Bücher mit dem Tag "autismus"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "autismus" gekennzeichnet haben.

316 Bücher

  1. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.034)
    Aktuelle Rezension von: Bonzei

    Avery hat nach ihrer Scheidung ein langweiliges, einsames Leben hinter sich gelassen und zieht mit ihrer autistischen Tochter Hailey in die Nähe ihrer Mutter in einen kleinen Ort in Oregon. 

    Sie finden einen verletzten Welpen und bringen ihn zum Tierarzt, der zufällig Single und auch noch heiß ist.... und alle drum herum wollen entweder Avery und Cade miteinander verkuppeln oder Cade selbst abschleppen. 

    Die Geschichte ist nett geschrieben. Allerdings ist das drum herum fast zu perfekt so leidet ein bisschen die Spannung. Und Avery vergleicht Cade bei jeder Gelegenheit mit ihrem Exmann Richard, was ein bisschen nervt. 

    Trotzdem eine Leseempfehlung. Die Charaktere sind sympathisch, Avery möchte ich gerne knuddeln. Sie ist der schüchterne Typ die lernen muss auch mal Hilfe anzunehmen, in ihrem Job kann sie ihre Schüchternheit ablegen und schafft es so alle um den Finger zu wickeln. 

    Cade ist einer der drei O'Grady Brüder, er ist aufmerksam, selbstbewusst und beliebt. Drake ist er grummelige und Flynn ist der witzige Bruder. 

    Brent der Arzthelfer hilft Avery sich in der Praxis wohl zu fühlen bezieht sie auch nach Feierabend  in die Gruppe mit  ein. 

    Ich freue mich auf den nächsten Teil... 

  2. Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783596197002)
    Graeme Simsion

    Das Rosie-Projekt

     (1.390)
    Aktuelle Rezension von: FamiGirl_06

    Don ist ein Mann mit einigen Eigenheiten. Er hat einen geregelten Tagesablauf. Alles ist minutiös geplant. Zeit zu verschwenden ist für ihn eine Horrorvorstellung. Selbst das Essen die Woche über ist steht fest. Das Einzige, was ihm fehlt ist eine Frau. Er kommt auf die Idee, einen Fragebogen zu erstellen, um damit die perfekte Partnerin für sich zu finden. Doch dann stolpert Rosie unverhofft in sein Leben...

    Mir wurde dieses Buch von einer Kollegin empfohlen. Scheinbar gibt es hierzu nur 2 Gruppen von Menschen. Entweder man liebt es, oder man hasst es. :-)

    Mir hat dieses Buch echt gut gefallen. Am Anfang war es zwar etwas gewöhnungsbedürftig zu lesen, aber wenn man sich einmal darauf eingestellt hat, geht es. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Don geschrieben. Daher hat es einen sehr eigenwilligen Erzählstil.

    Das Buch hat teilweise so eine irrsinnige Komik, dass ich manchmal unterbrechen musste, weil ich so sehr gelacht habe. Die Geschichte zwischen Rosie und Don ist sehr ungewöhnlich. Sie ist einfühlsam geschrieben.

    Alles in allem ein sehr gelungenes Buch. Ich werde zwar mit dem nächsten Teil noch etwas warten, ehe ich den lese, aber es steht auf dem Plan. ;-)

  3. Cover des Buches Spectrum (ISBN: 9783404175550)
    Ethan Cross

    Spectrum

     (269)
    Aktuelle Rezension von: Nimmie_Aimee

    Eine Geiselnahme in einer Bank stellt das FBI vor Schwierigkeiten. Die Täter scheinen keine gewöhnlichen Diebe zu sein. Burke ist ein Genie und wir zur Auflösung des Falls dazu geholt. Das dreier-Team fängt an auf eigene Faust zu ermitteln, dabei entdecken sie das der Fall in einem viel größeren Zusammenhang steht und sie mit den Ermittlungen ihr eigenes Leben aufs Spiel setzten.

    Das Buch ist so spannend geschrieben, dass ich es kaum weglegen konnte und die ca. 500 Seiten waren ruck zuck durchgelesen. Die ersten Drei Seiten haben mich direkt geschockt. Die Geschichte bietet einiges an Brutalität. Die Charaktere sind super ausgearbeitet und man kann gut mit ihnen mitfühlen. Trotzdem darf man das Gehirn beim lesen nicht ausschalten und muss sich konzentrieren den teilweise komplizierten fachlichen Erklärungen zu folgen.

    Sehr blutig und spannend! Kann ich jedem empfehlen, der gerne etwas heftigere Thriller liest.

  4. Cover des Buches Nothing more (ISBN: 9783453419704)
    Anna Todd

    Nothing more

     (411)
    Aktuelle Rezension von: booksandsigns


    Die Geschichte über Landon, der jetzt an der NYU studiert und mit Tessa in einer WG wohnt ist so anders als ich sie mir vorgestellt habe.
    Landon steht zwischen zwei Frauen. Seiner Exfreundin Dakota und Nora, deren Eltern in das Haus seiner Mom und Ken gezogen sind und die ebenfalls ins New York lebt...
    Die Geschichte lässt einen viel viel mehr von Landon erfahren, der in New York neben dem Studium in einem Coffeeshop arbeitet und einen immer wieder mit in seine Vergangenheit mit Dakota nimmt.
    *
    *
    Am Anfang war ich sehr erstaunt als Landon anfangs beinahe wie Hardin redete wenn es um die eine Sache ging , aber das lag daran das ich in Landon immer den lieben netten Kerl von Nebenan gesehen habe. Recht schnell hat sich dieses Bild gelegt und ich war von Landons Erzählungen fasziniert. Man erfährt viel über ihn, seine Vergangenheit, Dakotas Vergangenheit und wie er sich in New York eingelebt hat.
    Jetzt freue ich mich tierisch auf Nothing Less.
    Dieses Buch kann ich euch ans Herz legen, da es anders ist als die After Bücher und komplett aus Landons Sicht ist was mir sehr gut gefiel!💕

  5. Cover des Buches Verschwörung (ISBN: 9783453269620)
    David Lagercrantz

    Verschwörung

     (263)
    Aktuelle Rezension von: AnjaLG87

    Ich habe mich sehr gefreut, dass die Millennium-Trilogie von Stieg Larsson durch David Lagercrantz fortgesetzt werden sollte und war gespannt, ob dieser das Niveau halten und trotzdem seinen eigenen Stil einbringen kann. "Verschwörung" hat mir dann auch wirklich gut gefallen: Ich fand die Geschichte spannend und gut fortgesetzt, das Agieren der Protagonisten schlüssig zu ihrem Verhalten in den ersten drei Bänden und auch den Hauptstrang rund um ein Kind mit mathematischer Inselbegabung sehr lesenswert (und das, obwohl Zahlen sonst nicht so mein "Ding" sind).

  6. Cover des Buches Extrem laut und unglaublich nah (ISBN: 9783596169221)
    Jonathan Safran Foer

    Extrem laut und unglaublich nah

     (1.227)
    Aktuelle Rezension von: Booklovemadame

    Die Geschichte des kleinen Oskars auf der Suche nach Antworten hat mich sehr mitgenommen. Ich musste immer wieder innehalten und nachdenken. Nichts zum eben mal durchlesen. Sehr bewegend und emotional.

  7. Cover des Buches Kissing Lessons (ISBN: 9783499275364)
    Helen Hoang

    Kissing Lessons

     (293)
    Aktuelle Rezension von: saras_bookwonderland

    INHALT:

    Küssen sollte einfach sein. Jeder tut es. Es ist nicht viel dabei. Aber Stella kommt sich jedes Mal vor wie ein Hai, dem gerade ein paar Pilotfischchen die Zähne reinigen. Und das ist nicht schön, weder für sie noch für den Mann. Sie hat die Sache mit der Liebe schon beinahe aufgegeben – als Asperger-Autistin mag sie ohnehin nichts, was ihre Routine stört –, doch dann bringt ein dahingesagter Satz sie ins Grübeln: Übung macht den Meister. Stimmt das? Braucht sie einfach mehr Erfahrung? Und wenn ja, wer bringt einem das Küssen bei – und mehr? Vermutlich ein Profi, ein Escort. Wie Michael Phan. Auch wenn der eine ganz eigene Vorstellung von ihrem Unterricht hat …

    Quelle: rowohlt

    BUCHINFOS:

    Autor: Helen Hoang | Serie: Kiss, Love & Heart #1 | Seiten 419 | Einband: Paperback | Erschienen am: 15.10.2019 | ISBN: 978-3-499-27536-4 | Preis (D): 12,99€ | Verlag Rowohlt Polaris

    MEINE MEINUNG:

    Was für eine schöne und emotionale Geschichte!

    Das hat mir gefallen…

    Wo fange ich da nur an? Ich habe nämlich nicht damit gerechnet, dass mir das Buch so gut gefallen würde. Buchidee und Schreibstil haben mich sofort angesprochen. Am meisten hat mich die Autorin aber mit ihrer feinfühligen Art und der Ausarbeitung ihrer Protagonisten überzeugen können.

    Der Schreibstil…

    hat sehr viel dazu beigetragen, dass ich dieses Buch so mochte. Helen Hoang hat eine wundervolle Art, die Dinge realistisch und emotional greifbar darzustellen. Viele Szenen sind mir daher sehr unter die Haut gegangen, manche haben mich tief im Inneren berührt.

    Die Charaktere…

    Die Protagonisten dieser Geschichte haben mir unheimlich gut gefallen und ich kann die Autorin nur dafür bewundern, wie authentisch und realistisch sie ihre Figuren dargestellt hat. Besonders bei Stella, die Ausperger-Autistin ist, ist ihr das besonders gelungen. Stella fühlt sich nämlich in vielen Situationen unwohl oder gar hilflos, da sie nicht weiß und einschätzen kann, wie sie sich verhalten soll. Als Außenstehender ist das natürlich schwer nachvollziehbar, sodass ich es umso faszinierender finde, wie die Autorin uns Lesern Stellas Welt erklärt. Doch nicht nur Stella ist in diesem Buch eine spannende Figur. Auch Michael bringt von Anfang an einiges an Entwicklungspotential mit, das die Autorin auch vollkommen ausschöpft.
    Ich muss sagen, dass mir neben der aufkeimenden Liebesgeschichte die persönliche Weiterentwicklung von Stella und Michael am besten gefallen hat, denn beide legen eine große Verwandlung hin.

    Die Umsetzung…

    Wenn man den Klappentext liest ist einem gleich klar was dieses Buch mit sich bringen wird. Eine besondere Ausgangslage, die für die meisten von uns erst einmal nicht greifbar ist. Die Umsetzung ihrer Buchidee ist der Autorin aber absolut wunderbar gelungen. Alles passt zusammen, verfolgt einen roten Faden, sensibilisiert und klärt auf. Dieses Buch holt den Leser auf hochemotionaler Ebene ab, verpasst eine Gänsehaut und geht in die Tiefe. Liebe kennt halt keine Grenzen…

    Leseempfehlung?

    Definitiv! Dies ist ein Buch, dass ich allen ans Herz legen möchte, die eine andere Art der Tiefe in einer Lovestory erleben möchten. Macht euch auf Gänsehaut pur und ein paar fließende Tränchen hier und da gefasst!

  8. Cover des Buches ZERO - Sie wissen, was du tust (ISBN: 9783734100932)
    Marc Elsberg

    ZERO - Sie wissen, was du tust

     (569)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Es hat sehr lange gedauert, bis ich mich die Story gefesselt hat. Am Anfang wurde ständig zwischen den einzelnen Charakteren hin und hergesprungen, was ich nach einiger Zeit als ziemlich anstrengend empfunden habe, daher hat es sehr lange gedauert, bis ich mich mit dem Buch anfreunden konnte.

    Die Thematik des Buches ist spannend, jedoch zieht es sich an manchen Stellen sehr, sodass ich ein paar Seiten nur überflogen habe.

    Abschließend kann ich sagen, dass die Grundidee vom Buch gut war, aber schlecht umgesetzt wurde.

  9. Cover des Buches Miracle Creek (ISBN: 9783446266308)
    Angie Kim

    Miracle Creek

     (177)
    Aktuelle Rezension von: Quacki24

                


    Was für eine mutige Autorin! Sie spricht in diesem Buch Dinge aus, die sich viele nicht einmal zu denken trauen und gibt ihnen eine so tiefe und vielschichtige Bedeutung, dass ich beim Lesen manchmal wirklich Bauchschmerzen bekam. Das Buch hat mich mit offenem Mund und kopfschüttelnd zurück gelassen - ein absolutes Highlight!!!              
  10. Cover des Buches Der Rosie-Effekt (ISBN: 9783596031856)
    Graeme Simsion

    Der Rosie-Effekt

     (422)
    Aktuelle Rezension von: 66jojo

    Don und Rosie sind verheiratet und leben in New York. Während Don wieder an einer Uni arbeitet, macht Rosie ihren Doktortitel und währenddessen geniessen die beiden ihre Beziehung und beginnen nach und nach auch ein Privatleben in New York aufzubauen. Der Einstieg in die Geschichte fällt sehr leicht und Graeme Simsion behält auch im zweiten Band seinen Humor bei und so fehlt es auf in der Rosie-Effekt nicht an peinlichen und unangenehmen Szenen. Als Don erfährt, dass Rosie schwanger ist, beginnt für ihn eine neue Challenge. Er möchte der beste Vater werden und dafür erstellt er natürlich einen Plan und geht auf Recherche. Dabei vergisst er allerdings fast, was wirklich zählt: Liebe.
    Die Geschichte ist schön mitzuverfolgen und Don und Rosie sind fantastische Figuren, die einen ganz grossen Platz in meinem Leserherzen haben. Ihre Beziehung ist so besonders, wie sie beide und wie bereits in Band 1 fehlt es auch hier nicht an Problemen und Streitpunkten, die dem Buch eine gewisse Authentizität geben. Gleichzeitig spielt der Autor hier wieder stark mit Klischees rund um Asperger und ich würde sehr gerne wissen, ob sich Menschen mit Asperger hier richtig repräsentiert sehen. Er zeigt aber auch, dass voreilige Schlüsse und Vorurteile selten hilfreich sind und das es wichtig ist, dass man miteinander redet.

    Insgesamt habe ich den zweiten Band gerne gehört, aber im Gegensatz zum ersten Band ist dieser besondere Funken nicht wirklich übergesprungen, manches wirkte fast zu absurd und das Buch insgesamt ein paar Seiten zu lang. Nichtsdestotrotz macht auch der zweite Band so viel gute Laune und das Hörerlebnis ist gelungen.
    Sprecher

    Warum wurde für diesen zweiten Band der Sprecher gewechselt?! Oliver Kube macht keinen schlechten Job, aber seine Stimme trifft meiner Meinung nach nicht den gleichen humorvollen Ton, wie die von Robert Stadlober. Trotzdem hat sich das gut hören lassen und grundsätzlich mag ich die Vertonung dieser Reihe gerne.
    Fazit

    Graeme Simsion hat einen soliden zweiten Band geschrieben, der allerdings nicht mit dem Humor, der Romantik und der Besonderheit des ersten Bandes mithalten kann. Trotzdem ist der Rosie-Effekt keinesfalls eine Enttäuschung. Das Buch hat grossen Spass gemacht, der Humor ist immer noch vorhanden und es ist schön Don, Rosie aber auch einigen neuen Figuren zu begegnen. Ich kann das Buch Fans des ersten Bandes weiterempfehlen und da ich zum Zeitpunkt, in dem ich diese Rezension schreibe, auch bereits den dritten Band gelesen habe, kann ich nur sagen: LEST WEITER! Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

    Folge Josia Jourdan auf Instagram für mehr Buchtipps:
    https://www.instagram.com/josiajourdan/

  11. Cover des Buches Obsession (ISBN: 9783499248863)
    Simon Beckett

    Obsession

     (1.172)
    Aktuelle Rezension von: JasMin

    Klappentext übernommen:

    Als seine Frau plötzlich stirbt, ist Ben am Boden zerstört. Allein Sarahs autistischer Sohn Jacob spendet ihm Trost. Aber während er die Schränke der Toten ausräumt, macht Ben eine grausame Entdeckung: Jacob war gar nicht Sarahs Kind. Offenbar hat sie den Jungen entführt, als der noch ein Baby war. Fassungslos macht sich Ben auf die Suche nach Jacobs leiblichen Eltern – und gerät in einen Strudel tödlicher Obsessionen. 

    Ich habe das Buch auf Seite 246 von 414 Seiten abgebrochen.

    Der Klappentext hat mich durchaus angesprochen, leider wurde die Geschichte nach den ersten 50 Seiten überhaupt nicht mehr spannend und nahm, m.E., auch nicht mehr wirklich Fahrt auf. Ab diesem Punkt klärt sich, ob der Junge entführt wurde oder nicht. Später werden nur Lückenfüller genutzt um die Obsessionen von Ben dem Leser halbwegs anschaulich zu erklären. Leider hat mich das Buch dann überhaupt nicht mehr interessiert, da ich auch nicht das Gefühl hatte, einen Thriller zu lesen, sondern ein erweitertes Familiendrama.

    Der Schreibstil ist durchaus angenehm zu lesen - das war´s dann aber auch schon.

    Leider überhaupt nicht vergleichbar mit der David-Hunter-Reihe, die ich bisher verschlungen und auch als sehr gut empfunden habe.

    Ein Unterschied, wie Tag und Nacht - aber immerhin sieht man daran, dass auch ein Simon Beckett zunächst "üben" musste, um richtig gute Bücher schreiben zu können.

  12. Cover des Buches Das Licht von tausend Sternen (ISBN: 9783423740579)
    Leonie Lastella

    Das Licht von tausend Sternen

     (190)
    Aktuelle Rezension von: Steakschaf

    Ich habe das Buch von Anfang an geliebt.   Es zeigt nicht nur  wie wichtig Zusammenhalt in der Familie ist sondern auch wie stark Liebe sein kann. Harper ist immer wieder zwischen ihrer Familie und Ashton hin und her gerissen. Einerseits will sie für ihre Mutter und ihren unter Autismus leidenden Bruder da sein, aber sie will auch ihr Leben genießen und sich selbst entdecken. 

    Der Schreibstil von Leonie Lastella ist einfach bezaubernd. Sie schafft es auf wenigen Seiten einen schnell in den Bann des Buches zu ziehen und nimmt sich auch wichtiger Themen wie z.B. dem Autismus an. Ich habe jeden Augenblick mit  Harper mitgefiebert,. Konnte sie an einigen Stellen gut verstehen und habe auch das ein oder andere Tränchen mit ihr geweint. 

    Für mich ist es ein absolut gelungenes Buch und eine absolute Leseempfehlung

  13. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.285)
    Aktuelle Rezension von: juliakerscher

    In Vergebung wird die Geschichte, die im zweiten Teil begonnen hat, fortgesetzt. Der erste Teil ist ziemlich langsam, was aber nicht schlecht sein muss. Es kommt ganz darauf an, was der Leser bevorzugt. Für meinen Geschmack war es manchmal ein bisschen langatmig, aber nicht so sehr, dass es mich groß gestört hätte. 

    Ein toller Abschluss der Trilogie! 


  14. Cover des Buches Deine Seele in mir (ISBN: 9783426512609)
    Susanna Ernst

    Deine Seele in mir

     (460)
    Aktuelle Rezension von: D-Gideon

    Amy wird brutal aus ihren Leben gerissen und wird wieder neu geboren. Aber wie es sonnst vorgesehen war, alle Erinnerungen auf Null zu stellen, behält sie diese Erinnerungen von dem Leben das sie hatte, an den Moment ihres Todes und an die Liebe ihres Lebens. 


    Ein wunderbares Buch, was ich jedem empfehlen kann.

    Herzlichst Gideon

  15. Cover des Buches In den Augen der anderen (ISBN: 9783404168248)
    Jodi Picoult

    In den Augen der anderen

     (264)
    Aktuelle Rezension von: SanniR

    Das Leben mit einem Kind, dass das Asperger-Syndrom hat, ist schon nicht leicht,  dass wird dem Leser bereits auf den ersten Seiten klar. Doch bald müssen Emma und ihr autistischer Sohn Jacob noch mit einem ganz anderen Problem klar kommen. Denn Jacobs Lehrerin Jess wird tot aufgefunden und es deuten alle Zeichen daraufhin,  dass Jacob etwas mit ihrem Tod zu tun hat. Emma weiß nicht,  wohin mit ihren Gedanken: ist ihr Sohn zu so einer Tat fähig? Und wenn ja, so ist sie doch trotzdem noch seine Mutter und kann nicht abstellen,  dass sie ihn liebt?!


    Ich war von der ersten Seite an total gefesselt von "In den Augen der anderen". Nicht nur, dass man etwas darüber erfährt,  wie es ist, mit einem Autisten zusammen zu leben,  nein, es wird hin und wieder ja auch aus der Sicht von Jacob geschrieben und so kann man einen groben Einblick bekommen,  wie ein Autist denkt. Dass hier noch die erschwerenden Umstände hinzu kommen,  dass Emmas Sohn des Mordes verdächtigt wird, macht die Geschichte nur umso spannender. 

  16. Cover des Buches Schneewittchen muss sterben (ISBN: B004WSO6A6)
    Nele Neuhaus

    Schneewittchen muss sterben

     (1.780)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Wow, was für ein spannendes Buch ! 

    Nach 10 Jahren Haft kehrt Tobias in sein Heimatdorf zurück. Ihm wurden damals die Morde an zwei Mädchen zur Last gelegt. Das Dorf versucht ihn zu vertreiben mit allen Mitteln. Als die Polizei wegen einer anderen Sache ermittelt, stoßen sie auf eine Mauer des Schweigens und ein massives Lügengeflecht. Was genau ist damals geschehen und wer lügt warum.

    Habe selten ein so packendes Buch gelesen, mit wirklich immer neuen überraschenden Wendungen, temporeich, authentischen Figuren und einer Handlung, bei der sich wahre Abgründe der menschlichen Seele auftun. Das Privatleben der Ermittler wurde auch nicht übermäßig ausgewalzt, sondern war OK. Ich hatte schon zwei Bücher der Autorin gelesen, die ich als eher zäh und langatmig empfand. Um so überraschter war ich von diesem Pageturner. Sogar, wenn ich arbeiten war, hat es mich nicht losgelassen und ich habe mich danach gesehnt, endlich weiterlesen zu können. Das habe ich selten bei einem Buch. Ein richtig spannender Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

  17. Cover des Buches Das Leuchten der Stille (ISBN: 9783453503823)
    Nicholas Sparks

    Das Leuchten der Stille

     (999)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Inhaltsangabe:
    Gibt es die ewige Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt? John ist davon überzeugt. Nichts kann seine Beziehung zu Savannah gefährden, auch nicht der Umstand, dass er mehrere Jahre lang ins Ausland muss. Umso erschütterter ist er, als er ihren Abschiedsbrief empfängt – der ihn vor die schwerste Entscheidung seines Lebens stellt.

    Meine Meinung:
    Für mich eines der besten Bücher des Autors! :) Nicholas Sparks kann mich jedes Mal packen und mit auf die Reise mitnehmen.
    Auch mit dieser Liebesgeschichte konnte er mich wieder voll begeistern. ♡

    Cover: Das Cover des Buches gefällt mir sehr Gut. :) Es passt einfach perfekt zum Inhalt des Buches.
    Zu sehen ist eine sehr idyllische Düne.
    Durch den Sonnenuntergang, sind die Pflanzen ringsherum dunkel von dem Licht eingetaucht. Man erkennt einen kleinen Pfad aus Sand der sich nach oben schlängelt und die Pflanzenansammlung durchbricht.
    Hinter der Düne und dem Weg sieht man deutlich das Meer. ♡ Einfach wunderschön!
    Der Himmel färbt sich von lila, zu gelb und endet schließlich von orange zu rot. :) Die Farben sind sehr sanft und nicht stechend gehalten. Ein wirklich tolles Gesamtbild.

    Schreibstil: Der Schreibstil des Autors hat mir wieder sehr Gut gefallen. ♡
    Seine Bücher sind einfach locker, leichte Lektüre für Zwischendurch und sind einfach immer unterhaltsam. :)
    Die Leseatmosphäre war typisch romantisch, manchmal jedoch auch ziemlich ernst und bedrückend.
    Denn nicht nur die Liebesgeschichte steht hier im Mittelpunkt, sondern auch ernsthafte Thematiken wie z.B. Das Militär oder auch die Krankheit Asperger Syndrom.
    Eine abwechslungsreiche Geschichte mit unheimlich spannenden Wendungen gerade zum Ende hin- ich freue mich auf weitere Werke des Autoren. :)

    Idee: Die Idee des Buches hat mir sehr Gut gefallen. :)
    Ich habe das Buch geliebt, weil es einfach so authentisch ist- bis in die letzte Seite. ♡
    Wir lernen zwei absolut unterschiedliche junge Menschen kennen.
    John, der ein wenig in sich gekehrt ist, ein wahnsinnig kompliziertes zu seinem Vater hat und beim Militär dient.. und Savannah die offenherzig und leidenschaftlich ist und ehrenamtlich tätig ist.
    Diese beiden Gegensätze lernen sich in dem zweiwöchigen Sommerurlaub von John kennen.. und verlieben sich unsterblich ineinander.
    Doch reicht ihre Liebe aus um die große Distanz zwischen den Beiden zu überwinden?
    Beide finden schnell heraus, dass manchmal das Leben dazwischenfunkt.. Menschen ändern sich, Prioritäten werden anders gesetzt und manchmal lebt man sich auch auseinander.
    In diesem Buch geht es hauptsächlich um die Liebe der Beiden- um Höhen und auch Tiefen in einer Beziehung, aber auch um viele andere Themen.
    Das Militär nimmt eine bedeutende Rolle in diesem Buch ein und auch das Asperger- Syndrom, eine Form von Autismus wird in diesem Buch aufgegriffen..
    Eine wahnsinnig emotionale Mischung, die definitiv nicht kalt lässt. 


    Kapitel: Von Kapitel zu Kapitel lernen wir nicht nur die Charaktere näher kennen, sondern auch deren unterschiedliche Leben. Mir gefiel der Aufbau des Buches wirklich sehr gut. :)
    Das Ende des Buches war ein Happy End- gleichzeitig jedoch wirklich traurig und irgendwie nicht so ein Ende wie man sich das vielleicht wünscht.
    Aber: es war komplett authentisch, darum mochte ich das Buch auch wirklich sehr gerne!

    Charaktere: Die Charakter in diesem Buch gefallen mir besonders Gut. :)
    Viele sagen zwar, dass die Charaktere zu perfekt waren, zu moralisch und einfach die klassischen Gutmenschen, wodurch das Ganze total unglaubwürdig erscheint, ich sah das jedoch ganz anders.
    Für mich waren John und Savannah genauso wie sie sein mussten und absolut authentisch.
    John hat eine sehr schwere Jugend hinter sich, war gefangen zwischen Selbstfindung und Selbsthass.. bis er zum Militär gegangen ist- er hat seine Ecken und Kanten, wie jeder. Die meiste Zeit ist er jedoch der Gentleman schlechthin.. er denkt nach bevor er antwortet, ist sehr moralisch bedacht und ein liebevoller Mensch. Er verändert sich absolut positiv- auch seinem kranken Vater gegenüber.. dank Savannah. Jedoch bringt Savannah auch seine schlechten Seiten zum Vorschein.
    Savannah ist sehr leidenschaftlich und wirklich ein herzensguter Mensch.. sie engagiert sich ehrenamtlich bei sehr vielen Organisationen und geht regelmäßig zur Kirche.. sie ist klug, manchmal naiv und verliebt sich Hals über Kopf in John.
    Aber auch Savannah ist absolut nicht perfekt.
    Sie kann temperamentvoll sein, durch ihren Job alles analysieren was sie auch manchmal nichts angeht..
    Und dennoch muss man beide einfach mögen!

    Mein Fazit: Ich vergebe herzliche 5 Sternchen. :) Ich mag die Bücher des Autors einfach sehr gerne- sie sind locker leicht zu lesen und einfach perfekt für Zwischendurch.
    Für mich ist "Das Leuchten der Stille" bis jetzt das beste Buch von ihm. Ich freue mich schon darauf weitere Werke von ihm zu verschlingen. ♡

  18. Cover des Buches Lost in Fuseta - Spur der Schatten (ISBN: 9783462051247)
    Gil Ribeiro

    Lost in Fuseta - Spur der Schatten

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Motzbeck

    In seinem zweiten Fall bekommen es Leander Lost, Graciana Rosado und Carlos Esteves mit dem dreckigen Erbe des portugisischen Kolonialismus zu tun. Auslöser ist das Verschwinden einer Kollegin, eine groß angelegte Suchaktion in Fuseta verläuft allerdings ergebnislos. Allerdings wird ihr Auto in einem Parkhaus einer etwas weiter entfernt gelegenen Stadt gefunden, zudem Blutspuren, die ihr zugeordnet werden können, später wird dann auch andernorts die Leiche entdeckt. Mit Hilfe von Losts eidetischem Gedächtnis kann der Name eines dringend verdächtigen Halters eines Autos, der sich zur Zeit des Mordes im Parkaus befand, ausgemacht werden. doch die Festnahme endet in einem Fiasko, denn es erweist sich, dass der wahre Täter sich offensichtlich durch einen Identitätsdiebstahl geschützt hat. Die drei Ermittler rätseln, wer hinter dieser raffiniert durchgeführten Aktion steckt, finden aber zunächst keine Anhaltspunkte und auch kein Motiv für den Mord an der Kollegin. Erst spät gelingt ihnen einen Durchbruch, und sie kommen auf die Spur eines geplanten Attentas auf eine angolanische Aktivistin, die gegen den dortigen korrupten Machthaber kämpft. In einem Wettlauf gegen die Zeit, gelingt es ihnen, weitere Opfer zu verhindern.

    Erneut spielt neben dem Kriminalfall Losts Asperger-Syndrom eine wichtige Rolle, da es einerseits zu mehreren homorvollen Einlagen führt, aber auch erneut die Tragweite für die davon betroffenen vermittelt. Ironie, Wortspiele sind mit Logik nicht zu erfassen, was stets zu Missverständnissen führen kann. Deutlich wird ebenfalls, welchen Aufwand Lost betreiben muss, um nicht aufzufallen. Allerdings wird er in der Sonne des portugisiechen Südens von Gracianas Familie herzlich aufgefangen, was ihm das Leben doch deutlich erleichtert.

  19. Cover des Buches Mein Leben als Sonntagskind (ISBN: 9783959673198)
    Judith Visser

    Mein Leben als Sonntagskind

     (106)
    Aktuelle Rezension von: xshirleyx

    Über eine so sanfte und innige Freundschaft wie in "Mein Leben als Sonntagskind" von der Autorin Judith Visser, habe ich schon seit einer Ewigkeit nicht mehr gelesen. Die Hauptfigur Jasmijn Vink ist besonders einzigartig und nur ihre Hündin Senta scheint ihr immer beizustehen. Bereits als Vorschulkind sammelt Jasmijn die Erfahrung anders zu sein und leidet an öfteren Migräneanfällen, oder Panikattacken vor ihren Mitmenschen. Mit Fremden kann sie nicht sprechen und an Dingen, die sie nicht interessiert, verliert Jasmijn schnell ihre Geduld. Wäre da nicht die ständige Angst vor der Nähe zu Menschen und die Bewältigung von ungewohnten Situationen, hätte Jasmijn sogar beliebt sein können und würde von ihren Freunden geschätzt werden. Ein ganz normales Leben, das für sie unvorstellbar ist. Verzweifelt beginnt sie die Tagebuch Jasmijn zu erfinden und erlebt mithilfe von Elvis Presley und ihrer Hündin Senta ihre Träume. 

    Eine außergewöhnliche Geschichte über das Leben und Erwachsen werden eines Mädchens mit Asperger-Syndrom, welche im Gedächtnis und Herzen bleibt. Besonders in die Charaktere kann man sich schnell hineinversetzen und fühlt jede Emotion mit ihnen gemeinsam. Die Autorin schafft es gefühlvoll und achtsam Jasmijn als ein starkes Mädchen heranwachsen zu lassen und ihr zwar gelegentlich Steine in den Weg zu legen, aber diese sie immer wieder überwinden zu lassen. Der Schreibstil konnte mich fesseln und unterhalten. Ich hatte Spaß beim Lesen und würde das Buch jederzeit gerne erneut in die Hände nehmen und wieder lesen. 

    Die Handlung ist trotz des üppigen Buchumfangs überhaupt nicht langatmig, sondern vollgepackt mit  spannenden, schönen und traurigen Ereignissen. Sie beinhaltet Situationen mit Nachdenklichen Momenten für den Leser, sodass man vieles verstehen und somit auch insbesondere Mitfühlen kann. Das Cover finde ich perfekt gewählt und passt zu der Hauptprotagonistin Jasmijn. 

    Diese Geschichte ist unbedingt lesenswert und daher empfehle ich das Buch auch mit Begeisterung an jeden weiter!

  20. Cover des Buches Die Ladenhüterin (ISBN: 9783746636061)
    Sayaka Murata

    Die Ladenhüterin

     (215)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    Ein Buch das es mit gerade mal 145 Seiten DIREKT auf meine persönliche Highlight- Liste geschafft hat. Keiko , eine Mittdreißigerin inmitten Japans Gesellschaft. Sie ist besonders, nicht nur wegen ihrer ganz eigenen Lebensweise und Lebensansicht (ev.  Autismus? Wird nicht deutlich 🤷‍♀️) Sondern auch weil sie in ihrer Anstellung in einem Konbini (24h Supermarkt) seit 18 Jahren vollkommen aufgeht und zufrieden und gewissenhaft ihrer Arbeit nachgeht. Doch alle um sie herum scheinen sich daran zu stören. Sie sollte verheiratet sein, Kinder haben oder WENIGSTENS Karriere machen. Aber doch bitte nicht NUR eine einfache Angestellte eines banalen Supermarktes sein......


    definitiv schaue ich mir das andere Buch der Autorin an 

  21. Cover des Buches Die Karte meiner Träume (ISBN: 9783596184446)
    Reif Larsen

    Die Karte meiner Träume

     (281)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Die Karte meiner Träume von Reif Larsen aus dem Fischer Verlag

    .

    🗺 Inhalt

    .

    T.S. Ist noch kein Teenager aber ein begeisterter Kartenzeichner.

    Das Talent erkennen auch andere und er soll eine Auszeichnung bekommen. In diesem Buch geht es um T.S., seine Familie und seine Reise zur Preisverleihung

    .

    🗺 Was hat mir gefallen?

    .

    Das Buch handelt von T.S. ... seinen Erlebnissen, seinem Leben und seinen Empfindungen. Das ist teilweise entspannt zu lesen... einlullend...

    .

    🗺 Was hat mir nicht gefallen?

    .

    Leider war das nicht mein Buch... und ich kann die begeisterten Stimmen nicht teilen. Ein großer Grund wird der sein, dass dieses Genre nicht mein bevorzugtes Thema ist. Aus dem Grund fließt das nicht in meine Beurteilung mit ein.

    .

    Was mir aber auch nicht gefiel, ist das sperrige Format von diesem Taschenbuch... es ist größer als normal und dadurch ziemlich unhandlich.

    .

    Die Zeichnungen in dem Buch fand ich beim Durchblättern richtig schön... beim Lesen leider nicht. Denn jede Zeichnung ist mit mehr oder weniger viel Text versehen. Als ob man die ganze Zeit ein Buch mit Fußnoten und Querverweisen liest. Man wird immer wieder unterbrochen.

    .

    🗺 Fazit

    .

    Irgendwie hat mich das Buch an eine Mischung aus „My Girl“ und „der alte Mann und das Meer“ erinnert. Wer gerne Geschichten von Kindern liest, die geistig ihrer Zeit voraus sind und eine Vorliebe für Roadtrips hat... ist hier bestimmt gut aufgehoben. Bei mir war es eher der Ehrgeiz, der mich zum Weiterlesen motiviert hat.


  22. Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783839813041)
    Graeme Simsion

    Das Rosie-Projekt

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Don Tillman mag hochintelligent sein, in Sachen sozialer Interaktion steht er aber eher auf einer Stufe mit Asperger-Patienten, über die er gerne Vorträge hält. Seine Freunde kann der Dozent für Genetik an der Universität Melbourne an einer Hand abzählen, und mit einer Frau hat er es selbst mit fast vierzig noch nicht über ein erstes Date hinausgeschafft. Das soll sich jetzt ändern, und wenn schon, dann gleich richtig. Wie alles in seinem Leben wird auch sein „Ehefrauen-Projekt“ minutiös geplant. Mit einem sechzehnseitigen Fragebogen will er seine ideale Partnerin finden. Die ersten Probandinnen stellen sich als Fehlschläge heraus, doch so leicht gibt Don nicht auf. Rosie Jarman, die ihn in seinem Büro aufsucht, könnte er aber eigentlich sofort von der Liste streichen, denn rauchen, zu spät kommen, ein schlecht bezahlter Job und noch so einiges mehr gehören zu seinen Ausschlusskriterien. Trotzdem ist er erpicht darauf, sie wiederzusehen und bietet ihr seine Hilfe bei der Suche nach ihrem biologischen Vater an. Dabei erweist er sich als sehr kreativ im Beschaffen von DNA-Proben.

    Einen Sonderling, neudeutsch Nerd, zu einem Romanhelden zu machen, ist seit TV-Formaten wie „The Big Bang Theory“ nicht mehr so außergewöhnlich. Dass Don ein glaubhafter Liebesromanheld ist, macht ihn allerdings zu etwas Besonderem. Auf dem Papier, also gemäß seiner Checkliste, sind er und Rosie völlig inkompatibel, aber durch sie lernt er, dass die Wege der Liebe eben nicht der Logik unterliegen. Das bleibt nicht die einzige Erkenntnis, die Don gewinnt, doch sicher die schönste. Er ist ein Mann, der so herrlich unromantisch romantisch sein kann und sich genau damit ins Herz der richtigen, auf ganz andere Weise verpeilten Frau schleicht. Robert Stadlober schafft den Spagat, die emotionslose Sachlichkeit des Ich-Erzählers zu transportieren und gleichzeitig den schrägen Humor zwischen den Zeilen hörbar zu machen. „Das Rosie-Projekt lässt den Außenseiter das Anderssein zur Kunstform erheben – und das mit bezauberndem Charme. (TD)

  23. Cover des Buches Love Challenge (ISBN: 9783499275371)
    Helen Hoang

    Love Challenge

     (135)
    Aktuelle Rezension von: aly53

    Damals war ich total hin und weg von dem Auftakt der Kiss, Love & Heart Trilogie von Helen Hoang. Nachdem ich so unglaublich beeindruckt von Stellas und Michaels Story war, musste ich auch unbedingt den Nachfolger lesen.
    Und dieser steht dem Vorgänger beileibe in nichts nach.

    Helen Hoang hat mich auch hier wieder mit ihrem einzigartigen und unglaublich einfühlsamen Schreibstil sehr in den Bann gezogen.
    Ich hab die Geschichte begonnen und konnte nicht mehr aufhören.
    Lediglich mit den Namen der Protagonisten hatte ich hin und wieder meine Probleme. Was aber absolut nichts macht.
    Dafür haben sich die Charaktere selbst unglaublich in mein Herz gebrannt.
    Angefangen bei Esme, die ich sofort unglaublich geliebt habe.
    Sie ist aus reinstem Herzen geschnitzt. Man spürt einfach wie tief und wahrhaftig sie lebt und liebt. Aber dennoch unter ihrer Herkunft und dem was sie ist leidet.
    Dabei muss sie das nicht. Sie muss sich nicht verstecken. Sie muss sich nicht klein machen.
    Sie ist genauso viel Wert, wie jeder andere Mensch auch. Fast sogar noch mehr.
    Und trotzdem wird man immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen sie die Gründe der Ablehnung oder Konflikte in ihrer Herkunft vermutet.
    Doch dem ist keinesfalls so.
    Ich kann mir kaum einen Menschen vorstellen, der noch mehr opfern und so viel zu geben bereit ist. Ihre Unsicherheit hat mich so unsagbar geschmerzt. Denn es zeigt wie verletzlich und unbedarft Esme ist.
    Aber gleichzeitig hat sie eine so unsagbar große innere Stärke, für die ich sie wirklich sehr bewundert habe. Denn sonst hätte sie all das niemals überstehen können.
    Man muss sich vor Augen halten, dass es nicht nur um die Liebe geht. Sie ist in einem fremden Land und das bedeutet eine Menge Herausforderungen.
    Und daneben haben wir Khai. Mit Ihm hat die Autorin etwas großartiges zu Papier gebracht.
    Er ist anders. Er liebt und lebt anders.
    Und mein Gott, man spürt es einfach in jeder Sekunde.
    Sie geht sehr sanft und feinfühlig mit der Thematik des Autismus um und zeigt einfach, welchen einschneidenden Eingriff das auf die Gefühlswelt der Betroffenen legt.
    Man kann sich das so unsagbar schwer vorstellen. Aber Khai hat mich fühlen und erleben lassen, wie es in ihm aussieht.
    Das er es manchmal nicht böse meint, wenn er unbemerkt jemanden verletzt. Er weiß es nicht besser. Er kennt es einfach nicht anders und das sorgt für einige Missverständnisse und Konflikte.
    So viel, was für uns normal ist, stellt ihn vor ein großes Problem. Und wäre sein Bruder nicht, ich weiß nicht, was das Ganze noch mit Khai gemacht hätte.
    Er fühlt zwar nicht wie andere. Das heißt aber nicht, dass er gar nichts empfindet. Er zeigt es nur nicht. Manchmal ist er sich dessen nicht mal bewusst und das tut einfach so weh. Weil man doch weiß, wie es ihm geht und trotzdem mit Hilflosigkeit gestraft ist.
    Seine Mutter hab ich ebenfalls vom ersten Moment ins Herz geschlossen. Sie sorgt erst dafür, dass alles ins Rollen kommt und das hat mich richtig beeindruckt.

    Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Esme und Khai, was für sehr viel Tiefe und Ausdruck sorgt. Man lernt sie unglaublich gut kennen. Erkennt, was sie bewegt und was sie fühlen und man möchte sie einfach nicht mehr missen.
    Ja, es ist eine Liebesgeschichte.
    Sanft, leise, voller kleiner Töne und doch auch so laut und tosend wie das Meer.
    Gleichzeitig ist es aber auch so viel mehr.
    Traurig, melancholisch und auch ein klein wenig dramatisch.
    Ich habe die Annäherung der beiden geliebt.
    Die humorvollen Momente, weil Esme immer etwas anderes tat, als man von ihr erwartet hat.
    Und dann zeigt sie einfach auch, dass sie so viel mehr vom Leben möchte. Dass sie die Richtige für Khai sein möchte.
    Und immer wieder umkreisen sie sich und stoßen sich zurück. Sie reden so oft aneinander vorbei und mein Gott, ich hätte sie so gern geschüttelt, damit sie es erkennen und endlich mal Gas geben.
    Was mir allerdings verstärkt auffiel und ich nicht ganz so gern mochte, war die sexuelle Ebene. Sie kam urplötzlich und hat situationsbedingt einfach nicht gepasst.
    Aber es gab auch Momente, da waren die Umstände stimmig und es hat mir einfach so viel gegeben. Mehr als ich mit Worten sagen kann.

    Nichtsdestotrotz hat diese Story absolut mein Herz erobert. Nicht nur weil die Autorin sich an eine sehr schwierige Thematik herangewagt hat.
    Es war die ganze Chemie, der Zauber und einfach diese ganz besonderen Momente, die mich so viel fühlen und erleben ließen.
    Helen Hoang erzählt nicht nur eine unglaublich schöne und unsagbar bewegende Liebesgeschichte.
    Sie erzählt vor allem auch darüber, wie wichtig es ist, den eigenen Wert zu erkennen und zu sehen ,wie viel man erreichen kann und das der wahre Wert, nicht in dem liegt, wo man herkommt. Sondern in dem, was man ist .

    Es hat mich so sehr leiden lassen, mich innerlich zerrissen. Zum weinen und lachen gebracht.
    Eine Liebesgeschichte, die sich so echt und richtig anfühlt, dass es mich nicht mehr losgelassen hat.
    Helen Hoang schreibt mit unglaublich viel Gefühl, dass man es so intensiv spürt, dass alles andere andere daneben verblasst.
    Definitiv ein kleines Highlight.

    Fazit:
    Stellas und Michaels Story empfand ich schon als unsagbar großartig und beeindruckend.
    Mit Khai und Esme legt sie nun nach und ich kann kaum in Worte fassen, was sie damit bei mir ausgelöst hat.
    Die Thematik des Autismus ist sehr faszinierend und interessant.
    Und das hat sie verdammt gut umgesetzt.
    Eine zarte Liebesgeschichte die so viele Facetten der Gefühlswelt aufzeigt und daneben einfach auch zeigt, dass Esme noch mit so viel mehr zu kämpfen hat.
    Definitiv ein kleines Highlight.
    Denn diese Geschichte fühlt sich so unglaublich gut an.
    Brennt und gräbt sich immer tiefer ins Herz.
    Sanft, melancholisch, traurig und auch etwas dramatisch.

  24. Cover des Buches Solange du atmest (ISBN: 9783442314348)
    Joy Fielding

    Solange du atmest

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Leser44

    „Solange du atmest“ von Joy Fielding hat mir sehr gut gefallen. Es ist ein spannendes Buch, aber ohne Action. Obwohl es für mich persönlich kein Pageturner war, hat mir das Lesen große Freude bereitet!


    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und werden authentisch dargestellt. Robin ist eine sympathische und authentische Protagonistin. Wohingegen ihre Schwester Melanie auf eine witzige Weise nervig ist. Die Streitereien der Schwestern haben mir besonders gut gefallen!


    Das Ende war für mich persönlich vorhersehbar. Es kam mir aus einem anderen Buch vertraut vor. Mehr kann ich dazu nicht sagen, um nicht zu spoilern. Ich bin mir sicher, dass andere Leser das Ende als überraschend beschreiben würden, doch ich persönlich hatte schnell eine Ahnung, wie die Auflösung sein könnte.


    Fazit: Ein spannendes Buch, welches  für mich ein Lesevergnügen war! Das Ende habe ich vorhergesehen, doch andere Leser könnten von der Auflösung überrascht werden!


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks