Bücher mit dem Tag "bauen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bauen" gekennzeichnet haben.

58 Bücher

  1. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.877)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Auch bei diesem Band der Autorin fiel mir der Einstieg nicht leicht. Es plätschert so am Anfang dahin und man ist erst richtig im Geschehen, wenn Ed und Jess aufeinander treffen.

    Die Geschichte wird dann aber auch sehr spannend und sympathisch, da halt nicht alles rund läuft und es nicht diese typische Cinderrella Story ist.

    Die Charaktere lernt man während der Geschichte kennen und lieben.
    Von mir gibt es diesmal 4/5 Sternen.

  2. Cover des Buches Nachtblumen (ISBN: 9783499291081)
    Carina Bartsch

    Nachtblumen

     (333)
    Aktuelle Rezension von: Seralina1989

    Jana fängt auf Sylt eine Ausbildung als Bauzeichnerin an. Doch sie hat einige Probleme, sich in die Wohngruppe einzufügen. Was vor allem an ihr selbst bzw. ihrem Charakter liegt. Denn nachdem sie zur Vollwaise wurde, hat sie viele weniger schöne Erlebnisse gehabt. Aber auch schon vorher musste sie in ihrer Familie einiges erleben. Das erfahren wir vor allem aus den Therapiesitzungen, wo ich sie gern öfters in den Arm genommen hätte. Ihr neuer Alltag stellt sie dementsprechend vor Herausforderungen. Aber auch ihre zart aufkeimenden Gefühle für ihren Zimmernachbarn Collin, den sie nur schwer einschätzen kann, machen es ihr nicht leichter.

    Wie immer hat mich der Stil einfach reingezogen. Auch wenn ich so ein bisschen den Witz der ersten beiden „Emily-&-Elias“-Bücher vermisst habe, der oft nur angedeutet wurde. Aber daran merkt man tw sehr deutlich die Entwicklung der Autorin. Dass eine Geschichte wie diese auch mit einem gewissen Ernst benötigt und nicht permanent Sprüche geklopft werden können/müssen. Die Geschichte selbst wirkt sehr ruhig gehalten, aber mE mit viel Emotionen. Das ist vllt nicht für jedermann was. Nach einer Rezi, die ich mal zu dem Buch gesehen hatte, hätte ich es mir aber schlimmer vorgestellt, was das Auslösen von heftigen Emotionen bei mir persönlich anging. Was der Grund war, warum ich so lange damit gezögert habe, es zur Hand zu nehmen. Trotzdem hat es mir gefallen.

  3. Cover des Buches Dirty, Sexy, Love (ISBN: 9783736302822)
    Kylie Scott

    Dirty, Sexy, Love

     (154)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_

    Achtung: Band 2 einer Reihe, aber unabhängig lesbar!

     

    Alex hat alles auf eine Karte gesetzt und sich getraut, den Mann ihrer Träume aufzusuchen, den sie bislang nur über E-Mails kannte. Trotzdem, Eric ist der Eine, da ist sie sich sicher. Doch als sie ihm gegenübersteht, tut er so, als würde er sie nicht kennen. Alex ist stinkwütend! Aber schnell wird klar, dass es dafür einen Grund gibt, nicht Eric hat ihr die E-Mails geschrieben, nicht ihm hat sie ihre tiefsten Gefühle und Geheimnisse offenbart, sondern Joe, Erics Bruder.

     

     

    Ich hatte bereits mit Band 1 meine Schwierigkeiten gehabt, aber dieser Band war leider nicht meins.

     

    Alex hat all ihren Mut zusammengekratzt und ist extra von Seattle nach Idaho geflogen, um den Mann zu treffen, mit dem sie bislang nur online Kontakt hatte. Trotzdem weiß sie, dass Eric der Richtige ist. Er ist einfach perfekt! Gutaussehend, handwerklich begabt, schlau, süß und einfach alles, was Alex immer gesucht hat. Doch als sich herausstellt, dass Eric keine Ahnung hat, wer sie ist, und es sein Bruder Joe war, der ist geschrieben hat, fällt Alex aus allen Wolken. 

    Sie ist stinksauer, enttäuscht und fühlt sich gedemütigt. Joe ist so anders als Eric. So gar nicht ihr Typ. Außerdem hat er sie angelogen!

     

    Joe weiß, dass es falsch war, Alex nicht die Wahrheit gesagt zu haben. Aber er hatte Angst, sie zu verlieren, wenn er es tut – das ist zumindest das, was er zu Alex sagt. Leider erfährt man es nicht aus seiner Sicht, was echt schade ist. Joe kommt nur in seinen E-Mails, die er damals Alex schrieb zu Wort.

     

    Leider hat mich das Buch null gepackt. Anfangs tat mir Alex leid, aber das hat sie direkt wieder kaputt gemacht, indem sie so oberflächlich und abfällig über Joe urteilte. Als wäre er nicht gut genug für sie. Da hat sie mich echt aufgeregt und leider sämtliche Sympathie zerstört.

     

    Die Handlung des Buches empfand ich leider als extrem konstruiert. Es war absehbar, worauf es hinauslaufen würde und das Verhalten der Charaktere war oft nicht nachvollziehbar.

     

    Zudem fand ich auch die Wortwahl immer wieder misslungen.

     

     

    Fazit: Das Buch war leider überhaupt nicht meins. Es hat mich nicht gepackt und beide Protagonisten waren mir nicht sympathisch. Sie gingen mir leider eher auf die Nerven als alles andere. Ich empfand die Handlung als zu konstruiert und das Verhalten der Protagonisten (und teilweise auch der Nebencharaktere) ergab für mich oft keinen Sinn.

     

    Von mir bekommt das Buch leider nur 1 Stern, mehr war für mich leider nicht drin.

  4. Cover des Buches Der Marsianer (ISBN: 9783453316911)
    Andy Weir

    Der Marsianer

     (845)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Seine Crew hat ihn für tot zurückgelassen, doch die Umstände waren so verquer, dass Mark Watney wieder erwachte. Allein. Auf dem Mars. Man sollte meinen, dass sei ein Grund zur Verzweiflung, doch dafür nimmt sich Mark keine Zeit. Als Biologe und Reparaturtrupp der Marsexpedition macht er eine Bestandsaufnahme seiner Ressourcen und Möglichkeiten – und setzt sich ein wahnsinniges Ziel: Überleben bis die nächste bemannte Marsexpedition eintrifft. Gut, dass Mark findig ist, mit Klebeband wirklich eine Menge anstellen kann und niemals seinen Humor verliert.

    Ich bin unvoreingenommen an dieses Buch herangegangen und es hat mich von der ersten Seite an gepackt. Ich habe den Humor sofort geliebt. Größtenteils in Logbuchform geschrieben wird der gesamte Überlebenskampf so witzig beschrieben, dass ich mich großartig unterhalten habe. Im Prinzip gibt es wenig Action, der Schwerpunkt liegt auf den typischen Robinsonadenelementen vom Einrichten und Überleben in einer feindlichen Umwelt, allein. Die humorvolle Umsetzung, ohne dass das Buch in Slapstick abgleitet, entschädigt allerdings dafür, dass nüchtern betrachtet wenig passiert. Zumindest auf dem Mars, denn es wird durchaus auch die Reaktion auf der Erde beschrieben – im gleichen unterhaltsamen Ton.

    Ich liebe dieses Buch! Top SF-Unterhaltung, witzig, erstaunlich realistisch und absolut packend.

  5. Cover des Buches Die kleine Traumküche in Cornwall (ISBN: 9783959674188)
    Jane Linfoot

    Die kleine Traumküche in Cornwall

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Buchmedizin

    Zum Buch:

    Clemmie hat mit ihren 30 Jahren bereits viele Länder und Städte gesehen und hat sich nie länger als ein paar Monate an einem Ort aufgehalten. Dann erbt sie die Wohnung ihrer Großmutter Laura, die sie seit ihrer frühesten Kindheit nicht mehr gesehen hat. Wieder zurück in ihrem Heimatörtchen St. Aidan an der Küste Cornwalls trifft sie nicht nur auf ihre besten Freundinnen, sondern auch auf den Immobilienhai Charlie. Dieser ist sehr an Clemmies geerbten Wohnung interessiert und leider auch ihr Nachbar. Clemmie versucht mithilfe ihrer Freundinnen die Wohnung finanziell zu erhalten und benötigt dabei Charlie Hilfe. Kann das gut gehen?


    Meine Meinung:

    Als Fan der Autorin Jane Linfoot habe ich mich sofort auf das Buch gestürzt und war anfangs recht enttäuscht. Die Geschichte beginnt sehr sacht und fesselte mich nicht vom ersten Augenblick, was ich sonst von der Autorin gewöhnt bin. 

    In diesem "Wohlfühlbuch" am Meer wird es dann aber doch lustiger und spannender, je länger man liest. Besonders gut haben mir die Sequenzen in der kleinen Traumküche gefallen, in denen ich jede Katastrophe und jeden Erfolg von Clemmies Backkünsten miterleben konnte. 


    Empfehlung:

    Wer ein entspanntes und romantisches Sommerbuch sucht, hat hier eins gefunden!

  6. Cover des Buches Der Architekt (ISBN: 9783426512753)
    Jonas Winner

    Der Architekt

     (115)
    Aktuelle Rezension von: sabalina
    Mit "Der Architekt" habe ich das zweite Buch von Jonas Winner gelesen und muss gestehen, dass es mich leider genauso enttäuscht hat wie "Die Party".

    Der Autor Ben ist auf der Suche nach einem neuen Bestseller und wird zufällig auf den laufenden Prozess von Julian Götz aufmerksam, der seine Frau und seine beiden Töchter kaltblütig ermordet haben soll.

    Ben wittert hier eine gute Story und schafft es auch, den Angeklagten zu überzeugen, ein Buch über ihn und den Prozess zu schreiben.

    Bei seiner Recherche passieren jedoch seltsame Dinge und schnell kommen Ben Zweifel an der Glaubwürdigkeit Julians. 

    Es ist ein langes hin und her, dass mich leider müde gemacht hat, weiterzulesen. Dennoch hab ich mich durchgekämpft und war froh, das Ende erreicht zu haben.

    Dieses hat mich jedoch nicht vom Hocker gehauen, wie die Handlung generell. Der Schreibstil des Autor gefällt mir leider gar nicht und auch zu den Charakteren konnte ich überhaupt keine Beziehung aufbauen.

    Fazit:
    Für mich definitiv das letzte Buch, was ich von dem Autor gelesen habe. 
  7. Cover des Buches Ich glaube, der Fliesenleger ist tot! (ISBN: 9783442378685)
    Julia Karnick

    Ich glaube, der Fliesenleger ist tot!

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Familie Karnick kauft ein Grundstück und lässt das darauf stehende Haus abreißen um ein neues Haus zu bauen. Der Baualltag wird Rückblickend mit viel Humor geschildert …

    Schreibstil:
    Als freie Journalistin und Kolumnistin weiß Julia Karnick wie man schreibt und seine Leser bei Laune hält. Die Geschichte an sich hat mich tief berührt und ich musste das Buch des Öfteren zur Seite legen, einfach weil ich beim Lesen schon eine halbe Depression bekommen habe – wie kann man diese ganze Schei** nur durchmachen? Auf dieser Baustelle hat ja wirklich nichts geklappt! Ich bin sehr froh, dass der Hausbau (vor über 20 Jahren) bei meinen Eltern ohne einen Mangel funktioniert hat und ich auch im Bekanntenkreis habe ich zwar von Baupannen gehört, aber nie, dass solche Mängel aufgetreten sind. Daher habe ich mich zwischenzeitlich immer wieder gefragt, ob die Dinge wirklich so passiert sind, wie sie denn geschildert wurden. Im Buch steht ganz klar: Ja, alles so passiert! Gruselig und authentisch wird also beschrieben, wie sich die Handwerker verhalten, was nicht klappt und die Folgen dazu. Auch wird nach jedem Kapitel aufgerechnet wie hoch die Baunebenkosten sind und was man dafür bekommt – oder eben auch nicht. Dennoch werden die ganzen Pannen und die Depression der Autorin locker flockig niedergeschrieben, frei nach dem Motto: Wenn du nicht weinen kannst, dann lache.

    Cover:
    Das Cover spiegelt genau das wieder, was das Buch beinhaltet: Alles geht zu Bruch!

    Fazit:
    Für Menschen, welche überlegen zu bauen könnte es ein halber Ratgeber sein „worauf sollte man achten“ und „wo könnte viel passieren“, es kann aber auch sein, dass nach dem Lesen das Bauvorhaben komplett abgebrochen wird, einfach weil man zu viel Angst bekommen kann, wenn man liest was alles passieren kann.  Für Leute, welche schon gebaut haben ist dieses Buch eine schöne Lektüre um das eigene Bauvorhaben rückblickend zu betrachten. Alles in allem ist das Buch gut geschrieben und ein schöner Zeitvertreib, daher gebe ich 3 Sterne. Eine Leseempfehlung ist hier wohl schwer zu geben und muss von Fall zu Fall betrachtet werden 

  8. Cover des Buches Ein Haus zum Träumen (ISBN: 9783734106774)
    Nora Roberts

    Ein Haus zum Träumen

     (117)
    Aktuelle Rezension von: luckytimmi

    Ich weiß nicht,  was Nora Roberts-Bücher an sich haben... Es war das 2. Buch von ihr, das ich gelesen habe und  wieder habe ich eine ganze Weile gebraucht,  um in die Geschichte reinzukommen.  Ich habe wieder überlegt,  das Buch wegzulegen, habe mich aber durchgequält,  und ab ca. 1/3 des Buches hat es mir besser gefallen.  

    Wieder hat Nora Roberts eine Liebesgeschichte mit einem "Krimi" verbunden: Cilla kauft das Haus ihrer toten Großmutter ihrer Mutter ab und renoviert es komplett. Im Haus findet sie Liebesbriefe an ihre Großmutter,  die nicht unterschrieben sind.

    In der Nachbarschaft wohnt Ford, den sie näher kennenlernt. Irgendjemand scheint etwas gegen Cilla und ihre Renovierung zu haben,  denn es passieren immer wieder kriminelle Dinge...

    Das gute am Buch ist, dass die Spannung bis zum Schluss anhält und man dann erst erfährt,  von wem die Liebesbriefe waren und wer Cilla etwas Böses wollte. Nicht so toll fand ich , dass man bei einigen Endlosdialogen nicht wusste,  wer denn gerade spricht.  Auch unverständlich war es anfangs,  als Cilla mit ihrer toten Oma spricht,  bis man (oder ich) später kapiert,  dass das Träume sind. Punktabzug auch, wie oben erwähnt,  dass ich schlecht in das Buch reinkam. Im  Endeffekt habe ich es aber nicht bereut,  dass ich es fertig gelesen habe...

    Ich weiß nicht,  ob ich es empfehlen kann, abraten würde ich aber niemandem davon (höchstens meine Meinung dazu sagen...).

  9. Cover des Buches Das Dach kommt später (ISBN: 9783746628561)
    Murat Topal

    Das Dach kommt später

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Katzenpersonal_Kleeblatt
    Mit einer seiner ersten Gedanken, als seine Frau ihm mitteilte, dass sie schwanger wäre, war... Die Wohnung ist zu klein. 40 m² für 4 Personen sind dann definitiv zu klein, das kann man drehen und wenden wie man will, der Platz wird nicht mehr. Nach anfänglichen Überlegungen, wie das Problem lösbar wäre (Mietwohnung fällt schon mal aus - man will den Miethaien ja nicht das Geld in den Rachen werfen), bleibt die Entscheidung, wir kaufen ein Häuschen. Das nächste Problem ist, dass sich Murat und seine Frau Ann-Marie nicht wirklich einig sind in dem, was sie wollen. Letztendlich einigen sie sich darauf, dass sie bauen wollen. Ein Grundstück in Beverly Britz ist recht schnell gefunden und auch nicht so teuer, auch wenn da noch ein Häuschen drauf steht, dass dann ganz nebenbei noch mit entsorgt werden muss. Und nun geht der ganze Wahnsinn erst so richtig los, der Kampf ist eröffnet... Ich kann nach der Lektüre des Buches mit gutem Gewissen behaupten, dass ich lange nicht mehr so schmunzelnd und doch schadenfroh über das Unglück anderer gelesen habe. Murat, der Sohn einer deutschen Mutter und einem türkischen Vater ist mit der gebürtigen Schwäbin Ann-Marie verheiratet. Murat, der sich vor kurzem als Comedian selbständig gemacht hat und nicht mehr Beamter bei der Polizei ist, bekommt mit den Banken das erste, nicht ganz unwesentliche Problem der Finanzierung zu spüren. Der Leser hat die Gelegenheit Murat bei all seinen Baufortschritten hautnah begleiten zu können. Sei es bei der Finanzierungsfindung, beim Erstellen des Grundrisses oder beim Bau direkt. Es geht nichts, aber auch gar nichts nach Plan, sehr zur Freude des Lesers. Murat, ein ausgesprochen sympathischer, aber nicht ganz kompetenter Bauherr übernimmt sich ein wenig mit seiner Selbsteinschätzung. Gute Ratschläge gibt es sowohl von seiner Familie auf typisch Berliner-Deutsch, wie auch in einem gepflegten Schwäbisch seitens seiner Schwiegereltern. Schön, wenn man dann der Meinung ist, man kann und weiß es besser. Wie durch ein Wunder umkurvt Murat viele Pannen und kann sie gerade mal noch so ausloten. Er balanciert zwischen Job, wo er als Comedian natürlich auch oftmals auswärts gastiert, Familienleben, das doch eher auf der Strecke bleibt und der Beaufsichtigung des Baugeschehens. Pleiten, Pech und Pannen sind vorprogrammiert und ohne den Zusammenhalt und Hilfe seiner Familie und Freunde wäre dieser Hausbau nie bis zum glorreichen Ende gekommen. Für den unbedarften Leser eine entspannende Lektüre. Interessieren würde mich aber wirklich, wieviel davon in der Realität passiert ist ...
  10. Cover des Buches Der Schimmelreiter (ISBN: 9783743175112)
    Theodor Storm

    Der Schimmelreiter

     (1.045)
    Aktuelle Rezension von: AuroraM

    Interessante und gut lesbare Story.

  11. Cover des Buches Cherringham - Folge 21 (ISBN: 9783838779379)
    Matthew Costello

    Cherringham - Folge 21

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Eine große Supermarktkette will in Cherringham eine neue Filiale eröffnen, doch während fast alle Anwohner dagegen sind, stimmt der Gemeinderat überraschend dafür. Als einer der stärksten Gegner kurz darauf stirbt, sollen Sarah und Jack ermitteln.

    Auch hier wurde ich wieder gut unterhalten, aber den Fall fand ich im Gegensatz zu manch einem Vorgänger nicht wirklich spannend. Irgendwie hat mich das ganze Thema mit dem Supermarkt und der Abstimmung nicht so richtig interessiert.

    Sarah und Jack waren wieder toll, auch wenn sich Sarah bei einer Befragung ein wenig wie ein Anfänger benommen hat.

  12. Cover des Buches How To Be Irish (ISBN: 9783442715367)
    David Slattery

    How To Be Irish

     (28)
    Aktuelle Rezension von: zauberblume
    Mir ist das Buch "How To Be Irish" von David Slattery sofort ins Auge gestochen, als ich meinen Irlandurlaub geplant habe. Da will man doch bestens informiert sein und einiges über Land und Leute schon im Vorfeld wissen. Und dieses Buch ist - wie heißt es so schön im Vorwort - eine volkskundliche Anleitung zum Irischsein.

    David Slattery, der Anthropologie studiert hat, zeigt uns auf humorvolle Art und natürlich aufgrund seiner Fachkenntnis, welche Besonderheiten die Iren von ihren Nachbarn unterscheidet. In zehn Kapiteln erfahren wir viel Interessantes und man lernt die Iren wirklich super kennen. Da gibt es Kapitel über den Tod (dieses Kapitel hat mir des öfteren ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert), dann dürfen wir eine irische Kneipe besuchen (war auch sehr aufschlussreich). Die Hochzeit war für mich ein kleines Lesehighlight. Da würde man ja gerne mal dabeisein. Na ja und im Wartezimmer eines Arztes ist ja auch einiges los. Besonders angetan war ich von "Cool sein".
    Im Glossar findet man dann besonderes nützliche Tipps.

    Ich hatte zwar ein etwas anderes Buch erwartet, war jedoch von dieser Lektüre total begeistert und konnte sie nicht mehr aus der Hand legen. Ich kann nur sagen: Auf nach Irland! Das Cove ist ja auch ein echter Hingucker, stimmt schon richtig auf die Lektüre ein. Gerne vergebe ich für diese unterhaltsame und lehrreiche Lektüre 5 Sterne.
  13. Cover des Buches Die Wächter der Aristeia (ISBN: 9783744851541)
    Stephanie Drechsler

    Die Wächter der Aristeia

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Mrs_Strange
    Völlig in den Bann gezogen hat mich die Story. Es gibt ja viele Apokalypse Bücher, Filme und Serien. Hier war es aber dennoch spannend zu erleben wie es sein könnte aus der Sicht sympatischer Protagonisten die sich durchkämpfen. Die Versuchen einen Ort der Sicherheit zu schaffen, die sich verlieben, bekämpft werden und Freundschaften schließen. Einige Schwierigkeiten hatte ich mit dem Schreibstil. Der hat leider nicht meinen Geschmack treffen könne. Daher 4/5 Sternen weil ich die spannende Story dennoch innerhalb von wenigen Tagen gelesen habe. 

    https://www.instagram.com/__mrs.strange__/
  14. Cover des Buches BAUhERrNOPFER (ISBN: B0076P48ZA)
    Sebastian H. Geyer

    BAUhERrNOPFER

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Piniensommer (ISBN: 9783453359369)
    Stefanie Gerstenberger

    Piniensommer

     (51)
    Aktuelle Rezension von: KleineSchrift

    In diesem Roman wird die Geschichte von Stella und Nico aus "Das Sternenboot" weitererzählt.

    Das Liebespaar ist nun, gegen den Willen ihrer Familien, verlobt und planen ihre gemeinsame Zukunft. Beide studieren in Palermo Architektur, Stella mit großem Fleiß und Ehrgeiz, Nico ist nach wie vor eher seinem geliebten Hobby, dem Apnoetauchen, zugewandt. Zudem gründet er einen illegalen Radiosender um über die ungerechten und grausamen Machenschaften der Mafia aufzuklären.

    Doch dann schlägt das Schicksal erbarmungslos zu...

    Mich hat die Geschichte von Stella und Nico sehr ergriffen, der große Schmerz und die Hoffnungslosigkeit sind sehr berührend geschrieben. Allerdings fand ich die sehr traurige Grundstimmung, die doch im größten Teil des Buches herrscht, etwas herunterziehend und schade. Natürlich ist es sehr nachvollziehbar, ich hatte aber doch mehr, oder auch einfach etwas anderes von der Fortsetzung erwartet. Das Ende hat mir dagegen, obwohl sehr vorhersehbar, wieder sehr gut gefallen und dem Ganzen doch einen schönen Abschluss geschenkt.


  16. Cover des Buches Die Säulen der Erde (ISBN: 9783404178124)
    Ken Follett

    Die Säulen der Erde

     (6.170)
    Aktuelle Rezension von: Ira086

    Ken Folletts Bücher sind grundsätzlich alle nicht schlecht, aber irgendwie folgen alle demselben Schema. Das gilt zumindest für die großen Romane, die kleinen sind in der Regel besser. Es sind wirklich gut recherchierte Sachbücher mit einer nicht allzu originellen Story drauf. Die Charaktere sind immer etwas klischeehaft und eindimensional. Es gibt immer sexuelle Gewalt. Irgendjemand männliches ist immer ein großer Held. Die weibliche Hauptfigur ist ausnahmslos immer wunderschön. Ich habe grundsätzlich keine Ahnung, was sie aneinander finden. Wer böse ist, ist durch und durch böse. Für sich genommen ist Die Säulen der Erde wirklich kein schlechtes Buch, aber da ich vorher schon einige Follett Bücher gelesen hatte, kam es mir wie das Abarbeiten eines festen Schemas vor. Trotzdem lese ich anscheinend immer wieder Follett Bücher, so schlimm kann es also nicht sein, haha. So für Herbst und Winter immer ganz nett. Jedenfalls ist es, wie die meisten seiner Bücher, mehr oder weniger lesenswert, und sei es auch nur, um etwas über die Architektur von Kirchen und Kathedralen zu lernen.  

  17. Cover des Buches Balthasar Neumann - Architekt der Ewigkeit (ISBN: 9783429034511)
    Markus Grimm

    Balthasar Neumann - Architekt der Ewigkeit

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kendra
    Das Buch Balthasar Neumann -Architekt der Ewigkeit von Markus Grimm ist eine unterhaltsame historische Lebensbiographie , die mit sehr viel Elan und mit Schwung erzählt wird, ohne langweilig zu werden. Alles beginnt damit dass ein fremder Reisender auf der Suche nach dem berühmten Architekten Herr Neumann ist, als er im Wirtshaus in Würzburg ankommt, erfährt der Mann namens Rohrer, dass sein Gesuchter Mann bereits tot ist. Bald schon verweilt er mit dem Wirt, der ihm einiges über Herrn Balthasar Neumann erzählen kann, da er er ein Stammgast im Wirtshaus war. Während der Leser einiges über Herrn Neumann erfährt und dessen Glück, aber auch das ständige Schwanken in seiner Karierre mitverfolgt, erkennt man dass er letztendlich ein ständiger Spielball der Machtinhabenden Bischöfe war. Man zollt diesem immer sehr vernünftigen und ruhigen Mann bald seinen ganzen Respekt , da dieser in den meisten Situationen bemerkenswert diplomatisch bleiben kann. Während ich wahrscheinlich bereits nach dem ganzen Hin und Her das Handtuch geworfen hätte,nimmt er immer wieder den stockenden Bau seiner stillgelegten Projekte auf. Laut Balthasar heißt es: " Das wirklich Außerordentliche wächst nach seinem eigenen Maß und sucht sich dazu seineKöpfe aus". Eine tolle Idee , eine Lebensgeschichte zu erzählen. Dem Autor ist es gelungen ,kein ödes Niederschreiben einer Geschichte zu verfassen, sondern eine gelungene Nebengeschichte zu kreiren.
  18. Cover des Buches Die fabelhafte Reise zu den ABC-Inseln (ISBN: 9783468210020)
    Andrea Schütze

    Die fabelhafte Reise zu den ABC-Inseln

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Buecherfee82
    Klappentext:
    Was passiert, wenn Faultier Friedrich faulenzt und Monsterpapa Marius marktfrischen Maulwurfsmatsch mitbringt, erleben Lea, Tim und Emily auf ihrer Reise zu den Fabelhaften ABC-Inseln. Denn jede Insel birgt ihr eigenes Geheimnis, bietet spannende Abenteuer oder beherbergt ganz besondere Bewohner.
    Ein fantasievoller Buchstaben-Spaß, der Kinder und Eltern ansteckt, mit Sprache zu spielen und eigene ABC-Inseln zu entdecken!

    Cover:
    Für mich ein "typisches" Langenscheidt-Cover. Auch ohne das große "L" vorne, würde ich sofort erkennen, von welchem Verlag es ist.
    Das Bild ist toll, denn es passt zur Geschichte. Die Farben sind dezent und nicht zu grell gewählt und die Zeichnungen auf dem Buch und auch innen sind von Judith Ganter so liebevoll gestaltet, dass sie ein Blickfang für Groß und Klein sind.

    Meine Meinung:
    Die ABC-Inseln sind sozusagen ein Familienausflug, denn Opa Heinrich hat Geburtstag und er unternimmt mit den drei Enkelkindern immer aufregende Ausflüge die wahre Abenteuer sind.
    Dieses mal bauen die drei auf dem Dachboden aus ein paar Stühlen, einem Bettlaken und noch allerhand anderer Sachen ein Schiff und dann machen sie sich mit Opa Heinricht als Kapitän auf zu den ABC-Inseln, denn Opa hat ein Buch dabei, das "Alphabetarium" in dem stehen die Geschichten zu den Inseln.
    Ganz toll ist wirklich das zu jedem Buchstaben der Text auch nur aus dem jeweiligen Buchstaben als Anfangsbuchstabe jedes Wortes besteht. Ein kleines Beispiel: Verbotenerweise vernascht Vampirjunge Viktor vier violette Veilchen. (Seite 58)
    In der Zwischenzeit, zwischen den Inseln unterhält sich die Familie über das Erlebte und über das, was sie auf der nächsten Insel erwarten könnte.
    Was mir nicht gefällt, sind einige Ausdrücke. "Krass" und "kotzen" sind nur zwei davon. Natürlich weiss ich, dass viele junge Leute heute so reden, doch ich bin ein Gegner davon, soetwas noch zu fördern und vor allem da das Buch ab 5 Jahren ist.

    Fazit:
    Ein liebevoll gestaltetes Buch mit reimenden Abenteuern, das auch zum Vorlesen gut geeignet ist. (Am Besten immer nur einen Buchstaben, da es sonst zuviel wird).
  19. Cover des Buches Wohnen mit Büchern (ISBN: 9783804307841)
    Alan Powers

    Wohnen mit Büchern

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Maggi
    Ein inspirierender Bildband, in dem es sich gut und genussvoll stöbern lässt. Er bietet mit seinen hunderten Fotos, die die verschiedensten Einrichtungsstile zeigen, viele Anregungen für das eigene Wohnen! Ob schlicht, minimalistisch oder romantisch und verspielt: jeder findet etwas, das ihn anspricht. Auch ungewöhnliche Ideen werden präsentiert wie etwa Bücher im Badezimmer oder auf der Toilette, im Treppenhaus oder auf der Treppe . Das, was das Buch aber wirklich von anderen, vergleichbaren, abhebt ist das letze Kapitel, in dem sich detaillierte Anweisungen zur Selbstmontage verschiedener Regalmodelle befinden. Ein Spaziergang für die Augen, eine Wohltat für Bibliophile!
  20. Cover des Buches Der kleine Dachs hilft seinen Freunden (ISBN: 9783765569821)
    Suzanne Chiew

    Der kleine Dachs hilft seinen Freunden

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Thema Hilfsbereitschaft / Freundschaft / Neuanfang / Positiv sein
    eine Geschichte für Kinder ab 3 Jahren


    Wieder einmal hat der Brunnen Verlag ein Buch herausgegeben, das schöner kaum sein könnte.
    Voller Gefühl und mit unglaublich vielen Botschaften, die Kindern bei ihrer Entwicklung helfen, sie stärken und Erwachsene daran erinnern das das Leben schön ist.

    Der kleine Dachs lebt mit vielen Freunden zusammen im Wald. Unter einer alten Eiche hat er sein Zuhause. Die alte Eiche war immer schon das Zuhause vieler Tiere darunter auch von Dachsen. Richtig gemütlich hat es sich der Dachs dort gemacht.
    Als sich ein Sturm ankündigt sind alle Tiere sehr verängstigt. Ob ihre Nester, Bauten und Höhlen sicher genug sind um den Sturm zu überstehen?
    Zu jedem Einzelnen geht der Dachs mit seiner großen blauen Werkzeugtasche, die erhaben aus dem Bild heraus sticht und die sich wunderbar weich und samtig anfühlt.
    Den Kaninchen zimmert er ein Tor vor ihren Bau. Die Gemüsepflanzen des kleinen Igels schützt er mit Blumentöpfen. Um das Nest der Drossel baut er einen Kasten, damit das Nest nicht weg fliegen kann und der Maus fixiert er die Leiter zu ihrem Haus mit einem Seil. Grade noch rechtzeitig wird der Dachs fertig, doch dann kommt der Sturm so schnell, das er den Heimweg nicht mehr schafft. Das Kaninchen holt ihn in die Höhle wo er gemeinsam mit den Kaninchenkindern einen wunderschönen Abend verbringt.
    Doch am nächsten Morgen ist die Welt trotz aller Sicherungsmaßnahmen nicht mehr so wie sie vor dem Sturm war denn der hatte die alte Eiche mit dem Dachsbau umgerissen.
    Nun war der Dachs obdachlos.
    Alle Tiere sind sehr bestürzt, wollen ihn gleich bei sich aufnehmen, doch ein Dachs würde weder in ein Vogelnest noch eine Mäusehöhle passen. Während alle traurig und ratlos sind, ist der Dachs nur kurz geschockt, atmet dann tief durch und hat gleich darauf auch schon einen Plan.
    Gemeinsam mit seinen Freunden räumt er all sein Hab und Gut aus der umgestürzten Eiche um aus ihr ein neues Haus zu bauen. Eindrucksvoll und sehr emsig wird gezeichnet, geplant und dann gewerkelt. Dabei dürfen wir ihnen über die Schulter schauen. So entsteht ein neues, wunderschönes Haus vor dessen Tür bald eine neue Eiche wachsen wird denn .....
    *
    Eine gefühlvolle Geschichte mit noch viel gefühlvolleren Bildern, die das Geschehen so wunderbar illustrieren, dass man das Gefühl hat mitten drin zu sein.
    Trotz aller Ängste, Unwegsamkeit und auch trauriger Momente sprüht das Buch vor Positivem. Farbenfroh, lebendig voller Natürlichkeit wird den jungen Lesern gezeigt, wie schön Hilfsbereitschaft, Miteinander leben in einer Gemeinschaft, für einander da sein, Freundschaft und positives Denken, für ein gutes Leben und zufriedenes Leben sein kann. Hierbei rückt natürlich in erster Linie der Dachs in den Fokus des Betrachters da er derjenige ist, der allen hilft und dem das Schicksal übel mit spielt. Trotzdem gerät keines der Tiere, bei der Geschichte und in den Bildern,  ins Hintertreffen. Gerade in den Illustrationen - aber auch in der Geschichte- wird deutlich, wie wichtig jeder einzelne, egal wie klein oder schwach er auch sein mag, ist.
    Bewundernswert die positive Haltung des Dachs, der mehr oder weniger gleich die Ärmel hochkrempelt und neu anfängt. Ein Neuanfang kann sehr positiv sein und es kann etwas viel Schöneres daraus entstehen als zuvor, man muss es nur anpacken.
    Ich bin mir ziemlich sicher, das viele Eltern, Großeltern, erwachsene (Vor-) Leser hier, auch erkennen, das auch für sie diese Botschaft Bedeutung haben sollte.
    All zu oft finden sich Erwachsene zu schnell mit etwas ab, leider oder resignieren lieber als in die Hände zu spucken und neu zu beginnen.
    Kinder sind in dieser Hinsicht wesentlich spontaner. Intuitiv suchen sie nach Wegen wenn sie bemerken, dass der eingeschlagene Weg nicht zum Ziel führt. Es sind positiv denkende Wesen voller Spontanität. Diese wundervolle Geschichte stärkt somit auch ihr Verhalten, in dem sie erkennen, das der Dachs genauso handelt wie sie es vielleicht auch tun würden.
    *
    Das besondere an vielen Bilderbücher, so auch diesem, ist, dass sie viel vermitteln ohne das der pädagogische Zeigefinder erkennbar ist.
    Es bedarf keiner großen Gespräche und Analysen mit den Kindern so klar sind die Botschaften. Und so rate ich jedem Bilderbücher, wie dieses hier nicht immer zu zerpflücken um Botschaften expliziert heraus zu arbeiten sondern eine schöne Geschichte einfach auch mal eine schöne Geschichte sein zu lassen.
    Oft wirkt das nicht ausgesprochene, nicht gesagte intensiver als das was wir darüber reden.
    Wer dennoch gern etwas mehr mit dem Buch in einer Gruppe oder mit den eigenen Kindern machen möchte dem empfehle ich auf die letzte Botschaft der Geschichte ein zu gehen und den ausleitenden Gedanken weiter zu führen.
    Aus einer kleinen Eichel wird mit der Zeit, im Laufe der Jahre, eine neue, starke, große Eiche.
    Wir können mit den Kindern Eicheln und Samen anderer Bäume sammeln und einpflanzen. Uns über Bäume informieren, in den Wald gehen. Wir können recherchieren welchen Tieren ein Baum Schutz und Zuhause bietet und was unter der Erde, unter dem Baum lebt.
    Hierzu gibt es eine Reihe wundervoller Bücher.
    Für jeden Baum der gefällt wird, der stirbt und umfällt kann und sollte ein neuer gepflanzt werden. 


  21. Cover des Buches Licht (ISBN: 9783407753809)
    tinkerbrain

    Licht

     (1)
    Aktuelle Rezension von: MvK

    „Warum sind Seifenblasen bunt? Wie entsteht ein Schatten? Das kannst du selbst erforschen! In diesem Band gibt es jede Menge erhellende Experimente. Forschen, Bauen, Staunen von A bis Z: Die Welt steckt voller Ideen! In allen 26 Bänden dieser Reihe gibt’s … … über 80 Fotos und kurze, informative Texte … neue und ungewöhnliche Ideen zum Selbermachen für ein, zwei und viele Kinder …

    Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die das Lesen trainieren … die Wörter aus dem Grundwortschatz 500, mit dem Rechtschreibung ganz einfach wird Mit Gratis-App »Wörterfresser Lesen und Rechtschreiben von

    A–Z«: Ein Code zum kostenlosen Download der Lern-App zum Grundwörterschatz 500 findet sich in jedem Buch.“

     

     

    Wir haben uns mit Freude dieses Buch zur Hand genommen, aber ich muss sagen, dass ich enttäuscht worden bin.

     

    Wir können dieses Buch nicht weiter empfehlen.

     

    Teilweise werden Materialien benötigt die man nicht einfach so mal Zuhause hat (z.B.: Knicklichter, CD`s etc.) , sondern es bedarf häufig der Vorbereitung (Gefäße sammeln, bemalen etc.)

     

    Es hat überschaubare Texte, Sprüche von Kindern, sehr viele Bilder und das ganze auf 56 Seiten verteilt.

     

    Inhalt des Buches:

    - Spiegelbilder

    - Farben verschwinden lassen

    - Schatten

    - Discokugel

    - Spektroskop

    - Die wichtigsten Wörter mit „L“

     

     

    In dem Buch sind insgesamt 9 Abenteuer zum Nachmachen...

    Empfinde ich persönlich, als wenig und finde die Experimente auch nicht sonderlich toll.

  22. Cover des Buches Die geheime Welt der Bauwerke (ISBN: 9783940018571)
    Roma Agrawal

    Die geheime Welt der Bauwerke

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Anton und die Mädchen (ISBN: 9783407761989)
    Ole Könnecke

    Anton und die Mädchen

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Binea_Literatwo
    Ach der kleine Anton - den muss man lieben. Er hat es schon icht einfach. Er möchte einfach von den Mädchen beachtet werden und mit ihnen spielen. Keine leichte Aufgabe und es scheint, er wird nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die er gern hätte, egal was er auch anstellt... Doch dann...als er nicht mehr weiter weiß und sein schönes Haus zusammen bricht, dann...ja dann... Ein einfach niedliches Kinderbuch über das Erwachsene schmunzeln können und genauso wie es Anton geht, wird es auch manchen anderen älteren Antons gehen...Jungs und Mädchen - Männer und Frauen. Ein Klassiker - ich liebe es ;o)
  24. Cover des Buches Schwester! (ISBN: 9783644425415)
    Katrin Grunwald

    Schwester!

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ignatia
    Irgendwie habe ich mir von diesem Buch ein bisschen mehr erhofft. Zeitweise zig es sich sehr in die Länge, keine wirkliche Handlung für mich erkennbar. Ein paar Seiten war es aber auch recht spannend, deswegen immerhin 2 Sterne

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks