Bücher mit dem Tag "barack obama"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "barack obama" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches BECOMING (ISBN: 9783442316472)
    Michelle Obama

    BECOMING

     (312)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Michelle Obama wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf, aber ihre Familie gab ihr alles, was man braucht. Bildung war wichtig, Musik wurde ihr näher gebracht und am Klavier gelehrt und sie lernte früh, dass man für seine Lieben einsteht. Durch ihre schulischen Leistungen, kam sie an die Universität und es schien so, als ob sie eine glänzende Karriere als Anwältin hinlegen würde. Aber sie war nicht glücklich in dem Job, obwohl er Sicherheit und Struktur brachte. Als ein neuer Praktikant in der Firma anfing, sollte ihr Leben eine neue Wendung nehmen. Barack Obama. Gemeinsam gaben sie den Beruf des Anwalts auf und nahmen Stellungen an, die etwas bewirkten und ihre Ideale ausmachten und dann, kam Barack zur Politik. Michelle Obama ist eine großarte Frau, eine tolle Rednerin, ein herzlicher Mensch und hat ihr bisheriges, sehr interessantes Leben, ganz toll für uns aufgezeichnet. Begegnungen mit Staatsoberhäuptern und Königshäusern, aber auch das aufeinander Treffen mit Müttern und Witwen und die Liebe zu den Kindern, all das beschreibt sie hier und zeigt uns ihren Weg und wie sie zu dem geworden ist, was wir kennen. Eine großartige und herzliche Frau, mit vielen Idealen und Mut.

  2. Cover des Buches Adam ist jetzt mit Eva befreundet (ISBN: 9783841902450)
    Wylie Overstreet

    Adam ist jetzt mit Eva befreundet

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Eine interessante Idee: Was wäre passiert, wenn Mark Z. (bzw. die Winklevoss-Zwillinge) Facebook viel früher erfunden hätten, was hätte man damals nicht alles schon im Vorraus wissen können? Schön ironisch-humorvolle Gedankenspielereien, bei dem einem auch manchmal das lachen im Halse stecken bleibt, zB wenn Hitler Nationalismus bereits 1920 für eine "gute Idee" hält. Sehr amüsant so für zwischendurch, durchaus weiterzuempfehlen.
  3. Cover des Buches Mein Leben als Mensch (ISBN: 9783499254017)
    Jan Weiler

    Mein Leben als Mensch

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Jan Weilers Berichte aus präpubertären Zeiten, als es in Weilershausen noch einigermaßen gesittet zugeht. Beruhigend zu sehen, daß bei anderen in der Kindererziehung auch nicht alles glattläuft. Am lustigsten sind auch hier die Geschichten mit Antonio Marcipane als heimlichem Hauptdarsteller ("Eindeutige...eine...Rotweine").

  4. Cover des Buches Renegades (ISBN: 9783328602439)
    Barack Obama

    Renegades

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Soeren

    Es kommt nicht so häufig vor, dass sich einer der größten Rockstars aller Zeiten und einer der populärsten US-Präsidenten zu mehreren ausführlichen Gesprächen treffen – und dann diese Unterhaltungen nicht nur aufgezeichnet, sondern auch veröffentlicht werden. Daher war ich umso gespannter, was Bruce Springsteen und Barack Obama sich da stundenlang zu erzählen haben und wie genau solche Dialoge überhaupt aussehen. Während ihrer Gespräche sind die zwei allerdings erst in zweiter Instanz Musiker und Politiker. In erster sind sie zwei Freunde, die sich bei jedem ihrer Treffen ein anderes interessantes Thema vornehmen. Es geht um die amerikanische Gesellschaft, wie unterschiedlich und doch ähnlich sie beide aufgewachsen sind, welche Vorbilder sie haben, wie sehr sie ihre Ehefrauen und Kinder verändert haben sowie darum, was es für die USA und auch sie persönlich für Herausforderungen gibt. Es sind tiefschürfende Gespräche, denen man gerne lauscht (bzw. mitliest) und bei denen man auch als langjähriger Fan einiges Neues erfährt. Aus diesem Grund kann ich „Renegades“ jedem, der an der amerikanischen Kultur, Geschichte und Politik interessiert ist, bedenkenlos ans Herz legen.

  5. Cover des Buches Gebrandmarkt (ISBN: 9783406712302)
    Ibram X. Kendi

    Gebrandmarkt

     (5)
    Aktuelle Rezension von: LiveReadLove

    Werbung, Rezensionsexemplar

    INHALT

    Der junge amerikanische Historiker Ibram X. Kendi erzählt in „Gebrandmarkt“ die wahre Geschichte des Rassismus in Amerika. Er beginnt bei den Puritanern und geht bis in die heutige Black Lives Matter Bewegung. Er zeigt auf, dass Rassismus nicht nur aus Ignoranz und Hass aufgebaut ist, sondern auch dazu da ist, Diskriminierungen zu rechtfertigen und plausibel zu machen. Dieses Buch ist eine erschreckende Geschichte voller Gewalt, Dummheit und Arroganz und die bittere Bilanz dieses Buches lautet: die Vorstellung, dass Schwarze minderwertig sind und selber schuld an ihrer schlechten Lage, hat sich so tief in die kulturelle DNA der Vereinigten Staaten eingeschrieben, dass der Rassismus bis heute allgegenwärtig ist.

    Als ich die Mail vom dtv Verlag erhalten und diese beiden Bücher dort gesehen habe, war klar, dass ich sie rezensieren möchte. Es ist so wichtig, sich immer und immer wieder mit Rassismus zu beschäftigen. Und man lernt, was dieses Thema angeht, einfach nie aus. Vor allem Own-Voice Bücher sind so wertvoll. Es hat dann doch etwas länger gedauert, dieses Buch bzw. diese Bücher zu beenden und doch kann ich schon jetzt eine klare Empfehlung aussprechen!

    „Von rassistischen Ideen beeinflusst, war mir nicht vollständig klar, dass das Einzige, was mit schwarzen Menschen nicht stimmt, unser Glaube ist, dass etwas mit ihnen nicht stimmt. Es war mir nicht vollständig klar, dass das Einzige, was an weißen Menschen besonders ist, ihr Glaube ist, dass etwas an weißen Menschen besonders sei.“ (S. 19)

    Ibram X. Kendi ist Professor für Geschichte und Internationale Beziehungen an der American University in Washington, D.C. und erzählt mit seinem Buch die Geschichte Schwarzer in Amerika. Von ihren Anfängen bis hin zur Gegenwart. Dieses Buch ist ungeschönt, detailliert und hat mir jederzeit den Eindruck vermittelt irgendwie vollständig zu sein. Ich habe, nach der Lektüre, das Gefühl, allumfassender informiert zu sein, als zuvor. Und das, obwohl Kendi nie den Anspruch erhebt tatsächlich die allumfassende Geschichte erzählt zu haben. Mit eindrücklichen Zitaten durchzogen wird mit diesem Buch ein Bild vermittelt, das man so schnell nicht wieder vergisst.

    So ist bereits der Prolog mit statistischen Tatsachen gespickt, die mir eine Gänsehaut beschert haben und nur noch einmal verdeutlichen auf welchen langen Leidensweg Afroamerikaner zurückblicken und noch immer weiter durchleben. Noch heute ist ihr Leben tagtäglich von Benachteiligungen und Diskriminierungen geprägt. Bspw. liegt für einen jungen schwarzen Amerikaner die statistische Wahrscheinlichkeit von der Polizei getötet zu werden 21 Mal höher als für einen jungen Weißen. Auch die Wahrscheinlichkeit eines Gefängnisaufenthalts ist bei Schwarzen fünfmal höher als bei Weißen. Diese Unterschiede sind erschreckend und dennoch Normalität.

    Für dieses Buch widmet sich Kendi fünf Biografien von Persönlichkeiten, die zu ihrer jeweiligen Zeit die ethnischen Vorstellungen und Ideen beeinflusst bzw. vertreten haben. Es geht um Cotton Mather, Thomas Jefferson, William Lloyd Garrison, W.E.B Du Bois und Angela Davies. Ich habe tatsächlich nur zwei dieser Persönlichkeiten tatsächlich gekannt und fand es umso interessanter und bereichernder in diesem Buch zu lesen, wie wichtig die Lebensläufe und Gedanken dieser fünf Personen für die Debatte zum Thema Rassismus sind bzw. waren.

    Für seinen Bericht hat er eine sehr reizvolle Art der Umsetzung gefunden, denn er reiht im Grunde fünf Biographien von Persönlichkeiten aneinander, die zu ihrer jeweiligen Zeit die ethnischen Vorstellungen und Ideen beeinflusst oder vertreten haben. Konkret haben wir es mit Cotton Mather, Thomas Jefferson, William Lloyd Garrison, W. E. B. Du Bois und Angela Davies zu tun. Ich gestehe, dass mir manche der Namen zuvor nicht viel gesagt haben, umso interessanter war zu lesen, wie wichtig ihre Lebensläufe und Gedanken für alle maßgeblichen Debatten zum Thema Rassismus waren und sind.

    Kendi schafft es aufzuzeigen wie systematisch Rassismus ist und wie wichtig es ist, sich damit auseinanderzusetzen, um die Strukturen zu kennen und zu verstehen, dass dies unbedingt geändert werden muss. Dabei müssen wir an den Anfang gehen, denn nur so kann die Thematik auch nur Ansatzweise durchdrungen werden. Auch wenn es zum Teil ermüdend war, so hat mir dieser Eindruck gerade noch mehr verdeutlicht, wie ermüdend das alles für BiPoC sein muss. Sie müssen sich tagtäglich damit beschäftigen. Sie müssen immer und immer wieder dieses Thema aufgreifen, verteidigen, für sich einstehen, erklären, kämpfen… es ist kräftezehrend und ich möchte meinen Teil dazu beitragen. Ich möchte nicht weiter blind durchs Leben laufen und ignorieren, was um uns herum so gewaltig schief läuft. Kendi klärt Fragen, von denen ich gar nicht wusste, dass ich sie hatte bzw. habe: Was versteht man unter ethnischer Ungleichheit oder schrittweiser Gleichstellung? Und wie war das mit der Kolonisation? Er stellt auch die Zusammenhänge von Sexismus und Rassismus vor, denn auch die Gleichheit der Geschlechter wird thematisiert. Gerade das ist unheimlich wichtig, denn Schwarze Frauen erfahren von beiden Seiten Diskriminierung.

    Es wird deutlich wie rassistische Ideen immer und immer wieder verteidigt und gerechtfertigt wurden, wie Gesetze angepasst, Taten der „Überlegenen“ legalisiert und alles, was die Unterdrückten getan haben, kriminalisiert wurde. Es ist unverständlich, unglaublich, wie Menschen sich selbst für überlegen erklärt haben und sich für diese Gedanken die absurdesten Theorien ausdachten, um diese Überlegenheit dann zu rechtfertigen. Es gab so viele Stellen im Buch, bei denen ich so unglaublich wütend wurde und konnte irgendwann nicht mehr unterscheiden, was ich schlimmer fand: die Grausamkeit der beschriebenen Handlung oder die Argumente, mit denen diese dann gerechtfertigt wurde. Und all diesen Dingen müssen sich BiPoC noch heute stellen. Noch heute wird solches Gedankengut verbreitet, geteilt, unterstützt… und das ist schrecklich. Es ist so wichtig, dass das Thema Rassismus uns weiterhin begleitet. Dass wir uns endlich zurücknehmen und zuhören. Wir müssen etwas ändern. Wir müssen innehalten unser Verhalten überdenken und diese Strukturen nach und nach durchbrechen.

    Sehr viele berühmte und wichtige Namen können in diesem Buch natürlich auch nicht fehlen, denn Martin Luther King, Malcolm X und Barack Obama haben einen wichtigen Teil zur Geschichte des Rassismus und auch der Vereinigten Staaten beigetragen. Mir hat aber bspw. die Geschichte von Rosa Parks gefehlt, die ich doch als recht wichtig empfinde. Auch Donald Trump und sein ewig langer rassistischer Lebenslauf wäre eventuell interessant gewesen. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass Kendi ihm einfach keine weitere Plattform bieten möchte.

    FAZIT

    Dieses Buch ist wichtig. Es ist nicht leicht zu lesen und schwer zu verdauen aber bereichert das eigene Bücherregal enorm. Man muss sich mit der Geschichte des Rassismus auseinandersetzen, um helfen zu können die Strukturen zu durchbrechen. Es werden unglaublich viele Fragen beantwortet, es gab viel Neues, das ich zu lernen hatte und trotz, vielleicht gerade auch wegen, der teilweise schwer verdaulichen Inhalte, würde ich es jedem ans Herz legen.

    „Die Zeit wird kommen, in der die Amerikaner erkennen werden, dass das Einzige, was an Schwarzen nicht stimmt, der Gedanke ist, dass etwas mit ihnen nicht stimmt. Die Zeit wird kommen, in der rassistische Vorstellungen uns nicht länger daran hindern, die völlige Abnormität rassistischer Ungleichheit zu erkennen.“ (S. 546f.)

  6. Cover des Buches Hope Never Dies (ISBN: 9783426307465)
    Andrew Shaffer

    Hope Never Dies

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Heike80

    Ich habe es gelesen, weil ich Interesse daran hatte, wie man diese Hauptfiguren, die ja wirklich bekannt sind in eine Krimigeschichte einbinden kann.

    Schön war, dass man die Hintergründe von Bidens Leben etwas genauer kennengelernt hat, was mir persönlich gut gefallen hat.

    Ansonsten blieb die Spannung leider etwas auf der Strecke und so ganz nachvollziehbar ist das alles nicht.

    Kann man mal Lesen, aber so ganz das Meine ist es nicht.

  7. Cover des Buches BECOMING (ISBN: 9783844531213)
    Michelle Obama

    BECOMING

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Aenna612

    Das Hörbuch hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt. Die deutsche Fassung ist sehr angenehm gesprochen - ich stelle mir vor, dass Michelle Obama genau so sprechen würde, wenn sie Deutsch sprechen würde ;-). Die Kapitel haben eine angenehme Länge. Auch die Sprache fand ich sehr angenehm. Michelle Obamas Geschichte ist sehr spannend und unterhaltsam, aber auch berührend und an einigen Stellen hatte ich Gänsehaut. Eine tolle Frau, die uns hier ihre beeindruckende Lebensgeschichte erzählt und dabei tiefe Einblicke gewährt.

  8. Cover des Buches Der Weg in den neuen Kalten Krieg (ISBN: 9783548372969)
  9. Cover des Buches Fire and Fury: Inside the Trump White House (ISBN: 9781250158062)
    Michael Wolff

    Fire and Fury: Inside the Trump White House

     (9)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    Es ist das Enthüllungsbuch, das die Präsidentschaft von Donald Trump erschüttert: Michael Wolffs "Feuer und Zorn" ist ein eindrucksvolles Sittengemälde der amerikanischen Politik unter Trump. Im Mittelpunkt ein Präsident, den seine Mitarbeiter wie ein kleines Kind behandeln, und der umgeben ist von Inkompetenz, Intrigen und Verrat. 

    Der Bestseller-Autor Wolff beschreibt das Chaos, das in den ersten Monaten im Weißen Haus geherrscht hat, er enthüllt, wie nah die Russland-Verbindung an Trump herangerückt ist und wie es zum Rauswurf des FBI-Chefs Comey kam. Und er liefert erstaunliche Details über das Privatleben dieses Präsidenten. 

    Über zweihundert Interviews hat Wolff mit den engsten Mitarbeitern des US-Präsidenten geführt, darunter auch der ehemalige Chef-Berater Stephen Bannon: Noch nie ist es einem Journalisten gelungen, das Geschehen im Weißen Haus so genau nachzuzeichnen. Herausgekommen ist das einzigartige Porträt eines Präsidenten, der selbst nie damit gerechnet hat, die Wahl zu gewinnen.
    Inhaltsangabe auf amazon

    Ich hatte mir das englische Originalbuch gleich kurz nach Erscheinen runtergeladen. Mein englisch ist ok, aber viele Kleinigkeiten entgehen mir dann doch. So habe ich mir das Hörbuvh noch zusätzlich bei audible runtergeladen, als es dann auf deutsch rauskam. Das habe ich mir dann mit Genuß angehört und mich gefreut, wie viel ich vom Original verstanden habe. Aber, wie schon gesagt, so manche sprachliche Finesse bleibt mir dann doch verborgeb.
    Zum Inhalt selbst -Man schwankt ständig zwischen Horror und lautem Loslachen.
    Man ist einfach nur entsetzt, dass man fast alles glaubt und sich sehr gut vorstellen kann, wie es in einem Weißen Haus unter Trumps Regierung zugehen mag. Mit den ganzen Grabenkämpfen und Scharmützeln.
    Wenn auch nur 20% stimmen, dann kann einem echt Angst und Bange werden.

    Obwohl, das war es mir auch schon ab dem Moment, als ich von seinem Wahlsieg erfahren habe. Denn bis dahin war es für mich komplett ausgeschlossen, dass ihn wirklich ernsthaft irgebdjemand wählen könnte.
    Aber, nach dem Buch weiß ich nun, es ging selbst dem Trump-Wahlkampf-Team nicht anders...unglaublich.
    Das ist übrigens das Wort, das man gefühlt alles 30 Sekunden denkt...mindestens, wenn nicht öfter...
    Gerade erst hat Trump ja mal wieder bewiesen, wie er tickt, so dass es normal denkenden Menschen gruselt - Lehrer bewaffnen um das nächste Schul-Massaker zu verhindern???Sag ich ja - einfach unglaublich...kopfschüttel
  10. Cover des Buches Auch Deutsche unter den Opfern (ISBN: 9783462042245)
    Benjamin von Stuckrad-Barre

    Auch Deutsche unter den Opfern

     (34)
    Aktuelle Rezension von: rkuehne
    Er trifft es einfach auf den Punkt. Stuckrad-Barre kommentiert, glosst, kolumniert und reportagt sich durch die deutsche Alltagswelt und schafft es, zu all den Dingen, zu denen man sich auch selbst so seine Gedanken macht, den Nagel auf den Kopf zu treffen. Ob nun zu diversen Wahlwerbeveranstaltungen, zu den Dienstreisen der Kanzlerin, zum Deutschen Fernsehen oder all den Medien-Hypes, die keine sind. Er findet die richtigen Worte. Hunderte Sätze, wie in Stein gemeißelt, finden sich in dieser Sammlung, jeden möchte man mit Edding an eine Wand malen, oder sich zumindest merken und nur selten gelingt es. Gerade deshalb, ist dieses Potpourri auch nach dem ersten Lesen immer wieder einen Blick wert. Sicher finden sich unter so vielen Texten auch einige, die das hohe Niveau der Highlights nicht so ganz mitgehen können, aber alles in allem ist das wirklich ein herausragendes Buch eines herausragenden Autoren/Journalisten/Sprachkünstlers. Stuckrad-Barre war schon Ende der 90er, Anfang der 00er-Jahre, richtig großartig, hatte dann so einen kleinen Hänger, aber hiermit ist er wirklich wieder da und wieder so gut wie zu besten Zeiten. Beeindruckend auch seine „Liebeserklärung“ an Udo Lindenberg anlässlich dessen Comebacks. Nach solch einem Text will man sofort alle Platten Lindenbergs hören und wenn ein Autor so etwas schafft, dann ist er wohl ein guter, da beißt die Maus keinen Faden ab.
  11. Cover des Buches Hoffnung wagen (ISBN: 9783442159543)
    Barack Obama

    Hoffnung wagen

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Und wieder einmal verblüfft uns Barack Obama. Sein zweites Buch erzählt seinen Werdegang in beruflicher Form. Wieder hervoragend geschrieben und mitfühlend. Erfolg und Niederlage liegen nah beieinander, doch lässt er nicht locker.
  12. Cover des Buches War on Peace: The End of Diplomacy and the Decline of American Influence (ISBN: 0191092371021)
  13. Cover des Buches Arnold Schwarzenegger - (ISBN: 9783421044051)
    Marc Hujer

    Arnold Schwarzenegger -

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Arnies Lebensgeschichte, vom kleinen Dorfbub im Thal der Nachkriegsjahre bis zu einem mächtigsten Männer der Welt. Nach Beendigung des Buches 2009 ist ja auch einiges passiert (Ehebruch, Scheidung usw.), eine Neuauflage ist als dringend nötig, Herr Hujer! Die Abschnitte über seine harte Kindheit mit dem sehr strengen Vater und der Aufstieg zum Bodybuilderkönig sind natürlich am interessantesten, da ich im Moment auch ein bißchen zu den Hanteln greife, hätte ich über Trainingsmethoden oder Ernährungspläne auch sehr gern gelesen. Und im neuen Jahrtausend ein ganz neues Leben in den Höhen und vielen Tiefen der Politik, wo ihn manche mit "Gulliver" vergleichen. Ein echter Tausendsassa, der ein Leben für zehn normale andere lebt, in seinem Tatendrang und seinem Fleiß ein echtes Vorbild.
  14. Cover des Buches Feuer und Zorn (ISBN: 9783839816493)
    Michael Wolff

    Feuer und Zorn

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Galladan
    Feuer und Zorn: Im Weißen Haus von Donald Trump von Michael Wolff, erschienen im Argon Verlag am 16. Februar 2018 als ungekürztes Hörbuch, gelesen von Richard Barenberg

    Was auf jeden Fall funktioniert ist die Werbung für dieses Buch. Was nicht so gut funktioniert, ist der Faktencheck für dieses Buch. Michael Wolff oder der Verlag haben es scheinbar nicht für nötig empfunden, die verbreiteten Wahrheiten aus dem Weißen Haus auf Richtigkeit überprüfen zu lassen. Die gestückelte Übersetzung ist mir jetzt nicht wirklich negativ aufgefallen,

    Fest steht, dass wäre Trump Pinocchio, wir könnten ganz Amerika mit seiner Nase beheizen. Spaß macht dieses Buch auf jeden Fall, wenn man die Präsidentenfamilie nicht mag und man die TV Auftritte der First Family eher als nervig empfindet. Das sich drehende Mitarbeiter Karussell sollte man aber halbwegs vorher schon irgendwo mitbekommen haben damit zum Namen auch ein Gesicht erscheint. Wolff geht berechtigterweise davon aus, dass die Hörer des Buchs sich mit den Personalien des Weißen Hauses auskennen.

    Das Michael Wolff so lange im Weißen Haus gewesen ist und sich aus erster Hand Informationen holen konnte, zeigt wie unfähig und naiv der Stab um Trump gewesen ist und welches Chaos die Wahl dieses Mannes hinterlassen hat. Michael Wolff ist ein unethischer Journalist, der schon früher Absprachen was veröffentlicht werden darf und was nicht, nicht eingehalten hat.

    Ich habe dieses Buch als saftigen Tratsch betrachtet und mich wunderbar unterhalten gefühlt. Das da ein Madman im Weißen Haus sitzt, davon bin ich schon vorher überzeugt gewesen. Das Trump gewählt wurde obwohl er genau das was er jetzt tut im Wahlkampf angekündigt hat ist nicht weiter erstaunlich, da er eben kein Politiker ist und genau deswegen ins Weiße Haus gewählt wurde.

    Eigentlich erzählt uns dieses Buch, dass Trump nicht verlieren kann. Ist es da wahrscheinlich, dass er wirklich nicht Präsident werden wollte, sondern einfach nur noch berühmter? Wenn nach der Lektüre eines Porträts sich solche Fragen stellen, hat man entweder Klatschpresse gelesen oder einen schlechten Autor zugehört. Wolff ist meiner Meinung nach kein schlechter Autor.
  15. Cover des Buches Yes We (Still) Can: Politics in the Age of Obama, Twitter, and Trump (ISBN: 9781538711712)
    Dan Pfeiffer

    Yes We (Still) Can: Politics in the Age of Obama, Twitter, and Trump

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Flamingo
    Dan Pfeiffer war erst Communications Director unter Obama und später Senior Advisor. Heute ist der politischer Kommentator bei CNN und Co-Gastgeber des podcasts "Pod Save America". Und daher kenne ich ihn auch. Dan Pfeiffers Schimptiraden über Trump und die rechts-konservativen Republikaner und den Propaganda-TV-Sender FOX sind legendar und erheitern mich immer wieder. 
    Er hat nun ein Buch geschrieben, welches eine Mischung aus Biographie und Biopsie ist. Wie konnte Obama Präsident werden und dann, acht Jahre später, ein Rassist und Faschist wie Trump? 
    Pfeiffer schreibt sehr unterhaltsam und locker (Fußnoten!!! Ich liebe Fußnoten) und versucht zu erklären, was wohl bis heute noch viele Menschen in Schockstarre versetzt hat. 
    Wer Obama mochte und sich für Politik interessiert, wird mit diesem Buch gut unterhalten.
  16. Cover des Buches Here Comes Trouble (ISBN: 9783492302685)
    Michael Moore

    Here Comes Trouble

     (4)
    Aktuelle Rezension von: K-to-the-Nut
    "Here Comes Trouble" ist die autobiographesque Geschichtensammlung von Michael Moore, die sich lose durch seine Jugend hangelt, Kreuzungen seines Lebensweges nachzeichnet, vor- und zurückspringend, nicht an einem chronologischen Faden, sondern an den Ereignissen orientiert erzählt, wie aus dem Baby mit Quadratschädel der zweitbedrohteste Mensch nach dem Presidenten in den Vereinigten Staaten wurde. Mit der Exekution von Michael Moore und der größten Zäsur seines Lebens, der Oscar-Dankesrede, als Epilogue beginnend, erzählt Moore von seinen Kindertagen, vom Rückwärskrabbeln, vom Lesen-Lernen ohne Alphabet und einer behüteten, perfekten Jugend, bevor er wusste, was Diskriminierung ist. Er erzählt von seiner Familienchronik, von seinem ersten tumult-auslösenden Beitrag beim Redewettbewerb, von seinen Mädchenproblemen, von seiner Beihnahe-Flucht nach Kanada und seiner Beinahe-Ausbildung zum Priester. Und er erzählt, wie aus dem politisch interessierten Knaben mit merkwürdigem Körperbau ein Schulrat wurde, der seinen ehemaligen Rektor rauswarf, wie er zum Gründer der ersten kritischen Zeitung seiner Heimatstadt Flint wurde und wie er durch Zufall ins Dokumentarfilmgeschäft gerutscht ist, obwohl er doch trotz seiner großen Filmliebe nicht einmal wusste, wie man eine Kamera bedient. Dieses Buch ist ein packende Leseerfahrung, nicht nur für alle Michael Moore Fans, sondern auch für alle, die Interesse an amerikanischer Geschichte und Politik, dem journalistischen Geschäft, oder an mitreißenden Coming Of Age Geschichten haben. Moores Sprache ist lebendig, authentisch und fesselnd persönlich, seine Geschichten in ihrer Besonderheit wunderbar hineinversetz- und miterlebbar. Es ist die Chronik eines Menschen, der vielleicht nicht dazu geboren war, Ärger zu machen, der aber nichts desto trotz so früh wie möglich damit anfing.
  17. Cover des Buches Das Obama-Syndrom (ISBN: 9783453602397)
    Tariq Ali

    Das Obama-Syndrom

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Verheimlicht - vertuscht - vergessen (ISBN: 9783426784686)
  19. Cover des Buches Barack Obama (ISBN: 9783280061176)
    Christoph von Marschall

    Barack Obama

     (6)
    Aktuelle Rezension von: nickido
    Wie aus dem geheimtipp BarackObama der Favoriet wurde, mit welchen Mitteln er McCain und Clinton schlug.
  20. Cover des Buches Krieg um jeden Preis (ISBN: 9783864891076)
    James Risen

    Krieg um jeden Preis

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches verheimlicht vertuscht vergessen (ISBN: 9783426786482)
    Gerhard Wisnewski

    verheimlicht vertuscht vergessen

     (6)
    Aktuelle Rezension von: kvel

    In dem Jahresrückblick über die Ereignisse des Jahres 2014 geht der Autor auf unterschiedliche Themen ein und erläutert einige interessante Hintergründe.
    Beispielsweise:

    - Wie und warum verschwand Flug MH370?

    - Was war mit Flug MH17?

    - Verwicklungen in der Ukraine.

    - Ebola-Pandemie.

    - Bericht über Aufruhr gegen den Spiegel wegen Kriegshetzerei auf dem Titelblatt.


    Gut fand ich das Eingangszitat von Herrn Gerhard Wisnewski:
    "Die Demokratie wird so lange umdefiniert, bis eine Diktatur dabei herauskommt, die jeder für eine Demokratie hält."


    Der Autor geht auch auf die Kriegsgefahr und die Feinde Europas ein:
    "Dass die Europäische Union ein Friedensprojekt sei, ist nur eine fromme Lüge. Der Einheitsstaat EU ist kein Friedensprojekt, sondern ... . Anders als Stalinismus und Nationalsozialismus ist das EU-Regime bis jetzt allerdings eine "sanfte Diktatur". Die Macht wurde nicht ergriffen, sondern erschlichen." (S. 178)


    Fazit: Lesenswert!


  22. Cover des Buches No Place to Hide: Edward Snowden, the NSA and the Surveillance State (ISBN: 9780241969007)
  23. Cover des Buches Drahtzieher der Macht (ISBN: 9783426782064)
    Gerhard Wisnewski

    Drahtzieher der Macht

     (4)
    Aktuelle Rezension von: motial
    Gerhard Wisnewski -* 1959 in Krumbach -Nach Abitur 1979 Arbeit für Frankfurter Nachrichten, Blitz-Tip, Frankfurter Neue Presse und dieBild Frankfurt. -1981 bis 1990 Studium der Politikwissenschaft in München; nebenberuflich bei verschiedenen Blättern tätig. -Seit 1986 hauptberuflich freier Journalist, Schriftsteller und Filmautor -2000, Fernsehspielfilm „Das Phantom“ erhält Grimme-Preis. -seit 2008, persönlicher Jahresrückblick im Knaur Verlag -Werke (Buch): 1992: Das RAF-Phantom 2004: Mythos 9/11 2005: Lügen im Weltraum 2007: Verschlusssache Terror 2009: Jörg Haider: Unfall, Mord oder Attentat? 2010: Drahtzieher der Macht. -Werke (Film): 1992: Die Zerstörung der RAF-Legende, ARD-Brennpunkt 1994: Ein Mann zum Beschatten – Privatdetektive in Deutschland, ZDF 1999: Am Himmel gibt es keine Bremsspuren – Wie Flugunfälle aufgeklärt werden, WDR 2001: Mosaik des Todes – Wie Katastrophenopfer identifiziert werden, ARD 2002: Die Akte Apollo – Auf den Spuren der Mondlandung, WDR 2003: Aktenzeichen 11.9. ungelöst, WDR Aufbau und Inhalt Zitate von Roosevelt und Disreali. Prolog Begegnung der griechisches Art Anekdote über seinen Aufenthalt in Griechenland. Einleitung +Beleuchtet den Begriff „Bilderberger“ +Motiv, Entstehung, Unternehmung 1. Teil +Bericht über Ortsaufsuchungen (Rottach-Egern, Oosterbeck, Vouliagmeni) „Die G-8-Gipfel und sonstige öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen sind lediglich grell beleuchtete Zirkusarenen, in denen aufgezäumte Politikdarsteller ihr Kunststückchen vollführen. Präsidenten, Bundeskanzler, Premier Minister – alles nur Zirkuspferde.“ (S.22) +Heiligendamm +Bilderberger-Zentrale und deren Stellungnahmen +Bücher über Bilderberger? +Firmenaufzählung; Deutsche Bank 2. Teil +Wer hat die Konferenz gegründet? +Thema: Jesuiten +„monita secreta“ +Untersucht geschichtliche Ereignisse (z.B. Unabhängigkeitskrieg der USA, Weltkriege und Folgen) 3. Teil „Um nicht beschuldigt zu werden, eine inoffizielle politische „Mafia“ zu gründen, haben wir von Anfang an beschlossen, uns nicht als Politik machenden Körper zu sehen, unsere Aufgabe nicht darin zu sehen, Politik zu machen, sondern darin, die Schwierigkeiten und unterschiedlichen Strömungen zwischen den Ländern zu glätten und einen gemeinsamen Ansatz auf politischem, kulturellem, wirtschaftlichem und sozialem Gebiet zu finden.“ (S.139) +Mafiaeigenschaften? +Tabelle über häufigste Besucher und anschließender Beleuchtung. +Israel-Lobby 4. Teil +Liste aller deutschen Teilnehmer seit 80 Jahren; berichtet über deren Auskunftbereitschaft; Verknüpft mit der Liste Ereignisse (z.B. inoffizieller Kanzlerkandidat) und Interessenkonflikte +Jesuiten +Auflistung der wichtigsten deutschen Bilderberger; Beleuchtung dessen +Liste der dt. Konzerne und Regierungsressorts bei den Bilderbergern +Schaubild der Weltunternehmen mit Bilderberger Connections; +Vorstellung der Welt/Konzerne 5. Teil +“TK“ +Weltregierung? +Rockefeller +Ursache und Grund der Finanzkrise; Überprüfung der Vermutung +Kollegen Estalin +Nationalstaat vs Weltkonzern. Letzte Schlussfolgerung: „Dass die Bilderberger tatsächlich eine geheime Verschwörung zur Umformung unseres Planeten sein könnte, dürfte hinreichend klargeworden sein. Eine Verschwörung ist definiert als geheime Verbindung von mindestens drei Personen, die auf ein geheimes Ziel hinarbeiten. Und wirft man, wie wir es getan haben, einen Blick auf das Personal, die Philosophie und die Pläne der Bilderberger, scheint es sich wirklich um eine der schrecklichsten Verschwörungen zu handeln die der Planet je gesehen hat.“ Danksagung Literatur Bildnachweis Anhang Register Meinung über eigentliches Buch und dessen Inhalt Ein typisches Wisnewski-Buch, das natürlich darauf aus ist, mit Verschwörungstheorien bei den Lesern zu punkten. Im Gegensatz zu manch anderen seiner Werke ist in diesem Fall aber in der Tat etwas dran. Von daher erachte ich schon einmal den eigentlichen Nährboden für das Buch als geeignet und nicht an der Haaren herbei gezogen. Natürlich geht Wisnewski in manchen Teilen etwas zu weit, aber das gehört dazu. Es ist auch gut, dass dieses Thema endlich mal zur Sprache kommt, und es wundert mich –oder auch nicht, dass es zu keinem Aufschrei in der medialen Welt kam, so wie bei manch anderen Büchern. Dies unterstützt die Theorie, dass die Medien darüber nicht -oder nur sehr bedingt- reden dürfen. Der Aufbau des Buches ist einleuchtend; zeitweilig allerdings etwas Reiseberichts behaftet, außerdem strengen mich die Jesuiten-Passagen etwas an –langatmig. Allerdings ist das verständlich, denn der Mann hat zu diesem Thema wenig Material gehabt und musste wohl das Buch füllen. Rechtschreib- oder sonstige Fehler sind mir ebenso wenig aufgefallen (einen auf den ersten Seiten), wie eine verkomplizierte Formulierung; es dürfte also für jeden lesbar sein. Das Lesepensum ist ebenfalls erträglich, wie die Aufmachung des Buches, welche durch Reisebilder (wer´s denn mag) und Statistiken „aufgemotzt“ ist. Außerdem sind die Schriftstücke, die der Autor, ebenso wie seinen Fragebogen an die deutschen Teilnehmer, ins Buch eingebunden hat, interessant. Summa summarum kann ich das Buch empfehlen – ich werde an dem eigentlichen Thema des Buches dran bleiben.
  24. Cover des Buches Schmutzige Kriege (ISBN: 9783423348522)
    Jeremy Scahill

    Schmutzige Kriege

     (1)
    Aktuelle Rezension von: WinfriedStanzick

    Dieses Buch des angesehenen Journalisten und Reportes Jeremy Scahill. der schon mit „Blackwater“ (ebenfalls bei Kunstmann) lange verdeckt gebliebene Tatsachen enthüllte, wird das Bild, das man hierzulande von der amerikanischen Politik zum einen und von Barack Obama im Besonderen hatte, verändern. Die gegenwärtige Debatte um den  Abhörskandal  der NSA und anderer Geheimdienste der USA hat den Rest des Glanzes, den vor allem die deutsche Bevölkerung Barack Obama schon vor seiner Wahl fast einem Messias gleich verliehen hat. zerstört.

     

    Der, der angetreten ist, dem Weltfrieden neue Impulse zu geben, der, noch heute unverständlich, schon gleich zu Beginn seiner ersten Amtszeit der Friedensnobelpreis erhielt, ist einer der kriegerischsten Präsidenten geworden, den die Geschichte der USA kennt.

     

    Scahill zeigt in seinem erschütternden Buch, wie nach dem zweifellos für die USA traumatischen Schock der Anschläge vom 11.9. 2001 in der Folgezeit und in den letzten Jahren immer intensiver sich ein  neues Paradigma amerikanischer Kriegsführung etabliert hat: Gekämpft wird überall, von Spezialkräften, die offiziell gar nicht existieren, aber weltweit tausende Einsätze im Monat durchführen, die nie ans Licht der Öffentlichkeit gelangen.  Angeblich um den Terror auszumerzen bzw. das Land und den Westen vor ihm zu schützen, lassen diese mörderischen Aktionen und die neuen „schmutzigen Kriege“ den Terror weiter wachsen und sich ausbreiten.

     

    Amerika, das lange für die Werte des Westens stand, zerstört so seine eigenen demokratischen Grundlagen und deren Ruf in den Teilen der Welt, die schon immer eine andere Form der Organisation ihrer Gesellschaft für praktikabler hielten. Etwa die islamische Welt und die asiatischen Länder.

     

    Es kann mir im Übrigen keiner mehr erzählen, Obama wüsste von all dem nichts. Die Mutation eines angeblichen Friedensengels mit einer die Massen begeisternden Botschaft in einen Kriegsherrn, der seine Freunde belauscht und belügt, ist schon erschütternd.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks