Bücher mit dem Tag "ausgeliefert"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ausgeliefert" gekennzeichnet haben.

20 Bücher

  1. Cover des Buches Die Betrogene (ISBN: 9783734100857)
    Charlotte Link

    Die Betrogene

     (516)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Normalerweise lese ich die Bücher von Charlotte Link sehr gerne. Mir gefällt ihr Stil und auch ihre Fantasie, die stets realistisch bleibt. 

    Bei diesem Werk häufen sich leider die Wiederholungen. Informationen werden widergekäut, ohne dass dies nötig wäre. Zudem ist leider vieles in dem Buch im Nachhinein für die eigentliche Handlung völlig irrelevant. 

    Gefallen hat mir, dass es - wieder! - sehr spannend und flüssig geschrieben ist. 


  2. Cover des Buches Der Seelenbrecher (ISBN: 9783426637920)
    Sebastian Fitzek

    Der Seelenbrecher

     (3.258)
    Aktuelle Rezension von: Sharon

    Bücher wo man nie weiß wie es ausgeht, sind meiner Meinung nach immer die Besten. Wie bei diesem Werk. Es hat so viele Wendungen und bleibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Hauptthema in diesem Buch ist die Patientenakte. In dieser Akte geht es um den Seelenbrecher der seine Opfer nicht tötet, sondern noch was viel schlimmeres antut, er bricht ihre Seele, lässt sie leer und gefangen im eigenen Körper zurück. Gebrochen…Für sein nächstes Opfer bricht er in eine Luxusklinik ein, aber wegen dem starken Schneefall ist die komplette Klinik abgeschottet und Hilfe holen unmöglich. Viel mehr möchte ich nicht verraten, da jedes Wort sonst zu viel veraten würde und die Spannung verfliegen lässt.

  3. Cover des Buches Ich. Darf. Nicht. Schlafen. (ISBN: 9783596512881)
    S.J. Watson

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.

     (1.626)
    Aktuelle Rezension von: Alexa_Koser

    Zum Buch: Christine wacht morgens auf und weiß nicht, wo sie ist oder wie alt sie ist. Die Erinnerungen an die letzten Jahre sind einfach weg. Der Mann neben ihr erklärt, dass er ihr Mann Ben sei und sie an einer Amnesie leide. Fotos am Spiegel im Badezimmer zeigen sie beide als glückliches Paar. Sie muss ihm schließlich glauben, weil sie keine andere Wahl hat. Das Problem ist nur, dass sie jeden Morgen mit einer Schwärze in ihrem Gedächtnis aufwacht, weil alle Erinnerungen gelöscht werden, während sie schläft. Doch dann fängt sie an, sich selber zu helfen und ein Tagebuch zu schreiben. Und sie fragt sich, ob sie Ben wirklich vertrauen kann…

    Meine Meinung: Das Buch hat mich wirklich zutiefst erschüttert bei der Vorstellung, ich wäre Christine! Wie schlimm muss das bitte sein, wenn man sich aufgrund fehlender Erinnerungen voll auf jemanden anderen verlassen muss? Man ist ja gezwungen, alles als Wahrheit hinzunehmen. Christine ist so oft verunsichert, weil mit der Krankheit auch Nebenwirkungen wie das Phantasieren von eigenen Geschichten mit einhergeht. Sie kann sich ja selber nicht trauen. Hilfe bekommt sie dann von ihrem Psychiater Dr. Nash, der sie auch jeden Tag an ihr Tagebuch erinnert. Aber mit welcher Intention handelt er? Kann sie ihm auch voll vertrauen? Ich fand diese psychologische Spannung unglaublich fesselnd und habe das Buch in zwei Tagen regelrecht verschlungen! Meine Empathie für Christine war grenzenlos und ich wünsche niemandem solch eine Situation!

    Der Schreibstil des Autors liest sich sehr flüssig. Wir lesen Christines Geschichte aus ihrer Sicht und ihre Tagebucheinträge sind immer zwischendurch mit eingebaut. Das Ende hat sich zwar abgezeichnet, aber war wirklich unglaublich und sehr spannend!

    Mein Fazit: Hier kann ich nur die volle Punktzahl vergeben, denn das Buch hat mich total in seinen Bann gezogen. Ich habe mit Christine mitgefiebert und mitgelitten und das macht das Buch für mich zu einem absoluten Psychothriller-Highlight!  

  4. Cover des Buches Lauf, Jane, lauf! (ISBN: 9783442457748)
    Joy Fielding

    Lauf, Jane, lauf!

     (1.119)
    Aktuelle Rezension von: nasa

    Lauf, Jane, lauf! Von Joy Fielding ist ein zwar ein älterer Psychothriller der sich heute aber noch genauso gut lesen lässt. Meine Ausgabe ist von 1992 und man merkt es dem Buch und dem Schreibstil nicht an. Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin gelesen und bin eigentlich immer begeistert von ihren Werken. So auch diesmal, auch wenn es in der Mitte eher langsam und eintönig vor sich ging.

    Der Anfang ist schon etwas skurril und beklemmend. Der Leser irrt mit der Protagonistin durch die Straßen Bostons. Die Frau weiß nicht wer sie ist und was passiert ist. In ihren Taschen findet sie 10.000 Dollar und ihr Kleid ist blutbefleckt. Der Alptraum beginnt aber erst so richtig als sie in der Klinik einem Mann begegnet der behauptet ihr Mann zu sein. Alles scheint schlüssig er zeigt ihr Fotos Papiere und die Nachbarn erkennen sie auch. Ihr Mann gibt ihr Medikamente und Spritzen angeblich sollen diese bei ihrer Amnesie helfen. Doch Jane fühlt sich eher wie eine Gefangene und wird immer schwächer und depressiver, bis sie fast nur noch schläft. Was ist in ihrer Vergangenheit passiert was sie vergessen wollte und warum setzte ihr Mann scheinbar alles daran das es auch so bleibt?

    Der Anfang ist spannend und sehr ereignisreich. Allerdings hört dies mittendrin auf und die Geschichte plätschert vor sich hin. Man erlebt die Geschichte aus Janes Sicht. Was es sehr authentisch wirken lässt und den Leser mit einbezieht. So bekommt der Leser auch manchmal selbst ein beklemmendes Gefühl.

    In der meisten Zeit erlebt man Janes neuen Alltag, der aber meist ziemlich gleich ist. Ab und zu gibt es wieder spannende Ausreißer und man hat das Gefühl dass die Story wieder Fahrt aufnimmt. Allerdings verfällt Jane dann oft wieder in ihre Lethargie. Das Ende wird wieder sehr spannend aber hier hat der Leser das Gefühl dass das Buch schnell zu Ende gebracht werden musste. Es wird schnell abgehandelt und alles ist wird gut.

    Die Autorin schafft es den Leser, trotz des eher mittelmäßigen Mittelteils zu fesseln. Sie baut gekonnt einen Spannungsbogen auf und hält ihn größtenteils auch bei.

    Das ist ein wirklich guter Psycho-Krimi.

  5. Cover des Buches Ausgeliefert (ISBN: 9783453810884)
    Lee Child

    Ausgeliefert

     (96)
    Aktuelle Rezension von: kirjasto

    ... befindet sich Jack Reacher mal wieder im Gastspiel eines Problemes, was nicht seines sein sollte, sich aber rasch zu seinem entwickelt. Lee Child hat hier großartige Szenenwechsel zwischen Reachers persönlichem Erleben, dem Schauplatz des Plots und den Ermittlern hingelegt. Das Buch ist handwerklich eine Steigerung zum ersten Band aus der Serie und war ein Pageturner bis zum Schluß.

  6. Cover des Buches Bitter sollst du büßen (ISBN: 9783426509715)
    Lisa Jackson

    Bitter sollst du büßen

     (170)
    Aktuelle Rezension von: Christyscandlesandbookscorner

    Bei "Pain - Bitter sollst du büßen" von Lisa Jackson handelt es sich um den Auftakt der New-Orleans-Reihe mit dem Ermittlerduo Rick Bentz und Reuben Montoya. Gleich auf der ersten Seite geht es spannend los und der Leser wird förmlich in die Handlung gesogen. Aber der Thriller ist nicht nur spannend, zwischendurch wird die Handlung mit Witz und einer Prise Erotik aufgelockert und dadurch abwechslungsreich gestaltet.

    Der Schreibstil von Lisa Jackson ist einzigartig. Geschickt weiß sie es, den Leser auf die falsche Fährte zu locken und wichtige Details erst nach und nach bekannt zu geben. Ich mag die Autorin, weil sie so zeitlos berichtet. Bis auf ein paar kleine, (kriminal)technische Dinge würde man nicht bemerken, dass das Buch Anfang 2001 veröffentlicht wurde. Es könnte genauso im Jahr 2020 geschrieben worden sein.


    Das Buch zwingt den Leser richtig zum Mitdenken. Manchmal stellte ich mir eine Frage und wie, als hätte die Autorin meine Gedanken gelesen, gab es die Antwort zwei Seiten weiter. Auch der Fall ist unglaublich. Bizarr, ungewöhnlich und absolut schlüssig erzählt. Der Antagonist ist schlau, oft einen Schritt voraus und gnadenlos.


    Sam ist eine wunderbare Protagonistin. Sie ist stark, lässt sich nicht unterkriegen und eine wahre Kämpferin. Viele andere, weibliche Protagonistinnen wären vor Angst erstarrt und in die Arme des Mannes gesunken. Nicht so Sam. Sie lässt sich nicht einschüchtern und kämpft für das Gute.

    Die beiden Ermittler sind zwar präsent, aber nicht andauernd im Mittelpunkt. Man lernt sie kennen und darf sie bei der Recherche begleiten, aber trotzdem liegt das Hauptaugenmerk auf Sam.


    Ein gelungener Auftakt mit einem nervenaufreibenden Fall. Ich bin absolut begeistert und werde auf jeden Fall die anderen Bücher der Reihe lesen.

    5/5 ⭐

  7. Cover des Buches Monströs (ISBN: B0083QP4FE)
    Chris Karlden

    Monströs

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Hannelore_Seidel

    Der ehemalige Strafverteidiger Martin Waller hat nach dem Tod seiner Frau Anna vor drei Jahren seinen Beruf an den Nagel gehängt, kümmert sich jetzt liebevoll um seinen autistischen Sohn Paul. Durch die Vermittlung von Selma, die im einsam gelegenen Berghotel Himmelwärts arbeitet, bekommt er einen Auftrag als Restaurator zum Aufbereiten der antiken Möbel, schon lange gilt seine Leidenschaft diesem Handwerk. Neben der Eigentümerin befinden sich momentan nur eine Hand voll Mitarbeiter in diesem Hotel nahe Zermatt.

    Mysteriös wird es bald, als Martin eine Email von seiner Anna bekommt. Wie kann das sein? Als dann noch Eddie Kaltenbach um das Hotel schleicht, nichts Gutes im Sinne, beginnt das Grauen. Es dauert eine ganze Nacht und diese Stunden sind so furchteinflößend, schauderhaft und zudem äußerst tödlich. Beim Lesen tauchen immer neue Fragen auf, die Akteure sind vieles – sympathisch oder eben das Gegenteil davon, hilflos und ängstlich, aggressiv und auch zupackend, jeder geht auf seine Art mit der Situation um.

    Chris Karlden versteht es, die Story zuweilen unheimlich, bis zum Schluss nicht fassbar, nie langatmig werden zu lassen. Lange habe ich gebraucht, um hinter die Fassade dieses abgrundtief bösen Menschen zu blicken, der dieses Szenario geplant und hier regelrecht inszeniert hat. Diese unheimliche Nacht habe ich mit den Protagonisten durchlitten, habe mich gefürchtet und war letztendlich erstaunt über das Motiv, das ich lange nicht gesehen habe. Nicht sehen konnte.

    Viel ist passiert, manchmal zu viel. Es sind einige phantastische Momente dabei, die ich nicht immer logisch nachvollziehen konnte. Trotzdem:  Gut gemacht, ein rasanter Thriller, der mich gut unterhalten hat.


  8. Cover des Buches Blindes Grauen (ISBN: 9783868001136)
    Lynn Abercrombie

    Blindes Grauen

     (42)
    Aktuelle Rezension von: eletroe

    Sehr spannend.

  9. Cover des Buches Der Prozess (ISBN: 9783833738173)
    Franz Kafka

    Der Prozess

     (21)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    *Der Prozess* von Franz Kafka hat mir in der Hörbuch-Version gelesen von Anna Thalbach recht gut gefallen, mich aber auch nicht zu 100% in seinen Bann gezogen. 

    Es ist eines dieser Bücher, die man "gelesen haben muss" und doch im Gesamtkontext der Literatur für mich eindeutig aus der Zeit gefallen, keinesfalls zeitlos. 

    Die Zeit des Hörens wurde mir zum großen Teil durch die Synchronstimme erleichtert und weniger durch die mir zu intensiven Nebengespräche und Gedanken, Meinungen und Vorurteile aller Beteiligten. 

    Alles in allem eher Schulliteratur, die dann immer und immer wieder durchgekaut werden kann. In der heutigen Zeit setze ich jedoch lieber auf Autor*innen, die mit viel Herz, Humor und Verstand auf den Punkt kommen und es verstehen, Nebenhandlungen als unabdingbar und wertvoll in die Geschichten einzubauen. 

  10. Cover des Buches Ausgeliefert (ISBN: 9783442367474)
    Jane Elliott

    Ausgeliefert

     (87)
    Aktuelle Rezension von: anchsunamun

    „Ausgeliefert – Wie ich der Hölle meiner Kindheit überlebte“ von Jane Elliot ist der Bericht einer zerstörten Kindheit. Das Buch erschien im September 2007 im Blanvalet Taschenbuch Verlag. 

    Als Jane im Alter von 4 Jahre zurück zu ihrer Mutter und deren neuen Mann Richard kommt, beginnt für sie die Hölle auf Erden. Gequält, gedemütigt, misshandelt und schließlich auch missbraucht. 17 Jahre lang ist sie der Brutalität dieses Mannes ausgeliefert und niemand greift ein – weder ihre Mutter noch Behörden, Nachbarn, Lehrer oder ihre Brüder. Mit 21 Jahren findest sie die Kraft, sich gegen ihren Stiefvater zu stellen und verklagt ihn. In einem Aufsehen erregenden Prozess wird er zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt. 

    Als ich das Buch aus dem Tauschregal nahm, wusste ich schon, dass ich keine leichte Lektüre vor mir haben würde, denn nichts ist schlimmer als der Missbrauch von Kindern oder deren Misshandlung. Die Art und Weise, in der die Autorin ihre Lebensgeschichte erzählt, ist so, dass man spürt, welche Grausamkeiten sie erdulden musste – nicht nur körperlicher Art, ohne dass man das Buch sofort aus der Hand legen muss, weil es zu unerträglich wird. Und doch ist ihr Schicksal kaum zu ertragen und mehr als einmal fragt man sich, wie kann eine Mutter zusehen, wenn ihrem Kind so etwas angetan wird. Wie können Lehrer, Nachbarn, Verwandte da wegsehen und schweigen? Durch dieses Buch habe ich zum ersten Mal wirklich verstehen können, warum Betroffene sich so schwer dazu durchringen, sich zu wehren. Die Hilflosigkeit der Autorin wird sehr deutlich und doch schafft sie es am Ende.  Nach wie vor bin ich überzeugt, diese Kraft kam auch von ihren Töchtern, denn die Liebe zu Kindern kann auch stark machen. 

    Um diese Geschichte nicht mit in meine Träume zu nehmen, habe es nicht vor dem Einschlafen gelesen, denn die Geschichte ist sehr heftig, dennoch denke ich, dass sie aufrütteln kann - die Betroffenen, ihren ganzen Mut zusammen zu nehmen und sich gegen ihre Peiniger zu wehren und die Nicht-Betroffenen den Opfern zu helfen, denn sie sind zu verängstigt, um von sich aus um Hilfe zu bitten. 

  11. Cover des Buches Dem Earl ausgeliefert (ISBN: 9783956497469)
    Lisa Kleypas

    Dem Earl ausgeliefert

     (10)
    Aktuelle Rezension von: tanjalein410

    Das ist ein so schönes Buch! Ich mag den Humor und die Art wie die Autorin schreibt. Konnte es gar nicht weglegen.Ich habe bereits das 2. Buch angefangen

  12. Cover des Buches Das Schiff (ISBN: 9783548609461)
    Stefán Máni

    Das Schiff

     (44)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Ein Schiff auf Abwegen. Weit und verab der Heimat sind auf einem Frachter neun verschiedene Menschen ab Bord. Das es keine einfache Überfahrt wird, zeigt bereits die Wettervorhersage. Hinzu kommt, dass sich die Männer alle fremd sind und jeder scheinbar etwas zu verbergen hat oder auf der Flucht vor sich selbst oder vor anderen Dämonen ist.

    Als wäre das nicht schon genug Stress für die Besatzung, wird mehrfach Sabotage ausgeübt und niemand kann derer überführt werden. Erst als das Schiff von Seeräubern angegriffen wird, zeigt sich das erste Mal so etwas wie Teamarbeit....

    Ein unruhiger Roman bei dem man sich den Wellengang und die unglaublichen Launen der unterschiedlichen Charaktere herauslesen kann. Keine leichte Kost!
  13. Cover des Buches Herzalarm (ISBN: 9783404148981)
    Paul Carson

    Herzalarm

     (32)
    Aktuelle Rezension von: melli.die.zahnfee
    Dr. Jack Hunt zieht mit seiner Familie von Dublin nach Chicago, um dort an einer angesehenen Klinik seinen Durchbruch in der Herzforschung zu erzielen. Als sein Chef im Büro erschossen wird, wird Jack kurzerhand in dessen Position befördert. Eigentlich erfüllt sich damit ein lang gehegter Traum der jedoch bald zum Albtraum wird, denn Jack entdeckt, dass er der schrecklichen Korruptionsmaschinerie der Pharmaindustrie hilflos ausgeliefert ist. Der Versuch, sich dem zu entziehen, hat fatale Folgen ... Ich fand das Buch ganz gut..Klar es geht eher ruhig zu und die Thematik " Medizin - Thriller" steht vorher schon fest, auch dass es um Unregelmäßigkeiten seitens der Pharmaindustrie geht ist dem Leser vorher klar. Deshalb wirken einige Teile des Buches auch ein wenig konstruiert bzw manchmal auch unlogisch, wahrscheinlich um sie ins Schema zu pressen. Die persönlichen Umstände von Jack Hunt sind gut und spannend beschrieben und ich fand den Stil des Autors gut. Natürlich gibt es Bücher mit einem höheren Spannungsbogen, aber dieses hier ist zwar "seicht" aber nett geschrieben....eher was für zwischendurch.
  14. Cover des Buches Flußfahrt (ISBN: 9783499117787)
    James Dickey

    Flußfahrt

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Vier recht unterschiedliche Männer, die miteinander befreundet sind, unternehmen eine Kanutour in ein unberührtes Waldgebiet in den Südstaaten der USA, um mal wieder den Kopf vom öden Büroalltag freizubekommen. Kaum haben die vier ihre erste Übernachtung in freier Wildbahn überstanden, erwartet sie ein Alptraum aus Perversion und Lebensgefahr, als sie auf 2 mörderische Hinterwäldler treffen....Der Unterschied Stadt (Highways, Einkaufszentren)- Land (Einöde, Hinterwäldlern, denen man hochnäsig begegnet), wird sehr schön deutlich, und psychologisch genau in der Beobachtungsgabe hinsichtlich der Männerfreundschaft ist das Buch auch. Ein leider in Vergessenheit geratener Abenteuerroman, mit Burt Reynolds verfilmt.
  15. Cover des Buches Apokalypse (ISBN: 9783453075856)
    James Herbert

    Apokalypse

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Simse Bookworm
    Das Ende der Welt, ausgelöst durch verschiedene Naturkatasprohen. Die Erde ertrinkt, verbrennt, erschüttert und explodiert.
  16. Cover des Buches Sie (ISBN: 9783453441637)
    Stephen King

    Sie

     (898)
    Aktuelle Rezension von: _BooksLove_

    𝐈𝐧𝐡𝐚𝐥𝐭 

    Nach einem Autounfall , wacht der Schriftsteller Paul in einem fremden Haus auf. Seine Beine sind mehrfach gebrochen & die Dame des Hauses , Annie , hat ihn ordentlich vollgepumpt mit Medizin. Was Paul nicht weiß .. Annie ist nicht nur irgendeine Frau , sie ist wahnsinnig !!!! Sie nennt sich selbst den größten Fan , allerdings hat Paul einen gewaltigen Fehler gemacht .. Er hat den Hauptcharakter , Misery , aus seinen Büchern sterben lassen ..... & das gefällt Annie überhaupt nicht! Sie stellt ihn vor die Wahl : Sein Leben gegen das ihrer Lieblingsheldin ..... . 

    𝐌𝐞𝐢𝐧𝐮𝐧𝐠 

    Dieser King konnte mich überzeugen 👍🏻 Es gab zwar manche Stellen wo es etwas langatmig war aber die waren auch schnell wieder vorbei .. Man lernte die Protagonisten gut kennen, Annie die wahnsinnige, mit ihrem kranken Charakter & Paul der mit der Situation echt gut umgegangen ist .. Was mich leider etwas gestört hat waren die Seiten über die Fortsetzung von Misery .. Sie waren in einer nicht so gut lesbaren Schrift geschrieben ,  was natürlich auch an meiner Ausgabe liegen kann.. Ich bin ehrlich , die Seiten habe ich überflogen weil sie für mich leider auch nicht interessant waren 🙈 Das Ende war ein Knaller & ich stand mega unter Spannung & bin nur so über die Seiten geflogen 😂 Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung & 9 / 10 🌟 . .

  17. Cover des Buches Injektion (ISBN: 9781496038449)
    Melisa Schwermer

    Injektion

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Panda0712
    Meine Rezension bezieht sich auf die Gesamtausgabe.

    Der Schreibstil der Autorin ist locker und das Buch ließ sich wunderbar flüssig lesen. Ich habe es noch am gleichen Abend durchgelesen, da ich unbedingt erfahren musste, wie die Story ausgeht. Besonders unterhaltsam fand ich Angie's Selbstgespräche mit ihrer selbsternannten "inneren Pessimistin", die mich selbst in den grausamsten Situationen noch schmunzeln ließ.
    Das Thema, indem es in dem Buch geht, ist nichts für schwache Nerven und geht besonders (uns) Frauen nahe. Denn mal ehrlich, wer würde schon gerne bewegungslos und bei vollem Verstand ans Bett gefesselt und fremden Menschen ausgeliefert sein, die nichts Gutes im Sinn führen?!

    Alles in allem eine sehr packende Story, die einen keinesfalls kalt lässt und selbst nach Beendigung noch fröstelnd zurücklässt.

    Ein tolles Gesamtpaket, das ich nur empfehlen kann!
  18. Cover des Buches Finsteres Schweigen - Psychothriller (ISBN: B00JT942RA)
    Peter Nimtsch

    Finsteres Schweigen - Psychothriller

     (3)
    Aktuelle Rezension von: CarolinOlivares

    Finsteres Schweigen von Peter Nimtsch

    Ein Science Fiction, der sich zu einer Geschichte über die menschliche Psyche entwickelt

    In einem alptraumhaften Szenario kommt der Protagonist zu sich. An Amnesie leidend begeht er einen Mord, flüchtet vor ferngesteuerten Panzern und Drohnen. Seine Heimatstadt Heilbronn erkennt er kaum wieder. Er erlebt ein apokalyptisches Gemetzel. In einer anscheinend völlig anderen Geschichte liegt ein Patient, der sich in der Aufwachphase nach einem Koma befindet, auf einer Intensivstation. Der Verletzte heißt Marc Beck. Sein psychischer Ausnahmezustand führt dazu, dass sein Gehirn ihm Scheinwelten vorgaukelt, um die Amnesie und fehlenden Sinneseindrücke zu kompensieren. Der Science Fiction scheint geklärt. Im Raum steht nun ein Attentat. Als Beck sich wider Erwarten erholt, beginnt die Wahrheit erneut zu kippen. Ein weiterer Krimi tut sich auf mit Mordversuchen, eingebildet oder real, und einer Entführung Becks. Schließlich landet er an einem Ort des Grauens, den er von früher kennt, aus der Zeit, bevor sein Leben zu einem Alptraum mutierte. Hier wartet eine neue Geschichte. Die Frage bleibt bis zuletzt ungeklärt: Wer ist Beck und was hat er getan? Endgültig aufgeklärt wird das komplexe Geschehen bei der anschließenden Gerichtsverhandlung.

     Thema des Thrillers ist natürlich ein aufregender Kriminalfall mit Tätern, Opfern und Verwirrungen. Eine besondere Dimension tut sich auf, weil sich die Ereignisse im Umfeld komplexer Verflechtungen und Abhängigkeiten zwischen Wirtschaft und Politik, gesteuert von einer kleinen Machtelite, abspielen, und durch die angedeutete Nähe zum Terrorismus. Es geht aber auch um einen Menschen in einer außerordentlichen Krise. Sich selbst wiederfinden, eine Klärung herbeiführen, kann Beck nur, indem er schonungslos in einen Spiegel schaut, sich mit den eigenen Leichen im Keller befasst. Uns alle betrifft die Frage, wozu der homo sapiens fähig ist, im Guten wie im Bösen, und was er leisten kann, um sich von seinen Zwängen zu befreien. Ebenfalls zur Sprache kommt die Bedeutung von Menschen, die, aus welchen Gründen auch immer, bereit sind, gegen den Mainstream sich eine Meinung zu bilden und dann etwas Außergewöhnliches zu tun. Dies berührt die Frage danach, unter welchen Umständen man dem eigenen Gewissen folgt, auch wenn es bedeutet, sich über Gesetze hinwegzusetzen.

     Die Umsetzung einer so komplex und vielschichtig angelegten Geschichte stellt eine echte Herausforderung dar! Der dreiteilige Aufbau: Science Fiction, Krankenhausaufenthalt mit Showdown und Gerichtsverhandlung, hilft, den Roten Faden durchzuziehen. Einerseits wird die Geschichte immer wieder ein Stück weit erklärt, so dass der Leser nicht verzweifeln muss, andererseits bleibt vieles bis ganz zum Schluss offen, wodurch die Spannung nie verloren geht. Die Sprache ist dicht, überwiegend expressiv. Auffallend sind die gründlichen Recherchen des Autors. Es verwundert nicht, dass der Roman, der mit einem außerordentlichen Tempo beginnt, gegen Ende schwächer wird. Auf einen hervorragenden Einstieg, der ohne Umschweife direkt loslegt, konsequent erzählt aus der Perspektive eines Menschen, der plötzlich nichts mehr weiß, in einer Sprache, die das Gehetzte des Protagonisten widergibt, folgt ein inhaltlich und sprachlich schwächerer Teil im Krankenhaus. Die Dialoge und inneren Monologe sind zu lang, es gibt zu viel medizinische Information. Zum Ende hin bricht die innere Logik des Romans immer wieder leicht ein, einige Abläufe erscheinen allzu konstruiert wie die Fluchthilfe von Becks Freundin und deren Freundinnen, die irgendwie an „Drei Engel für Charlie“ erinnern.  Eine Überarbeitung mit inhaltlicher Straffung wäre, wie so oft, großartig.

     Trotz der Schwächen - und welches Werk weist nicht die eine oder andere auf? -  handelt es sich um einen alles in allem gut geschriebenen Thriller, der überrascht und fesselt. Zu loben ist der Autor für seinen Mut zum Experiment. Wie schreibt man etwas Ungewöhnliches auf ungewöhnliche Weise? Nimtsch hat inhaltlich und sprachlich versucht, etwas Spannendes und Besonderes in einen Guss zu bringen. Dafür hat er Anerkennung verdient. Ich habe den Roman nicht in erster Linie als Thriller gelesen, sondern als die Geschichte eines Menschen in einer extremen Ausnahmesituation und bin voll auf meine Kosten gekommen. An einer Stelle aus dem anfänglichen alptraumhaften Science Fiction, wo weder Beck noch der Leser einen blassen Schimmer davon haben, was vor sich geht, weist der Erzähler auf all die Geschichten hinter der anfänglichen Geschichte hin:

    „Aber er spürte etwas Gewaltiges in der Luft liegen. Etwas, dass die Dimensionen überstieg, in denen er bisher gedacht hatte; etwas, das ihn jedoch nicht persönlich betraf. Ihn selber, den Verlust seiner Erinnerungen und das, was er an diesem Morgen getan hatte.“

     

  19. Cover des Buches Fesselnde Nächte: erotische Kurzgeschichten (ISBN: 9783736899384)
    Anders Marten

    Fesselnde Nächte: erotische Kurzgeschichten

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:
    Fesseln.
    Dieses unglaublich faszinierende Spiel von Hilflosigkeit und Macht.
    Verlangen und Hingabe.
    Sinnliche Erotik in ihrer schönsten Form.
    In "Fesselnde Mitternacht" lässt sie es zu, dass er sie mit auf eine Reise nimmt, von der sie nicht weiß, wohin sie führen wird. Am Ende weckt er etwas in ihr, wonach sie sich insgeheim immer gesehnt hat.
    "Fesselndes Handspiel" zeigt ihm, was möglich ist, wenn man sich fremden Händen anvertraut. Wehrlos gefesselt, taub, blind und stumm gemacht, treibt sie ihn immer höher. Alles in ihm schreit nach Erlösung, dabei fängt sie doch gerade erst an ...

    Cover:
    Ganz passend zum Thema finde ich, ist dieses Cover hier gestaltet. Zu sehen sind auf braunem Hintergrund Seile und der Titel an sich sagt ja auch schon alles aus. Gut gemacht und man kann somit erahnen, auf was man sich hier einlässt.

    Eigener Eindruck:
    Tja, an sich ist mit der Inhaltsangabe schon alles gesagt, weshalb ich gleich zu meinem Eindruck komme. Pluspunkt für diesen Eshort gibt es allein aus dem Grund, weil er kostenlos zu haben ist und netterweise schon darauf hinweist, dass die Geschichte explizit ist. Abzüge gibt es für die Schreibweise, mit der ich mich absolut nicht anfreunden konnte. Außerdem ist die Logik hier ganz arg auf der Strecke geblieben bei der ersten Geschichte, denn sind wir mal ehrlich, wer begibt sich schon in so eine prekäre Situation und lässt sich fesseln, wenn man denjenigen, den man da mitnimmt nicht kennt. Lebensmüde? Auf jeden Fall. Das sind solche Geschichten wo man sagen würde: nur nicht nachmachen. Außerdem muss ich ehrlich gesagt gestehen, dass mir der Schreibstil dahingehend nicht gefallen hat, dass einfach kein stimmiges Ambiente aufgebaut wurde. Das ganze Vorgeplänkel und Nachgeplänkel wird subtil weggelassen und es geht quasi gleich direkt hart zur Sache. Kurz, das hier hätte auch gut das Drehbuch für einen schlechten Porno werden können. Schade. Viel verschenktes Potential, aber was will man bei einem kostenlosen Eshort schon erwarten.

    Fazit:
    2 von 5 Sterne – und das ist schon gut gemeint.

    Daten:
    • Format: Kindle Ausgabe
    • Dateigröße: 861 KB
    • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 24 Seiten
    • Verlag: BookRix (15. Dezember 2016)
    • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
    • Sprache: Deutsch
    • ASIN: B00ZOSLN2W



  20. Cover des Buches Blau mit goldenen Streifen (ISBN: 9783548230207)
  21. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks