Bücher mit dem Tag "bestrafung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bestrafung" gekennzeichnet haben.

183 Bücher

  1. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.578)
    Aktuelle Rezension von: SIDDY

    Da ich eine Wandertour durch die schottischen Highlands plane, wollte ich mich mit diesem Buch schon in die passende Stimmung dafür bringen. Das hat auch gut geklappt, weil die Autorin einen wunderbaren Schreibstil hat. 

    Claire, die nach Kriegsende 1945 gerade mit ihrem Mann die Flitterwochen genießen wollte, landet unerwartet beim Betreten eines Steinkreises fast 200 Jahre in der Vergangenheit. Ihr Ziel ist die Rückkehr in ihre eigene Zeit, doch dabei werden ihr einige Hindernisse in den Weg gelegt. Als sie sich verliebt, wird es nicht einfacher. 

    Das historische Setting mit dem Einblick in das Leben in Schottland im 18. Jahrhundert, wie auch die medizinischen Verhältnisse aus Claires Sicht als Krankenschwester waren wirklich toll beschrieben und blieben mir auch nachhaltig im Kopf. Die Handlung plätscherte so dahin und drehte sich größtenteils um Gefangennahme - Flucht - seichte Sexszene - erneute Gefangennahme - Flucht - seichte Sexszene. Das Buch wäre auch mit der Hälfte der Seiten ausgekommen, doch im Grunde hat es sich durch den tollen (manchmal ironischen) Schreibstil auch nur halb so lang angefühlt und ich habe das Lesen genossen. 

    Die Liebesgeschichte empfand ich ein bisschen übertrieben. Jamie redet wahnsinnig viel und ist der Inbegriff an Opferbereitschaft. Er verkörpert den fortschrittlichen, heldenhaften Mann, der absolut bereit ist über jedes Gefühl und traumatische vergangene Erlebnis bis ins Detail zu sprechen. Um einer Person in Not zu helfen, lässt er keine Situation aus, sich in die Gefahr zu stürzen und damit Claire ihn heilen kann, ist er beinahe pausenlos verletzt. Nun gut, die Autorin ist eine Frau und hat das Buch auch für weibliche Leserinnen geschrieben. Es fällt es mir schwer, mir einen so tugendhaften, redseligen und gefühlsbetonten Mann im 18. Jahrhundert vorzustellen. Doch seinen Charme hat Jamie durchaus und mein Mitgefühl hat er ebenfalls, bei den ganzen Bestrafungen, die die Autorin dem Ärmsten angetan hat. 

    Ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen, da mich der erste Band nicht so richtig verzaubern konnte. Dafür bin ich doch zu wenig der Liebesroman-Fan. Nichtsdestotrotz ist es ein gutes und empfehlenswertes Buch, was ich in meinem Bücherregal (in dem immer Platzmangel herrscht) für ein etwaiges erneutes Lesen behalten werde. 

  2. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.111)
    Aktuelle Rezension von: Ivi17

    Toll hat Frau James auch die Sicht von Christian geschrieben! Man hat so viel mehr Eindrücke. 

  3. Cover des Buches Todesfrist (ISBN: 9783442478668)
    Andreas Gruber

    Todesfrist

     (898)
    Aktuelle Rezension von: Manuela_Friedrich

    Zusammenfassung:
    Innerhalb von 48 Stunden soll man herausfinden warum die Person entführt wurde, sonst stirbt Sie. So bekommen Bekannte, mit einem "Geschenk" , die Nachricht über die Entführung. Brutale Morde, unter denen sich auch die Mutter von Kommissarin Sabine Nemez befindet, geben viele Rätsel auf. Die Morde können unterschiedlicher nicht sein. Sabine Nemez und der BKA Fallanalytiker Maarten S. Sneijder machen sich auf die Suche und stolpern bald über ein berühmtes Kinderbuch, aber wie hängt alles zusammen...

    Meine Meinung:
    Mein erster Andreas Gruber. Ach, was soll ich sagen, den schrägen, Vanilletee trinkenden, Gras rauchenden und Bücher klauenden Maarten S. Sneijder find ich richtig gut 🙈🤣 Ich mag Typen die anders sind und auch mit Sabine Nemez konnte ich mich gut anfreunden 👍🏻 Der packende Schreibstil hat mich direkt ans Buch gefesselt und auch die bildliche Darstellung der Morde jagten mir immer wieder eine Gänsehaut ein. Auch wenn es zwischendurch mal ruhig war, der Spannungsbogen war von Anfang an sehr hoch und konnte sich bis zum Ende hin halten. Auch wenn man ziemlich früh erfährt, wer der Mörder ist, wird es nicht langweilig. Das Kinderbuch sehe ich jetzt mit anderen Augen 😱🙈

    Fazit:
    Ein toller Reihenauftakt. Ich freue mich nun wahnsinnig auf die weiteren Bücher. Eine klare Lese Empfehlung von mir 😃👍🏻❤️

  4. Cover des Buches Der Augenjäger (ISBN: 9783426503737)
    Sebastian Fitzek

    Der Augenjäger

     (2.123)
    Aktuelle Rezension von: Julia92

    Cover: Wie schon beim Vorgänger „Der Augensammler“ besitzt dieses Werk ein Cover in Schwarz- und Gelbtönen. Mir gefällt das sehr gut, das große Auge in der Mitte ist im wahrsten Sinne des Wortes ein „Eyecatcher“. Auch die Idee mit den Augen-Selfies der Fans auf der Innenseite des Buches ist gelungen umgesetzt worden!

     

    Klappentext: Dr. Zarin Suker lebt ein psychopathisches Doppelleben. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Doch seine Leidenschaft gilt den Patientinnen der Nacht: Im Keller seiner Klinik entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider, bevor er sie vergewaltigt – und laufenlässt. Bisher haben alle Opfer Selbstmord begangen. Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste „Patientin“ geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein – und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen. Daraus befreien könnte sie einzig ihr Freund Alexander Zorbach, der jedoch noch längst nicht am Ziel seiner Alpträume ist …

     

    Meinung: Wie schon den Vorgänger habe ich auch „Der Augenjäger“ bereits zum zweiten Mal gelesen, um besser in „Playlist“ reinzukommen. Ich konnte mich teilweise an die Handlung erinnern, viele Details hatten mich dann aber doch wieder überrascht.

    Der Schreibstil Fitzeks liest sich angenehm und wieder war ich sofort von den Geschehnissen rund um Zorbach gefesselt. Der sympathische Hauptprotagonist versucht seit dem Mord an seiner Frau, den gemeinsamen Sohn Julian zu finden, der vom Augensammler entführt wurde. Ob der Junge noch am Leben ist, wird vorerst nicht verraten. Zorbach lässt nichts unversucht und begibt sich gleich zu Beginn der Geschichte in eine katastrophale Lage. Typisch Fitzek. Dem Autor gelingt es hier sehr gut, die Spannung zu halten.

    Die Perspektive wechselt zu Alina, mit der ich schon im Vorgänger nicht so richtig warm wurde. Ihre Kapitel sind dennoch spannend geschrieben, wobei ich ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen konnte.

    Insgesamt empfinde ich „Der Augenjäger“ als gelungenen Nachfolger, der aber leider in mehreren Punkten nicht überzeugen konnte.

    Achtung! Die folgenden Erläuterungen enthalten Spoiler, verraten jedoch nicht das Ende der Story: Schade fand ich, dass auf den Charakter Iris nicht näher eingegangen wurde. Ihre Motive waren für meinen Geschmack unzureichend ausgearbeitet. Dann fand ich es unrealistisch, dass Alina trotz schwerer körperlicher Verletzung zusammen mit einem vor Kurzem „operierten“ Opfer nicht ins Krankenhaus gebracht wurde, sondern mit gebrochenen Rippen von Zorbach auf ihren Wunsch hin auf der Straße abgesetzt wurde, um in die nächste Katastrophe zu spazieren. Zorbachs körperliche „Verwandlung“ kam auch etwas zu schnell. Natürlich gibt es Fälle, in denen Menschen in Extremsituationen gewaltige Leistungen vollbringen, vor allem, was körperliche Kräfte angeht. Jedoch waren es mir hier einfach zu viele. Trotz lebensbedrohlicher Verletzungen stellen sich die Protagonisten der nächsten Hürde, aus der sie wiederum geschädigt hervorgehen – und immer weitermachen. Auch die Auflösung mitsamt Motiv wirkte ein wenig an den Haaren herbeigezogen.

    Insgesamt konnte mich „Der Augenjäger“ gut unterhalten, er kommt aber leider nicht an andere Werke des Autors heran. Aufgrund vieler Ungereimtheiten vergebe ich gute 3 von 5 Sternen.

  5. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.237)
    Aktuelle Rezension von: qwertzuio

    Nachdem alle mir gesagt hatten dass ich die Reihe lesen sollte, war ich leider etwas enttäuscht von der finalen Lektüre.

  6. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.774)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    endlich interessante Abweichungen gegenüber den Filmen. Nun weis man endlich was mit Sirius ist und warum Snape so eine Abneigung gegen ihn hat. Harry finde ich immer noch etwas kindisch aber gut ist ja ein Kinderbuch :)  im Film wirkt er zu dieser Zeit einfach schon reifer. 

  7. Cover des Buches Gone Girl - Das perfekte Opfer (ISBN: 9783596520725)
    Gillian Flynn

    Gone Girl - Das perfekte Opfer

     (1.662)
    Aktuelle Rezension von: mabo63

    [..Was denkst du gerade, Amy?" Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wie geht es dir? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt?..]

     Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet.. Spannender Psychothriller der mich aber gegen und mit dem Schluss etwas enttäuscht hat.

  8. Cover des Buches 1Q84 (Buch 1, 2) (ISBN: 9783442743629)
    Haruki Murakami

    1Q84 (Buch 1, 2)

     (721)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Es sind zwei Monde, oben am tiefblauen Himmel. Zwei Monde, die daraufhin weisen, dass es nicht das Jahr 1984 ist, in dem wir uns befinden. Zumindest nicht das "normale" 1984. Das 1984, das wir kennen. Wir sind falsch abgebogen, in einen falschen Zug gestiegen, bei dessen Schienen eine Weiche umgestellt wurde, so dass wir jetzt woanders sind, in einer anderen Welt. In 1Q84. Doch wir sind nicht alleine. Wir sind nicht die einzigen, deren Welt, deren Leben, sich in einem einzigen Moment völlig verändert. Auch Tengo findet sich in 1Q84 wieder. Tengo, Mathematiklehrer und aufstrebender Autor, der sich dazu bereit erklärt hat, das Manuskript der 17-jähiren Fukaeri so zu überarbeiten, dass der Jury gar nichts anderes übrig bleibt, als ihr den begehrten Literaturpreis eines renommierten Magazins zu verleihen. Und auch Aomame muss sich mit dem Leben in 1Q84 arrangieren. Eigentlich ist sie Fitnesstrainerin, doch nebenbei empfiehlt sie sich als Auftragskillerin, die die Männer misshandelter Frauen für ihre begangenen Taten bestraft. Ihr nächster Auftrag wird dabei auch ihr Letzter sein, denn die Gefahr, in die sie sich dafür begibt, kann größer kaum sein. Weder Tengo, noch Aomame ahnen, welche gravierenden Folgen ihre Entscheidungen und Handlungen in 1Q84 nach sich ziehen und in welchem unglaublichen Kosmos sie sich befinden. Denn nicht nur die veränderte Realität stellt eine Herausforderung für die beiden dar, sondern eine Reihe weiterer Gefahren wartet auf sie. Bereit zuzuschlagen. Da sind die Vorreiter, eine anfangs politische Gruppe, die sich, völlig radikalisiert, zu einer fanatischen religiösen Sekte entwickelt hat.  Da ist ein alt eingesessener Professor, der insgeheim seine eigenen Ziele verfolgt. Und da sind die „Little People“, eine unbekannte Macht, kraftvoll und undurchsichtig, die scheinbar überall ihre Fäden zieht und mysteriöse Puppen aus Luft spinnt. Es ist schwer in Worte zu fassen, dieses 1Q84, dieses unglaubliche Universum, in das Murakami den Leser rückhaltlos zieht. Dabei handelt es sich bei 1Q84, anders als vielerorts vermutet, nicht etwa um eine Parallelwelt zu der unseren, sondern schlichtweg um eine Veränderung der Realität, einer Weiche, die umgestellt wurde. Die Frage, welche Entscheidungen und Handlungen  zu der Umstellung der Weiche führen, ist eine der spannendsten des gesamten Romans. Ist eine Art Strafe für moralische Vergehen, ganz im Sinne von Kafka’s Prozess? Ist es purer Zufall, dass sowohl Tengo, als auch Aomame in dieser Welt gelandet sind ? Oder ist es vielmehr ihre Liebe, die die beiden, obwohl sie sich Jahre lang nicht mehr gesehen haben, gemeinsam hineinwirft in diese gefährliche, undurchsichtige Welt? Die Sprache ist typisch Murakami – bildhaft, metaphorisch, geladen. In alt üblicher Manier schildert der Autor diese Welt so detailreich, so fantastisch, dass man gar nicht in der Lage ist, die Existenz von Dingen wie den „Little People“ in Frage zu stellen. Dass man niemals anzweifeln würde, dass durch das Spinnen einer Puppe aus Luft eine gewaltige Explosion entstehen kann. Dabei spannt Murakami den Bogen weit über aktuelle Themen wie Politik, Religion, die Rolle von Sekten, Literatur und Musik – alles taucht auf im Kosmos von 1Q84. Da wird sich auf von Wittgenstein berufen, auf Jung, Platon und Aristoteles. Es wird Proust gelesen und Schallplatten der 50er gehört. Und es wird Orwell zitiert. Immer wieder rückt dessen Dystopie "1984" in den Fokus, so dass die Parallelen unvermeidbar werden. Der "Big Brother" und die "Little People" - beide kontrollieren sie, beide bewachen sie. Doch im Gegensatz zu dem "Big Brother", der alles von oben in seinem alles überschauenden Blick hat, agieren die "Little People" in kleineren Dimensionen, bewachen von innen, direkt aus der Gesellschaft heraus. Es ist keine Frage: 1Q84 ist ein unglaubliches, ein mitreißendes Buch. Es ist eine Art Dystopie und gleichzeitig eine Geschichte über Mut, Freundschaft  und bedingungsloses Vertrauen. Und es ist eine Geschichte über Liebe. Über grenzenlose, Jahre überdauernde Liebe. Über zwei Menschen, die sich durch nur einen einzigen Moment ein Leben lang verbunden fühlen und einander nicht aufgeben. Zugegeben, Sie müssen sich darauf einlassen, auf die Reise in die Welt von 1Q84. Doch haben Sie dies getan, werden Sie dieser Welt nicht mehr so schnell entfliehen können. Die gut 1000 Seiten lesen sich dabei wie im Flug und der unglaubliche (unglaublich böse) Cliffhänger am Ende von Buch 2 wird sie direkt zu Buch 3 greifen lassen. Neben "Hard boiled wonderland und das Ende der Welt" für mich der beste Murakami!                            

  9. Cover des Buches Selection Storys – Herz oder Krone (ISBN: 9783733501457)
    Kiera Cass

    Selection Storys – Herz oder Krone

     (518)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Lange bevor America Singer am Casting teilnahm, um die Hand des Prinzen von Illéa zu erobern, gab es bereits ein anderes Mädchen, das um die Liebe zu einem anderen Prinzen kämpfte.

    In ›Die Königin‹ erzählt Amberley, Prinz Maxons Mutter, von ihrem eigenen Casting und wie sie das Herz von König Clarkson eroberte.
     Marlee Tames, die zusammen mit America und 33 anderen Mädchen um die Hand von Prinz Maxon kämpfte, erzählt in ›Die Favoritin‹, wie sie ihrem eigenen Herz gefolgt ist und die Entscheidung ihres Lebens traf.

    Auch das zweite Zusatzbuch ist eine schöne Erweiterung der Selection-Reihe &‘ für jeden Fan ein absolutes Muss! 

    Hier hat Kiera Cass sich etwas wirklich Wundervolles einfallen lassen, denn in ihrem zweiten Zusatzbuch, erzählt sie die Geschichte vom Casting der Königin Amberley &‘ von Marlees mutiger Entscheidung ihrem Herzen zu folgen. 

  10. Cover des Buches Die 100 - Heimkehr (ISBN: 9783453270718)
    Kass Morgan

    Die 100 - Heimkehr

     (244)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Das Cover ist gut.

    Der Schreibstil gefällt mir immer noch gut. Ich habe das Buch sehr schnell gelesen.

    Die Charaktere mag ich immer noch sehr. Sie sind gut gestaltet mit genügend tiefe, sodass sie sehr realistisch wirken. Mir hat der zunehmende Zusammenhalt gefallen. Gerade gegen die neu gelandeten Erwachsenen, die plötzlich die Macht übernehmen wollen kann man sich nicht einfach behaupten.

    Dieser Band war dann doch wieder erkennbar spannender als das mittlere Buch. 

    Mir hat gut gefallen, dass nicht nur alles positiv verlaufen ist. So hat mir das Buch als Fazit gut gefallen: 4 Sterne dafür von mir



  11. Cover des Buches Im Herzen die Rache (ISBN: 9783785573778)
    Elizabeth Miles

    Im Herzen die Rache

     (477)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen. Ich habe etwas Zeit gebraucht um in die Geschichte eintauchen zu können. Mir ist es schwer gefallen die Charaktere bildlich vorzustellen. Der Spannungsbogen ist etwas langatmig. Die Atmosphäre in dem Buch ist mystisch und der Autorin gut gelungen.


    Insgesamt glaube ich, dass ich zu alt für das Buch war. Mir hat die Geschichte und die Entwicklung gefallen, jedoch konnte ich mich nicht mit den Protagonisten identifizieren. Ich konnte zu dem kompletten Buch keine Verbindung aufbauen. Dennoch möchte ich die Folgebände lesen. 


    Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sterne.

  12. Cover des Buches Jonah (ISBN: 9783739212548)
    Laura Newman

    Jonah

     (193)
    Aktuelle Rezension von: butterflyinthesky

    Zusammenfassung:
    Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung.
    Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt, es zu lüften!
    Eine außergewöhnliche Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über Genregrenzen hinwegsetzt.

    Meine Meinung:

    Ich folge Laura Newman schon seit Jahren auf Youtube und habe nun endlich "Jonah" gelesen. Wahnsinn wie viel "Wildnis" in dem Buch ist! Ich mochte es super gerne. Kriegt von mir 4,5 Sterne! Es war toll geschrieben, die Story war interessant. Vor allem weil es ein Mix zwischen "normalem" Roman und Fantasy ist. Werde ich definitiv noch ein zweites Mal lesen.


  13. Cover des Buches Das Böse in deinen Augen (ISBN: 9783404176892)
    Jenny Blackhurst

    Das Böse in deinen Augen

     (177)
    Aktuelle Rezension von: DustBunny

    Ein ganzes Dorf glaubt, dass die 11-jährige Ellie eine bösartige Hexe ist. 

    Aber sie ist einfach eine traumatisierte, wütende Weise, die in ihrer Pflegefamilie todunglücklich ist, oder?

    Die Kinderpsychologin Imogen ist überzeugt davon, dass das Dorf von Aberglauben durchdrungen ist, und Ellie Fürsorge braucht, leider steht sie mit ihrer Meinung ziemlich allein da.

    Imogen ist selbst ziemlich problembelastet, und trifft nicht die besten Entscheidungen: sie versagte bei ihrem vorherigen Job in London kläglich, sodass sie in ihr Heimatdorf zurückkehren musste, in das Haus, das sie geerbt hat, damit sie keine Miete bezahlen muss – diese Notlösung wirkt mit fortschreitender Handlung immer weniger wie eine Lösung, und immer mehr wie ein Martyrium.

    Bei ihrer neuen Arbeitsstelle ist sie als Beraterin für eine Schule tätig, und setzt sich sehr für Ellie ein, die brutal schikaniert wird. 

    Die Erzählung wechselt zwischen Imogens und Ellies Sicht. Beide sind zutiefst verbittert: Ellie, weil ihr schönes altes Leben mit einer tollen Familie sowie Freunden der Vergangenheit angehört. Imogen, weil sie nicht über ihre schwierige Kindheit (bzw. ihre wirklich schlechte Mutter) hinwegkommt, und das jeden Lebensbereich beeinflusst, sodass sie ständig im Unreinen mit sich ist.

    Ellies Situation wird immer misslicher, und Imogen muss eine lebensverändernde Entscheidung treffen, allerdings erstarren beide angesichts der Ausweglosigkeit ihrer Situation – doch dann ändern sich die Dinge grundlegend...

    Die Charaktere sind interessant, außerdem ist der Schreibstil atmosphärisch und macht das düstere Geschehen fühlbar. Die Handlung ist mal subtil, mal nervenaufreibend spannend, ich fand sie allerdings öfter etwas langatmig. Das Ende ist wirklich wendungsreich!

    Ich würde „Das Böse in deinen Augen“ als dramatischen Spannungsroman mit viel psychologischem Gespür bezeichnen. Ich finde es beeindruckend, wie Jenny Blackhurst die vielen verschiedenen Facetten des Unglücklichseins rüberbringt: sensibel, klug, vor allem aber hautnah!

  14. Cover des Buches Siebenschön (ISBN: 9783423214896)
    Judith Winter

    Siebenschön

     (209)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    In diesem Thriller stoßen zwei Ermittlerinnen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Emilia, die ermittelnde Kommissarin muss sich erst einmal mit ihrer neuen Mitstreiterin, Mai Zhou, arrangieren. Diese ist nicht nur ehrgeizig und intelligent, nein sie ist auch noch so bescheiden. Was für ein Schlamassel. Zu allem Überfluss kommt da auch noch eine Mordserie rein. Ein berechnender und besonders akribisch agierender Mörder inszeniert seine abscheulichen Morde geradezu. Während die beiden Ermittlerinnen so ihre Anlaufschwierigkeiten miteinander haben, müssen sie feststellen, dass der Mörder ihnen immer wieder einige Schritte voraus ist. Die Darstellung der beiden Hauptprotagonistinnen und die Krimihandlung ergeben einen tollen Thriller, der von der ersten bis zur letzten Seite den Leser zu fesseln versteht. Die einzelnen Handlungsabläufe verbinden sich allmählich fast wie von selbst zu einem überzeugenden Ganzen. Die Sprache ist flüssig und schnörkellos und durch die geschickt eingelassen Wendungen, weiß man auch nicht zu früh wer der unheimliche Mörder ist. Von mir erhält dieser Thriller eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen.

  15. Cover des Buches Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe (ISBN: 9783789121289)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe

     (8.799)
    Aktuelle Rezension von: dascha_87

    Zum Inhalt: zwei Siegertribute aus jedem Distrikt müssen wieder zurück in die Arena, während sich innerhalb der Distrikte die Spannung anstaut. Und dann ist da noch der 13. Distrikt.

    Mir hat es gefallen, dass man in dem Band mehr über die Distrikte erfahren hat und dass diese auch unter der Regierung leiden. Außerdem fand ich es gut, dass nun mehr Charaktere dazugekommen sind.

    Ich fand es ein wenig schade, dass der Anfang als die Tribute wieder zurück in die Arena gekommen sind sehr langatmig war und es einige Zeit dauerte bis sich Spannung aufgebaut hat. Dafür kam das Ende des Buchs meiner Meinung etwas kurz, sodass ich die Motive der Handlungen noch nicht hundertprozentig einordnen konnte. Hoffentlich wird im nächsten Band dazu etwas ausführlicher gesagt.

    Aber grundsätzlich war die Handlung schon spannend. Mir hat es vor allem gefallen, dass es in den Distrikten immer mehr Aufstände gab.

    Ich freue mich aber auf jeden Fall schon auf den nächsten Band.

  16. Cover des Buches Verbrechen (ISBN: 9783492272438)
    Ferdinand von Schirach

    Verbrechen

     (735)
    Aktuelle Rezension von: Shenjaliest

    Ferdinand von Schirach berichtet in „Verbrechen“ über wahre Geschichten aus seinem Beruf als Strafverteidiger.
    Schirach beleuchtet die Motive der Täter hinter dem Verbrechen und regt zum Nachdenken über Schuld und Gerechtigkeit an. Er schreibt sachlich und verständlich, er bleibt objektiv und doch entwickelt man Mitgefühl für die Täter.
    Ganz besonders bewegte mich die Geschichte, in der eine Frau ihren Bruder aus Liebe tötete.

  17. Cover des Buches Ruht das Licht (ISBN: 9783839001738)
    Maggie Stiefvater

    Ruht das Licht

     (1.433)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Es handelt sich hier um Band zwei der Reihe und ich muss leider sagen, dass mich die Reihe nicht so richtig mitreißen kann.

    In diesem Band gibt es vier verschiedene Erzählperspektiven: Die von Grace, Sam, Isabel und Cole. Das hat Abwechslung reingebracht und den Schreibstil fand ich nach wie vor eingängig und konnte es schnell lesen.

    Die Kapitel von Cole und Isabel fand ich ganz interessant, die Geschichte zwischen Sam und Grace war leider super vorhersehbar. Es war von Anfang an klar, was passieren würde und es gab daher kaum Spannung. Wirklich viel Handlung hatte das Buch auch nicht. Beim ersten Band fand ich es nachvollziehbar, dass er recht ruhig war, da sich die Beziehung zwischen Sam und Grace ja erst aufbauen musste und auch das Prinzip mit den Wölfen erstmal erklärt werden musste. Vom zweiten Band hätte ich mir jetzt aber mehr erhofft.


    Fazit: Die Reihe ist nicht schlecht, aber ich habe schon einige gelesen, die mich deutlich mehr mitgerissen haben. Hier würde ich sagen: "Kann man lesen, muss man aber nicht." Zumindest habe ich nicht das Bedürfnis weiter zu lesen, werde den nächsten Band aber trotzdem lesen, da ich ihn sowieso schon zu Hause habe. Die Geschichte ist leider einfach nicht fesselnd.

    Die Wölfe von Mercy Falls II: Ruht das Licht bekommt von mir 3,4 (also gerundet 3) / 5 Sterne.

  18. Cover des Buches Die Welle (ISBN: 9783473544042)
    Morton Rhue

    Die Welle

     (2.287)
    Aktuelle Rezension von: Mandarinebiene

    Das Buch "Die Welle", welches von dem Autor Morton Rhue anhand einer wahren Begebenheit geschrieben wurde, ist eins, das im Kopf bleibt.

    Schon lange hatte ich vor, mir die Geschichte durchzulesen. Die deutsche Verfilmung kannte ich schon und die Tatsache, dass das Buch nicht nur reine Fiktion ist, hat mich schwer beeindruckt. Darum fand ich es schade, dass wir uns dieser Lektüre nicht im Unterricht gewidmet haben, denn dort gehört es auf jeden Fall hin. 

    Der Autor behandelt ein Thema, mit dem sich jeder mindestens einmal im Leben auseinadergesetzt haben sollte. Die Schüler einer Highschool setzen sich mit Nazi-Deutschland und Konzentrationslagern auseinander, woraufhin sich natürlich folgende Fragen stellen: wie kommt es dazu, dass Leute mitmachen? Wie sehr kann man eine Gruppe manipulieren, dass sie von Faschismus und Unterdrückung eine gute Meinung hat, nichts dagegen tut und am Ende noch sagt, sie habe nichts davon gewusst bzw. nichts damit zu tun gehabt? Der zuständige Lehrer Ben Ross kann diese Fragen aber nicht beantworten, weshalb er das Experiment "Die Welle" in die Tat umsetzt, um seinen Schülern die Situation im Dritten Reich zu verdeutlichen. Und so nimmt das Exeriment seinen Lauf und zieht Folgen nach sich...

    Zu dem Buch muss man natürlich sagen, dass es sich um keine locker flockige Geschichte handelt, die man mal eben so zum Spaß liest. Der Schreibstil ist zwar leicht gehalten, macht aber etwas her. Und der Autor schafft es, eine beklemmende Stimmung zu erwirken, die einem während des Lesens nicht ganz loslässt. Die Handlung hat mich sehr zum Nachdenken gebracht und dazu geführt, dass ich mir während des Lesens auch Fragen gestellt habe: was daran ist noch gute Absicht? Wie weit kann man es treiben? Und wie kann man soetwas in Zukunft verhindern? Aus diesem Grund denke ich auch, dass jeder einmal in dieses Buch geblickt haben sollte. Ob es einem als Roman gefällt oder nicht, es ist auf jeden Fall lehrreich und gibt einen anderen Gesichtspunkt auf Faschismus. Und die Tatsache, dass es sich bei dem Experiment um eine wahre Begebenheit handelt, lässt es mir kalt über den Rücken laufen!

    Ich kann das Buch an wirklich jeden empfehlen, der nach einem Buch auf der Suche ist, welches zum Nachdenken anregt und einem nicht mehr aus dem Kopf geht. 

  19. Cover des Buches Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn (ISBN: 9783789121296)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

     (8.095)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Das Ende der Reise von Katniss, Peeta und Co war nach dem zweiten Band noch lange nicht zu Ende. Der Hass aufs Capitol und Präsident Snow ist noch immer zu spüren.

    Ich musste unbedingt wissen, wie es weitergeht. Snow spielt weiterhin seine Spielchen mit den Menschen. Katniss lebt mit ihrer Mutter und Schwester unter der Erde im 13. Distrikt. Sie versucht, immer wieder um ihre Freiheiten zu kämpfen. Das Leben unter Tage ist absolut nicht ihrs. Vor allem, weil alles vorgeschrieben ist. Tagesabläufe werden in den Arm wie tätowiert, aber sobald die Zeit verstrichen war, war auch dies weg. Bis der nächste Tag folgt. Katniss fasst einen Entschluss. Sie will Snow stürzten und endlich Frieden im Land erfahren. Doch als sie angegriffen werden, muss sie ihre Pläne nach hinten verschieben.

    Dieser Band war düstere, als die vorherigen, das Ende überraschend. Gerade auf den letzten Seiten könnte ich teilweise nicht mehr folgen, da es etwas langatmig wurde. Dennoch war die Reihe an sich sehr gut und der Schreibstil der Autorin hat sich flüssig über die drei Bücher gehalten.

  20. Cover des Buches Im Herzen der Zorn (ISBN: 9783785573785)
    Elizabeth Miles

    Im Herzen der Zorn

     (147)
    Aktuelle Rezension von: -Bitterblue-

    "Im Herzen der Zorn" ist der zweite Band der Furien-Trilogie.

    Wie schon sein Vorgänger überzeugt der Teil mit Spannung und Geheimnissen.


    Nachdem der erste Band schon eine Weile her war, hatte ich zunächst Probleme die einzelnen Charaktere zuzuordnen. Doch mit der Zeit lichteten sich die Fragezeichen und ich fand wieder in die Geschichte. Neben Emily, die man bereits aus dem ersten Band kennt, lernt man nun auch Skylar als Protagonistin kennen. Sie ist neu in der Stadt und versucht ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Worin ihr Geheimnis liegt erfährt man lange nicht, aber natürlich wissen die Furien davon und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.

    Alle Personen in der Geschichte hängen irgendwo zusammen, sind befreundet, dennoch entstehen zwei Lager. Zum einen Skylar, die die Furien noch nicht kennt und, ohne es zu ahnen, anfängt einer von ihnen zu vertrauen. Und da ist Emily, die verzweifelt versucht die Furien aufzuhalten und ihre Welt wieder in normale Bahnen zu lenken.

    Man erfährt in diesem Band relativ wenig neues über die Furien, sie spielen eine erstaunlich nebensächliche Rolle. Aber sie schaffen es, mit kleinen gezielten Aktionen gleich mehrere Leben ins Chaos zu stürzen.


    Besonders am Ende fährt die Autorin nochmal richtig auf. Es wird sehr spannend, etwas verwirrend und endet schließlich dramatisch. Um den dritten Band kommt nun als Leser nicht mehr herum. Man MUSS einfach wissen wie es weiter geht und welches Opfer sich die Furien nun suchen werden.

  21. Cover des Buches Gottlos (ISBN: 9783734102110)
    Karin Slaughter

    Gottlos

     (1.055)
    Aktuelle Rezension von: Anja_liebt_Buecher

    Es ist das fünte Buch aus der Grant County Reihe von Karin Slaughter und definitiv aktuell das beste der ganzen Reihe!

    Grundriss des Plots ist wie gehabt: Jeffrey Tolliver und Sara Linton müssen wieder einmal einen recht mysteriösen Mordfall aufklären. Eine junge Feau wird tot aufgefunden,  scheinbar erstickt. Allerdings wurde sie vorher schon lebendig begraben...

    Natürlich geht es auch wieder um die Beziehung zwischen den beiden und auch Lena kommt mit ihrem Teil nicht zu kurz.

    Insgesamt waren mit die ProtagonistInnen in diesem Teil deutlich sympathischer, ihnen wurde mehr Authentizität eingehaucht. 

    Die Story an sich ist mega spannend und aufwühlend. Der Bezug zum Glauben,  und hier ganz speziell zu einer vermeintlichen Sekte, ist sehr detailliert ausgearbeitet. 

    Slaughter besticht wieder einmal durch ihre Ausführlichkeit. So sind nicht nur die Obduktionen bis ins kleinste Detail erläutert, sondern auch die Vernehmunsgespräche sind sehr intim gehalten.

    Immer wieder gibt es Andeutungen, wer hier was verbrochen hat. Das Ende kommt im Großen und Ganzen doch sehr unerwartet.

    Mir gefällt es sehr, wie die Autorin den aktuellen Fall des Buches und die fortlaufende Geschichte der ProtagonistInnen verknüpft. Besonders auffällig an der Reihe ist,  dass in jedem Buch das Thema Schwangerschaft und Kindesverlust ein großes Thema spielt.

    Habe ich mich anfangs mit der Reihe noch sehr schwer getan, wird sie mittlerweile doch zu einer meiner Reihenhighlights!


  22. Cover des Buches Die Menschen, die es nicht verdienen (ISBN: 9783499271083)
    Michael Hjorth

    Die Menschen, die es nicht verdienen

     (204)
    Aktuelle Rezension von: glueckswinkel

    Und was soll ich euch sagen, klar habe ich es aufgrund des gemeinen Cliffhangers am Ende von Band vier sofort begonnen, da ich mir dachte, das macht der nie und nimmer. Und sieh einer an, Sebastian hat es tatsächlich getan.

    In diesem Band geht es dem Täter darum, auf die Verdummung hinzuweisen. Erst sterben Z Promis. ER stellt Ihnen getarnt als Journalist fragen, wenn sie ein Drittel richtig beantworten dürfen sie leben, wenn nicht, sitzen sie mit einer Narrenkappe in einer Ecke eines x-beliebigen Schulgebäudes.
    Und ich war voll drin, abgesehen davon, dass ich die mir bekannten Fragen wohl auch nicht gewusst hätte, aber ich fand das Motiv einfach unglaublich spannend.
    Die Motivation des Mörders, auf die Ungebildetheit von Stars und Sternchen hinzuweisen, sie im wahrsten Sinne des Wortes zum Narren zu machen, fand ich superinteressant.
    Das trifft ja auch immer zu, sie haben eine Vorbildfunktion und anstatt diese sinnvoll zu nutzen, verblöden viele einfach und reißen Hunderte, wenn nicht sogar Tausende Follower und Fans mit.
    Hier hat es Sebastian mit einem äußerst schlauen und gerissenen Gegenüber zu tun, der nur ein Ziel kennt.
    Die Idiotie der Menschheit öffentlich zur Schau zu stellen.

    Selbstredend geht es nicht nur spannend im Fall hoch her, auch das Privatleben des Teams steht total kopf. Und das nicht mal so, als das sich das alles Mal schnell wieder einrenkt. Einige haben schwerwiegende Entscheidungen getroffen, teilweise so schwere, dass es daraus kein Entkommen gibt.

  23. Cover des Buches Der Vorleser (ISBN: 9783257261349)
    Bernhard Schlink

    Der Vorleser

     (5.706)
    Aktuelle Rezension von: Katharina_Klose

    Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Es hat mich einfach nicht mehr losgelassen und mich an den Inhalt gebunden. 

    Die Geschichte ist wunderschön geschrieben, der Schreibstil führt leicht durch den Inhalt hindurch und packt einen in den überraschendsten Momenten. Die beiden Protagonisten sind tiefgründig charakterisiert und überraschen einen immer wieder aufs Neue. 

    Generell ist es ein Buch, das man gut zwischendurch lesen kann, da es relativ kurze Kapitel hat und man auch sofort wieder in der Geschichte drin ist. 

    Die Gesellschaftskritik, die in dem Buch geübt wird, ist wichtig und wird trotzdem ohne den mahnenden Zeigefinger herübergebracht. So wird das Buch angenehmer beim Lesen, auch wenn es um wichtige Themen geht. 

  24. Cover des Buches Fire after Dark - Dunkle Sehnsucht (ISBN: 9783596196821)
    Sadie Matthews

    Fire after Dark - Dunkle Sehnsucht

     (502)
    Aktuelle Rezension von: ourbooksoflife

    Es handelt sich bei "Dunkle Sehnsucht" um den ersten Teil von der "Fire after Dark"-Reihe von der Autorin Sadie Matthews.

    Elisabeth (kurz Beth) wurde von ihrem Exfreund Adam betragen und durch einen Zufall hat sie die einmalige Möglichkeit bekommen für ein paar Monate nach London zu gehen um da auf die Wohnung von Celia, die Patentante von ihrem Vater aufzupassen bzw. sich um den Kater De Havilland zu kümmern.

    In der Wohnung gegenüber von ihr wohnt Dominic, den sie sehr sexy findet und der aber dunkles Geheimnis hat.

    Sowohl Beth, als auch Dominic spüren nach ein paar zufälligen Begegnungen, das sie etwas für den anderen empfinden.

    Dominic hat allerdings eine dominante Neigung und möchte sie nicht verletzen.

    Beth möchte aber ihn nicht so einfach verlieren und lässt sich daher von Dominic die Welt des BDSM zeigen. Dies läuft allerdings nicht so wie geplant, sondern geht schief.

    Der Schreibstil der Autorin Sadie Matthews gefällt mir sehr gut. Ich habe das Buch auch regelrecht verschlungen, allerdings ist es jetzt nicht so umwerfend, wie ich vermutet habe.

    BDSM ist eigentlich etwas schönes, erotisches, ... dies kommt hier leider nicht so ganz rüber.

    Dennoch bin auf den zweiten Teil gespannt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks