Bücher mit dem Tag "bedürfnisse"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bedürfnisse" gekennzeichnet haben.

42 Bücher

  1. Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783596511891)
    Sarah Kuttner

    Mängelexemplar

     (1.199)
    Aktuelle Rezension von: Hexenlady70

    Leseeindruck zu

    Mängelexemplar von Sarah Kuttner


    Ich habe gerade das Buch welches in der ich Perspektive geschrieben ist beendet. 

    Ich sortiere gerade noch meine Gefühle und Gedanken. 


    Erstmal vorweg, das Buch ist in seinem sehr flapsigen Schreibstil geschrieben. Voll gepackt mit ganz viel Selbstironie und etwas Situationskomik.


    Ich mochte das Buch sehr. Ganz viel von mir spiegelt sich in diesem Buch wieder. Ganz viele Gefühle und Emotionen sind mir nicht unbekannt. Es wird quasi Karo durch die Erkrankung begleitet. Und da ich selber betroffene bin kann ich sagen das das Buch sehr authentisch ist.

    Ich denke dieses Buch spiegelt die Komplexität einer Depression sehr gut wieder. 

    Jemanden der bisher noch keine Erfahrung mit der Thematik hatte, kann mit dem Buch vielleicht im Ansatz verstehen was in einem Menschen mit Depressionen vorgeht. Wer zum Beispiel Angehörige hat die erkrankt sind, dafür finde ich es einen tollen Roman. 


    Ich gebe dem Buch volle 5 von 5 Sternen und würde mir wünschen das noch ganz viele Menschen dieses wie ich finde sehr besondere Buch lesen.


    Klapptext:

    Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels.«

    Karo lebt schnell und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da. Als auch die cleversten Selbsttäuschungen nicht mehr helfen, tritt sie verzweifelt und mit wütendem Humor ihrer Depression entgegen.

    Dem Wahnwitz unserer Gegenwart gibt Sarah Kuttner eine Stimme. Lustig und tieftraurig, radikal und leidenschaftlich erzählt sie von der Verlorenheit, die manches Leben heute aushalten muss.

  2. Cover des Buches Jäger der Nacht (ISBN: 9783802581625)
    Nalini Singh

    Jäger der Nacht

     (598)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Fait ist eine V-Mediale und kann in die Zukunft schauen und somit sehr wichtig für den Rat, dieser hat sie abgeschottet von allem eingesperrt und unter ständiger Beobachtung. Doch Fait steigt eines Tages unbemerkt über den Zaun, direkt in die Hände von Vaughn einem Gestaltwandler, dieser traut ihr nicht über den Weg, da sie sich anscheinend bewusst in das Gestaltwandler Territorium hineingewagt hat...

    Naja... Die Grundidee gefällt mir sehr und ich bin gespannt wie es weiter geht mit dem Rat, den Medialen und den Gestaltwandler, mir gefiel auch die Idee über die Vernetzung der Gestaltwandler. Aber dieses Band konnte mich nicht ganz überzeugen, der Schreibstil war zwar fliessend aber ich wurde durch die Erzähler-perspektive in meinem lese-Flow gestört und konnte mich nicht gut reinversetzten. 

    Es gab auch in diesem Band wie im vorherigen diverse Aspekte; zum einem einen Thriller-Anteil zum anderen die Gestaltwandler, die Mediale und eine Liebesgeschichte... dadurch kamen die Protagonisten etwas zu kurz und hatten mir zu wenig tiefe was auch die Liebesgeschichte der beiden unrealistisch gemacht hat... 

    Ich werde bestimmt noch ein Band der Reihe lesen und schauen ob mich der weitere Verlauf des ganzes interessiert.

    Für alle die gerne viele Aspekte in einem Band haben

  3. Cover des Buches In einer kleinen Stadt (Needful Things) (ISBN: 9783453433991)
    Stephen King

    In einer kleinen Stadt (Needful Things)

     (598)
    Aktuelle Rezension von: carolin-jethon

    Diese Hammerstory mit so vielen und toll ausgearbeiteten Figuren, dass ich fast selbst das Gefühl hatte, in Castle Rock zu sein, plus das geniale Ende plus all die tollen Anspielungen auf die anderen King-Geschichten insbesondere auf "Cujo" machen "In einer kleinen Stadt" zu einem Erlebnis der besonderen Art. Es gehört definitiv mit zu Stephys besten Büchern und mit Leland Gaunt bleibt einer der besten Bösewichte aller Zeiten in Erinnerung!

  4. Cover des Buches Das Mädchen mit dem Fingerhut (ISBN: 9783446250550)
    Michael Köhlmeier

    Das Mädchen mit dem Fingerhut

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Greedyreader
    Michael Köhlmeiers Roman „Das Mädchen mit dem Fingerhut“ erinnert vom Titel her an Andersens berühmtes Märchen, ist aber keins. Der Roman erzählt von einem 6jährigen Mädchen, das sich Yiza nennt, aber seine Identität nicht wirklich kennt. Das Kind ist offensichtlich unbegleitet in einer namenlosen Stadt in einem europäischen Land angekommen und wird von einem „Onkel“ betreut, der nicht wirklich sein Onkel ist. Er bringt Yiza mit genauen Verhaltensmaßregeln täglich auf einen Markt, wo sie stumm sitzen und lediglich laut und anhaltend kreischen soll, wenn jemand das Wort Polizei ausspricht. Irgendwann kommt der Onkel nicht mehr wieder, und das Mädchen ist auf sich allein gestellt. Yiza versteht die Menschen nicht und hat bisher lediglich überlebt, weil sie niedlich aussieht und die Passanten und Geschäftsleute ihr gern helfen. Eines Tages wird sie in ein Heim gebracht, wo sie zwei Jungen in derselben Situation kennenlernt: Arian und den 14jährigen Schamhan, der die Sprache des Mädchens versteht und für Arian dolmetscht. Die drei bilden zeitweise eine Kleinfamilie, geben einander Schutz und Wärme, bis sie nach einem Einbruch gefasst werden. Arian und Yiza können entkommen und in einem eiskalten leer stehenden Gewächshaus kurze Zeit überleben. Dann erkrankt Yiza schwer. Die Besitzerin des Grundstücks pflegt sie im Haus gesund, sperrt das Mädchen jedoch ein und will es für sich behalten. Bei Arians Versuch, seine Gefährtin zu befreien, kommt es zur Katastrophe.
    Köhlmeier erzählt in nüchterner Sprache ohne jede Sentimentalität von einem Schicksal, wie es heutzutage überall in Europa vorkommen kann. Obwohl der Autor es nicht darauf anlegt, empfindet der Leser angesichts der ungeheuren Härte einer solchen Kampfes um das nackte Überleben Empathie und kommt ins Grübeln. Ein Einzelschicksal ist allemal beeindruckender als Zahlen und Statistiken. Köhlmeiers Roman ist keine herzerwärmende schöne Geschichte, sondern ein wichtiges und gut geschriebenes Buch.        
  5. Cover des Buches Scheiß auf die anderen (ISBN: 9783492308335)
    Rebecca Niazi-Shahabi

    Scheiß auf die anderen

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Rueckzugsort
    In ihrem Buch Scheiß auf die anderen setzt sich Rebecca Niazi-Shahabi mit dem Selbstverwirklichungszwang der modernen Gesellschaft auseinander. Sie beschreibt, wie es damit anfing und welch teils extremen Ausmaße es heutzutage annimmt.

    Ist es ein uninteressantes Thema? Nein.
    Schein sie sich ausgiebig mit dem Thema befasst zu haben? Ja.
    Hat es Spaß gemacht diese Buch zulesen? Nein.

    Das Problem, dass ich mit Niazi-Shahabi´s Buch hatte war, dass sie alles unheimlich in die Länge gezogen hat. Seitenweise Analogien, Beispiele oder Anekdoten.
    Liest man den Klappentext des Buches, erwartet man irgendwie nicht ein fast 200 Seiten langes soziologisches Essay, bei dem man sich zudem noch denk "Danke, ich habe bereits lange verstanden. Komm endlich mal zum Punkt!"
    Selten habe ich für so ein kurzes Buch so lange gebraucht, einfach nur, weil ich keine Lust hat weiterzulesen, wie die Autorin vor sich hin schwadroniert.

    Der (intelligente) Witz und die Ironie der Autorin gehen in ihrer langatmigen, ausschweifenden Art unter.

    Man, oder zumindest ich, hat schon nach wenigen Kapiteln keine Lust mehr auf die ewigen Analogien, die ewigwährenden Beispiele und "Gedankenexperimente".

    Nach dem man sich fast 200 Seiten durch ihre Analyse gearbeitet hat kommt sie dann endlich, oh Wunder oh Wunder, endlich zu der Einsicht, dass es wohl das Beste wäre, wenn man sich die Freiheit zur Selbstverwirklichung nicht aufzwingen liese.

    Was für eine bahnbrechende Erkenntnis.
  6. Cover des Buches Das Girlfriend-Experiment (ISBN: 9783351037543)
    Catherine Lacey

    Das Girlfriend-Experiment

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Floh

    Auf der Suche nach einem richtig guten und unvergesslichen nicht alltäglichem Leseerlebnis bin ich bei meiner Stöbertour über eine mir bisher unbekannte Autorin, Catherine Lacey, gestoßen, die mit ihrem zweiten Werk „Das Girlfried-Experiment“ in den Literaturkreisen für Aufsehen sorgt. Dieses experimentelle und mutige Buch spaltet die Leserschaft und zeigt höchst interessante Kritiken. Genau aus diesem Grund wollte, nein musste, ich dieses Buch lesen! Und ich kann sagen: es lohnt sich!!!!

    Erschienen im Aufbau Verlag.

    Inhalt / Beschreibung (Text von der Verlagshomepage übernommen):
    "In hypnotischen Sätzen zieht uns Catherine Laceys Roman hinein in das Girlfriend-Experiment, ins Leben gerufen von Kurt Sky, einem so berühmten wie exzentrischen Schauspieler. Die Geschichte um Kurt und die als »emotionale Freundin« angestellte Mary Parson zeigt uns eine artifizielle, doch allzu reale Welt und hinterfragt spielerisch die Konventionen, die unsere intimsten Momente bestimmen. Laceys Antworten auf diese Fragen sind höchst beunruhigend."

    Schreibstil:
    Hoppla, hier traut sich die Autorin etwas! Nicht nur thematisch ist dieses Buch mutig und experimentell, sondern auch vom gesamten Schreibstil und Erzählstil ist dieses Buch anders, als viele andere Romane. Mit dem kontrovers diskutierten Buch und der talentierten Autorin Catherine Lacey erlebt man schriftstellerisches Geschick und grandiose Einzigartigkeit von der ersten Seite an! Ihr offener, direkter und teils beklemmender Stil besitzt eine ganz einzigartige Note, an die man sich zunächst gewöhnen muss. Catherine Lacey spricht durch ihre Protagonistin und Protagonisten offen das an, was viele noch nicht einmal zu Denken wagen. Sie würzt ihre sehr aufregende, mutige, interessante, beklemmende und spannende Handlung mit einem ganz eigenartigen und unverkennbaren Humor, diversen Metaphern und ordentlichen Stoff über das gelesene nachzusinnen und Dinge wahrlich zu hinterfragen. Teils sehr klischeebeladen bringt sie dem Leser zunächst die Lebenssituation Mary Parson nahe und streut immer wieder Situationen aus Kurt Skys Leben und Filmstarkarriere ein. Beider Leben wird zu einem besonderen Projekt. Catherine Lacey stellt uns nach und nach Mary und Kurt in ihrem Denken und Handeln und ihren Visionen vor. Die Autorin zeigt uns die Regeln und das Prestigeleben. Alles könnte so schön sein. Wären da nicht die Schattenseiten des Ruhms und die Schattenseiten vergangener Beziehungen und das Scheitern im normalen Alltag. Trotz allem Dasein und der Genialität des Experiments hinter GX und der manchmal wirklich witzigen Dialoge und Fauxpas ist die Handlung unheimlich beklemmend und regt zum Nachdenken an. Manchmal sogar tabulos, psychologisch verwoben, moralisch verwerflich und emotional tragisch. Wie reich ist man als Reich? Wie allein ist man im Leben der Öffentlichkeit? Lassen sich Beziehungen planen? Und wie lang kann man nach Drehbuch leben?... Eine beklemmende und höchst spannende Emotionsgewalt, die die Haut und Sinnesorgane benetzt. Lesen mit jeder Faser, wenn man das Geschehen auf sich wirken lässt. Catherine Lacey eckt an, provoziert und setzt ein Signal. Sie hat eine Art, die sicherlich nicht jedem direkt zugänglich ist, aber man sollte es als neugieriger Leser ruhig versuchen und wird vielleicht mit einem unvergesslich polarisierenden Roman belohnt. Die Ausnahme-Autorin Catherine Lacey schreibt sehr lebendig, facettenreich und bildhaft. Die Schriftstellerin hat Talent und Wiedererkennungswert, zwar nicht für die große Leserschaft, aber für ein gewisses Publikum sicherlich! Ihr Buch ist so filmreif verfasst, dass sich innerlich lebendige Bilder ergeben, und das Lesen zu einem Erlebnis mit allen erdenklichen Sinnen wird!

    Charaktere:
     Bei dieser Thematik und bei diesem beklemmenden Plot sind es ganz klar die Charaktere, die dieses Buch zur Sensation werden lassen. WOW!!! Dank der Charaktere fühlte ich mich mitten drin und wäre am liebsten selbst ins Experiment eingestiegen (kleiner Scherz*). Was für ein Preis für ein Vorzeigeleben. Was zeigt man nach außen? Und wie sieht es hinter den schönen Fassaden aus? OMG!!! Es ist wirklich fesselnd und nagend zu beobachten, wie schnell diese ach so heile Prominentenwelt auseinander bricht. Pikante Schicksale, Vergangenheiten und Psychogramme und plötzlich ist jeder damit befasst nur noch sein eigenes Ansehen zu retten. Mary erfüllt beinahe so jedes Klischee einer traumatisierten oder depressiven Seele. Aber auch der Schauspieler Kurt Sky polarisiert durch sein Lebenswerk. Und all die anderen Charaktere und Nebenrollen sind der wahre Wahnsinn an Charakterstudie und Persönlichkeitsmerkmale. … So speziell ausgearbeitete und besondere Persönlichkeiten sind mir selten in einem Roman begegnet. Hier lernen wir nicht nur die Teilnehmer des GX Experiments kennen, nein hier lernen wir zudem ganz besondere Rollen und Nebenrollen aus allen Ebenen und Schichten der Gesellschaft eines durch Arm und Reich geteilten Lebens kennen.  Tiefe Abgründe, packender Egoismus, vernebelte Ansichten und düstere Schatten… Die Autorin hat ihre Charaktere mit unglaublichen Psychogrammen nagender Charakterstudien versehen und schafft ein unglaubliches Bild an Protagonisten für ihren neuen Roman. Hut ab!


    Schauplätze:
    Die einzelnen Schauplätze sind auf wenige Kulissen beschränkt. Im Fokus steht hier das beinahe traurige und gescheiterte Leben von Mary, das Leben eines Stars im Fokus der Öffentlichkeit und natürlich die überwachten Räumlichkeiten von Kurt Skys Appartement im Rahmen des Experiments, dem Girlfried Experiment. Ein Leben der Gegensätze und der Lebensmodelle unterschiedlicher Menschen und Charaktere mit ihrem Denken und Handeln. (Gedanken- und Wunsch-) Schauplätze, die dem Roman neue Bilder schenken und ein facettenreiches Wechselbad an Kulisse, Gedanken, Orte und Abgründe bieten. Auch der Leser begibt sich, dank der detaillierten und sehr nah differenzierten Formulierungen der Autorin Catherine Lacey, zusammen in das von Ruhm, Arbeit, Geld, Druck und Erwartung gebeutelte Leben eines Filmstars, sowie der Suche nach dem Sinn des Lebens und einem Lebenswerk. Von psychologisch-interessant über humorig, sarkastisch, ironisch, faszinierend, bis traurig, melancholisch, poetisch und gefühlvoll zu dramatisch, befangen und befreit. Erschreckend, erotisch, düster und überraschend. Kultautorin Catherine Lacey hat ein Händchen für bildhafte Darstellung. Vor allem hier bei seiner Thematik. Grandiose Umsetzung!

    Meinung:
     ...reicht von absolut fasziniert, völlig begeistert, total angetan bis zu überrascht, überfragt, erschrocken, schockiert und verblüfft. Die Autorin hat einen tollen und einzigartigen Stil, keine Frage. Dennoch ist dieses Buch ein schwieriges Werk, was mich erst sehr spät begeistern konnte. Man wird es entweder Lieben, oder sich verarscht fühlen. Ich hatte großen Gefallen an dieser offenen und ungefilterten Art. Vor allem bei diesem Plot!!! Ich wollte das Buch so gerne mögen, da ich hohe Erwartungen an der Schriftstellerin mit den umfangreichen Kritiken und der Handlung hatte. Zwar hat es bei mir etwas länger gedauert und ich wollte zwischendurch schon vorzeitig beenden, aber das Weiterlesen hat sich mehr als gelohnt. Dieses Buch bleibt lange im Gedächtnis, polarisiert, fesselt und eckt an, da es so vieles beim Lesen bewirkt und man wirklich beginnt, die Dinge im anderen Licht zu sehen. Würde ein GX im wirklichen Leben funktionieren? Ich möchte loben, dass ich hier endlich wieder eine Autorin gefunden habe, die mit einer Novität glänzt und mich mit einer sehr eigenen und einzigartigen Note sehr überrascht hat. Zudem ist die Buchgestaltung und das Cover eine absolut hochwertige Rundung. Sagenhafte Charaktere, faszinierend erschütternde Welten und wertvolle Botschaften, viel Spannung, Wendung und unvorhersehbare Ereignisse.


    Cover / Buch:
     Das Buch ist absolut hochwertig und sehr schön verarbeitet. Das Schriftbild ist angenehm, die Kapitel nicht allzu lang, der Perspektivenwechsel angenehm und das Gewicht des Buches als Hardcover schön leicht und gemütlich.


    Die Autorin (Text von der Verlagshomepage übernommen):
    "Catherine Lacey wurde in Mississippi geboren und lebt in Chicago. Für ihren ersten Roman »Niemand verschwindet einfach so« wurde sie mit dem Whiting Award 2016 ausgezeichnet. Ihr zweiter Roman »Das Girlfriend-Experiment« wurde ebenfalls begeistert von der Kritik aufgenommen."

    Fazit:
     Dieses Buch verdient alle 5 Sterne, auch wenn ich erst spät den Kern des Buches für mich erkannt habe. Ein besonderes Leseerlebnis, was im Gedächtnis bleibt.

  7. Cover des Buches Die Bäckereiüberfälle (ISBN: 9783832162764)
    Haruki Murakami

    Die Bäckereiüberfälle

     (81)
    Aktuelle Rezension von: IrinaAnna0909

    Zwei Gauner (insofern man sie als solche bezeichnen kann) überfallen eine Bäckerei, da sie ein unersättlicher Hunger plagt. Als sie Brot stehlen wollen, bekommen sie vom Bäckermeister einen Vorschlag unterbreitet:

    Wagners "Tristan und Isolde" gegen so viel Brot wie sie tragen können.

    Die zwei Gauner lassen sich auf den Deal ein, der Hunger ist gestillt, das Leben geht weiter. Einer der beiden (um ihn geht es im restlichen Buch) wird Anwalt, heiratet, führt ein ehrwürdiges Leben, bis er und seine Frau eines Nachts aufwachen und denselben Hunger verspüren, wie der ehemalige Gauner damals in seiner Jugendzeit. Daraufhin erzählt er ihr von seinem Überfall - die einzige Erklärung ihrerseits - ein Fluch, welcher gebrochen werden muss.


    Zusammen machen sie sich auf die Suche nach einer Bäckerei, die sie überfallen können - früh morgens hat jedoch keine offen. Kurz darauf beschließt die Ehefrau, dass ein McDonalds auch reichen würde und zusammen ergaunern sie dort ihre Beute, welche sie dann gierig verschlingen und den Hunger damit besiegen können.


    Auch wenn sich das Buch flüssig und an einem Tag lesen hat lassen, die Illustrationen wie immer traumhaft schön waren, konnte ich mit diesem Murakami am wenigsten anfangen :( 


    Anstatt schockiert über die Tatsache zu sein, dass ihr Ehemann ein ehemaliger Gauner war, stellt sich heraus, dass die Frau eine fast noch bessere Ganovin ist - immerhin hat sie jedes Detail perfekt geplant und diesmal kam es zu einem richtigen Überfall und nicht gegen ein Tauschgeschäft Wagner für Brot.


    Da ich die Geschichte, im Vergleich zu den anderen Werken Murakamis, die ich schon gelesen habe, nicht wirklich verstehen kann bzw. die Message dahinter mir verschleiert bleibt - gebe ich dem Buch solide 3 Sterne. 

  8. Cover des Buches Ich habe einen Knall – Sie auch? (ISBN: 9783037631065)
    Mirjam Indermaur

    Ich habe einen Knall – Sie auch?

     (24)
    Aktuelle Rezension von: LiberteToujours

    Mirjams Leben gerät aus den Fugen. Ihr Mann hat Krebs - und sie Depressionen. Dabei muss sie doch stark sein, alles am Laufen halten. Alleine geht es aber einfach nicht mehr - so trifft sie auf Denise Hürlimann und beginnt eine Psychotherapie.


    Das Konzept hat mich von Anfang an angesprochen - ich bin selbst "vom Fach" und die Idee, dass Klientin und Therapeutin zusammen an diesem Buch saßen hat mich einfach neugierig gemacht. Ich hatte die Hoffnung eine gelungene Mischung aus persönlichem Erfahrungsbericht und fachlichen Informationen zu bekommen - und genau so war es dann auch. Mirjam berichtet eindringlich von ihrer schwierigen Zeit, ihrem steinigen Weg. Die Geschichte wird immer wieder von eingestreuten seitens Hürlimann abgerundet und komplettiert. Sicher, Hürlimanns Sicht auf die Dinge ist oft von ihrer gewählten Schule geprägt, sodass ich nicht immer einer Meinung mit ihr war, aber fachlich war das Buch absolut korrekt und gibt gute Denkanstöße.

    Wichtig finde ich aber besonders, dass das Thema Psychotherapie so Stück für Stück normaler, weniger bedrohlich wird. Das ist eben nicht nur was für "Freaks, Irre und Versager" sondern kann jeden treffen und schämen sollte sich niemand dafür. Trotzdem trifft das Thema in der Gesellschaft noch auf viel Unverständnis - umso wichtiger sind genau solche Bücher. Mirjam ist keine Versagerin. Der Leser kommt nicht umhin, sie dann und wann für ihre Stärke zu bewundern. 

    "Ich hab einen Knall - Sie auch?" ist definitiv ein empfehlenswertes Buch mit innovativem Konzept!

  9. Cover des Buches Girl Parts - Auf Liebe programmiert (ISBN: 9783833900242)
    John M. Cusick

    Girl Parts - Auf Liebe programmiert

     (38)
    Aktuelle Rezension von: daydreamin

    Geschrieben im Januar 2013:
    Girl Parts ist ein Buch, was ich schon ewig lange lesen wollte, weil ich die Idee ziemlich interessant finde. David leidet laut seinem Schulpsychologen an Gefühlsarmut und soll daher mit Hilfe eines ‚weiblichen‘ Roboters therapiert werden. Außerdem dreht es sich in der Geschichte noch um einen Jungen namens Charlie, der im Gegensatz zu David ein totaler Außenseiter ist, in Sachen Gefühlen mit der Dame seiner Wahl (Rebecca) auch nicht so recht weiterkommt. Dass da Chaos vorprogrammiert ist, ist klar.

    Ich weiß nicht, was ich erwartet habe. Wahrscheinlich eine ganz normale High School Welt, aber irgendwie bin ich persönlich der Meinung, dass ich das nicht in Girl Parts wiedergefunden habe. David und Charlie leben nicht direkt in einer dystopischen oder utopischen Zukunftswelt mit abgefahrenen Geräten oder Gesetzen, aber so ganz normal empfand ich das von Cusick beschriebene Setting auch nicht. Ich kann es gar nicht so recht erklären, auf jeden Fall herrschte im kompletten Buch eine ganz seltsame Atmosphäre, was vielleicht auch an dem Schreibstil des Autors lag. Das soll nicht negativ klingen, aber es war definitiv mal was anderes.

    Die Charakter fand ich angenehm. Also jeder hatte seine Stärken und Schwächen, aber anders als bei anderen Jugendbüchern gibt es hier keinen, mit dem ich mich sofort mal auf einen Kaffee treffen würde. Normalerweise kann man sich ja recht gut in den ein oder anderen hinein versetzen, aber hier hatte ich das ganze Buch über eine Distanz zu den Charaktern. Das war natürlich nicht der Brüller, aber auch nicht so schlimm, immerhin ging es meist um die Gefühle von männlichen Charaktern und es ist vermutlich normal, dass ich da nicht alles nachvollziehen kann. Trotz allem konnte man ihre Aktionen gut lesen und die ganzen Charakterzüge waren interessant.

    Der Verlauf der Geschichte ist ziemlich undurchschaubar finde ich. John M. Cusick bringt immer wieder neue Handlungsverläufe ein, die man irgendwo im Hinterkopf vergraben halt, weil man sie für unwahrscheinlich hielt, die dann aber doch irgendwie eingetreten sind. Besonders mit dem Ende hatte ich gar nicht gerechnet und irgendwie fand ich das fast schon ein bisschen unzufriedenstellend.

    Fazit

    Irgendwie fand ich das Buch ganz komisch. Ich kann es nicht genauer erklären, aber die Atmosphäre war seltsam. Trotzdem war die Story erfrischend anders, der Verlauf spannend und mit 288 Seiten war das Buch wohl auch gerade lang genug um kurzweilige Unterhaltung zu bieten. 3 Sterne und eine Leseempfehlung, auch wenn es mich mit gemischten Gefühlen zurückgelassen hat.
  10. Cover des Buches DUNKLER FLUSS (ISBN: 9783958350366)
    Nicholas Bennett

    DUNKLER FLUSS

     (13)
    Aktuelle Rezension von: junia
    Durch eine Leserunde des Luzifer-Verlags stolperte ich über Nicholas Bennetts Buch Dunkler Fluss.

    Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht ein, denn dann würde ich sofort anfangen zu spoilern und das wollt ihr ja sicher nicht, zudem ist die Handlung wirklich sehr komplex. Zur Not gibt es ja noch den Klappentext, der aber auch nicht so richtig auf die Handlung (eindeutige Horror-Tendenz) vorbereitet, vielleicht wollte der Verlag aber auch nicht zu viel verraten.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die gewählte Ausdrucksweise ist einfach schön zu lesen. Die detaillierten, schon fast epischen, Beschreibungen lassen gleich einen Film im Kopf ablaufen. Leider ist einiges dann doch zu ausführlich geworden, auch wenn das für die komplexe Handlung vermutlich nötig ist. Die ersten 20 % des Buches sind einfach nur öde, die Handlung scheint überaus wirr (seeehr viele Personen mit ähnlich klingenden Namen, ungewohnte Einteilung in Kapitel und Zwischenspiele) und dümpelt vor sich hin, aber dann finden sich die gefühlten drölf Handlungsstränge so nach und nach, es kommt ein wenig Licht ins Dunkel und plötzlich geht's mit Vollgas los und DANN konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Bekommt von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Ich würde ein weiteres Buch des Autors lesen.
  11. Cover des Buches Warum unsere Kinder Tyrannen werden (ISBN: 9783442171286)
    Michael Winterhoff

    Warum unsere Kinder Tyrannen werden

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Die Schrift ist groß, die Seiten sind dick, da fällt es kaum auf, dass das Buch nicht einmal 200 davon hat. Aber okay, man kann auch in wenigen Worten viel sagen. Bei diesem Autor ist es leider nicht so. Die ganze Zeit heißt es: "Das Problem ist nicht die Erziehung, sondern die Psyche der Kinder."* Und nu? Soll man jetzt resignieren und sagen: "Es liegt an der Psyche, ich kann da nichts machen." Oder soll man die Psyche der Kinder ändern? Aber wie? Darüber schweigt sich der Autor leider (in diesem Buch) aus. Dabei wäre es so einfach. Schließlich werden viele Fallbeispiele angeführt, die erst scheinbar wertfrei erzählt werden, gefolgt von der Analyse der unreifen Psyche des Kindes und dem Fehlverhalten der Erwachsenen. Hier müsste man einfach nur zeigen, was im jeweiligen Fall zu tun ist, um dem Kind zu helfen, eine altersgemäße Psyche zu entwickeln, indem es z.B. lernt, Frustration zu ertragen wie in der Geschichte mit dem imaginierten Muffin.

    Der Grundgedanke des Buches ist dabei ja gar nicht so verkehrt. Eltern von heute geben die Verantwortung an die Kinder ab. Sie machen die Kinder zum Partnerersatz oder Freund, wollen um jeden Preis geliebt werden. Und das ist falsch. ABER. Jeder vernünftige Mensch weiß doch, dass man mit konstruktiver Kritik zum Ziel kommt, nicht mit negativem Gemecker und Gejammer.

    Bis zum Ende des zweiten Kapitels habe ich durchgehalten. Dann habe ich einen Blick ins Inhaltsverzeichnis geworfen und gesehen, dass es immer so weiter geht. Also habe ich noch das Fazit am Ende des Buches gelesen und gesehen, dass da auch nur wieder steht: "Mit Erziehung kann man da nichts machen, es liegt an der Psyche. Ich will hier keine Ratschläge geben. Ich will, dass die Menschen sich des eigentlichen Problems bewusst werden."* Wie gut, dass ich mir den Mittelteil erspart habe.

    Zum Zusatz "Die Abschaffung der Kindheit" muss ich sagen: Ich sehe es genau anders herum. Viele Erwachsene wollen heute nicht erwachsen sein. Sie kleiden sich wie Teenager, spielen den ganzen Tag auf dem Handy oder Computer herum, essen zu viel Junk und drücken sich vor jeder Verantwortung. Das Problem ist also nicht die Abschaffung der Kindheit, sondern die unendliche Ausdehnung derselben.

    *Nicht wörtlich zitiert, sondern mit meinen eigenen Worten wiedergegeben.

  12. Cover des Buches ZOMBIE INC. (ISBN: 9783958350847)
    Chris Dougherty

    ZOMBIE INC.

     (10)
    Aktuelle Rezension von: lesesanne

    Woraus sich alles Geld machen lässt, wie die Menschen manipuliert werden können und es gibt trotzdem Menschen die einiges hinterfragen.

    Dill und Carl haben ihre Familien durch den Seuchenausbruch verloren. Beide fühlen sich alleine. Durch Zombie INC wird Dill die Praktikantin von Carl und sie merken, das beiden was wichtiges fehlt.

    Zombie INC ist ein echt interessantes Buch über ein sehr großes Thema.  MACHT 

    Mir hat das Buch richtig gut gefallen es lässt sich flüssig lesen und hat einen schwarzen Humor und doch wegen emotionale Themen angesprochen sowie politische Denkweisen. 

    Ich kann das Buch empfehlen.

  13. Cover des Buches Rheingold (ISBN: 9783596124640)
    Stephan Grundy

    Rheingold

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Schlehenfee

    „Rheingold“ erzählt von Göttern, Menschen, Zwergen und anderen Fabelwesen, von der Gier nach Gold, von Liebe und Verrat, Schicksal und Kampf. Stephan Grundy orientierte sich an der „Völsunga Saga“, die auch Tolkien und Richard Wagner inspirierte und hat die Geschichte der Wälsungen und der Nibelungen für unsere Zeit in Prosa gefasst.


    Anders als im Nibelungenlied wird die Erzählung auf die Geschichte des Schatzes und auf Sigfrids Vorfahren ausgeweitet. Mir gefiel vor allem ersteres sehr gut: wie die Brüder Fafnir und Regin sich vor Gier nach dem Gold entzweien und Fafnir schließlich durch eine Tarnkappe zum Drachen wird, der den Schatz in einer Höhle bewacht – im Berg, den man später als den Drachenfels bezeichnet. Es folgt die Geschichte der Wälsungen-Geschwister Sigmund und Siglind, die ich etwas langatmig fand. Im ersten Teil der Geschichte greifen die Götter Wotan und Loki noch sehr oft in die Geschicke der Menschen ein, später, im Nibelungen-Teil nur noch wenig. Dementsprechend fantastischer ist der erste Teil. Die christlichen Elemente fallen beinahe gänzlich weg.


    Schließlich wendet sich die Handlung Sigfrid zu, der Tötung des Drachens und der schicksalhaften Begegnung mit Brünhild und den Burgundern. In einigen Punkten weicht die Völsunga Saga von der mittelhochdeutschen Fassung ab, der Autor verbindet wiederum manches und erschafft so eine stimmige, spannende Fassung. So ist Hagen in der nordischen Fassung Gunters Bruder, Krimhild ist die Mutter und Gudrun die Tochter, die Sigfrid heiratet. 


    Stephan Grundy schafft es, die Sage plausibel zu erzählen, die Handlung liegt dabei etwas im 4.- 5. Jahrhundert n. Chr. Römer spielen eine Rolle und die germanischen Stämme. Man kann sich alles gut vorstellen.Lediglich ein Glossar hätte ich mir noch gewünscht, um einige Begriffe besser erklärt zu bekommen. 


    Für diese hervorragende und stimmige Nacherzählung der „Völsunga Saga“ vergebe ich 4,5 Sterne. Ein paar kleine Schwächen waren vorhanden. Doch der Autor schafft es, die Sage wertfrei wiederzuerzählen. Grundy zeigt, dass Kampf, Tod und Gemetzel nichts Verehrenswertes sind und dass auch vermeintliche Helden irgendwann dieses Schicksal ereilt. Dies finde ich vor allem wichtig, da Elemente der nordischen Mythologie und des Nibelungenlieds leider bis heute in nationalistischen Kreisen verehrt werden. 

  14. Cover des Buches Gemeinschaft der Glückssüchtigen (ISBN: 9783955140090)
    Slov ant Gali

    Gemeinschaft der Glückssüchtigen

     (8)
    Aktuelle Rezension von: ulrikeDi
    Ich weiß nicht, wie man das nennen soll: Es ist Autobiografisches drin und Gedichte, Philosophie, Ökonomie, Science Fiktion, Chemie und mehr. Also ich verstehe es. Weil wir heute das Internet haben und Unmengen Daten verarbeiten können, könnten wir Kommunismus haben.
    Kommunismus ist etwas extrem Individuelles, wo jeder mitbestimmen kann, Demokratie für jeden der will. Weniger Arbeit. Deshalb welche, die mehr Spaß macht. Keiner der Macht hat, weil keiner ein Machtmittel zur Erpressung der Anderen hat. Geld muss nicht sein, weil die Bedürfnisse, die jeder hat, weniger materielle sind und klügere. Wer weder Hunger noch Angst hat, ist glücklicher und geht deshalb freundlicher mit seinen Mitmenschen um und die sind es wieder mit ihm usw.
    Eine solche schöne Utopie begründet der Autor mit dem Marxismus, dass also Produktionsverhältnisse mit dem Entwicklungsstand der Produktivkräfte zusammenhängen. Es gibt mehrere Beispiele, wie das funktioniert. Pillen und Musik und Piraten und Ameisen und Verkehr und Supermarkt.  Richtig spannend, das mal auszuprobieren. Aber wie kommen wir da hin?
  15. Cover des Buches Konflikte lösen durch Gewaltfreie Kommunikation (ISBN: 9783451814426)
    Marshall B. Rosenberg

    Konflikte lösen durch Gewaltfreie Kommunikation

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Hermione27

    In "Konflikte lösen durch Gewaltfreie Kommunikation" bringt uns Gabriele Seils im Format eines Gesprächs mit dem bekannten Konfliktmediator Marshall B. Rosenberg dessen Lehre zur Gewaltfreien Kommunikation näher. 

    Er unterscheidet die Kommunikationstypen Wölfe und Giraffen, wobei die Giraffensprache die Gewaltfreie Kommunikation verkörpern.  

    Anhand von Beispielen wird grundsätzlich in die Thematik der Kommunikationsprobleme eingeführt, bevor Bedürfnisse und Empathie als Basis der Theorie behandelt werden, um schließlich bei konkreten Veränderungstipps zu landen.  


    Meine Meinung:  

    Das kleine Büchlein von Marshall B. Rosenberg steckt voll von augenöffnenden Beispielen, in denen man sich sicherlich auch das eine oder andere Mal ertappt fühlt, was schlechte Kommunikation angeht. So aufgerüttelt ist man empfänglich für die wiederum auch sehr konkreten Denkanstöße, Anregungen und Tipps rund um Gewaltfreie Kommunikation. Die Methodik des Feedbacks, die vorgestellt wird und die auf der Benennung der eigenen Bedürfnisse beruht, ist sehr gut anwendbar und absolut zielführend. Natürlich muss man sein eigenes Kommunikationsverhalten immer wieder reflektieren und auch daran arbeiten, und das Büchlein zur Gewaltfreien Kommunikation hilft dabei sehr.  

    Besonders gut hat mir auch das Kapitel über Dankbarkeit gefallen, das sehr persönliche Erlebnisse des Autors gerade in Deutschland spiegelt, so dass es sehr berührend war.  


    Fazit: 

    Das Buch gibt unglaublich viele Denkanstöße für das Kommunikationsverhalten im privaten wie beruflichen Alltag und ist gefüllt mit vielen konkreten Tipps und beschreibt eine gut anwendbare Methodik basierend auf dem Erkennen von Bedürfnissen.

  16. Cover des Buches Kleine Scheißhausgeschichten (ISBN: 9783941404649)
    Markus Walther

    Kleine Scheißhausgeschichten

     (23)
    Aktuelle Rezension von: RolandB

    Geschichten die nur eine DIN A4 Seite lang sind? Können die überhaupt funktionieren? Kommt da beim Lesen überhaupt etwas rüber? Ja, ich war wirklich sehr kritisch und habe mich nur wegen der guten Erfahrungen mit "Buchland" zu diesem Buch überreden lassen. Und ja, ich habe mich an die Vorgabe des Autors gehalten und pro "Sitzung" nur eine Geschichte gelesen. Und siehe da, durch dieses Buch habe ich gelernt, dass man mit nur wenigen Worten eine ganze Geschichte erzählen kann. Dieses Buch hat dafür gesorgt, dass der Gang zur Toilette zu einem unterhaltsamen Erlebnis wurde. Nur leider kam es dann, wie es halt kommen musste. Das Buch war plötzlich und natürlich völlig unerwartet zu Ende!

    Was soll ich denn nur jetzt auf dem stillen Örtchen lesen?

  17. Cover des Buches Wunschfigur (ISBN: 9783843430258)
    Marlies Fösges

    Wunschfigur

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Loony_Lovegood
    Sachbuch oder Roman? Ich würde sagen beides Barbara ist Mitte 40 und hat ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen. Wenn das nur ihr einziges Problem wäre. Der Job in der Spedition bereitet ihr keine Freude und Mittags muss sie sich mit ihrem pupertierenden 12-jährigen Sohn rumschlagen. Ihre große Tochter ist dank ihres Studiums fast gar nicht mehr Zuhause, aber wenn sie da ist gibt es Zickenterror. Ihr Mann ignoriert sie und sie geht ihm aus dem Weg - neuerdings riechen seine Hemden verdächtig nach Parfüm. Wären nicht all ihre Probleme gelöst, wenn sie dünn wäre? Zum Glück hat Barbara ihre langjährige Freundin Ellen, die ebenso dick ist und sie beim abnehmen unterstützt. Aber so wie immer, hält Barbara ihre Montagsdiät nicht durch und ist mal wieder gefrustet. Sie wird es nie schaffen, denkt sie sich. Als Barbara sich bei Ellen ausheulen möchte, erfährt sie von ihr, dass es da einen mentalen Kurs bei der VHS gibt, der einem beim Abnehmen helfen soll. Wer's glaubt wird seelig. Nie im Leben würde Barbara in solch einen Scharlatankurs gehen. Doch da hat sie falsch gedacht, denn Ellen hat sich selbst und Barbara bereits angemeldet. Barbara kann es nicht fassen, wie kommt sie aus dieser Nummer bloß wieder raus? Ihre Kollegin Gisela ist doch auch etwas korpulenter, vielleicht würde die ja gerne hingehen!? Also erzählt Barbara ihrer Kollegin von diesem Kurs und sie ist gleich begeistert und freut sich, dass sie von Barbara und ihrer Freundin mitgenommen wird. Tja, der Schuss ging wohl nach hinten los und so kommt es, dass sich Barbara am nächsten Mittwoch im Kursraum zu diesem mentalen Trainig wiederfindet. Wird der Kurs ihr beim Abnehmen helfen? Das Buch ist so geschrieben, dass es leicht zu lesen ist. Durch die humorvolle Art der Autorin, fliegen die Seiten beim Lesen nur so dahin. Ich musste viel schmunzeln und finde die Idee total toll, dass Marlies Fösges kein langweiliges Sachbuch geschrieben hat, sondern mit den Sachbuchelementen einen Roman geformt hat. Es fühlt sich fast schon so an, als ob man bei jedem Kursabend dabei ist. Die Tipps welche hier gegeben werden, kann man super bei sich selbst anwenden und man hat viel Stoff zum Nachdenken. Wenn man den einen oder anderen Tipp umsetzen kann, wird sich das eigene Leben definitv auch zum positiven verändern. Denn eines habe ich von diesem Büchlein gelernt, dass Gedanken in unserem Leben eine große Rolle spielen und man die Macht der Gedanken nicht unterschätzen darf. Das Unterbewusstsein steuert viele Gewohnheiten, auch die schlechten, deshalb sollte man das Unterbewusstsein so schulen, dass man das erreicht, was man erreichen möchte. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Gerade für Leute, die vielleicht nicht so gerne reine Sachbücher lesen. Natürlich kann man das Buch auch als reinen Roman lesen und hat dann auch seine Freude daran. Humorvolle Geschichte, mit Inhalt zum Nachdenken und hilfreichen Tipps für ein besseres Leben
  18. Cover des Buches Der unstillbare Hunger (ISBN: 9783431033793)
    Paulette Maisner

    Der unstillbare Hunger

     (2)
    Aktuelle Rezension von: LEXI
    Ein sehr erschütternder und realistischer Einblick in die Welt der Ess-Störungen, der den Leser nachdenklich und mit einem offeneren Blick zurückläßt. Erschreckend vor allem der psychische Leidensweg der Betroffenen - der ständig ums Essen kreisende Gedanken, der Sehnsucht nach Befriedigung der Bedürfnisse, den man nicht zu stillen vermag. Positiv das Anbieten von konkreten Lösungen und die Schilderung der praktischen Durchführung.
  19. Cover des Buches Stand alone / Das Forrest-Gump-Prinzip oder Die Wiederentdeckung der Einfachheit (ISBN: 9783589236688)
  20. Cover des Buches Praxishandbuch Hunde (ISBN: 9783833828744)
    Heike Schmidt-Röger

    Praxishandbuch Hunde

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Yin Yang und die Kunst der natürlichen Küche (ISBN: 9783855025756)
  22. Cover des Buches Die deformierte Gesellschaft (ISBN: 9783548364407)
    Meinhard Miegel

    Die deformierte Gesellschaft

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Fernab vom täglichen Polit-Theater analysiert Meinhard Miegel scharfsinnig die gegenwärtige gesellschaftliche und wirtschaftliche Lage Deutschlands. Dabei tritt offen zu Tage, dass die Deutschen sich einen Wohlfahrtsstaat leisten, der schon seit Jahrzehnten nicht mehr finanzierbar ist. Fernab von jeder ökonomischen Realität werden in Deutschland Diskussionen geführt, die aufgrund des angestrebten gesellschaftlichen Konsens meist im Sande verlaufen. Deutschland ist zu einer "Puppenstubengesellschaft" mutiert, in der zwar gern und ausdauernd diskutiert ,aber kaum noch tiefgreifende Reformen angegangen werden. Wie nötig dies wäre, zeigt Miegel am Beispiel der demografischen Entwicklung, welche unsere Gesellschaft in den nächsten Jahren nachhaltig verändern wird. Zu hoffen ist, dass Miegels Kritik auf offene Ohren stösst und dass endlich wieder Reformen in unserem Land angepackt werden.Reformen von oben nach unten und nicht wie derzeit praktiziert von unten nach oben zu Lasten der Kleinen ( Hartz IV , Gesundheitsreform etc. ).
  23. Cover des Buches Sexlife (ISBN: 9783775159074)
    Daniel Kalupner

    Sexlife

     (7)
    Aktuelle Rezension von: kawaiigurl
    Ein Thema das für einige unangenehm und peinlich ist, aber für andere etwas natürliches. Dieses Buch ist vor allem auf Männer spezialisiert die etwas "Pepp" in ihrer Ehe wollen! Ein kleiner Spoiler: Intimität ist der Schlüssel! Aber auch Frauen und junge Erwachsene, die sich mit diesem Thema beschäftigen, ist dieses Buch zu empfehlen!

    Einige Tipps und Tricks werden von dem Autor gegeben und auch die christliche Sicht wird immer wieder erwähnt. Das Buch besteht hauptsächlich aus seinen eigenen Erfahrungen, die er gerne teilen möchte. 

    Das Cover und der Schreibstil sind beide sehr angenehm. Das Cover ist ganz einfach gehalten worden in den Farben Schwarz und türkis. Durch das "Dutzen" baut der Autor eine Verbindung zum Leser, was ich sehr gut finde!

    Alles in allem möchte ich sagen, dass dieses Buch für Jugendliche, Erwachsene und alle die sich mit dem Thema Sex beschäftigen ein Must-Read ist!
  24. Cover des Buches Praxishandbuch Katzen (ISBN: 9783833828751)
    Gerd Ludwig

    Praxishandbuch Katzen

     (15)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Für Neulinge und Katzenkenner bietet das große GU Praxishandbuch viele Fakten, die ein harmonisches Zusammenleben mit Katzen begünstigen können. Auch wenn sich beim Umgang mit Katzen ganz deutlich zeigt, dass viele Impulse vom Tier ausgehen. So findet doch die Katze eher ihren richtigen Menschen, als anders herum. Der Überblick über die unterschiedlichen Rassen und deren Steckbriefe kann helfen, wenn man ein spezielles Tier sucht. Grundsätzlich sollte man jedoch einfach einmal umliegende Tierheime besuchen und auf Tuchfühlung mit den Tieren gehen, die dort auf ein neues Zuhause warten. Es zeigt sich meist schnell, dass die Steckbriefe auf dem Papier nicht mit dem Charme einer symphatisierenden Katze mithalten können. Schnell sind die Pläne und Wünsche vergessen, wenn ein Tier die Gelegenheit bekommt sich vorzustellen und mit Schnurren und Rankuscheln das Herz des angehenden Futterspenders zu erobert.
    Rubriken, wie "Darauf sollten Sie achten..." helfen, aber bei der Tierhaltung ist die persönliche Grundhaltung und Einstellung wohl ausschlaggebender, als die schlichte Beachtung von Hinweisen. Hilfreich sind hingegen Ratschläge, wenn es um Gesundheit, Hygiene und auffälligen Verhaltensweisen geht. Im Ratgeber finden sich auch einige Checklisten, wie z.B. die für Krankheitssymptome oder wenn es mal auf Reisen gehen soll, die recht informativ sind. Wichtig hingegen ist das Kapitel über die Ernährungsmöglichkeiten einer gesunden Katze oder das Kapitel über alternative Medizin oder die Gesunderhaltung durch richtige Pflege und einen guten Umgang. Schöne Fotos und eine übersichtliche Gestaltung kennt man von allen GU-Ratgebern. Ein umsichtiger Ratgeber für ratsuchende und interessierte Katzenfreunde.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks