Bücher mit dem Tag "backen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "backen" gekennzeichnet haben.

1.111 Bücher

  1. Cover des Buches Seelen (ISBN: 9783551312495)
    Stephenie Meyer

    Seelen

     (5.354)
    Aktuelle Rezension von: JuliaS22

    Um das ganze Universum rund um die Seelen zu erklären braucht es viele Seiten zum Start durch die Autorin. Nachdem man sich durch den doch etwas trockenen Start erst einmal durchgelesen hat, wird man mit toller Story, Spannung und super Charakteren belohnt. Eine Geschichte die ich selbst immer wieder und wieder gelesen habe seit meiner Jugend.  

    Seelen besetzen die Menschen und übernehmen deren Leben. Eine davon namens Wanderer, besetzt eine der letzten unbesetzten Menschen Melanie.
    Entgegen der eigentlichen Möglichkeiten werden Seele und Mensch aber beste Freunde und erleben viele Höhen und Tiefen auf der Suche nach dem alten Leben von Melanie.

  2. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783944668482)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.933)
    Aktuelle Rezension von: Book_Queen

    "𝑾𝒆𝒊𝒍 𝒊𝒄𝒉 𝑳𝒂𝒚𝒌𝒆𝒏 𝒍𝒊𝒆𝒃𝒆" war mein erstes Buch von Colleen Hoover. 💘

    Ich hab sowohl Band Eins als auch Band Zwei damals innerhalb weniger Tage gelesen. 𝑫𝒊𝒆 𝑮𝒆𝒔𝒄𝒉𝒊𝒄𝒉𝒕𝒆 𝒓𝒖𝒏𝒅𝒖𝒎 𝑳𝒂𝒚𝒌𝒆𝒏 & 𝑾𝒊𝒍𝒍 𝒉𝒂𝒕 𝒎𝒊𝒄𝒉 𝒆𝒊𝒏𝒇𝒂𝒄𝒉 𝒔𝒐𝒇𝒐𝒓𝒕 𝒈𝒆𝒇𝒆𝒔𝒔𝒆𝒍𝒕 𝒖𝒏𝒅 𝒏𝒊𝒄𝒉𝒕 𝒎𝒆𝒉𝒓 𝒍𝒐𝒔 𝒈𝒆𝒍𝒂𝒔𝒔𝒆𝒏. Es gibt so viele wichtige wie schweren Themen, die zwar unschön und vielleicht auch beklemmend sind - aber einfach dazugehören. Für mich war es nicht too much oder frei erfunden, denn sind wir ehrlich: Im Leben kann auch mal richtig was zusammen kommen und dich rausfordern ohne Ende... 


    Ich hab's geliebt 𝒘𝒊𝒆 𝒓𝒆𝒂𝒍𝒊𝒕ä𝒕𝒔𝒏𝒂𝒉 𝒖𝒏𝒅 𝒆𝒄𝒉𝒕 𝒅𝒊𝒆 𝑪𝒉𝒂𝒓𝒂𝒌𝒕𝒆𝒓𝒆 𝒘𝒂𝒓𝒆𝒏 - mit ihren Fehlern haben sie sich ein Platz in mein Herz geschaffen. Layken ist noch jung und hat viel durchzustehen, das machen ihre Hochs und Tiefs nachvollziehbar. Ich mochte sie sofort und habe mit ihr mitgelitten. Will ist der eine Goodboy, den ich toll finde. Er hat ein riesiges Herz, welches auch schon genug leiden musste... 𝒆𝒓 𝒖𝒏𝒅 𝑳𝒂𝒚𝒌𝒆𝒏 𝒈𝒆𝒉ö𝒓𝒆𝒏 𝒇ü𝒓 𝒎𝒊𝒄𝒉 𝒆𝒊𝒏𝒇𝒂𝒄𝒉 𝒛𝒖𝒔𝒂𝒎𝒎𝒆𝒏... 🥹


    Liebe, Trauer und Freude lagen hier ganz nah beieinander und naja, mich hat's berührt. 𝑺𝒆𝒉𝒓 𝒃𝒆rü𝒉𝒓𝒕, 𝒗𝒆𝒓𝒓üc𝒌𝒕 𝒈𝒆𝒎𝒂𝒄𝒉𝒕 𝒖𝒏𝒅 𝒈𝒆𝒇𝒆𝒔𝒔𝒆𝒍𝒕. Es war ein bergauf und bergab. Colleen Hoover schreibt so emotional und schön, ich liebe ihren Schreibstil so sehr - er ist leicht und doch voller Emotionen und Gefühle. Die Seiten fliegen quasi dahin... 🤍


  3. Cover des Buches Flocke und Schnurri (ISBN: 9781535064675)
    Lady Grimoire

    Flocke und Schnurri

     (75)
    Aktuelle Rezension von: klengt

    Süße kleine Geschichten, die bestens geeignet sind um sie seinen Kindern oder Enkeln vor zu lesen 🙂 Ich könnte mir vorstellen, dass das Buch auch optimal für Leseeinsteiger ist, da es extrem leicht geschrieben ist.

    Im Buch befinden sich auch sehr schöne Illustrationen.

    Durch diese Geschichten kann man auch was lernen und zwar, dass man sich immer an die Regeln halten sollte (und vieles mehr). Lest einfach selbst 🙂

    Es gibt noch weitere Bänder, die ich mir auch nach und nach besorgen werde, auch wenn ich keine Kinder habe 🙂 Manchmal muss man auch als Erwachsener solche Bücher lesen.

  4. Cover des Buches Wenn die Liebe Anker wirft (ISBN: 9783956496844)
    Cressida McLaughlin

    Wenn die Liebe Anker wirft

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Lesemone
    Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, die Autorin hat ein sehr schönes Setting gewählt. Auch Summers Bedenken und Ängste, das Bootscafe ihrer Mutter zu übernehmen und zurück nach Willowbeck zu ziehen, waren verständlich und man konnte sich in ihre Situation gut hineindenken. Auch das Flair am Wasser mit den Booten kam gut rüber. Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen. Bei mir kam jedoch das Gefühl auf, dass die Autorin so viele Ideen hatte, was alles in das Buch rein muss, dass sie sich wohl nicht entscheiden konnte und alles in einer Geschichte verarbeitet hat. Es passiert hier so wahnsinnig viel, dass man teilweise gar nicht mehr mitkommt. Das hätte das Buch überhaupt nicht nötig gehabt. Der Eindruck wurde noch verstärkt, da die Zwischenkapitel mit Band 1, Band 2 usw. betitelt waren. Waren das mal kleinere Bücher die in einem zusammengefasst wurden? An sich hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, auch die Freundschaft zwischen Mason und Summer war schön gestaltet, aber hier wäre etwas weniger mehr gewesen!
  5. Cover des Buches Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord (ISBN: 9783038821007)
    Sally Andrew

    Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord

     (35)
    Aktuelle Rezension von: katze102

    Sally Andrew lebt in Ladismith, in der Provinz Kapstadt, Afrika - genau wie Tannie Maria, eine der Hauptfiguren dieses Debütromans.

    Tannie Maria, Mitte 50 und verwitwet, wohnt in ihrem Häuschen etwas abseits der Stadt, liebt es zu kochen und zu backen. In Teilzeit arbeitet sie bei der "Klein-Karoo Gazette", beantwortet Leserfragen und ergänzt ihre Antworten immer durch ein helfendes und schmackhaftes Rezept, das sie extra dafür ausprobiert. Ihre Vorgesetzte Hattie und ihre Kollegin Jessie sind zugleich ihre besten Freundinnen, probieren mit Freude ihre neuen und bekannten Kreationen aus und gehen mit ihr durch Dick und Dünn. Als Maria Briefe bekommt, die aufzeigen, dass eine Frau in Gefahr schwebt und kurz darauf ermordert wird, ermitteln die Drei und versuchen dem Polizeiteam zu helfen, was nicht immer gut ankommt..... zudem bleibt es nicht bei einer Leiche und für die Gazette-Ladies wird es manchmal ganz schön gefährlich.


      

    Der Schreibstil ist ganz bezaubernd, die Geschichte wird ausgesprochen charmant erzählt und sowohl die Gazette-Ladies als auch die Polizisten werden sehr sympathisch und menschlich dargestellt.Wenn Tannie Maria Leserbriefe beantwortet, Zutaten für das passende Rezept einkauft und dann zu Hause loslegt, erhält man das ein oder andere Rezept oder Anregung direkt; am Ende des Buches gibt es dann eine ausführliche und genaue Rezeptsammlung verschiedener im Roman vorkommender Rezepte. Die Ermittlungsarbeiten werden sehr sympathisch beschrieben; die Damen haben Pfiff, Grips und Courage. Sehr gut haben mir auch die vielen Beschreibungen der Pflanzen und Tiere, Begriffe und auch Flüche auf Africans gefallen; man merkt stets, mit wieviel Leidenschaft enorme Hintergrundrecherche betrieben wurde; besonders gut gefallen hat mir ein Kochbuch des Vaters der Autorin, das sie zu Rate gezogen hat und angibt, es sein von 1951 gewesen. Nach Suche habe ich entdeckt, dass die Erstausgabe vom 01.01.1900 sein muss; ich liebe es, wenn sich jemand soviel Mühe macht um ein stimmiges Bild abzurunden.


      

    Insgesamt hat mich dieser Cosy-Krimi ausgesprochen gut unterhalten, szenenweise war er skurril und humorvoll; die Natur-, Tier- und Pflanzenbeschreibungen, die Worte auf Africans und auch die tollen Rezepte lassen dieses Buch beim Lesen verzaubern und in vielerlei Hinsicht köstlich genießen.

  6. Cover des Buches Solange am Himmel Sterne stehen (ISBN: 9783442381210)
    Kristin Harmel

    Solange am Himmel Sterne stehen

     (796)
    Aktuelle Rezension von: sollhaben

    Wow, was für eine Geschichte. Sie hat mir gezeigt, warum ich gerne lese.


    Roman auf zwei Zeitebenen, der eine sehr traurige Geschichte aus dem besetzten Frankreich 1942 erzählt und einen Bogen iin die Gegenwart schlägt.


    Die historisch erwähnten Ereignisse musste ich sofort nachrecherchieren und diese wurden bestätigt. 

    Doch nicht nur der Strang in der Vergangenheit ist bewegend. Auch die Gegenwart überzeugt mit Tempo und gutem Erzählstil. 


    Was für ein toller Einstieg ins Lesejahr 2024

  7. Cover des Buches Die Ratsherrentochter (ISBN: 9783839215029)
    Petra Waldherr

    Die Ratsherrentochter

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Herbstrose

    Durch die Heirat ihrer Mutter müssen auch die 20jährige Anna, ihr Bruder Peter und die treue Magd Walburga ihre Heimat verlassen und im Februar 1523 nach Wymphen, dem Wohnort ihres Stiefvaters und Ratsherren Steffen Brel ziehen. Bereits wenige Monate nach ihrer Ankunft wird Anna durch eine gemeine Intrige des Mordes beschuldigt und zum Tod durch das Schwert verurteilt. Der junge Scharfrichter Michael Kremer soll sie hinrichten, doch er hat sich bereits seit Annas Ankunft in Wymphen heimlich in die hübsche junge Frau verliebt. So macht er von seinem Recht der „Freibitte“ Gebrauch, sie zu ehelichen und so vor der Hinrichtung zu bewahren. Damit entgeht Anna zwar dem Tode, lebt aber nun als Weib eines Henkers ausgestoßen und verachtet am Rande der Gesellschaft. Verzweifelt versucht sie, mit Michaels Hilfe, den wahren Mörder zu entlarven. Wird ihnen das gelingen und wird Anna ihre bürgerlichen Rechte zurück erhalten? … 

    Die Autorin Petra Waldherr wurde 1974 in Möckmühl (Kreis Heilbronn) geboren. Sie ist in der Finanzbuchhaltung tätig und schreibt nebenher historische Geschichten aus einer Vergangenheit, die sie schon immer faszinierte. Neue Ideen dafür findet sie in der Natur ihrer schönen Heimat, wo auch die Schauplätze des Romans „Die Ratsherrentochter“ angesiedelt sind. Sie lebt heute mit ihrer Familie in Süddeutschland nahe der Burgenstraße und der Württembergischen Weinstraße. 

    In einem angenehm gefälligen Schreibstil, die wörtliche Rede leicht der Zeit angepasst, entführt uns die Autorin ins ausgehende Mittelalter und lässt uns am damaligen Leben teilhaben. Da sie dabei sehr gut recherchiert hat und auch die örtlichen Gegebenheiten stimmen, kann man gut in das Geschehen eintauchen und fühlt sich bald selbst als Bewohner von Wymphen. Man erhält Einblick in das alltägliche Leben, erfährt Aufschlussreiches über den Beruf des Henkers, ist beim Sammeln von Kräutern dabei und lernt ganz nebenbei noch die Herstellung von Seife. Eine einfühlsame Liebesgeschichte und die spannende Verfolgung des tatsächlichen Mörders sind die Grundlage des Romans und machen das Lesen zu einem echten Erlebnis. Neben den fiktiven Protagonisten sind auch einige historische Personen in die Handlung einbezogen. Diese sind am Ende des Buches gelistet. Ein Glossar über die wichtigsten damals verwendeten Begriffe und ihre Bedeutung ist ebenfalls im Anhang zu finden. 

    Fazit: Ein historischer Roman vom Feinsten, informativ und unterhaltsam. 

  8. Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete (ISBN: 9783453360358)
    Beth O'Leary

    Love to share – Liebe ist die halbe Miete

     (716)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Was für ein interessanter Plot! Eine Frau und ein Mann, die sich noch nie gesehen haben und sich von den unterschiedlichen Lebenszeiten (Tag- und Nachtschicht) her auch nie sehen sollten, teilen sich nicht nur eine Wohnung, sondern auch das einzige Bett, allerdings nie zeitgleich.

    Es ist so schön mitzuerleben, wie sie sich dann doch, nach und nach, besser kennen lernen, auch ohne sich gleichzeitig am selben Ort aufzuhalten. Das gute alte Post-it sei Dank.

    Der Roman bietet auch viel emotionale Tiefe und Vergangenheitsaufarbeitung und ist bis in die Nebenfiguren top besetzt

  9. Cover des Buches Kater Anton und das Weihnachtsglück (ISBN: 9783442488438)
    Angela Troni

    Kater Anton und das Weihnachtsglück

     (35)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    Dieses Buch war ein Spiontankauf und ich habe es nicht bereut. Passend zur Weihnachtszeit habe ich es direkt gelesen. Es geht um den Kater Anton, der mit seiner Besitzerin Ella nach Frankreich zieht. Diese möchte mit ihrem neuen Freund Xavier den Dezember verbringen, um auszutesten, ob es zwischen ihnen klappt, bevor sie komplett zu ihm zieht. In der Ferienwohnung, in der sie wohnen, ist eine Backstube. Sie wird von einer älteren Dame geführt, die dort mit ihrer Enkelin Manon arbeitet. So richtig arbeiten kann Manon noch nicht, denn sie ist noch ein Kind und geht zur Schule. Dennoch hilft sie fleißig mit. Die Bäckerei ist schon seit vielen Jahren in der Familie und Manon soll einmal das Familienrezeptbuch erben. Solang muss die alte Bäckersfrau noch warten, denn Manons Eltern sind gestorben. Wenn da nicht der Großbäcker wäre, der es auf die alte Bäckerei abgesehen hätte... Zum Glück ist da noch Anton, der am Ende des Buches als Held hervorgeht und die Bäckerei rettet. Eine wirklich schöne Geschichte. Die Autorin weiß, wie man Katzengesten und -mimiken beschreibt, dass man als Leser sofort alles vor sich sieht. Ich kann das Buch Katzenliebhabern empfehlen, die auch ein kleines bischen auf Romantik stehen.

  10. Cover des Buches Sexy Dirty Touch (ISBN: 9783453580527)
    Carly Phillips

    Sexy Dirty Touch

     (41)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Die Geschichte ist natürlich nicht neu und zwischenzeitlich scheint es so als müsste die Autorin krampfhaft Erotikszenen integrieren um dem Genre gerecht zu werden. Trotzdem liest sich der Roman gut weg und erzählt praktisch eine Liebesgeschichte im Zeitraffer.

  11. Cover des Buches Eine Messerspitze voll Magie (ISBN: 9783407747013)
    Lisa Graff

    Eine Messerspitze voll Magie

     (30)
    Aktuelle Rezension von: gleanserendipity

    Ja, wie soll ich die Überschrift denn sonst nennen. Ich habe das Buch vor ein paar Jahren gelesen, das heißt ich war jünger und das Buch passte in meine Altersgruppe. Ich fand es dennoch langweilig, weil etwas fehlte. Okay, der Hauptperson fehlte eine Familie, aber das ist nicht der Punkt. Zum einen gibt es schöne Rezepte, die man unbedingt nachmachen sollte (der einzige Grund warum das Buch nicht weiter verschenkt wurde). Aber da das Buch von mir drei Sterne bekommt, muss da ja auch etwas ausdrücklich gesagt Gutes vorkommen. Zumal mag ich es, dass die Rezepte, die in dem Buch vorkommen nochmal schön aufgezeichnet sind. Außerdem ist die Story schön erfunden, das sind so Sachen, auf die ich bei einer Geschichte nicht kommen würde. 

    Liebe Grüße

    Meri

  12. Cover des Buches Die kleine Bäckerei am Strandweg (ISBN: 9783492312424)
    Jenny Colgan

    Die kleine Bäckerei am Strandweg

     (391)
    Aktuelle Rezension von: Darcys_Lesestuebchen

    Polly ist mit Leib und Seele eine leidenschaftliche Bäckerin und kann ihr Hobby nun zum Beruf machen. Und auch der Standort verlockt mit einer traumhaften Kulisse und vielen Männern, aber leider entpuppt sich die Bäckerei als Bruchbude und sie wird nicht herzlich aufgenommen. Aber nach und nach wendet sich ihr Schicksal und nicht nur den kleinen Papageientaucher kann sie für sich einnehmen...

    Vorwort:

    "Die kleine Bäckerei am Strandweg" von Jenny Colgan ist der erste Band ihrer gleichnamigen Reihe. Zum besseren Verständnis sollte der Reihenfolge nach gelesen werden, da die Bände aufeinander aufbauen.

    Meine Meinung:

    Durch eine Zufall fand ich gleich die komplette Reihe in einem Tauschregal und war sehr gespannt, weil ich schon lange mal etwas von der Autorin lesen wollte. Nicht nur auf verschiedenen Foren wurde ich sehr neugierig auf Colgan, auch meine Kollegin empfahl sie mir öfter. Daher sah ich es als Wink des Schicksals an und freute mich sehr auf den Auftakt. Nicht nur der Klappentext versprach eine gute Unterhaltung, auch das Cover verlockte. Der kleine Laden vor dem Hafen, das Wasser und der strahlend hellblaue Himmel machten wirklich Lust darauf.

    Nur leider war es einfach nicht mein Buch. Schon anfangs hatte ich gewisse Schwierigkeiten, weil ich mit vielen Informationen, Figuren, Beziehungen und Konflikten konfrontiert wurde und mich leicht erschlagen fühlte. Aber dennoch hatte die Geschichte etwas, was mich durchaus neugierig werden ließ und ich wollte schon wissen, wie Polly ihr neues Leben meistern würde, das ja nicht unbedingt den besten Start hatte. Allerdings störte es mich bereits hier, wie oft ein Name auf einer Seite auftauchte. Person X machte dies, X ging dort, X sagte das...u.s.w. . Dies riss mich leider immer wieder aus dem Lesefluss und dadurch wirkte es manchmal etwas steif. Zwar gewöhnte ich mich später daran, wurde aber nie wirklich warm damit.

    Das Geschehen stockte immer wieder und dieses hin und her in ihrem Liebesleben sprach mich nicht an. Ich fühlte aber auch bei keinem der Männer eine Chemie zu ihr und die Dramen am Ende waren etwas zu melodramatisch, auch wenn es mich durchaus berührte. Aber irgendwie fand ich einfach keinen richtigen Draht zu Polly oder ihrer Geschichte. Einzig der Papageientaucher Neil eroberte mein Herz und sorgte für die eine oder andere echt süße Szene. 

    Das lag auch an den Charakteren, mit denen ich einfach kein Stück warm wurde. Zu Polly fand ich keinen Draht, mal war sie sehr uphorisch und dann wieder total weinerlich. Irgendwie konnte ich sie nicht verstehen und die Männer Tarnie und Huckle wirkten seltsam und unnahbar. Weshalb Polly dann auch mit Kerensa befreundet war, wurde mir nie schlüssig, weil diese Frau ein wandelndes Klischee war und echt nervte.

    Der Stil sprach mich nicht an und las sich recht schleppend, obwohl es anfangs durchaus ein paar interessante Szenen gab, aber ich fand ihn einfach zu seicht und harmlos. Ich hatte echt mit etwas mehr emotionaler Spannung gerechnet und auch, wenn mir da bestimmt der eine oder andere widersprechen würden, hat es mich in der Hinsicht nicht packen können. Die Gefühle blieben eher unauffällig und ich fieberte mit keinem der Charaktere mit, was ich doch etwas schade fand.

    Fazit:

    Ich hatte mich auf die Geschichte und den Stil gefreut, aber beides konnte mich nicht überzeugen oder begeistern. Es hat seine netten Momente und der kleine Papageientaucher war sehr niedlich, aber ansonsten konnte es mich nicht packen. Mir fehlte etwas die Tiefe und greifbare Emotionen, zumal die Charaktere nicht sympathisch waren. Die Bücher dieser Reihe oder generell der Autorin werde ich nicht weiter verfolgen, dafür konnte mich dieser Auftakt einfach zu wenig überzeugen.





  13. Cover des Buches Mein Gartenkochbuch (ISBN: 9783818601133)
    Katrin Schmelzle

    Mein Gartenkochbuch

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Pixibuch
    Ein wundervoll gestaltetes Kochbuch vom Ulmer Verlag. Allein schon die Gestaltung mit den schönen Fotos macht große Lust aufs Nachkochen. Das Buch enthält saisonale Rezepte aufgeteilt nach den vier Jahreszeiten. Am Beginn eines jeden Rezeptes wird das Gemüse/Frucht genau beschrieben, die Eigenheiten, Anbau und Pflege und Tipps. Danach werden die Rezepte so ausführlich dargestellt, dass sogar Anfänger damit keine Schwierigkeiten haben. Ich selbst habe schon etliche Rezepte nachgekocht und war bisher hellauf begeistert. Alles gelingt ohne all zu großen Aufwand. Das das Buch auch viele Gartentipps enthält, ist es auch für jeden Hobbygärtner eine große Bereicherung. Am Ende dieses Kochbuches ist ein tabellarischer Gartenkalender, an dem man die Saison des jeweiligen Gemüses ablesen kann. Im Register findet man nach dem Alphabet die Obst- und Gemüsesorten aufgelistet. Dieses Buch wäre eine Bereicherung für jede junge Frau und sollte in keiner Küche fehlen. Ich persönlich bin mehr als begeistert von dieser lehrreichen Lektüre.
  14. Cover des Buches Brot (ISBN: 9783458177258)
    Walter Mayer

    Brot

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Hennie
    Ich glaube nicht, das jemals so umfangreich, informativ und wissenswert über Brot geschrieben wurde. Walter Mayer gelang ein wunderbares Werk über ein wichtiges Lebensmittel nach über zwei Jahren intensiver Recherche in mehreren Ländern.
    Dabei kommt auch Bäckerlatein nicht zu kurz. Ich hatte den Eindruck, dass er nichts vergessen hat, zu erwähnen, wenn es auch nur im Entferntesten etwas mit dem Brot zu tun hatte. Er berichtet von unbekannten und sehr bekannten Personen. So kommen z. B. Sarah Wiener, Roswitha Huber im Raurisertal, Lutz Geißler aus dem Erzgebirge, Heiner Kamps, der Milliardenbäcker zu Wort. Man erfährt, wo sich die älteste Bäckerei Deutschlands befindet und wo das „Museum für Brotkultur“, nämlich in Ulm. Der Exkurs in die Geschichte des Brotes ist hochinteressant. Mit Brot wurde Politik gemacht und wurden Kriege vorbereitet.

    Dieses Buch über „Brot – Auf der Suche nach dem Duft des Lebens“ möchte ich sehr empfehlen! Ein schönes Werk mit umfangreichen geschichtlichen Exkursen und auch mit Rezepturen!
  15. Cover des Buches Mondfunken (ISBN: 9783646603538)
    Tanja Voosen

    Mondfunken

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Sandy7

    Nachdem man sich anfänglich noch in der Schule befindet, kommt man wieder in Camp Summerset an. Die Camp-Stimmung schafft eine totale Wohlfühl-Atmosphäre. Genauso wie die tollen Charaktäre. Nicht nur unser süßes Pärchen, sondern beispielsweise auch ihre etwas verrückte Hüttennachbarin schließt man ins Herz. Obwohl man weiß wie es endet, gibt es ein paar kleine Wendungen und überraschende Szenen. Tanjas Schreibstil ist gewohnt gut und ich habe das Buch gerne gelesen :)

  16. Cover des Buches Winter Love - Ein Arzt für alle Fälle (ISBN: B01M9FGQK4)
    Lotte Römer

    Winter Love - Ein Arzt für alle Fälle

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Elke_Roidl

    Caroline hat einen schönen Blick aus dem Fenster und ja es ist Winter - genießen kann es schon lange nicht mehr.

    Gleich kommt Emilia aus der Konditorei Party Passion und bringt Caroline die Leckereien.

    Heute kommt aber Emilia´s Tante, und die sieht sofort das es Caroline nicht gut geht.

    Mr Smith ihrem Kater geht es nicht gut und Caroline sucht einen Tierarzt der zu ihr kommt - endlich kommt ER.

    Liam sagt es sieht nicht gut aus und sie müssen Mr Smith gehen lassen.

    Liam bringt die Urne zurück und gleichzeitig hat er "Corinna" dabei ein kleiner süßer Hund - Caroline würde ihn gerne nehmen ABER dann muß sie die Wohnung verlassen und das kann sie nicht mehr - nur der Gedanke und sie hat Panik.

    Liam hat Corinne "vergessen" und da er keine Zeit mehr hat muss Caroline ihn zum Tierheim bringen.

    Kann Liam Caroline helfen oder blockiert sie sich selbst


    Ich habe es verschlungen


  17. Cover des Buches Plätzchen unter dem Mistelzweig: E-Book Only Weihnachtskurzgeschichte (ISBN: 9783641127183)
    Abby Clements

    Plätzchen unter dem Mistelzweig: E-Book Only Weihnachtskurzgeschichte

     (45)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    Im Dorf Skipley findet der alljährliche Backwettbewerb statt. Als Juror wurde der prominente Fernsehkoch Joe eingeladen. Die Teilnehmer haben unterschiedliche Wünsche. Nur in einem sind sie sich einig. Jeder will gewinnen.

    Die Autorin hat eine kurze Weihnachtsgeschichte geschrieben, die sich angenehm liest.

    Die Motive der Protagonisten werden gut herausgearbeitet, ihre Charaktere nur angedeutet. Die besten Chancen hat wie jedes Jahr Katie, die gelernte Konditorin ist. Doch auch die anderen haben sich eine Menge einfallen lassen. Dann aber gibt es einen Zwischenfall und Joe verlässt mit ausfallenden und abwertenden Worten die Veranstaltung.

    Der Schriftstil spiegelt die weihnachtliche Atmosphäre wieder. Die Dialoge sind gut ausgearbeitet. Joe verkörpert die Arroganz des Erfolgreichen.

    Das Buch hat mir gut gefallen.

  18. Cover des Buches Zweite Pause Zoff und Zucker. Nickis geheime Notizen (ISBN: 9783423762595)
    Ulrike Rylance

    Zweite Pause Zoff und Zucker. Nickis geheime Notizen

     (22)
    Aktuelle Rezension von: mein_lesenest

    {Rezension}

    Zweite Pause Zoff und Zucker – Nickis geheime Notizen

    🍨

    Auf Nickis Schule ist das Wettbewerbsfieber ausgebrochen. Auf einmal haben fast alle Schüler einen Videokanal und stellen Videos in das Internet. Aber das ist auch kein Wunder, auf denjenigen, der am meisten ^gefällt mir^ Angaben hat, wartet ein hohes Preisgeld. Klar das Nicki und ihre beste Freundin Becky auch mitmachen. Doch etwas Hilfe bekommen sie doch von Erik, in den Becky heimlich verliebt ist. Es entstehen coole Backvideos mit Rezeptideen. Auch wenn der erste Platz besetzt ist, kommen ihre lustigen Videos gut an. Doch wer ist ,, Glitzerfee“ ? Unter diesem Benutzernamen veröffentlicht jemand gemeine Kommetare. Und sind die lieben Kommentare von ,, Irish Boy“ wirklich von Liam, dem coolem Jungen aus der neunten Klasse?

    🍨

    Meiner Meinung nach ist das ein tolles Buch. Es hat mir so gut gefallen und hat auf jeden Fall Chancen mein Highlight im Juli zu werden. Das Buch ist total ansprechend aufgemacht. Man hat wirklich das Gefühl in den geheimen Notizen von Nicki zu lesen. Und die vielen Illustrationen und verschiedenen Schriftarten lockern noch mal das Ganze auf. Es ist super lustig, dass ständig andere Leute einfach so in das Notizbuch von Nicki schauen und auch noch ihren Senf dazu geben, sogar die strenge Englischlehrerin. Total gut fande ich auch, dass alle Rezepte, die Nicki verwendet hat, im Buch stehen, so kann man alles nachbacken. Aber nicht nur Nickis Rezepte könnte man nachmachen, sondern auch andere Tipps und Tricks zu verschieden Themen. Ein absolutes Highlight im Buch war auf jeden Fall die ,, Bad-Hair-Day-Skala“.

    Zweite Pause Zoff und Zucker – Nickis geheime Notizen von Ulrike Rylance aus dem Dtv Verlag ist ein tolles Kinderbuch, welches ich jedem von ganzem Herzen empfehlen kan

  19. Cover des Buches Fräulein Glücklich backt (ISBN: 9783706625845)
    Silke Haun

    Fräulein Glücklich backt

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Hermione27

    Klassischer Blechkuchen, Marmeladen, Eis, süße Geschenke oder kleine Cupcakes und Törtchen. – Das Backbuch „Fräulein Glücklich backt“ von Silke Haun ist eigentlich viel mehr als das.

     

    Das Buch kommt sehr hochwertig daher: haptisch tolles Papier, einladende großformatige Fotos und eine besondere Schrift laden zum Stöbern ein.

    Die Rezepte an sich sind sehr vielfältig. Es ist wirklich nicht nur Kuchen und Gebäck dabei, sondern auch tolle Rezepte für Gelees und Sirupe sowie für Leckereien wie Karamellbonbons, Baisers und Brause.

    Die Beschreibungen der Rezepte sind gut verständlich, so dass das Nachbacken leichtfällt. Die Zutaten sind meist nicht so außergewöhnlich und exotisch, sondern leicht zu bekommen. Natürlich sind bestimmte Rezepte von saisonalem Obst abhängig, so dass sie sich nicht ganzjährig anbieten.

     

    Ich schaue immer wieder gerne in das Buch und lasse mich inspirieren und werde sicherlich gerne das eine oder andere weiterhin daraus backen.  

  20. Cover des Buches Die Glücksbäckerei – Das magische Rezeptbuch (ISBN: 9783733507510)
    Kathryn Littlewood

    Die Glücksbäckerei – Das magische Rezeptbuch

     (257)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Die Familie Glyck bäckt ganz besonders. Neben den üblichen Zutaten gibt’s auch immer eine Prise Magie dazu. So entstehen ganz besondere Backwerke und Rose ist glücklich und darf ihren Eltern helfen. Als diese ganz überraschend fort müssen, übertragen sie ihr eine ganz besondere Aufgabe. Mit ihren Geschwistern soll sie die Bäckerei betreuen. Eine große Aufgabe, aber Rose freut sich und geht mit viel Elan und Tatendrang an die Arbeit. Als aber ihre Tante auftaucht, die sie noch nie gesehen hat, beginnt eine ganz merkwürdige Zeit und plötzlich ist das kostbare Rezeptbuch verschwunden.
    Eine wunderbare Geschichte um die Liebe zum Backen, Magie, Zauberei und Familie. Köstlich!

  21. Cover des Buches Selber machen statt kaufen – Geschenke (ISBN: 9783946658528)

    Selber machen statt kaufen – Geschenke

     (23)
    Aktuelle Rezension von: SigiLovesBooks

    Vorausschicken möchte ich, dass ich Kreativität sehr mag und schon immer viel lieber Selbstgemachtes (in Form von geknüpften Teppichen, Socken, Lampen in Tiffany-Technik, Spiegel, Makramee-Blumenampeln, auch Selbstgebackenes etc.) an liebe Menschen verschenke als gekaufte Dinge: Diese Geschenke besitzen "Seele" und haben Persönlichkeit - zudem sind sie oft langlebig (ich besitze selbst einige Dinge, die Freunde für mich selbst herstellten, es sind Kostbarkeiten für mich, die immer einen Bezug zu dem Menschen haben, der sie selbst herstellte).

    "Geschenke selber machen statt kaufen" vom smarticular-Verlag (www.smarticular.net - eine Seite, die man sich unbedingt merken sollte!) war daher eine große und fantastische Inspirationsquelle für mich!

    Von den zahlreichen Anleitungen und Ideen sowie Tipps auf den fast 200 Seiten war ich daher mehr als beeindruckt! In selbstgemachten Geschenken kann die eigene Kreativität ausgelebt werden, wobei zu einigen Projekten im Buch sicher ein bestimmtes know-how bzw. handwerkliches Geschick gefragt ist, andere jedoch wirklich sehr einfach nachzuarbeiten sind. Daher hält auch für weniger Geübte dieses tolle Sachbuch vieles bereit, das fast im Handumdrehen umgesetzt werden kann. 

    Der Einleitung folgen die Rubriken, was das Auswählen oder Suchen enorm erleichtert; so gibt es zahlreiche wirklich schöne und auch einfache, jedoch mit großer Wirkung nachzuarbeitende DIY-Projekte aus den Bereichen

    - Küche, Natur, Handarbeit, Schönheit/Wohlbefinden, süße Naschereien, für Kinder und Verpackung.

    Besonders gefielen mir die Ideen der Ableger von Pflanzen, Nützliches aus Salzteig (mit dem ich auch schon gearbeitet habe), Backmischungen im Glas, Memory-Spiel, Briefumschläge falten und gebackene Glücksbringer, die ich sehr originell und je nach Jahreszeit auch variabel zu gestaltend finde! Weiterer Pluspunkt in Sachen Nachhaltigkeit: Es werden in den selbstgemachten Geschenken ausschließlich oder vorwiegend Naturmaterialien verwendet (z.B. Bänder und Geschenkeanhänger). So kann getrost auf Nylon, Plastik o.ä. verzichtet werden.

    Fazit:

    Ein sehr gutes, durch zahlreiche Fotos und bestens beschriebene Projekte, Anleitungs- und DIY-Ideenbuch, das alle kreativen Köpfe (und auch solche, die es werden wollen) anspricht und überzeugen dürfte! Von mir eine absolute Empfehlung und 5*!



  22. Cover des Buches Das Meer in deinem Namen (ISBN: 9783596031887)
    Patricia Koelle

    Das Meer in deinem Namen

     (256)
    Aktuelle Rezension von: buchverzueckt

    Eine Geschichte zum Wohlfühlen! Dieser tolle Familien- Generationenroman spielt im verträumten Künstlerdorf Ahrenshoop. 


    Die Astronomin Carly ist in ihrem Leben an einem Punkt angekommen, an dem sie entscheiden muss, wie es in ihrem Leben weitergehen soll. Der Vertrag bei ihrem Mentor Thore Sjöberg läuft aus, doch ihr kommt ein Zufall zur Hilfe: Sjöberg erbt ein kleines Häuschen namens Naurulokki, an der Ostsee. Carly soll es für ihn sichten und entrümpeln, damit er das Haus verkaufen kann. Ganz wohl ist ihr bei dieser Sache jedoch nicht, hat sie doch seit dem Tod ihrer Eltern das Meer gemieden. Sie nimmt die Herausforderung trotzdem an; kaum in Ahrenshoop angekommen lernt sie die urigen Küstenbewohner schnell kennen. Besonders zu Henny Badonin fühlt sie sich hingezogen, wenn nicht sogar besonders nahe, Carly sieht ihr sogar etwas ähnlich. Henny Badonin war einst die Bewohnerin von Naurulokki, in dem Haus Carly sich jetzt plötzlich sehr angekommen und heimelig fühlt. 


    Das Buch lädt uns Leser ein, in eine andere Welt einzutauchen; Patricia Koelle beschreibt Ahrenshoop und das Haus Naurulokki sowie die liebgewonnenen Nachbarn mit viel Liebe und sehr authentisch. Naurulokki hatte ich schnell vor meinen Augen und habe mich genauso wohlgefühlt, wie Carly das getan haben muss. 


    Toll war auch die Geschichte um Henny, Joram und Nicholas, welche parallel erzählt wurde und sich dadurch die Vergangenheit und die Gegenwart wunderbar zusammenfügten. 


    "Auf diese Weise gibt mir das Meer in deinem Namen zu verstehen, dass du nicht weit fort bist, nicht so weit fort, als dass du mir nicht doch nahe bist ..."

  23. Cover des Buches Goodbye Zucker (ISBN: 9783641154646)
    Sarah Wilson

    Goodbye Zucker

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Elizzy

    Meine Meinung

    Sarah Wilson hat drei Bücher rund um das Thema Zuckerfrei leben herausgebracht. Ich habe Band 2 und Band 3 bereits gelesen und hier auch schon vorgestellt.

    • Goodbye Zucker – Für jeden Tag
    • Goodbye Zucker – Für immer



    Heute möchte ich euch aber das erste Buch der Reihe vorstellen. Immer gegen Jahresende, nehmen wir uns alle wohl fast jedes Jahr die selben Jahresvorsätze vor. Abnehmen, mehr Sport machen, gesünder Essen und so weiter. Aktuell bin ich Schwanger und esse somit eher nach Lust und Laune als nach einem richtigen Plan.

    Ich möchte aber nach der Geburt auf jeden Fall wieder gesünder essen und wieder fit werden. Dabei wird mir dieses Buch bestimmt helfen.


    Die ersten Kapitel zeigen einem direkt auf, wieso Zucker so schädlich für uns ist und wie schnell dieser süchtig macht. Sarah Wilson erzählt dabei aus ihrem persönlichen Alltag und besonders sind mir diese Fragen geblieben:

    • Werden Sie nachmittags irgendwann schlapp und müde?
    • Brauchen Sie nach den Mahlzeiten etwas Süsses?
    • Fühlen Sie sich nach dem Essen aufgebläht?
    • Schaffen Sie es nicht, sich mit einem einzigen Stück Kuchen zu begnügen?
    • Sind Sie um Ihre Körpermitte pummelig, vielleicht sogar überall sonst schlank?
    • Haben Sie oft ein Gefühl von Plumpheit? Ist ihr Geist nicht immer scharf und in Form?

    Wenn man viele dieser Fragen mit “Ja” beantworten kann – könnte dies etwas mit dem eigenen Zuckerkonsum zu tun haben.

    Besonders hilfreich finde ich in diesem Buch das 8-Wochen Programm. Denn es geht nicht in erster Linie darum von heute auf morgen komplett auf Zucker und Fructose zu verzichten, sondern von Woche zu Woche tiefer in das Thema einzusteigen.

    Neben den Wochentipps und Rezepten, gibt es hier aber auch 108 weitere Rezepte, die man gut in seinen Alltag einplanen kann. Bevor man jedoch beginnt, sollte man sich mit dem Kapitel “Grundausstattung” beschäftigen, denn dort lernt man bereits die wichtigsten Zutaten kennen und kann sich so schon etwas auf die 8 Wochen vorbereiten.

    Als Vegetarierin fehlten mir etwas die Alternativen aber diese kann man sich gut auch selbst erarbeiten und so den Fleischteil durch eine Veggie Variante austauschen.

    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil ist leicht verständlich und sehr informativ. Ich fand es spannend wieder einen tieferen Einblick ins Thema zu erhalten und werde nächstes Jahr auf jeden Fall versuchen das Programm durchzuziehen.

    Das Cover und auch die Bilder rund um die Rezepte sind sehr gelungen und appetitlich.

    Fazit

    Für alle die sich etwas Gutes tun möchten und sich rund um das Thema Zucker interessieren ein toller Einstieg! Einige Rezepte fand ich etwas schwierig umzusetzen und bei einigen fehlte mir die Veggie Alternative aber ansonsten sehr gut ausgesucht.

    Bewertung
    Rezepte ♥♥♥♥ (4/5)
    Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Infos ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)

  24. Cover des Buches Wenn's einfach wär, würd's jeder machen (ISBN: 9783404191970)
    Petra Hülsmann

    Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

     (413)
    Aktuelle Rezension von: VioCo

    Eine schöne, unterhaltsame Geschichte rund um Annika und ihre Freunde.

    Voller Klischees und Vorurteile, die humorvoll und mit Augenzwinker entkräftet oder bestätigt werden.

    Spoiler:

    Ich bin totaler Sebastianfan und freue mich über die Entwicklung zwischen Annika und ihm!!

    Manche Teile fand ich etwas abgedroschen und naiv aber insgesamt eine unterhaltsame, leichte Lektüre mit vielen Bildern aus Hamburg.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks