Bücher mit dem Tag "beagle"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "beagle" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Die Liebe trägt Giraffenpulli (ISBN: 9783956498213)
    Susan Mallery

    Die Liebe trägt Giraffenpulli

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Lesebrille67

    Die Schwestern Lund haben sich verliebt. Violet in einen englischen Herzog und Carol in den Künstler Matthias, der auch am Rand des Wildtierreservates wohnt, in dem sie arbeitet. Während ich eher bei der adligen Familie mit Widerstand gerechnet hätte, verläuft diese Beziehung ohne Probleme. Viel schwieriger ist es mit Matthias, der immer noch mit den seelischen Tiefschlägen seines unmöglichen Vaters zu kämpfen hat. Dazu kommt noch der Verlust, seines Bruders, der er für seinen Zwilling hielt. Und all das lässt ihn glauben ,immer wieder verlassen zu werden. Aber Carol lernt ihre eigenen Dämonen zu bekämpfen und nutzt ihre zweite Chance.

  2. Cover des Buches Überman (ISBN: 9783596194490)
    Tommy Jaud

    Überman

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Eve_Wae

    Klappentext:

    Die mit Abstand bekloppteste Weltuntergangs-Geschichte mit »Vollidiot« Simon Peters
    »Plötzlich begriff ich, was die minus 211,2 Prozent in meinem Portfolio-Report wirklich bedeuteten: Privatinsolvenz, Gosse und Drogensucht mit nachfolgendem Ausfall der Schneidezähne. Nicht mal das Studium meiner Freundin würde ich noch finanzieren können. Der einzige Ausweg lag darin, mich ebenso schnell wie klammheimlich wieder aus dieser unsäglichen Scheiße zu ziehen – ich musste zum Überman werden!«

    Meine Meinung:
    Ich war wirklich enttäuscht von diesem Band. Die ganze Geschichte ist total überdreht und Simon Peters war mir zum ersten Mal richtig unsympathisch und unbelehrbar.
    Meiner Meinung nach hätte es diesen Band nicht mehr gebraucht, die ersten beiden waren toll, mit viel Witz aber aus diesem ist einfach nur die Luft raus.
    Auch bei diesem Band gab es die eine oder andere Stelle die mich zum Schmunzeln gebracht hat, mehr aber auch nicht. Ich finde es schade, wenn man als Autor eine Geschichte tot schreibt. Manchmal sollte man einfach wissen, wann man es gut sein lässt und nicht versuchen noch mehr Kapital herauszuschlagen.

    Fazit:

    Tommy Jaud ist ein toller Autor und ich lese sehr gerne Bücher von ihm, weil sie sehr lustig sind.
    Allerdings kann ich diesen Teil der Simon-Peters-Reihe nicht empfehlen. Hoffentlich ist mit diesem Band die Reihe jetzt endgültig abgeschlossen.

  3. Cover des Buches Das letzte Einhorn und Zwei Herzen (ISBN: 9783608939200)
    Peter S. Beagle

    Das letzte Einhorn und Zwei Herzen

     (264)
    Aktuelle Rezension von: meggies_fussnoten

    Das Einhorn lebt in seinem Wald, zurückgezogen und ohne sich Gedanken über das Leben zu machen. Bis es eines Tages durch Zufall hört, dass es das letzte sein soll. So macht es sich auf die Suche nach weiteren Einhörnern und kommt bald dem Roten Stier auf die Spur, der auf König Haggards Schloss lebt und die Einhörner gefangen halten soll. Auf seinem Weg zum Schloss trifft das Einhorn auf den Zauberer Schmendrick, der ihm helfen will. Nach kurzer Zeit schließt sich ihnen Molly Grue an. Als der Rote Stier jedoch das Einhorn angreift, verwandelt Schmendrick es in ein junges, hübsches Mädchen namens Lady Amalthea. Und während Amalthea zusammen mit dem Prinzen Lir eine junge Liebe genießt und mehr und mehr vergisst, dass sie ein Einhorn war, weiß König Haggard, dass das letzte Einhorn in der Nähe ist und der Rote Stier seine Pflicht erfüllen muss.

     

    Der Film "Das letzte Einhorn" gehört für mich und meine Familie zu Weihnachten dazu. Jedes Jahr sehen wir ihn zusammen und genießen die Geschichte, die Musik und wunderschönen Bilder. 

     

    Nach Jahren dieser Tradition wurde es Zeit, einmal das Buch zu lesen, wobei ich jetzt auch erstaunt feststellen muss, dass es sogar einen zweiten Teil gibt (Zwei Herzen). Dieser ist natürlich schon auf meiner Wunschliste gelandet.

     

    Wer den Film kennt, kennt aber auch das Buch. Teilweise wurden Dialoge aus dem Buch in dem Film Wort für Wort übernommen und auch die Szenen waren eins zu eins wie im Buch. Ich hatte die ganzen Figuren vor Augen, konnte z. B. den Schmetterling am Anfang sehen, wie er um das Einhorn flattert und es mit wirren Worten in die Irre führt. Ich konnte sehen, wie das Einhorn durch das Land streift, wie es auf Mummy Fortunas Mitternachtsmenagerie trifft, wie es die Harpyie befreit, wie die Bande um Captain Cully auf Robin Hood trifft usw.

     

    Der Rote Stier, das Einhorn, Schmendrick sowie alle anderen Figuren sind genauso beschrieben, wie es letztendlich im Film auch umgesetzt wurde. Selten habe ich eine so buchnahe Verfilmung erlebt. 

     

    Der Schreibstil des Autors ist genau die Art, die einem im Film erwartet. Man wird mit einer Leichtigkeit durch die Geschichte geführt, die jedoch einen bitteren und traurigen Hintergrund hat. 

     

    Trotz allem ist es jedoch eine wunderschöne Geschichte mit viel Herz.

     

    Meggies Fussnote:

    Das letzte Einhorn auf der Suche nach seinem Glück.

  4. Cover des Buches Mieses Karma (ISBN: 9783499275357)
    David Safier

    Mieses Karma

     (5.022)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    Handlung: Als viellesende Person mit klaren Genrepräferenzen stoße ich eher selten auf Bücher mit ganz neuen Ideen. Was sich David Safier in "Mieses Karma" erdacht hat, ist jedoch nicht nur originell und überraschend kreativ, sondern auch ein ziemlich einzigartiges Konzept. Eine Frau, die im kuriosen Kampf die Reinkarnationsleiter hinauf zwischen Ameisenhaufen, Tierversuchslabor und Daisy-Duck-Unterwäsche herausfindet, was im Leben wirklich wichtig ist? Das habe ich so wirklich noch nirgends gelesen! Zwar sind einige Geschehnisse etwas überspitzt dargestellt und über die Karma-Logik kann man sich gewiss streiten - unbestreitbar ist jedoch, dass man dieses schräge Büchlein einmal angefangen kaum mehr aus der Hand legen kann. Schade ist nur das etwas unrealistische, überidealistische Ende, in dem es anders kommt, als ich mir das für die Geschichte gewünscht hätte.


    Schreibstil: David Safiers Schreibstil kann man mit einem einzigen Adjektiv zusammenfassen: humorvoll! Der Autor schreibt köstlich ulkig und ungemein kurzweilig über die Irrungen und Wirrungen des Lebens nach dem Tod (Pardon, der Leben nach dem Tod, Plural) und kreiert dabei gelegentlich so absurde und unvorhergesehene Szenarien, dass man einfach befreit loslachen muss. Ameisenevakuierungen, Meerschweinchengeburten, Kälberaufstände, Kartoffelkäfervernichtungskriege, Hochzeitverhinderungsaktionen - das ist nicht gerade der Stoff, aus dem große Literatur gemacht ist, doch heillos flach ist die Geschichte auch nicht. Garniert wird dieses flotte Wiedergeburts-Abenteuer nämlich mit einem Schuss Nachdenklichkeit über generell kompatible Themen wie Werte, Familie, Tod und Frieden, weshalb ich "Mieses Karma" für männliche, weibliche, diverse, jugendliche und erwachsene LeserInnen empfehlen kann.


    Figuren: Egal ob als Fernsehmoderatorin, Ameise, Meerschweinchen, Beagle-Mischling oder anderes Getier - die Hauptfigur Kim ist zweifellos von der anstrengenden Sorte. Zwar macht sie angeleitet von einem dicken, kryptischen Buddha und begleitet von einem jahrhundertalten Frauenhelden eine ganz nette Entwicklung durch, eine altruistische und uneingeschränkt liebenswerte Figur wird sie aber auch nach ihrer tierischen Lebensreise nicht. Spannend wird ihre Erzählung aus der Ich-Perspektive also nicht durch ihre einnehme Art (ähm nope, die hat sie definitiv nicht) oder durch ihre weise Selbstreflexion (ebenfalls Fehlanzeige, diese Frau ist hinsichtlich ihrer eigenen Gefühle blinder als ein Maulwurf), sondern vielmehr durch die Art und Weise, wie sich ihre Weltsicht je nach dem Körper, den sie gerade bewohnt, verändert. Ein wahres Highlight sind auch die Fußnoten, die von Casanovas Erinnerungen erzählen und die gelegentlichen Begegnungen mit verstorbenen Berühmtheiten.



    Die Zitate:


    "Gehe zurück auf Ameisenlos, zieh keinen inneren Frieden ein und sei stattdessen frustriert wie nie. "Hallo", hörte ich Buddhas sanfte Stimme säuseln. (...) Er wirkte sehr zufrieden mit sich, mit der Welt, mit dem gesamten Kosmos. Ganz im Gegensatz zu mir: "WIR...MÜSSEN...REDEN!", verlangte ich schwer aufgebracht."


    "Während wir auf Bodo warteten, wog ich das Für und Wider einer potenziellen Flucht, so unwahrscheinlich sie auch sein mochte, ab. 
    Für: Ich würde nicht zu Tode gequält.
    Wider: Ich würde kein gutes Karma sammeln.
    Für: Ich würde nicht zu Tode gequält.
    Wider: Ich würde vielleicht sogar schlechtes Karma sammeln.
    Für: Ich würde nicht zu Tode gequält.
    Wider: Mit schlechtem Karma würde ich vielleicht als Ameise wiedergeboren.
    Für: Kein einziges dieser blöden Karma-Argumente konnte "Ich würde nicht zu Tode gequält" schlagen."

     

     


    Das Urteil

    Eine kreative, kuriose und kurzweilige Geschichte über Karma, Tod und wie es ist, in einem stinkenden Kuhstall gekalbt zu werden. David Safier konnte mir mit "Mieses Karma" eine Menge schüttelnde Lacher entlocken, hat mit dem viel zu flachen Ende aber auch ein bisschen Anspruch verloren - deshalb 4 Sterne und ein dickes Lob (fürs gute Karma).

     

  5. Cover des Buches BlueChristMess (ISBN: B09FZWCT6P)
    Megan McGary

    BlueChristMess

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Nicoles-Leseecke

    Was habe ich mich auf diese Geschichte gefreut, übrigens meine erste der Autorin. 

    Der Schreibstil zog mich ins weihnachtliche Carol Bay, sofort fühlte ich mich dort pudelwohl. 

    Beim erzählen wechselt die Geschichte die Perspektiven, was mir persönlich immer sehr gut gefällt, weil ich so besser hinter die Fassaden der Charaktere blicken kann, sie besser kennenlerne und sie manchmal auch viel besser verstehen und nachvollziehen kann - also alles schick. 

    Lex, kämpfte sich in mein Herz, genauso wie er für seine Ideale kämpft, er ist ein sypatischer Kerl, den man einfach mögen muss. Und Ivy ja sie ist taff, und nicht auf den Mund gefallen, auch wenn sie hin und wieder etwas schwankt, naiv wirkt - ist sie ein sehr liebenswerter Charakter.

    Die Hanndlung hat einen weihnachtlichen Hauch von Magie, immer wieder erlebe ich Momente die sich in mein Herz einschleichen, die für mich Weihnachten sind. Ich lebe Emotionen und genieße auch witzige Momente. Ummandelt von der Frage, welches Geheimnis umgibt Lex?

    Spurensuche, in einer Geschichte die soviel mehr hat, als nur Weihnachtsmagie, sie hat Tiefgang, Gefühl und ein Setting, dass den Winter einziehen lässt. 


  6. Cover des Buches Darwin (ISBN: 9783328103127)
    Jürgen Neffe

    Darwin

     (27)
    Aktuelle Rezension von: MartinA

    Wer davon ausgeht eine Biografie von Charles Darwin zu lesen, wird vielleicht am Anfang etwas enttäuscht werden. So ging es mir (manchmal hilft es sich genauer über ein Buch zu informieren, und sich nicht vom Titel blenden zu lassen), aber Jürgen Neffe gelang es schnell mich mit seiner Reise in den Bann zu ziehen und auch wenn man das eine oder andere biografische über Darwin erfährt (bekanntes und weniger bekanntes) so sind es doch die Spuren, die der große Naturforscher hinterlässt die heute noch beeindrucken.
    Neffe versucht Darwins Reise auf der Beagle nachzufahren, um Darwin zu entdecken, Darwin zu erleben und zu sehen, welchen Einfluss der Forscher heute noch hat. Neffe trifft Darwinfans und andere, die eine Beziehung zu Darwin haben.
    Neffe gelingt eine lesenswerte und fesselnde Mischung aus Reisebeschreibung, Wissenschaftsgeschichte und Darwin-Biographie, die auch aktuelle Fragen wie Überbevölkerung oder Klimawandel anreißt. Ganz aktuell ist das Buch dabei nicht (mehr), da es bereits 2010 erschienen ist und Neffes Reise 2007 war. Nichts desto trotz wird kurzweiliges Eintauchen in Darwins Welt von gestern und heute geboten.

  7. Cover des Buches Cynthia Barcomi's Backbuch (ISBN: 9783641154837)
    Cynthia Barcomi

    Cynthia Barcomi's Backbuch

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Danni89

    „Cynthia Barcomi's Backbuch“ ist ideal für Fans amerikanischer Backwaren. Nach vielen typisch-amerikanischen und wirklich verlockenden Frühstücksideen folgen in diesem Buch eine bunte Auswahl an Rezepten – unter anderem für Scones, Muffins, Kuchen, Pizza, Cookies, Brownies, Torten und Cupcakes. Im Gegensatz zu original-amerikanischen Backbüchern ist es hier auch nicht nötig, den Zuckergehalt zu reduzieren, um die Ergebnisse für den europäischen Gaumen genießbar zu machen. Besonders empfehlen möchte ich zwar den Challah-Hefezopf, aber diese Rezeptsammlung ist auch in ihrer Gesamtheit uneingeschränkt empfehlenswert!

  8. Cover des Buches Enno, mein Bett und ich (ISBN: 9783453352926)
    Kathrin Tsainis

    Enno, mein Bett und ich

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Sandra1981
    Ein kinderloses Paar, Ende 30 und mit Beziehungsproblemen behaftet, schafft sich einen Hund an. Das ist die ganze Geschichte. Und sie ist genauso einfallslos erzählt, wie der Plot schon klingt. Keine Überraschungen, keine Emotion. Die Autorin schließt mit der Bemerkung, dass es auf immer ihr Geheimnis bleiben werde, was von der Handlung Wahrheit und was pure Fantasie ist. Das wirkt bei einem so fantasielosen Buch unfreiwillig komisch. Ich hoffe, dass zwischen den Buchdeckeln nur Wahrheit steckt. Sonst wäre die Autorin wegen ihrer Einfallslosigkeit zu bemitleiden.
  9. Cover des Buches Die Strandspürnasen 1 - Wirbel um die Villa am Meer (ISBN: 9783761566732)
    Christina Herr

    Die Strandspürnasen 1 - Wirbel um die Villa am Meer

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Nele75

    Als die Familie Winter aus Frankfurt an den malerischen Strandort Strandvoort nach Holland zieht, um dort das geerbte Haus der Tante zu übernehmen, sind nicht alle Familienmitglieder gleichermaßen begeistert. Vor allem der älteste Sohn der Familie, der zwölfjährige Nick, befürchtet, dort keine neuen Freunde zu finden. Doch im neuen Haus angekommen, kommt keine Langeweile auf. Denn warum ist in der "Zeevilla", der geerbten Ferienpension der Familie Winter, das Zimmer Nummer 12 abgeschlossen? Und warum besteht der erste Urlaubsgast der Pension unbedingt darauf, noch vor der eigentlichen Eröffnung einzuziehen? Hier geht doch etwas nicht mit rechten Dingen zu.....und so lässt der erste Fall der "Strandspürnasen" nicht lange auf sich warten. 

    Schon das Cover dieses Buches ist sicherlich gerade für Kinder im empfohlenen Lesealter ab ca. 8 Jahren ansprechend, dafür sorgt schon der tolle Hintergrund und die drei Kinder im Vordergrund, welche anscheinend gerade an ihrem ersten Strandspürnasenfall ermitteln. 

    Die Autorin Christina Herr hat mit "Wirbel um die Villa am Meer" den ersten Band einer hoffentlich noch langen Reihe mit sympathischen Figuren (vor allem der Hund - Beagle Charlie - dürfte sich bald zum heimlichen Star der Reihe hervorheben), einer traumhaften Kulisse rund um den herrlichen Strandort Strandvoort, genau dem richtigen Maß an Spannung für Kinder und immer wieder lustigen Szenen geschrieben. 

    Zum Beginn des Einzugs in die neue Villa ist auch der Onkel der KInder zu Besuch, um beim Renovieren zu helfen. Dieser studiert Theologie - und so ist es Christina Herr wunderbar gelungen, das Thema Glaube wie selbstverständlich in die Geschichte mit einzuflechten und in den Alltag der Familie Winter zu integrieren. 

    Immer wieder sind, mal größer und mal kleiner, Illustrationen im Buch zu finden, welche die Geschichte noch bildlicher werden lassen. Auch findet sich am Ende des Buches ein Rezept für "Poffertjes", einer holländischen Spezialität. Sollte man das Rezept noch vor dem Beenden des Buches entdecken, könnte man sich zum "ermitteln" mit den Strandspürnasen auch noch die passende Nervennahrung bereitstellen. Ansonsten schmecken die Poffertjes sicherlich auch so, egal zu welchem Zeitpunkt. 

    Freue mich schon jetzt auf die nächsten Teile dieser wunderbaren Kinderbuchreihe und bin gespannt, welche Rätsel es dann zu lösen gibt. 

  10. Cover des Buches He Rebeck (ISBN: 9783129006214)
    Peter S. Beagle

    He Rebeck

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Sterndiebin
    Ein Mann, der schon zu lange auf dem Friedhof wohnt und glaubt, die Welt da draußen nicht mehr betreten zu können, fasst in dieser Geschichte Mut, sich hinauszuwagen. Rebeck kann mit Geistern sprechen und sie sehen und gehört doch zu den Lebenden. 
    Es wird von einem Realitätsverlust erzählt, der mit wenigen fantastischen Elementen einhergeht und auch auf anderem Wege zu beeindrucken weiß. 
    Ruhig und ohne viel Spannung oder Action werden hier vom Autor ganz intensiv Figuren beschrieben. So ist es Frau Klapper, die mir als Leser wohl nie wieder aus dem Kopf gehen wird. Ihre penible Art, ihr Umgang mit anderen, ihr ganzes Verhalten, hat sich eingebrannt. Und das alles nur, weil sie begann mit einer Kehrschaufel den Boden zu fegen, mal in die eine, dann in die andere Richtung kehrte und sich darüber ärgerte, dass immer noch ein schmaler Streifen Dreck übrig blieb. 
    Was ich mir gewünscht hätte ist die Beschreibung, wie Rebeck das Leben außerhalb des Friedhofs meistert. Sein mutiger Schritt hinaus sollte nicht das Ende sein. Potential steckt auch in der Handlung danach, denn dann wird es erst richtig schwierig. 
  11. Cover des Buches Entdeckungsfahrt mit der Beagle (ISBN: B0000BN75P)
  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks