Bücher mit dem Tag "babysitting"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "babysitting" gekennzeichnet haben.

27 Bücher

  1. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.077)
    Aktuelle Rezension von: buecherlorek

    Nach ihrer Scheidung zieht Avery mit ihrer Tochter Haiöey, die Autistin ist, in die Kleinstadt Redwood. Dort möchte sie in der Nähe ihrer Mutter wohnen und einen Neuanfang starten. Am ersten Abend entdeckt Avery einen kleinen verletzten Welpen. Sie zögert nicht, sondern bringt den Hund sofort zur Tierklinik von Redwood. Dort trifft Avery auf den gut aussehenden Tierarzt Cade. Leider verläuft das erste Treffen alles andere als glücklich.

    .

    Die Protagonistin Avery ging mir leider im Verlauf des Buches ziemlich auf die Nerven. Diese ständige Unentschlossenheit war anfangs in Ordnung, doch dann wurde es zu übertrieben. Umso mehr hat mir die Beziehung zwischen Cade und Hailey ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Auch die Beschreibung des Schwestern Trios fand ich großartig!

    .

    Diese Kleinstadt ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Mir gefällt der Gedanke an einem Ort aufzuwachsen, an dem sich jeder um jeden kümmert. Das Stalking in den sozialen Netzwerken ist zwar etwas viel, doch die Menschen kümmern sich in Redwood noch umeinander.

    .

    Der Schreibstil von Kelly Moran ist wunderbar flüssig. Das Setting ist so gemütlich beschrieben, dass ich selbst Lust habe nach Redwood zu reisen. Die gesamte Umgebung und ihre Bewohner sind für mich sehr lebendig geworden.

    .

    Dieser Band war ein wundervoller Auftakt! Ich bin absolut verliebt in diese Stadt und ihre Bewohner. Flynn war für mich ein toller Charakter und ich freue mich auf seine Geschichte!

  2. Cover des Buches Mein Sommer nebenan (ISBN: 9783570402634)
    Huntley Fitzpatrick

    Mein Sommer nebenan

     (989)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Klappentext:

    Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig- doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter ablehnt: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine zeit lang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor ihrer Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft, muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen.

    Der Einstieg in die Geschichte fällt aufgrund des einfachen und angenehmen Schreibstils sehr leicht. 

    Mir sind die Charaktere allesamt sehr sympathisch und ich habe Jase total in mein Herz geschlossen! Die Garretts sind eine tolle Familie, bei der man sich während des Lesens total willkommen fühlt und auch gerne ein Teil von ihnen wäre. 

    Die Familie von Samantha ist mir da um einiges unsympathischer. Ihre Mutter ist einfach nur grausam und auch ihr neuer Freund ist nicht das was er vorgibt zu sein. Samanthas einziger Ausweg aus dieser sogenannten Hölle ist einzig und allein Jase. 

    Mir gefällt die innige Beziehung zwischen den beiden und ihr Umgang miteinander. 

    Im Laufe des Buches ändert sich vieles und zum Ende hin, wird alles nochmal spannender. Da hat man wortwörtlich mit gefiebert, was Samantha tun und wofür sie sich entscheiden wird.

    Es ist eine wunderbare Sommerlektüre, die spannend und tiefgründig zugleich ist. Einfach nur empfehlenswert! 

  3. Cover des Buches Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. (ISBN: 9783734100512)
    Paula Hawkins

    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

     (1.148)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Zunächst wähnt man sich in einer Biografie einer Alkoholikerin. Nach dem ersten Viertel wandelt sich das Buch in einen super spannenden Thriller, man weiß sehr lange nicht, wer mit wem verkehrt und wie es zu den dramatischen Ereignissen kommen konnte. 3,5 🌟

  4. Cover des Buches Midnight Blue (ISBN: 9783736309920)
    L. J. Shen

    Midnight Blue

     (192)
    Aktuelle Rezension von: keinlesezeichen

    Rockstar-Stories handeln meist von einem seelisch kaputten Typen, der sich irgendwann in ein nettes und liebes Mädchen verliebt. So war es auch hier. 


    L. J. Shen hat in gewohnter Art und Weise einen Protagonisten geschaffen, der polarisiert. Mit vielen Ecken und Kanten und fragwürdigem Handeln. Ihre Schreibweise ist wie immer laut und direkt, ohne Beschönigungen. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive aus Sicht beider Protagonisten geschrieben. 


    Alex Winslow ist ein Rockstar und ziemliches Arschloch. Er ist den Drogen verfallen und findet den richtigen Weg nicht… bis ihm die Liebe begegnet und er merkt, was ihm all die Jahre entgangen ist. Indigo Bellamy (was ist denn das eigentlich für ein genialer Name???) ist das nette Mädchen von nebenan. Sie ist als Babysitterin auf Alex‘ Tour an seiner Seite und verliebt sich, wie erwartet, in ihn. Auch sie hat im Leben schon einiges erlebt und versucht, für ihre Familie stark und selbstlos zu sein. 

    Zwischen den beiden entwickelt sich sehr langsam und  ungewollt eine Beziehung, die beiden völlig den Boden unter den Füßen wegzieht. 


    Die Idee der Story ist nicht neu, doch trotzdem gefiel sie mir gut. Ich mag eben Rockstar-Stories. Allerdings muss ich sagen, fand ich das Buch ein wenig zu langatmig. Es ist lange Zeit nicht viel Spannendes passiert, sodass das Ganze vielleicht nicht so sehr hätte ausgeschmückt werden müssen. Für mich wurde es erst gegen Ende des Buches wirklich spannend und gut. Der Plot Twist war wirklich unerwartet. 


    Insgesamt hat mir aber das gewisse Etwas an der Story gefehlt. Es war nett zu lesen, ist aber kein Buch was länger in meinem Gedächtnis bleiben wird.

  5. Cover des Buches Because of you (ISBN: 9783423782685)
    Sarah Dessen

    Because of you

     (133)
    Aktuelle Rezension von: LeseVerrueckt

    Heutzutage würde diese Geschichte wohl zu New Adult zählen ... nur mit mehr Drama und expliziten Szenen. Aber auf genau diese Sachen verzichtet die Autorin und deshalb gefällt mir das Buch sogar noch ein Stückchen mehr.

    Es geht viel um die Probleme, die man sich irgendwann in seinem Leben - meist nach dem Schulabschluss - stellen muss. Da gehört Emanzipation genauso dazu wie Nebenjobs, Freunde, Freiheit und Liebe. Die Protagonistin ist in einem sehr behüteten und akademischen Haushalt aufgewachsen. Nach dem Abschluss und bevor die Uni losgeht verbringt sie die Ferien bei ihrem Vater und seiner neuen Frau, die eben gerade erst ein Kind bekommen haben. Dort, so vollkommen von ihrem normalen Umfeld getrennt, lernt sie, was es heißt jung zu sein, denn sie hatte keine typische Jugend. Da stand lernen viel weiter oben auf der Liste als Spaß haben, zum Abschlussball zu gehen oder einfach nur verrückte Sachen zu machen. Wie gut, dass es Heidi, Maggie, Eli und noch viele andere Leute gibt, die ihr eine unvergessliche Zeit ermöglichen.

    480 Seiten hat das gute Stück und die lesen sich runter wie sonst was. Der Schreibstil ist sehr lebhaft und mit den Charakteren kann man sich schnell identifizieren (auch oder vielleicht obwohl sie so vielschichtig sind). Ein bisschen wird hier mit Klischees gespielt und das man manchmal hinter die Fassade blicken muss, um eine Person besser verstehen zu können.

  6. Cover des Buches Mein Leben nebenan (ISBN: 9783570312032)
    Huntley Fitzpatrick

    Mein Leben nebenan

     (134)
    Aktuelle Rezension von: SarahWants2Read

    Worum geht es?: Alice Garretts Leben besteht aus To-do-Listen und Verantwortung für ihre jüngeren Geschwister. Nichts passt weniger in ihr Leben als der Loser-Freund ihres Bruders, Tim. Ausgerechnet der zieht nun über der Garage der Garretts ein. Tims Planlosigkeit geht Alice voll auf die Nerven – und gleichzeitig fühlt sie sich magisch zu ihm hingezogen. Eine Geschichte vom Scheitern, Aufstehen und Alles-Riskieren. Und die Geschichte einer sehr besonderen Liebe. 

    Der Schreibstil: Mit dem Schreibstil hatte ich so meine Probleme. Am Anfang flog man nur so durch die Seiten, doch dann ab Seite 100 baute es ab. Viele Wendungen waren vorhersehbar und teilweise passierte Seitenweise nix. Hätte man das Buch um ca. 100 Seiten gekürzt, wäre die Geschichte deutlich besser gewesen. Da Ende hat mir sehr gut gefallen. Besonders der Epilog war sehr emotional und die letzten zwei Seiten haben es echt rausgerissen.

    Die Hauptfiguren: Tim ist ein Draufgänger. Er sagt was er denkt und spricht es offen aus, was ich sehr schätze. Er hat viele verschiedene Suchtprobleme und versucht nun sein Leben zu ordnen.

    Alice ist die große Schwester durch und durch. Sie steckt ihr Wohl hinten an und kümmert sich rührend um ihre Familie.  

    Endfazit: Das Buch ist eine gute Fortsetzung, wenn sie auch nicht an den ersten Teil rankommt. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der weiterhin die Familie Garrett und alle Probleme drum herum weiter verfolgen möchte.

    Das Buch erhält von mir gute 3 von 5 Sterne.

  7. Cover des Buches Tote tragen keine Pelzmütze (ISBN: 9783440140093)
    Karin Baron

    Tote tragen keine Pelzmütze

     (40)
    Aktuelle Rezension von: PMelittaM

     Die 16jährige Fanny macht Winterferien bei ihrer Mutter in Potsdam, sieht endlich ihren Freund wieder, der in Berlin wohnt und schlittert nebenbei, durch ein fehlfunktionierendes Babyphone, noch in einen Entführungsfall.

    Zu Beginn wird man ziemlich überrollt von Namen, Mutter und Vater Fannys, deren jeweilige Beziehungen (mit und ohne Kindern), Nachbarn mit Anhang, Freunde, Haustiere, ich fühlte mich etwas überfordert und fragte mich schnell, was das nun mit dem im Klappentext angekündigten „Verbrechen“ zu tun hat. Mittlerweile weiß ich, dass dies nicht Fannys erster Fall ist und wer den Vorgängerroman schon gelesen hat, findet sich wahrscheinlich in all den Namen etwas schneller zurecht.

    Der eigentliche Fall lässt auf sich warten und nimmt gegenüber Fannys Privatleben sowieso eine untergeordnete Stellung ein, wie ich finde. Die Auflösung kam für mich nicht überraschend und ist nachvollziehbar. Leider fehlt es an Spannung.

    Die Geschichte ist sehr auf Jugendliche zugeschnitten, die wahrscheinlich ihren Spaß haben werden, denn Fanny ist aufgeweckt und recht kess und erzählt in Ich-Form, was eine gute Identifkationsmöglichkeit bietet. Im Gegensatz zu vielen anderen Jugendromanen erscheint mir dieser für (ältere) Erwachsene eher nicht so geeignet, er ist zu einfach gestrickt. Jugendliche, vor allem weibliche, werden sicher Spaß an der Geschichte haben, ich vergebe 3,5 Sterne, die ich, wie immer, aufrunde.

  8. Cover des Buches Stockholm Love Story (ISBN: 9783426216736)
    Rebecca Timm

    Stockholm Love Story

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Lesia

    Der Klappentext hatte mich sehr angesprochen. Eine Frau, bei der es gerade nicht so läuft, eine ungünstige Jobsituation in einer wunderschönen Stadt, ein attraktiver Mann und dann die Zweifel, ob das alles so richtig ist… Das klang nach einer guten, vielleicht nicht sehr tiefsinnigen, aber auf jeden Fall unterhaltsamen Geschichte.

    Das Buch ließ sich ganz gut „weglesen“, besonders toll fand ich es aber leider nicht. Es gab ein paar witzige Stellen, aber meistens war ich eher genervt von der Protagonistin und den Charakteren ringsherum. Das Drama um die Verlobte und um die Firma empfand ich als übertrieben, ebenso wie die aus dem Hut gezauberte Lösung. Die im Klappentext angesprochene präpubertäre Tochter war an manchen Stellen ganz lustig, aber auch die fand ich größtenteils doch sehr überzeichnet.

    Dass das Ganze in Schweden spielte, hat das Buch für mich ursprünglich interessant gemacht, da ich großer Schwedenfan bin und selbst einige Zeit in Stockholm gelebt habe. Leider stellte sich nicht so richtig Schwedenfeeling bei mir ein. Das Einzige, was in wirklich in die Richtung ging, war die Erwähnung der Zimtschnecken. Die sind natürlich super, aber das reicht irgendwie nicht.

    Man kann das Buch lesen, wenn man nette, seichte Unterhaltung sucht, aber auch dann gibt es meiner Meinung nach bessere.

  9. Cover des Buches Aishiteruze Baby 05 (ISBN: 9783867195171)
    Yoko Maki

    Aishiteruze Baby 05

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Aishiteruze Baby 01 (ISBN: 9783867195133)
    Yoko Maki

    Aishiteruze Baby 01

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Lady_Cassiopeia

    Fand den ersten Manga dieser Reihe ganz bezaubernd.
    Noch habe ich mir die weiteren Mangas dieser Reihe nicht geholt, aber der erste Eindruck ist auf jeden Fall sehr gut. Besonders gut gefallen hat mir der Zwispalt zwischen Verantwortung dem Kind gegenüber, aber auch dem Bemühen eine Beziehung zu etablieren, das empfand ich sehr realistisch, jedoch auch liebevoll dargestellt.

  11. Cover des Buches Der Regen (ISBN: 9783641078614)
    Richard Laymon

    Der Regen

     (147)
    Aktuelle Rezension von: Shikkii

    Habe es sehr genossen.

  12. Cover des Buches Die Au-Pairs /Au-Pairs - Dringend gesucht (ISBN: 9783548269269)
    Melissa de la Cruz

    Die Au-Pairs /Au-Pairs - Dringend gesucht

     (7)
    Aktuelle Rezension von: tigerlady1
    Ein Buch zum einfach lesen - nicht wirklich anspruchsvoll, aber für den Strand genau das richtige ;)
  13. Cover des Buches Adieu Paris adieu catherine - Jeans Bücher (ISBN: B002AENODY)
  14. Cover des Buches Baby-sitter blues (ISBN: 9783125921337)
    Marie-Aude Murail

    Baby-sitter blues

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Lola Schwesterherz (ISBN: 9783732004140)
    Isabel Abedi

    Lola Schwesterherz

     (58)
    Aktuelle Rezension von: leniks
    Diese Buch der Reihe habe ich meiner Tochter überwiegend vorgelesen, aber auch sie hat selbst gelesen und ich habe zugehört. Am liebsten hätte ich
    ich ihr das Buch an einem Stück vorgelesen, aber das geht ja nun mal nicht. In diesem Buch geht es darum, Lola wird große Schwester, und sie möchte auf ihr kleines Geschwisterchen vorbereitet sein und möchte als Babysitter üben. Aber auch dabei geschehen Sachen, die nicht passieren sollen.
     Die Autorin versteht es sehr gut liebevoll die Kinder auch auf Gefahren hinzuweisen. Auch die Illustratorin zeichnet immer wieder Teile der schöne Geschichte mit viel Hingabe. Ich bin begeistert von dem Buch und auch von der Reihe. Von meiner Tochter werden tausende Sterne für das Buch mit erstmals über dreihundert Seiten in der Reihe vergeben. Von mir bekommt das Buch fünf Sterne, die höchstmögliche Sternezahl und eine absolute Leseempfehlung.
  16. Cover des Buches Heute abend gehen Vati und Mutti aus (ISBN: 9783614477567)
  17. Cover des Buches Aishiteruze Baby 02 (ISBN: 9783867195140)
    Yoko Maki

    Aishiteruze Baby 02

     (10)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Petropolis (ISBN: 9783423139847)
    Anya Ulinich

    Petropolis

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Petropolis der Debütroman von Anya Ulinich handelt von einem Mädchen, einer jungen Frau, die sich in einer Welt zurechtfinden muss, die selbst so instabil ist wie ein Mensch in der Pubertät, denn gerade ist der Eiserne Vorhang gefallen... Sascha Goldberg ist vierzehn, ziellos und einsam. In der sibirischen Kleinstadt Asbest 2 hat sie keine Freunde, das Mädchen mit der dunklen Haut und dem jüdischen Nachnamen, beides geerbt von ihrem halbafrikanischen Vater. Kurz vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat sich der Vater mit einem Visum davongemacht, ihre Mutter tut so als habe es ihn gar nicht gegeben und klammert sich an alte Werte, und diesen muss doch auch die Tochter genügen. Ist sie nicht ein Sproß der „Intelligenzija“, den überresten des stolzen und doch überkommenen russischen Bürgertums? Also wird Sascha natürlich studieren... und so landet sie in einer heruntergekommenen Kunstschule, einem Relikt aus Sowjetzeiten und soll später einmal Kunst studieren... und obwohl sie sich sträubt, findet Sascha nach und nach doch Dinge, die sie faszinieren. Kunst, eine Freundin... und den Bruder der großen Freundin, in den sich das pummlige und sich als hässlich fühlende Mädchen verliebt. Letztlich aber ist es nicht Russland, das Sascha lockt... und so macht sie sich auf nach Amerika... und egal was sie anfasst, immer wieder stolpert sie über seltsame Menschen, über ihre eigenen nicht entschüsselten Träume und Wünsche und sucht nach einem Leben, nach ihrem Vater und geht dabei immer wieder Überkreuz mit den alten russischen Zeiten und der neuen Welt. Aus dem Klappentext und der Kurzbiographie der Autorin geht deutlich hervor, das es wohl einige eigene Erfahrungen geht, die sie in diesem Roman verarbeitet hat. Ihr Blick auf die Russen ist oft karikaturistisch und doch von großer Nähe geprägt. Ihr gelingt es auch, einen sehr real wirkenden Blick auf diese Zeit des Umbruchs zu werfen und sie hat mit der Person Sascha eine Figur gefunden, die ohne das die Geschichte sich verhaspelt, viele Punkte aufgreift, die sich aus der Zeitgeschichte ergeben... aber endgültige Antworten und abschließende Äußerungen findet sie nicht, was sehr gut zu einer Geschichte des Erwachsenwerdens passt. Ihre Sprache ist dabei realistisch und ehrlich. Russische Einsprengsel und viele eigenwillige Namensgebungen machen es befremdlich, aber auch originell und humoristisch. Die Kunstschule heißt zum Beispiel „Nach dem Essen“, frei nach den Texten, die sich in überdimensionalen Lettern auf den Häuserwänden finden, denn in den Retortenstädten hat sich niemand die Mühe gegeben dem Ort selbst oder gar seinen Straßen je Namen zu geben. Sozialistische Realität oder nur augenzwinkerndes Beiwerk? Ich weiß es nicht aber es hat mir gefallen. Der Roman hat mir gut gefallen zum einen Weil weder die russische Welt noch die neue im fernen Amerika irgendwie besonders gut dabei wegkommen. Mit einem klaren Blick für die Macken aus Tradition und politischen Systemen, lässt Ulinich ihre Protagonistin ihr Leben beginnen und verhängt sich nicht ein einziges Mal zu Tief in irgendwelchen Klischees. Sie schreibt von Menschen, ihren Schwächen und Fehlern, ihren großen Momenten, den Vergänglichkeiten von Liebe und Tod. Irgendwie ist es eine Parabel zum weltpolitischen Geschehen jener Zeit, aber auch einfach nur eine Geschichte von jugendlichen Dummheiten und dem schweren Weg des Erwachsenwerdens... und vor allen Dingen von der Suche nach der eigenen Identität. Eine gute und kurzweilige Lektüre, die so schnell nicht vergessen wird. Erinnerung an ein Zeit die noch lange nicht vorüber ist, sei es die eigene Jugend und die Suche nach dem Ich, oder auch das Zusammenprallen der Kulturen.
  19. Cover des Buches Grado im Dunkeln (ISBN: 9783740800680)
    Andrea Nagele

    Grado im Dunkeln

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Brigitte_Wiedemann

    Die Autorin Andrea Nagele war mir bis jetzt kein Begriff. Mit dem Adriakrimi Grado im Dunkeln hat sie mich jedoch überzeugt , vor allem die Rezepte am Ende des Buches^^^^^^

    kurzweilig und spannend, hatte immer die verschiedenen Orte direkt vor Augen und bischen italienisches Flair zuhause...




  20. Cover des Buches Zicke (ISBN: 9783351041175)
    Sara Zarr

    Zicke

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Melie99
    Das Cover zeigt eine weiße Seite mit Dingen, die Deanne wichtig sind. Ich finde, dass das Cover nichts Besonderes ist. Dafür ist die Story einfach nur klasse. Ich muss zugeben, dass mich dieses Buch überrascht hat, denn ich dachte, dass es eine eher langweilige Geschichte werden würde. So war es aber überhaupt nicht.

    Der Schreibstil ist ein absolutes Muss, er ist leicht verständlich, jedoch nicht kindlich geschrieben. Die Geschichte wird aus der Sicht von Deanne in der Ichperspektive erzählt. Ich muss zugeben, dass mir die Länge der Geschichte nicht gefällt, weil ich sie viel zu kurz finde. Im Buch gibt es viele spannende Szenen, manchmal auch traurige Momente.

    Als Deanne anfängt in einer Pizzeria zu arbeiten, trifft sie nach langer Zeit Tommy wieder. Deanne versucht das ganze Buch über wieder Aufmerksamkeit von ihrem Vater zu bekommen, obwohl sie die Hoffnung schon fast aufgegeben hat. Außerdem versucht sie auch sich selbst zu finden, denn im Moment weiß sie nicht mehr, wer sie wirklich ist. Sie hat kaum Freunde, weil sie in der Schule von allen anderen verspottet wird. Auf jeden Fall entwickelt sich die Protagonistin Deanna in diesem Buch weiter. Ihr Bruder Darren hat es ebenfalls nicht leicht mit ihrem gemeinsamen Vater. Auch er hat ihn maßlos enttäuscht. Diese Geschichte ist genau nach meinem Geschmack. Logisch das ich dann ganze 5 Sterne vergebe.
  21. Cover des Buches Aishiteruze Baby 03 (ISBN: 9783867195157)
    Yoko Maki

    Aishiteruze Baby 03

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Das Leben ist jetzt (ISBN: 9783453409125)
    Mariette Middelbeek

    Das Leben ist jetzt

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Liebeslenchen
    Zum Inhalt Sara Doesburg ist jung, schön und hat einen aufregenden Job. Sie ist Flugbegleiterin, feiert an den schönsten Stränden der Welt und schleppt einen Piloten nach dem anderen ab. Kurz – Sie genießt ihre Freiheit und das Leben in vollen Zügen. Eine feste Beziehung und Kinder passen überhaupt nicht in ihre Zukunftsplanung. Bis ein Anruf ihrer Schwester Anouk ihre komfortable Welt erschüttert und sich alles verändert. Anouk hat Brustkrebs und bittet ihre einzige Schwester darum, während der Krankenhausaufenthalte auf ihren vierjährigen Sohn Max aufzupassen. Für Sara, die mit Kindern gar nichts anfangen kann, ist das ein Graus. Denn in der Zeit in der sie das Kind hüten muss, kann sie keine Party mehr feiern und keine Männer mehr abschleppen. Und das größte Problem: Sie weiß nicht wie so ein Kind überhaupt “funktioniert”. Doch schon bald wird sie feststellen was im Leben wirklich wichtig ist! Meine Meinung Oh mein Gott, ich muss erst einmal meine Gedanken sortieren und die Tränen wegwischen bevor ich anfange diese Rezension hier zu schreiben. Als ich das Cover und den Titel dieses Buches sah, hätte ich nicht gedacht dass es mich so aus der Fassung bringen könnte. Auf dem ersten Blick sieht es aus wie ein locker leichter Frauenroman, doch er ist mehr als das. Er ist tiefgründig, emotional, aufrüttelnd, tieftraurig und hat trotzdem Witz (zumindest am Anfang). In den Niederlanden ist dieser tieftraurige Roman ein Bestseller, zu recht. Mariëtte Middelbeeks Roman ist ein richtiges Schmuckstück im Chick-Lit-Bereich. Auf der einen Seite beschreibt sie locker und mit guter Laune wie Sara ihr Bestes gibt um sich möglichst gut um ihren Neffen Max zu kümmern, ohne irgendwelche Kenntnisse über Kinder zu haben. Sie ist gnadenlos überfordert und wünscht sich einfach nur ihre Freiheit zurück. “Ist die Hose jetzt kaputt, Tante Sara?” “Ich denke schon. Auf jeden Fall ist sie jetzt offen.” Max lässt die Hose herunter und klettert aufs Klo. Ich betrachte mit gerümpfter Nase seine Hände auf der Kloschüssel. Die waschen wir zu Hause gleich mit einer desinfizierenden Seife, ich will nicht, dass er meine Möbel damit anfasst. (Zitat Seite 79) Auf der anderen Seite beschreibt sie die Krebserkrankung und den Krankheitsverlauf von Anouk so realistisch und grausam, dass man wirklich nur hoffen kann dass am Ende alles gut ausgeht. Es ist wirklich eine Achterbahn der Gefühle, gleichzeitig ist man am lachen und im selben Moment kommen einem die Tränen. “..und das hast du gemalt?” “Das ist Mama.” Zögernd macht er einen Schritt nach vorn und zeigt auf eine ellenlange Figur mit rechenartigen Händen und Füßen . “Und das ist das Krankenhaus. Mama ist nämlich ganz doll krank. Sie stirbt.” Das erzählt er so , als teile er mir mit, dass der Schokoaufstrich alle ist. Mein Mund wird staubtrocken. Was soll ich jetzt sagen?” (Zitat 35) Und mittendrin entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die zeigt das nicht nur äußere Schönheit von Bedeutung ist, sondern nur die inneren Werte wirklich zählen. Fazit Dieses Buch ist ein richtiges Schmuckstück und hat mich zu Tränen gerührt! Unbedingt lesen!
  23. Cover des Buches Sing To Me (True Images Series) (ISBN: B009E8IGVE)
  24. Cover des Buches Aishiteruze Baby 07 (ISBN: 9783867195195)
    Maki Yoko

    Aishiteruze Baby 07

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks