Der Freund der netten jungen Dame hat schon mit eine Machete in der Hand vor der Tür gewartet. Was dann passiert, erspare ich euch an dieser Stelle. Dann beginnt die Hauptstory, die ich an dieser Stelle nur noch zusammenfassen möchte: Valerie landet dank der Zuverlässigkeit und Treue (beides nicht vorhanden) ihres zukünftigen Ex-Mannes mit deren gemeinsamen Tochter, seiner neuen Verlobten und ihren beiden besten Freunden irgendwo in der Zentralpampa, wo sie sich auf einen mörderischen Abgrund zubewegen. Überraschung! Meinung: In den Buch dreht es sich die meiste Zeit um das Familiendrama, die Morde sind eigentlich nur nebensächlich. Nach dem Klappentext habe ich mir mehr versprochen. Zum Teil wirkt die Geschichte unnötig in die Länge gezogen. Trotzdem hat dieses Buch es geschafft, die Hobby-Detektivin in mir zu wecken. Ich überlegte sehr lange, wie die beiden unterschiedlichen Geschichten (Mörderpärchen und Familiendrama) zusammengehören und dachte: meine Güte. Das wird bestimmt ein richtig langweiliges Ende. Das kann doch nur SO enden! Kam dann aber doch anders.

    (Erscheint auch auf Instagram: Katz_Buch_und_Eule)

  24. Cover des Buches Drachenläufer (ISBN: 9783833308116)
    Khaled Hosseini

    Drachenläufer

     (1.921)
    Aktuelle Rezension von: gst

    Dies ist die Geschichte von Amir und Hassan, zwei afghanischen Jungs. Sie sind befreundet, obwohl der Vater von Amir geschätzt und wohlhabend ist und Hassan „nur“ sein Diener. Während Amir zur Schule geht, bügelt ihm Hassan die Hemden. Als Hazara gehört er einer Ethnie an, die von den meisten Afghanen verachtet wird. Doch Hassan ist treu, lässt nichts auf Amir kommen. Das Aufwachsen ohne Mutter, nur mit dem Vater, verbindet sie. Allerdings lebt Hassan bei seinem Vater Ali in einer armseligen Hütte und Amir in einem palastähnlichen Haus.

    Schon im ersten Kapitel erfahren wir vom Ich-Erzähler Amir, dass er mit zwölf Jahren, im Winter 1975, große Schuld auf sich geladen hat. Dann berichtet er – fast übergangslos - von der gemeinsamen Kindheit in Kabul vor der sowjetischen Invasion. Da wird eine Stadt lebendig, die es so schon lange nicht mehr gibt.


    Khaled Hosseini ist ein begnadeter Geschichtenerzähler. Er wurde am 4. März 1965 als ältestes von fünf Kindern in Kabul geboren. Sein Vater stand im Dienst des afghanischen Außenministeriums, seine Mutter unterrichtete Persisch und Geschichte an einer Mädchen-High-School. Nach Aufenthalten in Teheran und Paris erhielt die Familie 1980 Asyl in den USA, wo Khaled 1993 zum Doktor der Medizin promovierte. „Drachenläufer“ erschien 2003 und war der erste Roman des verheirateten, zweifachen Vaters.


    Als Leserin bin ich in dem Roman versunken und habe alles um mich herum vergessen. Ganz nebenbei erfuhr ich so einiges aus der Geschichte Afghanistans seit 1975: Von den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen, vom anfangs noch unbeschwerten Leben und dem Übergang zur Talibanherrschaft, die Amirs Vater veranlasste, mit seinem Sohn nach Amerika auszuwandern. Nun weiß ich, dass Afghanen auch im Exil ihre Bräuche in Ehren halten.
     Der Autor weiß seine Leser zu fesseln, literarisch und emotional. Manchmal kann man auflachen, auf anderen Seiten die Tränen nicht zurückhalten. Dieses Buch hat mich aufgewühlt und von jeglicher Lethargie befreit, weshalb ich es in meine persönliche literarische Apotheke aufnehme.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks