Bücher mit dem Tag "avalon"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "avalon" gekennzeichnet haben.

132 Bücher

  1. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan

     (1.216)
    Aktuelle Rezension von: Chatty_Charlotte

    Sehr lustig und gut zum Mitfiebern.

  2. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan (ISBN: 9783551314352)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan

     (1.107)
    Aktuelle Rezension von: FunkensBuecherwelt

    Für mich war dies der Spannendste Band dieser Reihe.

    Dieser hat mich sehr gefesselt doch im Gegensatz zu den Vorgängern fand ich hier das Ende nicht so spannend. Dies lag wahrscheinlich daran das mir persönlich zu viel auf einmal geschehen ist. Ich bin mit dem verarbeiten von Informationen kaum hinterhergekommen. Wodurch hier sehr viel unterging.


    Das großen Ende der Trilogie...
    Für mich war es nicht sehr befriedigend, ich habe mindestens so viele offene Fragen wie zu Beginn der Reihe. Es gibt zwar ein Happy End, aber dennoch kein gutes bzw. zufriedenstellendes ende. Ein Happy End ist eben nicht immer unbedingt das perfekte ende.
    .
    Alles in allem, sagen ich es ist ein gute reihe für zwischendurch. Ich werde mir auch auf jeden fall noch das Spin-off zulegen. Daher 4/5

  3. Cover des Buches Elfenkuss (ISBN: 9783570401125)
    Aprilynne Pike

    Elfenkuss

     (1.038)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Laurel ist anders als die anderen. Wie anders wird ihr nur nach und nach bewusst.
    Laurel geht ganz neu in die Schule. Sie ist umgezogen und wurde bisher zu Hause unterrichtet. In der Schule findet sie in David und Chelsea neue Freunde. David geht mit ihr durch dick und dünn. Als ihr Vater plötzlich erkrankt steht er ihr unterstützend zur Seite.
    Warum hat sie so einen Drang nach ihrem alten Zuhause und wie kann sie verhindern, dass es verkauft wird? Kann der Junge aus dem Wald, Tamani, ihr dabei helfen?

    Elfenkuss hat ein wunderschönes Cover, das mich gleich angesprochen hat. Es wirkt mit dem Flügel, oder Blatt vor dem Gesicht schon elfisch.
    Die Geschichte geht gleich interessant los. Laurel scheint ein nettes Mädchen zu sein und braucht ein bisschen Unterstützung , um auf andere Menschen zu zu gehen. Da kommt David gerade recht. Er sagt was er denkt und nimmt sie gleich unter ihre Fittiche. Auch Chelsea ist erschreckend ehrlich, so dass Laurel gleich weis wo sie mit ihr dran ist.
    Als Laurel entdeckt das sie anders ist als andere steht ihr David unterstützend zur Seite. Es ist schön jemanden zu haben, mit dem man sich austauschen kann. Ich finde David sehr offen und herzlich .Ein Freund wie ihn sich so manche Mutter für ihre Tochter wünschen würde.
    Spannend wird es als der Vater von Laurel plötzlich erkankt und man nicht weiß ob er je wieder gesund wird. Das reißt eine Familie von heute auf morgen ziemlich runter, und wenn dann wie in den USA üblich nicht alle gesetzlich krankenversichert, sondern jeder privat versichert ist, kann solch ein längerer Krankenhausaufenthalt schon riesige Löcher in eine Familienkasse reißen.
    Da ist es gut, wenn man noch etwas hat was man veräußern kann, um diese Löcher zu flicken.
    Aber was wenn das nicht veräußert werden darf?
    Davon weiß nun ja aber nur Laurel näheres und die hat ganz schön zu kämpfen um alles zu retten.
    Wie gut das es da auch noch den Jungen aus dem Wald gibt. Tamani. Wie steht er zu Laurel? Kann er sich gegenüber David behaupten? Laurel steht zwischen den zwei Jungs und ist eigentlich von beiden auf ihre eigene Art und Weise angetan.
    Wie wird sie sich letztendlich entscheiden? Und was für Abenteuer muss sie noch bestehen?
    Alles in allem ein sehr gelungener Jugendfantasyroman, der auch mich als Erwachsene noch begeistern konnte.Ich bin schon gespannt wie es im nächsten Teil "Elfenliebe" weiter geht.

    Ich kann ihn für Leser, die sich ein wenig Träumereien um Elfen und ein Elfenland hingeben können, aber auch einen Kampf um das Bestehen des Reiches ertragen, auf jeden Fall wärmstens empfehlen.


  4. Cover des Buches MondSilberTraum (ISBN: 9781481080088)
    Marah Woolf

    MondSilberTraum

     (779)
    Aktuelle Rezension von: Ninex

    Meine Meinung: 


    Wow, jetzt sind wir schon beim dritten Band um die Geschichte von Emma und Calum angekommen und es wurde spannend wie eh und je! Alles, worauf die letzten 2 Bände hingearbeitet wurde, hat endlich seinen Höhepunkt erreicht und ich konnte gar nicht mehr aufhören, dieser spannenden und mystischen Story zu folgen! 


    Erzählt wird die ganze Handlung ausschließlich von der Protagonistin Emma, was ich aber inzwischen schon durch die Vorgänger gewohnt war. In diesem Band wäre eine Perspektive aus Calums Sicht zwar auch sehr interessant gewesen, da die Beiden sehr viel getrennt voneinander waren, aber auch so konnte ich einen guten Überblick über alles bekommen. In gewissen Situationen in Calums Kopf schauen zu können wäre aber das Tüpfelchen auf dem i gewesen. Und wenn ich das mal so sagen darf.. Schreiben kann die Frau. Ihr Schreibstil ist wahnsinnig flüssig, bildhaft und mitreißend, sodass man sich leicht in ihren Büchern verlieren kann. Der rote Faden zog sich auch nachvollziehend durch die komplette Handlung und das Gesamtkonzept konnte mich einfach zwischen den Seiten gefangen halten. Emma macht so viele Abenteuer durch, dass jeder normale Mensch nach so einem Trip erstmal ein Jahr Urlaub nötig hätte. 


    Das Cover passt sich auch wieder perfekt in die bestehende Reihe ein und sticht mit seiner schlichten, eleganten Gestaltung einfach heraus. Auch hier nochmal die Anmerkung, dass das Hardcover etwas kleiner ist, als man es ansonsten gewohnt ist, aber ich persönlich mag das Format, da es sehr angenehm in der Hand liegt. 


    Aber ich habe auch einen kleinen Kritikpunkt: Wieder gab es kaum eine Beziehungsentwicklung zwischen Calum und Emma, was ich wirklich ein bisschen schade finde. Das komplette Buch sind die beiden mehr getrennt als zusammen, was man zwar aufgrund der Handlungsentwicklung nachvollziehen kann, aber es wäre auch schön gewesen, wenn die beiden als Team zusammengearbeitet hätten und nicht nur Emma selbst die Heldin wäre (wie schon die ganze Zeit eigentlich). Aber das ist wirklich meckern auf hohem Niveau! 


    Deswegen kann ich euch gar nicht so viel zu Calum sagen, aber Emma hat eine tolle Entwicklung vollbracht. Sie ist wahnsinnig mutig und loyal und aufopferungsvoll. Sie hat sich so toll in diese neue Welt eingefügt, dass man an sich gar nicht glauben kann, dass sie eigentlich ihr ganzes Leben lang unwissend aufgewachsen ist. Ich finde Emma als Protagonistin einfach so verdammt cool und habe sie auf ihrem Weg sehr gerne begleitet. 


    Überrascht hat mich aber doch das Ende, denn eigentlich war das für mich doch recht abgeschlossen und ich bin umso gespannter, worum es jetzt im vierten Teil geht. Ich hoffe aber sehr, dass Emma und Calum endlich ihr Happy End bekommen. 


    Spannung, Action und tiefgehende Gefühle - das hält die Autorin Marah Woolf diesmal für ihre Leser parat! Ich kann euch auch den dritten Band sehr empfehlen und freue mich jetzt schon auf den finalen Band. 


    Vielen Dank an Books on Demand für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. 


    4,5 Sternchen von 5 Sternchen

  5. Cover des Buches Evermore - Das Schattenland (ISBN: 9783442476206)
    Alyson Noël

    Evermore - Das Schattenland

     (967)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Niemals wird Ever ihrer großen Liebe Damen nah sein können. Keine Berührung darf sie riskieren, sonst wird seine Seele auf ewig im Schattenland gefangen sein. Doch Ever will sich damit nicht abfinden. Als sie sich deshalb der Magie zuwendet, trifft sie auf den coolen Surfer Jude, der ihr sofort sehr vertraut ist. Und während ihre Liebe zu Damen immer komplizierter wird, beginnt sie sich zu fragen, ob Damen wirklich der Richtige für sie ist. Oder hält das Schicksal vielleicht einen ganz anderen Weg für sie bereit?

    Der dritte Band der Reihe beschert uns neben dem Fluch, der auf Ever &‘ Damen liegt &‘ der es ihnen unmöglich macht sich nah zu sein, noch eine nervige Dreiecksgeschichte. Genauso wie die beiden Vorgänger hatte ich das Buch schnell gelesen, da der Schreibstil weiterhin flüssig war. Allerdings beendete ich das Buch mit vielen Augenverdrehern.

  6. Cover des Buches MondSilberNacht (ISBN: 9783000498176)
    Marah Woolf

    MondSilberNacht

     (411)
    Aktuelle Rezension von: Ninex

    Meine Meinung: 


    Und schwupps - Da war diese Reihe auch schon wieder vorbei. Am Ende von Band 3 habe ich mich ja schon gefragt, was die Autorin jetzt noch für mich als Leserin parat hält und ich wurde von dieser Geschichte auf jeden Fall überrascht. In meinen Augen hängt dieser letzte Teil den ersten Dreien ein bisschen hinterher, da die Handlung eigentlich nur minimal mit den vorherigen Bänden zusammenhängt und ich persönlich finde, dass man merkt, dass das Buch am Ende "drangehangen" wurde, wenn ihr versteht, was ich meine. Nichtsdestotrotz war die Story auch wieder spannend und absolut lesenswert. Aber es war nochmal ein anderes Gefühl als bei den anderen Bänden, da ich auch einfach irgendwann an dem Punkt war, wo ich nur noch dachte: Wann bekommen sie denn bitte endlich ihr Happy End? 


    Auch dieser Band wird nur aus der Sichtweise von Emma beschrieben und da sich im vierten Teil die Geschichte sehr viel um Calum dreht, hätte ich mir irgendwie gerne ein/zwei Kapitel aus seiner Perspektive gewünscht.. einfach um auch mal in ihn hineinfühlen zu können. Aber vielleicht hätte das auch irgendwie den Überraschungsmoment des großen Knalls vorweg genommen. Okay es war weniger ein Knall als eine Vorahnung, die sich bestätigte, aber ihr wisst sicher, was ich meine. Der Schreibstil der Autorin war wieder sehr angenehm und bildgewaltig, ich konnte mich in ihre Szenen wirklich sehr gut hineinversetzen können und ehrlich gesagt habe ich das Buch auch in einem Tag weggeatmet. Die Handlung war auf jeden Fall sehr besonders und so nicht vorhersehbar. Insgesamt hätte ich mir zwar ein paar mehr romantischere Szenen gewünscht, aber ich habe einfach akzeptiert, dass die Beziehungsentwicklung in der ganzen Geschichte keinen großen Anteil nehmen soll. Dafür gibt es viel Action, Geheimnisse und jede Menge Spannung. Ich würde diese Bücher auch gut und gerne Jugendlichen ab 13/14 Jahren empfehlen, die sich gerne in besonderen magischen Welten herumtreiben möchten. 


    Das Cover passt auch hier wieder wunderbar zu den anderen und zusammen sehen die Bücher so schön aus! Ein richtiger Blickfang im Regal. 


    Zu den Charakteren selbst, kann ich leider gar nicht so viel sagen..  Emma hat sich nicht mehr wirklich verändert, aber weiterhin ihre unerschrockene und kämpferische Art an den Tag gelegt. Und Calum.. Calum hätte ich manchmal für sein Verhalten auf den Mond schießen können, aber da kann ich euch nur sagen: Haltet durch und urteilt nicht zu zeitig. Es hat alles seinen Grund und wird auf jeden Fall zum Ende hin aufgeklärt! 


    Mit einem lachenden und einem weinenden Auge schließe ich mit "MondSilberNacht" diese mystische Welt ab und kann sie euch nur ans Herz legen. Vor allem da man hier keinen typischen Wesen (zumindest nicht primär) begegnet, hat für mich das Ganze noch besonderer gemacht. Ich kann euch die Geschichte von Emma & Calum wirklich nur empfehlen und wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen und Entdecken! 


    Vielen Dank an Books on Demand für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. 


    4 Sternchen von 5 Sternchen

  7. Cover des Buches Die magische Pforte der Anderwelt (ISBN: 9783551316875)
    Sandra Regnier

    Die magische Pforte der Anderwelt

     (205)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Ich denke, die Bewertung spricht für sich, aber natürlich muss ich jetzt hier schwärmen! Die Haupttrilogie hab ich geeeeeeliebt und empfehle sie jedem Romantasy-Fan weiter! Bevor ich dann zu diesem Band gegriffen habe, war ich ein bisschen unsicher, wie viel ich verstehen könnte, weil ich mich gefühlt an gar nichts mehr aus den Vorgängern erinnern kann (Schande über mein Haupt!), außer, dass ich Felicity und besonders Lee unglaublich geliebt habe.

    Glücklicherweise waren meine Sorgen aber unbegründet, denn die Charaktere aus den anderen Büchern kommen nur am Rande zur Sprache und man kann es, auch wenn schon einige Jahre dazwischen liegen, gut verstehen. Und vor allem bin ich froh, dass Sandra Regnier Fantasy für mich nach wie vor gut schreiben kann, da mich ihr Liebesroman „Hollywoodstars“ ja leider nicht so ganz überzeugen konnte.

    Es ist nach wie vor ein tolles Setting, dieses Mal Edinburgh – LOVE IT – die Sehnsucht, dort hinzureisen, ist jetzt noch größer! Allison, ihre Freund:innen und Finn sind wieder ganz tolle Charaktere, die man gerne begleitet, auch wenn sie jetzt einige Jahre jünger sind als ich.

    Finn hat mich mit seiner herrlich mürrischen Art oft zum Schmunzeln gebracht und bei Allison musste ich wirklich lachen. Die beiden zusammen sind wirklich sehr unterhaltsam.

    Ich fand es auch gut, dass wir schrittweise noch einmal eine Einführung in die Elfenwelt bekommen haben, weil Allisons Beziehung dazu ja doch anders ist als Felicitys.

    Ich freue mich jetzt auf den fünften und abschließenden Band, weil ich sehr zuversichtlich bin, dass der mich auch wieder gut unterhalten wird. Andererseits werde ich mir wahrscheinlich noch ein bisschen Zeit damit lassen, weil ich die Welt noch nicht verlassen will!

     

    Fazit: Ein super gelungenes Spin-Off, ich liebe es! Alle Fans der Pan-Trilogie sollten definitiv nicht davor zurückscheuen, erneut in die Welt einzutauchen.

     5/5

  8. Cover des Buches Das geheime Vermächtnis des Pan (ISBN: 9783551314932)
    Sandra Regnier

    Das geheime Vermächtnis des Pan

     (1.643)
    Aktuelle Rezension von: SummseBee

    Felicity Morgan ist eigentlich ein ganz normales Mädchen und daher sehr erstaunt, dass der beliebte und bestaussehendste Typ der Schule Leander offenbar Interesse an ihr hat und ihr nicht mehr von der Seite weichen möchte. Und dann soll sie auch noch die Retterin der Elfenwelt sein...

    Mir hat Felicity als Hauptperson sofort gefallen, da sie mit ihrer eher schüchternen Art keine typische (starke) Hauptprotagonistin ist. Das fand ich sehr sympathisch und Leander ist mit seiner beliebten und charmanten Art natürlich total das Gegenteil. Dennoch sieht er in ihr gleich das Besondere und Felicity hat öfter das Gefühl, dass er ihre Gedanken lesen kann. Womit sie auch nicht so ganz falsch liegt. ;) 

    Als sie dann von der Elfenwelt erfährt, hat die Geschichte noch mehr an Fahrt aufgenommen und die ganzen Fantasy- und Zeitreiseelemente haben mir besonders gut gefallen.

    Das Zusammenspiel zwischen Felicity und Leander ist sehr unterhaltsam und Felicitys Gedankenwelt hat die Autorin humorvoll beschrieben. Und am Ende bekommt man auch direkt Lust sofort mit Band zwei weiter zu machen. Eine süchtigmachende Reihe sozusagen. :) 

    Wer gern humorvolle und fantastische Geschichten liest, sollte sich unbedingt diese Reihe anschauen. 

  9. Cover des Buches Der Kinderdieb (ISBN: 9783426506882)
    Brom

    Der Kinderdieb

     (608)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung
    Dieses Werk ist definitiv anders und wahrlich nichts für schwache Nerven. Man hält hier eine ganz besondere Adaption zu Peter Pan in den Händen und insbesondere das Nachwort macht deutlich, warum diese Richtung für die vermeintlich verspielte und schöne Geschichte gegangen wurde. 

    Wer das Original kennt wird hier sehr viele Parallelen im Verlauf finden, aber so viele Konstrukte und kreativen Einschübe finden hier ihren Platz, welche mich Staunen ließen, herausforderten und ab und an auch an meine Grenzen brachten. Der Beginn ist sehr eindrucksvoll, spannend und brutal. Im mittleren Teil des Buches flachte die Story ein wenig ab, sodass es im Schlussteil wieder vollends überraschen konnte. Man erhält sehr viele Details, Kämpfe, Folter, Vergewaltigung und einiges mehr zieht sich durch das Buch. 

    Ich würde fast behaupten, dass es sich hier um ein Meisterwerk handelt. Es ist ein ganz besonderes Flair, welches mich beim Lesen begleitete und auch, wenn mir die ein oder andere Szene zu brutal wurde und ich das Buch kurz zur Seite legen musste, konnte ich dennoch nicht gänzlich davon ablassen. Ich wollte erfahren welche Abgründe hier schlummern, welchen Zeichnungen ich noch begegne und vor allem welche Hintergründe sich hier auftun.

    Fazit
    Abgesehen von der kleinen Länge im Mittelteil beeindruckte mich dieser Titel ungemein. Er verlangte mir einiges ab, aber ebenso konnte mich das Buch auch fesseln, in seine Fänge nehmen und begeistern. 5 von 5 Sternen ❤

  10. Cover des Buches Evermore - Das dunkle Feuer (ISBN: 9783442476213)
    Alyson Noël

    Evermore - Das dunkle Feuer

     (678)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Ever würde alles dafür tun, endlich mit Damen zusammen sein zu können. Dafür hat sie das Leben ihrer Freundin Haven aufs Spiel gesetzt, und dafür begibt sie sich selbst immer wieder in größte Gefahr. Denn ein Fluch trennt die Liebenden, den ihr Erzfeind Roman auf sie gelegt hat. Schließlich sieht Ever nur noch einen Ausweg: schwarze Magie. Doch sie ahnt nicht, dass sie damit alles aufs Spiel setzt, ihre Freundschaft zu Haven und ihre Liebe zu Damen… 

    Im vierten Band der Reihe zieht sich die Handlung wie Kaugummi &‘ es wird noch nerviger als vorher. Die Dreiecksgeschichte verwandelt sich langsam in eine Vierecks Geschichte, die einem den letzten Raub nervt. Trotzdem habe ich das Buch beendet &‘ der fünfte Band steht schon in meinem Regal.

  11. Cover des Buches Hidden Worlds 1 – Der Kompass im Nebel (ISBN: 9783733550004)
    Mikkel Robrahn

    Hidden Worlds 1 – Der Kompass im Nebel

     (110)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Es läuft, wie es häufig bei Fantasy läuft. Normalo und Underdog, Craig, trifft plötzlich auf die magische Welt, Merlin-Center. Ich gebe zu, anfangs ging mir Craig mit seiner phlegmatischen, leidensfähigen Art tierisch auf den Keks, doch nach und nach verstand ich, wie es dazu kam. Das machte ihn total realistisch und nachvollziehbar. Auch die anderen Charaktere waren auf ihre Art lebendig und handelten realistisch. Und wie immer so ist, einige Figuren mochte ich mehr als andere. Die magische Welt erkundet der Leser gemeinsam mit Craig und lernt nach und nach unterschiedliche Wesen kennen und erhält schon mal einen Einblick in die andere Welt.
    Die Zielgruppe sind junge Teens ab 14 und ich denke, das passt definitiv. Mir gingen mache Sachen auf den Keks, aber ich bin halt deutlich älter als 14. Der Schreibstil trifft die Jugendlichen und da ist der Satzbau schon einfacher.
    Alles begann recht easy und war mir schon zu langatmig. Als dann endlich die Spannung begann, steigerte sie sich in Wellen. So konnten alle, Figuren wie Leser, durchatmen und waren für die nächste Steigerung gewappnet. Manches war für mich vorhersehbar, aber es gab auch Überraschungen und Twists für mich.
    Die beiden Sprecher, Lara Trautmann und Max Felder, beleben die Handlung und ziehen den Hörer in ihren Bann. Es hat richtig Spaß gemacht, den beiden zu lauschen.
     Alles in allem wurde ich gut unterhalten und vergebe 5 Hidden-Sterne, weil das Buch für die Zielgruppe prima geeignet ist. 

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
     Der Kirche war es vor vielen Jahrhunderten gelungen, das Portal nach Avalon zu schließen. Elfen, Zwerge und andere Wesen strandeten in unserer Welt. Elliot Craig, Anfang 20 und wohnhaft in Edinburgh, taucht in die Welt des Merlin-Centers ein, einem Kaufhaus für alles Fantastische. Als er auf Informationen über einen Kompass nach Avalon stößt, beschließt er, das Geheimnis um die sagenumwobene Insel zu entschlüsseln...

  12. Cover des Buches Die Nebel von Avalon (ISBN: 9783898971072)
    Marion Zimmer Bradley

    Die Nebel von Avalon

     (1.261)
    Aktuelle Rezension von: Christiane_Vini

    Ein sher tolles und spannendes Buch. 

    Ich liebe alte Fantasy und die Sagen um König Arthur, daher habe ich mich dazu entschlossen dieses Buch zu lesen. 

    Ich wurde nicht enttäuscht und konnte ein spannendes Buch mit tollen Sagen lesen. 

    Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall weiter an alle die solche Genre mögen. 

  13. Cover des Buches Elfenbann (ISBN: 9783570138861)
    Aprilynne Pike

    Elfenbann

     (437)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie
    Das Coverbild ist okay.
    Der Schreibstil ist gut und die Kapitel nicht allzu lange.

    Leider hat mich dieser Band sehr enttäuscht und ist mit Abstand der schwächste der Reihe. Hätte ich nicht das Buch beenden wollen - u.a. weil ich wissen will wie es weiter geht und ich schon die Bücher davor gelesen habe - hätte ich das Buch sogar abgebrochen.

    Zuerst einmal ist es über die weitesten Teile langweilig. Gegen ende wird es etwas spannender - wenn man so lange durchhält.

    Ich muss zugeben, dass mich auch die Figuren etwas genervt haben. Tamani mit seiner Arroganz und Rücksichtslosigkeit nervt mich nur noch. 
    David gefällt mir mit Abstand am Besten.
    Gerade Laurel hat bei mir so einige Sympathiepunkte eingebüßt. Mit ihrem stänigen hin und her zwischen Tamani und David hat sie mich doch sehr gereizt. Das ist unreif und - sorry, fast schon etwas billig wie sie sich verhält.

    Den letzten Band werde ich noch lesen um die Reihe zu beenden. Obwohl mir deutlich die Lust vergangen ist will ich wissen, wie es, gerade mit David, weitergeht.

    Schwache 2 Sterne von mir!
  14. Cover des Buches Der Winterkönig (ISBN: 9783499246241)
    Bernard Cornwell

    Der Winterkönig

     (263)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung
    Die Sage rund um King Arthur bedeutet mir sehr viel und ich war neugierig, was sich hinter dieser Interpretation verbergen würde.
    Mit diesem Titel hatte ich aber leider bis zum Schluss zu kämpfen. Den ersten Seiten widmete ich mich voller Elan und Wissbegier, aber nach und nach ebbte diese Neugier leider ab. Bei Winterkönig kamen aber einige Charaktere, welche ich ins Herz hinsichtlich dieser Saga ins Herz geschlossen habe nicht allzu gut weg. 

    Inhaltlich erwarten mich viele detaillierte Beschreibungen. Insbesondere die Rituale und die Kriege wurden sehr bildlich beschrieben, sodass es nichts für leichte Nerven ist. Man sieht das Schlachtfeld und die blutenden Menschen direkt vor sich, etwas was mir persönlich ein Frösteln bereitete. 

    Der Autor legte viel Wert auf das Detail und man erkennt die gute Recherche hinter diesem Buch. Am Ende erwarteten mich einige Quellen bei denen mein Herz höher schlug.

    Fazit
    King Arthur ist sehr detailliert, sachlich und erschreckend. Es ist eine andere Interpretation dessen was ich bisher geliebt habe und es war schwer für mich, mich auf diese neue Art der Legende einzulassen. Aus diesem Grund 3 von 5 Sternen ❤

  15. Cover des Buches MondSilberLicht (ISBN: 9783744800013)
    Marah Woolf

    MondSilberLicht

     (1.269)
    Aktuelle Rezension von: Sosie26

    Allgemeines:

    „Mond Silber Licht“ ist der erste Teil der „MondLicht-Saga“ von Marah Woolf. Diese Saga beinhaltet noch drei weitere Teile.

    Inhalt:

    Emmas Mutter ist bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen und nun muss sie zu ihrer Verwandtschaft nach Portree auf der Isle of Skye in Schottland ziehen. Dort trifft Emma auf den distanzierten und geheimnisvollen Callum mit dem zimtfarbenen Haar, in den sie sich sofort verliebt. Callum hütet jedoch ein großes Geheimnis und versucht Emma mit seinem Desinteresse auf Distanz zu halten. Doch gerade das macht ihn noch viel interessanter.

    Meine Meinung:

    Erst vor kurzem bin ich auf Marah Woolf gestoßen und habe den aktuellsten ihrer Romane gelesen, mit dem sie mich begeistern konnte. Danach habe ich beschlossen auch die weiteren Reihen von Marah Woolf zu lesen und habe mit der „MondLicht-Saga“ begonnen. Zum Schreibstil kann ich sagen, dass der in ihrem aktuellen Roman deutlich flüssiger ist, aber gut auch als Autor*in entwickelt man sich weiter. Von daher möchte ich das gar nicht kritisieren, sondern nur anmerken. Denn obwohl mir dies aufgefallen ist, habe ich trotzdem schnell in die Geschichte um Emma und Callum hinein gefunden. Erzählt wird die Handlung aus der Perspektive von Emma im Ich-Erzähler, was es uns als Leser*in ermöglicht in Emmas Gedanken- und Gefühlswelt einzutauchen. Allerdings hätte es mir in diesem Zusammenhang auch gut gefallen, wenn die Sichtweise von Callum mit eingeflossen wäre, denn seine Motive sind mir nicht so ganz klar. 

    Die Charaktere habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen. Allen voran natürlich Emma und den geheimnisvollen Callum, aber auch Emmas liebenswürdige Großfamilie aus Schottland konnte mich begeistern. Ich finde es wirklich toll, wie unkompliziert Emma aufgenommen wurde und wie besorgt die Familie um Emma ist, obwohl sie sie nicht besonders gut kennen. Emma ist eine tolle und Charakterstarke Protagonistin, die mutig und tapfer ist. Callum ist manchmal sehr widersprüchlich in dem was er sagt und tut, doch er hat einen unglaublichen Charme, sodass es gar kein Wunder ist, dass Emma sich in ihn verliebt. 

    Die Handlung folgt grundsätzlich erstmal einem recht klassischen Schema. Mädchen zieht in eine verschlafene Stadt, in der sie auf einen sehr gut aussehenden, aber auch sehr unnahbaren Jungen trifft. Doch obwohl er sie mies behandelt und sie damit auf Distanz halten will, verliebt sie sich in ihn. Allerdings ist dieser Junge kein gewöhnlicher Mensch. Trotz dieser recht klassischen Handlung wurde mir jedoch nie langweilig, denn die Gefühle und Probleme wurden sehr realistisch dargestellt, weshalb man die ganze Zeit mit Emma mitgefühlt hat. Außerdem hat es Marah Woolf geschafft, ihre eigene Geschichte zu schreiben, denn es geht nicht etwa um Werwölfe, Vampire und Co., sondern um etwas womit ich nicht gerechnet hatte. Mehr verrate ich dazu aber nicht.

    Mein Fazit:

    Mir hat der erste Teil der „MondLicht-Saga“ gut gefallen. Die Liebesgeschichte folgt zwar einem klassischen Konzept, doch die originelle Fantasy- Komponente konnten mich überzeugen. Ich freue mich schon auf die nachfolgenden Bände dieser Reihe.

  16. Cover des Buches Dark Ages - Prinzessin der Feen (ISBN: B00N9DCMG0)
    Kathrin Lichters

    Dark Ages - Prinzessin der Feen

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Xylit-pro

    Absolut gelungene Serie die mit jedem Buch besser wird.Die Geschichte hat mich so richtig in ihren Bann gezogen,auf allen möglichen Ebenen. Ich möchte nicht zu viel verraten,nur noch,dass dieses Buch alles zu bieten hat was jemand,der wie ich gerne Fantasy ließt,sucht.

    100000% Empfehlung!

  17. Cover des Buches MondSilberZauber (ISBN: 9783743195349)
    Marah Woolf

    MondSilberZauber

     (819)
    Aktuelle Rezension von: Sosie26

    Allgemeines:

    „Mond Silber Zauber“ ist der zweite Teil der „Mond Licht Saga“ von Marah Woolf. Es gibt noch zwei Folgebände rund um die Geschichte von Emma und Calum.

    Inhalt:

    Calum verschwinden hat in Emmas Leben eine große Lücke hinterlassen. Sie muss nun mit der Ungewissheit und ihrem gebrochenen Herzen zurechtkommen und als wäre das nicht schon genug, gibt es da auch immer noch Elin. Als die Gefahr durch Elin immer größer wird, wird sie nach Avallach gebracht. Doch trotz der vielen neuen Eindrücke geht ihr Calum einfach nicht aus dem Kopf und um ihn zu retten bringt sie sich selbst in Gefahr. 

    Meine Meinung:

    Den zweiten Teil der „Mond Licht Saga“ von Marah Woolf habe ich gleich im Anschluss zum  ersten Band gelesen. Der Schreibstil ist angenehm und erzählt wird die Handlung wieder aus der Perspektive von Emma. Auch in diesem Band wäre für mich persönlich die zweite Perspektive aus der Sicht von Calum interessant gewesen.

    Emma entwickelt sich als Charakter weiter, was ich sehr authentisch und nachvollziehbar empfunden habe. Sie ist viel reifer und weniger naiv als noch im ersten Band, dennoch bringt sich häufig und unnötig in Gefahr. In Avallach lernt sie viele neue und spannende übernatürliche Wesen kennen, die zum einen Freunde und zum anderen Feinde sind. Wer dabei allerdings welche Rolle einnimmt ist nicht immer ganz klar und es gibt so manch überraschende Wendung. Raven, eine Elfe, habe ich dabei recht schnell in mein Herz geschlossen. Sie hat einfach so eine offene und unkomplizierten Art. Auch Amia, eine Shellycoat, Calums Ziehschwester und Emmas Halbschwester ist ein sehr offenherziger und liebenswürdiger Charakter, doch sie ist gleichzeitig auch Calum versprochen. Calum hat sich verändert und das nicht wirklich positiv. Sein Verhalten Emma gegenüber wird in diesem Teil wirklich fragwürdig. Das hat natürlich auch seinen Grund und hier hätte ich die zweite Perspektive aus seiner Sicht durchaus spannend gefunden. Denn ich hätte gerne über Calums Zeit als er verschwunden war, über seine Motive und Gefühle und über seine Gedanken gelesen, einfach um ihn besser zu verstehen und seine Handlung besser einordnen zu können.

    Die Handlung habe ich als recht spannend empfunden und es gibt ein paar Überraschungen und Wendungen. In der ersten Hälfte des Buches geht es dabei um Emmas neue Situation in Avallach. Die Beziehung zwischen ihr und Calum rückt etwas in den Hintergrund, denn im Vordergrund steht erstmal die Rettungsaktion. In der zweiten Hälfte geht es dann wieder mehr um die Beziehung zwischen Emma und Calum und das ist alles andere als einfach - denn Calum will an den alten Traditionen festhalten.

    Mein Fazit:

    Mir hat die Fortsetzung von Marah Woolfs „Mond Licht Saga“ gut gefallen. Vor allem fand ich diesen zweiten Teil spannender und man konnte viele neue und interessante übernatürliche Wesen kennenlernen. Diesem Band folgen noch zwei weitere in dieser Reihe, die ich auf jeden Fall lesen werde.


    Bände der „Mond Licht Saga“:

    • Band 1: Mond Silber Licht

    Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Marah-Woolf/MondSilberLicht-836092767-w/rezension/2997348109/

    • Band 2: Mond Silber Zauber
    • Band 3: Mond Silber Traum
    • Band 4: Mond Silber Nacht


  18. Cover des Buches Animox 3. Die Stadt der Haie (ISBN: 9783789146251)
    Aimée Carter

    Animox 3. Die Stadt der Haie

     (57)
    Aktuelle Rezension von: its_vness

    Leider konnte mich der dritte Teil der Animox-Reihe ähnlich wie der zweite nicht ganz von sich überzeugen. Die Welt, die Aimee Carter geschaffen hat, hat so viel Potential, dass leider nicht zur Gänze ausgenutzt wird. 

    Für Erwachsene wird die Reihe leider schnell monoton.

  19. Cover des Buches Göttin des Sieges (ISBN: 9783596193882)
    P.C. Cast

    Göttin des Sieges

     (97)
    Aktuelle Rezension von: secretworldofbooks

    Im 6.Teil der Mythica Reihe, "Göttin des Sieges ', von P. C. Cast spielt die Handlung über den trojanischen Krieg und Achilles. Die Göttinnen Hera, Athene und Venus versuchen Achilles zu stoppen und nehmen dazu Kat und Jacky zu Hilfe. Diese sind in der realen Welt verstorben und müssen sich nun in den griechischen Mythos zurecht finden. Dies kommt an so mancher Stelle im Buch recht witzig rüber und brachte mich zum Lachen. 

  20. Cover des Buches 900 Meilen (ISBN: 9783943408249)
    S. Johnathan Davis

    900 Meilen

     (101)
    Aktuelle Rezension von: einz1975

    „Banale Aufgaben in einer banalen Welt...“ - Allein mit diesem Satz hat der Autor mich schon gehabt. Das Leben von John, dem Hauptcharakter, verlief bisher eher in gleichen Bahnen. Angestellt, mit einem Gehalt, was okay ist, lebt er mit seiner Frau von Tag zu Tag. Er befindet sich aktuell in New York, knapp 900 Meilen weit entfernt von Zuhause. Die laufende Präsentation nimmt er zwar wahr, aber so richtig ist er nicht bei der Sache. Interessant wird es erst, als das Chaos ausbricht. Ein YouTube-Video macht die Runde. In einem Restaurant wird plötzlich ein Kellner von einem Gast angegriffen. Er wird mitten in den Hals gebissen und ein großes Stück Fleisch herausgerissen. Der Autor lässt ab jetzt nicht mehr locker. Er beschreibt sehr haarklein die Flucht von John. Von dem Büro in New York ist es allerdings ein weiter Weg und was hier alles passiert, da wird man mehr als einmal als Leser getestet, ob man Blut „sehen“ kann oder nicht.

    Waffen sind von Anfang an eher Mangelware. Eine Eisenstange und ein Hammer sind die helfenden Utensilien, mit den man sich die Zombies vom Hals hält. Knackende Knochen und Fontänen von Blut sind da keine Seltenheit. Jedoch geht es nicht hauptsächlich um den Ekel oder die Brutalität, die hier beschrieben werden. Davis geht eher darauf ein, wie sich John und sein Mitstreiter fühlen, wenn sie eines dieser untoten Wesen töten müssen. Da ist keine Freude oder Gelächter in ihren Gesichtern, vielmehr das blanke Entsetzen und der Wille zum Überleben. Den müssen sie auch haben, denn John will unbedingt zurück zu seiner Frau. Diese wartet auf ihn, nur aktuell funktioniert sein Handy nicht, da der Funkverkehr ausgefallen ist.

    Wie auf dem Cover zu sehen, spielt ein Hummer eine wichtige Rolle. Wenn man dieses Auto sieht, kann man sich auch noch einmal einige der Situationen besser vorstellen. Hartes Metall trifft auf ein paar menschliche Knochen, nun, den Ausgang ist recht eindeutig. Ansonsten hält der Autor immer wieder Bezug zu bekannten Zombie Filmen oder Geschichten. Der Kopf ist abzuschlagen, leere Augen, hier allerdings rot leuchtend und je älter die Zombies, desto langsamer bewegen sie sich. Sie bewegen sich auch auch ohne Unterleib oder Gliedmaßen, Hauptsache der Kopf ist noch intakt. Die Reise von John hält Wendungen parat. Nicht nur der Mensch und sein soziales Verhalten wird dabei auf die Probe gestellt, vielmehr wird die Menschlichkeit als solches aufgerufen und bei vielen nicht mehr gefunden.

    Ob super reiche Hausbesitzer, verschanzt in einem Bunker oder schon völlig abgebrüht und man erkennt den Unterschied zwischen Zombie und Mensch nicht mehr. Alles Themen, auf die man sich vorbereiten muss. An einigen Stellen findet Davis sogar die richtigen Worte, um den Leser auch Schmunzeln zu lassen, was angesichts der Geschehnissen schon recht überraschend war. Das liegt zum einen auch an John, aber auch an Kyle, der ihm mehr als einmal das Leben rettet und selbst zum Ende hin, beide nur zusammen diesen Wahnsinn überleben. Die geheime sichere Zuflucht Avalon dient perfekt als Showdown-Ort und wird die größte Herausforderung der Geschichte. Schade das man über den Ursprung der Seuche/Virus nicht all zu viel erfährt, aber es gibt ja einen Teil zwei...

    Fazit:
    WTF - An dieser Geschichte beißt man sich fest! S. Johnathan Davis hat mit „900 Meilen“ einen harten Endzeit-Thriller geschrieben der es in sich hat. Die beiden Hauptcharaktere erscheinen erstaunlich lebensecht und jede Situation ist kurzweilig und anschaulich beschrieben. Mit der richtigen Mischung aus Zombie-Action und Horror wird man Nonstop unterhalten. Eine trostlose Zukunft in die uns der Autor schickt und mit all den Menschen, welche bereits ihr zivilisiertes und soziales Leben aufgegeben haben, wirkt der Roman gleich noch brutaler, als die Kämpfe gegen die Untoten selbst. Nicht zu viele Seiten vor dem Schlafengehen lesen, man schreckt unweigerlich nachts auf und hört bei jedem Knacken genauer hin...

    Matthias Göbel

    Autor: S. Johnathan Davis
    Übersetzung: Katrin Fahnert
    Taschenbuch: 280 Seiten
    Verlag: Luzifer Verlag
    Veröffentlichung: 24.04.2014
    ISBN: 9783943408249

  21. Cover des Buches Elfenliebe (ISBN: 9783570401651)
    Aprilynne Pike

    Elfenliebe

     (628)
    Aktuelle Rezension von: OrdinaryGirl

    Laurel ist eine Elfe und nun soll sie Avalon besuchen, um die Grundlagen von der Tätigkeit der Herbstelfen zu erlernen: "Zaubertränke" mixen. Sie ist mittlerweile offiziell mit David zusammen, steht aber immer noch in einem Konflikt mit ihren Gefühlen für Tamani.

    Die Erzählperspektive ist etwas unpersönlich, wird aber in diesem Band auch teilweise sehr sinnvoll eingesetzt. Auch die Charaktere an sich sind verständlich.

    Die Handlung des Buches hat mich sehr enttäuscht. Es konnte mich leider nicht wirklich packen und war dadurch manchmal mehr Folter als Vergnügen. Oftmals werden in der Zeit große Sprünge gemacht, was schade ist das es da anscheinend nichts zu erzählen gab.

    Die Szenen, die das Buch wieder gerettet haben sind die wenigen, in denen Tamani vorkommt. Er ist der einzige Charakter, der sowohl überrascht und Tiefgang zeigt als auch hartnäckig ist. Somit ist er auch der einzig tatsächlich spannende Charakter.


    Für mich war das Buch ziemlich enttäuschend und entsprach gar nicht meinem Geschmack, deswegen gebe ich dem Buch leider nur eine sehr kritische Bewertung von einem Stern von fünf.

  22. Cover des Buches Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber (ISBN: 9783551315076)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

     (346)
    Aktuelle Rezension von: felia_winter

    Die Pan-Trilogie hat mich in ihren Bann gezogen. Ich konnte das Buch kaum weglegen und habe es inzwischen schon drei mal gelesen.
    Zum einen lag es an der perfekten Mischung aus Spannung und Humor. Zum anderen an den Charakteren, die sehr realistisch und authentisch wirken. Ich mochte die Entwicklung der Protagonisten. Aber auch die Nebencharaktere habe ich schnell in mein Herz geschlossen Wie z.B. FedEx, Hermes und UPS, die mir immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht zauberten.
    Das Ende ist wirklich spannend, aber sehr vollgepackt mit Informationen.
    Trotzdem liebe ich diese Trilogie und werde sie sicher auch noch ein viertes Mal lesen.
     

  23. Cover des Buches Die Gewehre von Avalon (ISBN: 9783608981285)
    Roger Zelazny

    Die Gewehre von Avalon

     (19)
    Aktuelle Rezension von: benfi
    KURZBESCHREIBUNG:

    Entkommen aus der Gefangenschaft seines Bruders Eric versucht Lord Corvin von Amber durch die Schatten - so nennen sich die Zwischenreiche - in sein einstiges Herrschaftsgebiet Avalon zu gelangen. Doch da trifft er auf Lance, einem alten Bekannten, der verletzt an einem Baum lehnt. Körperlich arg durch seine lange Gefangenschaft verändert, ist Corwin zum Glück nicht so schnell zu erkennen, nimmt er sich den Problemen des Landes Lorraine an, welches von den dunklen Kreisen bedroht wird. Aus diesem stürmen immer wieder Armeen von Monster und seelenlosen Unmenschen. Corvin steht dem Herrscher Ganelon bei, welchen er vor einer Ewigkeit selbst aus Avalon verbannte! Schnell erkennen die beiden, dass sie nur gemeinsam gegen die tödliche Gefahr, welche von dem dunklen Kreis und seinem teufelsähnlichen Herrscher ausgeht, bestehen können, um wieder in das geliebte Avalon zurück zu gelangen. Das soll allerdings nur der Ausgangspunkt für Corwins eigentliches Ziel sein: die Eroberung des Throns von Amber!



    KOMMENTAR:

    Es ist schon ein paar Monate her, als ich den ersten Teil dieser Neuauflage von den ‚Chroniken von Amber‘ gelesen habe und ich muss gestehen, dass der Einstieg in Band Zwei offen gestanden nicht ganz so leicht war. Der amerikanische Autor Roger Zelazny packte nämlich dermaßen viel Material in seine Romane, dass man wirklich leicht den Überblick verlieren kann. Allerdings wurden die Geschehnisse um Corwin nach und nach wiedergegeben, dass man nach etwas mehreren Seiten wieder auf der Höhe des Geschehens ist. Auch ‚Die Gewehre von Avalon‘ hat eine flotte Abfolge an Ereignissen - immer mal wirft Zelazny etwas ein, was dem Leser (noch) kein Begriff ist, wie zum Beispiel die 'Mondreiter' - damit kann man sich gegebenenfalls überfordert fühlen. Der Autor hatte zuweilen viele Ideen, die er in diese Roman-Serie packen wollte, wobei es bisher fraglich ist, ob er auch jede Idee vollends ausschöpfte. Je mehr Seiten man hinter sich bringt, umso fesselnder wirkt der Roman dann aber auch. Besonders als der Schauplatz sich dann nach Amber verlagert. Dort packt Zelazny dann seine Schreibfähigkeiten aus, die den Leser einfach fesseln und mitnehmen. Leider ist er ansonsten in seinem Handlungsstrang etwas oberflächlich gewesen; ich finde es schon überraschend, das seine Heldenfigur Corvin in jeder Welt oder Zwischenreich Rauchware auftreibt beziehungsweise einstecken hat. Auch umgangssprachlich scheinen ja viele Welten die Redewendungen unserer Erde übernommen zu haben. Natürlich ist es bestimmt nicht so einfach, jeweils eine Sprache und neue Redewendungen wie Namen für jegliche Dinge zu erschaffen, doch dann wäre es schon angebrachter, dass zum Beispiel in einem mittelalterlichen Zwischenreich ein eher mittelalterlicher Sprachumgang eingepflegt würde. Der Autor machte es sich da ein wenig einfach, was jedoch einen Hauch von trivialen Werken anlastend wirkt. Im Ganzen gesehen hat der zweite Band 'Die Gewehre von Avalon' dasselbe Level wie sein Vorgänger mit einigen interessanten aufgeworfenen Gegebenheiten, die eine Spannung auf den nächsten Band hoch halten...
    7,8 Sterne
  24. Cover des Buches Elfenglanz (ISBN: 9783570402573)
    Aprilynne Pike

    Elfenglanz

     (353)
    Aktuelle Rezension von: CoffeeToGo
    Inhalt
    Die letzte Schlacht um Avalon ist angebrochen und hält noch einige Überraschungen bereit.

    Eigene Meinung

    Wow der letzte Band hat es in sich. Von Anfang bis Ende gibt es eine Spannung, die man regelrecht schneiden kann. Alle Figuren treffen in Avalon zusammen und dort entscheidet sich, wie es mit den Elfen und Menschen weitergeht. Viele Figuren die man im Laufe der Reihe kennen und lieben gelernt hat, lassen ihr Leben.

    Auch entscheidet sich Laurel ENDLICH für einen der beiden Jungs... meiner Meinung nach leider viel zu spät.

    Es endet eigentlich dort, wo eine neue Geschichte hätte beginnen können. Es ist noch ziemlich viel Stoff über, so dass man gut und gerne noch einen fünften Band hätte dran hängen können. Allerdings ist es so vielleicht auch gut, da manche Autoren ihre Reihen immer länger machen, aber nichts richtiges mehr zustande bringen.
    Trotzdem war ich sehr traurig, als die Geschichte zu Ende war.  

    Fazit
    Alles in allem sind die vier Elfenbände wirklich lesenswert, sofern man von Dreiecksgeschichten nicht allzu abgeneigt ist.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks