Bücher mit dem Tag "austauschschüler"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "austauschschüler" gekennzeichnet haben.

25 Bücher

  1. Cover des Buches Kiss me in New York (ISBN: 9783570164556)
    Catherine Rider

    Kiss me in New York

     (211)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi

    Eine winterliche Geschichte welches ich mit meiner Buddyread Partnerin zusammen gelesen habe.

    Die Geschichte fing ganz gut an und der Schreibstil war recht flüssig. 

    Doch ab und an war die Geschichte zu schnell läufig und die Gedankengänge der zwei Protagonisten für mich nicht ganz nachvollziehbar. Ich weiß künstlerische Freiheit und es ist ein Liebesroman, aber wenn man bedenkt, was die beiden bisher erlebt haben, hätte ich persönlich es schöner gewesen, wenn zwischendrin immer etwas mehr Zeit vergangen wäre. Auch die Geschichte mit den zusätzlichen kleinen Protagonisten war süß, aber auch hier fand ich die Interaktion doch manchmal etwas zu übertrieben nach meinem Geschmack. Hier wäre weniger mehr gewesen.  Dennoch war es eine süße Geschichte, wenn man das jetzt alles man außen vorlässt und ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen.

  2. Cover des Buches Zweilicht (ISBN: 9783570308691)
    Nina Blazon

    Zweilicht

     (514)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Ich war damals beim Literarischen Fantasy Festival gewesen, als Nina Blazon daraus vorlas. Sofort war ich angetan von der Geschichte und habe das Buch noch vor Ort gekauft. (natürlich habe ich mir auch direkt noch eine Signatur abgeholt 😊)
    Als ich es dann las, entwickelte sich die Geschichte jedoch anders als ich erwartet hatte. Es wurde ein richtiger Page-Turner im positiven Sinne.

    Der 17-jährige Jay verbringt ein Auslandsjahr in New York. Von Anfang an ist er fasziniert von Madison, dem Mädchen mit den wunderschönen Indianeraugen. Doch plötzlich begegnet er noch einem zweiten Mädchen. Ivy taucht auf und verschwindet wieder ehe Jay wirklich realisiert hat, dass sie da ist. Und sie warnt ihn vor Madison.

    Ich möchte ungern mehr zu der Handlung erzählen, um nicht zu spoilern. Lest das Buch einfach selbst. Das Setting in New York ist absolut zauberhaft und die Charaktere sehr realistisch.
    Denkt nur nicht, dass alles so ist, wie es am Anfang scheint 😉

  3. Cover des Buches Elfenbann (ISBN: 9783570138861)
    Aprilynne Pike

    Elfenbann

     (440)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie
    Das Coverbild ist okay.
    Der Schreibstil ist gut und die Kapitel nicht allzu lange.

    Leider hat mich dieser Band sehr enttäuscht und ist mit Abstand der schwächste der Reihe. Hätte ich nicht das Buch beenden wollen - u.a. weil ich wissen will wie es weiter geht und ich schon die Bücher davor gelesen habe - hätte ich das Buch sogar abgebrochen.

    Zuerst einmal ist es über die weitesten Teile langweilig. Gegen ende wird es etwas spannender - wenn man so lange durchhält.

    Ich muss zugeben, dass mich auch die Figuren etwas genervt haben. Tamani mit seiner Arroganz und Rücksichtslosigkeit nervt mich nur noch. 
    David gefällt mir mit Abstand am Besten.
    Gerade Laurel hat bei mir so einige Sympathiepunkte eingebüßt. Mit ihrem stänigen hin und her zwischen Tamani und David hat sie mich doch sehr gereizt. Das ist unreif und - sorry, fast schon etwas billig wie sie sich verhält.

    Den letzten Band werde ich noch lesen um die Reihe zu beenden. Obwohl mir deutlich die Lust vergangen ist will ich wissen, wie es, gerade mit David, weitergeht.

    Schwache 2 Sterne von mir!
  4. Cover des Buches Feinde mit gewissen Vorzügen (ISBN: 9783646601084)
    Amelie Murmann

    Feinde mit gewissen Vorzügen

     (123)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry
    In dieser Kurzgeschichte fühlt man sich sofort wohl - und zugleich in seine eigene Schulzeit zurück versetzt. Gab es nicht in jeder Klasse einen Jungen und ein Mädchen, die sich leidenschaftlich gerne gefetzt haben?
    Die Protagonisten Tobias und Sophia scheinen hier nichts lieber zu tun. Doch als eine Gruppe argentinischer Austauschschüler dazu kommt, ändert sich das Gefüge und aus Feinden werden Verbündete.
    Ich fand die Charaktere und ihre Umgangsweisen miteinander absolut toll. Hier war nichts niveaulos, auch, wenn die Protagonisten sich reichlich trietzen,sondern brachte einen nur zum Schmunzeln.
    Schade ist nur, dass es sich hier lediglich um eine Kurzgeschichte handelt - ein voller Roman mit den beiden hätte mir extrem gut gefallen.
  5. Cover des Buches Evolution (ISBN: 9783945986370)
    Thomas Thiemeyer

    Evolution

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Anna0807
    Dieses Geschichte habe ich als Hörbuch gehört.

    Die Grundidee finde ich sehr vielversprechend. Allerdings war mir die allgemeine Spannungskurve zu flach. Erst gegen Ende dieses ersten Teils passierte wirklich etwas. Zudem empfinde ich die Problemlösungen als zu einfach und die jugendlichen Protagonisten als zu "allmächtig".

    Das Hörbuch kann ich von der Vertonung sehr empfehlen.
    Da ich doch neugierig bin werde ich auch den zweiten Teil als Hörbuch hören und auf eine Steigerung der Ausarbeitung hoffen.

  6. Cover des Buches Der Prinz der Wölfe (ISBN: 9781477822364)
    Quinn Loftis

    Der Prinz der Wölfe

     (46)
    Aktuelle Rezension von: secretworldofbooks
    Inhaltsangabe:


    Jacque Pierce ist eine ganz gewöhnliche Siebzehnjährige aus Coldspring, Texas, mit einem ganz normalen Leben – bis im Haus gegenüber ein mysteriöser rumänischer Austauschstudent namens Fane einzieht. Sie und ihre besten Freundinnen Sally und Jen haben noch keine Ahnung, dass die letzten beiden Wochen ihrer Sommerferien jede Menge Überraschungen parat haben werden. Jacque fühlt sich seit ihrer ersten Begegnung unwiderstehlich zu Fane hingezogen. 
    Was sie nicht weiß, ist, dass Fane ein Werwolf und sie seine Gefährtin und Seelenverwandte ist. Dummerweise ist Fane aber nicht der einzige Wolf in Coldspring: Gerade als Fane und Jacque sich besser kennenlernen, kommt ein anderer Wolf ins Spiel und beansprucht Jacque als seine Auserwählte. Fane muss jetzt um das Recht kämpfen, das Bindungsritual durchzuführen, das zwar sein Geburtsrecht ist, ihm aber von einem durchgeknallten Alphatier streitig gemacht wird. 
    Werden Fanes Gefühle für Jacque stark genug sein und ihm die Kraft geben, seinen Feind zu besiegen? Wird Jacque sich ihrem Schicksal fügen und das Ritual mit Fane vollziehen?



    Meinung:


    Ich finde das Cover ziemlich gelungen und griff deshalb zu diesen Buch. Auch das Thema Fantasie/Gestaltwandler gehört mit zu meinen Favoriten. Nun war ich ziemlich baff, dass die Handlung nur in einer Woche spielt und dabei ziemlich umfassend ist.
     
    Bewundernswert ist in der Geschichte die Figur von Jacque, die das alles so hin nimmt und akzeptiert. Sie hat zwar schon an einigen Dingen was aus zusetzen, aber ändern kann sie diese nicht. Schon ziemlich taff die Kleine. 


    Gefallen hat mir die Darstellung der Wölfe und ihrer Hierarchie.Es scheint ja nicht so einfach in einen Wolfsrudel leben zu können. Da braucht es schon so einige Regel mehr als wie bei den normal Sterblichen. 


    Übertrieben hingegen finde ich die beiden besten Freundinnen von Jaque ,Sally und Jen. Entweder sind sie ziemlich kindisch oder blöd. So manche Kommentare waren mir zu viel. Diese sollten aber wohl die Story etwas auflockern. Naja, jeder wie er es mag. Mein Ding war es eben nicht.

  7. Cover des Buches Mia und der Zahnspangenprinz (ISBN: 9783551650597)
    Susanne Fülscher

    Mia und der Zahnspangenprinz

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Hasenschnute
    Inhalt:
    Mia freut sich: Sie bekommt Besuch von Jean-Pierre aus Frankreich. Der sieht so süß aus mit seiner Zahnspange! Er wird zwei Wochen lang mit Mia zur Schule gehen und in ihrer Familie leben. Jean-Pierre ist der absolute Vorzeigefranzose, hat aber offensichtlich ein Geheimnis. Und so wie sich Jean-Pierre an sein neues Zuhause gewöhnen muss, muss sich auch Familie Hansen erst einmal an ihren Austauschfranzosen gewöhnen.

    Meine Meinung:
    Da ich erst 11 Jahre alt bin, hilft mir meine Mama beim Formulieren und Schreiben der Rezi.

    Dies ist schon der 9. Teil der Mia-Reihe, der 2. den ich gelesen habe. Mir gefallen die Geschichten um Mia und ihre Freunde sehr gut, eine tolle Reihe für junge Mädchen. Man muss die anderen Bände nicht gelesen haben, um diesen zu verstehen.

    Ich bin sehr gut in die Geschichte gestartet. Es begann gleich sehr lustig. Das Buch ist altersgerecht und fesselnd geschrieben. Der Schreibstil ist lebendig, spannend, sehr humorvoll und lollig. Er ist flüssig, leicht zu verstehen und es hat mir viel Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen. Ich wollte immer wissen wie es weitergeht und musste schnell weiterlesen. Ich konnte mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören und habe gelesen, wann es nur ging. 

    Sowohl die Figuren als auch die Schauplätze und Situationen sind sehr lebendig und bildhaft beschrieben. Ich konnte mir alles gut vorstellen und mit Mia mitfiebern und mitleiden. Sie hat mir leid getan, ich habe mich mit ihr geärgert und mich gefreut. Und vor allem oft gelacht.

    Mit hat das Buch sehr gut gefallen und es hat mir super viel Spaß gemacht über Mia und Jean-Pierre zu lesen. Obwohl ich ihn am Anfang ein bisschen komisch fand, aber das hat sich bald gelegt und dann fand ich ihn süß. Ich habe auch viel über die Schule in Frankreich erfahren, das war sehr interessant.
    Die Geschichte war mega spannend und lustig. Es war keine Minute langweilig. Mia, ihre Familie und ihre Freunde erleben wieder viel. Nicht nur der Schüleraustausch wird thematisiert, auch Freundschaft, Streit mit den Freunden, Probleme mit den Eltern spielen eine Rolle.
    Besonders gut hat mir gefallen, dass Mia und ihre Klassenkameraden ganz normale Kinder sind, so wie ich und meine Freunde, die ganz normale Dinge erleben.

    Fazit:

    Eine mega-giga-irre Geschichte. Absolute Leseempfehlung.



  8. Cover des Buches Besuch Aus Tralien (ISBN: 9783791500454)
    Martin Baltscheit

    Besuch Aus Tralien

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Simi159

    Dies ist das neue Kinderbuch von Martin Baltscheit. Sein Buch „Nur ein Tag“ ist vielen Lesern vielleicht bekannt, es ist eines der Lieblingsbücher meiner Tochter, und so waren sie und ich sehr gespannt auf „Besuch aus Trailer“ und was sich hinter diesem etwas skurrilen Titel versteckt.

    In dieser Geschichte geht es um einen Austauschschüler, der sich ganz anders verhält, als man es erwarten würde. Er will lieber im Gartenteich als im Bett schlafen, ißt am liebsten tote Hühner mit Federn und so recht reden möchte er auch nicht. Doch seine Austauscheltern stören sich nicht so recht an seinen Eigenarten, schließlich kommt er aus einem fernen Land, und dort sind die Sitten und Gebräuche halt anders.

    Nur die jüngste Tochter ruft immer „Brokodil“…


    Fazit:

    Die Idee und die Bilder des Buches sind toll. Doch die Geschichte, vieles von dem Witz und den Widersprüchlichkeiten unseres täglichen Lebens, erschließt sich Kindern nicht so leicht. Auch ich tat mich mit der Geschichte etwas schwer, denn es fehlt irgendwie der rote Faden für ein Kinderbuch und die jüngere Zielgruppe, 6-8 Jahre.  Ältere Kinder ab 9 Jahre finden, wie Erwachsene, Episoden in der Geschichte zwar gut, doch ein Zusammenhang erschließt sich einem nicht.

    Humor und Zweideutige Stellen gibt es genug, doch dafür braucht es Lebenserfahrung. So bleibt es für die Kids nur eine nette Geschichte um ein Krokodil mit schönen bunten Bildern. Und mir als Erwachsene ist sie zu gewollt. Ein bisschen zu viel Spiegel vorhalten, was das Verhalten und die Marotten von uns Allen angeht.

    Das Thema Anderssein, Vorurteile, Integration ist in eine Episodenartige Geschichte gepackt, die Maria Karipidou perfekt und mit sehr viel Liebe zum Detail, bebildert hat.  


    3 STERNE.

  9. Cover des Buches Alle Toten fliegen hoch - Amerika (ISBN: 9783837135695)
    Joachim Meyerhoff

    Alle Toten fliegen hoch - Amerika

     (17)
    Aktuelle Rezension von: sursulapitschi
    Joachim Meyerhoff erzählt aus seinem Leben, über seine Kindheit, seine Jugend, seine Familie und einen Schüleraustausch nach Amerika. Das macht er großartig. 

    Eigen, ehrlich, humorvoll und selbstironisch berichtet er über kleine und große Begebenheiten, Teenagersorgen, Peinlichkeiten aber auch über Tragisches. Man folgt seinem unnachahmlichen Erzählstil gebannt, egal worum es gerade geht, wenn man das Buch liest.

    Das Hörbuch macht es einem schwer. Herr Meyerhoff liest selbst, wacker, und auch sehr sympathisch. Leider kann er es nicht besonders gut. Er liest stockend und mit deplatzierten Betonungen, so dass man sich sehr darauf konzentrieren muss, die Stimme von dem grandiosen Text zu trennen. Eigentlich breche ich solche Hörbücher ab, aber in diesem Fall hat mich die Geschichte so gefesselt, dass ich bis zum Ende durchgehalten habe. 

    Eine dringende Leseempfehlung für dieses wunderbare Buch, aber man sollte es lieber lesen.
    Entschuldigung, Herr Meyerhoff! 
  10. Cover des Buches Alle Toten fliegen hoch (ISBN: 9783462000450)
    Joachim Meyerhoff

    Alle Toten fliegen hoch

     (309)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Wie bereits das Buch „Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war“ ist auch diese Erzählung sehr unterhaltsam und mit viel Witz geschrieben.

    Der Autor erzählt von seinem Studentenjahr in Amerika, angefangen vom kuriosen Auswahlverfahren in Hamburg bis hin zu seinen Liebesabenteuern im fremden Land. Seine harten Trainings-Erfahrungen als Newcomer im Basketball verlangen viel ab ebenso wie die boshaften Charakterzüge des einen Gastbruders. Alles in allem erlebt er in der fremden Familie aber auch viel Freundschaft, Geselligkeit und Unterstützung in all seinen Unternehmungen. Aufgrund des tragischen Unfalltods seines mittleren Bruders muss er seinen Aufenthalt unterbrechen. Bereits kurze Zeit später reist er wieder in die USA. Durch die Distanz zur Heimat und Familie kann er besser mit der Trauer umgehen oder ist es eine Flucht?

    Alles in allem wieder ein Buch von Joachim Meyerhoff, das ich mit grosser Freude gelesen habe. Als Leser erlebt man viele vergnügte und bewegte Lesestunden.

  11. Cover des Buches Der kleine Drache Kokosnuss bei den wilden Tieren (ISBN: 9783570174227)
    Ingo Siegner

    Der kleine Drache Kokosnuss bei den wilden Tieren

     (14)
    Aktuelle Rezension von: EmiliAna
    Mit seiner Reihe um die Abenteuer des kleinen Drachen Kokosnuss und seiner Freunde Oskar, dem, weil Vegetarier, aus der Art geschlagenen Fressdrachenjungen und dem altklugen Stachelschwein Matilda hat Ingo Siegner einen Volltreffer gelandet! Tausende von Kindern im Vor- und Grundschulalter nebst ihren Eltern und Großeltern und sonstigen Vorlesern lieben den kleinen Drachen, dessen 25. Abenteuer, das von witzigen Einfällen geradezu übersprudelt, ihn zu den wilden Tieren Afrikas führt.
    Matilda befindet sich gerade dort, auf Schüleraustausch, um die Tiere zu interviewen. Der kleine Affe Jojo seinerseits ist ihr Austauschpartner, ein schnellsprechender, fröhlicher Knirps, den Oskars Vater, dem riesigen Fressdrachen Herbert Ohnesorge, genüsslich das Fürchten lehrt.
    Als dann ein Brief Matildas auf der Dracheninsel ankommt, beschließen Kokosnuss und Oskar, samt Jojo, nach Afrika zu reisen. Vor allem wollen sie das unerschrockene und oft zu wagemutige Stachelschwein davor warnen, sich auch den gefürchteten Leoparden, der keine Gnade kennt mit denen, die sich in sein Revier verirren, als Interviewpartner auszusuchen.
    Und da der Gründrache Eugen gerade vor dem Abflug ins Land der wilden Tiere steht, schließen sich ihm unsre Freunde flugs an - und ein neues Abenteuer kann beginnen!
    Nachdem sie mit dem Löwen und seinen drei Frauen Gudrun, Renate und Gisela näher Bekanntschaft schließen, als ihnen lieb ist und ihnen nur dank der von Jojo eilig herbeigerufenen Elefanten mit heiler Haut entkommen, treffen sie auf Burkhard Büffel und Nudel Nashorn, die ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Schlammbaden, nachgehen und die ihnen erzählen, dass Freundin Matilda tatsächlich unterwegs ist zu dem Leoparden! Da ist Eile geboten, und Kokosnuss, Oskar und Jojo eilen zu dem als "Übelgurke", "Stinkstiefel" und "Finsterling" verschrienen Raubtier, um Matilda zu retten. Das tut Not, denn der Leopard hat das Stachelschwein bereits in seinen Fängen - und die Drachen nebst Jojo im Handumdrehen auch!
    Jetzt ist guter Rat teuer - doch Kokosnuss, nie um eine zündende Idee verlegen, hat einen Plan: er hat nämlich bemerkt, dass der Leopard Probleme mit den Augen hat, nur aus nächster Nähe kann er erkennen, wen er vor sich hat. So verschafft der kleine Feuerdrache dem Leoparden eine Brille, die eigentlich dem Affenjungen gehört und gewinnt für sich und seine Freunde nicht nur die Freiheit zurück sondern verhilft dem Leoparden zu einer buchstäblich ganz neuen Sicht auf die Welt, was aus dem gefürchteten Räuber schließlich eine zufrieden schnurrende Katze macht...

    Und wenn obendrein die launige Geschichte noch mit den stets so treffenden und originellen Zeichnungen des Autors versehen ist, die man nicht müde wird anzuschauen, sind sie doch so detailliert, dass man immer wieder etwas Neues entdeckt, dann ist das Lesevergnügen perfekt und man freut sich schon auf das nächste Abenteuer der Kokosnussbande mitsamt den übrigen, längst liebgewonnenen Bewohnern der Dracheninsel, die so vielgestaltig, verschroben, verwunderlich und dennoch uneingeschränkt zum Liebhaben sind, dass man sich immer wieder aufs Neue über ein Wiedersehen freut.
    Auf dass Ingo Siegner die spaßig-skurrilen Einfälle nie ausgehen mögen!
  12. Cover des Buches Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf (ISBN: 9783414825278)
    Mara Andeck

    Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Buechersmartiii

    Tess ist genervt. Eigentlich wollte sie mit ihrer besten Freundin nach Spanien fahren - Sonne, Strände und Jungs... Aber nein, ihre Eltern müssen ja umziehen, und dann noch in ein Mehrfamilienhaus mit ihrer ganzen riesigem Großfamilie. Wie man sich denken kann, ist Tess gar nicht begeistert. Ihre Familie ist nämlich - typisch Großfamilie - laut, nervig, chaotisch und streiterisch veranlagt. Aver dann soll noch jemand zu diesem Haushalt hinzukommen, und das entpuppt sich als süße Überraschung. Die Ferien sind also gerettet!

    Dieses Buch muss man einfach mögen - witzig, nicht anspruchsvoll oder kompliziert, sondern eine luftig-leichte Story für zwischendurch, beim Lesen kann man einfach mal abschalten und sich ganz Tess' verrückter Welt, ihrer einfach... ääh, netten? ..., aber trotzdem liebenswürdigen Großfamilie und ihrem glitzerndem Sommer hingeben.



     Die Story selber war jetzt nicht so wirklich was neues, aber der Schreibstil und Tess als Hauptperson und Ich-Erzählerin hat alles wieder wett gemacht.




    Tess ist einem sofort sehr sympathisch, ich würde in vielen Situationen genau wie sie handeln und sie ist einfach lustig, etwas crazy und abgedreht, hat aber auch so ihre Macken, manbkönnte sie manchmal sogar als etwas schrullig bezeichnen und sie hat eine ...interessante? Weise mit Problemen umzugehen.




    Die anderen Personen sind auch ziemlich cool (mehr oder weniger) mit sehr ausgeprägtem Charakter.


  13. Cover des Buches Das Austauschkind (ISBN: 3407781989)
    Christine Nostlinger

    Das Austauschkind

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Miii
    Ewalds Eltern wollen immer nur das »Beste« für ihren Sohn. Auch dann, wenn Ewald darüber ganz anderer Ansicht ist. Diesmal haben sie ein englisches Austauschkind eingeladen. Eines, das alle Regeln und Gebote der Gastfamilie sanft staunend und achselzuckend abtut und von Erzieherautorität gar nichts hält, immer nur »Fish und Chips« verlangt, viel Geld braucht, um es im Prater in Spielautomaten zu stecken, und sich schließlich auch noch unsterblich verliebt. Oh dear!

    Ich kann mich noch gut dran erinnern, als ich das Buch zum ersten Mal gelesen und vieles nicht verstanden habe. Mittlerweile sind ein paar Jahre vergangen und einige Aussagen im Buch sind definitiv klarer (andere dagegen etwas veraltet).
    Wir haben im Grunde genommen im Fokus Ewald, der das Paradebeispiel eines unverstandenen Teenagers demonstriert, der sowohl bei seinen Eltern als auch bei seiner Schwester meist nur auf Spott trifft.
    Da kommt ihm das Austauschkind, das seine Eltern für ihn eingeladen haben grade Recht denn Jasper gibt nicht nur ihm und allen anderen auch in gewisser Weise die Möglichkeit, sich zu entfalten und neu zu finden.

    Ein schönes Buch, das man definitiv lesen kann.
  14. Cover des Buches Pia Princess (ISBN: 9783505123993)
    Thomas C. Brezina

    Pia Princess

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Wendy

    Das ist mein erstes Buch von Thomas Brezina und ich muß sagen, ich bin begeistert. Es handelt von Pia, die aus Deutschland stammt und Sprachferien, bei einer wohlhabenden Gastfamilie, in London verbringt. Sie fühlt sich unwohl und nicht angenommen vor allem von der Tochter des Hauses. Trost findet sie in einem alten Tagebuch, das ihr in die Hände fällt. Es wurde vor 120 Jahren von einer Prinzessin Philippa geschrieben, die um ihr Leben fürchtet und im selben Haus gelebt hat. Das Geschehen scheint sich zu wiederholen auch Pia hat einen Verfolger.

    Der Roman ist sehr spannend und fesselnd geschrieben. Ich habe das Buch in einen Tag ausgelesen, weil ich wissen wollte wie es endet. Die Charaktere sind sehr gut und nachvollziebar beschrieben. 

    Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Es ist für weibliche Jugendliche und Erwachsene ab 12 Jahren geeignet.

  15. Cover des Buches Das Austauschkind (ISBN: 9783407741004)
    Christine Nöstlinger

    Das Austauschkind

     (56)
    Aktuelle Rezension von: WildRose
    Ewalds Eltern wollen immer nur das Beste für ihren Sohn. Seine Mutter hat einen richtigen "Notenfetisch", Ewald soll immer nur die besten Schulnoten nach Hause bringen. Da er im Unterrichtsgegenstand Englisch jedoch Probleme hat, muss ein Austauschkind aus England her, durch dessen Anwesenheit Ewald seine Fremdsprachenkenntnisse verbessern soll. So sieht jedenfalls der Plan seiner Eltern aus. Am Flughafen taucht dann jedoch nicht der wohlerzogene, höfliche Austauschjunge auf, sondern dessen Bruder dicklicher rotblonder Halbbruder Jaspar, den gute Manieren nicht sonderlich zu kümmern scheinen und der Ewalds Eltern schon bald in den Wahnsinn treibt...

    Auf charmante, lockere und doch berührende Art beschreibt Autorin Christine Nöstlinger in "Das Austauschkind" einen Austauschschüler, dessen merkwürdiges Benehmen eigentlich nur Schutzschild vor weiteren Enttäuschungen ist. Zwischen Ewald und Jaspar entsteht schließlich sogar eine ungewöhnliche Freundschaft. 


    Fazit: Eine sehr erfrischende "Weglese-Lektüre", geeignet sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene. 
  16. Cover des Buches Andere Länder, andere Küsse (ISBN: 9783522500593)
    Hortense Ullrich

    Andere Länder, andere Küsse

     (38)
    Aktuelle Rezension von: nicel96
    Als Jojo ihre französiche Austauschschülerin Nicola vom Bahnhof abholen wollte viel sie aus allen Wolken , als sieh merkte das es sich hierbei nicht um eine Schülerin handelte , sondern um einen Austauschschüler. Ein echt witziges Buch für junge Mädchen (9-12 Jahre ) und es ist sehr leicht zu lesen.
  17. Cover des Buches Partyküsse (ISBN: 9783785545591)
    Franziska Gehm

    Partyküsse

     (12)
    Aktuelle Rezension von: thiefladyXmysteriousKatha
    Partyküsse stammt aus der Reihe "Wer mit wem?-Du entscheidest." Es gibt noch 3 weitere Bände, die ihr bei Lolachens Rezension nachlesen könnt. Es geht um die 15-Jahre alte Nele, die es satt hat Jungfrau zu sein. Ihre beste Freundin Sissi hat nicht nur mehr Oberweite sondern auch schon 2 Freunde und so auch Sex gehabt, worum Nele sie beneidet. Als Vince, ein Freund der beiden eine Party macht, schwört sich Nele , dass dies der Zeitpunkt ist wo sie ihr erstes Mal erleben wird. Als die Freundinnen bei Vince ankommen lernt Nele auch direkt ein paar süße Typen kennen. Da ist einmal der bulgarische Austauschschüler Jaro oder der nette DJ Porno, den sie total süß findet. Sissis Exfreund Kilian ist aber auch nicht von schlechten Eltern und Fabian, Sissis momentaner Freund auch zuckersüß. Außerdem gibt es ja noch Lars und ihren besten Freund aus Kindestagen Leif. Für wen soll sich Nele da nur entscheiden? Sie gar nicht, denn du entscheidest wie die geschichte ausgeht. __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ _____ Eine wirklich lustige Geschichte vom Franziska Gehm mit 12 unterschiedlichen aber einfallsreichen Enden. NAtürlich ist nicht jedes ein Happy End, aber das ist meiner Meinung auch gut so, da dies im echten Leben ja auch nicht so ist. Mir persönlich hat das Leif-Ende am besten gefallen aber das muss jeder für sich entscheiden. Die Spfrache der Autorin fand ich nicht so berauschend aber sie ist ja auch noch recht jung und bei einem Teenie-Buch kann man keine hohen Ansprüche an Sprache haben. Fazit: Ein gutes Buch mit vielen lustigen Stellen und der einen oder anderen versteckten Moral.
  18. Cover des Buches Jill Kismet - Schattenjagd (ISBN: 9783802583070)
    Lilith Saintcrow

    Jill Kismet - Schattenjagd

     (37)
    Aktuelle Rezension von: MissLillie
    Es hat mich mitgerissen und nicht mehr losgelassen. Ich habe in diesem Teil mit Saul mitgelitten, wenn Jill sich mal wieder nicht an Abmachungen halten konnte und mitgefiebert, wenn es darum ging, das Monster zu finden und irgendwie ist mir Perikles dabei sympathisch geworden...

    Inhalt:

    Als in ihrer Stadt die grausam verstümmelten Leichen einiger Frauen gefunden werden, nimmt die oberste Jägerin Jill Kismet die Ermittlungen auf. Doch auf den Spuren des Killers gerät sie selbst in größte Gefahr: EIn Unbekannter hat es auf ihr Leben abgesehen, und er ist bereit, die Pforten der Hölle zu öffnen, um Jill zu töten...

    Bewertung:

    Wie auch beim ersten Band stimmt der Klappentext nicht so ganz, aber dieses Mal ist es nicht so gravierend und fällt erst auf, wenn man mit dem Lesen fertig ist.
    Rasant geht es zu in diesem Teil, man wird im Prinzip direkt auf der ersten Seite in den Fall geschmissen und es hört bis zur letzten Seite nicht mehr auf. Es ist spannend und manchmal hat man wirklich Angst, dass Jill eine solche Dummheit begeht, dass sie dadurch entweder getötet wird oder aber einen ihrer Lieben verliert oder Perry endgültig den Garaus macht. Überhaupt erfährt man in diesem Band einiges über Jill und ihre Beziehungen zu den Männern in ihrem Leben- wie sich die Beziehung zu Saul gestaltet und was eigentlich hinter dem Vertrag mit dem Dämonen Perikles und ihrem Mal steckt und ganz nebenbei löst sie auch noch das Geheimnis um die Mordserie die Santa Luz in Atem hält.


    Fazit:

    Dieser zweite Band gefällt mir noch besser als der erste, die Geschichte ist richtig spannend und ich kann es kaum erwarten, was als nächstes passiert, denn schließlich ist am Ende so einiges offen. Was man allerdings erwähnen muss, ohne den ersten Band wird man den zweiten nicht verstehen. Die Lösung des Mordfalls wird zwar kein Problem darstellen, aber all die kleinen Geschichten, die sich um Jill als Person ranken, versteht man nicht ohne Vorwissen aus Band 1, aber da ich das ja habe, kann ich ohne mit der Wimper zu zucken 5 Sterne vergeben.
  19. Cover des Buches Schwarze Katzen (ISBN: 9783463406473)
    Felicitas Mayall

    Schwarze Katzen

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Bellastella
    Gerne lese ich die Krimis von Felicitas Mayall, weil sie immer sowohl in München als auch Italien spielen, Orte, die ich mag. Hier geht es um die Mafia und ihre Geldwäscherei in Deutschland. Verspricht Spannung, aber haelt dieses Versprechen nicht. Und die familiären Umstände der Kommissarin, die ausfuehrlichst beschrieben werden, sind einfach nur langweilig. Selbst für mich, die ich mich als ebenfalls alleinerziehende Mutter gut in sie reinversetzen kann. 
  20. Cover des Buches The Oracle Rebounds (ISBN: 9789780373214)
    Allison Van Diepen

    The Oracle Rebounds

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Der kleine Drache Kokosnuss bei den wilden Tieren (ISBN: 9783837138375)
    Ingo Siegner

    Der kleine Drache Kokosnuss bei den wilden Tieren

     (14)
    Aktuelle Rezension von: evafl

    Mathilda das Stachelschwein ist auf Schüleraustausch in Afrika. Vom kleinen Feuerdrachen Kokosnuss und dem Fressdrachen Oskar wird sie sehr vermisst, und als sie den beiden dann in einem Brief noch davon erzählt, dass sie alle Tiere dort interviewen will, können die beiden nicht mehr still halten. Also machen sich die beiden kurzentschlossen auf den Weg. Welche wilden Tiere ihnen dabei über den Weg laufen und was es dabei mit dem Panther auf sich hat, erfährt man in der Geschichte.

    Der kleine Drache Kokosnuss ist ja kein wirklich Unbekannter mehr, durch zahlreiche Bücher und auch Hörbücher schon mehr als bekannt, ich habe ihn regelrecht ins Herz geschlossen.

    Auch diese neue Geschichte ist wieder wunderbar erzählt, hier hat Ingo Siegner wieder eine tolle Idee gehabt und Kokosnuss auf die Reise geschickt. Er schafft es immer wieder noch tollere Abenteuer für Kokosnuss zu entwickeln. Vom Sprecher Philipp Schepmann wurde dies auch wieder wunderbar umgesetzt. Immer wieder erstaunlich wie er seine Stimme für all die Personen in der Geschichte verstellen kann.

    Langeweile kehrt absolut nicht ein, die Geschichte ist spannend und auch lustig zugleich, absolut unterhaltsam. Was der Sprecher hier wieder leistet finde ich wunderbar, ich finde das absolut beachtenswert. Auch hier muss ich sagen, dass auch dieses Hörbuch nicht nur für die kleinen Hörer gemacht ist, sondern auch durchaus für größere Ohren wunderbare Unterhaltung bietet. Die Geschichte war teilweise kurios, aber eben auch lustig. Gefallen hat dieses Abenteuer mit Kokosnuss und Freunden Groß und Klein.

    Entsprechend gibt es 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung. 

  22. Cover des Buches KISS & HUG 1 (ISBN: 9783551780980)
    Kaco Mitsuki

    KISS & HUG 1

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Ryu kommt aus England, um ein Jahr als Schüler an die Highschool zu gehen. Ryus Alltagleben besteht aus Bilanzen und Geschäftsberichten, mit denen er trotz seiner jungen Jahre als Firmenchef zu tun hat. In Japan trifft er dann auf die niedlich-naive Yukino, deren Leben so ganz anders ist als das seine. Yukino geht zur Schule, hilft im Blumenladen ihrer Mutter aus und vermisst ihren Vater, der ein paar Jahre zuvor verstarb. Trotzdem ist sie so viel glücklicher als Ryu und dies zieht ihn in den Bann. Yukino soll die seine werden...


    Cover: 

    Das ist so ein typisches Cover für einen Mädchenmanga. Zu sehen sind hier die beiden Protagonisten Ryu und Yukino. Ryu hält Yukino im Arm und wirkt dabei wie ein Dräufgänger, während sich Yukino schüchtern zum Betrachter umdreht. Ein schöner Blickfang, auch wenn wir aus dem Cover so noch nicht schließen können, wohin sich die Geschichet entwickeln wird. Trotzdem mag ich es. Es wirkt frisch und dynamisch und der Zeichenstil ist sehr ansprechend.


    Eigener Eindruck:

    Yukino ist die Tochter des ortsansässigen Blumenhändlers. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder versucht sie das Erbe ihres verstorbenen Vaters am Leben zu erhalten. Als sie auf einem Fest zu impulsiv wird, um einer Freundin zu helfen, wollen sich die fiesen Typen wenig später an ihr rächen. Doch ehe etwas passieren kann, geht der englischsprechende Ryu dazwischen. In ihrer Panik nimmt sie ihn vorerst mit zu sich in den Blumenladen. Für den jungen Ryu steht sofort fest, dass Yukino die eine für ihn ist und dass sie einmal seine Braut werden soll. Während Yukino einfach nur geschockt ist, ist ihre Mutter von der Idee einfach nur hin und weg. Noch ehe Yukino sich versieht, geht Ryu schon bald in ihre Klasse und es dauert auch nicht lange, bis die Gerüchte einer Verlobung die Runde machen. Das ist einfach zu viel für das schüchterne Mädchen. Als sie dann auch noch entdeckt, dass Ryu in seinen jungen Jahren eine Firma leitet und schlussendlich auch noch als neuer Mitbewohner bei ihr zu Hause einzieht, scheint das Chaos perfekt… Und dann ist da ja auch noch ihr Sandkastenkumoel Sei…


    Ja, was soll ich sagen? Der Manga ist jung und dynamisch und hat es wirklich in sich. Neben humorvollen und ernsten Szenen überschlagen sich die Ereignisse in diesem ersten Band ganz schön. Diese überschlagen sich so, dass man leider die sich hier entwickelnde Liebesgeschichte nicht wirklich ernst nehmen kann, weil einfach die Emotionen fehlen. Das finde ich ein bisschen schade, denn mit etwas mehr Geduld und Liebe zum Detail hätte dieser Manga einfach perfekt sein können. Auch finde ich es immer wieder so maßlos übertrieben, wenn die doch noch recht jungen Protagonisten mit ihren jungen Jahren Firmenchef von riesigen Konzernen sind und sich in den Rängen der High Society bewegen als wären sie schon hundert Jahre alt. Das kann ich einfach nicht abkaufen und für ernst nehmen. Sieht man von diesen Dingen ab, bekommt man aber eine schöne Geschichte, wie sie eben in einem Mädchenmanga sein sollte. Da ist einfach für jeden etwas dabei. Tolle Zeichnungen, eigentlich eine coole Grundidee und der Ansatz einer romantischen Beziehung, wenn man das so sagen kann. Schade, dass die Mangaka sich hier nicht mehr Zeit genommen hat. Trotzdem freue ich mich aber schon auf den nächsten Band und bin gespannt, wie es mit den beiden weiter geht, denn ich habe so das Gefühl, dass es dramatisch enden könnte.


    Fazit:

    4 von 5 Sterne


    Daten:

    ISBN: 9783551780980

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 192 Seiten

    Verlag: Carlsen

    Erscheinungsdatum: 22.11.2011


  23. Cover des Buches Eric (ISBN: 9783551555847)
    Shaun Tan

    Eric

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Buchwaerterin
    Ich bin ja immer noch dabei fleißig Bücher für die Englisch-Lesechallenge von Lovelybooks, deshalb trage ich heute mal wieder ein paar Blogbeiträge nach und möchte euch mit dem wunderschönen Kinderbuch ERIC von Shaun Tan verzaubern.

    Shaun Tan gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren, da er vermeintlich schwierige Sachverhalte in einfachen Geschichten verpackt und durch seine zauberhaften surrealen Illustrationen begleitet. ERIC erzählt die Geschichte einer Familie die einen Austauschstudenten bei sich aufnimmt und sich jeden Tag wieder über seine seltsame Andersartigkeit wundert. Auf eine ganz andere Art und Weise als Krieg-Stell dir vor er wäre hier schildert ERIC zwar nicht von Flüchtlingen und Krieg aber von Fremden. Wie anders sie sind, wie komisch ihre Eigenarten auf uns wirken und wie gleich wir doch im Grunde genommen sind.

    Eigentlich sind Shaun Tans Bücher keine bloßen Kinderbücher, trotz der zahlreichen phantasievollen Illustrationen sind sie auch ganz besonders etwas für Erwachsene und weisen gerade uns mit ihren schwierigen Themen den Weg.  Daher rate ich euch die acht Euro zu investieren und mit ERIC den Einstieg ins Universum von Shaun Tan zu wagen.

    Eure Buchwärterin.

  24. Cover des Buches Monster Mia und der verflixte Flaschengeist (ISBN: 9783451712265)
    A. B. Saddlewick

    Monster Mia und der verflixte Flaschengeist

     (4)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika
    Cover/Bilder:
    Mia hält eine goldene Lampe, aus der ein grüber Flaschengeist mit roten Haaren kommt. Daneben fliegt eine kleine orange Fee.

    Zum Buch:
    Die Finsterwaldschule hat Schüleraustausch. Die Schüler von Gruselstein kommen zu Besuch. Mia hat Angst, welches Monster ihr zugeteilt werden wird, denn sie muss es ja mit nach Hause nehmen. Wie soll sie das ihren Eltern erklären?
    Aber Mia hat Glück, sie bekommt einen Flaschgeist udn die Lehrerein von Gruselstein schärft ihr ein, keinem ihrer Wünsche nach zugeben und sich immer wieder "nur" den Geist in die Flasche zu wünschen.
    Aber der Geist ist gerne frei und erfüllt nur zu gern die Wünsche von allen anderen. Nur leider verdreht er sie manchmal ein wenig oder nimmt sie all zu wörtlich. Einen Katastrophe banhnt sich an, als alle einen Ausflug auf den Rummelplatz machen.

    Meine Meinung:
    In Band 7 geht Mia immer noch gerne zur Monsterschule. Aber die Herausforderungen nehmen zu. Diesmal ist es ein Monstergast, den sie mit nach Hause nehmen soll. Glücklicherweise ist es "nur" ein Flaschengeist, aber die erste, die ihn frei läßt ist, natürlich Marie, Mias Zwillingsschwester.
    Und was wünscht sich Marie am Allermeisten? Ein rosa glitzer Einhorn! Ja, es wird hier jeder Wunsch erfüllt, selbst wenn er fast nur in Gedanken ausgesprochen wird.
    Auf Mia kommt eine chaotische Zeit zu, denn auf ihre Freunde ist kein Verlass mehr, diese haben ihre eigenen Sorgen und Probleme mit den Austauschschülern. Insbesondere da die fiese Greta eine wirklich gute Freundin findet und die beiden ein Duo-Infernale werden.
    Das (wortwörtliche) große Finale auf dem Rummelplatz, war ziemlich chaotisch und die Tatsache, das Mia als einzige einen kühlen Kopf bewart und es schafft, die Situation und die Freunde zu retten und das obwohl sie selbst in höchster Gefahr schwebt.

    Fazit:
    Lehrreicher Kinderquatsch, wir hatten Spaß.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks