Bücher mit dem Tag "autorin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "autorin" gekennzeichnet haben.

510 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied der Krähen (ISBN: 9783426654439)
    Leigh Bardugo

    Das Lied der Krähen

     (1.143)
    Aktuelle Rezension von: Coop

    Autorin Leigh Bardugo führt uns in "Das Lied der Krähen" zurück in die Wet der Grisha. Die Handlungen sind weitestgehend allerdings voneinander abgekoppelt, sodass man die Krähen Dilogie auch mit viel Spaß lesen kann ohne die Grisha Trilogie zu kennen. Ich selber habe auch nur den ersten Teil der Grisha bisher gelesen. Nur der Weltenbau und natürlich die Grisha sind beständig, sodass man sich mit etwas Vorwissen sicherlich einfacher einfinden kann, aber auch für Neieinsteiger verständlich abgeholt wird.

    In das Lied der Krähen geht es um eine bunt zusammengewürfelte Diebesbande, die aus unterschiedlicher Motivation loszieht um einen riesigen gemeinsamen Coup zu meistern. Gegen eine stattliche Summe sollen Sie eine hochgefährlichen Magier aus dem bestgesichertsten Gefängnis der Welt befreien.

    Anführer der Truppe ist Kaz Brekker, ein Dieb der sich magisch aus jeder noch so vertrackten Situation zu retten weiß. Inej, das Phantom, Kaz's Spionin, Vertraute und so lautlos und gefährlich wie ein Ninja. Jesper, der Scharfschütze, Matthias der Starke auf der Suche nach Rache, Nina eine Grisha und Magierin und Waylan ein Ausreßer und Sprenstoff Liebhaber.

    Die Geschichte ist wirklich toll zu lesen und hat mir noch besser gefallen, als die Grisha Trilogie selber. Leigh Bardugo hat wirklich Händchen mit ihrem Universum bewiesen und mit Das Lied der Krähen interessante, kuriose aber vor allem liebenswerte Charaktere geschaffen, die mir in der Grisha Trilogie ein bisschen gefehlt haben. Im Vordergrund steht hier wirklich die Freundschaft der Charaktere untereinander und ihr gemeinsamer Weg um den Coup zu landen. Die Geschichte ist spannend, aber trotz ihrer Länge keinesfalls schwerfällig zu lesen, man freut sich jedes Mal aufs Neue das Buch zur Hand zu nehmen.

    Daher kann ich es nur jedem wärmstens empfehlen, der auf einzigartige Charaktere und ein bisschen Fantasy steht.

  2. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (1.968)
    Aktuelle Rezension von: Jarastic

    In ,,trust again" erfahren wir mehr über Dawn und Spencer, die wir im ersten Teil der "again"- Reihe kennengelernt haben. Dawn wurde von ihrem langjährigen Freund betrogen, den sie direkt verlassen hat. Durch diesen Vertrauensbruch will sie nichts mehr vom anderen Geschlecht wissen und schwört sich, dass sie mit keinem anderen Mann mehr etwas anfangen wird. Doch Spencer, der ihr in jeder erdenklichen Situation zeigt, wie sehr er sie begehrt, macht es ihr schwer, ihm zu widerstehen. Denn er legt sich sehr ins Zeug, um sie umzustimmen. Durch den gemeinsamen Freundeskreis ist ein häufiges Aufeinandertreffen unvermeidbar, weshalb sie sich immer näher kommen. Doch bleibt Dawn standhaft und wird sie sich an ihrem Vorsatz halten?

    Erstmal muss ich den Schreibstil von Mona Kasten loben! Sie versteht es, in einem gängigen, flüssigen Fluss zu schreiben, sodass ich in einem Rutsch das Buch beendet habe. Die Sätze sind nicht durch ewig lange und komplizierte Nebensätze miteinander verbunden, was das Lesen angenehmer macht. Es macht mir Spaß, ihre Bücher zu lesen, weil ich durch ihre gut, strukturierten Sätze unterhalten wurde. Ebenso haben mich die Charaktere unterhalten. Dawn hat mich positiv überrascht, weil ich in dem ersten Teil der Reihe ein komplett anderes Bild von ihr im Kopf hatte. Anfangs war sie in meinen Vorstellungen eine kindliche, aufgedrehte Person, die oberflächlich ist. Aber ich habe sie besser kennengelernt. Sie ist eine reife und starke junge Frau, die erst einmal tief fallen musste, um da zustehen, wo sie jetzt ist. Das bewundere ich an ihr sehr. Leider muss ich sagen, dass sie mich an einigen Stellen genervt hat, weil ich einige ihrer Gedankengänge im Bezug auf ihre Vergangenheit nicht nachvollziehen kann. Durch diese Gedanken ist sie auf Taten gekommen, die einige ihrer Beziehungen zu anderen "geschadet" hat. Und Spencer? Er ist ein absolutes Goldstück :) Ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn ich von ihm gelesen habe, weil er lustig, charmant, humorvoll und sehr hilfsbereit ist. Seine Sprüche haben mich öfters zum Lachen gebracht und ich habe das Geplänkel zwischen Dawn und ihm sehr geliebt. 

    Auch über die Gastauftritte der anderen habe ich mich sehr gefreut, weil ich es schön finde, wenn beispielsweise Hauptprotagonisten vergangener Bände in den nächsten Teilen mehrfach vorkommen. Wer die Geschichte von Kaden& Allie mochte, wird auch die von Spencer& Dawn mögen! 

  3. Cover des Buches Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

     (6.434)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Gwendoly und Gideon müssen den Grafen aufhalten, der Blutkreislauf darf nicht geschlossen werden. Ein Wettlauf mit verschiedenen Zeitsträngen bis hin in die Gegenwart nimmt seinen Lauf und gipfelt in einem überraschenden Höhepunkt.

    Ich habe diese Trilogie mehrmals gelesen, denn ich liebe einfach die Geschichte dahinter und auch die zarte Liebesgeschichte zwischen Gwen und Gid. Aber jedes Mal bin ich am Ende immer etwas enttäuscht, weil es so abrupt endet. Das letzte Showdown verläuft überraschend kurz, wenn man bedenkt, dass der Spannungsbogen mehre hundert Seiten hatte. Der Epilog ist ebenfalls überraschend, aber irgendwie hat mir etwas gefehlt. Ein runderes Ende, das zur Unsterblichkeit passt und nicht abrupt in der Vergangenheit endet.

  4. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.543)
    Aktuelle Rezension von: LuisasBuecherliebe

    Dieses Buch hat alles, was ich für ein gutes Buch brauche! 

    Nachdem ich bereits die erste Staffel der Serie geliebt habe, war ich umso neugieriger auf das Buch - und wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil! Ich habe mit gefiebert, gelitten, gehofft, geweint, geliebt und vieles mehr. Claire und Jamie und ihre Geschichte sind mir noch mehr ans herz gewachsen, als es zuvor schon der Fall vor. 

    Dieses Buch nimmt einfach einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen ein ❤

  5. Cover des Buches Falling Fast (ISBN: 9783736308398)
    Bianca Iosivoni

    Falling Fast

     (931)
    Aktuelle Rezension von: CarinaLue

    “Falling fast” von Bianca Iosivoni lag schon länger auf meinem Sub. Ich habe es letztes Jahr gekauft und nun endlich zu dem Buch gegriffen, da es auch auf meiner 21 für 2021 Liste steht. 


    Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Ich mag die Farbe sehr gerne und auch die goldenen Applikationen passen sehr gut dazu. Da ich schon ein Buch von Bianca Iosivoni gelesen hatte wusste ich, dass mir der Schreibstil gut gefällt. Der flüssige Schreibstil schafft einen einfachen und spannenden Einstieg in die Geschichte. Ich bin durch die Geschichte geflogen und hätte ich das Buch nicht als Buddyread gelesen, hätte ich es bestimmt viel schneller beendet. Die geschaffene Atmosphäre war einfach perfekt. Bianca Iosivoni hat es geschafft die emotionalen Stellen hervorzuheben und zusammen mit humorvollen und spannenden Szenen zu verbinden, sodass sie ein tolles Zusammenspiel bilden. 


    Die beiden Protagonisten Hailee und Chase haben mir sehr gut gefallen. Hailee ist eine außergewöhnliche junge Frau. Nach einer schweren Zeit in ihrem Leben beschließt sie einen Roadtrip zu machen. Auf ihrer Reise kommt sie zufällig an dem Ort vorbei, in dem ihr bester Freund geboren wurde. Und das an seinem Geburtstag. Da er kurz vorher gestorben ist, besucht sie sein Grab. Als ihr Wagen liegen bleibt, muss sie wohl oder übel länger dort bleiben. Ich fand es toll, dass man als Leser eine Entwicklung bei Hailee feststellen kann. Langsam aber stetig öffnet sie sich und lässt neue Leute an sich heran. Man kann ihr anmerken, dass tief in ihrem Inneren etwas nicht stimmt und obwohl sie nach außen hin immer so glücklich tut, ist sie innerlich niedergeschlagen und zerrissen. Zwischendurch hatte ich bei ein paar ihrer Aussagen ein Gefühl, in welche Richtung es gehen wird.

    Chase hat sich in mein Herz geschlichen. Chase hat in seiner Vergangenheit sehr viel durchmachen müssen und auch jetzt ist sein Leben noch nicht so, wie er sich es vorstellt. An dem Geburtstag seines besten Freundes trifft er auf Hailee und für die beiden beginnt eine tolle gemeinsame Zeit. Chase ist ein richtiger Gentleman. Ich habe es genossen, wie er mit Hailee umgegangen ist und ich fand es super süß, dass er mit ihr ihre To-do-Liste durchgegangen ist und versucht hat jedes Kästchen abzuhaken. Trotz seiner Probleme versucht er immer das Beste aus jeder Situation zu machen und sein Leben zu wenden.

    Die Gefühle der beiden wurden super realistisch rübergebracht. Sie entwickeln sich langsam und haben, wie im normalen Leben, ihre Höhen und Tiefen. Aber auch an schlechten Tagen geben sich die beiden nicht auf und schaffen es immer wieder zueinander zurück. Ich konnte die Gefühle manchmal nicht so ganz nachvollziehen bzw. spüren, da es mir an manchen Stellen etwas zu schnell ging. Ab und zu hätte ich mir etwas mehr Informationen und Emotionen gewünscht, sodass ich die Gefühle besser hätte nachvollziehen können. Aber trotz der paar Stellen, war die Liebesgeschichte sehr authentisch. 


    Die Story konnte mich mitreißen, obwohl es ein paar kurze Längen gab. Besonders das Ende hat mich geschockt, da ich so ein Ende in der Art und Weise doch niemals erwartet hätte. Ich habe es gleichzeitig gehasst und doch auch geliebt. Dank dem Ende muss ich direkt mit Band 2 weitermachen, da ich super neugierig auf den Ausgang der Geschichte zwischen Hailee und Chase bin. Das Buch bekommt von mir ⭐️⭐️⭐️⭐️,5 Sterne.



  6. Cover des Buches Verity (ISBN: 9783423230124)
    Colleen Hoover

    Verity

     (1.095)
    Aktuelle Rezension von: Calipa

    Unglaublich wie Colleen Hoover mich so begeistern konnte. Ich war seit der ersten Seite wirklich ein begeisterter Leser von “Verity” und habe mir “Laura” schon auf meine Merkliste gesetzt. Diese Psychische und authentisch ausgeschriebene Boshaftigkeit, ist für mich absolut schwer gewesen und zeitgleich ein absoluter Pagerturner gewesen. Ich war sehr begeistert von dieser anderen Art über die Colleen Hoover verfügt zu schreiben. “Verity” ist für mich auf jeden Fall ein Monatshighlight gewesen und einer der besten Thriller seit langem.


    Für die komplette Rezension, besucht mich doch gern auf meinem Blog :) 


    https://calipa.de/2021/05/08/verity-von-colleen-hoover-buchrezension/

  7. Cover des Buches Die Tribute von Panem X (ISBN: 9783789120022)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem X

     (531)
    Aktuelle Rezension von: Jezz

    Mit dem neusten Buch von Suzanne Collins erhält mein einen Blick hinter der Fassade von Sniow und lernt Panem in seiner Anfangszeit kennen.

    Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig zu lesen. Am Anfang musste ich mich noch an die Siuation gewöhnen - anders als die anderen Teile ist das Kapitol noch teilweise zerstört, die Menschen haben viele Angehörige verloren, viele leben in Armut und die Spiele sind noch recht unprofessionel in einem heruntergekommenen Kolleseum. 

    Man steigt sehr schnell in die Geschichte ein, denn Snow soll Mentor von einer Tributin werden. Schon vor den Spielen gibt es zahlreiche Ereignisse, die den Spannungsbogen aufrecht erhalten. Nach den Spielen flaut es etwas ab, aber umso gespannter habe ich die Entwicklung von Snow beaobachtet.

    Genau das hat mich auch am meisten fasziniert - wie konnte es so werden, wie er später nun einmal ist? Ich habe seine Gedankengänge und Handlungen gerne verfolgt und habe wirklich versucht, ihn zu verstehen. Am Ende wurde mir klar, dass er alles tut, um einen eigenen Vorteil zu bekommen. Selbst die Liebe hält er nur solange aufrecht, wie es sich für ihn rentiert. Dieser berechnende Charakter hat das Buch so spannend gemacht.

    Das Buch ist demnach ganz anders, als die vorherigen Bände - aber auf seine Art sehr lesenswert!

  8. Cover des Buches Die Verratenen (ISBN: 9783785575468)
    Ursula Poznanski

    Die Verratenen

     (1.261)
    Aktuelle Rezension von: Jy_Juli

    Seitdem ein dauerhafte Winter über die Welt hineingebrochen ist, errichteten die Menschen große Sphären, um sich zu schützen. Doch nicht alle waren bereit darunter zu leben und versuchten in der Kälte zu überleben. Die beiden Gruppen entwickelten sich unabhängig von einander und entfernend immer weiter. Ihr Leben lang wird Ria auf ihre Rolle in der Gesellschaft vorbereitet. Sei ihrer Kindheit hat sie hart darum gekämpft zu den Besen zu gehören und steht mit 18 Jahren kurz vor ihrem Abschluss an einer der renommiertesten Akademien der Sphäre. Durch einen blöden erfuhr Ria, dass sie und fünf weitere Studenten der Akademie aufgrund einer fälschlichen Verschwörung hingerichtet zu werden. Um dem Tod zu entkommen, flieht die Gruppe in den Außenbereich und versuchen im Schnee zu überleben.

    Der Auftakt in diese Reihe hat mir wirklich Spaß gemacht. Allein nach den ersten paar Seiten hatte ich Lust weiterzulesen. Weniger, weil bereits die ersten Seiten spannend sind, sondern weil der Schreibstil von Poznanski sehr angenehm zu lesen ist und ein sehr guter Lesefluss entsteht.

    Vor allem Namen und Ortsbeschreibungen sind außergewöhnlich, dass direkt ein neues Weltbild in den Gedanken des Leser entstehen kann und doch bestehen immer wieder Verbindungen zu dem, was tatsächlich passiert ist. Es gibt immer wieder Bezüge zur Weltgeschichte, die dem Leser das Gefühl einer Zukunftserzählung gibt. 

    Auch wenn der Aufbau der Spannung etwas gedauert hat, war es, sobald es zum Ereignis kam, auf jeder Seite spannend. Mit jeder Seite erfährt man neue Informationen und man versucht die gesamte Zeit über mit zu rätseln. Durch den guten Schreibstil weiß der Leser selbst nicht, was richtig und was falsch ist. Er steht ebenso wie die Figuren im Dunkeln und fiebert mit jeder Situation mit. 

    Als Leser bin ich ein kleines bisschen "enttäuscht" vom Ende, denn es lässt so viele Fragen, Zweifel und Wünsche offen, dass ich gar nicht abwarten kann, weiterzulesen und hoffe sehr, dass der zweite Teil ein paar meiner Fragen, aber auch ein paar meiner Hoffnungen erfüllen kann. 

    Es hat mich wirklich glücklich gemach dieses Buch zu lesen. Für jeden, der ein Faible für Science-Fiction und Dystopien haben, ist dieses Buch auf jeden Fall ein guter Tipp. Dabei ist es nicht nur trocken an das Genre geheftet, sondern auch einen tollen Bezug zu Emotionen. 

  9. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.599)
    Aktuelle Rezension von: lulu_liest

    Ein besorgter Vater geht mit seiner kranken Tochter zum Arzt - und als er sie einen Moment aus den Augen lässt, ist sie weg. 

    Wohin sie verschwand und was ihr zugestoßen sein muss bleibt ungeklärt - denn eine Leiche wurde nie gefunden.


    Die eigentliche Handlung spielt jedoch 4 Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden, als der Vater, seines Zeichens Psychiater, sich in seiner Trauer in ein Ferienhaus zurückzieht und dort eine eigenartige Bekanntschaft macht.


    Viel mehr möchte ich an der Stelle zum Inhalt gar nicht sagen, um für alle, die es noch lesen möchten, nicht zu viel zu verraten.

    Was ich aber sagen kann, ist dass mich sowohl beim ersten, als auch bei jedem weiteren Mal des Lesens eine regelrechte Flut der Gedanken & Emotionen überkam, insbesondere in Bezug auf die Unbekannte, die den Vater aufsucht und ihn um seinen fachlichen Rat bittet.


    Wer Fitzek Werke kennt, kennt auch die unvorhersehbaren Enden, die seine Thriller oft nehmen. 

    Weil ich vor diesem schon einige andere Exemplare aus seiner Feder las habe ich mit allem gerechnet - aber nicht damit, wie es tatsächlich ausging. Die letzten Seiten ließen mich buchstäblich sprachlos zurück.

  10. Cover des Buches Flying High (ISBN: 9783736309890)
    Bianca Iosivoni

    Flying High

     (523)
    Aktuelle Rezension von: CarinaLue

    Nachdem ich den ersten Band der Reihe, “Falling Fast”, gelesen hatte und mich der Cliffhanger wirklich nicht mehr losgelassen hat, musste ich direkt mit “Flying High” weitermachen. 


    Der Schreibstil von Bianca Iosivoni ist wie in Band 1 sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Handlung knüpft unmittelbar an das Ende von Band 1 an, weshalb ich wieder sehr gut in die Geschichte reingekommen bin. Nach dem fiesen Cliffhanger konnte mich der Beginn von Band 2 direkt wieder abholen und ich wurde direkt von der Geschichte gefangen genommen. Ich bin froh, dass ich Hailee und Chase nach Band 1 nicht allzu lange verlassen habe und fast direkt mit Band 2 weitergemacht habe, ansonsten hätte ich vielleicht erstmal Schwierigkeiten gehabt wieder in die Geschichte zu finden, was aber nicht an Bianca gelegen hätte, sondern an meinem schlechten Gedächtnis :D

    Ich war sehr gespannt auf die Handlung, da ich nach dem Ende von Band 1 ein paar Vermutungen hatte, in welche Richtung es gehen könnte. Ich muss sagen, dass die Handlung etwas spannender hätte sein können. Da schon in Band 1 sehr viel passiert ist, blieb für Band 2 relativ wenig übrig. Zwar hat man wieder etwas über die Verbindung zwischen Hailee und Chase, aber auch über die kleine Stadt Fairwood, in der Band 1 spielt. Da Hailee den Großteil der Story nicht in Fairwood ist, kam mir das Feeling der Kleinstadt aus ihrer Sicht leider etwas zu kurz. Der Fokus wurde hier mehr auf die Beziehung zwischen Hailee und ihren Eltern gelegt und auf den Zwiespalt, der in Hailee herrscht. 

    Mir hat es wieder sehr gut gefallen, dass die Geschichte aus zwei Sichten erzählt wird. So konnte ich mich wieder gut in Hailee und Chase hineinversetzen und beide Seiten verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen. Dies war mir besonders wichtig, da in diesem Buch viele wichtige Themen wie Angst, Trauerbewältigung, Depressionen und Hoffnungslosigkeit behandelt werden. Bianca Iosivoni hat es geschafft, diese Gefühle extrem gut rüberzubringen, sodass ich mit Hailee und Chase mitfühlen konnte.


    Hailee und Chase sind mir schon im ersten Band wahnsinnig ans Herz gewachsen. Ich mochte beide sehr gerne und das hat sich auch in Band 2 nicht geändert. Ich fand es sehr spannend Hailee weiter auf ihrer Reise begleiten zu dürfen, vor allem, da man eine klare Entwicklung bei ihr und Chase feststellen konnte. Hailee ist eine mutige junge Frau, die mit viel zu kämpfen hat. Sie lernt auf schmerzliche Art und Weise, dass man niemals aufgeben darf, auch wenn man das Gefühl hat, dass das Leben zu Ende sei. Durch Chase lernt sie, wieder an den schönen Dingen des Lebens festzuhalten, auch wenn diese noch so klein sind. Für mich war es sehr schwer mit anzusehen, welche Probleme Hailee mit ihren Eltern hat. Ihre Eltern waren für mich die schrecklichsten Charaktere des Buches. Ich konnte ihre Handlungen nicht nachvollziehen und sie waren ab und zu wirklich unverschämt. 

    Chase ist wieder ein toller Protagonist. Er kümmert sich wahnsinnig toll um Hailee und setzt sie nicht unter Druck. Ich finde es toll, dass er immer für sie da war, auch in den schwierigsten Zeiten. Mich hat es beeindruckt, dass er sich endlich seiner Familie gegenübergestellt hat und für sich und seine Traum eingestanden ist. Seine Familie hat mich allerdings manchmal echt wütend gemacht, wie kann man so verständnislos sein? :D Generell hätte ich mir gewünscht, noch ein bisschen mehr über Chase zu erfahren. Besonders zum Ende hin wurde mir sein Part etwas zu kurz abgehandelt, da wäre noch ein bisschen Potenzial gewesen.

    Hailees und chase Beziehung ist wirklich wunderschön. Sie hat ihre Auf und Abs und gleicht einer Achterbahn der Gefühle, aber genau das macht die beiden aus und gibt dem Buch das gewisse Etwas. 


    Das Ende konnte mich nochmal abholen und ich freue mich sehr, dass alles in diese Richtung verlaufen ist. “Flying High” ist ein guter Abschluss der Dilogie, der ein bisschen mehr Potenzial gehabt hätte, aber mir dennoch sehr gut gefallen hat. Das Buch bekommt von mir ⭐️⭐️⭐️⭐️,5 Sterne.

  11. Cover des Buches Legend - Schwelender Sturm (ISBN: 9783785581599)
    Marie Lu

    Legend - Schwelender Sturm

     (1.117)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Spoiler 

    June und Day sind auf der Flucht vor der Republik. Auf ihrem Weg schließen sie sich den Patrioten an und Eden, Day´s kleinen Bruder zu finden um anschließend in die Kolonien zu entkommen. Doch die Patrioten wollen eine Gegenleistung: Day und June sollen den neuen Elektor Anden umbringen, diese Tat könnte dem ganzen Unrecht und die Unterdrückung ein Ende bereiten. Der Plan sieht vor, dass June sich an den Elektor hängt und Zeit mit ihm verbringt, sie merkt schnell, er ist nicht wie die Patrioten ihn darstellen. Was ist, wenn er ein neuer Anfang der Republik ist? Doch der Auftrag ist klar: tötet den Elektor!

    Der zweite Band schließt direkt an das Ende vom ersten Band an, was mir sehr gefallen hat. June und Day sind auf der Flucht, sie suchen Schutz bei den Patrioten. Dort lernen wir weitere Charaktere kennen, Razor, Kaede und später auch Pascao. Allesamt sehr verschiedene Charaktere, doch sie haben das gleiche Ziel, sie wollen Veränderung und das Ende der Republik, genau wie Day und June. Durch den Plan den Elektor zu töten, werden Day und June getrennt, sie arbeiten nicht mehr Schulter an Schulter, deswegen ist in meinen Augen, die Spannung zwischen den beiden verloren gegangen. Im Laufe der Geschichte treffen wir Tess wieder. Sie hat Schutz bei den Patrioten gesucht, jedoch wird sie sehr selbstsüchtig in Hinblick auf Day. Das war ein absolutes No-Go für mich. Die Handlung war an machen Stellen super spannend und an anderen Stellen sehr langweilig. Das ganze lässt sich mit einer Achterbahn vergleichen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm lesbar. Da ich die Reihe bereits zu Ende gelesen habe, kann ich sagen, dass dieser Band (Band 2) der schwächste war. Ein typischer Übergangsband.

  12. Cover des Buches Fangirl (ISBN: 9781250030955)
    Rainbow Rowell

    Fangirl

     (430)
    Aktuelle Rezension von: angies_buecherwelt

    Cather und Wren sind Zwillinge, die unterschiedlicher nicht sein könnten und trotzdem eine Leidenschaft teilen. Simon Snow und Fanfiktions. Doch während Wren an der Uni ein neues Leben beginnt, klammert Cath sich an alt bewertes. Sie meidet Sozial Kontakte und verkriecht sich in ihrem Zimmer.

    Fangirl ist ein wunderschöner, einfacher Roman ohne viel Tiefgang, der aber trotzdem nicht platt ist. Einfach nebenbei zu lesen, wenn der Kopf überqiult von anderen Dingen. 

    Die Charaktere sind zauberhaft realitätsnah so dass ich mich in einigen Situationen schnell wiedergefunden habe. Der Handlung wird viel Zeit eingeräumt, sodass man sich nicht überfallen fühlt. Alles braucht nun mal Zeit.

    Auch das Thema fand ich sehr interessant, da Fanfiktions immer beliebter werden. Inwieweit ist eine Fanfiktion das eigene Werk, ab wann gilt eine solche Geschichte als geklautes Gedankengut?

  13. Cover des Buches Those Girls – Was dich nicht tötet (ISBN: 9783596034703)
    Chevy Stevens

    Those Girls – Was dich nicht tötet

     (255)
    Aktuelle Rezension von: DustBunny

    Wie alle Bücher von Chevy Stevens ist auch dieses sehr intensiv - Verzweiflung und Gewalt werden sehr anschaulich & authentisch geschildert. Der Leidensweg der Teenagerinnen ist vielschichtig, bewegend und absolut packend!

    Einiges an der Handlung fand ich allerdings auch unglaubwürdig bzw. unrealistisch: hauptsächlich Kleinigkeiten, die nicht von Bedeutung sind, die mich aber irritierten, da sie meiner Meinung nach nicht so recht zum authentisch gestalteten Plot passten.

    Die erschütternde Geschichte ist auf jeden Fall lesenswert und sorgt bei Fans von heftigen Thrillern garantiert für schlaflose Nachte!

  14. Cover des Buches That Night - Schuldig für immer (ISBN: 9783596030330)
    Chevy Stevens

    That Night - Schuldig für immer

     (257)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Brigitte

    Ach ja, ich habe das Gefühl, jeder mag Chevy Stevens Bücher außer mir -durchgängig Top-Bewertungen. Daher wollte ich es nun mit diesem "Thriller" noch einmal versuchen. Und jetzt bin ich immer noch enttäuscht.

    Die Story an sich ist gut. Eine Frau ist unschuldig im Gefängnis. Anklage: Sie habe zusammen mit ihrem Freund ihre Schwester ermordet. Im Laufe dieses Romans werden die Hintergründe aufgedeckt. Dabei werden Zeitsprünge vorgenommen zwischen den Geschehnissen damals vor dem Verbrechen und dem Heute, in dem die inhaftierte Protagonistin freigelassen wird.

    Schon beim Anfang hatte ich Probleme mich für die Vergangenheit der Protagonistin zu interessieren. Diese empfand ich als langweilig, öde und nervig. Dann entschied ich mich dafür abzubrechen und zum Ende zu wechseln, damit ich wenigstens den Ausgang erfahre. Und was soll ich sagen, das hat gereicht. Es hat gereicht, die ersten und letzten 50 Seiten zu lesen, den Mittelteil kann man sich dann denken. 

    Kurz um: Ich kann dieses Buch nicht empfehlen. Keine Spannung, nur Langeweile. Falls du zu der großen Menge der Bewunderer von Chevy Stevens gehörst, freut es mich, dass dir dieser Roman (kein Thriller) etwas geben konnte. Wahrscheinlich muss man mit einer anderen Vorstellung an dieses Buch herangehen. Erwarte hier keinen Thriller! Eher einen Unterhaltungsroman über vorhersehbare Teenagerprobleme.

    Fazit

    THAT NIGHT:SCHULDIG FÜR IMMER ist ein Thriller ohne Thrill mit einer vorhersehbaren Story ohne Überraschungsmomente -Es konnte mich nicht packen, nicht unterhalten, nicht emotional berühren.

    That nicht. Schuldig für immer| Chevy Stevens| Fischer Taschenbuch Verlag| 2015| 464 Seiten| 9,99€




  15. Cover des Buches Tintenherz (ISBN: 9783791504650)
    Cornelia Funke

    Tintenherz

     (10.603)
    Aktuelle Rezension von: Bellaisabelle_

    Das Buch bzw. Die Reihe hat mir echt richtig gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und anschaulich, die Welt ist bezaubernd und liebevoll gestaltet und das Cover ist wunderschön. Es spielen vielseitige, interessante und spannende Charaktere in dieser Welt. 

    Die Geschichte wird bildnerisch schön beschrieben, sodass ich mir die Charaktere, die Umgebung und die gesamte Welt gut vorstellen könnte. Ich habe dieses Buch in meinem Herzen und lese es wirklich oft. Ich kann leider nicht in weitere Worte fassen wie gut es mir gefällt. Aber es lohnt sich wirklich das Buch zu lesen. 

  16. Cover des Buches Geständnisse (ISBN: 9783570102909)
    Kanae Minato

    Geständnisse

     (253)
    Aktuelle Rezension von: Quacki24

                


          Puh! Ich weiß immer noch nicht so richtig, wie ich dieses Buch fand. Die Japaner sind schon echt anders drauf.
    Ich fand den Schreibstil sehr außergewöhnlich, aber gut zugänglich. Es war mal wieder ein Buch, in dem ich eigentlich niemanden leiden konnte, aber trotzdem unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Gut gefallen hat mir auch, dass es hier nicht das für einen Thriller klassische "Who-done-it"-Prinzip gab (weswegen ich ja nicht gerne Thriller lese), sondern es eher um die kranke Psyche der Protagonisten ging. Und mal ehrlich - aller der Reihe nach hatte da niemand.
    Richtig toll fand ich auch, dass die Spannung wirklich bis auf die letzte Seite gezogen wurde. Durch die nacheinader wechselnde Perspektive veränderte sich auch jeweils die eigene Sicht auf das ganze Geschehen.
    Gar nicht mochte ich hingegen die durch den Perspektivwechsel hervorgerufenen Wiederholungen. Und warum ist da ein Apfel auf dem Cover?
  17. Cover des Buches Gone Girl - Das perfekte Opfer (ISBN: 9783596520725)
    Gillian Flynn

    Gone Girl - Das perfekte Opfer

     (1.639)
    Aktuelle Rezension von: leonielinder

    Als Amy an ihrem 5. Hochzeitstag verschwindet, steht die Polizei und Amys Ehemann Nick vor einem Rätsel. Was ist passiert und wo ist Amy?

    Mit fast 600 Seiten haben wir hier doch ein rativ dickes Exemplar seines Genres. Gillian Flynn nutzt diese Seitenzahl aber total aus, um ihren Protagonisten Tiefe und Charakter zu geben. Das Konzept dieses Buches ist von A - Z durchgedacht und stimmig. Einfach TOP!!!

  18. Cover des Buches Der Erdbeerpflücker (ISBN: 9783570308127)
    Monika Feth

    Der Erdbeerpflücker

     (1.795)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Inhalt:
    Jette, Merle und Caro leben in einer WG. Die drei Mädchen gehen noch zur Schule und vertrauen sich alles an, bis Caro einen neuen Freund hat. Sie zieht sich zurück. Als Caro tot aufgefunden wird, schwört Jette Rache und zieht damit die Aufmerksamkeit des Mörders auf sich.

    Meine Meinung:
    Ich habe dieses Buch vor einigen Jahren schon einmal gelesen. Damals war ich sehr begeistert von der gesamten Reihe. Mit dem Erscheinen von "Die Julibraut" habe ich mich entschieden, die Reihe erneut zu lesen, um mich inhaltlich wieder auf Stand zu bringen.

    Mir gefällt der Schreibstil von Monika Feth sehr. Ich ahbe schon sehr viele Bücher von ihr gelesen. Alle sind locker, bildhaft und flüssig geschrieben. Ich kann mir die Umgebung und die Personen sehr gut vorstellen. Vor allem die Mühle von Imke Thalheim würde ich zu gern mal sehen, es muss ein traumhaftes Zuhause sein.

    Jette war mir von Beginn an sympathisch. Sie ist klug, bescheiden und loyal. Sie hält zu ihren Freundinnen, auch wenn sie deren Ansichten nicht immer unbedingt teilt. Aber Freunde halten zusammen und sind füreinander da.

    So ganz habe ich nicht verstanden, warum Jette in einer WG lebt. Schließlich geht sie noch zur Schule. Aber das ist bei allen drei Mädchen der Fall und sie kommen mehr oder weniger gut zurecht.

    Der Klappentext für dieses Buch verrät leider viel zu viel, denn so erfährt man fast die komplette Handlung. Das ist immer schade, weil es doch die Spannung nimmt.

    Ich mochte es, dass die Handlung aus der Perspektive von mehreren Personen geschrieben ist. Hauptsächlich begleitet der Leser Jette, die in der Ich-Perspektive erzählt, aber auch der Kommissar, Jettes Mutter und einige andere Protagonisten bekommen ihre Kapitel. Das ist für manchen sicher ein bisschen viel, aber ich fand, dass es gut gepasst hat.

    Vor allem fand ich es spannend, die Handlung auch aus der Sicht des Mörders zu lesen. So wusste man mehr als Jette und hat einige Zusammenhänge schon vorher gesehen. Mir hat das sehr gefallen, da es tatsächlich die Spannung erhöht hat.

    Ich werde mir nun auf jeden Fall noch die anderen Bücher der Reihe erneut vornehmen, freue mich aber schon auf ein Wiedersehen im Abschlussband, der sich ja auf Band 1 beziehen soll.

  19. Cover des Buches Magic Cleaning (ISBN: 9783499624810)
    Marie Kondo

    Magic Cleaning

     (264)
    Aktuelle Rezension von: Natascha_W

    Marie Kondo ist meine Aufräum- und Ordnungskünstlerin. Nachdem ich ihre beiden Bücher zum Thema Magic Cleaning gelesen habe und die Tipps und Tricks aus den Büchern umgesetzt hatte, was harte und lange Arbeit war (!!), konnte ich endlich durchatmen.

    Bei der KonMari Methode die im Buch vorgestellt wird geht es darum, Sachen auszumisten nach Kategorien. Es wird von nicht so schwer (Kleidung) bis hin zu emotional belasteten Sachen (Fotos) vorgegangen. Das bedeutet zu Anfang ALLE Kleidungsstücke auf einen Haufen zu werfen (also auch die Jacken aus der Garderobe, auch die Unterwäsche und Socken aus dem extra Schub, sowie alle Handschuhe und Mützen, usw.). Es darf nicht geschummelt werden, "vergisst" man Sachen, dann können sie nicht so wichtig sein und man muss sie sofort Aussortieren, wenn man sie wieder findet. Das System lässt einen erst einmal schockiert über den IST Zustand sein, wenn man alles an einem Fleck sieht. Aber genau deswegen liebe ich diese Methode und mit der KonMari Falttechnik für Klamotten habe ich seit einigen Jahren jederzeit einen ordentlichen Kleiderschrank - dass dieses System so gut funktioniert hatte ich nicht gedacht und wollte die Methode eigentlich nur zeitweise testen.

    Ich kann das Buch jedem empfehlen, der alten Ballast loswerden möchte und wieder Raum zum Atmen braucht! Auch die zugehörige Serie mit Marie Kondo kann ich jedem wärmstens ans Herzen legen.

  20. Cover des Buches Der Sprung (ISBN: 9783257070743)
    Simone Lappert

    Der Sprung

     (236)
    Aktuelle Rezension von: BrittaRoeder

    Eine Frau steht auf einem Dach und droht herunterzuspringen. Diese zentrale Szene wird in Lapperts Roman zum Kristallisationspunkt, aus dem heraus eine ganze Reihe von Geschichten wächst.  Jede einzelne Geschichte könnte gut für sich alleine erzählt werden. Doch Lappert verknüpft sie geschickt zu einem großen Ganzen, zusammengehalten von einer zentralen Frage: wie viel Mut braucht es, sein Leben zu leben?

    Es macht Spaß zu verfolgen, wie Lappert die vielen einzelnen Fäden miteinander verwebt. Ihr präziser Stil verrät eine feine Beobachtungsgabe, die das eigentlich Wichtige im Alltäglichen aufspürt. Dass ihre Protagonisten „Leute wie du und ich“ sind, macht deren Schicksale so anrührend und nachvollziehbar. Große Leseempfehlung!


  21. Cover des Buches Die gute Tochter (ISBN: 9783959671101)
    Karin Slaughter

    Die gute Tochter

     (202)
    Aktuelle Rezension von: Marisa_Saiano

    Also dieses Buch hat mich nicht überzeugen können. Bis zur Hälfte des Buches habe ich darauf gewartet, dass mich die Geschichte mitreißt. Bis zum Ende ist das nicht passiert. Es ist natürlich gut geschrieben, aber ich finde Karin Slaughter hat viele bessere Bücher geschrieben (zum Beispiel die Sara Linton Reihe).

  22. Cover des Buches Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken (ISBN: 9783548287553)
    Jenny Milchman

    Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken

     (196)
    Aktuelle Rezension von: Streiflicht

    Dieses Buch hat mir gut gefallen und es hat mich gut unterhalten. Es war spannend bis zum Ende und wartete dann doch noch mit einer Überraschung auf, die ich nicht mehr erwartet hatte. Im Prinzip waren es sogar zwei. Des Rätsels Lösung kommt schon etwa in der Mitte des Buches, aber das stört überhaupt nicht, denn trotzdem bleibt es spannend und ist auch weiterhin nicht absehbar, was noch so alles passieren wird.

    Gut gefallen hat mir der Schreibstil der mir bisher unbekannten Autorin. Jenny Milchman schreibt so, dass man den eiskalten Wind dieser rauen Sturmnacht in den Adirondack Mountains regelrecht spürt. Auch wenn man bei 30 Grad auf dem Balkon sitzt. Das fand ich toll, so in die Geschichte gezogen werden, das spricht für einen Schriftsteller. Man leidet mit der Hauptfigur Sandra und ihrer Tochter Ivy mit, die zu Geiseln im eigenen Haus werden. Und nach und nach schälen sich die Geheimnisse von Sandras Vergangenheit heraus und werden wieder zur Gegenwart.

    Ich fand das Buch spannend und habe es dank Feiertag in einem Rutsch durchgelesen.

     

  23. Cover des Buches Totenlied (ISBN: 9783809026709)
    Tess Gerritsen

    Totenlied

     (224)
    Aktuelle Rezension von: Anne_Sawyer

    Es war stellenweise recht irreführend, da in diesem Thriller zwei Zeitebenen auftauchen.
    Ich fragte mich oft was dies nun mit dem Thriller zu tun hat. Am Ende wird aber alles aufgelöst. Doch ich finde diese unterschiedlichen Zeitebenen passen einfach nicht in einen Thriller. Es wirkte für mich daher eher wie eine tragische Familiengeschichte.

    Ein guter Thriller, der ein ziemlich ernstes Thema behandelt. Viel möchte ich dazu nicht sagen, doch nach dem Buch sollte man sich "Incendio" anhören, dass die Autorin selbst für diese Geschichte komponiert hat.

  24. Cover des Buches Alles, was ich sehe (ISBN: 9783551560223)
    Marci Lyn Curtis

    Alles, was ich sehe

     (176)
    Aktuelle Rezension von: seitenweiseliebe

    Manchmal braucht man so ein Buch wie "Alles, was ich sehe", welches auf so unbeschwerte, humorvolle und dennoch emotionale Weise daran erinnert, wie wertvoll bestimmte Dinge sein können. Zum Beispiel sich im Straßenverkehr orientieren zu können, Hygieneartikel selbst aussuchen zu können, zu lesen, den Sonnenuntergang zu genießen, die Gefühle anhand der Mimik vom Gegenüber zu erkennen, oder Kleidung anhand der Farbe und des Schnittmusters auszuwählen. Eben sich für etwas zu entscheiden, weil man es schön findet, oder weil es gut zu einem passt und nicht weil es praktisch ist.
    Manchmal braucht man einen kleinen Anstupser, um die Welt mit anderen Augen zu sehen.

    Inhalt:
    ----------
    Maggie ist vor sieben Monaten durch eine Hirnhautentzündung erblindet und versucht immernoch mit ihrem neuen Leben klarzukommen. Doch dann stößt sie sich den Kopf und kann plötzlich wieder sehen. Allerdings nur einen 10jährigen Jungen und einen kleinen Umkreis um ihn herum.
    Irgendwas scheint die beiden zu verbinden und eine Freundschaft entsteht, doch Bens großer Bruder und beliebtes Bandmitglied Mason glaubt, dass Maggie ihre Blindheit nur vorspielt. Nach und nach erfährt Maggie warum sie Ben sehen kann und das Kribbeln im Bauch, wenn sie in Masons Nähe ist, bringt all ihre Gefühle durcheinander.

    Meine Meinung:
    --------------------------
    Manchmal kann man gar nicht wirklich verstehen vor welchen Hürden blinde Menschen stehen.
    Manchmal gibt eine Geschichte so viel Liebe und Verständnis, dass man plötzlich voller Hoffnung und Dankbarkeit sein kann.
    Und dieses Mal war genau dieses Buch für mich das richtige Buch zur richtigen Zeit.

    Ich liebe es so sehr und vor allem die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere.
    Ich habe mein Herz an den 10jährigen Ben verloren, der voller Gutmütigkeit und Selbstbewusstsein steckt. Er ist so stark und so positiv, witzig und herzlich. Seine Geschichte ist unglaublich ergreifend.
    Ich habe mein Herz an Maggie verloren, denn sie macht eine wirklich tolle Wandlung durch.
    Sie ist taff und süß, verschlossen und aufrichtig. Sie hat so sehr an sich gearbeitet, dass ich wahnsinnig stolz auf eine Person bin, die es in Wahrheit eigentlich gar nicht gibt.
    Und ich habe mein Herz an Mason verloren, denn er ist ein absoluter Book Boyfriend. Er ist talentiert und selbstlos. Er ist ein gutmütiger Familienmensch und tut alles in seiner Macht stehende, um für seine Liebsten da zu sein. In erster Linie ist es Ben, sein kleiner Bruder.

    Dieses Ende gibt mir ein völliges Glücksgefühl, denn es ist einfach nur wunderschön, realistisch und nicht zu aufgetragen, aber dennoch herzergreifend und einfach ein wunderbares Happy End.

    Fazit:
    ----------
    Mit diesem Roman habe ich ein neues Herzensbuch gefunden. Könnte ich mehr als fünf Sterne geben, würde ich es auf jeden Fall tun.
    Es ist humorvoll, unterhaltsam, süß, gibt einen wunderbaren realistischen Einblick in Blindenwelt und lässt sich super schnell lesen. Dieses Buch ist trotzdem auch sehr emotional und berührend.
    Ich kann es wirklich jedem empfehlen und da es ein Jugendbuch ist, ist es sicher auch schon ab 12 Jahren geeignet.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks