Bücher mit dem Tag "bauherr"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bauherr" gekennzeichnet haben.

66 Bücher

  1. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.244)
    Aktuelle Rezension von: Seitenwelt
    Es ist definitiv eines von Stephen Kings Monumentalwerken. Aber seien wir ehrlich, wäre es wirklich noch so gut, wenn es nur halb so lang wäre? Es ist gerade der für Stephen King übliche langsame, aber stetige Aufbau der Spannung, der dieses Buch ausmacht. Treibt er es damit auf die Spitze? Ja. Natürlich. Aber was soll ich sagen, er kann es eben. Das ist seine große Stärke und das merkt man in dem Buch ganz deutlich.
    Aber beginnen wir am Anfang. In diesem Buch geht es - ganz kurz gesagt - um eine Gruppe Kinder, die eine unbekannte Macht jagen, die Menschen umbringt, und die als Erwachsene zurückkehren, um ihre Taten zu vollenden. Und doch geht es um so viel mehr.
    Wir haben hier eine Gruppe Kinder, die sich mit Morden konfrontiert sehen. Allein das ist schon eine höchst sonderbare Konstellation, zumal diese Kinder nichts besonderes an sich haben. Sie sind einfach nur ganz normale Kinder. Wir lernen diese Kinder auf den vielen Seiten dieses Buches sehr gut kennen, ihre Sorgen, ihre Gedanken, ihre Freuden, aber vor allem ihre Ängste. Hier kommt nun auch schon das erste leider: Leider liegt der Fokus so stark auf den Kindern, dass die meisten andern Figuren eher blass bleiben. Sie verschwimmen im Hintergrund und viele Personen, die für die Kinder wichtig sein sollten, werden sogar nur erwähnt. Die Kinder werden in ihrer eigenen kleinen, kindlichen Blase dargestellt, und nur diese gemeinsame Welt wird gezeigt. Nun ja, andernfalls wäre das Buch vermutlich noch deutlich länger geworden. Und zwar unterscheiden sich die Kinder in ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten sehr stark, der Fokus liegt aber ganz klar auf Bill. Die anderen Kinder haben ihre Momente, aber Bill ist die treibende Kraft, derjenige, der wirklich aktiv wird, derjenige, der alles vorantreibt und die Gruppe zusammenhält. Er ist allerdings auch derjenige aus der Gruppe, den Es am stärksten beeinflusst hat. Schnell wird für die Kinder klar, dass es nicht nur um Rache geht, sondern auch um ihr eigenes Überleben.
    Trotz seiner Länge verliert das Buch nie seine Spannung. Es ist keines der Bücher, von denen man sich nicht losreißen kann, die einen nachts nicht mehr schlafen lassen. Aber diese ständige, leichte Steigerung der Spannung hält einen die ganze Zeit bei der Stange. Was mich stellenweise völlig aus dem Lesefluss gerissen hat, waren die Perspektivwechsel mitten in der Szene, denen ich nicht immer ganz leicht folgen konnte. Aber auch das ist man von Stephen King ja gewöhnt.
    Die Auflösung und der Hintergrund der ganzen Geschichte waren höchst seltsam, Stephen King typisch eben. Obwohl ich mir an der Stelle tatsächlich noch etwas Erklärung gewünscht hätte, warum das denn alles so war und was es damit auf sich hatte. Aber das bleibt nun meiner Fantasie und Interpretation überlassen.
    Wie bereits erwähnt ging es in dem Buch um den Kampf gegen ein unbekanntes mörderisches Monster. Aber es geht um so viel mehr - und das wird sogar in einem Dialog im Buch aufgegriffen. Es geht um Freundschaften, Pflichtgefühl und um Kindheitsängste, und wie sie uns bis ins Erwachsenenalter hinein begleiten können, vielleicht sogar für den Rest unseres Lebens. Letzteres hat mich ganz besonders fasziniert. Wir wissen zwar als Erwachsene, dass es da kein Monster im Schrank oder unter dem Bett gibt (oder was auch immer einem als Kind Angst gemacht hat), aber wenn man dann in eine Situation kommt, in der man daran erinnert wird und in der es wieder so real erscheint… ist die Angst dann wirklich weg? Sind wir dann wirklich die rational denkenden Erwachsenen? Oder kommt das Kinder in uns wieder hervor, wenn wir an usnere Kindheit erinnert werden, und mit ihm all die Ängste? Sind diese Ängste als Erwachsene nicht sogar schlimmer, weil sie nicht in unser gefestigtes Weltbild passen, aber dennoch so echt erscheinen, es aber vernünftigerweise gar nicht sein können? Diese Themen ziehen sich durch das ganze Buch. Es sind Ängste, die jeder einzelne von uns verstehen und nachvollziehen kann. Und gerade das macht dieses Buch so mächtig. Es ist keine abstrakte Angst, die hier geschaffen wird, sondern eine verdammt reale, die in uns schlummert, und die man weckt.

  2. Cover des Buches Rocky Mountain Fire (ISBN: 9783952444788)
    Virginia Fox

    Rocky Mountain Fire

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Fabella
    Inhalt:
    Bei ihrer Ankunft in Independence unterlief Page ein großer Fehler. Obwohl ihr inzwischen der gesamte Ort vergeben hat,  behandelt Ace sie nach wie vor voller Abneigung. Paige weiß nicht, ob sie darüber wütend oder traurig sein soll, denn nach wie vor fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Ace dagegen versucht alles, sich Paige aus dem Kopf zu schlagen, zu groß ist seine Angst, dass sich die Vergangenheit wiederholt und er wieder leiden muss. Doch unweigerlich führt das Schicksal die Beiden immer wieder zusammen. Und dabei sprühen die Funken. Als sich Paige dann noch in Gefahr begibt, weil sie einfach viel zu sehr Reporterin ist, sieht Ace rot.

    Meine Meinung:
    Auf diesen Band war ich ganz besonders gespannt .. ich bin ein Fan von Feuerwehrmännern *gg* ... und ich wurde auch nicht enttäuscht. Ace ist ein richtiger Sturschädel, dennoch mit dem Herz am rechten Fleck. Doch man braucht ziemlich lang in der Geschichte, bis herauskommt, warum er so extrem wütend ist. Aber es war ja eigentlich klar, dass da etwas mehr dahinter stecken muss.

    Paige mag ich sehr gern. Sie ist sehr taff und schlagfertig und brachte mich mehrfach zum lachen. Es ist schön zu sehen, wie sie nach und nach ihre Panik vor Hunden überwindet. Jaja, Independence muss tatsächlich ein magischer Ort sein. Genau so ein Ort, wie man ihn sich einfach wünscht, selbst entdecken zu können.

    Ich fand auch das, was Paige hier vorwiegend im Buch macht - nämlich über ihre Zukunft nachdenken, vor allem ihre berufliche und auch wie sich die Reporterin in ihr immer wieder in den Vordergrund drängt, sehr spannend. Nicht nur einmal begibt sie sich in Gefahr und obwohl sie scheinbar nicht darüber nachdenkt, wirkt sie keinesfalls naiv dabei. Vielleicht einfach nur etwas zu wagemutig. Aber ich fand sie an manchen Stellen fast schon heldenhaft und bewundernswert.

    Auch sonst bekommt man natürlich wieder einiges aus dem Ort und seinen Bewohnern mit. Immer wieder kleine Nebengeschichten über bereits bekannte Pärchen, aber auch das auftauchen neuer Personen, bei denen man sicher ist .. für sie wird es sicherlich noch ein extra-Buch geben, auf das man sich freuen kann :)

    Fazit:
    Auch dieser Band ist wieder absolut lesenswert. Einen taffe Frau, die weiß, was sie will. Ein bärbeißiger Feuerwehrmann, der das Herz am rechten Fleck trägt. Liebenswerte Hundegeschichten und natürlich eine Portion Neuigkeiten der bereits bekannten Bewohner, gepaart mit Humor und Spannung .. perfektes Lesevergnügen!
  3. Cover des Buches Das Dach kommt später (ISBN: 9783746628561)
    Murat Topal

    Das Dach kommt später

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Katzenpersonal_Kleeblatt
    Mit einer seiner ersten Gedanken, als seine Frau ihm mitteilte, dass sie schwanger wäre, war... Die Wohnung ist zu klein. 40 m² für 4 Personen sind dann definitiv zu klein, das kann man drehen und wenden wie man will, der Platz wird nicht mehr. Nach anfänglichen Überlegungen, wie das Problem lösbar wäre (Mietwohnung fällt schon mal aus - man will den Miethaien ja nicht das Geld in den Rachen werfen), bleibt die Entscheidung, wir kaufen ein Häuschen. Das nächste Problem ist, dass sich Murat und seine Frau Ann-Marie nicht wirklich einig sind in dem, was sie wollen. Letztendlich einigen sie sich darauf, dass sie bauen wollen. Ein Grundstück in Beverly Britz ist recht schnell gefunden und auch nicht so teuer, auch wenn da noch ein Häuschen drauf steht, dass dann ganz nebenbei noch mit entsorgt werden muss. Und nun geht der ganze Wahnsinn erst so richtig los, der Kampf ist eröffnet... Ich kann nach der Lektüre des Buches mit gutem Gewissen behaupten, dass ich lange nicht mehr so schmunzelnd und doch schadenfroh über das Unglück anderer gelesen habe. Murat, der Sohn einer deutschen Mutter und einem türkischen Vater ist mit der gebürtigen Schwäbin Ann-Marie verheiratet. Murat, der sich vor kurzem als Comedian selbständig gemacht hat und nicht mehr Beamter bei der Polizei ist, bekommt mit den Banken das erste, nicht ganz unwesentliche Problem der Finanzierung zu spüren. Der Leser hat die Gelegenheit Murat bei all seinen Baufortschritten hautnah begleiten zu können. Sei es bei der Finanzierungsfindung, beim Erstellen des Grundrisses oder beim Bau direkt. Es geht nichts, aber auch gar nichts nach Plan, sehr zur Freude des Lesers. Murat, ein ausgesprochen sympathischer, aber nicht ganz kompetenter Bauherr übernimmt sich ein wenig mit seiner Selbsteinschätzung. Gute Ratschläge gibt es sowohl von seiner Familie auf typisch Berliner-Deutsch, wie auch in einem gepflegten Schwäbisch seitens seiner Schwiegereltern. Schön, wenn man dann der Meinung ist, man kann und weiß es besser. Wie durch ein Wunder umkurvt Murat viele Pannen und kann sie gerade mal noch so ausloten. Er balanciert zwischen Job, wo er als Comedian natürlich auch oftmals auswärts gastiert, Familienleben, das doch eher auf der Strecke bleibt und der Beaufsichtigung des Baugeschehens. Pleiten, Pech und Pannen sind vorprogrammiert und ohne den Zusammenhalt und Hilfe seiner Familie und Freunde wäre dieser Hausbau nie bis zum glorreichen Ende gekommen. Für den unbedarften Leser eine entspannende Lektüre. Interessieren würde mich aber wirklich, wieviel davon in der Realität passiert ist ...
  4. Cover des Buches Ramses: Der Tempel der Ewigkeit (ISBN: 9783499265976)
    Christian Jacq

    Ramses: Der Tempel der Ewigkeit

     (111)
    Aktuelle Rezension von: j125
    Inhalt:
    Nach dem Tode Sethos soll Ramses der neue Pharao von Ägypten werden. Doch nicht jeder ist davon begeistert, schließlich ist Ramses gerade erst 23 Jahre alt. Sein älterer Bruder Chenar würde lieber selbst auf dem Thron sitzen, als unter seinem Bruder einen hohen Posten zu bekleiden. Er hat viele Unterstützer, denn Ramses ist jung, unerfahren und eher ein ungestümer Krieger, als ein besonnener Regent. Für Ramses gilt es viele Steine beiseite zu räumen und viele Widersachen zu entlarven, auf dem Weg Ägypten in ein neues Zeitalter zu führen.

    Meine Meinung:
    Der erste Band des Romanzyklus konnte mich positiv überraschen, sodass ich auch bald den zweiten Band lesen wollte. Besonders wegen der vielen auftretenden Personen, die ganz verschiedene Bündnisse eingehen, möchte ich nicht zu viel Zeit zwischen den Büchern verstreichen lassen.

    Der zweite Band schließt nahtlos an den ersten Band an und da ich diesen erst vor kurzem gelesen habe, fiel es mir nicht schwer wieder in die Geschichte einzutauchen. Die wichtigsten Ereignisse werden immer mal wieder erwähnt, aber da es sich hier um eine Biografie handelt, ist die Struktur natürlich nicht mit einer Reihe aus einem anderen Genre zu vergleichen.

    Ramses ist mir nach wie vor sehr sympathisch und mir gefällt es gut, dass zu Beginn einige Angaben zu seiner Person gemacht wurden. Im ersten Band war ich oft nicht sicher wie alt Ramses ist, aber hier wird klar gesagt, dass er am Anfang der Handlung 23 Jahre alt ist. Auch andere liebgewonnene Charaktere treten wieder auf, einige mehr und andere weniger. Die ein oder andere sich abzeichnende Entwicklung gefällt mir nicht so gut, aber ich kann ja am Verlauf der Geschichte (also der Realität) nichts ändern.

    Besonders positiv ist mir hier die Magie aufgefallen. Ich glaube zwar selbst nicht an die Kraft von Amuletten und dergleichen, aber die Magie und Heilkunst die hier angewandt wurde, hat mich schon fasziniert. So wird Nefertari, Ramses Frau, mit einem Fluch belegt, der gebrochen werden kann und Ramses kann mit Tieren kommunizieren.

    Gestört haben mich wieder nur Kleinigkeiten, zum Beispiel die Tatsache, dass sich die Kinder nicht altersgemäß verhalten. Klar, manche Kinder lesen früher als andere, aber ich möchte mal den vierjährigen sehen, der redet wie Kha.

    Fazit:

    Auch der zweite Band des Romanzyklus hat mir wieder sehr gut gefallen. Wer den ersten Teil mochte, wird sicher gern die Anfänge von Ramses Herrschaft lesen.
  5. Cover des Buches dtv-Atlas Baukunst (ISBN: 9783423030212)
    Werner Müller

    dtv-Atlas Baukunst

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Minerva
    Tolle Abbildungen, eine Hilfe bei jeder Seminararbeit!
  6. Cover des Buches Neue Museen in Europa (ISBN: 9783421036698)
    Frank Maier-Solgk

    Neue Museen in Europa

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches And Guide Chicago (ISBN: 9783832790257)
    Michelle Galindo

    And Guide Chicago

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Lobby Design (ISBN: 9783937718576)
    Daab Books

    Lobby Design

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Meisterwerke der Architektur (ISBN: 9783150186046)
    Günter Baumann

    Meisterwerke der Architektur

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Einfamilienhäuser aus Backstein (ISBN: 9783766713247)
    Anton Graf

    Einfamilienhäuser aus Backstein

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Die Herrin vom Nil (ISBN: 9783644550810)
    Pauline Gedge

    Die Herrin vom Nil

     (60)
    Aktuelle Rezension von: ariadne
    Schade, dass ich nicht schon viel früher zu einem Buch von Pauline Gedge gegriffen habe. Romane über die Antike habe ich bisher nur eine Handvoll gelesen und keiner hat mir auch nur annähernd so gut gefallen, wie dieser.
    So richtig bewusst wird mir eigentlich erst jetzt, dass es diese Figuren, die uns so unvorstellbare Bauten hinterlassen haben, ja wirklich gegeben hat. Die ägyptische Zivilisation und Geschichte ist wirklich einzigartig und faszinierend. Hier schafft es die Autorin mit dem Wissen (wenn auch schon ein wenig veraltet) hautnah an Orte, Personen und Ereignisse heranzukommen, dass ich mich sofort in die Vergangenheit hineinversetzen konnte.
    Ein wahrhaft tolles Buch über die Herrscherin Hatschepsut und die Pharaonendynastie jener Zeit. Ich werde auf jeden Fall noch mehr Ägyptenromane von Gedge lesen.
  12. Cover des Buches San Francisco Houses (ISBN: 9783823845263)
    diverse

    San Francisco Houses

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Architektur des 20. Jahrhunderts (ISBN: 9783822841235)
    Peter Gössel

    Architektur des 20. Jahrhunderts

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Wolkenkratzer (ISBN: 9781407592329)
    Herbert Wright

    Wolkenkratzer

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Re-Use Architecture (ISBN: 9783037680643)
    Chris van Uffelen

    Re-Use Architecture

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches The Phaidon Atlas of Contemporary World Architecture (ISBN: 0714844500)
  17. Cover des Buches Architekturführer Braunschweig (ISBN: 9783930292493)
    Ulrich Hassels

    Architekturführer Braunschweig

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Entwürfe meines Lebens (ISBN: 9783442153640)
    Daniel Libeskind

    Entwürfe meines Lebens

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Nele
    Daniel Libeskind ist seit seinem Entwurf für das World Trade Center Areal in aller Munde. Er gehört zu den bedeutendsten Architekten dieser Zeit. Das jüdische Museum in Berlin und Kopenhagen, das Imperial War Museum in Manchester und das Felix Nussbaum Haus in Osnabrück gehören zu seinen bedeutendsten und realisierten Gebäuden. In seinem Buch erzählt er die Geschichte seines Lebens, seiner Architektur und seiner Entwürfe. Schonungslos ehrlich, sehr sympathisch und mit dem ein oder anderen komischen Wort zu seinen Mitstreitern. ... Das Buch ist wirklich lesenswert für Leute die sich für Architektur interessieren. Libeskind gehört nicht zu meinen Lieblingsarchitekten, weil er doch ab und zu ein wenig ZU symbolisch wird. Dennoch war es mir eine Freude sein Buch gelesen zu haben und besser zu verstehen was ihn bewegt und inspiriert.
  19. Cover des Buches Le Corbusier (ISBN: 9783822835326)
    Jean-Louis Cohen

    Le Corbusier

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Heizung, Lüftung, Beleuchtung, Energiesparen (ISBN: 9783804146815)
  21. Cover des Buches Masterpieces: Library Architecture + Design (ISBN: 9783037680650)
  22. Cover des Buches Zeitgenössische Architektur (ISBN: 9783829028455)
    Francisco Asensio Cerver

    Zeitgenössische Architektur

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Nele
    Wunderbares Nachschlagwerk, auch für "Nicht-Architekten". Nach Kategorien sortiert, findet man zu fast jeder Bauwerks-Typologie schöne Beispiele. Kurz beschrieben, leider nicht immer mit passenden Grundrissen und Schnitten, aber auf jeden Fall schön um sich Inspiration und Anregung zu holen. Ein guter und umfassender Überblick über die Architektur und den dazugehörigen Architekten der letzten Jahrzehnte. Unglaublich günstig und darum ein echter Tip!
  23. Cover des Buches Interior Design (ISBN: 9788496936041)
    Macarena San Martin

    Interior Design

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Contemporary American Architects (Spanish Edition) (ISBN: 9783822807590)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks