Bücher mit dem Tag "bekennerschreiben"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bekennerschreiben" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Hochsaison (ISBN: 9783596512423)
    Jörg Maurer

    Hochsaison

     (240)
    Aktuelle Rezension von: Schattenfrau

    In Band 2 haben wir ein Ereignis, indem 2 Täter(gruppen) gefasst werde wollen und ein sportliches Event, welches im Mittelpunkt steht. Es sind teilweise sehr kuriose Ereignisse, die skuril und amüsant erzählt werden. Besonders witzig finde ich die Bäckerei die immer passende Brötchen zum Verbrechen parat hat zum Verkauf. Ich möchte nicht zuviel spoilern und neugierig auf Band 2 machen. Die Kleinbürgerlichkeit wird sehr gut dargestellt und die Maßnahmen mit denen sich auf die Suche nach der vergifteten Weißwurst begeben wird sind wieder sehr unkoventionell. Beeindruckend finde ich, wie der Autor eine Figur sterben lässt. Es passiert teilweise recht plötzlich und abrupt und doch elegant.

    Ich freue mich auf Teil 3 Niedertracht.

  2. Cover des Buches Der Baader-Meinhof-Komplex (ISBN: 9783442155972)
    Stefan Aust

    Der Baader-Meinhof-Komplex

     (307)
    Aktuelle Rezension von: hamburgerlesemaus

    Während meine Mutter beim Post-oder Bankschalter anstand (ATM gab es damals noch nicht), guckte ich mir das große Poster mit all den gesuchten RAF-Gesichtern an. In jeder Bank, Geschäft, Bahnhof oder öffentlichem Amt hing dieses Plakat! Wann immer wir mit unseren Eltern aus Hamburg nach Hause nach HH-Lemsahl fuhren, wurden wir von mindestens einer Polizeikontrolle gestoppt. Am Ende wohnte die RAF nur 5 Km von meinem Elternhaus in Poppenbüttel entfernt.

    #derbaadermeinhofkomplex war das erste Buch, das mir alle Zusammenhänge der RAF darstellte.
    Es ist schon länger her, dass ich es gelesen habe, aber ich weiß noch, das es sich wie ein Krimi las. 878 Seiten Spannung pur. Allerdings erinnere ich mich auch, dass ich über Baaders seitenlangen, intellektuellen Ergüsse ohne Punkt und Komma im Gerichtssaal hinweggelesen habe.
    Danke #stefanaust

  3. Cover des Buches 2054 - Jahr der Entscheidung (ISBN: B01F5F7UHU)
    Egbert Osterwald

    2054 - Jahr der Entscheidung

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Feanor
    Als Autor einer dystopischen Serie beschäftige ich mich regelmäßig damit, was die "Konkurenz" so schreibt.
    Ich finde "2054" thematisch sehr gelungen. Alte vs. Junge ist sicher ein zukünftiges Thema, vor allem in der politischen Landschaft. Auch der Schreibstil war äußerst flüssig zu lesen. Schwierigkeiten hatte ich tlw. mit der vertraulichen Anrede, die zwischen allen Personen in der Zukunft angewendet wird. Das "Du" zwischen wildfremden Personen wirkt in Deutsch etwas befremdlich. Aber unabhängig davon war die Geschichte gut überlegt, vielleicht phasenweise etwas zu offensichtlich. Dennoch gerne 4/5 Punkten.
  4. Cover des Buches Schwarzer August (ISBN: 9783462001495)
    Gil Ribeiro

    Schwarzer August

     (125)
    Aktuelle Rezension von: books_games_and_more

    Die Reihe um den Autisten Leander Lost, hat es mir ja schon angetan. Wer ein bisschen mehr Hintergrundinfos braucht Hier ist der Link zu meinem ersten Artikel. Er gibt einen Überblick über die ersten drei Bände der Reihe und zum offenen Pseudonym von Gil Ribeiro. Den jetzige Krimi „Schwarzer August“, habe ich als Hörbuch vom argonhörbuch Verlag angehört. 

    Es ist Sommer, Leander und Soraia ziehen zusammen und genießen ihre Zweisamkeit. Doch die ist nicht von langer Dauer, da eine Autobombe eine Bankfiliale in einem kleinen Dorf in die Luft sprengt. Miguel Duarte meint, dass es ein islamistischer Terroranschlag war. Doch die nachfolgende Bomben spricht eine andere Sprache, sie geht auf drei Thunfisch-Trawlern hoch. Wo liegt die Gemeinsamkeit? Zumal es auch codierte Bekennerschreiben gibt. Der Bombenleger, weiß was er tut und liefert sich mit der Polícia Judicária ein Kopf an Kopfrennen.


    Es ist ein sehr spannendes Buch, ich war sofort wieder in dem Setting drin und habe die heiße Sonne gespürt. Der Sprecher Andreas Pietschmann hat eine ganz passende und angenehme Stimme. Sowohl spannende als auch emotionale Passagen, sind wunderbar passend und authentisch vorgelesen. Das gefällt mir sehr gut an diesem Format. Die Geschichte an sich, hat immer eine gute Abwechslung von der Kriminalhandlung und den sozialen Interaktionen der Protagonisten. Dadurch hat man das Gefühl ein Teil von dem familiären Team zu sein.

    Diesmal ist der Fokus des Buches auf ein sehr brisantes Thema gerichtet, das denke ich genug Anlass zu Diskussion geben wird. Zudem geht es um Idealismus und wo selbst dort Grenzen sind. Mir gefallen, dazu die klaren und direkten Kommentare Leanders sehr gut, die  bei einem Telefonat im Ende des Buches vorkommen.

    Doch meine absolute Lieblingsszene ist die auf dem Jahrmarkt mit Leander und Soraia. Dort zeigt sich wieder einmal was Liebe alles bedeuten kann. 


    Zitat:

    Ohne die Hände zu lösen, führte sie ihn zur Seite, zur Straße hin, dort, wo die Besuche nur noch vereinzelt vorbei liefen, weil die Reih der Stände und Schausteller hier endeten. Jetzt ging die Schlagzahl an Leander Schläfe herunter.



    In diesem Band ist sowohl, dass zwischenmenschliche und kriminelle sehr gut ausgewogen. Keines ist zu viel oder zu wenig. Die Spannung bleibt bis zum Schluss und ich kann es wirklich nur jedem ans Herz legen, der gerne etwas spannendes ließt. 


  5. Cover des Buches Lena Halberg - London '05 (ISBN: 9783868411300)
    Ernest Nyborg

    Lena Halberg - London '05

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Martina28
    Inhalt:
    Ein Mann hastet auf den Bahnsteig. Er ist zu spät, der Zug rollt bereits aus der Station. Wenige Sekunden später erschüttert der Bahnsteig und ein Geräusch ist zu hören. Es war eine Bombe detoniert.
    Lena Halberg, die Jornalistin recherchiert für eine Story und entdeckt ungeheure Fakten. Ihre Vermutung scheint zu stimmen und diese Detonation der Bombe in der Piccadilly-Line ist ein weitere Anschlag von vielen vorangegangenen.
    Die Nachforschungen führen Lena bis nach Israel. Dort landet sie in einem militärischen Gefängnis. Nach der Entlassung nimmt sie die Spur wieder auf, welche sie zurück nach England führt.


    Cover:
    Das Cover ist in schlichten Farben gehalten. Text und Bild aufeinander abgestummen. Es macht eher einen düsteren Anschein. Der Big Ben weisst auf England hin, wo sich die Geschichte abspielt. Die Schnipselauf der rechten Seite mittig, könnten auf Telegrammanordnungnen hinweisen.


    Schreibstil:
    von Anfang bis zum Schluss ein einheitlicher Schreibstil vorhanden. es wird immer wieder Spannung aufgebaut, welche zwischendurch wieder abflaut. Dadurch ist der/die Leser/in erpicht weiter zu lesen, um herauszufinden was weiter geschieht.
    Fremdwörten werden vom Autor in der Geschichte beschrieben oder auch als Erklärung in der Geschichte genannt.


    Fazit:
    Mich hat das Buch von Anfang an gefesselt. Als ich zu lesen begonnen hatte konnte ich es kaum mehr aus den Händen legen. Ich kann jedes weiterempfehlen, der gern realitätsnahe Geschichten hat. Die verschiedenen Charaktere sind gut gewählt und sehr ausdrucksstark.
    Der Wechsel der einzelene Szenen und Kapitel sind gut gelungen. Es ist klar zu erkennen um welche Szenen und Charakter es sich im jeweiligen Abschnitt handelt.
  6. Cover des Buches Seelenschrei (ISBN: 9783770014835)
    Nadine Buranaseda

    Seelenschrei

     (6)
    Aktuelle Rezension von: koetzi

    Dies ist der zweite Fall für die Kommissare Hirschfeld und Kirchhoff.

    In diesem Fall geht es um einen anonymen Briefschreiber, der seine Gewaltfantasien schildert und diese ausleben will.

    Kann das Ermittler-Duo den Täter schnappen, bevor er diese ausführen kann?


    Die Autorin schreibt aus Täter und Ermittlersicht,  welches der Geschichte eine gewisse Spannung gibt. Auch ließ sie einige Einblicke aus dem Privaten von der Ermittlern mit einfließen.


    Diesmal fand ich die Geschichte nicht ganz so spannend, wie das erste Band "Seelengrab", doch hat es mich sehr gut unterhalten.

    https://www.thalia.de/shop/home/kundenbewertung/editieren/?bewertung=1664737

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks