Bücher mit dem Tag "barbie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "barbie" gekennzeichnet haben.

18 Bücher

  1. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.178)
    Aktuelle Rezension von: Wepie

    Was passiert wenn eine Kleinstadt von der Außenwelt abgeschnitten ist und kein herkömmliches Gesetz mehr gilt? 

    Diese Grundidee hat mir gefallen und deshalb wollte ich das Buch auch lesen.

    Ich hab jetzt einen Monat gebraucht bis ich es gelesen habe. An manchen Stellen hat sich das Buch schnell weglesen lassen da die einzelnen Handlungen tolle Höhepunkte haben.   Bei anderen Stellen hab ich darüber nachgedacht ob ich es abbrechen soll. Der Roman hatte mir  einfach  zu viele Figuren die keine Handlungsträger sind. Aber sein  typischer plauderhafte Schreibstil von King hat mich weiterlesen lassen. Mir haben die Dialoge sehr gefallen.

    wer lange Romane mit vielen Figuren mag ist hier richtig.


  2. Cover des Buches Sandman (ISBN: 9783866073562)
    Neil Gaiman

    Sandman

     (27)
    Aktuelle Rezension von: -Anett-

    Im Puppenhaus lernen wir erstmal auch die kleine Schwester von Dream kennen: Desire. Diese ist damit beschäftigt, ihren Bruder vertreiben zu wollen.

    Dream, der wieder in sein Reich gekehrt ist, ist aber erst einmal damit beschäftigt, vier seiner Kreaturen zu suchen, die sich während seiner Abwesenheit rar gemacht haben.

    Wir treffen auf einen bizarren Serienmörder Kongress, der wirklich sehr schräg ist. Und lernen außerdem Rose Walker kennen, die mit ihrer Mutter nach England kommt, um eine Verwandte zu treffen, die sie bisher nicht kannte.


    Dieser zweite Band hat mich wieder regelrecht umgehauen, er war so herrlich düster und bizarr, dass ich das Buch gar nicht weglegen konnte.


    Und weil es so gut war, musste auch der dritte Band gelesen werden, der hier eh noch auf meinem Stapel lag.

  3. Cover des Buches Tödliche Nähe (ISBN: 9783802586132)
    Shiloh Walker

    Tödliche Nähe

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    ACHTUNG 3. und letzter TEIL der Ash-Trilogie! nun in diesem letzten teil erfährt man endlich wer die mörderin oder der mörder ist! nachdem ich jetzt alle drei teile gelesen habe, komme ich zum schluss,dass es nicht nötig gesen wäre drei bücher zu schreiben und den mörder oder die mörrin erst am schluss auffliegen zu lassen.da hätte ein buch mit vielleicht mehr seiten völlig gereicht.es wurde einfach alles in die länge gezogen um eine serie daraus zu machen.bei diesem dritten teil interessierten mich nicht mal mehr die protagonisten.ich wollte einfach nur noch wissen wer die mörderin oder der mörder war.das fand ich sehr schade,denn die darsteller waren sehr gut ausgearbeitet.fazit: die trilogie ist recht gut gelungen.gesamthaft gibt es eher wenig romantik und erotik dafür mehr thrilleranteil. klappentext:der serienmörder, der in ash , kentucky sein unwesen trieb,ist tot - doch nia hollister findet hinweise ,dass der richtige täter noch auf freiem fuss ist. auf der suche nach der wahrheit wird sie von dem undurchsichtigen aussenseiter law reilly unterstützt. schon bald jedoch ziehen ihre nachforschungen die aufmerksamkeit des echten killers auf sich,und nia gerät in grösste gefahr...
  4. Cover des Buches Blutiges Erwachen (ISBN: 9783453435650)
    Roger Smith

    Blutiges Erwachen

     (72)
    Aktuelle Rezension von: HarryF
    Hart, härter - Roger Smith! Ich habe kaum jemals ein Buch gelesen, dass komplett ohne Sympathieträger auskommt. In diesem Buch gibt's eigentlich nur Täter, selbst die Opfer haben Unmengen an Dreck am Stecken. Zartbesaiteten sei dieses Buch nicht empfohlen, es wirft ein unbarmkerziges Licht auch unsere Gesellschaft - auch wenn Südafrika vielleicht ein extremes Beispiel ist.
  5. Cover des Buches Frauen (ISBN: 9783806725179)
    Barbara Sichtermann

    Frauen

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches You Wish (ISBN: 9781595142924)
    Mandy Hubbard

    You Wish

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Triduum Sacrum (ISBN: 9783960870098)
    Thomas Kowa

    Triduum Sacrum

     (18)
    Aktuelle Rezension von: claudi-1963
    In der Kirche von Näfels brennt seit dem Mittelalter, gestiftet als Sühne für einen Mord das ewige Licht. Doch ich hatte die grandiose Idee, mit meiner Kindergartengruppe, die Kirche zu besuchen, damit die Kinder das Osterfest mal so richtig begriffen. Doch da kam Lisa auf die glorreiche Idee das ewige Licht auszublasen und kam voller Freude zu mir um mir das mitzuteilen. Ja und nun was sollte ich tun? Alles dem Pfarrer berichten, ausgerechnet diesem, der uns mit Argusaugen beobachtete? Nein das kam nicht in Frage. Es schien für mich nur einen Ausweg zu geben, um dieses Problem zu lösen.

    Meine Meinung:
    Das Cover mit der ausgeblasenen Kerze und den Rauch, passt sehr gut zum Inhalt. Eine lustige Geschichte die Ostern ein wenig greifbar macht mit seinem Brauchtum, die den Kirchen so heilig sind. Und gleichzeitig musste ich schmunzeln, wie ein Kindergärtner seine Gruppe im Zaum halten kann, nämlich gar nicht. Eine nette Geschichte für zwischendurch und um uns die Ostertage zu versüßen. So sehr spannend fand ich sie jetzt nicht gerade, ich fand sie eher amüsant. Aber der Schreibstil war sehr gut gewesen und man konnte sie recht gut in die Situation hineinversetzen. Was würden wir wohl in so einem Fall tun? Triduum Sacrum muss wohl irgendwie was mit der katholischen Kirche zu tun haben, ich kannte dies bisher nicht. Von mir bekommt diese Geschichte 4 von 5 Sterne.
  8. Cover des Buches Zum Teufel mit Barbie! (ISBN: 9781480248458)
    Sylvia M. Doelger

    Zum Teufel mit Barbie!

     (14)
    Aktuelle Rezension von: elchi
    Meine Meinung:
    „Zum Teufel mit Barbie“ von Sylvia M. Dölger ist ein Jugendbuch über die erschreckende Wahrheit des Werdegangs vieler Jugendlicher bis zum Erwachsenwerden, in dem die Autorin die Leser direkt konfrontiert und versucht ihnen die Augen zu öffnen. Zudem ist es die Geschichte über ein Mädchen, das sich weigert ihre wirkliche Herkunft zu akzeptieren, im Verlauf der Geschichte jedoch über sich hinaus wächst.
    Der Schreibstil ist locker und leicht verständlich; die Sprache dabei an die aktuelle Jugendsprache angepasst. Jugendliche sollten sich mit den Gedanken und Empfinden der Protagonisten leicht identifizieren können.
    Die Geschichte entspricht keiner typischen Liebesgeschichte und enthält gewiss auch keine Fantasy-Elemente, viel eher entspricht sie dem Leben eines jungen Mädchens, wie es in unserer heutigen Zeit leider des Öfteren vorkommt. Ich persönlich finde es erschreckend zu lesen, aber es ist leider die grausame Realität. Die Autorin hat es geschafft die reale mit der virtuellen Welt vieler jungen Leute auf den Punkt zu bringen und geht dabei noch über zwei Kulturen, die unterschiedlicher nicht sein könnten hinaus – vermischt dies in ihrer Handlung und konfrontiert uns mit den Gefahren, die das Internet, vor allem aber soziale Netzwerke birken, sowohl mit der Thematik Diebstahl, Rauschmittel und sexueller Gewalt.
    Sue, die kurz vor ihrem 18. Geburtstag steht, ist halb Thai halb Deutsche und wurde von einem deutschen Ehepaar vor vielen Jahren adoptiert. Ihre Eltern versuchen immer wieder Sue ihre wirkliche Herkunft näher zu bringen, aber Sue will es einfach nicht hören und sich näher damit auseinander setzen. In der Schule gilt sie auch eher als Außenseiterin und legt eine extreme Gleichgültigkeit an den Tag. Sie raucht wie ein Schlot und verfängt sich zudem auch wieder in einem Netz aus kleineren Diebstählen. Da ihre beste Freundin nun auch einen neuen Freund hat und kaum mehr Zeit für sie, wendet sich Sue mehr und mehr von der Realität ab und surft den lieben langen Tag im Internet. Sie ist in den unterschiedlichen Chatrooms und Netzwerken angemeldet, wo sie auch so einiger ihrer privaten Daten preisgibt, selbstverständlich auch Fotos in sexy-Outfits. Selbstverständlich wird Sue im Chat auch immer mal von irgendwelchen Typen angebaggert, aber dieser eine hier scheint ihr Interesse geweckt zu haben. Er scheint ihr irgendwie gleich zu sein und versteht sie durch und durch. Als sie Stress mit ihren Eltern hat, zieht sie sich auf ihr Zimmer zurück und fängt wieder an mit Jimmy, dem ach so tollen Jungen zu chatten. Als dieser ihr vorschlägt doch einfach bei ihm vorbei zu kommen, damit er sie trösten kann, zögert Sue nicht lange. Sie stylt sich auf und verschwindet heimlich. Bei Jimmy angekommen findet sie jedoch keinen jungen Mann vor, sondern eher einen alten Knacker und wundert sich, dass die Räumlichkeiten so gar nicht ihren Vorstellungen entsprechen. Sue bekommt Zweifel, denkt sich aber das Jimmy bestimmt gleich zurück ist und dies sein Vater sei. Jedoch sollten ihre Zweifel nicht so unbegründet sein, wie sie dachte und die grausame Realität ha Sue wieder einmal eingeholt… Die Dinge überschlagen sich und Sue haut kurzerhand von zuhause ab und flüchtet ausgerechnet in das Land, welches sie am meisten verachtet – Thailand.
    Die Charaktere kommen sehr authentisch rüber und wirken keinesfalls aufgesetzt. Ihr Tun und Handeln ist durch ihre strukturierten Gedankengänge leicht nachvollziehbar und viele Jugendliche werden sich mit Sicherheit in der ein oder anderen Form darin wiederfinden, oder Bekannte aus ihrem Umkreis darin erkennen.  Vor allem jedoch die Hauptprotagonistin Sue, die anfangs zickig, gleichgültig und ziemlich oberflächlich daher kommt, durchläuft eine enorme Entwicklung, indem sie sich ihren Problemen nach und nach stellt und ihre ursprünglichen Wurzeln und die Kultur der fremden Welt lernt zu akzeptieren.
    Der Titel „Zum Teufel mit Barbie“ entspricht haargenau der Entwicklung, die Sue durchmacht. Sie akzeptiert sich und ihre Herkunft und lernt, dass Äußerlichkeiten nicht von zu großer Bedeutung sind. Auch haben die Barbies in der Geschichte selbst nochmal einen tieferen Sinn. Aber auch die Covergestaltung ist meiner Meinung nach treffend gewählt. Es zeigt ein Mädchen, von nicht deutscher Herkunft, die mit starrem Blick etwas fixiert. Einzelne Haarsträhnen dabei leicht schlampig ins Gesicht fallend und nicht fein säuberlich frisiert.


    Fazit:
    „Zum Teufel mit Barbie“ ist ein Jugendbuch, das den Leser mit der erschreckenden Wahrheit der Realität konfrontiert und mit einer starken Protagonistin, die im Verlauf der Geschichte über sich hinaus wächst daher kommt. Absolut empfehlenswert!
  9. Cover des Buches The Sandman - A Game of You (ISBN: 1563890933)
    Neil Gaiman

    The Sandman - A Game of You

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Xirxe
    Sandman V is the episode which I’ve read through fastest up to now. Compared to the previous books it’s an entire continuous story, which acts in the here and now (more or less), so that the perusing narrative flow is steadily increasing the tension.Barbie is a quite typical young woman, who (somewhere living in N.Y.) is enjoying her life after the seperation of Ken. But somewhere there is existing another world, which is threatened by extinction and where she is the monarch. Barbie doesn’t sense anything about this menacing danger. And so, some of the inhabitants head off at the risk of losing their lifes, to ask her to help them.The story is gripping without exception and plays with the different levels of two worlds, where subliminally is created the impression, that one is the real earth and the other a complete imaginary one. But a reality, which is populated by Barbie and Ken, dream creatures who are paying a visit and hoary magic beings? What’s real? What’s fantasy?Gorgeous narrative (even if there is a little bit less thoughtfulness than in some of the previous books), congenial drawings – a wonderful read!
  10. Cover des Buches Barbie Mariposa und die Feenprinzessin (ISBN: 9781472324085)

    Barbie Mariposa und die Feenprinzessin

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Whispered Passion (ISBN: 9783745750720)
    Christine Pütz

    Whispered Passion

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Katharina_Maass

    Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich irgendwie neugierig auf dieses Buch. Meine Erwartungen waren dennoch nicht sehr hoch, was auch ganz gut war.

    Annabelle führt eine gefühllose Zweckehe. Sie und ihr Mann haben keine Gefühle füreinander, jedoch haben sie viel Spaß im Bett. Allein diese Tatsache fand ich recht unsympathisch, jedoch nicht überraschend da es ja bereits im Klappentext erwähnt wurde. Doch das mir Annabelle mit ihrer Oberflächlichkeit noch unsympathischer sein kann als erwartet hat mich doch überrascht. Lange Rede kurzer Sinn, ich konnte zu Annabelle einfach eine Bindung aufbauen und fand sie einfach sehr unsympathisch.

    Die Geschichte war leider ebenfalls sehr oberflächlich. Ich hatte mir, trotz niedriger Erwartungen, mehr erhofft. Im Vordergrund steht ganz klar der Sex. Dabei bleibt die Liebesgeschichte einfach nur auf der Strecke. Dass die Entwicklungen absolut vorhersehbar waren, hat mich jetzt nicht sonderlich gestört, doch ein bisschen mehr Spannung und einen Hauch mehr Tiefgang wären wirklich schön gewesen. Trotzdem finde ich es wirklich toll das sich die Autorin mal an eine etwas andere Liebesgeschichte versucht hat, doch das ist noch ganz viel Spielraum nach oben!

     

    Fazit

    Eine tolle Idee einer etwas anderen Liebesgeschichte, doch das ist noch Luft nach oben

  12. Cover des Buches Sandman (ISBN: 9783866076006)
    Neil Gaiman

    Sandman

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Angelsammy

    Band 5 der Sandman - Saga amalgamiert wieder viele Motive aus der Mythologie und der populären Kultur zu einer einzigartigen Mischung. So etwas kann mächtig schief, aber nicht in den Händen des Magus Neil Gaiman. 

    Eine alte Bekannte aus Band 2 ( Das Puppenhaus ) taucht wieder auf, Barbie. 

    New York: Ein Mehrparteienhaus beherbergt unter anderem eben Barbie, ihre BFF, Wanda, eine Transidente, Hazel und Foxglove, ein lesbisches Paar, Thessaly, die ein Geheimnis verbirgt, und einen stillen Mann namens George. 

    Als Heranwachsende erschuf Barbie einst einen Ort, der nun ein Part von The Dreaming ist. Dort leben ihre vital gewordenen Kuschelstofftiere. Sie ahnt nicht, daß George ein Emissär jenes ihres Ortes ist. 

    Dimensionsgrenzen spielen keine Rolle und lösen sich auf. Barbie ist in tiefer Bewußtlosigkeit gefangen in Georges Wohnung. Ihr Traum wird zu einer tödlichen Gefahr - für sie. The Dreaming wird durch den "Kuckuck" einer immensen Gefährdung ausgesetzt. Kann Morpheus dieses Treiben beenden und wird Barbie gerettet? 

    Auch diese Graphic Novel ist ein weiterer Mosaikstein im Magnum Opus des phantastischen Briten Neil Gaiman mit Wohnsitz in den USA. Die Illustrationen der hochtalentierten Zeichner sind erneut eine einzige Augenweide.

    Erneut spielt der Autor mit Ambiguitäten, Grenzen, Grenzerfahrungen, Identitäten. Wann verwischen Grenzen und  Identitäten? Unter welchen Bedingungen lösen sie sich auf, um in etwas anderes transformiert zu werden? Sei es das Geschlecht, die Ebenen der Realität und der Dimensionen und keiner ist, was er scheint....

    Traumlogik manifestiert zur  vermeintlichen Realität, die letztendlich auch nur trügerische Illusion ist. Was ist Logik? Oder Wahrheit? Oder Ratio? Kann man sie vernünftig erfassen oder nur in der Tiefe der Knochen, während wir alle über Höhlen schreiten? 

    Neil Gaiman konterkariert die Erwartungen der Leser, bleibt berechenbar unberechenbar und schafft es so, dieselbigen immer und immer wieder zu verblüffen und zu überraschen. An Kreativität mangelt es ihm wahrhaftig nicht.

    Neil Gaiman: Eines habe ich gelernt, man kann allwissend sein, man muß nur Kenntnis haben, wo selbiges zu finden ist. 

  13. Cover des Buches Barbie. Kleider selber nähen (ISBN: 9783809438335)
    Annabel Benilan

    Barbie. Kleider selber nähen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: lesulu

    Wer tolle Kleidung für die Barbie selber nähen möchte, dem sei das Buch "Barbie. Kleider selber nähen", welches im Bassermann Verlag erschienen ist, empfohlen.


    Meine Tochter (9 Jahre alt) wollte gerne eigene Kleidung für ihre Barbies nähen. Mit diesem Buch gelingt das sehr leicht.
    Die Schnittmuster findet man, zum Abpausen im Buch, oder auch zum Ausschneiden als Download-Link. Diese passen auf die verschiedensten Barbies, egal ob man die kurvigere Barbie, die "normale" Barbie oder auch die Barbie mit den ewig langen Beinen zu Hause hat. 
    Der Vorteil am Barbie-Kleidung nähen ist definitiv, dass es nur kleine Stücken Stoff verbraucht und die Tochter sich somit immer wieder neu ausprobieren kann, ohne, dass man viel Geld investieren muss. Außerdem sind die selbst genähten Kleidungsstücke natürlich auch bei ihren Freundinnen der Hit!


    Egal ob man die Barbie in ein Hochzeitskleid, ein Bade- oder Schneeoutfit stecken möchte, in diesem Buch ist für alle Anlässe das richtige Schnittmuster dabei!
    Unsere Barbie hat nun ganz viele individuelle Kleidungsstücke und die Tochter ist stolz auf ihre Näharbeiten.
  14. Cover des Buches Der singende Baum (ISBN: 9781407534855)

    Der singende Baum

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Klaus Barbie. Begegnung mit dem Bösen (ISBN: 9783862316663)
    Leonhard Koppelmann

    Klaus Barbie. Begegnung mit dem Bösen

     (4)
    Aktuelle Rezension von: parden
    DIE ZWEI LEBEN DES MASSENMÖRDERS...

    Investigative Recherche, die enthüllt, Geschichtsjournalismus, der den Schrecken der Vergangenheit in die Gegenwart holt: Der Journalist Peter F. Müller hat sich auf die Spuren des brutalen Nazi-Schergen und umtriebigen Nachkriegskarrieristen Klaus Barbie begeben, der als »Schlächter von Lyon« in die Geschichtsbücher einging. In bisher unveröffentlichten O-Ton-Aufnahmen plaudert der Massenmörder unbeschwert über seine Gräueltaten und seine erstaunliche Karriere nach der NS-Zeit. Auf faszinierende und beklemmende Weise gibt das Doku-Drama Auskunft über eines der dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte.

    Klaus Barbie war mir auch vor dieser Dokumentation ein Begriff. Natürlich. Der 'Schlächter von Lyon', einer der meistgesuchten NS-Kriegsverbrecher, der, wie so viele andere auch, über die Rattenlinie nach Südamerika entkam. Punkt. Tatsächlich endete mein Wissen da.

    Nun, nach Anhören der Dokumentation, ist mir deutlich, dass sich ein Mensch kaum ändert, nur weil er sich plötzlich einer komplett veränderten Realität gegenübersieht. Der Mensch Klaus Barbie nach der Flucht bleibt machtbesessen, skrupellos, uneinsichtig. Und weil es Geheimdiensten, Landesregierungen, Politikern und einflussreichen Geschäftsleuten gut in den Kram passte, erhielt Barbie auch stets die notwendige Protektion.

    Der US-amerikanische CIC beispielsweise - der Vorläufer des CSI - nutzte Barbies Wissen und seine Verbindungen nur zu gern, und als es für ihn in Deutschland tatsächlich zu heikel wurde und Frankreich auf seiner Inhaftierung und Auslieferung bestand aufgrund der von ihm verübten unfassbaren Kriegsverbrechen, sorgte eben dieser CIC mit Unterstützung des Vatikan dafür, dass Barbie nach Südamerika entkam.

    Über Peru ging es nach Bolivien, wo er die Militärs in dem von ihm perfektionierten Waterboarding und anderen Foltermethoden unterrichtete, lebhafte Verbindungen zum BND unterhielt, v.a. in Angelegenheiten von Waffenlieferungen, und maßgeblich an der Verfolgung und Ermordung des Rebellenführers Che Guevara beteiligt war.


    "Alles nur, weil man SS-Mann war."


    Obwohl Barbie, der ab 1951 unter dem Namen Klaus Altmann in Bolivien lebte, bereits Anfang der 70er Jahre enttarnt wurde, wurde er erst nach einem Regierungswechsel in Bolivien 1983 festgenommen. Helmut Kohl verhinderte eine Auslieferung an Deutschland, um so kurz vor den Wahlen die Schulddebatte von Kriegsverbrechern nicht wieder aufkommen zu lassen. Stattdessen beantragte schließlich Frankreich die Auslieferung Barbies, wo er vor Gericht gestellt und 1987 schließlich zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. 1991 starb er mit fast 78 Jahren im Gefängnis von Lyon.

    Diese Dokumentation ist sehr lebendig und authentisch gestaltet, wobei Auszüge aus den Memoiren Klaus Barbies zitiert werden, die er im Gefängnis von Lyon schrieb (allerdings unter Auslassung diverser 'Details' aus seinem Leben in Bolivien, z.B. hinsichtlich seiner hervorragenden Kontakte zu und Geschäften mit den Drogenbaronen). Originalton-Aufnahmen von Klaus Barbie fließen hier ebenso ein wie die Versuche einzelner engagierter Personen, diesen Kriegsverbrecher endlich dingfest zu machen. Den Behauptungen und Bewertungen Klaus Barbies werden in nüchternem Ton die objektiven Tatsachen gegenübergestellt, die zu seinen persönlichen Ansichten nur zu oft eklatant im Widerspruch stehen.

    Ein Unbelehrbarer also? Ganz bestimmt. Fast noch erschreckender allerdings finde ich das Netz aus Politik, Geldmacht und Geheimdiensten, die solchem Verhalten noch den Boden bereiten und dies auch noch honorieren. Und es wäre wohl blauäugig anzunehmen, dass dies heutzutage anders ist. Der ein oder andere bekannte Staatspräsident mag hierfür als Beweis genügen... Dies aber nur mal so am Rande.

    Alles in allem jedenfalls eine empfehlenswerte Dokumentation!


    © Parden
  16. Cover des Buches Barbie Story Collection - 5-Minuten-Geschichten (ISBN: 9781445467146)
  17. Cover des Buches Topmodel (ISBN: 9783473543007)
    Francesca Lia Block

    Topmodel

     (3)
    Aktuelle Rezension von: flowerjana
    Nicht so gut geschrieben & auch ansonsten meiner Meinung nach langweilig....
  18. Cover des Buches Jahrhundertfrauen (ISBN: 9783406421013)
    Cathrin Kahlweit

    Jahrhundertfrauen

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks