Bücher mit dem Tag "austin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "austin" gekennzeichnet haben.

58 Bücher

  1. Cover des Buches Hope Forever (ISBN: 9783423716062)
    Colleen Hoover

    Hope Forever

     (2.227)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Sky hat sich noch nie in jemanden verliebt. Als sie dann aber auf Holder trifft, regt sich etwas in Sky. Etwas, dass sie vorher noch nicht gefühlt hat. Liebe, Hoffnung, Schmetterlinge, Aufregung und auch Angst. Zu Holder spürt sie dennoch eine tiefe Verbundenheit. Jedoch verhält sich Holder ein wenig seltsam, was ihre Beziehung auf die Probe stellt. Sky ahnt dabei jedoch nicht, wie gut Holder und sie sich wirklich kennen…

    Dieses Buch lag jetzt schon einige Monate auf meinem SuB und nun wurde es endlich Zeit es zu lesen. Ich liebe die Bücher von Colleen Hoover, denn jedes einzelne Buch hat etwas Besonderes an sich, weshalb ich mich immer wieder in ihnen verlieren möchte. Jedes Buch spricht ein wichtiges Thema an, wodurch Betroffene oft eine Stimme bekommen.

    Sky ist eine echt tolle Protagonistin, die mit ihren jungen Jahren schon echt viel durchmachen musste. Ich habe mit ihr gelacht, geweint und gelitten. Trotzdem was sie erlebt hat, wurde aus ihr ein starker, mutiger und lebensfroher Mensch. Sie hat ein so großes Herz, was einem da durch gezeigt wird, dass sie selbst den Menschen das Beste wünscht, die ihr geschadet haben. Sie hat die Gabe anderen Menschen zu verzeihen und zu vergeben.

    Dean Holder mochte ich zu Beginn nicht. Er wirkte mir ein wenig zu aufdringlich, aber das legte sich auch schnell. Durch ihn lernen wir, dass man Gerüchten nicht glauben sollte und dass Verzeihen unfassbar wichtig ist. Außerdem lehrt er uns, dass unsere Gefühle eine Berechtigung haben. Dass sie ein Recht haben zu existieren und das wir diese Gefühle auch zeigen und fühlen dürfen. Dean Holder ist ein echter Traummann und jeder sollte sich eine Scheibe von ihm abschneiden. 

    Die Liebesgeschichte der beiden ist etwas Besonderes. Sie berührt einen, sie geht tief unter die Haut und gerade die gemeinsame Vergangenheit lässt einen nicht los. Sie gibt einem Hoffnung. Sie bringt Licht in die Dunkelheit, sie zeigt einem, dass sie einem den Weg weisen können. Außerdem zeigt uns die Geschichte der beiden, das Vergeben so viel mehr wert ist, als Hass.

    Six und Breckin sind zwei tolle Nebenprotagonisten, die verdammt cool sind. Sie haben es faustdick hinter den Ohren und sind dennoch beide für Sky da. Die Freundschaften die Sky mit ihnen führt, sind Besonders und einzigartig. Ich freue mich schon sehr auf Six eigene Geschichte.

    Ich glaube zum Schreibstil von Colleen Hoover muss man nicht mehr viel sagen. Die Frau hat Talent und sie kann einfach schreiben.

    ,,Hope Forever‘‘ ist eine Geschichte, die mich sehr berührt hat. Sie hat mich mitgenommen und berührt. Gerade die Vergangenheit von Sky war echt furchtbar und hat mich schockiert. Dieses Buch hatte ich innerhalb weniger Stunden gelesen, da mich Colleen Hoover so sehr an die Seiten gefesselt hat, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Einen Kritikpunkt habe ich dennoch bei den Büchern von Colleen Hoover: Es fehlt ganz oft eine Trigger Warnung!

  2. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.501)
    Aktuelle Rezension von: Letters-with-Coffee-and-Cake

    Als ob der Verlust ihrer Mutter nicht schwer genug wäre, wird die 34-jährige Brett erneut vor den Kopf gestoßen, als bei der Testamentsverlesung all ihre Geschwister ein großes Erbe absahnen, während sie selbst nicht mehr von ihrer Mutter bekommt, als eine Liste, die Brett als junges Mädchen verfasst hat. Innerhalb von 12 Monaten soll sie alles darauf erfüllen.

    Lange versteht Brett nicht, was sie damit anfangen soll. Sie ist kein kleines Kind mehr und das, was auf der Liste steht, sind in ihren Augen kindische Träumereien, für die sie längst zu alt ist. Zudem sind ein paar Sachen dabei, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellen würden. Da Brett aber im Grunde nichts zu verlieren hat und sonst nicht herausfindet, was das Erbe ihre Mutter ist, lässt sie sich darauf ein. 

    Die Erfüllung der Liste, ähnlich einer Bucket-List, prägt das ganze Buch. Das Konzept an sich ist jetzt nichts Neues, jedoch steht hier die Beziehung zwischen Brett und ihrer Mutter stark im Vordergrund, sodass es doch wieder zu etwas Besonderem wird. Die Liebe zu ihrer Tochter bleibt bis weit nach ihrem Tod bestehen und am Ende erfährt Brett so viele Dinge, die bei weitem ein viel größeres Erbe waren, als es das alleinige Geld gewesen wäre. 

    "Morgen kommt ein neuer Horizont" ist locker geschrieben und auf emotionaler Ebene sehr authentisch. Klar, viele Dinge wirken ein wenig zufällig, aber am Ende ist es doch eine Geschichte darüber, dass man kämpfen muss und dann dafür belohnt wird. Happy End garantiert <3 

  3. Cover des Buches What if we Drown (ISBN: 9783736314481)
    Sarah Sprinz

    What if we Drown

     (524)
    Aktuelle Rezension von: Alice_kl

    Schönes Buch für zwischendurch. Ich kann nicht genau sagen was mir gefehlt hat. An sich eine sehr schöne Geschichte, die unter die Haut geht. Die Protagonistin hat mir sehr gut gefallen, man konnte sich gut in Laurie  hinein versetzen. Ich bin gespannt auf den 2. Teil. 

  4. Cover des Buches Love & Lies (ISBN: 9783453419216)
    Molly McAdams

    Love & Lies

     (366)
    Aktuelle Rezension von: Aprikosa
    Rachel wurde in der Vergangenheit von Männern nur verletzt. Sie zieht in eine Wohnung ein und lernt Kash kennen. Er ist ein Bad Boy mit Tatoos und einrr Harley. Das ist sein Image als Undercover Cop. Das weiß Rachel natürlich nicht.

    Ich mochte die Geschichte sehr. Anfangs war ich noch nicht so überzeugt, ob Thriller und Romantik gut zusammen passt. Aber das passt auf jeden Fall. Molly McAdams hat eine super Geschichte geschaffen. Von Anfang bis Ende spannend. Kash und sein Kumpel sind sehr sympathisch.
    Irgendwann muss ich das Buch nochmal lesen, da es so toll war.
  5. Cover des Buches Feeling Close to You (ISBN: 9783736311206)
    Bianca Iosivoni

    Feeling Close to You

     (323)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Als ich das erste Kapitel las, war ich total verzückt. Teagan unterschied sich sehr von den anderen weiblichen Charakteren, die ich bisher bei Bianca Iosivoni kennen gelernt habe. Ich mag ihre freche, genervte und sarkastische Art. Durch ihren Nebenjob als Barista hat sie viel mit Kunden zu tun, die sie nicht ausstehen kann und trotzdem anlächeln muss. Ich kann das so gut verstehen! Äußerlich lächeln, innerlich Mordpläne schmieden. (Es ist natürlich nicht immer so – aber wenn der Kunde meint, er sei König und ich seine Angestellte, werde ich schon mal (innerlich) ungehalten. Denn der Kunde ist nicht König, er ist Gast!) Ich fühlte mich Teagan sehr nah und mochte ihren Charakter ungemein. 

    Als dann jedoch dieser ganze Gaming-Kram dazukam… Ich muss schon sagen, ich war dann circa bis zur Hälfte des Buches raus. Ich verstehe echt leider nichts von den Spielen und gebe zu, dass ich die Beschreibungen von den Spiel-Szenen übersprungen habe. Ich kenne es nicht und es interessiert mich auch nicht sonderlich. Trotzdem möchte ich sagen, dass ich es cool finde, dass die Autorin alles genauso in dieser Geschichte beschreibt, wie sie es getan hat. Teagan und Parker haben ein Hobby und lieben es durch und durch. Das spüre ich und finde die Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Dass ich an sich mit der Gamer-Szene nicht viel anfangen kann, steht dabei nicht in Konkurrenz mit dem Fakt, dass ich erkenne, wie viel Herzblut in der Geschichte steckt. 

    Aber Gefühle und Fakten sind zwei Paar Schuhe. Ich fühlte es nicht. Zumindest bis zur zweiten Hälfte des Buches. Ab da ging es nämlich mehr um die Charaktere und deren Konflikte als um die Spiele.

    Ich finde Teagan richtig Bombe, Parker süß, liebenswert und auf die sexy Art nerdig (obwohl ich auch nicht so recht verstehe, wie er so „trainiert“ sein kann, wenn er die meiste Zeit des Tages vorm Rechner hockt und zweimal die Woche joggen geht (oder so), aber ich schiebe es mal auf einen guten Stoffwechsel und tolle Gene) und ich habe es genossen, ihre Geschichte mitzuverfolgen. Callies und Kieth' Geschichte hat mich mehr gepackt, aber das ist reine Geschmackssache.

  6. Cover des Buches Flavia de Luce 2 - Mord ist kein Kinderspiel (ISBN: 9783442378258)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 2 - Mord ist kein Kinderspiel

     (645)
    Aktuelle Rezension von: DorGer

    Das Buch ist nicht so genial wie das erste, bietet trotzdem eine gut aufgelegte Minidetektivin und einen soliden Kriminalfall.

  7. Cover des Buches Still Broken (ISBN: 9783736309111)
    April Dawson

    Still Broken

     (239)
    Aktuelle Rezension von: An87

    Die Geschichte der Protagonisten Norah und Max beginnt am College. Ich war sofort in der Geschichte drin und habe mich selber wieder wie am Anfang eines Schuljahres gefühlt. 

    Ohne großes warten beginnt die Geschichte zwischen Norah und Max. Mir gefiel es das das kennenlernen nicht gleich die große Romanze war. Es war zwar am Ende der Klassiker von wir können uns nicht leiden aber eigentlich haben wir uns schnell ineinander verliebt aber es hat alles gepasst. Was mir allerdings ein bisschen zu schnell kam war dann die Romanze. Es hätte ruhig noch ein bisschen spannend bleiben können. 

    Als die beiden dann zusammengefunden haben nahm die Handlung wirklich fahrt auf. Es wurde Leidenschaftlich, Dramatisch und Herzschmerz war nicht zu wenig dabei. Ab und an waren Geschehnisse vorausschaubar aber gleichzeitig passierten dinge mit den ich absolut nicht gerechnet hatte und das macht das Buch wirklich spannend. Bis zum Schluss habe ich das Buch verschlungen und mitgelitten und mit gehofft. 

  8. Cover des Buches Love & Lies (ISBN: 9783453419162)
    Molly McAdams

    Love & Lies

     (216)
    Aktuelle Rezension von: Lisasbuechereck
    Nach dem sehr, sehr offenen Ende vom ersten Teil, musste ich einfach weiter Lesen. Und zwar sofort. Wer die Bücher gelesen hat, versteht was ich meine. Band zwei knüpft nicht direkt an den ersten Teil an. Wir Springen noch mal ein Paar Wochen zurück in der Zeit und können erleben wie es kash und Rachel so ergangen ist. 
    Dann sind wir auch schon schnell an der Stelle wo Band Eins Endet. Und es geht ab meine Lieben. Dieser Teil ist echt Action geladen. Es war super Spannend und ich habe so gelitten. Es hat mir echt Angst gemacht. 
    Doch es war auch etwas Kurios. Es kommt der Zeitpunkt wo alles wieder „gut“ ist, doch es wird kompliziert. Irgendwie reagiert Kash auf einiges echt Komisch. Ja man kann ihn etwas verstehen, aber ich denke er reagiert etwas über. Was er zu viel reagiert, reagiert Rachel zu Wenig. Ja sie hat viel mitgemacht und ist Traumatisiert, aber trotzdem könnte etwas kommen von ihr. 
    Trotzdem war es im ganzen ein echt gutes Buch. Es konnte mich sehr gut unterhalten und ich bin froh die Bücher gelesen zu haben. Von mir bekommt auch Band zwei 4 Sterne. 
  9. Cover des Buches Between the Lines: Wilde Gefühle (ISBN: 9783956492891)
    Tammara Webber

    Between the Lines: Wilde Gefühle

     (151)
    Aktuelle Rezension von: BookAddicted

    Man sollte meinen, dass Emmas Traum in Erfüllung geht, als sie die Hauptrolle in einem Blockbuster ergattert. Und dann auch noch neben Hollywoods begehrtesten Schauspieler Reid Alexander. Nur kennt Emma kein normales Leben und die Traumfabrik ist ganz anders, als sie es sich vorgestellt hat. Mal ganz von den anderen Schauspielern abgesehen.

    Schon bald ist Emmas Herz in Gefahr. Nur ist es eine gute Idee, sich in seinen Co-Star zu verlieben? Vor allem wenn dieser ein Herzensbrecher ist?



    Da die Geschichte noch vor dem Casting beginnt, kann man Emmas gesamte Geschichte miterleben. Umso mehr fiebert man mit ihr mit, als sie zum Dreh nach Austin fliegt und bekommt ihre Veränderung viel bewusster mit. Denn Hollywood bringt eine neue Seite an ihr zum Vorschein und ob man es mag oder nicht, lässt sie sich auf die Dunkelheit Hollywoods ein. Auch wenn es mehr um das Zwischenmenschliche geht und nicht etwa um Drogen oder ähnliches.

    Da man neben Emmas Sicht auch die von Reid erzählt bekommt, ist man umso tiefer in der Story und lernt alle Figuren von vielen verschiedenen Seiten kennen. Vor allem aber der Unterschied zwischen Reid und Emma wird umso deutlicher, da er schon länger in Hollywood eine Größe ist und als der Star des Films gilt. Dass er sich auch so aufführt, sorgt für einige gereizte Momente, da Emma sich mit solchen Allüren nicht auskennt.

    Viele der Figuren bleiben eher blass und man erfährt nur dann mehr über sie und ihr Leben, wenn es für die eigentliche Geschichte wichtig ist. Dadurch verläuft die Story zwar geradlinig und es kommt nicht zu langatmigen Szenen, dafür ist es umso vorhersehbarer. Außerdem verpasst man die Chance, die Nebencharaktere ins Herz zu schließen. Und gerade die Nebencharaktere sind es, die ein Buch erst so richtig genial machen und es ist schade, dass man nicht die Möglichkeit bekommt, mehr über sie zu erfahren, um ihr Handeln besser zu verstehen.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr gelungen, wodurch man quasi durch die Kapitel fliegt und der Roman viel zu schnell zu Ende ist. Auch wenn noch drei Bände folgen, ist es trotzdem schade, dass die Story rund um den Filmdreh und um Emma und Reid vorbei ist.


  10. Cover des Buches Zwischen uns nur der Himmel (ISBN: 9783423716475)
    Laura Johnston

    Zwischen uns nur der Himmel

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Mondprinzessin
    Seit dem Tod ihres Vaters, ist die Stimmung bei Sienna Zuhause erdrückend. Während Sienna sich selbst die Schuld am Tod ihres Vaters gibt, ist ihre Mutter voll und ganz damit beschäftigt sich um Siennas kleinen Bruder Spencer zu kümmern.
    Trotzdem fährt die Familie, wie jedes Jahr, in ihr Ferienhaus nach Savannah. Ab dort verändert sich alles für Sienna. Sie wird von ihren Gefühlen und von ihren Erinnerungen überwältigt. So auch an dem
    Abend, wo sie auf der River Street von zwei Betrunkenen belästigt wird. Doch ein Ritter in schillernder Rüstung eilt Sienna zur Hilfe, Austin. Sienna verliebt sich prompt in Austin und die beiden verbringen ein paar wunderbare Sommertage miteinander. Aber zwischen Sienna und Austin stehen einige Probleme: Sienna hat einen Freund, Kyle. Kyle und Austin sind schon seit der Schulzeit Feinde und ihre Beziehung zueinander verbessert sich in diesem Sommer nicht gerade. Ein weiteres Problem ist Siennas Mutter, diese ist mit der Beziehung zwischen Austin und Sienna gar nicht einverstanden, ist Austins Familiengeschichte doch nicht gerade schön und ist sie doch der fest davon überzeugt, dass Kyle und Sienna für immer zusammenbleiben und später einmal heiraten.
    Die beiden kommen aus völlig verschiedenen Welten. Hat ihre Liebe überhaupt eine Chance? Und was wird, wenn die beiden nach den Sommerferien aufs College gehen?

    Eigentlich ist die Geschichte nicht besonderes, dachte ich mir: reiches Mädchen mit einem fast perfekten Leben trifft auf Jungen mit nicht gerade einfacher Vergangenheit. Doch da habe ich micht gewaltig getäuscht.
    Laura Johnston hat es mit ihrem einfachen und einzigartigen Schreibstil geschafft, aus einer einfachen und typischen Liebesgeschichte etwas ganz besonderes und unvergleichliches zu machen. Die Szenen wurden so beschrieben, dass man sich wunderbar hineinversetzen kann und dass man die Gefühle der Charakter nachempfinden kann.
    Auch dass aus zwei verschiedenen Sichten, Siennas und Austins, geschrieben wurde, hat gut zu der Geschichte gepasst, obwohl ich sonst finde, dass dies eigentlich nicht geht, doch hier hat es sehr gut gepasst.
    Eigentlich bin ich sonst nicht der Freund von Liebesgeschichten, doch diese hier hat mich auf der ganzen Linie überzeugt!

    Mondprinzessin
  11. Cover des Buches Der Menschenmacher (ISBN: 9783404167753)
    Cody McFadyen

    Der Menschenmacher

     (1.129)
    Aktuelle Rezension von: Sonnenwind

    Am Anfang dachte ich, da kommt eine flache Story auf mich zu. Aber mitnichten. Die Story hat es in sich. Das einzige, was mir Probleme gemacht hat, war diese unendliche Brutalität. Der Autor kann schreiben, ganz unbestritten - aber sowas ist die pure Hölle. Da braucht man immer mal wieder Abstand, um wieder Luft holen zu können.

    Da werden Menschen umgebracht, um Statistiken aufstellen zu können, Menschen werden gequält und jeglicher Würde beraubt... Diese Dinge kann ich nicht genießen. Aber ich habe es jetzt gelesen, und damit genug. Nochmal muß ich das nicht.

  12. Cover des Buches Emily lives loudly (ISBN: 9783646600728)
    Tanja Voosen

    Emily lives loudly

     (105)
    Aktuelle Rezension von: laraundluca
    Inhalt:

    Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will … Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst »Emily lives loudly« und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären.

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach, jugendlich und modern, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. 

    Ich mag die Bücher der Autorin unheimlich gerne. Aber ich finde hier merkt man, dass es ein recht frühes Werk von Tanja Voosen ist. Die Handlung war ganz nett und schön zu verfolgen, aber sie konnte mich nicht derart packen, wie ich es von ihr gewohnt bin. Es gab die ganze Zeit über Andeutungen, die aber nicht ausgeführt wurden, und man als Leser auch keine Chance hatte hinter das Geheimnis zu kommen. Es gab keine Anhaltspunkte dafür. Am Ende wurde die Lösung kurz und knapp präsentiert. Das fand ich etwas schade, zumal dieser Streitpunkt, dieses Familiengeheimnis etwas umständlich und verwirrend aufgedeckt wurde.

    Die Dreiecksgeschichte zwischen Emily, Austin und Brick war sehr vorhersehbar, zumal ich Bricks Geheimnis schon gleich geahnt habe und es mich nicht überrascht hat.

    Austin mochte ich von Beginn an unheimlich gerne. Er hat sich ins Zeug gelegt und sich nicht von Emilys abweisender Art abhalten lassen. Dabei hat sie sich ihm gegenüber teilweise wirklich fies benommen. Mit Emily konnte ich nicht so richtig warm werden. Ich konnte es nicht so ganz verstehen, wie sie Austin immer wieder als arrogant und selbstverliebt hinstellte, dabei war er es gar nicht. 

    Eine nette Geschichte, eine tolle Idee, deren Potential nicht ganz ausgeschöpft wurde. Sie hat mich dennoch ganz gut unterhalten.

    Fazit:

    Schöne Idee, die Umsetzung ist nicht ganz gelungen. 
  13. Cover des Buches The Black Coats - ... denn wir vergeben keine Schuld (ISBN: 9783407789983)
    Colleen Oakes

    The Black Coats - ... denn wir vergeben keine Schuld

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Kleine8310

    Lesegrund:

    Dieses Jugendbuch hat mich direkt neugierig gemacht, weil ich die Idee spannend finde und einfach sehr gespannt auf die Umsetzung war. 

    Handlung: 

    In dieser Geschichte geht es um den mysteriösen Geheimbund “Black Coates” Die Frauen der “Black Coates” haben es sich zur Aufgabe gemacht gewalttätigen Männern eine Lektion zu erteilen. Als Thea eine Einladung erhält, ist das für sie die Chance sich am Mörder ihrer Cousine zu rächen. Doch die Vergeltungsaktionen eskalieren und Thea beginnt zu zweifeln, ob Rache auch wirklich für Gerechtigkeit sorgt? 

    Schreibstil: 

    Der Schreibstil von Colleen Oakes ist flüssig und die Story lässt sich leicht lesen. Sie ist einfach gehalten und jugendgerecht geschrieben. 

    Charaktere: 

    Die Charaktere hat Frau Oakes gut ausgearbeitet. Ich mochte die Art wie die Autorin die Figuren gezeichnet hat, auch wenn mir manches ein bisschen zu extrem beziehungsweise überzogen dargestellt wurde. Schön fand ich, dass es eine gute Mischung zwischen Gemeinsamkeiten und Unterschieden bei den Charakteren gab. 

    Spannung: 

    Die Geschichte ist gut aufgebaut und für jüngere Leser*innen durch die Wendungen bestimmt auch spannend. Ich habe leider einiges als zu vorhersehbar empfunden, was echt schade war. 

    Emotionen: 

    Die Emotionen kommen in dieser Geschichte besonders durch die Gefühle der Frauen und ihre Schicksale zum tragen. Aber auch die Inhalte um Rache und Gerechtigkeit bieten viel Potenzial für verschiedenste Emotionen. Ich stehe nicht hinter den dargestellten Inhalten ( Gerechtigkeit ist für mich nicht mit Rache gleichzusetzen oder dadurch zu erreichen ), aber dennoch fand ich manche anderen Messages in diesem Buch gut. 

    “The Black Coates” ist ein nachdenklich stimmendes Buch, welches interessante Inhalte bietet und sich gut lesen lässt, aber ich finde man hätte noch ein bisschen mehr aus der Story rausholen können. 

    Meine Bewertung: 3,5 von 5

  14. Cover des Buches Lessons from a One-Night-Stand (ISBN: 9783548062679)
    Piper Rayne

    Lessons from a One-Night-Stand

     (366)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung 

    Bei diesem Buch hatte ich die Chance es “vorab” zu lesen und dachte mir eine schöne Romanze kann nicht schaden, auch hörte sich der Klappentext nicht schlecht an.

    Die Autorin war mir bis daher noch nicht bekannt, doch hat sie einen schönen Schreibstiel und das Buch wurde denk ich auch gut Übersetzt (da es sich ja ursprünglich um eine englische Ausgabe handelt).

    Holly verschlägt es in die Kleinstadt um einen Job als Schuldirektorin anzunehmen, doch gleich an ihrem ersten Abend verschlägt sie es in den Jeep von Austin, wo sich blöderweise herausstellt das es er der Coach und somit auch Angestellter auf der High-School ist.

    Das Buch starte ohne lange zu fackeln, was ich  unglaublich mochte. Beide treffen gleich schon am ersten Tag aufeinander und der Jeep liegt sozusagen schon in der Vergangenheit, oder eben einen Tag zurück. Geschrieben wird das ganze aus der Perspektive von Austin und Holly im Wechsel.

    Was ich klasse fand ist, dass mich das Buch doch ein wenig überrasche konnte. Ich dachte erst wenn man den Klappentext so liest, dass es eben Job-Mäßig irgendwelche Hindernisse herrschen, irgendeine Ex oder sonst ein Klischee auftaucht, doch ist das nicht der Fall.

    Holly ist aus einem bestimmten Grund in den Norden gezogen, der wohl weitere Kreise mit sich zieht als anfangs gedacht. So ist auch hier immer eine gewisse Spannung dem ganzen auf den Grund zu gehen.

    Auch Austin hat seine persönlichen Gründe die Beziehung nicht zu vertiefen und diese Argumente sind verständlich und nachvollziehbar. Ich mochte es einfach, dass kein unnötiges Drama stattfindet indem sich die Charaktere komisch oder widersprüchlich verhalten.

    Die Romanze ist wunderschön und definitiv eben das Hauptthema, daneben gibt es kleine weitere Probleme wie z.B. Austins nicht gerade kleine Familie.

    Besonders macht die Geschichte aber definitiv die toll ausgearbeiteten Charaktere aus. Holly ist ein toller Charakter den ich sehr schnell sehr mochte. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und es machte Spaß ihre inneren Monologe zu verfolgen, auch wenn es eben mal in die unteren Regionen wanderte.

    Austin ist absolut kein Bad-Boy er ist eben einfach nur… Austin und das reicht auch vollkommen. Er sieht gut aus und kann alleine schon mit seinem Verhalten Punkten und Herzen höherschlagen lassen.

    Die ganzen Nebencharaktere haben mir ebenfalls gut gefallen. Sei es Hollys Freundin oder einer des Baileys Clan.

    In dem Buch geht es auch hin und wieder sehr heiß zu, was aber keine seitenlange Show wird und an sich auch gut rübergebracht wurde. Nur bei einem mal fand ich die Szene…oder eher die Wortwahl nicht zu 100% passend wie zum Rest des Buches.

    Zum Schluss gibt es ein wunderschönes Happy End das einem zum Schmelzen bringt!

     

    Fazit

    Ein wunderschöner Liebesroman der mich mit der Story, der Spannung, dem Humor und am meisten mit den Charakteren überzeugen konnte. Daher gibt es 5 Sterne von mir und ich freu mich schon auf die weiteren Bailey Geschwister die demnächst Ihre Geschichten erzählen.

  15. Cover des Buches From Ashes - Herzleuchten (ISBN: 9783956498596)
    Molly McAdams

    From Ashes - Herzleuchten

     (61)
    Aktuelle Rezension von: jojo86

    Eine Geschichte, die die Themen Familie, Liebe, Freundschaft behandelt: So habe ich mir nach dem Klapptext die Geschichte vorgestellt. Ich kannte vorher die Autorin nicht, die aber bereits mit solchen Büchern eine große Fangemeinde aufbauen konnte.

    Es geht um Cassi, die zu Hause jahrelang Gewalt erleben musste und nur Zuflucht bei ihrem besten Freund Tyler gefunden hat. Um sie weiterhin beschützen zu können, nimmt Tyler sie einfach mit, als er aufs College geht. Dort wohnen beide mit Tylers Cousin Gage zusammen und keiner ahnt, wie sehr sich das Leben aller durch diese Konstellation verändern wird.

    Ich habe mich eigentlich auf ein kurzweiliges Buch gefreut. Der Eindruck ist durch den Klapptext bei mir entstanden. Das Buch ist zwar aus meiner Sicht durchaus kurzweilig, aber die Themen sind doch sehr ernst, insbesondere die traumatische Kindheit, die Cassie erleben musste. 

    Was mir positiv aufgefallen ist, ist die Idee hinter der Geschichte und der durchaus gute Schreibstil der Autorin. Man kann sich gut einlesen und die Seiten verfliegen angenehm schnell. 

    Ansonsten ist das Buch vermutlich eher für ein jüngeres Publikum gedacht, da mir ab einem, doch schon recht frühen Zeitpunkt,  die Handlung zu vorhersehbar war und sich auch viele sehr idealistische Vorstellungen in die Idee eingeschlichen haben.

    Zu erwähnen sind zunächst einmal die Figuren. Für mich bleibt hier viel an der Oberfläche und die angedeutete Komplexität der Charaktere wird nicht herausgearbeitet. Auch wenn das Buch abwechselnd aus Cassis und Tylers Perspektive geschrieben ist, habe ich mich doch keinem wirklich nah gefühlt. Auch finde ich, dass kaum einer der Charaktere eine Entwicklung durchmacht, was ich sehr schade finde, da hier wirklich viel Potenzial und auch Platz gewesen wäre.

    Die Handlung plätschert in weiten Teilen vor sich hin, auch wenn es, vermutlich zum Spannungsaufbau, dramatisch zugeht. Aber in Endeffekt werden immer dieselben Muster verfolgt. Allerdings ohne Tiefgang und auch meiner Perspektive mit sehr viel Kitsch und überbrodelnder Romantik.

    Ich glaube, dass das Buch mir vor 15 Jahren vermutlich besser gefallen hätte. So bleibt es ein kurzweiliges Leseerlebnis, ohne größeren Tiefgang. Aber dennoch glaube ich, dass es vielen gefallen wird.

    Netgalley hat mir ein kostenfreies Rezessionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


  16. Cover des Buches Kalter Kuss (ISBN: 9783734100833)
    Sandra Brown

    Kalter Kuss

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Angy93

    Für mich nicht wirklich ein Thriller, aber ein wirklich schönes und spannendes Buch.


    Klappentext:

    Schuld verjährt nie …


    In einer stürmischen Mainacht wird ein 16-jähriges Mädchen in Austin brutal ermordet. Ein Mann wird verurteilt, doch es konnte nie zweifelsfrei bewiesen werden, ob er wirklich ihr Mörder war, und auch die vermutliche Tatwaffe wurde nie gefunden. 18 Jahre später sorgt ein Roman über den mysteriösen Mordfall für Furore. Hinter dem Pseudonym der Autorin steckt Bellamy Lyston, die Schwester der damals Ermordeten. Als ein windiger Journalist die Identität der Verfasserin lüftet, erhält Bellamy anonyme Drohungen, und sie weiß: Der wahre Mörder ihrer Schwester ist noch immer auf freiem Fuß und hat nun sie im Visier …


    Meine Meinung:

    Das Buch hat mich vom ersten Moment an Begeistert. Der Schreibstil der Autorin erinnert eher an dem eines spannenden Romans als an einen Thriller. Nur an wenigen Stellen kommt auch dieses Element heraus. Bellamy als Charakter ist mir auf der einen Seite sehr sympathisch, auf der anderen Seite kann ich Handlungsweisen von ihr und auch anderen Protagonisten nicht ganz nachvollziehen, dennoch macht gerade das den Roman/Thriller so spannend. Ich habe den ganzen Roman über mitgefiebert und mich sehr gut unterhalten gefühlt. An einigen Stellen fehlten mir allerdings ein wenig das, was ein Buch zu einem Thriller macht. Auf der anderen Seite hätten weniger "Romanaspekte" dem Buch auch nicht geschadet. Ich vergebe daher 4 von 5 Sternen, da ich eindeutig mehr Thriller erwartet habe. Trotzdem ist die Geschichte spannend und gut geschriben.

  17. Cover des Buches Die Siedler von Catan (ISBN: 9783404153961)
    Rebecca Gablé

    Die Siedler von Catan

     (436)
    Aktuelle Rezension von: Seaice

    Ich hab mir das Buch aus einem offenen Bücherschrank geholt und ehrlich gesagt keine großen Erwartungen darin gehabt, sondern nur mitgenommen, weil ich das Brettspiel seit meiner Kindheit sehr mag. Aber ich wurde positiv überrascht!

    Das Buch ist in vier Teile aufgegliedert und jedes erzählt einen großen Abschnitt der Story, die das Dorf Elasund - welches sich irgendwo im Norden befindet - erlebt. Sie haben mit Überfällen und einem kargen Land zu kämpfen, weswegen sie dann beschließen, sich eine neue Heimat zu suchen. Es geht um schwierige Unterfangen, wichtige Entscheidungen, einen Neuanfang, Not und Wertschätzung, für das was einem beschieden ist. Es geht darum, wer im Dorf Ansehen besitzt, erlangt und verliert und aus welchen Gründen. Und es geht um Glauben. Die nordischen Götter - Odin, Thor etc. - spielen eine zentrale Rolle, ebenso wie das junge Christentum, da ein Mönch versucht die "Heiden" zu bekehren.

    Die Dynamik im Buch funktioniert sehr gut und es ist faszinierend, die Charaktere bei ihren Handlungen und Entscheidungen zu begleiten, obwohl es so ein alltägliches Leben darstellt. Ein gewisser Male Gaze ist nicht zu verleugnen, was daran liegt das die meisten Männer ziemliche Machos sind, die aber auch wieder absolut in das Wikinger Setting hinein passt.

  18. Cover des Buches 7 Minuten zu spät (ISBN: 9783499242397)
    Kate Pepper

    7 Minuten zu spät

     (330)
    Aktuelle Rezension von: Michelly

    Dies war mein erstes Buch von Kate Pepper, bisher kannte ich die Autorin nicht. Das Buch hat mich gleich mit dem ersten Kapitel abgeholt und gepackt, die Geschichte war direkt spannend, fesselnd und undurchsichtig. Erst nach und nach erlaubt die Autorin dem Leser einen Blick ins Dunkel zu werfen und ich hatte gewisse Ahnungen, wie die ganze Geschichte zusammenhängen könnte. Leider begannen für mich sowohl die Geschichte, als auch der Spannungsbogen gegen Ende zu schwächeln. Plötzlich wirkte die Geschichte sehr konstruiert und schnell abgehandelt. Ich musste zwischendurch dann auch überlegen, wie das denn jetzt alles zusammenpassen kann. Das ist sehr schade, denn bis dahin wurde ich wirklich super unterhalten. Der Schreibstil ist flüssig und macht das Buch kurzweilig, für mich war aber das Ende leider irgendwie vermurkst, daher auch nur drei Sterne.

  19. Cover des Buches Töchter der Küste (ISBN: 9783868276251)
    Lynn Austin

    Töchter der Küste

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Sophie31

    Cover:

    Auch wenn das Cover in diesem Fall, tatsächlich für mich sehr nebensächlich war, muss ich sagen, dass es gut zur Geschichte passt und man die einzelnen Elemente nach dem Lesen des Buches in Bezug auf die Handlung interpretieren kann. Es fällt zwar nicht direkt ins Auge, fängt aber die Atmosphäre und Handlung des Buches passend ein.

    Inhalt:

    Der Roman handelt von zwei Frauen, die nach dem Sinn ihres Lebens suchen. Anna flieht vor einer gelösten Verlobung in ein Ferienhotel am Black Lake, um ihre Gedanken zu ordnen und über ihr weiteres Leben nachzudenken. Eigentlich lebt sie in Chicago ein Leben im Reichtum und Luxus, aber sie fühlt sich unvollständig. Um diese Leere zu füllen, begibt sie sich auf eine Suche nach Gott und einer persönlichen Beziehung zu ihm, um eine neue Erfüllung für ihr Leben zu finden. Bei ihrer Suche hilft ihr der junge Derk, zu dem sie direkt eine besondere Freundschaft empfindet. 

    Außerdem erzählt Derks Tante Geesje ihre eigene Geschichte als sie vor ungefähr 50 Jahren mit ihrer Familie aus den Niederlanden auswanderte, um ihren Glauben in Freiheit leben zu dürfen. Dabei hat sie einige Schicksalsschläge erlebt und stand vor vielen schwerwiegenden Entscheidungen. Sie ahnt nicht, dass ganz in ihrer Nähe, Anna ihrem Herzen endlich Frieden schenken könnte. 

    Meinung:

    Ich wollte das Buch schon lange lesen, da es mir immer wieder empfohlen wurde und im Nachhinein weiß ich gar nicht, warum ich es nicht schon eher getan habe. Es ist unglaublich schön und tiefgründig. Nicht nur die Geschichte wühlt einen emotional auf und lässt einen mit den Charakteren mitleiden oder hoffen, sondern auch der Aspekt des Glaubens wird auf eine ganz besondere Weise behandelt. Ich lese gerne und viele christliche Romane, aber aus diesem konnte ich mir persönlich wirklich so viel, wie sonst selten, mitnehmen. Man bekommt nochmal eine andere Sicht auf das eigene Leben und die Entscheidungen, die man trifft. Ich will nicht zu viel verraten, aber Gottes Treue wird wunderbar deutlich gemacht. Dieses Buch wird mich definitiv nachhaltig beeinflussen! Auch abgesehen von den wichtigen Botschaften, hat die Geschichte mich total mitgerissen und ich hatte öfter Tränen in den Augen. 

    Fazit:

    Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen und finde es behandelt unglaublich wichtige Themen auf eine Weise, die ich bisher noch in keinem Buch so gelesen habe. Es ist auf jeden Fall eins meiner Highlights dieses Jahr und auch mein bisher liebstes Buch der Autorin. Jetzt bin ich super gespannt auf den nächsten Teil und freue mich schon sehr zu erfahren wie die Geschichte der Charaktere ausgeht. 

  20. Cover des Buches Ufer der Erinnerung (ISBN: 9783963620737)
    Lynn Austin

    Ufer der Erinnerung

     (17)
    Aktuelle Rezension von: KleinerVampir

    Buchinhalt: 

    Chicago, 1897: Anna Nicholson steht kurz vor ihrer Hochzeit mit dem Bankierssohn William, als sie eine Detektei beauftragt, nach Hinweisen auf ihre leiblichen Eltern zu suchen. Jemand hat das Gerücht gestreut, Anna wäre ledig geboren worden: ein derartiger Skandal würde sowohl ihre Adoptiveltern als auch die Familie ihres Bräutigams beschmutzten. Dabei liebt Anna William gar nicht – die Verlobung ist lediglich ein gesellschaftliches Arrangement…

    Währenddessen nimmt Annas Oma Geesje, eine holländische Einwanderin, die junge Cornelia bei sich auf. Diese wird von ihrem Großvater, einem ehemaligen Geistlichen, bevormundet und vollkommen lieblos behandelt. Ist doch ihr Großvater der einzige noch lebende Verwandte nach dem Tod ihrer Eltern – aber auch Cornelia hat ein tragisches Geheimnis…


    Persönlicher Eindruck: 

    Mit „Ufer der Erinnerung“ setzt Bestsellerautorin Lynn Austin ihren Roman „Töchter der Küste“ fort, der die Vorgeschichte zu diesem Roman bildet. Allerdings sind Vorkenntnisse nicht zwingend notwendig – die Handlung kann prima auch für sich alleine gelesen und verstanden werden.

    Der Roman erzählt zwei zunächst völlig unabhängige Geschichten, die erst gegen Ende zu einer zusammenwachsen: einerseits geht es um die in reichen Verhältnissen groß gewordene Anna, die bei ihren Adoptiveltern im reichen Chicagoer Bürgertum lebt und ihre Hochzeit mit dem Bankierssohn William plant. Das klingt alles märchenhaft – doch Anna ist nicht wirklich glücklich. Das Arrangement dient mehr oder minder dem Abwenden des Bankrotts von Annas Adoptivvater. Gerüchte über ihre Herkunft machen die Runde und Anna steht vor dem Entschluss: sie muss die Wahrheit über ihre leiblichen Eltern herausfinden.

    Auf der anderen Seite erzählt der Roman die Geschichte der jungen holländischen Auswanderin Cornelia, die mit ihrem gestrengen Großvater in die kleine Ortschaft Holland in Michigan kommt und ein trauriges Geheimnis hütet. Das Mädchen ist von Schuldgefühlen und der Lieblosigkeit ihres einzigen Angehörigen derart geplagt, dass sie sich nur mit Mühen öffnet.

    Verbindendes Glied bei alledem ist Annas leibliche Großmutter Geesje, ebenfalls aus Holland in die USA ausgewandert. Geesje ist eine fromme und liebevolle Frau, eine Säule ihrer Kirchengemeinde und Dreh- und Angelpunkt für die beiden Einzelgeschichten. Durch Geesje fand Anna im 1. Band zum Glauben an Jesus und auch hier ist Geesje es, die Cornelia Stück für Stück aus ihrer Verzweiflung holt und der Liebe Gottes anvertraut.

    Die Autorin schafft es auch in diesem Buch vortrefflich, eine heimelige, angenehme Atmosphäre und einen gut recherchierten Hintergrund für ihre Erzählung zu schaffen. Man erfährt viel über das Leben in zwei völlig unterschiedlichen Gesellschaftsschichten im ausgehenden 19. Jahrhundert. Während Anna ein Leben im Luxus vor sich hat, Zofen und Bedienstete ihr jeden Wunsch von den Augen ablesen, leben die Menschen im kleinen Dorf Holland in Michigan eher bodenständig, um nicht zu sagen ärmlich. Der Tagesablauf ist harte Arbeit und das Leben verläuft hier einfach so, wie in jedem Westerndorf zwischen Farmen, Schulhaus, Gemischtwarenladen und Kirche – es wird hier aber echte Gemeinschaft gelebt.

    Dennoch sind beiden Hauptfiguren (Anna und Cornelia) nicht glücklich mit ihrer Situation. Was ihnen fehlt: der Bezug zu Nächstenliebe, Geborgenheit und der Glaube an Gottes Plan im Leben. All das sind Themen des stark ausgeprägten christlichen Aspekts dieses Buches – zusammen mit der Frage nach Schuld, Vergebung und unerschöpflicher Liebe.

    Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, es bietet dem Leser allerhand Stoff zum Nachdenken und Reflektieren des Gelesenen. Dennoch empfand ich zweitweise die Handlung auch ein bisschen zäh, besonders in den Passagen um die reiche Anna. Trotz allem kann ich den Roman guten Gewissens weiter empfehlen!

  21. Cover des Buches Hüter des Erbes (ISBN: 9783868274820)
    Lynn Austin

    Hüter des Erbes

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Als König Artaxerxes in einem Erlass bekanntgibt, dass alle Juden in seinem Reich am 13. Tag des Monats Adar von den anderen Bewohnern seines Reiches getötet werden dürfen, bricht für viele Juden eine Welt zusammen und für Esra ändert sich sein ganzes Leben. Über Nacht wird er zum Anführer der Juden in Babylon. Jahre später erfolgt ein weiterer Erlass von Artaxerxes, der Esra und seinen Gefolgsleuten erlaubt, in die Heimat nach Jerusalem zurückkehren zu dürfen. Zusammen mit seiner großen Liebe Deborah zieht er zurück in die Heimat. Doch dort geht die Arbeit erst richtig los...

    Lynn Austin ist es mit diesem Roman wieder mal gelungen, ein bildgewaltiges Epos um eine biblische Figur zu erschaffen. Esra wird für den Leser wieder zum Leben erweckt und man erlebt seine Geschichte hautnah mit.

    Interessant war für mich die enge Verknüpfung von Themen wie Gesetz und Gnade mit dieser alttestamentlichen Geschichte - ebenso auch die Frage der Hermeneutik also wie die Tora (die fünf Bücher Mose) auf die jeweilige Zeit auszulegen sei und wie eng man sich an das Gesetz zu halten habe. Dadurch verwebt die Autorin große theologische Themen in diese alttestamentliche Geschichte und zeigt eine große Weite in ihrem Denken auf. Anhand dieser biblischen Geschichte zeigt sie wie Gnade und Gesetz einander nicht aufheben, sondern ergänzen.

    Die Charaktere sind in ihrem Handeln authentisch und gut dargestellt - mit ihren Stärken und Schwächen. Auch wenn die Geschichte ausgeschmückt wurde, wirkt sie dennoch realistisch auf mich und hätte so oder so ähnlich tatsächlich stattfinden können. Besonders berührt hat mich dabei das Schicksal des Edomitermädchens Amina - eine Figur, die so nicht in der Bibel auftaucht, die es aber vielleicht damals tatsächlich gegeben haben könnte.

    Das Buch überzeugt mit einem großen theologischen Tiefgang und einer spannenden Geschichte. Ich kann das Buch jedenfalls nur wärmstens weiterempfehlen!

  22. Cover des Buches Wenn die Schatten einmal weichen (ISBN: 9783963622229)
    Lynn Austin

    Wenn die Schatten einmal weichen

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Wüstenschwestern (ISBN: 9783963620003)
    Lynn Austin

    Wüstenschwestern

     (14)
    Aktuelle Rezension von: gst

    Rebecca und Flora, um 1850 herum geboren, wachsen ohne Mutter auf. Selbstbewusst überzeugen sie ihren wohlhabenden Vater, ihnen die Träume vom Reisen zu ermöglichen. Vor allem Rebecca langweilt die Schule; lieber lernt sie auf eigene Faust Fremdsprachen: „Eine fremde Sprache zu lernen, ist eine Sache, aber die Menschen, die sie sprechen, zu verstehen, ist etwas ganz anderes.“ (Seite 35) Um Abenteuer erleben zu können, nimmt sie gerne Schwierigkeiten in Kauf. Flora dagegen liegt vor allem das Wohlergehen ihrer Mitmenschen am Herzen. Beide wachsen in einem christlich geprägten Haushalt auf, was bei Rebecca den Wunsch entfacht: „Ich würde gerne auf den Spuren Jesu wandeln und die jahrhundertelange Geschichte des Heiligen Landes in mich aufsaugen.“ (Seite 113)

    Der Roman beginnt während eines Sandsturms in der Wüste und erzählt im Rückblick von der Vergangenheit der beiden Schwestern. In vier Teilen steht jeweils eine andere Person im Mittelpunkt. Es fehlt weder an Spannung noch an der nötigen Portion Liebe, um den Leser in die Geschichte hineinzuziehen. Sehr eindrücklich ist der große Brand von Chicago, ihrer Heimatstadt, geschildert. Der christliche Bezug ist dezent eingebaut und lässt erahnen, woher die beiden Frauen ihren Mut nehmen, in einer Zeit, als Frauen erst durch ihre Männer „etwas“ waren, allein auf Reisen zu gehen.

    Wie die Autorin im Anhang mitteilt, basiert der Roman auf der wahren Geschichte der Zwillingsschwestern Agnes und Margaret Smith. Natürlich hat sie ihren Roman verfremdet und und die Tatsachen ausgeschmückt.

    Gerade weil ich ursprünglich etwas zurückhaltend an das Buch herangegangen bin, hat es mich völlig vereinnahmt. Es entstand ein regelrechter Lesesog und auch Bewunderung für die beiden Frauen, die ihrer Zeit weit voraus waren und sogar wissenschaftlich ein wenig Anerkennung einheimsten.


  24. Cover des Buches Rage - Zorn (ISBN: 9783442368389)
    Sandra Brown

    Rage - Zorn

     (131)
    Aktuelle Rezension von: summerfeeling9
    Die Radiomoderatorin Paris Gibson hält sich seit einem Schicksalsschlag sehr im Hintergrund. Freude bereitet ihr noch ihr Job, eine Radiosendung. Dort wird sie jedoch von einem Anrufer bei einer ihrer Livesendungen beschuldigt, dass sie mit ihren Ratschlägen dessen Beziehung zerstört hat. Er gibt Paris 3 Tage Zeit bis er seine Exfreundin und auch dann Paris töten will. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Paris' Leben steht ab nun auf dem Kopf.
    Paris geht zur Polizei, wo sie auch auf den Kriminalpsychologen Dean Malloy trifft. Dieser ist mehr als nur ein guter Freund aus früheren Zeiten, wo damals der Unfall passierte, ihr Mann ein Pflegefall wurde und dann gestorben ist und sie sich bis heute Schuld daran gibt.
    Neben diesen Schatten aus der Vergangenheit muss versucht werden den Mord zu verhindern bzw. den Psychopathen zu finden. Es kommen einige Verdächtige in Frage, unter anderem ein Zahnarzt Dr. Brad Amstrong, der schon des öfteren wegen seinen sexuellen Begierden aufgefallen ist, der beim Radio tätige Stan und was hat eigentlich Deans' Sohn mit der ganzen Geschichte zu tun? Und warum weiß der Mörder auch über Paris' Vergangenheit Bescheid? Wer ist dann der Täter? Vielleicht ist er im näheren Umfeld als man glaubt.

    Ich lese nicht sehr oft Krimis und habe auch vorher noch keinen Roman von Sandra Brown gelesen. Aber dieses Buch ist mir zufällig in der Bibliothek in die Hände gefallen und das Lesen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Es ist gut und spannend geschrieben, mit einem Schuss Erotik und die Protagonisten sind sympathisch rausgearbeitet. Werde auch in Zukunft Bücher von dieser Autorin lesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks