Bücher mit dem Tag "berührung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "berührung" gekennzeichnet haben.

76 Bücher

  1. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.210)
    Aktuelle Rezension von: Sabrina1988

    Schwer zum weglegen

  2. Cover des Buches Engelsnacht (ISBN: 9783570308400)
    Lauren Kate

    Engelsnacht

     (1.829)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Lucinda ist 17 und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublich attraktiven Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihm schon einmal begegnet ist. Daniel jedoch behauptet, sie nicht zu kennen – er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann. Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, ist er zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches Geheimnis sie beide umgibt: Daniel ist ein gefallener Engel, dazu verdammt, für immer auf der Erde umherzuwandern. Luce aber ist dazu verdammt, alle siebzehn Jahre wiedergeboren zu werden, sich jedes Mal aufs Neue unsterblich in Daniel zu verlieben – und den Tod zu finden, sobald sie sich näherkommen …


    Ich bin auf dieses Buch erst recht spät aufmerksam geworden. Erst als ich den Film gesehen habe, habe ich mitbekommen das es die Bücher gibt. 


    Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig und schnell lesen. Manche Handlungen im Buch hätte ich mir ausführlicher gewünscht. Sie wurden einfach nicht ausführlich genug umgesetzt. Was an manchen Stellen echt Schade war. Vor allem zum Ende hin. Die Story an sich finde ich wunderschön. Man leidet mit Luce und Daniel mit. 


    Ein tolles Buch das für jeden der auf Engel/Mensch Liebesgeschichten steht, tolle Lesestunden beschert. 

  3. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (586)
    Aktuelle Rezension von: elfenundedelsteine

    Die Protagonisten haben mich überzeugt, die Welt, in der die Geschichte spielt, aber leider nicht. Irgendwie kann ich mich nicht mit Technik in Fantasy Romanen anfreunden, auch wenn der Roman damit eher als Dystopie/Science Fiction durchgehen würde, aber der ganze Rest (der Palast, die Armen-Viertel, ...) erinnert mich eben eher an Fantasy als an Science Fiction.
    Die Story an sich ist aber nicht schlecht, wer sich also mit der Welt anfreunden kann, darf "Palace of Glass" gerne mal eine Chance geben.
    Von mir gibt es 3/5 Sterne.

  4. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.465)
    Aktuelle Rezension von: SabrinaFederlein

    Tahere Mafi hat eine mitreißende Art zu schrieben. Ich habe diese Reihe vor einigen Jahre mit Begeisterung gelesen und bei jedem Satz mitgefiebert. 

    Die Protagonisten sind stimmig und die Geschichte ist einfach nur spannend. Besonders habe ich mich über die Wendungen in der Reihe gefreut. Genau so habe ich mir die Geschichte gewünscht. Aber ich möchte nicht zu viel verraten. Ich empfehle selbst zu lesen und ganz in dieser Geschichte abzutauchen. Ihr werdet die Reihe lieben ❤️

  5. Cover des Buches Palace of Silk - Die Verräterin (ISBN: 9783764531973)
    C. E. Bernard

    Palace of Silk - Die Verräterin

     (285)
    Aktuelle Rezension von: Chronikskind

    Nach dem mir Band 1 wirklich gut gefallen hat, wollte ich direkt mit dem zweiten weitermachen. Tatsächlich muss ich im Nachhinein sagen, dass es wahrscheinlich besser gewesen wäre, wenn ich doch noch ein bisschen Zeit hätte vestreichen lassen.

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir prinzipiell leicht gefallen, das Wissen aus dem Vorgänger war ja noch frisch und es ist zeitlich auch in der Geschichte nicht viel Zeit vergangen. Danach entwickelt sich die Geschichte ruhig ... man bekommt zwar immer mal wieder Andeutungen, aber so richtig wusste ich nicht, wohin das führen wird. Der Klappentext verrät da für meinen Geschmack auch schon wieder ein bisschen zu viel, aber gut.

    Danach konnte mich die Handlung leider nicht so richtig mitreißen - was vor allem daran lag, dass man so viele Parallelen zu den Geschehnissen aus Band 1 feststellen konnte. Gefühlt waren die Motive und die zentralen Höhepunkte diegleichen wie im ersten Band. Was es auf Dauer doch ein wenig langweilig und vorhersehbar gemacht hat. Wahrscheinlich ist mir das auch nur so dermaßen aufgefallen, weil ich eben Band 1 direkt davor gelesen hatte. Potenzial hatte die Geschichte, aber genutzt wurde es nicht.

    Zum Ende kam dann tatsächlich noch eine Wendung, die ich zwar nicht erahnt habe, die mich aber auch nicht wirklich überrascht hat. Dieses Motiv ist nicht neu und hab ich auch einfach schon zu oft gelesen. Das Ende selbst fand ich irgendwie unglücklich - so richtig mittendrin aufgehört, wo es vielleicht wichtig gewesen wäre, die Reaktionen zu erklären.

    Protagonistin Rea fand ich okay, sie macht es mir inzwischen aber auch echt ein bisschen schwer. Ich würde mir wünschen, dass sie endlich mal zu sich steht und nicht ständig ihre Meinung ändert. Die anderen fand ich okay, viele hatten mir auch zu wenig Auftritte. Beispielsweise Reas Bruder Liam, der doch eine zentrale Rolle spielt, aber eigentlich immer nur kurz durchs Bild huscht. Auch der Prinz hat nicht bedeutend mehr Auftritte.

    Ein bisschen gestört haben mich auch die permanenten französischen Sätze. Einige wurden übersetzt, andere wiederum nicht. Und gefühlt waren es die wichtigen, die es nicht wurden. Als jemand, der nie was mit Französisch am Hut hatte, fand ich es doch nervig, weil ich alles nachschlagen musste.

    Mein Fazit
     Ich hatte mir von der Fortsetzung ein wenig mehr erhofft. Viele Motive und Höhepunkte ähnelten viel zu sehr den Geschehnissen aus Band 1, was die Geschichte auf Dauer vorhersehbar und ein bisschen langweilig gemacht hat. Auch die Protagonistin konnte mich mit ihrer Art nicht so richtig überzeugen. Zudem hätte ich mir bei anderen Charakteren mehr Tiefe gewünscht, beispielsweise bei Reas Bruder Liam.

  6. Cover des Buches Palace of Fire - Die Kämpferin (ISBN: 9783764531980)
    C. E. Bernard

    Palace of Fire - Die Kämpferin

     (167)
    Aktuelle Rezension von: Maike20

    Ich mag das Cover richtig gerne, insbesondere wenn man es zusammen mit den anderen Bänden sieht.

    Obwohl es lange her ist, dass ich den zweiten Band der Reihe gelesen, der mich nicht ganz überzeugen konnte, hatte ich keine Probleme, wieder in diese Welt einzutauchen. Ich kam von Anfang sehr leicht in die Geschichte ein. Durchgehend konnte mich das Buch in seinen Bann ziehen und in meinen Augen blieb es immer spannend. Die Autorin konnte mich mit ihren Beschreibungen fesseln. So habe ich bei den schnelllebigeren Szenen mitgefiebert und bekam eine Gänsehaut, wenn es um die schrecklichen Behandlung von Magdalenen oder um öffentliche Reden für/gegen Freiheit geht. Ich konnte beim Lesen auch die Atmosphären der verschiedenen Orten spüren.

    Ein weiterer Pluspunkt war Reas Gedenkenfieber, das nun mehr im Mittelpunkt steht. Man kann dieses Fieber gut mit Angststörungen bzw. Depressionen vergleichen. Es wird deutlich, wie es Rea einschränkt, obwohl es niemand anderes sehen kann, und welche Probleme sie hat, es zu bekämpfen. So wird es ohne Behandlung auch immer schlimmer.

    Mein größtes Problem an dem Buch ist leider trotzdem Rea, aus deren Sicht das ganze Buch geschrieben ist. Ich kann zwar verstehen, dass ihr das Gedenkefieber schwer zu schaffen macht und dadurch ihre Entscheidungen beeinflusst werden. Allerdings kann ich nicht verstehen, warum sie plötzlich ihrer Mutter Madame Hiver so blind vertraut, trotz ihres Verhaltens und ihrer Aktionen in „Palace of Silk“ und obwohl sie damals ihre Kinder verlassen hat. Hier handelt Rea doch sehr naiv. Auch verhält sie sich gegenüber ihren Freunden sehr vermessen, weil sie nur ihren Weg für den richtigen hält.

    Dahingegen konnte mich Robin endlich von sich überzeugen. Nachdem er in den beiden Bänden zuvor eher passiv bleibt, will er nun aktiv die Welt zum Besseren verändern und für die Rechte der Magdalenen und damit auch für Reas eintreten. Die anderen Nebencharaktere, vor allem Liam, Ninon, René, Blanc und der Comte, fand ich wieder toll. Leider kamen sie etwas zu kurz. Aber auch die Bösewichten empfinde ich als spannend, weil sie sehr clever agieren und man nicht immer weiß, was genau sie planen. 

    Fazit: 4/5⭐️

    Ich bin froh, das Buch gelesen zu haben, nachdem ich wusste, dass es noch einen vierten Band gibt. Ansonsten hätte die Reihe ein sehr offenes Ende gehabt, was mir immer nicht so gut gefällt.

  7. Cover des Buches Alle sieben Wellen (ISBN: 9783442472444)
    Daniel Glattauer

    Alle sieben Wellen

     (2.158)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    Emmi und Leo - zwei Emailbekanntschaften die sich aufgrund einer Falsch eingegeben Emailadresse „kennenlernen“ aus zwanglosen emails die hin und her gehen werden persönliche, poetische Mails.

    Auch als Hörbuch toll vertont mit Andrea Sawatzki und Christian Berkel.
    Ich habe es schon mehrfach gelesen und werde das auch noch öfter tun

  8. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.603)
    Aktuelle Rezension von: A_World_Of_Words_And_Colors

    Ich denke, die Handlung von "Biss zum Morgengrauen", oder auch einfach "Twilight", wie es häufiger bekannt ist, kennt so ziemlich jeder. Was nicht zuletzt an den weltberühmten Filmen liegt, die uns ein klares Bild der Geschichte vermittelt haben. Nur, dass es nicht richtig ist.

    Ich hab zu den Leuten gehört, die Twilight lächerlich gefunden haben. Es kam mir wie eine geradezu lächerlich dramatische Liebesgeschichte ohne Tiefe und Sinn vor.


    Dann hab ich das Buch aufgeschlagen.


    Ich könnte nicht mal sagen, was genau mich an diesem Buch in seinen Bann gezogen hat. Es beginnt mit einem spannenden Prolog, daraufhin wird man sofort mit der Protagonistin Bella in ihr neues Leben geworfen. Egal aus wie vielen Gesprächen ein Teil des Buches bestand, ich musste einfach weiterlesen. Es war so leicht, so flüssig zu lesen. 

    Die Geschichte hat wohl ihren eigenen Stil, aber nichts mit den grauenhaft eintönigen Klischees des Films gemein. Man bemerkt sofort ein deutliche Tiefe. Bella ist ein eigener Charakter, der mit seiner Gedankweise sowohl überrascht, als auch zum Grübeln bringt. Auch wenn ich nicht immer jedes Wort oder jede Tat oder jeden Gedanken von ihr nachvollziehen konnte, hatte sie jedoch, genau wie Edward, etwas an sich, das sie unglaublich interessant macht. Und je mehr man die Charaktere kennenlernt, desto mehr erfährt man, wie viele Gedanken sich die Autorin bei dieser Geschichte gemacht haben muss und dass es um so viel mehr als Vampire und die Liebe zwischen zwei Personen geht.


    Dieses Buch mag nicht perfekt sein, aber den Ruf, den es durch die Filmindustrie hat, wird ihm bei Weitem nicht gerecht. Es hat einen eigenen Zauber, das es für mich trotz allem fünf-Sterne-würdig macht.


    Fazit: Eine eigensinnige Geschichte, die unglaublich interessant und zum Nachdenken anregend sein kann, wenn man ihr nur eine Chance gibt.



  9. Cover des Buches Evermore - Das Schattenland (ISBN: 9783442476206)
    Alyson Noël

    Evermore - Das Schattenland

     (961)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Ever hat ein Fehler gemacht. Ein Fehler, der schwerwiegende Folgen für sie und Damen hat. Denn die beiden dürfen sich nicht mehr berühren, nie wieder, denn sonst stirbt Damen und ihm steht eine Ewigkeit im schrecklichen Schattenland bevor. Ever versucht deshalb verzweifelt an das Gegenmittel zu kommen. Bei Roman kommt sie nicht weiter. Deshalb versucht sie es mit Magie. Dabei lernt sie Jude kennen; ein richtigen Surfer-Boy, der ihr sofort auf mysteriöse Weise vertraut ist. Und schon bald ist Ever nicht nur auf der Suche nach einem Gegenmittel, sondern muss sich auch noch die Frage stellen, ob Jude der Richtige für sie ist und nicht Damen.

    Bewertung:

    Ich bin schon enttäuscht. Band 1 & 2 haben mir wirklich gut gefallen deswegen war ich völlig unvorbereitet und hätte nicht gedacht, dass Band 3 da nicht mithalten kann. 

    Erstmal zu Ever. Ich habe mich beim Lesen mehr als nur einmal gefragt, wie man so naiv sein kann. In Band 2 hatte ich schonmal kleine Momente, wo ich mich gefragt habe, warum sie gewisse Dinge so macht. Aber da habe ich im Nachhinein immer noch eine Begründung gesehen und konnte ihr Verhalten dann nachvollziehen. Aber in diesem Band hat Ever wirklich zu oft unüberlegt gehandelt und war meiner Meinung nach viel zu naiv. Das konnte ich wirklich nicht nachvollziehen. Deswegen hat sie auch etliche Fehler begangen, wo ich mich mit ihr geärgert habe.

    Viel frustierender war allerdings Damen. Der konnte mich in diesem Band nämlich so gar nicht überzeugen. Am Anfang hat er die ganze Zeit rumgejammert, dass das alles seine Schuld ist und sich nur um sein Karma gesorgt. Und gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass es ihn gar nicht so sehr interessiert, ein Gegenmittel zu finden, damit er und Ever sich wieder berühren können. Er hat nämlich die ganze Zeit nichts getan, um irgendwie dazu beizutragen. Das war wirklich eine richtige Enttäuschung. Ich meine in den ersten beiden Bänden war ich ziemlich begeistert von Damen und jetzt habe ich mich eigentlich nur über ihn geärgert.

    Und leider hat es auch ziemlich lange gedauert, bis sich Spannung aufgebaut hat. Während sich bei den beiden ersten Bänden die Spannung von Beginn an stetig aufgebaut hat, ist hier erstmal nicht viel passiert. Die Spannung ist eigentlich erst am Ende ruckartig entstanden. Vorher war es zeitweise ziemlich langweilig und ich hatte das Gefühl man kam nicht von der Stelle. Das war schade.

    Dennoch war die Story sehr schön. Besonders gut gefallen haben mir die Kapitel, in denen Ever und Jude vorkommen. Jude ist einfach ein wirklich toller Charakter, den ich sehr gemocht habe und nicht nur Ever musste sich fragen, ob Damen der Richtige ist. Jude hatte einfach eine unbeschwerte Art und hat der Story meiner Meinung nach sehr gut getan.
    Und auch das Finale konnte mich überzeugen. Auch wenn es lange gedauert hat, war es da nochmal richtig spannend und es war sehr interessant zu beobachten, ob Ever bereit ist Romans Preis für das Gegenmittel zu zahlen oder nicht. Ich bin froh, wie sie sich hier entschieden hat.
    Am Ende bleiben auf jeden Fall noch genügend Fragen und Probleme offen, die es zu klären gibt, sodass ich trotz der Schwächen des Bandes die Reihe weiterlesen werde und hoffe, dass mich in den nächsten Bänden dann auch Damen wieder vollends überzeugen kann. 



  10. Cover des Buches Rette mich vor dir (ISBN: 9783442481712)
    Tahereh H. Mafi

    Rette mich vor dir

     (737)
    Aktuelle Rezension von: Kathisbooks

    Darum geht's: 

    Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als ausgestoßene. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier - zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...


    Schreibstil: 

    Wie schon in Teil eins, ist auch der Schreibstil im zweiten Teil sehr besonders. Wenn man diesen gelesen hat, kommt man aber schnell wieder rein und fliegt förmlich über die Seiten. Ich finde es wahnsinnig beeindruckend, wie die Autorin es geschafft hat, die Gefühle der Protagonisten rüber zubringen und wie gut man sich in die Charaktere hineinversetzen kann. 


    Meine Meinung: 

    Ich liebe diese Reihe und ich kann das nicht oft genug sagen. Auch der zweite Teil hat mich ab der ersten Seite wieder komplett in seinen Bann gezogen. Die Wel, die die Autorin geschaffen hat ist zwar wirklich düster und erschreckend, aber auch wahnsinnig interessant. Es ist unglaublich spannend, immer mehr zu erfahren. In Teil zwei laufen die Fäden und Handlungen nun auch immer mehr zusammen und es werden einige Fragen beantwortet. Die Wendungen im Buch haben mich teilweise extrem geschockt und mit offenem Mund zurückgelassen. Ich habe das Buch an einem Tag verschlungen und nach dem Ende blieb mir gar nichts anderes übrig, als sofort zu Teil Zwei zu greifen. 


    Fazit: 

    Eine mega spannende Fortsetzung einer unglaublich spannenden Reihe, die ich allen Fantasy und Dystopie Fans nur ans Herz legen kann.

  11. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.069)
    Aktuelle Rezension von: Maries_Lesezimmer

    °Inhalt° 

    Den Inhalt werde ich hier nicht angeben, da er die Teile davor spoilern würde. 

    °Meinung° 

    Ich fand den letzten Teil auch wieder toll und er ist echt nicht schlechter als die Vorherigen, im Gegensatz zu anderen Buchreihen. Er ist mit einem leicht leserlichen Schreibstil geschrieben und es wird nie langweilig. Ich muss sagen, dass ich aufgrund von Instagram, TikTok und meiner besten Freundin, danke dafür, schon echt viel über diesen Band gewusst habe. Überraschender Weise sind aber all diese Sachen in der ersten Hälfte des Buches geschehen. Daher würde es dann auch für mich nochmal spannend. Das Buch würde ich mir nicht wegen des Covers kaufen, es passt jedoch zum Inhalt des Buches. 

    °Fazit° 

    Ich empfehle euch die Reihe echt, weil ich auch nach Beenden des letzten Bandes in meinem Bett gesessen bin und mir gedacht habe, was ich jetzt noch mit meinem Leben machen solle. (Es geht mir übrigens öfters so.) Von mir bekommt auch dieser Band 5 von 5 Sternen. 

  12. Cover des Buches Dark Elements 3 - Sehnsuchtsvolle Berührung (ISBN: 9783959671767)
    Jennifer L. Armentrout

    Dark Elements 3 - Sehnsuchtsvolle Berührung

     (858)
    Aktuelle Rezension von: Booksareheroess

    In dem dritten, und letzten Band von Dark Elements nimmt die Handlung direkt wieder ihren Lauf (an der Stelle wo Band 2 sehr spannend geendet hatte). In diesem Buch gab es wieder ein paar Wendungen, und Überraschung, trotzdem hatte mich das unerwartete Ende von Band 2 am Meisten aus der Bahn geworfen. Das große Finale war spannend gestaltet, trotzdem auch etwas vorhersehbar. In diesem Band steht die Liebesgeschichte von Roth und Layla im Fokus. Die Beziehung zu den beiden hat sich sehr entwickelt, da sie intensiver und intimer wurde. Roth ist mein absoluter Lieblingscharakter, seine unverschämte Art ist einfach bezaubernd, aber auch seine gefühlsvolle Seite machten ihn einfach authentisch. Das Ende fand ich gut, auch wenn der mysteriöse Charakter von Morris noch nicht aufgedeckt wurde. Außerdem, fand ich die Geschichte von Stacy etwas unzufriedenstellend. Einige Charaktere verlassen uns auch, trotzdem konnte mich dies emotional nicht mitreißen. Es wurde für mich kein Highlight, aber trotzdem ein starker Abschluss. Während dem Lesen, musste ich auch unbedingt  "Paradies City" hören, um noch mehr in die Geschichte einzutauchen. 


  13. Cover des Buches Ich brenne für dich (ISBN: 9783442482764)
    Tahereh H. Mafi

    Ich brenne für dich

     (579)
    Aktuelle Rezension von: Kathisbooks

    Darum geht's: 

    Die Schlacht gegen das Reestablishment ist verloren, der Zufluchtsort der Rebellen zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Über das Schicksal ihrer großen Liebe Adam ist Juliette im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die sie noch hat, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich Warner anzuvertrauen, dem einen Menschen, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr das Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite zu kämpfen. Doch kann Juliette ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr? 

    Schreibstil: 

    Der Schreibstil ist einfach besonders, aber auf die gute Art und Weise. Durch die Beschreibungen der Autorin kann man sich unglaublich gut in die Charaktere hineinversetzen. Wenn man sich erst einmal dran gewöhnt hat, fliegt man förmlich über die Seiten. 

    Meine Meinung: 

    Wow! Diese Bücher haben mich komplett sprachlos zurückgelassen. Die Geschichte ist, auch wenn sie nicht wirklich komplex ist, einfach besonders und wunderschön. Die Welt, die die Autorin geschaffen hat ist zwar krass und erschreckend, aber es ist wahnsinnig spannend immer mehr darüber zu erfahren. Es gab so viele krasse Wendungen, die mich unglaublich überrascht haben und ich konnte das Buch absolut nicht aus der Hand legen und musste es in einem Rutsch durchlesen. Es hat viel Spaß gemacht die Protagonisten, besonders Juliette auf Ihrem Weg zu begleiten und ich habe unglaublich mit Ihnen mitgefoebert. 

    Fazit: 

    Für mich ist das Buch und diese Reihe eine der besten Dystopien, die ich je gelesen habe und grade aufgrund des wundervollen Schreibstils etwas besonderes. Ich kann diese Reihe uneingeschränkt empfehlen.

  14. Cover des Buches Geheimnisvolle Berührung (ISBN: 9783802589065)
    Nalini Singh

    Geheimnisvolle Berührung

     (214)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Nalini Singh – Gestaltwandler, 12, Geheimnisvolle Berührung


    Der TK-Mediale Kaleb Krychek ist der mächtigste Mediale im Medialnet, seine wahre Stärke ist niemanden bekannt und wenn er jemanden sucht, dann findet er ihn auch. Sieben Jahre hat es gebraucht, dann hat er die V-Mediale Sahara Kyriakus gefunden, die entführt, gefoltert und fast gebrochen wurde. Mit ihr verbindet ihn eine frühe Freundschaft, doch sein Mentor, Enrique Santano, der später von den Gestaltwandlern getötet wurde, hat diese Schwäche in Silentium ausgenutzt um Kaleb noch näher an ihn zu binden.

    Sahara, die sich in ihr inneres Labyrinth zurückgezogen hat und sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann weiß nur, dass der Mann in dessen Zuhause sie ist, gefährlich ist. Trotzdem scheint es so, als würde er sie beschützen, denn die Obsidianschilde die er um sie legt, beschützen sie, schneiden sie aber auch vom Medialnet ab.

    Nach und nach kommen ihre Erinnerungen wieder, und mit jedem Tag fühlt sie sich weiter zu Kaleb hingezogen, denn obwohl er mächtig und grausam ist, weiß sie, dass er ihr nichts antut.


    Doch dann wird die Welt von mehreren Anschlägen der Makellosen Medialen heim gesucht, und Kaleb muss sich offenbaren…


    Ich war schon besonders gespannt auf den zwölften Band der Gestaltwandler-Reihe von Nalini Singh, da hier einer der Bösewichte sein Buch bekommt. Schon lange hatte ich das Gefühl, dass Kaleb zwar der mächtigste, aber ganz sicher nicht das unsympathischste Ratsmitglied ist, trotz seiner Verbindung zum Frauenmörder Enrique Santano.

    Wie nicht anders gewohnt ist der Schreibstil locker, flüssig und wird innerhalb der ersten Seiten zum Pageturner, sodass ich das Buch gar nicht zur Seite legen konnte.

    Ich würde fast sagen, dass es überhaupt das spannendste Buch der Reihe ist, da hier einige offene Fragen geklärt werden, es einen großen Umbruch gibt, die Geschichte emotional und sinnlich ist, und es viele Überraschungen gibt. Allianzen werden gebildet und Feinde ausgelöscht.

    Wir bekommen einen weiteren Eindruck von der Pfeilgarde, insbesondere Vasic und Aden stehen genauso im Fokus, wie auch die Gestaltwandler und der Menschenbund.


    Ich finde es großartig, wie die Autorin ihren Figuren Leben einhaucht, außerdem werden die bereits bekannten Charaktere weiter ausgearbeitet, wirken glaubhaft und die Emotionen sind jederzeit spürbar, egal ob es um positive oder negative Gefühle geht.

    Falls in den Vorgängerbänden schon mal Sahara erwähnt wurde, so hab ich das nicht bewusst wahr genommen, doch in diesem Band hat mich die junge Frau, die sieben Jahre lang gefangen genommen wurde, wirklich überrascht. Sie hat ein paar nette Fähigkeiten, die die Geschichte gleich sehr viel interessanter machen, außerdem gefällt mir ihr Wille, ihre Stärke und ihre Herzlichkeit. Sie kann knallhart sein, aber sie hat das Herz am rechten Fleck.

    Kaleb fühlt sich schuldig und er würde für Sahara alles tun, dass er nicht mehr so hundertprozentig hinter Silentium steht, war in den letzten Bänden schon zu befürchten. Hier hat mir seine Machtdemonstration gut gefallen, ich fand auch seine Vergangenheit besonders erschreckend, seine Motive für die Aufnahme im Rat sind absolut nachvollziehbar und so ergibt sich ein rundes und stimmiges Bild.


    Ich bin immer wieder begeistert, dass sämtliche Charaktere aus den vergangen Büchern auftauchen. Mir gefällt wie die Autorin das Gestaltwandler-Universum immer weiter ausdehnt, und dabei auf viele Kleinigkeiten achtet, sodass die Story glaubhaft und lebendig bleibt.

    Für mich war es wieder ein kurzweiliges, sehr spannendes, abwechslungsreiches und emotionales Leseerlebnis, das mich begeistern und berühren konnte.


    Das Cover ist wieder ein Blickfang, ähnelt den Vorgängerbänden.


    Fazit: Mit einer der besten Bände aus dem Gestaltwandler-Universum. 5 Sterne.

  15. Cover des Buches Atlantis (ISBN: 9783453435711)
    Stephen King

    Atlantis

     (217)
    Aktuelle Rezension von: MaBoy

    Der Gedanke an den darauf basierenden Film "Hearts in Atlantis" mit Anthony Hopkins erweckt in mir stets ein Gefühl der Nostalgie. Dennoch bezieht sich der Film lediglich auf die erste Teilgeschichte des Buches. Die übrigen widmen sich dem Leben einzelner "Nebencharaktere". Leider ziehen sich die Geschichten etwas in die Länge und verlieren dabei ihre Essenz. In kürzester Zeit wirkten Einzelheiten wie im Meer versenkt.

  16. Cover des Buches Touched (ISBN: 9783548284422)
    Corrine Jackson

    Touched

     (1.222)
    Aktuelle Rezension von: reading_with_cat

    In dem Buch geht es um Remy, die schon seit Jahren sich selbst und ihre Mutter von Verletzungen heilt. Als sie, nachdem ihr Stiefvater sie fast umgebracht, dann zu ihrem Vater zieht trifft sie Asher und es trifft sie im wahrsten Sinne des Wortes ein Schlag. Irgendwas verbindet die beiden. Er scheint genauso wie sie Fähigkeiten zu haben.
    Erstmal habe ich die Charaktere geliebt. Asher und Remy habe ich geliebt. Die beiden haben auch unglaublich gut zu einander gepasst. Auch die Nebencharaktere wie Remys Eltern und Halbschwester, und Ashers Geschwister waren sehr vielseitig. Besonders auch Remys Stiefvater war faszinierend, wenn auch nicht auf die gute Art.
    Das Worldbuilding in Form der Heiler und Beschützer hat mich sehr angesprochen. Das Konzept, dass sie verbannt, bzw. gespalten hat, war gut, wenn auch etwas 0815. Ich finde sie haben sich auch sehr gut in unsere Welt eingepasst. Das Buch spielt nämlich in unsere Welt.
    Die Story als solche war auch gut und ich habe wirklich mit den Charakteren mitgefiebert. Die Geschichte war authentisch und der plottwist hat mich auch ordentlich überrascht.
    Alles in allem ein sehr gutes Buch. Ich habe eigentlich keinen wirklich Kritikpunkt. Ich hatte Spaß beim hören. Eine Leseempfehlung ist es trotzdem alle mal. Und leider ziemlich unbekannt auch.

  17. Cover des Buches Herrscherin des Lichts (ISBN: 9783899419450)
    Jennifer Armintrout

    Herrscherin des Lichts

     (25)
    Aktuelle Rezension von: emilayana

    Herrscherin des Lichts – Jennifer Armintrout

     

    1.     Handlung: Elfen, Drachen, Dämonen und Vampire sind in die Welt der Menschen gekommen, da der Wall durchbrochen wurde. Doch sie leben in der Unterwelt verbannt unter den Städten der Menschen. Aber auch dort herrschen zwei verschiedene Königreiche. Die Lightworld und die Darkworld. In der Lightworld sind die Elfen zu Hause und dort regiert die Elfenkönigin Mabb, während in der Darkworld das Choas regiert. Als die Assassinen Ayla während ihres Auftrags in der Darkworld auf den Todesengel Malachi trefft, verändert sich ihr Leben. Doch er hält die Halbelfe Ayla nur für eine Elfe und berührt sie, aber durch ihre Menschlichkeit wird Malachi seine Unsterblichkeit genommen. Der Engel ist gefallen. Er möchte Rache, aber als Ayla ihm sein Leben rettet, liegen Hass und Liebe plötzlich ganz nah zusammen.

    2.     Schreibstil: Erst einmal muss man dieses Konzept der mehreren Welten verstehen und das alleine war schon schwer genug. Die ersten 200 Seiten (über die Hälfte des Buches) konnte man das überhaupt nicht nachvollziehen und ich weiß nicht einmal, ob ich es jetzt kapiert habe. Und daran ist vor allem auch der Schreibstil schuld. Ich habe von diesem Buch gar keine Sprache wie die von Albert Camus oder auch Patrick Rothfuss. Allerdings möchte ich keine Sätze lesen, die sich gegenseitig ausschließen oder gar das Gegenteil bedeuten. Zudem mag ich es nicht Sätze doppelt lesen zu müssen, um diese zu verstehen. Und zwar nicht, weil sprachlich wertvolle Metaphern untergebracht waren, sondern weil die Wörter komisch arrangiert waren.

    3.     Charaktere: Ich finde, dass unsterbliche Charaktere und Kreaturen immer einen besonderen Reiz haben. Allerdings ist es sehr schwierig diese darzustellen, da sie so viel weiser sein müssen und auch irgendwie anders als Menschen. Das schafft die Autorin leider überhaupt nicht. Klar befindet sich Malachi in einer ganz anderen Situation, allerdings ist er noch immer einige hundert, wenn nicht tausend, Jahre alt. Er benimmt sich wie ein kleines Kind und auch das Verhalten der Elfenkönigin war meiner Meinung nach einfach daneben. Schlussendlich kann man wohl nur sagen: Charaktere ohne Entwicklung und mit unlogischen Handlungen.

    4.     Umsetzung: Der Spannungsaufbau war eigentlich ganz gut während des Buches. Allerdings war einfach die Handlung ziemlich schwachsinnig. Die Liebe zwischen den beiden Hauptcharakteren ist einfach unsinnig. Liebe auf den ersten Blick finde ich nicht besonders gut in Büchern, aber okay. Allerdings nicht auf diese Weise. Aus Hass wird Liebe in Null komme Nichts. Auch das Genre war meiner Meinung nach ein wenig verfehlt. Urban Fantasy, aber wenn man die Welt nicht versteht funktioniert auch das Genre nicht.

    5.     Cover: Das Cover ist ja ganz hübsch, aber jetzt auch nichts Besonderes und irgendwie finde ich auch den Titel nicht sonderlich passend.

    6.     Ende: Das Ende war vorhersehbar, aber im Grunde okay für die Handlung, die ziemlich schwach war. Auch dieses war wieder von diesem unglaublich schlechten Schreibstil durchzogen. Man musste bei den „spannenden“ Szenen jeden Satz doppelt lesen und selbst dann hat man nichts verstanden. Am Ende wusste ich noch immer nicht wo und wie der Kampf ablief. Alles in allem muss ich sagen, dass das Buch eine vollkommene Enttäuschung für mich war, aber das merkt man wohl schon an der Klinik.

    7.     Bewertung:

     

    1.     Handlung:              8 / 40

    2.     Schreibstil:            2 / 15

    3.     Charaktere:           4 / 20

    4.     Umsetzung:          3 / 10

    5.     Cover:                    3 / 5

    6.     Ende                       3 / 10

     

                                                            23 / 100

     

    Gesamtwertung:    2.3 P

    Genrewertung:      3 P

     

     

     

    Bildquelle: Verlag, JPG

    Covernutzung: Angaben zu den einzelnen Verlagen lassen sich unter: Kontakt und Covernutzung finden

  18. Cover des Buches Der Rache süßer Klang (ISBN: 9783426503027)
    Karen Rose

    Der Rache süßer Klang

     (202)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds
    Karen Rose gelingt es, gleich zweifach Gänsehaut auszulösen. Da ist zum einen die Romanze zwischen Dana und Ethan. Auf der anderen Seite hat die Autorin eine wahrlich furchterregende Killerin geschaffen, die in Sachen Heimtücke ihresgleichen sucht. Das Bedrohungspotenzial für die Protagonisten wird immer größer und sorgt durch den konstant ansteigenden Spannungsbogen für packende Unterhaltung.
  19. Cover des Buches Teufelszeug (ISBN: 9783453406032)
    Joe Hill

    Teufelszeug

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Aglaya
    Nachdem Igs Freundin Merrin ermordet wurde, gerät er erst selbst unter Verdacht. Als die Polizei ihm nichts nachweisen kann, normalisiert sich sein Leben wieder – bis er eines Morgens, ein Jahr nach dem Mord, mit Hörnern erwacht und von allen Leuten erfährt, was sie wirklich denken…

    Die Rahmengeschichte wird in der 3. Person aus der Sicht des Protagonisten Ig erzählt. Innerhalb dieser Rahmengeschichte nimmt Ig immer wieder Einblick in die Gedanken und Erinnerungen anderer, was dann natürlich in deren Perspektive geschildert wird. Wer hinter dem Mord an Igs Freundin steckt, wird schon nach weniger als einem Fünftel des Buches klar, und auch der genaue Ablauf der Tat lässt nicht lange auf sich warten. Durch die Erinnerungen der Beteiligten erlebt Ig wie auch die Leser genau mit, was damals geschehen ist. So hält sich die Spannung in Grenzen, bald schon geht es nur noch darum, wie Ig mit seinem Wissen umgeht. Was eigentlich mit Ig genau passiert ist, wird übrigens nicht aufgeklärt.

    Der Schreibstil des Autors Joe Hill, der übrigens der Sohn von Stephen King ist, lässt sich flüssig lesen, sodass ich das Buch, das mit über 500 Seiten für den nicht sehr üppigen Inhalt etwas gar lang geraten ist, in wenigen Tagen ausgelesen hatte.

    Mein Fazit
    Die Auflösung kommt zu früh
  20. Cover des Buches Fesseln der Erinnerung (ISBN: 9783802584039)
    Nalini Singh

    Fesseln der Erinnerung

     (294)
    Aktuelle Rezension von: MissMoonlight

    Diesmal stehen einmal nicht die Gestaltenwandler im Vordergrund dafür aber die Machtspiele der Medialen. Dadurch bekam man auch einmal eine andere Einsicht in die Welt die Nalini Singh erschaffen hat. Aber  ob dies der Grund war warum ich diesmal Schwierigkeiten hatte in die Geschichte einzutauchen kann ich nicht genau sagen. Für mich fehlten die Emotionen und Sophie war mir leider nicht sehr sympathisch, auch hatte ich das Gefühl das ihre „moerderische Seite“ einfach so abgehakt wurde zum Ende hin. 

  21. Cover des Buches Berührung der Nacht (ISBN: 9783802597718)
    Lara Adrian

    Berührung der Nacht

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Mabji-Goose

    Ich muss sagen, ich war beim Lesen überrascht.
    Diese Novelle ist bedeutend besser, als die anderen beiden Teile der Reihe, welche ich bisher gelesen habe. Meiner Ansicht nach liegt das vor allem daran, dass die beiden Hauptcharaktere Nova und Mathias sich nicht vor der Geschichte schon kannten.
    Ich finde Nova sehr sympatisch, vor allem weil sie durch all ihre Tattoos mal so ein ganz anderer Typ Frau war, als ich ihn bisher von Lara Adrian kenne.
    Trotzdem lässt die Autorin die Story mit einem klischeehaften "Ich liebe dich" von beiden Charakteren enden, was innerhalb der zwei Tage, die sich die beiden kennen totaler schwachsinn ist.
    Aber hätte Adrian diesen Abschnitt einfach gegen ein offenes Ende mit Dates getauscht, hätte die Story sogar 4 Sterne von mir kriegen können.

  22. Cover des Buches Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone (ISBN: 9783570403211)
    Mark Haddon

    Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone

     (574)
    Aktuelle Rezension von: Claudia_Junghans

    Wer sich schon einmal mit dem Thema Behinderung oder "anders sein" beschäftigt hat, sollte auch unbedingt dieses Buch lesen. Es ist geschrieben aus der Sicht eines autistischen Jungen. Er beschreibt seine Welt und seine Sicht auf die Dinge. Und oft sind diese gar nicht so verkehrt. Mit viel Witz und auch einer Prise Spannung begleitet man den Jungen durch das Buch und wünscht ihm das all seine Träume in Erfüllung gehen. 

  23. Cover des Buches Zerstöre mich (ISBN: 9783641119102)
    Tahereh H. Mafi

    Zerstöre mich

     (201)
    Aktuelle Rezension von: kidcat283
    Warner, in den Fängen Juliette einst war, hat Adam und Juliette aufgespührt und nun steht sie vor ihm. Die Frau, die Warner den Kopf verdreht hat. Er will sie für sich, aber nicht weil er seinen Willen durchsetzen will, sondern weil er sie liebt. Inständig. Doch er merkt zu spät, dass sie ihm nur etwas vorspielt und nun liegt er da, mit einer Kugel in der Schulter. Die Schmerzen sind unerträglich. Er darf gar nicht an Juliette denken, denn auch wenn sie ihn angeschossen hat, empfindet er so eine Sehnsucht nacht ihr, dass sein ganzer Körper bebt.
    Sein  Vater kommt in den Stützpunkt, rügt ihn, will ihm wie immer Vorschriften machen. Er hasst seinen Vater. Aber als er erfährt was sein Vater mit Juliette vorhat muss er handeln und sie vor ihm finden..........

    Meine Meinung:

    Wer "Ich fürchte mich nicht" gelesen hat, weiß ja wo es endet. Hier knüpft dieses Buch an und man erfährt wie es Warner ergeht, wie war seine Kindheit und wie steht es eigentlich menschlich um ihn. Was ist er für ein Typ. Die ganze Geschichte war so interessant, dass ich sie in ein paar Stunden durch hatte. Natürlich ist es nur eine Kurzgeschichte, aber ich finde man sollte sie nach Band 1 lesen, um auch die andere Seite zu verstehen. Um einfach einen Einblick in Warner selbst zu bekommen.
  24. Cover des Buches Gefangener der Sinne (ISBN: 9783802582721)
    Nalini Singh

    Gefangener der Sinne

     (399)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Nalini Singh – Gestaltwandler, 5, Gefangener der Sinne


    Dorians Schwester wurde von dem Ratsherr Santano bestialisch ermordet und obwohl sich der Wächter des DarkRiver-Leoparden Rudels nicht in sein Tier verwandeln kann, ist er gefährlicher, stärker, besser und schneller als der Großteil seiner Rudelgefährten.

    Der Scharfschütze denkt seit Monaten an die M-Mediale Ashaya Aleine, die zwei Kinder gerettet hat. Doch Dorian ist wütend, wie kann er sich zu der eiskalten Frau hingezogen fühlen, wo er doch geschworen hat Silentium zu bekämpfen und alle Medialen zu töten, die eine Gefahr für Mensch und Gestaltwandler werden könnten.

    Doch Ashaya ist nicht so tief mit Silentium verankert und hat dem Rat ihre Hilfe nur zugesagt, weil ihr Sohn in Gefahr war. Sie selbst hat eine Ausstiegsstrategie entwickelt, aber nichts kann sie auf einen wütenden Dorian vorbereiten, als sie ausgerechnet im Territorium des Rudels ausgesetzt wird.


    Auch der fünfte Band ist wieder ein absolutes Highlight. Ein flüssiger, lockerer Schreibstil, eine spannende, emotionale, vielschichtige Story und tolle Charaktere haben das Buch zu einem Pageturner gemacht, den ich einfach nicht aus der Hand legen konnte und wollte.

    Diesmal wird wieder mehr der Fokus auf die Liebesgeschichte gesetzt, aber auch der Rat der Medialen, der Menschenbund und die makellosen Medialen stehen weiterhin im Vordergrund.

    Dorian war von Anfang an einer meiner Lieblingscharaktere in den Büchern, schon allein weil er so facettenreich war, einerseits zornig aus mehreren Gründen, dazu kann er sich nicht in seinen Leoparden verwandeln, andererseits ist er so der typische Sunnyboy, der einem das Herz stiehlt. Hier ist der Autorin ein außerordentlicher Charakter gelungen, der mich oft zum schmunzeln bringt. Der „Wunderknabe“ hat neben seiner lockeren Art aber eine sehr beschützerische Seite und seine Emotionen sind für den Leser spürbar.

    Mit Ashaya hat die Autorin eine M-Mediale ins Rennen geschickt, die von Anfang an sympathisch ist. Schon im letzten Band war abzusehen, dass sie nicht so stark im Silentium verankert ist und trotzdem hält dieser Charakter sehr viele Überraschungen bereit.

    Ebenfalls wird der Fokus auch auf den Ratsherren Scott gelegt, der hier etwas weiter ausgearbeitet wird. Es verspricht in den nächsten Bänden sehr interessant zu werden.


    Genau wie die lebendig dargestellen, facettenreichen Charaktere sind auch hier wieder die Handlungsorte detailliert und bildhaft ausgearbeitet. Genauso super werden die Stimmungen der verschiedenen Charaktere dargestellt. Nervenzereißende Spannung, emotionale und sinnliche Abschnitte sind genauso vorhanden wie humorvoller Schlagabtausch zwischen den Charakteren und ernste Situationen. Für mich ist dieses Buch wieder ein purer Lesegenuss, kurzweilig, Pageturner und ich freue mich schon auf den Folgeband.


    Auch dieses Cover ist wieder ein hübscher Eyecatcher und passt zur Gestaltwandler-Reihe von Nalini Singh.


    Fazit: Highlight aus dem Gestaltwandler-Universum. Einer meiner Favoriten. 5 Sterne.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks