Bücher mit dem Tag "authentischer fall"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "authentischer fall" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Tannöd (ISBN: 9783455650792)
    Andrea Maria Schenkel

    Tannöd

     (785)
    Aktuelle Rezension von: happyoldendays

    Der preisgekrönte Kriminalroman „Tannöd“ von Andrea Maria Schenkel spielt in der bayerischen Provinz der Nachkriegszeit. Auf dem abgelegenen Bauernhof der Familie Danner hat sich eine schreckliche Tat ereignet: Alle Bewohner des Hofes wurden brutal ausgelöscht. Doch wer hat dieses grausame Verbrechen begangen?

    In wechselnden Erzählperspektiven (der der Opfer, der Dorfbewohner, des Täters…) entwickelt sich die Handlung und der Leser rückt dem, was sich ereignet hat, Stück für Stück näher. Diese Prämisse hat mir sehr gut gefallen und auch die Umsetzung hat mich überzeugt. Der Autorin gelingt es, jedem der „Erzähler“ eine eigene Stimme, einen eigenen Charakter zu geben und das obwohl die jeweiligen Passagen meist nur 2-3 Seiten umfassen. Durch das reiche Figurenpersonal schafft sie es ein lebendiges Panorama der Dorfbewohner zu zeichnen, das einen authentischen Eindruck erweckt. Stimmungsvoll werden die arbeitssame, religiös geprägte Gemeinschaft und die düstere Landschaft charakterisiert.

    Zeugen, Nachbarn und Betroffene kommen einer nach dem anderen zu Wort, schildern ihr Handeln in der unheilvollen Nacht, äußern Vermutungen zu dem was sich ereignet haben könnte und liefern Hintergrundinformationen zur Familie Danner. So ergibt sich ein stringenter Spannungsbogen, der in der Enthüllung des Täters am Ende des Buches gipfelt.  Auch das mehrfach angewandte Stilmittel  der direkten Ansprache fand ich gelungen, denn so wird der Leser unmittelbar in das Geschehen involviert  – wird selbst zum Ermittler.

     

  2. Cover des Buches Mord in der Backstube (ISBN: 9783959580571)
    Eveline Schulze

    Mord in der Backstube

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  3. Cover des Buches Der Tote in der Wäschetruhe: Authentische Mordfälle aus der DDR (ISBN: 9783360500052)
  4. Cover des Buches Die gepfählte Frau: Authentische Mordfälle aus der DDR (ISBN: 9783360500380)
  5. Cover des Buches Vaters Pistole (ISBN: 9783360021946)
    Eveline Schulze

    Vaters Pistole

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Erst erschoss sie den Hund, dann die Tochter und schließlich sich selbst. Die Titelgeschichte des neuen Buches der Autorin aus Görlitz mit authentischen Kriminalfällen aus der Region ist mehr als nur ein Eifersuchtsdrama. Sie greift zurück bis ins Dritte Reich. Der Vater der Mörderin leitete die Gauverwaltung des Reichsarbeitsdienstes in Görlitz, und obgleich das Hitlerreich Geschichte war, blieb ein Erbe zurück: die Dienstpistole des Vaters, die 1967 von der Tochter im Haus gefunden und im Wahn benutzt wird.Von unheilvollen Familienbanden und milieugeprägten Tätern erzählen auch die beiden anderen Geschichten des Buches, in denen die Autorin wieder einmal faktische Genauigkeit und spannendes Erzählen vereint.

    In diesem Buch geht es um drei authentische Kriminalfälle, deren Brutalität und entsetzliche Taten nicht verschönert werden und einen entsetzt schaudern lassen. Man kann es sich nicht vorstellen, dass es im realen Leben Menschen gibt, die andere quälen und töten, verhungern lassen, aus Egoismus und Faulheit, Trunksucht und unsozialem Verhalten.

    Eveline Schulze ist es mit diesem Buch gelungen, realistisch und ungeschönt, diese drei authentischen Fälle einem nahezubringen. Mit ihrem tollen Schreibstil und in romanhaftem Stil verpackt, mit leichtem Sarkasmus und ironischen Bemerkungen seitens der Kommissare, werden die einzelnen Fälle ausführlich und detailreich beschrieben, so dass sich der Leser völlig hineinfallen lassen kann, mitfühlend und entsetzt erfährt, wozu Menschen fähig sein können.

    Auch durch die realistische Darstellung der Kommissare und Ermittler hat man einen tollen Einblick in die Polizeiarbeit bekommen. Da diese Fälle aus früherer Zeit der DDR stammen, hat die Autorin nicht nur einzelne Bilder aus Görlitz, den Wohnorten der benannten Familien mit eingefügt, sondern auch interessante und wissenswerte politische Hintergründe der damaligen DDR ausführlich erklärt, was durch die Kriminalfälle zusammenfassend perfekt abgerundet war. Auch die große Schrift, welche einem das Lesen sehr angenehm machte, war angelegt zu der Länge der einzelnen Geschichten überaus passend und für ein fließendes Lesen positiv durchdacht.

    Eveline Schulze hat mir mit diesem Buch einen tollen Einblick in authentische Kriminalfälle sowie der Polizeiarbeit bei der Aufklärung dieser Fälle geschenkt. Ich lese selten ein Buch an einem Tag, aber dieses konnte ich nicht mehr aus der Hand legen und habe es verschlungen. Ich werde mich jetzt über weitere Bücher der Autorin erkundigen, die ich mit Sicherheit genauso begeistert lesen werde, wie dieses Buch.

  6. Cover des Buches Kindsleiche im Ofen (ISBN: 9783360021694)
    Eveline Schulze

    Kindsleiche im Ofen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Buecherspiegel

    Görlitz, ein Ort wie jeder andere in Deutschland, mit Verbrechen, wie in allen Städten, Dörfern und Gemeinden. Diese Tatumstände aber zu beschreiben, jede Seite zu Wort kommen lassend, dieser Aufgabe hat sich Eveline Schulze gestellt. Die Autorin erzählt drei Verbrechen, die in ihrer Heimatstadt, zu den jeweiligen Zeitpunkten immer noch DDR, passiert sind. Dabei bleibt sie so dicht an den Protagonisten, dass ich mich tief einfinden und fühlen kann, welcher Schritt zum nächsten führt.

    Ein Frau stirbt. Die Umstände, die Hintergründe, alles berichtet Eveline Schulze aus der jeweiligen Sicht der betroffenen Personen, ob der Freund (und Täter), die Frau selbst, Nachbarn, der Kriminalbeamte. Wir sehen auf Bildern die Orte des Verbrechens, die Verstorbene, das Tatwerkzeug. Und werden Zeugen der Gedanken, der Wünsche und Träume aller Beteiligten, wie das Urteil ausfiel, wie es weiterging mit den Überlebenden. Das Muttersöhnchen, das sich nicht befreien kann, seine Mutter, die selbst unter diesen Umständen immer noch Anderen die Schuld am Geschehen macht, Polizisten, die mit dem, was sie Tagtäglich sehen, weiterleben müssen und entsprechend künftig handeln. Was bleibt, ist die Einsicht, das es jederzeit, so wie es beschrieben wurde wieder geschehen kann, egal wo, egal wie.

    Beim nächsten Drama, das dem Buch seinen Titel gab, ist das Grauen regelrecht spürbar. Die Frau als Sklavin des Mannes, den diese seine tierischen Triebe auszuleben verspürt, ganz anders, als sie sich eine Ehe wohl vorgestellt hat. Völlig überfordert von den sechs Kindern, allesamt Jungs, wird sie zum siebten Mal schwanger, was weder der Arzt, aufgrund ihrer gesundheitlicher Probleme, noch der Ehemann befürworten. Sie soll es wegmachen, sagt der Vater, der bereits mit den Jungs seine Schwierigkeiten hat, und gibt ihr die Schuld an der Schwangerschaft. Soll sie doch besser aufpassen. Und auch sie selbst hat einerseits bedenken, andererseits hätte sie gerne das Kind. Kondome gab es übrigens zur damaligen Zeit nur über Beziehungen oder dem Arzt. Es gibt zwar eine Vorstellpflicht für Schwangere alle paar Wochen, aber Personalwechsel in der Praxis begünstigen den Wunsch der Eltern, „es“ geheim zu halten. Die folgende Beschreibung der Geburt und Beseitigung des Kindes macht sprachlos, ob der Hilflosigkeit der Eltern sich anderen mitzuteilen und Hilfe in Anspruch zu nehmen. Und als die Frau wieder schwanger wird, geht ein Wunsch von ihr in Erfüllung: sie wird entdeckt. Und ist frei und unfrei in einem. Sehr bedrückend.

    Die letzte Geschichte handelt von einem Mann, der es schon fast aufgegeben hat sich neu zu binden, nachdem seine erste Frau verstorben ist. Doch ein Freund kann ihn überreden, mit ihm zusammen ein Tanzlokal aufzusuchen und siehe da, es gibt sie doch, die Frau, die es mit ihm wagen will. Und es wird eine Patchworkfamilie, wie es heute Gang und gebe ist. Mit den jeweiligen Kindern ziehen sie in ihr selbst gebautes Haus, bekommen ein gemeinsames Kind,, und da das Geld von Ihm ausreicht, hört sie auf zu arbeiten. Aber so romantisch wie es begann, so sehr zehrt der Alltag an der Familie. Als Handwerker hat er gut zu tun und ist praktisch nur noch zum schlafen zu Hause. Mit der Familie macht er zumindest Urlaub. Und dort lernen sie einen alleinstehenden Mann kennen, der sie nach dem Urlaub auch zu Hause besucht. Nur will er nicht unbedingt ihn besuchen, sondern die Ehefrau. Lange Zeit können sie ihre Affäre geheim halten, bis die Karriere des Mannes daran zu scheitern droht. Man wünscht klare Verhältnisse. Und so offenbart sie sich und löst damit ein Tatverhalten bei ihrem Ehemann aus, das er von sich selbst so nicht erwartet hätte. Eine Kurzschlussreaktion. Ich lebe mit, mit jeder Person, mit allen Wünschen und doch verspüre ich auch eine Frustration darüber, warum sich Menschen gegenseitig so etwas antun, anstatt sich Hilfe zu holen und miteinander zu kommunizieren. Das ist gut beschrieben, die Hilflosigkeit ist greifbar.

    Mir fehlen nur noch die Hinweise, wo genau im Internet ich selbst recherchieren kann, um mir selbst ein Bild zu machen, wie die Medien berichtet haben beziehungsweise weitere Fundstellen.



  7. Cover des Buches Liebesmord (ISBN: 9783360500083)
    Eveline Schulze

    Liebesmord

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Kennwort Balt-Orient (ISBN: B0000BRSJR)
    Ivo Milan Jedlicka

    Kennwort Balt-Orient

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Mord nach Mittag (ISBN: 9783360500281)
    Siegfried Schwarz

    Mord nach Mittag

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Die Tote an der Wendeschleife (ISBN: 9783360021830)
    Wolfgang Swat

    Die Tote an der Wendeschleife

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Mord ohne Mörder (ISBN: 9783360021175)
    Wolfgang Swat

    Mord ohne Mörder

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks