Bücher mit dem Tag "basteln"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "basteln" gekennzeichnet haben.

419 Bücher

  1. Cover des Buches Der Marsianer (ISBN: 9783453315839)
    Andy Weir

    Der Marsianer

     (801)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Dieses Buch hat mich wirklich toll unterhalten können. 

    Obwohl mit vielen Begriffen gearbeitet wurde die mir persönlich vorher nichts gesagt haben,  hat der Autor es geschafft durch seine Erzählweise es rüber zu bringen als versteht man schon immer worum es grade geht , das fand ich total genial. 

    Jetzt würde ich mir noch gerne den Film dazu anschauen und bin darauf schon sehr gespannt.😊📖

  2. Cover des Buches Mein Herz wird dich finden (ISBN: 9783733501990)
    Jessi Kirby

    Mein Herz wird dich finden

     (499)
    Aktuelle Rezension von: AmirasBibliothek

    Eine Freundin hat mir das Buch mit den Worten ausgeliehen, dass es doch sehr kitschig und vorhersehbar sei. Ich denke, dass das schon mal ein Pluspunkt war, weil ich so mit geringeren Erwartungen an das Buch rangegangen bin. Tatsächlich habe ich als eine der wenigen Kritikpunkte zu bemängeln, dass es kitschig und ein Sammelsurium an Klischees ist. Aber bitte: Wer kann es sich bei dem Klappentext, Cover und Titel nicht schon denken? Indem ich das Buch trotzdem gelesen habe, bin ich gewissermaßen einen Pakt eingegangen: ich würde das Offensichtliche nicht kritisieren und mich im Gegenzug von der Unwahrscheinlichkeit der Geschichte davontragen lassen. Denn es ist eine sehr schöne Liebesgeschichte. Würden wir immer den Anspruch haben, dass sie alltagstauglich, bzw. wahrscheinlich wären, müssten wir auf die tollsten Romane verzichten und das wäre jammerschade. 

    Wobei ich schon sagen muss, dass ich immer noch, trotz der zahlreichen auch fachlichen Zitate über die verborgenen Kräfte des Herzens, skeptisch bin, ob ein Herz einen wirklich wiedererkennen kann. Natürlich kann man es auch auf der metaphorischen Ebene belassen, aber an einigen Stellen wird angedeutet, dass wirklich mehr dahinter steckt. Die vielen Zitate, ob aus Literatur, Wissenschaft oder Organspende, die zu Anfang jedes Kapitels kamen, fand ich sehr inspirierend. Auch die Sprache allgemein war für ein Jugendbuch schon poetisch, würde ich sagen. Zwar nicht durchgehend, aber der Schreibstil hatte diese Ausdrucksstärke, die ich so gerne mag. Nur an manchen Stellen, das muss ich zugeben, wirkte der Stil etwas unbeholfen. 


    Dann gibt es noch diesen einen Punkt im Plot, an dem eine große Wendung eintritt: Auf einmal tritt etwas ein, was vorher wie eine große Wolke über allem schwebte und der Leser fragt sich: Hätte ich genauso gehandelt? Ich weiß es nicht, aber ich kann sehr gut nachvollziehen, warum hier alle so handeln, wie sie es tun.

    Das Ende war leider nicht das Beste an der Geschichte. Es gibt nicht direkt etwas auszusetzen, jedenfalls nicht, ohne zu Spoilern. Ich kann mir vorstellen, dass es vielen sogar gefällt. Letztendlich gilt es nur, vorab auch das Unwahrscheinliche als möglich zu erfassen, denn das ist es ja auch. Wenn man das so sieht, dann kann man sich auch zweimal in dasselbe Herz verlieben und als Leser den Roman genießen. Was ich übrigens auch noch loben möchte, ist das Setting: Dieses kleine Küstenstädtchen und die Bucht werden herzallerliebst beschrieben und was am Ende am meisten nachwirkt, ist die Message: Höre auf dein Herz, hab keine Angst vor dem Leben und steh wieder auf, wenn du fällst. Es gibt die große Liebe im Leben und das nicht nur einmal, wenn du so willst. 

  3. Cover des Buches Das wunderbare Weihnachtshotel (ISBN: 9783596705337)
    Karen Schaler

    Das wunderbare Weihnachtshotel

     (51)
    Aktuelle Rezension von: coala_books

    Haley Hanson ist erfolgreich in der Werbebranche und arbeitet hart an ihrem Ziel, Unternehmenspartner zu werden. Was noch fehlt ist das Werbebudget einer berühmten Spielzeugfirma. Ihr Chef denkt jedoch, dass Haley ihren Sinn für Weihnachten verloren hat und schickt sie daher in ein Art Weihnachtslager in ein kleines Berghotel. Hayley ist in der Tat ein mürrischer Weihnachtsmuffel, die normalerweise zu Weihnachten mit ihren Eltern in die Karibik fliegt, wo ihre Eltern die Sonne genießen und sie selbst lieber arbeitet. Jetzt muss sie eine Woche lang an allen Camp-Aktivitäten teilnehmen, um das von ihrem Chef angeforderte Zertifikat zu erhalten. Und dann ist da noch Jeff, der Sohn des Hotelbesitzers, der Haileys Herz höherschlagen lässt. Wird die Magie von Weihnachten Hailey verzaubern?

    Mit Hailey hat man am Anfang so seine Probleme. Viel zu Ehrgeizig und Workaholic und hat sich gar nicht mit der Umgebung beschäftig. Die schöne Atmosphäre des Hotels und die freundlichen Menschen dort bemerkte sie zunächst kaum. Sie hat nur Arbeit im Kopf und sitzt vor dem Laptop, anstatt sich mit den Menschen zu befassen. Die Arbeit schnell erledigen und das Hotel wieder verlassen ist die Devise. Aber da hat sie nicht mit Ben, seinem Sohn Jeff und dem Küchenmädchen Laure gerechnet, welche Regeln festgelegt haben. Und so sind PC und Handy tagsüber tabu und alle Teilnehmer müssen die Aktivitäten gemeinsam abschließen. Dadurch wird auch Hailey gezwungen, sich dem Zauber von Weihnachten zu stellen und sich mit Traditionen und Bräuchen zu beschäftigen. Dies und der Haushund Max, der Hailey zu seiner neuen besten Freundin auserkoren hat, bewirken in Hailey so manche schöne Erkenntnis und Änderung. Das Weihnachtsthema ist in diesem Roman sehr präsent und wurde sehr schön umgesetzt. Die Atmosphäre ist einfach sehr schön passend, lebendig einnehmend. Schneebedeckte Landschaften und weihnachtliche Aktivitäten versetzen einen als Leser sofort ins Weihnachtliche Stimmung. Die Charaktere sind herzlich und ja, auch Hailey hat man irgendwann ins Herz geschlossen. 

    Ein wunderschöner Ausflug in das Weihnachtscamp, welches nicht nur eine zauberhafte Atmosphäre verbreitet und durch die verschiedenen Charaktere lebt, sondern auch eine zarte Liebesgeschichte hervorbringt. Lasst euch verzaubern und in Weihnachtsstimmung bringen.

     

  4. Cover des Buches Amanda und das Herz aus Schrott (ISBN: 9783734847295)
    Ruth Rahlff

    Amanda und das Herz aus Schrott

     (26)
    Aktuelle Rezension von: bluesjj

    Kinderbücher, die sowohl Jung als auch Alt begeistern, sind selten. Mit „Amanda und das Herz aus Schrott“ ist Ruth Rahlff aber so ein Buch gelungen. Die Geschichte steckt voller Magie, Fantasie, Kreativität und Herz, spricht aber auch wichtige Themen wie Freundschaft, Mobbing, Geschwisterstreitigkeiten, Zeitmangel der Eltern, Umweltverschmutzung usw. an – und das nicht belehrend, sondern geschickt in der Story eingebaut. Wir haben Amanda mit ihrer mutigen, abenteuerlustigen und kreativen Art gleich in unser Herz geschlossen und bis zur letzten Seite mitgefiebert. Etwas Abzug bekommt das Buch nur, weil es vereinzelt etwas vorhersagbar ist und das Ende nicht nur ein paar Fragen offen ließ, sondern dann doch etwas zu skurril war.

    4,5 von 5 Sternen und eine herzliche Leseempfehlung.

  5. Cover des Buches Wie viel Leben passt in eine Tüte? (ISBN: 9783522202688)
    Donna Freitas

    Wie viel Leben passt in eine Tüte?

     (401)
    Aktuelle Rezension von: Wauwuschel

    Rose hat kürzlich ihre Mutter verloren und muss nun mit dem Verlust ihr Leben weiterführen. Aber ihre Mutter hat ihr in Survival Kit hinterlassen, in welchem verschiedene Gegenstände sind. Nacheinander geht sie der Geschichte der Gegenstände nach und merkt, dass alle irgendwie zu Will führen.


    Wenn man den Klappentext liest, erwartet man eine Liebesgeschichte, gepaart mit Trauer. Doch bis sich die beiden angenähert haben ist eine ganze Weile vergangen. Schon ab der ersten Seite spürt man Roses Schmerz und ihren Verlust. Das ist auch nur selbstverständlich, da ihre Mutter gestorben ist und sie jetzt allein in einem Haus mit ihrem alkoholsüchtigen Vater wohnt, da ihr älterer Bruder aufs College geht. Das ist eine ganz neue Situation und sie muss ihr Leben allein managen und all das machen, was früher ihre Mutter gemacht hat. Dabei entfernt sie sich immer weiter von ihrem Freund, der ihre Trauer am Anfang verstehen konnte, mit der Zeit aber nicht mehr mit der unnahbaren Rose klar kam und mit ihr Schluss machte. Für mich ein deutlicher Cut und für Rose ist es das Beste, was auch sie langsam bemerkt. Ich finde diese Natürlichkeit super und genieße sie. Außerdem erkennt man so, wie stark einen der Tod der Mutter verändern kann, da für ihren Exfreund kein Platz mehr in Roses Leben ist. Man verliert geliebte Menschen und das will uns die Autorin klar machen. Ihre Freundin ist immer für sie da, auch wenn sich Rose in sich selbst verbarrikadiert und das finde ich toll. Ich möchte auch solche Freunde haben, die Rose aufmuntern und ihr langsam helfen wieder richtig zu leben. Ich denke jeder braucht solche Freunde und Aktionen, die man nur mit ihnen durchführen kann und auch das zeigt der Roman. Man kann niemals allein mit der Trauer umgehen können, sondern braucht Menschen, die einen unterstützen und aus dem Loch holen. So eine war auch Roses Oma, die vom ersten Augenblick zwar kalt und emotionsfeindlich rüberkommt, aber ein wichtiger Prozess zur Überwindung der Trauer ist. Sie hilft mit Roses Vater und dem restlichen Leben.

    Dann ist da natürlich das Survival Kit. Nacheinander nimmt sich Rose einen Gegenstand vor und überlegt, was damit assoziiert ist. Es sind Dinge, die für ein normales Leben stehen und ihr zeigen, dass ihre Mutter nicht gewollt hätte, dass sich Rose so von allem distanziert. Beispielsweise soll sie Blumen pflanzen, oder aber Musik hören, die sie seit dem Tod nicht mehr hört. All das will ihre Mutter ihr mitteilen und zeigen, dass sie auch nach dem Tod im Herzen der Lieblingsmenschen ist. Ein besonderer Moment und die Tüte hilft Rose wirklich. Dazu muss man wissen, dass der Überwindungsprozess nicht von jetzt auf gleich funktionieren kann, sondern Monaten, wenn nicht Jahre dauert. So erstreckt sich auch der Roman über mehrere Monate, sodass alles auch glaubwürdig rüberkommt. Es zeigt auch, dass die Zeit Wunden heilt und Rose den Tod ihrer Mutter nach einem Jahr besser verträgt, als kurz danach.

    Ein weiterer extrem wichtiger Aspekt, der Rose hilft, ist Will. Am Anfang sprechen sie noch gar nicht miteinander, bis sie ihn fragt, ihr beim Pflanzen zu helfen. Von da an entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Da Will such seinen Vater verloren hat, sind die beiden so verbunden, wie es andere nicht sein könnten. Am Anfang sprechen sie ein paar Worte, am Ende ganze Sätze und stundenlange Gespräche. Haben sie sich zu Beginn in der Schule ignoriert, veröffentlichen sie ihre Beziehung später umso heftiger. Ein super Ereignis, das ich selbst auch feiere, ist, dass Will Eishockey spielt und Rose zu jedem seiner Spiele kommt und sich die beiden erst dann richtig kennenlernen. Natürlich wird ihre freundschaftliche Beziehung zu einer Liebesbeziehung, das brauche ich keinem verheimlichen, und ich gönne es den beiden vom ganzen Herzen. Es ist einfach wunderschön, wie sie sich einander öffnen und ihre Emotionen sind deutlich abzulesen. Beide haben ein Trauma zu bewältigen, auch wenn das von Will Jahre zurückliegt, und dabei helfen sie sich, da sie keinen anderen dafür haben. Bis ein schreckliches Ereignis passiert und das Vertrauen gebrochen wird. Hier erzähle ich es nicht, da es sonst zu viele Spoiler sind, aber es ist herzzerreißend und am Anfang noch unfassbar. Wie konnten sie sich das antun bzw. eher, wie konnte die eine Person es der anderen antun? Ein empörter Aufschrei meinerseits blieb nicht aus. Ob es heißt Ende gut, alles gut will ich auch nicht verraten, aber wischt alle Vorurteile aus eurem Kopf, wenn ihr den emotionalen Roman anfangt zu lesen.

    Im Allgemeinen ist das Hauptthema die Bewältigung der Trauer und das hat die Autorin, trotz der Liebesgeschichte, nicht aus den Augen verloren. Das Buch hilft jenen, die glauben mit ihrer Trauer allein zu sein und zeigt, dass es nur eine Phase ist, wenn auch eine dunkle und schwere, die irgendwann auch wieder vorbei ist. Wenn ein geliebter Mensch stirbt, ist das immer schlimm und man muss auch trauern können, das gehört dazu. Aber irgendwann sollte man sich selbst erlauben, wieder richtig leben zu können, denn das hätte die tote Person bestimmt gewollt. Es ist ein ernstes Thema und so sollte man es auch behandeln. Die Songs, die über jedem Kapitel stehen, helfen einem bestimmt, da jeder für sich genau zur Situation passt. Auf jeden Fall kann ich den Roman weiterempfehlen!

  6. Cover des Buches Komme, was Wolle (ISBN: 9783426523742)
    Steffi Hochfellner

    Komme, was Wolle

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Nady

    Klappentext:
    Gehören Sie zu den Menschen, die in ihrer Freizeit am liebsten lesen oder handarbeiten, handwerken und basteln? Lieben Sie DIY und schöne handgemachte Dinge? Dann ist der Kreativ-Roman der Autorin Steffi Hochfellner genau das richtige für Sie. Denn Sie können nicht nur in die liebevoll-turbulente Geschichte von Franzi und dem Kurzwarenladen in Ostfriesland eintauchen, sondern die beigefügten 15 Kreativ-Ideen zum Selbermachen nachbasteln, nachhäkeln, nachstricken. Die 34-jährige Franzi ist begeistert, als sie das Haus ihrer Großtante Gerlinde erbt, nebst dazugehörigem Kurzwarenladen und einem vorlauten Entenpaar. Mit Sack und Pack zieht sie von Nürnberg nach Ostfriesland – und stellt fest, dass erstmal gründlich saniert werden muss. Zum Glück kann sie auf die Hilfe einer patenten Rentner-Truppe und ihrer neuen Freunde Rieke und Joost zählen. Schnell rückt der Termin zur Neueröffnung der „Wunderkiste“ näher, doch immer wieder kommt es zu gemeinen Sabotageakten. Missgönnt jemand Franzi ihren Traum? Eins ist jedoch klar: Aufgeben gilt nicht!

     

    Meine Meinung:
    Dies war der erste Roman, den ich von der Autorin gelesen habe und ich habe mich selten beim Lesen so wohl gefühlt.
    Die Story war so wundervoll leichtlebig und humorvoll, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
    Allein die Aufmachung der Printausgabe hat mich mehr als begeistert. Das wunderschöne Cover in rosa und die gehäkelten Tierchen auf der Fensterbank haben meine Neugierde geweckt. Durch das ganze Buch hinweg spannt sich an dem unteren Seitenrand ein Wollfaden und am Ende der Kapitel war immer eine kleine Notiz angeheftet, mit dem Hinweis, auf welcher Seite man die jeweiligen Beschreibungen der Handarbeiten findet. Mal etwas anderes und ich war sehr begeistert, denn es machte richtig Spaß, durch die Seiten zu blättern.

    Franzi und auch fast alle anderen Charaktere waren mir so sympathisch und ich wäre sehr gerne mit Franzi zusammen in diese wunderbare Straße in Ostfriesland gezogen.
    Wie Franzi für den Handarbeitsladen kämpfte und alles daransetzte, die Neueröffnung zu meistern, hat mich überaus fasziniert und ich hätte zu gerne mit angepackt. Aber immer wieder wurden ihr von außen Steine in den Weg gelegt.

    Der Schreibstil von Steffi Hochfellner war farbenfroh und ich sah die Charaktere dieser Straße förmlich vor mir.
    Wer Bücher liebt, die mit Handarbeiten zu tun haben, einen wundervollen leichten Roman lesen möchte, der aber trotzdem mit Spannung gespickt ist, dem lege ich dieses Buch unbedingt ans Herz.

    Er hat von mir 5 von 5 Sterne bekommen und es wird sicherlich nicht der letzte Roman sein, den ich von der Autorin lese.
    Eine klare Leseempfehlung!!!

  7. Cover des Buches Weihnachten im Möwenweg (ISBN: 9783789131585)
    Kirsten Boie

    Weihnachten im Möwenweg

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Eternity
    "Weihnachten im Möwenweg" zu feiern, macht Spaß. Es ist schön, in die Welt der 8jährigen Tara abzutauchen und die Weihnachtszeit nochmal aus Augen eines Kindes zu erleben. Vieles erinnert mich an meine eigene Kindheit, wie toll es als Kind ist, Kekse zu backen oder auf eigene Faust sich Geschenke auszudenken, Geheimnisse zu bewahren, Weihnachtsfeiern und -basare zu besuchen und im Schnee zu tollen. In der Erwachsenenwelt ist ja meist alles streßig und kaum einer nimmt sich die Zeit, einen Moment zu genießen. Doch die Kinder im Möwenweg tun dies in tiefen Zügen!
  8. Cover des Buches Wreck This Journal (ISBN: 039953346X)
    Keri Smith

    Wreck This Journal

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    -Erschaffen ist zerstören- Der Titel ist Programm. Dieses Buch gliedert sich darin auf, dass sich auf jeder, bzw jeder zweiten Seite Aufgaben befinden, die der Besitzer des Buches erfüllen sollte. Es handelt sich um Aufgaben, bei der man bestimmte Dinge sammeln muss, kreativ werden kann, aber auch ab und an der Zerstörung ins Auge blicken muss. Jedoch ist dieser Part im Vergleich zu den anderen eher klein. Dabei sind einem absolut keine Grenzen gesetzt! Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Man kann auch bestimmten, welche Aufgabe man wann macht, es ist keine Reihenfolge vorgegeben. Manche Aufgaben eignen sich auch dazu, sie mit Freunden (die das Buch vielleicht sogar selbst besitzen) oder einer Gruppe zu erledigen. Manche Aufgaben unterscheiden sich zwischen der deutschen und der englischen Ausgabe. Zum Beispiel existiert in der deutschen die Aufgabe „Page for four letter words“ nicht und auch einige andere. Wer sicher gehen will, die „richtigen“ Aufgaben zu haben, sollte sich die Originalausgabe kaufen. Zuerst war ich skeptisch, als ich das Buch im Laden gesehen und durchgeblättert habe. Man soll Geld dafür ausgeben, ein Buch zu zerstören? Warum? Doch irgendwie ließ mich dieses Buch nicht los. Ich forschte im Internet danach, sah mir Bilder an und merkte: es geht nicht nur darum, das Buch als loses Blätterwerk irgendwann in die Mülltonne zu schmeißen. Es geht eigentlich um so viel mehr. Also habe ich es gekauft und bis heute keine Sekunde bereut. Ich habe mit viel Spaß und Ausdauer die Aufgaben erledigt und habe dabei so viel neue Dinge erfahren können. Bei mir hat es etwas gedauert, bis ich mich an die zerstörerischen Aufgaben gewagt habe, aber irgendwann sagte ich mir: „Genau dafür ist es doch da. Also los.“ Ich wurde auf eine andere Art und Weise kreativ, als bisher und das war eine Seite an mir, die ich bisher gar nicht kannte. Manchmal war ich wirklich erschrocken darüber, wie erbarmungslos ich mit Büchern umgehen konnte. (ich habe es einfach aus dem Fenster meines Zimmers in den Garten geworfen) Aber ich finde es toll, dass es ein Buch gibt, an dem man seine Frustration auslassen kann. Jeder kennt sicherlich Schulbücher, die er trotz aller Liebe am liebsten gegen die Wand pfeffern würde. Tadaa, „Mach dieses Buch fertig“ ist genau für so etwas da. Ich hatte viel Spaß mit Freunden, die manche Aufgaben gemeinsam mit mir gemacht haben und das sind Momente, die ich wirklich schätze. Wann kann man schon mal solch eine einmalige und seltene Erfahrung machen? Wenn das Buch fertig ist, kann man es sich ins Regal stellen und immer wieder ansehen, wie ein Fotoalbum. Man hat so viel von seiner eigenen Persönlichkeit, Zeit und Liebe hineingesteckt, dass es wie ein lebendes Museum erscheint, was ich unglaublich schön finde. Fazit: Ich kann es jedem wärmstens empfehlen, sich auf diese ungewöhnliche Reise zu begeben und einfach alles mitzunehmen, was einen dabei erwartet. Man wird es sicherlich nicht bereuen!
  9. Cover des Buches Mach dieses Buch fertig (ISBN: 9783888979149)
    Keri Smith

    Mach dieses Buch fertig

     (120)
    Aktuelle Rezension von: vanessaaaxx

    Unsere Meinung:

    Ich habe dieses mal, dieses tolle Buch vom Antje Kunstmann Verlag als Rezensionsexemplar erhalten und habe beschlossen dieses, mit meiner Freundin zu „lesen“. Besser gesagt fertig zu machen. Meine Freundin hat die Seiten bearbeitet, da ihr so etwas einfach mega Spaß macht und dieses Buch einfach genau das Richtige für sie ist. Ich war immer dabei, habe zu geschaut, was auch nicht gerade langweilig war. Zwischenzeitlich habe ich auch mal die ein oder andere Seite ausprobiert und es war echt mal was Anderes. Deswegen rede ich in der heutigen Rezension von „unserer Meinung“ anstatt von „meiner Meinung“. Wir haben ein paar Seiten fotografiert und auch von der ein oder anderen Aufgabe ein Video gemacht, damit ihr am Ende mal sehen könnt was wir alles erlebt haben. Das Buch hat uns nämlich bis nach Mallorca begleitet.

    „Erschaffen ist Zerstören“ heißt der Untertitel auf der ersten Seite. Und das trifft auf dieses Buch vollkommen zu. Denn das Buch sieht jetzt schön richtig zerstört aus.

    Das Buch beginnt mit einer kleinen, witzigen Warnung, worin wir drauf hingewiesen werden, was passiert, wenn man an diesem Buch arbeitet. Finde ich persönlich ganz cool, weil es dann nicht so rüberkommt als wäre es ein normales „Ausfüllbuch“ . Es wird klar, was man alles anstellen soll bzw. kann und was für ein Ausmaß das Ganze nehmen kann. Man bekommt dann auf jeder Seite eine Aufgabe gestellt, die auch nicht immer nur auf der jeweiligen Seite zu erledigen ist.

    Dann geht es erstmal „langsam“ los. Man soll z.B seinen Namen eintragen – und zwar in den verschiedensten Variationen. Weiß, rückwärts, klein, blass und unleserlich. Soweit so gut. Dann folgen ein paar kleine Regeln wobei für mich die aller Wichtigste lautet: „Vergiss alles, was du über den Umgang mit Büchern gelernt hast!“ Denn das stimmt. Ich bin jemand, der seine Bücher sehr vorsichtig behandelt und im Regal stehen hat und da ist es mir echt schwer gefallen beim „erschaffen“ zuzusehen. Besonders, als ich dann eine Aufgabe erledigt habe, viel mir das total schwer. Aber mit der Zeit ging es und man gewöhnt sich daran, dass es sich hier um ein Buch handelt, dass gaaanz anders ist als die Anderen. Und dann hat es richtig Spaß gemacht 

    Meine Freundin hat sofort, als das Buch ankam, angefangen mit dem Buch zu arbeiten und ich hatte das Gefühl sie wollte das Buch noch am selben Tag beenden. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass sie das aber nicht gemacht hat, weil wir das Buch schließlich noch mit nach Mallorca nehmen wollten und man sich so ein tolles Buch ja aufteilen kann, dann hat man mehr davon. Aktuell haben wir ca. 60% bearbeitet und wir finden es richtig cool und sehr abwechslungsreich.

    Besonders gut finden wir, dass das Buch nicht nur als Gegenstand mitgetragen wird, sondern auch an jedem Ort eine Beschäftigung bietet. An jedem Ort kann man immer etwas erfüllen. Das Buch ist, finde ich, für jeden etwas, denn im Zug zum Flughafen z.B hat mein Bruder auch eine Aufgabe erfüllt. Er sollte nämlich so richtig auf einer Seite herumspringen und diese als Fußmatte nutzen. Auch für die anderen Reisenden war dies amüsant  (es fällt schließlich auf, wenn man plötzlich auf einem Buch rumtrampelt – ein Mädchen im Zug kannte das Buch sogar auch).

    Was uns nicht so gut gefallen hat ist, dass das Buch schnell erledigt ist (wenn man nicht aufhören kann) und das manche Aufgaben etwas langweilig sind, was aber nicht so tragisch ist. Viele Aufgaben kann man außerdem nur einmalig erledigen.

    Am Witzigsten findet meine Freundin bis jetzt, dass sie eine Seite zum Trichter rollen und daraus trinken sollte (was erstaunlich gut geklappt hat). Das Spannendste war bis jetzt, eine Seite in Brand zu setzten. 

  10. Cover des Buches Im Kindergarten: Allererstes Schneiden (ISBN: 9783473416158)
    Kirstin Jebautzke

    Im Kindergarten: Allererstes Schneiden

     (40)
    Aktuelle Rezension von: YaBiaLina

    Meine Tochter (frisch 4) beschäftigt sich seit kurzem super gerne mit Schere und Klebestift,aber noch beherrscht sie es noch nicht so gut,da kam dieser "Allererstes Schneiden" Block vom Ravensburger Verlag genau richtig.

    Der Block verfügt über verschiedene Angebote für die Kleinen,die sich in der Regel selbst erklären, beziehungsweise zeigen sie auf der Rückeite, ob das Kind Schneiden oder Kleben muss.Es gibt sogar ein paar Ausmalbilder,worüber sich meine Tochter sehr gefreut hat :)

    Puzzle, Memory, Stiftkappen, verschiedene Linien zum Schneiden üben und vieles mehr bieten Abwechslung und Spaß. Die farbige Gestaltung und die vielen Tierchen runden das Buch nochmal ab und bereitet Freude beim Anschauen und Bearbeiten. Die ersten Stiftkappen sind schon fertig und verschönern die Stifte meiner Tochter,sie ist ganz begeistert. Die Bearbeitung dieser war wirklich einfach, es wurde auf Anhieb verstanden und durchgeführt.

  11. Cover des Buches Das inoffizielle Harry-Potter-Bastelbuch (ISBN: 9783868829686)
    Christine Rechl

    Das inoffizielle Harry-Potter-Bastelbuch

     (9)
    Aktuelle Rezension von: MinnieG
    Ein nettes Harry Potter Bastelbuch.

    Die Anleitungen zu Zauberstäben etc. sind schön gestaltet und sehr gut beschrieben.
    Einige Sachen kann man mit/für Kinder bestimmt gut nachbasteln. Leider sind viele Sachen eher kitschich oder kindisch.
    Ich hatte mehr erwartet, viele Sachen sind ein großer Aufwand und sehen nicht unbedingt aus, wie bei Harry Potter.
  12. Cover des Buches Hab ich selbst gemacht (ISBN: 9783462042856)
    Susanne Klingner

    Hab ich selbst gemacht

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Meine Schwester hat mir dieses Buch vor einiger Zeit geschenkt und es hat mir viel Spaß gemacht. Die Autorin führt eine Art Tagebuch des Selbermachens. Sie beschäftigt sich dabei mit vielen, sehr unterschiedlichen Bereichen des täglichen Lebens: baut ein Regal für die Küche, streicht die Fliesen in ihrem Badezimmer, pflanzt Kartoffeln, Kräuter und Gemüse an, strickt, näht, häkelt, siedet Seife, fertigt Schuhe, macht Käse, bäckt Brot, ...
    Das eine oder andere hab ich ja auch schon gemacht, vieles aber noch nicht und beim Lesen hab ich richtig Lust bekommen, einige für mich neue Dinge auszuprobieren, z.B. mal Kartoffeln anzubauen.
    Besonders sympathisch ist, dass bei der Autorin nicht alles auf Anhieb ein Erfolg ist und sie machmal auch improvisieren muss. 
    Nur an einer Stelle muss ich ihr widersprechen: Bei einem Stricktreff kann man deutlich mehr und andere gemeinsame Interessen entdecken als nur das Stricken! Selbst wenn die anderen alles Omas sind!
  13. Cover des Buches Zipfel und Mütze - Der falsche Osterhase (ISBN: 9783981884241)
    Nadin Voß

    Zipfel und Mütze - Der falsche Osterhase

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Nicoles-Leseecke

    Auch die Ostergeschichte hat uns beim Lesen viel Spass bereitet. Während Zipfel und Mütze um ihr Leben fürchten, lernen wir Voruteile abzubauen unseren Mut zu beweisen. Stellen fest, dass Freundschaft und Zusammenhalt uns oft viel schneller an unsere Ziele bringt.

    Neben wunderschönen farbigen Illustrationen, bleibt uns genug Spielraum um auch einige Bilder selbst auszumalen, so wird die Geschichte zu unserer eigenen, wir gestalten sie mit.

    Was besonders lobenswert zu erwähnen ist, ist die farblich herausgehobene Silbenschreibweise - schnell verstehen wir - wie man Worte trennen und betonen kann.

    Am Ende finden wir noch eine tolle Bastelvorlage für ein selbstgestaltetes Osterei.

    Ein Buch das rundum Spass macht, bei dem wir neben dem Lesen noch viele andere Anforderungen bewältigen und ausprobieren können.

  14. Cover des Buches Ein Feuerwerk für den Fuchs (ISBN: 9783789179068)
    Sven Nordqvist

    Ein Feuerwerk für den Fuchs

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ja, fangen wir mal mit dem Deckblatt an. Es ist sehr schön gezeichnet und zeigt was in dem Buch passiert. Man hat hierbei etwas übertrieben und einen haufen von übergroßen Raketen gemacht. Der Einband ist auch aus einem guten Material. Dieses ist ziemlich fest und läst sich nicht biegen. Die Seiten sind dafür nicht ganz so toll, denn sie sind glasiert und nicht angeraut. Das führt dazu, das sie nicht richtig griffig sind. Sie sind rutschig und lassen sich dadurch schlecht umblättern. Dann kommen wir mal zu den Bildern. Diese sind ganz nett und geben die Situation wieder, die im Text beschrieben wird. Es sind sehr viele Bilder, auf jeder Seite eins. Die Bilder sind auch immer anders auf der Seite angeordnet. Mal hat man ein Bild und darüber den Text und dann ein anderes Mal befindet sich oberhalb und unterhalb des Bildes der Text. Das finde ich nicht schlimm. Es lässt das Buch interessanter wirken.

    So, der Text ist klar und deutlich verständlich. Den Sinn hat mein vierjähriger sohn zumindest verstanden. Er hat ganz zugehört. Es ist auch sehr viel Text diesmal. Wir brauchten zum lesen fast 25 Minuten, weil auch viele Dialoge in dem Buch sind. Dies finde ich sehr gut, da sich das Buch teilweise auf die Filmserie bezieht. Da finde ich es wichtig, wenn man das auch mit Dialoge aus dem Film macht.

    Gibt es eine Lehre? Ja, wir haben auch diesmal auch eine Lehre. Sicherlich kann man seine Nutztiere vor Raubtieren schützen. Dennoch sollte man nicht die Raubtiere dafür töten. Man sollte sich schon überlegen warum sie das tun. Denn es liegt ja auch daran, das wir die Gebiete dieser Tiere immer weiter verkleinern und zerstören.

    Irgendwie ist die Geschichte auch serh lustig. Es wird so ein Heidentheater gemacht um diesen Fuchs und das Findus dann auch noch das verkehrte schreit. Etwas hat mich dann doch verwundert. Warum ist das Pfefferhun überhaupt explodiert. Hat Gustavson darauf geschossen oder der hund sogar darein gebissen? Diese Frage wird einem leider nicht beantwortet.

    Persönlich finde ich ich das Buch sehr schön, aber mir gefiel der Film ja schon. Von mir ein glattes Ja für die Weiterempfehlung. Das Buch würde ich für Kinder ab 6 Jahre vorschlagen, weil es doch ziemlich lang ist.

  15. Cover des Buches Mein Haferhorde Weihnachtsbuch (ISBN: 9783734840364)
    Suza Kolb

    Mein Haferhorde Weihnachtsbuch

     (7)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika

    Auf dem Cover herrscht Weihnachtsstimmung :-)


    Dies ist ein kleines 24 Tage-Bastel-Rätsel-Malbuch mit Schoko und Keks und allen anderen Tieren vom Blümchenhof.

    Meine Tochter (8 Jahre) hat sich tierisch über das Buch gefreut und fleißig gerätselt und gemalt. Mal hat sie auch schon einen tag weiter gespickt, aber das kam selten vor, damit sie die ganze Adventszeit noch etwas zu tun hatte, wenn's am Nachmittag mal wieder langweilig wurde.


  16. Cover des Buches Informationen zu Touren und anderen Einzelteilen (ISBN: 9783596177547)
    Wir sind Helden

    Informationen zu Touren und anderen Einzelteilen

     (39)
    Aktuelle Rezension von: TrenchcoatGirl

    Es hat lang gedauert, dieses Buch fertig zu lesen, hauptsächlich weil der Leser im ersten Teil des Buches die "Autoren" noch nicht so gut kennt, um sich arg für ihre Ereignisse und die älteren Touren und Einzelheiten zu interessieren (außer, wenn es um richtige Fanatiker geht, was nicht mein Fall ist). Klar kennt man die Gruppe sehr gut, was die Musik und die Songs angeht, aber man ist anfangs nicht sicher, ob man wirklich alles über sie unbedingt wissen will.

    Durch das Lesen habe ich jedoch eine meiner Lieblingsgruppen besser kennen gelernt, es hat sich schon gelohnt, es fertig zu lesen. Und es geht nicht um sensationelle geheime Details über sie, sondern um ihre Geschichte im Laufe der Jahre, um ihre 3 Alben, die unzähligen Touren und wie sich das ganze Entwickelt hat. Es war schon interessant, die Welt der Musik aus ihrer ironischen Perspektive zu betrachten.

    Seite nach Seite wird man tatsächlich von den Geschichten der Helden mehr und mehr hineingezogen, was in den ersten Seiten kaum passiert.

    Es handelt sich eigentlich um kein richtiges Buch, schon eher ein Logbuch, das könnte man genauso im Internet finden in der Form eines Blogs, und tatsächlich besteht das Buch auch aus alten Einträgen des offiziellen Blogs. Der Register ist daher sehr direkt und informell, so hat man das Gefühl, die Helden hätten gerade gechattet oder in einem Café zusammen geschwätzt (die Einträge sind oft sehr kurz und in Form eines Dialogs zwischen ihnen), und das hat das Lesen sehr leicht fallen lassen.

    Im Nachhinein kann man sagen, dass ich den ersten Teil des Buches wahrscheinlich jetzt besser schätzen könnte, da ich die Gruppe einigermaßen besser kenne und somit schneller in die Erzählungen hineingezogen wäre.

  17. Cover des Buches Schnüpperle - Vierundzwanzig Geschichten zur Weihnachtszeit (ISBN: 9783570027431)
    Barbara Bartos-Höppner

    Schnüpperle - Vierundzwanzig Geschichten zur Weihnachtszeit

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Schnüpperle erlebt in 24 Kapiteln (eignet sich also gut als Adventskalendervorlesebuch) die Vorfreude auf Weihnachten.

    Meine Mutter hat uns als Kind dieses Buch vor Weihnachten vorgelesen, 2020 habe ich es zufällig im Buchladen gesehen und mitgenommen. Diesmal habe ich ihr vorgelesen und es hat uns große Freude bereitet.

    Es war so schön zu lesen wie ein kleines Kind sich auf Weihnachten freut und es kaum erwarten kann bis es endlich soweit ist.

    Dieses Jahr werde ich es meiner Mutter wieder vorlesen und wir beide freuen uns schon darauf.

  18. Cover des Buches Das große Kreativbuch Weihnachten (ISBN: 9783772475597)
    Autoren-Team

    Das große Kreativbuch Weihnachten

     (1)
    Aktuelle Rezension von: baronessa

    Adventszeit ist Bastelzeit. In diesem Zeitraum will man besonders kreativ sein und seinem Heim eine besondere Note verleihen. Egal ob man das Zimmer schmücken möchte oder seinen Lieben eine Überraschung auf dem festlich gedeckten Tisch zaubern möchte.

     

    Eine Erleichterung ist es, wenn man ein Buch zur Hand nehmen kann. Mit diesem Kreativbuch wird es euch nicht schwerfallen, etwas Passendes zu finden. Es sind 160 Seiten, die verschiedene Ideen aufzeigen.

     

    Der Inhalt besteht aus:

    - Vorwort

    - Vorfreude in der Adventszeit

    - Festtagsfreuden

    - Schenken macht Freude

    - Adventsnachmittage mit Kindern

     

    Es gibt Ideen aus Holz, Papier, Filz, Wolle und Naturmaterial. Auf der jeweiligen Seite wird das Motiv, das benötigte Material und die entsprechende Anleitung aufgeführt. Kleine Tipps runden das Geschehen ab.

     

    Alles ist illustriert. Man bekommt so nicht nur das Endprodukt zu sehen, sondern es verlockt regelrecht zum Basteln. Alles dazu weihnachtlich unterlegt.

     

    Es gibt allgemeine Anleitungen, wie man mit die entsprechende Substanz benutzt. Vorlagebögen befinden sich am Ende des Buches, die kopiert und ausgeschnitten werden. Es kann eigentlich nichts schief gehen, denn es ist alles sehr gut erläutert.

     

    Das Cover ist sehr ansprechend und es sind einige Motive aus dem Buch vorhanden.

     

    Einige Motive zähle ich euch auf:

     

    Z. B.:

    Adventskranz, Adventskalender, Nikolausstiefel, Karten, Figuren, Tischschmuck, Dekoration, usw.

     

    Toll finde ich die Sternenlichtkette und den Adventskranz mit Filzblumen. Die Schneeflöckchen könnte man mit Kindern basteln.

     Langeweile kann jedenfalls nicht aufkommen – im Gegenteil. Manche Ideen sind nicht nur für die Weihnachtszeit geeignet. Z. B. die Hülle für Bücher.

     

    Das Bastelbuch kann ich empfehlen! Es fehlt nur noch das Material und dann kann es losgehen.


  19. Cover des Buches Das Mütter-Mafia-Buch (ISBN: 9783431038767)
    Kerstin Gier

    Das Mütter-Mafia-Buch

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Dada-Kiara

    Das Buch kann man empfehlen...es gibt sehr viel interessantes und nützliches, aber auch witziges steht dort beschrieben und man kann sich berieseln lassen. Außerdem ist es eine wahnsinnig tolle Geschenkidee für Freundinnen J

  20. Cover des Buches Mein Lotta-Leben - Kein Drama ohne Lama (ISBN: 9783401600390)
    Alice Pantermüller

    Mein Lotta-Leben - Kein Drama ohne Lama

     (11)
    Aktuelle Rezension von: maihi
    es ist nicht Leicht eine Klassen fahrt zu genießen wenn doofe Sport Gymnasium "Hirnis" im gleichen haus zu wohnen geschweigeden mit den Lämmer Girls und der verliebten Berenike die so sogar noch schlimmer ist als sonst in einen Zimmer zu wohnen dazu kommen noch zwei bockige Ponys ,ein  Remi und eine Blockflöte und schon ist das Chaos perfekt.
  21. Cover des Buches Du bist ein Künstler (ISBN: 9783793422716)
    Nick Bantock

    Du bist ein Künstler

     (18)
    Aktuelle Rezension von: buchleserin
    „Du bist ein Künstler“ – Eine inspirierende Reise zur Kreativität und zu sich selbst - von Nick Bantock

    Überrascht hat mich zunächst einmal die Größe des Buches. Es ist klein und handlich, gebunden mit Schutzumschlag. Ich hätte mir das Buch jedoch etwas größer gewünscht, hätte mir persönlich wesentlich besser gefallen. Die ganzen ungewöhnlichen und sehr phantasievollen Illustrationen und schönen Abbildungen der Collagen wären dann noch viel besser zur Geltung gekommen.
    Das Cover dieses Buches ist mir sofort aufgefallen. Ich finde es ist schön gestaltet und gefällt mir sehr gut, passt prima zum Buch.

    Dieses Buch ist ein Kreativ-Workshop, eine inspirierende Reise zur eigenen Kreativität. Die Psyche soll angestubst und kreative Energie freigesetzt werden. Nick Bantock erwähnt dabei zwei Haupthindernisse für die künstlerische Antriebskraft: Einmal die Angst technisch nicht perfekt zu sein und dann die Blockaden, die das technische Potenzial bremsen.
    In diesem Buch werden 49 Übungen vorgestellt, bei denen die eigene Kreativität entdeckt und gefördert werden soll. Nach dem Vorwort gibt es zunächst zu jeder Übung eine Erklärung und anschließend die Angabe der Materialien, die man dafür benötigt. Danach folgen die Anleitung und noch ein Hinweis zu der Übung. Als Trickster begleitet uns Nick Bantock durch die verschiedenen Übungen.
    Es werden einige Collagen angefertigt, mit vielen Papierschnipseln gearbeitet und auch gezeichnet. In weiteren Übungen werden auch z.B. Sätze vollendet, Substantive umgestellt, Wörter werden erfunden und auch ein Limerick geschrieben. Es gibt allerhand verschiedene kreative Übungen. Nick Bantocks Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Die Anleitungen sind klar geschildert und leicht verständlich. Für einige Übungen benötigt man nur Papier und Bleistift, jedoch hat man für andere nicht immer alle Materialien zu Hause und man sollte vorher schauen, was benötigt wird. Die Übungen sind mit genauen Zeitvorgaben, bei manchen kann man sich auch so viel Zeit lassen, wie man möchte, nur keine Hektik und keinen Stress, für einige soll man einfach mehr Zeit einplanen.

    Mir persönlich gefallen die Collagen sehr gut, mit den Textübungen kann ich selbst nicht so viel anfangen.
    „Du bist ein Künstler“ ist wirklich ein ziemlich außergewöhnliches Buch.
    Entdecken Sie ihre eigene Kreativität!
  22. Cover des Buches Eselsohren (ISBN: 9783832197339)
    Lea Kutz

    Eselsohren

     (2)
    Aktuelle Rezension von: MissStrawberry
    Der Preis ist zwar schon ein wenig drüber, aber die Idee ist so witzig und klasse!

    Ich hasse Eselsohren in Büchern, behandle meine Bücher immer sehr sorgfältig (keine Angst, ich drehe nicht bei normalen Lesespuren durch, aber ich kann eben diese absichtlichen Zerstörungen nicht leiden). Quasi als Ausgleich ist da dieses Heftlein echt der Knaller: hier MUSS man Eselsohren machen! Sonst hat man gar nix vom Büchlein!

    Die Idee ist genial und einfach dazu. Jede Seite hat Soll-Knicklinien und wenn man brav genau so knickt, wie es angegeben ist, bekommt man eine witzige „Belohnung“! Ja, das ist echt genial! Wichtig ist, dass man sehr genau faltet und am Ende nicht ein naturgetreues Bild erwartet. Ich finde das Ergebnis klasse und bin rundum begeistert.

    Mir wurde das Büchlein (oder eher Heft, es hat nicht wirklich lesbaren Inhalt und sehr wenige Seiten) geschenkt und ich freue mich wahnsinnig darüber. Für Buchsüchtlinge ist das ein tolles Mitbringsel und eine wunderbare Überraschung! Ganz eindeutig: fünf Sterne!
  23. Cover des Buches Puckis Lebenssommer (ISBN: 9783958221628)
    Magda Trott

    Puckis Lebenssommer

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Kate
    Die Lebensgeschichte von Försters Pucki, vom ersten Schuljahr über erste Liebe bis ins Alter, schön erzählt von Magda Trott
  24. Cover des Buches Das große Fröbelsternebuch (ISBN: 9783772459672)
    Armin Täubner

    Das große Fröbelsternebuch

     (1)
    Aktuelle Rezension von: KleinerVampir
    Buchinhalt:

    Die schönsten Fröbelsterne von klassisch bis ausgefallen, mit Fröbelsterne-Kugeln, einfachen und anspruchsvollen Modellen für tollen Weihnachts- und Winterschmuck. Egal ob Baumanhänger, Mobiles, Geschenkanhänger oder Windlichter – dieses umfassende Bastelbuch ist DER ultimative Begleiter durch die Advents- und Weihnachtszeit!

     

    Persönlicher Eindruck:

    Dieses Buch hat mich durch die ganze Advents- und Weihnachtszeit begleitet: eine erstklassige Sammlung verschiedenster auf dem klassischen Fröbelstern basierender Bastelanleitungen lassen keine Wünsche offen: Fröbelsterne in allen Variationen, Kugeln, Kränze und Sterne aus 4 bis 12 Papierstreifen beglücken den Papierfreund auf mehr als 120 Seiten.

    Besonders gut gefallen hat mir, dass das Buch auch viele sehr anspruchsvolle Anleitungen für hochwertige Deko beinhaltet – ein wahres Kleinod auf dem mit simplem Kinderbasteln mehr als überschwemmten Bastelbuch-Markt. Das sollte es wirklich öfter geben.

    52 verschiedene Anleitungen sind in bewährter TOPP-Manier mit den Schwierigkeitsstufen 1-3 und ausführlichen Materiallisten beschrieben, der Anhang des Buches verfügt über detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen jedes Modells. Dabei werden Fröbelsterne aus quadratischen Papieren ebenso beschrieben wie die Sterne aus den klassischen Papierstreifen.

    Die besten Fröbelstern-Anleitungen in einem hochwertigen Buch, das in keinem Bastelschrank fehlen sollte. Einfach Top(p)!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks