Bücher mit dem Tag "autorin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "autorin" gekennzeichnet haben.

537 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied der Krähen (ISBN: 9783426654439)
    Leigh Bardugo

    Das Lied der Krähen

     (1.472)
    Aktuelle Rezension von: lisa_marie806

    Test

  2. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (2.208)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Da liest man Begin Again, ist vollauf begeistert und denkt besser geht es eigentlich nicht mehr und dann liest man dieses Buch.


    Die beiden besten Freunde unserer Hauptprotagonisten aus Begin Again bekommen ihre eigene Geschichte.

    Eine Geschichte voller Emotionen, Gefühl und Liebe.


    Mir hat besonders gut an diesem Buch gefallen, dass es eine gewisse Tragik und Schwere in sich hatte und nicht nur die typische NA-Leichtigkeit herrscht.

    Dawn und Spencer haben beide Dinge in der Vergangenheit erlebt, die ihr Leben und auch Ihre Einstellung zur Liebe beeinflussen.

    Während Dawn eine schreckliche Beziehung hinter sich hat, hat Spencer Probleme damit sich selbst im Spiegel anzusehen.

    Durch Ihre Probleme entstehen gelegentlich Verständnisprobleme, die die beiden glücklicherweise schnell überwinden und sich von dem jeweils anderen helfen lassen und es schaffen Ihre Vergangenheit hinter sich zulassen.


    Beide Charaktere haben mir außerordentlich gut gefallen, natürlich auch die Nebencharaktere, aber Spencer war einfach wundervoll.

    Die Autorin hat keinen typischen Playboy, Badboy, Macho oder sonstwas geschaffen.



  3. Cover des Buches Verity (ISBN: 9783423230124)
    Colleen Hoover

    Verity

     (1.621)
    Aktuelle Rezension von: Helin93

    Obwohl der Inhalt so träge ist und es sich bei hoovers Bücher immer langsam entwickelt ist der Inhalt immer super 👍🏼 und der Wendepunkt war sehr schön 😍

  4. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.587)
    Aktuelle Rezension von: Celin_Aden

    Was tragen Schotten 1743 unter ihren Röcken? Um das herauszufinden muss man entweder in eine Zeitmaschine steigen oder dieses Buch lesen.

    Eine unfreiwillige Zeitreise nach Schottland. Der Leser erlebt diese wunderbare Welt durch Claires Augen. Diana Gabaldon meistert die Ich-Perspektive hervorragend.

    Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Claire und Jamie passen großartig zusammen. Die Romanze zwischen den beiden baut sich langsam auf und ist gut mit der gesamten Geschichte verwoben. 

    Manche Passagen sind sehr in die Länge gezogen und das Buch ist ein absoluter Wälzer. Nichtsdestotrotz hat das lesen sehr viel Spaß gemacht.

    Also absolut empfehlenswert.

  5. Cover des Buches Falling Fast (ISBN: 9783736308398)
    Bianca Iosivoni

    Falling Fast

     (1.039)
    Aktuelle Rezension von: anastazja

    Super schöne Story von Hailee & Chase. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen, habe so mit gefiebert und auch ein paar Tränen vergossen.

  6. Cover des Buches Die Tribute von Panem X. Das Lied von Vogel und Schlange (ISBN: 9783789120022)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem X. Das Lied von Vogel und Schlange

     (720)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder


    Die Familie Snow war schon immer sehr angesehen im Kapitol. Doch der Krieg hat alles verändert. Die Familie Snow hat kein Geld mehr und lebt in Armut. Niemand aus dem Kapitol weis davon, sie versuchen alles um ihr Ansehen zu bewahren.


    Coriolanus Snow wurde auserwählt ein Mentor bei den diesjährigen Hungerspielen zu sein. Ausgerechnet er bekommt ein Mädchen aus Distrikt 12 zugeteilt. Sie ist so klein und schmächtig, Coriolanus weiß überhaupt nicht, wie sie es schaffen soll die erste Runde zu überleben. Doch ausgerechnet dieses Mädchen gewinnt die Herzen des Kapitols, der Distrikte und ergattert sich ein Platz tief in Coriolanus Herzen. 


    Doch das Kapitol hat andere Pläne für Coriolanus Snow. Diese müssen strickt befolgt werden, ansonsten wird auch er am Galgen hängen.


    "Das Lied von Vogel und Schlange" die Vorgeschichte von den Büchern "Die Tribute von Panem", bzw. die Geschichte von Coriolanus Snow. Seine Beweggründe, was es mit den Hungerspielen auf sich hat und viel Hintergrundwissen über seine Vergangenheit.


    Es war sehr interessant mehr über das Leben von Coriolanus Snow zu erfahren. So hat man einen besseren Eindruck über all dies, was geschehen ist.


    Leider konnte mich die Geschichte nicht ganz packen. Ich bin ein großer Fan von der Reihe "Die Tribute von Panem" und war umso gespannter auf diese Geschichte. Endlich wieder zurück nach Panem! Doch ich konnte mich einfach nicht richtig in die Geschichte fallen lassen. 


    Der Anfang war etwas träge und langezogen. Ich hatte das Gefühl nicht richtig voran zu kommen. Erst zum Ende hin wurde es noch einmal richtig aufregend. Eine interessante und nicht zu erwartende Wendung.



  7. Cover des Buches Flying High (ISBN: 9783736309890)
    Bianca Iosivoni

    Flying High

     (611)
    Aktuelle Rezension von: alinaliest

    Nachdem ich Falling Fast gelesen habe, musste ich natürlich direkt auch Flying High lesen!
    In diesem Band geht es etwas mehr um den Neuanfang und die Trauerbewältigung. Das Buch ist voll mit Schmerz und hat mich immer wieder ein wenig erschüttert, aber in allen Momenten, in denen Hailee und Chase zusammen sind, konnte ich einfach abschalten. Es war so süß!
    Und ich werde definitiv weitere Bücher von ihr lesen.

  8. Cover des Buches Legend (Band 2) - Schwelender Sturm (ISBN: 9783785581599)
    Marie Lu

    Legend (Band 2) - Schwelender Sturm

     (1.168)
    Aktuelle Rezension von: Emisbuecherwelt

    tolle, spannende, fesselnde Fortsetzung. Ich bin gespannt wie alles aufgelöst wird

  9. Cover des Buches Those Girls – Was dich nicht tötet (ISBN: 9783596034703)
    Chevy Stevens

    Those Girls – Was dich nicht tötet

     (272)
    Aktuelle Rezension von: Ellen784

    Hallo Ihr Lieben, 

    wenn eines klar ist, dann das dieses Buch nichts für schwache Nerven ist oder aber Opfer von sexueller Gewalt, denn dieses Thema spielt die Hauptrolle in diesem Buch. Es geht hier um drei Schwestern, welche wir auf ihrem Lebensweg begleiten. Die drei müssen früh lernen, auf eigenen Beinen zu stehen. Durch ein Unglück, sind sie gezwungen zu fliehen und geraten in die die Hölle. Sie können ihr zwar entkommen aber sind geprägt. 

    Die erste Hälfte war absolut brutal...pure Gewalt. Die Mitte zog sich für meinen Geschmack und das Ende war für mich fast eine Wiederholung vom Anfang. Es war vorhersehbar was passiert und für mich somit nicht mehr spektakülar. Ich habe die letzten seiten auch nur noch überflogen, weil es mich gelangweilt hat. Leider...

    Das ist das zweite Buch der Autorin, welches ich gelesen habe und ich bin nur sehr semi begeistert. 

    Gefallen hat mir tatsächlich der Zusammenhalt der Geschwister. Die Liebe und den Respekt den sie sich entgegengebracht haben. 

    Für einen Thriller einfach zu "unspannend". Die Story liest sich flüssig weg, dass wars aber dann auch schon fast. Empfehlen kann ich das Buch leider nicht. Viele Grüße

  10. Cover des Buches That Night - Schuldig für immer (ISBN: 9783596030330)
    Chevy Stevens

    That Night - Schuldig für immer

     (267)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Brigitte

    Ach ja, ich habe das Gefühl, jeder mag Chevy Stevens Bücher außer mir -durchgängig Top-Bewertungen. Daher wollte ich es nun mit diesem "Thriller" noch einmal versuchen. Und jetzt bin ich immer noch enttäuscht.

    Die Story an sich ist gut. Eine Frau ist unschuldig im Gefängnis. Anklage: Sie habe zusammen mit ihrem Freund ihre Schwester ermordet. Im Laufe dieses Romans werden die Hintergründe aufgedeckt. Dabei werden Zeitsprünge vorgenommen zwischen den Geschehnissen damals vor dem Verbrechen und dem Heute, in dem die inhaftierte Protagonistin freigelassen wird.

    Schon beim Anfang hatte ich Probleme mich für die Vergangenheit der Protagonistin zu interessieren. Diese empfand ich als langweilig, öde und nervig. Dann entschied ich mich dafür abzubrechen und zum Ende zu wechseln, damit ich wenigstens den Ausgang erfahre. Und was soll ich sagen, das hat gereicht. Es hat gereicht, die ersten und letzten 50 Seiten zu lesen, den Mittelteil kann man sich dann denken. 

    Kurz um: Ich kann dieses Buch nicht empfehlen. Keine Spannung, nur Langeweile. Falls du zu der großen Menge der Bewunderer von Chevy Stevens gehörst, freut es mich, dass dir dieser Roman (kein Thriller) etwas geben konnte. Wahrscheinlich muss man mit einer anderen Vorstellung an dieses Buch herangehen. Erwarte hier keinen Thriller! Eher einen Unterhaltungsroman über vorhersehbare Teenagerprobleme.

    Fazit

    THAT NIGHT:SCHULDIG FÜR IMMER ist ein Thriller ohne Thrill mit einer vorhersehbaren Story ohne Überraschungsmomente -Es konnte mich nicht packen, nicht unterhalten, nicht emotional berühren.

    That nicht. Schuldig für immer| Chevy Stevens| Fischer Taschenbuch Verlag| 2015| 464 Seiten| 9,99€




  11. Cover des Buches Gone Girl - Das perfekte Opfer (ISBN: 9783596520725)
    Gillian Flynn

    Gone Girl - Das perfekte Opfer

     (1.673)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Ich war wirklich kurz davor 5 Sterne zu geben, aber irgendwie hat mich schon nicht ganz alles an der Geschichte überzeugt. Zuerst mal zum Inhalt, es geht um Amy und Nick, wir erfahren immer abwechselnd von beiden Seiten wie ihre Beziehung so aussieht. Am Anfang wirkt das Ganze schon noch sehr harmlos aber es wird schnell sehr abgefuckt und man fragt sich wirklich was hier los ist. Ich würde das ganze eigentlich nicht unbedingt als Roman einstufen, sondern eher al Thriller. Denn diese Liebesgeschichte ist auch nicht wirklich schön, sondern eher verdammt toxisch und psychopathisch. Der Plot ist dass Amy plötzlich verschwindet und man weiss nicht wie das passiert ist. Und man erfährt als Lesender immer mehr und wird in quasi alles involviert. Also man weiss eigentlich alles (ich auktoriale Perspektive). Aber das Ende ich weiss ja nicht, ich hätte echt nicht gedacht, dass es so Endet und irgendwie ja ist es auf eine Seite schön, dass es solche bedingungslose Liebe gibt, aber ich find das Ende irgendwie schon nicht so glaubwürdig und gelungen.

  12. Cover des Buches Der Erdbeerpflücker (ISBN: 9783570308127)
    Monika Feth

    Der Erdbeerpflücker

     (1.829)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Merle, Caro und Jette sind sehr gute Freundinnen und wohnen auch gemeinsam seit einiger Zeit zusammen in einer WG. Für Jette und Merle war Caro schon immer etwas sonderbar und als sie dann einen Freund hat, möchte Caro den Mädchen nicht einmal den Namen verraten. Das sind Gründe dafür, dass die beiden sich um ihre Freundin sorgen. Jedoch nimmt Caro die Warnungen ihrer Freundinnen nicht ernst und trifft sich dann mit ihrem Freund das Treffen und macht sich keine Sorgen dabei. Doch leider kommt Caro von diesem Treffen nicht wieder zurück…

    Ich habe den ersten Band des Buches total verschlungen. Ich hätte wirklich niemals damit gerechnet, dass ich mich in diese Reihe komplett verlieben werde. ,,Der Erdbeerpflücker‘‘ war mein erstes richtiges Buch und ich diese Reihe hat dafür gesorgt, dass weitere hunderte Bücher in meinem Regal gelandet sind. ,,Der Erdbeerpflücker‘‘ ist ein grandioser Thriller, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich musste immer wissen, was als nächstes passieren wird.

    Jette war ein sehr sympathisches Mädchen und ich mochte sie von Anfang an total gerne. Ich finde sie sehr beeindruckend, sie hat ein gutes Herz, ist engagiert und ehrgeizig. Das sind alles richtig tolle Eigenschaften. Außerdem ist sie auch immer für ihre Freundinnen da und wirklich nichts und niemand kann sie trennen. Jette ist eigentlich eine sehr selbstbewusste Person, die nicht uns niemand aus der Ruhe bringt, aber ich war doch ein wenig erstaunt darüber, dass sie sich so leicht in Gefahr bringt. Aber auch das zeigt wieder, dass sie alles für ihre Freundinnen tun würde.

    Auch Merle ist eine sehr sympathische Protagonistin gewesen und gerade das sie sich für den Tierschutz so sehr einsetzt, hat mir an ihr richtig gut gefallen. Merle ist eher im Hintergrund, dennoch erfahren wir einiges über sie und ihr Leben. Merle ist ein liebevoller und herzensguter Mensch, den ich sofort ins Herz geschlossen habe. Ich finde, dass Merle auch das Gegenteil von Jette ist und daher die beiden sich doch sehr ergänzen. Merle ist für mich jemand, der mehr über die Dinge nachdenkt.

    Der Schreibstil von Monika Feth war für mich neu, da dies das erste Buch von ihr für mich war. Dennoch habe ich nicht damit gerechnet, dass sie mich so sehr damit überzeugen könnte. Monika Feth schreibt flüssig, fesselnd, spannend und düster und schafft damit eine Atmosphäre, die einen die Nackenhaare aufstellen lässt. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und ich habe es innerhalb von zwei Tagen komplett verschlungen. Außerdem ist es durchgehend spannend, es wird nie langweilig!

    ,,Der Erdbeerpflücker‘‘ war das erste Buch für mich von Monika Feth und sie hat sich mit diesem direkt in mein Herz schreiben können. Ich hätte wirklich niemals gedacht, dass ich mich sofort in diese Autorin verlieben werde, aber ich habe es getan! Der Erdbeerpflücker ist eine tickende Zeitbombe und selbst als Leser*in weißt du nicht, wann diese genau hochgehen wird. Ich finde es toll, dass wir die Geschichte aus mehreren Perspektiven erfahren, denn so kann man sich ein genaues Bild von all dem machen und man merkt immer mehr, wie sehr sich die Geschichte zuspitzen wird. Außerdem fand ich es richtig spannend, dass der Erdbeerpflücker uns an seinen Gedanken teilhaben lässt, denn so können wir in die Abgründe eines Mörders gucken. Von mir bekommt das Buch eine ganz klare Buchempfehlung!

  13. Cover des Buches Magic Cleaning (ISBN: 9783499624810)
    Marie Kondo

    Magic Cleaning

     (289)
    Aktuelle Rezension von: Scheckentoelter

    Ich habe erst 2x das Hörbuch gehört bevor ich dann das Buch gekauft habe. Und ich bereue es absolut nicht!!!


    Dieses Buch ist das erste Buch in dem ich markiert und Post its eingeklebt habe. 

    Es ist ein Angenehmer leichter Schreibstil und das schmale Buch ist schnell gelesen.

    Sowohl ich, als euch eine gute Freundin haben jetzt Angefangen die Anleitung Schritt für Schritt umzusetzen. Und erstaunlicher Weise funktioniert es wirklich! 


    Dieses Buch ist eine absolute Empfehlung! Und es macht mich Glücklich! 

  14. Cover des Buches Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken (ISBN: 9783548287553)
    Jenny Milchman

    Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken

     (198)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Sandra alias Sandy scheint ein perfektes Leben zu haben. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und nehmen Mutter und Tochter als Geiseln. Draußen tobt ein Sturm. Es gibt keinen Ausweg. Schon gar nicht für Sandra. Denn sie kennt einen der Männer — und wollte ihn um jeden Preis vergessen.

    Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven und auf mehreren Zeitebenen geschrieben. An sich eine gute Sache, um einen allumfassenderen Blick für die Ereignisse, Hintergründe und vor allem Zusammenhänge zu bekommen. Nach und nach werden die einzelnen Erzählfäden zusammengewoben und bilden am Ende ein vollständiges Bild.
    Was mir leider gar nicht gefallen hat, war die Perspektive des Hundes, da diese für mich die komplette Spannung und Seriosität genommen hat. Schade.

    Die Charaktere waren so weit wie nötig beschrieben, um Einblicke in ihre Gefühlswelt zu bekommen und Handlungen nachvollziehbarer zu machen.
    Was mir jedoch total fehlte: Der Punkt, an dem Sandra verstand, um wen es sich bei einem der Männer handelt. Die Fäden wurden nach und nach zu einem Strang genommen, jedoch fehlte jeglicher Aha-Moment bei ihrem Charakter. Von einer auf die andere Seite wurde es als Fakt hingenommen, wer der Peiniger ist, was für mich absolut nicht nachvollziehbar war.

    An sich eine gute Idee, jedoch konnte mich die Geschichte leider nicht wirklich umhauen. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass sich dieser einzelne Tag über knapp über 300 Seiten zog oder ob einfach die Würze bzw. die Spannung fehlte. Ich konnt einfach nicht warm werden.

  15. Cover des Buches Der verborgene Garten (ISBN: 9783453354760)
    Kate Morton

    Der verborgene Garten

     (1.187)
    Aktuelle Rezension von: Mazeixx

    Der Roman von Kate Morton spielt in Australien und England (London, Cornwall). Es geht um drei Frauen aus drei Generationen in drei Zeitebenen.
    Tatsächlich erfordern die ständigen Zeitsprünge maximale Aufmerksamkeit und Flexibilität im Denken, aber das ist ein besonderer Reiz dieses außergewöhnlichen Romans. Ganz toll, wie es die Autorin schafft, die Geschichten erst nach und nach zusammenzuführen und die zahlreichen Rätsel aufzulösen. Manches kann man erahnen, anderes ist wirklich überraschend, teilweise aber auch schockierend.

    Absolute Leseempfehlung für ale die gerne tief in eine Geschichte eintauchen!

  16. Cover des Buches Für jede Lösung ein Problem (ISBN: 9783431039498)
    Kerstin Gier

    Für jede Lösung ein Problem

     (1.594)
    Aktuelle Rezension von: Lesefieber22

    Zugegebenermassen hatte ich erst etwas Mühe, in die Geschichte hineinzufinden. Gerri wirkt anfangs ganz schön eigenartig und die Handlung ziemlich abgedreht. Je weiter ich aber im Buch kam, desto sympathischer wurde Gerri. Noch immer ist sie etwas schrullig, gleichzeitig taucht aber auch eine liebenswerte Seite auf. Die Beschreibung von Gerris Familie wirkt teilweise arg überspitzt, entlockte mir aber doch auch hin und wieder ein Schmunzeln. Im Grossen und Ganzen ein lockerer Roman, ideal um im Urlaub nette Unterhaltung zu haben. Trotzdem wird ein ernstes Thema angesprochen, was mich doch auch einige Male zum nachdenken brachte. Für mich war der Umgang mit den Themen Selbstmord und Depression teilweise aber einfach zu locker, da es doch immer mal wieder fast ins Lächerliche gezogen wird. Das Buch liest sich aber leicht und sorgt immer mal wieder für Schmunzler oder für kleine "Kommt-mir-bekannt-vor-Momente", während man Gerri durch diese turbulente Lebensphase begleitet.

  17. Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783596511891)
    Sarah Kuttner

    Mängelexemplar

     (1.208)
    Aktuelle Rezension von: Hexenlady70

    Leseeindruck zu

    Mängelexemplar von Sarah Kuttner


    Ich habe gerade das Buch welches in der ich Perspektive geschrieben ist beendet. 

    Ich sortiere gerade noch meine Gefühle und Gedanken. 


    Erstmal vorweg, das Buch ist in seinem sehr flapsigen Schreibstil geschrieben. Voll gepackt mit ganz viel Selbstironie und etwas Situationskomik.


    Ich mochte das Buch sehr. Ganz viel von mir spiegelt sich in diesem Buch wieder. Ganz viele Gefühle und Emotionen sind mir nicht unbekannt. Es wird quasi Karo durch die Erkrankung begleitet. Und da ich selber betroffene bin kann ich sagen das das Buch sehr authentisch ist.

    Ich denke dieses Buch spiegelt die Komplexität einer Depression sehr gut wieder. 

    Jemanden der bisher noch keine Erfahrung mit der Thematik hatte, kann mit dem Buch vielleicht im Ansatz verstehen was in einem Menschen mit Depressionen vorgeht. Wer zum Beispiel Angehörige hat die erkrankt sind, dafür finde ich es einen tollen Roman. 


    Ich gebe dem Buch volle 5 von 5 Sternen und würde mir wünschen das noch ganz viele Menschen dieses wie ich finde sehr besondere Buch lesen.


    Klapptext:

    Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels.«

    Karo lebt schnell und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da. Als auch die cleversten Selbsttäuschungen nicht mehr helfen, tritt sie verzweifelt und mit wütendem Humor ihrer Depression entgegen.

    Dem Wahnwitz unserer Gegenwart gibt Sarah Kuttner eine Stimme. Lustig und tieftraurig, radikal und leidenschaftlich erzählt sie von der Verlorenheit, die manches Leben heute aushalten muss.

  18. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.692)
    Aktuelle Rezension von: Thomas_O_Malley

    Beim Erscheinen der Bücher hatte ich die Trilogie erhalten und war damals schon geflasht, wie sich die Geschichte in das politische Weltgeschehen spiegeln lässt.
    Auch heute, wo ich die Bücher gerade erneut lese, berührt mich die Macht der Politiker und Regierenden auf unangenehme Weise, die Gewalt, das Kleinhalten der Leute ud das Unterdrücken der "Aufständigen".

    Was ich am ersten Band gut finde, ist dass die weibliche Hauptperson eher als die unnahbare dargestellt wird und nicht als das kleine daueraufgelöste Mädchen, dass von den Gefühlen (zu Jungs oder Männern) überschwemmt wird.

  19. Cover des Buches YOU – Du wirst mich lieben (ISBN: 9783736310810)
    Caroline Kepnes

    YOU – Du wirst mich lieben

     (392)
    Aktuelle Rezension von: Perlamoon

    Ich habe die Serie auf Netflix geschaut und fand sie richtig gut, also hatte ich Lust die Bücher bzw. erstmal das Buch zu lesen.

    Obwohl Joe ein kranker Psychopath ist, ist er mir einfach sympathisch und wenn seine Liebe zu dem weiblichen Geschöpf normal wäre, wäre er der perfekte Mann. 

    Genevieve fand ich in der Serie und auch im Buch einfach mega nervig und anstrengend. So ein unsympathisches Opfer, mit dem ich kein Mitleid hatte. Sorry not sorry!

    An sich war das Buch aber nichts besonderes und etwas langatmig. Man hat quasi einen Dauermonolog von Joe.

    Den zweiten Band werde ich dennoch lesen 1. weil ich ihn habe und 2. auch die 2. Staffel der Serie deutlich besser war.

  20. Cover des Buches Mein Herz zwischen den Zeilen (ISBN: 9783843210935)
    Jodi Picoult

    Mein Herz zwischen den Zeilen

     (730)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    »Hilf mir« - Deliah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Offensichtlich hat Oliver, der umwerfend gut aussehende Prinz der Geschichte, die Bitte speziell für sie hinterlassen. Und tatsächlich: Schnell stellen die beiden fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Doch das reicht ihnen schon bald nicht mehr aus. Oliver ist schon lange genervt von seinem Märchen, das er immer wieder durchspielen muss, sobald ein Leser das Buch aufschlägt. Und er findet Gefallen an Deliah, die so anders ist als die langweilige Prinzessin Seraphima, die er sonst immer küssen muss. Da ist es doch klar, dass er endlich zu ihr will! Und Deliah: Die hat sich längst Hals über Kopf in ihren Märchenprinzen verliebt. Und ist begeistert von der Idee, Oliver aus dem Buch herauszuholen. Doch wie können die beiden es schaffen, die Grenzen zwischen ihren so unterschiedlichen Welten zu überwinden?



    Eine zuckersüße und niedliche Geschichte über die erste Liebe. Die Charaktere an sich sind ganz gut gelungen, sind mir aber nicht vielschichtig genug, manchmal zu naiv und unreif, aber was soll man von einem 15-jährigen bzw. 16-Jährigen Teenager auch erwarten?! Allerdings gefiel es mir ganz gut wie die Grenzen zwischen Realität und Fantasie von der Autorin verwischt wurden. Nichtsdestotrotz fehlte es der Geschichte aber  an Spannung und Pfiff, irgendwie war alles nur sehr eindimensional... 


  21. Cover des Buches Das Seehaus (ISBN: 9783453359468)
    Kate Morton

    Das Seehaus

     (373)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Cornwall 1933: Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem prachtvollen Mittsommernachtfest auf dem herrlichen Landgut ihrer Familie entgegen. Noch ahnt niemand, dass die Ereignisse dieser Nacht die Familie auseinanderreißen werden.
    Siebzig Jahre später stößt die Polizistin Sadie auf ein verfallenes Haus am See. Und sie erfährt, dass damals ein Kind verschwunden sein soll. Die Suche nach Antworten führt Sadie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld.


    Dieses immerhin gut sechshundert Seiten schwere Buch hat mich wirklich rundherum positiv überrascht.
    Nicht nur ist der Schreibstil so unglaublich bildhaft, dass ich wirklich teilweise das Gefühl hatte, direkt in Cornwall zu sein und das Anwesen der Edevanes aus den verschiedenen Blickwinkeln von 1933 und 2003 erforschen zu können, sondern auch die Geschichte an sich hat mich absolut fesseln können.

    Die Geschichte spielt abwechselnd zu verschiedenen Zeitpunkten, wobei wir uns hauptsächlich zwischen 1933 und 2003 bewegen, aber auch schon mal kurze Ausflüge in andere Zeiten unternehmen. Diese ständigen Schauplatzwechsel (und Zeitenwechsel) konnten zwar zwischendurch auch echt anstrengend sein, weil hier doch schon etwas mehr Konzentration gefragt ist, haben aber bei mir aber hauptsächlich zu gesteigertem Interesse geführt, weil sich dadurch die Geschichte so herrlich raffiniert und eben nur langsam entfaltet hat.

    Besonders die falschen Fährten sind wirklich meisterhaft gelegt. Oft werden Hinweise sehr gekonnt beiläufig platziert und wir glauben schon, dass wir jetzt das Rätsel gelöst haben und werden dann doch, z.B. durch einen Perspektivwechsel, wieder vom Gegenteil überzeugt.
    Die Perspektivwechsel erlauben uns das Geschehen aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln zu erleben und überraschen immer wieder damit, wie unterschiedlich die einzelnen Figuren alles wahrgenommen haben.
    Das war wirklich immer wieder spannend, da dadurch für wahr geglaubte Tatsachen eine komplett andere Bedeutung bekommen haben und die „Ermittlungen“ in eine ganz neue Richtung geführt haben.
    Dadurch habe ich mich trotz dieser hohen Seitenanzahl zu wirklich keiner Minute gelangweilt, sondern ständig neue Theorien aufgestellt bzw. alte Theorien an neue Erkenntnisse angepasst.

    Neben dem unglaublich bildhaften Schreibstil, war ich auch sehr begeistert davon, wie sehr die einzelnen Figuren herausgearbeitet wurden und so eine wirklich schöne Tiefe bekommen haben, sodass ich - auch um der Figuren willen - nur noch mehr herausfinden wollte, was genau damals geschehen ist.
    Daher hätte ich mich dann auch über einen deutlich längeren Epilog extrem gefreut, denn das Ende empfand ich nach dieser doch recht intensiven Zeit, die ich mit den Figuren verbracht habe, dann doch schon fast als viel zu kurz und hätte einfach gerne noch mehr Details über ihr Leben nach der Auflösung der Geschehnisse gehabt. Im Grunde ist das aber auch nur meckern auf hohem Niveau.


    Fazit: Eine raffiniert konstruierte Geschichte, die mich immer wieder meisterhaft in die Irre führen konnte und auch nie langweilig wurde. Allerdings sollte man auch etwas Konzentration mitbringen, denn die Zeiten-, Schauplatz- und Perspektivwechsel verlangen schon eine gewisse Aufmerksamkeit, bringen aber auch erst so richtig Bewegung in die Geschichte.

  22. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783942656160)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.742)
    Aktuelle Rezension von: Aenna612

    Wieder einmal ein überaus fesselnder Fitzek-Thriller. Sowohl die Thematik als auch der Schreibstil und die Geschwindigkeit haben mich begeistert. Lediglich das Ende fand ich dann etwas plötzlich dahergeholt.

  23. Cover des Buches Die Ladenhüterin (ISBN: 9783746636061)
    Sayaka Murata

    Die Ladenhüterin

     (267)
    Aktuelle Rezension von: schokoloko29

    In dem Buch geht es um Keiko die aus meiner Sicht eine ASS (Autismus Spektrum Störung) aufweisst. Sie hat schon als kleines Kind Probleme mit der Empathie. Sie entwickelt für das soziale Umfeld seltsame Stragien, um Streit zu schlichten (einem Kind mit einer Schaufel eins überziehen). Ihre Mutter und ihr Vater sind ratlos. Sie waren in verschiedenen Beratungsstellen und diese haben den Eltern immer auf den Weg gegeben ihre Tochter zu lieben.

    Als Keiko anfängt, neben ihrem Studium, in einem 24 Stunden geöffneten Supermarkt zu jobben, waren ihre Eltern erstmal erleichtert. In der Schulung des Supermarktes wurde genau im Handbuch festgehalten, wie die Beschäftigten bei bestimmten Situationen sich zu verhalten haben. Wie sie "Guten Morgen" zu sagen haben u.s.w. Bei dieser Schulung hatte Keiko das Gefühl sich bei den normalen Menschen angekommen zu sein. Sie hat durch diese Schulung gelernt wie man etwas ausspricht, mit welcher Modulation, wie man Blickkontakt hält und wie man sich bei best. Situationen richtig verhält. In diesem Buch wird genau beschrieben, wie ein Mensch, der keine Empathie besitzt und eher auf der funktionsebene agiert, lernt angemesen zu interagieren, zu kommunizieren und sich dem Alter entsprechend zu kleiden. Nämlich durch Imitation. Solche Menschen müssen Gefühle und Mimiken wie Vokabeln lernen, um dann adäquat zu reagieren.

    Aufgrund ihrer Grundproblematik möchte Keiko nicht woanders arbeiten. Der Supermakrt und der gleichförmige Ablauf gibt ihr Halt und Stabilität. Jedoch das soz. Umfeld macht sie Sorgen, dass sie sich keine andere Stelle sucht, sondern nur "jobbt" und dass sie keinen Partner gefunden hat.

    Aus diesem Grund tut sie sich mit einem Arbeitskollegen zusammen, der auch Außenseiter ist, und stellen es so dar, dass sie eine Beziehung haben (Partnerschaftliche Beziehung). Für mich war diese Wendung einfach too much.

    Ich fand es wunderbar wie die Autorin dieses Andersartige beschrieben hatte und die Kompensationsmöglichkeiten der Protagonistin hat sie super beschrieben. Diese Wendung hätte es meiner Meinung nicht bedurft.

    Fazit:

    Ich gebe dem Buch 4 Sterne. Der Stil war wahnsinnig gut, der Plot entwickelte sich leider zum Bizarrem. Ich werde auf jedem Fall noch ein Buch dieser Autorin lesen!

  24. Cover des Buches Friesenherzen und Winterzauber (ISBN: 9783956496547)
    Tanja Janz

    Friesenherzen und Winterzauber

     (96)
    Aktuelle Rezension von: talisha

    Ellens Freund ist gar nicht begeistert, als sie vom Zusammenziehen spricht. Als ihre Lektorin ihr dann auch noch den Auftrag gibt, einen Liebesroman zu schreiben, fällt Ellen die Decke auf den Kopf. Deshalb nimmt sie das Angebot ihrer Mutter an, sie in St. Peter-Ording zu besuchen. 

    Unerwartet ist Ellen begeistert von der Stimmung auf St.Peter-Ording. Sie lernt interessante Menschen kennen und schliesst sowas wie eine Freundschaft mit einem alten verlassenen Briefkasten - dass ihre Briefe, die sie da reinlegt, beantwortet werden, überrascht sie positiv.

    Die beschriebene Teestube würde ich sofort besuchen, natürlich nach einem langen Strandspaziergang. Auch wenn ich noch nie in St. Peter-Ording war, ich konnte mir alles bildlich vorstellen. Die winterliche Stimmung hat die Autorin perfekt eingefangen, auch die Figuren konnten mich begeistern. 

    Leider dafür weniger die Handlung, die war vor allem gegen Ende extrem vorhersehbar. Aber hauptsächlich ging mir die Romanze viel zu schnell vonstatten - erst trauert sie ihrem Ex hinterher, dann gefällt Ellen vor allem der Buchhändler vor Ort, dem sie fast teeniemässig hinterherläuft. Aber es gibt auch noch einen weiteren Mann. 

    Da fehlte die Romantik und auch das Verstehen, wieso Ellen sich wieder verliebte (und wieso für wen) total. Bis sie sich "bekommen haben", lief im Vorfeld praktisch nichts das zeigte, dass Gefühle im Spiel waren. Es fühlte sich ein wenig so an, als ob die mit dem Verlag abgesprochene Seitenzahl schon erreicht ist, aber die Geschichte noch nicht zu Ende erzählt, weshalb das ganze Beziehungsdings abgekürzt wurde. 

    Wer also einen leichten Wohlfühlroman sucht, ist mit "Friesenherzen und Winterzauber" sicher gut beraten, mehr als Wohlfühlen ist aber nicht drin. Dafür fehlt zu viel. 

    Fazit: Winterliche nette Geschichte, die durch die schwache Handlung sehr oberflächlich und holprig wirkt.

    3.5 Punkte. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks