Bücher mit dem Tag "backen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "backen" gekennzeichnet haben.

1.011 Bücher

  1. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423715621)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.771)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Nachdem Laykens Vater gestorben ist, zieht sie mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder nach Michigan. Dort trifft sie auf ihren attraktiven Nachbarn Will, dieser zieht sie an wie ein Magnet. Er ist lieb und hilfsbereit. Die beiden gehen auf ein Date und verlieben sich nach kurzer Zeit ineinander. Jedoch folgt schon bald das Böse erwachen und es scheint so, als hätte ihre Liebe keine Chance…

    Ich habe vor diesem Buch schon einige Bücher von Colleen Hoover gelesen und habe sie alle auf ihre eigene Art und Weise geliebt. Jedoch habe ich mich lange geweigert dieses Buch zu lesen, da ich sehr hohe Erwartungen daran hatte. Gefühlt jeder hat dieses Buch gelesen und geliebt und ich hatte echt Angst, dass es meinen Erwartungen nicht gerecht werden kann. Aber da habe ich falsch gedacht. Colleen Hoover hat mit diesem Buch natürlich kein neues Rad erschaffen, aber mit ihren Gefühlen und Emotionen hat sie ein Meisterwerk geschaffen.

    Layken mochte ich von Beginn an total gerne und habe sie auch sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist wahnsinnig nett und musste viel durchmachen, was man in diesem Alter nicht durchmachen sollte. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren und habe auch ihre Gedanken verstanden und auch ihre Handlungen haben Sinn ergeben. Auch wenn es ihr nicht immer gelingt, versucht sie das Beste aus allem zu machen und vor allem das Beste zu geben. 

    Will war mir auch von Anfang an sympathisch und ich mochte ihn richtig gerne. Auch er hat keine einfache Vergangenheit und musste schon früh erwachsen werden. Seine Handlungen konnte man gut nachvollziehen und in ihn hineinversetzen konnte man sich auch gut. Will muss verantwortungsbewusst handeln und verletzt dabei nicht nur sich selbst, sondern auch Layken. Wills Bruder kann sich echt glücklich schätzen, dass er so einen tollen Bruder an seiner Seite hat. 

    Wie wir alle wissen, sind die Geschichten von Colleen Hoover ,,normale‘‘ Liebesgeschichten. Sie sind immer voller Schmerz, die einen an den Abgrund bringen. Außerdem bringt sie auch wichtige Themen mit in ihre Geschichten, weshalb ich ihre Bücher auch so liebe. Sie spricht über Tabuthemen, über die sonst niemand spricht. Dafür bewundere ich sie sehr!

    Colleen Hoover hat eine besondere Art zu schreiben und diese liebe ich. Sie schreibt locker, leicht und außerdem schreibt sie voller Schmerz, Emotionen und Gefühl. Ich liebe es in die Geschichten von ihr abzutauchen. Durch ihre Geschichten sendet sie ihren Lesern auch immer eine indirekte Botschaft, was ich wunderschön finde.

    ,,Weil ich Layken liebe‘‘ hat meine Erwartungen übertroffen. Die Geschichte von Layken und Will habe ich total gerne gelesen und ich werde auch die anderen beiden Bände aus der Reihe lesen, da ich unbedingt wissen möchte, wie es mit den beiden weitergehen wird und ob sie sich auch weiter entwickeln werden. Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen. Generell alle Bücher von ihr, mit denen kann niemand etwas falsch machen!

  2. Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete (ISBN: 9783453360358)
    Beth O'Leary

    Love to share – Liebe ist die halbe Miete

     (607)
    Aktuelle Rezension von: _christinaaa_

    Inhalt:
    Tiffy braucht dringend eine Wohnung und Leon möchte seine Wohnung mit einer anderen Person teilen, denn er braucht Geld. Tiffys Freunde halten diese Idee für verkehrt, aber was spricht dagegen. Tiffy arbeitet tagsüber und Leon nachts. Tiffy wird Leon sowieso nie begegnen… 

    Meine Meinung:
    Es wird in der ich-Form und der Zeitform Präsens geschrieben. An das Präsens musste ich mich anfangs etwas gewöhnen, denn ich lese nicht oft in Präsens. Doch mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt und es hat sich leicht gelesen. Ausserdem wird die Geschichte abwechselnd von Leons und Tiffys Sicht erzählt. Ich mochte den Schreibstyl sehr. Das Buch ist ein schönes Buch, man fühlt sich wohl und die Charakteren sind super cool.
    Der Schreibstyl ist locker und humorvoll. Das Buch beinhaltet ernstere Themen, trotzdem ist es fröhlich und entspannt geschrieben.
    Die Charakteren waren einzigartige und starke Persönlichkeiten. Tiffy war selbstbewusst, fröhlich und humorvoll. Tiffys Kleiderstyl war einzigartig, ich mochte ihn gerne. In der Geschichte ergriff oft Tiffy die Initiative. Es herrschte keine typische Rollenverteilung zwischen Mann und Frau. Auch Leon als Mann durfte nervös sein und musste nicht immer der starke Mann sein. Jede Person (ob Frau oder Mann) war wie sie war, es beinhaltete keine Klischees oder sonstige «Standards». Das Buch passt gut in die heutige Zeit und zeigt, wie das wahre Leben ist. Leon war lieb, zuvorkommend und beschützerisch.
    Das Buch gefiel mir wegen den lebensfrohen und echten Charakteren besonders gut.

    Weiterempfehlung:
    Das Buch ist aktuell und vermittelt wichtige Werte. Ich würde das Buch jedem ans Herz legen!

  3. Cover des Buches Wenn's einfach wär, würd's jeder machen (ISBN: 9783404176908)
    Petra Hülsmann

    Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

     (371)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Annika Paulsen, Geografie und Musik Lehrerin am Werther-Gymnasium in Hamburg mochte ihr Leben an dieser Schule. Doch von heute auf morgen wurde sie zwangsversetzt an die Astrid Lindgren Schule. Dort muss sie sich mit ganz anderen Problemen als je zuvor beschäftigen. 

    Es ist nicht schwer vorauszuahnen, dass sie sich zuerst gegen die neue Situation sträubt und letztlich die Schüler ins Herz schließt. 

    Auch die Liebesgeschichte die sich während des Romans entwickelt ist zeitig voraus zusehen. 

    Nichtsdestotrotz ist es eine schöne Geschichte für zwischendurch die man gerne liest. 

  4. Cover des Buches Die kleine Bäckerei am Strandweg (ISBN: 9783833310539)
    Jenny Colgan

    Die kleine Bäckerei am Strandweg

     (351)
    Aktuelle Rezension von: Universum_der_Woerter

    In diesem Buch kann man sich verlieren. Allein wegen dem Schreibstil. Es sind kurze klare Sätze ebenso wie kurz gehaltene Kapitel. Die Autorin holten die Leser/innen ab und lässt die eigene Realität vergessen.

    Die Protagonistin fängt ein neues Leben auf der kleinen abgeschieden Insel an. Sie steht vor vielen kleinen aber auch großen Hindernissen und arbeitet sich Stück für Stück voran. Im Laufe der Zeit findet sie neue Freunde und kann sich auch den Respekt ihrer neuen Chefin erfreuen. 

    Ich finde, dass die Autorin jeden Charakter sehr gut beschrieben hat. Jeden einzelen konnte ich mir vorstellen und ich fand jeden einzelnen sehr sympathisch.  

    Das Buch lässt sich so weg lesen und es lässt einen mit einem positiven Gefühl zurück. Es ist das perfekte Buch um einfach mal die Seele baumeln zu lassen und sich an einen anderen harmonischen Ort, mit seinen kleinen Höhen und Tiefen, führen zu lassen.

  5. Cover des Buches Solange am Himmel Sterne stehen (ISBN: 9783442381210)
    Kristin Harmel

    Solange am Himmel Sterne stehen

     (777)
    Aktuelle Rezension von: Iomarmi

    Kristin Harmel’s erster Roman, der bereits 2013 erschienen ist, lag etwa zwei Jahre lang auf meinem SUB (Stapel ungelesener Bücher). Vor Kurzem habe ich mich dazu entschieden genau diesen Stapel schnell zu verkleinern und habe als erstes zu diesem Roman gegriffen.

    Worum geht es? Die Protagonistin Hope hat es nicht einfach. Immer wieder muss sie Rückschläge einstecken und Schicksalsschläge verarbeiten. Während die Familienbäckerei in Schulden versinkt und Hope’s Tochter zwischen dem Leben bei Hope und ihrem Exmann balanciert, muss sie sich noch einer weiteren großen Aufgabe stellen. Hope’s Großmutter Rose ist an Alzheimer erkrankt und verliert nach und nach ihre Erinnerung. Eines Tages bittet Rose ihre Enkelin nach Paris zu reisen und Menschen aus ihrer Vergangenheit zu finden – eine Vergangenheit, die Rose jahrzehntelang verdrängt und verschwiegen hat. Hope nimmt sich vor den vielleicht letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen und stößt dabei auf eine tragische Familiengeschichte im 2. Weltkrieg.

    Meine Meinung? Am Anfang dacht ich noch, dass ich hier einen leichten und etwas schnulzigen Frauenroman in den Händen halte. Ich habe mich getäuscht (oder vom Buchcover irren lassen). Solange am Himmel Sterne stehen war lange auf den internationalen Bestellerlisten und das zurecht. Kristin Harmel hat einen Roman geschaffen der mich persönlich auf eine Achterbahn der Gefühle geführt hat. Es werden verschiedene Themen behandelt wie zum Beispiel der Holocaust, Demenz, Betrug, Tod, Schuld, aber auch Glück, Freude und Wiedersehen.

    Was mir besonders gut gefallen hat, war das zwischen den Kapiteln immer wieder Ereignisse aus der Vergangenheit aus Rose’s Sicht erzählt wurden. 21 Mal findet man auch Backrezepte aus der Familienbäckerei (Diese Stellen habe ich mir markiert).

    Der Schreibstil ist sehr angenehm, sanft und flüssig. Was mich allerdings etwas irritiert hat, waren die häufigen Wortwiederholungen. Auch das für Hope immer alles  unproblematisch verläuft (und Zufälle zufällig ständig vorkommen), fand ich persönlich etwas unglaubwürdig und schade. Trotzdem habe ich den Roman nach der letzten Seite zufrieden hingelegt und mich über das abgeschlossene Ende gefreut.


    Mehr Rezensionen findest du auf Instagram unter @iomarmi.blog oder auf meinem Blog www.iomarmi.home.blog 

  6. Cover des Buches Das Meer in deinem Namen (ISBN: 9783596031887)
    Patricia Koelle

    Das Meer in deinem Namen

     (245)
    Aktuelle Rezension von: Blackfairy71

    Zitat: "Das Meer in deinem Namen...", flüsterte sie. "Ralph, das Meer hat uns in Vaters Namen einen Seestern geschenkt. Er ist...hier - spürst du das?" S. 349

    Berlin 1999. Carly ist Mitte zwanzig, hat ihr Astronomiestudium abgeschlossen und arbeitet als Assistentin für Professor Thore Sjöberg. In ihm sieht sie ihren Seelenverwandten, aber Thore ist verheiratet, hat zwei Kinder und erwidert ihre Gefühle nicht auf dieselbe Weise. Da bietet er ihr an für ihn an die Ostsee zu fahren, nach Ahrenshoop. Er hat dort von einer Verwandten ein Häuschen geerbt, hat aber selbst keine Zeit dorthin zu fahren, um eine Bestandsaufnahme für einen Verkauf zu machen. Carly sieht darin auch eine Chance, endlich ihre Angst vor dem Meer zu überwinden, die sie seit dem Tod ihrer Eltern begleitet. Angekommen in "Naurulokki", wie das Haus heißt, findet sie überall Notizen und Briefe der verstorbenen Henny Badonin. So fühlt sie sich ihr bald sehr nahe und erfährt viel über die Künstlerin, ihr Leben und ihre Vergangenheit. Es dauert nicht lange und Carly verliebt sich: in das Haus, die Gegend, das Meer und in die Menschen, denen sie begegnet. Sie ist fasziniert davon, wie hell die Sterne hier leuchten, wie dunkel die Nacht tatsächlich sein kann, abseits der Großstadtlichter. Und sie spürt, hier gibt es etwas, das sie in Berlin nie gefunden hat: ein Zuhause. 

    Zitat: "Auf diese Weise gibt mir das Meer in deinem Namen zu verstehen, dass du nicht weit fort bist, nicht so weit, als dass du mir nicht doch nahe bist..." S. 195

    "Das Meer in deinem Namen" ist der erste Teil der Ostseetrilogie von Patricia Koelle. Man kann es aber auch sehr gut als eigenständiges Buch lesen. Der Autorin gelingt es mit manchmal fast schon poetischen Beschreibungen, die Gegend um Ahrenshoop, das Meer am Tage wie auch in der Nacht, das Leben am Bodden lebendig werden zu lassen. Man hört das Meeresrauschen, den Ostseewind, schmeckt das Salz und auch den Tee. Dazu gibt es auch noch einen Hauch von Magie und Mystik. Auch die Beschreibung des Hauses ist sehr schön. Man begleitet Carly durch die Räume, sieht alles direkt vor sich. Ich finde es immer schön, einem Haus einen Namen zu geben, in England ist das ja auch üblich. Naurulokki ist übrigens finnisch und bedeutet Lachmöwe.

    Die Geschichte um Carly, die früh ihre Eltern verloren hat und dann zusammen mit ihrem Bruder bei ihrer Tante aufwuchs, zieht den Leser von Anfang an in ihren Bann. Man fühlt mit ihr und ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen. Tante Alissa fördert unbewusst Carlys Angst vor dem Meer, in dem sie nie mit ihr über den Tod ihrer Eltern spricht und alles, was mit dem Meer zu tun hat, aus ihrem Leben verbannt. Es gibt nicht mal Fischstäbchen. Trotzdem fühlt Carly immer eine Sehnsucht nach dem Meer und schließlich nutzt sie Thores Angebot als Chance, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

    Zitat: "...das Meer hat auf alles eine Antwort. Aber es hat auch sehr viel Zeit. Es dauert, ehe man sie hören kann." S. 173

    Dann sind da noch die anderen Charaktere, die ebenfalls mit viel Liebe zum Detail gezeichnet sind, wie Carlys Bruder Ralph, ihr bester Freund Orje, der Nachbar Jakob und seine Tochter Anna-Lisa sowie die Küstenbewohner von Ahrenshoop, Synne, Daniel, Harry und Myra.

    Und natürlich Henny und Joram. Von ihnen erfahren wir viel durch kleine Rückblicke und durch die Notizen, die Carly überall im Haus findet.

    Die Handlungen der Figuren sind oft so normal, aber doch etwas Besonderes. Und ich denke, das ist auch das Besondere an diesem Buch. Eine Geschichte, die jedem passieren könnte.

    Und nicht zu vergessen: Es finden sich tolle Rezepte, die man nachkochen oder -backen kann. Die Sanddornmuffins zum Beispiel klingen sehr lecker.

    Zitat: "Wusstest du, dass Sjöberg Meeresfelsen bedeutet?" ... Das Meer in deinem Namen, dachte sie. Bei ihm trifft es also wörtlich zu. Das sieht ihm ähnlich. S. 520

    Fazit: Eine wunderbare Sommerlektüre, nicht schmalzig oder kitschig, sondern ehrlich und leicht, aber trotzdem mit Tiefgang. Es gibt traurige, freudige und auch komische Momente.


  7. Cover des Buches Die Oleanderfrauen (ISBN: 9783453421158)
    Teresa Simon

    Die Oleanderfrauen

     (176)
    Aktuelle Rezension von: Lesewuermchen09

    Ich lese sehr gerne Romane, die in zwei Zeiten spielen. So hat mir auch der Roman „Die Oleanderfrauen“ gut gefallen. Geschickt verknüpft die Autorin die Geschehnisse aus der Gegenwart und der Vergangenheit miteinander, so dass  der Roman bis zum Schluss spannend bleibt. 

    Die Charaktere sind gut dargestellt, auch wenn sich nicht jedes Handeln nachvollziehen lässt. 

    Insgesamt ist dieser Roman flüssig zu lesen, bildhaft beschrieben und inhaltlich warmherzig. Von mir gibt es eine Leseempfehlung. 

  8. Cover des Buches Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg (ISBN: 9783492311298)
    Jenny Colgan

    Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

     (192)
    Aktuelle Rezension von: Steffi85

    Auch Teil 2 gefiel mir sehr gut. Ich bin gleich wieder gut in die Geschichte reingekommen. Polly konnte mich gleich wieder in ihren Bann ziehen. Wie es ihr ergeht, als Malcom die Bäckerei unter seine Fittiche nimmt ist echt heftig. Den finde ich auch total schräg. Ihn habe ich die meiste Zeit gehasst. Aber so richtig. Einfach schrecklich muss ich sagen. Aber genau dies macht die Geschichte auch zum Großteil aus, durch ihn verändert sich so einiges - was?! - Das müsst ihr schon selbst lesen, ich möchte euch schließlich nicht die Lesefreude nehmen.

    Die Geschichte habe ich innerhalb kurzer Zeit verschlungen, vor allem weil ich so mit Polly mitgefiebert habe. Es ging gar nicht anders, ich war auch einfach neugierig, wie es weitergeht. Klasse finde ich es, wie Polly sich im Laufe der Zeit entwickelt, das ist toll mitzuverfolgen. Auch schon in Teil 1 hat sie sich verändert und ist zu einer Persönlichkeit geworden. 

    Huckle ja...seine Sicht verstehe ich auch zum Teil, auch wenn es mir manchmal schwer fällt und mir Polly auch leid tut - einfach aufgrund seinem Verhalten.

    Gerade auch den Sturm mit den hohen Wellen, konnte ich mir hier gut vorstellen. Er fühlte sich schon sehr bedrohlich an. Zeigt aber auch, wie die Inselgemeinschaft mal wieder zusammenwächst.

  9. Cover des Buches Die kleine Sommerküche am Meer (ISBN: 9783492313230)
    Jenny Colgan

    Die kleine Sommerküche am Meer

     (126)
    Aktuelle Rezension von: countrywoman

    Vor einiger Zeit hatte ich eine schöne Trilogie über einen Buchladen gelesen, von einer anderen Autorin. Und irgendwie tauchten dann immer mehr dieser Trilogien auf, die sich vom Titel ähnlich anhörten. Ich habe dann den Versuch mit dieser Reihe gestartet. Leider für mich ein Reinfall. Mir fehlt Witz, Tempo, eingebunden werden, mitfiebern, mitfühlen. Die Geschichte plätschert vor sich hin. Ja, das Buch lässt sich leicht lesen, aber das war es schon. Die einzige Stelle, die ich wirklich interessant fand war die Rettung des Wales. Das war es dann schon. Also wenn man sonst nichts zur Hand hat du unbedingt etwas lesen möchte, kann man, muss man aber nicht dieses Buch lesen. Für mich ist nach Band 1 Schluss.

  10. Cover des Buches Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg (ISBN: 9783492311533)
    Jenny Colgan

    Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Kristin11

    Das Buch "Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg" von Jenny Colgan ist das erste Buch für mich aus einer Reihe. Es lässt sich jedoch sehr gut auch ohne die vorangegangenen Bücher lesen.

    Die Hauptprotagonistin Polly wohnt mit ihrem Freund Huckel und dem kleinen Papageientaucher Neil auf Mount Polbearne in einem Leuchtturm. Sie bäckt die leckersten Teilchen und Brötchen in ihrer eigenen Bäckerei. Ganz zum Ärger für ihren Freund, der mit ihren vielen Überstunden sehr zu kämpfen hat. 

    Eines Tages erfährt sie von ihrer besten Freundin Kerensa, dass diese in "freudiger" Erwartung ist. Nur leider kann sie sich nicht wirklich freuen, da sie nicht weiß, ob wirklich ihr Ehemann Reuben der Vater ist.


    Meine Meinung: 

    Das Buch liest sich sehr flüssig, fast sogar nebenbei. Die Autorin hat mir mit der Geschichte mit und um Polly Freude bereitet. Ich konnte mir gut vorstellen, wie es in der Vorweihnachtszeit auf Mount Polbearne zugeht und dass das Inselleben auch so manch andere Herausforderung mit sich bringt. Sehr niedlich fand ich immer die Szenen mit dem kleinen Neil. 

    Tatsächlich war für mich nicht wirklich nachvollziehbar, warum Polly solch eine Aversion gegenüber einer festeren Bindung mit Huckle hat.

    Teilweise ging mir dann auch im letzten Drittel des Buches der Ehemann ihrer besten Freundin Kerensa Reuben mit seiner Art und Weise auf die Nerven und ich hatte etwas das Gefühl, dass die Geschichte mit so manchem Ereignis in die Länge gezogen wurde.


    Mein Fazit: 

    Das Buch "Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg" ist ein guter Weihnachtsschmöker, welches man gut nebenbei lesen kann. 

    Es wirkt etwas in die Länge gezogen, weshalb ich 4 von insgesamt 5 Sternen vergebe.

  11. Cover des Buches Taste of Love - Zart verführt (ISBN: 9783404175338)
    Poppy J. Anderson

    Taste of Love - Zart verführt

     (118)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi

    Ich liebe 💕 die Bücher von Poppy J. Anderson. Ich weiß noch wie ich bei Amazon nach etwas neuen suchte und auf ihr aller erstes Buch gestoßen bin und mir alle weiteren runtergelesen habe. Seitdem sind ihre Bücher ein Muss für mich. Auch meine Mama ist ein absoluter Fan. Alle Bücher werden im Schnelltempo durchgelesen. Auch dieses hier. 

    Jedes Mal hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte wie ein Film 🎥 vor meinem inneren Auge 👁 abläuft und man das Gefühl hat, man sei hautnah dabei. Poppy hat dieses wunderbare Talent, dass man sich in jeden Charakter hineinversetzen kann. Man fühlt mit Ihnen und man lacht mit Ihnen. Man geniest einfach das Leseerlebnis. Dieses Buch war wieder ein voller Erfolg. 

  12. Cover des Buches Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert (ISBN: 9783404176601)
    Poppy J. Anderson

    Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Josephine311

    Cover:

    Schon beim Anblick des Covers bekomme ich Appetit! Dieses Mal geht’s für mich allerdings eher in eine indische Richtung. Die Kombination von Weiß, Orange, Grün, einem Hauch Lila & dem schwarzen Hintergrund findet sich von oben bis unten im gesamten Cover wieder & die gezeichneten Elemente setzen sich an den Kapitelanfängen fort. Der Titel steht auf Grund seiner Prägung & Platzierung im Mittelpunkt & das Wort „Sehnsucht“ wird mittels Farbe & extra Prägung nochmals hervorgehoben. Trotz allem wirkt das Cover nicht überladen & lädt viel mehr zu einem entspannten Kochabend mit Freunden ein. Es spricht alle Sinne an & ich kann die ganzen Leckereien quasi schon riechen & auf meiner Zunge schmecken. Auf jeden Fall sieht man, dass das Cover mit viel Liebe zum Detail entworfen wurde.

     

    Schreibstil:

    Das Buch ist aus der Erzähler-Perspektive & im Präteritum geschrieben. An sich nicht wirklich mein bevorzugter Schreibstil. Aber dadurch, dass ich die Umgebung & verschiedenen Nebencharaktere aus den vergangenen Büchern kenne, fühlt sich das Ganze wie eine Erzählung von Freunden an. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Hailey & Scott geschrieben, auf diese Weise erlangt man ein umfassendes Wissen über ihre Gedanken & Eindrücke. In einigen Situationen haben mir die verschiedenen Ansichten sehr dabei geholfen die Reaktionen der beiden zu verstehen. Darüber hinaus ist Poppy J. Andersons Schreibstil durchweg offen & locker, was das Gefühl des Vertrauten nochmals verstärkt.

     

    Meinung:

    Bereits am Anfang finden wir uns im Bonfire & in der Gesellschaft von bekannten Charakteren wieder. Das hat für mich ein gewisses Gefühl des Nach-Hause-Kommens ausgelöst & trotz verlängerter Lesepause zwischen den vorherigen & dem jetzigen Band, habe ich mich sofort wohlgefühlt.

    Hailey hat mich schon anhand ihres Namens für sich eingenommen! Wirklich… Dieser Name steht seit dem ersten Auftreten von Phoebe Tonkin in der US-Serie „The Vampire Diaries“ ganz oben auf meiner Namensliste. Und auch in ihrem Verhalten hat mich Hailey sehr an ihre Namensvetterin erinnert. Sie ist impulsiv, aufbrausend & versteckt ihre Unsicherheiten gerne hinter einer harten Schale & einem vorlauten Spruch. Ich konnte mich aus diesen Gründen zwar nicht mit ihr identifizieren, aber ich hätte sie liebend gern als Freundin & habe mich ihr deswegen nah gefühlt.

    Scott wirkt anfangs arrogant, selbstverliebt & recht kaltherzig. Er scheint genau Haileys Beschreibung zu entsprechen & kann sich nur ganz langsam von diesem ersten Eindruck entfernen.

    Zu beobachten, wie die Zwei sich wieder näherkommen, auch wenn es etwas Hilfe von außen bedurfte, war mit gemischten Gefühlen verbunden. Zwischenzeitlich hat sich die Geschichte etwas gezogen, obwohl die schlagfertigen Wortwechsel für gute Unterhaltung & die einzelnen Verweise auf die Vergangenheit für gesteigerte Neugierde sorgten. Ab der Mitte des Buches wurde ich sogar richtiggehend unruhig, weil ich unbedingt wissen wollte, was Hailey & Scott nach sieben glücklichen Jahren auseinander gebracht hat.

     

    Fazit:

    Das Buch weckte demnach alle möglichen Emotionen in mir. Von Heimeligkeit, Ausgelassenheit & Dahin-Schmelzen bis hin zu Wut & Trauer war gefühlt alles dabei. Manchmal hätte ich gern in das Buch hineingegriffen & beide einmal kräftig durchgeschüttelt, weil sie so unglaublich stur waren, sich absichtlich gegenseitig gekränkt oder sich so offensichtlich missverstanden haben. Aber manchmal braucht es eben ein paar mehr Anstupser bevor alles gut wird & dafür ist die Gruppe rund um das Bonfire definitiv wie geschaffen. Apropos: ich habe es sehr genossen, dass die Geschichten der anderen Pärchen wieder aufgegriffen & nebenbei ein bisschen weitererzählt wurden.

  13. Cover des Buches Der kleine Brautladen am Strand (ISBN: 9783956497957)
    Jane Linfoot

    Der kleine Brautladen am Strand

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Sweetlittlerose

    Schnell taucht man in die Geschichte ein und hofft auf ein Happy End. Eine Geschichte, die ich nicht aus der Hand legen konnte. Wie schön wäre mehr davon!

  14. Cover des Buches Frühlingsnächte (ISBN: 9783734101915)
    Debbie Macomber

    Frühlingsnächte

     (94)
    Aktuelle Rezension von: AeppelwoiAstra

    Das frühlingshafte Cover lädt zum Verweilen im Rose Harbor Inn ein. Hätte ich das Cover so im Buchladen gesehen, hätte ich es definitv mitgenommen!
    In diesem Band lernt man Jo Marie noch besser kennen. Das fand ich super, das ich immer noch ein paar neue Seiten an ihr kennenlernen konnte. Auch ihren süßen Hund Rover lernt man mit allen seinen super Sinnen kennen. Er is wirklich süß und ich hätte gerne so einen Hund!
    Man lernt auch immer mehr die Bewohner von Cedar Cove kennen, darunter auch den Handwerker Mark mit dem Jo sich immer besser versteht. Er kümmert sich darum, dass in ihrem Garten ein richtig schöner Rosengarten entsteht.
    Ihre zwei Pensionsgäste Annie und Mary haben mir gut gefallen. Annie ist eine junge Frau, die die Goldene Hochzeit ihrer Großeltern organisieren soll. Sie ist sehr süß und geht voll in ihrer Aufgabe auf. Ihre Großeltern wirken sehr mürrisch und streiten sich die ganze Zeit. Man hat echt das Gefühl, dass sie eigentlich nicht mehr zusammenleben können.
    Mary hat hart gearbeitet im Leben und eigentlich kann ich für solche Karrierefrauen keine Empatie empfinden, weil sie nur auf sich geschaut hat und dadurch einigen Menschen sehr wehgetan hat. Allerdings hat sie das Schicksal ziemlich hart erwischt, wodurch sie mir auch wieder Leid tut.
    Dieser zweite Band ist erneut ein Buch mit Höhen und Tiefen für die Figuren und einer tollen Geschichte.

  15. Cover des Buches Die Wolkenfischerin (ISBN: 9783442485734)
    Claudia Winter

    Die Wolkenfischerin

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Kaho_liest

    Schade!Flache Charaktere die mich nicht erreichten.Auch die Geschichte ist was für zwischendurch,mehr nicht. Mir fehlten Emotionen und ich brauchte echt lang um anzukommen. Eigentlich mag ich ihre Bücher, dieses hat mich wenig überzeugt.

  16. Cover des Buches Die Zitronenschwestern (ISBN: 9783328100409)
    Valentina Cebeni

    Die Zitronenschwestern

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Hazelmaus101

    Anfangs hat mir der Roman eigentlich ganz gut gefallen. Als sich Elettra auf Spurensuche nach ihrer Vergangenheit bzw der Lebensgeschichte ihrer im Koma liegenden Mutter begibt, ahnt man schon dass sie bald auf ein Geheimnis stoßen wird. Die Atmosphäre im Kloster auf der kleinen italienischen Insel und die geheimnisvollen jungen Frauen, die dieses bewohnen unterstützen dies noch. 

    Insgesamt hat sich ein guter Spannungsbogen ergeben. Bis zu dem Punkt an dem Elettra das Geheimnis gelüftet hat. Dann war irgendwie die Luft raus und das Buch zog sich. 

    Insgesamt ist mir der zweite Teil des Buches zu blumig und ausschweifend umschrieben. Häufig finden sich Passagen wie die folgende: 

    Der Wind hatte den süßen melancholischen Duft der Brötchen mit sich fortgetragen, der im Handumdrehen die Dorfmitte erreichte, der Kirchturm erklomm und die Glocken der Erinnerung für die vielen Seelen läutete,....

    Immer wieder werden Zutaten und Gewürzen menschliche Eigenschaften und Handlungen zu geordnet, was mich auf Dauer echt genervt hat. 

    Insgesamt ist der Roman oke, aber definitiv nichts besonderes.



  17. Cover des Buches Mein zauberhaftes Café (ISBN: 9783442478163)
    Jana Seidel

    Mein zauberhaftes Café

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Ana80

    Die akribische Steuerfachangestellte Alexandra lebt ein an Listen orientiertes und durchgeplantes Großstadtleben, eine eingeschlafene Beziehung und geht pflichtbewusst aber ohne große Begeisterung ihrem Beruf nach. Doch als sie ihren Job verliert und von der Affäre ihres Freundes erfährt gerät ihr Leben völlig aus den Fugen. Glücklicherweise kann sie diesem Wahnsinn entfliehen, indem sie ein Erbe antritt. Sie erbt das Haus mitsamt Café ihrer Tante Effi im Harz und stürzt sich in ein vollkommen neues Leben mit vielen Herausforderungen, tollen neuen Freunden und einer Tante, die noch nicht bereit ist für das Jenseits.

    Ich brauchte mal etwas seichtes und habe es mit diesem Buch gefunden. Eine nicht zu lange und kurzweilige Geschichte, die mit sympatischen Protagonisten aufwarten kann, die man sofort ins Herz schließt. Die Story, in der der Geist der Tante erscheint, schien mir zunächst etwas abgedreht, machte aber beim Lesen wirklich Freude. 

    Dieses Buch ist schön, herzerwärmend, entspannend, humorvoll. Eine nette Flucht aus meinem stressigen Alltag. Ein leichtes Buch, welches man einfach genießen kann. Das letzte drittel wirkte für mich etwas gehetzt, so als hätte das Buch schnell fertig werden müssen. Das fand ich doch ein wenig schade.

    Ich hatte beim Lesen immer wieder Lust auf frischen Kuchen und Gebäck ;-)

  18. Cover des Buches Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft (ISBN: 9783426521618)
    Seressia Glass

    Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Josephine311

    Cover:

    Ich weiß ehrlich gesagt, nicht wirklich was ich zum Cover sagen soll. Es ist relativ schlicht gehalten & wirkt fast ein bisschen leer. Andererseits ist es elegant, die schimmernde Blume sticht hervor & vermittelt einen Hauch von Leidenschaft & Weiblichkeit. Darüber hinaus, findet sie sich an jedem Kapitelanfang wider, was ich liebe! Außerdem ist die entfaltbare Klappe (?) zum Schutz des Buchschnittes ein Blickfang in jedem Bücherregal.

    Schreibstil:

    Der Schreibstil ist offen & ehrlich gestaltet. Er erinnert mich sehr an den Umgang innerhalb des Bitch-Talks. Auf diese Weise zieht er einen sofort in den Bann & man fühlt sich gleichzeitig wie unter Freunden. Die Perspektive wechselt immer wieder zwischen Nadia & Kane, sodass man in beide Charaktere hineinschlüpfen & ihre Reaktionen nachempfinden kann.

    Meinung:

    Hier muss ich einmal anmerken, dass ich mit dem 3. Band der Reihe begonnen, anschließend den 4. gelesen & nun mit dem 1. Band weitergemacht haben. Es ist auf alle Fälle zu empfehlen, mit dem 1. Teil zu beginnen, da die letzten beiden Bände in den erotischen Szenen etwas expliziter & auch durchaus extremer gestaltet sind. Inhaltlich sind die Bände allerdings auch unabhängig lesbar.

    Für mich war die Lektüre wie ein Gefühl des Nach-Hause-Kommens. Die Küstenstadt Crimson Bay empfinde ich mittlerweile als so heimatlich & entspannend, dass sie mir wie eine Art Rückzugsort vorkommt. Ebenso wie das „Sugar & Spice“! Ich würde nur zu gerne mal nach einem Strandspaziergang oder einem Unikurs in das Café spazieren & mich dort kulinarisch verführen lassen. Natürlich in der Hoffnung die vier Mädels dort anzutreffen, denn das sind Freundinnen wie man sie sich wünscht… Durch traurige Schicksalsschläge vereint, ist innerhalb von ein paar Jahren eine unheimlich starke Freundschaft zwischen Nadia, Siobhan, Audie & Vanessa entstanden. Sie unterstützen sich gegenseitig & geben sich auch gerne die benötigten Schubser in die richtige Richtung.

    Die Geschichte zwischen Nadia & Kane fand ich sehr berührend. Wie aus einer Affäre langsam & Stück für Stück immer mehr wird & sich beide gegenseitig besser kennen- & lieben lernen, war einfach bezaubernd. Nadia hat zwar mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, lernt allerdings damit umzugehen. Wirklich identifizieren konnte ich mich jedoch nicht mit ihr, da ich in manchen Situationen anders gehandelt hätte. Es wurde mir anfangs einfach ein bisschen zu schnell zu intim. Klar kann ich die starke gegenseitige Anziehungskraft zwischen den Beiden sehr gut nachvollziehen. Dennoch hätte ein längeres Kennenlernen bzw. Herantasten vor dem 1. Schäferstündchen die Geschichte für mich mehr abgerundet.

  19. Cover des Buches Winterapfelgarten (ISBN: 9783548612300)
    Brigitte Janson

    Winterapfelgarten

     (91)
    Aktuelle Rezension von: misspider

    Locker-leichter Frauenroman nach bekanntem Schema, der vor allem durch das ungewöhnliche Coverdesign ins Auge gefällt. Liest sich gut weg und bringt ein paar interessante Details in das übliche Muster ein, bleibt aber nicht lange im Gedächtnis haften.

  20. Cover des Buches Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt (ISBN: 9783414823991)
    Sabine Städing

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt

     (149)
    Aktuelle Rezension von: Flavi87

    Die wunderbare Geschichte um die Apfelhexe Petronella Apfelmus und ihre Freunde ist ein echter Lesespaß für die Kleinen und Großen. Die Geschichte ist spannend und lustig erzählt und sie Illustrationen dazu wunderschön gestaltet.

    Meine 5 jährige Tochter und ich konnten das Weiterlesen am nächsten Tag kaum abwarten und es ist die erste Geschichte, die uns beiden gleichermaßen gut gefällt.

    Wir sind gespannt auf die nächsten Abenteuer von Petronella und ihren Freunden. 

  21. Cover des Buches Das Honigmädchen (ISBN: 9783442485741)
    Claudia Winter

    Das Honigmädchen

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Camilla arbeitet als alleinerziehende Mutter im Feinkostgroßhandel ihres Vaters. Als sie den Rotstift ansetzt und einen französischen Honighändler rausstreichen will, schickt ihr Vater sie nach Frankreich um sich selbst ein Bild von der Firma dort zu machen. Da ihre Tochter Marie gerade sehr viel Stress macht und außerdem von ihrem eigenen Vater versetzt wurde, nimmt sie sie kurzerhand mit nach Frankreich.
    Auf dem Weg dorthin krachen die beiden so aneinander das Marie sich hilfesuchen an Tobias ihren Nachbarn richtet, der dann aus einem Impuls heraus mit den beiden nach Frankreich fährt.
    Ob sie sich dort zusammen raufen werden?

    Das Cover zeigt eine junge Frau auf einem Fahrrad. Leichtigkeit und das Gefühl von Sommer kommt gut rüber. Mich hat es sofort angesprochen, auch wenn es sich mir nicht so wirklich erschloss was es mit dem Titel auf sich hatte.

    Camilla ist zu Beginn sehr damit beschäftigt ihrem Vater irgendwie zu beweisen das sie tüchtig und fähig ist in seiner Firma einen leitenden Posten übernehmen zu können. Vielleicht hat sie das gebraucht, nachdem ihre Ehe mit dem Sternekoch gescheitert war.
    Leider hat sie darüber die Beziehung zu ihrer 15 jährigen Tochter vernachlässigt und muss nun zu sich selbst und damit zu ihrem Kind wieder einen Zugang finden.

    Marie ist ein pubertierender Teenager der gerade sehr rebelliert. Noch ist nicht alles verloren, aber es ist wichtig die Reißleine zu ziehen. Das hat der Großvater erkannt, der viel lässiger den ganzen Eskapaden seiner Enkelin gegenüber steht als seine eigene Tochter.
    Wie gut das er seiner Tochter vorschlägt Marie mit nach Frankreich zu nehmen um durch die Bienen dort einen anderen Zugang zu einander zu finden.

    Tobias ist der nervige Nachbar von Camilla. Er zieht sie irgendwie an, was sie allerdings nicht wirklich wahr haben will. Sonderbar erschien mir das er nach einem Telefonat von Marie sofort bereit ist den beiden nach Frankreich zu folgen. Später sollte sich dann herausstellen warum es ihm möglich ist Arbeit und Wohnort so spontan hinter sich zu lassen.

    Henry ist schon zu Beginn des Buches im Prolog aufgetaucht. Dann sind über 60 Jahre vergangen und die drei deutschen treffen auf einen alten Mann, der neben seiner Honigproduktion noch vom Gemüseanbau lebt.
    Er hat es nicht einfach in seinem Dorf. Da er schon als Kind der Außenseiter war wurde es für ihn auch im Alter nicht einfacher.
    Warum das so ist und wie man das vielleicht ändern könnte und was das Ganze mit der Familie von Camilla zu tun hat kann man in dem Buch erfahren.

    Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn ich mir eigentlich schon recht früh um das Geheimnis und den Zusammenhang von Camilla und Henry bewusst war.
    Dadurch erschien es mir alles auch streckenweise etwas langatmig, aber trotzdem fand ich es schön geschrieben.

  22. Cover des Buches Ein Sommer im Rosenhaus (ISBN: 9783746632629)
    Nele Jacobsen

    Ein Sommer im Rosenhaus

     (62)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Der Roman hat mir mittelmässig gefallen. Die Protagonisten blieben für mich blass und die Handlung war vorhersehbar. Ganz nett für zwischendurch aber nichts was sich von der Masse abhebt und mir lange in Erinnerung bleiben wird. Da habe ich schon bessere Wohlfühlromane gelesen.

  23. Cover des Buches Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer (ISBN: 9783492313636)
    Jenny Colgan

    Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer

     (91)
    Aktuelle Rezension von: PiratenLilly

    Meinung/Fazit:

    „Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer“ ist der zweite Band der Autorin Jenny Colgan, welcher uns zurück auf die Insel Mure entführt. Die Autorin nennt im Vorwort die wichtigsten Charaktere und ermöglicht uns auch ohne das benötigte Vorwissen des ersten Bands ein sehr schnelles eintauchen in die Handlung. Jedoch muss man sich zunächst erst mal auf den Schreibstil einlassen, denn er wurde hier aus der dritten Sicht beschrieben, was aber für die sehr greifbare emotionale Ebene nichts ändert. Mit dem Lesen fehlen aber immer mal Hintergrundinfos aus Band 1, weshalb ich jedem empfehlen würde, erst diesen zu lesen. Mit den sehr realistischen Handlungsstrang und den Charakteren schafft die Autorin eine starke Verbindung auf Empathieebene, die uns die Geschichte im Ganzen mitfühlen lässt. Am Ende lässt sich nur sagen, dass die Geschichte eine tolle Sommeratmosphäre erschafft, die jedoch durch den überladenen Schreibstil an Konzentration auf das Wesentliche verliert.

  24. Cover des Buches Kirschkuchen am Meer (ISBN: 9783959674195)
    Anne Barns

    Kirschkuchen am Meer

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Maries Vater verstarb ganz plötzlich. Sie hatte schon jahrelang keinen Kontakt mehr zu ihm, da seine neue Frau  seine Töchter nicht so mochte. Bei der Seebestattung ihres Vaters dann taucht plötzlich eine Frau auf, die dem Kapitän eine Mappe mit Unterlagen für Marie gibt und dann verschwindet.
    Marie, ihre Mutter und ihre Großmutter machen sich auf die Suche nach der Frau und versuchen ihr Glück auf Norderney.
    Ob sie fündig werden? und was hatte die Frau mit ihrem Vater zu tun?

    Marie steht an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Ihre lange Beziehung zu Marc ist ein wenig eingerostet und auch der Job füllt sie nicht so recht aus. Sie macht sich viele Gedanken was sie machen könnte. Hierbei stehen ihr ihre Schwester Lena, sowie die Mutter und die Oma zur Seite.
    Das ist schön zu lesen, das es in der Familie über drei Generationen so gut klappt.

    Dann wird es spannend, als die Unbekannte auf der Seebestattung auftaucht. Vroher dümpelte die Geschichte ein wenig vor sich hin, genau wie Maries Leben eben.
    Die Charaktere sind gut beschrieben und es ist auch schön die Ruhe die die Inseln ausüben auch in der Geschichte zu spüren. Wer also etwas aktionsreiches sucht ist mit diesem Hörbuch falsch bedient.
    Die Geschichte ist seicht und eher ein bisschen verträumt. Außer der bösen Stiefmutter gibt es eigentlich keine Reibungspunkte und die kommt auch nur ganz selten in der Geschichte vor.
    Ab dem Punkt als Marie näheres über die Verbindung ihres Vaters zu der Unbekannten erfährt lief die Geschichte sehr vorhersehbar. Zumindest für mich. Aber das machte mir nichts, denn ich fand es sehr entspannend der Erzählerin auch weiter zuzuhören.

    Schön fand ich das im Abschluss noch angesprochen wird wie es mit den Beteiligten ein Jahr später noch weiter ging und das noch Rezepte für Plätzchen und Kuchen , sowie den Zitronensirup und das Kirschkompott angehängt wurden.
    Da werde ich sicherlich den Käsekuchen einmal ausprobieren ,denn der hört sich doch sehr lecker an.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks