Bücher mit dem Tag "beerdigung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "beerdigung" gekennzeichnet haben.

462 Bücher

  1. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.491)
    Aktuelle Rezension von: xbooksaremypassion

    Inhalt:
    Nach dem Tod ihrer Mutter, erwarten Brett und ihre beiden Brüder die Verkündigung des Testaments. Anders als erwartet, erbt Brett nicht den Geschäftsführerposten ihrer Mutter, sondern muss erst eine Liste mit 10 Wünschen/Aufgaben abarbeiten, bis sie ihr Erbe erhält. Diese Liste jedoch stellt ihr bisheriges Leben komplett auf den Kopf und sie ist oft nicht sicher, was sich ihre Mutter dabei gedacht hat ... doch mit der Zeit stellt sie fest, dass ihre Mutter sie scheinbar besser kennt als sie sich selbst ...

    👩👦:
    Brett muss nach dem Tod ihrer Mutter feststellen, dass nichts so kommt, wie sie es erwartet. Ihre Mutter stellt ihr eine Reihe von Aufgaben, die ihr Leben komplett auf den Kopf stellen. Trotzdem bleibt sie ihrer Mutter treu und versucht, alle Punkte der Liste abzuhaken. Leider waren Bretts Handlungen dennoch oft nicht nachvollziehbar für mich, da sie häufig einfach den Weg des geringsten Widerstandes geht. Ab einem gewissen Zeitpunkt vertritt sie scheinbar die Ansicht, dass sie unbedingt einen Mann braucht und steht demnach kurzzeitig auf jeden Mann, der ihr begegnet, so nach dem Motto "egal welcher, hauptsache ein Mann". Diese Eigenschaft hat mich eher an eine heranwachsende Teenagerin erinnert als an eine erwachsene Frau und hat es mir erschwert, mich mit ihr zu identifizieren.


    Meine Meinung:
    Das Buch enthält eine der Geschichten, die das Leben genau so schreibt. Daher hat mich das Thema des Romans sehr interessiert und durchaus überzeugt. Da mir Brett mit ihrer oft kindlichen Art aber zeitweise einfach zu naiv und zu anstrengend war, vergebe ich hier nur 3,5/5 🌟

  2. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (932)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Als Elizabeth nach einem schweren Schicksalsschlag in ihr kleines Häuschen in ihrem Heimatort zurückkehrt, zieht ihr neuer Nachbar Tristan ihre ganze Aufmerksamkeit auf sich. Er ist geheimnisvoll, sonderbar und scheint mit niemandem etwas zu tun haben zu wollen. Alle halten sich von ihm fern, und wilde Gerüchte kursieren im Ort, doch auf Elizabeth übt der Fremde eine ungekannte Anziehungskraft aus. Und so sehr Tristan versucht, Elizabeth aus dem Weg zu gehen, kann auch er die tiefe Verbundenheit zu ihr nicht leugnen - schließlich sieht er in ihren Augen einen Schmerz, den er selbst nur zu gut kennt!

    Der Anfang des Buches hat mich schön abgeholt und es hat mir Spaß gemacht zu lesen, wie sich das Verhältnis zwischen Liz &‘ Tristan verändert &‘ wächst. Es fiel mir leicht mich in beide hineinzuversetzen. Die Geschichte der beiden war lustig aber auch sehr bewegend, doch trotz allem hat es mir an Emotionen etwas gefehlt. Dieses gewisse Etwas, dass mich bei anderen tragischen Liebesgeschichten zu Tränen rührt, hat mir in dem Buch leider gefehlt. 

    Dennoch fand ich es eine schöne Geschichte &‘ auch der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, denn ich konnte das Buch innerhalb von zwei Tagen lesen. Ein gutes Buch für zwischendurch! 

  3. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.477)
    Aktuelle Rezension von: manie

    Der Tod erzählt über ein junges Mädchen, das in der NS-Zeit Bücher stiehlt und sich mit einem versteckten Juden anfreundet.

     

    Eins vorweg: Ich liebe dieses Buch.

     

    - Aaaber, Gott, hat mich der Autor die ersten 150 Seiten genervt. Ich hasse Vorahnungen und Zusak hat es hier auf die Spitze getrieben. Ungefähr alle zehn Seiten versprach der Erzähler, dass bald, ganz, ganz bald, diesmal auch ganz sicher bald, die Bücherdiebin zum zweiten Mal zuschlagen wird. Argh! Hat sie. 150 Seiten später. Irgendwann dachte ich: Wenn er es noch mal sagt, schmettere ich das Buch gegen die Wand.

     

    - Und wenn wir schon bei Gott sind. Immer wieder erwähnte der Tod seinen Auftraggeber, ohne ihn zu benennen (fand ich super). Bis er dann gen Himmel nach Gott rief und ein „Warum“ hinterher. Da war ich für einen Augenblick raus.

     

    - Das Ende war mir zu abrupt. Passend und wunderschön traurig, aber abrupt.

     

    Abgesehen von diesen Punkten habe ich nichts auszusetzen.

     

    - Noch eine Anmerkung zum Schreibstil:

    Auf dem ersten Blick: Extrem gewöhnungsbedürftig.

    Auf dem zweiten: Verdammt noch mal, ich will auch so poetisch schreiben können! Manche Passagen waren stilistisch gesehen so schön, dass ich mir dachte, allein deswegen lohnt es sich, dieses Buch zu lesen.

     

    Mein Fazit: Wunderschön. Lest es.

  4. Cover des Buches Wenn ich bleibe (ISBN: 9783442384044)
    Gayle Forman

    Wenn ich bleibe

     (1.180)
    Aktuelle Rezension von: gedankengarten

    Dieses Buch hat mich von Seite 1 gepackt und nicht mehr losgelassen. Das Buch ist aus Sicht von Mia geschrieben und abwechselnd spielt die Geschichte in der Gegenwart und in der Vergangenheit. So bekommt man langsam nach und nach Einblicke, wie es zur aktuellen Situation kam und wieso Mia so handelt und fühlt. Ich mag die Idee der Geschichte sehr, ich fand sie unglaublich berührend und außergewöhnlich. Die Emotionen der Charaktere waren für mich so intensiv spürbar, als wäre ich Teil der Geschichte. Ich habe die Personen richtig lieb gewonnen und fand jeden einzelnen Charakter detailliert und liebevoll ausgearbeitet. Was mich jedoch anfangs irritierte, war die Liebesbeziehung von Mia und Adam. Ich hatte den Film zuerst gesehen und dort war der Fokus ganz klar auf ihre Liebe gelegt und auch sehr deutlich herausgearbeitet worden. Im Buch habe ich dies nicht so empfunden. Mia war sich der Beziehung oft unsicher, es gab in der vergleichbar kurzen Geschichte öfter Streitthemen (die ich absolut nachvollziehen kann) und selbst Mia konnte die Liebe nicht immer so greifen. Gegen Ende fand ich ihre Liebe greifbarer und ich bin sehr gespannt, wie es in Band 2 weitergehen wird.

  5. Cover des Buches Letztendlich sind wir dem Universum egal (ISBN: 9783596811564)
    David Levithan

    Letztendlich sind wir dem Universum egal

     (1.219)
    Aktuelle Rezension von: FunkensBuecherwelt

    Gemeinsam mit A besichtigt man eine sehr verrückte Welt mit den unterschiedlichsten, und doch stetig identischen, Sicht. Man ist jemand anderes und gleichzeitig man selbst.
    Genau dieses Durcheinander beschreibt der Autor geübt. Es sind nicht nur die normalen „eigenen“ Gefühle eines Teenagers, sondern auch die der anderen Personen, die immer wieder aufs Neue perfekt rübergebracht werden, ohne dass man durcheinanderkommt.

    Man kann mühelos mitlesen und hat schöne Absätze in den man mal Pause machen kann, aber auch die Kapitellänge ist einwandfrei, um mal eben in der Mittagspause zu lesen.
    Dadurch das A in fast jedem Kapitel wer anderes ist besteht eine großartige Spannung im ganzen Buch, so das man es schneller durchgelesen hat als man anfangs denkt.
    Vor allem erstaunlich finde ich das in diesem Buch so viel wichtige Dinge thematisiert werden, mit denen sich Jugendlichen und auch noch später erwachsene auseinandersetzen müssen.
    Weitgehend kann man sagen, dass die Themen angerissen werden, ein wenig reflektiert und am Ende der Leser für sich stehen gelassen wird, um darüber nachzudenken.

    Insgesamt ein großartiges Buch über das Erwachsen werden, die Liebe und alles drumherum. 5/5⭐

  6. Cover des Buches Royal Love (ISBN: 9783734102851)
    Geneva Lee

    Royal Love

     (562)
    Aktuelle Rezension von: skloane

    Alexander und Clara haben nicht nur ein interessantes Sexleben, sie haben auch Feinde. Obwohl die beiden in wenigen Wochen heiraten ist Alexanders Vater der König gegen die Hochzeit. Claras Mutter nervt mit Hochzeitsvorbereitungen. Belle ihre treue Freundin ist wie auch schon in den beiden anderen Teilen eine Stütze in Claras Leben. Ich finde das Buch hatte ein gelungenes Gleichgewicht zwischen Liebe, Aktion, Spannung und eine Prise Drama darf auch nicht fehlen. Von allem ein bisschen was. Zuviel möchte ich ja nicht verraten...

  7. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht (ISBN: 9783596190454)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

     (2.222)
    Aktuelle Rezension von: Mialy1203

    ꧁𝓢𝓱𝓪𝓭𝓸𝔀 𝓕𝓪𝓵𝓵𝓼 𝓒𝓪𝓶𝓹꧂ 

    « ʀ ᴇ ᴢ ᴇ ɴ s ɪ ᴏ ɴ » 

    Handlung: Kylie wird in eine ihr komplett unbekannte Welt voller Magie geworfen und mit ihr lernt man auch als Leser diese sehr interessante Welt kennen und lieben. Dieser Band dreht sich vor allem darum und um Kylies Gefühlschaos🙈💕 Nach und nach kommt dann auch ein weiterer Handlungsstrang hinzu, der die Handlung dann auch in eine andere Richtung lenkt😊 Doch ich fand es interessant und fand es auch schön, dass sich die Autorin ein bisschen Zeit gelassen hat, Kylie in diese Welt einzuführen. 

    Charaktere: Kylie ist eine sympathische, freundliche Protagonistin, mit der ich mich gleich zu Beginn sehr verbunden gefühlt habe💞 Ich mochte auch ihre beiden Freundinnen Della und Miranda sehr gerne😁 Die Dynamik der drei hat mir sofort gefallen, ebenso wie die kleinen Streitereien von Miranda und Della - und Kylie, die immer zwischen den beiden zu schlichten versucht. Auch Derek fand ich von Anfang an sympathisch und sehr lieb😉 Lucas war bisher noch nicht so stark präsent wie er, aber auch er gefällt mir bisher gut und ich bin gespannt, mehr über ihn zu erfahren😁 

    Schreibstil: Der Schreibstil war jugendlich und flüssig, nicht sehr ausfallend und dergleichen und hat gut zu den Charakteren und der Handlung gepasst😄 Es wird aus Kylies Perspektive in der ersten Person erzählt und man kann sich gut in sie hineinversetzen und nachempfinden, wie sie sich fühlt. 

    Fazit: Ein schönes Jugendbuch um Magie und Liebe mit sympathischen Charakteren und einer schönen magischen Welt😊💞 

    🌟🌟🌟🌟/5🌟Sternen

  8. Cover des Buches Soul Beach - Frostiges Paradies (ISBN: 9783785573860)
    Kate Harrison

    Soul Beach - Frostiges Paradies

     (645)
    Aktuelle Rezension von: gsimak

    Man sollte die Toten ruhen lassen. Was aber, wenn die Toten die Lebenden nicht ruhen lassen?

    Alice ist ein junges Mädchen, welches lernen muss, ohne ihre Schwester zu leben. Die Beerdigung steht sie nicht bis zum Ende durch. Für ihren Freund kann sie keine Gefühle mehr aufbringen. Ihre Mutter rennt von einer Trauerhilfe zur anderen. Ihr Vater kann seine Gefühle nicht zeigen. Die Ehe ihrer Eltern war auch schon mal besser. Eigentlich möchte Alice nicht mehr auf ihre tote Schwester Megan angesprochen werden. Eigentlich macht es sie traurig, wenn ihre Schwester nicht mehr erwähnt wird. Alice ist traurig. Alice ist total zerrissen. Alice bekommt eine Mail von ihrer ermordeten Schwester! Megan ist tot. Megan geht es eigentlich gut. Sie lebt nun auf Soul Beach. Alle Menschen dort sind wunderschön. Wasser, Licht und Farben sind nicht von dieser Welt. Zu schön. Zu perfekt. Das Paradies. 

    Dieses Buch stand bei mir jahrelang ungelesen im Regal. Was eine Schande. Ich habe zu lesen begonnen und war gefangen. Fasziniert und neugierig. Hatte stellenweise den Wunsch so etwas erleben zu dürfen. Natürlich als Besucher. Hab mir mehrmals die Frage gestellt, ob Alice sich das Ganze nur einbildet. Hab die Frage wieder verworfen um sie mir dann wieder zu stellen. Im Grunde wissen wir doch gar nichts.  Alice findet zu Soul Beach Zugang. Sie und ihre Schwester sind glücklich. Sie können wieder miteinander reden. Obwohl Alice vor ihrem PC sitzt, hat sie dennoch das Gefühl, selbst auf der Insel zu sein. Alice lebt nun in zwei Welten. Fühlt sich oftmals in der realen Welt nicht mehr wohl. Auf Soul Beach ist, trotz strenger Regeln, alles so perfekt. Dennoch ... irgendwas stimmt dort nicht. Nur mysteriöse Todesfälle dürfen auf der Insel leben. Megan kann sich nicht daran erinnern, wer ihr Mörder ist. Megan ist noch schöner als zu Lebzeiten. Im Leben war sie schön und erfolgreich. Jetzt ist sie traurig. Alles ist perfekt. Zu perfekt!!!

     

    Ich bin von diesem Thema total fasziniert. Der Autorin ist die Umsetzung perfekt gelungen. Fast jeder Mensch hat doch den Wunsch, mit geliebten Verstorbenen noch einmal reden zu dürfen. Nur noch einmal! Was aber, wenn genau das zur Last wird? Wenn der Verstorbene jeden Tag reden will? Die Geschichte wird aus der Sicht von Alice erzählt. Sie lässt sich lesen wie Butter. Mich konnte sie von Anfang an abholen. Ihr müsst mich entschuldigen. Bin dann mal wieder auf dieser wunderbaren, komischen und rätselhaften Insel. Soul Beach! Das Ende zwingt mich dazu!

    Unbedingt lesen. Danke Kate Harris

  9. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (1.990)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich habe ja jetzt schon einige Bücher von Kai Meyer gelesen und bin echt begeistert. Das Buch ist ihm wieder super gelungen. Die Charaktere passen sehr gut zusammen, wobei ich mir noch nicht sicher bin zu was es führt.

    Es spielen einige Charaktere mit und man muss den Verlauf der Geschichte die Folgen, da man sonst nicht dahinter kommt, wer jetzt mit wem zusammenarbeitet.

    Ich bin echt auf das zweite Buch gespannt, wie es dort weitergeht. Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  10. Cover des Buches Ich finde dich (ISBN: 9783442482580)
    Harlan Coben

    Ich finde dich

     (441)
    Aktuelle Rezension von: Meggiberlin38

    📚🔖  FERTIG 📚🔖


    Harlan Coben 

    Ich finde dich.


    Kurzbeschreibung

    Natalie war die Liebe seines Lebens. Doch sie hat ihn verlassen, hat wie aus dem Nichts einen anderen Mann geheiratet, und Jake Fischer war am Boden zerstört. Bei ihrem Abschied musste er Natalie zudem schwören, sie zu vergessen, sie nie mehr zu kontaktieren. Doch als sechs Jahre später etwas Unglaubliches geschieht, bricht Jake sein Versprechen und macht sich auf die Suche nach Natalie. Eine Suche, die seine eigene gutbürgerliche Existenz für immer zerstört. Ihm wird klar, dass die Frau, die er zu lieben glaubte, niemals wirklich existiert hat.

    (Quelle  Amazon)


    Meine Meinung

    ☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆


    Das war mein erstes Buch von Harlan Coben. 


    Ich muss sagen, ich war echt überrascht über diese rasante Story. 


    Auf der Suche nach seiner verloren gegangenen Natalie  kommt Jake in Schwierigkeiten, er bringt sich in Gefahr und lässt nicht locker das Geheimnis lüften zu wollen.

    Das hat der Autor schön der Reihe nach beschrieben. 

    Jeder Gedanke und jeder Schritt den Jake unternahm um ans Ziel zu kommen, sehr gut beschrieben und zum Teil sogar recht witzig.

    Der Autor schaffte es mich zu fesseln, wollte endlich wissen wie alles zusammenhängt und vorallem warum.


    Der Schreibstil gefiel mir ausgesprochen gut. 

    Habe noch keinen Vergleich zu seinen anderen Büchern, da es ja mein erstes war.

    Aber bestimmt nicht mein letztes.

  11. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783446240094)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.623)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    dieses wunderbare Buch hat mich zum weinen gebracht es ist so eine wunderbare Geschichte so eine außergewöhnlich wunderschöne Geschichte . die zwei haben die Große liebe gefunden


    dieses buch kann man nur werter empfehlen                                                                                                                                 

  12. Cover des Buches Der Erdbeerpflücker (ISBN: 9783570308127)
    Monika Feth

    Der Erdbeerpflücker

     (1.794)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Inhalt:
    Jette, Merle und Caro leben in einer WG. Die drei Mädchen gehen noch zur Schule und vertrauen sich alles an, bis Caro einen neuen Freund hat. Sie zieht sich zurück. Als Caro tot aufgefunden wird, schwört Jette Rache und zieht damit die Aufmerksamkeit des Mörders auf sich.

    Meine Meinung:
    Ich habe dieses Buch vor einigen Jahren schon einmal gelesen. Damals war ich sehr begeistert von der gesamten Reihe. Mit dem Erscheinen von "Die Julibraut" habe ich mich entschieden, die Reihe erneut zu lesen, um mich inhaltlich wieder auf Stand zu bringen.

    Mir gefällt der Schreibstil von Monika Feth sehr. Ich ahbe schon sehr viele Bücher von ihr gelesen. Alle sind locker, bildhaft und flüssig geschrieben. Ich kann mir die Umgebung und die Personen sehr gut vorstellen. Vor allem die Mühle von Imke Thalheim würde ich zu gern mal sehen, es muss ein traumhaftes Zuhause sein.

    Jette war mir von Beginn an sympathisch. Sie ist klug, bescheiden und loyal. Sie hält zu ihren Freundinnen, auch wenn sie deren Ansichten nicht immer unbedingt teilt. Aber Freunde halten zusammen und sind füreinander da.

    So ganz habe ich nicht verstanden, warum Jette in einer WG lebt. Schließlich geht sie noch zur Schule. Aber das ist bei allen drei Mädchen der Fall und sie kommen mehr oder weniger gut zurecht.

    Der Klappentext für dieses Buch verrät leider viel zu viel, denn so erfährt man fast die komplette Handlung. Das ist immer schade, weil es doch die Spannung nimmt.

    Ich mochte es, dass die Handlung aus der Perspektive von mehreren Personen geschrieben ist. Hauptsächlich begleitet der Leser Jette, die in der Ich-Perspektive erzählt, aber auch der Kommissar, Jettes Mutter und einige andere Protagonisten bekommen ihre Kapitel. Das ist für manchen sicher ein bisschen viel, aber ich fand, dass es gut gepasst hat.

    Vor allem fand ich es spannend, die Handlung auch aus der Sicht des Mörders zu lesen. So wusste man mehr als Jette und hat einige Zusammenhänge schon vorher gesehen. Mir hat das sehr gefallen, da es tatsächlich die Spannung erhöht hat.

    Ich werde mir nun auf jeden Fall noch die anderen Bücher der Reihe erneut vornehmen, freue mich aber schon auf ein Wiedersehen im Abschlussband, der sich ja auf Band 1 beziehen soll.

  13. Cover des Buches Totenfrau (ISBN: 9783442749263)
    Bernhard Aichner

    Totenfrau

     (413)
    Aktuelle Rezension von: Mira123

    Seit Jahren wollen meine Mitmenschen, dass ich dieses Buch lese. Meine Eltern, die große Fans des Autoren sind, meine Studienkolleginnen und zuletzt meine Nachbarin. Sie hat mir den ersten Band der Reihe geliehen, den Rest haben meine Eltern selbst im Regal stehen.

     

    Ich weiß noch genau, wie meine Mutter dieses Buch zum ersten Mal gelesen hat. Da war ich fünfzehn, es war ein sehr heißer Sommer, wir verbrachten ein paar Tage bei meiner Großmutter in Oberösterreich und durften uns ausnahmsweise Bücher aus der Dorfbücherei mitnehmen - obwohl wir keinen Ausweis hatten. Meine Mutter holte sich die "Totenfrau" und war schon von den ersten Seiten schockiert! "Die hat ihre Eltern getötet!", erklärte sie mir. Die war total baff! Die nächsten Tage legte sie dieses Buch nicht mehr aus der Hand.

     

    Ich fand die "Totenfrau" ebenfalls spannend. Es geht um die Bestatterin Brünhilde Blum (sehr schöne Alliteration!). Ihr Mann starb bei einem Unfall mit Fahrerflucht. Doch war das wirklich nur Pech? Mit dieser Erklärung kann und will Blum sich nicht zufriedengeben. Deswegen beginnt sie nachzuforschen - und aufzuräumen. Blum wirkte auf mich kalt, berechnend und distanziert. Das war zu Beginn gewöhnungsbedürftig, später fand ich das aber passend.

     

    Auch mit dem Schreibstil musste ich erst warm werden. Der ist recht abgehackt. Die meisten Sätze sind sehr kurz, was auf mich rastlos wirkte und gut zu Blum passt. Nicht gewöhnen konnte ich mich an die Dialoge. Das wirkte auf mich wie in ein Theaterskript ohne Regieanweisungen und ohne Angabe des Sprechers. Oft war das kein Problem, manchmal kam ich aber doch ins Straucheln.

     

    Sehr cool fand ich, dass diese Geschichte in Tirol spielt. Es hat mir gefallen, dass ich die Orte der Handlung kannte. Ich wohne selbst in Tirol und gerade in Innsbruck habe ich in den letzten Jahren viel Zeit verbracht. Sobald der Autor einen Ort nannte, hatte ich sofort ein Bild im Kopf.

     

    Mein Fazit? Ich habe gebraucht, um in das Buch hineinzufinden - danach fand ich es spannend.

  14. Cover des Buches Stepbrother Dearest (ISBN: 9783442484393)
    Penelope Ward

    Stepbrother Dearest

     (282)
    Aktuelle Rezension von: Erotik-Geschichten-Buchtipps

    Die Liebesgeschichte zwischen Stiefgeschwistern ist nicht neu und von Penelope Ward auch sicherlich nicht neu aufgezogen: Der Bad Boy Elec zieht zu seinem Vater, den er nicht leiden kann. Seine hübsche Stiefschwester will Elec ebenfalls hassen, was ihm aber nicht gelingt, da Greta eine wundervolle und herzliche Persönlichkeit hat.

    Natürlich verliebt sie sich in ihn, denn er ist heiß und sie weiß, dass sie einen guten Einfluss auf ihn hat. Doch alles hilft nichts! Die Geschichte in der Gegenwart spielt einige Jahre später, als sich Elec und Greta wiedertreffen, obwohl das nie vorgesehen war.

    Diese Geschichte ist wie so oft von der Autorin absolut fesselnd, liebenswert und zutiefst emotional. Das heiß-kalt Spiel hat sie in ihren Romanen absolut perfektioniert und das Grundlevel an Erotik definitiv vorhanden.

    Dieser Roman eignet sich perfekt für Jugendliche und auch Erwachsene, die sich wieder zurückversetzt fühlen wollen in eine Zeit, in der sie unsterblich verliebt waren.

    Meine längere Buchrezension findet ihr auf dem Buchblog Erotik Geschichten:

    https://erotik-geschichten.org/penelope-ward-stepbrother-dearest/


  15. Cover des Buches Bourbon Lies (ISBN: 9783736304031)
    J.R.Ward

    Bourbon Lies

     (164)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Im finalen Teil der Reihe klärt sich, ob Lane es schafft das Familienunternehmen zu retten, was es mit den Todesfällen auf sich hat und noch vieles mehr.
    Mir hat der letzte Teil richtig gut gefallen, auch wenn es hier wieder die eine oder andere Länge gab. Allerdings hat mich das Ende enttäuscht bzw. eine bestimmte Sache hat mich enttäuscht. Denn seit dem ersten Band wollte ich unbedingt eine Frage beantwortet haben und irgendwie war die Antwort sehr unbefriedigend.
    Was ich aber durchweg in allen drei Teilen schön fand, wie sich ein Großteil der Charaktere weiter entwickelt hat und wie einige von ihnen wieder zu einander gefunden haben.
    Zudem war ich sehr beruhigt, dass fast alle Fragen beantwortet wurden, ob ich die Antwort nun mochte oder nicht ist ja erst einmal egal.
    Alles in allem war das eine spannende und unterhaltsame Trilogie, die mir etliche tolle Stunden beschert hat.

  16. Cover des Buches Immer wieder du und ich (ISBN: 9783499271229)
    Juliet Ashton

    Immer wieder du und ich

     (135)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin
    Charlie hat Kate schon als Kind im Alter von fünf Jahren eine Liebeserklärung gemacht und als Teenager haben sie die erste Liebe miteinander erlebt. Dann kam es zum Streit, einem unaufgeklärten Missverständnis, und ihre Beziehung brach unkittbar auseinander. In Verbindung blieben sie aber schon unweigerlich dadurch, da Kates Cousine und beste Freundin Becca weniger später mit Charlie und Kate mit Beccas Exfreund Julian zusammenkommen. Der Partnertausch begleitet sie auf allen wichtigen Stationen des Lebens, von Hochzeiten, über Taufen und Geburtstagsfeiern bis hin zu Beerdigungen. Kate und Charlie sehen sich immer wieder, freunden sich platonisch an, klären aber das Missverständnis der Vergangenheit nicht auf, bis Kate durch einen Zufall die Wahrheit erfährt und sie in ihren Grundfesten erschüttert wird. Ist es nun - 20 Jahre später - zu spät für die Liebe?

    "Immer wieder du und ich" ist nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern erzählt die Leben im Zeitraum von ungefähr 35 Jahren von vier Personen, die sich von Kindesbeinen an kennen, wobei die vernünftige Kate und die quirlige Becca im Fokus des Geschehens stehen. Man erlebt mit ihnen alle Höhen und Tiefen des Lebens mit, begleitet sie in Freude und Trauer. 

    Die Kapitel beginnen stets kreativ mit einer Einladung für ein Ereignis wie einem Kindergeburtstag oder einer Silvesterparty, bei denen sich die vier Protagonisten begegnen werden, da sie über ihre Liebe und Freundschaft hinaus auch familiär eng miteinander verbunden sind. Die einzelnen Stationen der Erzählung sind aus dem Leben gegriffen und wirken authentisch, auch die Charaktere sind mit ihre Ecken und Kanten interessant und individuell gezeichnet. Keine Person ist nur gut oder böse und kann den Leser immer wieder überraschen. So ist der Roman, mit dem man die vier auf weiten Abschnitten ihres Lebens begleitet, sehr lebendig und abwechslungsreich geschrieben.

    Das Buch bietet deshalb auch viel mehr als eine klassische Liebesgeschichte zwischen Mann und Frau, da hier vor allem auch Familie und Freundschaft wesentliche Elemente der Erzählung sind. Im Gegensatz zu anderen Geschichten, die eine ähnliche Idee verfolgen, geht es hier nicht um Gefühle, die unterdrückt werden oder um den Kampf, eine Jugendliebe zurückzugewinnen. Kate und Charlie verlieren nie den Kontakt zueinander und sind sich ehrlich freundschaftlich verbunden, ohne mehr zu erwarten. Sie werden erwachsen, leben ihr Leben mit anderen Partnern, sammeln Erfahrungen und verlieben sich dann neu ineinander.

    Mich hat der abwechslungsreiche, witzige, aber phasenweise auch emotionale Roman, der zeigt, wie das Leben so spielt, positiv überrascht. Wer sich allerdings eine leidenschaftliche Liebesgeschichte erhofft, in der die für einander vorbestimmten Protagonisten vom Schicksal gebeutelt einige Hürden bis zum Happy End überwinden müssen, könnte enttäuscht sein. 
  17. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.322)
    Aktuelle Rezension von: Emma_28

    Ich war schon von den ersten Bänden echt begeistert und dieser Band ist auch super gelungen. Es ist echt spannend und man muss einfach mit den Personen mitfiebern. Dieses Buch macht einfach süchtig, ich könnte es nicht mehr aus den Händen legen.

  18. Cover des Buches Der Ruf der Trommel (ISBN: 9783426518267)
    Diana Gabaldon

    Der Ruf der Trommel

     (869)
    Aktuelle Rezension von: lauri2001

    Nachdem Claire und Jamie in der "neuen Welt" angekommen sind, versuchen sie dort so gut es geht Fuß zu fassen. Dabei stoßen sie natürlich auf einige Probleme. Auch Brianna und Roger versuchen mit der neuen Situation umzugehen. Doch bei ihrer Recherche von der sie einfach nicht ablassen können, finden sie etwas raus, was sie auf eine gefährliche Mission bringt...

    Auch der vierte Band der Reihe konnte mich überzeugen. Die vielen Seiten schrecken zwar zunächst etwas ab, aber durch den leichten, flüssigen Schreibstil kommt man schnell durch. Wir kennen Claire, Jamie, Roger und Brianna jetzt schon sehr gut und es ist beim lesen, als würde man sich mit alten Freunden treffen. Es kommen auch wieder alte Bekannte vor, sowie zahlreiche neue, spannende Figuren. Ich finde es jedes Mal wieder interessant, wie das Leben damals so war und wie gut Claire und Jamie jedes mal mit den vielen Problemen zurechtkommen. Es wird nie langweilig mit den beiden, obwohl manche Stellen recht langatmig sind, aber das gehört irgendwie schon fast dazu. Ich bin gespannt auf die anderen Teile :)

  19. Cover des Buches Sturmhöhe (ISBN: 9783423143554)
    Emily Brontë

    Sturmhöhe

     (1.799)
    Aktuelle Rezension von: mirja94

    In Sturmhöhe wird der Leser die meiste Zeit über mit Ausweglosigkeit, Tristesse, Einsamkeit und Wahnsinn konfrontiert. Die meisten Charaktäre sind von Hass, Rachsucht, Agressionen, Egoismus und Wahnsinn geprägt. Mit der jungen Cathy und Hareton (zumindest am Ende) gibt es jedoch auch sympathische Figuren, die aber auch ihre Fehler haben. Meine heimliche Heldin ist Nelly Dean, denn sie ist sehr klug und kann im Hintergrund einige Fäden ziehen. Allgemein spielt das Wissen, Bildung und deren bewusste Zurückhaltung eine zentrale Rolle.

    Es ist eine Geschichte, die alle Aspekte der Liebe in ihren Extremen präsentiert. Sie hat die Kraft, Familien und Schicksale zu zerstören, kann aber ebenso für Annäherung nach ewigwährender Feindschaft sorgen, Dunkelheit vertreiben und Grenzen überwinden. 

    Ein Spaghat zwischen grausamen Wahnsinn und Rührseligkeit. 

    Für mich war es schwer, durch die düsteren Passagen zu kommen und in den Schreibstil zu finden, der für einen Roman aus dem 19ten Jahrhundert verblüffend einfach zu lesen ist. Sobald ich aber Nelly als Freundin empfunden und später noch weitere Sympathieträger gefunden habe (anfangs waren ausnahmslos alle unsympathisch), konnte ich mich in der Geschichte verlieren. Ich liebe die durch Worte gemalten Bilder und die extrem gut durchdachten Charaktere. Je länger ich über das Buch nachdenke, desto besser gefällt es mir, wenn ich auch stark mit dem Anfang gekämpft habe.

  20. Cover des Buches Die Hütte (ISBN: 9783548284033)
    William Paul Young

    Die Hütte

     (596)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Auf netflix bin ich auf den Film aufmerksam geworden , hab ihn mir angeschaut und war wirklich sehr bewegt von dieser Geschichte. 

    Was den Glauben angeht , ist immer ein Thema für sich , und dennoch sage ich das jeder nach seinem ermessen wissen sollte und vor allem kann, danach zu leben und dieses zu vertreten. 

    Wie es in diesem Falle Mackenzie ergeht, der seinen Glauben anfängt zu verlieren und auf welche Charaktere er trifft, das lohnt sich unbedingt zu lesen oder aber auch anzusehen. 😊📖


  21. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.648)
    Aktuelle Rezension von: heartbeat-for-books

    In diesem Buch geht es um Bella, die zu ihrem Vater nach Forks zieht. Hier lernt sie neue Freunde kennen und auch den mysteriösen Es Edward. Edward hat etwas anzuwenden ab sich, aber irgendwas verbirgt er auch, doch nur was?

    Ich habe das Buch zum ersten und letzten mal vor 12 Jahren gelesen und war gespannt, wie ich es jetzt finden werde. Ich muss gestehen, mit den Jahren hat man sehr viele andere Bücher gelesen und dieses Buch konnte mich nicht (mehr) überzeugen.

    Die Geschichte zog sich und ich hatte das Gefühl, dass erst im letzten Drittel etwas Abwechslung und Spannung dazu kam, vorher ist die Geschichte nur dahin plätschert. Dann ging aver vieles schlag auf Schlag, dass man den Überblick verloren hat, sehr schade.

    Bella fand ich auch sehr naiv und blauäugig.  Sie hat nicht viel hinterfragt. Edward hat sich anfangs etwas gegen die Anziehung gewährt, aber hat (meiner Meinung nach) nicht sehr lange durchgehalten.


    Ich denke, für Jugendliche, die keine klassischen Liebesgeschichten lesen möchten und in die Fantasywelt hineinschnuppern möchten, ist es eine gute Möglichkeit.



  22. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.534)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Ich habe mich echt gefreut den 2. Teil dieser Buchreihen zu lesen, weil ich den ersten echt ganz toll fand. Und ich fand auch anfangs bis etwa in die Mitte war es recht gut und konnte mit dem 1. Teil mithalten. Aber spätestens anfangs Mitte wurde es teilweise sehr langweilig und vorallem extrem langgezogen. Diese traurige Phase die sie hatte war viel zu lange präsent und hat irgendwann fast genervt. Es war zwar echt süss wie sie und Jacob sich näher gekommen sind aber im Endeffekt ist ja eh nichts passiert, weil uns allen war ja klar dass Edward der Einzige für sie ist. Was ich auch gut finde, wie schon gesagt bin ich Team Edward (meisstens). Der Schluss war dafür wieder sehr toll und ich fand ihn tausendmal spanneder als der vom 1. Teil. Ich finde es einfach ein gutes Buch für mal zwischendurch. Ich kann dabei gut Musik hören, weil grossartig konzentrieren muss man sich beim Lesen nicht. Ich kann euch empfehlen alle Lieder von Lana del Rey zu hören, sie geben die perfekte Atmosphäre passend zum Buchstil. Zuerst wollte ich  es bei diesem Buch belassen und den nächsten Teil nicht lesen, weil es grenzt fast ein bisschen an Zeitverschwendung wenn man bedenkt wie viele Bücher ich noch lesen will, aber ich werde es trotzdem tun und dann wieder berichten, also seit gespannt.

  23. Cover des Buches So finster, so kalt (ISBN: 9783426514931)
    Diana Menschig

    So finster, so kalt

     (141)
    Aktuelle Rezension von: BUCHWURM20

    Merles Oma ist verstorben, weshalb sie zum Ort ihrer Kindheit zurückkehrt. In Omas Knusperhäuschen, mitten im Wald, stößt sie auf ihre makabere Familiengeschichte. Denn die uralte Erzählung ist wahr! Doch nicht die Alte ist hier die Hexe, sondern vielmehr Greta scheint dämonischer Natur zu sein. 

    Eine bunte Mischung verschiedener Märcheninhalte wurde hier in einen Topf geworfen, ein Hauch"Exorzist" und eine Prise (leider oft kitschige) Romantik zugefügt. Die Ambivalenz und (teils tussig nervige) Unsicherheit der Protagonistin übertragen sich auf den Leser. Eine Einschätzung der Ereignisse ist lange nicht eindeutig möglich, die Entwicklung unvorhersehbar. Es bleibt somit spannend bis zum Schluss. Alles in allem eine gute Lektüre für Zwischendurch. 

  24. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.104)
    Aktuelle Rezension von: lisarf

    Der letzte Band der Twilight-Saga.. 


    Leider hab ich erst jetzt angefangen die Bücher zu lesen und kenne daher die Filme schon. Da der letzte Film mein Lieblingsfilm der Reihe ist, hatte ich sehr hohe Erwartungen und konnte es gar nicht erwarten, das Buch nun endlich zu lesen. 

    Zwischendurch war ich ein bisschen enttäuscht, weil sich alles wie ein Kaugummi sehr hinzog. Damit meine ich insbesondere die Flitterwochen und ihre Bella's Schwangerschaft. 

    Ich hätte gern vor den Filmen die Bücher gelesen, einfach um mir selbst ein Bild machen zu können und der Phantasie freien Lauf zu lassen. Mein Fehler.🙈

    Ich hab den Teil des Buches gern gelesen, indem Bella nun ein Vampir war. Mir gefällt ihre beschützerische Art, nachdem sie ihre Tochter bekommen hat. Sie beschützt aber nicht nur sie, sondern alle in ihrem Umfeld. Außerdem find ich es schön, dass die Freundschaft zu Jake nun in einem ganz anderen Licht steht. Selbst ich war jedes mal traurig, wenn sie ihm wehtun musste und sich für Edward entschied (#TeamJacob) und finde daher umso glücklicher, dass Jacob sein Mädchen gefunden hat. Zudem war es sehr rührend, wie Edward sich von Jacob verabschiedet, als noch nicht klar ist, wie die Volturi sich am Ende entscheiden mag und er bangen muss, seine Tochter und Jake nie wieder zu sehen. 



    Abschließend kann ich nur sagen, dass mir der erste und der letzte Band am meisten gefallen hat. Ich kann die Reihe trotzdem sehr weiterempfehlen ! Für mich war es eine schöne Abwechslung zu dem, was ich sonst lese. Ich bin sogar ein wenig traurig, dass es jetzt vorbei ist. Vielleicht werde ich so irgendwann einmal erneut lesen 🙈

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks