Bücher mit dem Tag "begegnung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "begegnung" gekennzeichnet haben.

260 Bücher

  1. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783446240094)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.591)
    Aktuelle Rezension von: tediousKimi

    Mein erstes Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe wurde John Greens „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. Ich persönlich habe das Buch aus Neugierde und wegen dem Hype um die gesamte Geschichte gekauft und wollte mich selbst überzeugen. 

    Dabei kann ich sagen, dass ich absolut unvoreingenommen und ohne Kenntnisse über die Geschichte angefangen habe das Buch zu lesen, da ich mich selbst nicht Spoilern wollte.

    Das Buch hat mich nicht enttäuscht. Greens Schreibstil passt zur Protagonistin und führt sehr zügig zum Ziel. Die Freundschaft zwischen den einzelnen Personen wird gut beleuchtet und insbesondere bei tragischen Ereignissen kommt man gar nicht drum herum, mitzufühlen. Auch die gewisse Kälte, die Hazel mitbringt, ist durchaus berechtigt.

    Insgesamt würde ich das Buch jedem empfehlen, der nach einer gut durchdachten und ernsthafteren Geschichte sucht.

  2. Cover des Buches Der Seelenbrecher (ISBN: 9783426637920)
    Sebastian Fitzek

    Der Seelenbrecher

     (3.199)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Kathrin1604

    Der Seelenbrecher - Sebastian Fitzek 

    *Meine Rezension*

    _____

    Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren. 

    _____

    ~ Meine Meinung ~

    ***

    Sebastian Fitzek ist mein Lieblingsautor und daher wird es niemanden wundern, dass ich wieder begeistert von diesem Werk bin! 

    Wir begleiten Caspar, einen Mann, der keinerlei Erinnerungen an sein früheres Leben besitzt. Dabei gilt es zum einen herauszufinden, was genau mit ihm geschehen ist und zum anderen, was es mit seiner Vergangenheit auf sich hat, von der im Laufe der Geschichte immer wieder Bruchstücke in seine Erinnerung zurückkehren. 

    Außerdem treibt in dem Krankenhaus, in dem Caspar derzeit lebt, der berühmte „Seelenbrecher“ sein Unwesen. Auch diesbezüglich gilt es einiges herauszufinden. Wer ist der Seelenbrecher? Was tut er seinen Opfern an? Warum tut er das? Und was hat Caspar damit zu tun? 

    Ihr merkt also, dass es hier einiges herauszufinden gibt, was mir wirklich viel Spaß gemacht hat! 

    Was ich vermisst habe, sind die kurzen Kapitel mit den spannenden Cliffhangern, die ich an Herrn Fitzeks Büchern so liebe. Auch diese gewisse Spannung, die damit einhergeht, hat mir ein bisschen gefehlt. 

    Und leider muss ich gestehen, dass die Geschichte zwischenzeitlich etwas langatmig vonstatten ging, was ich von Sebastian Fitzeks Büchern überhaupt nicht kenne. 

    Doch dann kam das Ende, welches mich mal wieder vollkommen überrascht hat! Ich hatte so viele verschiedene Charaktere unter Verdacht, habe mir die unmöglichsten Szenarien ausgemalt und dennoch hätte ich niemals mit diesem Ende gerechnet! Besonders positiv finde ich, dass das Ende wirklich anschaulich und verständlich erklärt wurde, sodass alles sehr gut nachvollziehbar ist. 

    Das gelungene Ende ändert meine endgültige Sicht auf das Buch auf jeden Fall! In der Mitte hätte ich dem Buch eine weitaus schlechtere Bewertung gegeben, weil es sich wirklich teilweise stark gezogen hat. 

    Jetzt kann ich mit Stolz vier Sterne vergeben und freue mich jetzt schon auf meinen nächsten Fitzek!

  3. Cover des Buches Die Frau des Zeitreisenden (ISBN: 9783596163908)
    Audrey Niffenegger

    Die Frau des Zeitreisenden

     (4.351)
    Aktuelle Rezension von: Gelinde

    Die Frau des Zeitreisenden, von  Audrey Niffenegger

     

    Cover:

    Das Zarte gefällt mir.

     

    Meine Meinung:

    Der Einstig war ja noch ganz interessant und Henry, ein Mensch der durch die Zeit reisen kann hat mich neugierig gemacht.

     

    Doch mit der Zeit wird es mir zu durcheinander, zu widersprüchlich, es kommt nichts neues und es wird langweilig.

     

    Eigentlich darf er bei den Zeitreisen niemand aus der Familie treffen, aber er tut es doch.

    ER darf nichts in den Zeiten ändern oder Wissen von der Zukunft in die Gegenwart bringen, und er tut es doch (Lottogewinn).

     

    Es ist nichts Magisches oder spannendes mehr bei Henrys Zeitreisen. Es wird einfach so erzählt. Wie ein Bericht. Für Clare ist das alles normal und selbstverständlich. Dadurch wird es auf mich  als Leser normal. Es ist einfach eine Geschichte über Henry und Clare. Keine Spannung, keine Emotionen (kommen rüber zu mir), keiner Romantik, Nichts.
     

    Die ganze Geschichte ist zu gewollt auf „realistisch“ getrimmt, dadurch geht das „Zauberhafte“ die „Magie“ verloren. Und für das Reale ist es viel zu unlogisch, hat zu viele Widersprüche und Ungereimtheiten, so dass es mich auch wieder nicht überzeugen oder fesseln kann.

     

    Ich bin froh als ich das Buch zuklappen kann.

     

    Autorin:

    Audrey Niffenegger lebt als Schriftstellerin und bildende Künstlerin in Chicago. Ihr erster Roman ›Die Frau des Zeitreisenden‹ steht seit Erscheinen 2004 auf den Bestsellerlisten und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Niffenegger liebt ›Alice im Wunderland‹ und Rilke, sammelt Schmetterlinge, Bücher und Comics

     

    Mein Fazit:

    Zu viel Durcheinander. 

    Deshalb von mir 2 Sterne.

  4. Cover des Buches Das Café am Rande der Welt (ISBN: 9783423209694)
    John Strelecky

    Das Café am Rande der Welt

     (774)
    Aktuelle Rezension von: Sanni

    Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Eigentlich sind dies dinge die in diesem Buch gesagt werden die jeder weiss. 

    Dinge zu machen die einen erfüllen, ist heut zu Tage leichter gesagt als getan.


  5. Cover des Buches Beautiful Disaster (ISBN: 9783492303347)
    Jamie McGuire

    Beautiful Disaster

     (1.720)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Ich habe es sehr lange eherausgezögert dieses Buch zu lesen, da ich den Klappentext eher weniger aussagekräftig fand. Durch positive Meinung habe ich es nun doch gelesen und bin positiv überrascht.


    DIe Autorin hat einen wirklich tollen und Fesseleden Schreibstil. Dadurch hatte ich viel Freude beim Lesen. Auch die Geschichte ist gut umgesetzt. Die Protagonistin Abby verliebt sich in den düsteren und gefährlichen Travis, welcher gern seine Nächte in der Box-Arena verbringt. Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein. Dadurch entsteht eine spannende und explosive Mischung und das Lesen wird nicht langweilig. Man erlebt mit Abby und Travis das hoch und runter ihrer emotionalen Beziehung. Und teilweise gibt es da echt böse und tiefe Tiefen.

    Mir hat das Buch gut gefallen, hat aber noch durchaus Potential nach oben.

  6. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423715621)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.722)
    Aktuelle Rezension von: Miss_bookaddicted

    Das Buch handelt von Layken, die mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder umzieht, direkt in das Haus neben Will. Er hat seine beiden Eltern verloren und lebt dort alleine mit seinem kleinen Bruder. Layken und Will verlieben sich sofort in einander, doch leider gibt es da einige Hürden in ihrem Leben, die für ihre Liebe unüberwindbar scheinen.


    Ich liebe Colleen Hoovers Schreibstil, sie schafft es so unglaublich viele Emotionen zu transportieren. Das Schicksal, dass die beiden verbindet ist wirklich sehr tragisch. Layken ist eine besonders sympathischer Charakter, sie sorgt sich mit so viel Liebe um ihre Familie, dass mir das Herz aufging. Und Will ist unglaublich stark, er trägt eine wirklich schwere Last auf seinen Schultern und ist nicht darum zu beneiden. Kel und Caulder sind einfach nur zuckersüß! Und auch Eddie und Gavin sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen.

  7. Cover des Buches Die Furcht des Weisen Band 1 (ISBN: 9783608938166)
    Patrick Rothfuss

    Die Furcht des Weisen Band 1

     (849)
    Aktuelle Rezension von: Jariah

    Inhalt:

    Der erste Teil des zweiten Buches setzt genau da an, wo der erste Band aufhörte und erzählt Kvothes Geschichte an der Universität weiter. Diesmal allerdings geht es auch darüber hinaus und er reist an den weit entfernten Hof eines Herrschers, der seine Hilfe benötigt. Zusätzlich verliert Kvothe natürlich sein wichtigsten Ziel nie aus den Augen. Noch immer will er die Chandrian finden und besiegen.

    Meinung:

    Wie schon der erste Teil zieht auch dieses Buch den Leser wie von selbst in die Geschichte. Obwohl die Handlung in der ersten Hälfte eher vor sich hinplätschert, wird es nie langweilig. Gerade auch Kvothes manchmal etwas unbedarfte und naive Art sorgen immer wieder für sehr lustige, aber auch dramatische Momente. Durch seine Reise lernt man nun auch einen anderen Teil der Welt kennen und so langsam wird erkennbar, wie komplex und vielfältig diese Welt eigentlich ist. Die Geschichte lädt zum Abtauchen in eine ferne und fremde Welt ein.

  8. Cover des Buches Die Furcht des Weisen Band 2 (ISBN: 9783608939262)
    Patrick Rothfuss

    Die Furcht des Weisen Band 2

     (739)
    Aktuelle Rezension von: Jariah

    Inhalt:

    Die Geschichte setzt genau da an, wo das vorige Buch aufhörte und man begleitet Kvothes Weg zurück zum Hof. Unterwegs allerdings erlebt er noch weitere Abenteuer und trifft sehr unterschiedliche Personen, von denen er viel lernt. 

    Meinung:

    Wie der erste Teil des zweiten Bandes ist auch hier der Erzählstil genial und lässt den Leser sofort in die Geschichte eintauchen. Wieder gibt es einige neue Figuren, die gewohnt lebendig geschildert sind, man trifft aber auch einige Personen aus den vorigen Büchern wieder. Endlich gibt es auch einige weitere Hinweise auf die geheimnisvollen Chandrian. Insgesamt macht das Buch Lust auf mehr, denn es ist gegen Ende deutlich zu spüren, dass jetzt der nächste große Teil der Geschichte kommen wird. Bleibt nur zu hoffen, dass der Autor seine Leser nicht mehr zu lange warten lässt.

  9. Cover des Buches Wie ein einziger Tag (ISBN: 9783453408708)
    Nicholas Sparks

    Wie ein einziger Tag

     (2.384)
    Aktuelle Rezension von: Erotik-Geschichten-Buchtipps

    Ich liebe die Geschichten von Nicholas Sparks – es stehen mindestens 5 Bücher von ihm in meinem Regal. Doch The Notebook sticht definitiv hervor: Diese Liebesgeschichte ist sehr schön und tiefgründig. Die Protagonisten sind liebenswert, sowohl als Teenager, als auch später als Erwachsene.

    Aber ich muss sagen, bisher hat mir JEDE Verfilmung der Nicholas Sparks Filme besser gefallen, als ihr literarisches Vorbild. Ich kann noch nicht einmal einen genauen Grund dafür nennen. Der Film The Notebook, da werden mir wahrscheinlich viele zustimmen, ist mit den wundervollen Schauspielern auch wirklich extrem gelungen!

    Das Buch ist schön, schnell und einfach zu lesen! Ich empfehle es jedem, auch Jugendlichen, die romantische Liebesromane lieben.

  10. Cover des Buches Twilight (ISBN: 9780316015844)
    Stephenie Meyer

    Twilight

     (1.375)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Ich muss mich hier mal als Twilight-Fan outen 😂🙈 Bei vielen sind ist das Thema eher negativ konnotiert. Jedoch finde ich immer noch, dass die Bücher wirklich großartig sind! Ich kannte bis zu dem Zeitpunkt die Geschichte Mädchen verliebt sich in Vampir noch nicht, auch wenn es im Nachhinein große Ähnlichkeiten mit Vampire Diaries gibt. 

    Trotzdem ist die Geschichte sehr angehen geschrieben, die Autorin geizt nicht an Spannung und Liebe und es wurde damit eine so schöne Welt erschaffen.  Ich lese die Bücher immer noch gern und versinke in der Welt. Und wenn jemand es negativ kommentiert, ist meine erste Frage immer: Hast DU denn die Bücher gelesen oder nur die Filme geschaut? - da werden die meisten immer ganz schnell still, weil ich finde für ein Urteil über die Bücher, sollte man sie auch gelesen haben! 

    Falls ihr die Bücher noch nicht gelesen haben solltet: Lest es! Auch wenn ihr Vorurteile habt. Die Bücher sind wirklich der Hammer und bieten absolutes Suchtpotenzial. Versucht es wenigstens mit dem ersten Band, denn ihr werdet in eine Welt eintauchen, die man nur lieben kann 🥰

    Und an alle, die die Bücher schon gelesen haben: Lest sie nochmal 😉 bei dieser Reihe lohnt es sich immer!

  11. Cover des Buches Die Hütte (ISBN: 9783548284033)
    William Paul Young

    Die Hütte

     (592)
    Aktuelle Rezension von: FranziDieBuechertante

    Anders, als gedacht, geht es in diesem Buch nicht nur um das Wochenende mit Gott. Das beginnt erst so ab Seite 100. Vorher werden wir auf den Stand der Dinge gebracht, was einem Krimi gleicht. Ich hätte nicht erwartet, dass das Verschwinden von Macks jüngsten Tochter so detailliert erzählt wird, sowas kann ich nämlich eigentlich nicht so gut lesen. 

    Ich bin selbst Christin, habe aber immer schon gewisse Punkte gehabt, die mich gestört haben. Ich habe ungelogen mir noch nie so viele Notizen in einem Buch gemacht. Da geht es nicht nur um religiöses, sondern auch um, ich nenn es mal banale Dinge des Lebens. Und das, was ich immer in mir getragen habe (Bezogen auf meinen Glauben), wurde mir durch dieses Buch ins Bewusstsein geholt. 

    Das Ende habe ich nicht so ganz verstanden, warum da noch das ein oder andere passieren musste und welche Sinn es für die Geschichte hatte. 

    Einiges muss ich sacken lassen und im Nachgang noch bearbeiten. 

    Was mir sehr in der Aufmachung gefällt, ist, dass vor jeden Kapitel ein kleiner Spruch steht, der oft sehr inspirierend war. Außerdem hat das Buch ein Inhaltsverzeichnis, dass ich, wenn ihr mir schon länger folgt, wisst ihr es, immer sehr mag. Die Sprache ist meistens sehr bildlich gewählt. 

    Mack individuelle Reise wurde gut rübergebracht.


    Fazit:

    Ich kann ganz viel aus diesem Buch für mich ziehen. Allerdings gibt es für mich in der gesamten Geschichte hier und ein paar Schwachstellen.

  12. Cover des Buches Daughter Of Smoke And Bone (ISBN: 9783596191987)
    Laini Taylor

    Daughter Of Smoke And Bone

     (1.271)
    Aktuelle Rezension von: Josi'sLibrary

    Ich fühlte mich in der Geschichte sehr schnell richtig wohl. Tatsächlich kamen mir die ersten paar Seiten bekannt vor, wie als ob ich diese schon einmal gelesen habe. Und ja, das Buch lag echt viiiel zu lange auf meinem SUB!


    Gedanklich teile ich den Auftakt der Trilogie in drei Abschnitte:
    Der erste Teil umfasst circa die ersten 160 Seiten und hat mich schnell in seinen Bann gezogen! Ansprechende, unterhaltsame Story sowie lebendige, abwechslungsreiche Charaktere. Einfach klasse. Mit Karou kam ich sehr gut zurecht und die Kreativität wie auch die Hingabe der Autorin zu ihrer erschaffenen Welt ist definitiv spürbar. Nicht zu vergessen der Schreibstil! Bsp. auf Seite 30/31 werden für  Karous Beschreibung grandiose Worte und Vergleiche gefunden; wenn man sich von Karou nicht schon vorher ein Bild gemacht hatte, dann hat man spätestens hier eine super "Anleitung". So lebendig und anschaulich!

    Die Idee mit dem Laden finde ich faszinierend und konnte gar nicht genug davon lesen. Auch die Bewohner glänzen, allen voran Brimstone. Ihn mochte ich von Anfang an sehr, auch wenn ich da nicht einmal wusste, woran ich bin und während des Buches entwickelte er sich zu meiner Lieblingsfigur. :)


    Zum zweiten Abschnitt muss ich leider sagen, dass der Zauber etwas verblasste. Die Geschichte verliert an Tiefe und meine größten Schwierigkeiten hatte ich mit der Entwicklung wie auch der Beziehung an sich zwischen den beiden Hauptfiguren. Ein paar Momente fühlten sich zu sprunghaft und plötzlich für mich an und vieles passierte mir zu schnell und damit wurde es nicht richtig überzeugend. Tatsächlich hat es mich ein wenig an Romeo&Julia erinnert.. Ich las diesen Teil der Geschichte gerne, doch sie hatte nichts Besonderes und konnte mit dem Anfang des Buches nicht mithalten.


    Den dritten und letzten Teil setze ich bei circa +/- Seite 300 an; es wird sprunghaft besser und ehe ich es richtig bemerkte, war ich wieder voll in der Geschichte drin! Hier kommt viel Hintergrundwissen zu den Charakteren und der Welt, sodass sich Lücken schließen und das Bild im Kopf, bisher bestanden aus Vermutungen und Fragen, endlich klar zusammensetzt.


    Alles in allem, das erste wie auch das letzte Drittel bescherten mir tolle Lesestunden und nur im Mittelteil hängt die Geschichte etwas durch. Man lernt ausgesprochen gute Charaktere kennen, obwohl bei einigen etwas Luft nach oben besteht. Trotz vereinzelter Spannung, welche man am meisten im letzten Abschnitt fand, konnte ich sehr gut abtauchen und die Welt um mich herum vergessen und ich freue mich schon sehr, die Folgebände zu lesen.


    Ich vergebe 4/5 Sterne.

  13. Cover des Buches Mein Sommer nebenan (ISBN: 9783570402634)
    Huntley Fitzpatrick

    Mein Sommer nebenan

     (977)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16


    Letztes Jahr im Sommer hab ich dieses  Buch beendet und es hat mir insgesamt echt gut gefallen. 

    Ich hab zuvor leider noch nichts von der Autorin gehört und hab dieses Buch bei einem Flohmarkt einfach mal mitgenommen weil ich schon viel gutes davon gehört habe. 
    Das Cover passt ziemlich gut zum Inhalt und macht strahlt das pure Sommerfeeling aus. Die Personen auf dem Cover finde ich jedoch nicht so passend. Sie entsprechen zwar ziemlich Samantha und Jase aber irgendwie passt es trotzdem nicht so.


    Der Schreibstil von Huntley Fitzpatrick hat mir mega gut gefallen. Er war sehr flüssig und man kam leicht durch das Buch ohne sich durchquälen zu müssen. 


    Samantha war an sich eine sehr symphatische Person mit der ich gut klar kam auch wenn sie ein wenig eintönig war und sehr leicht zu durchschauen war. Leider konnte man dadurch oft schon erahnen was sie als nächstes vor hat. Jase hingegen war ein echt toller Junge und hatte das Potenzial zum Bookboyfriend. Die Idee mit den zwei Nachbarn war grandios und es hat sehr viel Spaß gemacht in den Alltag der Familie Garret einzutauchen. Ein Kritikpunkt der meiner Meinung nach nicht unbedingt sein hätte müssen, da das Buch über 500 Seiten hat, ist, dass Jase und Samantha viel zu schnell zusammenkamen das das wirkliche Gefühl von Emotionen und Tiefe nicht so richtig aufkam. Ab der Mitte wird das Buch aber richtig spannend und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. 


    Das Ende hat mich leider auch nicht so ganz überzeugt weil noch einiges offen war und ich gerne gewusst hätte wie es mit Samantha und ihrer Freundin Nan weitergeht.



    Mein Sommer nebenan ist witzig, romantisch, fesselnd und ist deswegen genau richtig für die heißen Sommertage im Jahr 💕


  14. Cover des Buches Der König der purpurnen Stadt (ISBN: 9783404152186)
    Rebecca Gablé

    Der König der purpurnen Stadt

     (586)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
    Im Jahr 2002 erschien der Roman "Der König der purpurnen Stadt" von der Königin der historischen Romane Rebecca Gablé im Bastei Lübbe Verlag.


    London im Jahr 1330: Nach dem Tod seiner Mutter geht der achtzehnjährige Jonah Durham bei seinem Cousin Rupert in dessen Tuchladen in die Lehre. Dort hat er einen schweren Stand, denn Rupert ist gewalttätig und zu Jonah oft ungerecht. Einzig seine Großmutter Cecilia schenkt ihm etwas Zuneigung. Jonah möchte ein erfolgreicher Tuchhändlerwerden, doch dazu muss er in der elitären Londoner Tuchhändlergilde aufgenommen werden. Als er König Edward und seiner Frau, Königin Philippa begegnet, kommt er seinem Traum näher. Er wird Hoflieferant und der jüngste Kaufmann in der Gilde. Gemeinsam mit Königin Philippa revolutioniert er den Londoner Tuchhandel. Mit seinem Erfolg erntet er auch Neid und wird zum Opfer von Intrigen.

    Diesen historischen Roman lässt die Autorin wieder im Mittelalter in England spielen, doch dieses Mal ist kein Adliger der Protagonist, sondern ein Kaufmann und Wollhändler aus London. Jonah Durham ist eine Figur, mit der man sich auf eine abenteuerliche Reise machen kann, denn sein Erfolg im Beruf, sein Aufstieg in die elitäre Tuchhändlergilde ist seinen Neidern ein Dorn im Auge. Er muss einiges einstecken, bis er diesen Aufstieg geschafft hat und auch danach hat er einige Feinde. Seine Liebe zur Königin Philippa macht die Sachen um einiges schwerer als es schon der Fall ist.


    Auch dieser Roman ist der Autorin wunderbar gelungen, das London des 14. Jahrhunderts und das damalige Kaufmannsleben zeichnet sich als Kopfkino ab und die Hauptfigur Jonah hat mit seinem Lebenswandel einige Intrigen und Abenteuer zu bestehen, die mit Liebe, Leid und Freud beim Leser für gute Unterhaltung sorgen.


    Es entsteht ein guter Einblick in die Gebräuche der Zünfte und Gilden und das Leben des Mittelstands wird hier authentisch nachempfunden. Aus dieser Sicht hat man eine neue Perspektive auf die Adelsherren, den König und die Ritter und lernt die politische und gesellschaftliche Struktur Londons kennen.

    Anhand einiger weiblicher Charaktere verdeutlicht die Autorin gezielt die Rolle der Frau im Mittelalter mit ihrer unterwürfigen Stellung, sie zeigt die vorherrschende Gewalt und Unterdrückung, jedoch ohne diese Rolle zu stark zu dramatisieren. Die Darstellung von Königin Philippa gefällt mir ausgesprochen gut, denn sie weiß sich trotz der Abhängigkeit von ihrem Mann durchaus geschickt und mit intelligenten Schachzügen zu wehren und ihre Interessen durchzusetzen.

    Es ist die Kunst der Autorin, ihren Charakteren Leben einzuhauchen und man kann sich gut in die Figuren hineinversetzten und ihr Handeln nachvollziehen, wenn auch nicht billigen. Mir erschien die Hauptfigur Jonah mit seinen negativen Zügen zwar nicht unbedingt als Sympathieträger, doch er wird damit auch glaubhaft. Gegen die anderen Romane fehlt es der Geschichte insgesamt ein wenig an Spannung.

    Doch auch dieser Roman ist wieder gut recherchiert und hat reichlich Unterhaltungspotential.
    Obwohl hier einige Figuren aus anderen Bänden eingebunden werden, ist dieser Roman eine eigenständige Geschichte.

    Am Ende lösen sich die Intrigen und Bosheiten von Jonahs Neidern und Gegner in Wohlgefallen auf, was einem Roman dieser Art einen guten Abschluss verpasst.


    In diesem Roman taucht Rebecca Gablé ins Tuchhändler-Milieu ein und bringt mit stimmiger Hintergrund-Zeichnung eine interssante Geschichte zu Papier, die mit ihren bisherigen Romanen vielleicht nicht ganz mithalten kann, aber dennoch für gute Leseunterhaltung sorgt.

  15. Cover des Buches Wiedersehen im Café am Rande der Welt (ISBN: 9783423348966)
    John Strelecky

    Wiedersehen im Café am Rande der Welt

     (133)
    Aktuelle Rezension von: Schnubbi

    nun kommt es stets darauf an welche Erwartungen ich an ein Buch habe. Der erste Teil war wirklich zauberhaft. Ich meine nicht, dass im zweiten die Magie verflogen ist, aber ganz so überzeugt von den Ratenschlägen des guten Mannes war ich bei diesem Teil nicht mehr. Dennoch hat das Buch eine gute Message und bei mir schöne Bilder erzeugt.

  16. Cover des Buches Alle sieben Wellen (ISBN: 9783442472444)
    Daniel Glattauer

    Alle sieben Wellen

     (2.159)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    Emmi und Leo - zwei Emailbekanntschaften die sich aufgrund einer Falsch eingegeben Emailadresse „kennenlernen“ aus zwanglosen emails die hin und her gehen werden persönliche, poetische Mails.

    Auch als Hörbuch toll vertont mit Andrea Sawatzki und Christian Berkel.
    Ich habe es schon mehrfach gelesen und werde das auch noch öfter tun

  17. Cover des Buches Homo faber (ISBN: 9783518188033)
    Max Frisch

    Homo faber

     (3.235)
    Aktuelle Rezension von: nicekingandqueen

    Ekelhaft. Mehr fällt mir kaum zu den Erinnerungen aus meiner Schulzeit ein. Warum ist solch ein groteskes Werk zum Standardprogramm jedes Schülers geworden?! Was stimmt mit dem Schulministerium nur alles nicht?!

  18. Cover des Buches Pinguinwetter (ISBN: 9783404166527)
    Britta Sabbag

    Pinguinwetter

     (401)
    Aktuelle Rezension von: Lesia

    Pinguine sind großartig. Pinguine auf dem Cover und im Titel sind auch toll. Aber da hört meine Begeisterung für dieses Buch schon fast auf.

    Wir beginnen mit einer typischen Wendesituation: Charlotte verliert ihren Job, als sie eigentlich glaubt, befördert zu werden. Von da an geht es erstmal nur bergab. Es gibt ein paar Männergeschichten, zwei Kinder, zwei Freundinnen, eine Verwechslung und eine etwas exzentrische Familie.

    Die Protagonistin versinkt im Wesentlichen im Selbstmitleid und es passiert nicht viel. Die Handlungsweisen der Charaktere waren für mich größtenteils nicht nachvollziehbar und die Charaktere hatten wenig Tiefe. Die Szenen mit den Kindern konnten waren stellenweise ganz witzig, und die Pinguinanekdoten haben mir gefallen. Der Schluss, der einen schönen Bogen zum Titel zieht, hat mir gefallen. Aber das war es leider auch schon. Besonders lustig fand ich das Buch tatsächlich gar nicht, offenbar habe ich einen anderen Humor. Ich kann das Buch eher nicht weiterempfehlen. Schade.

  19. Cover des Buches Zwei an einem Tag (ISBN: 9783036959375)
    David Nicholls

    Zwei an einem Tag

     (3.664)
    Aktuelle Rezension von: Theresamaria

    𝓓𝓾 𝓴𝓪𝓷𝓷𝓼𝓽 𝓭𝓮𝓲𝓷 𝓰𝓪𝓷𝔃𝓮𝓼 𝓛𝓮𝓫𝓮𝓷 𝓿𝓮𝓻𝓫𝓻𝓲𝓷𝓰𝓮𝓷, 𝓸𝓱𝓷𝓮 𝔃𝓾 𝓫𝓮𝓰𝓻𝓮𝓲𝓯𝓮𝓷, 𝓭𝓪𝓼𝓼 𝓭𝓪𝓼, 𝔀𝓪𝓼 𝓭𝓾 𝓼𝓾𝓬𝓱𝓼𝓽, 𝓭𝓲𝓻𝓮𝓴𝓽 𝓿𝓲𝓻 𝓭𝓲𝓻 𝓵𝓲𝓮𝓰𝓽.


    Ich habe dieses Buch verschlungen. Niemals hätte ich gedacht, dass es mich so in seinen Bann zieht, doch es hat es getan. Nach jedem Kapitel musste ich unbedingt wissen, was das nächste Jahr für Emma und Dex bringt. Oft saß ich verzweifelt da, und konnte mir nur die Haare raufen wegen Dexter. Er hat es mir nicht leicht gemacht ihn zu mögen mit seiner zu Beginn arroganten Art.
    Emma hingegen fand ich von der ersten Seite her toll. Ich konnte ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen und sie ist für mich ein sehr sympathischer Charakter.

    David Nicholls beschreibt die beiden Geschichten von Emma und Dex, die sich immer wieder Verbinden, authentisch und humorvoll, und obwohl es einfach eine Lebens- und Liebesgeschichte erzählt, war es nie langweilig.

    Zwei an einem Tag ist keine typische Liebesgeschichte. Sie zeigt die Höhen und Tiefen, die einem im Leben immer wieder begegnen, nicht nur in einer Beziehung.

  20. Cover des Buches Offene See (ISBN: 9783832181192)
    Benjamin Myers

    Offene See

     (152)
    Aktuelle Rezension von: simone_richter

    Robert lebt nach den traumatisieren 2. Weltkriegsjahren in einem Dorf im Norden Englands, welches vom Kohleabbau abhängig ist. Er soll, wie sein Vater, nach der Schule auch seinen Lebensunterhalt im Kohlebergwerk verdienen. Der Sechzehnjährige ist aber ein Naturkind und dazu noch sehr in sich versunken. Die Enge des Schachts und die staubige Luft unter Tage kann er sich nicht vorstellen für ein Leben lang. So beschließt er kurz vorher in den Ferien aufs Geratewohl loszulaufen, um gen Süden zu ziehen. Auf seiner Wanderschaft trifft er auf ein altes Cottage mit Dulcie, einer älteren alleinstehenden Frau und ihrem Hund. Aus dem Nachmittag, der es nur zum Verweilen werden sollte, wird der gesamte Sommer und Robert wird für immer mit Herzens- und Künstlerbildung verändert sein.

    Wie habe ich diesen Roman genossen, der von dem erst 1976 in England geborenen Benjamin Myers so achtsam geschrieben wurde. Hier stimmt für mich einfach alles: Ein stilles, poetisches Buch mit einer richtigen herzwärmenden Geschichte erzählt und mal keine  tiefgreifenden Erschwernisse von Frau, Kind und Alltag der Neuzeit. Dulcie und Robert mag ich als Figuren überaus. Die eine klug, künstlerisch und unkonventionell und der andere ruhig und anpackend. Es geht nicht um Liebe – sondern ums Meer, um den Garten, um Lyrik.
    Selten habe ich so etwas leidenschaftliches und gleichzeitig nachdenkliches gelesen. Ein Ausbruch aus der Enge, der Konventionen hin zum Aufbruch und zur Natur. Lust nach dem Leben in den Tag hinein, ohne Lebensmittelknappheit mit Empfindungen und Bedürfnissen. Es ist berauschend und gehört eigentlich in jedes Regal von Buchliebhabern. Naturbeschreibungen auf höchstem Niveau, wie auch tiefgründige Charakterisierungen der Personen und Gedichte, die berühren. Pulsierend wie ein Herz, das einem gerade dabei aufgeht!

  21. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.225)
    Aktuelle Rezension von: M-Valerius

    Nein, einfach nein!

    Dieses Buch und seine folgebände sind so lieblos geschrieben, wie selten ein anderes Buch. Den großen Erfolg kann ich nicht verstehen.

    PS: Der Film war ok.

  22. Cover des Buches Finding Cinderella (ISBN: 9783423717144)
    Colleen Hoover

    Finding Cinderella

     (444)
    Aktuelle Rezension von: Buechersmartiii

    Daniel&Six

    Ich liebe, liebe, liebe die beiden einfach! 

    Wenn diese Geschichte für etwas gerühmt werde sollte, dann ist es wohl die Witzigkeit. Ich hab mich teilweise weggeschmissen vor lachen, die beiden sind einfach so ein cooles Pärchen. Sie können beide supergut kontern und dass Daniel immer allen Spezialnamen verpasst - göttlich!!

    Ich mochte aber nicht nur die superlustigen Wortgefechte zwischen Six und Daniel, sondern auch die zwischen Daniel und Holder. Die besten Freunde sind auch einfach legendär...

    Die Ehrlichkeit und Lässigkeit die Daniel an den Tag legt hat mich wirklich beeindruckt. Da aus seiner Perspektive erzählt wird, konnte man ihn echt gut kennen lernen. Er nimmt Menschen mit seiner witzigen und etwas durchgedrehten, aber auch verständnisvollen Art direkt für sich ein - ich habe ihn schon in `Looking for Hope´, obwohl er da nur ein paar klitzekleine Gastauftritte hatte, ins Herz geschlossen. Aber da diese einfach megawitzig sind, ihn schon als Rampensau kennzeichnen und ihn für seine Wortspiele (manchmal auch etwas versaut) und Witze und Spezialnamen rühmen, war ich einfach nur absolut  neugierig auf den letzten Teil in `Hope und Dean - Eine große Liebe´. 

    Daniel mag Six schon von Anfang an und ist total verrückt nach ihr - weil sie so anders ist als viele andere Mädchen -> witzig, schlagfertig und nicht oberflächlich. Dabei weiß er nicht mal, was für eine gemeinsame Vorgeschichte sie haben.

     Dafür, dass dieses Buch so dünn ist war ich echt überrascht, dass so viel reinpasste. Diese große, ziemlich krasse Wendung... Meiner Meinung nach hätte die Geschichte viiiiiel länger sein können. Aber naja, es war schon echt gut umgesetzt! Aber es ist einfach schade... Ich wäre dankbar gewesen, Six und Daniel noch länger auf ihrem Weg begleiten zu können


  23. Cover des Buches Nur diese eine Nacht (ISBN: 9783442384051)
    Gayle Forman

    Nur diese eine Nacht

     (461)
    Aktuelle Rezension von: Eva_G

    Adam ist erfolgreicher Rockmusiker. Gemeinsam mit seiner Band "Shooting Star" darf er auf Tournee gehen, die Fans liegen ihnen zu Füßen und die Journalisten geben alles für ein Interview mit ihnen. Doch der Schein trügt, denn Adam ist einsam und ausgebrannt. Die Bühne macht ihm Angst und er fühlt sich jedes Mal einsam, deshalb schluckt er Pillen. Der Grund für all das, ist die Trennung von Mia, die sich nach ihrem Unfall und der erfolgreichen Reha ein neues Leben in New York aufgebaut hat und ihn nicht mehr in ihrem Leben haben wollte. Als er nun den letzten Abend vor dem Auftakt einer langen Tournee in New York verbringt, sieht er ein Plakat, das für ein Cello-Konzert von Mia wirbt. Ohne groß nachzudenken, geht er hin und sieht sich ihr großartiges Konzert an. Nach dem Abend lässt sie ihn zu sich rufen und für Beide beginnt ein Abend, den sie wohl nie mehr vergessen werden...

    Gayle Forman schreibt wunderbar. Ihre emotionalen Romane sind nie banal oder vorhersehbar. Die Sprache ist flüssig und so einfach, dass man nicht mit Fremdworten oder kompliziertem Satzbau kämpfen muss. 

    Dieser zweite Teil hat mich total begeistert, denn er knüpft perfekt an den ersten Teil an, obwohl er komplett anders gestaltet ist. Hier ist Adam der Erzähler, nicht mehr Mia. Er schildert die vergangenen Jahre aus seiner Sicht und der Leser erfährt so von den vielen traurigen Wendungen im Leben der beiden Protagonisten. Mich hat diese Fortsetzung mehr gepackt als der erste Teil und sie hat deshalb 4,5 Sterne von mir bekommen!

  24. Cover des Buches Ich hab dich im Gefühl (ISBN: 9783596297191)
    Cecelia Ahern

    Ich hab dich im Gefühl

     (1.198)
    Aktuelle Rezension von: Knopf

    Justin Hitchcock, Amerikaner, Professor für Kunst und Architektur, zieht nach seiner Scheidung nach London, um näher bei seiner Tochter Bea zu sein. Gerade ist er in Dublin als Gastdozent am Trinity College und wird trotz seiner Spritzenangst zu einer Blutspende überredet.
    Joyce ist im 5.Monat schwanger, stürzt die Treppe herunter und verliert ihr Kind. Im Krankenhaus erhält sie eine Bluttransfusion. Bei der Entlassung wird sie von ihrem, leicht dementen Vater abgeholt. Auf dem Weg nach Hause, merkt sie, dass sie ihr Leben drastisch verändern möchte und läßt sich die Haare radikal abschneiden. Später trennt sie sich von ihrem Ehemann Connor und zieht zum Vater.
    Sie merkt, dass sie plötzlich Latein und Französisch beherrscht und viel Wissen über Kunst beherrscht. Aus der Vegetarierin Joyce wird plötzlich eine Frau, die blutige Steaks mag. Außerdem fühlt sie sich zu einem Amerikaner hingezogen, welchem sie zwei oder dreimal über den Weg läuft. Liegt das an dem fremden Blut, welches durch ihre Adern fließt?
    Ich fand die ganze Geschichte sehr utopisch. Der Schreibstil ist gut zu lesen. Aber die einzigen Highlights in diesem Buch waren die Zeiten, in denen Joyce und ihr Vater Zeit miteinander verbrachten. Joyce geht sehr liebevoll und geduldig mit ihm um. Und der alte Herr fühlt nur Liebe für seine Tochter, welche er oft mit Gracie anspricht, seiner verstorbenen Frau und großen Liebe. Das ist die wahre Liebesgeschichte in diesem Roman

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks