Bücher mit dem Tag "benni"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "benni" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.738)
    Aktuelle Rezension von: Jasmine97lovbo

    Ich konnte einfach nicht aufhören die Bücher zu lesen. Klar es ist viel Fantasie nötig um sich vorstellen zu können worum es geht, aber die habe ich ausreichend. Außerdem sind es immer noch Jugendromane. Ich habe es geliebt, konnte mich super in die Figur der Elisabeth einfühlen. Wer möchte denn als Außenseiter Jugendliche, nicht von einem Helden gerettet werden?

    Ich kann nur wiederholen, dass ich die Bücher nicht weglegen konnte und der Schreibstil einfach genau mein Ding ist. 

    Vielen Dank für so eine tolle Buchreihe. 

  2. Cover des Buches Die Schule der magischen Tiere (ISBN: 9783551314000)
    Margit Auer

    Die Schule der magischen Tiere

     (156)
    Aktuelle Rezension von: leos_buchblog

    Band 1 habe ich damals noch als eBook gelesen und war sofort begeistert. Deshalb wollte ich auch den Rest unbedingt noch lesen bzw. kam dann auf die Idee sie zu hören. Denn der erste Band verzaubert schon von Seite 1 an und fesselt einen sofort. Die komplette Idee um die Schule der magischen Tiere ist einfach genial. Wer hätte nicht gern ein magisches Tier, das gleichzeitig auch der eigene beste Freund ist? Ich fand diese Vorstellung so wunderschön! Außerdem ist die Geschichte großartig gemacht und das für alt und jung. Niemand wird sich bei dieser bezaubernden Geschichte langweilen. Es ist so niedlich, wie die Tiere sprechen und es macht riesigen Spaß, diese ganze Welt zu erkunden.

  3. Cover des Buches Die Schule der magischen Tiere - Voller Löcher! (ISBN: 9783551314536)
    Margit Auer

    Die Schule der magischen Tiere - Voller Löcher!

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Nika488

    Wir sind absolut im Lesehimmel. Diese Buchreihe hat es uns angetan. Zum Glück warten noch viele Bücher auf uns. Selbst mein Mann liest gern vor und fiebert mit. Also ich würde sagen wir sind als Familie absolut begeistert. 


    Margit Auer hat einen tollen Schreibstil. Durch die perfekte Länge der Kapitel, den Illustrationen und der bildhaften und lebhaften Erzählweise kann man das Buch einfach nicht aus der Hand legen. 

    Mein Mann und ich haben abends abwechselnd vorgelesen und unser Kind hat es danach noch mal komplett uns vorgelesen. Wenn man mit 8 Jahren so begeistert dabei bleibt und dieses Buch durchliest, muss es einfach super sein. 


    Miss Cornfield ist Lehrerin an der Wintersteinschule  und kennt ihre Klasse in und auswendig. Natürlich weiß sie genau, welches Kind Hilfe benötigt und vllt einen Freund gebrauchen kann. Jedes Kind weiß, die sprechenden Tiere müssen ein absolutes Geheimnis bleiben. Nur wird das immer klappen?


    In diesem Buch wird ein tolles Thema in den Vordergrund gestellt. Denn es geht um das Selbstvertrauen. Etwas was nicht immer einfach ist, aber so wichtig.  Außerdem werden Lügen, Unvorsichtigkeit, Egoismus und falscher Stolz/Ehrgeiz thematisiert. Absolut kindgerecht und verständlich. Mein Sohn konnte alles super nachvollziehen. 


    Ich freue mich schon auf neue Abendteuer der Klasse rund um Miss Cornfield. Natürlich möchte ich auch wissen wer als nächstes ein magisches Tier bekommt, vor allem welches es sein wird und woher es stammt. 


  4. Cover des Buches Nele & Paul (ISBN: 9783404164332)
    Michel Birbæk

    Nele & Paul

     (225)
    Aktuelle Rezension von: JennysWorldofBooks

    🦋Zum Inhalt :


    Paul, ein Dorfpolizist ist nie über seine erste große Liebe ,Nele, hinweggekommen bis sie nach neun Jahren Funkstille wieder in seinem Elternhaus steht, welches er mit seiner Mutter Mor teilt.


    Ihre Liebe zueinander ist nie abgeflaut und sie verbringen wunderbare, romantische Momente miteinander. 

    Doch diese Zeit wird durch rätselhafte Aussetzer ihrerseits gestört. 


    Auf der Suche, woher die Aussetzer kommen lüftet Paul mit seinem besten Freund und Kollegen ein schreckliches Geheimnis.


    🦋Meine Meinung:


    Ich muss sagen, dass mich das Buch nicht so gepackt hat, wie ich gehofft hatte 🤔. 

    Die Geschichte ist am Anfang eher langatmig und langweilig und entwickelt sich so gut wie gar nicht weiter.

    Wenn jemanden Gefühlsduselei , Liebe und Humor gefällt, ist das Buch genau richtig . 


    Spannend und ernst wird es erst auf den letzten Seiten . Dies hat das Buch aus meiner Hinsicht etwas nach oben katapultiert .


    Die Kapitel an sich ziehen sich in die Länge, was mir oft den Spaß ans Weiterlesen genommen hat .


    Die Charaktere wiederum sind dem Autor gut gelungen . Alle sind sympathisch und ich fühlte mich zugehörig.


    Positiv war der humorvolle Schreibstil der mich oft zum Schmunzeln gebracht hat. Die Dialoge von Paul,Rokko und Nele untereinander waren oft zum Lachen und haben das Buch etwas aufgewertet.


    Das Buch ist für mich kein Muss auf der Leseliste 


    ⭐️3/5


  5. Cover des Buches 1000 Gefahren junior - Böses Spiel im Dinopark (Erstlesebuch mit "Entscheide selbst"-Prinzip für Kinder ab 7 Jahren) (ISBN: 9783473460496)
    Fabian Lenk

    1000 Gefahren junior - Böses Spiel im Dinopark (Erstlesebuch mit "Entscheide selbst"-Prinzip für Kinder ab 7 Jahren)

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Schnuck55

    Böses Spiel im Dinopark ist der erste Band der neuen 1000 Gefahren junior Reihe von Ravensburger. Junior deshalb, weil sie für Erstleser geeignet ist. Die Schrift ist größer, als bei den normalen Bänden, so dass auch Kinder ab 7 Jahren sicher erste Leseerfolge damit erzielen können. Wir haben das Buch beim ersten Mal noch zusammen gelesen und haben auch die Entscheidungen gemeinsam getroffen. Bei den weiteren Malen ging es dann auch schon allein sehr gut, da sich der Anfang wiederholt. Das Spielerische Üben hat meiner Enkelin viel Spaß gemacht. Für das Ende gibt es mehr als 10 Möglichkeiten und die Motivation ist hoch, jeden Weg durch das Buch einmal zu finden. Um sich besser in die handelnde Person hineinversetzen zu können ist die Geschichte durchgehend in der 2. Person geschrieben (Du bist Benni ...). So kann man sich toll mit den Figuren identifizieren.
    Die Illustrationen passen super zur Geschichte, wirken sehr lebendig und unterstützen das Lesen. Einzig und allein die Augen der Figuren haben uns nicht so gefallen. Sie wirken irgendwie puppenartig. Das tut dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch. Der Wiederlesewert ist sehr hoch. Somit ein tolles Buch und das nicht nur für Jungs.

  6. Cover des Buches Winterkeep (Graceling Realm) (ISBN: 9780593353776)
    Kristin Cashore

    Winterkeep (Graceling Realm)

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Vor ein paar Jahren ist die bekannte Welt mit der Entdeckung des Landes Torla gewachsen, sodass der Royale Kontinent in den letzten Jahren Gesandte ausgeschickt hat, um die Beziehung zwischen den Ländern zu festigen und Handelsbeziehungen aufzubauen.Auch Königin Bitterblue von Monsea schickte Gesandte aus, doch als das Schiff von Mikka und Brek sinkt und Bitterblue erfährt, dass die beiden ihr eine wichtige Botschaft überbringen wollten, wird Bitterblue skeptisch und reist mit ihrer Spionin Hava und Giddon, ihrem engsten Vertrauten, selbst nach Winterkeep, um herauszufinden, was mit ihren Männern geschah. Doch auf dem Weg nach Winterkeep geschieht eine Tragödie, die alles verändert.
    "Winterkeep" ist der vierte Band von Kristin Cashores Graceling Realm, der aus den personalen Erzählperspektiven der dreiundzwanzig Jahre alten Bitterblue, ihres fast neun Jahre älteren Verbündeten Giddon und der sechzehn Jahre alten Lovisa Cavenda erzählt wird. Wir dürfen aber auch aus den Perspektiven von Adventure Fox, dem blauen Fuchs von Lovisas Mutter Ferla, und des Keepers, einem Seeungeheuer lesen.
    Die ersten drei Bände der Reihe liebe ich einfach über alles und vor Kurzem habe ich diese noch mal gelesen, sodass ich die Geschehnisse noch gut im Gedächtnis hatte. Ich habe mich riesig gefreut, als ich erfahren habe, dass es einen vierten Band geben wird, auch weil Bitterblues Geschichte in "Winterkeep" weitererzählt wird und ich mit dem Ende ihrer Geschichte nie so ganz zufrieden war, aber ich war auch skeptisch, was diese Fortsetzung nach so langer Zeit angeht. Ich habe dann leider auch sehr lange gebraucht, um mich in der Geschichte zurechtzufinden und diese konnte mich lange Zeit auch nicht wirklich mitreißen. Zum ersten Mal erzählt Kristin Cashore die Geschichte aus mehreren Perspektiven, was besonders ab der Mitte des Buches spannend war, da jeder der Charaktere einen eigenen Handlungsstrang hatte und man einen guten Überblick über die Geschehnisse bekommen hat, aber besonders am Anfang hatte ich das Gefühl, dass es lange gedauert hat, bis die Geschichte so richtig in Fahrt gekommen ist.

    Bitterblue ist die Königin von Monsea, die in den letzten fünf Jahren all ihre Energie in den Wiederaufbau ihres Königreichs gesteckt hat, um dieses aus der Schreckensherrschaft ihres Vaters Leck zu führen. Wer auf ein Wiedersehen mit Katsa, Bo, Raffin, Bann, Saf oder sogar Fire und Brigan hofft, den muss ich leider enttäuschen, denn die Geschichte macht nur kurz in Monsea halt, bevor Bitterblue, Giddon und Hava die Reise nach Winterkeep antreten.Bitterblue hat mir von allen Charakteren am besten gefallen! Sie ist eine kluge und durchdachte junge Frau, die auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf bewahrt und sich niemals unterkriegen lässt. Sie musste sich schon so vielen Herausforderungen stellen und ist jedes Mal erstarkt daraus hervorgegangen.Giddon ist ein Exlord aus den Middluns, der immer noch für den Rat arbeitet, den Katsa vor vielen Jahren gegründet hat, und lebt inzwischen an Bitterblues Hof, wenn er nicht für den Rat unterwegs ist.Von Giddon war ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Ich hatte mich so darauf gefreut, ihn besser kennenlernen zu dürfen und hatte ihn dann ganz anders in Erinnerung. Stark, ein wenig draufgängerisch, witzig und sarkastisch. Der Giddon, den wir hier kennenlernen, war sehr sentimental und nah am Wasser gebaut. Ich fand es erfrischend, dass ein Mann sich seiner Tränen nicht schämt, versteht mich nicht falsch, aber das war für mich einfach nicht der Giddon, den ich in den vorherigen Bänden kennen und lieben gelernt habe! Für mich ist er dann auch etwas blass geblieben.
    Mit Lovisa Cavenda konnte ich mich auch nicht so richtig anfreunden. Ihre Mutter Ferla ist die Präsidentin von Winterkeep und keine besonders liebevolle Mutter. Lovisa ist teilweise sehr manipulativ und benutzt die Leute, um das zu bekommen, was sie will. Sie spioniert seit Jahren ihren Eltern hinterher, bis sie ein Geheimnis entdeckt, das sie in große Gefahr bringen kann. Stellenweise wirkte Lovisa etwas überheblich, dann aber auch sehr jung und unsicher. Ein Mädchen, das am Scheidepunkt seines Lebens steht und noch nicht weiß, wo ihr Weg sie hinführen wird. Sie hat mir zum Ende besser gefallen, da sie immer versucht hat, das Richtige zu tun.
    Ich fand es sehr spannend, dass man mit Lovisa mal eine Protagonistin mit intaktem Elternhaus kennenlernen durfte, auch wenn man Lovisas Familie wirklich nicht als glückliche Familie bezeichnen kann, dafür ist Ferla als Mutter zu grausam und Benni als Vater zu untätig. Über das Seeungeheuer möchte ich nicht zu viel verraten, aber Adventure Fox mochte ich ebenfalls sehr gerne! In Winterkeep gibt es blaue Füchse, die Gedanken lesen und manipulieren können. Diese Füchse können sich an einen Menschen binden, so wie Adventure an Ferla gebunden ist. Ferla genießt die Macht ihres Fuchses, doch ihr Fuchs hat ein gutes Herz und will Lovisa und ihre jüngeren Brüder schützen.Insgesamt haben mir die verschiedenen Charaktere sehr gut gefallen!
    In den sieben Königreichen gibt es die Beschenkten, in den Dells farbenfrohe Monster und in Torla blaue Füchse, Seeungeheuer und Silbercows, die im Meer leben und mit Menschen kommunizieren können. In Winterkeep gibt es eine Präsidentin und mit den Gelehrten und den Industriellen zwei Parteien, die den Ton angeben. Aktuell wird über die Zulassung von Zilfium, einem Treibstoff diskutiert, der die Umwelt verschmutzt, aber auch dafür sorgen würde, dass Züge in Winterkeep fahren könnten und die Bewohner nicht mehr nur auf ihre Luftschiffe angewiesen wären. Die Geschichte spielt zum Großteil in Ledra, der Hauptstadt von Winterkeep, und ich fand das gesamte Setting sehr spannend, auch weil es sich so stark von den vorherigen Bänden unterschieden hat! Mit der Umweltverschmutzung durch das Zilfiums greift Kristin Cashore ein aktuelles Thema der realen Welt auf, was ich gut umgesetzt fand!
    Die Handlung an sich konnte mich anfangs ja noch nicht mitreißen, aber die zweite Hälfte des Buches konnte mich dann zum Glück noch packen! Die Auflösung konnte mich dann aber leider nicht hundertprozentig begeistern, dennoch hat mir der Handlungsverlauf gut gefallen!
    Ich hatte nach dem Re-Read von "Die Königliche" gehofft, dass Bitterblue und Giddon zueinanderfinden würden, sodass ich sehr mit den beiden mitgefiebert habe. Allerdings konnte die Liebesgeschichte mich ebenfalls nicht komplett überzeugen.

    Fazit:Auch wenn ich mir von "Winterkeep" von Kristin Cashore doch ein wenig mehr erhofft hatte, so bin ich trotzdem froh, dass ich das Buch gelesen habe!Die Welt liebe ich ja einfach und ich fand es großartig, dass wir mit Winterkeep ein neues und unbekanntes Land entdecken konnten!Auch das Wiedersehen mit den Charakteren war einfach schön! Ich mochte besonders Bitterblue und Adventure Fox sehr gerne, von Giddon hatte ich mir leider mehr erhofft und mit Lovisa bin ich nicht komplett warm geworden.Auch die Handlung konnte mich nicht ganz überzeugen, da der Anfang mich kaum fesseln konnte, die Geschichte einfach lange gebraucht hat, um spannend zu werden. Aber sie zweite Hälfte konnte mich zum Glück doch noch fesseln!Ich bin leider nicht so begeistert von "Winterkeep", wie ich es mir gewünscht habe, aber definitiv nicht enttäuscht, sodass ich schwache vier Kleeblätter vergebe.

     

  7. Cover des Buches Drei Tote für Benni (ISBN: 9783898126748)
    Titus Simon

    Drei Tote für Benni

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Federchen
    Armes Magdeburg... --------------------------------- Benni wird in Magdeburg brutal von Jugendlichen rechter Orientierung zusammen geschlagen. So sehr, dass er ab da sein Leben in einem Rollstuhl verbringt und geistig behindert ist. Es kommt zum Prozess und die Täter, vier Jungen und ein Mädchen, werden frei gesprochen. Es beginnt ein Hass die Stadt zu durchfluten, der seines Gleichen sucht. Verschiedene Gruppierungen der linken Szene überlegen, diskutieren, versuchen einen Plan zu finden, um sich zu rächen. Dabei steht sowohl der Bruder des Opfers als auch der Lehrer des Bruders im Kreuzfeuer der Debatten. Beide sind selbst nicht zimperlich bei der Vergabe von Schlägen. Es kommt, wie bereits geahnt, drei Täter werden getötet, zwei Jungen und das Mädchen. Die Magdeburger Polizei, allen voran Hauptkommissar Bertram wird mit der Aufklärung betraut. Doch erst ein Freund von Bertram, ein ehemaliger Polizist, jetzt Vorruheständler kann die Ermittlungen vorantreiben. ---------------------------------- Soviel zum Plot, der eigentlich für sich sehr interessant und sagen wir mal, recht gut geschrieben ist. Allerdings stören mich an der Art und Weise so einige Sachen. Nach einigen Seiten gingen mir die immer wieder eingeworfenen verschiedenen Dialekte der Mitwirkenden gehörig gegen den Strich. Ich hatte bereits nach wenigen Seiten verstanden, wer aus welchem Bundesland kam. Das hätte sich der Autor sparen können. Desweiteren fielen mir ständig zwei Worte unangenehm auf, „Ossis“ und „Wessis“. Ich dachte, wir wären eine Nation und die Wiedervereinigung war ja nicht erst gestern. Warum also nicht auch „Südis“ und „Nordis“. Eine Fortführung meines Frustes resultierte auch aus der Feststellung, dass ein pensionierter Schwabe, die drei Morde aufklärt und nicht die „ostdeutsche“ Polizei. Aber nicht genug mit meinem Frust, ich dachte auch immer, dass Magdeburg mehr zu bieten hat als Demonstrationen und Gewalt der Linken gegen die Rechten und andersherum. Nach Beendigung des Krimis war ich da nicht mehr so sicher. Sicherlich soll es vorwiegend um die Aufklärung der Morde gehen, aber muss man deswegen ständig nur von Gewalt schreiben. Ich habe mir das Buch auf der Leipziger Messe gekauft, weil auf dem Klappentext keine Rede von den beiden Szenen war. Das sollte es aber, denn das ist für mich das Hauptthema dieses Buches. Den Täter hatte ich bereits in der Hälfte des Buches ermittelt und der Höhepunkt, bzw. eben die Aufklärung zog sich für mich unendlich weit hin. Für mich ein in vielerlei Hinsicht enttäuschender Krimi.
  8. Cover des Buches First Night - Der Vertrag (First 1) (ISBN: B01N6UUCGW)
    Clannon Miller

    First Night - Der Vertrag (First 1)

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Jayvanh

    Die Studentin Julia weiß echt nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Sie muss für ihren kleinen Neffen Benni sorgen und steht kurz vor ihrem Examen. Auch sonst könnte ihr Leben etwas einfacher laufen. Vielleicht ein paar Nebenjobs weniger und etwas mehr Geld auf dem Konto. Aber davon kann Julia nur träumen. Bis sie von dem reichen Lebemann Thomas Mahler ein unwiderstehliches Angebot bekommt. Eine Million Euro für ihre erste Nacht. Der Deal soll ihr Leben verändern, allerdings kommt alles ganz anders als Julia es geplant hat…

    Das ist ein erotischer Liebesroman – dampfend heiß, süß, witzig und spannend. Für Prüderie ist hier ebenso wenig Platz wie für eine sinnlose Aneinanderreihung von Sexszenen.

    Audible weist darauf hin, dass dieser Titel für Hörer unter 18 Jahren nicht geeignet ist.

     

    Dies ist das zweite Buch von Clannon Miller, dass ich mir gegönnt habe und ich bin begeistert. Die Charaktere sind Charismatisch und werden von den beiden Sprechern wirklich super vorgetragen. Ein Erotik Hörbuch das nie geschmacklos rüber kommt und dennoch eine wahnsinnig tolle Geschichte erzählt. Es erinnert mich etwas an Pretty Woman, nur das Julia keine Prostituierte ist, sondern ein völlig normales, junges Ding mit viel zu viel Verantwortung. Besonders gut hat mir gefallen, dass es nicht nur erotisch, sondern auch zeitweise sehr humorvoll ist und man auch einfach gut mitlachen kann.

    Wenn ich nun etwas suche, woran ich mich hochziehen kann, dann an dem Wort Steinzeitmensch. Ich mag dieses Wort nicht und ich mag dieses Wort im Zusammenhang mit den geführten Dialogen im Hörspiel nicht. Es ist stellenweise unpassend und störend für meine Ohren denn wann immer ich gerade voll in der Geschichte mit drin war und ich Steinzeitmensch hörte, krachte es in meinem Kopf und ich war raus aus der Träumerei, was ich als sehr schade empfand. Leider kommt es doch mehr als ein-zweimal vor.

    Ich würde das Buch aufrichtig gerne weiterempfehlen für alle, die nicht prüde sind und auf erotische Romane stehen. Ich werde mir in Zukunft sicher noch weitere Hörspiele oder Bücher von Clannon Miller zulegen.

  9. Cover des Buches Dangerous Deal (ISBN: 9783551314116)
    Andreas Schlüter

    Dangerous Deal

     (61)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Die Charaktere, besonders Laura und Christoph, mochte ich sehr. Auch die Story gefiel mir und war spannend. In einem ganz entscheidenden Punkt hätten es sich die Jugendlichen aber viel einfacher machen können. (SPOILER) Wenn sie die Daten einfach kopiert und für eine Million Euro verkauft hätten, wäre vieles wahrscheinlich nie passiert. Aber für die Story ist das natürlich besser. (SPOILER ENDE) Ich hätte mir aber noch gewünscht, dass etwas mehr aufgelöst wird. (SPOILER) Zum Beispiel erfuhr man bis zum Ende nicht, ob der Motorrad-Typ wirklich am See gewesen ist und das Boot losgemacht hat. (SPOILER ENDE) Apropos Ende, dieses gefiel mir dafür nicht so gut. Es war für meinen Geschmack einfach zu plötzlich. (SPOILER) Und ich hätte es noch schön gefunden, wenn die Kinder am Ende gewonnen hätten. (SPOILER ENDE) Trotzdem ein sehr gutes Buch.

  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks