Bücher mit dem Tag "band 4"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "band 4" gekennzeichnet haben.

462 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 4: Origin. Schattenfunke (ISBN: 9783551583437)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 4: Origin. Schattenfunke

     (2.086)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Wow. Einfach Wow! 

    Nach dem atemberaubenden Band 3 habe ich wirklich viel erwartet, doch meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen! 

    Von Anfang an war die Handlung spannend und der Sicht Wechsel zwischen Katy und Daemon war gut gewählt. Keine Szenen kamen doppelt vor und man wusste nie zu viel. 

    Der Schreibstil war wie zuvor sehr leicht und einfach zu lesen und da die Handlung fast direkt von Band 3 zu Band 4 überging kam man auch gut hinein. 

    Was soll ich noch groß sagen? 

    Jede einzelne Szene war ein Genuss. Alle neuen Informationen, jede neue Person und das Ende - alles war nahezu perfekt. 

    Daher ist es ganz klar ein Highlight und eine absolute Empfehlung an alle Romantasy Liebhaber! 

  2. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.140)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Nach dem für mich enttäuschenden „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ hatte ich meine Erwartungen im Vorfeld schon etwas gedämpft. Ich wurde angenehm überrascht: Wo im Vorgänger anfangs noch viel Leerlauf herrschte, legt „Harry Potter und der Feuerkelch“ direkt los wie die Feuerwehr. Die Quidditch-Weltmeisterschaft und ein Angriff von Voldemorts Todessern, dann das Trimagische Turnier: Langweilig wird es im vierten Band definitiv nicht.

    Manche Handlungen, gerade der Erwachsenen, sind nicht immer schlüssig. Warum zum Beispiel darf oder besser gesagt muss Harry Potter am Turnier teilnehmen, obwohl er nachweislich zu jung ist und sich überhaupt nicht mit den viel älteren Schülern messen lassen will? Da gab es einige Logikfehler, die mich gestört haben. Jüngere Leser werden solche Kleinigkeiten aber sicherlich verzeihen.

    Das Finale ist bislang das düsterste in der Reihe, was mir wieder ziemlich gut gefallen hat und mich hoffen lässt, dass die nächsten Bände in dieselbe Richtung gehen. Bei den Filmen war es ja ähnlich, dass die Geschehnisse von Film zu Film düsterer wurden.

    Fazit: Wo mich der dritte Teil doch enttäuscht hat, knüpft „Harry Potter und der Feuerkelch“ wieder an das Niveau der ersten beiden Bände an. Die vielen Abenteuer, die Harry und seine Freunde erleben, lassen keinen Raum für Langeweile. Ich bin gespannt, ob „Harry Potter und der Orden des Phönix“ da noch einen draufsetzen kann.

  3. Cover des Buches City of Fallen Angels (ISBN: 9783401506708)
    Cassandra Clare

    City of Fallen Angels

     (2.887)
    Aktuelle Rezension von: Willowx

    Achtung Spoiler!!!




    Nachdem die Ära Valentin Morgenstern nun endlich vorüber ist, bekommt Clary ihr lang ersehntes Training zur Schattenjägerin. Simon derweil datet gleich zwei starke Frauen gleichzeitig, ohne deren wissen, Isabelle Lightwood und Maia Roberts. Dazu muss er sich noch an den neuen Abschnitt in seinem Leben gewöhnen, als Vampir. Und Magnus und Alec genießen ihren Urlaub in Europa. Obwohl der Schmerz über die Verluste nicht vergessen wurde, legt sich ein ruhigerer Alltag nieder.


    Jace und Clary können nach all dem Herzschmerz, endlich zusammen sein, richtig zusammen. Doch so scheint es, sollen sie nicht glücklich sein. Jace fängt an sich Clary gegenüber immer merkwürdiger zu benehmen. Jace größter Feind derzeit ist er selbst, zumindest glaubt er das. Eine Reihe von Alpträumen plagen ihnen. Er weiß weder wohin mit sich, noch wem er sich anvertrauen kann.


    In New York spielen sich derzeit allerlei Mysteriöse Geschehnisse ab.

    Mit Isabelles Hilfe ist Clary auf eine Spur. Und zusammen kommen sie einer Geheimen Sekte auf die schliche. Nur ist der Zusammenhang der Aktuellen Geschehnisse, nach dem Empfang der Sekten Mitglieder und eines Dämons für Clary und Isabelle, nicht ganz klar. Auf der anderen Seite ist Maryse mit Kadir und der Division, mit dem Verhör von Camille Belcourt über die Geschehnisse und ihr Verschwinden, ebenfalls nicht Tatenlos. Und wie tief Camille wirklich in den Geschehnissen verwickelt ist, vertraut sie selbst Magnus nicht an.




    Man bekommt einige Einblicke in den „normalen“ Alltag, aus Clary's und Simon's Sicht. Grundsätzlich fand ich das Buch nicht langweilig in dem Sinne, es war einfach nur recht zäh, vor allem für Leser (wie in meinem Fall) die die 'Chroniken der Unterwelt' Reihe ohne große Unterbrechung dazwischen, lesen. Da nicht groß etwas neues passiert. Erst zum Ende hin, wo sich ein Teil der Geschehnisse aufklärt, kommt Schwung in die Geschichte, nur das es kurz darauf auch schon zu Ende ist.



    Wer nach dem turbulenten Geschehnissen aus City of Glass, erwartet das es direkt weitergeht mit einander Reihungen von emotionalen Action geladenen Momenten, wird enttäuscht. Wer sich aber darauf freut den neuen Abschnitt nach dem großen Krieg, etwas ruhiger anzugehen, wird es lieben.

  4. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 04 (ISBN: 9783442268214)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 04

     (1.313)
    Aktuelle Rezension von: Ninniach

    Die neuen Charaktere, die sich ebenfalls auf die weite Reise zum Eisernen Thron begeben, sind genauso interessant und vielschichtig wie die bisher bekannten Protagonisten (einige erhalten jetzt ebenfalls ihre eigenen Kapitel oder mehr Aufmerksamkeit als im ersten Band). Und die erste große Schlacht in Westeros findet ebenfalls statt: Zwar ist deren Verlauf nicht immer einfach zu verfolgen, was aber das Chaos einer solchen Auseinandersetzung nur realistischer macht. Auch in diesem Bereich zeigt sich, dass Martin gelungene Szenen schreiben kann.

  5. Cover des Buches Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson 4) (ISBN: 9783551311566)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson 4)

     (1.392)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Percy und seine Freunde entdecken einen Zugang zum Labyrinth des Dädalus und erkennen sofort die Gefahr, die davon ausgeht. Sie begeben sich in das Labyrinth, um ein eventuelles Unheil abzuwenden. Dabei ist Kronos Armee bereits im Anmarsch, denn sie wollen das Labyrinth für ihre Zwecke missbrauchen. Das Labyrinth erweist sich jedoch als sehr tückisch mit seine unzähligen Ein- und Ausgängen. Vor allem die verschiedenen Gänge, die sich ständig ändern, machen es den Freunden nicht einfach. Doch aufgeben ist keine Option.

    Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Ich finde es schlicht, aber dennoch stimmig und mysteriös. Der Schreibstil ist wieder super. Ich liebe den Humor, den Rick in seine Geschichten einfließen lässt, einfach nur großartig. Er schreibt sehr bildlich und mysteriös. Ich bin ein totaler Fan von Götter-Geschichten und kann davon auch nicht genug bekommen.

    Man merkt im Laufe der Reihe und vor allem auch in diesem Band, dass Percy und seine Freunde über sich hinauswachsen und erwachsen werden. Dennoch bleiben sich die Charaktere treu, was ihnen auch eine gewisse Charakterstärke verleiht. Lukes Figur tut mir unheimlich Leid, dennoch hat mir die Thematik sehr gut gefallen. Denn in seinem Fall wartet er auf die Aufmerksamkeit seines Vaters. Ihm fehlt schlichtweg die Vaterfigur, die er offensichtlich braucht. Diese Rolle macht sich Kronos zu Nutze und setzt somit die Kraft von Luke frei. Dabei wird klar, dass selbst Halbgötter eine immense Gefahr darstellen und auch eine gewisse Zerstörungskraft in sich tragen. Sie sind nicht zu unterschätzen.

    Wie in den bisherigen Büchern auch, muss sich auch hier Percy wieder in Gefahr begebe, um alle zu retten. Dabei ist er stets für seine Freunde da und versucht sie selbstlos zu retten. Er ist regelrecht unerschrocken und furchtlos. Das macht ihn so gefährlich und unberechenbar für die Titanen. Annabeth steht ihm dabei stets zur Seite. Sie ist eine grandiose Kämpferin, die mit ihrer cleveren Art punkten kann. Gerade sie hat mit dem Schicksal ihres Freundes Luke zu kämpfen. Der emotionale Ballast, den sie mit sich trägt, erschwert es ihr die richtigen Entscheidungen zu treffen. Grover hat einen sehr starken Willen und auch sein spontaner Mut hilft ihm nicht ganz den Kopf zu verlieren und sein Ziel stets vor Augen zu haben. Tyson ist eine treue Seele, der seinen Freunden selbstlos ohne groß nachzudenken hilft. Er ist ein Freund, auf den man sich zu jeder Zeit verlassen kann. Dabei ist er ebenfalls ein grandioser Kämpfer, wie sich immer mehr herauskristallisiert.

    Ich mag die Spannung und die unvorhersehbaren Wendungen der Geschichte. Aber auch der Ideenreichtum des Autors ist einfach grandios. Als es richtig zu Sache geht, bin ich regelrecht durch die Seiten geflogen. Aber der Anfang des Buches ist schon sehr langatmig und holprig. Viele Informationen müssen erst einmal gesammelt werden und die Reise der Gruppe dauert eben auch ihre Zeit, jedoch hat mir gerade zu Beginn die Spannung gefehlt.

    Mein besonderes Highlight ist das Setting. Das Labyrinth des Dädalus gefällt mir richtig gut. Es erinnert mich ein wenig an Maze Runner. Bedingt dadurch, dass es sich ständig verändert und die gegangenen Wege nicht mehr existieren, ist die Geschichte unvorhersehbar. Das Ausmaß des Labyrinths kann man nur erahnen, wenn man überlegt wie es sich unterirdisch quer durchs Land erstreckt.

    Ich bin jetzt auf das Finale gespannt und kann noch gar nicht sagen, was passieren wird oder wie es ausgehen wird.

  6. Cover des Buches Das Leben fällt, wohin es will (ISBN: 9783404175222)
    Petra Hülsmann

    Das Leben fällt, wohin es will

     (428)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Marie geniesst ihr Leben. Viel Party, Spass um jeden Preis und vor allem Freiheit. Doch als ihre ältere Schwester Christine schwer erkrankt, bitte diese sie bei ihr einzuziehen, um sie beim Alltag mit ihren Kinder zu unterstützen. Auch soll sie Christines Job in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Auf letzteres hat Marie aber so gar keine Lust. So muss sie sich mit dem arroganten Daniel auseinandersetzen, der kein Verständnis für ihre Freiheitsliebe hat. Aber Marie muss schnell lernen: Das Leben fällt, wohin es will.

    Der vierte Band der Hamburg-Reihe kommt mich einem schwerwiegenden Thema daher. Was macht es mit einer Familie, wenn jemand an Krebs erkrankt? Der Autorin ist hier ein bewegender Roman gelungen, der eine tolle Entwicklung der Protagonistin aufzeigt. Marie wird im Laufe der Geschichte immer reifer und stellt sich ihren Problemen, anstatt vor ihnen wegzurennen. Und auch eine Portion Liebe ist dabei.

    Mein Fazit: Ein Roman mit dem Thema Krebs, der ans Herz geht. 5 Sterne.

  7. Cover des Buches Calendar Girl - Ersehnt (ISBN: 9783548288871)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Ersehnt

     (470)
    Aktuelle Rezension von: Skully

    Puhh jetzt habe ich die Reihe durch und laufe ein wenig mit gemischten Gefühlen durch die Welt. Aber dazu später. 

    Erstmal worum geht es im letzten Band der calendar girl Reihe?

    Endlich sind die Schulden von Mia's Vater beglichen und Mia hat endlich das Gefühl, dass ihr Leben nun beginnen kann. Sie muss nicht mehr jeden Monat verreisen und kann bei Wes bleiben in ihrem neuen Zuhause in Malibu.

    Doch Wes erlitt durch seine schweren Erlebnisse aus dem letzten Monat eine schwere posttraumatische Belastungsstörung und stellt damit die Beziehung mit Mia ganz schön auf die Probe. 

    So verbringt Mia den Oktober mit Wes und versucht ihm zu helfen über die schlechten Erinnerungen hinweg zu kommen. Auch ihren neuen festen Job tritt sie im Oktober an und findet großen Gefallen daran.

    Alles scheint Berg auf zu gehen, denn auch Wes macht kleine Fortschritte und Mia versucht ihn weiterhin in allem zu unterstützen. Denn niemanden liebt sie mehr als Wes.

    Doch was ist mit ihrem Vater? Wird er aus dem Koma erwachen und hat ihre Beziehung zu ihm noch eine Chance, nach allem was er ihr angetan hat? 

    Und auch das Rätsel um Mia's Mutter ist noch nicht gelöst. Und Mia muss mit vielen Gefühlen aus der Vergangenheit kämpfen. Die letzten Fragen, werden in diesem Teil beantwortet.


    Insgesamt ist es eine gelungene Reihe mit einer schönen Story und vielen schönen messages für den Weg. 

    Jedoch bleibe ich dabei, dass ich zeitliche Sprünge eher nicht so mag und wenn sehr gekonnt genutzt werden müssen. In der Reihe hatte ich immer wieder das Problem, dass ich dachte.. Ok hier hätte man jetzt ein zeitlichen Sprung machen können.. oder.. wieso macht sie ausgerechnet hier ein zeitlichen Sprung. Manchmal sind für mich dadurch die Empfindungen der Protagonisten flöten gegangen oder Gefühle kamen dadurch bei mir anders an, als die Autorin es glaube ich vermitteln wollte.

    In dem Teil war ich auch etwas von den erotischen Szenen irritiert. Also erstmal wird im vierten Teil alles nachgeholt, was im dritten Teil zu kurz kam :D, aber auch hier wurden für mich oft erotische Szenen da ausgelassen, wo ich sie vom Aufbau der Gefühle von den Charakteren her eigentlich erahnt hatte.. Ich war dann etwas enttäuscht darüber, das die Szenen an manchen Stellen sehr ausführlich beschrieben wurden, wo es eigentlich eher unnötig war und dann an anderen Stellen Szenen ausgelassen wurden und mir gefehlt haben (um zum Beispiel in dem Punkt, die Liebe/Leidenschaft zwischen Wes und Mia zu verdeutlichen). Und andererseits wurden sie dann aber auch oft hintereinander beschrieben und waren fast too much. Ich empfand es nicht ganz als ausgeglichen. Das fand ich in den Teilen davor deutlich besser.

    Trotzdem muss ich sagen, dass auch wenn das Buch etwas anders als die anderen ist, es schön zu lesen war und einen guten runden Abschluss zu der Reihe geboten hat. Nur ganz am Ende wirkte es so plötzlich beendet. Es ging mir ein wenig zu schnell, dass fand ich etwas schade. 

    Dafür gibt es nach dem Epilog eine kleine Zusammenfassung, was aus allen Charakteren geworden ist. Super Idee :).

    Der letzte Teil kam für mich etwas "ruhiger" rüber. Nicht falsch verstehen, es passiert trotzdem so einiges, aber da Mia nicht mehr als Escort-girl arbeiten muss und jetzt endlich ihr Leben so leben kann wie sie mag, merkt man schon ein Unterschied. Das ist der Autorin sehr gut gelungen, dass zu vermitteln. 

    Deswegen habe ich am Anfang gesagt, dass ich mit gemischten Gefühlen durch die Welt laufe. Es ist viel Positiv, aber mich hatte auch einiges gestört..und trotzdem fand ich die Reihe allgemein doch recht gelungen. Vor allem weil ich finde, dass es mal eine andere Idee war.


    Aber zu den Charakteren:

    Alle aufzulisten sprengt super den Rahmen, aber zu Mia und Wes wollte ich noch gern was sagen. 

    Mia hat sich über die Bücher wirklich zu einer noch stärkeren und mutigeren Frau entwickelt. Ich dachte am Anfang schon..puhh die ist taff.. aber zum Ende hin hat sie so gute Entscheidungen aus meiner Sicht getroffen, wofür man sie bewundern kann, dass sie so stark ist. Vorher habe ich sie in einigen Dingen nicht so verstanden, aber ihre Entscheidungen in diesem Teil fand ich sehr gut und auch total berechtigt. 

    Ich finde sie hat das Recht endlich glücklich zu werden und an sich zu denken, denn das hat sie ein Leben lang nicht tun können. 

    Wes steht Mia unglaublich toll zu Seite. Am meisten mag ich wie ehrlich sie miteinander umgehen. In dem letzten Teil zeigen sie auch einfach wie gut sie zueinander passen und das sie durch gute und schlechte Zeiten gehen. Wie Mia mit der posttraumatischen Belastungsstörung von Wes umgegangen ist, hätten wahrscheinlich nicht viele gekonnt. Aber deren Liebe wurde in diesem Buch nochmal deutlich und schön beschrieben. Und es ist so schön zu lesen, wie sehr Wes alles dafür gibt damit Mia glücklich ist. Ein bemerkenswerter Mann.

    Mia's Bruder und ihre Schwester und Ginelle sind unglaubliche Menschen die sie da an ihrer Seite hat. Selbst bei zum Teil fragwürdigen Entscheidungen stehen sie hinter ihr und sind für sie da. Alle haben zueinander ein unglaublich enges Verhältnis und jeder wird einfach so akzeptiert wie er ist. Hier wird ein wirklich starker Familienzusammenhalt beschrieben. Und auch das Freunde ebenfalls Familie sind. 

    Auf Mia's Vater war ich am Ende wirklich ein wenig sauer und konnte wirklich verstehen, warum Mia ihre Entscheidungen so getroffen hat. Ich kann verstehen, dass er es nicht leicht hatte nach dem Koma und mit den ganzen Informationen die auf ihn eingeprasselt haben, aber !!

    Achtung kleiner Spoiler (Absatz sonst überspringen):

    Nicht auf Mia's Hochzeit aufzutauchen ist echt unter aller sau. Sie hat so viel für ihn getan und hat sich so den Hintern aufgerissen und das ist der Dank. Aus meiner Sicht hat sie alles richtig gemacht, indem sie sich von den Leuten fern hält die ihr nicht gut tun. 


    Also insgesamt so einige Auf und Ab´s mit der Reihe gehabt, aber ich finde das es auch einfach Geschmackssache ist und die Reihe als Story betrachtet gut gelungen ist. Deswegen gebe ich der Reihe insgesamt trotzdem vier Sterne. Es gibt einiges zu schmunzeln und auch viele Gefühle werden in der ganzen Reihe vermittelt und vor allem auch kleine messages ( was ich immer sehr schön finde). Ich brauchte auch keine Pause vom Buch, weil es mich zu sehr gestört hat oder so. 


    Ich kann jedem diese Reihe empfehlen, der:

    - mal in die Welt eines Escort-girl blicken möchte

    - viele verschiedene tolle und kreative Protagonisten kennen lernen möchte

    - auf viele Sex in Büchern steht :D

    - aber auch auf viele Gefühle und Gefühlschaos

    - eine starke Hauptprotagonistin mit einer schweren Vergangenheit und ihre

      Entwicklung erleben möchte 





  8. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Verfolgt im Mondlicht (ISBN: 9783841421562)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Verfolgt im Mondlicht

     (1.263)
    Aktuelle Rezension von: Medeas_bookstore

    Dank dem Cliffhänger von Band 3 musste ich einfach weiterlesen. Leider hat mich das Buch etwas enttäuscht.


    Wie auch in den vorherigen Teilen wird aus der Er-/Sie-Perspektive geschrieben. Damit kann ich mich nicht richtig anfreunden. Zwar weiß man immer was Sache ist, aber in die Gefühlswelt von Kylie kann man einfach nicht eindringen. Das finde ich echt schade, da sie ja zwischen Lucas und Derek steht und sie eigentlich ein richtiges Gefühlschaos haben müsste. Dies wird aber nur oberflächlich gezeigt.

    Vieles wird außerdem in die Länge gezogen. Ein paar Stellen hätte man kürzen oder sogar auslassen können. Oder mehr Spannung einbauen können. Wobei einige Punkte auch Vorhersehbar waren. Andererseits könnte das Ende mich wieder begeistern. Es passieren nämlich auch unvorhersehbare Dinge und am Schluss wartet wieder ein gemeiner Cliffhänger auch einen.

    Auch in diesem Band lernt man drei, vier neue Charakter kennen und die alten schließt man nur noch mehr ins Herz. Burnett und Derek sind eindeutig zwei meiner liebsten Personen. Mit Lucas werde ich nicht richtig warm. Dafür wird mir Della immer noch sympathischer.

    Die Autorin schafft es mit ihrem Schreibstil, dass Buch schnell durchzulesen. Selbst wenn es manchmal etwas langweilig war.

    Unbedingt noch zu erwähnen sind die tollen Kapitelgestaltungen. Ich bin echt verliebt. Die Cover wurden ja auch in allen anderen Bänden der Reihe in schwarz-weiß in die Kapitel gedruckt. Es ist einfach etwas besonderes wie die Geschichte von Kylie und ihren Freunden selbst. So macht das Lesen noch mehr Spaß.

    Alles in einem muss ich aber zugeben, dass dies bisher der schlechteste Teil der Shadow Falls Camp Reihe war. Ich habe gehofft, dass mehr Rätsel gelöst werden und man nicht noch langer auf die Antworten warten muss. Das ermüdet einen nach einer gewissen Zeit.


  9. Cover des Buches Frostglut (ISBN: 9783492280341)
    Jennifer Estep

    Frostglut

     (1.224)
    Aktuelle Rezension von: Elinas_Oceanwords

    "Egal was passiert, ich werde immer zu dir zurückkommen."

    Für Gwen könnte es im Moment nicht besser laufen, oder auch nicht schlechter...

    Im ersten Moment sitzt sie noch mit ihrem nun festen Freund Logan bei einem gemühtlichen Date, und im Nächsten wird sie vom höchsten  Protektorat festgenommen! Was geht hier vor sich?

    Gwen steht vor einer riesigen Hürde, in der sie sich allein und teils verloren fühlt, denn in der Schule wird sie beschimpft und gemieden. Auch wenn ihre Freunde, die Professoren, ihre Grandma, sowie Logan an ihrer Seite stehen, so will Gwen sie alle beschützen und versucht es zunächst im Alleingang. 

    Doch dieses Mal sind es nicht nur der finstere Gott Loki und die Schnitter, gegen den Gwen kämpfen muss...


    Lieblingsband? Absolut! Mit dem vierten Band der Mythos Academy Reihe hat die Autorin, so finde ich, einfach alles nochmal in eine ganz andere Richtung gelenkt, und zwar mit riesigem Erfolg! Gwen ist abermals über sich hinausgewachsen, was (positiv) auch sein musste. Es gibt neue Charaktere, die sehr gut interpretiert wurden und sie passen wie die Faust auf's Auge in die jeweiligen Szene und deren Ablauf. Ich persönlich konnte auch hier nicht still sitzen bleiben, sondern musste direkt mit Band 5 weitermachen *.*

  10. Cover des Buches Crossfire. Hingabe (ISBN: 9783453545786)
    Sylvia Day

    Crossfire. Hingabe

     (571)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Ist weiterhin interessant zu erfahren wie es mit beiden weiter geht und wie sie ihre Probleme lösen

  11. Cover des Buches Verschwörung (ISBN: 9783453269620)
    David Lagercrantz

    Verschwörung

     (266)
    Aktuelle Rezension von: AnjaLG87

    Ich habe mich sehr gefreut, dass die Millennium-Trilogie von Stieg Larsson durch David Lagercrantz fortgesetzt werden sollte und war gespannt, ob dieser das Niveau halten und trotzdem seinen eigenen Stil einbringen kann. "Verschwörung" hat mir dann auch wirklich gut gefallen: Ich fand die Geschichte spannend und gut fortgesetzt, das Agieren der Protagonisten schlüssig zu ihrem Verhalten in den ersten drei Bänden und auch den Hauptstrang rund um ein Kind mit mathematischer Inselbegabung sehr lesenswert (und das, obwohl Zahlen sonst nicht so mein "Ding" sind).

  12. Cover des Buches Schatten (ISBN: 9783805250634)
    Ursula Poznanski

    Schatten

     (233)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Auch der letzte Band der Reihe ist wieder super spannend! Den Täter hätte ich niemals verdächtigt. Die Kommunikation des Täters fand ich auch super spannend. Das Ende war mit dann ein bisschen zu abrupt, aber alles in allem ein gutes Buch!

  13. Cover des Buches Ungezähmt (ISBN: 9783596187294)
    P.C. Cast

    Ungezähmt

     (1.916)
    Aktuelle Rezension von: Vespasia

    Im 4. Teil der „House of Night“-Reihe beginnt wieder dasselbe Spiel wie in den Vorgängern: es wird wiederholt bis zum Erbrechen. Zoey ist auserwählt, ihre Freunde sind sauer, mit Zoeys drei Liebhabern ist es aus, Shaunee und Erin sind keine echten Zwillinge (wie gehabt haben beide nur ein Thema: scharfe Jungs), Damien ist schwul (aber keiner hat ein Problem damit, weil ja alle superoffen sind) und so weiter. Immer wieder wird erwähnt, wie blöd es ist, dass der heiße Erik sauer ist, weil Zoey mit jemand anderem Sex hatte (voll gemein, wie er sich jetzt verhält und überhaupt ist er ja eigentlich auch schuld daran, dass Zoey ihn betrogen hat – was Zoey sich für eine Reaktion erwartet hat, bleibt unklar). Das nervige Beziehungsdrama der letzten Bände wird immer wieder neu aufgerollt und das in aller Ausführlichkeit.

    Aber halt, noch ist nicht alles verloren: es gibt einen neuen Schüler und der ist – wer hätte das gedacht – superheiß. Ich brauche wohl keine Worte dazu verlieren, wie es mit besagtem Schüler weitergeht. Die Frage, die sich auftut ist lediglich: ist das jetzt eine Paarbeziehung, oder zählt das schon als Liebesfünfeck? Besonders glaubwürdig gestaltet sich das Ganze nicht – wie schon vorher muss Zoey nur mit den Fingern schnippen, damit ihr alle Welt zu Füßen liegt. Dadurch wird eine tatsächliche Entwicklung in ihren zwischenmenschlichen (romantischen) Beziehungen übersprungen. Nochmal: dass jemand heiß aussieht, reicht nicht aus, um zwischen zwei Charakteren Chemie zu erschaffen. Das hat bei Erik schon nicht funktioniert und das funktioniert auch hier nicht. Mal davon abgesehen ist es wohl langsam an der Zeit, eine Strichliste zu führen, um mit Zoeys Herrenbekanntschaften mithalten zu können.

    Aphrodite bekommt auch in diesem Band wieder eine größere Rolle – Aphrodite ist jetzt ein Mensch (angeblich keine Strafe, aber darüber lässt sich diskutieren. Besser gesagt: man wird nicht darum herumkommen, wenn man am Ende der Reihe nochmal über das Frauenbild in der Reihe sprechen möchte). Dafür, dass Aphrodite zu den wenigen Personen gehört, die tatsächlich eine echte Charakterentwicklung durchleben, bleibt sie aber trotzdem zu sehr im Hintergrund. Um es mit ihren eigenen Worten auszudrücken: sie ist nur der attraktive Sidekick, während Zoey die eigentlichen Handlungen vollzieht. Aphrodite ist spätestens seit dem 3. Band der eigentliche Sympathieträger der Reihe. Zumindest scheint sie die Gegebenheiten wesentlich besser zu durchschauen als Zoey. Außerdem stößt es mir sauer auf, dass Aphrodite für ihr Fehlverhalten permanent abgestraft wird (auch noch lange danach), während Zoey sich gar nicht so viel anders verhält und niemandem das aufzufallen scheint. Dazu noch eine kurze Zwischenfrage: was ist mit den Typen, die Zoey in einem absichtlich verursachten Autounfall möglicherweise hat sterben lassen? Oder spielen die keine Rolle, weil es Menschen sind und Zoey auserwählt?

    Die Entwicklung der Story ist am Anfang unglaublich simpel. Ergreifende Momente werden weniger ergreifend dadurch, dass eigentlich schon vorher klar ist, was passieren wird. Dafür fängt die Handlung in der Mitte langsam an, abgefahren zu werden (und mit „abgefahren“ meine ich, dass es langsam aber sicher anfängt, ins Absurde abzudriften; hierbei ist anzumerken, dass dies nur der Beginn ist und es jetzt die ersten Anzeichen gibt, dass es bald rapide bergab gehen wird). Was im Klappentext als „uralte, böse Macht“ bezeichnet wird, war in der Story der Punkt, an dem die Reihe mich endgültig verloren hat. Aber auch hier ist am Ende der Reihe noch einmal Potential zu spüren. Wäre der Band nicht mit Wiederholungen und Beziehungsmist künstlich aufgebläht, könnte man „Ungezähmt“ beinahe für ein spannendes Buch halten.

    Auf die Gefahr hin, mich genauso oft zu wiederholen wie die Autorinnen der Buchreihe: der Schreibstil ist gespickt mit zwanghafter Jugendsprache, was sehr anstrengend ist. Das gilt zwar sowieso für jeden Band der Reihe, aber ich fühle mich trotzdem genötigt, es immer wieder zu sagen, weil es einfach so unfassbar störend ist. Auch Zoeys Oberflächlichkeit ist wieder einmal dabei, das Buch vollends zu versauen. Positiv anmerken muss ich jedoch, dass beides gegen Ende wesentlich besser wurde, da man sich hier offenbar doch mehr auf die eigentliche Story konzentrieren wollte. Es gibt wieder einen Cliffhanger bei dem man, so ungern ich es zugebe, am Ende trotzdem wissen möchte, wie es weitergeht.

    Weiterhin positiv: viele Katzen.

    Fazit: Unzählige Wiederholungen, noch mehr Liebesgeschwafel, aber gegen Ende wird es noch interessant.

  14. Cover des Buches Tödliche Wut (ISBN: 9783596196128)
    Linda Castillo

    Tödliche Wut

     (316)
    Aktuelle Rezension von: Gartenfee007

    Darum geht es (Klappentext):

    Du hättest dich fügen müssen.
    Du hättest nicht fortlaufen dürfen. Jetzt ist dein Schicksal besiegelt.
    Polizeichefin Kate Burkholder sucht fieberhaft drei vermisste Amisch-Mädchen.

    Sadie Miller ist verschwunden. Ein aufmüpfiger Amisch-Teenager aus Painters Mill. Ihre Familie ist verzweifelt. Verbittet sich aber jede Einmischung. Als Kate Burkholder, die Spezialistin für Amisch-Delikte, gerufen wird, ahnt sie Schlimmes. Denn gerade wurde die blutgetränkte Tasche des Mädchens gefunden. Und da sind noch mehr vermisste Mädchen im gesamten County. Wo sind sie und was ist mit ihnen geschehen?


    Meine Meinung:

    "Tödliche Wut" von Linda Castillo ist der 4. Band der Reihe. 

    Ich habe auch diesen Band wieder einmal verschlungen und sehr genossen. Es war sehr schön, viele alte Bekannte wieder zutreffen und auch die Entwicklung der Nebenfiguren zu den Protagonisten zu begleiten. Diesmal ist Tomasetti auf die Hilfe von Kate Burkholder angewiesen. Es werden drei amische Mädchen vermisst. Da Kate mal eine von ihnen war, kennt sie sich mit dem Leben und ihrer Religion sehr gut aus. Sie spricht auch deren Sprache und das finde ich, ist noch das Wichtigste. Sie versucht mit Tomasetti viel über das Leben der vermissten Mädchen herauszufinden und es wird immer spannender und endet in einem sehr verstörendem Finale. Das Buch aus den Händen zu legen war mir nicht möglich, ich wollte unbedingt wissen, wo die vermissten Mädchen sind und ob sie überhaupt noch leben. 

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend geschrieben und die verschiedenen Charakteren, die sehr bildhaft beschrieben werden, tragen zu einem tollen Lesevergnügen bei. Der Spannungsbogen steigt langsam, aber stetig nach oben und endet in einem grausamen und verstörendem Ende. Obwohl es der 4. Teil der Reihe ist macht er Lust auf noch mehr Bände. Es kommt keine Langeweile auf und es wiederholt sich auch bei den Fällen gar nichts. Das hat mir besonders gut gefallen. 


  15. Cover des Buches India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286921)
    Samantha Young

    India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe)

     (420)
    Aktuelle Rezension von: Carolin_Dumke

    Ich liebe diese Buchreihen. Meiner Meinung nach ist dieses das schwächste buch der Reihe. Das Buch hat mir sehr gut gefallen allerdings ging mir Hannah oft auf dem Wecker Marco ist ein toller Mann aber zum Glück haben die beiden sich zum Schluss noch gefunden. 


  16. Cover des Buches Harry Potter and the Goblet of Fire (ISBN: 9781408855683)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Goblet of Fire

     (984)
    Aktuelle Rezension von: Alondria

    Meine Meinung

    Harry Potter habe ich zum ersten Mal 1999 gelesen, als es gerade erschien und die Welt faszinierte. Auch heute noch, 20 Jahre später, bin ich fasziniert von dieser magischen Welt, dieser tiefgehenden Freundschaft zwischen Harry, Ron und Hermine und der ganzen Zauberei.

    Ein Re-Read auf Englisch musste allein schon wegen der wunderschönen Cover der englischen TB-Ausgaben sein. Rowling weiß einfach, wie man allein durch Schrift eine magische Welt erschafft, die den Leser nie wieder loslässt. Jahrelang habe ich nur die Filme geschaut und dadurch zwangsläufig so viele Details aus den Büchern vergessen. Daher war das Lesen wie ein neues Erlebnis.

    Fazit

    Auch mit Ende 20 ist Harry Potter immer noch ein Muss für mich. Ich liebe die Geschichte einfach so sehr, dass ich die Bücher natürlich nur empfehlen kann!

  17. Cover des Buches Schimmert die Nacht (ISBN: 9783839001776)
    Maggie Stiefvater

    Schimmert die Nacht

     (263)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen

    Bei dem Buch handelt es sich um eine Art Nebengeschichte zu der eigentlichen Trilogie, die man eigentlich auch gut lesen könnte ohne die anderen Teile gelesen zu haben. Hier geht es ausschließlich um Isabel und Cole, die beide nach ihren Erlebnissen eine Art Neuanfang in Los Angeles starten. 

    Die komplette Reihe war für mich die erste der Autorin und ich muss sagen mir hat ihr Schreibstil sehr gut gefallen. Oft hat sie es  geschafft das ich mir viele Situationen oder Orte gut bildlich vorstellen konnte. 

    Alles in allem hat mir die zusätzliche Geschichte der Beiden super gefallen und konnte mich gut unterhalten.

  18. Cover des Buches Der letzte erste Song (ISBN: 9783736309135)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Song

     (283)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi


    Ach was für ein toller Band. Ich liebe Grace und Mason. Beide sind so unglaublich tolle Charaktere. Zusammen sind sie manchmal eine kleine explosive Mischung. Jedenfalls am Anfang. Doch beide brauchen sich. 

    Manchmal gibt es Dinge im Leben, da denkt man, man bräuchte sie. Doch manchmal sind es Dinge, denen man hinterher jagt, denen man lediglich aus den Erinnerungen hertrauert. Man hängt sich an den schlechten Dingen fest, weil man denkt sie seien etwas gutes und nur das hat man verdient. So geht es letztlich beiden Protagonisten.

    Einen der Protas hätte ich zwischendrin aber echt dermaßen schütteln können. Was stimmt mit dem nicht? Das wer mir zum Teil ein wenig zu viel Drama, aber gut wenn man selbst solche Situationen nicht selbst erlebt hat, ist es schwer zu beurteilen, ob überreagiert wurde oder nicht. 

    Trotzdem war es eine sehr tolle Geschichte und der Epilog hat nochmal den Vierteiler sehr toll abgerundet. <3

  19. Cover des Buches Verwesung (ISBN: 9783499248665)
    Simon Beckett

    Verwesung

     (1.835)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Dieser vierte Band der Reihe hat mir sehr gut gefallen. Es geht diesmal um einen verurteilten Mädchenmörder und die Suche nach den Leichen einiger Mädchen, die der Täter im Dartmoor vergraben haben soll. 

    Ein sehr spannendes und interessantes Setting. Ich weiß nicht warum, aber ich mag irgendwie Geschichten, die im Moor spielen. Das hat grundsätzlich schon mal etwas Schauriges an sich. 

    Mittlerweile - es ist ja Band 4 der Reihe - weiß man als Leser, dass der Autor zum Ende hin eine Überraschung parat hat und nichts so ist, wie es scheint. 

    Ich fand den Weg dahin aber dennoch spannend und habe das Buch sehr gerne gelesen.

  20. Cover des Buches Vampire Academy - Blutschwur (ISBN: 9783802582042)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Blutschwur

     (973)
    Aktuelle Rezension von: An-chan

    Mittlerweile kann mich die Vampire Academy-Reihe weitgehend fesseln, was ich bei den ersten beiden Bänden nie erwartet hätte. Doch die Reihe hebt sich von ähnlichen Genrevertretern deutlich durch unvorhersehbare Entwicklungen ab.

    Nach dem tragischen Ende des 3. Bandes macht sich Rose auf die Suche nach Dimitri. Ihr Weg führt sie in dessen alte Heimat Russland, wo sie nicht nur Dimitris Familie aufsucht, sondern auch auf eine Gruppe von Alchemisten trifft, die außerhalb der Akademien dabei helfen, die Vampir-Welt vor den Menschen geheim zu halten. Diesen neuen Aspekt fand ich wirklich interessant und hätte gerne noch mehr über die geheimnisvollen Alchemisten erfahren.
    Aber auch Dimitris Familie kennenzulernen, hat Spaß gemacht. Man erfährt dadurch nicht nur mehr über Dimitiri, sondern lernt auch Dampire mit etwas anderen Lebensläufen kennen, als Rose es in der Akademie beigebracht bekommt. Das Bild der Romanwelt wird in diesem Band insgesamt positiv erweitert.

    Leider kann ich gar nicht viel zur Handlung sagen, ohne zu spoilern, daher nur so viel: Rose' Gefühle halten sie leider von einer wichtigen Handlung ab, sodass im Mittelteil lange Zeit kaum etwas passiert, was ich leider als recht zäh empfand. Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass Rose an der Stelle mehr Willenkraft gezeigt hätte und nicht so lange mit ihren Gefühlen hadert. Auch wenn ich nachvollziehen kann, warum sie so zögert, passt es nicht ganz zu ihrem sonst so taffen Charakter.

    Auch wenn Rose alleine unterwegs ist, besucht sie Lissa immer wieder in ihren Gedanken, sodass man auch die dortigen Entwicklungen weiterverfolgen kann. Und natürlich wird Rose' Abwesenheit dort direkt ausgenutzt und von neuer Seite versucht, Lissa zu beeinflussen. Diesen Handlungsstrang fand ich ziemlich cool und unerwartet! In dem Zusammenhang wird auch die Geistfähigkeit noch wichtiger und nimmt in diesem Band generell viel Raum ein, inklusive neuen Möglichkeiten, die sich durch diese Fähigkeit ergeben.

    Das Ende war dann unheimlich spannend und hat mich für die längere "Durststrecke" entschädigt.

  21. Cover des Buches Royal 4: Eine Krone aus Stahl (ISBN: 9783646601718)
    Valentina Fast

    Royal 4: Eine Krone aus Stahl

     (357)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Die Auswahl neigt sich dem Ende zu. Die letzten acht Kandidatinnen begeben sich nun auf eine Reise durch das Königreich an deren Ende verkündet wird, wer der Prinz Viterras ist. Noch immer hat Tanya keine Ahnung, welcher der vier jungen Männer es sein könnte. Das ist allerdings auch nicht ihr größtes Problem. Denn während Phillip weiter Zeit mit Charlotte verbringt und Tanya durch sein rätselhaftes Verhalten das Herz bricht, drängt sich ihr langsam die Frage auf, ob sie mit Henry nicht mehr verbindet als nur Freundschaft. Doch es ist etwas anderes, das sich mit aller Macht in den Vordergrund drängt und das Tanya langsam nicht mehr länger ignorieren kann...


    Bewertung: 

    Was soll ich sagen? Nachdem ich nun auch Band 4 gelesen habe, sollte es mir eigentlich besser gehen. Dachte ich zumindest. Denn endlich wurde das große Geheimnis gelüftet, das mich die ganze Zeit beschäftigt hat: Wer ist der Prinz? (Das werde ich hier natürlich auf keinen Fall verraten😉) . Und die Antwort hat mich wirklich umgehauen. Doch trotzdem ist das freudige Kribbeln in meinem Bauch keineswegs verschwunden. Ich verspüre immer noch die gleiche Euphorie und Spannung beim Lesen. Wie macht die Autorin das bloß?

    Das Buch ist einfach großartig! Natürlich war es Mal wieder höchst spannend und zeitgleich sehr emotional, aber nach den ersten drei Bänden habe ich ehrlich gesagt nichts anderes erwartet.

    Tanyas Gefühlschaos geht in die nächste Runde. Ich fühle richtig mit ihr mit. Wieso nähert sich Phillip ihr immer wieder, obwohl er gleichzeitig mit Charlotte anbandelt? Warum versucht Henry Phillip eifersüchtig zu machen? Und was empfindet Tanya für Henry? Diese Fragen verlangen nach Antworten. Auch Band 4 konnte mir diese noch nicht alle geben, was die Folgebände nur noch spannender erscheinen lässt.

    Besonders toll war in meinen Augen auch, dass man gemeinsam mit Tanya dem Palast und dem Leben dort für eine Weile entfliehen konnte. Durch die Reise durch verschiedene Dörfer des Königreichs hat man nochmal eine ganz andere Seite Viterras gesehen. Und irgendwie war es auch eine ganz andere Atmosphäre. Mein absoluter Favorit war hier das italienische Wirtshaus. 

    Ich habe das Gefühl, dass die Spannung sich von Band zu Band immer weiter steigert. Fragt sich nur, ob ich sie am Ende noch aushalten kann. Denn es geschehen Dinge, die ein sehr viel größeres Problem andeuten. Viterra ist offensichtlich nicht so perfekt, wie es scheint. Und ich Frage mich Mal wieder, was da noch kommen mag. Auch Tanya merkt, dass etwas sehr bedeutsames vor sich geht. Ich bin so gespannt! 

    Ich kann nur immer wieder betonen, wir sehr ich die Buchreihe liebe. Die Protagonisten sind mir richtig ans Herz gewachsen und die Story hält glaube ich noch sehr viele Überraschungen bereit. ❤️


  22. Cover des Buches Der Thron der Finsternis (ISBN: 9783453315730)
    Peter V. Brett

    Der Thron der Finsternis

     (205)
    Aktuelle Rezension von: ninawirths

    Für mich war das bisher der schwächste Band und seit langem auch ein Buch, welches ich mal beiseite gelegt habe. Ich finde es super schade, dass Arlen nur zu Beginn des Buches vorkommt und der Mittelteil teilweise geprägt ist von Nebengeschichten die nicht unbedingt nötig gewesen wären. Meiner Meinung nach hat das Buch damit leider extrem an Spannung verloren. Ich wurde leider nicht so mitgerissen wie in den starken Bänden davor. Oft wurde die Handlung leider unnötig in die Länge gezogen. Teilweise hatte ich Probleme mir alle Namen der Krasianer zu merken da diese oft gleich klangen, bzw. ich oft überlegen musste, wer jetzt wer war. Zum letzten Drittel jedoch wurde es wieder zunehmend spannend und zu Ende passieren noch sehr unerwartete Wendungen weswegen ich mich schon auf Band 4 freue. Der Sprachstil jedoch ist wie immer ein Spekatkel und trotz der kleinen Enttäuschung gehört diese Saga zu den stärksten High Fantasy Sagen die ich je gelesen habe.

    3 von 5 Sternen

  23. Cover des Buches Selection – Die Kronprinzessin (ISBN: 9783733501389)
    Kiera Cass

    Selection – Die Kronprinzessin

     (2.107)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Eadlyn, die Tochter von Maxon, ist die Kronprinzessin von Illeá. Sie wirkt auf viele ziemlich kalt und lässt so einfach niemanden an sich ran, außer ihren Zwillingsbruder Ahren, der sie, ihrer Meinung nach, als einziger versteht, was für eine große Aufgabe es ist die nächste Kronprinzessin von Illeá zu sein.

    Das Volk ist seit der Abschaffung der unterschiedlichen Kasten in Aufruhr. Immer wieder werden Menschen diskriminiert, deren Eltern einmal eine mindere Klasse angehört haben, obwohl der König, die Kasten schon längst abgeschafft hat. Doch anscheinend ist dies einigen egal. 

    Maxon ist sich sicher, wenn sie das Volk erneut mit einem Casting ablenken würden, würde keiner mehr über die Aufruhr diskutieren. Er schlägt seiner Tochter Eadlyn vor ein Casting abzuhalten. Eadlyn ist darüber alles andere als begeistert. Ihr Liebesleben in die Öffentlichkeit tragen? Dabei ist sie sich sicher, dass sie ohne einen Mann an ihrer Seite, sowieso glücklicher ist. Doch um das Volk zu besänftigen uns ihrem Vater die Sorgen zu nehmen, willigt sie ein.

    35 Männer kommen zu dem Casting. Eadlyn ist sich sicher, keiner dieser ungehobelten Männer ist ihrer würdig. Sie benimmt sich den Teilnehmern eher kühl gegenüber und das Volk ist darüber alles andere als zufrieden. Sie möchten eine Kronprinzessin die mehr aus sich rausgeht und Gefühle zeigt. Sie möchten jemanden der ganz anders als Eadlyn ist. Doch das lässt Eadlyn nicht auf sich sitzen. Sie versucht alles, um es dem Volk recht zu machen, auch wenn das bedeutet sich auf das Casting voll und ganz einzulassen. Dies scheint ihr allerdings alles andere als einfach zu werden. Einen Mann an sich ranzulassen, geschweige denn irgendwelche Gefühle zuzulassen ist für Eadlyn die größte Herausforderung ihres Lebens.  

    Der vierte Band der "Selection" Reihe von Kiera Cass. An sich ist die Reihe nach dem dritten Band beendet, den hier geht es nur noch um die Tochter von Maxon. Doch wer die Geschichte rund um das Königshaus geliebt hat, wird auch hier seine Freude finden.

    Natürlich muss man sich zunächst an Eadlyn gewöhnen. Sie ist alles andere als die liebevolle, vorzeige Prinzessin. Sie ist nun mal etwas kühler und vorsichtiger. Doch schon bald lässt sie einen hinter ihre Maske blicken.

    Anders als ihr Bruder Ahren, den ich sofort in mein Herz geschlossen habe. 

    Die Geschichte ist ähnlich wie die von Maxon, es handelt sich hier um ein weiteres Casting. Natürlich wird hier nicht eins zu eins das selbe passieren, Eadlyn macht ihre eigenen Erfahrungen, doch vom Grundprinzip lässt man sich auf eine ähnliche Geschichte ein wie davor.

    Für mich persönlich ein gutes Buch, auch wenn ich mit Eadlyn ein paar Startschwierigkeiten gehabt habe. Ich kann die Reihe empfehlen, an jeden der noch ein wenig mehr über die Königsfamilie herausfinden möchte und bin schon sehr auf den fünften und letzten Band der Reihe gespannt.

  24. Cover des Buches Die Karte (ISBN: 9783499000409)
    Andreas Winkelmann

    Die Karte

     (261)
    Aktuelle Rezension von: vronib

    Das war mein erstes Buch von Andreas Winkelmann. Der Autor schafft es, dass man sofort an das Buch gefesselt wird und es vor lauter Neugier nicht unterbrechen will. Das Ermittlerteam ist mir sehr sympathisch. Bis zur Auflösung wusste ich nicht wer der Täter ist, was die Spannung sehr hoch gehalten hat. Wer Krimis und Thriller mag wird dieses Buch lieben.

    Von mir eine absolute Empfehlung  *****

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks