Bücher mit dem Tag "backe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "backe" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Solange am Himmel Sterne stehen (ISBN: 9783442381210)
    Kristin Harmel

    Solange am Himmel Sterne stehen

     (781)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Da ich bereits "Über uns der Himmel" gelesen habe, war ich neugierig, was mich hier erwarten wird. Schon der Klappentext und der Titel hatten mich neugierig gemacht, dennoch stand das Buch noch eine Weile in meinem Regal.

    Kaum hatte ich angefangen, war ich sofort in der Geschichte drin. Hope ist eine geschiedene Frau, die mit Annie, die mitten in der Pubertät steckt, zu kämpfen hat. Außerdem hat die Bäckerei, die seit 60 Jahren im Familienbesitz ist, arge finanzielle Schwierigkeiten. Wenn das nicht schon alles wäre, würde Hope ganz gut klar kommen. Doch ihre demente Oma Rose, die sie gerne Mamie (frz für Großmutter) nennt, hatte sie im klaren Zustand gebeten, nach Paris zu fahren, um ihre Verwandten, die sie namentlich auf einen Zettel aufgeschrieben hatte, zu suchen.

    Hope ist anfänglich skeptisch, ob das nicht irgendein Scherz von Rose war. Aber Annie und Gavien redeten mit ihrer und letztendlich reist sie nach Paris. Mit einer Handvoll an Recherchematerial begibt sie sich vor Ort auf die Suche und kommt langsam hinter der Geschichte von Rose.

    Der Roman hatte mich so gefangen genommen, dass ich kaum vom Buch wegkam. Ich war gefangen in Paris und wer nah am Wasser gebaut ist, sollte sich definitiv Taschentücher bereit legen. Habt ihr euch schon mit der Frage befasst, welche Religion die bessere ist? Sicherlich kommt es euch vom Deutschunterricht aus Gotthold Ephraim Lessing "Nathan der Weise" bekannt vor. Hier wird alles in einer rührenden Geschichte erklärt und dennoch ist es nicht zu viel. Kristin Harmel schreibt bewegende Romane, die dich weiterhin begleiten werden.

    Wenn ihr das nächster Mal zu den Sternen seht und ihr sie nicht benennen könnt, gebt ihnen Namen. So habt ihr euren Lieblingsmenschen immer bei euch.

  2. Cover des Buches Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg (ISBN: 9783492311298)
    Jenny Colgan

    Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

     (197)
    Aktuelle Rezension von: Ulenflucht

    Jenny Colgan greift ganz tief in die Trendkiste: Sommer und irgendetwas mit einem kleinen Laden, dazu eine Prise Strand und ein niedliches Tier. All das im Titel oder auf dem Cover. Oh Wunder, dass es dabei auch noch um eine Frau mit dem niedlichen Namen Polly geht, die in ihrer Bäckerei zauberhaftes Gebäck zusammenmischt wie die Autorin einen Unterhaltungsroman. Und was soll man sagen? Nicht nur Pollys Gebäck wird zauberhaft, auch der Roman ist es.

    Dabei ist der Start doch etwas holprig, was einerseits dem übertriebenen Anthropomorphismus in Bezug auf den Papageientaucher Neil, andererseits der Tatsache, dass etwas zu viele Probleme auf einmal aufgeworfen werden. Das alles aufzulösen braucht dann die Länge des ganzes Buches, obwohl es der Spannung gut getan hätte, nicht alles im dramatischen Finale zu verarbeiten.

    Die Figuren sind witzig und liebevoll gezeichnet, die Kulisse malerisch und überhaupt ist das ganze Buch wie eine große Hängematte, in die man sich hineinlegen und durch den Sommer träumen kann. Eine gelungene Fortsetzung des ersten Buches, wenn auch ein kleines bisschen weniger magisch.

  3. Cover des Buches Hab ich selbst gemacht (ISBN: 9783462042856)
    Susanne Klingner

    Hab ich selbst gemacht

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Meine Schwester hat mir dieses Buch vor einiger Zeit geschenkt und es hat mir viel Spaß gemacht. Die Autorin führt eine Art Tagebuch des Selbermachens. Sie beschäftigt sich dabei mit vielen, sehr unterschiedlichen Bereichen des täglichen Lebens: baut ein Regal für die Küche, streicht die Fliesen in ihrem Badezimmer, pflanzt Kartoffeln, Kräuter und Gemüse an, strickt, näht, häkelt, siedet Seife, fertigt Schuhe, macht Käse, bäckt Brot, ...
    Das eine oder andere hab ich ja auch schon gemacht, vieles aber noch nicht und beim Lesen hab ich richtig Lust bekommen, einige für mich neue Dinge auszuprobieren, z.B. mal Kartoffeln anzubauen.
    Besonders sympathisch ist, dass bei der Autorin nicht alles auf Anhieb ein Erfolg ist und sie machmal auch improvisieren muss. 
    Nur an einer Stelle muss ich ihr widersprechen: Bei einem Stricktreff kann man deutlich mehr und andere gemeinsame Interessen entdecken als nur das Stricken! Selbst wenn die anderen alles Omas sind!
  4. Cover des Buches Rosen, Tee und Kandiszucker (ISBN: 9783956496622)
    Caroline Roberts

    Rosen, Tee und Kandiszucker

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Buch_mit_Tee

    Ein weiterer zauberhafter Roman über Tee wurde von Caroline Roberts geschrieben und heißt "Rosen, Tee und Kandiszucker". Veröffentlicht wurde der Roman 2016 und ist als eBook sowie Taschenbuch erhältlich.

    Handlung:

    In dem Roman geht es um Ellie, Anfang 20, die sich schon lange nicht mehr in ihrem Bürojob wohlfühlt. Aus einer Laune heraus bewirbt sie sich für einen Job in "Clavenham Castle". Dort soll sie die Teestube des Schlosses übernehmen und sieht sich erst einmal dem alten Lord Henry gegenüber, den es davon zu überzeugen gilt, dass sie genau die Richtige für die kleine Teestube ist.

    Glücklicherweise erhält sie Hilfe von Gutsverwalter Joe, der es schafft, den alten Lord davon zu überzeugen, Ellie eine Chance zu geben. Denn der Lord lebt zurückgezogen, hasst Veränderungen und möchte eigentlich alles so belassen, wie es bisher war. 

    Nachdem Ellie den Job bekommen hat, zieht sie erstmals von ihrer Familie weg und im Schloss ein, wo es ab diesem Zeitpunkt darum geht, auf eigenen Beinen zu stehen, eine Teestube mitsamt ihren beiden Angestellten zu führen, die Besucher des Schlosses davon zu überzeugen, dass Ellie nicht nur die Teestube führen sondern auch Kochen und Backen kann und letztlich auch darum, den alten Lord aus seinem Schneckenhaus zu holen. Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz und schon bald befindet sich Ellie in einem Abenteuer, von dem sie nicht einmal zu träumen gewagt hätte.

    Meinung:

    Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, da es sehr liebevoll geschrieben ist und man sich nicht nur das Schloss sondern auch die Mitwirkenden genau vorstellen kann. Man taucht in die Welt von "Clavenham Castle" ein, aber auch in die direkte Umgebung und die Landschaft des Schlosses. Man fiebert unweigerlich mit Ellie mit, erfährt etwas darüber, welche Widrigkeiten beim Führen einer Teestube auftauchen können, kann sich gut vorstellen, welche Gefühlsachterbahn Ellie durchlebt und auch gibt es die ein oder andere Wendung, die man so nicht erwartet hätte. Ich kann das Buch wirklich empfehlen, wenn man sich in eine "andere Welt" entführen lassen und zwischen Tee, Gebackenem und in den Gängen eines alten Schlosses wandeln möchte.

    Dennoch gebe ich dem Buch nur 4 Sterne, da es an manchen Stellen den Eindruck erweckt, als unterhielten sich naive Jugendliche und keine erwachsenen Menschen miteinander. Dadurch leidet der Schreibstil in diesen Szenen ein wenig und man fragt sich unweigerlich, ob dieser Bruch durch die Übersetzung vom Englischen ins Deutsche kommt, oder ob es am Schreibstil liegt.

    Auch am Ende dieses Buches findet sich ein Rezept, welches zum Nachmachen anregt.

    Habt viel Spaß beim Lesen.

  5. Cover des Buches Valerie kocht (ISBN: 9783499259609)
    Maria Goodin

    Valerie kocht

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Ritja

    Valerie ist eine Frau mit einer unendlichen Phantasie und vielen Geschichten. Jedoch schafft sie damit viel Unruhe, viel Traurigkeit und Frust. Ihre Tochter Nell leidet unter der überbordenden Phantasie ihrer Mutter und schämt sich immer mehr für sie.

    Anfangs fand ich das Buch durchaus interessant und die Idee war (für mich) neu. Doch je länger ich Nell und Valerie folgte, je mehr Geschichten ohne Ende ich anhören musste, desto schwerer fiel es mir Valerie sympathisch zu finden. Auch wurde die Geschichte im Ganzen ziemlich zäh und einseitig. Erst zum Ende zu wurde durch den Gärtner eine Luke geöffnet, die frischen Wind hineinbrachte. 

    Valerie liegt mittlerweile im Sterben und dieser Prozess kann für manche Leser:in schwer verträglich sein. Es lastet eine Schwere und eine Traurigkeit auf den Charakteren, dass auch die kleinsten glücklichen Momente nicht so richtig aufleben können. Das Ende ist etwas überraschend, da es noch einmal eine andere Seite von Valerie aufzeigt. 

    Es war nicht einfach in der Geschichte zu bleiben und den Charakteren Sympathie abzugewinnen, aber das Ende versöhnt mich etwas mit der zähen Geschichte.

  6. Cover des Buches Nothing more (ISBN: 9783837133370)
    Anna Todd

    Nothing more

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Lupina15
    Inhalt:
    New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Aber extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, doch der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy

    Meine Meinung:
    In der After-Reihe trat Landon als Streber auf, der mit seinem Leben aber durchaus gücklich zu sein scheint. Dieses Image wird mit Nothing More aber total zerstört.
    Man hat das Gefühl, Landon jammert nur rum und bekommt allein nichts auf die Reihe. Dazu trägt aber die Stimme des Erzählers maßgeblich bei, der Landon einen weinerlichen Charakter verleiht, den man einfach nicht ernst nehmen kann. Ständig beschwert er sich über irgendetwas, oder denkt nur an "das Eine" und ist noch so kindlich, dass man ihn nicht als vollen Mann wahrnehmen kann. Einzig die Passagen, die Tessa einchließen, sind erheiternd. Der Rest ist eher Kindergarten. Zuerst kommt Landon nicht über Dakota hinweg, dann lässt er sich von ihr ausnutzen ohne es zu merken und dann ist er auch noch der absolue Frauenhengst. Es passt einfach nichts zusammen in diesem Buch.
    Weiterhin lästert er konsequent über die Beziehung von Tessa und Hardin, mischt sich aber dennoch nicht ein. Er hat einfach keinen Entscheidungswillen, und wirkt leider wirklich wie ein "Schlappschwanz", so leid es mir tut.
    Nach der After-Reihe hatte ich mehr erwartet.
  7. Cover des Buches Noch ein Stück (ISBN: 9783038005841)
    Leila Lindholm

    Noch ein Stück

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Simi159

    Die Schwedin, Leila Lindholm, zeigt ein ihrem Kochbuch „Noch ein Stück“ wieviel Spaß backen machen kann. Es gibt Rezepte für Kuchen, Brownies, Waffeln, Eis, Brot, Pizza und Pasta.

    Alles ist handgemacht und wird teilweise Schritt für Schritt erklärt. Schon beim  durchblättern bekommt man Lust die gezeigten Dinge auszuprobieren und nach zu backen.  Vor allem die tollen stimmungsvollen Fotos lassen, einem sofort das Wasser im Mund zusammen laufen.

    Meist gibt es ein Grundrezepte und dann eine Handvoll Varianten, so daß für jeden Geschmack und jede Jahreszeit das Passendes dabei ist. 

    Von einfachen Brombeerwaffeln und Arme Ritter über mit Frozen Cheesecakes und Brownie, die etwas Übung bedürfen, bis hin zu Croissants und Ravioli für Fortgeschrittene Köche und Bäckerinnen, ist in diesem Kochbuch für jedes Können was dabei. 

    So viele verschieden Rezepte und Ideen zum Backen und Kochen, dass man immer wieder noch ein Stück möchte. 


    Von mir gibt 5 STERNE.

  8. Cover des Buches Billy Backe: Billy Backe und Mini Murmel (ISBN: 9783473369409)
    Markus Orths

    Billy Backe: Billy Backe und Mini Murmel

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Kellerbandewordpresscom
    Meine Buchbewertung:


    Herrlich erfrischender Schreibstil für meinen Vorschüler.


    Oft gaggerte und gluckste er vor witzigem Text. Für mich als Vorlesemama waren einige Zingenbrecher drin.


    Immer wenn der Schrönk noch einen Namenszusatz bekam musste ich tief Luft holen brim Lesen.


    Tolles Abenteuer und klasse Fantasie.
  9. Cover des Buches Das Mühlen-Backbuch (ISBN: 9783835414532)
    Annelie Wagenstaller

    Das Mühlen-Backbuch

     (1)
    Aktuelle Rezension von: justitia

    Ich gebe es ja offen zu: Ich backe für mein Leben gern. Der Duft, der die Küche erfüllt, wenn ein Kuchen frisch aus dem Ofen kommt, ist einfach verführerisch. Außerdem geht nichts über den Geschmack eines frisch gebackenen Brotes, dessen Kruste außen knusprig und das innen schön weich und saftig ist. Einfach herrlich!

    Genau aus diesen Gründen war ich sehr lange Zeit auf der Suche nach einem Backbuch, das nicht nur eine Auswahl an Kuchen und Plätzchen, sondern auch einige verschiedene Brot- und Brötchenrezepte enthält. Leider war dies deutlich schwieriger als ich anfangs dachte. Doch dann entdeckte ich das wunderschön und äußerst liebevoll gestaltete „Mühlen-Backbuch“. Hier spürt man die Leidenschaft der Autorin Annelie Wagenstaller bereits beim ersten Durchblättern - es ist faszinierend welche Kreativität und Vielfalt die Rezepte der Müllermeisterin haben.

    Bereits zu Beginn des Buches wird der Leser mit zahlreichen und vielfältigen Rezepten verwöhnt, welche nach den vier Jahreszeiten geordnet sind. So hat man die Möglichkeit seine Kreationen nach der jeweiligen Saison und den dafür typischen Backkreationen auszurichten. Obwohl ich diesen Aufbau des Buches äußerst nützlich finde, ließ ich mich bei meiner Auswahl der Rezepte von meinem Gefühl und auch Genuss leiten...

    Für das erste Rezept aus dem Backbuch fiel meine Wahl auf den Buttermilchkuchen, der gleichzeitig auch der Geburtstagskuchen für meine Mutter werden sollte. Das Rezept war einfach und genial zugleich. Die einzelnen Schritte und Handgriffe wurde verständlich erklärt und so hatte ich keine Probleme das Rezept nachzubacken. Bei der Umsetzung baute ich einige kleinere Variationen ein. So verwendete ich anstelle des im Rezept vermerkten Dinkelmehls ein Weizenmehl und fügte einer Hälfte des auf dem Blech gegossenen Teiges noch Mandeln und Mandarinen hinzu. Die andere Hälfte des Teiges ließ ich so, wie es im Rezept stand. Das Gesamtergebnis überzeugte nicht nur meine Mutter, sondern auch ihre Geburtstagsgäste. Ein lockerer und saftiger Kuchen, der im Buch eigentlich im Sommer eingeordnet ist, der aber auch zu einer anderen Zeit des Jahres überzeugt.

    Als zweites Rezept wählte ich das Ungarisches Kartoffelbrot. Auch hier ging das Backen praktisch wie von selbst. Auch ohne Vorkenntnisse beim Backen von Brot gelingt dieses Rezept garantiert problemlos. Denn auch ich selbst habe zuvor nur wenig Erfahrung mit dem Brotbacken gesammelt. Doch im Mühlen-Backbuch sind die Rezepte sehr gut erklärt und jeder Handgriff ist gut nachvollziehbar. Auch bei diesem Rezept habe ich eine kleine Variation vorgenommen, denn ich habe auch hier das Dinkelmehl durch ein Weizenmehl ersetzt, da mir Dinkel nicht allzu gut bekommt. Als ich das Brot aus dem Ofen nahm, war ich vollkommen hingerissen von dem herrlichen Duft nach Speck und Zwiebeln sowie einem wunderbaren Aussehen. Geschmacklich war das Brot sehr locker und saftig. Die Zwiebeln und der Speck haben dem Brot eine sehr herzhafte Note verliehen, die das Bot zu einem wahren Genusshighlight machten. Auch das Brot kam in meiner Familie, also meinen Testessern, und natürlich auch bei mir wunderbar an.
    Das Brot und den Kuchen habe ich garantiert nicht zum letzten Mal gebacken und auch das ein oder andere Rezept werde ich mit Sicherheit noch ausprobieren.

    Am Ende wartet das Buch noch mit einigen Backgeheimnissen und Rezepten für Grundteige auf. So kann jeder ohne Probleme einen Mürbeteig sowie einen Hefegrundteig backen. Zudem lernte ich auch viel über die einzelnen Mehlsorten und für welches Backwerk sich welche Mehlsorte am besten eignet. Eine wirklich gelungene Idee, die das Backen für mich noch einfacher machte und mir zudem einige äußerst hilfreiche Hintergrundinfos und Tipps lieferte, die ich auch künftig beim Backen des ein oder anderen Rezepts anwenden werde!

    [Fazit] „Das Mühlen-Backbuch“ ist ein liebevoll gestaltetes Buch, dass neben zahlreichen Rezepten für Brote und Brötchen sowie Kuchen und Plätzchen auch jede Menge äußerst interessante und hilfreiche Tipps und Hintergrundinformationen liefert. Die Rezepte sind nach Jahreszeiten gegliedert und zudem leicht verständlich erläutert. So ist es auch für Backlaien kein Problem die Rezepte nachzubacken und seine Liebsten mit den kulinarischen Köstlichkeiten zu verwöhnen.
    Für mich ein rundum gelungenes Backbuch, dessen Rezepte sowie deren Ergebnisse mich fasziniert und total begeistert haben!
    Also, an die Bleche fertig los und viel Spaß beim Backen und Genießen!!

    © Buchvorstellung: 2016, Sunny liest
  10. Cover des Buches Dorothea's Neue Backgeheimnisse (ISBN: 9783856805333)
    Dorothea Haselkamp

    Dorothea's Neue Backgeheimnisse

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Petra44
    Von Apfelkuchen und abgeschlagener Sahne über selbst gebackenes Brot in allen möglichen Varianten bis zur Zitronensahne ist alles vertreten. Bei diesem Buch geht es einem durch den Kopf, das man ja auch mal viel mehr Backen sollte. Tolle Rezepte und Tips sind in diesem Buch super erklärt. Es ist auch für diejenigen geeignet, die ihre ersten Schritte mit dem Backen machen! und es gelingt immer!
  11. Cover des Buches Kochen & Backen mit der KitchenAid: Cheesecakes (ISBN: 9783958433472)
    Anna-Maria von Kentzinsky

    Kochen & Backen mit der KitchenAid: Cheesecakes

     (1)
    Aktuelle Rezension von: MissStrawberry
    Käsekuchen liebt fast jeder und Cheesecake ist die feinere Version davon. Er wird aus Frischkäse statt Quark gemach. Die Kitchen-Aid ist ein toller Helfer beim Backen. Aber auch, wenn man eine einfachere Küchenmaschine hat, findet man in diesem Buch tolle, machbare Rezepte. Ganz besonders überraschend sind die vier herzhaften Cheesecake-Varianten. Aber sie sind ein Genuss!

    Die süßen Cheesecakes gibt es in herrlichen Variationen. Da weiß man kaum, mit welchem Rezept man beginnen soll – eins interessanter als das andere!

    Gemeinsam haben die Rezepte den logischen und übersichtlichen Aufbau: es finden sich die Angaben für die Menge (Portionen), den Zeitaufwand, Backzeit/Ruhezeit und wenn nötig auch Angaben zu benötigtem Material (beispielsweise Muffinformen, Kastenform). Danach folgt die Auflistung der Zutaten. Die Arbeitsschritte sind gut und leicht verständlich erklärt. Zudem gibt es zu jedem Rezept ein Foto und noch ein Kasten mit einer hilfreichen Bemerkung. Auf jeder Rezeptseite ist in einer Art Plakette eingezeichnet, welchen Einsatz für die Küchenmaschine man benötigt.

    Da ich ein Fan von bebilderten Rezeptbüchern bin, komme ich hier voll und ganz auf meine Kosten. Jedes Rezept wird von einem Foto begleitet. So kann man gleich sehen, was am Ende entstehen soll. Vorwort der Autorin, Informationen rund um Cheesecakes und Tipps fürs Backen runden das Buch schön ab.

    Zur Kitchen-Aid gibt es von diesem Verlag noch weitere Themenbücher. Bisher gefallen sie mir alle ausnehmend gut. Die geschmacklich und optisch tollen Cheesecakes bekommen von mir deshalb auch sehr gern die vollen fünf Sterne.
  12. Cover des Buches Das Haus der Medusa (ISBN: 9783847675792)
    Katharina Burkhardt

    Das Haus der Medusa

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Janine2610

    Worum geht's?

    Ein altes Haus in Hamburg-Altona: das Haus der Medusa. Streng wacht die schlangenhaarige Dämonin über ihre zum Teil recht sonderbaren Bewohner. Die junge Patissière Florentine ist glücklich, dass sie hier sowohl eine Wohnung als auch Räume für ihre Confiserie gefunden hat und richtet sich mit Begeisterung ein.
    Doch je länger sie in dem Haus wohnt, desto unheimlicher wird es ihr. Nach und nach entdeckt sie, dass alle ihre Nachbarn etwas verbergen, dass hinter jeder verschlossenen Tür Geheimnisse lauern. Als auch noch mysteriöse Todesfälle auftreten, ist es endgültig vorbei mit Florentines Ruhe. Sie stellt Nachforschungen an - und verstrickt sich dabei selbst immer mehr in den Machenschaften ihrer Nachbarn.

    Meine Meinung:

    Ist das Haus der Medusa, in das Florentine Stern eingezogen ist, etwa das Haus des Todes? - So ist es mir nämlich vorgekommen und das ist auch kein Wunder bei all den Toten innerhalb nur eines Jahres. Da drängt sich einem doch wirklich die Frage auf, ob da bei dem einen oder anderen Verstorbenen nicht vielleicht nachgeholfen wurde...? Ob sich mein Verdacht bestätigt hat, oder nicht: das durchs Lesen dieses kurzen, aber knackigen E-Books herauszufinden ist es auf jeden Fall wert! ;-)

    Eine Geschichte über Schweigen, Gewalt, Hass und Tod, aber auch Loyalität und Zusammenhalt. Ach ja, und über allerhand Süßigkeiten! ;-D
    Das 139-seitige E-Book ist ideal geeignet für "die kleine Lesefreude" zwischendurch. Es liest sich relativ schnell weg und beschert ein paar spannende Rätselratestunden.

  13. Cover des Buches Feine FestGugl-Set (ISBN: 9783517093062)
    Chalwa Heigl

    Feine FestGugl-Set

     (2)
    Aktuelle Rezension von: ForeverAngel

    Ja, es ist erst Anfang September und bei den schönen Spätsommertagen wirkt Weihnachten noch wie in weiter Ferne. Trotzdem habe ich gestern begeistert durch das Backbuch Feine FestGugl gestöbert und überlegt, welche Miniküchlein ich vielleicht zu Nikolaus verschenken möchte. Und welche ich für meine Familie und mich backen werden.
     

    Feine FestGugl ist ein weihnachtsliches Backbuch des Gugl-Ladens in München, in dem es die kleine Leckereien zu kaufen gibt. Das Motto ist einfach: das Glück steckt in den kleinen Dingen des Lebens. Und mal ehrlich: wer nascht nicht lieber 10 verschiedene Mini-Gugl, als schon nach einem großen Stück Kuchen vollgestopft zu sein? 

    Da zum Backen der weihnachtlichen FestGugl die richtige Stimmung nicht fehlen darf, gibt es einige Tipps, um sich einzustimmen. Es geht darum, die Adventszeit zu genießen, das Schmücken des Weihnachtsbaumes zu zelebrieren. Die richtige Musik aufzulegen. Es gibt Anleitungen, für selbsgemachte Teelichter und ein Gugl-Häuschen. Warum nicht einen Adventskalender aus 24 Mini-Gugln machen? Genau für diesen Zweck gibt es zu dem Buch nämlich auch 24 passende Schachteln, die super einfach zusammengesteckt sind. 

    Bei den eigentlichen Rezepten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Lebkuchen-Gugl (16), Früchtebrot-Gugl (20), Glühwein-Gugl (33), Honig-Rosmarin-Parfait in Guglform (37), Kinderschokoladen-Gugl (40) oder verschiedene PralinenGugl (53), um nur ein paar Rezepte zu nennen. Die reinen SchokoladenGugl sind eine tolle Alternative zu Gebackenen, weil sie sich viel länger halten. Ein bisschen vermisst habe ich Rezepte für herzhafte Gugl, vielleicht solche mit Karotten und Zucchini, mit Speck und Zwiebeln.

    Zu jedem Rezept gibt es einen Hinweis, auf welcher Seite der Gugl fotografisch abgebildet ist, es gibt passende Zitate oder kleine Anekdoten und Tipps zur Kombination mit anderen Rezepten. Die Aufmachung der Rezeptseiten ist weihnachtlich, schnörlelige Schrift trifft auf goldene Buchstaben, winterliche Dekoration wie Porzellanhirsche oder Geschenktüten setzen die Gugl richtig in Szene. Vor dem Register gibt es eine Seite die Platz für ein einiges Rezept bietet. Allerdings muss man beim Schreiben aufpassen, dass die Schrift nicht verschmiert, weil das Papier sehr glatt ist. Das Register ist alphabetisch nach Rezept geordnet, ein Zutatenregister gibt es nicht. Das muss bei 64 Seiten aber auch nicht unbedingt sein, die hat man schnell durchgeblätter, wenn man beispielsweise Rezepte mit Zimt oder Marzipan sucht. 

    Aus dieser Reihe gibt es noch drei weitere Bände, die statt Geschenkschächtelchen die passende Backform mitliefern: Feine Gugl, Feine SchokoGugl und Feine PartyGugl. Egal für welchen Band sich entscheidet, es ist sowohl ein tolles Backbuch für den eigenen Gebrauch wie auch eine Geschenkidee für Backfeen.

  14. Cover des Buches Leckeli (ISBN: 9783000253683)
    Jürgen Wenz

    Leckeli

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Armillee
    Ich backe gerne und in meinem Bekanntenkreis haben viele Hunde.
    Das Cover sprach mich an..also...her mit dem Buch.
    Sooo süüß...überall Hundepfötchen und Fotografien von vierbeinigen Pelzgesichtern. Gleich beim ersten Bild steht : Für Leckerlie tu ich alles.
    Viele Sinnsprüche, liebevolle Anekdoten und praktische Tipps sind u.A. auf den Seiten verteilt.
    1. Beispiel : Als Hund ist er eine Katastrophe, aber als Mensch ist er einfach unersetzlich ;o)
    2. Beispiel : Es gibt keinen besseren Psychater auf der Welt, als ein junger Hund, der Ihr Gesicht leckt
    Und nun zum Wichtigsten...den Rezepten, 14 Stück an der Zahl.
    Da ist nix exotisches bei. Übersichtliche Zutaten und einfache Zubereitung. Auch Kinder können sich hier versuchen. Hühner-Kipferl, Käse-Sterne, Rinder-Röggli, Kartoffel-Herzen etc....es macht voll Spaß und ist immer ein tolles Mitbringsel in einem Tierhaushalt. Sofort wird man umringt. Das sind echt schöne und unvergessliche Momente..!!
    Ein Manko gibt es allerdings...: wer dieses Schatzbuch besitzt, wird gelöchert und genötigt!!. Jeder möchte die Rezepte auch haben (kannst du mir das abschreiben), oder weitere Kostproben (diesmal bitte was mit Fisch).
    Man hat zu tun *lach*
    Übrigens..auch Katzen sind an diesen Leckerlies interessiert.
    Mein Lieblings-Rezept gibt es hier jetzt gratis...:
    Gelbe Frucht-Veggies

    -> 80 ml Orangensaft

    -> 1 Apfel ca. 100 Gr.
    -> 1 kl. Möhre ca. 50 Gr .
    -> 1 Eigelb

    -> 1 Prise Zimt

    -> 1 El Honig

    -> 200 Gr. Feines Weichweizengries
    -> 50 Gr. Speisestärke
    -> 1 El. Mandelplättchen ca. 15 Gr.

    Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Stücke schneiden. Möhre putzen, in Stücke schneiden und mit dem Apfel in Orangensaft weich kochen lassen. Den Inhalt des Topfes dann zerstampfen.

    Das Eigelb mit einem Handrührgerät schaumig schlagen und Pürree mit Honig untermischen. Mandelblättchen fein hacken. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen

    Im vorgeheizten Backofen bei 160° C ca.30 Minuten backen, bis die Kekse leicht hellbraun sind. Kekse gut nachtrocknen lassen, bis sie knusprig-hart sind.

  15. Cover des Buches Low Carb - Das 8-Wochen-Programm (ISBN: 9783830467076)
    Claudia Lenz

    Low Carb - Das 8-Wochen-Programm

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches LiebesBisschen (ISBN: 9783833835032)
    Laura Seebacher

    LiebesBisschen

     (30)
    Aktuelle Rezension von: MintCandy
    Einfach süß!

    Wie Laura Seebacher selbst zu Beginn ihres Backbuches schreibt. bedeutet das Backen für sie Liebe, Sehnsucht, Genuss und Freude. Und das merkt man ihren Rezepten auch an. Es sind ganz besondere  Kleinigkeiten, Kuchen und Torten, die aber nicht für den alltäglichen Backspaß sind.

    Das Backbuch "LiebesBisschen" ist in 5 Kapitel unterteilt.

    ♡ Basics
    ♡ Kleine Sünden
    ♡ Süße Teilchen
    ♡ Kuchen und Mini-Kuchen
    ♡ Haute Couture

    Ich finde super, dass am Anfang noch mal die allgemeinen Basics erklärt wurden, wie beispielsweise verschiedene TTeigrezepte, das Herstellen und bearbeiten von Fondant und verschiedene Backtools.

    Die Rezepte sind kreativ und die Fotos lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Denoch ist es nicht unbedingt leicht, ohne einen ordentlichen Einkauf die Rezepte zu realisieren.

    Ich persönliche habe die Schokoladen-Cookies mit Walnüssen und die Blondies ausprobiert, welche mir auch wirklich sehr gut geschmeckt haben. Jedoch habe ich mich leider an viele Rezepte nicht herangewagt, weil ich sie mir schlicht und ergreifend nicht zugetraut habe. Ich back zwar viel und auch gerne, aber bei einigen Rezepten hatte ich das Gefühl ausgebildeter Konditor sein zu müssen um dabei nicht vollends zu versagen.

    Alles in allem: Neue, krative und bunte Rezepte, die für besondere Angelegenheiten super Hingucker sind, aber um "mal eben so" etwas zu backen, gibt das Buch leider nicht viel her.

    3/5 Sterne
  17. Cover des Buches River Cottage Fruit Every Day! (ISBN: B00GPO80XO)
  18. Cover des Buches 30 Cupcakes (ISBN: 9782359327045)
    Sylvie Aït-Ali

    30 Cupcakes

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Prisha
    Für jemanden der noch kein Profi im Cupcake Leben ist, das ideale Standardwerk. Viele tolle Ideen die sich sehr gut backen lassen. Die meisten Rezepte basieren auf einen Grundrezept, die aber varieren können. Was ich toll fand, da ich mich erstmal ausprobieren musste. Zugleich hat man jeweils 3 Kategorien was den Schwierigkeitsgrad angeht und auch die Kosten. Sehr praktisch auf Tablet, so das man das Rezept problemlos mitnehmen kann in die Küche.
    Rundum, für Anfänger und Ausprobierer gut geeignet!
  19. Cover des Buches Billy Backe aus Walle Wacke (ISBN: 9783473368952)
    Markus Orths

    Billy Backe aus Walle Wacke

     (13)
    Aktuelle Rezension von: CindyAB
    Billy Backe ist ein Murmeltier was es damit auf sich hat, darüber werden wir genaustens informiert. Natürlich auch über Billy`s zahlreichen Verwandte und Freunde. Es ergbit sich das Polly Posthörnchen (beste Freundin von Billy, die als Posthörnchen nicht so viel zu tun hat im Buch mehr ;-) auf den Schrönk treffen und nicht wirlich wissen WAS er ist, das versuchen die Freunde natürlich mit Hilfe von eben diesem herauszufinden davon handelt die ERSTE Geschichte.
    Dabei kommt es zu schrägen Abenteuern mit noch schrägeren Typen... :-D

    In der zweiten Geschichte ist ein Murmeltier verschwunden Mucki Bude, das geht natürlich gar nicht und deshalb machen sich die Freunde auf den abenteuerlichen Weg dabei müssen sie so manches Erlebnis (über)/be/stehen. Ich sage nur schwarzer Löwe, Piratenfluss, Kaugummi Wüste und am Ende warten die WackelRIESEN - ihr könnt euch vorstellen das - das nicht leicht wird - aber lustig und SEHR aufregend.

    Die 2 Geschichten um Billy seine Freunde/Verwandten sind wirlich klasse, richtig schön schräg mit zahlreichen bunten Zeichnungen, die wunderbar zur Geschichte passen und diesen Humor unterstützen. Es macht Spaß die Bilder zu betrachten und schöne - lustige Details zu entdecken.

    Im Innen/Aussenband ist eine wunderbar bunte Karte zu finden, so das es während der Reise möglich ist den Weg der Freunde wunderbar nachzuvollziehen, was wir sehr oft getan haben ;-)

    Das Cover ist wunderbar farbenfroh, hier sehen wir die Freunde am Rande des Bunten Waldes --)  natülich Billy das Murmeltier laufend und ein weiterer Billy = the Kid ist zu entdecken Lasso werfend auf seinem Rosa Pony, diesen lernen wir in der ersten Geschichte näher kennen. Polly das Posthörnchen läuft hinter Billy hinterher.
    Auf dem Buchrücken finden wir den Schrönk der hinter einem bunten Baum vorlugt und die Igel-Indianer beobachtet.

    Ein klasse Buch für alle Freunde des etwas schrägeren Humor!
  20. Cover des Buches Wolkenbrot (ISBN: 9783939435198)
    Christina Youn-Arnoldi

    Wolkenbrot

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Hoppsi

    Klappentext

    "Wir ahnten, dass heute etwas ganz Besonderes passieren würde." Ein Regentag, eine eingesammelte Wolke, zwei Geschwister und die Gewissheit, dass manchmal in Dingen mehr steckt, als man denkt.

     Das preisgekrönte Bilderbuch der koreanischen Illustratorin Baek Hee Na erzählt eine poetische Geschichte, die Kinder und Eltern gleichermaßen entzückt. Für die Bilder baute Baek Hee Na Modelle, die dann von Kim Hyang Soo abfotografiert wurden. Die so entstandenen Collagen lassen eine fantastische und dennoch greifbare Welt entstehen, die mit ihrer außergewöhnlichen Bildästethik die kindliche Fantasie beflügelt.

    Inhalt & Meinung

    Das grandiose an dem Buch natürlich die Gestaltung. Es steckt jede Menge Arbeit und Liebe zum Detail darin. Ich muss ehrlich sagen, dass mir das Buch nicht ganz so zugesagt hat, meine Kinder haben es aber kürzlich geschenkt bekommen. So haben wir uns selbstverständlich damit auseinander gesetzt. Als Kunstliebhaberin bin ich natürlich sehr begeistert, von den vielen Ideen und der kreativen Zusammenstellung der Collagen. Die Bilder sprechen oft für sich und die Kinder können sich dazu eigene Geschichten ausdenken. Zwei Geschwister finden eine Wolke die sich in einem Baum verhangen hat und die Mutter backt daraus Wolkenbrot (Rezept inklusive;) ). Dieses ist so leicht wie eine Wolke das die beiden durch die Gegend schweben können. Dadurch schaffen sie es auch dass ihr Papa nicht zu spät zur Arbeit kommt. Irgendwie fehlte mir persönlich etwas an der Handlung. Es muss nicht immer alles Sinn ergeben, aber am Ende bleibt bei mir leider nicht so viel hängen. Künstlerische ist das Buch unschlagbar, aber es hapert etwas an der  Handlung.

  21. Cover des Buches Das Kochbuch der Bäuerin (ISBN: 9783702508104)
    Nastasja Pircher

    Das Kochbuch der Bäuerin

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Hexchen123
    Dieses Kochbuch ist wahrlich ein Klassiker. Kommt es doch so ganz ohne Bilder aus und beschränkt sich auf das Wesentliche. Die einfache, bäuerliche Küche, die mit wenigen Zutaten schmackhafte Gerichte zaubert. Ich würde es schon fast puristisch bezeichnen. Im Vordergrund stehen hier frische Zutaten, regional eingekauft oder aus dem eigenen Garten. Es zeigt uns, dass wir so manch unsinnigen Kauf im Supermarkt einfach selber herstellen können.

    Die bodenständigen Rezepte sind einfach gehalten und für 10 Personen ausgelegt. Das kommt mir sehr zugute, da ich einen 5 Personen Haushalt zu bekochen habe und somit nur die Mengenangabe halbieren muss. Sehr hilfreich sind auch zu Beginn die Hinweise zur Benützung des Kochbuchs. So wusste ich auch gleich, dass 1 dag (Dekagramm) 10 Gramm entspricht. Aber die für mich ungewohnte Mengenangabe macht „Das Kochbuch der Bäuerin“ sehr authentisch.

    Gegliedert ist das Buch wie folgt:

    Suppen
    Gemüse
    Fleischspeisen
    Die Zubereitung von Fischen
    Die Verwendung von Pilzen
    Beilagen zu Fleisch- und Gemüsegerichten
    Haupt- und Mehlspeisen
    Verschiedene andere Hauptspeisen
    Torten
    Süßspeisen
    Liköre und Getränke
    Das Haltbarmachen von Lebensmitteln
    Das Essigbereiten
    Heimische Gewürzkräuter
    Krankenkost
    Anhang

    Wie man sieht, sind alle Bereiche des Kochens und Backens abgedeckt. Es geht sogar noch darüber hinaus, indem es sehr umfangreich das Haltbarmachen von Lebensmitteln erklärt. Auch den Umgang mit Kranken bzw. welche Speisen und Getränke gereicht werden sollen, finde ich total interessant. Am Ende hat man dann noch Platz, eigene Rezepte einzutragen. Neben dem Glossar findet sich noch ein alphabetisches Rezeptverzeichnis, so dass man schnell das Gewünschte findet.

    In das Cover habe ich mich sofort verliebt. Zeigt es doch einen bäuerlichen Herd in einer Bauernküche und ich liebe sowas! Innen sind die Buchdeckel in altrosa mit weißen Pünktchen gestaltet, was es für mich total liebevoll macht.

    Zum Vesper gab es dann den Rettichsalat und den Karotten-Apfelsalat und als Knabberei für zwischendurch habe ich mich für Käsekekse entschieden. Einfach sau lecker!

    Fazit

    Ein Standardwerk, welches in keiner Küche fehlen sollte. Es bietet eine Vielzahl von Standardrezepten und ist somit ein optimaler Alltagshelfer. Wertvolle Tipps und Informationen machen diese Sammlung komplett. Schon meine Oma hatte dieses Buch in ihrem Küchenschrank, doch leider wusste ich damals nicht, was für ein Schätzchen das war. Wie ich finde, auch eine tolle Geschenkidee!

    5/5

  22. Cover des Buches Mein wunderbares Gartencafé (ISBN: 9783499272288)
    Carole Matthews

    Mein wunderbares Gartencafé

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Kallisto92

    Mein wunderbares Gartencafe von der Autorin Charlotte Matthews handelt von Fay.

    Die Überschrift über dem Klapptext hatte mich sofort neugierig gemacht. Diese lautet: " Ich bin vermutlich der Treuste und Zuverlässigste Mensch auf der Welt. Manchmal denke ich , dass es nicht gut ist. "

    Fay betreibt im ihrem Elternhaus ein Cafe mit Leib und Seele. Ihr größter Traum ist es das Hausboot ihres Vaters wieder fahrtüchtig zu machen. Sie hat jedoch mit dem Cafe und der Pflege ihrer Mutter allerhand zu tun. Ebenso muss sie ihrer Schwester beistehen. Am Abend bekocht sie dann noch ihren langjährigen Freund Antony. Als eines Tages  Danny in ihr Leben tritt und Arbeit sucht, bringt der zehn Jahre jüngere Mann Fays Leben und Gefühlswelt durcheinander.  Die Treue zu Anthony ist ihr jedoch sehr wichtig. Danny geht ihr jedoch nicht aus dem Kopf.    Bleibt in ihren Leben überhaupt Platz für Träume und Wünsche und wer ist für sie da, wenn es hart auf hart kommt?

     

    Das Buch ist sehr gefühlvoll und bildlich beschrieben und in Kapiteln unterteilt. Der Schreibstil lässt sich locker und leicht lesen und ist in der Ich- Perspektive aus Fays Sichtweise geschrieben..

     

    Mein Fazit:  Eine schöne Geschichte für zwischen durch. Am Anfang zog sich die Geschichte etwas und am Ende ging es dann Schlag auf Schlag. Die letzten Seiten habe ich dann mit Fay mit gefiebert und war neugierig ,wie ihre Entscheidungen ausfallen werden.  

  23. Cover des Buches Süße Österreichische Küche (ISBN: 9783991001690)
    Bernie Rieder

    Süße Österreichische Küche

     (25)
    Aktuelle Rezension von: CarlointheAir
    Das Buch des Autors Bernie Rieder „Süße Österreichische Küche“ behandelt, wie der Titel schon vermuten lässt, auf knapp 280 Seiten sehr umfangreich Desserts der österreichischen Küche. Damit knüpft es an den ersten Erfolgsband (Österreichische Küche -Reloaded), welcher sich mit der herzhaften Kulinarische des Landes beschäftigt hat, an. 
    Zuvor habe ich mich noch nie bewusst an österreichischen Gerichten probiert. Klar, Kaiserschmarren hat wohl schon jeder einmal gemacht (und wenn nur aus der Tüte) aber das Gericht ist ja praktisch eingedeutscht. Das Inhaltsverzeichnis und die Leseprobe versprachen jedoch mehr und das zurecht. .. 
    Aber arbeiten wir uns von der Hülle zum Kern vor. 

    Das Cover zeigt verwischtes Mehl auf einem Holztisch. Schlicht und einfach, doch dadurch nicht weniger ansehnlich. (Eben genau so, wie ich es bei Kochbüchern am meisten mag.) 
    280 Seiten haben natürlich ordentlich Gewicht, doch die vernünftige Bindung ermöglicht einen gepflegten Umgang. Das Inhaltsverzeichnis bringt Ordnung und System in die schier endlose Rezeptauswahl. Hier ist für jeden Anlass was dabei, sei es einfach Milchreis zum Mittagessen, ein Eis für den heißen Sommertag oder raffinierte Torten für besondere Anlässe. Einige Rezepte(wie die Vanillekipferl) gibt es gleich in verschiedenen Ausführungen, damit garantiert keine Langeweile aufkommt. 
    Schön in Szene gesetzt ist das Ganze natürlich auch, übermäßige Hydration der Mundregion ist praktisch unvermeidbar. Einen kleinen Extrapunkt gibt es für die Fotos, welche den Autor bereits frühzeitig, tatkräftig in der Küche zeigen. 

    Nun zum praktischen Teil: 
    Die Zutaten, das Meiste ist bereits im gut sortierten Haushalt vorhanden bzw. lässt sich mit dem Gang zum nächsten Supermarkt einfach organisieren, sind ordentlich aufgelistet. Die Anleitung (das A und O eines guten Rezepts) ist verständlich und nachvollziehbar geschrieben. 
    Das Backen der Schoko-Erdnussbutter-Cookies (Seite 42) war somit ein Kinderspiel und das Resultat im Geschmack auf jeden Fall verführerisch, auch wenn sie nicht ganz so ansehnlich waren, wie auf dem Foto. Beflügelt durch das im Kakao enthaltene Serotonin bin ich mir sicher, dass die restlichen Rezepte ebenso gut gelingen (an der optischen Ausführung lässt sich ja noch arbeiten). 

    Mein Fazit: 
    Ein äußerst umfangreiches Buch über einen kulinarischen Raum, der unserem nicht ganz unähnlich ist, aber dennoch viel Neues zu bieten hat mit den modernen Interpretationen österreichischer Klassiker. Mir gefällt der Schmöker auf jeden Fall sehr gut und ich würde es trotz des nicht ganz niedrigen Preises weiterempfehlen. Man bekommt auf jeden Fall etwas geboten, für das Geld. 
  24. Cover des Buches Heinemann® Schokoladenträume (ISBN: 9783809433590)
    Heinz-Richard Heinemann

    Heinemann® Schokoladenträume

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Buecherzauber123
    "Schokoladenträume" ist ein sehr vielseitiges Buch über sämtliche Rezeptideen mit Schokolade. Die Rezepte sind von der Zubereitungszeit und dem Schwierigkeitsgrad sehr unterschiedlich, sodass ich sicher bin, dass für jeden etwas dabei ist. Die Rezepte die ich schon ausprobiert habe, haben alle problemlos funktioniert.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks