Bücher mit dem Tag "bäcker"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bäcker" gekennzeichnet haben.

68 Bücher

  1. Cover des Buches Die kleine Bäckerei am Strandweg (ISBN: 9783833310539)
    Jenny Colgan

    Die kleine Bäckerei am Strandweg

     (355)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Dieses Buch hatte mich in der Bibliothek magisch angezogen. Cover, Klappentext und Titel haben mich überzeugt, es auszuleihen.

    Polly steht vor dem Nichts. Sie lässt sich scheiden, zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus und ausgerechnet auf einer Insel, die man durch Ebbe und Flut nur stundenweise besuchen bzw verlassen kann, findet sie eine Wohnung über einer ehemaligen Bäckerei. Sie liebt es zu backen und auf alle Fälle solltet ihr nebenbei eines der leckeren Produkte nebenbei essen. Ihr bekommt definitiv Hunger! Das habe ich nicht nur beim ersten Mal gespürt, auch als reread (da ich die Reihe mir zugelegt habe und unabhängig weiterlesen will).

    Nach einiger Zeit richtet sie sich langsam in der Wohnung ein und entdeckt, dass sie über einer Bäckerei wohnt. Doch vorerst bereitet sie diverse Gebäckstücke notdürftig in den vollkommen runtergekommenen Ofen zu. Die einzige Bäckerei, die es auf der Insel gibt, bietet fast nur Rohlinge an, die nur noch in den Ofen geschoben werden müssen.

    Polly lernt die Fischer kennen, die sie anfänglich mit ihrem Brot versorgt. Natürlich spricht sich das schnell herum. Sie gerät ins Visiers ihrer Hausbesitzerin. Nur was steckt hinter all dem?

    Diesen Auftakt der Reihe kann ich nur empfehlen. Der Schreibstil ist flüssig und die Seiten fliegen nur so vor sich hin. Ich bin schon gespannt, was mich im nächsten Band erwartet.

  2. Cover des Buches Die Stadt der verschwundenen Kinder (ISBN: 9783453534223)
    Caragh O'Brien

    Die Stadt der verschwundenen Kinder

     (1.040)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina

    Ganz ehrlich? Anfangs dachte ich, bei dieser Reihe würde es sich um Fantasy handeln, aber weit gefehlt, hier geht es tatsächlich um eine sehr interessante Welt, welche gar nicht so weit in der Zukunft spielt und doch so sehr anders ist, als die unsere. Wie mir dieser erste Band hier gefallen hat, erfahrt ihr nachfolgend.


    Was den Schreibstil angeht, so kann ich schon einmal sagen, dass mir dieser wirklich ausgezeichnet gefallen hat. Dieser ist flüssig und relativ einfach gehalten, ohne aber trivial zu wirken. Außerdem ist er beschreibend, aber nicht zu ausführlich. Mir hat er jedenfalls die Welt nahe gebracht und mich wirklich gut durch die Geschichte begleitet.


    Und auch diese ist echt toll, konnte mich von Anfang an packen und ich wollte auch die ganze Zeit wissen, wie es weiter geht. Dennoch, obwohl die Geschichte zu keiner Zeit langweilig war, zog sie sich teilweise ziemlich in die Länge, wobei ich aber auch nicht sagen könnte, wo man sie hätte kürzen können, denn für mich waren alle Entwicklungen wichtig. Vor allem mochte ich, dass die ganze Handlung nicht so glatt und geradlinig war, sondern auch mal etwas schief ging und es somit Platz für interessante Wendungen gab. Und auch diese hat die Autorin wirklich gut hinbekommen. Wenngleich es hier und da scheinbar offensichtlich war, wohin die Geschichte wohl gehen würde, war es niemals zu einhundert Prozent sicher und oftmals wurde ich echt überrascht. Genauso mochte ich das ganze Thema des Buches, die gut durchdachte Welt, die auf den ersten Blick gar nicht so dystopisch wirkt, sondern eher fantastisch. Erst mit der Zeit merkt man als Leser, wo man da eigentlich gelandet ist und was es mit den verschwundenen Kindern auf sich hat. Und auch Gaias Rolle in der ganzen Geschichte fand ich echt interessant und spannend, ebenso die kleine Liebesgeschichte, die sehr organisch in die Handlung eingebaut wurde und sich eher im Hintergrund abspielt. Allerdings gibt es in der Geschichte eine Sache, die ich ein bisschen befremdlich fand und das war der Einfallsreichtum der Autorin, der manchmal schon eher witzig als realistisch wirkte. Ich sage nur: Maske aus Crêpe. Das Ende fand ich aber auch gut gelöst. Zwar gab es einen mittelmäßig schlimmen Cliffhanger, dennoch konnte mich die kleine Bonusgeschichte über Leon noch einmal richtig überzeugen. 


    Die Charaktere fand ich in diesem Buch auch richtig gut. Zwar muss ich zugeben, dass ich wohl niemanden von ihnen, selbst die Protagonistin, nicht ewig im Gedächtnis behalten werde, dennoch waren sie gut und realistisch geschrieben. Gaia ist, wie meist in dieser Art Bücher, eine toughe Protagonistin, die viel erlebt und sich in kurzer Zeit enorm weiterentwickeln muss. Sie ist liebenswert und ich habe sie gern begleitet. Leon mochte ich ebenfalls, wenn auch er nun nicht der größte Held war oder in irgendeiner Weise einzigartig. Ebenso fand ich die Nebencharaktere gut geschrieben, fast sogar noch besser als die beiden Hauptcharaktere, denn diese waren oft nicht durchschaubar und ich wusste eigentlich nie so richtig, wer auf wessen Seite ist.


    Alles in allem kann ich nur sagen, dass sich dieses Buch wirklich toll lesen lies, die Geschichte packend und spannend war, mit einer kleinen Prise Liebe, interessanten Wendungen und sogar einem kleinen bisschen Humor. Ich jedenfalls freue mich schon auf Band zwei und kann es kaum erwarten zu erfahren, wie die Geschichte weitergeht.


  3. Cover des Buches The Hunger Games (ISBN: 9781407132082)
    Suzanne Collins

    The Hunger Games

     (604)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte_P

    Meine Meinung:

    Eigentlich wollte ich dieses Buch am Anfang gar nicht lesen, aber dann habe ich viele Empfehlungen bekommen und ich beschloss es zu lesen. Schlussendlich gefällt es mir sehr gut, was ich nicht gedacht hätte. Es ist spannend und sehr aufregend diese „neue Welt“ zu erkunden und zu erfahren, wie das dort in der Zukunft funktioniert. Natürlich sind die Hunger Spiele überhaupt kein schönes Ereignis und ich hoffe dass sie nie existieten werden.

    Die Personen gefallen mir grösstenteils gut (vor allem Gale). Was mir bei Peeta nicht gefallen war dass nan nie weiss ob z.B seine Liebe zu Katniss echt ist oder nicht.

    Ich habe das Buch zum Glück zuerst auf Deutsc    h und dann auf Englisch gelesen. Ansonsten hätte ich vieles nicht verstanden, weil es viele komplizierte Wörter gibt. 

    In Grossen und Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich bin schon sehr auf die weiteren zwei Teile gespannt.

  4. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.549)
    Aktuelle Rezension von: franci_reads

    Ich habe ja von vielen Seiten gehört, dass er gut wäre. Aber ehrlich gesagt, habe ich nicht damit gerechnet, dass es so super spannend sein würde?! Und schon gar nicht, weil ich ja die Geschichte durch den Film eh schon kannte (ich war vorher übrigens schon ein Fan der Verfilmung aber jetzt gefällt sie mir ja fast noch besser – ich finde, das Buch wurde MEGA gut umgesetzt😨?!)

    Jedenfalls hat mich das Buch sofort gepackt und in seinen Bann gezogen. Durch den unmittelbaren Schreibstil (ich - Erzählerin im Präsens: normalerweise gewöhnungsbedürftig, hier aber total passend) habe ich direkt mitgefiebert und habe das Buch an 2 Abenden verschlungen😅
    Ich bin ein Fan von der Protagonistin, Katniss. Ich bin fasziniert von dieser grausamen, dystopischen Welt und den Charakteren, die alle mit so viel Tiefgang (und das, trotz der überschaubaren Länge des Buches) beschrieben werden.
    - Ich bin komplett begeistert!

  5. Cover des Buches Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt (ISBN: 9783414823991)
    Sabine Städing

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt

     (151)
    Aktuelle Rezension von: Flavi87

    Die wunderbare Geschichte um die Apfelhexe Petronella Apfelmus und ihre Freunde ist ein echter Lesespaß für die Kleinen und Großen. Die Geschichte ist spannend und lustig erzählt und sie Illustrationen dazu wunderschön gestaltet.

    Meine 5 jährige Tochter und ich konnten das Weiterlesen am nächsten Tag kaum abwarten und es ist die erste Geschichte, die uns beiden gleichermaßen gut gefällt.

    Wir sind gespannt auf die nächsten Abenteuer von Petronella und ihren Freunden. 

  6. Cover des Buches Bis ans Ende der Geschichte (ISBN: 9783328100515)
    Jodi Picoult

    Bis ans Ende der Geschichte

     (188)
    Aktuelle Rezension von: Kathrin_Schroeder

    Schuld in allen Facetten - Vergebung und Rache

    Sage fühlt sich schuldig und hässlich - denn als ihre Mutter nach einem Autounfall starb, saß sie am Steuer. Seitdem versteckt sie sich, ihr Gesicht mit der Narbe und sich ganz, so weit wie möglich. Nur in einer Trauergruppe und nachts als Bäckerin allein im Cafe - und bei den Kollegen bei der Übergabe und bei dem verheirateteten Liebhaber akzeptiert sie Menschen um sich.

    In der Trauergruppe begegnet sie dem etwa 90jährigen Josef, der der auserwählte Gutmensch ihrer Gemeinde war und beginnt eine schüchterne Freundschaft.

    Dazwischen immer wieder eine Geschichte, fast ein Märchen mit viel Gewalt und einer unmöglichen Liebe.

    Backen mit unendlich viel Liebe und Perfektion in der Geschichte bei Sage und ihrer Großmutter Minka.

    Nach und nach entwickelt sich die Geschichte zu einer Geschichte rund um den Holocaust, Schuld und Mitschuld, Vergebung, Rache und Strafe. Manches ist an den Haaren herbei gezogen, vieles vorhersehbar, manches fein ineinander verwebt. Es häufen sich Klischees und alles ist überfrachtet und dennoch nimmt die Geschichte mit in beiden Wortsinnen. Am Ende steht man wie Sage vor einem Scherbenhaufen und muss sein eigenes Bild der Geschichte selbst zusammenfügen.

    #Holocaust #Shoah #Schuld #Rache #Vergebung #BisansEndederGeschichte #JodiPicoult #KathrinliebtLesen



  7. Cover des Buches Trümmermädchen – Annas Traum vom Glück (ISBN: 9783548063416)
    Lilly Bernstein

    Trümmermädchen – Annas Traum vom Glück

     (142)
    Aktuelle Rezension von: jsydo143

    "Trümmermädchen" erzählt sie Geschichte von Marie und Anna, während und nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland. Man lernt das Leben der beiden kennen, fiebert in den guten Momenten mit und ist gepackt von der Geschichte. Die Erzählung ist fesseln und spannend und ich habe das Buch förmliche verschlungen. Die Geschichte ist herz zerreißend und auch teilweise sehr traurig, aber man ist vollkommen darin gefangen und traut den beiden Protagonisten einfach alles zu.

    Ich würde es auf jeden Fall jedem weiterempfehlen, da dieses Buch einfach alle Kriterien erfüllt: Spannung, Liebe, Drama, Herz - ich kann gar nicht aufhören davon zu schwärmen!!!

    Der Buchtitel und das Cover verraten schon, worauf man sich einstellen muss, aber die Erwartungen werden mit jedem Kapitel übertroffen. Pflichtlektüre für alle Leser von Dramen mit Herz.

  8. Cover des Buches Wer Schatten küsst (ISBN: 9783442380268)
    Marc Levy

    Wer Schatten küsst

     (137)
    Aktuelle Rezension von: momo2
    Klappentext: 
    " »Ich hatte Angst vor der Nacht, Angst vor den Silhouetten, die sich in die abendlichen Schatten einschlichen, die mal in den Falten der Vorhänge, mal auf der Tapete des Schlafzimmers tanzten. Sie sind mit der Zeit verblasst. Doch sobald ich an meine Kindheit zurückdenke, tauchen sie erneut auf – grauen- haft, bedrohlich. Ein chinesisches Sprichwort sagt, ein höflicher Mensch würde nie auf den Schatten seines Nachbarn treten. Das wusste ich an meinem ersten Tag in der neuen Schule nicht. Meine Kindheit war dort in diesem Pausenhof. Ich wollte sie vertreiben, erwachsen werden, doch sie klebte an meiner Haut, an diesem beengten und für meinen Geschmack viel zu kleinen Körper.«
     
    Meine Meinung: 
    Ich mochte an dieser schönen Geschichte vor allem den sanften, gefühlvollen Schreibstil und die Idee, die hinter der Fähigkeit des Protagonisten steckt, seinen Mitmenschen den Schatten zu stehlen. Da Fantasy nicht zu dem Genre gehört, das ich besonders häufig lese, war ich anfangs skeptisch bezüglich dieses seines Talents. Doch während des Lesens habe ich den Protagonisten so sehr in mein Herz geschlossen, dass ich mich nicht mal mehr darüber wunderte, dass er dazu in der Lage war, Schatten zu stehlen.
    Mary Levy versteht es wie kein anderer, Realität und Phantasie zu mischen - und zwar so gut, dass es einem beim Lesen vorkommt, es sei sogar ganz normal. 
    Auch gefällt mir die Nachricht, die dem Leser mit dieser Geschichte vermittelt wird. Demnach ist es außerdem ein Buch, das einen nachdenklich und glücklich zurücklässt. 

    Mein Lieblingssatz aus diesem Buch: 
    " Eine Kindheitsliebe ist etwas Heiliges, nichts kann sie uns nehmen. Sie bleibt, tief verankert in unserem Innern. Wenn eine Erinnerung sie befreit, steigt sie an die Oberfläche, selbst mit gebrochenen Flügeln."

  9. Cover des Buches Mohnschnecke (ISBN: 9783426511381)
    Anna Koschka

    Mohnschnecke

     (89)
    Aktuelle Rezension von: secretworldofbooks
    Mir hat der erste Teil von Anna Koschka " Naschmarkt" sehr gut gefallen und somit war klar , die " Mohnschnecke" muss her! Ich wurde nicht enttäuscht. 
    Im zweitel Teil des Mauerblümchensclub ist Dotti Wilcek wieder single und sehr unglücklich darüber. Ihre Freundinnen entwickeln für sie die Mauerblümchentherapie. Diese bringt Dotti des Öfteren in komplizierte Situationen die für Dotti peinlich sind.
    Bei einem weiteren Versuch Dotti aus ihrer ausweglosen Lage zu holen, stoßen sie auf ein altes Rezeptbuch. Dies soll Dotti helfen, die Liebe wieder zu finden. Daraufhin beginnt eine spannende Suche nach des Rätsels Lösung.

    Auch in "Mohnschnecke" konnte  Dotti mich unterhalten. Ich fühlte mich von Anfang an wohl in diesen Roman und die Handlung wurde durch die Suche nach der Liebe sogar spannend. 
  10. Cover des Buches The Hunger Games Trilogy, 3 Vols. (ISBN: 9781407130293)
    Suzanne Collins

    The Hunger Games Trilogy, 3 Vols.

     (321)
    Aktuelle Rezension von: Klanechrisi
    3jahre nachdem ich diese Bücher verschlungen habe, weiß ich heute noch immer ganz genau und jede Kleinigkeit was in den Büchern steht.
  11. Cover des Buches Der Chronist der Winde (ISBN: 9783423216463)
    Henning Mankell

    Der Chronist der Winde

     (314)
    Aktuelle Rezension von: mariameerhaba

    Nelios Leben ist interessant. Das bleibt unbestreitbar. Auch der Bäcker hat seinen Reiz. Doch ich kann mich einfach nicht mit der Tatsache anfreunden, dass er den Jungen sterbenlässt, damit der Bäcker seine Lebensgeschichte hört. Das funktioniert in meinen Augen nicht und macht eher den Eindruck, als würde der Autor ein Kind für einen schlechten Effekt missbrauchen. Das ist so, als würde ein Reporter einen sterbenden Mann interviewen und eine nach Nahaufnahme der Wunden machen, um es dann für viel Geld zu verkaufen. Das ist billig, das ist schlecht, das ist unmoralisch.

    Allein deshalb verliert das Buch in meinen Augen viel von seiner Stärke. Es wäre doch anders gewesen, vor allem besser, wenn Nelios Geschichte aus seiner Sicht erzählt wurde, chronologisch geordnet, von der Flucht bis zu dem Schuss und ohne den Bäcker, der am Ende völlig überflüssig wird.

    Der Bäcker handelt meiner Meinung nach unmenschlich. Ich hätte den Knirps in ein Krankenhaus gebracht, gegen seinen Willen verarzten lassen und gewartet. Nur weil Nelio erwachsen klingt, ist es kein Grund, ihn einfach auf dem Dach dem Tod zu überlassen.

    Das Ende fühlt sich sinnlos an. Der Bäcker gibt seine Stelle auf, um nutzlos sein Leben als Bettler zu führen, in dem er verzweifelt versucht, Nelios Geschichte zu erzählen. Der Leser bleibt der einzige Zuhörer und ich verstehe immer noch nicht ganz seine Motivation, ein Bettler zu werden, nur weil es Nelio auch war. Das kam mir übertrieben falsch vor. Als würde der Autor die Figur sein Schicksal auf erzwingen, um mehr Effekte zu erzielen.

    Nelios Geschichte ist stark! Das gönne ich dem Autor. Was er erlebt, ist schlimm, seine Entwicklung interessant, das Rudel mit seinen Mitglieder wird so toll beschrieben, dass ich jeden einzelnen vor Augen hatte. Ich habe mich über die Geburtstagsfeier gefreut, ich habe wegen dem einen kranken Jungen geweint, ich war schockiert über Nelios Ende, ich war dabei. Aber den Bäcker habe ich richtig gehasst. Vom Anfang bis zum Ende.

    Trotz der starken Geschichte schaffe ich es nicht, mich mit dem Bäcker und seinen Handlungen anzufreunden. Es funktioniert für mich nicht, sondern ist bloß Effekthascherei, die völlig billig und falsch ist. Allein dadurch schaffe ich es nicht, der Geschichte vier Sterne zu geben.

  12. Cover des Buches Das Kartengeheimnis (ISBN: 9783446177109)
    Jostein Gaarder

    Das Kartengeheimnis

     (578)
    Aktuelle Rezension von: Wasp
    WOW!
  13. Cover des Buches Mathilde und der Duft der Bücher (ISBN: 9783499252631)
    Anne Delaflotte

    Mathilde und der Duft der Bücher

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Eternity
    Was macht man, wenn man das Gefühl hat, DEN Mann gerade getroffen zu haben? Doch nun ist verschwunden, ohne seinen Namen zu nennen, ohne zu sagen, woher er kommt, ohne eine Information zu hinterlassen.


    Mathilde erlebt diesen Moment und macht sich auf die Suche nach dem Mann. Doch ein Schicksalsschlag ereilt sie. Mathilde, eine junge Frau und Buchbinderin aus Leib und Seele, lässt sich davon aber nicht unterkriegen und sucht weiter. Weiter und weiter und weiter.


    An sich eine romantische Vorstellung. Doch sie kommt leider etwas verklärt daher. 
    Die Geschichte nimmt kaum Fahrt auf, dümpelt gemütlich vor sich hin, wie es das Leben in dem kleinen französischen Örtchen abläuft, in dem die Geschichte spielt.
    Auch die teilweise sehr umfangreichen und detaillierten Beschreibungen der Handwerkskunst des Buchbindens fand ich leider eher ermüdend als interessant. Ich würde wohl eher zuschauen wollen als nur davon zu lesen.
  14. Cover des Buches Der lange Weg zu dir (ISBN: 9783845830759)
    Martin Widmark

    Der lange Weg zu dir

     (87)
    Aktuelle Rezension von: JennysKinderbuchwelt

    Das Cover alleine zeigt eigentlich schon worum es geht, um den uns nicht so gern gesehenen Abschied in Form vom Tod.


    Die Illustrationen lassen einen in eine ganz andere Welt und Zeit eintauchen. Man wird dadurch regelrecht verzaubert.


    Es werden Anfangs zwei Geschichten erzählt. Einmal über das Mädchen Sonia und ihre Katze und dann noch über den Jungen Adam und sein Hund.


    Am Ende treffen die beiden aufeinander und die Geschichte nimmt ein wirklich ganz bezauberndes Ende 🥰


    Aber der Tod gehört nun mal zum Leben dazu und ich finde es sehr wichtig dies auch Kindern zu vermitteln. Denn wie sollen sie im Leben mit dem Abschied von geliebten Tieren oder Menschen damit umgehen wenn zuvor nicht darüber gesprochen wurde, ein Buch das ich wirklich jedem fürs Kinderbuchregal empfehlen würde.


    Ein wirklich toll gemachtes Buch über Abschied und Neuanfang.

  15. Cover des Buches Die Lebküchnerin: Die Lebkuchen-Saga - Erster Roman (ISBN: 9783961484126)
    Sybille Schrödter

    Die Lebküchnerin: Die Lebkuchen-Saga - Erster Roman

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Minzeminze

    Schön und flüssig zu lesende historische Geschichte rund um Benedicta und die Entdeckung der Pfefferkuchen. Sie ist jung , ihre Stiefmutter wollte sie los werden. Auch das Leben kann ihren Willen nicht breche . Doch dann überschlagen sich die Ereignisse,  sie muss fliehen und erlebt so einige schwierige Situationen. 

    Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen,  nur das gewisse Extra an der Geschichte fehlt.

  16. Cover des Buches Yummy Books! (ISBN: 9783518467763)
    Cara Nicoletti

    Yummy Books!

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    In diesem Buch werden zwei meiner Leidenschaften auf köstliche Weise verbunden: Kochen/backen und lesen. Cara Nicoletti nimmt den Leser mit auf eine Reise durch ihr Bücherregal. Ich glaube, die Wenigsten legen beim Lesen ein besonderes Augenmerk auf das Essen, das die Protagonisten zubereiten oder zu sich nehmen. Die Autorin diesen ungewöhnlichen Kochbuches macht es allerdings und hat Rezepte zu den leckeren Gerichten und Süßspeisen kreiert. Zu jedem Rezept bzw. Buch gibt es Anekdoten und persönliche Erlebnisse. Von "Pippi Langstrumpf" über "Moby Dick" und "Gone Girl". Es geht einmal quer durch die Weltliteratur. Mein Favorit: Gegrillte Pfirsiche mit hausgemachtem Ricotta aus "Das Ende vom Lied". Ein Genuss für alle Sinne. Essen und Lesen gehen eben durch den Magen.
  17. Cover des Buches Die Bäckereiüberfälle (ISBN: 9783832162764)
    Haruki Murakami

    Die Bäckereiüberfälle

     (81)
    Aktuelle Rezension von: IrinaAnna0909

    Zwei Gauner (insofern man sie als solche bezeichnen kann) überfallen eine Bäckerei, da sie ein unersättlicher Hunger plagt. Als sie Brot stehlen wollen, bekommen sie vom Bäckermeister einen Vorschlag unterbreitet:

    Wagners "Tristan und Isolde" gegen so viel Brot wie sie tragen können.

    Die zwei Gauner lassen sich auf den Deal ein, der Hunger ist gestillt, das Leben geht weiter. Einer der beiden (um ihn geht es im restlichen Buch) wird Anwalt, heiratet, führt ein ehrwürdiges Leben, bis er und seine Frau eines Nachts aufwachen und denselben Hunger verspüren, wie der ehemalige Gauner damals in seiner Jugendzeit. Daraufhin erzählt er ihr von seinem Überfall - die einzige Erklärung ihrerseits - ein Fluch, welcher gebrochen werden muss.


    Zusammen machen sie sich auf die Suche nach einer Bäckerei, die sie überfallen können - früh morgens hat jedoch keine offen. Kurz darauf beschließt die Ehefrau, dass ein McDonalds auch reichen würde und zusammen ergaunern sie dort ihre Beute, welche sie dann gierig verschlingen und den Hunger damit besiegen können.


    Auch wenn sich das Buch flüssig und an einem Tag lesen hat lassen, die Illustrationen wie immer traumhaft schön waren, konnte ich mit diesem Murakami am wenigsten anfangen :( 


    Anstatt schockiert über die Tatsache zu sein, dass ihr Ehemann ein ehemaliger Gauner war, stellt sich heraus, dass die Frau eine fast noch bessere Ganovin ist - immerhin hat sie jedes Detail perfekt geplant und diesmal kam es zu einem richtigen Überfall und nicht gegen ein Tauschgeschäft Wagner für Brot.


    Da ich die Geschichte, im Vergleich zu den anderen Werken Murakamis, die ich schon gelesen habe, nicht wirklich verstehen kann bzw. die Message dahinter mir verschleiert bleibt - gebe ich dem Buch solide 3 Sterne. 

  18. Cover des Buches Eine Hand voller Sterne (ISBN: 9783407787019)
    Rafik Schami

    Eine Hand voller Sterne

     (117)
    Aktuelle Rezension von: cyranelli

    Selten so viel gelacht über den Wortwitz, selten so danach gegiert, weiterzulesen, dabei handelt es sich um "ganz normale" Lausbubenstreiche und das zarte Liebesleben eines Teenagers in einem uns doch recht fernen Land. Der erwachende Schriftsteller, der um seinen Erfolg kämpft, hat mich schwer beeindruckt.

  19. Cover des Buches Lotus House - Heimliche Sehnsucht (ISBN: 9783548291154)
    Audrey Carlan

    Lotus House - Heimliche Sehnsucht

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Bonzei

    Dara  Jackson und Silas McKnight treffen aufeinander und sofort erkennen beide eine Anziehungskraft. Doch nach einer heißen Nacht entdeckt Dara das Silas Geheimnis und flüchtet  noch mitten in der Nacht aus der Wohnung. Aber natürlich bleibt diese Nacht nich ohne Folgen, als Atlas Silas ins Lotus House mitbringt landen die zwei in Daras Meditationskurs. Und es prickelt wieder ohne Ende aber statt einer Aussprache schreit Dara ihn an und verschwindet erneut. Gibt Silas auf? Eher nicht. 

    Auch dieser Teil ist als nette Lovestorry mit diversen Hindernissen aber auch eine Menge Spannung und Sex angelegt. Gut und leicht zu lesen.

    Dara ist eine ausgeglichene, liebenswerte, atraktive Frau, mit einem guten Rückhalt ihrer Adoptiveltern, ebenfalls eingebunden in die Lotus House Familie.

    Silas trägt ein Geheimnis mit sich, von dem selbst sein bester Freund Atlas nichts weiss. Er ist eher der zurückhaltende, vorsichtige Typ, der auf seine Mutter und seine vier Geschwister zählen kann.  

    Wer was leichtes, nettes und auch heißes lesen möchte liegt hier nicht falsch.

  20. Cover des Buches Die uns lieben (ISBN: 9783746632230)
    Jenna Blum

    Die uns lieben

     (64)
    Aktuelle Rezension von: KerstinTh

    Trudy ist Professorin für Geschichte an einer amerikanischen Universität. Ihr Spezialgebiet ist der Zweite Weltkrieg. Trudy weiß nicht viel über ihre Vergangenheit. Ihre Mutter Anna stammt aus Deutschland, auch Trudy wurde in Deutschland geboren. An diese Zeit kann sie sich aber kaum erinnern, ihre Mutter schweigt zu vielem, deshalb musste sich Trudy ihre Herkunft selbst zusammenreimen. Hat sie die richtigen Schlüsse gezogen?

     

    Trudy beschäftigt sich den ganzen Tag mit dem Zweiten Weltkrieg – zumindest wirkt es so auf den Leser. Durch ihr neustes Projekt, Deutsche zu interviewen um herauszufinden, wie sie sich damals verhielten, erhält sie viele neue Einblicke und beginnt über ihre eigene Vergangenheit nachzugrübeln. Ihre Mutter ist ihr leider keine Hilfe, diese schweigt. Der Leser ist hier klar im Vorteil, da wir nicht nur mit Trudy in den Neunzigern verweilen, sondern auch mit Anna in Weimar der 30er- und 40er-Jahre unterwegs sind. Somit weiß der Leser über Trudys Vergangenheit sehr gut Bescheid.

     

    Die Geschichte an sich ist super. Ich mag es sehr, wenn wir uns einerseits in der Gegenwart befinden, um Sachverhalte aus der Vergangenheit aufzuklären. Und wir zugleich auch in die Vergangenheit live eintauchen können. Was in an diesem Roman aber nicht so toll fand, waren die Charaktere. Diese wirkten sehr amerikanisch und klischeehaft. Trudy war mir sehr unsympathisch. Anna wurde in den Szenen, die in der Vergangenheit spielen sympathischer dargestellt. Was ich sehr störend fand, waren die fehlenden Dialoge. Es gab die ganze Zeit nur indirekte Rede und so war der Text schwieriger zu lesen. Die direkte Rede hätte das ganze aufgelockert. Allgemein lässt die Übersetzung zu wünschen übrig. Flüssig Lesen, war hier nicht so einfach.

     

    Die Geschichte an sich würde von mir fünf Sterne bekommen, da ich die Umsetzung nicht ganz gelungen finde, vergebe ich drei von fünf Sterne.

  21. Cover des Buches Die honigsüßen Hände (ISBN: 9781503954670)
    Marion Johanning

    Die honigsüßen Hände

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Diamonique

    Man schreibt das Jahr 1266. Die junge Beatrix wird von ihrem Ehemann Arnold von der Ahe auf seiner Burg gefangen gehalten und misshandelt. Eines Nachts kann sie mit der jungen Magd Mechthild fliehen. Ihre Flucht führt die beiden Frauen in das aufstrebende Köln. In dem Treiben der Stadt bleiben sie unerkannt und Beatrix wünscht und erhofft sich nichts mehr, als sich eine Existenz als Bäckerin aufzubauen.

    Eines Tages lernt Beatrix den reichen Patrizier Daniel Jude kennen und verliebt sich in ihn. Doch auch Daniel ist verheiratet und seine Geliebte möchte sie nicht sein.

    Mit Daniels Hilfe, der den Kuchen von Beatrix über alles liebt und ihn bei seinen Freunden bekanntmacht bekommt Beatrix reiche Stammkundschaft und kann sich so ihre Existenz mit Fleiß aufbauen.

    Als die Stadt Köln von den Kämpfen zweier Bürgerparteien erschüttert wird, muß Beatrix um ihre Existenz und ihr Unentdecktsein fürchten, denn ihr Gemahl Arnold kämpft auf einer Seite der verfeindeten Parteien. Als ihr gesamtes Leben auf der Kippe steht muß Beatrix noch um ihre große Liebe bangen …

    Ein spannender, historischer Roman von Seite 1 bis Ende. Man erhält einen guten Einblick vom Leben in Köln im 13. Jahrhundert.

  22. Cover des Buches Die Assassine (ISBN: 9783404206308)
    Joshua Palmatier

    Die Assassine

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    "Dich...hätte man...nie genommen", keuchte ich stockend.
    "Ach? Und warum nicht ?"
    Ich verlagerte das Gewicht, damit ich in Blutmals dunkle, wilde Augen blicken und meinen eingeklemmten Arm befreien konnte.
    "Weil du...weil du..." Ich sprach so leise, dass Blutmal sich zu mir hinunterbeugte, um mich verstehen zu können, wobei er mir so nahe kam, dass ich den dunklen Fleck des Muttermals neben seinem Auge sehen konnte. Ich lächelte ein träges, zufriedenes Lächeln. "Weil du Abschaum bist. So wie ich."
    //S.157//


    Meine Meinung:

    Tja...das wird ne recht kurze Rezi werden...

    Also..."Die Assassine" von Joshua Palmer ist der erste Band der "Varis von Amenkor" Triologie.
    Ich fand das Buch von Anfang bis Ende nur langweilig. Irgendwie blickte ich in diesem ganzen Wirrwarr einfach nicht durch. Wer denn nun mit wem verfeindet oder befreundet ist, wer mit wem verwandt oder sonstwie was zu tun hat.
    Das gab ich irgendwann auch auf, weil es mich echt kirre machte.
    Generell sind solche Fantasygeschichten a lá "Games of Thrones" & Co. einfach nicht mein Ding, weil sie mir irgendwie zu kompliziert geschrieben sind...so mein Empfinden.

    Der Stil ist recht anstrengend zu lesen und war mir teils einfach zu detailreich.

    Die Charaktere habe ich glatt schon wieder vergessen, aber ich weiß noch, dass sie auch nicht sonderlich gefielen.

    Einzigst die Idee dahinter finde ich klasse...die Umsetzung eher weniger.

    Bewertung:
    Tja...kurz und knapp...es gefiel schlicht gesagt einfach gar nicht und selten quälte ich mich so durch ein Buch.
    Da ich aber die Idee super finde, gibt es von mir:

    2 von 5 Sterne

  23. Cover des Buches Lucy kriegt's gebacken (ISBN: 9783862788439)
    Kristan Higgins

    Lucy kriegt's gebacken

     (31)
    Aktuelle Rezension von: lottis_buecherwelt

    Konditorin Lucy hat vor 5 Jahren schon in jungen Jahren ihren geliebten Ehemann verloren. Vielleicht liegt es an dem Fluch, der über ihrer Familie liegt, denn auch ihre Mutter und ihre beiden Tanten, die allseits bekannt sind als die Schwarzen Witwen, mussten einen frühen Verlust erleiden. Doch als Lucy zur Witwe wurde, hatte sie im Gegensatz zu den Witwen noch keine Familie, daher tickt ihre biologische Uhr von Tag zu Tag lauter. Also beschließt sie, sich langsam wieder auf Dates einzulassen, um eine 2. Chance auf eine Familie zu bekommen. Es muss keine Liebe sein, Sympathie reicht vollkommen. Also eigentlich sowas, was sie seit nunmehr 2 Jahren mit ihrem Schwager Ethan hat. Eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen. Nur nicht in heimlich. Denn dieses Verhältnis fände sicher kein Verständnis bei Familie und Freunden. Doch wie soll sie das Ethan beibringen? Ethan, der so toll ist. Und der so unheimlich gut küssen kann?

    "Lucy Kriegts Gebacken" ist ein weiterer toller Roman von Kristan Higgins 🥰 Natürlich weiß man bereits im Vorfeld, wie es ausgehen wird, aber dennoch habe ich mich mit viel Vergnügen durch die Seiten gelesen. Die Erzählweise ist eben sehr unterhaltsam und amüsant, auch die Charaktere sind schön gezeichnet.
    Ethan und Lucy kennen sich schon lange, durch ihn hat Lucy seinen Bruder kennengelernt. Er ist ein herzensguter Mensch, der immer für Lucy da ist.
    Lucy ist in ihrer Vergangenheit - und in ihrem jetzigen Leben gefangen. Sie würde gerne aus allem ausbrechen und einen neuen Weg einschlagen, aber andererseits läuft auch alles wie geschnitten Brot. Und für ihr Brot ist Lucy schließlich berühmt!
    Doch einige Irrungen und Wendungen verändern ihr Leben dann doch. . .

  24. Cover des Buches Catching Fire (ISBN: 9781407157870)
    Suzanne Collins

    Catching Fire

     (435)
    Aktuelle Rezension von: Bookdiary
    Inhalt


    After winning the brutal Hunger Games, Katniss Everdeen returns to her district, hoping for a peaceful future. But Katniss starts to hear rumours of a deadly rebellion against the Capitol. A rebellion that she and Peeta have helped to create. As Katniss and Peeta are forced to visit the districts on the Capitol's cruel Victory Tour, the stakes are higher than ever. Unless Katniss and Peeta can convince the world that they are still lost in their love for each other, the consequences will be horrifying. The terrifying sequel to The Hunger Games.

    Meinung 


    Mir gefällt das Cover ziemlich gut, ich mag die Farbe und das einzelne Farbeakzente herausstechen. Im Mittelpunkt steht der Spotttölpel der der dich das HG fliegt. Mir gefallen die deutschen Cover ziemlich gut, aber diese finde ich auch nicht schlecht. 

    Ich will nicht so sehr auf den Inhalt eingehen, da es sich um einen zweiten teil handelt, aber ich kann sagen das es eine gelungene Fortsetzung ist.

    Ich habe das Buch bereits auf deutsch gelesen und da es sich dabei um ein meiner Lieblingsessen handelt wollte ich sie auch nochmal auf englisch lesen. Die Geschichte hat mir wie erwarte sehr gut gefallen. Es gibt so viele spannende und gefühlvolle Momente, ich habe wieder mit Katniss und Peeter mitgefiebert und gelitten und wiedermal habe ich sie in mein Herz geschlossen. Beide sind super starke Charaktere, die einen einfach sympathisch sein muss. Der Schreibstil der Autorin ist richtig gut, sehr leicht verständlich mit vielen Witzen aber auch Emotionen. Ich hab das englisch sehr leicht verstanden, was mich gefreut hat. Die Kapitel waren ziemlich kurz, wodurch sich das Buch noch schöner lesen lies. Ich konnte den Handlungen folgen und habe nie wirklich den fanden verloren. Ich glaube das Buch eignet sich gut für Leute die anfangen englisch zu lesen, da es auch nicht sehr dick ist, im Vergleich zum deutschen Buch. Was ich immer empfehlen kann ist Bücher wo man bereits auf deutsch gelesen hat auf englisch zu lesen, dadurch wird man sichere.


    Fazit


    Mir hat das Buch wiedermal sehr gut gefallen, der Schreibstil war richtig gut und leicht verständlich trotzdem ist immer noch ein bisschen gut nach oben weshalb das Buch 'nur' 4 von 5 Sternen bekommt. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks