Bücher mit dem Tag "bärenjagd"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bärenjagd" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Herrscher des Nordens - Thors Hammer (ISBN: 9783426520024)
    Ulf Schiewe

    Herrscher des Nordens - Thors Hammer

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Tudde
    Mir gefiel besonders die Leichtigkeit des Schreibstils. Es macht Freude, und die Begierde ist geweckt, die folgenden Teile zu lesen. Besonders gut gefielen mir die historisch präzisen Fakten. Die Authentizität, gepaart mit wenigen schriftstellerischen Freiheiten, schaffen ein großes Lesevergnügen. Ulf Schiewe ist mit diesem Buch zu den Schriftstellern aufgestiegen, die ich in diesem Genre am liebsten lese. Sehr zu empfehlen.
  2. Cover des Buches Riesen sind nur große Menschen (ISBN: 9783946120292)
    Frauchiger René

    Riesen sind nur große Menschen

     (10)
    Aktuelle Rezension von: nonostar

    Achilles hat ein Gefühl. Für Bälle. Und andere Sachen. Eigentlich für alles was man werfen kann. Und er ist LkW-Fahrer. Dabei trifft er Lulu und traut sich irgendwann, sie endlich zum Essen einzuladen. Aber Lulu kommt nicht, denn sie wurde entführt. Irgendwo gibt es auch noch Marja. Und Paul. Und Jacquette. Aber was das alles jetzt mit Pizza, Riesen und der Grenzwacht zu tun hat, das liest man besser selbst.

    René Frauchinger hat hier ein rasantes Abenteuer geschaffen, das ziemlich abstrus, skurril , außergewöhnlich und manchmal auch verwirrend ist. Aber es macht Spaß! Anfangs brauchte ich zwar ein bisschen, bis ich mich an das ziemlich wirre und ungewöhnliche Setting gewöhnt hatte, aber dann liest man umso lieber weiter. Und wenn man mal unter die Oberfläche schaut, ist auch gar nicht mehr alles so witzig sondern tatsächlich ziemlich ernst und real.

    Ich mochte den Schreibstil sehr, er forderte mich manchmal, die Zusammenhänge alle zu sehen, aber es lohnt sich. Den Aufbau und die Erzählweise habe ich in dieser Form auch noch nirgends gesehen, aber genau davon lebt auch diese Erzählung irgendwie. Also lest alle dieses Buch. Das übrigens auch abseits vom Inhaltlichen ganz großartig gestaltet ist!

  3. Cover des Buches Das Blut des Löwen (ISBN: 9783426521465)
    Mac P. Lorne

    Das Blut des Löwen

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Mattder

    was ein unterhaltsamer, fiktiver historischer Roman braucht! Ich kannte P. Lorne bisher nicht, habe ihn aber jetzt, nachdem ich drei Bücher von ihm gelesen habe in die Reihe meiner "Lieblingshistorienschreiber" wie Cornwall, Gable, Scarrow, Haefs und Meier aufgenommen. Tolle, aufregende Geschichte, sehr plastisch geschildert.

  4. Cover des Buches Das Fell des Bären (ISBN: 9783453422872)
    Matteo Righetto

    Das Fell des Bären

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Maseli

    Domenico und sein Vater Pietro leben in einem Bergdorf in den Dolomiten. Seit die Mutter vor ein paar Jahren gestorben ist, hat sich das Leben beider Männer sehr geändert. Pietro ist unzugänglich, jähzornig und manchmal auch gewalttätig und Domenico versucht, seinem Vater alles Recht zu machen und ihn ja nicht zu reizen. Als ein Bär die Bergregion in Angst und Schrecken versetzt, erkennt Pietro seine Chance. Er will ihn erlegen. Zuerst wird er ungläubig von den Männern des Dorfes betrachtet, dann ausgelacht aber schlussendlich wird eine enorme Geldsummer vereinbart, sollte Pietro es tatsächlich schaffen, den Bären zu töten.

    Am Tag danach, an einem Herbstmorgen im Jahr 1963, brechen Pietro und Domenico auf. Dabei haben sie Proviant für mehrere Tage und zwei alte Gewehre. Das Abenteuer wird Domenico an seine Grenzen aber gleichzeitig auch um Herzen seines Vaters führen.

    Meine Leseeindrücke

    Mein erster Eindruck: das ist ein toller Jugendroman. Er hat alles, was junge Leser brauchen: eine spannende, mitreißende und altersgerechte Geschichte und eine Hauptfigur, mit der man sich identifizieren kann und die am Ende eine große Veränderung erfahren wird. Auf 152 Seiten gibt es eine Vater-Sohn-Geschichte, eindringlich und aufrichtig geschrieben, wie die Berge, in denen die Handlung spielt.

    Das Thema ist hochaktuell! Der Bär ist in unser Leben zurückgekehrt und gesellschaftliche Spannungen zeigen ein schwieriges Zusammenleben zwischen Mensch, Nutztier, Bär und Wolf. 

    Fazit

    „Das Fell des Bären“ von Matteo Righetto ist eine tolle Lektüre für abenteuerbegeisterte junge Leser. Gerne zitiere ich Marc Reichwein - Welt am Sonntag vom 11.11.2017: »In einfacher, fast märchenhafter Kinderbuchsprache entwickelt Righetto seine Erzählung, mit dem Sog aller zeitlosen Geschichten.« 

  5. Cover des Buches Die Spur des Bären (ISBN: 9783570104187)
    Martin Cruz Smith

    Die Spur des Bären

     (5)
    Aktuelle Rezension von: nellsche

    Der Moskauer Ermittler Arkadi Renko macht sich auf die Suche nach seiner ehemaligen Geliebten Tatjana, denn sie ist nicht planmäßig aus Sibirien zurückgekehrt. Arkadi befürchtet, dass sie in Gefahr ist, denn als Enthüllungsjournalistin wollte sie einen durchaus skrupellosen Mann porträtieren.

    Die Beschreibung dieses Thrillers und das toll gestaltete Cover haben mich total angesprochen. Und da ich noch kein Buch dieses Autors kannte, war ich umso mehr gespannt.
    Leider hat mich das Buch von Anfang an einfach nur enttäuscht. Ich habe wirklich schon lange kein so schlechtes Buch mehr gelesen.
    Der Schreibstil war nicht packend, sondern eher einschläfernd. Es fiel mir unglaublich schwer, weiterzulesen und bis zum Ende durchzuhalten. Am liebsten hätte ich das Buch schon spätestens nach dem ersten Viertel beiseite gelegt.
    Die Charaktere blieben oberflächlich und blass, sie besaßen keinerlei Tiefe und mich konnte keiner von ihnen fesseln. Dies sollte aber zumindest bei dem Hauptcharakter, egal ob sympathisch oder nicht, sein. Hier leider Fehlanzeige.
    Die Story selbst konnte mich leider gar nicht packen. Alles wurde tendenziell langweilig und ohne Pfiff erzählt. Dazu gab es noch ganz viel Verwirrung und aufgebauschtes Nebensächliches. Spannung habe ich hier vergeblich gesucht. Da frage ich mich natürlich, wieso dieses Buch als Thriller deklariert wurde. Bei mir kam wirklich Null Spannung auf.

    Dieses Buch war ein absoluter Flop und ich vergebe 1 von 5 Sternen.

  6. Cover des Buches Bärentöter (ISBN: 9783944788388)
    Roland Pauler

    Bärentöter

     (24)
    Aktuelle Rezension von: histeriker
    Inhalt:
    Wilfried wird als Herdentreiber angeheuert, um seiner Familie helfen zu können. Auf seinem Weg pasieren ziemlich viele Abenteuer.

    Bewertung:
    Zuerst die positiven Sachen.
    Das Buch ist in einem flüssigen Stil geschrieben und ich habe es ziemlich schnell gelesen. Die dargebotenen Informationen sind interessant und die Atmosphäre des Mittelalters wird gut beschrieben. Man merkt zwar, dass es als Buch für Jugendliche gedacht ist, da die Charaktere dazu genutzt werden, die Besonderheiten, wie z.B. das Lehenswesen, zu erläutern. Ich finde, dass die erwachsenen Leser dies merken, es ist aber nicht sehr störend und es ist, wie ich es beurteilen kann, alles richtig. Auch die größeren Zusammenhänge in Europa werden erwähnt und dem Leser näher gebracht.
    Was mich störte, war die Geschichte. Es war deren Unglaubwürdigkeit in der Folge der Ereignisse, so dass mich die Geschichte mehr an ein Märchen erinnerte. Wie oft passierten damals solche Dinge? Wie viele Adlige würden sich ändern? Dadurch wird den Jugendlichen ganz anderes Bild des Mittelalters vermittelt und das finde ich nicht wünschenswert.
    Daher: Wer es als ein Märchen im glaubhaften Rahmen lesen will, dazu eignet sich dieses Buch hervorragend.
  7. Cover des Buches Der große Wolfszug (ISBN: 9783442200658)
    Svend Fleuron

    Der große Wolfszug

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Tiergeschichten um Wildtiere von einem in Dänemark offenbar recht bekannten Autor, ua um ein verwaistes Bärenjunges, das von Menschen aufgezogen wird und sich dann doch nach und nach der Natur als Behausung zuwendet. Ganz ok.
  8. Cover des Buches Wir gehen auf Bärenjagd (ISBN: 9783794152865)
    Michael Rosen

    Wir gehen auf Bärenjagd

     (8)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    "Wir gehen auf Bärenjagd, wir fangen einen ganz großen..." Die Familie mit Papa, zwei Mädchen, Junge, Baby und Hund zieht es hinaus in ein Abenteuer. Sie wollen einen Bären jagen. Das geht natürlich nur, wenn man zuvor Hindernisse wie langes, nasses Gras, einen nassen, kalten Fluß oder matschigen, glitschigen Schlamm durchquert, denn Bären wohnen ja bekanntlich in der freien Natur und die hat so manche Überraschung für die Familie parat. Aber was wären sie für Bärenjäger, wenn sie diese Hindernisse nicht mit Bravour meistern würden... Michael Rosen erzählt mittels eines Sprachspiels die abenteuerliche Geschichte der Bärenjagd. Helen Oxenbury liefert die wunderschönen und ausdrucksstarken Bilder zur Geschichte. Ist der Bär erstmal entdeckt, geht es rasant zurück nach Hause und der Bär hinterher. Hier nimmt das Sprachspiel mächtig Fahrt auf und wenn man im Schnellsprechen einigermaßen gut ist, dann gibt es so richtig was zum Lachen. Wir lieben dieses einmalige Bilderbuch und haben schon oft Tränen gelacht. Absolut empfehlenswert!
  9. Cover des Buches 'Ich bejahe diese Frage mit Ja' (ISBN: 9783938060681)
    Peter Zudeick

    'Ich bejahe diese Frage mit Ja'

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches We're Going on a Bear Hunt (ISBN: 9781406310948)
    Helen Oxenbury

    We're Going on a Bear Hunt

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Hast du mal die Kanuschlüssel? (ISBN: 9783492404259)
    Irmin Burdekat

    Hast du mal die Kanuschlüssel?

     (2)
    Aktuelle Rezension von: ***Chrissy***
    Irmin Burdekat hat ein Hobby: Er bearbeitet gerne Steine mit Hammer und Meißel. An einem gemütlichen Abend in der Kneipe (mit reichlich Bier) entwickelt er eine Idee. Wie die Menschen in prähistorischer Zeit möchte er mitten im Nirgendwo ein Zeichen in Stein hinterlassen. Und dann, nach Jahren der Vorbereitung, verschlägt es ihn und seinen Freund Christian Pfaff nach Kanada, um ein Kunstwerk zu schaffen. "Hast du mal die Kanuschlüssel" handelt von 2 Outdoor-Amateuren, 100 Tagen kanadischer Wildnis und jeder Menge unvermeidlicher Abenteuer. Das Buch setzt sich zusammen aus tagebuchähnlichen Passagen, welche immer abwechselnd aus den zwei Perspektiven geschrieben sind. Der Reisebericht überzeugt. Mit viel Humor und Witz erzäheln Irmin und Christian von ihrer Reise. Ich musste an vielen Stellen lachen, immer wieder schmunzeln und hatte viel Freude an diesem Buch. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Berichte von Auseinandersetzungen mit Klapperschlangen, Schwarzbären und anderem Getier sorgen immer wieder dafür, dass man als Leser mitfiebert. Die authentische und bildreiche Erzählweise sorgt dafür, dass man sich fühlt als säße man selbst mit den Zweien zusammen am Lagerfeuer (inklusive Moskitos). Zahlreiche Fotos, welche genau zeigen wie alles ausgesehen hat, runden das Buch ab und sorgen für Fernweh und Reisefieber. Dieses Buch ist klasse und war ein absoluter Glücksgriff in der Buchhandlung.
  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks