Bücher mit dem Tag "bestseller"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "bestseller" gekennzeichnet haben.

575 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.619)
    Aktuelle Rezension von: Mondlichtworte

    Ich war von Anfang an beeindruckt davon, was für eine Welt die Autorin geschaffen hat. Eine komplett neue Welt, spannende Charaktere, die mit ihrer Tiefe Herzen erobern. 

    Ich war sehr misstrauisch, dennoch hat mich die Geschichte auf ihre Art gefesselt. Auch wenn ich mich nicht hundert Prozent mit Feyre identifizieren konnte. Diese Geschichte ist unvergleichbar mit anderen Fantasyromanen, die ich bisher gelesen habe. 

    Leider wurde ich aufgrund einer anderen Rezension gespoilert, was mir das Leseerlebnis etwas kaputt gemacht hat. 

    Da ich aber grundsätzlich noch nicht allzu überzeugt von Buchreihen bin, war ich umso froher, dass der erste Teil dieser Reihe grundsätzlich in sich abgeschlossen ist. So kann ich nun, mit diesem Happy End dieser wundervolle Geschichte weiter träumen und vielleicht werde ich eines Tages wieder nach Prythian reisen und Feyre mit ihren Freunden treffen. 

  2. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.770)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Wow. Ich bin begeistert von dem zweiten Band. Onyx ist genauso klasse wie der erste Teil. Ich glaube ich werde ein Fan von Jennifer L. Armentrout.

    Der Erzählstil gefällt mir sehr gut. Er ist sehr flüssig und spannend. Ich wurde definitiv nicht enttäuscht.

    Es gab in dem Buch ein Paar Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Teilweise fand ich etwas übertrieben und dennoch war ich fasziniert, wie die zwei Hauptprotagonisten so eine Anziehungskraft auf sich haben.

    Das Ende fand ich etwas komisch. So eine kleine Frage blieb offen. Ich hoffe, dass sie in Band 3 beantwortet wird.

  3. Cover des Buches Das Paket (ISBN: 9783426199206)
    Sebastian Fitzek

    Das Paket

     (2.429)
    Aktuelle Rezension von: TabithaEgger

    Das Cover finde ich sehr gelungen. Ich mag es ja, wenn einem die Kreativität schon beim Anblick des Buches in die Augen springt.

    Zum Inhalt: Der Schreibstil ist gut und verständlich, die Kapitel sind relativ kurz, was mir persönlich gefällt. Nach einem kurzen Prolog kommt man, wie von Fitzek nicht anders zu erwarten, relativ schnell in das Geschehen rein. Die Handlung ist eigentlich ziemlich spannend, was vor allem daran liegt, dass immer wieder (vermeintlich) mysteriöse Dinge passiern, die man auf Anhieb nicht erklären kann. Irgendwie bekommt man immer mehr das Gefühl, dass da doch irgendetwas faul ist. Man grübelt vor sich hin und wird am Ende nicht enttäuscht. Die Wendung, gegen Ende der Geschichte kam für mich sehr überraschend und ist für mich als Thriller-Liebhaberin absolut zufriedenstellend.

    Was mich allerdings ein bisschen gestört hat - mir war Emma, die Protagonistin irgendwie nicht so sympathisch. Ihre irrationale Art (die zugegeben verständlich sein sollte) hat mich einfach ein bisschen genervt. Das hat mir an manchen Stellen leider den Spaß am Lesen etwas getrübt.

    Nichts desto Trotz kann ich dieses Buch jeden Thriller Fan empfehlen, man wird garantiert nicht enttäuscht. 

  4. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.852)
    Aktuelle Rezension von: SorglosDurchsLeben

    Ein ruhiges Leben auf dem Frühlingshof mit ihrem High Lord Tamlin - nichts wünscht sich Fayre mehr nach all den schrecklichen Dingen, die unter dem Berg geschehen sind. Doch Tamlin verändert sich und dann ist da noch die Vereinbarung mit Rhysand, dem High Lord der Nacht. Und so beginnt für Fayre der Kampf um Freiheit, Liebe und ihr neues Fae-Volk.

    Band 2 kam unerwartet wie ein Feuerwerk oder eine Atombombe. Man hat sich nach Band 1 sicher gefühlt und wollte sich in der warmen Decke der Liebe zwischen Fayre und Tamlin einlullen. Und dann kam Rhysand. Er detonierte wie eine verborgene Atombombe und stellt die ganze Welt auf den Kopf.

    Wo anfangs nur Hass für ihn war, da war plötzlich Liebe. Wo Liebe für Tamlin war, da war nur noch Ekel. Und plötzlich fand man sich in Velaris wieder, zwischen Freunden und Sternenhimmel.
    Rhysand hat einem gezeigt, dass hinter einer harten Schale oft das weichste Herz von allen liegt. Dass ein High Lord und die eigentliche Person hinter dem Titel zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Dass man lieben kann und die Person vor Angst nicht einsperren muss.

    Fayre war wieder einmal die starke Protagonistin - High Fae und Mensch zugleich. Ihre Charakterzüge waren ausgeprägter als je zuvor, man kennt sie mittlerweile so gut. Ihre Loyalität, Aufopferung und Liebe zu Velaris waren atemberaubend und stark. Sie wurde zu einem kämpferischen Vorbild.

    Zuerst dachte ich, was kann nach dem Auftakt jetzt noch passieren, dass dieser als Lieblingsband abgelöst wird. Vor allem weil die Geschichte im 2. Buch erst schleppend voranging und wenig passierte. Und dann war ich plötzlich auf der letzten Seite und wusste, ich hab ein neues Lieblingsbuch.

  5. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.096)
    Aktuelle Rezension von: 9Buecherwurm9

    Ella Harper ist auf sich allein gestellt. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt und seitdem ihre Mutter gestorben ist schlägt sie sich als Stripperin durch. Doch eines Tages taucht Callum Royal an ihrer Schule auf und behauptet ihr Vormund zu sein. Der Multimillionär nimmt sie mit auf sein Anwesen zu seinen fünf Söhnen um sich um Ella zu kümmern. So wie es sich Ellas Vater und Callums bester Freund Steve gewünscht hat.


    Wirklich viel kann ich über dieses Buch gar nicht sagen. Zu Beginn fand ich es ganz interessant, es wurde dann aber sehr schnell zu unlogisch, dramatisch und langweilig. Viele Veränderungen passierten zu schnell und Hauruck artig, sodass mir leider die Logik dahinter fehlte. Auch gibt Ella ihre Werte für meinen Geschmack viel zu schnell auf. Die Geschichte ist leider sehr oberflächlich und einseitig, ich musste mich teilweise ziemlich durch quälen.

  6. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (2.066)
    Aktuelle Rezension von: LiveReadLove

    Kurzrezension

    Dawn und Spencer haben mein Herz im Sturm erobert. Ich habe die Art, wie die beiden miteinander umgehen sehr genossen. Es war lustig, irgendwie spielerisch, leicht und locker. Spencer ist Selbstbewusst und zeigt überdeutlich und mit Nachdruck, wie sehr er an Dawn interessiert ist. Dabei ist er, in meinen Augen, nicht aufdringlich. Er lässt Dawn ihren Freiraum, gibt ihr Platz und die Möglichkeit zu verneinen.
    Was Dawn mehr als einmal tut und mein Herz damit heftig zum Bluten gebracht hat. Denn Spencer ist absolutes Boyfriend-Material. Doch Dawn hat unfassbare Angst davor, wieder verletzt zu werden. So sehr, dass sie ihrem besten Freund Spencer nicht über den Weg traut. Und das, obwohl sie nichts anderes tut, als an ihn zu denken.
    Dawn ist eine so sympathische Protagonistin gewesen. Ich mochte sie einfach unheimlich gerne. Sie ist quirlig, etwas tollpatschig, steht bedingungslos hinter ihren Freunden und liebt ihre Familie über alles. Aber sie ist sehr verschlossen. Während Allie ihr alles anvertraut und sie genau das so sehr an ihrer Freundin schätzt, schafft sie es nicht ihr die ganze Wahrheit zu sagen. Auch bei Spencer gelingt es ihr nicht zu kommunizieren, was sie abhält. Und das ist es, was mich am meisten an ihr gestört hat. All dieses Drama, das sich durch die Geschichte zieht, hat sie verursacht, weil sie nicht offen gesprochen hat. Das fand ich einfach so schade, weil es ja dennoch eine Hürde gewesen wäre, denn die Angst vor einer tiefen Bindung geht ja nicht weg, nur weil man über den Auslöser spricht.

    Trotzdem fand ich die Geschichte wirklich schön. Auch das Gespräch gegen Ende des Buches hat mir sehr gefallen, weil es doch eine Entwicklung sowohl bei Spencer als auch bei Dawn gezeigt hat. Die beiden sind einfach ein absolutes Dream-Couple und ich bin über den Ausgang der Geschichte sehr glücklich.

  7. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.380)
    Aktuelle Rezension von: Yuria
    • "Der Tod ist grausam endgültig, während das Leben voller Möglichkeiten bleibt."


    "Die Herren von Winterfell" ist der Auftakt zum umfangreichen High-Fantasy-Epos "Das Lied von Eis und Feuer" vom amerikanischen Autor George R. R. Martin. Obwohl die Bücher schon etwas älter sind, erfreuen sie sich noch immer auf Grund der erfolgreichen HBO-Serie "Game of Thrones" großer Beliebtheit. Nachdem das Ende der Serie nun schon einige Zeit her ist, und ich Anfang Herbst immer in düsterer Fantasy-Stimmung bin, widme ich mich nun den Büchern. Band 1 unterscheidet sich noch nicht wirklich von der Serie, weil der Auftakt trotz der vielen Seiten rein zum Kennenlernen dieser umfangreich ausgearbeiteten High-Fantasy-Welt und dessen zahlreichen Haupt-Charakteren dient.

    Inhalt: Im Königreich Westeros herrscht seit 7 Jahren Sommer und nach einer langen Sommerzeit folgt bekanntlich ein um so härterer Winter. Doch der nächste Winter wird Jahrzehnte andauern, dessen ist sich Eddard Stark, der Lord von Winterfell, im Norden Westeros, sicher. Die Anzeichen dafür sind erkennbar. Der Winter naht und mit ihm seine Schrecken.
    Während sich der Norden für den Winter rüstet und bereit macht, kümmert sich der Süden und die Königsstadt von Westeros wie gewohnt um Macht, Wohlstand und Intrigen.

    Cover: Das Cover des Taschenbuchs ist für mich sehr ansprechend, vor allem durch das schlichte aber doch prägende Design. Der Hintergrund ist in Pergament-Optik gestaltet. Im Vordergrund das Wappen der Starks mit Leitspruch. Durch die Drachen und Ritterrüstung erkennt man sofort, dass es sich nicht um einen historischen Roman handelt, sondern um ein Fantasy-Werk mit mittelalterlichem Setting. Der Buchrücken gefällt mir besonders gut, weil dort die Nummer des Bandes, in diesem Fall die 1, noch einmal extra detailliert herausgearbeitet wurde.
    Die Inhaltangabe auf der Hinterseite fehlt, was mir weniger gut gefällt. Da "Game of Thrones" mittlerweile aber so ziemlich jedem ein Begriff ist, weiß vermutlich auch der Großteil worum es geht. Ansonsten findet sich eine kurze Inhaltsangabe im Inneren der Klappenbroschur.
    Zu Beginn und am Ende findet sich eine schön illustrierte und sehr detailreiche Karte von Westeros. Auf der ersten Seite findet sich der Norden und auf der Letzten der Süden. Am Ende des Buches befindet sich auch ein Glossar, mit allen wichtigen Persönlichkeiten und Anmerkungen und Beschreibungen zu allen Häusern von Westeros. Wenn man noch gar keine Ahnung von "Game of Thrones" hat, rettet die Karte und das Glossar vermutlich Leben und ist wirklich hilfreich. Bei all den Namen und Orten, kommt man ansonsten sehr schnell durcheinander.

    Meine Meinung: Ich habe die Serie "Game of Thrones" bereits gesehen und geliebt und da das Ende der Serie schon einige Zeit her ist und ich in düsterer Fantasy-Herbst-Stimmung bin, habe ich beschlossen mich nun den Büchern zu widmen. Der Schreibstil von George R. R. Martin ist perfekt für düstere High-Fantasy und anders als ich es von anderen Autoren kenne. Er legt irrsinnig viel Wert darauf, einzigartige und unglaublich detailliert ausgearbeitete Charaktere zu erschaffen. Ich habe bisher noch kein Fantasy-Werk gelesen, in denen es so viele Protagonisten gibt. Und jeder dieser Protagonisten hat eine eigene Persönlichkeit, manche sympathisch, andere weniger, aber trotzdem einzigartig und umfassend gestaltet. Ich werde jetzt nicht alle Charaktere vorstellen, dann würde diese Rezension vermutlich den Rahmen sprengen. 😅 Da ich die Serie bereits kenne, habe ich schon meine Lieblingscharaktere und so mancher Plottwist konnte mich leider nicht mehr überraschen, aber ich bin sehr gut darin, Bücher und dessen Verfilmung trennen zu können. Es hat mich daher etwas überrascht, dass sich Tyrion trotzdem zu meinem Lieblingscharakter des Buches entwickelt hat. Ich hätte eher angenommen, dass seine Persönlichkeit erst im Laufe der Geschichte zu strahlen beginnt, aber falsch gedacht. Tyrion ist von Anfang an ein unglaublicher Charakter und nicht ohne Grund gehört er zu meinen absoluten Lieblingscharakteren überhaupt. Trotz seiner mangelnden Erscheinung hat er das Köpfchen eines Riesen und das Herz eines Helden.
    Während mir einige Charaktere sofort ans Herz gewachsen sind, konnten mich Andere noch nicht wirklich überzeugen, so zum Beispiel Sansa Stark, die älteste Tochter des Lords von Winterfell, und Catelyn Stark, die Lady von Winterfell, war mir sogar sehr unsympathisch, obwohl ich sie in der Serie eigentlich mochte. Der Charakter und die Persönlichkeit von Daenaeys wirkt im Buch sehr viel realer und naher als in der Serie. Ich konnte sie sehr viel besser verstehen und habe den Anfang von ihrer Geschichte vom unschuldigen und unwissenden Kind zu einer selbstbewussten jungen Frau sehr gerne verfolgt.

    Das Buch lässt sich schnell und zügig lesen, ist einfach geschrieben, auch wenn man für die Einführung in diese fantastische Welt, mit seinen Legenden und Geschichten und seinen Machtspielchen und Intrigen, viel Aufmerksamkeit benötigt. Da sich der Autor für das Kennenlernen der Charaktere und der Welt sehr viel Zeit gelassen hat, geht die Story trotz der 570 Seiten noch nicht wirklich voran. Da der Verlauf der Story noch nicht so viel Fahrt aufnimmt, hat das Buch gewisse Längen. Das Eintauchen in diese fantastische High-Fantasy-Welt macht das aber wett und da ich ja weiß, dass die Story noch sehr spannend wird, gibt es da so einiges auf das ich mich noch freuen kann. Einige Andeutungen im Buch schüren dabei meine Vorfreude. Ich bin schon sehr gespannt, ab wann und wie stark die Bücher von der Serie abweichen. Bisher unterscheidet sich das Buch noch nicht so stark von der Verfilmung, außer in der äußerlichen Darstellung einiger Charaktere. Das Buch ist bisher auch bei Weitem nicht so blutrünstig und brutal. Durch das mittelalterliche Setting ist ein bisschen Blut und Grausamkeit ja auch vonnöten, um überzeugend zu sein.

    Ich muss sagen, dass ich mir von Band 1 ein bisschen mehr erhofft habe, aber ich verstehe, dass das bei so einem umfangreichen Epos mit so vielen einzigartigen Charakteren kaum möglich gewesen wäre. Dann wäre diese fantastische Geschichte vermutlich nur halb so episch. Der Autor hat sehr viel Wert darauf gelegt, dass man diese umfangreiche Geschichte aus mehreren Blickwinkeln und Perspektiven betrachten kann und hat wunderbar detaillierte Charaktere geschaffen, die man nicht so schnell wieder vergessen wird.

    George R. R. Martin hat mit "Lied von Eis und Feuer" wirklich ein Meisterwerk geschaffen und auch wenn er sich jetzt auf seinen Lorbeeren ausruht, hat er für diese ideenreiche und einzigartige Welt wirklich Hochachtung und Anerkennung verdient. Wer braucht schon einen Ritter in glänzender Rüstung, wenn man stattdessen Drachen haben kann?! 😉

  8. Cover des Buches Feel Again (ISBN: 9783736304451)
    Mona Kasten

    Feel Again

     (1.680)
    Aktuelle Rezension von: LiveReadLove

    Kurzrezension

    4,5 Sterne

    Bisher mein Favorit der Reihe.
    Sawyer und Isaac sind so spannende Charaktere, die mein Herz definitiv höher schlagen ließen. Schon in Band 1 hätte ich gerne mehr über Sawyer erfahren. Band 2 hat diese Neugierde nur noch beflügelt und letztlich habe ich endlich mit "Feel Again" bekommen, was ich so dringend gewollt hatte.
    Die Geschichte beginnt eigentlich schon mit einem unfassbaren Klischee. Das coole Bad-Girl, welches genau weiß was sie will und vor allem was sie nicht will und der schüchterne Nerd, der dringend etwas Hilfe braucht.
    Ihre Abmachung scheint eine Win-Win-Situation zu sein und meine Erwartungen waren dahingehend perfekt erfüllt worden. Sawyer wird langsam aber sicher von Isaacs ruhiger und charmanter Art aufgeweicht. Er weiß immer, was er zu welchem Zeitpunkt sagen muss, um ihre Laune zu heben und das, ohne es eigentlich zu wollen. Er macht es Sawyer leicht sich fallen zu lassen und das macht ihr eine Heidenangst. Vor allem, weil sie sich nie so sehr auf jemanden einlassen wollte. Es gab nur sie und ihre Schwester gegen den Rest der Welt. Mehr brauchte sie nicht und mehr wollte sie auch nicht. Bis Isaac sich einfach in ihr Leben schleicht und alles auf den Kopf stellt.

    Die Dynamik der beiden habe ich wirklich sehr genossen. Sie sind lustig, aber auch ernst und teilweise unfassbar süß. Wir stecken inmitten einer Klischee-Party und ich habe alles davon geliebt. Die Annäherung, die Auseinandersetzungen, die sexy Szenen, alles hat gepasst und die Handlung rund gemacht. Nur am Ende hätte ich die Dramatik nicht unbedingt gebraucht, es hätte auch ein einfaches Gespräch gut funktioniert, denn dass es so enden muss, war klar.
    Auch die "Auflösung" rund um Sawyers Tante war vorhersehbar und irgendwie auch nicht nötig, denn das rechtfertig keine einzige Tat und deshalb konnte ich da auch kein Verständnis oder Mitgefühl aufbringen.

    Alles in allem hat "Feel Again" mein Herz gebrochen und wieder geheilt. Ich habe gelacht, geweint und unglaublich viel Spaß gehabt. Bisher hat dieser Teil der Again-Reihe mein Herz am meisten berührt und ich bin gespannt wie es mit den nächsten beiden Teilen weitergeht.

  9. Cover des Buches Opposition - Schattenblitz (ISBN: 9783551583444)
    Jennifer L. Armentrout

    Opposition - Schattenblitz

     (1.723)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Das Buch hab ich mit gemischten Gefühlen gelesen. 

    Nach 4 Atemberaubenden Bänden kam der 5. mir wie ein Abschied vor, für den ich noch nicht bereit war. 

    Katy und Daemon in ihr letztes Abenteuer zu begleiten war eine wilde Achterbahnfahrt. 

    Nach dem Cliffhanger am Ende von Band 4 hab ich die ersten Seiten einfach verschlungen und mich erneut in den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout wieder verliebt. 

    Es ließ sich alles locker, leicht und flüssig lesen und verzaubert einen. 

    Das Buch brach mit mein Herz und flicken es ebensooft wieder zusammen. Die Handlung war verstrickt und noch besser, als ich es erwartet hätte. 

    Nur die Schlussszene mit Daemon und Nancy fand ich eeeetwas übertrieben. Aber sonst war alles mega! 

    Ein krönender Abschluss einer wundervollen Reihe, die ich jedem empfehlen würde! 

  10. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.873)
    Aktuelle Rezension von: Olgaaa

    Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und fand es wurde sehr gut umgesetzt. Obwohl ich eigentlich keine Thriller lese, da es einfach nicht mein Genre ist, fand ich, dass sich das Buch sehr spannend angehört hat und deshalb habe ich mich dazu entschieden dem Buch eine Chance zu geben. Ich habe zuvor schon einmal einen Fitzek gelesen und fand ihn nicht schlecht. Auch von diesem Buch wurde ich nicht enttäuscht. Es war spannend und durchweg interessant.

  11. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.448)
    Aktuelle Rezension von: Schelly_396

    " Liebe war eine schöne Form von Angst."

    America (Mer) ist von den Konkurrenzkämpfen erschöpft. Trotzdem ist sie bereit um jede Sekund die sie mit Prinz Maxon verbringen kann zu kämpfen. Als die Familien die noch verbliebenen Kandidatinnen beuchen dürfen scheint die Last leichter zu werden. Doch plötzlich wird eine Kandidatin, welche inzwischen eine Freundin geworden ist, einer harten Strafe ausgesetzt. Mer ist schockiert über Maxons Tatenlosigkeit bei diesem grausamen Spektakel und sie fängt an alles in Frage zu stellen. Zusammen mit weiteren Angriffen der Rebellen und unfassbarem Druck bei der Aufgabenerfüllung im Namen der Krone gerät ihre hart aufgebaute Welt im Palast immer mehr ins wanken. Das treibt Mer immer weiter in Aspens Arme zurück, doch inzwischen ist ihnen klar das sie mit dem Feuer spielen. Als Mer öffentlich das System anzweifelt schafft sie sich viele mächtige Feinde, doch sie findet auch unerwartete Verbündete...

    Eine fabelhafte Fortsetzung die viele ungeahnte Wendungen mit sich bringt. Auch diesen Teil konnte ich kaum aus der Hand legen. Viele offene Fragen sind geklärt, doch mindestens genauso viele gilt es mit in den nächsten Teil zu nehmen.  Das Liebeschaos zwischen Mer, Prinz Maxon und Aspen war mir persönlich jedoch einen Hauch zu viel. Doch nichts desto trotz hängt mein Herz an dieser Reihe und ich musste sofort den dritten Teil lesen.

  12. Cover des Buches Maybe Someday (ISBN: 9783423740180)
    Colleen Hoover

    Maybe Someday

     (1.538)
    Aktuelle Rezension von: Pukkelpop

    Ich habe dieses Buch durch den gewohnt flüssigen Schreibstiel von C. Hoover sehr schnell gelesen. Ich habe das Lesen definitiv genossen. Hoover greift wie so oft ein wichtiges, sensibles Thema auf.

    Die Dynamik die sich zwischen Sydney und Ridge entwickelt ist spannend und hat es mit oft nicht leicht gemacht das Buch wegzulegen. Zwischendurch hatte das Buch zwar Längen, der Leser wurde jedoch dann durch spannende Verläufe wieder entschädigt. 

    Mir gefällt es, dass man aus Sicht von Sydney und Ridge durch die Handlung geführt wird. Als Leser kann man sich so in beide Protagonisten sehr gut hineinversetzt 

    Ich habe mir oft gewünscht mehr von Maggie zu erfahren bzw. auch aus ihrer Sicht einige Abschnitte zu lesen. Jetzt weiß ich ja, dass ihr ein ganzes Buch gewidmet wurde. 

    Mich hat an dem Buch einfach gestört, dass Ridge  viel zu lange für sich oder für Maggie versucht hat an der Beziehung zu Maggie festzuhalten obwohl seine Gefühle eindeutig waren. Ich persönlich kann so Dreieckskonstelationen  nur sehr schwer ertragen weil in den meisten Fällen mindestens einer leidet. 

    Als großer Musikfan fand ich aber das spezielle Extra fantastisch und sowas in der Art war für mich völlig neu. Ich finde die Lieder wundervoll schön und sehr berührend.

    Achso, den Hinweis, dass man die Lieder anhören kann hätte ich mir definitiv zu Beginn des Buchs gewünscht. Ich lese Bücher grundsätzlich immer von vorne nach Hinten ohne groß zuvor durchzublättern und zu stöbern... So hätte ich die Lieder immer parallel zur Story hören können. Das hätte dem Werk und dem Lesen sicher einen großen Mehrwert gegeben, als die Lieder danach einfach nur anzuhören. 

    (Für alle bei denen der Link aus dem Buch auch nicht funktioniert, die Lieder sind bei Spotify zu finden.)

    Irgendwie war dieses Buch aber nicht mein Hoover Highlight. Ich habe jedoch auch noch längst nicht alle gelesen  (habe es aber vor).

    Ich denke ich lese die 2 anderen Bücher der Reihe auch, werde mir aber etwas Abstand gönnen. 


  13. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.158)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Nach dem für mich enttäuschenden „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ hatte ich meine Erwartungen im Vorfeld schon etwas gedämpft. Ich wurde angenehm überrascht: Wo im Vorgänger anfangs noch viel Leerlauf herrschte, legt „Harry Potter und der Feuerkelch“ direkt los wie die Feuerwehr. Die Quidditch-Weltmeisterschaft und ein Angriff von Voldemorts Todessern, dann das Trimagische Turnier: Langweilig wird es im vierten Band definitiv nicht.

    Manche Handlungen, gerade der Erwachsenen, sind nicht immer schlüssig. Warum zum Beispiel darf oder besser gesagt muss Harry Potter am Turnier teilnehmen, obwohl er nachweislich zu jung ist und sich überhaupt nicht mit den viel älteren Schülern messen lassen will? Da gab es einige Logikfehler, die mich gestört haben. Jüngere Leser werden solche Kleinigkeiten aber sicherlich verzeihen.

    Das Finale ist bislang das düsterste in der Reihe, was mir wieder ziemlich gut gefallen hat und mich hoffen lässt, dass die nächsten Bände in dieselbe Richtung gehen. Bei den Filmen war es ja ähnlich, dass die Geschehnisse von Film zu Film düsterer wurden.

    Fazit: Wo mich der dritte Teil doch enttäuscht hat, knüpft „Harry Potter und der Feuerkelch“ wieder an das Niveau der ersten beiden Bände an. Die vielen Abenteuer, die Harry und seine Freunde erleben, lassen keinen Raum für Langeweile. Ich bin gespannt, ob „Harry Potter und der Orden des Phönix“ da noch einen draufsetzen kann.

  14. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.453)
    Aktuelle Rezension von: Lilly5683

    Altruan - die Selbstlosen. Candor - die Freimütigen. Ken - die Wissenden. Amite - die Friedfertigen. Und Ferox - die Furchtlosen ... Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich ...

    Das Buch lässt sich sehr gut lesen. Der Schreibstil ist packend und spannend und die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Die Charaktere haben mir von Anfang an gut gefallen, sie sind sehr vielschichtig und man lernt im Laufe der Geschichte immer mehr neue Facetten kennen. Auch inhaltlich hat mich das Buch überzeugt, ich mochte die Buchreihe auch lieber als die Filme, insgesamt also eine klare Leseempfehlung.

  15. Cover des Buches Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (ISBN: 9783570585016)
    Jonas Jonasson

    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

     (5.858)
    Aktuelle Rezension von: Jana03

    Ein sehr tolles Buch, das viel schwarzen Humor und Ironie enthält.                                                  Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Der Schreibstil von Jonasson ist sehr humorvoll und flüssig, sodass es viel Freude beim Lesen bereitet.                                    Allerdings ist an manchen Passagen das Buch etwas langatmig, aber das macht der Autor mit dem schon benannten Schreibstil wieder gut.

    Diesen Autor kann ich nur weiterempfehlen und ich werde auf jeden Fall noch mehr Bücher von ihm lesen.                  

  16. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben (ISBN: 9783453270633)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

     (1.155)
    Aktuelle Rezension von: Alanas_buecher

    Dark Love habe ich jetzt schon öfters auf Tiktok gefunden und da wurde Dark Love als wirklich gute Reihe angepriesen... 

    Zunächst habe ich die Leseprobe gelesen, das waren die ersten 3-4 Kapitel, ich habe definitiv das Potential des Buches gesehen, also habe ich mich entschieden das Buch zu kaufen. 

    Jetzt bin ich gerade auf Seite 190 und muss leider sagen, dass ich dieses Buch abbrechen werde.

    Im groben geht es im dem Buch um Eden, die ihren Sommer bei ihrem Vater in Santa Monica verbringen soll, dort lernt sie dann ihren Stiefbruder Tyler kennen und irgendwie verlieben sie sich dann ineinander. Ich schreibe beabsichtigt, dass die beiden sich irgendwie verlieben (wobei ich gerade ja nur davon reden kann, dass Eden sich verliebt, weil ich dafür zu wenig über Tyler weiß), weil die beiden einfach nie eine wirkliche Kommunikation miteinander hatten. Wie also kann Eden Interesse an ihm haben und bekommt "flattern in ihrem Bauch" wenn sie seinen Namen hört? Und wieso fühlt sie sich überhaupt so, wenn sie so oft doch betont wie schlimm sie Tyler doch findet? Fragen über Fragen und für keine habe ich eine logische Antwort. Das Buch hatte sein Potential, Eden und Tyler hätten eine wirklich gute Geschichte bekommen können, wie sie sich näher kennenlernen würden, tiefgründige Gespräche führen etc. 

    Was ich noch negativ anmerken muss ist, dass Eden wirklich sehr kindlich dargestellt wird (wahrscheinlich liegt das auch an der Autorin, da sie ja schließlich sehr jung war als sie das erste Buch geschrieben hat), deswegen konnte ich Edens Entscheidungen und ihr Verhalten einfach absolut nicht verstehen. 

    Leider fande ich das Buch einfach viel zu oberflächlich, es wird kaum auf wirkliche Gefühle eingegangen und manche Geschichten verlaufen einfach im Sand.

    Für mich war dieses Buch leider sehr enttäuschend und ich werde die Reihe nicht weiterführen.


  17. Cover des Buches Nur noch ein einziges Mal (ISBN: 9783423740302)
    Colleen Hoover

    Nur noch ein einziges Mal

     (981)
    Aktuelle Rezension von: thainy_books

    Das Buch an sich war nicht schlecht, aber meiner Meinung nach wird es, insbesondere auf Booktok, überbewertet. 

    Zum einen finde ich die Hauptcharaktere absolut Klischeehaft und unoriginell. Sowohl Ryle, als auch Atlas waren voll von Klischees und bei beidem wusste man direkt, dass sie Love Interests sind. Lily hingegen hat so hart versucht nicht wie andere Mädchen zu sein, dass ich es teilweise peinlich fand. Ihre Beziehung zu Ryle ging mir viel zu schnell und ich habe absolut keine Funken und somit gar nicht mit ihnen gefühlt. Das Thema, welches ich aus Spoilergründen nicht nennen werde, wurde hingegen sehr gut umgesetzt. Besonders den Zwiespalt, die man als betroffene Person hat, wurde hier gut thematisiert. Aber auch da muss ich sagen, dass es nichts Besonderes war, da ich es schon in anderen NA Büchern gelesen habe. Außerdem wurde ich von der Geschichte emotional kaum berührt und musste im Gegensatz zu vielen anderen auch nicht weinen. Um ehrlich zu sein, fand ich das Nachwort der Autorin berührender, als die ganze Geschichte.

  18. Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783596197002)
    Graeme Simsion

    Das Rosie-Projekt

     (1.407)
    Aktuelle Rezension von: sollhaben

    Don Tillman, 39 entwickelt für sein "Ehefrau-Projekt" einen 16seitigen Fragebogen, um so die perfekte Partnerin fürs Leben zu finden. Er als Genetiker stellt Fragen zur Pünktlichkeit, zum Rauchverhalten oder auch ob ein Hang zum Vegetarismus besteht, welche Eissorten gerne gegessen werden und viele mehr. Er weiß, dass seine ganz eigene Persönlichkeit, es ihm schwer macht, eine Lebensgefährtin zu finden. Zusätzlich versucht er sich an diversen professionellen Datingmöglichkeiten, mit mehr oder weniger gutem Erfolg. 

    Da stolpert Rosie zufällig in sein Büro und mit ihr, all das was ihm eigentlich zuwider ist. Rosie raucht, ist chronisch unpünktlich, unorganisiert, isst kein Fleisch ... Doch sie rührt irgendetwas in Don und als Rosie ein anderes Projekt vorstellt, beginnen die beiden einander kennenzulernen. Was als Zweckgemeinschaft begann, entwickelt sich zu einer außergewöhnlichen Freundschaft, die allerdings auch einige Hindernisse zu überwinden hat.


    Mein Fazit:

    Ich maße mir nicht an, über Menschen mit einem "autistischem" Auftreten zu kennen. Ich beurteile sie auch nicht. Das möchte ich hier sofort ansprechen. 

    Ich bin nun ein Don Tillman Fan. Diese Eigenheiten, die er hat und an denen er festhält, manchen ihn zu einem durch und durch sympathischen Menschen. In manchen Feinheiten habe ich mich sogar selbst erkannt und musste schmunzeln. Don geht an sein "Ehepartner Problem" in seiner eigenen Form heran. Er ist Wissenschaftler und geht damit systematisch an das Problem heran. Das ist völlig nachvollziehbar, wenn wir auch das Ergebnis fast schon vorher sagen konnten. 

    Als dann Rosie plötzlich vor ihm steht und seine Welt förmlich auf den Kopf stellt, entzündet sich eine rasante Beziehung/Freundschaft zwischen den beiden. 

    Natürlich steht in der Geschichte Don im Vordergrund, aber auch Rosie erhält Platz, um sich zu entwickeln. Zwei tolle Figuren, die sich in mein Herz geschlichen haben, die mich zum Lachen brachten, aber auch zum Nachdenken. 

    Eine Leseempfehlung von mir, für Leser, die auch "Ich, Eleanor Oliphant" von Gail Honeyman mochten. 

  19. Cover des Buches All die verdammt perfekten Tage (ISBN: 9783809026570)
    Jennifer Niven

    All die verdammt perfekten Tage

     (719)
    Aktuelle Rezension von: Astralelfe

    Violet kommt mit dem Tod ihrer Schwester nicht klar und versucht sich eines Tages auf dem Glockenturm das Leben zu nehmen, wenn nicht dort der verrückte Schüler Finch neben ihr stünde. Er hilft ihr aus der kritischen Situation hinaus, zeigt ihr was es heißt zu Leben und vermittelt ihr außerdem das Gefühl von Liebe.

  20. Cover des Buches Tschick (ISBN: 9783499256356)
    Wolfgang Herrndorf

    Tschick

     (2.810)
    Aktuelle Rezension von: BraDaPu

    In diesem Buch geht es um einen Roadtrip. Beim gemeinsamen Lesen in der Schule war ich leider die gesamte Zeit gelangweilt. Normalerweise lese ich längere Bücher, aber von diesem Buch würde ich mir keine längere Version antun. Eindeutig keine Empfehlung von mir. Da finde ich Conni Pixie-Bücher unterhaltsamer.

  21. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.270)
    Aktuelle Rezension von: blondie_einhorn

    Das Buch ist wieder spannend, von der ersten bis zur letzten Seite. Der Spannungsbogen wird über das gesamte Buch gehalten und flacht selbst am Ende nicht ab.

    Manche Beschreibungen sind so detailliert, dass man das Gefühl hat, man würde direkt daneben stehen und das ganze Live erleben.

    Man erhält viele Informationen, zu den verschiedenen Protagonisten der Geschichte und auch ich habe natürlich meine Theorie entwickelt, was wie wo passiert … doch kommt bei diesem Psychothriller auch wieder alles anders, als man denkt ….

    Wirklich ein super Buch 😊

  22. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.189)
    Aktuelle Rezension von: mattder

    Der Rechtsmediziner will nach den Unfalltod seiner Frau und Tochter abstand gewinnen und nimmt ein Stellenanzeige als Landarzt in einem Kaff an. Dort kommt es plötzlich zu ein Leichenfund durch zwei Bruder in Kindesalter. Er wird dazu gegenrufen um sich die Kinder zu kümmern. Die Polizei bitte ihm um Hilfe als herausfindet was er in Früheren Leben gemacht hat. Es entwickelt sich ein Spannende Geschichte wo man die ganze Zeit Mit Rastel wer es war toll geschrieben das Buch unbedingt lesen.

  23. Cover des Buches Calendar Girl - Berührt (ISBN: 9783548288857)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Berührt

     (625)
    Aktuelle Rezension von: xAika

    War ein gutes Buch , allerdings fand ich Juni ziemlich langatmig . Man hätte das bestimmt viel spannender machen können,  den die Grundstory war super 

  24. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.656)
    Aktuelle Rezension von: Leseliebe4und80

    Dieser Roman ist der erste Thriller von Sebastian Fitzek und wenn man ihn gelesen hat, ist absolut nachvollziehbar, woher der Autor seinen guten Ruf hat. Hier passt einfach alles. Stimmung, Figuren und Setting und die spannende Handlung. Man merkt aber auch schon die Ansätze von dem, was in neueren Thrillern von Herrn Fitzek meiner Meinung nach dann doch etwas "too much" wird: Ständige und manchmal etwas krampfhaft wirkende Versuche, eine Überraschung einzubauen und das Ende ... na ja. Ich kenne mich mit psychischen Krankheiten nicht wirklich aus (bin keine Expertin), aber da hatte ich das Gefühl, da werden einfach so viele Krankheiten aneinandergereiht, bis die handlung irgendwie Sinn ergibt. Wie gesagt, in diesem Buch stört es nicht, auch andere sind toll: Der Augensammler, Das Kind ... sogar Amokspiel war irgendwie noch ganz witzig. Aber in den neueren Büchern (AchtNacht, Das Paket und alle, die danach kamen) wird all das so übertrieben, das ich mir als Leserin irgendwie veralbert vorkomme. Auch die Brutalität artet völlig grundlos aus und trägt überhaupt nichts mehr zur Spannung bei stellenweise, und ich bin wirklich nicht zartbesaitet. Lieber Herr Fitzek, schreiben Sie doch bitte wieder so wie hier, dann kaufe ich auch gern wieder Ihre Bücher!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks